Wissenschaftliche Leistungen, Publikationen und Präsentationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wissenschaftliche Leistungen, Publikationen und Präsentationen"

Transkript

1 Professor Dr.-Ing. habil. Christian-Andreas Schumann Wittgensdorfer Straße 1 D Chemnitz Wissenschaftliche Leistungen, Publikationen und Präsentationen 1. Veröffentlichungen in Fachzeitschriften Aufbau einer Datenbank für das rechnergestützte Gestalten von Layouts, Wissenschaftliche Schriftenreihe der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt, Heft 10/1983 Rechnergestütztes Ermitteln der Transportbehälteranzahl, Hebezeuge und Fördermittel, 25(1985)3 Ausgewählte Probleme der graphischen Datenverarbeitung in der Betriebsprojektierung, Rostocker Informatik-Berichte, Heft 3/1985 Einsatz von Computergraphik bei der Projektierung von flexiblen automatisierten Fertigungen, Wissenschaftliche Schriftenreihe der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt, Heft 3/ D-Modellspeicher für die CAD-Projektierung, Fertigungstechnik und Betrieb, 37(1987)9 Grundlagen der Layoutbewertung im CAD-Projektierungsprozess, Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Karl-Marx-Stadt, Heft 6/1987 Der automatisierte rechnerintegrierte Betrieb - neue Anforderungen an die technologische Betriebsprojektierung und Fabrikplanung, Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Karl-Marx-Stadt, Heft 5/1988 Durchgängiger Informationsfluss mittels unifiziertem CAD/CAM-Interface, Fertigungstechnik und Betrieb, 39(1989)2 Einheit von Systemplanung und Wirtschaftlichkeitsrechnung für flexible Automatisierungslösungen, Fertigungstechnik und Betrieb, 41(1991)5 Baukastenkomponenten der rechnerunterstützten Fabrikplanung, Fertigungstechnik und Betrieb, 42(1992)2 Produkte, Prozesse und Fertigungsanlagen mit CAE-Baukasten planen, Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung, 87(1992)6 Computersimulierte Fabrik, Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Chemnitz, Heft 5/1992 CAD-Betriebsmittelmodellierung in der Fabrik- und Anlagenplanung, Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Chemnitz, Heft 5/1992 Fabrikinformationssysteme - vernetzte Kommunikationsstrukturen in der fraktalen Fabrik, Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Chemnitz, Heft 5/1992 Rechnergestützte Wirtschaftlichkeitsanalysen für flexible Produktionssysteme, Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Chemnitz, Heft 5/1992 Umweltschutz in Produktentwicklung und Anlagenplanung, Umwelt und Unternehmen, Zeitschrift des Bundesverbandes für Umwelttechnik und Umweltberatung, Heft 1/1993 Facility Management im virtuellen Lernraum, Gebäudemanagement, Heft 12/2001 Integration von Informationstechnologien in globale Unternehmensnetzwerke, Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 12/2004

2 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 2 2. Veröffentlichungen und Vorträge Rechnergestützte Projektierungssysteme mit Integration der graphischen Datenverarbeitung, 32. Tagung der Informationsgemeinschaft "Operationsforschung in der mvi", Reinhardtsbrunn, 1984 Graphikunterstützte Projektierung, Problemseminar XIII/84 Rechnergestützte Projektierung, Technische Hochschule Karl-Marx-Stadt, 1984 Graphische Datenverarbeitung in der technologischen Betriebsprojektierung, IV. Kolloquium Mensch-Maschine-Dialog, Technische Universität Dresden, 1984 Entwicklungsstand und -perspektiven der wissenschaftlichen Durchdringung des Projektierungsprozesses, STANKIN Moskau, 1985 Konzipierung und Realisierung rechnergestützter Projektierungssysteme mit Integration der graphischen Datenverarbeitung, Zentrale wissenschaftliche Studentenkonferenz Rationalisierung, Technische Universität Dresden, 1985 Interaktive graphische Datenverarbeitung in der technologischen Betriebsprojektierung INFERT86, Proceedings, Dresden, 1986 CAD-Integration von Konstrukteurs- und Projektierungsaktivitäten bei der Entwicklung flexibler Fertigungssysteme im Werkzeugmaschinenbau, Konstrukteurstagung, Dresden, 1987 CAD-Systeme für die Projektierung flexibler Fertigungen als Bestandteil von CIM, INFO88, Dresden, 1988 CAD in der Fabrik, CIM-TT-Seminar, Technische Universität Chemnitz, 1991 Baukastenkomponenten der rechnerunterstützten Fabrikplanung, Tag des Betriebsingenieurs, Chemnitz, 1991 Simulation von Fabrikanlagen, CIM-TT-Seminar, Proceedings, Technische Universität Chemnitz, 1991 Simulationssysteme für die Planung von Fabrik- und Produktionsanlagen, Simulationsseminar Automatisierungstechnik, Chemnitz, 1991 Planung und Realisierung eines CAD-Baukastens für die Fabrikplanung am Beispiel FAIF, Flexible Fertigung in Forschung und Praxis, Sammelband, Technische Hochschule Wismar, 1991 Fabriksimulation in Lehre und Forschung, CIM-TT-Seminar, Technische Universität Chemnitz, 1991 Simulation und Animation in der Fabriklehre, Fachtagung Ausbildung im Bereich Simulation und Animation, Gesellschaft für Informatik, Berlin 1992 Integrated Object-Oriented Modelling of Products and Facilities, European Simulation Symposium ESS 92, Dresden, 1992 Plant and Production Segmentation - Entry into Lean Production, 26th ISATA, Conference on Lean Manufacturing in the Automotive Industries, Proceedings, Aachen, September 1993 Multi-Media Application in CIM Training Programs for Business and Engineering Education, International Training Equipment Conference and Exhibition, Proceedings, Netherlands, The Hague, 1994 CAD-Fabrikplanung mittels CATIA, IBM-Fachhochschulkongress, Baden-Baden, 1994

3 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 3 Entwicklung ostdeutscher KMU als Dienstleister in der Informationsverarbeitung, Zwickauer Wirtschaftsforum, Proceedings, Hochschule für Technik und Wirtschaft Zwickau, 1994 Europäisches FIS-Management am Beispiel der rechnerunterstützten Fabrikplanung und - simulation, Proceedings, Abschlussseminar zum Kooperationsvertrag IBM Deutschland und Technische Universität Chemnitz-Zwickau, Chemnitz, 1994 Computersimulierte Fabrik - ein europäisches Forschungsprojekt, Europäischer Workshop, Proceedings, Zwickau 1994 Plant Modelling - Approach to Plant Simulation, European Workshop, Proceedings, Belfast/Galway, UK/Ireland, 1995 Simulation-based decisionsfor shop control, International Symposium on Recent Advances and Applications of Logistical Simulation, Proceedings, Leuven/Belgium, 1995 Multi Media Application for Training Programs in Factory Information Systems, MEDIACOMM 95, Proceedings, Southhampton, UK, 1995 Knowledge Based Maintenance Systems in Automotive Plants, 28th ISATA, Proceedings, Stuttgart, Germany, 1995 Computersimulated Plant, Workshop, Proceedings, University of Wales, College of Cardiff, UK, 1996 Factory Information System, Expert Meeting, Commission of the European Community, Leuven, 1996 Factory Information System, Discours, Université de Montpellier, France, 1996 Workshop, Human Capital and Mobility / Networks/ Computer Simulated Plant, European Simulation Symposium, Chairman and Paper, Genova, 1996 Computersimulated Plant, European Simulation Symposium, Vortrag und Proceedings, Genova, 1996 Factory Information System, Project Audit Presentation, Commission of the European Community, Brussels, 1996 Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen, Vortrag, Konferenz TIT 96, Westsächsische Hochschule Zwickau, Zwickau, 1996 Factory Information System, Workshops, TU Helsinki / TU Tampere, Finland, 1997 Zentrum für neue Studienformen - Konzeption der Verbindung von Fernstudium und Multimedia, Workshop Multimedia, Proceedings, Hochschule Wismar, 1997 Multimedialer Verbundstudienbaukasten Zwickau 2000, Präsentation und Videokonferenz, Internationale Computermesse CeBit, Hannover, 1998 Virtuelle Mobilität, Vortrag, Konferenz TIT 98, Westsächsische Hochschule Zwickau, Zwickau, 1998 Cross-discipline co-operation in education with international and industrial support, 90 th Anniversary Jubilee Seminar on Engineering Education, UNESCO International Centre for Engineering Education (UICEE) & The University of Wismar, Proceedings, Wismar, 1998 Distance Education as Part of modular-design system for lifelong learning, XV. IFIP World Computer Congress, Proceedings, Wien / Budapest, 1998 Neue Formen der Bildung von Ingenieuren, 13th International Conference Mittweida, Proceedings, 1998

4 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 4 New Forms of Training and Education of Engineers, Gastvortrag, Oslo College, Norwegen, 1999 Neue Studiengänge und Studienformen, Vortrag zur Virtuellen Ausbildung, BIC-Forum Wirtschaftsförderung, Zwickau, 1999 Development and Using of Regional Network for Open Learning and Distance Education,19 th ICDE World Conference on Open Learning and Distance Education, Proceedings, Wien, 1999 Hypermedia Based Distance Learning Systems and its Applications, The Eight International Conference Information Systems Development ISD 99, Proceedings Boise, Idaho, USA, 1999 Closing the Gap between School, university, and Further Education Systems in the process of life long learning, EDEN - European Distance Education Network: Open Classroom Conference, Proceedings, Barcelona, Spanien, 2000 Humans and their Images in the Real and Virtual World of Learning, Training, and Working, The Wanderstudent 2000, International Colloqium, KU Leuven, Belgien, Proceedings, 2000 Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren in realen und virtuellen Welten, 14. Internationale Wissenschaftliche Konferenz Mittweida, Proceedings, Mittweida, 2000 Improvement of Supply Chain Management by Knowledge Management in the Automotive Industry, ATT by SAE, Proceedings, Barcelona, 2001 Integration des Wissensmanagements in das Supply Chain Management am Beispiel der Automobilindustrie, Modelle im E-Business, 4. Paderborner Frühjahrstagung, Fraunhofer- Anwendungszentrum Logistikorientierte Betriebswirtschaft, Proceedings, Paderborn, 2002 Impact of the Reorganisation of the Enterprise Information System by Knowledge Management Methods and Tools on the Supply Chain, SAE Automotive & Transportation Technology Congress, Proceedings, Paris, 2002 E-Learning: Einheit von Bildungsportal und Contententwicklung, Workshop on E-Learning, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Leipzig, 2002 Strategien der Contententwicklung, Vortrag zur Eröffnung der Bildungsakademie der FH Mittweida, Mittweida, 2002 Medienkompetenz durch E-Learning, Thüringer Mediensymposium, Erfurt, 2002 Regionaler Wissenstransfer, LEARNTEC2003, Karlsruhe, 2003 Ganzheitliches Planen und Betreiben betrieblicher Systeme, Technische Universität Wien, Österreich, 2003 Process Support and Quality in WBT Content Development, EDEN Conference, Proceedings, Rhodes, Greece, 2003 Weiterbildung Medienkompetenz für KMU der Region,16th International Scientific Conference Mittweida (IKWM) Proceedings, Mittweida, 2003 Media Competence for Management (SME), EDMAN 2003, Proceedings, Pilsen, Czech Republic Media Competence for the Management (SME), Paper, Marienbad, Czech Republic, Ostthüringer Messe für Qualifizierung und Beschäftigung, E-Learning, Präsentation, Gera, 2003

5 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 5 Systementwicklung für Medienkompetenz, Expertenrat zum Projekt Medienkompetenz, SMWK, Vortrag, Dresden, 2003 Market Intelligence based on Business Intelligence, CeBit 2004, Vortrag und Präsentation eigener Produkte und Anwendungen, Hannover, 2004 IT and Project Management as Part of Business Intelligence Solutions in Automotive Supply Industry and Engineering Services, EUROINDIA, IT-Expertenmeeting EU und Indien, Vortrag, Delhi, 2004 Tele-Education and Blended Learning in complex Networks of Competence, EUROMEDIA APTEC, Proceedings, Hasselt, Belgium, 2004 Networks of Competence Managening Open and Distance Learning, EDEN, Proceedings, Budapest, Ungarn, 2004 Möglichkeiten und Perspektiven des E-Learning für die Weiterbildung in KMU, Symposium Revitalisierung von Industriebranchen in der Lausitz, Vortrag, Lauta, 2004 Ansätze und Ziele jugendorientierter lokaler Beschäftigungspolitik, EU-Klausurtagung, Projekt INNOJOBS, Hauptvortrag, Chemnitz, 2004 Media Competences and Skills for Web-Based Knowledge Transfer in Blended Learning, EISTA, Session Chairman and Proceedings, Orlando/Florida, USA, 2004 AI-based Integration of Business Intelligence and Knowledge Management in Enterprises, IFIP World Conference, AIAI2004, Proceedings, Toulouse, Frankreich, 2004 Media Competence Content Development and Application Project, MAPEC, Proceedings, Graz, Österreich, 2004 The Impact of Networks for Knowledge Transfer to the related Networks of Competence, VPP2004, Proceedings, Technische Universität Chemnitz, 2004 Innovative Fabrikplanung im Kontext regionalen Wissenstransfers, SATERRA, Proceedings, Mittweida, 2004 Medienkompetenz, Projektpräsentation, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Dresden, Vortrag, 2004 Knowledge Transfer in Networks of Competence, ECAD/ECAE2004, Proceedings, Durham, UK, 2004 Market Intelligence, Messekurzvortrag, LEARNTEC 2005, Karlsruhe, 2005 VDI Interessenvertreter der Ingenieure und Naturwissenschaftler in Sachsen, Vortrag, VDI WSBV Chemnitz, Chemnitz, 2005 Educational Market of Saxony - System and Process Modelling and Optimisation for a better Access to Educational Offers and Knowledge, EDEN 2005, Proceedings, Helsinki, Finland, 2005 (angenommener Beitrag) A Knowledge-based Decision Support System for ecommerce, EUROMEDIA 2005/ETEC, Proceedings, Toulouse, France, 2005 (angenommener Beitrag) Competence Upgrades by Knowledge Transfer in Networks of Excellence, European Conference on Knowledge Management ECKM 2005, Limerick, Ireland, 2005 (eingereichter Beitrag) esystem Integrated Approach for Regional Development of Human Resources, echallenges 2005, Proceedings, Ljubljana, Slovenia, 2005 (eingereichter Beitrag)

6 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 6 3. Gastvorlesungen Lean Production, Industrial Logistics and Industrial Information Systems, Environmental Information Systems, CAD-Management for Industrial Equipment, University of Humberside, UK, März/April 1993 Computersimulated Plant - Plant Modelling, Queen s University Belfast, April 1995 CAD Plant Planning, University College Galway, April 1995 Integrated Simulation Systems for Plant Planning, Katholike Universiteit Leuven, Belgium, September 1995 Factory Information Systems, Université de Lyon, France, 1995 Computer Simulated Plants and Factory Information Systems, University of Wales, College of Cardiff, Cardiff, UK, 1996 Umweltinformatik, Technische Universität Chemnitz-Zwickau, 1996 bis 1998 Spezielles (IT-)Management im Präventions- und Rehabilitationssport, TU Chemnitz, 1996/97 Plant Planning and Factory Information Systems, Helsinki & Tampere University of Technology, Finnland, 1997 Factory Systems / Plant Modelling / Multimedia Application in Industry and Business, Vorlesungs- und Seminarreihe, Universität Valencia, Spanien, 1998 Business and Factory Information Systems, Vorlesung, Oslo College, Norwegen, 1999, 2001 Business Process Engineering and Strategic IT Development, Vorlesungsreihe, Universität Thessaloniki, Griechenland, 2003 Business Process Concepts and Design, Präsentation und Fachdiskussion, Business School, Wayne State University, USA, 2004 Konzipierung und Entwicklung von IT-Anwendungen im Unternehmen, System Engineering, Technische Universität Chemnitz, 2004 Information Engineering, Weiterbildung Innovative Fabrikplanung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, Fachbücher und Lehrbriefe Designer im Bereich Animation und Cyberspace (Mitautor), DREI-R-Verlag, 1992 Lehrbriefreihe Unternehmensführung, Lehrbrief Umwelt-/Informationsmanagement, Fernstudienagentur des Fernstudienverbundes der Länder, 1996 Wirtschaftsinformatik, Oldenbourg Verlag, 2. Auflage, 1996 Lehrbrief Wirtschaftsinformatik / Systemgrundlagen, Fernfachhochschule Hamburg, 1997 Lehrbrief Wirtschaftsinformatik / Entwicklung von Anwendungssystemen, Fernfachhochschule Hamburg, 1997 Lehrbrief Wirtschaftsinformatik / Prozeß- und Funktionsmodellierung, Fernfachhochschule Hamburg, 1997 Lehrbrief Unternehmensführung / Informationsmanagement, Fernfachhochschule Hamburg, 1999

7 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 7 Lehrbriefreihe Angewandte Informatik, Plattformen Teil 1: Personal Computer, Fernstudienagentur des Fernstudienverbundes der Länder, 1999 Lehrbriefreihe Angewandte Informatik, Anwendungssoftware, Fernstudienagentur des Fernstudienverbundes der Länder, 2000 Wirtschaftsinformatik, 3. Auflage, Oldenbourg Verlag, 2001 Lehrbriefreihe Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement, Fernstudienagentur des Fernstudienverbundes der Länder, 2001 Lehrbriefreihe Angewandte Informatik, Anwendungssoftware, Fernstudienagentur des Fernstudienverbundes der Länder, 2003 Lehrbriefreihe Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement, Hochschulverband Distance Learning, 2003 Lehrbrief Wirtschaftsinformatik / Systemgrundlagen, Hamburger Fern-Hochschule, 2003 Globale IT-Infrastruktur für die interkulturelle Kommunikation, In: Kommunikation in der globalen Wirtschaft, Peter Lang, Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt/Main, 2003 Lehrbrief Wirtschaftsinformatik / Entwicklung von Anwendungssystemen, Hamburger Fern- Hochschule, 2004 Vermittlung (Brokerage) und Controlling der Kopplung von Kompetenzzellen zu unternehmensübergreifenden Workflows in Leistungsnetzwerken, In: Perspektiven der Betriebswirtschaftslehre, M&S-Verlag, Plauen, 2004 Ganzheitlicher Ansatz der Standardisierung, Modellierung und Methodik/Didaktik bei der Anwendung von Bildungstechnologien für ODL-Lernanwendungen, In: Perspektiven der Betriebswirtschaftslehre, M&S-Verlag, Plauen, 2004 Entwicklung von Kompetenznetzwerken für die nachhaltige Förderung innovativer Maßnahmen jugendorientierter, regionaler Beschäftigungspolitik am Beispiel der Berufsorientierung, angenommener Beitrag zur Buchveröffentlichung EU-Projekt InnoJoBS, Chemnitz, 2005 Modellierung von Bildungsprozessen zur Strukturierung innovativer Maßnahmen und strategischer Entwicklungen jugendorientierter, regionaler Beschäftigung, angenommener Beitrag zur Buchveröffentlichung EU-Projekt, InnoJoBS, Chemnitz, 2005 Lehrbrief Wirtschaftsinformatik / Funktions-/Prozessmodellierung (in Vorbereitung), Hamburger Fern-Hochschule, 2005 Wirtschaftsinformatik, 4. Auflage (in Vorbereitung), Oldenbourg Verlag, 2005/ Unveröffentlichte Forschungsberichte und Studien Graphische Datenverarbeitung in der Betriebsprojektierung, TH Karl-Marx-Stadt, 1982 Integrierte gegenstandsspezialisierte Fertigungsabschnitte (IGFA), TH Karl-Marx-Stadt, 1982 Entwicklung von Methoden und Programmen zur rechnergestützten grafischen Gestaltung von automatischen Fertigungsabschnitten der Teilefertigung, TH Karl-Marx-Stadt, 1982, 1983 Arbeitsplatz des technologischen Projektanten, TH Karl-Marx-Stadt, 1982, 1983 Flexible automatisierte integrierte Fertigung, TH Karl-Marx-Stadt, 1983, 1984

8 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 8 Rechnergestützte Projektgestaltung, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues/TH Karl-Marx-Stadt, 1983, 1984 CAD-Systeme für den Werkzeugmaschinenbau, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1985 Rechnerunterstützte Projektierung von flexiblen Fertigungssystemen, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1985, 1986, 1987, 1988 Einsatz hochleistungsfähiger Rechentechnik in der Produktionsvorbereitung, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1987, 1988 Aktive Einflussnahme auf die Effektivität flexibler Automatisierungstechnik mit Hilfe rechnergestützter Preisarbeit im Preisbildungsprozess, Werkzeugmaschinenkombinat Fritz Heckert Karl-Marx-Stadt, 1989 Computersimulierte Fabrik, Technische Universität Chemnitz, 1990 CIM-Grundlagenforschung, Technische Universität Chemnitz, 1990, 1991 CAD in der Fabrikplanung, Technische Universität Chemnitz 1991 Fabriklogistik, Technische Universität Chemnitz, 1991 Qualitätsplanung im Rahmen der Fabrikplanung und Unternehmensführung, Technische Universität Chemnitz, 1992 Fabrikinformationssystem Chemnitz, TU Chemnitz-Zwickau 1992, 1993,1994 Umweltinformationssysteme für den produktorientierten Umweltschutz, Internationale Studie zum ESPRIT-Projektantrag, TU Chemnitz-Zwickau, 1993 Reorganisation des Informationsmanagements in Wohnungsunternehmen, Chemnitz, 1995 Wissensbasierte Systeme in Instandhaltungsbereichen der Automobilindustrie, Zwickau/Mosel, 1995 Studiengang Wirtschaftsinformatik, Studie/Konzeption, Westsächsische Hochschule Zwickau, Zwickau, 1996 Multimedialer Fernstudiengang "Wirtschaftsinformatik", Studie, Westsächsische Hochschule Zwickau/Fernfachhochschule Hamburg, 1996 Konzeption und Ordnung zur Gründung des Zentrums für neue Studienformen als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Senatsvorlagen, Westsächsische Hochschule Zwickau, 1997 Studie Fernstudium Zwickau 2000, Zentrum für neue Studienformen der Westsächsischen Hochschule, 1997 Fernstudienbaukasten Zwickau 2000, Zentrum für neue Studienformen der Westsächsischen Hochschule Zwickau, 1998 Bildung eines Institutes für Wissensmanagement in der Region Zwickau-Chemnitz, Zwickau, 1998 Virtuelles (Fern-)Studienzentrum der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Zentrum für neue Studienformen der Westsächsischen Hochschule Zwickau, 1999 Internationales duales Fernstudienmodell zur Ausbildung von brasilianischen Berufsschülern zu Diplom-Wirtschaftsingenieuren und Diplom-Kaufleuten im Rahmen eines Verbundstudiums, Studie, Westsächsische Hochschule Zwickau / SMWK, 1999

9 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 9 Wissensbasierte Fabrik, Teilprojektbeschreibung, INNOREGIO-Projekt, Zwickau, 1999 Duales Bildungssystem Berufsausbildung und Fachhochschule für Diplomstudiengänge im Maschinenbau, Teilprojektbeschreibung, INNOREGIO-Projekt, Zwickau, 1999 Interkontinentale Fernstudienkooperation einer deutschen Hochschule mit der Kettering University Flint / USA, 2000 Arbeitsplatz Tele-Learning / Tele-Working für besondere soziale Fälle, Abschlussbericht, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2000 Weiterbildungskonzeption der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH), 2001 (Weiter-)Bildungsportal der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH), 2001 Einführung von Telearbeit in einem KMU, Studie, Geoinform Gera, 2002 Entwicklung des E-Learning-Moduls Einführung von ERP-Systemen am Beispiel SAP/R3, Abschlussbericht, Sächsisches Bildungsportal, Dresden, 2002 Konzeption zum Projekt Medienkompetenz, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, 2002 Konzeption zur Weiterbildungsprojekt REWITRA Regionaler Wissenstransfer, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, 2002 Entwicklung und Erprobung der Weiterbildung Medienkompetenz, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Chemnitz, 2003 E-Learning examples for educational projects such as Media Competence and REWITRA, Kettering University Flint, USA, 2003 Konzeption zum Projekt Marktkompetenz, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, 2003/04 Information Management, Konzept zum Modul für den Studiengang Master of Sciences / Automotive Engineering, Institut für Kraftfahrzeugtechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau, 2004 Vermittlung (Brokerage) und Controlling der Kopplung von Kompetenzzellen zu unternehmensübergreifenden Workflows in Leistungsnetzwerken, Studie, Technische Universität Chemnitz / Westsächsische Hochschule Zwickau, 2004 Ganzheitlicher Ansatz der Standardisierung, Modellierung und Methodik/Didaktik bei der Anwendung von Bildungstechnologien für ODL-Lernanwendungen, Studie, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2004 Contententwicklung, In: Content Management, Lehrkonzept und Lernmodule, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2004 Entwicklung und Einsatz betrieblicher Anwendungs- und Informationssysteme / Factory Information Systems, Lehrkonzept und Lernmodule, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2004/2005 Masterangebote des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften, Redaktionell überarbeitete Kurzfassungen, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2005 Expertise zum Outsourcing Projekt IT, Lista Europe, Erlen, Schweiz, 2005 Konzept zum EU-Projekt Marktkompetenz, Zwickau, 2005 Konzept zum Nachfolgeprojekt Regionaler Wissenstransfer, REWITRA, Zwickau, 2005

10 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 10 Reorganisation des Informationsmanagements und der IT-Infrastruktur mittels Outsourcing, Lista Europe AG, Erlen, Schweiz, Veröffentlichungen in Broschüren Arbeitsplatz des technologischen Projektanten FZW-Broschüre, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1983 Entwicklung des Methodenbereiches für die rechnerunterstützte Projektierung flexibler Fertigungen, Forschung Aktuell, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1987 Softwarelösungen im ostdeutschen Werkzeugmaschinenbau Stankinprom, Moskau, 1987 CIM-Leitfaden, TU Chemnitz, 1991 Informationsflusslogistik, Logistikgerechte Fabrikplanung, Logistik-Controlling Lehrgangsbroschüre "Unternehmenslogistik" Weiterbildungszentrum Kölleda, 1993 Fabrikinformationssystem Chemnitz - FIS/C, Abschlußbericht 1994, Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme der TU Chemnitz-Zwickau Annual Reports 1994/1995/1996 EU-Programm Human Capital and Mobility Fabrikinformationssystem und Computersimulierte Fabrik, Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., Chemnitz/Brüssel, 1995, 1996, 1997 Annual Report EU-Programm PECO Fabrikinformationssystem, Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., Chemnitz/Brüssel, Die Arbeitskreise des Westsächsischen Bezirksvereins Chemnitz des VDI, Festschrift 130 Jahre VDI in Chemnitz, Verein Deutscher Ingenieure, Westsächsischer Bezirksverein Chemnitz, Chemnitz, 1996 Annual Report , EU-Programm Human Capital and Mobility Fabrikinformationssystem, Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., Chemnitz/Brüssel, Annual Report , EU-Programm PECO Fabrikinformationssystem, Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., Chemnitz/Brüssel, Final Report 1999/2000, EU-Programm PECO Fabrikinformationssystem, Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., Chemnitz/Brüssel, 2001 Final Report 1999/2000, EU-Programm Human Capital and Mobility Fabrikinformationssystem, Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., Chemnitz/Brüssel, 2001 Development of a Global IT Infrastructure for the Intercultural Communication in Global Business Divisions, Beitrag zur Wissenschaftlichen Schriftenreihe Intercultural Communication, FB Sprachen der Westsächsischen Hochschule Zwickau, 2003 Strategie- und Modellentwicklung zur berufsorientierenden, berufsbefähigenden und berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung des akademischen Fach- und Führungskräftenachwuchses in Südwestsachsen, EU-Projekt Innovative Aktionen und Entwicklung einer Strategie für jugendorientierte, lokale Beschäftigungspolitiken in Südwestsachsen, Projektdarstellung 2004, Initiative Südwestsachsen / RP Chemnitz, Chemnitz, 2004

11 Verzeichnis Professor Schumann - Seite Forschungsleistungen inklusive Projekt- und Produktentwicklung Dimensionierung von Fertigungsabschnitten auf Basis Typenvertreterrechnung, TH Karl- Marx-Stadt, 1979 Rechnergestützte Auswahl von Transportbehältern, TH Karl-Marx-Stadt, 1980 Rechnergestütztes Projektierungssytem zur Layoutgestaltung, TH Karl-Marx-Stadt /Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaus, 1984 Fileverwaltungssystem für CAD-Systeme, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinen-baus, 1986 Ökonomische Bewertung von FMS, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1987 Rechnerunterstütztes Fabrikplanungssystem (mit CAD, Datenbank, Simulation), Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, D-CAD-Modellspeicher für Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen, Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaues, 1988 Rechnergestütztes Preisbildungssystem für FMS, Werkzeugmaschinenkombinat Fritz Heckert, 1989 Statische und dynamische Investitionsrechnungen zur Wirtschaftlichkeitsanalyse, TU Chemnitz, 1991 Rechnergestützte Planung von Logistiksystemen, TU Chemnitz, 1992 Menschmodellierung in der CAD-Fabrikplanung, TU Chemnitz, 1992 CAD-Fabrikplanung mittels CATIA, TU Chemnitz, 1992 PPS-Sollkonzept für ein KMU der Möbelindustrie, Delbrück, 1992 Objektorientierter 3-D-Modellspeicher für Betriebsmittel und Facilities mittels CATIA, TU Chemnitz / IBM, 1994 PPS-Anwendung SAP-R3/Triton am Beispiel eines Elektromotors der Fa. Pierburg, TU Chemnitz / IBM, 1995 Studie Informationsmanagement, Wohnungsgenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf e.g., Institut für territoriale und kommunale Entwicklung e.v., 1995 Betriebsführungsmodelle für betriebliche Informationssysteme (SAP/R3), ESAG Energieversorgung Sachsen Ost AG, 1995 Integrierte Planungsmethodik für Recyclingsysteme, TU Chemnitz, 1995 Auftragsabrechnung und Controlling mittels integrierter betrieblicher Informationssysteme (SAP/R3), Deutsche Bahn AG, 1995 Plant Planning and Modelling, Kooperationsprojekt mit University of Wales / College of Cardiff / UK, Katholische Universität Leuven / Belgien, University College Galway / Ireland und The Queens University of Belfast / UK, Konzept einer vernetzten, papierlosen Fabrik mit Kommunikationszentrum in der Automobilbranche, Automobilunternehmen in Brasilien, 1996 CASE-Datenmodellierung für den Aufbau von Datenbanken, Statistisches Landesamt Sachsen, 1996

12 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 12 Planung, Durchführung und Controlling von Bildungsmaßnahmen mittels computergestützten Projektmanagements, Zwickau, 1996 Vernetzte Organisation und Verwaltung einer kreisfreien Stadt unter Verwendung von Groupware Systemen, Gera, 1997 Expert Systems and Knowledge Engineering, Kooperationsprojekt mit University of London, Queens Marry College, Teilprojekt mit Pilotprojekt bei VW Sachsen, 1996 Graphical Presentation of Plant Planning and Modelling, Kooperationsprojekt mit University of Liverpool / UK, 1997 Multi Media Presentation in Engineering, Kooperationsprojekt mit University of Wales / College of Cardiff / UK, 1998 Production Planning by BAAN Systems, Kooperationsprojekt mit University of Wales / College of Cardiff / UK, 1995 SAP R/3 Production Planning, Kooperationsprojekt mit University of Wales / College of Cardiff / UK, 1998 Intergral Design of Enterprises Network, Kooperationsprojekt mit Vienna University of Technology / Austria, 1997 Rapid Prototyping / Rapid Tooling, Kooperationsprojekt mit National Technical University of Athens / Griechenland, 1996 Cycle-fair Interface Conception for Special Machines, Kooperationsprojekt mit Institute Francoise de Mecanique Avancee / Frankreich, 1999 Factory Modelling and Design, Kooperationsprojekt mit University of Sheffield / UK, 1998 Production Planning and Control, Kooperationsprojekt mit Institute National des Sciences Appliquees / Frankreich, 1997 Simulation of intra-company operations, Kooperationsprojekt mit Tampere University of Technology, Finnland, 1996 Plant Planning and Simulation, Kooperationsprojekt mit Aristotle University of Thessalonica / Griechenland, 1998 Multimedia in Factory Information Systems and Ergonomics Aspects, Kooperationsprojekt mit Université Blais Pascal Aubiere, Institute des Sciences de l`ingenieur / Frankreich, 1997 Production Planning and Control, Kooperationsprojekt mit Hungarian Academy of Sciences, Computer and Automation Research / Ungarn, 1996 Plant Planning and Modelling, Kooperationsprojekt mit Hungarian Academy of Sciences, Computer and Automation Research / Ungarn, 1997 Software-Engineering in Facility Management, Kooperationsprojekt mit Hungarian Academy of Sciences, Computer and Automation Research / Ungarn, 1998 Multimedia-Based Training in Plant Planning and Modelling, Kooperationsprojekt mit State University St. Petersburg und Russian Academy of Sciences St. Petersburg / Rußland, 1997 Modelling in CAD, Kooperationsprojekt mit National Technical University of Kiev / Ukraine, 1998 Process Modelling and Control, Kooperationsprojekt mit National Technical University of Kiev / Ukraine, 1999

13 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 13 Multimedia Application in Engineering, Kooperationsprojekt mit Technical University of Riga / Lettland, 1998 Workflow Management für betriebliche Informationssysteme (SAP/R3), VW Sachsen, 1997 Prototyp-Entwicklung eines Bildungsportals der Westsächsischen Hochschule Zwickau, 1997/1998 Fachkräfteentwicklung und F&E, Teilprojekt im INNOREGIO Automobilregion Südwestsachsen, 1999 Cooperate Directory in einem global agierenden Großunternehmen, DaimlerChrysler, 1999 Change Management für Groupware Systeme in einem global agierenden Großunternehmen, DaimlerChrysler, 2000 Integriertes E-Business- und PPS-System für KMU der Elektronik-Industrie, Stößer Elektronik, Lengenfeld, 2000 Facility-Management-System / Datensicherheitskonzept, N&P, Meerane, 1999 IT-Lösung eines CAQ-Systems als Bestandteil eines neuen CIM-Konzeptes am Beispiel eines sächsischen KMU, Lauenstein, 1999 Facility-Management-System / Workflow Modellierung, Gebäudeautomation Interfaces / Datenmodelle, N&P, Meerane, 2000 Mobile und intelligente Softwareagenten in E-Business-Systemen, PASS IT, Aschaffenburg, 2000 Zeit- und Kapazitätsplanung in einem KMU der Druckindustrie mittels betrieblicher Standardinformationssystems (SAP/R3), MAN Plamag Plauen, 2000 Developing a Master Plan for the SiberHegner Pet Food Industry and Business, Neugestaltung der Geschäftsprozesse mittels integrierter betrieblicher Informationssysteme im Logistikbereich eines KMU, IBM Deutschland Informationssysteme GmbH, 2000SiberHegner, Zürich, 2000 E-Business Portale und Marktplätze im Internet, KPMG Consulting GmbH, Frankfurt/M., 2001 Einführung von ERP-Systemen am Beispiel SAP/R3, WBT-Modul, Bildungsportal Sachsen, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2002 Vorgehensmodell für die Einführung von Bildungsportalen und die Contententwicklung, Bildungsmarktplatz Sachsen, Dresden, 2002 Integrierter IT-Ansatz für Diethelm Keller Services Asia AG und SiberHegner Holding AG, Zürich, 2002 Extended View to the Universal Internet Working Platform Proposal (Second Opinion), DiethelmKellerSiberHegner Holding AG, Zürich, 2002 Konzeption zur Weiterbildung Wirtschaftsinformatik, Fernstudienverbund der Länder, Fachausschuss Informatik, Berlin, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Grundlagen der Informatik, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Autor, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002

14 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 14 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Rechner- und Betriebssysteme, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Autor, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Einführung in die Programmierung, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Software Engineering, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Datenorganisation, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Rechnerkommunikation, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 1: Grundlagen, WBT-Modul Methoden der KI, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 2: Digitale Medien, WBT-Modul Computergraphik, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Autor, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002/2003 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 2: Digitale Medien, WBT-Modul Animation, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002/2003 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 2: Digitale Medien, WBT-Modul Technologie der Graphik-, Audio-, Video-Bearbeitung, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002/2003 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 2: Digitale Medien, WBT-Modul Multimedia- Technik, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2002/2003 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 2: Digitale Medien, WBT-Modul Multimedia- Datenbanksysteme, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 2: Digitale Medien, WBT-Modul Multimedia- Engineering / Autorensysteme, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Medientheorie und -analyse, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Medienrecht, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004

15 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 15 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Mediendesign, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Medienpsychologie, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Mediendidaktik, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Medienpolitik, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004 EU-Projekt Medienkompetenz, Komplex 3: Medienwissenschaften, WBT-Modul Mediensoziologie, Wissenschaftliche Leitung für Konzeption und Entwicklung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung, Zwickau, 2003/2004 Erprobungsprojekt, Weiterbildung Medienkompetenz, Zwickau, 2003/2004 Process Modelling in Application Systems, Studie, DKSH Holding AG, Schweiz, 2003 Process Analysis, 2. Draft, DKSH Holding AG, Schweiz, 2003 Modellierung der Geschäfts- und Betreibermodelle, Bildungsmarkt Sachsen, 2004 Modellierung der Prozesse für die Portal- und Mehrwertdienste, Bildungsmarkt Sachsen, 2004 Entwicklung Lern- und Trainingsmodul Mergers and Acquisitions, Westsächsische Hochschule Zwickau / DKSH Zürich, 2004 Entwicklung Lern- und Trainingsmodul Simulationstechnik, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2004 Entwicklung Lern- und Trainingsmodul Virtual Reality, Wissenschaftliche Leitung, Mitteldeutsche Akademie für Weiterbildung / IPA Stuttgart, 2004 Planung, Entwicklung und Einführung eines Autorentools für XML-basiertes Web Based Training, Zwickau, 2003/2004 Business Intelligence, Teilprojekt für Contententwicklung, Bildungsportal Sachsen, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2004/2005 Strategie- und Modellentwicklung zur berufsorientierenden, berufsbefähigenden und berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung des akademischen Fach- und Führungskräftenachwuchses in Südwestsachsen, insbesondere Prozessmodellierung für die Bildungsprozesse, EU-Projekt Innovative Aktionen und Entwicklung einer Strategie für jugendorientierte, lokale Beschäftigungspolitiken in Südwestsachsen, Chemnitz, 2004/2005 Lifecycle Cost Managent for Building Reliable Machine Tools, CRAFT Proposal, University of Durham/England, IDEKO R&D Centre/Spain, Westsächsische Hochschule Zwickau/Germany, Brüssel, 2005 Bildungsmarkt Sachsen, Projekt Organisatorsicher Betrieb insbesondere Teilprojekt funktionelle Weiterentwicklung und Integration, SMWA Dresden/ Hochschule Mittweida, 2005

16 Verzeichnis Professor Schumann - Seite 16 Elektronisches Vertriebssystem für das Verlagswesen, M&S Verlag, Plauen, 2005 Anmerkung: In der Regel handelt es sich bei den angeführten Objekten um Teamarbeiten. An allen unter den Punkten 1. bis 7. aufgeführten Leistungen habe ich jedoch, falls es nicht ausschließlich Ergebnisse meiner Arbeit sind, zumindest einen signifikanten eigenständigen Anteil bzw. die Arbeiten wurden unter meiner wissenschaftlichen Leitung ausgeführt.

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Visionen für die Betriebliche Weiterbildung

Visionen für die Betriebliche Weiterbildung Visionen für die Betriebliche Weiterbildung Dr. Roland Klemke, Dr. Bert Hoogveld, Drs. Fred de Vries CELSTEC, Open University of the Netherlands Visionen für die Betriebliche Weiterbildung page 1 Activities

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Dr. Markus Debusmann Kontakt: E-mail: debusmann@informatik.fh-wiesbaden.de Mitgliedschaften: Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Beteiligung an

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik 1 Master FH LuH Februar 2007 Mechatronische Systeme Beginn WS 2006/2007 Konzept

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen

Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen Workshop elearning-landesinitiativen Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen Prof. Dr.-Ing. Rolf Granow oncampus GmbH, Lübeck Frankfurt, 25.-26.1.2011 Status Quo: Das

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen?

Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen? Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum

Mehr

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 o. Univ.-Prof. Dr. Dimitris Karagiannis Dr. Hans-Georg Fill Univ.-Prof. Dr. Wilfried Grossmann Juni 2011 Fakultät für Informatik Universität Wien www.informatik.univie.ac.at

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften

I. Allgemeine Vorschriften Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m. 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) in der Fassung vom 6. Juli 2004 (GVBl. I S. 394 ff.),

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln Unternehmensgruppe Beste Qualität, Kontinuität und höchste Motivation Seit 1995 überzeugen wir unsere Kunden als zuverlässiger Partner

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Wissensmanagement für E-Learning-Anwender ZWH-Bildungskonferenz 2005

Wissensmanagement für E-Learning-Anwender ZWH-Bildungskonferenz 2005 Wissensmanagement für E-Learning-Anwender ZWH-Bildungskonferenz 2005 Birgit Küfner, 21. Oktober 2005 1 The Power of Learning Wissensmanagement für E-Learning-Anwender Überblick 1. Porträt time4you GmbH

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 181 Seite 1 22. Dezember 2005 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Druck-

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Ausbildungsberuf Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Bachelorstudium. Deine Ausbildung dauert 3 Jahre und wird am Standort Würselen im Ausbildungsbetrieb,

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Einführung in die Organisation der Produktion

Einführung in die Organisation der Produktion Engelbert Westkämper Einführung in die Organisation der Produktion Unter Mitarbeit von Dipl.-Ing. Markus Decker und Dipl.-Ing. Lamine Jendoubi Mit 141 Abbildungen Sprin ger Vorwort VII IX 1 Einführung

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Universität Oldenburg Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Abteilung Wirtschaftsinformatik Ammerländer Heerstr.

Mehr

DIGITALES ENGINEERING UND VIRTUELLE TECHNIKEN ZUM PLANEN, TESTEN UND BETREIBEN TECHNISCHER SYSTEME

DIGITALES ENGINEERING UND VIRTUELLE TECHNIKEN ZUM PLANEN, TESTEN UND BETREIBEN TECHNISCHER SYSTEME FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FABRIKBETRIEB UND -AUTOMATISIERUNG IFF CALL FOR PAPERS DIGITALES ENGINEERING UND VIRTUELLE TECHNIKEN ZUM PLANEN, TESTEN UND BETREIBEN TECHNISCHER SYSTEME 13. IFF-WISSENSCHAFTSTAGE

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 169 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Aufbaustudiengang

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals 1) Weiterbildung an der Donau-Universität Krems Donau-Universität Krems

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

Wi rtschaf tsinf or mati k

Wi rtschaf tsinf or mati k Bettina Schwarzer/Helmut Krcmar Wi rtschaf tsinf or mati k Grundlagen betrieblicher Informationssysteme 5., überarbeitete Auflage 2014 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis Vorwort zur

Mehr

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 222 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang BWL Internationales Management - Gründen - Führen

Mehr

Fortbildung elearning

Fortbildung elearning Media Design Center (MDC) Fortbildung elearning elearningcms Content Management and Modelling http://elearning.tu-dresden.de/fortbildung elearning@tu-dresden.de Christian Meier Motivation Erstellung und

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

5 JAHRE SERVICE ENGINEERING

5 JAHRE SERVICE ENGINEERING 5 JAHRE SERVICE ENGINEERING AN DER STUDIENRICHTUNG INFORMATIONSTECHNOLOGIEN & WIRTSCHAFTSINFORMATIK Ernst Kreuzer/ Helmut Aschbacher FH CAMPUS 02 Studienrichtung Informationstechnologien, & Wirtschaftsinformatik

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (B.A.) (berufsbegleitendes Fernstudium)

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (B.A.) (berufsbegleitendes Fernstudium) Westsächsische Hochschule Zwickau Fakultät Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (B.A.) (berufsbegleitendes Fernstudium) Prof. Dr.-Ing. habil. C.-A. Schumann Studiendekan Fernstudium

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Zulassung mit Auflagen (generelle Regel für Masterstudien 931 939 und 950):

Zulassung mit Auflagen (generelle Regel für Masterstudien 931 939 und 950): ZULASSUNG FÜR DIE MASTERSTUDIEN 931 939 und 950: Ohne Auflage: Inländische Universitäten: Absolventen aller österr. Universitäten: Bachelor- und Masterstudium aus Informatik altes Diplomstudium 881: nur

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Artikel 2 Änderung der Studienordnung. Die Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium

Artikel 2 Änderung der Studienordnung. Die Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

TECHNISCHES WOERTERBUCH

TECHNISCHES WOERTERBUCH zu bestellen unter der email: info@englisch-woerterbuch-mechatronik.de (Die ISBN folgt in einer Woche). TECHNISCHES WOERTERBUCH als CD-ROM: NEUAUFLAGE im JAHR 2013 zu: WORTSCHATZ-UEBERSETZUNGEN / Technisches

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

BASF IT Services. Rainer Weitner - Business Development

BASF IT Services. Rainer Weitner - Business Development BASF IT Services Agenda 1. 2. 3. 4. BASF IT SERVICES in Kürze IT@BASF: Was bedeutet das in der Praxis? Kommunikation über Grenzen OHerausforderung der Internationalisierung 29. Juni 2006 / Page 2 Agenda

Mehr

Presentation of Module 52 "Production Management"

Presentation of Module 52 Production Management Presentation of the Module "Production Management (52)" LRV - 1851334 Presentation of Module 52 "Production Management" January 11, 2012 Karlsruhe Institute of Technology Campus South Bld. 10.21, Benz

Mehr

Nebenfächer im Studiengang Informatik. an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien

Nebenfächer im Studiengang Informatik. an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien Nebenfächer im Studiengang Informatik an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien 16.02.2015 Seite 1 www.tu-ilmenau.de/ww Lehrveranstaltung SWS LP Verantwortlicher Grundlagen der BWL 1 (Pflichtfach)

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung www.pikon.com 1 Was ist SAP? Weltweiter Marktführer bei Unternehmenssoftware Umfangreiche Standardsoftware mit zahlreichen Funktionen Software

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung 2. Requirements Symposium Berlin 27. September 2012 Sven-Olaf Schulze Weiterbildung: http://www.sezert.de Verein: http://www.gfse.de 27.09.2012 1 Motivation

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix?

Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix? Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix? Andrea Denger VIRTUAL VEHICLE Research Center Information & Process Management Workshop Smart Factories Mensch und Computer 2014 02.09.2014

Mehr

Education Services HP Deutschland

Education Services HP Deutschland Education Services HP Deutschland Technical Update Base 21.+ 22.Oktober 2004 Sybille Saile - Business Developer Karl Bruns - Trainer 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

bit media Präsentation

bit media Präsentation bit media Präsentation Onno Reiners elearning meets Arbeitsschutz und Qualitätsmanagement Beispielmodule für das interaktive Selbstlernen wisnet-club am 1.7.2009 im HÜF, Hagen www.bitonline.cc www.bitmedia.cc

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Teil II Lehrveranstaltungen

Teil II Lehrveranstaltungen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF)) Vom 9. Oktober

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

23. - 24. September 2014, Düsseldorf, Germany Kursnummer: 3128

23. - 24. September 2014, Düsseldorf, Germany Kursnummer: 3128 Drug Regulatory Affairs 23. - 24. September 2014, Düsseldorf, Germany Kursnummer: 3128 APV/IPEC Europe Excipient Conference 2014 * An update on regulatory and application developments 20. - 21. Oktober

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Betriebswirtschaft f. kleine u. mitt. Unternehmen Modulbeschreibung Modulkoordinator Frank Termer Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 CP SWS

Mehr

Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management

Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management Wirtschaftsinformatik - Business Information Management 1 Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management Informationen für Studieninteressenten STUTTGART 13.07.2012 Studiengang Wirtschaftsinformatik

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

IT in AT. Informatik in Österreich

IT in AT. Informatik in Österreich IT in AT Informatik in Österreich Forschungsstandorte! 7 Universitäten! 83 Studiengänge! 16.671 StudentInnen! 1.296 AbsolventInnen Informatik ist...! männlich: 91,89% Männer im Studiengang Scientific Computing

Mehr

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 NEWSLETTER 2000, 6 (2), 121-126 121 NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 Third European Symposium on Conceptual Change 22.02.

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr