Verbraucherkredit - Ausblick auf die Wohnimmobilienkreditverträge. Sommersemester 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verbraucherkredit - Ausblick auf die Wohnimmobilienkreditverträge. Sommersemester 2014"

Transkript

1 Verbraucherkredit - Ausblick auf die Wohnimmobilienkreditverträge Sommersemester 2014

2 Gesetze neu: VKrG - Verbraucherkreditgesetz Gesetzesänderungen: ABGB BWG KSchG Versicherungsaufsichtsgesetz Wertpapieraufsichtsgesetz Investmentfondgesetz ZADIG Gewerbeordnung Maklergesetz

3 VKRG Definitionen ( 2) Verbraucherkreditvertrag Kreditvertrag an dem ein Unternehmer als Kreditgeber und ein Verbraucher als Kreditnehmer beteiligt sind. Kreditvermittler natürliche oder juristische Person, die nicht als Kreditgeber handelt, sondern Kreditverträge entgeltlich anbieten bzw. vermitteln. (Ausnahme: Betriebsräte (B), PostfilialmitarbeiterInnen (P), Eigenabschlüsse (H); Abschlüsse über MitarbeiterIn des Mobilen Vertriebs (M) Gesamtkreditbetrag Verfügbarer Auszahlungsbetrag für den Kreditnehmer Gesamtkosten sämtliche Kosten einschließlich der Zinsen, Steuern und Kosten jeder Art ausgenommen Notariatsgebühren, die der Verbraucher im Zusammenhang mit dem Kreditvertrag zu zahlen hat und die dem Kreditgeber bekannt sind. Nebenleistungen Zusätzliche Kosten die dem Verbraucher entstehen, um den Kredit zu erhalten: Nebenleistungen im Zusammenhang mit dem Kreditvertrag : insbesondere Versicherungsprämien, für neu abzuschließende Versicherungen in Zusammenhang mit der Krediteinräumung sowie Kosten für die Führung eines neu abzuschließenden Kontos oder Wertpapierdepots Gesamtbetrag Summe des Gesamtkreditbetrags und der Gesamtkosten des Kredits Effektiver Jahreszinssatz drückt die Gesamtkosten des Kredits für den Verbraucher als jährlicher Prozentsatz des Gesamtkreditbetrags aus Verbundener Kreditvertrag Ein verbundener Kreditvertrag ist ein Kreditvertrag, der ganz oder teilweise der Finanzierung eines Vertrags über die Lieferung bestimmter Waren oder die Erbringung einer bestimmten Dienstleistung dient und mit dem finanzierten Vertrag objektiv betrachtet eine wirtschaftliche Einheit bildet.

4 Anwendungsbereich ( 4) Gilt für Verbraucherkreditverträge, die ab abgeschlossen werden mit einem Gesamtkreditbetrag von zumindest 200 Euro. Dieser Abschnitt gilt nicht für Kreditverträge: 1. Bei denen der Kredit binnen drei Monaten zurückzuzahlen ist und nur geringe Kosten anfallen. 2. Bei denen der Kreditnehmer nur mit einer dem Kreditgeber übergebenen Sache haftet. 3. Die zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern über die Gewährung eines als Nebenleistung aus dem Arbeitsverhältnis eingeräumten Kredits zu einem effektiven Jahreszins unter dem marktüblichen Zins geschlossen werden, 4. Die in Gestalt eines vor einem Gericht oder einer sonstigen staatlichen Einrichtung geschlossenen Vergleichs oder als dessen Ergebnis abgeschlossen werden. 5. Gilt NICHT für wohnbaugeförderte Verbraucherkredite (ABGB) 6. Gilt NICHT für Verbraucherkreditverträge, die vor dem abgeschlossen wurden (einige wenige Ausnahmen siehe 29 VKrG vorhanden: Änderung Sollzinssatz, Kontoauszug)

5 Werbung / Marketing ( 5) Werbung und Marketingaktionen ausschließlich auf Image aufgebaut keine Angabe von Zinssätzen oder Kosten in Verbindung mit Krediten und etwaiger Nebenprodukte (z.b. Konten, Versicherung, WP- Depot usw.) Werbung und Marketingaktionen mit unter Angabe eines repräsentativen Beispiels Wird mit festen und/oder variablen Sollzinssätzen geworben, bzw. werden die Kosten eines Kredits genannt, dann muss die Werbung anhand eines repräsentativen Beispiels folgendes enthalten: den Gesamtkreditbetrag fester und/oder variabler Sollzinssatz den effektiven Jahreszinssatz die Laufzeit die Ratenhöhe (bzw. Zinsenzahlungen) und die vom Verbraucher zu zahlenden Gesamtkosten sowie den Gesamtbetrag Wenn beim Abschluss eines bestimmten Kreditproduktes der zwingende Abschluss einer Nebenleistung (z.b. Versicherungsvertrag, Konto usw.) Bedingung für die Kreditgewährung ist, dann müssen deren Kosten auch angeführt werden. Sind die Kosten nicht bekannt, ist auf die Verpflichtung zum Abschluss jenes Vertrages hinzuweisen.

6 Vorvertragliche Informationspflicht ( 6) Rechtzeitig bevor der Verbraucher an einen Kreditvertrag oder ein Angebot gebunden ist, ist dem Kunden eine Vorinfo auszuhändigen Diese Vorinfo muss auf Papier oder einem anderen dauerhaften Datenträger mitgeteilt werden und ist unter Verwendung des Formulars EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR VERBRAUCHERKREDITE zu erteilen.

7 Vorvertragliche Informationspflicht die Art des Kredits; die Identität und die Anschrift des Kreditgebers gegebenenfalls die Identität und die Anschrift des beteiligten Kreditvermittlers; den Gesamtkreditbetrag Bedingungen für die Inanspruchnahme; die Laufzeit des Kreditvertrags; bei verbundenen Kreditverträgen die Ware oder die Dienstleistung und den Barzahlungspreis; den Sollzinssatz, die Bedingungen für die Anpassung des Sollzinssatzes den effektiven Jahreszins und den vom Verbraucher zu zahlenden Gesamtbetrag den Betrag, die Anzahl und die Fälligkeit der vom Verbraucher zu leistenden Zahlungen gegebenenfalls die Entgelte für die Führung eines oder mehrerer Konten für die Buchung der Zahlungsvorgänge und der in Anspruch genommenen Kreditbeträge Anpassungsmodalitäten für Sonstige Entgelte aus dem Kredit Hinweis auf vom Verbraucher bei Abschluss des Kreditvertrags zu zahlende Notariatsgebühren; Verpflichtung, eine mit dem Kreditvertrag zusammenhängenden neu abzuschließende Nebenleistung anzuführen, wenn der Abschluss eines solchen Vertrags eine vom Kreditgeber geforderte Voraussetzung dafür ist, dass der Kredit überhaupt gewährt wird; Verzugszinssatz und die Art seiner etwaigen Anpassung sowie gegebenenfalls anfallende Verzugskosten Warnhinweis über die Folgen ausbleibender Zahlungen; verlangten Sicherheiten Bestehen oder Nichtbestehen eines Rücktrittsrechts Recht auf vorzeitige Rückzahlung und gegebenenfalls die Informationen zum Anspruch des Kreditgebers auf Entschädigung das Recht des Verbrauchers auf unverzügliche und unentgeltliche Verständigung über das Ergebnis einer Datenbankabfrage wenn diese zur Ablehnung des Kreditantrages geführt hat (Beilage: erhaltene Daten) Recht des Verbrauchers, auf Verlangen unentgeltlich eine Kopie des Kreditvertragsentwurfs zu erhalten Zeitraum, während dessen der Kreditgeber an die vorvertraglichen Informationen gebunden ist. Beilage der Risikohinweise für Fremdwährungsfinanzierungen sowie Risikoinformation für Ansparprodukte die von der Bank vermittelt wurden

8 Kreditwürdigkeitsprüfung ( 7) Verpflichtung zur Prüfung der Kreditwürdigkeit (auch bei nachträglichen Änderungen) Hinweispflicht, wenn erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Kunden zur Rückführung bestehen (lassen wir uns vom Kunden bestätigen) Kundeninfo bei Kreditablehnung auf Grund eines Datenbankeintrages (Warnliste, KKE): Kunde erhält Ablehnungsbrief inkl. Ausdruck aus den Datenbanken

9 Angaben im Kreditvertrag ( 9) die Art des Kredits; die Identität und die Anschrift des Kreditgebers gegebenenfalls die Identität und die Anschrift des beteiligten Kreditvermittlers; den Gesamtkreditbetrag Bedingungen für die Inanspruchnahme; die Laufzeit des Kreditvertrags; bei verbundenen Kreditverträgen die Ware oder die Dienstleistung und den Barzahlungspreis; den Sollzinssatz, die Bedingungen für die Anpassung des Sollzinssatzes den effektiven Jahreszins und den vom Verbraucher zu zahlenden Gesamtbetrag den Betrag, die Anzahl und die Fälligkeit der vom Verbraucher zu leistenden Zahlungen bei einem Kreditvertrag mit fester Laufzeit das Recht des Verbrauchers auf Verlangen kostenlos und zu jedem beliebigen Zeitpunkt einen Tilgungsplans zu erhalten sofern die Zahlung von Entgelten und Zinsen ohne Kapitaltilgung vorgesehen ist, eine Aufstellung der Zeiträume und Bedingungen für die Zahlung der Sollzinsen und der damit verbundenen wiederkehrenden und nicht wiederkehrenden Entgelte gegebenenfalls die Entgelte für die Führung eines oder mehrerer Konten für die Buchung der Zahlungsvorgänge und der in Anspruch genommenen Kreditbeträge Anpassungsmodalitäten für Sonstige Entgelte aus dem Kredit Hinweis auf vom Verbraucher bei Abschluss des Kreditvertrags zu zahlende Notariatsgebühren; Verpflichtung, eine mit dem Kreditvertrag zusammenhängenden neu abzuschließende Nebenleistung anzuführen, wenn der Abschluss eines solchen Vertrags eine vom Kreditgeber geforderte Voraussetzung dafür ist, dass der Kredit überhaupt gewährt wird; Verzugszinssatz und die Art seiner etwaigen Anpassung sowie gegebenenfalls anfallende Verzugskosten Warnhinweis über die Folgen ausbleibender Zahlungen; verlangten Sicherheiten Bestehen oder Nichtbestehen eines Rücktrittsrechts sowie die Modalitäten zur Ausübung des Rücktrittsrechtes einschließlich der Angaben zu der Verpflichtung des Verbrauchers, das in Anspruch genommene Kapital zurückzuzahlen, und die Höhe der Zinsen pro Tag;

10 Angaben im Kreditvertrag Angaben über die Rechte in Zusammenhang mit verbundenen Krediten (BAWAG P.S.K. führt keine verbundenen Kredite Verwendungszweck) Recht auf vorzeitige Rückzahlung Modalitäten über Vorgehen bei vorzeitiger Rückzahlung und gegebenenfalls die Informationen zum Anspruch des Kreditgebers auf Entschädigung bei vorzeitiger Kündigung Höhe der Entschädigung bei vorzeitiger Kündigung Kündigungsmodalitäten die Angabe, ob der Verbraucher Zugang zu einem außergerichtlichen Beschwerde- oder Schlichtungsverfahren hat, und gegebenenfalls die Voraus-setzungen für diesen Zugang weitere Vertragsbedin-gungen Name und die Anschrift der zuständigen Aufsichts-behörde. bei einem Kredit mit Tilgungsträger muss aus dem Kreditvertrag überdies klar und prägnant hervorgehen, welche Risiken mit einem solchen Kredit im Vergleich mit einem Ratenkredit verbunden sind und dass im Besonderen der Kreditvertrag oder der Vertrag über den Tilgungsträger keine Garantie für die Rückzahlung des auf Grund des Kreditvertrags in Anspruch entom-menen Gesamtbetrags vorsieht (mit vorhandenem Textbaustein abgegolten) Wird der Vertrag über den Tilgungsträger von einem Mitarbeiter der BAWAG P.S.K. abgeschlossen, oder von diesem vermittelt, so muss dem Kreditvertrag eine grafische Darstellung der bisherigen Wertentwicklung des Tilgungsträgers über einen Zeitraum, der das vom Verbraucher zu tragende Veranlagungsrisiko anschaulich verdeutlicht, sowie eine tabellarische prozentmäßige und sofern möglich auch eine betragsmäßige Darstellung sämtlicher Kosten des Tilgungsträgers enthalten. Versicherungen: wird von der BAWAG P.S.K. Versicherung zur Verfügung gestellt und muss gemeinsam mit dem Kreditvertrag dem Kunden vorgelegt werden Wertpapierfonds: Factsheets ausdrucken und dem Kunden gemeinsam mit dem Kreditvertrag vorlegen Bei einem Fremdwährungskredit muss der Kreditvertrag auch Informationen über das mit der anderen Währung verbundene Wechselkurs- und Zinsänderungsrisiko sowie über die zusätzlich anfallenden Kosten enthalten. Risikohinweise sind nunmehr aus LN auszudrucken und dem Kreditvertrag beizulegen: grafische Darstellung der Entwicklung des Wechselkurses höchstens für die letzten 10 Jahre, grafische Darstellung der Entwicklung des Referenzzinssatzes für die letzten 10 Jahre, Rechenbeispiel, in dem unter Zugrundelegung der Kursschwankungsneigung die Risiken des Fremdwährungskredits anschaulich verdeutlicht werden. Rechtsfolgen zu Mängeln im Kreditvertrag: Siehe 9/5 VKrG

11 Tilgungsplan ( 10) (gilt ab ) Jeder Verbraucher hat das Recht, jederzeit und unentgeltlich einen Tilgungsplan zu verlangen. Neben der Zinsen müssen nunmehr auch die laufenden Entgelte in einer eigenen Zeile dargestellt werden. Hinweis am Ausdruck, dass der Tilgungsplan nur bis zu einer etwaigen nächsten Änderung von Zinsen und/oder Entgelten gültig ist.

12 Informationspflicht bei Konditionsänderungen ( 11) Sollzinssatz Vorabinfopflicht bei Sollzinssatzänderungen. Es ist die Höhe des neuen Sollzinssatzes, die neue Ratenhöhe sowie eine etwaige Änderung der Anzahl und der Fälligkeiten der Raten bekannt zu geben. bzw. Geht die Änderung des Sollzinssatzes auf die Änderung eines Referenzzinssatzes zurück der in den Räumlichkeiten der Bank eingesehen werden kann so kann vertraglich vereinbart werden, dass die Anpassung periodisch erfolgt und es kann auch der Zeitpunkt der Änderung vertraglich vereinbart werden. Die Angabe des neuen Effektivzinssatzes ist nicht mehr erforderlich! Übernahme aus dem BWG: Rate ist so zu ändern, dass der Vertrag in der Laufzeit beglichen werden kann. Zwangsauszug bleibt

13 Rücktrittsrecht ( 12) Gilt nicht für hypothekarisch besicherte Kredite innerhalb von 14 Tagen kann der Kunde ohne Angabe von Gründen vom Kreditvertrag zurücktreten die Rücktrittsfrist läuft ab Vertragsannahme. Erhält Kunde die Vertragsbedingungen später, läuft die Frist ab dann. Verpflichtung zur Rückzahlung des ausbezahlten Betrag samt der angelaufenen Zinsen und Entgelte an öffentliche Stellen (z.b. Kreditgebühr) innerhalb von 30 Tage nach Bekanntgabe des Rücktrittsrechtes. (Sicherheitenverträge wurden angepasst) Beinhaltet auch den Rücktritt von einer Nebenleistung (z.b. neu abgeschlossener Versicherungsvertrag, Konto bei FW-Krediten, Depoteröffnung)

14 Kündigung / Auszahlungsverweigerungsrecht ( 14f) Bei Verträgen mit unbestimmter Laufzeit: Kreditgeber: Gem. 986 (2) ABGB besteht ein einmonatiges Kündigungsrecht. Abweichend kann der Kreditgeber kündigen, wenn er das vereinbart hat und eine mind. zweimonatige Frist eingehalten wird. Kreditnehmer: Jederzeitiges Recht auf Kündigung. Eine von 986 (2) ABGB abweichende Kündigungsfrist ist nur dann einzuhalten, wenn sei vertraglich vereinbart wurde und einen Monat nicht übersteigt. Die Auszahlung des Gesamtkreditbetrages oder eines Teiles davon kann aus sachlich gerechtfertigten Gründen verweigert werden (muss schriftlich unter Angabe der Gründe erfolgen) Verletzt der Kreditnehmer seine Zahlungsverpflichtungen gröblich, kann die Bank ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist jederzeit das Kreditverhältnis aufkündigen. Ebenso kann die Bank bei einer rückständigen Rate von zumindest 6 Wochen und nach der Setzung einer 2-wöchigen Nachfrist den Kredit kündigen.

15 Vorzeitige Rückzahlung ( 16) Kredite ohne hypothekarische Besicherung Erfolgt die vorzeitige Tilgung während einer vereinbarten Festzinsphase, ist die Bank berechtigt, eine Entschädigung zu verlangen. Die Höhe der Entschädigung beträgt: 1 % beziehungsweise, wenn der Zeitraum zwischen der vorzeitigen und der vereinbarten Rückzahlung weniger als 1 Jahr beträgt 0,5% des vorzeitig zurückgezahlten Betrags. Die Höhe der Entschädigung darf jedoch den Betrag der Sollzinsen, den der Kreditnehmer bis zum Ende der Kreditlaufzeit hätten zahlen müssen, nicht übersteigen. Die Bank darf eine Entschädigung jedoch nur in Rechnung stellen, wenn der vorzeitig rückbezahlte Betrag EUR ,-- innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten übersteigt. Hypothekarisch gesicherte Verträge Für eine vorzeitige Rückzahlung gilt eine sechsmonatige Kündigungsfrist. Im Fall des Vorliegens einer Festzinsperiode ist eine solche Kündigung erst sechs Monate vor Ende der Festzinsperiode möglich. Hält der Kreditnehmer eine vereinbarte Kündigungsfrist nicht ein, so kann die Bank für den nicht eingehaltenen Teil der Kündigungsfrist eine angemessene und objektiv gerechtfertigte für den ihn aus der vorzeitigen Rückzahlung voraussichtlich unmittelbar entstehenden Vermögensnachteil verlangen. Die Höhe der Entschädigung beträgt: 1 % bzw. 0,5 % analog Kredite ohne hypothekarische Besicherung Die Höhe der Entschädigung darf jedoch den Betrag der Sollzinsen, den sie bis zum Ende der Kreditlaufzeit hätten zahlen müssen, nicht übersteigen. Die vorzeitige Rückzahlung des gesamten Kreditbetrags samt Zinsen gilt bereits als Kündigung des Kreditvertrags.

16 Effektiver Jahreszinssatz ( 27) alle Kosten (Entgelte, Spesen Kreditgebühr, Eingabegebühr, Eintragungsgebühr usw. mit Ausnahme der notariellen Beglaubigungsgebühren) Nebenspesen (Versicherungsprämien, Depotspesen, Kontokosten für verpflichtendes Verrechnungskonto), wenn die Zusatzleistung im Zuge des Kredites neu abgeschlossen wird.

17 Überziehungen ( 18ff) Kurzfristige Überziehung: Kredit ist nach Aufforderung oder binnen 3 Monaten zurückzuzahlen Vorteil: kürzere Vorinfo, kürzerer Vertrag, nur tw. Anwendung von Abschnitt 2 Normale Überziehung: Vorinfo und Vertrag lang Eigene Regelungen zum Kontoauszug und bei Sollzinssatzänderungen

18 Überziehung ( 23f) Informationspflichten in der Kontoeröffnung (Solzinssatz und Entgelte, sowie Anpassungsmodalitäten) Regelmäßige Informationspflichten Erhebliche Überschreitung von über einem Monat: Info über Vorliegen der Überschreitung, Betrag, Sollzinssatz, Vertragsstrafen, Entgelte und Verzugszinsen

19 Strafbestimmungen ( 28) Siehe 28: ,--

20 Überziehung vs. Überschreitung Überziehung ( 18 ff) ausdrücklicher Kreditvertrag, bei dem der Kreditgeber dem Verbraucher Beträge zur Verfügung stellt, die das aktuelle Guthaben auf dem laufenden Konto des Verbrauchers überschreiten Überschreitung ( 23f) stillschweigend akzeptierte Überziehung, bei welcher dem Verbraucher entgeltlich Beträge zur Verfügung stellt, die das aktuelle Guthaben auf dem laufenden Konto oder die vereinbarte Überziehungsmöglichkeit überschreiten zumindest 200 Euro, die binnen drei Monaten zurückzuzahlen sind und bei denen nur geringe Kosten anfallen

21 ABGB Darlehensvertrag Der entgeltliche Darlehensvertrag über Geld heißt Kreditvertrag Darlehensvertrag ist nunmehr Konsensualvertrag Kreditvertrag Ein auf unbestimmte Zeit geschlossener Kreditvertrag kann von jeder Vertragspartei unter Einhaltung einer 1-monatigen Kündigungsfrist gekündigt werden Ein auf bestimmte Zeit geschlossener Kreditvertrag endet durch Zeitablauf

22 ABGB Außerordentliche Vertragskündigung Jederzeit, ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aus wichtigem Grund möglich. Verweigerung der Kreditauszahlung Der Kreditgeber kann die Auszahlung des Kreditbetrags verweigern, wenn sich nach Vertragsabschluss Umstände ergeben, die eine Verschlechterung der Vermögenslage des Kreditnehmers oder eine Entwertung bedungener Sicherheiten in einem solchen Ausmaß erweisen, dass die Rückzahlung des Kredits oder die Entrichtung der Zinsen selbst bei Verwertung der Sicherheiten gefährdet sind.

23 BWG 33: entfällt 34: Abs. 2 und 3 neu 35: Preisaushang: Abs. 1 Z. 1c) + d) und Abs. 2 entfallen 37: Valutierung für Spareinlagen, Kredit- und Girokonten (gilt ab )

24 Ausblick auf die kommende Richtlinie für Wohnimmobilienkreditverträge

25 Ausblick auf die kommende Richtlinie für Wohnimmobilienkreditverträge Artikel 7: Vergütung des Personals und von Kreditvermittlern Artikel 9: Anforderungen an die Kenntnisse und Fähigkeiten des Personals Artikel 10f: Standardinformationen für die Werbung Artikel 12: Regelungen zu Kopplungs- und Bündelungsgeschäften Artikel 13: Verpflichtung allgemeine Informationen zu Kreditverträgen bereitzustellen (Dabei handelt es sich nicht um die Vorinfo, wie wir sie vom VKrG kennen, sondern um eine allgemeinere Information) Artikel 14: Vorvertragliche Informationen (Dieses Formular dient denselben Zwecken wie die Vorinfo nach VKrG. Es ist aber ein anderes Formular. Das bedeutet, dass es künftig zwei Arten von Vorinfos - eine für Konsum- und eine für Hypothekarkredite - geben wird.) Artikel 15: Informationspflichten für Kreditvermittler

26 Ausblick auf die kommende Richtlinie für Wohnimmobilienkreditverträge Artikel 16 und Artikel 22: Regeln zur Beratung Artikel 17: Berechnung des effektiven Jahreszinssatzes Artikel 18 ivm Artikel 20: Kreditwürdigkeitsprüfung Artikel 19: Immobilienbewertung Artikel 23: Regelung zu FW-Krediten Artikel 24: Regelung zu Kreditverträgen mit variablem Zinssatz Artikel 25: Vorzeitige Rückzahlung Artikel 27: Informationsverpflichtung bei Zinssatzänderungen Artikel 28: Zahlungsrückstände und Zwangsvollstreckung Artikel 29-34: Regeln für Kreditvermittler

Artikel 1 Änderung des ABGB. Entwurf. Der Nationalrat hat beschlossen:

Artikel 1 Änderung des ABGB. Entwurf. Der Nationalrat hat beschlossen: Entwurf Bundesgesetz, mit dem das allgemeine bürgerliche Gesetzbuch geändert, ein Bundesgesetz über Verbraucherkreditverträge und andere Formen der Kreditierung zu Gunsten von Verbrauchern (Verbraucherkreditgesetz

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH 1 von 31 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2010 Ausgegeben am 20. Mai 2010 Teil I 28. Bundesgesetz: Darlehens- und Kreditrechts-Änderungsgesetz DaKRÄG (NR: GP XXIV RV 650 AB 652 S.

Mehr

Informationen zum VERBRAUCHERKREDITGESETZ DR. ROBERT AFLENZER RECHTSANWALT VERTEIDIGER IN STRAFSACHEN. Stand: 16.07.2012

Informationen zum VERBRAUCHERKREDITGESETZ DR. ROBERT AFLENZER RECHTSANWALT VERTEIDIGER IN STRAFSACHEN. Stand: 16.07.2012 DR. ROBERT AFLENZER RECHTSANWALT VERTEIDIGER IN STRAFSACHEN A-4050 Traun Neubauerstraße 14/1 Telefon: +43 7229 / 21110 Fax: +43 7229 / 21823 Home: www.raaflenzer.at e-mail: office@raaflenzer.at Informationen

Mehr

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 ANHANG II EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR VERBRAUCHERKREDITE 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler

Mehr

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite -72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler [Ladungsfähige für

Mehr

1. Abschnitt Regelungsgegenstand, Begriffsbestimmungen, allgemeine Bestimmungen

1. Abschnitt Regelungsgegenstand, Begriffsbestimmungen, allgemeine Bestimmungen 1 von 14 Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge und sonstige Kreditierungen zu Gunsten von Verbrauchern (Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz HIKrG) erlassen

Mehr

Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung

Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung Institut für Bankrecht a. Univ.-Prof. Dr. SILVIA DULLINGER Tel.: +43 732 2468-8463 Fax: +43 732 2468-9841 silvia.dullinger@jku.at Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung I. Überziehung

Mehr

1. Abschnitt Regelungsgegenstand, Begriffsbestimmungen, allgemeine Bestimmungen

1. Abschnitt Regelungsgegenstand, Begriffsbestimmungen, allgemeine Bestimmungen 150/ME XXV. GP - Ministerialentwurf - Gesetzestext 1 von 14 1 von 14 Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge und sonstige Kreditierungen zu Gunsten von Verbrauchern

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1 Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Kreditvermittler Anschrift S-Kreditpartner GmbH Prinzregentenstraße 25, 10715

Mehr

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Telefon E-Mail Fax Internet-Adresse

Mehr

VERBRAUCHERKREDITGESETZ

VERBRAUCHERKREDITGESETZ www.volksbank.at DAS NEUE VERBRAUCHERKREDITGESETZ WISSENSWERTES FÜR VOLKSBANK KUNDEN INHALTSÜBERSICHT Was bringt das neue Verbraucherkreditgesetz (VKrG)? Wo kommt das neue Gesetz zur Anwendung? Welche

Mehr

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit Diese Checkliste ist eine demonstrative Aufzählung von Tipps und Hinweisen für die Aufnahme und nachträgliche Kontrolle eines Fremdwährungskredites. I. Aufnahme 1. Aufnahme/Vergabe

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite. 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers. Kreditgeber

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite. 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers. Kreditgeber Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift DSL Bank Ein Geschäftsbereich der Deutsche Postbank AG Friedrich-Ebert-Allee 114-126

Mehr

Änderungen in ALF-EFZ & ALF-OPTIFI durch die Verbraucherkreditrichtlinie

Änderungen in ALF-EFZ & ALF-OPTIFI durch die Verbraucherkreditrichtlinie Änderungen in ALF-EFZ & ALF-OPTIFI durch die Verbraucherkreditrichtlinie Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie tritt zum 11. Juni 2010 in Kraft. Es ändert u. a. das Bürgerliche Gesetzbuch

Mehr

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Internetadresse Telefonnummer +43 720 775 382 Emailadresse info@cashper.at

Mehr

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank.

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank. Europäische Verbraucherkreditinformationen bei Überziehungskrediten DIE SKG BANK 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler www.skgbank.de 2. Beschreibung

Mehr

STELLUNGNAHME DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN ZU DEN ANLÄSSLICH DER ERSTEN LESUNG BETREFFEND

STELLUNGNAHME DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN ZU DEN ANLÄSSLICH DER ERSTEN LESUNG BETREFFEND STELLUNGNAHME DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN ZU DEN ANLÄSSLICH DER ERSTEN LESUNG BETREFFEND DIE TOTALREVISION DES GESETZES ÜBER DEN KONSUMKREDIT AUFGEWORFENEN FRAGEN Behandlung

Mehr

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Telefon E-Mail Fax Internet-Adresse

Mehr

Das Verbraucherkreditgesetz

Das Verbraucherkreditgesetz Das Verbraucherkreditgesetz Mag. Philipp H. Bohrn Mag. Sandra Siemaszko Fachverband Finanzdienstleister Wien, am 25.06.2010 Inhalt I. Entstehung & Entwicklung II. Allgemeine Kreditvertragsbestimmungen

Mehr

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Novum Bank Limited Anschrift 4th Floor, Global Capital Building, Testaferrata

Mehr

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte beachten Sie, dass sich die Anpassungsstichtage des Zinssatzes gemäß Ziffer 3 der Geschäftsbedingungen für KonsumKredite der Generali Bank AG ab November

Mehr

Sondernewsletter Juni 2008. Feilbietungsrechtsänderungsgesetz

Sondernewsletter Juni 2008. Feilbietungsrechtsänderungsgesetz Fachverband Finanzdienstleister Bundessparte Information und Consulting Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 1045 Wien T 05 90 900 4818 F 05 90 900 4817 E finanzdienstleister@wko.at W http://wko.at/finanzdienstleister

Mehr

Hamburger Wegweiser zum neuen Verbraucherkreditrecht

Hamburger Wegweiser zum neuen Verbraucherkreditrecht Hamburger Wegweiser zum neuen Verbraucherkreditrecht Hamburg Umschlagseite innen kwh-design Inhalt Für wen und wofür gelten die neuen Regelungen? Mehr Informationen vor Vertragsabschluss Neues zur Vertragsform

Mehr

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 2 1 Aufklärungspflichten iws Informationspflicht Auskunftspflicht Hinweispflicht Warnpflicht Angabepflicht Aufklärungspflicht

Mehr

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DEN BESCHLUSS NR. 16/2009 DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSSCHUSSES

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DEN BESCHLUSS NR. 16/2009 DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSSCHUSSES BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DEN BESCHLUSS NR. 16/2009 DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSSCHUSSES (Richtlinie 2008/48/EG des Europäischen Parlaments und

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite PSD Bank RheinNeckarSaar eg Deckerstraße 37-39 70372 Stuttgart Telefon 0800 0011231

Mehr

Mag. Wolfgang Sorger 22. März 2011 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR

Mag. Wolfgang Sorger 22. März 2011 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Neuerungen im Kredit- und Gebührenrecht Kreditverträge versus Darlehensverträge rechtliche Änderungen im Fokus Kreditvertragsgebühr ade wesentliche Neuerungen bei der Rechtsgeschäftsgebühr Mag. Wolfgang

Mehr

I. Einleitung... 2 II. Allgemeine Kreditvertragsbestimmungen... 2 III. Das Verbraucherkreditgesetz... 4

I. Einleitung... 2 II. Allgemeine Kreditvertragsbestimmungen... 2 III. Das Verbraucherkreditgesetz... 4 Fachverband Finanzdienstleister Bundessparte Information und Consulting Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 1045 Wien T 05 90 900-4818 F 05 90 900-4817 E finanzdienstleister@wko.at W http://wko.at/finanzdienstleister

Mehr

ist, wenn du jederzeit flexibel bleibst. Rahmenkredit Erläuterungen

ist, wenn du jederzeit flexibel bleibst. Rahmenkredit Erläuterungen ist, wenn du jederzeit flexibel bleibst. Rahmenkredit Erläuterungen Erläuterungen zum Rahmenkredit Vertrag mit Fachbegriffslexikon Sinn und Zweck der Erläuterungen Wozu dienen diese Erläuterungen zum Rahmenkredit

Mehr

ist, wenn du Dir große Träume mit kleinen Zinsen erfüllst. Ratenkredit Erläuterungen

ist, wenn du Dir große Träume mit kleinen Zinsen erfüllst. Ratenkredit Erläuterungen ist, wenn du Dir große Träume mit kleinen Zinsen erfüllst. Ratenkredit Erläuterungen Erläuterungen zum Ratenkredit Vertrag auch gültig für Auto-, Wohn- oder Basiskredit. Sinn und Zweck der Erläuterungen

Mehr

Neues Verbraucherkreditrecht

Neues Verbraucherkreditrecht Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Neues Verbraucherkreditrecht Rechtsrahmen für Verbraucherkredite an Ablaufprozessen dargestellt Prozesse prüfen * Risiken vermeiden * Fehler aufdecken» Handlungsempfehlungen

Mehr

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1.

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1. Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 44 ff. In Kraft getreten am 1. September 2000 6 Kredite (1) Bei Krediten sind als Preis die Gesamtkosten als jährlicher

Mehr

Bundesgesetz über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher (Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz BGBl I 62/2004

Bundesgesetz über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher (Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz BGBl I 62/2004 FernFinG Bundesgesetz über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher (Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz BGBl I 62/2004 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Bearbeitung Franz Schmidbauer

Mehr

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30 IX Verbraucherkreditgesetz Stand 17.04.2000 (Auszug) VerbrKrG - 1. Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz gilt für Kreditverträge und Kreditvermittlungsverträge zwischen einem Unternehmer, der einen Kredit

Mehr

1. bei denen der Nettodarlehensbetrag (Artikel 247 3 Abs. 2 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche) weniger als 200 Euro beträgt,

1. bei denen der Nettodarlehensbetrag (Artikel 247 3 Abs. 2 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche) weniger als 200 Euro beträgt, Stand 11.06.2010 491 Verbraucherdarlehensvertrag (1) Die Vorschriften dieses Kapitels gelten für entgeltliche Darlehensverträge zwischen einem Unternehmer als Darlehensgeber und einem Verbraucher als Darlehensnehmer

Mehr

Erläuterungen. Allgemeiner Teil

Erläuterungen. Allgemeiner Teil 150/ME XXV. GP - Ministerialentwurf - Erläuterungen 1 von 13 1 von 13 Hauptgesichtspunkte des Entwurfs Erläuterungen Allgemeiner Teil A. Allgemeines zur Konzeption der Richtlinienumsetzung Die Richtlinie

Mehr

Autohaus Guido Rottorf GmbH

Autohaus Guido Rottorf GmbH Autohaus Guido Rottorf GmbH Milchstr. 136 06132 Halle Tel.: 0345/7758475 Fax.: 0345/7704941 Email: verkauf@rottorf.de [Telefon] [Ihr Berater] Halle, den 23.04.2014 0345 7805577 Frau Daniela Boss Sehr geehrte

Mehr

INFORMATIONSBLATT Importfinanzierungen, Exportbevorschussungen und freie Finanzierungen (mit und ohne hypothekarischer Besicherung)

INFORMATIONSBLATT Importfinanzierungen, Exportbevorschussungen und freie Finanzierungen (mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONSBLATT Importfinanzierungen, Exportbevorschussungen und freie Finanzierungen (mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONEN ÜBER DIE BANK Südtiroler Volksbank Genossenschaft auf Aktien

Mehr

CHECKLISTE FREMDWÄHRUNGSKREDITE VERBRAUCHER

CHECKLISTE FREMDWÄHRUNGSKREDITE VERBRAUCHER CHECKLISTE FREMDWÄHRUNGSKREDITE VERBRAUCHER Gegenwärtig stellen sich bei Fremdwährungsfinanzierungen für die Finanzierungsnehmer drei Problembereiche: Zum einen neigen Banken zu einer Zwangskonvertierung

Mehr

Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze)

Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze) Ein Service der juris GmbH - Seite 1 Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze) Datum: 17. Dezember 1990 Fundstelle:

Mehr

Das neue österreichische Verbraucherkreditrecht

Das neue österreichische Verbraucherkreditrecht an den CO aber nicht überspannt werden. So genügt es wie ganz generell für eine Straflosigkeit des CO, dass dieser eine Handlung mit Erfolgsabwendungstendenz setzt, er also zb seiner Meldepflicht gegenüber

Mehr

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update Für Kreditnehmer von Fremdwährungskrediten stellen sich viele Fragen. Neben angebotenen Umstiegen in andere Finanzierungsformen und Konvertierungen in den Euro

Mehr

EUROPÄISCHES STANDARDISIERTES MERKBLATT (ESIS-MERKBLATT) TEIL A

EUROPÄISCHES STANDARDISIERTES MERKBLATT (ESIS-MERKBLATT) TEIL A 150/ME XXV. GP - Ministerialentwurf - HIKrG Entwurf Anhang II (Normativer Teil) 1 von 10 1 von 10 ANHANG II EUROPÄISCHES STANDARDISIERTES MERKBLATT (ESIS-MERKBLATT) TEIL A Das folgende Muster ist im selben

Mehr

Vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2840), geändert durch Gesetz vom 27.04.1993 (BGBl. I S.509)

Vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2840), geändert durch Gesetz vom 27.04.1993 (BGBl. I S.509) Verbraucherkreditgesetz (VerbrKrG) Vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2840), geändert durch Gesetz vom 27.04.1993 (BGBl. I S.509) Erster Abschnitt. Anwendungsbereich 1. Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz

Mehr

INFORMATIONSBLATT BANKGARANTIEN (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung)

INFORMATIONSBLATT BANKGARANTIEN (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONSBLATT BANKGARANTIEN (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONEN ÜBER DIE BANK Südtiroler Volksbank Genossenschaft auf Aktien Schlachthofstraße

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

RICHTLINIEN RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES. vom 23. April 2008

RICHTLINIEN RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES. vom 23. April 2008 L 133/66 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 RICHTLINIEN RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der

Mehr

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte beachten Sie, dass sich die Anpassungsstichtage des Zinssatzes gemäß Ziffer 3.3, bei Ausnützung in Euro, der Geschäftsbedingungen für Fremdwährungskredite

Mehr

30.3.2015. Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge RL 2014/17/EU - kurz WIK-RL

30.3.2015. Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge RL 2014/17/EU - kurz WIK-RL Fachverband Finanzdienstleister Bundessparte Information und Consulting Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 1045 Wien T 05 90 900-4818 F 05 90 900-4817 E finanzdienstleister@wko.at W http://wko.at/finanzdienstleister

Mehr

4. AUGUST 1992 - Königlicher Erlass über die Kosten, die Zinssätze, die Dauer und die Modalitäten der Rückzahlung des Verbraucherkredits

4. AUGUST 1992 - Königlicher Erlass über die Kosten, die Zinssätze, die Dauer und die Modalitäten der Rückzahlung des Verbraucherkredits 4. AUGUST 1992 - Königlicher Erlass über die Kosten, die Zinssätze, die Dauer und die Modalitäten der Rückzahlung des Verbraucherkredits (offizielle deutsche Übersetzung: Belgisches Staatsblatt vom 21.

Mehr

ÄNDERUNGSANTRÄGE 521-819

ÄNDERUNGSANTRÄGE 521-819 EUROPÄISCHES PARLAMENT 2009-2014 Ausschuss für Wirtschaft und Währung 6.10.2011 2011/0062(COD) ÄNRUNGSANTRÄGE 521-819 Entwurf eines Berichts Antolín Sánchez Presedo (PE469.842v02-00) zu dem des Europäischen

Mehr

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und Darlehensvertrag abgeschlossen am 28.12.2007 zwischen (nachstehend Darlehensnehmerin ) und (nachstehend Darlehensgeberin ) 1 Darlehen Die Darlehensgeberin gewährt der Darlehensnehmerin ein Darlehen zum

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Geänderter Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Geänderter Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 28.10.2004 KOM(2004)747 endgültig 2002/0222 (COD) Geänderter Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Harmonisierung

Mehr

Einhaltung der Bestimmungen des Verbraucherkreditgesetzes (VKrG) Ergebnisse einer Erhebung im Frühjahr und Herbst 2011

Einhaltung der Bestimmungen des Verbraucherkreditgesetzes (VKrG) Ergebnisse einer Erhebung im Frühjahr und Herbst 2011 Einhaltung der Bestimmungen des Verbraucherkreditgesetzes (VKrG) Ergebnisse einer Erhebung im Frühjahr und Herbst 2011 Am 11.6.2010 trat das Verbraucherkreditgesetz auf Grund einer EU-Richtlinie in Kraft.

Mehr

6.5.2014. Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge RL 2014/17/EU - kurz WIK-RL

6.5.2014. Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge RL 2014/17/EU - kurz WIK-RL Fachverband Finanzdienstleister Bundessparte Information und Consulting Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 1045 Wien T 05 90 900-4818 F 05 90 900-4817 E finanzdienstleister@wko.at W http://wko.at/finanzdienstleister

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2008L0048 DE 21.06.2008 000.002 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

1.1. Neugeschäft Wohnungsbau Die tagesaktuellen Konditionen erfragen Sie bitte bei Ihrem Berater.

1.1. Neugeschäft Wohnungsbau Die tagesaktuellen Konditionen erfragen Sie bitte bei Ihrem Berater. 1. Realdarlehen 1.1. Neugeschäft Wohnungsbau 1.2. Neugeschäft gewerbliche Finanzierung und Finanzierung Vermietung und Verpachtung wohnwirtschaftliche Nutzung 1.3. Vorausdarlehen 1.4. Zwischenkredit tagesaktuelle

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Inhalt Einleitungstext Beschreibung Diese Angaben stellen kein rechtsverbindliches Angebot dar. Die Angaben werden nach Treu und Glauben zur Verfügung gestellt und

Mehr

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite 1. Allgemeine Informationen, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden sollten Die ersten Informationen über

Mehr

Verbraucherkreditrecht: VerbrKreditR

Verbraucherkreditrecht: VerbrKreditR Verbraucherkreditrecht: VerbrKreditR von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Bülow, Prof. Dr. Markus Artz 7. Auflage Verbraucherkreditrecht: VerbrKreditR Bülow / Artz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Kreditverträge. Mit der finanziellen Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft und Aussenhandel.

Kreditverträge. Mit der finanziellen Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft und Aussenhandel. U n i o n l u x e m b o u r g e o i s e d e s c o n s o m m a t e u r s Kreditverträge Mit der Avec finanziellen le soutien financier Unterstützung du Ministère des Ministeriums de l Economie für Wirtschaft

Mehr

Angebot 102364. Folgendes Fahrzeug bieten wir freibleibend an. Zwischenverkauf / Irrtum vorbehalten:

Angebot 102364. Folgendes Fahrzeug bieten wir freibleibend an. Zwischenverkauf / Irrtum vorbehalten: USt. ID: Steuer Nr.: DE 814005854 13/288/53753 Ulzburger Landstraße 89, 25451 Quickborn Tel : +49 4106-80 88-0 Fax : +49 4106-80 88-77 Mobil : +49 171-32 104 33 E-Mail : info@wexautomobile.de Angebot 102364

Mehr

(ABl. Nr. L 133 S. 66) EU-Dok.-Nr. 3 2008 L 0048

(ABl. Nr. L 133 S. 66) EU-Dok.-Nr. 3 2008 L 0048 VerbrKrVertrRL 25 25. Richtlinie 2008/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der Richtlinie 87/102/EWG des Rates (ABl. Nr. L

Mehr

Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche

Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche 1 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche In der Fassung der Bekanntmachung vom 21. September 1994 1) (BGBl. I S. 2494, ber. BGBl. 1997 I S. 1061) FNA 400-1 Anlagen 1 6 1) Neubekanntmachung des

Mehr

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung Anlage II Muster KREDITVERTRAG Zwischen der (Kreditgeber) und der (Kreditnehmer) wird hiermit auf der Grundlage der dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer bekannten "Hinweise" folgender Kreditvertrag geschlossen.

Mehr

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670%

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670% Beatrixgasse 27, 1030 Wien Telefon: 0043/50100 29900 E-Mail: oe0200@sbausparkasse.co.at Zentrale: 1031 Wien, Beatrixgasse 27 Telefon 05 0100-29900, Telefax 05 0100-29500 E-Mail: info@sbausparkasse.co.at

Mehr

Autohaus Dünnes & Sohn GmbH

Autohaus Dünnes & Sohn GmbH Autohaus Dünnes & Sohn GmbH Innstr. 11 93059 Regensburg Tel.: 0941-490880 Fax.: 0941-41166 Email: [Telefon] [Ihr Berater] Regensburg, den 26.03.2015 0941/4908849 Herr Marco Schellhase Privates Leasing

Mehr

Repetitorium aus Zivilrecht

Repetitorium aus Zivilrecht Besonderes Vertragsrecht Teil I Repetitorium aus Zivilrecht Besonderes Vertragsrecht Teil I A. Verwahrungsvertrag 1. Anwendungsbereich 2. Haftung 4. Dauer und Ende 5. Gastwirtehaftung a) Anwendungsbereich

Mehr

EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT

EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT R RAT Brüssel, den 12. März 2008 (OR. en) 2002/0222 (COD) PE-CONS 3603/08 CONSOM 8 JUSTCIV 14 COC 69 GESETZGEBUNGSAKTE UND ANRE RECHTSINSTRUMENTE Betr.: RICHTLINIE

Mehr

Montessori Verein Kösching e.v.

Montessori Verein Kösching e.v. Darlehensvertrag Zwischen dem Montessori Verein Kösching e.v. als Träger der Montessori-Schule Kösching - nachfolgend Schule genannt Und (Name, Vorname) (Straße, PLZ, Wohnort) - nachfolgend Darlehensgeber

Mehr

VO Bankvertragsrecht. Kredit- und Kreditsicherheiten. Darlehensvertrag

VO Bankvertragsrecht. Kredit- und Kreditsicherheiten. Darlehensvertrag VO Bankvertragsrecht Priv.-Doz. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Kredit- und Kreditsicherheiten Kreditgeschäft als Bankgeschäft 1 I Nr. 2 KWG: Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten Grundtyp:

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

Bundesgesetz 221.214.1 über den Konsumkredit

Bundesgesetz 221.214.1 über den Konsumkredit Bundesgesetz 221.214.1 über den Konsumkredit (KKG) vom 8. Oktober 1993 (Stand am 1. Januar 1995) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf die Artikel 31 sexies und 64 der

Mehr

Nichtamtliche Inhaltsübersicht

Nichtamtliche Inhaltsübersicht VerbrKrRL 2008 25 25. Richtlinie 2008/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der Richtlinie 87/102/EWG des Rates (ABl. Nr. L

Mehr

Allgemeine Bestimmungen für den. HAMBURG-KREDIT Gründung und Nachfolge. Vertragsverhältnis Hausbank Endkreditnehmer.

Allgemeine Bestimmungen für den. HAMBURG-KREDIT Gründung und Nachfolge. Vertragsverhältnis Hausbank Endkreditnehmer. Allgemeine Bestimmungen für den HAMBURG-KREDIT Gründung und Nachfolge Vertragsverhältnis Hausbank Endkreditnehmer Fassung 09/2014 Einleitung Für Kredite der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (im

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) E U ER M USTEST Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) Zwischen Name Straße PLZ, Wohnort als Kreditgeber und der Uferwerk Werder eg (Nr. GnR 445 P) Luisenstraße 17 14542 Werder (Havel) als Kreditnehmerin

Mehr

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49)

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) der Kommunalkredit Austria AG über ein Nachrangkapitai-Darlehen in Höhe von EUR 1 0.000.000,-- (in Worten: EUR zehn Millionen) Die bestätigt hiermit, von

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

INFORMATIONSBLATT AKKREDITIVE / DOKUMENTENAKKREDITIV (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung)

INFORMATIONSBLATT AKKREDITIVE / DOKUMENTENAKKREDITIV (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONSBLATT AKKREDITIVE / DOKUMENTENAKKREDITIV (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONEN ÜBER DIE BANK Südtiroler Volksbank Genossenschaft

Mehr

Allgemeine Bestimmungen für den HAMBURG-KREDIT WACHSTUM Vertragsverhältnis Hausbank Endkreditnehmer. Fassung 08/2013

Allgemeine Bestimmungen für den HAMBURG-KREDIT WACHSTUM Vertragsverhältnis Hausbank Endkreditnehmer. Fassung 08/2013 Allgemeine Bestimmungen für den HAMBURG-KREDIT WACHSTUM Vertragsverhältnis Hausbank Endkreditnehmer Fassung 08/2013 Einleitung Für Kredite der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) aus

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR WERTPAPIERKREDITE

EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR WERTPAPIERKREDITE EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR WERTPAPIERKREDITE 1 NAME UND KONTAKTANGABEN DES KREDITGEBERS Kreditgeber: DEGIRO B.V. Anschrift: Herengracht 442 NL - 1017 BZ Amsterdam Telefon: +43 (0)720 884 232

Mehr

Muster KRE D TVERTRAG

Muster KRE D TVERTRAG Anlage II Muster KRE D TVERTRAG Zwischen der... (Kreditgeber) und der... (Kreditnehmer) wird hiermit auf der Grundlage der dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer bekannten "Hin- weise" folgender Kreditvertrag

Mehr

Verbraucherkreditrichtlinie Änderungen zum 11.06.2010

Verbraucherkreditrichtlinie Änderungen zum 11.06.2010 Verbraucherkreditrichtlinie Änderungen Begriffserklärungen: VKR = Verbraucherkreditrichtlinie Umsetzung der neuen VKR tritt in Kraft VVI = Vorvertragliche Informationen Vergütungsinformation & Stand des

Mehr

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 11. Doppelstunde: Beendigung von Darlehensverträgen Insbesondere Kündigung Mittwoch, 27.01.2010, 8:00h 10:00h DWP, A 411 Michael Knobloch, Rechtsanwalt

Mehr

Änderungsantrag 11 Erwägung 15

Änderungsantrag 11 Erwägung 15 Anlage zur ZKA-Stellungnahme vom 3. Februar 2004 Vorschläge für Änderungsanträge zum Vorschlag für eine Richtlinie zur Harmonisierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über den

Mehr

Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag dankt für die Übersendung des Entwurfes und erstattet dazu beiligende. Stellungnahme.

Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag dankt für die Übersendung des Entwurfes und erstattet dazu beiligende. Stellungnahme. Bundesministerium für Justiz Museumstrasse 7 1070 Wien Zl. 13/1 09/213 GZ B7.012H/0009-I 2/2009 BG, mit dem das ABGB geändert, ein BG über Verbraucherkreditverträge und andere Formen der Kreditierung zu

Mehr

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 5. Doppelstunde: Zivilrechtliche Prüfungsreihenfolge, Kreditvertrag, Verbraucherschutzvorschriften im Kreditrecht Mittwoch, 18.11.2009, 8:00h 10:00h

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für den Verkauf gebrauchter Nutzfahrzeuge und Anhänger Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen (Eigengeschäft)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für den Verkauf gebrauchter Nutzfahrzeuge und Anhänger Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen (Eigengeschäft) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für den Verkauf gebrauchter Nutzfahrzeuge und Anhänger Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen (Eigengeschäft) Nachstehende Bedingungen gelten für den Verkauf gebrauchter Fahrzeuge

Mehr

KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES

KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 42/2013 September 2013 KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES Werbung für

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU)

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) Ressort Wirtschaft Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 2013 3 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr