Digital Signage Wirtschaftlichkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digital Signage Wirtschaftlichkeit"

Transkript

1 Digital Signage Wirtschaftlichkeit Philips E-Ink 1 Grundlagen 1.1 Prozesse 1.2 Technologie 1.3 Investition Energie 2 Intensive Nutzung 2.1 Papier 2.2 LCD 2.3 LCD/Papier 2.4 E-Paper 3 Moderate Nutzung 3.1 Papier 3.2 LCD 3.3 LCD/Papier 3.4 E-Paper 4 Vergleich 4.1 Investition Energie 4.4 Intensiv Total 4.5 Moderat Total

2 1.1 Prozessvergleich Beschriftung aus Papier und Digital Signage Grundlagen Prozesse Beschriftung Mustergebäude Papier Manuelle Anzeige (6 Schritte) Raum Anfrage Raum Buchung Bestellung Ausdruck Produktion Ausdruck Montage Ausdruck Demontage Ausdruck Digital Signage vereinfacht die Prozesse Digital 1 Automatisierte Anzeige (1 Schritt) Raum Buchung Eintreffen Gäste

3 1.2 Grundlagen Technologie Technologievergleich Papier LCD LCD und Papier E-Paper Kostenbetrachtung Investition Energie Beschriftung Mustergebäude Umfang 20 Konferenz 100 Büros 1 Empfang Papier 20 Papier Schilder 100 Papier Schilder 1 Person 100% LCD 20 LCD Schilder 100 LCD Schilder 2 LCD Terminal Mix 20 LCD Schilder 100 Papier schilder 1 Person 50% 1 LCD Terminal E-Paper 20 E-Papier Schilder 100 E-Papier Schilder 2 E-Papier Terminal

4 1.3 Grundlagen Investition Preisbasis Investition Hardware Software Dienstleistung (Design und Installation) Schilder Classic Konferenz Digital Büro Digital Terminal Nicht gerechnet CHF 200 Schilder, Software, Dienstleistung CHF LCD, Software, Dienstleistung CHF E-Paper, Software, Dienstleistung CHF LCD, Software, Dienstleistung CHF E-Paper, Software, Dienstleistung CHF LCD, Software, Dienstleistung CHF E-Paper, Software, Dienstleistung splatz und Infrastruktur Facility Management und Sekretariat

5 1.4 Grundlagen Preisbasis szeit für Textwechsel bei Beschriftung Personalkosten für Empfang szeit Intensive Nutzung Moderate Nutzung Aufwand 1 Jahr = 250 Tage, 3 Jahre = 750 Tage CHF /Jahr = splatz inkl. Lohn/Jahr CHF 80/Std. = splatz inkl. Lohn/Std. Szenario mit häufigem Wechsel: Konferenz = 4 Events/Tag pro Raum Büros = 10 Wechsel/Jahr pro Raum Szenario mit wenig Wechsel: Konferenz = 1 Event/Tag pro Raum Büros = 1 Wechsel/Jahr pro Raum Kosten pro Wechsel: Papier 30 Min. x CHF 80/Std. = CHF Digital 6 Min. x CHF 80/Std. = CHF 8.00

6 1.5 Grundlagen Energie und Material Preisbasis Energie Betrieb von Digital Signage Druck von Papierschildern Papier- und Toner für Druck Monitor/Terminal LCD Monitor LCD Laserdrucker E-Paper Preisbasis ca. 300 Watt, 10 Stunden/Tag = 3000 Wh = 3 kwh = CHF 0.90/Tag ca. 30 Watt, 10 Stunden/Tag = 300 Wh = 0.3 kwh = CHF 0.09/Tag ca. 600 Watt/10s pro Seite A4 = 1.6 Wh = CHF Druck CHF 0.30 pro Seite = CHF Druck total ca. 10 Watt/30s pro Wechsel = 0.08 Wh = CHF pro Wechsel CHF 0.30 Papierkosten und Toner pro Seite CHF 0.30 Energie pro kwh

7 2.1 Klassische Beschriftung Konferenz Papier Schilder Büros Papier Schilder Empfang 1 Person 100% kein Terminal Schnitt pro Jahr CHF Intensive Nutzung Papier Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF Konferenz x 4 Events x CHF x 750 Tg. 100 Büros x 10 Wechsel x CHF x 3 J. 1 Person x CHF x 3 J. 20 Konferenz x 4 Event x CHF x 750 Tg. 100 Büro x 10 Wechsel x CHF x 3 J.

8 2.2 Intensive Nutzung LCD Digital Signage LCD Technik Konferenz LCD Büros LCD Empfang 2 Terminal LCD keine Person (Anzeige automatisiert) Schnitt pro Jahr CHF Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF / 2 Terminal x Konferenz x 4 Events x CHF 8.00 x 750 Tg. 100 Büros x 10 Wechsel x CHF 8.00 x 3 J. 1 Personen x CHF x 3 J. 20 Konferenz x CHF 0.90 x 750 Tg. 100 Büros x CHF 0.09 x 750 Tg. 2 Terminal x CHF 0.90 x 750 Tg.

9 2.3 Intensive Nutzung LCD und Papier Mix-Lösung LCD und Papier Technik Konferenz LCD Büros Papier Empfang 1 Terminal LCD 1 Person 50% Schnitt pro Jahr CHF Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF 200, 1 Terminal x CHF Konferenz x 4 Events x CHF 8.00 x 750 Tg. 100 Büros x 10 Wechsel x CHF x 3 J. 1 Personen x CHF x 50% x 3 J. 20 Konferenz x CHF 0.90 x 750 Tg. 100 Büros x 10 Wechsel x CHF x 3 J. 1 Terminal x CHF 0.90 x 750 Tg.

10 2.4 Intensive Nutzung E-Paper Digital Signage E-Paper Technik Konferenz E-Paper Büros E-Paper Empfang 2 Terminals E-Paper keine Person Schnitt pro Jahr CHF Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF Terminals x CHF Konferenz x 4 Events x CHF 8.00 x 750 Tg. 100 Büros x 10 Wechsel x CHF 8.00 x 3 J. 20 Konferenz x 4 Events x x 750 Tg. 100 Büros x 10 Wechsel x CHF x 3 J. 2 Terminals x 4 Wechsel x x 750 Tg.

11 3.1 Klassische Beschriftung Konferenz Papier Schilder Büros Papier Schilder Empfang 1 Person 100% kein Terminal Schnitt pro Jahr CHF Moderate Nutzung Papier Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF Konferenz x 1 Event x CHF x 750 Tg. 100 Büros x 1 Wechsel x CHF x 3 J. 1 Person x CHF x 3 J. 20 Konferenz x 1 Event x CHF x 750 Tg. 100 Büro x 1 Wechsel x CHF x 3 J.

12 3.2 Moderate Nutzung LCD Digital Signage LCD Technik Konferenz LCD Büros LCD Empfang 2 Terminal LCD keine Person (Anzeige automatisiert) Schnitt pro Jahr CHF Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF Terminals x Konferenz x 1 Event x CHF 8.00 x 750 Tg. 100 Büros x 1 Wechsel x CHF 8.00 x 3 J. 20 Konferenz x CHF 0.90 x 750 Tg. 100 Büros x CHF 0.09 x 750 Tg. 2 Terminals x CHF 0.90 x 750 Tg.

13 3.3 Moderate Nutzung LCD und Papier Mix-Lösung LCD und Papier Technik Konferenz LCD Büros Papier Empfang 1 Terminal LCD 1 Person 50% Schnitt pro Jahr CHF Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF 200, 1 Terminal x CHF Konferenz x 1 Event x CHF 8.00 x 750 Tg. 100 Büros x 1 Wechsel x CHF x 3 J. 1 Person x CHF x 50% x 3 J. 20 Konferenz x CHF 0.90 x 750 Tg. 100 Büros x 1 Wechsel x CHF x 3 J. 1 Terminal x CHF 0.90 x 750 Tg.

14 3.4 Moderate Nutzung E-Paper Digital Signage E-Paper Technik Konferenz E-Paper Büros E-Paper Empfang 2 Terminals E-Paper keine Person Schnitt pro Jahr CHF Räume Invest Energie Total 3 J. CHF CHF CHF CHF 20 Konferenz Büros Empfang Total Invest Energie/Material 20 Konferenz x CHF Büros x CHF Terminals x CHF Konferenz x 1 Event x CHF 8.00 x 750 Tg. 100 Büros x 1 Wechsel x CHF 8.00 x 3 J. 20 Konferenz x 1 Event x x 750 Tg. 100 Büros x 1 Wechsel x CHF x 3 J. 2 Terminals x 1 Wechsel x x 750 Tg.

15 4.1 Vergleich Investition Vorteil Papier Papier LCD Mix E-Paper Beschriftung Vollkosten 20 Konferenzräume 20 Büros Empfang Geringe Investition CHF Investition

16 4.2 Vergleich Vorteil digitale Lösungen Beschriftung Vollkosten 20 Konferenzräume 20 Büros Empfang Papier LCD Mix E-Paper Geringer saufwand CHF Nutzung intensiv Nutzung moderat

17 4.3 Vergleich Energie/Material Vorteil E-Paper Beschriftung Vollkosten 20 Konferenzräume 20 Büros Empfang Papier LCD Mix E-Paper Minimaler Aufwand an Energie- und CHF Material Nutzung intensiv Nutzung moderat % Strom / Print / / / / 0

18 4.4 Vergleich Intensive Nutzung Total Vorteil E-Paper Papier LCD Mix E-Paper Beschriftung Vollkosten 20 Konferenzräume 20 Büros Empfang CHF Kostenreduktion und Green IT dank E-Paper Investition Energie Gesamtkosten 3 J Schnitt 1 J

19 4.5 Vergleich Moderate Nutzung Total Vorteil E-Paper und Mix Lösung Beschriftung Vollkosten 20 Konferenzräume 20 Büros Empfang Papier LCD Mix E-Paper CHF Kostenreduktion und Green IT dank E-Paper Investition Energie Gesamtkosten 3 J Schnitt 1 J

20 4.5 Vergleich Übersicht Vorteil E-Paper Papier LCD Mix E-Paper Reduktion der Gesamtkosten unabhängig von Nutzung CHF pro Jahr Intensive Nutzung CHF pro Jahr Moderate Nutzung

21 E-Paper Fazit Philips E-Ink E-Paper weist die geringsten Gesamtkosten auf E-Paper ist in der Investition 40% günstiger als LCD E-Paper braucht 2000x weniger Energie als LCD/Papier E-Paper ist umweltfreundlich produzierbar E-Paper wird zum Standard in der Beschriftung

Stromkennzeichnung 2014

Stromkennzeichnung 2014 Gesamt-Unternehmensmix 6,8 % 16816 36,7 % 24,2 % sonstige fossile 1,9 % Strom aus mit 1,0 % Strom aus, 10 Sonstige fossile 479 0,0002 Strom aus mit Energie, RuppinStrom natur 16816 sonstige fossile Strom

Mehr

WEISUNG ÜBER DEN ÖKOLOGISCHEN EINKAUF VON ELEKTRONIKGERÄTEN VOM 17. AUGUST 1995

WEISUNG ÜBER DEN ÖKOLOGISCHEN EINKAUF VON ELEKTRONIKGERÄTEN VOM 17. AUGUST 1995 WEISUNG ÜBER DEN ÖKOLOGISCHEN EINKAUF VON ELEKTRONIKGERÄTEN VOM 17. AUGUST 1995 AUSGABE 17. AUGUST 1995 NR. 395 Der Gemeinderat von Horw beschliesst 1. Zurückhaltung beim Einkauf Jedes Gerät verbraucht

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

SolarPowerNOW. HEUTE investieren. MORGEN profitieren. 1stLevelSolar GmbH. Drewitzweg 12 A-1140 Wien

SolarPowerNOW. HEUTE investieren. MORGEN profitieren. 1stLevelSolar GmbH. Drewitzweg 12 A-1140 Wien HEUTE investieren. MORGEN profitieren. 1stLevelSolar GmbH. Drewitzweg 12 A-1140 Wien wendet sich an Unternehmen, die Photovoltaikstrom erzeugen, diesen selbst nutzen, oder in das öffentliche Netz einspeisen

Mehr

GREEN-POWER-KREDIT UND KMU-ENERGIESPAR-HYPOTHEK. Informationsveranstaltung für Energie-Grossverbraucher Montag, 15. September 2014

GREEN-POWER-KREDIT UND KMU-ENERGIESPAR-HYPOTHEK. Informationsveranstaltung für Energie-Grossverbraucher Montag, 15. September 2014 GREEN-POWER-KREDIT UND KMU-ENERGIESPAR-HYPOTHEK Informationsveranstaltung für Energie-Grossverbraucher Montag, 15. September 2014 GREEN-POWER-KREDIT DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE Der Green-Power-Kredit eignet

Mehr

Cloud Computing Eine Chance für grüne Endgeräte?

Cloud Computing Eine Chance für grüne Endgeräte? Cloud Computing Eine Chance für grüne Endgeräte? 16. November 2011 Fabian von Böhl Marketing Communications Agenda Was ist Cloud Computing? Welche Zugriffsgeräte führen in die Cloud? Thin Clients als potentielle

Mehr

Full Service Solution mit Business Connect. Das Sorglospaket für Ihre Business-Kommunikation.

Full Service Solution mit Business Connect. Das Sorglospaket für Ihre Business-Kommunikation. Full Service Solution mit Business Connect. Das Sorglospaket für Ihre Business-Kommunikation. Nutzen statt investieren. Mit Full Service Solution nutzen Sie eine Telefonanlage (TVA) mit Endgeräten für

Mehr

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Energiewende nicht ohne Green IT Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Die Credit Suisse und Ihre Data Center Eine International tätige Bank mit weltweit 47 000 Mitarbeitern

Mehr

Branchenlösung SwissIsol

Branchenlösung SwissIsol Branchenlösung SwissIsol Das komplette Programmpaket für die Auftragsbearbeitung bei Isolierfirmen. Erstellen von Offerten, Auftragsbestätigungen, Rechnungen etc., mittels der Kalkulationsgrundlagen ISOLSUISSE

Mehr

Renovierte 125m² für effizientes Arbeiten - provisionsfrei!

Renovierte 125m² für effizientes Arbeiten - provisionsfrei! Scout-ID: 67387362 Ihr Ansprechpartner: Andreas Schadt Nebenkosten: Verfügbar ab: Fußweg zu Öffentl. Verkehrsmitteln: Fahrzeit zum nächsten Hauptbahnhof: Fahrzeit zur nächsten BAB: Fahrzeit zum nächsten

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz 6. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer Begriffserklärung Was ist EnergieEffizienz? Die Energieeffizienz

Mehr

Quick Inventory Facility-Management System

Quick Inventory Facility-Management System KB Consult; K. Bögli Bergwiesenstrasse 23 CH-8484 Weisslingen Telefon: [41] 052 / 384 16 96 Fax: [41] 052 / 384 25 20 E-Mail: info@kbconsult.ch Quick Inventory Facility-Management System FTP Server basierend

Mehr

Virtuelles Büro A pro Monat 200.00 repräsentative Firmenadresse Post: weiterleiten via Post (ohne Porto)

Virtuelles Büro A pro Monat 200.00 repräsentative Firmenadresse Post: weiterleiten via Post (ohne Porto) Virtuelle Büros (Firmenadresse ohne Büroarbeitsplatz) Virtuelles Büro A pro Monat 200.00 repräsentative Firmenadresse Post: weiterleiten via Post (ohne Porto) Virtuelles Büro B pro Monat 250.00 Virtuelles

Mehr

Adress-Details des Projekt-Teams: 1 Statistik für Standby 3 Statistik für PC und Laptop 3. PC Typ: Gamer Betriebssystem: Windows 7 3

Adress-Details des Projekt-Teams: 1 Statistik für Standby 3 Statistik für PC und Laptop 3. PC Typ: Gamer Betriebssystem: Windows 7 3 Inhalt Adress-Details des Projekt-Teams: 1 Statistik für Standby 3 Statistik für PC und Laptop 3 PC Typ: Gamer Betriebssystem: Windows 7 3 Statistik für Laptops 4 Lap-Top Typ: Littlebit Betriebssystem:

Mehr

Auftragsbestätigung. SQL-Server 2011 SP Schweiz, Spitalgasse 34, 3001 Bern Yves Bertrand, Tel. 031 329 69 84

Auftragsbestätigung. SQL-Server 2011 SP Schweiz, Spitalgasse 34, 3001 Bern Yves Bertrand, Tel. 031 329 69 84 Auftragsbestätigung SQL-Server 2011 SP Schweiz, Spitalgasse 34, 3001 Bern Yves Bertrand, Tel. 031 329 69 84 Ihre Ansprechpartner bei : Roberto Palermo, Account Manager r.palermo@smartit.ch, Tel. 031 560

Mehr

Green IT im Rechenzentrum des Umwelt-Campus. Phil Decker Leiter des Rechenzentrums

Green IT im Rechenzentrum des Umwelt-Campus. Phil Decker Leiter des Rechenzentrums Green IT im Rechenzentrum des Umwelt-Campus Phil Decker Leiter des Rechenzentrums 1 Das Rechenzentrum am Umwelt-Campus Personal 6 Festangestellte Mitarbeiter 3 Ingenieure, zentrale Technik (Netzwerk, Server,

Mehr

ENERGY-CONTRACTING EASY-BOX. Der faire und simple Weg zur Finanzierung von Geräten zur Senkung von Stromverbrauch und zur Kostenreduktion

ENERGY-CONTRACTING EASY-BOX. Der faire und simple Weg zur Finanzierung von Geräten zur Senkung von Stromverbrauch und zur Kostenreduktion Der faire und simple Weg zur Finanzierung von Geräten zur Senkung von Stromverbrauch und zur Kostenreduktion VORGESCHICHTE Bedarf an Kostenreduktion für die Beleuchtung von Strassen, Hallen, Büros Einkaufszentren,

Mehr

Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)

Powered by TCPDF (www.tcpdf.org) Powered by TCPDF (www.tcpdf.org) aォエゥッョ@ ゥウ@SQNQPNRPQU cuqq ョ dイオ ォァ ウ ィキゥョ ゥァォ ゥエ@HsOwI@bゥウ@コオZ@aTZ@SP@s ゥエ ョ@O@mゥョオエ dイオ ォァ ウ ィキゥョ ゥァォ ゥエ@Hf イ I@bゥウ@コオZ@aTZ@RV@s ゥエ ョ@O@mゥョオエ dイオ ォ オヲャウオョァZ@QNRPP@ク@VPP@

Mehr

Informations- und Datenblatt der Umwelteigenschaften gemäß den Vorgaben des Blauen Engels für Bürogeräte mit Druckfunktion (RAL UZ 122)

Informations- und Datenblatt der Umwelteigenschaften gemäß den Vorgaben des Blauen Engels für Bürogeräte mit Druckfunktion (RAL UZ 122) Epson Aculaser C3800N (Druckgeschwindigkeit maximal 25 Seiten/Minute) Informations- und Datenblatt der Umwelteigenschaften gemäß den Vorgaben des Blauen Engels für Bürogeräte mit Druckfunktion (RAL UZ

Mehr

Dental care XP. Die Windows - Anwendung für die Dentalhygienepraxis. Dental care XP unterstützt Sie in folgenden Tätigkeiten:

Dental care XP. Die Windows - Anwendung für die Dentalhygienepraxis. Dental care XP unterstützt Sie in folgenden Tätigkeiten: Dental care XP Die Windows - Anwendung für die Dentalhygienepraxis Dental care XP unterstützt Sie in folgenden Tätigkeiten: Kundendaten inkl. zugeordneter Zahnärzte betreuen Tarife (Leistungen, Material,

Mehr

TRIBEX TRIBEX Trading AG Tel. +41-43-305-28-18 info@tribex.ch Oberfeldstrasse 12d Fax +41-43-305-28-20 www.tribex.ch 8302 Kloten, Schweiz

TRIBEX TRIBEX Trading AG Tel. +41-43-305-28-18 info@tribex.ch Oberfeldstrasse 12d Fax +41-43-305-28-20 www.tribex.ch 8302 Kloten, Schweiz Endverbraucher Preisliste Schweiz für revidierte und neue Gretag Minilabs Kloten, 11. Oktober 2005 1 INDEX Produkte Name Seitenzahl Master Lab 3-4 Master Lab+ 5-10 Master Nova 11 Master Flex Analog 12-14

Mehr

Energie- und Netznutzungspreise 2014 Tarif Allgemein (NE 7)

Energie- und Netznutzungspreise 2014 Tarif Allgemein (NE 7) Energie- und Netznutzungspreise 2014 Tarif Allgemein (NE 7) I Definition In diesem Preisblatt werden die Konditionen bezüglich Energielieferung (Grundversorgung) und Netznutzung von Endkunden der Netzebene

Mehr

Die Rechnungsmanagement Prozesse

Die Rechnungsmanagement Prozesse Die Rechnungsmanagement Prozesse Folie: 5 Die Rechnungsmanagement Prozesse RechnungsmanagementHEUTE! (Papierrechnungen) Folie: 6 Die Rechnungsmanagement Prozesse Die Alternativen: Folie: 7 Die Rechnungsmanagement

Mehr

Haushalt auf LED-Beleuchtung umrüsten

Haushalt auf LED-Beleuchtung umrüsten Haushalt auf LED-Beleuchtung umrüsten Projekt-Team: Dominik Meister / Silas Sommer Beruf: Informatiker Lehrjahr: 3. Lehrjahr Name der Schule oder des Betriebs: GIBS Solothurn Name der Lehrperson oder der

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

SonderWerbebooklet digital Signage dmexco 2013 // LEADING THE GLOBAL DIGITAL INDUSTRY

SonderWerbebooklet digital Signage dmexco 2013 // LEADING THE GLOBAL DIGITAL INDUSTRY SEPTEMBER 18 & 19, 2013 COLOGNE, GERMANY SonderWerbebooklet digital Signage dmexco 2013 // LEADING THE GLOBAL DIGITAL INDUSTRY Web: dmexco.de Apps: iphone ipad Android Facebook: facebook.com/dmexco Google+:

Mehr

T-Systems Austria. Green Dynamics Modell.

T-Systems Austria. Green Dynamics Modell. T-Systems Austria. Green Dynamics Modell. Max Schaffer Vice President ICT Operations. 26-11-2008 T-Systems Austria Green Dynamics Modell 1 T-Systems Green ICT. Konkrete Ziele. Vollständige Umweltbewertung

Mehr

TERRA CLOUD + FLEXIBEL + VERFÜGBAR + PERFORMANT + KOSTENSENKEND + SICHER + EINZIGARTIG

TERRA CLOUD + FLEXIBEL + VERFÜGBAR + PERFORMANT + KOSTENSENKEND + SICHER + EINZIGARTIG TERRA CLOUD + FLEXIBEL + VERFÜGBAR + PERFORMANT + KOSTENSENKEND + SICHER + EINZIGARTIG + EIGENFINANZIERT + DATEN BEI DER WAG + TIER 3 STANDARD 99,98% + DIE CLOUD IN DER NACHBARSCHAFT Partner Rechenzentrum

Mehr

www.buerowerk-ulm.de info@buerowerk-ulm.de

www.buerowerk-ulm.de info@buerowerk-ulm.de www.buerowerk-ulm.de info@buerowerk-ulm.de Büros zur Miete Büros zwischen 22 und 36 m² auch als Stunden- oder Tagesbüro hochwertig möbliert (Schreibtisch, Bürostuhl, Besucherstühle, Schränke) inkl. IT-Grundausstattung

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive.

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Managed Print Services Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Das heisst für Sie: Runter mit den Druckkosten. Produktivität verbessern, Kosten reduzieren, absolute Verlässlichkeit.

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Virtuelles Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe Unsere drei Stromprodukte ewa.regio.strom ewa.wasser.strom ewa.basis.strom Zusammensetzung kann sich verändern 1) 40 % Wasserkraft

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

«E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch

«E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch «E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch Stämpfli Konferenz, Zürich 4. September 2008 Eckdaten Swisscom IT Services 2 Tochtergesellschaft von Swisscom mit rund 2

Mehr

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Horst Bratfisch Bereichsleiter IT Infrastructure Raiffeisen Informatik Juni 2010 IT Trends 2010 Herausforderungen eines modernen Rechenzentrums

Mehr

BASS. Ökonomische Grenzen von Spitex. Präsentation Studie Spitex Verband Schweiz

BASS. Ökonomische Grenzen von Spitex. Präsentation Studie Spitex Verband Schweiz PROJEKTKOOPERATION BÜRO FÜR ARBEITS- UND SOZIALPOLITISCHE STUDIEN AG KONSUMSTRASSE 20. CH-3007 BERN. TEL +41 (0)31 380 60 80. FAX +41 (0)31 398 33 63 INFO@BUERO.CH. WWW.BUERO.CH MATTHIAS WÄCHTER FORSCHUNG

Mehr

Blauer Engel, Kunden-Information

Blauer Engel, Kunden-Information Blauer Engel, Kunden-Information Xerox WorkCentre 5955 (55 A4 Seiten/Min Dauerbetrieb) Dieses Dokument beinhaltet Verbraucherinformationen im Hinblick auf den Blauen Engel nach RAL-UZ 171. Bitte bewahren

Mehr

Bildung ist Glücksache! Mit der Lernwerkstatt in die Bildungslandschaft

Bildung ist Glücksache! Mit der Lernwerkstatt in die Bildungslandschaft Bildung ist Glücksache! Mit der Lernwerkstatt in die Bildungslandschaft Pappenheim, 1. Februar 2011 Mein Plan Teil I Vorstellung Webasto, WOLKE 7 und YOUNGDRIVE Video 2005 Video 2009 Video 2010 Teil II

Mehr

Software für TC-Partner

Software für TC-Partner Gassa suto 35, CH 7013 Domat/Ems, Tel.: +41 (0)81 284 00 29, info@gam-domat-ems.ch, www.gam-domat-ems.ch, skype: gamchur Software für TC-Partner Alle TC Produkte mit Anwendung und Inhaltsstoffen Kundenspezifische

Mehr

Beispiel: Angebotskalkulation / Stundensatz

Beispiel: Angebotskalkulation / Stundensatz NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.v. Businessplan-Wettbewerb 2014 Beispiel: Angebotskalkulation / Stundensatz 20. März 2014 Jörg Püschel MBW MITTELSTANDSBERATUNG GMBH FRODO Graphik- und Design Herr

Mehr

DIGITALE BESCHILDERUNG UND PROFESSIONELLES KONFERENZRAUM/ CONTENT MANAGEMENT MIT BOOK-IT

DIGITALE BESCHILDERUNG UND PROFESSIONELLES KONFERENZRAUM/ CONTENT MANAGEMENT MIT BOOK-IT DIGITALE BESCHILDERUNG UND PROFESSIONELLES KONFERENZRAUM/ CONTENT MANAGEMENT MIT BOOK-IT ERLEBEN SIE UNSERE NEUE DISPLAY SERIE dsign UND ERHALTEN SIE EIN- BLICK IN UNSERE PROFESSIONELLE RAUMMANAGEMENTSOFTWARE

Mehr

Komplett-Büro Dussmann Office

Komplett-Büro Dussmann Office Dussmann Office Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Hamburg Monatliche

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Monatliche Pauschalkosten Bürogröße

Mehr

Präsentation Solar Skilift Tenna Dr. Christian Mann, Österreich

Präsentation Solar Skilift Tenna Dr. Christian Mann, Österreich Präsentation Solar Skilift Tenna Dr. Christian Mann, Österreich Dipl. Ing. FH Benedikt Arquint, Schweiz Flums Kanton St. Gallen 1 SOLARSKI-LIFT TENNA Attraktion & Innovation von BMF AG für Tenna Aktiver

Mehr

Das elektronische Buch

Das elektronische Buch Das elektronische Buch wird häufiger mit dem englischen Ausdruck E-book beschrieben und bezeichnet Bücher in elektronischer Form. Es gibt 2 Arten von elektronischen Büchern: Ein digital optisches Abbild

Mehr

WORLD TRADE CENTER BREMEN

WORLD TRADE CENTER BREMEN VERANSTALTUNGSZENTRUM FÜR WIRTSCHAFT UND POLITIK WORLD TRADE CENTER BREMEN KONGRESSE TAGUNGEN MESSEN Kontakt: World Trade Center Bremen Bremer Investitions-Gesellschaft mbh Birkenstraße 15 28195 Bremen

Mehr

«Best Practice» Die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Solar St.Gallen

«Best Practice» Die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Solar St.Gallen Energie-Apéro «Neue KEV-Verordnung, Konsequenzen und Chancen für EVU und Gemeinden» «Best Practice» Die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Solar St.Gallen Peter Graf Leiter Energie und Marketing 18.

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 20. April 2015 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2015 / 13 Hallen- und Gartenbad Obersiggenthal; Verpflichtungskredit von CHF 186 300 für die Erstellung

Mehr

Tücken der MuKEn 2014 & weitere Herausforderungen. Beat Gasser Leiter Technik

Tücken der MuKEn 2014 & weitere Herausforderungen. Beat Gasser Leiter Technik Tücken der MuKEn 2014 & weitere Herausforderungen Beat Gasser Leiter Technik Gebäudebestand bis 1975 740 MJ/m2a 100% um 2005 370 MJ/m2a 50% Minergie100 MJ/m2a 20% Quelle: AWEL Kt. Zürich Begriffe MuKEn

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Düsseldorf

Mehr

Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030 Innovativ und modern. Eine Antwort auf den demografischen Wandel

Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030 Innovativ und modern. Eine Antwort auf den demografischen Wandel Daseinsvorsorge 2030, (Bio)EnergieDörfer Seite 1 Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030 Innovativ und modern. Eine Antwort auf den demografischen Wandel Bioenergiedörfer als Daseinsvorsorge Untersuchung und

Mehr

Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT

Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT erecon AG Harald Rossol Konsul

Mehr

EXKLUSIV. ELITE Electro-Partner. Angebote 2012. von Ihrem

EXKLUSIV. ELITE Electro-Partner. Angebote 2012. von Ihrem EXKLUSIV Angebote 2012 von Ihrem ELITE Electro-Partner A -50% 2390. 2090. Waschautomat WA SL EEV SensaLine Plus Waschsystem, 8 kg Trockenwäsche, 16 Wasch-/Sonder - pro gramme, 7 Programmoptionen, Auffrisch-

Mehr

Lieferantenbeziehungen

Lieferantenbeziehungen Lieferantenbeziehungen ERFOLGREICH GESTALTEN Effiziente und erfolgreiche Lieferantenbewirtschaftung Purchasing (PCM) ist eine einfach zu handhabende, vernetzte Software-Lösung, die Ihre Mitarbeiter/Innen

Mehr

Massgeschneiderte Lösungen. Verstehen Sie und Ihre Kunden sich auch ohne viele Worte? swissdigin-forum 19.11.2014

Massgeschneiderte Lösungen. Verstehen Sie und Ihre Kunden sich auch ohne viele Worte? swissdigin-forum 19.11.2014 Lösungen für Rechnungsempfänger «Einfach dank Standards» Marcel Hangartner STEPcom NetTrust mit freundlicher Unterstützung von Thomas Gerig Florin AG swissdigin-forum vom Mittwoch, 19. November 2014 Verstehen

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Komplett-Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

SILVESTER IN BERLIN 2015

SILVESTER IN BERLIN 2015 SILVESTER IN BERLIN 2015 Werbemaßnahmen auf der Silvester Party in Berlin 2015 WELCOME 2016 Berlin lädt ein zur größten Silvester-Open-Air-Party der Welt. Live-Bands, DJs, der berühmte Countdown zum Jahreswechsel

Mehr

swisscompany GmbH Baarerstrasse 135 6301 Zug Fon +41 41 763 58 58 info@swiss-company.ch www.swiss-company.ch Preisliste Office Service

swisscompany GmbH Baarerstrasse 135 6301 Zug Fon +41 41 763 58 58 info@swiss-company.ch www.swiss-company.ch Preisliste Office Service swisscompany GmbH Baarerstrasse 135 6301 Zug Fon +41 41 763 58 58 info@swiss-company.ch www.swiss-company.ch Preisliste Office Service Business Forum 4-Towers Paradeplatz Pilatus-Plaza Bürovermietung Büro

Mehr

Fahrzeugbeschilderung - made by Star

Fahrzeugbeschilderung - made by Star Fahrzeugbeschilderung - made by Star Die consulting services beraten Sie bei allen Belangen der Medienproduktion und Logistik.! Die mediamanagement services betreuen Ihre Herstellung bei Print, Labels,

Mehr

Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in der Praxis

Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in der Praxis Olf Clausen, m+p Schweiz Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in der Praxis Zürich 2014 06 Betrachtungen zur Energiewende Trends und Erfolgsfaktoren zunehmende Entwicklung von individuellen, dezentralen

Mehr

EINLADUNG CAPS LIVE 2012

EINLADUNG CAPS LIVE 2012 EINLADUNG CAPS LIVE 2012 SPEZIAL Katamaran CIRRUS & KKL Luzern Donnerstag, 27. September 2012 auf dem Katamaran CIRRUS in Luzern Wir laden Sie herzlich zu unserem CAPS LIVE Event 2012 auf dem Katamaran

Mehr

Marketing-Leitfaden zum. Evoko Room Manager. Touch. Schedule. Meet.

Marketing-Leitfaden zum. Evoko Room Manager. Touch. Schedule. Meet. Marketing-Leitfaden zum Evoko Room Manager. Touch. Schedule. Meet. Vorher Viele kennen die Frustration, die man bei dem Versuch eine Konferenz zu buchen, erleben kann. Unterbrechung. Plötzlich klopft

Mehr

Vorlage des Gemeinderates Beringen vom 5. Januar 2015. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Einwohnerrat "Informatik Schule Beringen"

Vorlage des Gemeinderates Beringen vom 5. Januar 2015. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Einwohnerrat Informatik Schule Beringen Vorlage des Gemeinderates Beringen vom 5. Januar 2015 Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Einwohnerrat "Informatik Schule Beringen" Sehr geehrter Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren Hiermit

Mehr

Kundeninformation. Ihr starker Partner in Sachen DRUCK - BESCHRIFTUNG - WERBUNG. Sehr geehrter Kunde

Kundeninformation. Ihr starker Partner in Sachen DRUCK - BESCHRIFTUNG - WERBUNG. Sehr geehrter Kunde Kundeninformation Sehr geehrter Kunde unser Ziel ist es für Sie die optimale Drucklösung zu bieten. Durch die Zusammenarbeit mit einem großen Netzwerk von Druckereien und Werbetechnikbetrieben bieten wir

Mehr

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. IT-Kostenstruktur-Benchmark 2013

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. IT-Kostenstruktur-Benchmark 2013 Hauptverband der Deutschen Bauindustrie IT-Kostenstruktur-Benchmark 2013 Über den Benchmark Veranstalter: Arbeitskreis Informationsmanagement (AKIM) im Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.v. Daten:

Mehr

Digitale Beschilderung

Digitale Beschilderung Digital Signage / Digitale Beschilderung Digitale Beschilderung Innovative Möglichkeiten zur Informationsübermittlung und Orientierung in Unternehmen, Konferenzcentern, Hotels und öffentlichen Einrichtungen

Mehr

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau 2 Wie setzt sich der Vollkostenvergleich zusammen? 1. Kapitalgebundene Kosten = Aufwendungen für Investition + Installation

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Bremen, den 09. Februar 2011 INITIATIVE ENERGIE für IT- und Rechenzentren Herzlich Willkommen! erecon AG Hansjürgen Wilde Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de Ein paar Worte

Mehr

Der Bund startet mit UCC

Der Bund startet mit UCC Social Business endlich produktiv Rolf Grau Motionen: 12.4120, 13.3358 -> Mobilitätskonzept BV 2 Personalstrategie Bund 2011-2015 [EPA, Dezember 2010] 3.3 Modernes Arbeitsumfeld schaffen: Flexibilität

Mehr

Versteckte Energieeffizienz

Versteckte Energieeffizienz Versteckte Energieeffizienz Green IT Hinschauen lohnt sich Dipl. Ing. (FH) u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Unified Competence GmbH Das Unternehmen IT Beratungsunternehmen mit den Sh Schwerpunkten

Mehr

Online-Software und mobile App - alle Daten für Ihr komfortables Energiemmonitoring

Online-Software und mobile App - alle Daten für Ihr komfortables Energiemmonitoring Modernste Energiemesstechnik Messung von Verbräuchen und Zuständen Ihrer Anlagen noninvasive Strommessung unabhängig vom Energielieferer Messung von Wärmemengen, Luftfeuchte und Impulsen Ideal für kleine

Mehr

IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung

IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung 18. Juni 2009 Jörg Bujotzek 18.06.2009 1 Agenda 01 Ausgangssituation 02 Wege zur Kostensenkung 03 Reine

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

ZUKUNFTSMARKT 2020. Erneuerbare Energien sowie hohe Strompreise sind die Themen in Politik & Wirtschaft.

ZUKUNFTSMARKT 2020. Erneuerbare Energien sowie hohe Strompreise sind die Themen in Politik & Wirtschaft. ZUKUNFTSMARKT 2020 Erneuerbare Energien sowie hohe Strompreise sind die Themen in Politik & Wirtschaft. Bürger & Unternehmen wollen Stromkosten sparen. Ein enorme Markt trifft absolut jeden - ÜBERALL kann

Mehr

Hier lässt es sich arbeiten.

Hier lässt es sich arbeiten. Hier lässt es sich arbeiten. Das Tor zu neuen Horizonten erwartet Sie! Gute Aussicht auf neue Geschäfte, den Horizont erweitern, etwas in Aussicht stellen, über den Tellerrand blicken, ein Unternehmen

Mehr

PrintArt Web-To-Print Funktionsübersicht

PrintArt Web-To-Print Funktionsübersicht PrintArt Web-To-Print Funktionsübersicht Version 1 B2WEB AG, 10.07.2015 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 3 2 Anwender Module & Leistungsumfang... 4 2.1 Drucksachen... 4 2.2 Ladeneinrichtung & Messe...

Mehr

MIRUS SOFTWARE Preisliste Hardware

MIRUS SOFTWARE Preisliste Hardware MIRUS SOFTWARE liste Hardware Hardware MIRUS Finanzbuchhaltung pro Stück Belegleser Giromat 130 USB 1 498.00 Belegleser für die neue IPI und alle ESR Hardware MIRUS Archivierung Kodak Scanner i1220 Plus

Mehr

Kataster-Sektor. Tarifordnung gültig ab 01.01.2011

Kataster-Sektor. Tarifordnung gültig ab 01.01.2011 Kataster-Sektor Tarifordnung gültig ab 01.01.2011 Grundlage: Honorarordnung für die Nachführung der amtlichen Vermessung HO33 - Ausgabe 1992 für die Bearbeitungskosten sowie kantonaler Beschluss über die

Mehr

Photovoltaik und Heizen?

Photovoltaik und Heizen? Photovoltaik und Heizen? Dr. Gerhard Rimpler energenium Consulting Großer Nachholbedarf bei Heizung mit erneuerbarer Energie 2 Mit Photovoltaik heizen unmöglich? Irrtum 1: Photovoltaik ist viel zu teuer

Mehr

BUY SMART+ Energie-effiziente Beschaffung BÜROGERÄTE / IT

BUY SMART+ Energie-effiziente Beschaffung BÜROGERÄTE / IT BUY SMART+ Energie-effiziente Beschaffung BÜROGERÄTE / IT Energie- und Kostenverteilung in Büros Wärme 35 % Strom 65 % Wärme 70 % Strom 30 % Energiekostenverteilung % Energieverbrauch % Benchmarks Stromverbrauch

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Komplett-Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Frankfurt am

Mehr

Evoko. Der «Room Manager», einfacher gehts nicht.

Evoko. Der «Room Manager», einfacher gehts nicht. Evoko Der «Room Manager», einfacher gehts nicht. Video-Sicherheit Kommunikationssysteme Medientechnik IT-Media Planung für perfekte Meetings. Medientechnik Gutes Bild, guter Klang. EOTEC liefert die gesamte

Mehr

Kursdaten TRISANA Wängi

Kursdaten TRISANA Wängi Kursdaten TRISANA Wängi Ausbildung Schulmedizinisches Wissen 2013-2015 Die Ausbildung Schulmedizinisches Wissen ist modular aufgebaut. Sie umfasst insgesamt 600 Stunden à 60 Minuten Unterrichtszeit. Alle

Mehr

zuletzt bearbeitet: 29. September 2015 KONTAKT E-Mail: vertrieb@filiago.net Telefon: (+49)4551-908 80-12

zuletzt bearbeitet: 29. September 2015 KONTAKT E-Mail: vertrieb@filiago.net Telefon: (+49)4551-908 80-12 Filiago 10.000 Business AVANTI Inklusive Download Upload feste IP möglich Filiago 10.000 Business AVANTI 10 10 10 Mbit/s 2,5 Mbit/s 49,95 Filiago 10.000 Business AVANTI 20 20 10 Mbit/s 2,5 Mbit/s 59,95

Mehr

» GEMEINSAM IN EINE ERFOLGREICHE ZUKUNFT «BUSINESS SOLUTIONS

» GEMEINSAM IN EINE ERFOLGREICHE ZUKUNFT «BUSINESS SOLUTIONS » GEMEINSAM IN EINE ERFOLGREICHE ZUKUNFT «BUSINESS SOLUTIONS Gemeinsam voran Ehrgeizig und zukunftsorientiert präsentiert sich die KAS Eupen auf dem Weg in die 1. Division. Gemeinsam mit starken Partnern

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

FRODO Graphik- und Design

FRODO Graphik- und Design Übung NUK-Businessplan-Wettbewerb 2015 Beispiel einer Angebotskalkulation: Graphik- und Designbüro Frodo Beutlin 5. März 2015 Jörg Püschel MBW MITTELSTANDSBERATUNG GMBH FRODO Graphik- und Design Herr Frodo

Mehr

Strompreise Netznutzung und Energie

Strompreise Netznutzung und Energie Strompreise Netznutzung und Energie 2015 Haushalt und Gewerbe AüB-Strom aus 100% Schweizer Wasserkraft Definition Einfachtarif- Doppeltarif- Energiebezug bis ca. 48'000 kwh jährlich ohne serfassung. Der

Mehr

Energie- und Umweltmanagement. Führung Teil IV. Wasser. Wärme. Strom Luft

Energie- und Umweltmanagement. Führung Teil IV. Wasser. Wärme. Strom Luft Führung Teil IV Wasser Strom Luft Wärme Strom Um 1 kwh herzustellen braucht man.. Sonnenenergie auf 1 qm in 45 min 300 g Steinkohle 72.000 Litern Wasser auf 5 Meter Höhe durch eine Turbine http://www.1-qm.de/expo.html

Mehr

Energiekosten senken Energiebilanz verbessern CO2-Ausstoß reduzieren

Energiekosten senken Energiebilanz verbessern CO2-Ausstoß reduzieren Energiekosten senken Energiebilanz verbessern CO2-Ausstoß reduzieren Eine Handlungsanleitung für Krankenhausmanager Dipl.-Ing. Alexander J. Henze Frankfurt, 06. Mai 2015 Beratungsschwerpunkte Zentraler

Mehr

business development 2015 Schweiz

business development 2015 Schweiz Vermögensverwaltung Unternehmensberatung business development 2015 Schweiz Inhalt Unternehmen 2 Leitbild 3 Philosophie 3 Ziele 3 Produktportfolio 4 Unternehmens- Beratung 5 Vermögensverwaltung 6 1 Unternehmen

Mehr

Dussmann Office. Virtuelles Büro. Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume. Virtuelles Büro

Dussmann Office. Virtuelles Büro. Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume. Virtuelles Büro Virtuelles Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

Strompreise Privatund Gewerbekunden

Strompreise Privatund Gewerbekunden STROM Strompreise Privatund Gewerbekunden Eine Übersicht über die Stromprodukte und -preise. Der Strompreis setzt sich aus der Stromlieferung, der Netznutzung und den Abgaben zusammen. Gültig ab 1. Januar

Mehr

Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale

Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale 2 Energieeffiziente Pumpensysteme Verwendung von Strom in Industrie & Gewerbe Stromverbrauch der Bereiche Industrie & Gewerbe: 32% des Endenergieverbrauchs

Mehr

M2M Cloud Compu+ng. Eine Anwendung für Managed Print Service MPS- Dr. Hans-Werner Stottmeister

M2M Cloud Compu+ng. Eine Anwendung für Managed Print Service MPS- Dr. Hans-Werner Stottmeister M2M Cloud Compu+ng Eine Anwendung für Managed Print Service MPS- Dr. Hans-Werner Stottmeister Copyright OFF SCRIPT2011 Agenda 1. Kostentreiber im A7er Sales Service von Outputsystemen 2. Die Antwort der

Mehr

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten!

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Tag der Städtebauförderung, Informationen zum Thema heizen mit Erdgas Bleicherode, 09. Mai 2015 Uta Torka Energieberatung /Smart Home Agenda 1. Thüringer Energie

Mehr

SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft

SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft Agenda SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Fehlende Hardware oder mangelnde

Mehr