Erfolgreiches Verkaufen und eine gute Zeit wünscht Ihnen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgreiches Verkaufen und eine gute Zeit wünscht Ihnen"

Transkript

1

2

3 Vorwort Sehr geehrte Leser der aktuellen Miller Heiman Studie 2011, vor Ihnen liegt die neueste Miller Heiman Studie zum Thema Wie unterscheiden sich Weltklasse- Vertriebsorganisationen vom Rest. Die Studie 2011 ist nun bereits die 8. Studie seit den Anfängen im Jahr Von einer Erhebung mit anfangs wenigen hundert Teilnehmern, überwiegend aus dem angloamerikanischen Raum, hat sie sich mit inzwischen über Teilnehmern zur größten unabhängigen, internationalen Verkaufsstudie im Bereich komplexer b2b Vertriebsorganisationen entwickelt. Damit hat sich die Best Practice Study by Miller Heiman als ernst zu nehmende globale Benchmark-Studie etabliert. Was zeichnet die Studie aus? Meiner Meinung versteht es Miller Heiman hier wie keine andere Organisation, am Puls der Zeit zu sein und greift Themen auf, bevor die meisten anderen Experten ernsthaft darüber nachdenken. Als viele Vertriebsziele noch sehr umsatzlastig waren, war es Miller Heiman, die auf die langen Vertriebszyklen im b2b hinwies. Die Studie im Jahr 2004 orientierte sich am Verkaufstrichter und nicht mehr am aktuellem Umsatz und Profit alleine. Wachstum erkennen und berechnen sowie Forecast-Genauigkeit waren die damaligen Themen. Miller Heiman verstand es damals wie heute die richtigen Fragen zu stellen, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. Gefolgt wurde das Trichter Thema vom Wachstum auf drei Ebenen: Umsatz, Bestandskunden und durchschnittliche Auftragsgröße. Nur wer jeweils 20% Wachstum vorweisen konnte, wurde zur Weltklasse Vertriebsorganisation erkoren. Die Ergebnisse waren deutlich! Je mehr wir in die jüngste Vergangenheit kamen, veränderten sich die Themen zunehmend in Richtung Beziehungen und Organisationen. In 2010 war ein großes Thema Coaching durch Vertriebsleiter und Management. Die Ergebnisse waren gerade für den deutschen Raum vernichtend. Mich persönlich hat in der 2011er Studie der Inhalt zu Social Networks im b2b Vertrieb überrascht. Ganz ehrlich, haben wir nicht alle zumindest facebook und anfangs auch LinkedIn und XING mehr als private Spielerei belächelt? Facebook hatte vor kurzem mehr User als Google und Sie finden keine ernsthafte Website im b2b Bereich mehr, ohne einen f button. In mehr als einem Fall haben mir Klienten erzählt, sie hätten junge Vertriebsmitarbeiter, die die Social Networks sehr erfolgreich zur Lead-Generierung nutzen. Der Vertrieb der Zukunft wird sehr schnell am Thema Social Networks nicht vorbeikommen. Miller Heiman ist mit der vorliegenden Studie 2011 wieder einmal am Puls der Zeit und hat dieses Thema, wenn auch noch etwas am Rande, bereits thematisiert. Bei der Lektüre der vor Ihnen liegenden Studie 2011 wünsche ich Ihnen viel Inspiration und viele Erkenntnisse für Sie persönlich und für Ihr Unternehmen. Seien Sie mit mir bereits heute gespannt auf die Studie 2012, denn gravierende Veränderungen bieten auch immer gravierende Chancen. Erfolgreiches Verkaufen und eine gute Zeit wünscht Ihnen Siegfried Kreuzer Geschäftsführer KP2 GmbH, Kreuzer & Partners Miller Heiman Platinum Distribution Partner

4 Executive Summary Miller Heiman Verkaufsstudie 2011 Wachstumsstrategien im Vertrieb in einer post-rezessiven Wirtschaft Laut der Miller Heiman Verkaufsstudie 2011 stehen die wirtschaftlichen Zeichen nach der Rezession wieder auf Erholung. Obwohl die Auswirkungen der wirtschaftlichen Lage der letzten Jahre in den Köpfen der Teilnehmer unserer jüngsten Studie noch immer sehr präsent sind, erkannten wir einige ermutigende Zeichen des Optimismus in den Ergebnissen. Was bedeutet Weltklasse für eine Vertriebsorganisation? Um als Weltklasse-Vertriebsorganisation bezeichnet zu werden, muss man im Vergleich zu den anderen Unternehmen deutlich bessere Ergebnisse liefern. Dies beinhaltet Kriterien für die Vertriebsleistung, wie z. B. die Fähigkeit, neue Projekte zu identifizieren und zu gewinnen, Bestandskunden zu halten und weiterzuentwickeln und die Produktivität im Verkaufsteam zu verbessern, was alles zusammen letztendlich zu einer Umsatzsteigerung führt. Die Weltklasse-Vertriebsorganisationen zeichneten sich dadurch aus, dass sie in diesen Messkriterien ein um 20 % höheres jährliches Wachstum aufweisen als die anderen Befragten unserer Studie. Qualifizierte Verkaufschancen Neukunden-Gewinnung Bestandskunden-Management Produktivität pro Verkäufer Erreichen der Verkaufsvorgaben Die kritische Frage, die unsere Umfrage zu beantworten versucht, ist die, welche Verkaufsaktivitäten diese Weltklasse- Vertriebsorganisationen häufiger anwandten, um sich zu differenzieren und bessere Ergebnisse zu erzielen. Dieses Jahr schafften es 6 % der Befragten, zur Weltklasse gezählt zu werden, im Vergleich zu 4,6 % in 2010 und 7 % in Trends bei der Verbesserung der Verkaufsleistung Den Fokus wieder auf die Erfolgsrezepte richten In den letzten Jahren sahen wir eine deutliche Abkehr vieler Unternehmen von den etablierten Erfolgsrezepten des erfolgreichen Vertriebs-Managements und der effektiven Vertriebsaktivitäten. Die Firmen reagierten auf eine schwierige Wirtschaftslage, indem sie verschiedene Strategien ausprobierten, die zugegebenermaßen nicht die gewünschte Wirkung zeigten, so z. B. Kaltakquise, vermehrte Rabattierung und Neukundengewinnung in nicht-traditionellen Zielmärkten. Aus der Analyse der diesjährigen Daten ist zu erkennen, dass eine Rückkehr zu den besten Vertriebspraktiken stattfand. Einige der bedeutsamsten Verbesserungen bei allen Befragten über die letzten Jahre hinweg sind in den Initiativen zu sehen, die sich vordergründig am Kunden ausrichten, wie z. B. Das Formulieren eines Nutzenversprechens, das Interessenten überzeugend anspricht und beeindruckt Das gemeinsame Setzen langfristiger Ziele mit den strategischen Kunden Die bereichsübergreifende Zusammenarbeit im Unternehmen mit dem Ziel, Großprojekte und strategische Kunden erfolgreich zu managen. Wir wurden von der psychologischen Depression von 2009 gefangen genommen und wissen noch nicht, was 2011 bringen wird. Das Gute ist, dass es neue Verkaufschancen gibt; Kunden suchen wieder nach Dienstleistern, die ihnen helfen, weiter zu wachsen. Teilnehmerstimme der Miller Heiman Verkaufsstudie Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 1

5 Abstimmung zwischen Vertrieb und Marketing In den letzten fünf Jahren beinhaltet unsere Studie die Frage darüber, inwieweit Vertrieb und Marketing ein gemeinsames Verständnis darüber teilen, was der Kunde wirklich will und braucht. Weltklasse-Vertriebsorganisationen haben bei dieser Frage zur Kundenorientierung über all die Jahre beständig und deutlich besser abgeschnitten als der Durchschnitt. Wie Sie anhand dieser Executive Summary sehen werden, ist dieser Punkt einer der wichtigsten feststellbaren Vertriebsaktivitäten, um die Fähigkeit einer Vertriebsorganisation dahin gehend zu verbessern, die Zahl qualifizierter Verkaufsprojekte Jahr für Jahr beständig zu steigern. Vertrauen in CRM Systeme In seinem Business-Bestseller Immer Erfolgreich Die Strategien der Top-Unternehmen betont Jim Collins, dass Technologie bei den Top-Unternehmen, die er untersuchte, ein Katalysator der Eigendynamik ist, jedoch nicht seine Ursache. Wir sehen gerade eine zweite Generation von CRM-Systemen, da viele Firmen ihre Systeme konsolidieren und die Erwartungen an die Daten, die in diesen Systemen verwaltet werden, steigen. Es ist zu erwarten, dass Vertriebsleiter die Entscheidung, ein CRM-System einzuführen und zu verwenden, mehr vorantreiben werden, als es die IT-geführten Initiativen vor 10 Jahren taten. Von Jahr zu Jahr stieg das Vertrauen in CRM-Daten bei den Weltklasse- Vertriebsorganisationen um 50 %, während der Wert bei den anderen Unternehmen gleich blieb und weniger als ein Drittel dieses Vertrauens im Vergleich zu den Weltklasse-Unternehmen angab. Vertriebsmanagement Zeit und Wert Die wichtige Rolle des Vertriebsmanagements vor Ort im Hinblick auf Steigerung der Produktivität und Vertriebsleistung ist bekannt, und die zahlreichen zeitlichen Anforderungen an diese Manager werden als Haupthindernis gesehen. Da Vertriebsmanager die Verantwortung für größere Vertriebsmannschaften übernehmen, wird die Bedeutung einer verbesserten Zeiteinteilung auch weiterhin ein wichtiges zu berücksichtigendes Thema sein. Vergleicht man die Antworten, wofür Vertriebsmanager ihre Zeit aufwenden mit dem, was sie als am wichtigsten erachten, so kann man daraus auf eine Fehlausrichtung der Zeitressourcen schließen. Verkaufsaktivitäten, Berichtswesen und interne Besprechungen wurden als die Top-Aktivitäten genannt, auf die Vertriebsmanager ihre Zeit verwenden, aber die am wichtigsten eingestuften Aktivitäten beinhalteten regelmäßige Einzelgespräche mit den Vertriebsmitarbeitern und Verkaufsaktivitäten. Wird dem Coachen des Verkaufsteams eine größere zeitliche Priorität zugeteilt, resultiert dies in einer größeren Skalierbarkeit der Vertriebsmanager. Wahrscheinlich gibt es in den meisten Unternehmen die Möglichkeit, die direkte Verkaufszeit der Vertriebsmanager zu reduzieren und diese Zeit für das Coachen des Verkaufsteams zu verwenden, um die einzelnen Mitarbeiter dahin gehend zu unterstützen, ihre Verkaufsprojekte besser zu managen. Es mag auch von Bedeutung sein, klare Kriterien für die Fälle zu definieren, bei denen Verkaufsleitung in die direkten Verkaufsaktivitäten involviert werden sollte. Die Definition einer Weltklasse Vertriebsorganisation Weltklasse-Vertriebsorganisationen sind Unternehmen, die eine breite Vielzahl von Best Practices anwenden, um die bestmöglichen Vertriebsergebnisse zu erzielen. Hier ein Blick darauf, wie die Aktivitäten in unserer Studie kategorisiert sind: Identifizieren von Verkaufschancen Weltklasse-Vertriebsorganisationen halten Ihren Verkaufstrichter stets mit hoch-qualifizierten Verkaufsprojekten gefüllt, indem sie gut ausgearbeitete Verkaufspläne zur Neukunden-Akquise und zum Identifizieren neuer Verkaufschancen haben. Managen von Verkaufsprojekten Weltklasse-Vertriebsorganisationen verfügen über eine klar definierte Methodik, um ihre Vertriebsmannschaften beim Gewinnen neuer Projekte anzuleiten. Managen von Kundenbeziehungen Weltklasse-Vertriebsorganisationen sind proaktiv beim Managen ihrer Kundenbeziehungen und verbringen mehr Zeit mit ihren Schlüsselkunden, besonders auf der Top-Management Ebene. Menschen und Organisation Weltklasse-Vertriebsorganisationen wissen, warum ihre Spitzen-Verkäufer erfolgreich sind und nutzen dieses Wissen, um die Leistung ihrer Vertriebsteams zu steigern. Support und Fähigkeiten stärken Weltklasse-Vertriebsorganisationen nutzen Infrastruktur, Technologie und Programme, um die Vertriebsleistung zu erhöhen. Management Unterstützung Das Management einer Weltklasse-Vertriebsorganisation richtet sein Unternehmen auf die Bedürfnisse seiner Kunden aus, und das Top-Management nimmt eine aktive Rolle im Verkaufsprozess ein. Die Top 12 Verkaufsinitiativen für 2011 Unsere Studie zeigte, dass eine Wachstumssteigerung in den Messkriterien, bei denen die Weltklasse-Vertriebsorganisationen herausragen, auf 12 Schlüsselthemen zurückzuführen ist. Aus der Gesamtzahl von 50 Verkaufsaktivitäten, die in unserer diesjährigen Studie abgefragt wurden, sind diese 12 Strategien die wichtigsten, die wir Verkaufsleitern besonders zu berücksichtigen empfehlen. Das beste Investment Ihrer Zeit hinsichtlich einer Steigerung der Neuanfragen und Neukunden, Bestandskunden-Management, Verkaufsproduktivität pro Vertriebsmitarbeiter und Zielerreichung liegt in den nachfolgend beschriebenen 12 Schlüssel-Initiativen der Weltklasse-Vertriebs-organisationen. Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 2

6 Steigerung der Anzahl von qualifizierten Verkaufschancen Laut unserer Analyse ist die Steigerung der Anzahl von Neukunden bzw. Neuprojekten stark abhängig von einer Abstimmung zwischen Vertrieb und Marketing und dem Vorhandensein eines ansprechenden Nutzenversprechens. Ein Anstieg von qualifizierten Leads ist ein wichtiger Schlüssel-Indikator für Umsatzsteigerung. Schlüssel-Initiativen zur Steigerung der Anzahl qualifizierter Leads 1) Vertrieb und Marketing sind sich darüber einig, was der Kunde möchte und braucht. 2) Wir verfügen über ein klar formuliertes Nutzenversprechen, das unsere Neukunden überzeugend anspricht. Am Anfang des Verkaufstrichters ist die Identifizierung und die beständige Zunahme an neuen Verkaufsprojekten von essenzieller Bedeutung, um den Verkaufstrichter gesund zu halten. Weltklasse-Vertriebsorganisationen identifizieren und gewinnen Zugang zu qualifizierten Neukunden. Sie entwickeln beständig Auswahlkriterien für ihre Ziel-Kunden und Verkaufschancen, die sie verfolgen möchten und ziehen sich rechtzeitig zurück, wenn sie erkennen, dass es keine gute Übereinstimmung gibt. Eine gute Abstimmung zwischen Vertrieb und Marketing in Bezug auf die Kundenwünsche ist das A und O, um fortlaufend umsatzträchtige neue Verkaufsprojekte zu generieren. Unternehmen, die es geschafft haben, Ihren Vertrieb und Marketing miteinander in Einklang zu bringen, haben als Mindestanforderung eine kooperative Arbeitsumgebung geschaffen: Es findet ein offener Dialog statt: Marketing sind die Ziele der Vertriebsorganisation klar, so dass es ihr möglich ist, Leads zu generieren, die mit der Vertriebsstrategie übereinstimmen. Es gibt eine Übereinstimmung darüber, wie ein Neukunde / Neuprojekt definiert ist. Beide verfügen über ein gemeinsames Verständnis in Bezug auf das Idealkundenprofil des Unternehmens. In Bezug auf das Nutzenversprechen bedeutet Ausformulierung nicht gleich standardisiert. Der Nutzen wird für jeden Kunden variieren, aber die Kern-Aussagen eines Unternehmens werden von der ganzen Organisation klar verstanden. Eine starke Value Proposition basiert auf dem Input von bereichsübergreifenden Team-Mitgliedern. Adaptieren Sie die Kern-Aussagen, um dann ein Nutzenversprechen kommunizieren zu können, das aus Kundensicht bedeutungsvoll ist. Neukundengewinnung Die Neukundengewinnung bei Weltklasse-Vertriebsorganisationen basiert stark auf Zusammenarbeit in Bezug auf den Vertragsabschluss und den Einsatz von Social Media zur Identifizierung der wichtigen Kaufbeeinflusser. Was sehen Sie als die größten Risiken und / oder Chancen für Ihr Unternehmen in 2011? Chancen: Wir haben unser Modell aufgebaut und erprobt. Jetzt rekrutieren wir Verkäufer und starten Marketing- und Verkaufsaktivitäten. Es wird ein Jahr des Wachstums. Unsere Investments werden sich jetzt auszahlen. Risiken: Die Herausforderungen unserer Kunden und deren Maßstab, an dem sie ihren Erfolg messen, diese Herausforderungen zu meistern, nicht zu verstehen. Risiken: Tempo der Erholung der Wirtschaft. Teilnehmerstimmen der Miller Heiman Verkaufsstudie Weltklasse Durchschnitt Schlüssel-Initiativen zur Steigerung der Neukundengewinnung 3) Unser Unternehmen arbeitet bereichsübergreifend zusammen, wenn es um Großprojekte geht. 4) Der Einsatz von Social Media als Arbeitsmittel, um wichtige Kaufbeeinflusser zu identifizieren, hat in unserer Organisation stark zugenommen. Weltklasse-Vertriebsorganisationen statten Verkaufsprojekte effektiv mit Ressourcen aus und managen diese effektiv bis zum Abschluss. Dies beinhaltet die Ausarbeitung und Umsetzung einer notwendigen Strategie, um komplexe Verkaufsprojekte zu gewinnen. Marketing und Vertrieb sind miteinander abgestimmt.. Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 3

7 Sie identifizieren erfolgreich die Kaufbeeinflusser im Verkaufsprozess, verstehen deren Themen und Konzepte und nutzen dieses Verständnis, um Lösungen für den Kunden zu entwickeln. Die Kommunikation über aktive Verkaufsprojekte ist effektiv und zielgerichtet. So geben Verkäufer rechtzeitig Einblick in Veränderungen, die sich auf das Ergebnis eines Projektabschlusses auswirken könnten und das Vertriebsmanagement widmet dem Coaching der einzelnen Team-Mitglieder ausreichend Zeit. Erfolgreiche Unternehmen erkennen, dass ein erfolgreicher Projektabschluss in einer wettbewerbsstarken Umgebung nicht alleine das Ergebnis einer starken Einzelleistung ist, sondern von Team-Arbeit. Die Rolle von Social Media beim Beschleunigen des Verkaufsprozesses tauchte bei der diesjährigen Studie neu auf. Erfolgreiche Verkäufer fügten den Einsatz von Social Media zu Ihren Arbeitsmitteln und Ressourcen, um mit Führungskräften zu kommunizieren, die eine wichtige Rolle beim Abschluss ihrer Projekte spielen oder auch um über Änderungen in ihrem Kundenumfeld auf dem Laufenden zu bleiben. Spitzenverkäufer stellen keine Fragen, deren Antworten auf öffentlichem Weg allgemein zugänglich sind. Sie investieren ihre Zeit lieber mit Führungskräften, um deren Bedürfnisse besser zu verstehen und Glaubwürdigkeit aufzubauen. Risiken: Wenn wir es nicht schaffen, uns strategischer auszurichten, die Ziele unserer Kunden aufzugreifen und unsere Prozesse und Chancen darauf abzustimmen, fürchte ich, dass wir Verkaufschancen verpassen und auch weiterhin von unseren Kunden nur als Produktanbieter gesehen werden. Kundenbeziehungen managen Top-Firmen erzielen nicht nur bessere Ergebnisse beim Bestandskundenmanagement, sie sind auch erfolgreich darin, den Umsatz mit Bestandskunden Jahr um Jahr effektiv zu steigern. Schlüssel-Initiativen zur Verbesserung des Bestandskundenmanagements und des Jahresumsatzes mit Bestandskunden 5) Unser Unternehmen arbeitet beim Managen strategischer Kunden regelmäßig bereichsübergreifend zusammen. 6) Bei all unseren strategischen Kunden pflegen wir den Kontakt und den Dialog zur höchsten Führungsebene. Teilnehmerstimmen der Miller Heiman Verkaufsstudie Weltklasse-Vertriebsorganisationen identifizieren und managen strategische Kunden rigoros und diszipliniert. Sie behandeln diese Kunden als Unternehmenskapital. Sie investieren Unternehmensressourcen und die Einbindung Ihres Managements in ihre größten und wichtigsten strategischen Kunden. Sie verstehen deren Geschäft, bringen sich in gemeinschaftliche Planungen ein, tätigen zielgerichtete Investitionen, die dem Kunden und seinem Geschäft Mehrwert bringt und sichern so ihren gemeinsamen Erfolg. Wettbewerber versuchen ihr Geschäft oft dadurch zu steigern, dass sie Kunden zu gewinnen suchen, die sich vielleicht mangelhaft betreut fühlen. Wenn Sie bereichsübergreifende Team-Mitglieder nicht dahin gehend koordinieren, dass diese ihre Finger am Puls des Kunden und dessen Geschäfts haben, werden sie verlieren. Strategien zum Schutz dieses Kapitals müssen am Kunden ausgerichtet sein; nicht immer passt die gleiche Vorgehensweise für alle. Die Spitzen-Organisationen sind nicht nur besser in Bezug auf das Bestandskundengeschäft, sie sind auch erfolgreich darin, Jahr für Jahr den Umsatz mit ihren Bestandskunden zu steigern. Weltklasse Durchschnitt Die Nutzung von Social Media zur Identifizierung von Kaufentscheidern hat zugenommen. Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 4

8 Eine Vertriebsmannschaft zu Spitzenleistung führen Die Verkaufsleistung eines Verkäufers ist eine Kennzahl, die besonders positiv davon beeinflusst wird, wenn der Fokus auf ein effektives und zielführendes Coaching der einzelnen Mitglieder des Vertriebsteams gelenkt wird. Schlüssel-Initiativen zur Steigerung der individuellen Verkaufsleistung 7) Wir kennen die Gründe, warum unsere Spitzenverkäufer erfolgreich sind. 8) Unser Management Team ist äußerst erfolgreich darin, unser Vertriebsteam darin zu unterstützen, ihre Verkaufschancen wirksam voranzutreiben. Erfolgreiche Vertriebsorganisationen benötigen Entwicklung und das Management, um erfolgreich zu sein und zu werden. Die Weltklasse-Vertriebsorganisationen kennen ihre Mitarbeiter gut und wissen, wie sich die Top-Verkäufer von den anderen unterscheiden. Sie verfügen über klare Prozesse und Werkzeuge, um sicherzustellen, dass sie die richtigen Leute an den richtigen Positionen haben und um deren Fähigkeiten und Möglichkeiten zur künftigen Weiterentwicklung zu verstehen. Erfolg beginnt nicht beim Rekrutieren guter Leute, sondern mit einer soliden Kundenmanagement-Strategie und der Einstellung zu dieser Strategie passendem Personal. Die Entwicklung einer Erwartung der Rollen und wichtigen Fähigkeiten, die zur Ausführung dieser Strategie notwendig sind, müssen aus einem Verständnis für den Kunden entspringen. Dieses Verständnis wird Vertriebsmanager auch dahin gehend unterstützen, noch besser zu verstehen, warum ihre Spitzenverkäufer erfolgreich sind. Es ist nicht einfach damit getan, Top-Verkäufer danach zu fragen, warum sie erfolgreich sind, da die Chance groß ist, dass sie darauf keine spezifische Antwort haben. Risiken: Im letzten Jahr haben wir einige neue Verkäufer eingestellt. Demzufolge liegt unsere größte Herausforderung darin, diese so schnell wie möglich voll leistungsfähig zu machen und Verkaufsumsätze zu maximieren. Teilnehmerstimmen der Miller Heiman Verkaufsstudie Vertriebsleiter müssen sich verantwortlich und in der Lage fühlen, die angestrebten Vertriebsziele und Umsätze gemeinsam mit ihren Teams zu erreichen und weniger abseits ihres Teams, unabhängig davon, ob in der Rolle des Verkäufers, Coachs oder Strategen. Denn ein guter Vertriebsmanager spielt all diese drei Rollen. Infrastruktur, um eine Steigerung der Vertriebsleistung zu ermöglichen Die Forecast-Genauigkeit wird maßgeblich dadurch beeinflusst, dass eine Organisation Messkriterien hat, die mit Zielen und äußerst zuverlässigen CRM Daten verknüpft sind. So lag die Prognose-Genauigkeit bei Weltklasse-Vertriebsorganisationen um 11 % höher. Weltklasse Schlüssel-Initiativen zur Verbesserung der Forecast-Genaugkeit 9) Unsere Meßkriterien zur Vertriebsleistung sind auf unsere Unternehmensziele abgestimmt. 10) Unser Vertriebsmanagement-Team hat großes Vertrauen in die in unserem CRM-System verfügbaren Daten. Durchschnitt Hilfestellungen und unterstützende Maßnahmen zur Steigerung der Verkaufsleistung sind notwenig, um die Kontinuität der Ergebnisse zu gewährleisten. Weltklasse- Vertriebsorganisationen sind sich dessen bewusst, dass Unternehmensprozesse nicht in die Firmenkultur integrierbar sind, wenn sie schwer anwendbar sind oder von den Führungskräften nicht unterstützt werden. Wenn die Unternehmensziele und Prozesse gut definiert und implementiert sind, wird die Technologie zu einem verlässlicheren Werkzeug für ein effektives Vertriebsmanagement und Berichtswesen. Unser Management-Team ist hoch produktiv. Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 5

9 Die Qualität der Daten, die zum Forecast beitragen, wird zunehmend besser, da drei Viertel der Weltklasse-Vertriebsorganisationen berichteten, dass ihr Vertriebsmanagement-Team ein großes Vertrauen in die in ihrem CRM-System verfügbaren Daten hat. Dies stellt eine signifikante Erhöhung im Vergleich zu den letztjährigen Ergebnissen dar. In 2010 gaben nur 50 % ein hohes Vertrauen in ihre CRM-Datenqualität an. Darüber hinaus weisen Weltklasse-Vertriebsorganisationen eine 3,5 fach höhere Wahrscheinlichkeit auf, Vertrauen in ihre CRM-Daten zu setzen, als andere Unternehmen. In 2011 werden Unternehmen, die mehr Vertrauen in ihre CRM-Daten haben, klügere und geschicktere Entscheidungsfindungen sehen, da ihre Manager sich in der Lage wieder finden werden, mehr Mitarbeiter zu unterstützen und effektive Hilfsmittel benötigen werden, um die Prognose-Genauigkeit zu verbessern, Coaching-Möglichkeiten zu identifizieren und die Projekte zu bestimmen, bei denen sie sich einbinden sollten. Leadership nutzen, um Ergebnisse zu erzielen Was würde es für Ihre Organisation bedeuten, 20 % mehr Vertragsabschlüsse zu erzielen? Die Best Practices ihrer Spitzenverkäufer wirksam zu nutzen und Flexibilität gegenüber den Kundenbedürfnissen waren die herausragenden Unterscheidungskriterien der Weltklasse-Vertriebsorganisationen. Risiken: Wir gehen mit gesteigerten Zielvorgaben voran, aber es fehlt ein klarer Plan darüber, was wir anders machen werden, um diese Ziele auch zu erreichen. Risiken: Unser Senior Executive Management zögert häufig, in Bezug auf Marketing, -Budgets und Ressourcen volles Kommitment einzugehen. Schlüssel-Initiativen zur Steigerung der Umsatzziel-Erreichung 11) Wir wenden die Best Practices unserer Top-Verkäufer an, um die Team-Gesamtleistung zu erhöhen. 12) Unsere Unternehmensstruktur ermöglicht es uns, uns auf einfache Weise auf sich verändernde Kundenbedürfnisse anzupassen. Teilnehmerstimmen der Miller Heiman Verkaufsstudie Laut unserer Studie verfolgen die Spitzen-Vertriebsorganisationen ihre Strategie mit Ausdauer und Disziplin. Sie definieren Kennzahlen, messen anhand dieser und nutzen die daraus gewonnene Information bei ihren Entscheidungsfindungen. Die Führungsmannschaft und das Management nutzen diese Messkriterien, um das Geschäft und die Verantwortlichkeit voranzutreiben. Die Top-Unternehmen passen sich bereitwillig den sich verändernden Kundenbedürfnissen an, indem sie sicher stellen, dass sie intern soweit abgestimmt sind, diese Flexibilität effektiv einschätzen und sie dem Kunden gegenüber auch demonstrieren zu können. Sich ändernden Kundenbedürfnissen offen und flexibel zu zeigen, heißt nicht, ihre Unternehmensziele und -Strategien mit jeder Anforderung zu ändern. Es bedeutet, flexibel zu sein und über einen Mechanismus zu verfügen, in Ihrem Unternehmen diese Änderungen entsprechend zu kommunizieren, um zu verhindern, Verkaufschancen zu verpassen. Vor allem wenn Sie ein etablierter Marktführer sind, stellt das Auftreten von kleineren, risikofreudigen Wettbewerbsfirmen eine Gefahr dar, als unflexibel oder langsam in der Adaptierung wahrgenommen zu werden. Dies könnte zu einer möglichen Verwundbarkeit werden, die ihre Konkurrenz auszunutzen versuchen wird. Zusammenfassend: lernen Sie Ihre Kunden kennen. Alle Strategien müssen vom Kunden ausgehen bzw. den Kunden in den Fokus stellen. Stellen Sie ein bereichsübergreifende Kundenverständnis sicher und etablieren Sie vielfache Anknüpfungspunkte mit Ihren Kunden. Weltklasse Durchschnitt Wir nutzen die Best Practices unserer Top-Verkäufer, um die Leistung der Einzelnen zu verbessern. Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 6

10 Ausblick Befragt nach den größten Chancen und Risiken für 2011 nannten die Teilnehmer unserer Studie häufig die Wirtschaftslage, die sie sehr oft als Risiko einstuften. Dennoch wiesen viele auch auf die Chancen hin, die sie aufgrund schwächerer Wettbewerber sehen, die den Markt verlassen. Weitere häufig genannten Risiken für 2011 beinhalteten Bedrohung durch die Konkurrenz und die Gefahr, entweder die Spitzenverkäufer zu verlieren oder qualifiziertes Personal zu finden, da sich die Konditionen am Arbeitsmarkt verbessern werden und die Aktivitäten zur Mitarbeitergewinnung fortgesetzt werden. Es wurde angegeben, dass Wettbewerber bereitwilliger niedrigere Preise anbieten, um Neukundengeschäft zu gewinnen oder Kunden abzuwerben, was stark in Verbindung steht mit zusätzlichen Kommentaren über das Risiko der Entwicklung der Produkte zu Massenware und damit verbundenen niedrigeren Margen. Die Wettbewerber, die noch immer im Markt vertreten sind, wurden als durch die ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen der letzten Jahre an Stärke gewachsene Konkurrenz wahr genommen. Kompetenz und Reaktionsschnelligkeit bei Kundenanfragen wurden als zunehmend wichtig angegeben im Laufe der letzten Jahre. Dies sollte uns daran erinnern, dass es in einer guten Unternehmensstrategie keinen Platz gibt für Selbstgefälligkeit. Der Neuaufbau der Verkaufsorganisation in Folge der Rezession wurde ebenso als Risiko genannt. Trotz hoher Arbeitslosenrate ist es nicht immer leicht, Verkäufer zu finden, die die gewünschten Vertriebsziele zielführend vorantreiben können. Miller Heiman erwartet, dass im Laufe des Jahres weiterhin der Fokus auf der Steigerung der Verkaufsproduktivität der Verkäufer durch verbessertes und effektiveres Front-Line Management liegen wird. Weitere Themen werden sein: stärkere Visibilität der Vertriebsleistung anhand von CRM Konsolidierung, verbesserte Abstimmung nicht nur zwischen Vertrieb und Marketing, sondern auch zwischen allen Abteilungen im Unternehmen, die mit Kunden in Interaktion stehen. Damit bleiben die Unternehmen am Ball und erkennen die Trends, die den Kundenerfolg in Zukunft maßgeblich beeinflussen werden. Chancen: Unsere kleineren Wettbewerber verlassen den Markt; viele sind offen für eine Übernahme. Risiken und Chancen: Die wirtschaftliche Erholung bringt Chancen für zusätzliches Geschäft, aber auch einen großen Exodus von Top-Talenten. Risiken: Unser größtes Risiko lieg darin, unseren Wettbewerb und seine Fähigkeit, schnell auf neue Verkaufschancen zu reagieren, zu unterschätzen. Teilnehmerstimmen der Miller Heiman Verkaufsstudie Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 7

11 Informationen zur Miller Heiman Verkaufsstudie 2011 Bei der Miller Heiman Verkaufsstudie 2011 nahmen sowohl Account Manager als auch Top-Führungskräfte aus der ganzen Welt teil. Die Zielsetzung war, zu analysieren, inwiefern das Verhalten von Weltklasse-Vertriebsorganisationen anders ist als das der durchschnittlichen Vertriebsorganisationen. Diese Umfrage wird jährlich durchgeführt und dient unseren Kunden dazu, Einblick zu gewinnen in die Verkaufs- und Verkaufsmanagement-Aktivitäten, die in der Praxis die besten Ergebnisse liefern. Außerdem kommen wir mit unserer Verkaufsstudie unserer Verpflichtung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Programme und Dienstleistungen nach, die unsere Kunden bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen sollen. Die Studie 2011 wurde im Herbst 2010 durchgeführt. Ziele und Studienbedingungen Ziele: Entwicklung eines klaren Verständnisses für komplexe Verkaufsumgebungen mit den zugehörigen Herausforderungen und Trends. Mehr Inhalte aus der Miller Heiman Verkaufsstudie 2011 Studie kombiniert mit Praxis Der Miller Heiman Sales Performance Spotlight Newsletter greift jedes Monat ein Schlüssel-Ergebnis unserer Studie auf. Die Newsletter Empfänger erhalten Daten, grafische Auswertungen und Erläuterungen, wie diese Studien-Highligths in der Praxis umgesetzt werden können, um in ihrer Organisation die Verkaufsleistung zu verbessern, sowie Zugang zu unserem Daten-Archiv. Melden Sie gleich an unter Umfang: Verkaufsaktivitäten identifizieren, bei denen Weltklasse-Vertriebsorganisationen gegenüber ihrer Konkurrenz herausragen Priorisierung von Aktivitäten zur Steigerung der Verkaufsproduktivität von Vertriebsorganisationen Vermittlung von Einblicken in die Trends, denen sich Vertriebsorganisation in 2010 und 2011 gegenüber sehen. Umfrage-Methode: Die Studie wurde als Forschungsumfrage gestaltet, um Primärdaten auf strukturierte Weise zu sammeln. Bei der Datenanalyse wurden formelle statistische Verfahrensweisen angewandt. Diese Verfahren beinhalteten untersuchende Faktoranalyse, Verlässlichkeits-, Regressions- und Häufigkeitsanalyse. Die Studie wurde bereits zum achten Mal in Folge durchgeführt. Umfrage-Instrument: Nach Durchsicht und Diskussion der Bandbreite der Themen und Kennzahlen mit wichtigen Befragten, wurde das Umfrage-Instrument einem Vortest unterzogen. Das finale Instrument beinhaltete sechs Bereiche von Verkaufsaktivitäten und einen Bereich zum Kundenumfeld mit insgesamt 56 geschlossenen Fragen, die auf einer 7-Punkt-Likert-Skalierung basierten mit Angaben von Stimme überhaupt nicht zu, nicht zu, eher nicht zu, Neutral, stimme eher zu, stimme zu und völlig zu. 16 kennziffergestützte Fragen sowie sechs demografische Fragen ergänzen die Umfrage. Teilnehmer aufgeschlüsselt nach Industrien Technologie 18.40% Technologie - Hardware 33.01% Technologie - Dienstleistungen 26.47% Technologie - Software 40.52% Healthcare 13.23% Healthcare Kapital 29.09% Healthcare Verbrauchsgüter 46.36% Healthcare Dienstleistungen 24.55% Consulting & Freie Berufe 11.55% Produktionsgewerbe 9.20% Dienstleistungsunternehmen 7.22% Finanzwirtschaft, 6.19% Versicherungen & Bankgewerbe Telekommunikation 5.47% Energie-, Öl- und Gas-Versorgung 4.63% Industrie und Chemie 4.39% Andere 3.55% Bauwesen 2.65% Pharmazeutische Industrie 2.41% Luft- und Raumfahrt, Verteidigung 2.22% Transportwesen 2.04% Konsumgüterindustrie 1.86% Öffentliche Hand 1.74% Erziehung und Bildungswesen 1.68% Großhandel 1.56% Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 8

12 Zeitraum: Die Daten wurden im Zeitraum vom bis gesammelt. Teilnehmer der Studie: Die Teilnehmer der Studie sind Verkäufer und Vertriebsmanager, die aktuell mit Miller Heiman in Kontakt sind oder in der Vergangenheit waren, und die weltweit zur Teilnahme gebeten wurden. Jedoch war die Teilnahme nicht auf Miller Heiman Kunden beschränkt. Wir verfolgten für die Studie einen Industrie- und Geografie - Querschnitt der Umfrage- Teilnehmer, basierend auf einer Vielzahl von Datenbanken von Miller Heiman und seinen Partner-Firmen. Die in der Studie zur Verfügung gestellten Vergleiche beinhalten Weltklasse- Vertriebsorganisationen, die in Verhältnis gesetzt werden zu allen anderen Vertriebsorganisationen der Studie und Wahrnehmungsunterschieden zwischen Top-Führungskräften, Vertriebsleitern und Verkäufern verschiedenster Vertriebspositionen. Weltklasse-Vertriebsorganisationen 101 Befragte qualifizierten sich als Weltklasse-Vertriebsorganisationen. 6 % der Teilnehmer Ausschließlich komplexer Vertrieb B2B Verkaufsumgebung Alle anderen Vertriebsorganisationen Teilnehmer Ausschließlich komplexer Vertrieb B2B Verkaufsumgebung Miller Heiman, Inc. All Rights Reserved. Seite 9

13

14

15

Zwölf Initiativen von Weltklasse- Vertriebsorganisationen

Zwölf Initiativen von Weltklasse- Vertriebsorganisationen Zwölf Initiativen von - Vertriebsorganisationen Executive Summary Miller Heiman Verkaufsstudie 2011 Wäre die Wirtschaft eine Jahreszeit, würden wir gerade, nach einem langen, harten Winter, einen Vorfrühling

Mehr

Vertriebsmanagement. 2009 KLAUS SCHEIN Sales Performance Consulting Seite 1

Vertriebsmanagement. 2009 KLAUS SCHEIN Sales Performance Consulting Seite 1 Vertriebsmanagement 2009 KLAUS SCHEIN Sales Performance Consulting Seite 1 Das Vertriebsmanagement hat zum Ziel, ein Vertriebsteam erfolgreich zu führen, um die Umsatz-, Ertrags- und Marktziele zu erreichen.

Mehr

Vertriebssignale. living performance

Vertriebssignale. living performance Vertriebssignale Vertriebsmitarbeiter haben 2009 den Kampf ums Geschäft an vorderster Front geführt. Im Herbst befragte Krauthammer zusammen mit der Groupe ESC Clermont Graduate School of Management Vertriebsmitarbeiter

Mehr

Unternehmenserfolg mit kooperativer Vertriebsmethodik

Unternehmenserfolg mit kooperativer Vertriebsmethodik mb+p - Management Beratung und Praxis Unternehmenserfolg mit kooperativer Vertriebsmethodik Wolfgang Hirsch München, 10.Juni 2015 1 Profitable Umsatzsteigerung durch eine gezielte Vertriebsmethodik Aktuelle

Mehr

YOUR NEXT STEP. SEMINARKALENDER 2016 1. HALBJAHR

YOUR NEXT STEP. SEMINARKALENDER 2016 1. HALBJAHR YOUR NEXT STEP. SEMINARKALENDER 2016 1. HALBJAHR YOUR NEXT STEP GROWING AS A LEADER. Besitzen Sie alle Kompetenzen, die eine Führungskraft im Vertrieb braucht? Erweitern Sie Ihre Fähigkeiten und vervollständigen

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast.

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast. Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber Datum: März 2015 www.contrast.at Studie Vertriebsexzellenz Teilnehmer an

Mehr

Einfach näher am Kunden. vms.vm (VerkaufschancenManagement) der Weg zur zuverlässigen Auftragsprognose. PART Partner für Kommunikationssysteme GmbH

Einfach näher am Kunden. vms.vm (VerkaufschancenManagement) der Weg zur zuverlässigen Auftragsprognose. PART Partner für Kommunikationssysteme GmbH Einfach näher am Kunden vms.vm (VerkaufschancenManagement) der Weg zur zuverlässigen Auftragsprognose PART Partner für Kommunikationssysteme GmbH vms.vm der Weg zur zuverlässigen Auftragsprognose Bei der

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

Das neue Verkaufszeitalter

Das neue Verkaufszeitalter Das neue Verkaufszeitalter Kunden begeistern und die Produktivität im Vertrieb steigern Axel Kress Snr. Solution Sales Professional Dynamics CRM Der aktuelle Wandel in der Fertigungsbranche Das Zeitalter

Mehr

WACHSTUMSSTRATEGIEN FÜR VERTRIEBSLEITER IN KOMPLEXEN VERKAUFSUMGEBUNGEN. Zusammenfassung der Miller Heiman Verkaufsstudie 2009

WACHSTUMSSTRATEGIEN FÜR VERTRIEBSLEITER IN KOMPLEXEN VERKAUFSUMGEBUNGEN. Zusammenfassung der Miller Heiman Verkaufsstudie 2009 WACHSTUMSSTRATEGIEN FÜR VERTRIEBSLEITER IN KOMPLEXEN VERKAUFSUMGEBUNGEN Zusammenfassung der Miller Heiman Verkaufsstudie 2009 Inhaltsverzeichnis Gegen den Strom...3 Einsichten aus der Studie 2009...3 Über

Mehr

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden!

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! commutare Günter Apel Ihr Experte für wirksames Wachstum Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! Editorial Sie kennen sicherlich die Herausforderung wenn es

Mehr

Vertriebsziele leicht erreichen

Vertriebsziele leicht erreichen Vertriebsziele leicht erreichen Das Unternehmen vesecon ist zentraler Ansprechpartner für die Zielerreichung im Vertrieb. Der Fokus liegt auf den vier erfolgsrelevanten Faktoren im Vertriebsprozess. Dazu

Mehr

Unternehmenskultur und Führung von Veränderungsprozessen. Great Place to Work. September 2015

Unternehmenskultur und Führung von Veränderungsprozessen. Great Place to Work. September 2015 Unternehmenskultur und Führung von Veränderungsprozessen Great Place to Work September 2015 Wie eine vertrauensbasierte Unternehmenskultur den Erfolg von Veränderungsprozessen unterstützt Eine von Great

Mehr

Verpflichtung zu Excellence (C2E) 2 Stern. Fragebogen zur Selbstbewertung auf Basis des Kriterienmodells

Verpflichtung zu Excellence (C2E) 2 Stern. Fragebogen zur Selbstbewertung auf Basis des Kriterienmodells Verpflichtung zu Excellence (C2E) 2 Stern Fragebogen zur Selbstbewertung auf Basis des Kriterienmodells EFQM Verpflichtung zur Excellence (C2E) 2 Stern Fragebogen zur Selbstbewertung auf der Basis des

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Jörg Arnold mailingwork GmbH Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der mailingwork GmbH 42 Jahre verheiratet, 2 Töchter online

Mehr

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Wie effektive Datenmanagement- Grundlagen die Entwicklung erstklassiger Produkte ermöglichen Tech-Clarity, Inc. 2012 Inhalt

Mehr

Social Media Marketing für B2B-Unternehmen:

Social Media Marketing für B2B-Unternehmen: : Symposium Kommunikation in Business-to-Business-Märkten 7. März 2013 Zur Person und zur JP DTM Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund und Ceram Sophia Antipolis

Mehr

ISO9001 2015 QM-Dienstleistungen Holger Grosser Simonstr. 14 90766 Fürth Tel: 0911/49522541 www.qm-guru.de

ISO9001 2015 QM-Dienstleistungen Holger Grosser Simonstr. 14 90766 Fürth Tel: 0911/49522541 www.qm-guru.de ISO9001 2015 Hinweise der ISO Organisation http://isotc.iso.org/livelink/livelink/open/tc176sc2pub lic Ausschlüsse im Vortrag Angaben, die vom Vortragenden gemacht werden, können persönliche Meinungen

Mehr

Big Data zur B2B-Vertriebsunterstützung

Big Data zur B2B-Vertriebsunterstützung Big Data zur B2B-Vertriebsunterstützung Dr. Andreas Schäfer, Implisense GmbH Stephan Kreutzer, Cisco Systems GmbH Big Data Summit am 26. März 2014 in Hanau Big Data Smart Business 21.03.2014 Thema Produktivität

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Kurstitel Kursinhalt Teilnehmer

Kurstitel Kursinhalt Teilnehmer K u r s e K u r s e Mitarbeiterführung Bewerbungsgespräche Wie führe ich ein Bewerbungsgespräch richtig? Inhaber/in Worauf achte ich besonders im Gespräch? Welche Leitplanken/Hilfsmittel helfen mir weiter?

Mehr

Strategien messbar umsetzen.

Strategien messbar umsetzen. Strategien messbar umsetzen. Zielsetzung Professionelles Lead Management Transparenz und Messbarkeit in der Praxis MUK IT, 66. Roundtable 8. August 2013 Seite 1 Agenda. Strategie messbar umsetzen. Lead-Generierungs-Marketing

Mehr

Accentiv Quasar Trendbarometer

Accentiv Quasar Trendbarometer Accentiv Quasar Trendbarometer September 2009: Verkaufswettbewerbe Quasar Communications Agentur für Sales- und Relationship-Marketing verkaufen.motivieren.binden. Vorwort Als kreative und dynamische Agentur

Mehr

Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen

Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen Management Summary Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management

Mehr

Themenbroschüre Führen im Vertrieb IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Themenbroschüre Führen im Vertrieb IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Themenbroschüre Führen im Vertrieb IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Führung im Vertrieb ist anders Mitarbeiter im Vertrieb sind Menschen, die sich nur schwer in ein Korsett

Mehr

Neue Methoden für einen effektiven Vertrieb

Neue Methoden für einen effektiven Vertrieb EDITION MANAGEMENT Kurt Nagel Thomas Menthe Neue Methoden für einen effektiven Vertrieb 3., überarb. und erw. Auflage Verlag Wissenschaft & Praxis Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Mehr

Sales Effectiveness and Rewards. Erfolgreich verkaufen profitabel wachsen

Sales Effectiveness and Rewards. Erfolgreich verkaufen profitabel wachsen Sales Effectiveness and Rewards Erfolgreich verkaufen profitabel wachsen Wir entwickeln für Sie individuelle Lösungen, die die Performance und die Effektivität Ihres Vertriebs steigern, um nachhaltig profitables

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

Der 2-Ebenen Profi. Vertriebs-Empowerment. für. Ingenieure. Jürgen Antoni Vertriebs-Management & Führungskräfte-Entwicklung

Der 2-Ebenen Profi. Vertriebs-Empowerment. für. Ingenieure. Jürgen Antoni Vertriebs-Management & Führungskräfte-Entwicklung Der 2-Ebenen Profi Vertriebs-Empowerment für Ingenieure Jürgen Antoni Vertriebs-Management & Führungskräfte-Entwicklung Executive Summary Der seit 2009 anhaltende Wirtschaftsaufschwung in Deutschland hat

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Market & Sales Intelligence. Vertrieb und Kundenbetreuung bei Banken und Finanzinstituten auf dem Prüfstand

Market & Sales Intelligence. Vertrieb und Kundenbetreuung bei Banken und Finanzinstituten auf dem Prüfstand Market & Sales Intelligence Vertrieb und Kundenbetreuung bei Banken und Finanzinstituten auf dem Prüfstand Starcom AG wurde vor über 20 Jahren gegründet. Seit über 10 Jahren sind wir für Unternehmen in

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen!

7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen! 7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen! Quelle: www.rohinie.eu Eine solide Verwaltung der eigenen E-Mail-Listen ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Generierung von Leads und Umsätzen!

Mehr

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com DAS INBOUND MARKETING SPIEL Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com Vorwort Leads das ist die Währung, die wirklich zählt. Denn aus Leads werden im besten Fall Kunden. Und die wertvollsten Leads sind

Mehr

Herzlich willkommen. Strategietage Vertrieb & Marketing. 18. / 19. April 2013. Schloss Bensberg

Herzlich willkommen. Strategietage Vertrieb & Marketing. 18. / 19. April 2013. Schloss Bensberg Herzlich willkommen. Strategietage Vertrieb & Marketing 18. / 19. April 2013 Schloss Bensberg 1 Keiner Ihrer Kunden braucht mehr Vertrieb. Warum Sie keine Lösungen, sondern Erkenntnisse verkaufen sollten.

Mehr

Wie sollte ein Manager coachen?

Wie sollte ein Manager coachen? COACHING Als Führungskraft sind Sie da um mit Menschen mit vielen verschiedenen Fähigkeiten zu arbeiten, und Ihre Rolle als Coach ist eine solche Funktion. Coaching ist eine Gelegenheit um zur Entwicklung

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Inhalt. Kundenbindung langfristig Erfolge sichern 5 Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 Was Kundenorientierung wirklich bedeutet 11

Inhalt. Kundenbindung langfristig Erfolge sichern 5 Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 Was Kundenorientierung wirklich bedeutet 11 2 Inhalt Kundenbindung langfristig Erfolge sichern 5 Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 Was Kundenorientierung wirklich bedeutet 11 Die Erfolgsfaktoren für Ihre Kundenbindung 17 Diese

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

Ihr Ziel ist profitables Wachstum. Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte

Ihr Ziel ist profitables Wachstum. Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte Seite 1 von 7 Unsere Kunden Ihr Ziel ist profitables Wachstum Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte an Industrieunternehmen. Ihr Ziel ist ein profitables Wachstum, das Sie durch

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Begeisterung und Leidenschaft im Vertrieb machen erfolgreich. Kurzdarstellung des Dienstleistungsangebots

Begeisterung und Leidenschaft im Vertrieb machen erfolgreich. Kurzdarstellung des Dienstleistungsangebots Begeisterung und Leidenschaft im Vertrieb machen erfolgreich Kurzdarstellung des Dienstleistungsangebots Überzeugung Ulrich Vieweg Verkaufs- & Erfolgstraining hat sich seit Jahren am Markt etabliert und

Mehr

After Sales mit Rundumsicht

After Sales mit Rundumsicht After Sales mit Rundumsicht Balz Zürrer, Yolanda Danioth 26. November 2013 Online Group Wil PL-Wroclaw info@online.ch, www.online.ch After Sales mit Rundumsicht GESCHÄFTS- PROZESS WACHSAMKEIT LEADERSHIP

Mehr

Alles klar? Titel Selbsttest Text: xxxx McKinsey xxxx Foto: xxxx xxxx McK Wissen 15 Seiten: xx.xx 52.53

Alles klar? Titel Selbsttest Text: xxxx McKinsey xxxx Foto: xxxx xxxx McK Wissen 15 Seiten: xx.xx 52.53 Alles klar? Wie geht Innovation? Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Welche Bereiche umfasst sie? Und wie greifen die einzelnen Aspekte der Wertschöpfung ineinander? Wer die Bedingungen für Innovationsprozesse

Mehr

Strategische Vertriebsaufstellung

Strategische Vertriebsaufstellung Strategische Vertriebsaufstellung Steigern Sie Ihren Erfolg auf allen Vertriebskanälen Dr. Kraus & Partner Werner-von-Siemens-Str. 2-6 76646 Bruchsal Tel: 07251-989034 Fax: 07251-989035 vertrieb@krauspartner.de

Mehr

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009 whitepaper Ungenutztes Potenzial im Mittelstand whitepaper zum Thema Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 9 Das Internet als Massenmedium Nach Angaben

Mehr

Insider Report. Die fünf grössten Fehler bei der CRM-Einführung in Industrieunternehmen und wie Sie diese vermeiden.

Insider Report. Die fünf grössten Fehler bei der CRM-Einführung in Industrieunternehmen und wie Sie diese vermeiden. Insider Report. Die fünf grössten Fehler bei der CRM-Einführung in Industrieunternehmen und wie Sie diese vermeiden. Online Consulting AG Weststrasse 38 9500 Wil www.online.ch +41 (0)71 913 31 31 Einleitung

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 0 Seite 0 von 20 03.02.2015 1 Ergebnisse der BSO Studie: Trends und Innovationen im Business Performance Management (BPM) bessere Steuerung des Geschäfts durch BPM. Bei dieser BSO Studie wurden 175 CEOs,

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Die Diplom-Kaufmann unterstützt kleine und mittlere Unternehmen unterschiedlicher Branchen professionell und kompetent bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften. Je nach Marktumfeld und den

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden.

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreicher Vertrieb für Gründer: Jetzt brauchen Sie erst mal Kunden! Gründer sind meist Experten

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Vertriebs Factory, Ihr externer Partner in Deutschland für den Vertrieb Ihrer Produkte oder Dienstleistungen

Vertriebs Factory, Ihr externer Partner in Deutschland für den Vertrieb Ihrer Produkte oder Dienstleistungen VERTRIEBS FACTORY 2 Vertriebs Factory, Ihr externer Partner in Deutschland für den Vertrieb Ihrer Produkte oder Dienstleistungen Wir über uns 2003 wurde die Vertriebs Factory mit dem Ziel gegründet, kleine

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

Erfolgreicher im Vertrieb durch strategische Personalentwicklung Einfach nur Training?

Erfolgreicher im Vertrieb durch strategische Personalentwicklung Einfach nur Training? Erfolgreicher im Vertrieb durch strategische Personalentwicklung Einfach nur Training? Impulsworkshop 30.08.2013 SANT Sibylle Albrecht Natural Training www.s-a-n-t.de Was erwartet Sie heute? Was heißt

Mehr

Konzentrieren Sie sich...

Konzentrieren Sie sich... Konzentrieren Sie sich... ...auf Ihr Kerngeschäft! Setzen Sie mit sure7 auf einen kompetenten und flexiblen IT-Dienstleister und konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenz. Individuell gestaltete IT-Konzepte

Mehr

"Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb.

Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb. DIGITAL MARKETING & CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT "Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb."

Mehr

Ziele und Strategien bei der Einführung von CRM

Ziele und Strategien bei der Einführung von CRM Ziele und Strategien bei der Einführung von CRM Viele Unternehmen nutzen CRM für sich, um ihre Kundennähe zu verbessern und Ihr Geschäft auszubauen. Dieser Kurzvortrag zeigt die Ziele und strategischen

Mehr

Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf. Dr. Johann Fischl, November 2014

Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf. Dr. Johann Fischl, November 2014 Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf Dr. Johann Fischl, November 2014 Wenn der Rückenwind des Marktes nachlässt oder sogar die Richtung ändert und sich

Mehr

Rettet Kundenbeziehungsmanagement das CRM??!!??

Rettet Kundenbeziehungsmanagement das CRM??!!?? Vortrag am 27.03.2008 Friedrichshafen Rettet Kundenbeziehungsmanagement das CRM??!!?? Wie ist der Unterschiede zu sehen zwischen CRM und Kundenbeziehungsmanagement oder gibt es Keinen? Aus was soll geachtet

Mehr

Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann?

Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann? Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann? Jetzt die Potenziale Ihrer Mitarbeiter erkennen, nutzen und fördern ein Beitrag von Rainer Billmaier Personalentwicklung ist alles andere als ein Kostenfaktor

Mehr

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing Rekrutieren Sie Ihre Laufkundschaft im Internet Lokales online Marketing Wir machen sie bekannt! 20 aller Suchanfragen haben % einen lokalen Bezug Aber Finden Ihre Kunden Ihr Geschäft? Im Lokalen Geschäft

Mehr

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT AUSWIRKUNGEN AUF DEN CIO KURZÜBERSICHT Global CEO Study 1 Kurzübersicht Dies ist eine Kurzübersicht über die IBM Global CEO (Chief Executive Officer) Study zum Unternehmen der

Mehr

Der Trainingspartner

Der Trainingspartner Der Trainingspartner kreatives Trainernetzwerk für den technischen Mittelstand Seminar Profi im Technischen Vertrieb (Kompaktseminar) DTP-Seminar Profi im technischen Vertrieb Seite 1 Seminartitel: Profi

Mehr

» Sales Excellence. Der Weg zur agilen Vertriebsorganisation. Seminar-Angebot für Entscheider im Vertrieb

» Sales Excellence. Der Weg zur agilen Vertriebsorganisation. Seminar-Angebot für Entscheider im Vertrieb » Sales Excellence Der Weg zur agilen Vertriebsorganisation Seminar-Angebot für Entscheider im Vertrieb » Erfolgreicher Vertrieb zeichnet erfolgreiche Unternehmen aus Erfolgreiche Unternehmen sind im Vertrieb

Mehr

Methodisch verkaufen technologisch unterstützen

Methodisch verkaufen technologisch unterstützen Methodisch verkaufen technologisch unterstützen Wenn im Vertrieb die Methodik fehlt, regiert Aktionismus und Technologie! Klaus Leutbecher Miller Heiman, an MHI Global Company Oktober 2015 Evolution im

Mehr

Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien. Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager

Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien. Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien Braucht man in Zukunft

Mehr

ERKLÄRUNG ZUM KLIMAWANDEL IIGCC

ERKLÄRUNG ZUM KLIMAWANDEL IIGCC ERKLÄRUNG ZUM KLIMAWANDEL IIGCC Institutional Investors Group on Climate Change Einleitung Als institutionelle Investoren, welche sich ihrer Aufgaben als wesentliche Aktionäre und Wertpapierbesitzer vieler

Mehr

Perfect solutions are always simple!

Perfect solutions are always simple! Perfect solutions are always simple! Vorstellung ebit GmbH CRM-Softwarehaus und Produzent von AGILIA Customer Care Software Spezialisierung in den Bereichen CRM, Call Center, Direktmarketing, Internetmarketing,

Mehr

SEMINARKALENDER 1. HALBJAHR 2015 WIR FREUEN UNS IHNEN DEN GEMEINSAMEN SEMINARKALENDER VON MILLER HEIMAN UND ACHIEVEGLOBAL ZU PRÄSENTIEREN.

SEMINARKALENDER 1. HALBJAHR 2015 WIR FREUEN UNS IHNEN DEN GEMEINSAMEN SEMINARKALENDER VON MILLER HEIMAN UND ACHIEVEGLOBAL ZU PRÄSENTIEREN. SEMINARKALENDER 1. HALBJAHR 2015 WIR FREUEN UNS IHNEN DEN GEMEINSAMEN SEMINARKALENDER VON MILLER HEIMAN UND ACHIEVEGLOBAL ZU PRÄSENTIEREN. Akademie Termine 1. Halbjahr 2015 Miller Heiman Strategisches

Mehr

WebProspector B2B-Studie 2012. Einfluss des Internets auf das Informations- und Kaufverhalten von Unternehmen.

WebProspector B2B-Studie 2012. Einfluss des Internets auf das Informations- und Kaufverhalten von Unternehmen. WebProspector B2B-Studie 2012 Einfluss des Internets auf das Informations- und Kaufverhalten von Unternehmen. Management Summary Die von der WebProspector GmbH im Zeitraum vom 15. August 2012 bis 30. September

Mehr

EIN INTEGRIERTER ANSATZ FÜR GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE. von Maja Pavlek

EIN INTEGRIERTER ANSATZ FÜR GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE. von Maja Pavlek EIN INTEGRIERTER ANSATZ FÜR GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE von Maja Pavlek 1 GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE EIN INTEGRIERTER ANSATZ Die TIBERIUM AG ist ein Beratungsunternehmen,

Mehr

Checkliste 10 Tipps für eine erfolgreiche Kundenbindung

Checkliste 10 Tipps für eine erfolgreiche Kundenbindung Checkliste 10 Tipps für eine erfolgreiche Kundenbindung WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für eine erfolgreiche Kundenbindung Ein

Mehr

Leitfaden für die Praxis

Leitfaden für die Praxis Leitfaden für die Praxis Aufbau und Gestaltung eines Employer Brandings Zielbeschreibung: Steigerung der Arbeitgeberattraktivität mithilfe eines umfassenden und gut abgestimmten Employer Brandings IST-Stand

Mehr

Potential-Analyse: S W O T

Potential-Analyse: S W O T Signa AG Netzwerk für Unternehmens-Entwicklung Heidenerstrasse 52 CH - 9450 Altstätten +41 (0)71 244 44 35 +41 (0)71 244 44 36 Fax info@signa.ch www.signa.ch Potential-Analyse: S W O T Referat von Urs

Mehr

E-Interview mit Arnoud van der Molen zum Thema Auswahl von CRM-Lösungen mit Select

E-Interview mit Arnoud van der Molen zum Thema Auswahl von CRM-Lösungen mit Select E-Interview mit Arnoud van der Molen zum Thema Auswahl von CRM-Lösungen mit Select Name: Arnoud van der Molen Funktion/Bereich: Mitbegründer und Geschäftsführer sowie kaufm. Geschäftsleiter Organisation:

Mehr

Wir suchen und finden für Unternehmen neue Kunden

Wir suchen und finden für Unternehmen neue Kunden V Neukundengewinnung für KMU Themenbereiche Wer ist die QOMBEX? Weshalb finden gewisse Personen die Neukundengewinnung als unangenehm? Weshalb kauft das Zielsegment nicht gleich nach dem ersten Kontakt?

Mehr

SEMINARKALENDER 2. HALBJAHR 2015 WIR FREUEN UNS IHNEN DEN GEMEINSAMEN SEMINARKALENDER VON MILLER HEIMAN UND ACHIEVEGLOBAL ZU PRÄSENTIEREN.

SEMINARKALENDER 2. HALBJAHR 2015 WIR FREUEN UNS IHNEN DEN GEMEINSAMEN SEMINARKALENDER VON MILLER HEIMAN UND ACHIEVEGLOBAL ZU PRÄSENTIEREN. SEMINARKALENDER 2. HALBJAHR 2015 WIR FREUEN UNS IHNEN DEN GEMEINSAMEN SEMINARKALENDER VON MILLER HEIMAN UND ACHIEVEGLOBAL ZU PRÄSENTIEREN. Akademie Termine 2. Halbjahr 2015 Miller Heiman Strategisches

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Vertriebserfolg durch optimale Datenanalyse

Vertriebserfolg durch optimale Datenanalyse Vertriebserfolg durch optimale Datenanalyse Steckt nicht hinter jedem Bauchgefühl eine knallharte Analyse? Ist es für einen erfolgreichen Vertrieb nicht das Wichtigste, seine Kunden zu verstehen? Ein Blick

Mehr

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary 3 Man agement Summary Marketing ändert sich fundamental und sollte in modernen Unternehmen eine steuernde Funktion in Richtung Kunden- und Marktorientierung einnehmen. Vor diesem Hintergrund entschied

Mehr

Warum eine Social Media Strategie so wichtig ist

Warum eine Social Media Strategie so wichtig ist Juli 2013 Warum eine Social Media Strategie so wichtig ist von Sarah Herberger Fast die Hälfte aller deutschen Unternehmen sind in Social Media Kanälen aktiv. Erstaunlich ist allerdings, dass es in jedem

Mehr

Vertriebsziele leicht erreichen

Vertriebsziele leicht erreichen Vertriebsziele leicht erreichen Das Unternehmen vesecon ist zentraler Ansprechpartner für die Zielerreichung im Vertrieb. Der Fokus liegt auf den vier erfolgsrelevanten Faktoren im Vertriebsprozess. Dazu

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken Wie Sie Marketing richtig einsetzen, um den Unternehmenserfolg zu steigern 1 Wir unterstützen Unternehmen seit 2002 weltweit

Mehr

Unabhängige Vermögensverwalter in der Schweiz

Unabhängige Vermögensverwalter in der Schweiz Unabhängige Vermögensverwalter in der Schweiz Herausforderungen und Perspektive Diplomarbeit in Betriebswirtschaftslehre am Institut für schweizerisches Bankwesen der Universität Zürich bei PROF. DR. HANS

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

Professionelle b2b Vertriebsausbildung auf Basis der Miller Heiman Vertriebsmethodik

Professionelle b2b Vertriebsausbildung auf Basis der Miller Heiman Vertriebsmethodik Professionelle b2b Vertriebsausbildung auf Basis der Miller Heiman Vertriebsmethodik Fachlehrgang zum Miller Heiman Certified Sales Professional Überblick Sie sind Neu- bzw. Quereinsteiger im Vertrieb

Mehr

PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching. An der Geschäftsaufgabe ansetzen

PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching. An der Geschäftsaufgabe ansetzen PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching An der Geschäftsaufgabe ansetzen Geschäftsbereiche stehen vor einer Implementierungslücke 2 Herausforderungen

Mehr

Vom Intranet zum Knowledge Management

Vom Intranet zum Knowledge Management Vom Intranet zum Knowledge Management Die Veränderung der Informationskultur in Organisationen von Martin Kuppinger, Michael Woywode 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH Trendstudie CRM 2011 Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service Analyse der Anforderungen und Auswahlkriterien von Entscheidern aus Vertrieb, Marketing und Service Von PAC im Auftrag der cobra

Mehr