SOZIALE MEDIEN UND TECHNOLOGIE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SOZIALE MEDIEN UND TECHNOLOGIE"

Transkript

1 KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX 120,000 people SOZIALE MEDIEN UND TECHNOLOGIE release: NOV countries

2 RECRUITMENT IM SOCIAL-MEDIA- ZEITALTER Die sozialen Medien haben das Recruitment und die Art, wie Menschen nach Arbeit suchen und sich darüber austauschen, verändert. Die Fülle neuer Verbindungen wird genutzt, um Informationen und Meinungen über freie Stellen und Unternehmen zu teilen positive wie negative. DAS RECRUITING-NETZWERK EINE POLARISIERTE WELT In manchen Ländern z. B. Thailand, Indonesien, Malaysia und Indien sind soziale Medien als Tool für die Stellensuche schon weit verbreitet. Auf der anderen Seite werden in europäischen Ländern immer noch die traditionellen Stellenausschreibungen bevorzugt. Ausnahmen bilden lediglich die Niederlande und Polen. Hier sucht bereits die Mehrzahl (58 % bzw. 52 %) der Bewerber über soziale Medien. EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR DIE STELLENSUCHE NACH LAND ÜBER DIE HÄLFTE (53%) finden soziale Medien eine gute Methode, sich mit Freunden und Kollegen über Stellenangeboten auszutauschen. FAST DIE HÄLFTE (44%) sind schon einmal über soziale Medien bzw. ein Netzwerk wegen einer möglichen Berufschance kontaktiert worden MEHR ALS EIN DRITTEL (39%) nutzen soziale Medien/Netzwerke bei der Entscheidungsfindung im Hinblick auf mögliche Stellen 16 PROZENT haben in den vergangenen 12 Monaten eine neue Stelle angetreten, auf die sie über soziale Medien bzw. ein Netzwerk gestoßen sind 20%+ 30%+ 40%+ 50%+ 60%+ 70%+ 2

3 INHALT Teil 1: 4 Social Media im Aufwind neue Wege zu freien Stellen 5 Einsatz sozialer Medien für die Bewerbersuche (nach Region) 6 Einsatz sozialer Medien für die Bewerbersuche (nach Generation) 7 Einsatz sozialer Medien für die Bewerbersuche (nach Qualifikation) 8 Wert sozialer Medien für Stellenempfehlungen (nach Region) 9 Über soziale Medien besetzte Stellen (nach Region) 10 Über soziale Medien besetzte Stellen (nach Generation) Teil 2: 11 Die Kraft sozialer Medien richtig nutzen 12 Einsatz sozialer Medien für Karriereentscheidungen (nach Region) 13 Einsatz sozialer Medien für die Stellensuche (nach Region) 14 Einsatz sozialer Medien für die Stellensuche (nach Land) Teil 3: 15 Smart Devices im Arbeitsalltag sinnvoll einsetzen 16 Einsatz privater Smart Devices bei der Arbeit (nach Region) 17 Einstellung zum Einsatz von Smart Devices bei der Arbeit (nach Region) 18 Die Rolle von Smart Devices bei der Stellenwahl (nach Region) 19 Fazit: Permanente Evolution DER KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX 2013 Über Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus 31 Ländern der Regionen Amerika, EMEA und APAC wurden im Rahmen des Kelly Global Workforce Index (KGWI) 2013 befragt. Die jährlich durchgeführte Studie zeichnet ein Meinungsbild zu den Arbeitswelten von heute. Besonders im Fokus stehen dabei die Ansichten und Perspektiven der verschiedenen Generationen, Branchen, Berufsgruppen und Ausbildungshintergründe. Der KGWI 2013 beschäftigte sich unter anderem mit diesen Themen: Karriereentwicklung und Weiterbildung Bezahlung nach Leistung Mitarbeitermotivation und -bindung Soziale Medien und Technologie Diese vierte Ausgabe hat die sozialen Medien und Technologien und ihre Auswirkungen auf die Stellensuche, Karriereentscheidungen und das Recruitment allgemein zum Thema. Denn genau wie soziale Medien die Kommunikation im Zwischenmenschlichen verändert haben, reißen sie auch im Arbeitsleben Barrieren ein. Mitarbeiter sind sozialer und vernetzter als früher und verlangen Zugriff auf Technologien und Plattformen, über die sie sich mit einem breiteren Publikum über ihr berufliches Leben austauschen können. 3

4 TEIL 1 SOCIAL MEDIA IM AUFWIND NEUE WEGE ZU FREIEN STELLEN Die zunehmende Vernetzung in allen Lebensbereichen greift auch auf die Stellensuche über. Dank Social Media ist es heute einfacher denn je, freie Stellen zu bewerben oder sich darüber auszutauschen. Der Pool potenzieller Bewerber ist mit dem Zugriff auf soziale Netzwerke deutlich gewachsen. Auch läuft die Stellensuche heute nicht mehr ausschließlich im Privaten ab, sondern wird mit dem eigenen Netzwerk durchlebt. Diese Veränderungen setzen sich schnell und mit Nachdruck durch und haben erheblichen Einfluss auf Recruiting- Techniken. Leider wird das jedoch von Managern und Arbeitgebern noch häufig übersehen. 4

5 EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR DIE BEWERBERSUCHE (NACH REGION) Die sozialen Medien sind zu einem wichtigen Werkzeug für die Arbeitnehmer- und Arbeitgebersuche gereift. Wurden Use of Social Sie Media im vergangenen for Job Targeting Jahr by über region eine Social-Media-Seite/ein Netzwerk wegen einer möglichen Stelle kontaktiert? (Ja-Angaben in %, nach Region) Global geben 44 % der Befragten an, in den 12 Monaten vor der Befragung wegen eines Stellenangebots über soziale AMERIKA EMEA APAC WELTWEIT Medien kontaktiert worden zu sein. In der Region Asien-Pazifik sind es 56 % der Studienteilnehmer, verglichen mit 41 % in Amerika und 38 % in der Region EMEA. 41% 38% 56% 44% 5

6 EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR DIE BEWERBERSUCHE (NACH GENERATION) Was die Mitarbeitersuche über soziale Medien angeht, zeigt sich generationsübergreifend ein recht einheitliches Bild. Use of Social Media for Job Targeting by generation Wurden Sie im vergangenen Jahr über eine Social-Media-Seite/ein Netzwerk wegen einer möglichen Stelle kontaktiert? (Ja-Angaben in %, nach Generation) Tatsächlich ist diese Form der Suche nicht auf die jüngeren Semester beschränkt. Am häufigsten werden Angehörige der GENERATION Y GENERATION X BABY BOOMERS Generation X kontaktiert: Im vergangenen Jahr waren es 47 % der Befragten. Überraschenderweise sind die Generation Y und die Baby-Boomer praktisch gleichauf. Hier erhielten 42 % Informationen zu freien Stellen über ihre Social-Media-Netzwerke. 42% 47% 42% 6

7 EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR DIE BEWERBERSUCHE (NACH QUALIFIKATION) Offenbar werden Arbeitskräfte mit bestimmten Hintergründen und Kompetenzen eher über soziale Medien kontaktiert als andere. Use of Wurden Social Media Sie im for vergangenen Job Targeting by Jahr industry über eine Social-Media-Seite/ein Netzwerk wegen einer möglichen Stelle für Sie kontaktiert? (Ja-Angaben in %, nach Qualifikation) 57% 54% 54% 52% 50% 48% 46% 46% 42% 41% 40% 38% 36% 34% Der Studie zufolge werden am häufigsten (technische) Fachkräfte über diese relativ neuen Kanäle angesprochen. In Bereichen wie Marketing, Ingenieurswesen, IT, Vertrieb und Finanzbuchhaltung wurde über die Hälfte der Studienteilnehmer im vergangenen Jahr wegen offener Stellen über Social- Media-Dienste angeschrieben. Schwächer ausgeprägt ist der Trend in Branchen wie der Leichtindustrie (34 %), Kaufmännischer Bereich (36 %), Bildung (38 %) und Callcenter/ Kundenservice (40 %). Marketing Ingenieurwesen IT Vertrieb Finanzen/ Buchhaltung Recht Mathematik Sicherheitswesen Naturwissenschaften Gesundheitswesen Callcenter/ Kundenservice Bildungswesen Kaufmännischer Bereich Leichtindustrie 7

8 WERT SOZIALER MEDIEN FÜR STELLENEMPFEHLUNGEN (NACH REGION) Arbeitnehmer sind heute vermehrt bereit, sich zu vernetzen und in diesen Netzwerken über Arbeitgeber etc. auszutauschen. Viele sehen hier einen klaren Nutzen für sich. Halten Sie Netzwerke/soziale Medien für eine gute Methode, um Freunde/Kollegen auf Stellenausschreibungen und Empfehlungen aufmerksam zu machen? (Bewertung Value of Social 4 oder Media 5 in auf Job einer Referral Skala by von region 1 bis 5, wobei 1 für Stimme überhaupt nicht zu und 5 für Stimme voll zu steht) Weltweit stimmen mehr als die Hälfte der Befragten (53 %) der Aussage zu, dass soziale Medien sich gut eignen, Empfehlungen und AMERIKA EMEA APAC WELTWEIT Stellenausschreibungen an Freunde und Kollegen weiterzugeben. Die KGWI-Daten deuten darauf hin, dass Asien bei der Online-Stellensuche am offensten ist. 61 % der Teilnehmer halten soziale Medien und Netzwerke für einen guten Weg, andere auf Stellenangebote aufmerksam zu machen deutlich mehr als in Amerika (55 %) und EMEA (47 %). 55% 47% 61% 53% 8

9 ÜBER SOZIALE MEDIEN BESETZTE STELLEN (NACH REGION) Soziale Medien fassen als Tools zur Bewerbersuche langsam, aber sicher Fuß. So liegt die Zahl derer, denen sich im Vorjahr über soziale Medien eine neue Jobchance eröffnete, weltweit bei 16 %. Konnten Jobs Secured Sie via im Social vergangenen Media by Jahr regionerfolgreich eine Stelle finden, auf die Sie über eine Social-Media-Website/ ein Netzwerk aufmerksam geworden waren? (Ja-Angaben in %, nach Region) In der Region APAC ist ihr Anteil AMERIKA EMEA APAC WELTWEIT mit 25 % deutlich höher als in Amerika (14 %) und EMEA (11 %). 14% 11% 25% 16% 9

10 ÜBER SOZIALE MEDIEN BESETZTE STELLEN (NACH GENERATION) Alle Generationen profitieren von der flächendeckenden Nutzung sozialer Medien für die Stellensuche und Empfehlungen. Konnten Jobs Secured Sie via im Social vergangenen Media by Jahr generation erfolgreich eine Stelle finden, auf die Sie über eine Social-Media-Website/ ein Netzwerk aufmerksam geworden waren? (Ja-Angaben in %, nach Region) Die Generation Y führt hier das Feld an. 18 % der hier Befragten schreiben die neu gefundene Stelle den sozialen GENERATION Y GENERATION X BABY BOOMERS Medien zu. Damit liegen die Millennials knapp vor der Generation X (15 %) und den Baby-Boomern (12 %). 18% 15% 12% 10

11 TEIL 2 DIE KRAFT SOZIALER MEDIEN RICHTIG NUTZEN Wie viele Stellen einer Person offen stehen, war früher davon abhängig, wie viele Arbeitgeber physisch zu erreichen waren, wie viele Anrufe ein Bewerber tätigen konnte und wie viele Stellen überhaupt in Zeitungen beworben wurden. Das Online-Recruitment und soziale Medien haben die Stellenund Bewerbersuche verändert. Die Informationsmenge, die ständig zu freien Stellen zirkuliert, ist exponentiell gewachsen. Heute wird online nicht nur nach Jobs gesucht. Menschen tauschen sich auch intensiv über die Stellen, Karrierechancen und potenzielle Arbeitgeber aus. Diese rauen Mengen an Daten auszuwerten, ist für HR-Manager und Mitarbeiter gleichermaßen eine Herausforderung. 11

12 EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR KARRIEREENTSCHEIDUNGEN (NACH REGION) Dank der zahllosen neuen Verbindungen auf Social-Media-Kanälen können die Nutzer sich heute über Arbeitgeber austauschen, ihre Meinungen oder gar Warnungen zu angebotenen Stellen äußern. Nutzen Sie Ihr Social-Media-Netzwerk für die Entscheidungsfindung in Karriere-/Berufsfragen? (Ja-Angaben in %, nach Region) Use of Social Media in Career Decisions Global gibt über ein Drittel (39 %) der Befragten an, bei Entscheidungen über ihre Karriere oder anzutretende Stellen auch auf ihre Social-Media-Netzwerke zurückzugreifen. Solche Entscheidungen werden also nicht mehr allein getroffen. Sie werden mit guten Freunden und Kollegen geteilt und unterliegen damit einer Vielzahl von Einflüssen. AMERIKA 32% EMEA 36% APAC 51% WELTWEIT 39% Besonders in der Region APAC nutzen Studienteilnehmer ihre Netzwerke (51 %). Deutlich weniger lassen sich Befragte in den Regionen EMEA (36 %) und in Amerika (32 %) von ihrem sozialen Netz beeinflussen. 12

13 EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR DIE STELLENSUCHE (NACH REGION) Das Aufkommen sozialer Medien im Recruitment ist ein Beispiel für disruptive Innovationen, hat sich damit doch die komplette Art und Weise, wie Menschen nach Arbeit suchen, verändert. Das zeigt sich nirgends so deutlich wie in den Zeitungen. Früher dominierten diese den Markt für Stellengesuche und -angebote. Würden Sie heute eher über soziale Medien als über traditionelle Kanäle (d. h. Zeitungsannoncen, Online-Stellenbörsen oder Personalvermittler) nach freien Stellen suchen? (Ja-Angaben in %, nach Region) Use of Social Media for Job Search EMEA 32% Heute geben weltweit 40 % der Befragten an, bei der Jobsuche statt auf traditionelle Methoden (dazu gehören Stellenausschreibungen in Zeitungen, Online-Stellenbörsen und Personalvermittler) lieber auf soziale Medien zu setzen. AMERIKA 39% APAC 56% WELTWEIT 40% Besonders schnell vollzieht sich dieser Wechsel im asiatisch-pazifischen Raum, wo bereits 56 % der Befragten sozialen Medien den Vorzug gegenüber traditionellen Recruitment-Methoden geben. In Amerika sind es derzeit 39 %, in der Region EMEA 32 %. 13

14 EINSATZ SOZIALER MEDIEN FÜR DIE STELLENSUCHE (NACH LAND) Die Verbreitung sozialer Medien im Recruitment verläuft, global gesehen, bislang sehr unterschiedlich. Würden Sie heute eher über soziale Medien als über traditionelle Kanäle (d. h. Zeitungsannoncen, Online- Use of Stellenbörsen Social Media for oder Job Personalvermittler) Search by country nach freien Stellen suchen? (Ja-Angaben in %, nach Land) In Asien haben sie sich als Tool für die Jobsuche durchgesetzt, während die Europäer sich nach wie vor tendenziell eher auf traditionellem Wege nach neuen Berufschancen umsehen. 79% 70% 67% 64% 58% 56% 54% 52% 47% 44% 44% 43% 42% 41% 36% 36% 35% 34% 34% 34% 34% 32% 30% 29% 29% 27% 27% 27% EMEA APAC Americ Länder wie Thailand, Indonesien, Malaysia und Indien sind klare Vorreiter in Sachen Social Media. Und in Europa? Hier bilden lediglich die Niederlande und Polen eine Ausnahme. In Portugal, Deutschland, Russland, Norwegen und Frankreich hingegen ist die Bereitschaft, soziale Medien für die Stellensuche zu nutzen, am geringsten. Thailand Indonesien Malaysia Indien Niederlande Singapur China Polen Hong Kong Kanada Brasilien Irland Neuseeland Mexiko USA Australien Dänemark Italien Schweden Schweiz Großbritannien Ungarn Frankreich Norwegen Russland Deutschland Luxemburg Portugal 14

15 TEIL 3 SMART DEVICES IM ARBEITSALLTAG SINNVOLL EINSETZEN Je stärker sich private und berufliche Netzwerke vermischen, je flexibler soziale Medien heute eingesetzt werden, desto wichtiger wird es natürlich auch, über den angemessenen Einsatz elektronischer Geräte wie Laptops, Tablets und Smartphones am Arbeitsplatz zu diskutieren. Für den einen sind Smart Devices Zeitverschwendung, für den anderen unverzichtbare Networking-Werkzeuge. Vermutlich ist die Frage aber noch komplexer. Die Teilnehmer unserer Studie sind der Ansicht, dass elektronische Geräte einen legitimen Platz im Arbeitsumfeld haben ja, dass sie in der vernetzten heutigen Zeit in Karrierefragen sogar entscheidend sein können. 15

16 EINSATZ PRIVATER SMART DEVICES BEI DER ARBEIT (NACH REGION) Soziale Medien haben niemals Sendepause. Wer beruflich und privat auf dem Laufenden bleiben möchte, muss in Verbindung bleiben. Verständlich, dass die Nutzung privater elektronischer Geräte am Arbeitsplatz von vielen Studienteilnehmern befürwortet wird. Wie wichtig ist es für Sie, Ihre persönlichen elektronischen Geräte wie Computer/Laptop, Tablet und Smartphone, flexibel während der Arbeit einsetzen zu können? (Bewertung Use of Personal 4 oder Smart 5 auf Devices einer at Skala Work von by 1 region bis 5, wobei 1 für Überhaupt nicht wichtig und 5 für Sehr wichtig steht) Mehr als ein Drittel (38 %) stuft diese AMERIKA EMEA APAC WELTWEIT Geräte (Smartphones, Laptops und Tablets) als wichtig oder sehr wichtig am Arbeitsplatz ein. In der Region APAC ist diese Zustimmung mit 52 % erneut höher als in Amerika (35 %) und EMEA (32 %). 35% 32% 52% 38% 16

17 EINSTELLUNG ZUM EINSATZ VON SMART DEVICES BEI DER ARBEIT (NACH REGION) Viele Angestellte erhalten im Rahmen ihres Arbeitsvertrags oder als Zusatzleistung vom Arbeitgeber elektronische Geräte. Oft ist aber unklar, ob diese auch außerhalb der Arbeit bzw. für private Zwecke genutzt werden dürfen. Wie wichtig ist es für Sie, vom Arbeitgeber bereitgestellte elektronische Geräte wie Computer/Laptop, Tablet oder Smartphone, neben der Arbeit auch für persönliche Zwecke einsetzen zu können? (Bewertung Weighing the 4 use oder of Smart 5 auf einer devices Skala at work von 1 bis 5, wobei 1 für Überhaupt nicht wichtig und 5 für Sehr wichtig steht) In der Studie herrscht die Meinung vor, dass dies möglich sein sollte. AMERIKA EMEA APAC WELTWEIT Global sprechen sich 61 % der Befragten für eine private Nutzung von Unternehmensgeräten aus (70 % in der Region APAC, 57 % in Amerika und EMEA). 57% 57% 70% 61% 17

18 DIE ROLLE VON SMART DEVICES BEI DER STELLENWAHL (NACH REGION) Mitarbeiter legen nicht nur Wert darauf, vom Arbeitgeber bereitgestellte Smart Devices für private Zwecke nutzen zu dürfen, sie beziehen derartige Angebote sogar in ihre Überlegungen bei der Arbeitsplatzwahl ein. Wie stark würde das Angebot, vom Arbeitgeber bereitgestellte Elektronikgeräte (wie Computer/Laptop, Tablet oder Smartphone) auch privat nutzen zu dürfen, Ihre Entscheidung für eine neue Stelle/Position beeinflussen? (Bewertung The role of Smart 4 oder devices 5 auf einer job Skala choicevon 1 bis 5, wobei 1 für Überhaupt kein Einfluss und 5 für Sehr hoher Einfluss auf Entscheidung steht) Global gab über ein Drittel (37 %) an, diesen Punkt bei Karriereentscheidungen AMERIKA EMEA APAC WELTWEIT wichtig oder sehr wichtig zu finden. Im asiatisch-pazifischen Raum ist das Bedürfnis wieder stärker ausgeprägt (51 %) als in Amerika (39 %) und EMEA (29 %). 39% 29% 51% 37% 18

19 FAZIT PERMANENTE EVOLUTION Soziale Medien und damit zusammenhängende Technologien verändern die Kommunikation zwischen Einzelpersonen und Gruppen. Und diese Entwicklung macht natürlich auch nicht vor dem Arbeitsleben halt. Dank Social Media ist der Typus des Always-On -Arbeitnehmers entstanden, der sich mit seinem hervorragend entwickelten Netzwerk über Privates ebenso austauscht wie über berufliche Fragen. Diese Entwicklung am Arbeitsplatz zu steuern, ist eine Herausforderung, der sich viele Arbeitgeber erst noch stellen müssen. Der Einsatz elektronischer Geräte am Arbeitsplatz für persönliche Zwecke und dessen Umfang ist ein weiteres Reizthema. Grundsätzlich lässt sich aber feststellen, dass soziale Medien als Recruitment- Werkzeug immer akzeptierter sind. Viele Menschen sind für Jobangebote über diese Kanäle bereits offen. Die Evolution der neuen Medien schreitet unaufhaltsam voran. Mit Folgen für die Recruitment-Methoden und neuen Anreizen für die Mitarbeiterbindung. 19

20 ÜBER DEN KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX Der Kelly Global Workforce Index (KGWI) ist eine jährlich durchgeführte Meinungsumfrage zum Thema Arbeit und Arbeitsplatz. An der Umfrage für 2013 nahmen über Menschen aus den Regionen Amerika, EMEA und APAC teil. Die Studie wurde von der RDA Group im Auftrag von Kelly Services durchgeführt. ÜBER KELLY SERVICES Kelly Services, Inc. (NASDAQ: KELYA, KELYB) ist ein weltweit führender Anbieter von Personallösungen. Kelly bietet ein umfangreiches Leistungsspektrum sowohl für Outsourcinglösungen und Personalberatung als auch für Dienstleistungen von der Arbeitnehmerüberlassung über temp-to-hire bis zur Festanstellung. Für einen weltweiten Kundenstamm vermittelt Kelly jährlich über Arbeitsplätze. Der Umsatz 2012 betrug 5,5 Milliarden US-Dollar. Besuchen Sie und vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook, XING und Twitter. Laden Sie The Talent Project herunter die kostenlose ipad-app von Kelly Services An Equal Opportunity Employer 2013 Kelly Services kellyservices.de EXIT 20

AUTONOME UND SELBSTBEWUSSTE ARBEITNEHMER

AUTONOME UND SELBSTBEWUSSTE ARBEITNEHMER people 00 s 2012 T P E S ase: e l e r r 30 c o u nt ie AUTONOME UND SELBSTBEWUSSTE ARBEITNEHMER 168, 0 KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX DIE NEUE ART VON ANGESTELLTEN DYNAMISCH UND AMBITIONIERT 77 % denken,

Mehr

BEZAHLUNG NACH LEISTUNG

BEZAHLUNG NACH LEISTUNG kelly Global workforce index BEZAHLUNG NACH LEISTUNG 120,000 people release: JUNE 2013 31 countries Do you Do you think think Do you re you re think you paid Do you re paid enough? think you paid Do you

Mehr

ARBEITSKRÄFTE IN HÖCHSTEM MASSE VIRTUELL

ARBEITSKRÄFTE IN HÖCHSTEM MASSE VIRTUELL kelly Global workforce index ARBEITSKRÄFTE IN HÖCHSTEM MASSE VIRTUELL 168,000 people release: November 2012 30 countries IMMER IN VERBINDUNG, IMMER ERREICHBAR HÖHERE PRODUKTIVITÄT Eine knappe Mehrheit

Mehr

Schweizer Chefs erhalten nur ein «Genügend»

Schweizer Chefs erhalten nur ein «Genügend» Schweizer Chefs erhalten nur ein «Genügend» Was zeichnet einen guten Chef aus? Die Antwort der Arbeitnehmenden in der Schweiz ist eindeutig: Führungsstärke, eine klare Strategie und Persönlichkeit sind

Mehr

Drei Viertel der Schweizer Beschäftigten würden für ihre Karriere den Standort wechseln

Drei Viertel der Schweizer Beschäftigten würden für ihre Karriere den Standort wechseln DreiViertelderSchweizerBeschäftigtenwürdenfürihreKarrieredenStandortwechseln WennesumattraktiveArbeitsstellengeht,zeigenSchweizerArbeitnehmendeeinehoheBereitschaftzur Mobilität nicht nur innerhalb der

Mehr

KARRIEREENTWICKLUNG UND WEITERBILDUNG

KARRIEREENTWICKLUNG UND WEITERBILDUNG kelly Global workforce index KARRIEREENTWICKLUNG UND WEITERBILDUNG 120,000 people release: APRIL 2013 31 countries DAS ULTIMATIVE TOOL FÜR DIE BEFÖRDERUNG EMEA Bildung steht nicht mehr notgedrungen am

Mehr

DER SPITZEN KANDIDAT WIE MAN UNBEMERKT EINEN NEUEN JOB SUCHT, OHNE BRÜCKEN HINTER SICH ZU VERBRENNEN

DER SPITZEN KANDIDAT WIE MAN UNBEMERKT EINEN NEUEN JOB SUCHT, OHNE BRÜCKEN HINTER SICH ZU VERBRENNEN DER SPITZEN KANDIDAT WIE MAN UNBEMERKT EINEN NEUEN JOB SUCHT, OHNE BRÜCKEN HINTER SICH ZU VERBRENNEN EINFÜHRUNG Laut der Studie Kelly Global Workforce Index, haben 74 Prozent der deutschen Angestellten

Mehr

KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX AKTIVE UND PASSIVE ARBEITS- SUCHENDE ERREICHEN

KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX AKTIVE UND PASSIVE ARBEITS- SUCHENDE ERREICHEN KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX AKTIVE UND PASSIVE ARBEITS- SUCHENDE ERREICHEN AKTIVE UND PASSIVE ARBEITSSUCHENDE ERREICHEN BEVORZUGTE KONTAKT- ARTEN (DEUTSCHLAND) 12 % WOLLEN MIT EINEM DER ONLINE TALENT

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

ARBEITNEHMERWÜNSCHE UND WANDEL AM ARBEITSPLATZ

ARBEITNEHMERWÜNSCHE UND WANDEL AM ARBEITSPLATZ KELLY GLOBAL WORKFORCE INDEX ARBEITNEHMERWÜNSCHE UND WANDEL AM ARBEITSPLATZ 2 3 0. 0 0 0 P E R S O N E N JAN 2015 3 1 L Ä N D E R ANGESTELLTE WÜRDEN EIN HÖHERES GEHALT AUFGEBEN FÜR: 71 % ARBEITNEHMER WELTWEIT

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Von Jobsuchenden besser gefunden werden

Von Jobsuchenden besser gefunden werden Alte Welt der Personaler Ich hä2e da einen Job. Neue Welt der Personaler Arbeite für uns! Arbeite für uns! Arbeite für uns! Arbeite für uns! O=mals die Haltung... Social Media Wo sind meine Bewerber? Arbeiten

Mehr

Mobile Life. Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten. TNS Infratest

Mobile Life. Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten. TNS Infratest Motivationen und Bedürfnisse des neuen, mobilen Konsumenten liefert Informationen zu Verhaltensweisen, Motivationen und Bedürfnissen des mobilen Konsumenten in 43 Ländern und stellt somit eine unerlässliche

Mehr

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert, so auch die Jobsuche. Mit dem Aufkommen der ersten Online- Stellenbörsen Ende

Mehr

STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL

STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL DEUTSCHE WIRTSCHAFT MUSS AUFTRÄGE ABLEHNEN 10. Ausgabe STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL ÜBER DIE STUDIE ManpowerGroup hat im ersten Quartal mehr als 41.700 Personalverantwortliche in 42

Mehr

Karriere: Erfahrung zählt mehr als Ausbildung

Karriere: Erfahrung zählt mehr als Ausbildung Karriere: Erfahrung zählt mehr als Ausbildung Was ist wichtiger für die Karriere: Ausbildung oder Erfahrung? Letzteres, meinen mehr als drei Viertel der Befragten weltweit. Dies zeigen die Resultate der

Mehr

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung Pressemitteilung Studie: Nur wenige Unternehmen schauen sich nach Bewerbern im Ausland um Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung München, 3. September 2008. Am internationalen Arbeitsmarkt gibt

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

RICHTIG BEWERBEN ÜBER SOCIAL MEDIA

RICHTIG BEWERBEN ÜBER SOCIAL MEDIA RICHTIG BEWERBEN ÜBER SOCIAL MEDIA IHRE KARRIEREVERSICHERUNG: LASSEN SIE DIE SOZIALEN MEDIEN FÜR SICH ARBEITEN! Social Media berühren beinahe jeden Aspekt unseres Lebens von der Ankündigung brandneuer

Mehr

MODERNSTE TECHNIK AUF DEM VORMARSCH. Europäische Studie über IT-Präferenzen mobiler Arbeitnehmer

MODERNSTE TECHNIK AUF DEM VORMARSCH. Europäische Studie über IT-Präferenzen mobiler Arbeitnehmer MODERNSTE TECHNIK AUF DEM VORMARSCH Europäische Studie über IT-Präferenzen mobiler Arbeitnehmer Hybridgeräte bringen Business- Notebook Dominanz in Europa ins Wanken Anderslautenden Prognosen zum Trotz

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr

TALENT SHORTAGE SURVEY STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL. 10. Ausgabe STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL

TALENT SHORTAGE SURVEY STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL. 10. Ausgabe STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL TALENT SHORTAGE SURVEY STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL 10. Ausgabe STUDIE FACHKRÄFTEMANGEL ÜBER DIE STUDIE ManpowerGroup hat im ersten Quartal mehr als 41.700 Personalverantwortliche in 42 Ländern befragt, ob

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

Die Schweiz wird für Investoren immer beliebter

Die Schweiz wird für Investoren immer beliebter Pressemitteilung Die Schweiz wird für Investoren immer beliebter Neuer FDI Confidence Index von A.T. Kearney: USA, China und Kanada vorne, die Schweiz verbessert sich um vier Plätze Zürich, 03. Juni 2014

Mehr

2015: Generation Y Herausforderungen und Chance. Herausgegeben von Elance-oDesk and Millennial Branding

2015: Generation Y Herausforderungen und Chance. Herausgegeben von Elance-oDesk and Millennial Branding 2015: Generation Y Herausforderungen und Chance Herausgegeben von Elance-oDesk and Millennial Branding Methodisches Vorgehen Rahmenfaktoren Befragte 1 2 3 4 Befragungsmethode - Online surveys Eswurden2

Mehr

» Media- und Personalanzeigen-Management

» Media- und Personalanzeigen-Management Communications» Media- und Personalanzeigen-Management Wir finden die Besten für Sie! » Wir machen aus guten Gründen die besseren Argumente. Erst ein unverwechselbarer und glaubwürdiger Personalanzeigenauftritt

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche Presseinformation Recruiting Trends 2011 Schweiz Eine Befragung der Schweizer Top-500-Unternehmen Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. Continental AG Pension Asset Management

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. Continental AG Pension Asset Management Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 7,6 cm) Continental AG Pension Asset Management www.continental-corporation.com Corporate

Mehr

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Überblick Studie Größe gesamte Stichprobe: 12.015 Märkte: 6 Länder Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Polen, und Spanien Untersuchungszeitraum:

Mehr

Unsere Zusammenarbeit definieren wir durch standardisierte Verträge, in denen alle erforderlichen Parameter festgehalten werden.

Unsere Zusammenarbeit definieren wir durch standardisierte Verträge, in denen alle erforderlichen Parameter festgehalten werden. Interim Management Lösung. EXPERTISE. Interim Manager sind keine Übermenschen. Zugegeben, da haben wir mit unserem Titelbild ein wenig übertrieben. Aber sie müssen sprichwörtlich über den Dingen stehen,

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun?

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? Fachtagung 2011: Rassismus und Diskriminierung in der Arbeitswelt Workshop 3: Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? 1 Daniel Lehner, ISS Facility Services GmbH ISS International ISS ist das weltweit

Mehr

Demografische Entwicklung und strategische Personalsuche

Demografische Entwicklung und strategische Personalsuche VON NILGÜN AYGEN, erschienen in Personal-Profi 5/07 S. 288/289 Der Beschluss des Deutschen Bundestags vom 09.03.2007 über die schrittweise Anhebung des Rentenalters von derzeit 65 auf 67 Jahre hat die

Mehr

recruiting trends im mittelstand

recruiting trends im mittelstand recruiting trends im mittelstand 2013 Eine empirische Untersuchung mit 1.000 Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand Prof. Dr. Tim Weitzel Dr. Andreas Eckhardt Dr. Sven Laumer Alexander von Stetten Christian

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014

Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 powered by mit freundlicher Unterstützung von kostenfreie Studie die kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. diese Studie Die Social Media Recruiting

Mehr

Jobsuche 2013. Wie Recruiter und Bewerber vorgehen und was sie erwarten

Jobsuche 2013. Wie Recruiter und Bewerber vorgehen und was sie erwarten Jobsuche 2013 Wie Recruiter und Bewerber vorgehen und was sie erwarten Über die Studie Jobsuche 2013 Die führende Online-Jobbörse www.stepstone.de befragte für die Studie Jobsuche 2013 rund 800 Personalverantwortliche

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Überblick für Deutschland 5 Top-Trends in der Personalgewinnung, die Sie kennen sollten 2013, LinkedIn Corporation. Alle Rechte vorbehalten. LinkedIn

Mehr

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG OCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 2 Über die Studie 4 Ausgangslage und Ziele 4 Methodik 4 Repräsentativität 4 Informationen und mobiles Internet 5 Schweizer informieren sich gerne vor

Mehr

Warum Mitarbeiter gehen... und was Sie dagegen tun können LANCE J. RICHARDS

Warum Mitarbeiter gehen... und was Sie dagegen tun können LANCE J. RICHARDS Warum Mitarbeiter gehen... und was Sie dagegen tun können LANCE J. RICHARDS /02 Jedes Mal, wenn ich das Wort Kandidatenerfahrung höre, wachsen mir ein paar graue Haare mehr. Gerne erkläre ich, warum. VORWORT

Mehr

Erwartungen der Generation Z an die Unternehmen

Erwartungen der Generation Z an die Unternehmen Erwartungen der Generation Z an die Unternehmen Prof. Dr. Antje-Britta Mörstedt Prof. Dr. Antje-Britta Mörstedt PFH Private Hochschule Göttingen Seite 1 Agenda Abgrenzung wesentlicher Generationen Merkmale

Mehr

Die Zukunft der Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten, fluide Strukturen, neue Leadership-Modelle

Die Zukunft der Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten, fluide Strukturen, neue Leadership-Modelle DENKANSTÖSSE Matthias Mölleney Direktor am Future Work Forum Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Kontakt: peoplexpert gmbh Seestrasse 110 CH - 8610 Uster

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

Haupthandelsströme Erdgas

Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Handelsströme per Pipeline * und in Form von Flüssiggas (LNG) ** in Milliarden Kubikmeter, 2008 Handelsströme per Pipeline* und in Form von Flüssiggas

Mehr

NETZWERKE: IHRE KARRIERE- VERSICHERUNG?

NETZWERKE: IHRE KARRIERE- VERSICHERUNG? NETZWERKE: IHRE KARRIERE- VERSICHERUNG? NETZWERKE: IHRE KARRIERE-VERSICHERUNG? Die Methoden zur Suche nach einem passenden Arbeitsplatz haben sich verändert. Doch lassen wir all die Blogs und Nachrichten,

Mehr

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern:

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: Talente gewinnen, halten und fördern Die Mitarbeiter von morgen begeistern Talente gewinnen, halten und fördern Ist Ihr Recruiting auf dem neuesten Stand?

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

Trend 2013: IT ist Wachstumstreiber in EMEA

Trend 2013: IT ist Wachstumstreiber in EMEA 12. Februar 2013 Trend 2013: IT ist Wachstumstreiber in EMEA EMC-Umfrage unter 6 656 IT-Entscheidern in 22 Ländern gibt Aufschluss über die geschäftlichen Prioritäten für 2013 Die Umfrage identifiziert

Mehr

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste www.afs.de Das AFS Angebot Schüleraustausch in 50 Länder Freiwilligendienst im Ausland (seit 1981) (seit 1948)

Mehr

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft Pressemitteilung Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter 23. Februar 2015 Stefan Gerhardt T +49 911 395-4143 stefan.gerhardt@gfk.com Julia Richter Corporate Communications T +49 911 395-4151 julia.richter@gfk.com

Mehr

Länderübergreifende Angebote und länderspezifische Jobbörsen

Länderübergreifende Angebote und länderspezifische Jobbörsen Länderübergreifende Angebote und länderspezifische Jobbörsen 1. Länderübergreifende Angebote AHK.de Die Website der Deutschen Außenhandelskammern informiert über die Standorte der Außenhandelskammern weltweit.

Mehr

Personalbedarf in deutschen Finanzabteilungen wächst weiter

Personalbedarf in deutschen Finanzabteilungen wächst weiter Pressemitteilung Financial Hiring Index: Gute Jobaussichten für Controller und Bilanzbuchhalter Personalbedarf in deutschen Finanzabteilungen wächst weiter München, 19. Juli 2007. Der positive Trend bei

Mehr

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech.

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech. Gesamtergebnis Table 1: Klimaschutz-Index 2012 Tabelle 1 Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 1* Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 21 - Ägypten***

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Struktur- und Gehaltsanalyse unter den abhängig beschäftigten Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg

Struktur- und Gehaltsanalyse unter den abhängig beschäftigten Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg Struktur- und Gehaltsanalyse unter den abhängig beschäftigten Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg Ergebnisse einer Repräsentativbefragung 2015 für das Berichtsjahr 2014 HommerichForschung

Mehr

IT Job Market Report 2015

IT Job Market Report 2015 IT Job Market Report 2015 IT Job Board, Februar 2015 Einleitung Wir haben mehr als 277 deutsche Tech Profis befragt, um einen umfassenden IT Job Market Report zu kreieren. Dieser Report beinhaltet Einsichten

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Social Media Hype und Wirklichkeit

Social Media Hype und Wirklichkeit Social Media Hype und Wirklichkeit Eine Befragung der Unternehmen im IHK-Bezirk Halle-Dessau IHK-Umfrage Social Media Stefan Möslein Sommerakademie 29. August 2012 Folie 1 Inhalt Was ist Social Media?

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Kontaktstifte Prüfadapter. Kabel-Kontaktstifte. Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern

Kontaktstifte Prüfadapter. Kabel-Kontaktstifte. Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern Kontaktstifte Prüfadapter Kabel-Kontaktstifte Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern Kabelbaum-Prüfung Verbindungstest, Positionstest, Verrastprüfung und Funktionstest Kabelbäume sind

Mehr

Arbeiten in der digitalen Welt

Arbeiten in der digitalen Welt Arbeiten in der digitalen Welt Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident 16. April 2013 Neue Technologien in der Arbeitswelt Repräsentative Umfrage unter Berufstätigen Zahl der befragten Berufstätigen: 505

Mehr

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz.

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das Reisefieber hat Sie gepackt und Ihre Koffer stehen bereit. Sie möchten die schönsten

Mehr

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Network your Business Beziehungen 2.0 Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Übersicht Internet und Social Media in der Schweiz Philosophie des Netzwerkens Social

Mehr

Fazit: Gemessen an den wesentlichen Wettbewerbsmärkten braucht die Industrie am Standort Deutschland alle Entlastungen!

Fazit: Gemessen an den wesentlichen Wettbewerbsmärkten braucht die Industrie am Standort Deutschland alle Entlastungen! Weltkarte / Europakarte der Industriestrompreise zeigen, dass die Industrie am Standort Deutschland alle Entlastungen braucht, um sich auf den wesentlichen Wettbewerbsmärkten zu behaupten, denn trotz vergleichsweiser

Mehr

Was macht Mitarbeiter zufrieden bei der Arbeit?

Was macht Mitarbeiter zufrieden bei der Arbeit? #WBWbarometer Pressemitteilung 31. Mai 2016 Für die Gesamtergebnisse bitte hier klicken Was macht Mitarbeiter zufrieden bei der Arbeit? Edenred-Ipsos-Barometer 2016 zeigt den Einfluss von Rahmenbedingungen,

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit Media Kit www.anirishmanontour.com www.anirishmanontour.com ist ein Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Der Fokus richtet sich auf: Entscheidungsfindung

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Gesamteuropäische Mercer-Studie zu Fragen betrieblicher Gesundheitsleistungen 2010

Gesamteuropäische Mercer-Studie zu Fragen betrieblicher Gesundheitsleistungen 2010 Gesamteuropäische Mercer-Studie zu Fragen betrieblicher Gesundheitsleistungen 2010 Executive Summary 1 Consulting. Outsourcing. Investments. Inhaltsverzeichnis Teil 1: Allgemeine Informationen.....................................

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung...

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... Induktive Subminiatursensoren Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... firma Als Visionär in Sachen Innovation und technischem Fortschritt setzt Contrinex neue Massstäbe in der Sensorwelt. Contrinex

Mehr

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse PRESSEMITTEILUNG MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse Zum neunten Mal in Folge erscheint die Studie über Trends und Entwicklungen in der Tagungs- und Incentive-Branche. Eventplaner und

Mehr

Wie digital ist unsere Zusammenarbeit heute?

Wie digital ist unsere Zusammenarbeit heute? Wie digital ist unsere Zusammenarbeit heute? Ergebnisse der BITKOM-Studien Katja Hampe Bitkom Research GmbH Tutzing, 23. Juni 2014 Bitkom Research auf einen Blick Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen

Mehr

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork:

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: 13:35 Das neue Office: Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: Martin Seifert, officeatwork Vorlagenmanagement effizient umgesetzt! 15:05 Kaffeepause

Mehr

Hintergrundinformationen Roaming. Stand: Juni 2011

Hintergrundinformationen Roaming. Stand: Juni 2011 Hintergrundinformationen Roaming Stand: Juni 2011 Überblick Roaminggebühren fallen bei mobiler Kommunikation im Ausland an. Entscheidend für die Endkundenpreise sind die sogenannten Inter Operator Tarifs.

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Young Professionals wanted & needed!

Young Professionals wanted & needed! Young Professionals wanted & needed! Ein Leitfaden für Personalverantwortliche mit Auszügen der BITKOM-/LinkedIn-Studie zur Beschäftigung und Rekrutierung von jungen Nachwuchskräften (2014). Inhalt 01

Mehr

TV RE [ DEFINED ] WEITERGABE ODER VORFÜHRUNG NUR MIT AUSDRÜCKLICHER GENEHMIGUNG VON VIACOM VIMNINSIGHTS.VIACOM.COM @VIMNINSIGHTS

TV RE [ DEFINED ] WEITERGABE ODER VORFÜHRUNG NUR MIT AUSDRÜCKLICHER GENEHMIGUNG VON VIACOM VIMNINSIGHTS.VIACOM.COM @VIMNINSIGHTS 1 WEITERGABE ODER VORFÜHRUNG NUR MIT AUSDRÜCKLICHER GENEHMIGUNG VON VIACOM TV RE [ DEFINED ] Stefan Liebig VP Content Distribution & Sales Northern Europe BERLIN, 26. Juni 201 VIMNINSIGHTS.VIACOM.COM @VIMNINSIGHTS

Mehr

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Standort Deutschland 2011 Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Befragungssample Befragung von 812 international tätigen Unternehmen durch telefonische Interviews der Führungskräfte

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2011 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse.

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2011 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL

Mehr

Auslandsinvestitionen nord-westfälischer Unternehmen: Südosteuropa auf dem Vormarsch, China auf dem Rückzug

Auslandsinvestitionen nord-westfälischer Unternehmen: Südosteuropa auf dem Vormarsch, China auf dem Rückzug Auslandsinvestitionen nord-westfälischer Unternehmen: Südosteuropa auf dem Vormarsch, China auf dem Rückzug Kapital sucht Wachstumsmärkte oder eben die Nähe so ein jüngstes Fazit des Instituts der deutschen

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

ROBERT WALTERS EMPLOYEE INSIGHTS SURVEY 2015. www.robertwalters.de KEY FACTS AUS DEUTSCHLAND

ROBERT WALTERS EMPLOYEE INSIGHTS SURVEY 2015. www.robertwalters.de KEY FACTS AUS DEUTSCHLAND ROBERT WALTERS EMPLOYEE INSIGHTS SURVEY 2015 In unserer Employee Insights Survey haben wir mehr als 6.700 Professionals aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Luxemburg, Spanien, Schweiz und den

Mehr

Glasfasernetz in Freiburg:

Glasfasernetz in Freiburg: Glasfasernetz in Freiburg: Eine Kooperation nach dem Modell «fibre suisse» Medienkonferenz Kanton Freiburg, Groupe E und Swisscom Carsten Schloter, CEO Swisscom Freiburg, Inhalt Glasfaser die Zukunft hat

Mehr

Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG. Frankfurt am Main 20. Oktober 2008

Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG. Frankfurt am Main 20. Oktober 2008 Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG Frankfurt am Main 20. Oktober 2008 ICUnet.AG 70 feste Mitarbeiter 200 externe Mitarbeiter Kompetenz für 60 Kulturräume und 20 Sprachen im Team 4.000 Trainingsteilnehmer

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr