Wir übernehmen Verantwortung Qualität, Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir übernehmen Verantwortung Qualität, Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaft"

Transkript

1 Wir übernehmen Verantwortung Qualität, Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaft

2 2 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG 3

3 4 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG ÜBERBLICK 5 RICHTUNGSWEISENDE PUBLIKATIONEN BEI DRÄGER Unternehmensgrundsätze Leitfaden für unser unternehmerisches Handeln Die Marke Markenelemente: Leitidee, Leitbild, Stärken, Markenattribute Wertorientiertes Management Leitfaden für den Umgang mit dem Dräger Value Added Geschäfts- und Verhaltensgrundsätze Leitfaden für den Umgang mit Regeln und Gesetzen und unser ethischer Anspruch Wir übernehmen Verantwortung Qualität, Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaft

4 6 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG VORWORT 7 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,» Alles, was wir tun, tun wir mit Begeisterung und wir tun es für das Leben.«Stefan Dräger Verantwortung zu übernehmen liegt in der Natur unseres unternehmerischen Handelns begründet. Bereits der Firmengründer Johann Heinrich Dräger war sich dieser Verantwortung bewusst und wir haben dieses Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. Wir alle übernehmen jeden Tag Verantwortung: Für die Qualität unserer Produkte, die Leben schützen, unterstützen und retten. Für unsere Umwelt, damit auch zu - künftige Generationen saubere Luft atmen können. Für unsere Mitarbeiter, die wir schätzen und fördern. Für die Gesellschaft, der wir uns verpflichtet fühlen. Die Einhaltung der gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. In dieser Broschüre vereinen wir unsere Qualitätspolitik, Umweltpolitik, die Politik für Arbeits- und Gesundheitsschutz und die Grundsätze für unser gesellschaftliches Engagement. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen. Ihr Stefan Dräger

5 8 9 QUALITÄT Menschen vertrauen unseren Produkten ihr wichtigstes Gut an: ihr Leben. Deshalb muss auf unsere Produkte und ihre Qualität jederzeit Verlass sein. Wir erfüllen höchste Qualitätsansprüche von der Entwicklung über die Produktion und Lieferung bis hin zum Vertrieb und Service.

6 10 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG QUALITÄT 11 Qualität SICHERHEIT UNSERER PRODUKTE Wir sind uns unserer großen Verantwortung bewusst, ganz besonders was die Sicherheit unserer Produkte und unse - rer Kunden betrifft. Damit unsere Produkte für Anwender und Patienten sicher sind, arbeiten wir an ausgefeilten Sicherheitskonzepten und entwickeln diese ständig weiter. Unsere Beatmungsgeräte verfügen beispielsweise über ein mehrstufiges Sicherheitskonzept, sodass sich wichtige Gerätekomponenten gegenseitig überwachen, im Fehlerfall den Anwender alarmieren und im Ernstfall Maßnahmen zum Wohle des Patienten einleiten. serer Produkte, handeln wir sofort. Ein kompetenter Kreis aus erfahrenen Dräger-Mitarbeitern beschließt Gegenmaßnahmen im Interesse unserer Kunden und Anwender. Mit unseren Trainings- und Servicekonzepten sorgen wir dafür, dass unsere Produkte auch nach dem Kauf sicher sind. Egal ob Instandhaltungs-, Wartungs- oder Reparaturarbeiten wir schulen unsere Service-Ingenieure, Partner und unsere Kunden intensiv an den jeweiligen Geräten. Ein gründliches Qualitäts- und Risikomanagement hat für uns höchste Priorität. So prüfen wir jedes Geräterisiko in der Entwicklungsphase sehr genau und definieren Gegen maßnahmen, wo immer erforderlich. Beanstandungen durch unsere Kunden bearbeiten wir schnell und sys - tematisch in vordefinierten Prozessen (z. B. Complaint Handling ). Betrifft eine Beanstandung die Sicherheit un-

7 12 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG QUALITÄT 13 ZUVERLÄSSIGKEIT UNSERER PRODUKTE Zuverlässigkeit bedeutet für uns überdurchschnittlich langlebige und robuste Produkte Produkte, die auch nach Jahren im Einsatz die Erwartungen unserer Kunden erfüllen. Unsere Produkte sollen auch nach Jahren intensiven Gebrauchs noch zuverlässig arbeiten. Deshalb stellen wir an unseren Service einen genauso hohen Qualitätsanspruch wie an die Entwicklung und Produktion neuer Geräte. Wir setzen auf hochwertige Materialien, die die Lebens - dauer unserer Produkte verlängern. Wir konzipieren unsere Produkte so, dass sie auch unter extremen Bedingungen einwandfrei funktionieren. So arbeiten beispielsweise unsere Gaswarnsysteme selbst nördlich des Polarkreises bei bis zu -40 C immer noch zuverlässig. Wir testen jedes unserer Produkte unter härtesten Bedin - gungen in unserem eigenen zertifizierten TestCenter und bei ausgewählten Kunden in aller Welt. Von der Werkstoffprüfung über Vibrations- und Schockprüfung bis hin zur elektromagnetischen Verträglichkeit ein Dräger- Gerät durchläuft bis zu 20 verschiedene Tests.

8 14 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG QUALITÄT 15 QUALITÄT UNSERER PROZESSE Wir haben nicht nur bei unseren Produkten einen hohen Qualitätsanspruch, sondern auch bei unseren Prozessen. Unser Ziel ist es, diese kontinuierlich zu verbessern. Im Rahmen unseres Customer Process Monitoring beglei ten wir unsere Kunden in ihrem Arbeitsumfeld. So er - fahren wir mehr über die tatsächlichen Anforderungen an unsere Produkte Erkenntnisse, die in die Entwicklung unserer Produkte einfließen. Ganz besonders achten wir darauf, dass unsere Produkte gut zu bedienen sind und den Anwender in seiner Tätigkeit unterstützen. Dieser Anspruch spiegelt sich auch im besonderen Design und in der außergewöhnlichen Herstellungs qualität und Wertigkeit unserer Produkte wider. Unser Ziel ist es, Fehler und Probleme systematisch und schnell zu lösen. Durch eine sorgfältige Analyse aller Beanstandungen können wir die Ursachen nachhaltig beheben und so künftig wiederkehrende Fehler vermeiden. Wir arbeiten daran, unsere Prozesse effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten. Hierfür messen wir regelmäßig die Qualität unserer Prozesse beispielsweise die Pünktlichkeit und Vollständigkeit von Lieferungen. Bemerken wir eine Abweichung vom Sollzustand, unternehmen wir etwas zur Verbesserung. Wir stellen unseren Mitarbeitern alle notwendigen Methoden zur Verfügung, die es ermöglichen, uns auch in Zukunft über die Qualität vom Wettbewerb zu unterscheiden (z. B. Projektmanagement, Reliability Engineering, Six Sigma DMAIC). Die Einhaltung aller gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Neben den vorgeschriebenen Qualitätsstandards und länderspezifischen Anforderungen setzen wir uns eigene, anspruchsvolle Qualitätsziele. Wir bringen unser Wissen aktiv in die Weiterentwicklung der regulatorischen Anforderungen in vielen nationalen und internationalen Normungsgremien und Industrieverbänden ein.

9 16 17 UMWELT Als Familienunternehmen wissen wir, wie wichtig es ist, Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Der Umweltschutz hat seit jeher einen hohen Stellenwert für uns und leitet unser tägliches Handeln. Zusammen mit unseren Mitarbeitern gestalten wir unsere gemeinsamen Umweltziele und machen dabei nicht an unseren Werkstoren Halt.

10 18 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG UMWELT 19 Umwelt NACHHALTIGKEIT IM UNTERNEHMEN Nachhaltigkeit im Unternehmen bedeutet für uns, die besten Voraussetzungen für ein umweltschonendes Arbeiten zu ermöglichen. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, unsere Prozesse und Vorgehensweisen im Rahmen des Umweltmanagements kontinuierlich zu überprüfen und zu verbessern. Wir entwickeln weltweit einheitliche Standards und Prozesse, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. So arbeiten wir beispielsweise daran, zukünftig gefährliche Stoffe in unseren Produkten und Produktionsprozessen zu vermeiden auch wenn diese gesetzlich erlaubt sind. Wir achten bei der Herstellung unserer Produkte auf einen möglichst niedrigen Material- und Energieverbrauch. Mithilfe von internen Projekten senken wir den Primärenergiebedarf und minimieren Abfälle und Abwässer. Durch die Kreislaufführung von Prozesswasser erreichen wir beispielsweise eine Wassereinsparung von bis zu 50 Prozent.

11 20 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG UMWELT 21 NACHHALTIGKEIT UNSERER PRODUKTE Wir übernehmen Verantwortung für unsere Produkte von der Produktidee über die Produktion und den Transport bis hin zur Entsorgung. Unsere Produkte sind so konzipiert, dass sie zuverlässig und langlebig sind. Damit leisten sie einen großen Beitrag zum Umweltschutz. Mit einer optimierten Routenplanung und verbesserten Versandkonzepten sorgen wir für möglichst niedrige Kraftstoffverbräuche im Transport, Vertrieb und Service. Wir bieten unseren Kunden, wo sinnvoll, eine Entsorgung ihrer ge- und verbrauchten Produkte an und führen die verwertbaren Bestandteile wieder dem Recyclingkreislauf zu. Wir verbessern laufend den Energiebedarf unserer Produkte. Intelligente Standby-Konzepte helfen beispielsweise, Energie in der Nutzungsphase zu sparen. Wir setzen auf umweltfreundliche und materialsparende Verpackungssysteme wie Pendelverpackungen und Verpackungen aus Recyclingmaterialien.

12 22 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG UMWELT 23 KLIMASCHUTZ UND RESSOURCENSCHONUNG Verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen, ist für uns selbstverständlich. Bei neuen Bauvorhaben führen wir Umweltverträglichkeitsprüfungen durch und achten auf die naturnahe Gestaltung von Außenanlagen und Grünflächen. Es ist uns wichtig, dass unsere Bürogebäude und Produktionsanlagen möglichst wenig Energie verbrauchen. Wir halten uns bei der Planung von Neubauten, aber auch bei Umbauarbeiten, an die Prinzipien der Energieeffizienz. Wir achten insbesondere auf die Schonung von Primärenergien. Wir wollen unsere direkten und indirekten CO 2 -Emissionen so gering wie möglich halten. Dazu erfassen und berichten wir regelmäßig unseren gesamten weltweiten CO 2 -Ausstoß und prüfen Möglichkeiten zur weiteren Reduktion. Um das zu erreichen, haben wir beispielsweise das langfristige Projekt 20+ ins Leben gerufen: Wir wollen durch verschiedene Maßnahmen zunächst an unseren zehn größten Standorten weltweit insgesamt 20 Prozent Energie oder mehr einsparen.

13 24 25 MITARBEITER Technik für das Leben steht für die Verantwortung für die Menschen, die diese Technik brauchen und sich auf sie verlassen. Hinter unserer Leitidee steht aber auch Verantwortung für die Menschen, die diese Technik erst ermöglichen. Unsere Mitarbeiter legen mit ihren Ideen und ihrer Leidenschaft den Grundstein unseres Erfolgs. Das wissen wir zu schätzen und fördern sie deshalb in vielerlei Hinsicht.

14 26 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG MITARBEITER 27 Mitarbeiter ARBEITSSCHUTZ UND GESUNDHEITSMANAGEMENT Die Arbeitsbedingungen und die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegen uns am Herzen und das weltweit. Wir fördern Arbeitsschutz und die Gesundheit unserer Mitarbeiter über gesetzliche Verpflichtungen oder behördliche Auflagen hinaus. Präventive Maßnahmen ergreifen wir aus eigener Initiative und stellen hierfür die erforderlichen Ressourcen bereit. Wir achten bereits bei der Planung von Arbeitsplätzen und Arbeitsstätten auf sichere und gesunde Arbeitsbedingungen. Dabei beziehen wir frühzeitig unsere Mitarbeiter ein. Wir schulen konsequent alle Mitarbeiter im Arbeitsschutz. Hierbei lernen die Mitarbeiter, sich richtig zu verhalten und so Unfälle oder Gesundheitsschäden zu vermeiden. Wir bewerten regelmäßig mögliche Arbeits- und Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz, überwachen den Umgang mit gefährlichen Stoffen und treffen bei Bedarf Schutzmaßnahmen. Vorfälle, die sich aufgrund von Arbeitsschutzfehlern ereignen, untersuchen wir gründlich und stellen die Ursachen umgehend ab. An unserem Lübecker Stammsitz sorgen wir in unserem Gesundheitszentrum mit Arbeitsmedizinern, Orthopäden und Physiotherapeuten für eine medizinische Versorgung. Unsere arbeitsmedizinische Abteilung bietet neben den vorgeschriebenen Vorsorgeuntersuchungen regelmäßige Check-up-Untersuchungen und allgemeinmedizinische Beratung an. Unsere Mitarbeiter an vielen Standorten haben die Möglichkeit, an einem der vielen Gesundheitsförderprogramme wie Endlich Nichtraucher oder Rückenschule teilzunehmen und im firmeneigenen Fitnessstudio zu trainieren.

15 28 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG MITARBEITER 29 WEITERBILDUNG UND FÖRDERUNG Mit den Fort- und Weiterbildungsangeboten für unsere Mitarbeiter sorgen wir dafür, dass unsere Mitarbeiter für ihre Aufgaben gut ausgebildet und erfolgreich sind. Nur so können sie persönlich und fachlich wachsen. In den jährlich stattfindenden Mitarbeitergesprächen klären wir den Entwicklungsbedarf und die Entwicklungsziele individuell mit jedem Mitarbeiter. Wir setzen zunehmend auf internetbasierte Trainings und Webinare, um so unsere Mitarbeiter weltweit besser erreichen zu können. Unser Freizeitprogramm LUNA ( Lust und Neugier auf ) bietet den Lübecker Kollegen vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung von IT- Schulungen über Sprach- und Gesundheitskurse bis hin zu Sport- und Freizeitaktivitäten. In Förderungsprogrammen für Führungskräfte, Projektmanager und Spezialisten fördern wir unsere Mitarbeiter mit entsprechenden Weiterbildungen für die jeweiligen Berufswege. In speziellen Programmen wie Management Development oder Talent Management fördern wir Mitarbeiter mit Potenzial, die dank überdurchschnittlicher Leistungen bereit für einen weiteren Karriereschritt sind.

16 30 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG MITARBEITER 31 VIELFALT UND CHANCENGLEICHHEIT Wir legen in unserer Unternehmenskultur und bei all unseren Mitarbeitern Wert darauf, die Unterschiedlichkeit in Kultur, Sprache und Mentalität wertzuschätzen. Denn Vielfalt und Chancengleichheit sind für uns kein Lippenbekenntnis. Sie sind ein wichtiger Teil unserer DNA und kennzeichnen unser Unternehmen. Wir unterstützen den weltweiten Austausch von Mitarbeitern zwischen den Dräger-Standorten. Wir streben in allen Bereichen des Unternehmens Chancengleichheit an und verstehen es als unsere Verpflichtung, Benachteiligungen entgegenzutreten und diese zu unterbinden. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt haben wir uns dazu bekannt, dass Vielfalt ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur ist. Wir vernetzen die weltweiten Dräger-Standorte immer stärker, denn Mitarbeiter unterschiedlicher Nationen prägen unser Unternehmen und bereichern es mit ihren vielfältigen Berufs- und Lebenserfahrungen.

17 32 33 GESELLSCHAFT Wir möchten das Leben jeden Tag ein bisschen besser machen und das über unsere Technik hinaus. Deshalb engagieren wir uns in vielen verschiedenen Bereichen: Wir fördern Projekte im Bereich Bildung und Soziales, leisten humanitäre Hilfe in Krisengebieten und unterstützen unsere Mitarbeiter, sich selbst sozial zu engagieren.

18 34 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG GESELLSCHAFT 35 Gesellschaft BILDUNG UND SOZIALES Als Lübecker Traditionsunternehmen fühlen wir uns unserem Standort verpflichtet. Aber auch über die Grenzen Lübecks hinaus fördern wir verschiedene Projekte im Bereich Bildung und Soziales. Die 1974 von Dr. Heinrich Dräger gegründete gemeinnützige Dräger-Stiftung fördert gemäß dem Stiftungszweck Wissenschaft und Forschung auf verschiedenen Gebieten. Beispielsweise im Bereich des Bildungswesens, der Wirtschafts- und Sozialordnung oder der Medizin. Hierzu werden entsprechende Förderprojekte ausgewählt, die den Anspruch an Gemeinnützigkeit und den Stiftungszweck erfüllen. Dräger verleiht Forschungspreise: Beispielsweise honoriert der Heinrich-Dräger-Preis herausragende Arbeiten und Projekte auf dem Gebiet der Intensivmedizin. Der Bernhard-Dräger-Preis ist Teil eines Förderprogramms der European Sociecty of Intensive Care Medicine (ESICM) und zeichnet Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der lungenschonenden Beatmung aus. Wir arbeiten eng mit verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen zusammen: Wir fördern wissenschaftliche Studien und Forschungsarbeiten, die mit unseren Geschäftsfeldern zu tun haben. Wir unterstützen regionale Schulen und Kindergärten bei Projekten wie Retten macht Schule (Ausbildung von Schülern zu Lebensrettern) oder Juniorcampus (Begeisterung der Kinder für Naturwissenschaft und Technik). Wir bieten finanzielle Unterstützung für Organisationen und Vereine, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzen: Kinderhospize, Straßenkinder e. V. in Berlin oder auch das Kinderhaus in Lübeck.

19 36 WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG GESELLSCHAFT 37 HUMANITÄRE HILFE Mit unserer Medizin- und Sicherheitstechnik haben wir die Möglichkeit, Menschen in der Not zu helfen, Leid zu mindern und Rettern die Arbeit zu erleichtern. In Katastrophenfällen geht es um jede Sekunde. In solchen Situationen möchten wir schnell und unbürokratisch helfen. So haben wir beispielsweise beim schweren Seebeben in Japan 2011 medizinische Ausrüstung wie Notfall-Beatmungsgeräte gespendet und Rettungskräfte mit Pressluftatmern und Schutzanzügen unterstützt. Mit Gerätespenden setzen wir uns für den Wiederaufbau von Krankenhäusern ein, die sich in Katastrophen- oder Krisengebieten befinden. Wir unterstützen auch in Entwicklungs- und Schwellenländern die medizinische Versorgung in Krankenhäusern. So haben wir in den letzten Jahren beispielsweise Anästhesiegeräte für Eritrea, Inkubatoren für Bosnien oder Notfallbeatmungsgeräte für Syrien gespendet. SOZIALES ENGAGEMENT UNSERER MITARBEITER Wir freuen uns über jeden Mitarbeiter, der sich sozial engagiert egal ob für den Kindergarten vor Ort oder für eine Schule in Kamerun. Wir möchten sie in ihrem Tun unterstützen. Wir bieten unseren Mitarbeitern eine Plattform für ihre Projekte: Im firmeneigenen Intranet und in der Mitarbeiterzeitung haben sie die Möglichkeit, andere Mitarbeiter dafür zu begeistern und auch zu Spenden aufzurufen. Im Rahmen der Dräger-Förderrichtlinie können Mitarbeiter ihre Projekte einreichen, um finanzielle Unterstützung vom Unternehmen zu erhalten. So richtete Dräger beispielsweise eine Auktion für das Projekt Future for Bisso aus. Mitarbeiter, die sich in der Freiwilligen Feuerwehr, im Rettungsdienst oder auch in sozialen Projekten im Ausland engagieren, stellen wir für ehrenamtliche Einsätze frei (z. B. Fluthilfe).

20 CC 2013 Drägerwerk AG & Co. KGaA

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Beruflicher Aufstieg in der BGM-Branche: B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik bietet Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Name: Sabine Stadie Funktion/Bereich: Leitung Human Resources

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Gedruckt auf 100% Altpapier Umschlag: 350g/qm Muskat Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Weniger braucht mehr. Mit moveo ich bewege, der Initiative für Energie und Nachhaltigkeit hat sich

Mehr

Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH

Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH RICHTLINIE ZUR NACHHALTIGKEIT - 1 - Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ist ein langfristiger strategischer Erfolgsfaktor, nicht nur für die BOLL &

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie We create chemistry Unsere Unternehmensstrategie Der Weg der BASF Seit Gründung der BASF im Jahr 1865 hat sich unser Unternehmen ständig weiterentwickelt, um Antworten auf globale Veränderungen zu geben.

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen Wir denken grün Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Wir nehmen die Verantwortung an Zukunft im Blick Als Familienunternehmen

Mehr

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o.

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o. und s.r.o. Seite 1 von 10 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse 1 DE 71397 Nellmersbach und LNT Automation

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics

Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics Philips GmbH Respironics 1. EINLEITUNG UND GELTUNGSBEREICH Dieses Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch gilt für die Philips GmbH Respironics

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit.

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. 360 denken und handeln Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. Für die umwelt. die menschen. die zukunft. Verantwortung für Mensch und Umwelt gehören seit jeher zum Selbst verständnis

Mehr

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Supplier Code of Conduct Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Kramp strebt einen langfristigen Geschäftserfolg an und berücksichtigt dabei die Auswirkungen seiner

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit CDG-Dialogreihe "Wirtschaft und Entwicklungspolitik" 28. November 2013 REWE Group Gesamtumsatz 2012 49,7 Mrd. Anzahl der Beschäftigten

Mehr

tecops personal GmbH

tecops personal GmbH tecops personal GmbH Unternehmensphilosophie und gesellschaftliche Verantwortung (CSR - Corporate Social Responsibility) Bericht 1. Halbjahr 2013 tecops personal GmbH, geändert 30.06.2013 CSR_1. Halbjahr

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Governance, Risk & Compliance

Governance, Risk & Compliance Governance, Risk & Compliance 05 Sehr geehrte Damen und Herren, ein erfolgreiches Unternehmen definiert sich heute nicht mehr ausschließlich über Umsatz und Gewinn. Die Art und Weise, wie Erfolge erzielt

Mehr

European Energy Award

European Energy Award Qualitätsmanagement für Kommunen in der Energie- und Klimapolitik European Energy Award Das Umsetzungsinstrument des Klimapakts Maren Kornmann Internationale Geschäftsstelle Forum European Energy Award

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken OUTBOUND INBOUND 03 WER SIND WIR hier schlägt das herz der kommunikation willkommen bei simon&focken QUALITÄTSDENKEN LEISTUNGEN 04 qualität

Mehr

Wir holen die Kunden ins Haus

Wir holen die Kunden ins Haus Ihr Partner für professionellen Kundendienst www.kunden-dienst.ch begeistern, gewinnen, verbinden Wir holen die Kunden ins Haus Geschäftshaus Eibert Bürgstrasse 5. 8733 Eschenbach Telefon +41 55 210 30

Mehr

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz RHENUS OFFICE SYSTEMS Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz SCHUTZ VON INFORMATIONEN Im Informationszeitalter sind Daten ein unverzichtbares Wirtschaftsgut, das professionellen Schutz verdient.

Mehr

Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner

Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner Informationen zu Ethics & Compliance bei Bertelsmann 2 Über Uns Unternehmensstruktur Bertelsmann macht Medien, leistet Dienste rund um die Medien und

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement Kerstin Kräusche Umweltmanagement Fachhochschule Eberswalde Fachhochschule Eberswalde Alter Standort neue Wege Eberswalde Berlin Die grünste Hochschule (aus dem

Mehr

DIE ESSILOR LEITSÄTZE

DIE ESSILOR LEITSÄTZE DIE ESSILOR LEITSÄTZE Jeder einzelne Mitarbeiter unseres Unternehmens zeigt in seinem beruflichen Leben Verantwortungsbewusstsein und schützt das Renommee von Essilor. Aus diesem Grund kennen und beachten

Mehr

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Erstellt / Geprüft:Nißl/Schachner Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zum Praktikum bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Für welche Studienfächer bietet Dräger Praktikumsstellen? Was muss ich für ein Praktikum bei Dräger mitbringen? Wie

Mehr

trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen.

trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen. trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen. 2 trink clever und frisch einfache Bedienung. ansprechendes design. erfrischung auf KnoPfdrucK Von still oder

Mehr

Individuelle Lösungen Verlässlicher Service Ihr Erfolg

Individuelle Lösungen Verlässlicher Service Ihr Erfolg Individuelle Lösungen Verlässlicher Service Ihr Erfolg Papier ist unsere große Leidenschaft Es sieht gut aus. Es fühlt sich gut an. Es zeigt Charakter. Es ist unverwechselbar und repräsentiert Ihr Unternehmen.

Mehr

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG MINISTERIUM FÜR UMWELT UND VERKEHR EMAS WAS IST DAS? EMAS, ein Kürzel für das englische ECO-Management and Audit Scheme, steht für die freiwillige Verpflichtung

Mehr

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum!

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! schafft frei raum hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! hfm Hälg Facility Management AG bietet Ihnen kompetente Unterstützung mit professionellen Dienstleistungen im gesamten Facility Management.

Mehr

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28.

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Lean Warehousing Methoden und Werkzeuge für die Praxis Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement in Produktentwicklung,

Mehr

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta Energiemanagement Sie sind Fach- oder Führungskraft und haben die Aufgabe, ein Energiemanagementsystem einzuführen oder zu verbessern? Dann sind diese Lehrgänge und Prüfungen für Sie bestens geeignet.

Mehr

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Dr. Stephan Krinke Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG Die Konzern-Umweltstrategie Bestandteil

Mehr

Wer wir sind. Wofür wir stehen.

Wer wir sind. Wofür wir stehen. Wer wir sind. Wofür wir stehen. GW bewegt nicht nur Waren und Daten, sondern auch Menschen, die mit dem orangen Netzwerk entweder intern oder extern in Verbindung stehen. Wir bewegen uns mit unseren Kunden

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

ÜBERSICHT - ORGANISATIONSHANDBUCH VORSTELLUNG; INKRAFTSETZUNG... 2 UNTERNEHMENSFÜHRUNG... 6

ÜBERSICHT - ORGANISATIONSHANDBUCH VORSTELLUNG; INKRAFTSETZUNG... 2 UNTERNEHMENSFÜHRUNG... 6 ÜBERSICHT - ORGANISATIONSHANDBUCH ÜBERSICHT VORSTELLUNG; INKRAFTSETZUNG... 2 QUALITÄTSMANAGEMENT AUF FÜHRUNGSEBENE UNTERNEHMENSFÜHRUNG... 6 Organisationshandbuch Informationsexemplar Rev. Stand 1 Seite

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org Wie und warum gehen Nonprofit Organisationen und Unternehmen Partnerschaften ein? Theoretische Erkenntnisse aus der Schweiz und dem internationalen Umfeld Philias Humagora 2010 März, 2010 www.fsg-impact.org

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Nachhaltigkeitskommunikation und Marketing

Nachhaltigkeitskommunikation und Marketing Nachhaltigkeitskommunikation und Marketing Transparenz und Glaubwürdigkeit von Nachhaltigkeitsaktivitäten in der Kundenkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit B.A.U.M.-Jahrestagung Nürnberg, 10. Juni 2013

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

ENGINEERING MIT BESTEN PERSPEKTIVEN

ENGINEERING MIT BESTEN PERSPEKTIVEN DIE GANZE WELT DES ENGINEERINGS UPDATES FÜR IHR KNOW-HOW FB 08 280; Stand 03-15 WILLKOMMEN BEI FERCHAU FERCHAU Engineering GmbH Zentrale Steinmüllerallee 2 51643 Gummersbach Fon +49 2261 3006-0 Fax +49

Mehr

schurter.com Unser Weg zum Erfolg

schurter.com Unser Weg zum Erfolg schurter.com Unser Weg zum Erfolg SCHURTER ist seit 1933 erfolgreich in der globalen Elektronikindustrie tätig. In diesem agilen Marktumfeld ist es immer wieder gelungen, Herausforderungen zu meistern

Mehr

Find your cloud! Logistikwissen als Basis für erfolgreiche unternehmerische Entscheidungen.

Find your cloud! Logistikwissen als Basis für erfolgreiche unternehmerische Entscheidungen. Find your cloud! Logistikwissen als Basis für erfolgreiche unternehmerische Entscheidungen. Wer braucht Logistik aus der Wolke? Was sind die neuen Ziele? Welche Wege sind interessant? Wo sind neue Ansätze?

Mehr

Hans-Reiner-Schule Bad Kohlgrub

Hans-Reiner-Schule Bad Kohlgrub Hans-Reiner-Schule Bad Kohlgrub Name:... Erreichte Punktzahl:.../14 Note:... Seite 1 von 10 Name:... Punkte 1. Die 1 Tätigkeitsbereiche sind: Verarbeiten von Materialien - Zusammenbauen, Montieren - Gestalten

Mehr

Antrag auf Fachliches Netzwerk

Antrag auf Fachliches Netzwerk Offensive Mittelstand Antrag auf Fachliches Netzwerk Nachhaltigkeit im Mittelstand Silke Kinzinger Hintergrund Industriekauffrau Betriebswirtin - Schwerpunkt Rechnungswesen ehem. kaufmänn. Leiterin in

Mehr

Unternehmensleitbild

Unternehmensleitbild 04 Unternehmensleitbild Entwickeln und kommunizieren CSR PRAXIS TOOL Dominicusstraße 3 Tel. 030/ 789 594 51 post@regioconsult.de 1 0823 Berlin Fax 030/ 789 594 59 www.regioconsult.de Projektpartner von

Mehr

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Paperworld 2013 Green Office Day Nachhaltig Drucken Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Die berolina Schriftbild Unternehmensgruppe Produkte und Lösungen für umweltbewusstes Drucken, Faxen, Kopieren

Mehr

engineering MIT BeSTeN PerSPeKTIVeN

engineering MIT BeSTeN PerSPeKTIVeN DIE GANZE WELT DES ENGINEERINGS UPDATES FÜR IHR KNOW-HOW WILLKOMMEN BEI FERCHAU engineering MIT BeSTeN PerSPeKTIVeN WIr entwickeln SIe WeITer IN der GaNZeN WeLT des engineerings PrOfITIereN SIe VON ÜBer

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober und Dr. David Pfarrhofer (market-institut) am 16. Dezember 2008 zum Thema "Aktuelle market-meinungsumfrage Die große OÖ Klimaumfrage: Oberösterreicherinnen

Mehr

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche.

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Sie können auf die medizinische und pflegerische Qualität

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

«Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch. Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung

«Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch. Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung «Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung «Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» Leitbild ZUW

Mehr

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Die BSH ist dem Global Compact 2004 beigetreten und hat 2005 den auf den Prinzipien des Global Compact basierenden Verhaltenskodex

Mehr

S T R AT EGIE U N D T R A I NINGS S P E CIAL SALES DRIVEN COMPANY

S T R AT EGIE U N D T R A I NINGS S P E CIAL SALES DRIVEN COMPANY Strategie und Trainings Special Sales Driven Company S T R AT EGIE U N D T R A I NINGS S P E CIAL SALES DRIVEN COMPANY HOW TO BECOME A SALES DRIVEN COMPANY 1 Inhalt 2 Über uns DIE GESCHÄFTSFELDER: STRATEGIE

Mehr

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8 und s.r.o. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information Seite 1 von 8 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

G E S U N D H E I T & D I V E R S I T Y

G E S U N D H E I T & D I V E R S I T Y GESUNDHEIT&DIVERSITY GESUNDHEIT BEGINNT DORT, WO MAN SICH WOHLFÜHLT. "Als großer, zukunftsorientierter Arbeitgeber in der Touristik gilt für uns: Gesundheit beginnt dort, wo man sich wohlfühlt. Insofern

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter IT-Lösungen geht. Denn leistungsfähige Software ist ein Schlüssel für Ihr schnelles Agieren im Markt. Lösung. für

Mehr

Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes.

Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes. Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes. Dies ist keine gewöhnliche Software. Dies ist Lotus Notes. Der Unterschied liegt in vielen Details. Und jedes davon ist ein Highlight. Rechnen Sie

Mehr

Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement

Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement Unternehmensgruppe Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement Vertrieb von Fluiden und Filtern Fluid- und Filtermanagement Technische Reinigung Präventive Instandhaltung Unternehmen Holzmayr

Mehr

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation -

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - DIN EN ISO 50001 / DIN EN 16001 Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - Stand: 27.04.2012 Seite 1 Warum Energiemanagement? Klimaschutz, Umweltpolitik und Knappheit der Energieträger führen dazu, dass

Mehr

Qualifizierung. geprüfter Automobilverkäufer geprüfter Automobilverkäufer Gebrauchtwagen

Qualifizierung. geprüfter Automobilverkäufer geprüfter Automobilverkäufer Gebrauchtwagen Qualifizierung. Verkäufer-Grundausbildung: Was macht einen erfolgreichen Volkswagen Nutzfahrzeuge Verkäufer aus? Bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten sind die Voraussetzungen für den Verkaufserfolg.

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 METRO GROUP: Internationale Präsenz in 2012. 746 Märkte in 29 Ländern. 404 Märkte

Mehr

KRANKENHAUS- BERATUNG

KRANKENHAUS- BERATUNG Wir sind Mitglied in folgenden Organisationen Design by www.artofvision.de Juni 2014 Brücken bauen in die Zukunft KRANKENHAUS- BERATUNG Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e. V. Deutsche Gesellschaft

Mehr

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DIE ANFORDERUNGEN AN EINEN UMFASSENDEN IT-SCHUTZ ERHÖHEN SICH STÄNDIG. Grund dafür sind immer größer

Mehr

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN.

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. Kein Weg zu weit. Pünktlich am Ziel. Dieses Versprechen Tag für Tag umzusetzen, ist anspruchsvoll. Das Spannende an der Aufgabe ist besonders die Vielfalt der Anforderungen

Mehr

STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG.

STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG. STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG. 2 STEINZEUG-KERAMO STANDORTE Deutschland: Frechen und Bad Schmiedeberg Belgien: Hasselt MITARBEITER 530 gesamt

Mehr

Vertrieb Geschäftskunden - Ihre Vorteile auf einen Blick

Vertrieb Geschäftskunden - Ihre Vorteile auf einen Blick Vertrieb Geschäftskunden - Ihre Vorteile auf einen Blick Sie erhalten ein Gesamtpaket Wir erstellen Ihnen die Lösungen, die sich ganz nach Ihren Wünschen richten. Auszeichnungen TOP 1 Anbieter Ökostrom,

Mehr

NACHHALTIGKEIT? TATEN STATT WORTE!

NACHHALTIGKEIT? TATEN STATT WORTE! NACHHALTIGKEIT? TATEN STATT WORTE! Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss. Hermann Gmeiner (1919 1986), Gründer der SOS-Kinderdörfer UNSER ENGAGEMENT FÜR UMWELT, MITARBEITER

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Was immer Sie bewegt Performance you trust

Was immer Sie bewegt Performance you trust Was immer Sie bewegt Performance you trust Das innovative Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7 siemens.de/pcs7 Answers for industry. SIMATIC PCS 7 unterstützt Sie dabei, Kosten zu senken, die Zuverlässigkeit

Mehr

CODE OF CONDUCT. für Lieferanten und Business Partner

CODE OF CONDUCT. für Lieferanten und Business Partner CODE OF CONDUCT für Lieferanten und Business Partner Version: 2.0 Gültig ab: 01.01.2015 Kontakt: MAN SE, Compliance Awareness & Prevention, Oskar-Schlemmer-Straße 19-21, 80807 München Compliance@man.eu

Mehr

VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH. Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben:

VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH. Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben: rr-: Palitik fur Umwelt, Sicherheit, rpc Gesundheit, Oualitat und Energie Rhein...-. 8 01.09.12 1 von 4 VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben:

Mehr

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses Definition Prozess! Folge logisch zusammenhängender Aktivitäten zur Erstellung einer Leistung oder Veränderung eines Objektes (Transformation)! definierter Anfang (Auslöser oder Input)! definiertes Ende

Mehr

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung code of conduct Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Marken- und Handelsmarkensegment zurück, auf die wir alle stolz sein können. Unser Erfolg basiert

Mehr

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme Kurzinformation vom Ingenieurbüro Mayr GmbH www.umweltberatungen.de EMAS Eco-Management and Audit Scheme EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS Schritte zur Umsetzung der EMAS-Verordnung Seite 1 von 9 Schritte zur Umsetzung

Mehr

German Green City Index

German Green City Index German Green City Index Präsentation der Ergebnisse Emily Jackson Regional Director, Business Research Economist Intelligence Unit Herausforderungen der Urbanisierung 74% der Deutschen leben bereits in

Mehr

Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt

Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt Globale Richtlinie von Novartis 1. März 2014 Version HSE 001.V1.DE 1. Einleitung Unser Ziel bei Novartis ist eine führende Stellung im Bereich Gesundheit,

Mehr

Hoch hinaus! Ihre Karriere bei PRODYNA.

Hoch hinaus! Ihre Karriere bei PRODYNA. Hoch hinaus! Ihre Karriere bei PRODYNA. Machen Sie sich ein Bild. Dürfen wir uns vorstellen? Immer wieder neu denken ist unsere Leidenschaft. Das Ziel, jedem Kunden die optimale Lösung zu bieten, ist unsere

Mehr

Klimaneutrale Logistik

Klimaneutrale Logistik Klimaneutrale Logistik CO 2 -Bilanz, CO 2 -Ausgleich und Kommunikation mit ClimatePartner www.climatepartner.com Speditionen stehen vor großen Herausforderungen: Neben dem steigenden Ölpreis und einer

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen.

Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen. Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen. Trenker GmbH Die Trenker GmbH ist ein erfolgreiches mittelständisches Fachunternehmen und wurde 1974

Mehr

Verantwortung für unser Klima Die MAN-Klimastrategie

Verantwortung für unser Klima Die MAN-Klimastrategie Verantwortung für unser Klima Die MAN-Klimastrategie Engineering the Future since 1758. MAN SE CO 2 -Reduktion und Effizienz: Ziele weltweit USA 17 % weniger Emissionen bis 2020 (Basisjahr: 2005) Brasilien

Mehr