Handbuch für die sozio-ökonomische Beratung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch für die sozio-ökonomische Beratung"

Transkript

1 Handbuch für die sozio-ökonomische Beratung 3351/2015-I Herausgegeben vom aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz e. V. Heilsbachstr. 16, Bonn, Text Oliver Babener, Fachanwalt und Mediator, Neustadt 16, Flensburg (Ba) Holger Brech, Hainbuchstr. 37, Rastede (Bre) Anne Dirksen, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Mars-la-Tour-Straße 1 6, Oldenburg (Di) Hildegard Frey, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel, Tessenowstr Trier (Fy) Burkhard Fry, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Nevinghoff 40, Münster (Fr) Bernhard Gründken, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Nevinghoff 40, Münster (Gr) Helmut Krüger, Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Grüner Kamp 15-17, Rendsburg (Krü) Suzanne Otten, LMS Agrarberatung, Büro für Existenzsicherung, Graf-Lippe-Str. 1, Rostock (Ot) Katarina Pluhar, Fachanwältin und Mediatorin, Lollfuß 43-45, Schleswig (Pl) Winfried Satzger, Landesanstalt für Landwirtschaft, Menzinger Str. 54, München (Sa) Bernhard Schmidt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Rochusstr. 1, Bonn (Sch) Dr. Volker Segger, Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländl. Räume, Oberbettringer Straße 162, Schäbisch Gmünd (Sg) Katharina von Hahn, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hans-Böckler-Allee 20, Hannover (vha) Redaktion Dr. Martin Heil, aid Bilder Titelbild CD-ROM: Peter Meyer, aid Layout und Satz Renate Rupprecht, Büro-Service, Meckenheim Nachdruck und Vervielfältigung auch auszugsweise - sowie Weitergabe (auch von Daten oder das Einstellen in Netzwerke) sowie andere Formen der Duplizierung, mit Zusätzen, Aufdrucken oder Aufklebern sind nur mit Genehmigung des aid gestattet. Alle Angaben wurden nach genauen Recherchen verfasst; eine Haftung für die Richtigkeit dieser Angaben ist jedoch ausgeschlossen. Hinweis: Die Klammern hinter den Überschriften im Inhalt geben Auskunft darüber, wer für die jeweiligen Abschnitte verantwortlich ist, über die Seitenzahl und den Zeitpunkt der letzten Bearbeitung. (Di/2/2015-Jan) bedeutet beim Abschnitt C3 beispielsweise, dass der Umfang dieses Abschnitts 2 Seiten beträgt und Frau Dirksen ihn im Januar 2015 neu verfasst oder zuletzt aktualisiert hat.

2 2 Inhalt A A 1 A 2 A 3 A 4 A 5 A 6 A 7 Sozio-ökonomische Beratung in der Landwirtschaft Aufgabengebiet und rechtliche Grundlagen (Di/7/2013-Juli) Inhaltliche und methodische Vorgehensweise (Ot/3/2015-Jan) Beratungsplan (Di/17/2015-Jan) Beratungslisten für ausgewählte Situationen (1) Existenzgefährdung landwirtschaftlicher Unternehmen (Gr/2/2013-Juli) (2) Finanzierungsgespräche und -verhandlungen (Gr/2/2013-Juli) (3) Betriebliche Finanzierungsstruktur verbessern (Gr/2/2010-Jan) (4) Restschuldbefreiung nach dem Verbraucherinsolvenzverfahren (Fy/2/2005-Jan) (5) Aufgabe eines landwirtschaftlichen Betriebes (Gr/3/2006-Jan) (6) Umnutzung von landwirtschaftlichen Gebäuden (Gr/3/2005-Jan) (7) Tod eines Familienmitgliedes (Di/3/2015-Jan) (8) Arbeitsunfähigkeit des Betriebsleiters oder seines Ehegatten (Di/2/2015-Jan) (9) Pflegebedürftigkeit eines Familienmitgliedes (Di/3/2015-Jan) (10) Körperliche oder geistige Behinderung eines Familienmitgliedes (Di/3/2015-Jan) (11) Geburt eines Kindes (Ot/3/2013-Jan) (12) Beginn der Ausbildung eines Kindes (Ot/4/2015-Jan) (13) Planung der Altersvorsorge (Fr/4/2012-Juli) (14) Bevorstehender Bundesfreiwilligendienst (Di/2/2015-Jan) (15) Bevorstehende Heirat des Hofnachfolgers (vha/2/2011-juli) (16) Planung der Hofübergabe (Di/2/2015-Jan) (17) Persönliche Absicherung der Unternehmerfamilie (Di/2/2015-Jan) (18) Gebäude- und Inventarversicherung (vha/4/2011-juli) (19) Weitere Betriebs- und Sachversicherungen (Fr/5/2012-Juli) (20) Abschluss von Arbeitsverträgen (Krü/4/2013-Jan) (21) Beschäftigung von Arbeitnehmern (Krü/4/2015-Jan) (22) Beschäftigung von Saisonarbeitskräften einschließlich Saisonarbeiter aus osteuropäischen Ländern (Krü/2/2015-Jan) Excel-Anwendungen aus den Beratungsorganisationen (1a) Notfallhandbuch Milchviehhaltung - Beispiel (Gr/20/2011-Jan) (1b) Notfallhandbuch Milchviehhaltung - Leerformular (Gr/20/2011-Jan) (2a) Notfallhandbuch Ferkelerzeugung - Beispiel (Gr/26/2011-Jan) (2b) Notfallhandbuch Ferkelerzeugung - Leerformular (Gr/26/2011-Jan) (3a) Notfallhandbuch Mastschweinehaltung - Beispiel (Gr/19/2011-Jan) (3b) Notfallhandbuch Mastschweinehaltung - Leerformular (Gr/19/2011-Jan) Frühzeitige Ansprache von existenzgefährdeten Betrieben durch die sozio-ökonomische Beratung (Di/3/2015-Jan) Existenzgründung, familienfremde Hofübergabe (Gr/2(2010-Jan) B B 0 Sozialgesetzbuch (SGB) Allgemeiner Überblick (Sch/5/2015-Jan)

3 3 B 1 B 2 B 3 B 4 Allgemeiner Teil (SGB I) (Sch/9/2015-Jan) Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung (Viertes Buch SGB IV) (Sch/25/2015-Jan) Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (SGB IX Teil 2) (Sch/21/2015-Jan) Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz (Zehntes Buch SGB X) (Sch/6/2015-Jan C C 1 C 2 C 3 C 4 Allgemeine gesetzliche Sozialversicherung Gesetzliche Krankenversicherung (RVO/SGB V) (Ot/2/2007-Juli) Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) (Di/1/2005-Jan) Gesetzliche Unfallversicherung (SGB VII) (Di/2/2015-Jan) Gesetzliche Rentenversicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB VI) (Ot/2/2015-Jan) D D 0 D 1 D 2 D 3 D 4 D 5 Landwirtschaftliche Sozialversicherung Rechenwerte der allgemeinen und landwirtschaftlichen Sozialversicherung (vha/5/2015-jan) Krankenversicherung der Landwirte (KVLG 1989) (Ot/9/2013-Jan) Landwirtschaftliche Pflegeversicherung (PflegeVG) (Di/12/2015-Jan) Landwirtschaftliche Unfallversicherung (SGB VII) (Di/22/2015-Jan) Alterssicherung der Landwirte (ALG) (vha/21/2015-jan) Zusatzversorgung für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft (Di/10/2015-Jan) E E 1 E 2 E 3 Ausbildung, Fortbildung, Umschulung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) (Sa/15/2012-Jan) Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - Meister-BAföG (Sa/11/2012-Jan) Förderung der Berufsausbildung, Weiterbildung und Umschulung (Di/21/2012-Januar) F F 1 F 2 F 3 F 4 F 5 F 6 Arbeitsrecht und Arbeitsschutz Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) (Sch/11/2015-Jan) Mutterschutzgesetz (MuSchG) (Sch/17/2015-Jan) Kündigung und Kündigungsschutz (KSchG) (Krü/7/2010-Jan) Tarifvertragsgesetz (TVG) (Ot/9/2015-Jan) Bundesurlaubsgesetz (BurlG) (Krü/4/2010-Jan) Exkurs: Regelungen für arbeitsrechtliche Konflikte (Krü/4/2010-Jan)

4 G Arbeitslosengeld (SGB III) und Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) (Sa/10/2014-Jan) 4 H H 1 H 2 H 3 H 4 H 5 H 6 Ergänzende Privatversicherungen Private Krankenversicherung (Fr/5/2012-Juli) Absicherung gegen Unfall (Sa/9/2013-Juli) Absicherung gegen Berufsunfähigkeit (Sa/9/2011-Jan) Lebensversicherungen (Di/10/2015-Jan) Zusatzvorsorge zur Alterssicherung Riester, Rürup und andere (Di/11/2015-Jan) Pflegeversicherung (Di/5/2014-Jan) I I 1 I 2 I 3 I 4 Weitere Leistungen der sozialen Sicherung Kindergeld, Kinderzuschlag (Fy/9/2014-Juli) Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) (Fy/13/2015-Jan) Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz (WoGG) (Sa/14/2011-Jan) Sozialhilfe und Grundsicherung (Sa/4/2014-Jan) K K 1 K 2 K 3 K 4 K 5 K 6 K 7 K 8 Sozio-ökonomische Arbeitsgebiete (Auswahl) und angrenzende Rechtsgebiete Ehe- und Familienrecht (Pl/10/2013-Juli) Erbrecht nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) (urspr. Bre; jetzt Ba/7/2015-Jan) Landwirtschaftliches Erbrecht (urspr. Bre; jetzt Ba/9/2015-Jan) Gleitende Hofübergabe (vha/7/2015-jan) Hofübergabe zum Eigentum (vha/11/2014-juli) Landwirtschaftliches Pachtrecht (Sg/7/2013-Jan) Existenzgefährdung und Betriebsaufgabe (Di/9/2015-Jan) Zwangsvollstreckung und Insolvenzrecht (Fy/7/2005-Jan)

5 5 Abkürzungen AAG Aufwendungsausgleichsgesetz abh ausbildungsbegleitende Hilfen Abl. Amtsblatt ABM Arbeitsbeschaffungsmaßnahme Abs. Absatz abz. abzüglich AdL Arbeitgeberverband des Landes AELV Arbeitseinkommensverordnung Landwirtschaft ÄndVO Änderungsverordnung AfA Absetzung für Abnutzung AFBG Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz AFKG Arbeitsförderungskonsolidierungsgesetz AFRG Arbeitsförderungsreformgesetz AG Aktiengesellschaft AgraR Agrarrecht ALG Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte Alg Arbeitslosengeld Alhi Arbeitslosenhilfe ANBA Amtliche Nachrichten der Bundesagentur für Arbeit ANHI Arbeitnehmerhilfe AnVNG Gesetz zur Neuregelung des Rechts d. Rentenversicherung der Angestellten AO Abgabenordnung AOK Allgemeine Ortskrankenkasse ArbGG Arbeitsgerichtsgesetz ArbSchG Arbeitsschutzgesetz ArbZG Arbeitszeitgesetz Art. Artikel ArVNG Gesetz zur Neuregelung des Rechts der Rentenversicherung der Arbeiter ASEG Agrarsoziales Ergänzungsgesetz ASRG Agrarsozialreformgesetz ASRG-Änd Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Reform der agrarsozialen Sicherung AUB Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AÜG Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz AVB Allgemeine Versicherungsbedingungen AVG Angestelltenversicherungsgesetz AVmG Altersvermögensgesetz AVmEG Altersvermögensergänzungsgesetz BA Bundesagentur für Arbeit BAB Berufsausbildungsbeihilfe BAföG Bundesausbildungsförderungs-gesetz BAföGÄndG Gesetz zur Änderung des Berufsausbildungsförderungsgesetzes BAG Bundesarbeitsgericht BauGB Baugesetzbuch BauNVO BBiG Bd. BEEG BeiratsV BeitrEntlG BErzGG BetrVG BewG BGB BGBl. BGH BGJ BIZ BKGG BMA oder BMAS BMBau BMELV BSG BSGE BSHG BU BUrlG BUZ BVerfG BVG BVV bzgl. bzw. DDR DVO Baunutzungsverordnung Berufsbildungsgesetz Band Bundeselterngeld- und Elternzeitgeld Verordnung über die Einrichtung eines Beirates für Ausbildungsförderung Beitragsentlastungsgesetz Bundeserziehungsgeldgesetz Betriebsverfassungsgesetz Bewertungsgesetz Bürgerliches Gesetzbuch Bundesgesetzblatt Bundesgerichtshof Berufsgrundbildungsjahr Berufsinformationszentrum Bundeskindergeldgesetz Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Bundessozialgericht Bundessozialgericht Entscheidungssammlung Bundessozialhilfegesetz Berufsunfähigkeit Bundesurlaubsgesetz Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Bundesverfassungsgericht Bundesversorgungsgesetz Beitragsverfahrensordnung bezüglich beziehungsweise Deutsche Demokratische Republik Durchführungsverordnung EG Europäische Gemeinschaft EGBGB Einführungsgesetz zum BGB EGInsO Einführungsgesetz zur Insolvenzordnung EMZ Ertragsmesszahl EntgFG Entgeltfortzahlungsgesetz EStDV Einkommensteuer- Durchführungsverordnung EStG Einkommensteuergesetz EStR Einkommensteuerrichtlinien EUV Eigenunfallversicherung e. V. eingetragener Verein EWG Europäische Wirtschaftsgemeinschaft

6 6 FamRZ Zeitschrift für das gesamte Familienrecht mit Betreuungsrecht, Erbrecht, Verfahrensrecht, Öffentlichem Recht FdA Förderung der Arbeitsaufnahme FELEG Gesetz zur Förderung der Einstellung der landwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit f. folgende ff. fortfolgende FördGG Fördergebietsgesetz FSV Flächenstilllegungsverordnung FZR freiwillige Zusatzrentenversicherung GBl. Gesetzblatt GdB Grad der Behinderung GesVO Gesamtvollstreckungsordnung GG Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland GKV Gesundheitsreform 2000 GLA Gesamtverband der landwirtschaftlichen Altersklassen GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung GMBl. Gemeinsames Ministerialblatt GOÄ Gebührenordnung für Ärzte GrdstVG Grundstückverkehrsgesetz GRG Gesundheitsreformgesetz GUV Gemeindeunfallversicherungsverbände GVBl. Gesetz- und Verordnungsblatt HEZG HGB HöfeO HofgüterG HO-RhPf Hrsg. HSanG HStruktG HwO Hinterbliebenen- und Erziehungszeiten-Gesetz Handelsgesetzbuch Höfeordnung Gesetz die geschlossenen Hofgüter betreffend Höfeordnung Rheinland-Pfalz Herausgeber Haushaltssanierungsgesetz Haushaltsstrukturgesetz Handwerksordnung i. d. F. in der Fassung inkl. inklusive InsO Insolvenzordnung i. S. d. im Sinne des i. V. in Vertretung i. V. m. in Verbindung mit JArbSchG Jugendarbeitsschutzgesetz JArbSchUV Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung JAV Jahresarbeitsverdienst KAV Kindergeldauszahlungs-Verordnung KfzHV Kraftfahrzeughilfe-Verordnung KG Kommanditgesellschaft KindArbSchV Kinderarbeitsschutzverordnung KLG Kindererziehungsleistungs-Gesetz KO KSchG KStR KV KVEG KVLG 1989 LAG LAH LAK LAR LBG LF Lj. LK LKK LKV LPachtVG LPG LSV-NOG LuF LUV LVZ Mifa MiLoG MfS mtl. ModEng MuSchG MuSchRiV MVO Konkursordnung Kündigungsschutzgesetz Körperschaftsteuer-Richtlinien Krankenversicherung Kostendämpfungs- Ergänzungsgesetz Zweites Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte Lastenausgleichsgesetz Landwirtschaftliche Altershilfe Landwirtschaftliche Alterskasse Landabgaberente Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft Landwirtschaftlich genutzte Fläche Lebensjahr Leipziger Kommentar zum Strafgesetzbuch Landwirtschaftliche Krankenkasse Landwirtschaftliche Krankenversicherung Landpachtverkehrsgesetz Landwirtschaftliche Produktions- Genossenschaft Gesetz zur Neuordnung der Organsation der landwirtschaftlichen Sozialversicherung Land- und Forstwirtschaft Landwirtschaftliche Unfallversicherung Landwirtschaftliche Vergleichszahl Mitarbeitender Familienangehöriger Mindeslohngesetz Ministerium für Staatssicherheit monatlich Modernisierungs- und Energieeinsparungsgesetz Mutterschutzgesetz Mutterschutzrichtlinien-Verordnung Milch-Garantiemengenverordnung NachwG Nachweisgesetz NBl. Nachrichtenblatt n. F. neue Fassung NJW Neue Juristische Wochenschrift NZA Neue Zeitschrift für das Arbeitsrecht PflegeVG Pflegeversicherungsgesetz PsychThG Psychotherapeutengesetz RAG Rentenanpassungsgesetz RAO Reichsabgabenordnung RehaG Gesetz über die Angleichung der Leistungen zur Rehabilitation RGBl. Reichsgesetzblatt RKG Reichsknappschaftsgesetz RÜG Renten-Überleitungsgesetz RÜG-ÄndG Gesetz zur Änderung des Renten-

7 7 Überleitungsgesetzes RVG Rechtsanwaltsvergütungsgesetz RVO Reichsversicherungsordnung SachBezV Sachbezugs-Verordnung Schr. Schreiben SchwbAV Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung SchwbAwV Ausweisverordnung Schwerbehindertengesetz SchwbG Schwerbehindertengesetz SdL Soziale Sicherheit in der Landwirtschaft SGB Sozialgesetzbuch SGG Sozialgerichtsgesetz StGB Strafgesetzbuch StEntlG Steuerentlastungsgesetz SV Sachverständiger SVBEG Sozialversicherungs-Beitragsent- Lastungsgesetz SVLFG Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau SVLFGG Gesetz zur Errichtung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau [Artikel 1 des LSV- NOG] SVLFÜG Gesetz zu Übergangsregelungen zur Errichtung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau [Artikel 2 des LSV-NOG] TV TVG Uhg UVNG UWG Tarifvertrag Tarifvertragsgesetz VAÜG VerglO VAusglHG Unterhaltsgeld Unfallversicherungs- Neuregelungsgesetz Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb Versorgungsausgleichs- Überleitungsgesetz Vergleichsordnung Gesetz zur Regelung von Härten im Versorgungsausgleich VersAusglG Versorgungsausgleichgesetz VO Verordnung WoBauG Wohnungsbaugesetz (Wohnungsbau- und Familienheimgesetz) WoGG Wohngeldgesetz WoGSoG Wohngeldsondergesetz WoGÜG Wohngeldüberleitungsgesetz WoGültVerV Wohngeldüberleitungs- Verlängerungsverordnung WoGV WoGVwV Wohngeldverordnung Allgemeine Verwaltungsvorschriften zum Wohngeldgesetz

8 8 WüAnerbenG Württembergisches Gesetz über das Anerbenrecht ZGB DDR Ziff. ZLA ZLF ZPO ZVALG ZVG Zivilgesetzbuch der ehemaligen DDR Ziffer Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft Zusatzversorgungswerk für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft Zivilprozessordnung Gesetz über die Errichtung einer Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft Zwangsversteigerungsgesetz

SGB XI. Soziale Pflegeversicherung

SGB XI. Soziale Pflegeversicherung Beck-Texte im dtv 5581 SGB XI. Soziale Pflegeversicherung Textausgabe von Prof. Dr. Bertram Schulin 11., überarbeitete Auflage SGB XI. Soziale Pflegeversicherung Schulin schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Industriemeister Elektro/Metall Rechtsbewusstes Handeln 19. September 2005 Fachteil : Basisqualifizierung Rechtsprechung H.Böhme

Industriemeister Elektro/Metall Rechtsbewusstes Handeln 19. September 2005 Fachteil : Basisqualifizierung Rechtsprechung H.Böhme 3. Rechtsprechung Judikative = Richter Bundesverfassungsgericht 2 Senate jeweils 8 Richter Hauptaufgabenfelder 1. Verfassungsrechtliche Streitigkeiten Bundesorgane / Bundesländer Konflikt untereinander

Mehr

Rentner haben Anspruch auf gute Versorgung 7 Abkürzungen 8. Versicherungs- und Meldepflicht zur Krankenversicherung 9

Rentner haben Anspruch auf gute Versorgung 7 Abkürzungen 8. Versicherungs- und Meldepflicht zur Krankenversicherung 9 Schnellübersicht Rentner haben Anspruch auf gute Versorgung 7 Abkürzungen 8 Versicherungs- und Meldepflicht zur Krankenversicherung 9 Beitragspflicht zur Krankenversicherung 39 Leistungsansprüche gegen

Mehr

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht Band 51 Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht begründet von THOMAS DIETERICH PETER HANAU GÜNTER SCHAUB 13., neu bearbeitete Auflage Herausgeber DR. RUDI MÜLLER-GLÖGE Vizepräsident des Bundesarbeitsgerichts

Mehr

Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Stellung von Familienangehörigen in der Landwirtschaft

Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Stellung von Familienangehörigen in der Landwirtschaft Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Stellung von Familienangehörigen in der Landwirtschaft hier: Abgrenzungskriterien zur sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung und zur Anwendbarkeit des gesetzlichen

Mehr

Sozialgericht München GenA 1110. Kammern 1. Kammer Vertretung: Vorsitzende/r der 23. Kammer

Sozialgericht München GenA 1110. Kammern 1. Kammer Vertretung: Vorsitzende/r der 23. Kammer Sozialgericht München GenA 1110 B) Kammern 1. Kammer Vertretung: Vorsitzende/r der 23. Kammer I) Unfallversicherung für den Bergbau 1 0 II) Landwirtschaftliche Unfallversicherung 1 0 2. Kammer Vertretung:

Mehr

Bestellnummer: 3825600 E-Book-ISBN: 978-3-8029-2284-8

Bestellnummer: 3825600 E-Book-ISBN: 978-3-8029-2284-8 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Rechtsstand von Januar 2011. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem

Mehr

Aushangpflichtige Gesetze im Unternehmen

Aushangpflichtige Gesetze im Unternehmen Arbeitsrecht und Personal Laufendes Arbeitsverhältnis Jean Martin Jünger Aushangpflichtige Gesetze im Unternehmen Verlag Dashöfer Jean Martin Jünger Aushangpflichtige Gesetze im Unternehmen Verlag Dashçfer

Mehr

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht Beck`sche Kurz-Kommentare 51 Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht von Prof. Dr. Thomas Dieterich, Peter Hanau, Dr. h.c. Günter Schaub, Dr. Rudi Müller-Glöge, Prof. Dr. Ulrich Preis, Ingrid Schmidt, Hans-Jürgen

Mehr

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 Inhalt Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 1 Grundlagen des Sozialrechts 15 1.1 Der Begriff des Sozialrechts.................................. 15 1.2 Sozialschutz als Grundrecht.................................

Mehr

Arbeitszeitrecht. ArbZG IAGG IArb5chG IBBiG IBetrVG GewO IMu5chG 15GB ITzBfG ITVöD. Dr. Frank Hahn IGerhard Pfeiffer I Prof. Dr. Jens Schubert [Hrsg.

Arbeitszeitrecht. ArbZG IAGG IArb5chG IBBiG IBetrVG GewO IMu5chG 15GB ITzBfG ITVöD. Dr. Frank Hahn IGerhard Pfeiffer I Prof. Dr. Jens Schubert [Hrsg. Dr. Frank Hahn IGerhard Pfeiffer I Prof. Dr. Jens Schubert [Hrsg.] Arbeitszeitrecht ArbZG IAGG IArb5chG IBBiG IBetrVG GewO IMu5chG 15GB ITzBfG ITVöD Handkommentar Dr. Bettina Graue, Arbeitnehmerkammer

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

Sozialrecht aus anwaltlicher Sicht

Sozialrecht aus anwaltlicher Sicht Sozialrecht aus anwaltlicher Sicht meris e.v., Wittenberg 23./24.10.2010 RA Sebastian Stücker, M.mel. 1 Medizinische Gutachten im Sozialrecht SGB II Erwerbsfähigkeit ( 8 Abs. 1) SGB III Verfügbarkeit (

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1 Inhaltsübersicht Vorwort.................................................. V Inhaltsverzeichnis.......................................... IX Abkürzungsverzeichnis..................................... XV

Mehr

S O Z I A L B U D G E T

S O Z I A L B U D G E T S O Z I A L B U D G E T 2 0 1 4 S O Z I A L B U D G E T 2 0 1 4 I n h a l t Seite Hauptergebnisse 2014... 6 Zeitreihen - Sozialleistungen insgesamt 1960 bis 2014 (Tabelle I-1)... 8 - Leistungen nach Institutionen

Mehr

Vorlesung zum Sozialrecht WS 2006/2007

Vorlesung zum Sozialrecht WS 2006/2007 Vorlesung zum Sozialrecht WS 2006/2007 Claudia Rühs Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialrecht Email: claudia.ruehs@sowi.uni-bamberg.de http://www.uni-bamberg.de/fakultaeten/sowi/fachgebiete/sonstige_faecher/lehrstuhl_fuer_arbeits_und_sozialrecht/

Mehr

Gesetzliche Unfallversicherung

Gesetzliche Unfallversicherung Gesetzliche Unfallversicherung Siebtes Buch Sozialgesetzbuch Handkommentar Bearbeitet von Prof. Dr. jur. Gerhard Mehrtens Direktor der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege a.

Mehr

Bestellnummer: 4053600

Bestellnummer: 4053600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Januar 2015. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den jeweils

Mehr

GKV - Versicherte und Organisation

GKV - Versicherte und Organisation Management im Gesundheitswesen Krankenversicherung und Leistungsanbieter GKV - Versicherte und Organisation Natalie Götz FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating

Mehr

RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS)

RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS) im ehemaligen Rathaus zu Gustorf RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS) Veranstalter: Irmgard Buchner, Michael J.

Mehr

Teil-Lernfeld 3.1.1. 6. Sozialhilfe und Grundsicherung 3.1.1

Teil-Lernfeld 3.1.1. 6. Sozialhilfe und Grundsicherung 3.1.1 Teil III Thema Sozialrecht Einführung - Sozialversicherungen 1. Pflegeversicherung 2. Krankenversicherung 3. Rentenversicherung 4. Arbeitsförderung (Arbeitslosenversicherung) 5. Unfallversicherung Teil-Lernfeld

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

Bestellnummer: 1572600

Bestellnummer: 1572600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von März 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem Rechtsanwalt

Mehr

Gliederung Soziale Sicherung 04.12.

Gliederung Soziale Sicherung 04.12. 1 Gliederung Soziale Sicherung 04.12. 1. Das Sozialgesetzbuch: Historie und Überblick 2. Zentrale Prinzipien der Sozialversicherung 3. SGB IV (gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung) 4. Alterssicherung

Mehr

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Thema des Vortrags Freier Arbeitsmarkt in Deutschland neue Möglichkeiten für die litauischen Exporteure Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Der Werkstattlohn in der WfbM

Der Werkstattlohn in der WfbM ARBEITS - UND SOZIALRECHT KURT DITSCHLER Der Werkstattlohn in der WfbM Sozialversicherung Steuerrecht - Sozialhilfe Arbeitshilfe für die Lohnabrechnung in der WfbM Arbeitshilfen für die Praxis Nr. 71 ARBEITSHILFEN

Mehr

Abkürzungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis a.a. a.e. a.f. AAppO ÄApprO ABl. Abs. Abschn. abw. AcP ähnl. AEUV AFG AGB AGG AiB AiP ALG allg. Alt. AngArzt Anh. Anl. Anm. AnwGH AP APS ArbG ArbGG AR-Blattei AR-Blattei SD anderer Ansicht am Ende alte

Mehr

5 Versicherungspflicht

5 Versicherungspflicht 5 Versicherungspflicht (1) Versicherungspflichtig sind 1. Arbeiter, Angestellte und zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigte, die gegen Arbeitsentgelt beschäftigt sind, 2. 2a. 3. 4. 5. 6. 7. 8. Personen

Mehr

Sozialversicherung Überblick

Sozialversicherung Überblick Folie 1 von 6 Sozialversicherung Überblick Merkmale der Sozialversicherung Arbeitnehmer (Arbeitslosen-, Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung) Unternehmen (Unfallversicherung) Krankenversicherung: bei

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung

Entwurf eines Gesetzes zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung Deutscher Bundestag Drucksache 16/886 16. Wahlperiode 09. 03. 2006 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung

Mehr

Das Krankenversicherungssystem in Deutschland Entstehung, Grundlagen und Marktelemente

Das Krankenversicherungssystem in Deutschland Entstehung, Grundlagen und Marktelemente Das Krankenversicherungssystem in Deutschland Entstehung, Grundlagen und Marktelemente Dr. Rolando Schadowski Referent Gesundheitswesen TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern Greifswald, 02. Dezember

Mehr

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs - Merkblatt zum Arbeitsrecht

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs - Merkblatt zum Arbeitsrecht Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs - Merkblatt zum Arbeitsrecht Inhaltsübersicht Minijobs im Überblick... 3 Grundsatz der Gleichbehandlung... 4 Niederschrift der Arbeitsbedingungen...

Mehr

Soziale Absicherung in der Selbständigkeit der Existenzgründer

Soziale Absicherung in der Selbständigkeit der Existenzgründer Soziale Absicherung in der Selbständigkeit der Existenzgründer Christiane Hochhut Rechtsanwältin und Mediatorin Fachanwältin für Arbeits und Sozialrecht Selbständig erwerbstätig Aufbruch zu neuen Ufern

Mehr

Vorwort. Berlin, im September 2013. Die Verfasser

Vorwort. Berlin, im September 2013. Die Verfasser Vorwort Krankenversicherung und Pflegeversicherung für Rentner: Den dafür geschaffenen gesetzlichen Regelungen kommt innerhalb der sozialen Sicherung erhebliche Bedeutung zu. Sie regeln u. a., unter welchen

Mehr

Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung

Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung Dr. Martin Krasney 26. November 2007 1 Der Versicherungsschutz in den unterschiedlichen Lebensphasen in der : Gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Inhalt Vorwort Einführung Grundsätzliche Datenschutzvorschriften Personalverwaltung

Inhalt Vorwort Einführung Grundsätzliche Datenschutzvorschriften Personalverwaltung Inhalt Inhalt Vorwort 7 1 Einführung 1.1 Zielsetzung und Aufbau der Vorschriftensammlung 9 1.2 Adressatenkreis 10 1.3 Meilensteine zur Entwicklung des Datenschutzes 10 2 Grundsätzliche Datenschutzvorschriften

Mehr

Die Krankenversicherung der Rentner

Die Krankenversicherung der Rentner Die Krankenversicherung der Rentner Kommentar zu den gesetzlichen Vorschriften (SGB V, KVLG) unter besonderer Berücksichtigung der Beitragszahlung aus Renten und Versorgungsbezügen von Hermann-Rudolf Rüschen

Mehr

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 Inhaltsverzeichnis Übersicht Module und Kompetenzen... 9 Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10 Kapitel 1 Einführung in das Sozialversicherungsrecht... 11 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 1.2

Mehr

Bestellnummer: 14586000

Bestellnummer: 14586000 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Oktober 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem

Mehr

PKV-Info. Verband der privaten Krankenversicherung

PKV-Info. Verband der privaten Krankenversicherung PKV-Info Mutterschaftsgeld, Erziehungsgeld, Elternzeit Verband der privaten Krankenversicherung Postfach 51 10 40 50946 Köln Telefon 02 21 / 3 76 62-0 Fax 0221 / 3 76 62-10 http://www.pkv.de email: postmaster@pkv.de

Mehr

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht Beck`sche Kurz-Kommentare 51 Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht von Dr. h.c. Günter Schaub, Dr. Ulrich Koch, Prof. Dr. Rolf Wank, Ingrid Schmidt, Dr. Heinrich Kiel, Prof. Dr. Ulrich Preis, Prof. Dr. Martin

Mehr

Der Arbeitsvertrag Überblick

Der Arbeitsvertrag Überblick Folie 1 von 6 Der Arbeitsvertrag Überblick private Unternehmen öffentliche Unternehmen Arbeitgeber (AG) Arbeitnehmer (AN) Ziel: gegen Bezahlung eine Leistung erbringen Form: mündlicher, schriftlicher und

Mehr

Schnellübersicht. 1 Wer ist erwerbslos?...11. 2 Ansprüche

Schnellübersicht. 1 Wer ist erwerbslos?...11. 2 Ansprüche Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vorwort... 7 Abkürzungen... 8 1 Wer ist erwerbslos?....11 2 Ansprüche aus der

Mehr

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer -

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - SGB 01. In welchem Jahr wurde in Deutschland das erste Gesetz zur Sozialversicherung verabschiedet? a) 1883 b) 1919 c) 1927 d) 1949

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung

Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung 136 SGB III Anspruch auf Arbeitslosengeld (1) Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. bei Arbeitslosigkeit oder

Mehr

SGB I. Allgemeiner Teil. Kommentar

SGB I. Allgemeiner Teil. Kommentar SGB I Allgemeiner Teil SGB I, 38. Lfg. VII/14 Kommentar von Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI) Direktor des Max-Planck-Institutes für Sozialrecht und Sozialpolitik in München Bandherausgeber Dr. Simone

Mehr

Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken in der Selbständigkeit

Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken in der Selbständigkeit Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung WWW.ECOVIS.COM/BERLIN-ERP Referent: RA Marcus Bodem 2 Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Erklärung zu den Verhältnissen eines über 18 Jahre alten Kindes

Erklärung zu den Verhältnissen eines über 18 Jahre alten Kindes Name und Vorname des/der Kindergeldberechtigten Kindergeld-Nr. F K Steuer-ID des/der Kindergeldberechtigten Telefonische Rückfrage tagsüber unter Nr.: Erklärung zu den Verhältnissen eines über 18 Jahre

Mehr

Dualer Studiengang Pflege

Dualer Studiengang Pflege Dualer Studiengang Pflege M 1: Sozial- und gesundheitspolitische Rahmenbedingungen pflegerischen Handelns TB 2: Soziale Dienstleistungen und Versorgungsstrukturen im Pflegesektor 18.06.2012 1. Lehreinheit

Mehr

Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten

Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten I. Persönliche Angaben des Mandanten 1. Arbeitnehmer(in) Name Anschrift Telefon 2. Arbeitgeber(in) Name des Unternehmens Rechtsform Vertretungsbefugnis

Mehr

Anspruch auf Kindergeld besitzen:

Anspruch auf Kindergeld besitzen: Anspruch auf Kindergeld besitzen: (1) Staatsangehörige aus der EU, einem Vertragsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz (2) Ausländer/innen mit Niederlassungserlaubnis ( 62 II Ziffer

Mehr

Christof Stock / Vera Goetzkes. SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen

Christof Stock / Vera Goetzkes. SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen Verwaltungswissenschaften Christof Stock / Vera Goetzkes SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen Gegenstand dieser Lerneinheit in Stichworten 1. Wie finde ich das richtige Gesetz? 2. Wie finde ich

Mehr

Sachsen: Gesetz über die Gewährung eines Landesblindengeldes und anderer Nachteilsausgleiche (Landesblindengeldgesetz LBlindG)

Sachsen: Gesetz über die Gewährung eines Landesblindengeldes und anderer Nachteilsausgleiche (Landesblindengeldgesetz LBlindG) Sachsen: Gesetz über die Gewährung eines Landesblindengeldes und anderer Nachteilsausgleiche (Landesblindengeldgesetz LBlindG) Vom 14. Dezember 2001 zuletzt geändert durch Gesetz vom 14.7.2005 (GVBl S.

Mehr

Sozialleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes und zur medizinischen Versorgung. Elisabeth Strothmann Gert Wüst

Sozialleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes und zur medizinischen Versorgung. Elisabeth Strothmann Gert Wüst Sozialleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes und zur medizinischen Versorgung Elisabeth Strothmann Gert Wüst 1 Ausgangssituation Krankheit führt fast immer zu materiellen Einbußen Wer seinen notwendigen

Mehr

Sozialgericht Schleswig, den 14. Juli 2015-3213 E - G e s c h ä f t s v e r t e i l u n g s p l a n 2015 2. Änderung -

Sozialgericht Schleswig, den 14. Juli 2015-3213 E - G e s c h ä f t s v e r t e i l u n g s p l a n 2015 2. Änderung - Sozialgericht Schleswig, den 14. Juli 2015-3213 E - G e s c h ä f t s v e r t e i l u n g s p l a n 2015 2. Änderung - Das Präsidium des Sozialgerichts Schleswig hat nach der erfolgten Anhörung des Ausschusses

Mehr

Anlage zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII (weitere Personen)

Anlage zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII (weitere Personen) Grunddaten 1 Grunddaten 2 Name, Vorname Geburtsdatum Geburtsort Familienstand (bitte ankreuzen) ledig verheiratet/ eingetragene Lebenspartnerschaft geschieden verwitwet getrennt lebend eheähnliche Gemeinschaft

Mehr

Gesetz zurverbesserungderrahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen und zur Änderung anderer Gesetze

Gesetz zurverbesserungderrahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen und zur Änderung anderer Gesetze 2940 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 64, ausgegeben zu Bonn am 29. Dezember 2008 Gesetz zurverbesserungderrahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen und zur anderer

Mehr

II. Die gesetzliche Krankenversicherung

II. Die gesetzliche Krankenversicherung 1. Grundlagen II. Die gesetzliche Krankenversicherung a) Entwicklung 15.6.1883: Gesetz betreffend die Krankenversicherung der Arbeiter 1911: Integration in die Reichsversicherungsordnung 1989: Überführung

Mehr

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 von Martin Staiger, Esslingen 1 Inhalt I. Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld II ( 7-9 SGB II) 3 II. Die Bedarfsgemeinschaft ( 7, 9 SGB II) 4 III. Die Vermögensfreigrenzen

Mehr

Bestellnummer: 3473600

Bestellnummer: 3473600 Hinweis: Unsere Ratgeber sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Juli 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei Ihrem

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales 25. Mai 2009 Herr Kirchner 0421/361-5444 Vorlage für die Sitzung des Senats am 02.06.2009 Verordnung über landesrechtliche Regelungen im

Mehr

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Denis Hedermann Krankenversicherungsschutz in der modernen Gesellschaft Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Krankenversicherung Literaturverzeichnis 1 Einleitung A. Historischer Ausgangspunkt und

Mehr

Merkblatt über die wirtschaftliche Sicherung bei ambulanten und stationären Rehabilitationsmaßnahmen

Merkblatt über die wirtschaftliche Sicherung bei ambulanten und stationären Rehabilitationsmaßnahmen ARBEITSGEMEINSCHAFT DER TRÄGER DER GESETZLICHEN KRANKEN- UND RENTENVERSICHERUNG IM LANDE NW Merkblatt über die wirtschaftliche Sicherung bei ambulanten und stationären Rehabilitationsmaßnahmen 1. Allgemeines

Mehr

DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER

DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER IRMGARD KÜFNER-SCHMITT DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER STELLUNG UND SCHUTZ DER TELEARBEITER IM ARBEITS- UND SOZIALRECHT VERLAG RENE F. WILFER Inhaltsverzeichnis V Abkürzungsverzeichnis XIX Literaturverzeichnis

Mehr

Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen

Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen Folie 1 Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen GEMEINSAM. ZIELE. ERREICHEN. Folie 2 Ein paar Zahlen zur Einführung: Folie 3 Beschäftigungszahlen 2013 Nur Geringfügig

Mehr

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 in Deutschland

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 in Deutschland Aktuelle Daten und Indikatoren Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 in Deutschland Dezember 2014 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Staatliche Ausgaben...2 3. Mindereinnahmen der öffentlichen

Mehr

Beitragsfalle Sozialversicherungspflicht. Sind Sie betroffen? Vorsorgesäulen

Beitragsfalle Sozialversicherungspflicht. Sind Sie betroffen? Vorsorgesäulen Beitragsfalle Sozialversicherungspflicht von Rechtsanwalt Christoph Gahle Stadtwaldgürtel 24, 50931 Köln Tel: 0221 940594-20, Fax: -24 gahle@eggesiecker.de www.eggesiecker.de Sind Sie betroffen? Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr

IT- und Computerrecht: CompR

IT- und Computerrecht: CompR Beck-Texte im dtv 5562 IT- und Computerrecht: CompR Textausgabe. Europarecht, Zivilrecht, Urheberrecht, Patentrecht, Strafrecht, Elektronischer Geschäftsverkehr von Prof. Dr. Jochen Schneider 9., aktualisierte

Mehr

Verordnung über die ärztlichen Untersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung - JArbSchUV)

Verordnung über die ärztlichen Untersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung - JArbSchUV) Verordnung über die ärztlichen Untersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung - JArbSchUV) JArbSchUV Ausfertigungsdatum: 16.10.1990 Vollzitat: "Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung

Mehr

Satzung der Pflegekasse bei der Metzinger Betriebskrankenkasse

Satzung der Pflegekasse bei der Metzinger Betriebskrankenkasse Satzung der Pflegekasse bei der Metzinger Betriebskrankenkasse Metzinger BKK Stand 01.03.2014 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bezirk der Pflegekasse 2 Verwaltungsrat

Mehr

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN Zusammenfassende Darstellung und Erläuterung der gesetzlichen Bestimmungen WOLFGANG BRIGMANN Oberamtsrai und MATTHIAS BINZ Verwaltungsamtmann 1968

Mehr

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Das Mindestlohngesetz Von Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Verlag C.H. Beck München 2014 Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch Deutscher Bundestag Drucksache 17/10748 17. Wahlperiode 24. 09. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch A. Problem und Ziel ImJahr2009wurdeeineinjährlichenSchrittenbiszumJahr2012von13auf

Mehr

Kuwert. Erdbrtigger. Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis

Kuwert. Erdbrtigger. Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis Kuwert. Erdbrtigger Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis Joachim Kuwert Michael Erdbrtigger Privat Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis GABlER CIP-Kurztitelaufnahme

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Sozialversicherungsrecht 1 1. Abschnitt: Allgemeine Organisations- und Gestaltungsprinzipien,

INHALTSVERZEICHNIS. Sozialversicherungsrecht 1 1. Abschnitt: Allgemeine Organisations- und Gestaltungsprinzipien, INHALTSVERZEICHNIS Sozialversicherungsrecht 1 1. Abschnitt: Allgemeine Organisations- und Gestaltungsprinzipien, insbes. das SGB IV 1 1. Die Ausgestaltung als Versicherung in einer Solidargemeinschaft

Mehr

Vorlage zur Beschlussfassung

Vorlage zur Beschlussfassung Drucksache 16/2541 25.06.2009 16. Wahlperiode Vorlage zur Beschlussfassung Elftes Gesetz zur Änderung des Berliner Kammergesetzes Die Drucksachen des Abgeordnetenhauses können über die Internetseite www.parlament-berlin.de

Mehr

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts Arbeitsförderung Arbeitslosenversicherung Arbeitnehmer 3,25 % des Arbeitsverdienstes Drittes Buch des Sozialgesetzbuches SGB III Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen

Mehr

Bachelorarbeit. Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden

Bachelorarbeit. Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden Bachelorarbeit Thomas Williams Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden Besonderheiten der verlustverrechnungsbeschränkenden Vorschrift des 15 Abs.

Mehr

Vorsorgethemen für die Landwirte und Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Betrieben. Bauernfrühstück der VB Mittweida eg 19.03.2015.

Vorsorgethemen für die Landwirte und Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Betrieben. Bauernfrühstück der VB Mittweida eg 19.03.2015. Vorsorgethemen für die Landwirte und Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Betrieben Bauernfrühstück der VB Mittweida eg 19.03.2015 Beate Fornoff Vorsorgethemen für Landwirte und landwirtschaftliche Betriebe

Mehr

Die Aufgaben. der. Berufsgenossenschaft

Die Aufgaben. der. Berufsgenossenschaft Die Aufgaben der Berufsgenossenschaft Das duale System im Arbeitsschutz Duales AS-System Staat Träger der der gesetzlichen Unfallversicherung erlässt erlässt laut SGB VII 15 Gesetze Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

NomosAnwalt. Richter Doering-Striening Schröder Schmidt [Hrsg.] Seniorenrecht. in der anwaltlichen und notariellen Praxis. 2. Auflage.

NomosAnwalt. Richter Doering-Striening Schröder Schmidt [Hrsg.] Seniorenrecht. in der anwaltlichen und notariellen Praxis. 2. Auflage. NomosAnwalt Richter Doering-Striening Schröder Schmidt [Hrsg.] Seniorenrecht in der anwaltlichen und notariellen Praxis 2. Auflage Nomos NomosAnwalt Ronald Richter Dr. Gudrun Doering-Striening Anne Schröder

Mehr

Praxisrecht für Therapeuten

Praxisrecht für Therapeuten Praxisrecht für Therapeuten Rechtstipps von A bis Z von Ralph Jürgen Bährle 1st Edition. Springer 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642 11654 4 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

18 Kündigungsschutz. (2) Absatz 1 gilt entsprechend, wenn der Arbeitnehmer

18 Kündigungsschutz. (2) Absatz 1 gilt entsprechend, wenn der Arbeitnehmer 18 Kündigungsschutz (1) 1 Der Arbeitgeber darf das Arbeitsverhältnis ab dem Zeitpunkt, von dem an Elternzeit verlangt worden ist, hçchstens jedoch acht Wochen vor Beginn der Elternzeit, und während der

Mehr

Soziale Sicherung 2015. 50 Fragen und 50 Antworten. Demo-Version

Soziale Sicherung 2015. 50 Fragen und 50 Antworten. Demo-Version Soziale Sicherung 2015 50 Fragen und 50 Antworten Impressum Herausgeber BKK Akademie GmbH Am Alten Feld 30 36199 Rotenburg an der Fulda Telefon: 06623 84-0 Telefax: 06623 84-3192 Redaktion Andreas Maidorn

Mehr

Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik

Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik Der Hamburgische Beauftragte für kommissarischer Referatsleiter beim HmbBfDI Gliederung 1. datenschutzrechtliche Grundlagen Gliederung 1. datenschutzrechtliche Grundlagen 2. Sozialdatenschutz Gliederung

Mehr

Gesetzliche Krankenversicherung. 90 Prozent der Bevölkerung sind gesetzlich krankenversichert Hartmut Vöhringer

Gesetzliche Krankenversicherung. 90 Prozent der Bevölkerung sind gesetzlich krankenversichert Hartmut Vöhringer Gesetzliche Krankenversicherung 90 Prozent der Bevölkerung sind gesetzlich krankenversichert Hartmut Vöhringer Wer ist versichert? Arbeitnehmer sind in der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/724. der Fraktion der SPD

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/724. der Fraktion der SPD Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode Drucksache 12/724 12.06.91 Sachgebiet 82 Gesetzentwurf der Fraktion der SPD Entwurf eines Gesetzes über vorgezogene Regelungen zur Herstellung der Rechtseinheit in der

Mehr

Online-Test 2015 Soziale Sicherung - Nur für registrierte Teilnehmer -

Online-Test 2015 Soziale Sicherung - Nur für registrierte Teilnehmer - Online-Test 2015 Soziale Sicherung - Nur für registrierte Teilnehmer - SoS 01. Die Bundesrepublik Deutschland ist a) ein Rechtsstaat b) ein demokratischer und sozialer Bundesstaat c) eine Republik d) eine

Mehr

Dr. jur. Fritz Baur Münster, August 2008 Erster Landesrat. Publikationen

Dr. jur. Fritz Baur Münster, August 2008 Erster Landesrat. Publikationen Publikationen 65. Rezension von: Mrozynski, Grundsicherung und Sozialhilfe, Praxishandbuch zu SGB II und SGB XII, Loseblattwerk, 2006 behindertenrecht (br) Heft 1/2007, S. II 64. Persönliches Budget in

Mehr

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kommentar zum Kündigungsschutzgesetz und weiteren wichtigen Vorschriften des Kündigungsrechts von Thomas Backmeister, Wolfgang Trittin, Prof. Dr. Udo R.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Benutzungshinweise... XIII Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke)...XVII Gesetzestext 54, 55, 84 92 c HGB, Art. 29 a EGHGB... 1 1. Teil.

Mehr

Lohntarifvertrag für

Lohntarifvertrag für Lohntarifvertrag für Landarbeiter in Westfalen-Lippe - Gültig ab 01. November 2012 - Anhang Vereinbarung über Ausbildungsvergütungen - Gültig ab 01. August 2013 - 2 Lohntarifvertrag für Landarbeiter in

Mehr

Die Kündigungszulassung

Die Kündigungszulassung Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und technischen Verbraucherschutz Die Kündigungszulassung -Vortrag beim Arbeitgeberverband - 29.04.2014 Holger Laackmann Holger Laackmann Tel.: 04131 / 15-1412

Mehr

Wahrnehmung und Umsetzung rechtlicher Bestimmungen zur Prävention in Deutschland. Expertise aus sozialmedizinischer Sicht

Wahrnehmung und Umsetzung rechtlicher Bestimmungen zur Prävention in Deutschland. Expertise aus sozialmedizinischer Sicht Wahrnehmung und Umsetzung rechtlicher Bestimmungen zur Prävention in Deutschland Expertise aus sozialmedizinischer Sicht im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung vorgelegt

Mehr

Erstinformationen zur Ich-AG

Erstinformationen zur Ich-AG MERKBLATT Erstinformationen zur Ich-AG Ansprechpartner: Chemnitz: Ingeborg Bluhm Tel.: +49 371 6900-340 Fax: +49 371 6900-666 E-Mail: bluhm@chemnitz.ihk.de Plauen: Gabriele Voigtmann Tel.: +49 3741 214-233

Mehr

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Viele privat krankenversicherte Arbeitnehmer und Selbstständige möchten gerne in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren,

Mehr

Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (03/08)

Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (03/08) Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (03/08) I. Zahl der Versicherten Soziale Pflegeversicherung rd. 70,16 Mio. (Stand: 01.01.2007) Private Pflege-Pflichtversicherung rd. 9,20 Mio. (Stand: 31.12.2006)

Mehr

Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung

Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung 2474 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2012 Teil I Nr. 58, ausgegeben zu Bonn am 13. Dezember 2012 Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung Vom 5. Dezember 2012 Der Bundestag hat das folgende

Mehr

Personengruppenschlüssel

Personengruppenschlüssel Info für Anwender Nr. 16 Seite 1 Personengruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 16 Je nach Art und Umfang der Beschäftigung muss ein Arbeitnehmer einer Personengruppe zugeordnet werden.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II):

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II): Sozialrecht - TVadition und Zukunft Der 4. Deutsche Sozialgerichtstag am 15. und 16. November 2012 in Potsdam Tagungsbericht von Dr. Christian Mecke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel 13 Kommission

Mehr