Christian Baumgartner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Christian Baumgartner"

Transkript

1 Personalprofil Christian Baumgartner Principal Consultant AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 1990 Wirtschaftsgymnasium (Abitur) 1995 Diplom-Informatiker (FH), Fachrichtung Wirtschaftsinformatik 2014 Swiss Board School (HSG): Neue Konzepte für den Verwaltungsrat 2010 ISO Manager & Consultant, TÜV Zertifikat 2008 ITIL Expert V3, TÜV-Zertifikat 2007 ITIL IT Manager V2, TÜV-Zertifikat 2006 ITIL-Foundation V2, TÜV-Zertifikat CobiT-Foundation, ISACA-Zertifikat 2005 Manager für Validierung von Computersystemen, ECA- Zertifikat Mitglied des Regionalvorstandes im Internationalen Controllerverein e.v. mit über 6000 Mitgliedern Referent an diversen Konferenzen und Seminaren zu den Themen IT-Infrastruktur-Qualifizierung (GAMP4, CPG), IT-Compliance (GxP, SOX, CobiT), IT-- (ITIL, CMMI, SLM) und IT-Controlling (Performance Measurement, Benchmarking) Seite 1 von 18

2 Dozent für Neue Konzepte in der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Lörrach Autor von Fachartikeln zu den Themen: Qualifizierung von Desktop-Umgebungen im GxP-Bereich; Application Portfolio ; Umsetzung eines integrierten IT- Compliance-Frameworks Dozent für Informatik-Strategie im Master-Studiengang Application Architectures an der HFU Dozent für Projektmanagement von Großprojekten, Informatik-, IT-Controlling und IT-- an der FHF (neu: HS Uni Furtwangen HFU) Autor von Fachartikeln zu den Themen: Leistungsmessung und -verrechung im IT-Support; IT- Benchmarking; strategische IT-Controlling-Instrumente; Anforderungen an ein Performance Measurement System SPRACHEN Deutsch (Muttersprache) Englisch (Sehr gute Kenntnisse) Französisch (Grundkenntnisse) INTERNE FUNKTION WICHTIGSTE KENNTNISSE Verwaltungsrats-Präsident Key Account Manager Strategie-Entwicklung und Performance Measurement Corporate Governance und IT-Governance Projekt und Programm IT-- und Organisationsentwicklung IT-Qualitäts- und Compliance Geschäfts- und IT-Architektur Systementwicklung (Analyse, Konzeption, Testing, Training) Seite 2 von 18

3 RELEVANTE BERUFLICHE ERFAHRUNGEN Programm- und Projektmanagement Prozessmanagement & Organisationsentwicklung Personalführung in Linien- und Projektverantwortung Programm und Projektleitung für diverse globale Technologie-Projekte zur Harmonisierung gesamter IT-Umgebungen und Rollout neuer Lösungen. mit über 100 Projekt-mitarbeitern und Budget im zweistelligen Millionenbereich. Konzeption für optimierte und standardisierte Beschaffungs-Prozesse und IT-(Out-)Sourcing sowie Projektmitarbeit (Analyse und Konzeption) bei der Reorganisation von IT-Abteilungen Projektleiter und Berater bei der Einführung von IT- - nach ITIL und der Reorganisation ganzer IT-Betriebsmodelle Gestaltung und Durchführung von Schulungen und Workshops (z.b. Projektmanagement, Systementwicklung, Selbstmanagement) Compliance Projektmitarbeit und Methodenberatung in diversen Validierungs-Projekten (GxP) zur SW-Validierung und IT- Qualifizierung Entwicklung von integrierten IT-Compliance-Konzepten Systementwicklung Definition und Dokumentation diverser Systemarchitekturen mit Prozesswertschöpfungsketten, Informationsfluss und Applikations-landschaften mit der dazugehörigen IT-Infrastruktur Systemanalyse und Weiterentwicklung von Applikationen Beratung als selbständiger EDV-Consultant (Configuration, Help Desk, Software- Entwicklung und Schulung) Aufbau und Betreuung eines Netzwerkes auf Tokenring- Basis und MS LAN Manager Performance Measurement Mithilfe bei Aufbau und Betrieb eines globalen IT- Controlling sowie Projektarbeiten in den Bereichen IT- Benchmarking und IT-Performance Measurement Berater und Projektleiter in der Informatik-Strategie- Planung Seite 3 von 18

4 METHODEN UND WERKZEUGE Programm- und Projektmanagement Prozessmanagement & Organisationsentwicklung Projektmanagement: Guidelines über Wissensmanagement nach PMI, IPMA und PRINCE2, Projekt-Portfoliomanagement Netzplantechnik, kritischer Pfad, Aufwandsschätzverfahren z.b. FPA, PSM CobiT, ITIL, IPW, CMMI, Rollenkonzepte -Katalog, -Report, SLR, SLA, OLA, UC Prozessdokumentation mit Flussdiagrammen, SOPs, TOPs Leitbilder, Skill-Matrix, MBTI, Organizational Mapping Teambildung, Moderations- und Präsentationstechniken Performance Measurement IT-Strategie: Erfolgsfaktorenanalyse, Portfoliotechnik, Korrelationsanalyse, Papier-Computer, SWOT, Architekturen IT-Controlling: BSC, Kennzahlen/KPIs, Benchmarking, TCO, Leistungsverrechnung Compliance Richtlinien nach ISO 9000 / 13485, GAMP4, CPG IT Infrastructure Regulationen nach FDA/EMEA, GxP (Life Science) und SOX Risikoanalyse und : nach ISO & GAMP, FMEA IT-Governance nach ISO und ISACA ITGI Software Qualitätsmanagement Systementwicklung Analyse- und Kreativitätstechniken: Brainstorming, Mind- Maps BRANCHEN Vorgehensmodelle: V-Modell (CSV), Summit-D, V-Modell XT IT-Architektur: Zachmann, ARIS, Kreiselmodell, Praxismodelle, wie z.b. POLDAT Systemspezifikation: UML, OOA/OOD, SADT, ERM, Struktogramme Testing: Strategien, Planung und Durchführung, Rückverfolgung Pharma, Chemie, Medizinaltechnik, Automation, Finanzen, Forschung & Lehre, Handel Seite 4 von 18

5 PROJEKTERFAHRUNG Annex 16 Certification Update Programm bis heute Projektmanagement Unterstützung des Programm- und Projektmanagement beim Abschluss des Project Charters (Scope, Projektorganisation, Projekt- Governance) und bei der Verbesserung der Projektsteuerung und -überwachung Meine Funktion Projektbegleitung / Coaching Financial und Reporting System bis heute Projektmanagement Coaching des Progranm für das Aufsetzen und Steuern eines globalen Programms zur Einführung eines Financial japanisches und Reporting Systems auf Basis von TM1 und HFM Meine Funktion Projektbegleitung / Coaching Betriebskonzept für die Business-IT- Schnittstelle Organisationsberatung Im Rahmen einer globalen Reorganisation der IT-Funktion Grobkonzeption eines Prozessmodells, der Arbeitsprinzipien und Governance zur Definition der Schnittstelle zwischen Business und IT. Vorbereitung und Durchführung eines Workshops mit dem japanisches involvierten -Team Meine Funktion Organisationsberater Seite 5 von 18

6 IT Coaching Organisationsentwicklung Im Rahmen der globalen Reorganisation einer IT-Funktion Beratung und Begleitung einer IT- Führungskraft beim Aufsetzen seiner eigenen neuen IT-Abteilung in den Bereichen Applications Platforms und IT-Architektur japanisches Meine Funktion Coach und Mentor Organisationsentwicklung IT- Funktion Organisationsberatung Nach dem Entscheid 25% des Personals im globalen IT-Betrieb abzubauen: durchführen einer Impact-Analyse zur Auswahl der betroffenen Mitarbeitenden, entwickeln eines Vorgehens, um die neue Organisationsstruktur Weltweit tätiger zu definieren und Begleitung des Mgmt-Teams bei der Entwicklung der neuen Struktur. Spezialchemiekonzern Meine Funktion Organisationsberater IT-Betriebsmodell Organisatorisches Change Entwicklung und Implementierung eines neuen, globalen IT-Betriebsmodells nach dem Zusammenschluss zweier IT-Funktionen in einem internationalen Pharma-Unternehmen. Durchführung und Verbesserung von -Trainings, Beurteilung der Implementierungsreife aus Unternehmenssicht, Entwicklung und Implementierung Meine Funktion Organisationsberater organisatorischer Change Aktivitäten. Transfer Reagenzien- Produktion Programm Aufbau des Programm-s für ein international tätiges Diagnostikunternehmen samt Projekten, Zeitplan, Abhängigkeiten, Steuerungs- und Reporting-System für die Weltweit tätiger Verlagerung einer chemischen Produktionsstätte von einem Standort in ein anderes Land mit laufendem Betrieb, Labor, Engineering, Diagnostikhersteller Seite 6 von 18

7 Meine Funktion Projekt Coach Reinigung, Qualifizierung und Prozessvalidierung. LifeScience Solutions Business Development Unterstützung eines Softwareherstellers von LifeScience-Lösungen bei der Patientenrekrutierung, Machbarkeitsprüfung und beim Qualitätsrisikomanagement betreffend Software- Hersteller von Life Science Solutions Marktbeurteilung, Definition, Geschäftsentwicklung und Vertriebsaktivitäten Meine Funktion Interims Sales Manager Mergers & Acquisitons Programm Unterstützung beim Aufsetzen eines IT- Integrationsprogramms im Rahmen des M&A zweier international tätiger Pharmahersteller aus Japan und Dänemark. Meine Funktion japanisches Senior Advisor Win7 Rollout Programm Definition und Organisation des Rollout- Streams im Win7-Programm für ein weltweit führendes Pharma-Unternehmen. Aufgaben: Aufsetzen der globalen und regionalen Rollout-Organisation, Definition der Vorgehensweise, Entwicklung und Umsetzung des Rollout-Prozesses inkl. Tools. Verantwortlich für die Durchführung des Meine Funktion Rollout Manager Coach Windows7 IT Staff Trainings, für das Knowledge Mgmt und das Aufsetzen der neuen Support-Prozesse Seite 7 von 18

8 IT-Business Alignment IT-Strategie- Entwicklung Unterstützung des CIO eines mittelständischen Geräteherstellers bei der Entwicklung einer 3- jährigen IT-Strategie. Coaching und Mentoring des CIO bei Entscheidungen und Umsetzungsvorgehen dieser Strategie. Deutscher mittelständischer Gerätehersteller Meine Funktion Coach und Mentor Geschäftsarchitektur IT-Governance Analyse der Informationsobjekte und des - flusses im Rahmen des lokalen Facility Mgmts eines internationalen Pharma-Konzerns als Basis der Entwicklung einer zukünftigen Applikationslandschaft ( BlueSky ). Meine Funktion Projekt Manager Business Katalog ITSM-Optimierung Entwicklung eines Business katalogs für die IT-Funktion der deutschen Gesellschaft eines japanischen Pharma-Unternehmens mit japanisches europäischen Shared Center Aufgaben. Bearbeitet wurden die Definition der Business s, der Ableitung von Solutions und Komponenten sowie das Konzept für die Meine Funktion Lead Business Analyst Preisfindung und Verrechnung. New Design Beratung und Konzeption bzgl. der Meine Funktion ITSM-Optimierung IT Manager Vorgehensweise und Definition der Gestaltung für einen neuen Workplace basierend auf den Technologien: Terminal s, AppV und Thin Client Hardware für ein weltweit führendes Pharma- Unternehmen. e des Design: Richtlinien, Governance, Delivery Prozesse, inklusive SLA, OLAs/UCs, KPIs, Map, Beschreibung, Level Definition und Charging Model Seite 8 von 18

9 IT-GRC-Tool- Evaluation Compliance und Risk Durchführung einer Tool-Evaluation im Bereich Governance, Risk und Compliance (GRC) für ein weltweit führendes Unternehmen der Medizinaltechnik. Analyse des bestehenden Weltweit tätiger Diagnostikhersteller Tools und implementierter Prozesse, Definition eines Use Cases mit Erstellung des RFI und RfP und Durchführung von Workshops mit den Short List Kandidaten. Meine Funktion Projekt Manager IT-Compliance- Assessment Compliance und Risk Durchführung eines umfassenden integrierten IT-Compliance Checks bei einem grossen mittelständischen deutschen Pharma- Unternehmen. Analyse aller relevanten Gesetzgebungen, wie z.b. BDSG, Abgabenordnung, GxP, SOX, GoBS/GDPDU Deutsches und IT-Sicherheit. Analyse des SOP-Systems hinsichtlich regulatorischer Lücken. Meine Funktion Lead Business Analyst Rollout von funktionalen IT-SM- Erweiterung IT-SM-Optimierung In einem internationalen Chemie- Unternehmen Coaching des Projektleiters bei der weiteren Planung des Programms zum Weltweit tätiger Rollout von IT-- mit der Rollout-Planung selbst, der Implementierung von Request Handling und Wissens- Spezialchemiekonzern sowie dem Aufbau der ITSM- Meine Funktion Projektbegleitung / Coaching Organisation. IT-Jahresbericht IT-Strategie Konzeption und Umsetzung eines IT- Jahresberichtes als zentrales Kommunikationsund Marketing-Instrument für die IT-Funktion japanisches der deutschen Gesellschaft eines japanischen Pharma-Unternehmens mit europäischen Shared Center Aufgaben. Meine Funktion Lead Business Analyst Seite 9 von 18

10 IT-Balanced Scorecard und IT- Projektportfolio IT-Strategie- Entwicklung Entwicklung einer IT-Balanced Scorecard für die IT-Funktion der deutschen Gesellschaft eines japanischen Pharma-Unternehmens mit europäischen Shared Center Aufgaben. japanisches Nach der Standortbestimmung waren die Themen insbesondere Strategy Map, KPI- Definition, IT-Governance und Implementation Roadmap. Meine Funktion Lead Business Analyst IT-Projekt Training Projektmanagement Vorbereitung und Durchführung eines pragmatischen IT-Projektmanagement-Seminars für die IT-Mitarbeiter eines international tätigen deutschen Medizinaltechnik-Herstellers. International tätiger Deutscher Medizinaltechnik- Hersteller Meine Funktion Trainer Maturity Assessment von IT-Prozessen - MAPIT Zweite Durchführung eines Maturity Meine Funktion IT-- Deutscher Fahrzeughersteller IT Manager Assessment für ausgewählte ITSM-Prozesse für einen der grossen deutschen Automobil- Hersteller, um den Projektfortschritt der Implementierung von ITSM feststellen zu können. Mit zusätzlicher Prozessgestaltung und Review des Problem- Prozesses Seite 10 von 18

11 Entwicklung IT- Balanced Scorecard Durchführung einer Beurteilung zur Meine Funktion IT-Governance Deutsches mittelständisches Automationsunterneh men Senior Advisor RE-Validierung ITSM-System Entwicklung einer IT-BSC im Rahmen der Entwicklung einer IT-Strategie für ein mittelständisches Unternehmen der Automationsbranche. Unterstützung bei der Grobkonzeption der IT-Balanced Scorecard Software Validierung Ausgehend von den Ergebnissen eines internen Audits Durchführung eines Periodic Review zur Revalidierung des im internationalen Pharma-Konzern global eingesetzten ITSM- Tools. Ergänzung der Validierung mit einem Risk Assessment, einer Data Classification und einer durchgängigen Rückverfolgung. Meine Funktion Projekt Manager IT-Outsourcing- Transition IT Projektmanagement Koordination und Unterstützung einer Überführung von internen IT-s in den Bereichen Data Center, WAN/LAN, Printing und Mobility zu den definierten Outsourcing- Partnern. Im Scope dieses international tätigen Pharma-Unternehmens sind in der Schweiz um die 15 Rechenzentren und IT-Benutzer. Meine Funktion Projekt Manager IT-Security Baseline Assessment IT-Governance Durchführung eines standardisierten IT- Security Assessment auf Grundlage der Norm ISO in einem grossen mittelständischen Medizinaltechnik-Unternehmen. Planung der International tätiges Interviews, Strukturierung der Themen in mittelständisches Reifegrade sowie Priorisierung der erkannten Lücken und definierten Massnahmen. Medizinaltechnik- Unternehmen Meine Funktion Projekt Manager Seite 11 von 18

12 ITSM-Trainings- Konzept IT Analyse der globalen Anforderungen aller Stakeholder und Entwicklung eines integrierten Trainingskonzeptes (Inhalte, Formen, Medien und Wege) für das fortlaufende Training aller in IT-- involvierten Rollen. Meine Funktion Lead Business Analyst IT-QMS nach ISO IT- Qualitätsmanagement Im Rahmen einer regelmässigen Überprüfung des Zustandes einer ISO9000-Zertifizierung für einen internen IT-Dienstleister eines internationalen Pharma- und Medizinaltechnik-Konzerns durch den TÜV Überarbeitung des veralteten QM-Handbuchs. Die Arbeit bestand insbesondere in der Konzeption eines integrierten IT-Prozessmodells basierend auf Meine Funktion Lead Business Analyst COBIT, ISO und IPW. IT-Betriebskonzept IT-Governance Entwicklung eines IT-Betriebskonzeptes mit Funktionsmodell, Aufgaben, Rollen und Schnittstellen zwischen den Funktionen als Deutsches Basis für die Anpassung einer IT-Organisation eines deutschen mittelständischen Automationmittelständisches Unternehmens mit über 100 IT-Mitarbeitern. Automationsunternehmen Prüfung des IT-Betriebskonzeptes durch Simulation von konkreten Anwendungsfällen Meine Funktion Organisationsberater (z.b. Einführung einer neuen Business- Applikation oder Durchführung eines Infrastruktur-Change). Level IT-- Entwicklung von internen IT-- Beschreibungen auf Ebene der Operational Level Agreements (OLAs) für ein Chemie- Unternehmen mit etwa Anwendern. Weltweit tätiger Darauf basierend Definition von A-Class- s (SLAs) und ansprechende Spezialchemiekonzern Seite 12 von 18

13 Meine Funktion IT Manager Dokumentation in einem ersten globalen IT- -Katalog. Maturity Assessment von IT-Prozessen MAPIT IT-Governance Basierend auf dem Arcondis-Ansatz der Reifegradbestimmung von IT-Prozessen, Analyse von IT--Prozessen in den Weltweit tätiger Bereichen Planung, Governance, Architektur, Portfoliomanagement, Qualität und Compliance. Abschluss des Assessments mit Spezialchemiekonzern einem groben Implementierungsvorschlag für Meine Funktion Senior Advisor diese internationale Firma der Chemie- Industrie. IT-Architektur- Framework IT-Governance Basierend auf einer strategischen IT-Planung Konzeption eines Blue Print für das Framework der IT-Architektur eines mittelständisches Deutsches Unternehmen der Automationstechnik. Begleitung der ersten Umsetzungsaktivitäten in mittelständisches Bezug auf eine Two-Vendor-Strategie im Automationsunternehmen Evaluation einer passenden Tool- Bereich der Standard-Software und der Meine Funktion IT Architekt Unterstützung. Konzeption der IT- Strategie IT-Strategie- Entwicklung Für ein mittelständisches Unternehmen mit etwa 4500 Mitarbeitern. Aufsetzen einer Struktur für die 3-Jahres IT-Strategie-Planung und Konzeption mit inhaltlichem Business Deutsches mittelständisches Automationsunternehmen Alignment, Quantifizierung in einer IT-BSC und Ableitung von Initiativen in den Bereichen IT- Organisation, IT-Governance, IT-Architektur und IT-Compliance. Meine Funktion Senior Advisor Seite 13 von 18

14 Einführung globaler Managed s Im Rahmen der Modernisierung der Meine Funktion IT-- Weltweit tätiger Spezialchemiekonzern Senior Advisor Maturity Assessment von IT-Prozessen standardisierten Desktop-Umgebung in einem internationalen Chemie-Konzern mit Clients neben der Einführung neuer Technologien und Prozesse für die Paketierung, Verteilung und Inventarisierung von Client-SW, Implementierung von IT-Asset- und IT IT-- Feststellung des Prozessreifegrades (CMM) nach den Standards CobiT und ITIL für einen grossen deutschen Automobilhersteller; im nächsten Schritt Review der Prozessentwürfe als eine Grundlage für die Implementierung Deutscher Fahrzeughersteller eines globalen IT- -Tools Meine Funktion IT Manager IT Prozessoptimierung IT-- Im Rahmen der Einführung von Operational Excellence in einer Grossbank Teilnahme an einer Initiative zur Verbesserung der Abläufe im Incident- Prozesses. Durchführung von Workshops für Global tätiges die Identifizierung von Schwachstellen und führendes Ausarbeitung von Verbesserungsmassnahmen Finanzdienstleistungs unternehmen Meine Funktion Senior Advisor Pharma Compliance Programm Business Compliance Consulting Durchführung eines Pharma Compliance Programms, um für einen Chemie-Händler für alle relevanten Produkte GMP-Compliance in der Supply Chain einzuführen. Beginnend mit der Definition eines GMP-Geschäftsprozessmodells, dann Entwicklung der Business SOPs, Chemie- Händler Qualifizierung der IT-Infrastruktur und Meine Funktion Senior Advisor abschliessend Validierung des ERP Seite 14 von 18

15 Application Portfolio System IT-Governance Einführung eines webbasierten Application Portfolio Systems inklusive grafischer Darstellung der Deutsches Pharma- Unternehmen Applikationslandschaft mit den Schnittstellen und den darunter liegenden Infrastruktur- Elementen. Nutzung des Systems zur Meine Funktion Projekt Manager Architektur und Migrationsplanung als auch zur Darstellung des jeweils aktuellen IT- Validierung Masterplanes bzw. IT-Inventories validierter Systeme in allen GxP-Bereichen. IT-Health-Check und IT-Strategie IT-Strategie- Entwicklung Durchführung eines IT-Health Check mit anschliessender Informatik-Strategieplanung. Bewertung und Überarbeitung des strategischen Planungsprozesses für die IT, Deutsches Konzeption einer Struktur für die Informatik- Strategieplanung und erstmalige Durchführung mittelständisches der Strategieplanung mit Ableitung des Automationsunternehmen Massnahmen- / Projektportfolios. Hierbei Coaching, Projektleitung, Situationsanalyse, Meine Funktion Senior Advisor Strategieableitung, Dokumentation mit den Methoden und Themen: Erfolgsfaktorenanalyse, Korrelationsanalyse, IT-BSC, Portfoliotechnik, IS-Architekturmodell, IT-Organisationsmodelle (Aufbau und Ablauf), IT-Governance, IT- Controlling, Personalentwicklung, Projektportfolio, Standardisierung. Aufbau IT- Infrastruktur- Qualifizierung IT-Infrastruktur- Qualifizierung Validierungsberater (21 CFR Part 11, GAMP SIGIT-Infrastructure), Mithilfe bei der Konzeption der Client/ESD-Umgebung (mit MS SMS), Risikoanalyse (teilweise nach GAMP), Dokumentation (SOPs und TOPs),Validierungs- Mittelständisches und Testplanung sowie Testbegleitung bei der Pharma- Qualifizierung einer IT-Infrastruktur im Unternehmen Rahmen der Migration der IT-Umgebung von Meine Funktion Validierungskoordinator Win2000 auf Win2003 Server (File / Print s, MS Exchange, Active Directory s, Backup / Restore, SAN) und WinXP Clients (ca. 600 Clients und 20 Server) Seite 15 von 18

16 Einführung IT IT-- Einführung von IT-- nach ITIL für eine Umgebung mit 2500 Benutzern (Regionales Support Center), 50 IT-Mitarbeitern im Betrieb (Support, Wartung, Change Mgmt). International tätiger Chemie- und Nahrungsergänzungs mittelhersteller Anpassung der Best Practice ITIL-Prozesse auf das spezifische numfeld. Umsetzung der IT-Prozesslandschaft ( Desk / Incident, Problem, Change, Configuration und Level ) in SOPs und TOPs für das Meine Funktion Projektbegleitung / Coaching User Support Center und Application Mgmt. Spezifikation für das Customizing des Desk Tools. Darstellung der Prozesse in einer navigierbaren HTML-Lösung zu Zwecken der Dokumentation und des Trainings Aufwandsschätzverfahren IT-Governance Ein Grossunternehmen der chemischen Industrie verfügt über europaweit standardisierte Project Guidelines International tätiger Chemie- und für IT-Projekte. Im Ressource wurde ein neues einheitliches Konzept für die frühe Aufwandsschätzung hauptsächlich von Nahrungsergänzungs IS-Projekten eingeführt. Instrumente: Prozentsatzmethode mit Function Point Methode mittelhersteller Meine Funktion Lead Business Analyst Informatik- Strategieplan IT-Strategie- Entwicklung Aufbau eines Informatik-Strategieplans für das globale Pharma Engineering mit Analyse und Bewertung des Applikationsportfolios, der IT- Infrastruktur, der IT-Organisation und des Supplier und Contract. Neukonzeption der gesamten Informatik dieses Business-Bereiches, dabei Coaching des Projektleiters und Unterstützung der Analyse Meine Funktion Senior Advisor und Konzeption Seite 16 von 18

17 System Optimierung IT-- Analyse des Applikationsportfolios (MS Access, ODBC, Oracle, DAO), Vorbereitung und Koordination des Package Engineering (NetSupport NetInstall), Vorbereitung des Client-Rollout bei der Pilot-Migration von WinNT4.0 SP6 auf WinXP (250 Clients) in einer Umgebung mit insgesamt ca Clients und Win2003 Server Meine Funktion Projekt Manager Qualifizierung von GxP-relevanten Desktops IT-Infrastruktur- Qualifizierung Im Rahmen eines Validierungs- und Qualifizierungs-Projekts einer GMP-relevanten Desktop-Umgebung (nach Vorschriften der FDA und EMEA); Analyse der betrieblichen Applikationslandschaft und vorhandener Dokumentation im IT-. Darüber hinaus Analyse und Dokumentation der Anforderungen, der Risiken und Spezifikationen Meine Funktion Validierungskoordinator für die Definition der neuen Umgebung. Tool-Umsetzung für die automatisierte Configuration Control und Change Control im Rahmen der Electronic SW Distribution LIMS-Client- Qualifizierung IT-Infrastruktur- Qualifizierung Re-Validierung eines Labor Information Mgmt Systems (LIMS) aufgrund einer Verlagerung der LIMS-Client-SW auf eine CITRIX Metaframe- Umgebung. Qualifizierung der CITRIX- Metaframe-Umgebung als ASP für das LIMS Meine Funktion Validation Manager Seite 17 von 18

18 Package Engineering IT-- Konzeption, Einführung und operatives eines Package Engineering s mit Leveln (Pauschalen, Durchlaufzeiten, Fehlerquote usw.) für eine Brainware Columbus- und MS Windows NT 4.0-Umgebung mit ca Desktops. Überführung des ausgelagerten s in ein kundenintern geführtes -Modell Meine Funktion IT Manager Technologie- Migration IT- Projektmanagement In der grössten Niederlassung eines Konzerns wurden von einer zentralen und mehreren dezentralen Informatik-Abteilungen viele unterschiedliche IT-Umgebungen aufgebaut und unterhalten. Es wurden ca heterogene Desktops (MAC, Win3.11, NT unterschiedliche -Systeme) auf einen Standard (Windows NT 4.0) gebracht Meine Funktion Program Manager Weiterentwicklung IT-Organisation IT-Governance Analyse und Konzeption einer lokalen internen IT-Organisation (IT-Headcount ca. 40) eines Grosskonzerns für den Aufbau einer Arbeitgeber beispielhaften Filial-IT als Vorzeigeorganisation für weitere Filialen. Unbundling und Strukturierung von operativen und projektorientierten Ressourcen, Skills und Aufgaben in Meine Funktion Organisationsberater den Bereichen Informationsmanagement, Informationssysteme und IT-Infrastruktur IT Prozessoptimierung IT-- Untersuchung der Beschaffungs- und Betriebsprozesse der Informatik in einem Grossunternehmen sowie Vergleich und Optimierung derselben in einem Prozess- Arbeitgeber Weltweites Benchmarking. Das Ergebnis führte zu einem Re-Engineering und einer Harmonisierung der IT-Prozesse mit deutlicher Kostenersparnis bei Meine Funktion Lead Business Analyst gleichem Seite 18 von 18

2003/2004 Diplom-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003/2004 Diplom-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Andrea Kreim Managing Director / Senior Manager E-Mail: andrea.kreim@arcondis.com AUSBILDUNG 1999 Wirtschaftsgymnasium in Bad Säckingen 2003/2004 Diplom-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik

Mehr

2006 Gewinn des Internationalen Deutschen Trainingspreis in Silber für das beste offene Training (Thema IT Service Management)

2006 Gewinn des Internationalen Deutschen Trainingspreis in Silber für das beste offene Training (Thema IT Service Management) Personalprofil Hanno Ebsen Senior Manager E-Mail: hanno.ebsen@arcondis.com AUSBILDUNG 2001 Diplom in Psychologie, Albert Ludwig Universität Freiburg 1993 Abitur, Theodor Storm Schule, Husum BERUFLICHE

Mehr

2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor of Sciences)

2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor of Sciences) Personalprofil Thomas Scherzinger Senior Consultant E-Mail: thomas.scherzinger@arcondis.com AUSBILDUNG 2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor

Mehr

2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona

2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona Personalprofil Dr. Basak Günes Consultant E-Mail: basak.guenes@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu

Mehr

2013 CAPM Preparation Course (AB & P) Zertifizierter Computervalidierungs-Beauftragter (Concept Heidelberg)

2013 CAPM Preparation Course (AB & P) Zertifizierter Computervalidierungs-Beauftragter (Concept Heidelberg) Personalprofil Daniel Senn Consultant E-Mail: daniel.senn@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Biosystem-Informatik (Duale Hochschule

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz)

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) Personalprofil Daniel Michel Consultant E-Mail: daniel.michel@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) 2012

Mehr

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Christian Unger, PMP Stellvertretender Geschäftsführer Senior Manager E-Mail: christian.unger@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 Diplom in Intensivstudium KMU (60 Tage), Universität St. Gallen

Mehr

Birgit Fiegel-Hofmann

Birgit Fiegel-Hofmann Personalprofil Birgit Fiegel-Hofmann Manager CSV & QRC E-Mail: birgit.fiegel-hofmann@arcondis.com AUSBILDUNG 1982 Gymnasium, Abitur 1989 Diplom Betriebswirtin, Fachrichtung Informatik/ Telekommunikation,

Mehr

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin Personalprofil Frank Reissner Consultant E-Mail: frank.reissner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Studium der Wirtschaftsinformatik, Universität Hohenheim, Abschluss Master Degree Applied

Mehr

2006-2009 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach. ITIL v3 Foundation (TÜV)

2006-2009 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach. ITIL v3 Foundation (TÜV) Personalprofil Timm Urschinger Manager Enterprise Platform Solutions E-Mail: timm.urschinger@arcondis.com AUSBILDUNG 2006-2009 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen)

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) Personalprofil Özlem Hasani Consultant E-Mail: oezlem.hasani@arcondis.com AUSBILDUNG 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) 2007 Praktikum im IT Delivery

Mehr

Nadine Martini. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2003 Diplom-Biochemikerin. 1994 Naturwissenschaftlich-technisches Gymnasium, Abitur

Nadine Martini. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2003 Diplom-Biochemikerin. 1994 Naturwissenschaftlich-technisches Gymnasium, Abitur Personalprofil Nadine Martini Consultant E-Mail: nadine.martini@arcondis.com AUSBILDUNG 2003 Diplom-Biochemikerin 1994 Naturwissenschaftlich-technisches Gymnasium, Abitur BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013

Mehr

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg)

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg) Personalprofil Jessica Gampp Consultant E-Mail: jessica.gampp@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule

Mehr

2011 Transaktionsanalyse als Methode des Konfliktmanagements

2011 Transaktionsanalyse als Methode des Konfliktmanagements Personalprofil Wolfgang Georg Manager E-Mail: wolfgang.georg@arcondis.com AUSBILDUNG 1994 Diplom-Betriebswirt 1990 Ausbildung im Handel 1983 Abitur BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Transaktionsanalyse

Mehr

Deutsch (Muttersprache) Englisch (mündlich und schriftlich sehr gut) Spanisch (mündlich und schriftlich einfache Kenntnisse)

Deutsch (Muttersprache) Englisch (mündlich und schriftlich sehr gut) Spanisch (mündlich und schriftlich einfache Kenntnisse) Personalprofil Mathias Stächele Senior Consultant E-Mail: mathias.staechele@arcondis.com AUSBILDUNG 2001-2006 Diplom Informatiker (HS Furtwangen University) 1999 Fachhochschulreife (Angell Wirtschaftsinstitut

Mehr

2014 Scrum Master Product Quality Review

2014 Scrum Master Product Quality Review Personalprofil Melanie Löffler Consultant E-Mail: melanie.loeffler@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik 2010 Praktikum im Bereich

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

1990 Analytiker-Programmierer mit eidg. Fachausweis, Handelsschule KV Basel

1990 Analytiker-Programmierer mit eidg. Fachausweis, Handelsschule KV Basel Personalprofil Martin Reinli Consultant E-Mail: martin.reinli@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 1992 Eidg. Dipl. Wirtschaftsinformatiker, Handelsschule KV Basel 1990 Analytiker-Programmierer

Mehr

2008 Hochschule Furtwangen University, Deutschland (Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Science)

2008 Hochschule Furtwangen University, Deutschland (Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Science) Personalprofil Christian Wick Manager E-Mail: christian.wick@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2008 Hochschule Furtwangen University, Deutschland (Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Science)

Mehr

Thomas Ritzengruber-Marlovits

Thomas Ritzengruber-Marlovits Personalprofil Thomas Ritzengruber-Marlovits Consultant E-Mail: thomas.ritzengruber-marlovits@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 1994 Technologisches Gewerbemuseum Wien, Abitur in

Mehr

Dr. Lars Schmiedeberg

Dr. Lars Schmiedeberg Personalprofil Dr. Lars Schmiedeberg Consultant E-Mail: lars.schmiedeberg@arcondis.com AUSBILDUNG 2004 Doktorarbeit (Institut für Molekulare Biotechnologie, Jena) 2001 Studium der Biologie (Ruhr-Universität

Mehr

1984 IT Basic Training bei Nixdorf Computer AG, Kloten (Schweiz) und Paderborn (Germany)

1984 IT Basic Training bei Nixdorf Computer AG, Kloten (Schweiz) und Paderborn (Germany) Personalprofil Valentino Ducati Consultant E-Mail: valentino.ducati@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 1984 IT Basic Training bei Nixdorf Computer AG, Kloten

Mehr

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule.

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule. Personalprofil Stefan Haberberg Consultant E-Mail: stefan.haberberg@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2012 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule

Mehr

2014 Qualitätsmanagement-Fachkraft, TÜV GMP-Auditor, ECA GMP-Compliance Manager, ECA

2014 Qualitätsmanagement-Fachkraft, TÜV GMP-Auditor, ECA GMP-Compliance Manager, ECA Personalprofil Ewald Hildebrandt Consultant E-Mail: ewald.hildebrandt@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 Dipl. Ing (FH) Biotechnologie/Chemietechnik 2000 Allgemeine Hochschulreife BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2012

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

Oleksandr Gots. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Oleksandr Gots. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Oleksandr Gots Consultant E-Mail: oleksandr.gots@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2015 Hochschule Darmstadt (Germany) / CNAM Berufsbegleitendes Bachelor Studium, Fachbereich

Mehr

2010 ITIL V3 Foundation Certificate (TÜV) Yellow Belt - Lean Six Sigma (SGO)

2010 ITIL V3 Foundation Certificate (TÜV) Yellow Belt - Lean Six Sigma (SGO) Personalprofil Stefan Eckert Manager E-Mail: stefan.eckert@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2003 Allgemeinbildendes Gymnasium Schopfheim, Deutschland 2006 Studium der Wirtschaftsinformatik

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland Personalprofil Johannes Untiedt Consultant E-Mail: johannes.untiedt@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Armel Ngamakin Nguekam

Armel Ngamakin Nguekam Personalprofil Armel Ngamakin Nguekam Consultant E-Mail: armel.ngamakin@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 2005 2003 Diplom Informatiker (FH), Fachhochschule Worms Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

2005 Matura, Schwerpunktfach Biologie und Chemie (Gymnasium Immensee, Schweiz) 2014 ITIL 2011 Foundation Six Sigma Yellow Belt GMP Online

2005 Matura, Schwerpunktfach Biologie und Chemie (Gymnasium Immensee, Schweiz) 2014 ITIL 2011 Foundation Six Sigma Yellow Belt GMP Online Personalprofil Carolin Bente Junior Consultant E-Mail: carolin.bente@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2013 Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften (Universität

Mehr

Frank Eiselt. Personalprofil. Senior Manager AUSBILDUNG

Frank Eiselt. Personalprofil. Senior Manager AUSBILDUNG Personalprofil Frank Eiselt Senior Manager E-Mail: frank.eiselt@arcondis.com AUSBILDUNG 1997-2001 Diplom Ingenieur (FH), in der Fachrichtung Technisches Projektmanagement in Mechatronik alternierend an

Mehr

2004 Diplomierter Informatiker, lic. phil. nat. - Institut für Informatik Universität Bern

2004 Diplomierter Informatiker, lic. phil. nat. - Institut für Informatik Universität Bern Personalprofil Calogero Butera Senior Consultant E-Mail: calogero.butera@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2004 Diplomierter Informatiker, lic. phil. nat. - Institut für Informatik Universität

Mehr

2015 Master of Science Business Information Systems (Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten)

2015 Master of Science Business Information Systems (Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten) Personalprofil Verena Dreher Consultant E-Mail: verena.dreher@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2015 Master of Science Business Information Systems (Fachhochschule

Mehr

2013 Nachdiplomstudium Qualitäts-Management, SAQ Qualicon Olten, Schweiz

2013 Nachdiplomstudium Qualitäts-Management, SAQ Qualicon Olten, Schweiz Personalprofil Stéphane Plattner Senior Consultant E-Mail: stephane.plattner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Nachdiplomstudium Qualitäts-, SAQ Qualicon

Mehr

ITIL. fyj Springer. Peter T.Köhler. Das IT-Servicemanagement Framework. Mit 209 Abbildungen

ITIL. fyj Springer. Peter T.Köhler. Das IT-Servicemanagement Framework. Mit 209 Abbildungen Peter T.Köhler 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. ITIL Das IT-Servicemanagement Framework Mit 209 Abbildungen

Mehr

2013 IEC 62366 Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten Managing Global Teams

2013 IEC 62366 Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten Managing Global Teams Personalprofil Dr. Carsten Heil Senior Manager E-Mail: carsten.heil@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2000 Promotion in Physikalischer und Organischer Chemie 1999 Technischer Betriebswirt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 1 Qualitätssichernde Prozesse 1 1.1 Was war die alte ISO 9000:1994?... 3 1.2 ISO 9000:2000... 4 1.3 ITIL und ISO 9000: 2000... 10 1.4 Six Sigma (6)... 12 1.4.1 Fachbegriffe unter Six Sigma... 17 1.4.2

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

2010 IT Software Entwicklungs CMMI Maturity Level 3 Prozess Training IT Audit: CMMI ML 3 Assessor Training

2010 IT Software Entwicklungs CMMI Maturity Level 3 Prozess Training IT Audit: CMMI ML 3 Assessor Training Personalprofil Philipp Fuchs Manager E-Mail: philipp.fuchs@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2004 Informatiker mit eidg. Fachausweis 1985 Kantonsschule Rämibühl Zürich 2014 Gallup StrengthsFinder

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 sverzeichnis Martin Beims IT-Service Management mit ITIL ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-43087-7

Mehr

2008 Diplom in Biochemie an der Rockefeller University, NY, USA und der Universität Potsdam, Deutschland

2008 Diplom in Biochemie an der Rockefeller University, NY, USA und der Universität Potsdam, Deutschland Personalprofil Dr. Jan Beckmann Senior Consultant E-Mail: jan.beckmann@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2012 Promotion in Zellbiologie (Dr. phil.) am Friedrich Miescher

Mehr

IT-Architektur und Infrastrukturplanung. Datenschutz, MARisk, KWG, BGB, HGB Umzugsplanung von Rechenzentren. Deutsch Muttersprache

IT-Architektur und Infrastrukturplanung. Datenschutz, MARisk, KWG, BGB, HGB Umzugsplanung von Rechenzentren. Deutsch Muttersprache J e n s S t a a b Diplom Informatiker (FH) Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Freiberufler Hohe Brück 12 60437 Frankfurt am Main Mobil: +49 173 329 4767 Geboren: 28.08.1967 2 Kinder Fachlicher Schwerpunkt

Mehr

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE.

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. Business Consulting IT Architektur IT Projektmanagement IT Service- & Qualitätsmanagement IT Security- & Risikomanagement Strategie & Planung Business Analyse

Mehr

Qualifikationsprofil. Sven Werner. Senior Consultant und Trainer

Qualifikationsprofil. Sven Werner. Senior Consultant und Trainer Qualifikationsprofil Sven Werner Senior Consultant und Trainer Persönliche Daten Anschrift Heinrich-Campendonk-Str. 22 D 41470 Neuss Kontakt Mobil: +49 (0)151 / 22657701 Festnetz: +49 (0)2137 / 933560

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung Executive Consultant Profil Persönliche Daten: Vorname Sönke Nachname Nissen Geburtsdatum 07.01.1971 Nationalität deutsch Straße Nagelstr. 2 PLZ 70182 Ort Stuttgart Email soenke.nissen@viaserv.ch Telefon

Mehr

Teil I Überblick... 25

Teil I Überblick... 25 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 17 Motivation und Intention... 18 ITIL ist nicht nur reine Technik... 18 ITIL ist mehr... 19 ITIL ist auch ein Thema für die Organisation... 19 Zurück zum Thema Motivation...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7 xv 1 Einleitung 1 2 Einführung und Grundlagen 7 2.1 Die neue Rolle der IT...................................... 7 2.2 Trends und Treiber........................................ 8 2.2.1 Wertbeitrag von

Mehr

2000 Wirtschaftsgymnasium Rudolf Eberle (Bad Säckingen/Deutschland)

2000 Wirtschaftsgymnasium Rudolf Eberle (Bad Säckingen/Deutschland) Personalprofil Katharina Gimbel Senior Consultant E-Mail: katharina.gimbel@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEERBILDUNG 2003 Studium der Wirtschaftsinformatik an der dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

2009 Abitur am St. Ursula Gymnasium Freiburg, Deutschland (Abschluss mit 1,3)

2009 Abitur am St. Ursula Gymnasium Freiburg, Deutschland (Abschluss mit 1,3) Personalprofil Karin Hochsticher Consultant E-Mail: karin.hochsticher@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2012 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg,

Mehr

Netzwerke I Menschen I Kompetenzen. Erfolgreich gestalten.

Netzwerke I Menschen I Kompetenzen. Erfolgreich gestalten. Netzwerke I Menschen I Kompetenzen. Erfolgreich gestalten. networker, projektberatung GmbH Unternehmenspräsentation 2014 0 Über uns Die networker, projektberatung GmbH ist ein mittelständischer, im Rhein/Main-Gebiet

Mehr

01 IT-Governance Strategische Unternehmensziele durch IT-Compliance

01 IT-Governance Strategische Unternehmensziele durch IT-Compliance Seite 1 Inhaltsçbersicht 01 IT-Governance Strategische Unternehmensziele durch IT-Compliance optimal unterstçtzen 01200 IT Governance und IT Compliance die wichtigsten GW Normen und Regelwerke 01250 COBIT

Mehr

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet Xpert.press ITIL Das IT-Servicemanagement Framework von Peter Köhler überarbeitet ITIL Köhler schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: SAP Springer

Mehr

2008 Bachelor of Arts in Volkswirtschaftslehre (Universität St. Gallen, Schweiz) 2003 Matura, Schwerpunktfach Wirstchaft (Gymnasium Muttenz, Schweiz)

2008 Bachelor of Arts in Volkswirtschaftslehre (Universität St. Gallen, Schweiz) 2003 Matura, Schwerpunktfach Wirstchaft (Gymnasium Muttenz, Schweiz) Personalprofil Nicola Burkhardt Consultant E-Mail: nicola.burkhardt@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2011 Master of Arts in Informations-, Medien- und Technologiemanagement

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik, Eberhard Karls Universität Tübingen

2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik, Eberhard Karls Universität Tübingen Personalprofil Dr. Michael Bensch Manager E-Mail: michael.bensch@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik,

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

Herzlich willkommen. ACP Gruppe Österreich & Deutschland. 2007 ACP Gruppe

Herzlich willkommen. ACP Gruppe Österreich & Deutschland. 2007 ACP Gruppe Herzlich willkommen ACP Gruppe Österreich & Deutschland Präsentation am 27.02.2008 Conect Informunity Optimieren der Infrastruktur Markus Hendrich ACP Business Solutions/Geschäftsführer Agenda ACP als

Mehr

ITIL V3 Basis-Zertifizierung

ITIL V3 Basis-Zertifizierung Nadin Ebel ITIL V3 Basis-Zertifizierung Grundlagenwissen und Zertifizierungsvorbereitung für die ITIL Foundation-Prüfung ^- ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

Kris Janssens. Personalprofil. Senior Consultant AUSBILDUNG. 1988 OLV-College Halle, Belgien, Abitur

Kris Janssens. Personalprofil. Senior Consultant AUSBILDUNG. 1988 OLV-College Halle, Belgien, Abitur Personalprofil Kris Janssens Senior Consultant E-Mail: kris.janssens@arcondis.com AUSBILDUNG 1988 OLV-College Halle, Belgien, Abitur 1992 Ingenieur für biopharmazeutische Technologie: Anderlecht, Belgien

Mehr

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITIL in 60 Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re

Mehr

2013 Erfolgreiche Kommunikation in schwierigen Situationen Organisationsuntersuchung und Geschäftsprozessoptimierung. Deutsch (Muttersprache)

2013 Erfolgreiche Kommunikation in schwierigen Situationen Organisationsuntersuchung und Geschäftsprozessoptimierung. Deutsch (Muttersprache) Personalprofil Jessica Pless Junior Consultant E-Mail: jessica.pless@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2012 Duales Studium der Betriebswirtschaftslehre Vertiefung Healthcare Industry

Mehr

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE Ihr Partner für prozessbasierte beratung... SAP GxP... LOGISTIK IT SERVICE COMPLIANCE in der Life Science Industrie Das zeichnet uns aus Exzellente Expertise in der Life Science Industrie: Erfahrung: Orientierung

Mehr

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz)

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz) Personalprofil Annette Weissing Management Consultant E-Mail: annette.weissing@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 1983 Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 1986 Diplom Betriebswirt, Berufsakademie

Mehr

Unternehmensprofil H&S reliable solutions

Unternehmensprofil H&S reliable solutions Unternehmensprofil Unternehmensprofil Simplify your Business Unternehmen Das Unternehmen Die ist eine Unternehmensberatung, fokussiert auf Prozess-, Projekt- und Performancemanagement, mit dem Hauptsitz

Mehr

ZIESE-IT IT Service und Beratung

ZIESE-IT IT Service und Beratung Michael Ziese Netzwerktechniker Microsoft Certified System Engineer T +49 6074 2154733 M + 49 174 243 4043 F + 49 6074 2154487 mziese@ziese-it.de www.ziese-it.de http://www.xing.com/profile/michael_ziese

Mehr

Vorstellung der Software GRC-Suite i RIS

Vorstellung der Software GRC-Suite i RIS Vorstellung der Software GRC-Suite i RIS Systemgestütztes Governance-, Risk- und Compliance- sowie Security-, Business Continuity- und Audit- Inhalt Überblick Architektur der GRC-Suite i RIS Einsatz-Szenarien

Mehr

IT Prozesse erfolgreich standardisieren

IT Prozesse erfolgreich standardisieren IT Prozesse erfolgreich standardisieren Dr. Michael Gorriz CIO Daimler und Leiter (ITM) automotiveday Cebit 2010 Dr. Michael Gorriz,, Daimler AG, Hannover, den 03. März 2010 03. März 2010 3 Agenda Der

Mehr

1 Die IT Infrastructure Library 1

1 Die IT Infrastructure Library 1 xix 1 Die IT Infrastructure Library 1 1.1 ITIL ein erster Überblick................................. 2 1.2 Service Management Grundlegende Begriffe.................. 5 1.2.1 Dienstleistungen (Services)..........................

Mehr

Einführung Provider Service Catalog

Einführung Provider Service Catalog Einführung Provider Catalog Peter Signer Siemens IT Solutions and s AG Head of Business Excellence Copyright Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Agenda Siemens IT Solutions & s AG Marktdynamik ITIL

Mehr

2014 Validierung computergeschtützer Syteme Zertifizierung (concept heidelberg) 2013 The Agile PMP Step by Step durch die Präklinik

2014 Validierung computergeschtützer Syteme Zertifizierung (concept heidelberg) 2013 The Agile PMP Step by Step durch die Präklinik Personalprofil Claudia Saupper Management Consultant E-Mail: claudia.saupper@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2002 Master of Computer Sciences ETH Zürich, Hauptrichtung: Informationssysteme,

Mehr

Koordinaten. Summary. Sprachen. Branchen. Ich suche. Kai-Uwe Kloß Rederhof 15 D-41363 Jüchen + 49 2181 499 756 + 49 177 8 499 756 kontakt@kukloss.

Koordinaten. Summary. Sprachen. Branchen. Ich suche. Kai-Uwe Kloß Rederhof 15 D-41363 Jüchen + 49 2181 499 756 + 49 177 8 499 756 kontakt@kukloss. Koordinaten Kai-Uwe Kloß Rederhof 15 D-41363 Jüchen + 49 2181 499 756 + 49 177 8 499 756 kontakt@kukloss.de Summary Ein abgeschlossenes Studium zum Diplom-Wirtschaftsinformatiker und langjährige Erfahrung

Mehr

Change- und Configuration Management

Change- und Configuration Management 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Change- und Configuration Management Praktische Umsetzung COBIT 4.1 und Toolimplementierung 1 Vorgehensweise Prozessimplementierung Die

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Berater und Trainer Change Management, sowie Projekt- und Service Management

Berater und Trainer Change Management, sowie Projekt- und Service Management Berater und Trainer Change Management, sowie Projekt- und Service Management Michael Zwick Am Bonifatiusbrunnen 45 60438 Frankfurt am Main Tel: +49 (0)69 25616953 Mobil: +49 (0)179 5086851 Email: Homepage:

Mehr

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio PPM 14.03.2014

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio PPM 14.03.2014 BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio PPM 14.03.2014 Seite 1 BBGG Leistungsportfolio Gesamt Projekt Exzellenz Die Umsetzung von Projekten ist wesentlicher Bestandteil des Leistungsportfolios.

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg sverzeichnis Christian Wischki ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000 Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg ISBN: 978-3-446-41977-3 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL)

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL) Zertifikatslehrgang IT Service Management (ITIL) IHK-Lehrgang IT Service Management (ITIL) Termin: 01.06.2012 bis 16.06.2012 IT12090 Ort: Industrie- und Handelskammer Erfurt Arnstädter Str. 34 99096 Erfurt

Mehr

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 Qualitätssteigerung im Servicemanagement durch Verbesserung der IT-Prozesse der Bundesagentur für Arbeit durch optimiertes IT-Servicemanagement. T-Systems

Mehr

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITILin60Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re more

Mehr

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014 BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014 Seite 1 BBGG Leistungsportfolio Gesamt Projekt Exzellenz Die Umsetzung von Projekten ist wesentlicher Bestandteil des Leistungsportfolios.

Mehr

MNP: Model zur Implementierung der IT-Prozesse

MNP: Model zur Implementierung der IT-Prozesse Lionel Pilorget MNP: Model zur Implementierung der IT-Prozesse Mit 60 Abbildungen PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER 1 Einleitung 1 2 Präsentation der IT-Prozesslandkarte 7 2.1 MIIP IT-Prozesslandkarte 8 2.2 Definition

Mehr

Unternehmensprofil H&S reliablesolutions GmbH. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com

Unternehmensprofil H&S reliablesolutions GmbH. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com Unternehmensprofil H&S reliablesolutions GmbH simplify your business www.hs-reliablesolutions.com H&S reliable solutions GmbH 2010 Das Unternehmen H&S reliable solutions GmbH ist eine Unternehmensberatung,

Mehr

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Was ist strategisches IT-Management? IT-Management Das (operative) IT-Management dient der Planung, Beschaffung,

Mehr

Internes Kontrollsystem in der IT

Internes Kontrollsystem in der IT Internes Kontrollsystem in der IT SOA 404 und SAS 70 stellen neue Anforderungen an Qualität und Sicherheit der IT 2007 by Siemens AG. All rights reserved. Neue Sicherheitsanforderungen durch SOX ENRON,

Mehr

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG Personalprofil Dr. Mircea Winter Consultant E-Mail: mircea.winter@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Projektmanagement Lehrgang 2012 Doktor der Naturwissenschaften 2006 Diplom in Biologie

Mehr

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass?

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Zürich, 25.03.2014 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH Konzeptionen umsetzen IT Strategy

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

IT-Service Management

IT-Service Management IT-Service Management Der IT-Service wird im IT-Haus erbracht Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh Das IT-Haus ein Service-Punkt mit

Mehr

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz Unternehmenspräsentation 2007 Raymon Deblitz Der zukünftige Erfolg vieler Unternehmen hängt im Wesentlichen von der Innovationsfähigkeit sowie von der Differenzierung ab Vorwort CEO Perspektive Anforderungen

Mehr

Ihr Partner für das Management der IT. von der Strategie bis zur Lösung

Ihr Partner für das Management der IT. von der Strategie bis zur Lösung Ihr Partner für das der IT von der Strategie bis zur Lösung Agenda In aller Kürze 1. Tätigkeitsfelder 2. Leistungen 3. Referenzen 4. Unternehmen 2015 2 Lieferanten 1. Tätigkeitsfelder Gestalten Sie die

Mehr

Das Beratungssegment Business Technology Management kombiniert funktionale IT-Kompetenz mit tiefem Branchen Know-how

Das Beratungssegment Business Technology Management kombiniert funktionale IT-Kompetenz mit tiefem Branchen Know-how Das Beratungssegment Business Technology kombiniert funktionale IT-Kompetenz mit tiefem Branchen Know-how Business-/IT-Strategie Ableitung der geschäftskritischen Anforderungen für die IT aus der Business-/Geschäftsstrategie

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

GRC-Modell für die IT Modul GRC-Organisation 1

GRC-Modell für die IT Modul GRC-Organisation 1 GRC-Modell für die IT Modul GRC-Organisation 1 Autor Bernd Peter Ludwig Wirtschaftsinformatiker, CGEIT, CISM, CRISC Dieser Artikel und das dort beschriebene Modul sind urheberrechtlich geschützt () Die

Mehr