Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate."

Transkript

1 Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum Sächsischen Landtag erreichte die CDU mit 40,2 Prozent. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament zogen aus dem Freistaat Sachsen 2 Bewerber der CDU und 2 Bewerber der Partei DIE LINKE sowie je ein Bewerber der SPD und der FDP in das Parlament ein. I V V X X X X Weiterführende Informationen Statistische Berichte B VII Wahlen

2 174 Wahlen I V V X X X X Grundlage der Wahlstatistik in diesem Kapitel bilden die von den einzelnen Wahlvorständen nach der Stimmenauszählung gefertigten Wahlniederschriften. Sie enthalten Angaben über Wahlberechtigte, Wähler, gültige und ungültige Stimmen sowie die Anzahl der gültigen Stimmen je Wahlvorschlag. Die Periodizität der einzelnen Wahlstatistiken ist aus den in der Übersichtstabelle angegebenen Wahltagen ersichtlich. Die Wahl zum 7. Europäischen Parlament fand am 7. Juni 2009 statt. Das Europaparlament besteht aus 736 Abgeordneten. Die Zahl der Mandate richtet sich nach der Einwohnerzahl der einzelnen EU- Mitgliedstaaten. Der Bundesrepublik Deutschland stehen 99 Mandate zu, davon hat Sachsen 6 errungen. Gewählt wird in Deutschland nach dem Verhältniswahlsystem. Die Wahlberechtigten haben nur eine Stimme. Neben den wahlberechtigten Deutschen sind seit 1994 auch die in der Bundesrepublik lebenden ausländischen Unionsbürger, sofern sie ihr Wahlrecht nicht in ihrem Heimatland ausüben wollten, wahlberechtigt. Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag fand am 22. September 2013 statt. Der Bundestag besteht vorbehaltlich möglicher Überhang- und Ausgleichsmandate aus 598 Abgeordneten. Die Wahl wird nach einem kombinierten Mehrheits- und Verhältniswahlsystem durchgeführt. Dazu hat der Wähler 2 Stimmen. Mit der Erststimme wird in den 299 Wahlkreisen darunter 16 in Sachsen mit relativer Mehrheit je ein Direktmandat gewählt. Die Zweitstimme ist ausschlaggebend für die Sitzverteilung, die nach dem Verfahren der Divisormethode mit Standardrundung (Sainte-Laguë/Schepers) ermittelt wird. Die Wahl zum 5. Sächsischen Landtag fand am 30. August 2009 statt. Der Landtag besteht in der Regel aus 120 Abgeordneten. Wie bei der Bundestagswahl liegt auch der Wahl zum Sächsischen Landtag ein kombiniertes Mehrheits- und Verhältniswahlsystem zugrunde. Mit der Direkt stimme werden 60 Wahlkreisabgeordnete gewählt. Die Listenstimme entscheidet über die Sitzverteilung, die auf der Basis des d`hondtschen Höchstzahlverfahrens ermittelt wird. Die Wahlen zu den Kreistagen fanden am 8. Juni 2008 statt. Die Wahlen zu den Ortschafts-, Gemeinde- und Stadträten wurden am 7. Juni 2009 gemeinsam mit der Europawahl durchgeführt. Die Größe der örtlichen Parlamente richtet sich nach der Einwohnerzahl. Die Abgeordneten werden nach einem reinen Verhältniswahlsystem gewählt. Dazu hat jeder Wähler 3 Stimmen. Die Verteilung der Sitze erfolgt wie bei der Landtagswahl nach dem d`hondtschen Höchstzahlverfahren. Bei der Ermittlung der Ergebnisse der Kommunalwahlen werden anstelle der abgegebenen Stimmen die abgegebenen Stimmzettel ausgewiesen. Die Ergebnisse der Stadtratswahlen in den 3 Kreisfreien Städten von 2009 sind in den kommunalen Wahlergebnissen 2008 enthalten. Die Kommunalwahlergebnisse 1994 beinhalten die Nachwahlen in den Landkreisen Meißen, Kamenz und Vogtlandkreis am 3. Dezember 1995, die nach dem Ersten und Zweiten Gesetz zur Änderung des Kreisgebietsreformgesetzes vom 6. September 1995 stattfanden. Legende der Parteien CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands DIE LINKE DIE LINKE GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei NPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands AfD Alternative für Deutschland Die Tierschutzpartei Mensch Umwelt Tierschutz DSU Deutsche Soziale Union Die aufgeführten Kurz- und Langbezeichnungen der Wahlvorschlagsträger entsprechen dem aktuellen Stand im Freistaat Sachsen.

3 Wahlen Wahlberechtigte und Wahlbeteiligung bei den Wahlen 1990 bis 2013 Tag Wahl Wahlberechtigte Abgegebene Stimmen gültig ungültig Kommunalwahl , Landtagswahl , Bundestagswahl , Europawahl , / Kommunalwahl ) , Landtagswahl , Bundestagswahl , Bundestagswahl , Europawahl , Kommunalwahl , Landtagswahl , Bundestagswahl , Europawahl , Kommunalwahl , Landtagswahl , Bundestagswahl , / Kommunalwahl ) , Europawahl , Landtagswahl , Bundestagswahl , Bundestagswahl ,5 1) siehe Vorbemerkungen Wahlbeteiligung in % I V V X X X X

4 176 Wahlen 2. Gültige Stimmen bei den Wahlen 1990 bis 2013 nach Parteien Wahljahr Gültige Stimmen Davon entfielen auf... % CDU SPD DIE LINKE GRÜNE FDP NPD sonstige Europawahl I V V X X X X ,2 21,0 16,6 5,6 3,8 0,2 13, ,9 19,6 21,0 2,7 2,3 1,2 7, ,5 11,9 23,5 6,1 5,2 3,3 13, ,3 11,7 20,1 6,7 9,8 x 16,4 Bundestagswahl ,5 18,2 9,0 5,9 1) 12,4 0,3 4, ,0 24,3 16,7 4,8 3,8 x 2, ,7 29,1 20,0 4,4 3,6 1,2 9, ,6 33,3 16,2 4,6 7,3 1,4 3, ,0 24,5 22,8 4,8 10,2 4,8 2, ,6 14,6 24,5 6,7 13,3 4,0 1, ,6 14,6 20,0 4,9 3,1 3,3 11, ,4 19,1 10,2 2) 5,6 1) 5,3 0,7 4, ,1 16,6 16,5 4,1 1,7 x 2, ,9 10,7 22,2 2,6 1,1 1,4 5, ,1 9,8 23,6 5,1 5,9 9,2 5, ,2 10,4 20,6 6,4 10,0 5,6 6, ,8 12,9 10,5 3,5 8,3 x 25, ,8 17,6 14,5 5,0 6,4 0,0 21, ,9 15,7 16,9 2,4 4,1 0,3 20, ,8 11,4 18,6 3,1 5,1 0,5 26, ,7 10,9 15,5 5,0 8,3 2,3 25, ,6 14,7 11,6 4,5 7,5 x 17, ) ,6 21,0 16,7 7,7 6,3 x 9, ,5 18,7 19,2 3,7 5,2 0,2 8, ,4 13,6 21,6 5,2 7,2 0,9 13, ) ,6 13,1 19,1 6,3 9,2 4,5 12,2 1) Listenvereinigung "Neues Forum - Bündnis-Grüne" 2) Listenvereinigung "Linke Liste - PDS" 3) siehe Vorbemerkungen Landtagswahl Gemeinde- und Stadtratswahlen Kreistags- und Stadtratswahlen der Kreisfreien Städte

5 Wahlen Sächsische Mandate im Deutschen Bundestag sowie Mandate im Sächsischen Landtag 1990 bis 2013 nach Parteien Wahljahr Sitze Davon entfielen auf... CDU SPD DIE LINKE GRÜNE FDP NPD Bundestagswahl ) x ) 10 1) x ) Listenvereinigung "Neues Forum - Bündnis-Grüne" 2) Listenvereinigung "Linke Liste - PDS" 4. Sitzverteilung in den Gemeinderäten, Stadträten und Kreistagen 1990 bis 2009 Wahljahr Sitze CDU SPD Landtagswahl Davon entfielen auf... DIE LINKE GRÜNE FDP NPD Gemeinde- und Stadträte x Kreistage und Stadträte der Kreisfreien Städte sonstige x ) x ) I V V X X X X 1) siehe Vorbemerkungen

6 178 Wahlen 5. Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Lfd. Nr. Kreisfreie Stadt Landkreis Land Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung Zweitstimmen in % ungültig gültig I V V X X X X 6. Ergebnisse der Wahl zum 5. Sächsischen Landtag am 30. August 2009 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Lfd. Nr. 1 Chemnitz, Stadt , Erzgebirgskreis , Mittelsachsen , Vogtlandkreis , Zwickau , Dresden, Stadt , Bautzen , Görlitz , Meißen , Sächsische Schweiz- Osterzgebirge , Leipzig, Stadt , Leipzig , Nordsachsen , Sachsen , Kreisfreie Stadt Landkreis Land Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung Listenstimmen in % ungültig gültig 1 Chemnitz, Stadt , Erzgebirgskreis , Mittelsachsen , Vogtlandkreis , Zwickau , Dresden, Stadt , Bautzen , Görlitz , Meißen , Sächsische Schweiz- Osterzgebirge , Leipzig, Stadt , Leipzig , Nordsachsen , Sachsen ,

7 Wahlen 179 CDU Von den gültigen Stimmen entfielen auf... % DIE LINKE SPD FDP GRÜNE NPD AfD sonstige Lfd. Nr. 38,9 23,1 17,5 2,9 5,3 2,3 6,0 3,9 1 45,9 19,4 13,0 3,4 2,6 4,0 7,7 4,0 2 45,5 20,4 13,5 3,3 3,3 3,6 6,4 4,0 3 44,2 20,2 16,0 2,8 3,3 3,2 6,7 3,6 4 44,4 21,1 14,9 2,7 3,3 3,1 6,3 4,2 5 38,6 18,7 14,9 3,1 9,1 2,4 6,9 6,3 6 45,7 19,4 12,3 3,1 3,0 4,1 7,2 5,3 7 44,1 19,6 12,6 2,8 3,4 4,2 8,2 5,1 8 45,1 18,7 12,6 3,7 4,0 3,9 7,1 4,9 9 46,0 17,1 10,9 3,2 3,6 5,1 7,9 6, ,6 21,9 18,7 3,0 9,2 1,9 5,6 5, ,8 19,9 15,2 2,9 3,3 3,0 6,4 3, ,9 20,6 15,4 2,6 2,9 3,9 6,1 3, ,6 20,0 14,6 3,1 4,9 3,3 6,8 4,7 14 CDU Von den gültigen Stimmen entfielen auf... % DIE LINKE SPD NPD FDP GRÜNE Die Tierschutzpartei sonstige 35,3 25,7 12,3 3,6 9,7 6,7 2,0 4,6 1 42,6 21,2 8,1 6,9 10,5 3,4 2,2 4,9 2 44,8 19,8 9,1 5,8 10,4 3,8 2,1 4,2 3 41,0 22,8 10,7 4,5 9,9 4,6 1,9 4,6 4 41,0 22,9 10,0 4,9 9,9 4,4 2,1 4,8 5 37,3 17,4 10,7 4,1 10,3 13,0 1,5 5,7 6 44,9 19,1 8,5 6,5 10,3 3,9 2,0 4,7 7 40,3 19,8 9,9 7,7 10,5 4,2 2,4 5,3 8 42,0 18,7 9,3 7,0 10,7 5,5 1,9 4,9 9 44,1 19,0 7,4 7,9 10,4 4,9 2,0 4, ,3 23,0 14,5 3,8 8,5 11,9 2,3 4, ,4 19,7 12,5 5,4 8,8 4,6 2,3 4, ,4 21,3 11,6 6,7 9,4 4,2 2,0 3,5 13 Lfd. Nr. I V V X X X X 40,2 20,6 10,4 5,6 10,0 6,4 2,1 4,7 14

8 180 Wahlen I V V X X X X 7. Gewählte Landräte am 30. Juni 2013 nach Landkreisen Landkreis Bautzen Harig, Michael CDU 51,6 Erzgebirgskreis Vogel, Frank CDU 55,8 Görlitz Lange, Bernd Fritz CDU 57,6 Leipzig Gey, Dr. Gerhard CDU 57,0 Meißen Steinbach, Arndt CDU 56,7 Mittelsachsen Uhlig, Volker CDU 50,0 Nordsachsen Czupalla, Michael CDU 45,7 Sächsische Schweiz- Osterzgebirge Geisler, Michael CDU 52,4 Vogtlandkreis Lenk, Dr. Tassilo CDU 65,8 Zwickau Scheurer, Dr. Christoph CDU 52,7 8. Gewählte Oberbürgermeister bzw. Bürgermeister am 30. Juni 2013 nach Geschlecht sowie nach Parteien, Wählervereinigungen und Einzelpersonen Merkmal CDU SPD DIE LINKE FDP DSU Wählervereinigungen Einzelpersonen Insgesamt Mitglieder der Parteien am 31. Dezember 2006 bis 2012 Partei CDU SPD DIE LINKE GRÜNE FDP NPD Quelle: Angaben der Landesverbände der Parteien 10. Volksanträge, Volksbegehren, Volksentscheide und Massenpetitionen 2006 bis 2012 Merkmal Volksanträge Volksbegehren Volksentscheide Massenpetitionen Quelle: Sächsischer Landtag Gewählt am Insgesamt Darunter weiblich Gewählter Bewerber Hauptamtlich darunter zusammen weiblich Wahlvorschlag Gültige Stimmen in % Ehrenamtlich darunter zusammen weiblich

Ergebnis der Bezirksversammlungswahl 2014 in Hamburg-Mitte im Wahlkreis 1 (Wahlkreisstimmen)

Ergebnis der Bezirksversammlungswahl 2014 in Hamburg-Mitte im Wahlkreis 1 (Wahlkreisstimmen) Wahlkreis 1 (Wahlkreisstimmen) Wahlberechtigte ohne Wahlschein 26 941 Wahlberechtigte mit Wahlschein 3 694 Wahlberechtigte 30 635 100 Wahlbeteiligung 12 190 39,8 darunter Briefwähler 3 124 10,2 abgegebene

Mehr

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament. Auch diese achte Direktwahl wird nicht nach einem

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 2-5 - 5j/13 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen %

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen % Schnellmeldung für die Europawahl am 25.05.2014 Wernau (Neckar) Wahlkreis: 001 AGS: 08116072 Wernau (Neckar) Bezirk: 001-01 bis 900-02 Wahlberechtigte: 8.836 Wähler: 4.661 Wahlbeteiligung: 52,75 % % Ungültige

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Europäisches Parlament Ergebnisse der Repräsentativen Wahlstatistik 2014 B VII 5-3 5j/14 Zeichenerklärung 0 Keine Stimme erhalten x Im Wahlgebiet nicht angetreten

Mehr

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Margitta von Schwartzenberg Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Dieser Beitrag knüpft an den Aufsatz an, der vor der Europawahl 2004 in dieser

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Impressum Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 ISSN 2196-811X Herausgeber:

Mehr

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Inhaltsverzeichnis: I. Feststellungen II. III. IV. Gesamtergebnis der Gemeindewahlen in kreisfreien Städten und der Kreiswahlen im Vergleich

Mehr

L a n d r a t s a m t

L a n d r a t s a m t Borna, 26.05.2014 Pressemeldung Seite 1/18 Kreistagswahl, 25. Mai 2014 Nach öffentlicher Bekanntmachung der Wahl des Kreistages im Landkreis Leipzig wurden bis einschließlich 20. März 2014, 18.00 Uhr,

Mehr

Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses zur Wahl des Landtages am 04. September 2016

Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses zur Wahl des Landtages am 04. September 2016 Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses zur Wahl des Landtages am 04. September 2016 Gemäß 33 Abs. 4 des Landes- und Kommunalwahlgesetzes Mecklenburg-Vorpommern gebe ich hiermit das vom Kreiswahlausschuss

Mehr

Land Bremen Wahlbeteiligung 1

Land Bremen Wahlbeteiligung 1 1972 1976 190 199 1975 5 194 199 Land Bremen Wahlbeteiligung 1 Männer Frauen Männer und Frauen 4,, 93,0 96,1 94,2 92,1 5,7 91,5 93,4 94,6 91,0 91,9 5,7 9,9 93,3 95,2 92,3 92,0 0,4 3,7,5 93,7 93,3 9,1 7,4

Mehr

Kommunalwahlquiz Zu P&U aktuell 17 Kommunalwahlen in Baden- Württemberg

Kommunalwahlquiz Zu P&U aktuell 17 Kommunalwahlen in Baden- Württemberg Kommunalwahlquiz 2014 Zu P&U aktuell 17 Kommunalwahlen in Baden- Württemberg Start Was ist das besondere bei den Kommunalwahlen am 25. Mai 2014? Das erste Mal dürfen auch Nicht-EU-Bürger kandidieren Das

Mehr

QUIZ. 20. Quiz Wie viele Kreuze kann man bei der Bundestagswahl machen? A. Ein Kreuz B. Zwei Kreuze C. Drei Kreuze D. Vier Kreuze 20.

QUIZ. 20. Quiz Wie viele Kreuze kann man bei der Bundestagswahl machen? A. Ein Kreuz B. Zwei Kreuze C. Drei Kreuze D. Vier Kreuze 20. 20. Quiz QUIZ 20.1 SPD heißt A. Soziale Partei Deutschlands B. Sozialdemokratische Partei Deutschlands C. Soziale Partnerschaft Deutschland D. Sozialistische Partei Deutschlands 20.2 Wie viele Kreuze kann

Mehr

über uns Unser Vorstand Wir für Hagenbüchach Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Ortsvorsitzender Michael Dibowski

über uns Unser Vorstand Wir für Hagenbüchach Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Ortsvorsitzender Michael Dibowski (http://www.csu.de/verbaende/ov/hagenbuechach/) Ortsverband Hagenbüchach über uns Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Die CSU ist die große Volkspartei in Bayern, die in fast 3.000 Städten

Mehr

An Wahl zum 18. Deutschen Bundestag nahmen 71,5 % der Wahlberechtigten. Stärkste deutsche Fraktion ist derzeit die CDU/CSU mit 34 Sitzen

An Wahl zum 18. Deutschen Bundestag nahmen 71,5 % der Wahlberechtigten. Stärkste deutsche Fraktion ist derzeit die CDU/CSU mit 34 Sitzen In 18. Legislaturperiode regiert eine Koalition aus CDU/CSU und SPD Zusammen hatte sie 504 von insgesamt 631 Sitzen im Bundestag An Wahl zum 18. Deutschen Bundestag nahmen 71,5 % der Wahlberechtigten teil

Mehr

Endgültiges amtliches Ergebnis

Endgültiges amtliches Ergebnis Harald Hagn Referat Veröffentlichungen, Auskunftsdienst, Analysen, Bibliothek, Archiv Robert Kaufmann Referat Veröffentlichungen, Auskunftsdienst, Analysen, Bibliothek, Archiv Telefon: 03 61 37-84 110

Mehr

Wer macht s? Der Weg in den Landtag. Planspiele zum Landtag von Baden- Württemberg

Wer macht s? Der Weg in den Landtag. Planspiele zum Landtag von Baden- Württemberg Wer macht s? Der Weg in den Landtag Planspiele zum Landtag von Baden- Württemberg Planspiel 2: Parteien stellen sich zur Wahl Schule eintragen Datum eintragen Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Erläuterungen 2 Tabellen Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII) 1. Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

Statistischer Bericht Landtagswahl am 30. August 2009 in Gotha Stadtverwaltung Gotha - Statistikstelle

Statistischer Bericht Landtagswahl am 30. August 2009 in Gotha Stadtverwaltung Gotha - Statistikstelle Statistischer Bericht Landtagswahl am 30. August 2009 in Gotha Stadtverwaltung Gotha - Statistikstelle Inhalt Seite Verzeichnis der Anlagen 2 Verzeichnis der Grafiken 2 1. Vorbemerkungen 3 2. Organisation

Mehr

Grundzüge des niedersächsischen Kommunalwahlsystems

Grundzüge des niedersächsischen Kommunalwahlsystems Anlage 1 Niedersächsische Landeswahlleiterin Informationen der Niedersächsischen Landeswahlleiterin Grundzüge des niedersächsischen Kommunalwahlsystems 2 Grundzüge des niedersächsischen Kommunalwahlsystems

Mehr

Berliner Statistik. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Tempelhof-Schöneberg. am 17.

Berliner Statistik. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Tempelhof-Schöneberg. am 17. 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 17. September 2006 Demographische und politische Strukturen in den Stimmbezirken

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 38 Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern 2016 959 Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Bekanntmachung der Landeswahlleiterin Vom 14. September 2016

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt im Freistaat Sachsen 2013 K I 2 j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Ergebnisdarstellung 4

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 3-4 5j/08 Kommunalwahlen im Land Brandenburg am 28.09.2008 Statistik Berlin Brandenburg Wahlen zu den Kreistagen der Landkreise und Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien

Mehr

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 99 Bekanntmachung 2-6

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 99 Bekanntmachung 2-6 AMTSBLATT Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS Seite Rhein-Erft-Kreis 99 Bekanntmachung 2-6 Landtagswahl am 13. Mai 2012 Bekanntmachung der endgültigen Wahlergebnisse der Landtagswahl

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Apotheker im Freistaat Sachsen 2014 A IV 1 j/14 Inhalt Vorbemerkungen Ergebnisdarstellung Seite 3 3 Tabellen 1. Ärzte, Zahnärzte

Mehr

Landtagswahl am 14. September Landespressekonferenz 15. September Uhr

Landtagswahl am 14. September Landespressekonferenz 15. September Uhr Der Landeswahlleiter Sperrfrist: Redebeginn Es gilt das gesprochene Wort Landtagswahl am 14. September 2014 Landespressekonferenz 15. September 2014 14 Uhr Vorbemerkungen Parteien zur Wahl Wahlbeteiligung

Mehr

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung Kommunalwahlen in Hessen am 6. März 2016 Vorbemerkung Am 6. März 2016 fanden in Hessen die Wahlen zu den kommunalen Vertretungskörperschaften statt. Nachfolgend sind die Ergebnisse der Wahlen zu den Räten

Mehr

Die Rechtfertigung der Fünf- Prozent-Sperrklausel bei der Wahl zum Deutschen Bundestag und ihre Verfassungswidrigkeit im Europawahlrecht

Die Rechtfertigung der Fünf- Prozent-Sperrklausel bei der Wahl zum Deutschen Bundestag und ihre Verfassungswidrigkeit im Europawahlrecht Die Rechtfertigung der Fünf- Prozent-Sperrklausel bei der Wahl zum Deutschen Bundestag und ihre Verfassungswidrigkeit im Europawahlrecht D R. P E T E R B E C K E R Problemstellung: 1. Der Zweite Senat

Mehr

Die AfD nach den Landtagswahlen

Die AfD nach den Landtagswahlen Ausgabe vom 24. Oktober 2016 16/2016 Die AfD nach den Landtagswahlen Bestätigung bekannter Trends, ein weiterer Schritt zur Etablierung? Gerhard Hirscher /// Nach den Landtagswahlen von Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Seite Tabellen Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII 1. Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Seite Tabellen Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII 1. Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII

Mehr

Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai Ergebnisse in Salzgitter. Nr. 120 Mai 2015

Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai Ergebnisse in Salzgitter. Nr. 120 Mai 2015 Wahl zum Niedersächsischen Landtag am 2. Februar 2003 Dezember 2007 Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai 2014 Ergebnisse in Salzgitter Nr. 120 Mai 2015 Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 1/2014 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - endgültiges Ergebnis - Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Wahlen

Mehr

Parität in der Politik als Ziel Paritätsgesetz als Weg? Potsdam, 15. September 2016 Dr. Helga Lukoschat

Parität in der Politik als Ziel Paritätsgesetz als Weg? Potsdam, 15. September 2016 Dr. Helga Lukoschat Parität in der Politik als Ziel Paritätsgesetz als Weg? Potsdam, 15. September 2016 Dr. Helga Lukoschat Agenda Parität in der Politik: Wo stehen wir heute? Strukturelle Einflussfaktoren Modelle und Beispiele

Mehr

Zusammenfassung und Besonderheiten Ergebnisse der LINKEN zur Bundestags- und Landtagswahl am

Zusammenfassung und Besonderheiten Ergebnisse der LINKEN zur Bundestags- und Landtagswahl am Zusammenfassung und Besonderheiten Ergebnisse der LINKEN zur Bundestags- und Landtagswahl am 27.09.2009 1. Zusammenfassende Übersicht 1.1. Bundestagswahl BTW 2009 Wahlkreis 004 (Rendsburg-Eckernförde)

Mehr

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt.

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. Wahl des Europäischen Parlaments Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. 1. Gesamtübersicht Wahlberechtigte Wähler gesamt - davon am Wahltag - davon Briefwähler ungültige Stimmen gültige Stimmen

Mehr

Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei den Kommunal-, Kreistags-, Regional- und Europawahlen 2009 in Baden-Württemberg

Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei den Kommunal-, Kreistags-, Regional- und Europawahlen 2009 in Baden-Württemberg Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 4473 12. 05. 2009 Kleine Anfrage des Abg. Stephan Braun SPD und Antwort des Innenministeriums Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei

Mehr

1.10 Stimmabgabe nach Alter und Geschlecht

1.10 Stimmabgabe nach Alter und Geschlecht 1.10 Stimmabgabe nach Alter und Geschlecht Stand: 28.2.2014 Zwischen 1953 und 1990 nahm das Statistische Bundesamt bei Bundestagswahlen regelmäßig Repräsentativerhebungen vor, die vor allem eine Aufschlüsselung

Mehr

Die Sitzverteilung in der niedersächsischen Kommunalwahl

Die Sitzverteilung in der niedersächsischen Kommunalwahl Die Sitzverteilung in der niedersächsischen Kommunalwahl Ein sbeispiel Zusammengestellt im Wahlamt der Stadt Braunschweig Stand: März 2006 Stadt BS, Wahlamt Vom Stimmzettel zum Mandat. Die Sitzverteilung

Mehr

Kreiswahlausschuss: 9 Parteien mit Bewerbern im Wahlkreis 27 (Mainz I) sowie 8 Parteien im Wahlkreis 28 (Mainz II) erhalten Zulassung zur Landtagswahl

Kreiswahlausschuss: 9 Parteien mit Bewerbern im Wahlkreis 27 (Mainz I) sowie 8 Parteien im Wahlkreis 28 (Mainz II) erhalten Zulassung zur Landtagswahl 6. Januar 2016 Kreiswahlausschuss: 9 Parteien mit Bewerbern im Wahlkreis 27 (Mainz I) sowie 8 Parteien im Wahlkreis 28 (Mainz II) erhalten Zulassung zur Landtagswahl (rap) Wahl am 13. März 2016: Eine Kandidatur

Mehr

Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein

Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein Im Folgenden schlagen wir ein neues Wahlsystem für die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein vor. Nach diesem Vorschlag werden 44

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Taucha, Stadt

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Taucha, Stadt 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Taucha, Stadt 14730300 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

WAHLDOSSIER 2009: Ergebnisse rechtsextremer Parteien bei der Bundestagswahl 2009

WAHLDOSSIER 2009: Ergebnisse rechtsextremer Parteien bei der Bundestagswahl 2009 WAHLDOSSIER 2009: Ergebnisse rechtsextremer Parteien bei der Bundestagswahl 2009 Bei den Bundestagswahlen am 27. September 2009 konnten die rechtsextremen Parteien keine Zuwächse verzeichnen. Während die

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für den Freistaat Sachsen

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für den Freistaat Sachsen 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für den Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Methodik, Datenbasis und Annahmen 3 Begriffserklärung

Mehr

Wie funktioniert die Berliner Abgeordnetenhauswahl? Warum ist das Wählen so wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab?

Wie funktioniert die Berliner Abgeordnetenhauswahl? Warum ist das Wählen so wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab? Wie funktioniert die Berliner Abgeordnetenhauswahl? Warum ist das Wählen so wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab? Diese Broschüre beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Abgeordnetenhaus- und die

Mehr

Statistischer Infodienst

Statistischer Infodienst 3. März 6 Statistischer Infodienst Amt für Bürgerservice und Informationsverarbeitung www.freiburg.de/statistik Erste Ergebnisse aus der Repräsentativen Wahlstatistik für die Landtagswahl 6 in Freiburg

Mehr

Landtags-Wahl so geht das!

Landtags-Wahl so geht das! www.thueringen.de Landtags-Wahl so geht das! Die Landtags-Wahl in Thüringen am 14. September 2014 einfach verstehen! Ein Wahl-Hilfe-Heft Damit Sie gut informiert sind. Und wissen, wie Sie wählen müssen!

Mehr

Politisches System der Bundesrepublik Deutschland

Politisches System der Bundesrepublik Deutschland Inhalt und Konzept 1. Woraus setzt sich die Regierung zusammen? 2. Bundesrat, Bundestag, Präsident und Kanzlerin 3. Wahlsystem 4. Demokratie + Föderalismus 5. Die im Bundestag vertretenen Parteien 6. Legislative,

Mehr

Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016

Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Ortsteil Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung (in %) Gültige Erststimmen davon Ralf Mucha (SPD) Chris Günther

Mehr

Landeshauptstadt Potsdam

Landeshauptstadt Potsdam Landeshauptstadt Potsdam Statistik und Wahlen 2014 Statistischer Informationsdienst 2014 201 Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Oberbürgermeister Fachbereich erwaltungsmanagement Bereich Statistik und

Mehr

KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mehr

Adressen der Elterngeld- und Erziehungsgeldstellen in Sachsen

Adressen der Elterngeld- und Erziehungsgeldstellen in Sachsen Adressen der Elterngeld- und Erziehungsgeldstellen in Sachsen Zuständig für Ihren Antrag auf Elterngeld oder Landeserziehungsgeld ist die Elterngeldstelle des Landkreises oder der Kreisfreien Stadt, in

Mehr

Werte der Parteien Mandatsanteil

Werte der Parteien Mandatsanteil Ergebnisdienst Landtagswahlen Schleswig-Holstein Wahltermin 06.05.2012 Status Amtliches Endergebnis Werte der Parteien Prozentwert Mandate Mandatsanteil CDU 30,8% -0,7% 22 31,9% 2010 31,5% 34 35,8% 30,4%

Mehr

Sächsisches Altlastenkataster - Statistische Auswertung 2014

Sächsisches Altlastenkataster - Statistische Auswertung 2014 Sächsisches Altlastenkataster - Statistische Auswertung 2014 Auswertung Sachsen Im Sächsischen Altlastenkataster sind derzeit (Stand April 2014) 22.223 Altablagerungen, Altstandorte und Militärische Altlasten

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/ Unterrichtung Abgeordnetenverzeichnis (Stand 22. April 2016)

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/ Unterrichtung Abgeordnetenverzeichnis (Stand 22. April 2016) Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/19 25.04.2016 Unterrichtung Landtag Magdeburg, 22. April 2016 Abgeordnetenverzeichnis (Stand 22. April 2016) Hardy Peter Güssau Präsident (Ausgegeben am 25.04.2016)

Mehr

Wahlen zum Bundestag am 22. September 2013 Auf Ihre Stimme kommt es an

Wahlen zum Bundestag am 22. September 2013 Auf Ihre Stimme kommt es an Wahlen zum Bundestag am 22. September 2013 Auf Ihre Stimme kommt es an 3 Warum wählen wichtig ist 4 Die Demokratie in Deutschland mitgestalten 7 Wie wird gewählt? 8 So wird der Bundestag gewählt 8 Allgemein,

Mehr

Analyse der Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg am 25. Mai 2014

Analyse der Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg am 25. Mai 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Analyse der Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg am 25. Mai 2014 Teil 1: Vorläufiges Ergebnis der Bezirksversammlungswahlen 2014 Wahlbeteiligung,

Mehr

Landtagswahl 2010 im Kreis Recklinghausen

Landtagswahl 2010 im Kreis Recklinghausen Landtagswahl 2010 im Kreis Recklinghausen 09. Mai 2010 Endgültige Ergebnisse Kreis Recklinghausen Der Landrat FD 10 Zentrale Aufgaben und Organisation Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Informationen 1 II.

Mehr

Am 25.Mai 2014: Europawahlen und Oberbürgermeisterwahl in Braunschweig

Am 25.Mai 2014: Europawahlen und Oberbürgermeisterwahl in Braunschweig Am 25.Mai 2014: Europawahlen und Oberbürgermeisterwahl in Braunschweig Europawahlen Die Europawahl 2014 wird die achte Europawahl sein, bei der das Europäische Parlament direkt gewählt wird. Entsprechend

Mehr

Die Parteien bei der Bundestagswahl 2013

Die Parteien bei der Bundestagswahl 2013 Die Parteien bei der Bundestagswahl 2013 1 Wie heißen die großen Parteien in Deutschland? a Setzen Sie die Namen von sechs Parteien zusammen. 90/ BÜNDNIS Christlich Demokratische Demokratische Deutschland

Mehr

Die Wahlen zum Europäischen Parlament

Die Wahlen zum Europäischen Parlament Die Wahlen zum Europäischen Parlament 1. Kapitel: Die Geschichte des Europäischen Parlamentes Die Geschichte des Europäischen Parlamentes ist so alt wie die der europäischen Zusammenarbeit. Und ebenso

Mehr

INFORMATIONEN. zur Landtagswahl in Thüringen am 14. September Ergebnisse und Analyse

INFORMATIONEN. zur Landtagswahl in Thüringen am 14. September Ergebnisse und Analyse 15.09.2014 INFORMATIONEN zur Landtagswahl in Thüringen am 14. September 2014 Ergebnisse und Analyse Verantwortlich: Thomas Volkmann, Redaktion der Freiheit Reinhardtstraße 12 10117 Berlin Telefon 030 288778-45

Mehr

Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Kalenderjahr 2011 (1. Teil Bundestagsparteien)

Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Kalenderjahr 2011 (1. Teil Bundestagsparteien) Deutscher Bundestag Drucksache 17/12340 17. Wahlperiode 22. 02. 2013 Unterrichtung durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das

Mehr

Namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

Namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: ~ SACHsEN Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM Postfach 10 09 10 1 01079 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Piatz 1 01067 Dresden

Mehr

Wahlordnungen der Partei Mensch Umwelt Tierschutz

Wahlordnungen der Partei Mensch Umwelt Tierschutz Wahlordnungen der Partei Mensch Umwelt Tierschutz Anmerkung: Aus Gründen der Vereinfachung wird auch bei Amtsinhaberinnen die männliche Form verwendet. INHALTSVERZEICHNIS A. WAHLORDNUNG FÜR DIE WAHL DES

Mehr

Statistischer Quartalsbericht 2/2004

Statistischer Quartalsbericht 2/2004 Einwohner und Stadträte nach Alter und Geschlecht Quellen: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen der Statistischer Quartalsbericht 2/2004 AUSZUG - Der vollständige Bericht ist beim erhältlich

Mehr

Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik. Titelbild: Gerd Altmann pixelio

Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik. Titelbild: Gerd Altmann pixelio Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik Titelbild: Gerd Altmann pixelio Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Sozialhilfe nach dem SGB XII im Freistaat Sachsen Auszahlungen und Einzahlungen 2014 K I 5 j/14 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Tabellen 1.

Mehr

Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik. Titelbild: Gerd Altmann pixelio

Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik. Titelbild: Gerd Altmann pixelio Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik Titelbild: Gerd Altmann pixelio Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 5, Teil 1 Textliche Auswertung (Wahlergebnisse) Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen

Mehr

Bundestagswahl am 22. September 2013

Bundestagswahl am 22. September 2013 Bundestagswahl 2013 Bundestagswahl am 22. September 2013 Reichstag in Berlin Ergebnisse und Kurzanalyse Basis: Vorläufiges Endergebnis Heft 49, Beiträge zum Wahlgeschehen Herausgegeben vom Bereich Statistik

Mehr

Prof. Dr. Norbert Lammert Präsident des Deutschen Bundestages. Wahlrechtsreform

Prof. Dr. Norbert Lammert Präsident des Deutschen Bundestages. Wahlrechtsreform Prof. Dr. Norbert Lammert Präsident des Deutschen Bundestages Wahlrechtsreform Ausgangspunkt Das geltende Bundestagswahlrecht sieht Mechanismen zum Ausgleich von Überhangmandaten und föderalen Ungleichgewichten

Mehr

Der Sächsische Landtag Parlament des Freistaates

Der Sächsische Landtag Parlament des Freistaates Der Sächsische Landtag Parlament des Freistaates Der Sächsische Landtag ist das Parlament des Freistaates Sachsen. Er ist die gewählte Vertretung der sächsischen Bevölkerung. Der Landtag ist die gesetzgebende

Mehr

SONDERVERÖFFENTLICHUNG LANDTAGSWAHL Ergebnisse für die Stadt Halle (Saale) Fachbereich Einwohnerwesen

SONDERVERÖFFENTLICHUNG LANDTAGSWAHL Ergebnisse für die Stadt Halle (Saale) Fachbereich Einwohnerwesen 231 232 581 222 595 582 591 221 223 207 233 Gewinne und Verluste der CDU gegenüber der Landtagswahl 2011 nach Stadtteilen/-vierteln 594 593 573 574 592 571 572 590 230 412 204 206 103 101 102 411 205 308

Mehr

Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik. Titelbild: Gerd Altmann pixelio

Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik. Titelbild: Gerd Altmann pixelio Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen Statistik Titelbild: Gerd Altmann pixelio Umfang alkoholbezogener Störungen in Mitteldeutschland im Spiegel der amtlichen

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2016 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2014 2015 INSGESAMT 6 093 888 6 176 172 100 und zwar männlich 2 991 752 3 047

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen 2 2 Tabellen 1. Kinder und Jugendliche am Jahresende 1991 bis 2015 unter Amtspflegschaft und Amtsvormundschaft sowie mit Beistandschaften

Mehr

Autor: Robert Kaufmann Telefon: Titelfoto: Fotolia_ _M. Herausgegeben im August Bestell-Nr.: Preis: 8,75 Euro

Autor: Robert Kaufmann Telefon: Titelfoto: Fotolia_ _M. Herausgegeben im August Bestell-Nr.: Preis: 8,75 Euro Herausgeber: Thüringer Landesamt für Statistik Europaplatz 3, 99091 Erfurt Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt Telefon: 03 61 37-8 46 42 / 8 46 47 Telefax: 03 61 37-8 46 99 Internet: www.statistik.thueringen.de

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Beherbergungsgewerbe im Freistaat Sachsen April 2012 G IV 1 m 04/12 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden (genau Null) 0 weniger als die Hälfte von 1 in der

Mehr

Wahlen wie man sie organisieren kann und wann sie als demokratisch gelten können eine Lernaufgabe

Wahlen wie man sie organisieren kann und wann sie als demokratisch gelten können eine Lernaufgabe SW EF XX.XX.XXXX Wahlen wie man sie organisieren kann und wann sie als demokratisch gelten können eine Lernaufgabe Ihr habt euch ja schon als Experten für ratsuchende junge Menschen in Ägypten betätigt,

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Ergebnisdarstellung 4 Tabellen 1. Entwicklung des Bestandes an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern 2013 bis 2016 nach ausgewählten Fahrzeugarten

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Kinder- und Jugendhilfe im Freistaat Sachsen Beistandschaften, Sorgeerklärungen, Maßnahmen des Familiengerichtes 2014 K V 8 j/14 Zeichenerklärung - Nichts

Mehr

Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 12/2013 Land, Kommunen Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Monika Hin, Ellen Schneider Am 22. September 2013 wurde

Mehr

Landtagswahl in Thüringen

Landtagswahl in Thüringen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2014 Landtagswahl in Thüringen Landtagswahl in Thüringen am 14. September 2014 Tabellenanhang zur Wahlanalyse Viola Neu ANSPRECHPARTNER: Dr. Viola

Mehr

Für ein modernes Wahlrecht in Baden-Württemberg

Für ein modernes Wahlrecht in Baden-Württemberg Presseinformation Konrad-Adenauer-Str. 12 70173 Stuttgart Tel: 0711-2063-678/687/683 Fax: 0711-2063-660 schmitt@gruene.landtag-bw.de http://www.bawue.gruene-fraktion.de Stuttgart, den 13.09.2004 Von Bayern

Mehr

Statistischer Quartalsbericht 1/2005 AUSZUG - Der vollständige Bericht ist beim Amt für Statistik und Wahlen erhältlich

Statistischer Quartalsbericht 1/2005 AUSZUG - Der vollständige Bericht ist beim Amt für Statistik und Wahlen erhältlich Wo sehen Sie den dringendsten Verbesserungsbedarf in Ihrer Region? Arbeitsmarkt 69 89 Lebenshaltungskosten (samt Verwaltung) Kinder-/ Familienfreundlichkeit Schul-/ Bildungsangebot 32 31 39 41 38 38 Verkehrssystem

Mehr

DIE WAHL ZUM 17. BAYERISCHEN LANDTAG AM 15. SEPTEMBER 2013

DIE WAHL ZUM 17. BAYERISCHEN LANDTAG AM 15. SEPTEMBER 2013 DIE WAHL ZUM 17. BAYERISCHEN LANDTAG AM 15. SEPTEMBER 2013 EIN WAHLVORBERICHT VON HORST KAHRS INHALTSVERZEICHNIS 1. Besonderheiten des bayerischen Wahlsystems 3 2. Das Vorwahlergebnis 3 2.1. Verankerung

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Statistische Mitteilungen Bundestagswahl 2009 Ergebnisse in Dresden

Statistische Mitteilungen Bundestagswahl 2009 Ergebnisse in Dresden Statistische Mitteilungen Bundestagswahl 2009 Ergebnisse in Dresden Vorwort Am 27. September 2009 fand die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag statt. Damit waren auch die 421 639 Wahlberechtigten der Landeshauptstadt

Mehr

Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Jahr 2008 (2. Teil Übrige anspruchsberechtigte Parteien)

Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Jahr 2008 (2. Teil Übrige anspruchsberechtigte Parteien) Deutscher Bundestag Drucksache 17/870 17. Wahlperiode 01. 03. 2010 Unterrichtung durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Jahr

Mehr

Bericht: Pressekonferenz BARMER GEK Arztreport 2012 Sachsen

Bericht: Pressekonferenz BARMER GEK Arztreport 2012 Sachsen Bericht: Pressekonferenz BARMER GEK Arztreport 2012 Sachsen Datum: 01. März 2012 Ort: Geschäftsstelle BARMER GEK, Zellescher Weg, 01217 Dresden Veranstalter: BARMER GEK, Landesgeschäftsstelle Mitte BARMER

Mehr

Namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

Namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMlNlSTERlUM für SOZIALES UND VERBRAUC~ERSC~UTZ c:::::..~ Freistaat SACHSEN Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR SOZIALES UND VERBRAUCHERSCHUTZ Albertstraße 10 I 01097 Dresden Präsidenten

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Bayern am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Bayern am 22. September 2013 Wahlen in Bayern 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Bayern am 22. September 2013 Text, Tabellen, Schaubilder B VII 1-4/T 2013 Hrsg. im November 2015 Bestellnr. B7144C 201351 www.wahlen.bayern.de

Mehr

SÄCHSE1N. namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

SÄCHSE1N. namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSVIMSTERUM SÄCHSEN DerStaatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM 00 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz 00 Dresden Aktenzeichen (bitte

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistischer Bericht. Korrekturausgabe. Kaufwerte für landwirtschaftlichen Grundbesitz im Freistaat Sachsen.

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistischer Bericht. Korrekturausgabe. Kaufwerte für landwirtschaftlichen Grundbesitz im Freistaat Sachsen. STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Kaufwerte für landwirtschaftlichen Grundbesitz im Freistaat Sachsen 2013 M I 7 j/13 Korrekturausgabe Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, den

Mehr

Selbsttötungen im Freistaat Sachsen

Selbsttötungen im Freistaat Sachsen Selbsttötungen im Freistaat Sachsen 2001 A IV 10 - j/01 ISSN 1435-8670 Preis: 1,50 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als die Hälfte von 1

Mehr

Nur jeder zweite Wahlberechtigte benennt entscheidende Stimme für Mandatsverteilung richtig

Nur jeder zweite Wahlberechtigte benennt entscheidende Stimme für Mandatsverteilung richtig Wahlsystem: Wählen ohne Wissen? Nur jeder zweite Wahlberechtigte benennt entscheidende Stimme für Mandatsverteilung richtig Heiko Gothe / April 203 Bei der Landtagswahl in Niedersachsen im Januar 203 war

Mehr

Stadt Braunschweig LANDTAGSWAHL. am 27. Januar 2008 G R A F I K P O O L. Datenbasis: Amtliche Endergebnisse. Stadt Braunschweig

Stadt Braunschweig LANDTAGSWAHL. am 27. Januar 2008 G R A F I K P O O L. Datenbasis: Amtliche Endergebnisse. Stadt Braunschweig Stadt Braunschweig LANDTAGSWAHL am 27. Januar 2008 G R A F I K P O O L Datenbasis: Amtliche Endergebnisse L08e 26.02.2008 Stadt Braunschweig Referat Stadtentwicklung und Statistik - Reichsstraße 3-38100

Mehr

Die Wahl des Europäischen Parlaments

Die Wahl des Europäischen Parlaments Die Wahl des Europäischen Parlaments Einleitung Voraussichtlich vom 22. bis 25. Mai 2014 werden die Bürger der Europäischen Union zum achten Mal zur Direktwahl des Europäischen Parlaments an die Urnen

Mehr