Management Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement. Alfred Mahringer A1 Telekom Austria AG. Christian Neugebauer AVL List

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Management 2013. 8. Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement. Alfred Mahringer A1 Telekom Austria AG. Christian Neugebauer AVL List"

Transkript

1 Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Bei Buchung des Dialog-Forums zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Prozess- Management Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement Business Circle Dialog-Forum 6./7. Juni 2013, Wien Courtyard by Marriott Messe Prozessmanagement aus unternehmensstrategischer Sicht Integration von Geschäftsmodell und Prozessmodell Kundenorientierung im Spannungsfeld zwischen Prozessautomatisierung und Prozessinnovation Hoher Wissenstransfer bei 4 interaktiven Round Tables fachlicher leiter Referenten BEST PRACTICE-CASES Key Note Sven Schnägelberger BPM&O GmbH Stefanie Rinderle-Ma Universität Wien Gerald Emberger Volksbanken AG Waltraud Giesauer *) VERBUND Melanie Hinterplattner Holter Bianka Koch traffiq Johann Königshofer Palfinger Peter Kukla CSC Alfred Mahringer A1 Telekom Austria AG Christian Neugebauer AVL List Kurt Panek Saubermacher AG Michael Ruplitsch AUSTRIAN AIRLINES Nick Sohnemann INNOSPARK Christoph F. Strnadl ÖVO

2 4 Round Table Sessions: Diskutieren Sie mit Experten und Kollegen Ihre persönlichen Fragen und Erfahrungen Das Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement 1. Konferenztag, 6. Juni 2013 Dialog-Forum: Mehrwert durch Interaktion Interaktion in 4 Round Table Sessions Die Themen: Gelebtes Prozessmanagement im Unternehmen Prozesse und IT: Ein Widerspruch? Aufgabenverteilung & Rollen im Prozessmanagement Prozessmessung und -steuerung Als Teilnehmer haben Sie hier die Möglichkeit, ihre relevanten Fragen und Themen auf den Punkt zu bringen. In jedem Round Table ist ein fachlich versierter Moderator für einen effizienten Ablauf verantwortlich, stellt die relevanten Fragen und moderiert die Gesprächsrunden. Am Ende werden die Ergebnsise und Fragen zusammengefasst. Diese Executive Summary mit den wichtigsten Themen aus dem Teilnehmerkreis bildet die Basis für das Kreativ-Forum Marktplatz der Lösungen und Ideen am Ende des 2. Konferenztages. Ihr Mehrwert: Sie profitieren vom interaktiven Erfahrungsaustausch mit Ihren Kollegen aus anderen Branchen und Organisationen. Interaktion beim verlängerten Business Lunch & im Anbieterforum Nach einem gemeinsamen Mittagessen präsentieren folgende Unternehmen ihre State-of-the-Art-Lösungen im Anbieterforum: Ready, Steady, Go Mit der BPM Suite FireStart zum integrierten Managementsystem Prozessmanagement ist mehr als Malen nach Zahlen. Es bildet das grundlegende Fundament für effiziente und zielgerichtete Unternehmensentwicklung. Die Prozessmanagementplattform FireStart bietet zahlreiche Möglichkeiten, Geschäftsprozesse und IT besser in Einklang zu bringen. So wird Schritt für Schritt ein benutzerfreundliches Managementsystem aufgebaut, das von den Mitarbeitern auch gelebt und aktiv weiterentwickelt wird. Im Rahmen einer Live Demonstration erfahren Sie mehr über die Architektur eines BPM Systems die Transformation von einem Geschäftsprozess in einen Workflow die Integration von Prozessmanagement in Microsoft Standardprodukte wie SharePoint oder Outlook Best Practices bei der Einführung eines BPM Systems Zielgruppe Das Dialog-Forum Prozess-Management ist branchenübergreifend konzipiert und richtet sich an Mitglieder der Geschäftsführung, Führungskräfte aus den Bereichen Strategie, Unternehmensentwicklung und Organisation, Prozessmanager, Process Owner und Prozessmitarbeiter, Projektund Qualitäts manager, CIOs und IT-Leiter sowie an Führungskräfte aus Fachabteilungen. Inhalt / Ablauf 9.00 Begrüßung durch Mag. Verena Hübner, Senior Projektleiterin, Business Circle und den fachlichen Leiter Sven SchnäGELBERGER, Geschäftsführer, BPM&O GmbH Strategiepanel I - ProzessmanAGEMEnt aus unternehmensstrategischer Sicht 9.05 Prozess-Management: Nur das Einfache hat Bestand Integration von Geschäftsmodell und Prozessmodell Dokumentationsenergie wird Gestaltungsenergie Prozessmanagement als kontinuierliche Beschäftigung Prozessmanagement - eine Frage der Methode und nicht des Tools Das Wesentliche zählt, nicht die Genauigkeit Auf den Überblick, nicht auf die Detaillierung kommt es an Integration zwischen Prozess und IT Ing. Johann Königshofer, MBA, General Manager Europe/Middle East/Africa/Australia, Palfinger AG Was kann ich mit Prozessmanagement bewirken? Prozessmanagement als agiles Instrument Integrierte Methodik und Tools zur Optimierung von Aufwand und Ertrag Testmanagement als Ableitung aus den Prozessen Operative Verbesserungen durch Messung von Prozessen CHRISTIAN Neugebauer, Chief Information Officer, AVL List Mit Prozessmanagement einen Beitrag zur Umsetzung der Unternehmensstrategie leisten Effizienzsteigerung, Kostensenkung, Qualitätssicherung, Kundenorientierung,... Prozessmanagement zur Bewältigung unternehmerischer Herausforderungen Ausrichtung der Prozesse an der Strategie - wie gelingt die Operationalisierung der Strategie in den Prozessen? Mag. Gerald Emberger, MSc, Leiter Prozessorientiertes QM, Österreichische Volksbanken AG Kurt Panek, MBA, Leiter Unternehmensentwicklung/Strategie, Saubermacher Dienstleistungs AG Kommunikationspause Strategiepanel II - Kundenorientierung im Spannungsfeld zwischen Prozessautomatisierung und Prozessinnovation Automatisierung und flexible Gestaltung von Prozessen: Ein Widerspruch? Was bedeutet Prozessflexibilität überhaupt? Wo stehen wir aktuell? Erfahrungsberichte aus laufenden Projekten Wo wird die Reise hingehen? Univ.-Prof. Dipl.-Math. Dr. STEFANIE Rinderle-Ma, Fakultät für Informatik, Universität Wien Automatisierung und Kundenorientierung: Ein Widerspruch? Wie viel Prozessautomatisierung ist möglich? Wo sind die Grenzen und wo geht es nicht ohne persönlichen Kontakt? Akzeptanz bei verschiedenen Kundengruppen (jüngere und ältere, ) DI Michael Ruplitsch, MSc, Vice President Human Resources & Organisation, AUSTRIAN AIRLINES Interaktion beim verlängerten Business Lunch State-of-the-Art-Lösungen im Anbieterforum - Live Demos und Präsentationen im interaktiven Ausstellungsbereich parallele Round Table Sessions I - Problem sucht Lösung Wählen Sie zwischen zwei parallelen Round Table Sessions. Zum Ablauf: 1. Vom Host (=Moderator) wird das Thema aufbereitet (Definition und Zielsetzung, aktuelle Analysen und Studien / Was ist State-of-the-Art / neueste Entwicklungen und Trends) 2. Blitzvorstellung der Teilnehmer gemeinsam werden die wichtigsten Themen und Fragen definiert 3. Impulsvortrag eines Praktikers: Konkrete Anwendung / Umsetzung aus der Praxis anhand einer Case-Study 4. Moderierter Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern Fragen, Antworten, Diskussion von Lösungsansätzen Gelebtes Prozessmanagement im Unternehmen Typische Hürden und Hindernisse, warum ganzheitliches Prozessmanagement im Unternehmen nicht funktioniert - eine Analyse und gemeinsame Diskussion von praktischen Lösungsansätzen Kommunikationspause plenum - Lassen Sie sich inspirieren... Prozesse und IT: Ein Widerspruch? Probleme im Graben(kampf) zwischen Fachabteilung und IT Anforderungen und Herausforderungen an die IT, um Geschäftsprozesse und Fachbereiche zu unterstützen Host: DI Dr. CHRISTOPH F. STRNADL, CBPP, CMS, Chef IT Architect, Software GmbH Weltweite Innovationen und Zukunftstrends - die faszinierende Welt von morgen Nick Sohnemann präsentiert globale Micro-Trends und Live-Demos von weltweiten Produktinnovationen, intelligenten Geschäftsmodellen und strukturverändernden Technologie-Entwicklungen, die unseren Alltag beeinflussen werden Nick Sohnemann, Leiter des InnoLabs der Hamburg Media School (D) Gemeinsames Abendessen & Get-together

3 Das Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement 2. Konferenztag, 7. Juni 2013 Best Practice der prozessorientierten Unternehmensführung: 7 Case Studies aus der Unternehmenspraxis parallele Round Table Sessions II - Problem sucht Lösung 9.00 Wählen Sie zwischen zwei parallelen Round Table Sessions Zum Ablauf siehe 1. Konferenztag Einladung zum Dialog-Forum Prozess-ManAGEMEnt 2013 Aufgabenverteilung & Rollendefinition im Prozessmanagement Bewährte Definition von Verantwortlichkeiten in der Prozesskette Erfahrungen mit verschiedenen Rollenmodellen und Tipps für die praktische Umsetzung Rollen im Prozess vs bestehende Stellen in der Organisation Case Study: Melanie Hinterplattner, BA, Projekt- & Prozessmanagement, Holter Host: Peter Kukla, MSc, Business Consultant, CSC Kommunikationspause Parallele Foren - Marktplatz der Success Stories Marktplatz der Success Stories Wählen Sie aus zwei parallelen Fachforen mit Erfahrungsberichten aus der Unternehmenspraxis mit Fokus auf erfolgreiche Einführung von Prozessmanagement bzw gelebte Prozessmanagement-Praxis für Fortgeschrittene. Erfolgreiche Einführung von ProzessmanAGEMEnt Vom Prozessmanagement zur prozessorientierten Organisation Einführung von Prozessmanagement Ziele - Vorgehensweise - Beteiligte - Hindernisse - Unterstützung Verankerung von Prozessmanagement in der Organisation - welche Organisationselemente haben wir überprüft und angepasst bzw. neugestaltet? Der Weg zur prozessorientierten Organisation - wie nimmt man alle Organisationsmitglieder mit? Bianka KOCH, Projektleiterin Prozessmanagement, traffiq Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbh Prozessmessung und -steuerung Wie kann der Erfolg der Einführung von Prozessmanagement gemessen werden? Welche Prozesse soll man messen, welche Kennzahlen sind die richtigen? Kennzahlenanalyse und Benchmarks zur Unternehmenssteuerung ProzessmanAGEMEnt-Praxis für Fortgeschrittene Prozessorientierte Unternehmenstransformation Identifikation von Stakeholdererwartungen und Ableitung von Handlungsfeldern Bedeutung von Voice of the Customer, Voice of the Employee und Kommunikation in einem Transformationsprogramm Rollenoptionen von Prozessmanagement in einem Transformations programm Steuerung und Messung der Transformation Einblick in erste Ergebnisse und Lessons Learnt Ing. Mag. Alfred Mahringer, MBA, Leitung Corporate Process Management, A1 Telekom Austria AG Sehr geehrte Damen und Herren! Das Dialog-Forum Prozess-Management ist die branchenübergreifende Plattform für strategisches Prozessmanagement. Unter dem Motto Prozessmanagement aus unternehmensstrategischer Sicht stehen dabei unternehmerische Herausforderungen und strategische Fragestellungen sowie der Einsatz von Prozessmanagement als effizientes Managementkonzept im Fokus. Konzentriert an zwei Tagen bietet das Prozess- Management-Forum den idealen Rahmen zum Wissens-Update und Erfahrungsaustausch mit Vertretern führender Unternehmen. Die Highlights 2013 im Überblick: Benchmarks und Inspiration gewährleisten ausgewählte Best Practice-Cases beim Marktplatz der Success Stories Anregende Impulse versprechen die Fachreferate und Key Notes im Plenum Innovation, Trends und Erfahrungsaustausch bieten 4 interaktive Round Table Sessions Freuen Sie sich auf informelle Gespräche beim attraktiven Rahmenprogramm Das Prozess-Management-Forum bietet Ihnen einen einzigartigen Mix aus Fachwissen, Impulsen, Ideen, Visionen und vielen Netzwerkgelegenheiten. Wir freuen uns auf Sie! Herzliche Grüße Von der Prozesslandkarte zur Steuerung der Prozesse Prozessmodell definieren Rollen festlegen Methoden und Standards festlegen Verankerung in der Organisation Mag. WALTRAud Giesauer*), Geschäftsprozessmanagement, VERBUND Management Service GmbH Mag. Verena Hübner Senior Projektleiterin, Business Circle Kommunikationspause Expertenplenum - Marktplatz der Lösungen und Ideen - Lösung findet Problem Experten, Software-Hersteller und Berater präsentieren Lösungsansätze zu den Anforderungen und Fragen aus dem Teilnehmerkreis Beim Expertenplenum Marktplatz der Lösungen und Ideen demonstrieren Prozessmanagement-Experten ihre Lösungskompetenz zu den Anforderungen und Fragen aus dem Teilnehmerkreis. Hier bekommen Sie Antworten, Lösungsansätze, Quick-wins und praktische Ideen. Zum Ablauf Executive Summary mit den wichtigsten Themen und Fragestellungen aus den vier Round Tables Beantwortung der Fragen und Präsentation von Lösungsvorschlägen Moderation: Sven SchnäGELBERGER, Geschäftsführer, BPM&O GmbH Gemeinsamer Business Lunch Ende des Prozess-Management-Forums 2013 Sven Schnägelberger Geschäftsführer, BPM&O GmbH, Köln In Kooperation mit Övo Certified Business Process Professional (CBPP) Die Teilnahme an beiden Tagen dieser Veranstaltung wird Ihnen zur Rezertifizierung mit 10 Stunden angerechnet. Als Nachweis gilt Ihr Teilnahmezertifikat. *) angefragt ERFOLG STECKT AN!

4 Partner des Dialog-Forums Partner PROLOGICS IT GmbH PROLOGICS ist ein österreichischer Softwarehersteller mit Hauptsitz in Linz. Das Unternehmen bietet mit der BPM Suite FireStart eine vollständig integrierte Softwarelösung für Prozess- und Workflowmanagement. Das System begeistert durch hohe Benutzerfreundlichkeit, innovative Funktionen und modernste Systemarchitektur. Der Sieg bei den BPM Toolmasters 2012 unterstreicht die Qualität und das Funktionsangebot der Softwarelösung. PROLOGICS begleitet seit mehreren Jahren namhafte Unternehmen wie Manner, Fernwärme Wien oder PayLife beim Aufbau einer nachhaltigen und gelebten Prozessorganisation. FireStart unterstützt die Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit und bietet benutzerfreundliche Integrationsmöglichkeiten in Microsoft Standardprodukte wie Outlook, SharePoint oder Windows 8. Kontakt: DI(FH) Robert Hutter, Geschäftsführung/CEO, PROLOGICS IT GmbH, techcenter Linz, Hafenstr , 4020 Linz, Tel: +43/(0)732/ , Werden auch Sie Partner Das Dialog-Forum Prozess-Management ist die optimale Netzwerk-Plattform im deutschsprachigen Raum und bietet Beratern, Systemintegratoren und Softwareanbietern das optimale Umfeld zur Präsentation ihrer Lösungen und Leistungen. Kommen Sie mit den Teilnehmern ins Gespräch und zeigen Sie Ihre Lösungs-Kompetenz! Nutzen Sie den interaktiven Ausstellungsbereich und präsentieren Sie Ihre Produkte und Lösungen. Fordern Sie detaillierte Informationen an. Gemeinsam erarbeiten wir Ihre individuelle Präsenz beim Prozess-Management-Forum Mag. Andreas Temmer Tel: +43/(0)1/ Netzwerk- und MediEnpartner ERFOLG STECKT AN! Teilnehmerstimmen Sehr informativ mit guten Anregungen für die Praxis. Andreas Bluhm, Kulmbacher Brauerei Das Forum bietet einen breiten Überblick und vertiefenden Einblick in BPM bei verschiedenen Unternehmen. Der Austausch mit Gleichgesinnten regt an, bringt einen auf neue Ideen und gibt Mut zum Weitermachen. Ich freue mich auf das nächste Mal! Christina Becker, BRITA GmbH Das Forum ist die optimale Plattform für den Austausch unter Experten. Die Vorträge waren praxisorientiert und kompetent vorgetragen. Eine rundum gelungene Veranstaltung. Rainer Debusmann, Ploetz + Zeller Das Forum gibt einen sehr guten Überblick zum Stand des Prozess Managements im deutschsprachigen Raum. Die Mischung aus Theorie, Praxis und Tools gefiel mir sehr gut. Dr. Rainer Lorenz, iteratec Ein perfekter Rahmen um Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen einzuholen. Mag. Gerhard Stock, Immofinanz AG Erfahrungsaustausch über verschiedene Branchen und Unternehmensgrößen hinweg. DI Adalbert Ettl, Österreichische Lotterien Ein Praxis-Forum, aus der Praxis für die Praxis. So werden lessons learned über Unternehmensgrenzen hinweg umgesetzt. DI Alfred Steinwender, Raiffeisen Informatik Zwei Tage mit interessanten Themen, dicht gepackt mit Information. Eine Bereicherung für die tägliche Arbeit. Mag. Walter Hoffmann, ÖAMTC Sehr informativ und abwechslungsreich. Mit vielen Erfahrungsberichten aus der Praxis. DI Mag. Kurt Warmuth, amsbg Besonders gut hat mir gefallen, dass Referenten aus unter schiedlichen Branchen praxisnah ihre Case Studies präsentiert haben. Gut gewählte Referenten und tolle Organisation. Insgesamt eine sehr gute Veranstaltung. Johann Madl, UniCredit Bank Austria Der klare Ablauf, die gute Moderation, das Eingehen auf Fragen und die ausreichende Möglichkeit sich auszutauschen haben mir an diesem Forum besonders gut gefallen. Hier gibt es keinen Frontal-Vortrag-Marathon! Mag. Ralf Uwe Berger, Casinos Austria Sehr interessant und praxisrelevant! Das Forum zeigt die Vielfalt der Facetten von BPM. Die Abend veranstaltung hat mir besonders gut gefallen. Frank Bigge, Commerzbank Interessante Vorträge und wichtiger Erfahrungsaustausch. Ich habe von den unterschiedlichen Zugängen und Betrachtungen zum Thema BPM profitiert. Durch die verschiedenen Ansätze der Unternehmen erweitert sich der eigene Horizont. Mag. Alexander Brand, Wüstenrot Ein guter Querschnitt über den aktuellen Stand von Prozessmanagement! DI Reinhard Summerer, Österr. Lotterien Gut wie auch letztes Jahr, danke! Ich nutze jedes Jahr gerne die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Hubert Weiser, Boehringer Ingelheim

5 Referententeam des Dialog-Forums Referenten Mag. Gerald Emberger, MSc leitet die Abteilung Prozessorientiertes Qualitätsmanagement der Österreichischen Volksbanken AG. Sein Team unterstützt das Management bei der Umsetzung von Strategie- und Veränderungsprozessen sowie bei der Modellierung und Implementierung von Prozessen für den laufenden Betrieb. Seit einem Jahr wird die Weiterentwicklung des Internen Kontrollsystems für den Volksbanken Verbund forciert. Mag. Waltraud Giesauer leitet seit September 2011 das Sachgebiet Geschäftsprozessmanagement der Abteilung Informatik & Organisation bei VERBUND und ist damit für den Aufbau des Geschäftsprozessmanagements bei VERBUND verantwortlich. Davor war sie nach ihrem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien mit den Schwerpunkten Wirtschaftsinformatik und Handel & Marketing bei UPC als Prozessmanager tätig und übernahm dann die Geschäftsprozessmanagement Teamleitung für B2C und später auch für B2B. Melanie Hinterplattner, BA ist seit 09/2011 bei der Firma Holter im Projekt- und Prozessmanagement tätig. Der Fokus ihrer Tätigkeit liegt im Aufbau eines ganzheitlichen Prozessmanagementsystems für das Unternehmen. Zuvor studierte sie an der Fachhochschule Oberösterreich, Campus Steyr Prozessmanagement Gesundheit. Bianka Koch ist seit 2003 bei traffiq, der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main bmh im Personalbereich tätig schloss Sie ihr Weiter bildungsstudium Master of Public Administration mit Schwerpunkt Qualitäts-/Prozessmanagement ab. Daraufhin wurde ihr bei traffiq die Leitung eines Projekts zur Weiterentwicklung des vorhandenen internen Qualitäts managements anvertraut. Von 11/2011 bis 06/2012 absolvierte sie einen Zertifikats lehrgang der BPM-Akademie und schloss diesen als Strategische Prozessmanagerin ab. Die Kenntnisse konnte sie unmittelbar in das Projekt einbringen. Ing. Johann Königshofer, MBA ist Seit 2010 General Manager EMEA bei Palfinger AG. Von war er CIO und Leiter Prozess-Management bei Palfinger AG. Von war er bei Bombardier Recreational Products Inc. in Österreich und Kanada in verschiedenen Positionen (Director IT, Director Manufacturing Strategy, Quality Systems, and Lean Production) tätig, von bei INA Schaeffler KG als Leiter Projekt-Management und Supply-Chain-Management und von bei ENGEL in Österreich und Kanada in verschiedenen Positionen. Peter Kukla, MSc ist Business Consultant für Health Services bei CSC Austria und beschäftigt sich mit strategischem und operativem Prozessmanagement, Prozessstandardisierung, Aufbau von Prozess managementsystemen sowie Prozessanalysen im Vorfeld von IT- Implementierungen und Beratung bei Zertifizierungen (ISO 9001, ISO 27001, EFQM, EUSOMA, doc-cert). Seit 2008 ist er Vorstand der Gesellschaft für Prozessmanagement und zuständig für Gesundheitswesen und IT. Von 2007 bis 2012 war er Leiter des Prozessmanagement-Office im Wiener Krankenanstaltenverbund. Ing. Mag. Alfred Mahringer, MBA ist Bereichsleiter Corporate Process Management bei der A1 Telekom Austria AG. Seit 2002 arbeitete er an verschiedenen Vorstands- und Restrukturierungs programmen mit und war mit der Leitung von Teilprojekten betraut, u.a. Kostensenkungsprogramm 08, WIN, TOP, Energy (Sicherstellung und Umsetzung der Telekom Austria Ziele). Christian Neugebauer ist seit 05/2012 Chief Information Officer bei AVL (Anstalt für Verbrennungskraftmaschinen List). Davor war er CIO bei der Haniel-Tochter CWS-Boco wo er weltweit Salesforce eingeführt hat, und arbeitete in leitender Funktion bei Xerox, wo er mehrere SAP-Projekte verantwortete. Außerdem war er bei dem Druck- und Dokumentenmanagement-Anbieter für Aufbau und Leitung serviceorientierter Geschäftseinheiten verantwortlich. Kurt Panek, MBA ist über viele Jahre an der Schnittstelle des operativen Geschäftes und der dazu passenden Unterstützung durch Organisations- und Prozessgestaltung tätig. Zunächst als Assistent der kaufmännischen Leitung, dann als ICT-Verantwortlicher und aktuell als Leiter Unternehmensentwicklung/ Stra te gie. Er realisierte zahlreiche Projekte zur Prozessverbesserung und Kosten optimierung sowie zu klassischen IT-Themen wie z.b. Einführung ERP-, CRM-, Projektmanagementsoftware.Er verfügt über Erfahrung im Aufbau marktorientierter Strukturen, Abläufe und Controllingsyste inkl. begleitendem Veränderungsmanagement sowie über internationale Praxis in SOE-Ländern. Univ.-Prof. Dipl.-Math. Dr. Stefanie Rinderle-Ma arbeitet als Professorin an der Fakultät für Informatik der Universität Wien und leitet dort die Forschungsgruppe Workflow Systems and Technology (WST). Sie fungiert zudem als Vizedekanin der Fakultät Wien und ist als Key Researcher am Secure Business Austria Kompetenz zentrum tätig. Aktuelle Projekte: das EU FP7 Projekt ADVENTURE zu virtuellen Fabriken der Zukunft, das vom FWF geförderte D-A-CH Projekt C3Pro, das sich mit Änderung und Flexibilität in kollaborativen Prozess szenarien beschäftigt, und ein kooperatives Projekt zwischen Universität Wien und Medizinischer Universität Wien im Bereich Prozesse in der Hautkrebsforschung. Weitere Forschungsschwerpunkte: Compliance von Prozessen, Business Intelligence, Einbeziehung des Faktors Mensch in Prozess- Management-Systeme. DI Michael Ruplitsch, MSc hat im Mai 2012 den HR Bereich der AUSTRIAN AIRLINES AG übernommen. Ab 2008 war er CIO der Austrian Airlines AG. In dieser Rolle ist er nicht nur für die Erbringung der internen Informations- und Kommunikationslösungen verantwortlich, sondern auch für das Projektportfolio des Unternehmens. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation lag der Fokus der Tätigkeit auf der Kostenreduktion der IT und der Unterstützung der Automation von Prozessen im Gesamtunternehmen. Sven Schnägelberger ist Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer der BPM&O GmbH. Von war er Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Prozessmanagement. Herr Schnägelberger verfügt aufgrund seiner Aktivitäten über einen profunden Marktüberblick im Bereich BPM. Als Gründer und Organisator des BPM-Clubs betreibt er aktiv die Förderung von Business Process Management in deutschen Unternehmen. Er ist Mitbegründer und Dozent an der BPM-Akademie GmbH und 1. Vorsitzender des BPM Maturity Model EDEN e.v. Nick Sohnemann ist Leiter des InnoLabs der Hamburg Media School und gründete 2012 die INNOSPARK Consulting. Innovationen und Trends begleiten sein berufliches Leben schon lange. Er arbeitete im Innovationsbereich der Mediaagentur OMD für namhafte nationale und internationale Firmen und war als Trendforscher und Global Innovation Advisor bei der TrendONE GmbH tätig. Mit seiner Firma INNOSPARK Consulting widmet er sich der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Business- und Produktprojekten. Univ.-Lektor DI Dr. Christoph F. Strnadl ist Vorstandsmitglied der ÖVO (Österreichische Vereinigung für Organisation und Management) und betreut dort das Thema BPM im nationalen und internationalen Kontext. Als Chief IT Architect bei der Software AG Österreich ist er verantwortlich für die strategischen Lösungen im Bereich Business Process Management (BPM), serviceorientierte Architektur (SOA) und Information Management. ERFOLG STECKT AN! Willkommen bei Business Circle Business Circle ist Österreichs größtes Konferenzunternehmen Nr. 1 Treffpunkt für Führungskräfte Gastgeber der größten Branchenkonferenzen in Österreich Der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen Die Business Circle Jahresforen vereinen die anerkanntesten Referenten Erfolg steckt an! Mit über 600 Fachveranstaltungen pro Jahr ist Business Circle Österreichs größtes Konferenzunternehmen. Mehr als Experten aus führenden Unternehmen und Organisationen stellen als Referenten ihr top-aktuelles Praxis wissen zur Verfügung und veran schau lichen ihre Erfolgsstrategien. Davon haben im letzten Jahr über Teil nehmer profitiert Entscheidungsträger und Spezialisten aus allen Bereichen der Wirtschaft. Und jährlich werden es mehr, denn seit der Gründung durch Romy Faisst im Jahr 1994 wächst unser Unternehmen weit über dem Branchenschnitt. Profitieren auch Sie von dieser Stärke. Lassen Sie sich anstecken von unserem Erfolg! Ihre Gastgeber Mag. Verena Hübner Senior Projektleiterin Motto: Als Marktführer sind wir verpflichtet, neue Maßstäbe zu setzen. Damit Sie schon heute wissen, was morgen zählt. 01/ Ronja Berger Organisation 01/ Mag. Andreas Temmer Marketing & Sales 01/ Gleichbehandlung Im Folder wird auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch beide Geschlechter im Sinne der Gleichbe handlung angesprochen.

6 Anmeldung / Dialog-Forum Fax 01/ Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung immer den Anmeldecode an: US INT Telefonische Auskünfte: 01/ , Ronja Berger Post: Business Circle, Andreasgasse 6, A-1070 Wien Ihre Anmeldung wird binnen 3 Tagen per bestätigt. 1. Teilnehmer/in Dialog-Forum, 6./7. Juni 2013, EUR 1.299,- bis EUR 1.399,- * ) * ) (zzgl. 20 % MWSt.) - Bei Buchung und Zahlung Ihrer Teilnahme bis 5. April 2013 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 100,-. Bei Buchung & Zahlung bis 3. Mai 2013 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 50,-. Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Veranstaltungsort Courtyard by Marriott Wien Messe, Trabrennstrasse 4, 1020 Wien Tel: +43/1/727 30, Firma, Branche Ansprechpartner im Sekretariat Mitarbeiterzahl bis über 300 Adresse Firmenmäßige Zeichnung/Datum 2. Teilnehmer/in - 50% Vor- und Zuname, Titel - 50 % Beruf, Funktion Tel, Fax Datum und zeiten des Dialog-Forums 6. Juni 2013 Teilnehmerregistrierung ab 8.30 Uhr, Vorträge von 9.00 bis Uhr mit anschließendem Abendprogramm 7. Juni 2013 Vorträge von 9.00 bis Uhr mit abschließendem gemeinsamen Business Lunch Firmenmäßige Zeichnung/Datum 3. Teilnehmer/in - Kostenlos Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion kostenlos Tel, Fax Firmenmäßige Zeichnung/Datum * ) Bildungsoffensive / Frühbucherbonus Wir bedanken uns bei Frühbuchern mit folgendem Rabatt: Bei Buchung und Zahlung Ihrer Teilnahme bis 5. April 2013 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 100,-. Bei Buchung und Zahlung bis 3. Mai 2013 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 50,-. Bei Buchung einer Veranstaltung aus dieser Programmbroschüre zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Der Frühbucherbonus, Gutscheine und Rabatte können nur vom 1. Teilnehmer in Anspruch genommen werden. Aktuell sind viele Unternehmen mit der Herausforderung konfrontiert, einerseits die Personalkosten im Griff zu behalten und andererseits ihre Leistungsträger zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Weiterbildung ist die wichtigste Maßnahme zur Motivation und Bindung von Schlüsselmitarbeitern. Hochqualifizierte Mitarbeiter sichern die Innovationskraft und die Wettbewerbs fähigkeit Ihres Unternehmens. Mit der Business Circle Bildungsoffensive verdreifachen Sie Ihren Erfolg. Im Konferenzbetrag enthalten: Umfassende Dokumentation, Mittagessen an den Konferenztagen, alle Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse während der Konferenz, Abendprogramm. Informationen Da ich nicht teilnehmen kann, bestelle ich die schriftliche Dokumentation um EUR 199,- (exkl. MWSt.). Informieren Sie mich künftig über aktuelle Konferenzen zu: Banken & Versicherungen Human Resources Bau & Immobilien Marketing, PR & Vertrieb Einkauf, Logistik & Produktion Recht & Steuern Energie & Verkehr Secretary ACADEMY Finanzen, Controlling & Rechnungswesen Strategie & Neue Märkte Führung & Persönlichkeitsentwicklung Vergabe & Öffentlicher Sektor Gesundheit Bitte füllen Sie Ihre persönlichen Daten oben aus! zahlungsmodalitäten Sie erhalten umgehend nach Anmeldung eine Rechnung mit Zahlschein. Die Einzahlung muss so erfolgen, dass die Zahlung spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung auf unserem Konto einlangt. Andernfalls bringen Sie bitte die Zahlungsbestätigung am Veranstaltungstag mit. Ermäßigungen sind nicht addierbar. Rücktritt: Sie erhalten umgehend den bereits eingezahlten Betrag abzüg lich einer Bearbeitungsgebühr über EUR 80,- zurück (bitte übermitteln Sie uns die Kopie des Überweisungsscheines). Diese Vereinbarung gilt dann, wenn Ihre schriftliche Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin eingelangt ist. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Beitrag fällig. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatz teilnehmers willkommen und ohne Zusatzkosten möglich. Folgen Sie uns auf facebook, DVR:

Prozess- Management 2014

Prozess- Management 2014 Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Bei Buchung des Dialog-Forums zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Prozess- Management 2014 9. Dialog-Forum für Organisation

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Führen in Achtsamkeit -

Führen in Achtsamkeit - Führen in Achtsamkeit - mit benediktinischen und systemischen Impulsen Business Circle Seminar 21./22. Oktober 2014 Schlosspark Mauerbach Einkehr-Tage mit Anselm Bilgri und Nikolaus Birkl Die innere Haltung

Mehr

Prozess- Management 2014

Prozess- Management 2014 Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck Prozess- Management 2014 9. Dialog-Forum für Organisation & Unternehmensstrategie Business Circle Dialog-Forum 22./23. Mai 2014, Schlosspark Mauerbach

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft« 1. Fachkonferenz»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept

Mehr

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für Seminarangebot KAIZEN Service Management KAIZEN Office live KAIZEN Service Management - Basics KAIZEN Service Management - Aufbau KAIZEN Service Management - Coach Führung in einer KAIZEN Service Kultur

Mehr

Das Netzwerk für Finanzmanager

Das Netzwerk für Finanzmanager FORUM FINANZEN Das österreichische Mitglied der IAFEI International Association of Financial Executives Institutes der IGTA International Group of Treasury Associations und der EACT European Association

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation FORUM KVP & INNOVATION Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation Know-how verknüpfen für Ideen, die bewegen Austausch mit Fachkollegen und Spezialisten Aktuelles Know-how und Trend-Infos Best-Practice

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren

Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren Praxisrelevantes Fachwissen für Führungskräfte außerhalb des Finanzbereichs Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren Business

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Management 2012. 7. Praxis-Forum für erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement. Referenten

Management 2012. 7. Praxis-Forum für erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement. Referenten Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Prozess Management 2012 7. Praxis-Forum für erfolgreiches

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check!

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Praxisforum BPM und ERP Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Andreas Gadatsch Koblenz, 29.11.2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Fachhochschule Koblenz

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Fachtagung Prozessmanagement

Fachtagung Prozessmanagement Wir nehmen Kurs auf Ihren Erfolg Fachtagung Prozessmanagement Process Alignment Dr. Gerd Nanz covalgo consulting GmbH 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Vorstellung Einführung und Motivation Vorgaben für

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management!

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management! +++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Mit vier Modulen zum Erfolg so spielt das Erfolgs-Quartett: Dabei profitieren Sie

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Prozess- Management 2015

Prozess- Management 2015 Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 10Jahre Prozess-Management Prozess- Management 2015 10. Dialogforum für Organisation & Unternehmensstrategie 17./18. Juni 2015 Mauerbach bei Wien Industrie

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

Ihr face2face - Netzwerk für Vertrieb & Verkauf

Ihr face2face - Netzwerk für Vertrieb & Verkauf FORUM VERTRIEB&VERKAUF In Kooperation mit der Fachhochschule Wiener Neustadt und dem Fachmagazin Ihr face2face - Netzwerk für Vertrieb & Verkauf Der Volltreffer für mehr Information und Austausch Vertrieb

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Maturity Model for Business Process Management

Maturity Model for Business Process Management Maturity Model for Business Process Management Erfolg mit Prozessmanagement ist messbar Januar 2013 Copyright BPM Maturity Model eden e.v. 1 Zielsetzungen für eden Das Reifegradmodell eden wird seit 2006

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Planung, Technik, Reporting: ohne Umwege zum Ziel.

Planung, Technik, Reporting: ohne Umwege zum Ziel. eisqforum Dienstleistersteuerung Planung, Technik, Reporting: ohne Umwege zum Ziel. 12./13. November 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: (Sponsor) Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Das

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement ON TOUR

Betriebliches Gesundheitsmanagement ON TOUR Betriebliches Gesundheitsmanagement ON TOUR Hannover Stuttgart Düsseldorf München BGM aus der Praxis für die Praxis. Information. Inspiration. Interaktion. Zwei Vorträge und vier Expertenworkshops mit

Mehr

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS)

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) 1 Was ist eigentlich ein integriertes Management System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) Integriertes Managementsystem Das Integrierte Managementsystem (IMS) fasst Methoden und

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management« -Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«Wie verändern Sie mit Lean Management die Organisation Ihres Unternehmens und beeinflussen die Kultur positiv? Sie haben Lean Management in Ihrem

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Innovations @BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Call for Paper Innovations@BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o Als Spezialisten für

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

Business Process Management Introduction Seminar

Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Von der Strategie zur operativen Umsetzung Das Konzept der BPM-Akademie ist das Ergebnis des Arbeitskreises HR des BPM-Clubs.

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich?

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Österreichische Vereinigung für Organisation und Management www.oevo.at Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Innsbruck, 27. September 2013 Dr. Gerd Nanz Mitglied

Mehr

»Beschwerdemanagement«

»Beschwerdemanagement« 2. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Bonn, 17./18. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Agenda im Überblick

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar - Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

EVENT PACKAGINGCAMP. 06.-07. April 2016: Konferenzräume, Messe ZÜRICH 23.-24. Juni 2016: Galerie, Fischauktionshalle HAMBURG

EVENT PACKAGINGCAMP. 06.-07. April 2016: Konferenzräume, Messe ZÜRICH 23.-24. Juni 2016: Galerie, Fischauktionshalle HAMBURG EVENT PACKAGINGCAMP 06.-07. April 2016: Konferenzräume, Messe ZÜRICH 23.-24. Juni 2016: Galerie, Fischauktionshalle HAMBURG SIGN UP NOW HOW TO DESIGN A PACKAGING Packaging Camp DAS PACKAGINGCAMP DER EXKLUSIVE

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

1.ITIL Forum Schweiz 2009

1.ITIL Forum Schweiz 2009 24. Juni 2009 Herzlich willkommen zum 1.ITIL Forum Schweiz 2009 24. Juni 2009 im Hotel Marriott in Zürich Thomas Estermann Prozess- und Projektmanagement www.mms-consulting.ch Martin Andenmatten IT Service

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Praxis-Seminar für IT, Einkauf, Controlling und Unternehmensführung Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Bitte wählen Sie Ihren Termin: 16. Juni 2005 in München-Unterhaching

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Die Vision und Strategie bilden die Basis für eine erfolgreiche

Die Vision und Strategie bilden die Basis für eine erfolgreiche Qualitätssicherung mit generischem Leitfaden Der praxisgeprüfte Qualitätsmanagement Leitfaden zeigt den Weg zur Qualitätssicherung in KMU s. Von Ackermann Jörg Das Management von vielen klein- und mittelgrossen

Mehr

Roadmap Business Process Management Projekt

Roadmap Business Process Management Projekt Roadmap Business Process Management Projekt 1 Arbeitskreis BPM in der Logistik http://public.hochschule-trier.de/~stmann/gp/bpm_projektmanagement%20a0.pdf http://public.hochschule-trier.de/~stmann/gp/bpm_projektmanagement%20a0%20long.pdf

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Profitieren Sie von praxiserfahrenen Referenten! EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Ihre Termine: 1. Dezember 2015 in Hannover 19. Januar 2016

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2011

Fachtagung Qualitätsmanagement 2011 Bankorganisation Fachtagung Qualitätsmanagement 2011 V-Programm 2011 S. 30 Die Fachtagung Qualitätsmanagement 2011 ist in diesem Jahr wieder das Forum für alle LeiterInnen Bankorganisation, Qualitätsmanagement,

Mehr

Einladung zu den "Best Practice Seminaren" Von der Innovationselite lernen

Einladung zu den Best Practice Seminaren Von der Innovationselite lernen Einladung zu den "Best Practice Seminaren" Von der Innovationselite lernen Benchmarks und Success Stories von Unternehmen mit hoher Innovationsleistung Tools und Methoden Neue Vorgehensweisen zur Einführung

Mehr

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Der steigende Kosten- und Effizienzdruck

Mehr

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch 5. Konferenz zu Mitarbeiterportalen in der Unternehmenspraxis (MiPo 5) KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Komplementärberatung für Prozessmanagement

Komplementärberatung für Prozessmanagement Komplementärberatung für Prozessmanagement Über das Zusammenspiel des was und des wie bei der Gestaltung und Optimierung von Geschäftsprozessen Uwe Feddern, Vortrag auf der Improve!2008 Soziale Dynamik

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr