MUNDTROCKENHEIT GERDA SCHMIDT MAS 10. APRIL 2015 OPG-KONGRESS 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MUNDTROCKENHEIT GERDA SCHMIDT MAS 10. APRIL 2015 OPG-KONGRESS 2015"

Transkript

1 MUNDTROCKENHEIT GERDA SCHMIDT MAS 10. APRIL 2015 OPG-KONGRESS 2015

2 2

3 MUNDPFLEGE ERMÖGLICHT DEN PFLEGEKRÄFTEN, IHRE FACHLICHE KOMPETENZ UND IHRE KREATIVITÄT ZU AKTIVIEREN UND GEMEINSAM MIT DEM PATIENTEN WEGE EINZUSCHLAGEN, DIE EINZIGARTIG SIND UND DIE LEBENSQUALITÄT STEIGERN

4 MUNDPFLEGE SIE IST WESENTLICHER BESTANDTEIL DER TÄGLICHEN KÖRPERPFLEGE. EIN GROßES ZIEL IST DAS WOHLBEFINDEN DES PFLEGEBEDÜRFTIGEN NICHT NUR DIE NAHRUNGSAUFNAHME, AUCH DIE KOMMUNIKATION KANN DURCH EINE SCHMERZENDE MUNDSCHLEIMHAUT ERSCHWERT WERDEN. BESONDERS WENN DIE NAHRUNGSAUFNAHME ÜBER EINE MAGENSODE ERFOLGT ODER DIE BETROFFENEN ORAL NUR FLÜSSIGE NAHRUNG AUFNEHMEN KÖNNEN, KOMMT ES ZUR ENTSTEHUNG VON BELÄGEN. DIE BETREUENDEN TRAGEN DANN DIE VERANTWORTUNG FÜR EINE FACHGERECHTE, ABER DEN BEDÜRFNISSEN DES PATIENTEN ANGEPASSTE PFLEGE DES MUNDRAUMES. 4

5 WIE ENTSTEHT MUNDBELAG? 1.TAG: AUS DEM SPEICHEL BILDEN SICH EIWEISSE. 2.TAG: BESIEDELUNG MIT MIKROORGANISMEN. EPITHELZELLEN, SPEICHELBESTANDTEILE UND NAHRUNGSRÜCKSTÄNDE LAGERN SICH AB. ES ENTSTEHT EIN BELAG, DER ALLERDINGS LEICHT ABWISCHBAR IST. 3.TAG: BILDUNG EINES WASSERUNLÖSLICHEN BAKTERIENRASENS AUS LEBENDEN UND ABGESTORBENEN ORGANISMEN. SEINE STOFFWECHSELPRODUKTE SIND U.A. POLYSACCHARIDE, SPEICHELBESTANDTEILE UND EPITHELZELLEN. DIE IM BELAG GEBILDETEN TOXINE, ENZYME UND ANTIGENE FÜHREN ZUR SCHÄDIGUNG DES ZAHNFLEISCHES UND DER MUNDSCHLEIMHAUT UND FÖRDERN DIE ENTSTEHUNG VON ERKRANKUNGEN DER MUNDSCHLEIMHAUT. 5

6 MUNDTROCKENHEIT (XEROSTOMIE) AUSGEPRÄGTE MUNDTROCKENHEIT IST EIN SEHR HÄUFIGES SYMPTOM IN DER STERBEPHASE. URSACHEN: MANGELNDE FLÜSSIGKEITSAUFNAHME MUNDATMUNG MEDIKAMENTE (OPIOIDE, ANTICHOLINERGIKA, ANTIEMETIKA, SPASMOLYTIKA, DIURETIKA) LINDERUNG NUR MÖGLICH DURCH SORGFÄLTIGE MUND- UND LIPPENPFLEGE HÄLT ABER IMMER NUR ETWA EINE STUNDE AN!!! 6

7 VIELE WEGE FÜHREN NACH ROM! 7

8 BEHANDLUNG DER MUNDTROCKENHEIT WENN MÖGLICH, AUSREICHEND TRINKEN LASSEN SEHR SORGFÄLTIGE BZW. HÄUFIGE MUNDPFLEGE BZW. MUNDERFRISCHUNG (1 2 X / STUNDE) HÄUFIGES ANFEUCHTEN DER MUNDSCHLEIMHAUT MIT UNTERSCHIEDLICHEN FLÜSSIGKEITEN, MITTELS PIPETTEN (CAVE! - VERLETZUNGSGEFAHR BEI GLASPIPETTEN!) ODER MUNDPFLEGESTÄBCHEN AUS SCHAUMSTOFF WENN MÖGLICH, MEDIKAMENTE, DIE ZU MUNDTROCKENHEIT FÜHREN, REDUZIEREN ODER ABSETZEN (ABWÄGEN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST! Z.B. FÜHRT AUCH TRANSCOP-PFLASTER ZU MUNDTROCKENHEIT!) 8

9 BEHANDLUNG DER MUNDTROCKENHEIT KLEINE GEFRORENE FRUCHTSTÜCKCHEN LUTSCHEN LASSEN, EISSTÄBCHEN AUS VERSCHIEDENEN GETRÄNKEN (ANANAS, ZITRONE, APFEL, ORANGE) ODER HALBGEFRORENES AUS SÄFTEN ANBIETEN. VITAMIN C ODER ZITRONENSÄURE REGT DIE SPEICHELBILDUNG AN (CAVE! BRENNT BEI ENTZÜNDETER MUNDSCHLEIMHAUT!) SPÜLEN MIT PFEFFERMINZWASSER ERHÖHT DIE SPEICHELPRODUKTION VERWENDUNG VON SYNTHETISCHEM SPEICHEL??? 9

10 BEHANDLUNG DER MUNDTROCKENHEIT BUTTER, SCHLAGOBERS ODER OLIVENÖL AUF DER SCHLEIMHAUT VERTEILEN, WENN DER PATIENT DEN GESCHMACK MAG VITAMIN-E-KAPSELN ÖFFNEN UND DAS ÖL AUF DER SCHLEIMHAUT VERTEILEN. MUNDSPÜLUNGEN MIT LEICHT FETTER RINDSSUPPE EINE LEICHT GEFETTETE MUNDSCHLEIMHAUT KANN FEUCHTIGKEIT BESSER SPEICHERN CREME-EIS ESSEN LASSEN 10

11 BEHANDLUNG DER MUNDTROCKENHEIT HÄUFIGES ANSPRÜHEN DER ZUNGE UND DER MUNDSCHLEIMHAUT MITTELS KLEINER SPRÜHFLÄSCHCHEN MIT VERSCHIEDENEN FLÜSSIGKEITEN JE NACH VORLIEBE DES PATIENTEN (SEKT, BIER, APFELSAFT, MINERALWASSER MIT KOHLENSÄURE, LIMONADE, ANANASSAFT, ) SPÜLEN MIT EIBISCHWURZEL (2 3 TL IN EIN GLAS LAUWARMES WASSER GEBEN, ETWAS STEHEN LASSEN) ODER EIBISCHTEIG-BONBONS KAUEN LASSEN SPÜLEN MIT TEEBAUMÖL (1 2 TROPFEN AUF 250 ML WASSER GENÜGEN!!!) 11

12 BEHANDLUNG DER MUNDTROCKENHEIT LIPPEN DÜNN EINFETTEN MIT ROSENHONIG, PANTHENOL, VASELINE, OLIVENÖL. KEIN LABELLO VERWENDEN FÜHRT ZU GEWÖHNUNG UND TROCKNET MEHR AUS ALS ES FETTET!!! RETSINA REGT DIE SPEICHELSEKRETION AN ORALE BASALE STIMULATION DUFTLAMPEN MIT ZITRONEN-, ORANGEN-, MANDARINENGERUCH FEUCHTES ZELT ULTRASCHALLVERNEBLER 12

13 STOMATITIS, MUCOSITIS URSACHEN: REDUZIERTER ERNÄHRUNGS- UND ALLGEMEINZUSTAND CHEMO- ODER STRAHLENTHERAPIE AUSGEPRÄGTE MUNDTROCKENHEIT STARK HERABGESETZTE ABWEHRLAGE BAKTERIELLE, VIRALE INFEKTIONEN 13

14 STOMATITIS/MUCOSITIS GRADEINTEILUNG GRAD I : RÖTUNG DER MUNDSCHLEIMHAUT MIT WUNDGEFÜHL GRAD II : VEREINZELTE KLEINE ULZERATIONEN ODER WEIßE FLECKEN; KEINE WESENTLICHEN PROBLEME BEIM ESSEN ODER TRINKEN GRAD III : INEINANDER FLIEßENDE ULZERATIONEN ODER FLECKEN, DIE MEHR ALS 25% DER MUNDSCHLEIMHAUT BEDECKEN. DER PATIENT KANN NUR NOCH FLÜSSIGKEIT ZU SICH NEHMEN. GRAD IV : BLUTENDE ULZERATIONEN, DIE ÜBER 50% DER MUNDSCHLEIMHAUT BEDECKEN. DER PATIENT KANN NICHT MEHR ESSEN UND TRINKEN. 14

15 STOMATITIS/MUCOSITIS PFLEGERISCHE MAßNAHMEN KAMILLE WIRKT ENTZÜNDUNGSHEMMEND, SCHMERZSTILLEND, WUNDHEILUNGSFÖRDERND, ANTIBAKTERIELL SALBEI WIRKT DESINFIZIEREND, ADSTRINGIEREND, ANTIBAKTERIELL, VIROSTATISCH CAVE! TROCKNET DIE MUNDSCHLEIMHAUT AUS NICHT VERWENDEN BEI OHNEHIN SCHON BESTEHENDER MUNDTROCKENHEIT! BLUTWURZ/TORMENTILL (EUROPAS GERBSTOFFREICHSTE PFLANZE, ALS TINKTUR, TEE ODER SCHNAPS ANGEWENDET) WIRKT ADSTRINGIEREND, BAKTERIZID, VIRUZID, ENTZÜNDUNGSHEMMEND, ANTISEPTISCH CAVE! TROCKNET DIE MUNDSCHLEIMHAUT AUS! TEEBAUMÖL WIRKT ANTIBAKTERIELL, ANTIMYKOTISCH, ANALGETISCH 15

16 STOMATITIS/MUCOSITIS PFLEGERISCHE MAßNAHMEN MELISSE- UND MYRRHENTINKTUR WIRKT ANTISEPTISCH, ANALGETISCH UND ADSTRINGIEREND HONIGWÜRFEL (TIEFGEFROREN) WIRKEN ENTZÜNDUNGSHEMMEND CAPHOSOL - SPEZIELL BEI MUCOSITIS DURCH STRAHLEN- ODER CHEMOTHERAPIE, SEIT 2009 IN ÖSTERREICH ZUGELASSEN CALCIUMPHOSPHAT-LÖSUNG 16

17 PFLEGEZIELE DER MUNDPFLEGE FÖRDERUNG DES WOHLBEFINDENS DES PATIENTEN VERHINDERUNG VON MUNDGERUCH ANFEUCHTEN UND INTAKTHALTUNG DER MUNDSCHLEIMHAUT REINIGUNG DER MUNDHÖHLE UND KARIESPROPHYLAXE ENTFERNUNG VON SPEICHEL UND SEKRET BEI VERSTÄRKTER SPEICHELSEKRETION ODER ANSAMMLUNG, WENN SCHLUCKEN WEGEN DER GRUNDERKRANKUNG NICHT MÖGLICH IST MASSAGE UND DURCHBLUTUNGSFÖRDERUNG DER MUNDSCHLEIMHAUT 17

18 PFLEGEZIELE DER MUNDPFLEGE ANREGUNG DER SPEICHELPRODUKTION, WENN KEINE ORALE NAHRUNGSAUFNAHME MÖGLICH IST KEIMREDUKTION PROPHYLAXE/THERAPIE VON ERKRANKUNGEN DER MUNDHÖHLE ENTFERNUNG VON BELÄGEN USW. AN ZUNGE UND RACHENRAUM ERHALTUNG GESCHMEIDIGER LIPPEN INSPEKTION DER MUNDHÖHLE MOBILISATION DES KIEFERGELENKES SOORPROPHYLAXE 18

19 PFLEGEZIELE DER MUNDPFLEGE BESCHWERDEFREIE NAHRUNGSAUFNAHME ERLEICHTERUNG DES SPRECHENS VERBESSERUNG DER ATMUNG ANREGUNG, STIMULATION, SENSIBILISIERUNG PROPHYLAXE DER PAROTITIS (!) DURCH ERHÖHUNG UND VERDÜNNUNG DES SPEICHELFLUSSES 19

20 WORAUF WIR BESONDERS ACHTEN! SEHR VORSICHTIG ARBEITEN, DA MUNDPFLEGE EIN EINGRIFF IN DIE INTIMSPHÄRE IST ZU VERLETZUNGEN FÜHREN KANN EINEN WÜRGE- UND BRECHREIZ AUSLÖSEN KANN EINEN VAGUSREIZ AUSLÖSEN KANN ZUR ASPIRATION FÜHREN KANN WEICHE BIS FLÜSSIGE, FEUCHTE UND KÜHLE KOST ANBIETEN STARK GEWÜRZTE, SÄUREHALTIGE SPEISEN, ROHES OBST UND GEMÜSE MEIDEN 20

21 CS CARITAS SOCIALIS GMBH WIEN PRAMERGASSE 7 21

Mundpflege in palliativen Situationen

Mundpflege in palliativen Situationen Mundpflege in palliativen Situationen Sabine Gärtner Gesundheits- u. Krankenpflegerin in der Onkologie Bachelor of Arts Management im Gesundheitswesen (FH) E-Mail: gaertner@tumorbio.uni-freiburg.de Eine

Mehr

Mund- und Zahnpflege. Eine Information für Patienten mit onkologischen Erkrankungen

Mund- und Zahnpflege. Eine Information für Patienten mit onkologischen Erkrankungen Mund- und Zahnpflege Eine Information für Patienten mit onkologischen Erkrankungen Inhalt Seite Mundschleimhaut und Onkologie 5 Veränderungen der Mundschleimhaut Stomatitis 6 Soor 7 Xerostomie 8 Blutungsneigung

Mehr

Mundtrockenheit. und Durstgefühl. Susanne Haller Dr. phil. Annedore Napiwotzky

Mundtrockenheit. und Durstgefühl. Susanne Haller Dr. phil. Annedore Napiwotzky 7 Palliative-Care-Tipps für Angehörige, Betroffene sowie ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter Mundtrockenheit und Durstgefühl Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie für Bildung und Forschung gefördert von

Mehr

Allgemeine Pflegeempfehlung:

Allgemeine Pflegeempfehlung: Allgemeine Pflegeempfehlung: Begrifflich trennen zwischen Zähneputzen und Speiserestentfernung Für die Pflege unterscheiden: Patient mit: Eigenbezahnung Eigenbezahnung und festsitzender Zahnersatz (Brücken)

Mehr

QZ-Update Mundpflege. Ein Vortrag von Beate Hundt (Apothekerin) und Barbara Spandau (Palliativfachkraft)

QZ-Update Mundpflege. Ein Vortrag von Beate Hundt (Apothekerin) und Barbara Spandau (Palliativfachkraft) QZ-Update Mundpflege Ein Vortrag von Beate Hundt (Apothekerin) und Barbara Spandau (Palliativfachkraft) Einleitung In der Palliativpflege einer der wichtigsten Handlungen zur Verbesserung der Lebensqualität

Mehr

Richtlinie Mund-, Nasen-, Lippen- und Rachenschleimhautpflege in der Palliative Care

Richtlinie Mund-, Nasen-, Lippen- und Rachenschleimhautpflege in der Palliative Care Palliative Care Version 1 Richtlinie Mund-, Nasen-, Lippen- und Rachenschleimhautpflege in der Palliative Care 1. Zielsetzung Der Patient erlebt die Auswahl der Substanzen zur Mund-, Nasen-, Lippen- und

Mehr

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten im Überblick Berlin / Hamburg, 27. August 2003 Körperliche Belastungen und altersbedingte körperliche Veränderungen wirken sich auch auf den Bereich der Mundhöhle

Mehr

Pflegerische Interventionen in der letzten Lebensphase, Schwerpunkt Mundpflege

Pflegerische Interventionen in der letzten Lebensphase, Schwerpunkt Mundpflege Weiterbildungslehrgang P a l l i a t i v e C a r e Kursjahr 2 0 0 9 / 1 0 Hausarbeit Pflegerische Interventionen in der letzten Lebensphase, Schwerpunkt Mundpflege Verfasserin: Maria Adelheid Brunnert

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

IMPLANTATVERSORGUNG MUNDHYGIENE

IMPLANTATVERSORGUNG MUNDHYGIENE IMPLANTATVERSORGUNG MUNDHYGIENE IMPLANTATVERSORGUNG UND MUNDHYGIENE - 2 - 1. EINLEITUNG...5 2. MUNDGESUNDHEIT DES IMPLANTATPATIENTEN 2.1. Plaque...6 2.2. Zahnstein...6 2.3. Gingivitis...6 2.4. Behandlung

Mehr

Prävention und Behandlungsmanagement der oralen Mukositis

Prävention und Behandlungsmanagement der oralen Mukositis Prävention und Behandlungsmanagement der oralen Mukositis 1 2 Prävention und Behandlungsmanagement der oralen Mukositis Einleitung Pathophysiologie Lebensqualität Risikofaktoren Assessment-Instrumente,

Mehr

Zu dieser Folie: Begrüßung

Zu dieser Folie: Begrüßung Begrüßung 1 Schulungsziel Teilnehmer beherrschen die Technik der speziellen Mundpflege und kennen deren Indikationen Zielgruppe Zeitrahmen Pflegefachkräfte, Alten- und Krankenpflegehelfer ca. 20 Minuten

Mehr

Verfügbare Arzneimittel

Verfügbare Arzneimittel Verfügbare Arzneimittel Dontisolon D Zylinderampullen: Prednisolon entzündungshemmend, schmerzlindernd, heilungsfördernd Akute Zahnfleischentzündungen, Anwendung nach Entfernen von bakteriellen Belägen

Mehr

Die Natur ist die beste Apotheke

Die Natur ist die beste Apotheke Die Natur ist die beste Apotheke Sebastian Kneipp Moor- und Kräuterprodukte Warum fängt die Gesundheit von Hals und Rachen im Mund an? Der Mund ist ein wichtiger Schutzwall für Ihre Gesundheit. Auf gesunder

Mehr

ZAhngesUndheitsZentrUm

ZAhngesUndheitsZentrUm ZAhngesUndheitsZentrUm information Und beratung rund Um ZÄhne Und mundhygiene Unser gemeins sind gesunde Die Profis für Ihre Zahngesund EINSaMES ZIEl DE ZÄhNE dheit sie haben es selbst in de Da können

Mehr

Mundgesundheit während einer Tumorbehandlung

Mundgesundheit während einer Tumorbehandlung Mundgesundheit während einer Tumorbehandlung Gesund im Mund Fachbereichsarbeit Zur Erlangung des Diploms in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Kufstein

Mehr

Persönliche Daten. Name: Tel.: Adresse: Liebe Patientin, lieber Pat. Mein Notfallkontakt: Tel.: Mein Hausarzt: Tel.: Mein Onkologe: Tel.

Persönliche Daten. Name: Tel.: Adresse:   Liebe Patientin, lieber Pat. Mein Notfallkontakt: Tel.: Mein Hausarzt: Tel.: Mein Onkologe: Tel. Mein Tagebuch Vorwort Persönliche Daten ient, Liebe Patientin, lieber Pat rma helfen, alle wichtigen Info dieses Tagebuch soll Ihnen en lung und Ihre bevorstehend tionen rund um Ihre Behand für m und Ihnen

Mehr

Mundpflege in der letzten Lebensphase

Mundpflege in der letzten Lebensphase Mundpflege in der letzten Lebensphase Präambel Leitlinien in der pflegerischen Palliativversorgung dienen dazu, Behandlungs- und Qualitätskriterien zu definieren und dadurch eine individuelle und bedürfnisorientierte

Mehr

Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln

Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln Der Nächste bitte! Zahngesundheit und Gesunderhaltung bei Patienten mit Behinderung K.Steger,

Mehr

Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Zahn-, Mund- & Zahnersatzpflege - das Wichtigste in Kürze Im Auftrag der LZK-BW Arbeitskreis Alterszahnheilkunde und Behindertenbehandlung - AKABe BW Stand Mai 2016

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

Zahngesundheit im Alter Aktuelle Informationen rund um die Alterszahnheilkunde.

Zahngesundheit im Alter Aktuelle Informationen rund um die Alterszahnheilkunde. Mundgesundheit in Essen Zahngesundheit im Alter Aktuelle Informationen rund um die Alterszahnheilkunde. Die Zahngesundheit von Pflegebedürftigen ist neben dem Pflegepersonal eine Aufgabe für die gesamte

Mehr

Ernährung onkologischer Patienten Zeljka Vidovic 1

Ernährung onkologischer Patienten Zeljka Vidovic 1 Ernährung onkologischer Patienten 22.09.2012 Zeljka Vidovic 1 Patienten mit Tumorerkrankung Patienten ohne Ernährungsstörungen Patienten mit tumor-oder therapiebedingten Ernährungsstörungen Patienten in

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN TRINKEN BEI CHOREA HUNTINGTON URSACHEN, SYMPTOME UND UMGANG MIT SCHLUCKSTÖRUNGEN ZUM WORKSHOP ESSEN UND

HERZLICH WILLKOMMEN TRINKEN BEI CHOREA HUNTINGTON URSACHEN, SYMPTOME UND UMGANG MIT SCHLUCKSTÖRUNGEN ZUM WORKSHOP ESSEN UND HERZLICH WILLKOMMEN ZUM WORKSHOP ESSEN UND TRINKEN BEI CHOREA HUNTINGTON URSACHEN, SYMPTOME UND UMGANG MIT SCHLUCKSTÖRUNGEN Logopädinnen Edith Gangl & Ulrike Rohrmanstorfer, DGKP Jochen Puchner, DGKS Barbara

Mehr

Orale Mukositis auf einen Blick

Orale Mukositis auf einen Blick Die starke Lösung. Von Anfang an. Supersaturierte Calcium Phosphat Lösung Orale Mukositis auf einen Blick Ihr Patienten-Ratgeber Was ist eine orale Mukositis? Die orale Mukositis ist eine Entzündung der

Mehr

Lebensqualität! Wohlbefinden durch Mundhygiene. Sie bringen Ihr Auto regelmäßig zur Inspektion und fühlen sich sicher?

Lebensqualität! Wohlbefinden durch Mundhygiene. Sie bringen Ihr Auto regelmäßig zur Inspektion und fühlen sich sicher? Steigern Sie Ihre Lebensqualität! Wohlbefinden durch Mundhygiene Sie bringen Ihr Auto regelmäßig zur Inspektion und fühlen sich sicher? Sie gehen regelmäßig zum Frisör und tun etwas für Ihr gutes Aussehen?

Mehr

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben.

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben. Kurs 1: Einführung und Konzeptvorstellung Sehr geehrte Kursteilnehmer, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden

Mehr

Gesundes Zahnfleisch MUNDTROCKENHEIT. Zentrum für Zahnästhetik

Gesundes Zahnfleisch MUNDTROCKENHEIT. Zentrum für Zahnästhetik Gesundes Zahnfleisch Speichel erfüllt eine Vielzahl an wichtigen Funktionen - Mangel kann weitreichende Folgen haben MUNDTROCKENHEIT Das Original Zentrum für Zahnästhetik Gesunder Speichelfluss - gesunder

Mehr

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Für ein besseres Lebensgefühl Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Wie kommt mein Implantat in den Mund? Woraus besteht mein wi.tal Implantat? Ihr Implantat besteht aus hochwertigem reinem

Mehr

Rund um den Kopf HIV und Mundgesundheit

Rund um den Kopf HIV und Mundgesundheit HIV im Dialog, 12.09.2009 Rund um den Kopf HIV und Mundgesundheit Dr. Christiane Nobel Bereich Oralmedizin, zahnärztliche Röntgenologie und Chirurgie Leiterin Prof. Dr. Schmidt-Westhausen Infektionen von

Mehr

Zahn gesundheit von Pflegebedürftigen

Zahn gesundheit von Pflegebedürftigen Zahn gesundheit von Pflegebedürftigen Eine Aufgabe für die gesamte Familie Mundgesundheit: wichtig für Pflegebedürftige Gesunde Zähne tragen gerade auch im Alter wesentlich bei zur Gesundheit und zum Wohlbefinden!

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Ernährung beim Sport. Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin

Ernährung beim Sport. Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin Ernährung beim Sport Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin 1 1 Fit für den Sport - durch die richtige Ernährung! Richtiges Essen und Trinken ist die Voraussetzung für Fitness, Gesundheit

Mehr

Leckere Smoothie-Rezepte

Leckere Smoothie-Rezepte Leckere Smoothie-Rezepte www.5amtag.ch 1 Portion = etwa eine Handvoll Eine Portion entspricht 120 g Gemüse oder Früchte. Eine Portion kann durch 2 dl ungezuckerten Saft ersetzt werden. «5 am Tag» mit Smoothies

Mehr

Bei offensichtlich nicht lebensbedrohlichen Fällen Sofortmaßnahmen ruhig und zügig durchführen. Gegebenenfalls den Arzt aufsuchen

Bei offensichtlich nicht lebensbedrohlichen Fällen Sofortmaßnahmen ruhig und zügig durchführen. Gegebenenfalls den Arzt aufsuchen 1/6 Wichtige Telefonnummern Notarzt: Polizei: 110 Kinderarzt: Feuerwehr: 112 Hausarzt: Giftnotruf: Augenarzt: Auskunft: 11833 Apotheke: So handeln Sie richtig Ruhe bewahren Bei offensichtlich nicht lebensbedrohlichen

Mehr

Patienteninformation zur Bestrahlungstherapie

Patienteninformation zur Bestrahlungstherapie Patienteninformation zur Bestrahlungstherapie 1 2 Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, mit dieser Informationsbroschüre möchten wir Ihnen einige wichtige ergänzende Hilfestellungen zu Ihrer Bestrahlungstherapie

Mehr

12/5/09. Orale Stimulation. Es gibt die folgende orale Angebote: Orale Anregung Mundpflege Nahrungsaufnahme

12/5/09. Orale Stimulation. Es gibt die folgende orale Angebote: Orale Anregung Mundpflege Nahrungsaufnahme Orale Stimulation Es gibt die folgende orale Angebote: Orale Anregung Mundpflege Nahrungsaufnahme 1 Orale Anregung Ist nicht nur Mundpflege sondern erfahren des Mundraumes Erleben einzelner Wahrnehmungsqualitäten

Mehr

Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Trockene Augen und Schleimhäute Nützliche Informationen für Betroffene

Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Trockene Augen und Schleimhäute Nützliche Informationen für Betroffene Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Trockene Augen und Schleimhäute Nützliche Informationen für Betroffene Liebe Leserin, lieber Leser Viele Menschen leiden an

Mehr

Essen und Ernährung im Alter

Essen und Ernährung im Alter Essen und Ernährung im Alter - auch eine Frage der Physik? Thomas Vilgis, Natalie Russ (MPIP-Mainz) Rolf Caviezel, Ilka Lendner (Grenchen, Schweiz) Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz Vortrag:

Mehr

Wir pflegen Ihre Zähne! Unser Prophylaxe-Konzept unterstützt Ihre Zahngesundheit

Wir pflegen Ihre Zähne! Unser Prophylaxe-Konzept unterstützt Ihre Zahngesundheit Wir pflegen Ihre Zähne! Unser Prophylaxe-Konzept unterstützt Ihre Zahngesundheit Kraftvoll zubeißen, strahlend lächeln Unser Wissen für Ihre Zähne Wir sind Ihr Partner, wenn es um schöne und gesunde Zähne

Mehr

Mundgeruch und was man dagegen tun kann

Mundgeruch und was man dagegen tun kann Mundgeruch und was man dagegen tun kann Ergänzende Informationen zur Sendung ZIBB im RBB-Fernsehen am 25.01.2006 Mundgeruch - welcher Arzt ist der Richtige? Wie entsteht Mundgeruch? Wie kann man Mundgeruch

Mehr

Dysphagie Prävalenz-Bedeutung-Diagnose-Therapie

Dysphagie Prävalenz-Bedeutung-Diagnose-Therapie GESKES Zertifikationskurs 2014 Dysphagie Prävalenz-Bedeutung-Diagnose-Therapie Esther Thür Physiotherapie Nord 1+2 Inhalt Dysphagieformen Bedeutung Dysphagie Erkennen Behandlungsmöglichkeiten Dysphagie

Mehr

Was weiß ich über Ernährung im Hobbysport?

Was weiß ich über Ernährung im Hobbysport? Was weiß ich über Ernährung im Hobbysport? 1 Was weiß ich über Sport? 2 Botschaft Nummer 1 Leistung und Leistungssteigerungen sind bis ins hohe Alter möglich! 3 Marathoner Sprinter 4 Botschaft Nummer 2

Mehr

Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Zahnreinigung Prophylaxe, Prävention

Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Zahnreinigung Prophylaxe, Prävention Praxis für Zahnmedizin Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Zahnreinigung Prophylaxe, Prävention Prophylaxe bedeutet gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Die Therapie und die Prävention von Karies (=Zahnfäule)

Mehr

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim AzuBiss Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim 1 AzuBiss Fachkundiges Personal ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine gute Mund- und Prothesenhygiene

Mehr

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen RATGEBER & PRODUKTINFORMATION MUND/ZÄHNE Gegen Entzündungen im Mund gewachsen Salviathymol N Natürlich wirksam für das Leben Karies und Parodontose wie es dazu kommt Gesundheitsvorsorge fängt schon bei

Mehr

Trockenes Auge. Haben Sie Trockene Augen?

Trockenes Auge. Haben Sie Trockene Augen? Trockenes Auge Jeder 3 bis 5 Patient, der den Augenarzt besucht, an der Krankheit Trockenes Auge leidet. Ein Trockenes Auge entsteht, wenn der Körper zu wenig Tränenflüssigkeit produziert oder die Zusammensetzung

Mehr

Zahnpflege und Ernährung

Zahnpflege und Ernährung Zahnpflege und Ernährung Einfach täglich putzen Die Technik macht s Was Zähne gerne essen Knackig und gesund Lecker, aber gefährlich Versteckte Feinde Der Profi hilft Wohlgefühl durch PZR 12 16 04 08 Inhalt

Mehr

Mund- & Zahnpflege - Ziele

Mund- & Zahnpflege - Ziele Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Zahn-, Mund- & Zahnersatzpflege - das Wichtigste in Kürze Im Auftrag der LZK-BW Arbeitskreis Alterszahnheilkunde und Behindertenbehandlung - AKABe BW Stand Juni

Mehr

Gesundheit fängt im Mund an

Gesundheit fängt im Mund an Gesundheit fängt im Mund an Zahnpflege, Zahnprophylaxe Zahngesunde Ernährung Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, gesunde Zähne ein Leben lang? Natürlich sind die eigenen Zähne gemeint,

Mehr

Die Refluxkrankheit. Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken. Dr. med. J. Erdmann, Praxis am Hogenkamp

Die Refluxkrankheit. Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken. Dr. med. J. Erdmann, Praxis am Hogenkamp Die Refluxkrankheit Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken Die Speiseröhre Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein ca. 20-30 cm langer Muskelschlauch, der Mundund Rachenraum mit dem Magen verbindet.

Mehr

Direktion Pflege, medizinisch-technische und medizinisch-therapeutische Bereiche

Direktion Pflege, medizinisch-technische und medizinisch-therapeutische Bereiche Bereich Fachentwicklung und Forschung Inhaltsverzeichnis Pflegestandard Mundpflege für Erwachsene November 05 Abgrenzungen: Folgende Themen liegen in separaten Richtlinien erarbeitet vor: Die Mundpflege

Mehr

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit Zahnmedizin / orale Gesundheit Oralprophylaktische Ernährung Oecotrophologie Ernährungswissenschaft Wesentliche Kriterien zur Zahngesundheit - Zucker - Säuren - Konsistenz von Lebensmitteln - Ess- und

Mehr

Der Umgang mit der Flüssigkeitsbeschränkung. Avitum

Der Umgang mit der Flüssigkeitsbeschränkung. Avitum Der Umgang mit der Flüssigkeitsbeschränkung Avitum Warum muss ich darauf achten, wie viel ich trinke? Eine der Hauptfunktionen der Niere besteht darin, die Flüssigkeitsmenge des Körpers im Gleichgewicht

Mehr

Die zehn größten Irrtümer über Zahnpflege

Die zehn größten Irrtümer über Zahnpflege Die zehn größten Irrtümer über Zahnpflege Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen? Äpfel machen die Zähne so sauber wie Zahnpasta? Bei Karies hilft nur noch Bohren? Zur richtigen Zahnpflege kursieren

Mehr

Gesundes Zahnfleisch MUNDHYGIENE 50+ Zentrum für Zahnästhetik

Gesundes Zahnfleisch MUNDHYGIENE 50+ Zentrum für Zahnästhetik Gesundes Zahnfleisch Gesunde und schöne Zähne bis ins hohe Alter: Tipps für die richtige Zahnpflege ab 50 MUNDHYGIENE 50+ Das Original Zentrum für Zahnästhetik Gesunde Zähne - ein Leben lang Inhalt 1 Karies

Mehr

Der Genzyme Dialyse-Kompass. Tipps für Dialysepatienten

Der Genzyme Dialyse-Kompass. Tipps für Dialysepatienten Der Genzyme Dialyse-Kompass Tipps für Dialysepatienten 02 03 Liebe Patientin, lieber Patient! Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengefasst, die Ihnen das Leben mit der Dialyse erleichtern sollen. Bitte

Mehr

Ernaehrung 2004. Klinikum Großhadern München 6.-8- Mai 2004

Ernaehrung 2004. Klinikum Großhadern München 6.-8- Mai 2004 Ernaehrung 2004 Klinikum Großhadern München 6.-8- Mai 2004 Edeltraut Hund-Wissner LTD.Diätassistentin mit Zusatzqualifikation VDD für gastroenterologische Ernährungstherapie Klinikum der Universität München-

Mehr

Mundtrockenheit Xerostomie

Mundtrockenheit Xerostomie Mundtrockenheit Xerostomie Eine chronische und hochgradige Mundtrockenheit beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Es kann zu Schwierigkeiten beim Schmecken, Kauen, Schlucken und Sprechen kommen.

Mehr

Zahnpflege und Mundhygiene

Zahnpflege und Mundhygiene Zahnpflege und Mundhygiene Tipps für gesunde Zähne ein Leben lang Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen Landeszahnärztekammer Hessen Das A und O 1. Die optimale Reihenfolge bei der Zahnreinigung Regelmäßige,

Mehr

Kann mir bitte jemand das Wasser reichen? Wissenswertes über Getränke für Kinder

Kann mir bitte jemand das Wasser reichen? Wissenswertes über Getränke für Kinder Kann mir bitte jemand das Wasser reichen? Wissenswertes über Getränke für Kinder Vorworte Ausreichendes und richtiges Trinken ist für die gesunde Entwicklung unserer Kinder ungeheuer wichtig. Warum das

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Diabetes P atientenschulung Teil HEXAL AG

Diabetes P atientenschulung Teil HEXAL AG Aktiv gegen Diabetes Diabetes P atientenschulung Teil 2 I nhalt Aktive Bausteine der Diabetes Behandlung Ernährung Haut und Körperpflege Seite 2 Die fünf aktive Bausteine der Diabetes Behandlung 4. W ellness

Mehr

Persönlich. Engagiert. Veränderungen am Lebensende

Persönlich. Engagiert. Veränderungen am Lebensende Persönlich. Engagiert. Veränderungen am Lebensende Der drohende Verlust eines nahen Angehörigen kann Unsicherheiten, Ängste und Befürchtungen hervorrufen diese Gefühle werden durch Unklarheiten und fehlendes

Mehr

Zahnpflege. gesunde Zähne und frischer atem. pflege mit mundspülung tägliche reinigung interdentalpflege tipps für gesunde zähne

Zahnpflege. gesunde Zähne und frischer atem. pflege mit mundspülung tägliche reinigung interdentalpflege tipps für gesunde zähne Zahnpflege gesunde Zähne und frischer atem pflege mit mundspülung tägliche reinigung interdentalpflege tipps für gesunde zähne PFlege Mit MundSPülung Wir unterscheiden zwischen Mundwasser, Mundspüllösungen

Mehr

C E RTIFIE D O R G A NIC. Olivia de Marius Fabre. Bio Kosmetik mit Olivenöl

C E RTIFIE D O R G A NIC. Olivia de Marius Fabre. Bio Kosmetik mit Olivenöl C E RTIFIE D O R G A NIC Olivia de Marius Fabre V o n M a r i u s Fa b r e Bio Kosmetik mit Olivenöl ZERTIFIZIERT C E RTIFIE D O R G A NIC Genau inmitten des Tales von Beau-de-Provence, im Bergmassiv

Mehr

Das System für gesundes Zahnfleisch

Das System für gesundes Zahnfleisch Das System für gesundes Zahnfleisch Periodontal Paste Calciumhydroxid-Suspension Anwendung: Bei parodontalen Defekten Zur Linderung von Symptomen nach parodontalen Eingriffen, wie Schmerzen, Ödeme und

Mehr

Mundhygiene rettet Leben

Mundhygiene rettet Leben Pflegefachpersonen übernehmen eine hohe Verantwortung in Bezug auf die Mundpflege, wenn selbständiges Putzen nicht möglich ist. Mund: Tabu- oder Pflegezone? Mundhygiene rettet Leben Wenn die Prothese drückt,

Mehr

Foodguard.org. Allgemein Informationen

Foodguard.org. Allgemein Informationen Allgemein Informationen Name mirinda orange Hersteller PepsiCo Deutschland Namenszusatz Erfrischungsgetränk mit Keywords GmbH Zutaten Orangengeschmack. Fruchtgehalt: 2,5%. Wasser, Zucker, Orangensaftkonzentrat,

Mehr

gesund im mund bei diabetes

gesund im mund bei diabetes eine information FÜr Patienten gesund im mund bei diabetes Empfohlen von unterstützt durch Empfehlungsbutton_diabetesDE_2012.indd 08.03.2012 1 08:59:50 13-0668 Colgate Patientenbroschüre.indd 1 A5_Fol_Patienten_148x210mm_EZ.indd

Mehr

Länger leben dank eines gesunden Mundraumes Die besten Tipps bei Zahnfleischentzündung, die Ihnen sofort Erleichterung bringen.

Länger leben dank eines gesunden Mundraumes Die besten Tipps bei Zahnfleischentzündung, die Ihnen sofort Erleichterung bringen. Länger leben dank eines gesunden Mundraumes Die besten Tipps bei Zahnfleischentzündung, die Ihnen sofort Erleichterung bringen. Fast jeder hat es schon erlebt. Der Schaum nach dem Zähneputzen ist durch

Mehr

Mundpflege 50plus. Gesunde Zähne ein Leben lang. Mundpflege 50plus

Mundpflege 50plus. Gesunde Zähne ein Leben lang. Mundpflege 50plus Mundpflege 50plus Ganz gleich ob es die Originalen oder die Dritten sind auch reifere Menschen ab 50, die so genannten Best Ager, legen hohen Wert auf gesunde und schöne Zähne. Viele setzen daher schon

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

... Ihr Mund. Augen. wird. machen. Leistungen unserer Praxis im Überblick

... Ihr Mund. Augen. wird. machen. Leistungen unserer Praxis im Überblick ... Ihr Mund wird Augen machen Leistungen unserer Praxis im Überblick 1 Inhaltsverzeichnis: Prophylaxe Professionelle Zahnreinigung Kinderprophylaxe Prophylaxe-Shop Zahnaufhellung (Bleaching) Zahnschmuck

Mehr

Mehr Energie bei der Krebstherapie

Mehr Energie bei der Krebstherapie Mehr Energie bei der Krebstherapie Ein Ernährungsratgeber für Krebspatienten und ihre Angehörigen Welche Rolle spielt eine ausreichende Ernährung bei der Krebstherapie? Unsere Nahrung, die wir täglich

Mehr

Rezepte für Getränke. ohne Schnörkel und ohne Zucker. www.dr-lovisa.de

Rezepte für Getränke. ohne Schnörkel und ohne Zucker. www.dr-lovisa.de Rezepte für Getränke ohne Schnörkel und ohne Zucker Inhaltsverzeichnis 1. Ice Tea Limette&Ingwer 2. Orangen Eistee 3. Eistee Zitrone- Orange 4. Mangolassi 5. Rote Limonade 6. Kirschlimonade 7. Orangen-Limonade

Mehr

Mundpflege bei Senioren. Vortrag der Zahnärztekammer Mecklenburg Vorpommern

Mundpflege bei Senioren. Vortrag der Zahnärztekammer Mecklenburg Vorpommern Mundpflege bei Senioren Vortrag der Zahnärztekammer Mecklenburg Vorpommern Die Eckpfeiler der Oralprophylaxe die zahnbewusste Ernährung die optimale Mundhygiene der Einsatz von Fluoriden die regelmäßige

Mehr

Information für Hypertoniker Hypertonieschulung LKH Graz Med. Univ. Klinik Kardiologieambulanz

Information für Hypertoniker Hypertonieschulung LKH Graz Med. Univ. Klinik Kardiologieambulanz Information für Hypertoniker Hypertonieschulung LKH Graz Med. Univ. Klinik Kardiologieambulanz Hypertonie in Österreich Hypertoniker in Österreich Hypertoniker,denen ihre Erkrankung bekannt ist regelmäßig

Mehr

Gesund beginnt im Mund

Gesund beginnt im Mund LSV Hessen Regionaltagung Mittelhessen Gesund beginnt im Mund Vorbeugen ist besser als Heilen Referentin: Dr. Antje Köster-Schmidt 07.November 2012 Landeszahnärztekammer Hessen Warum ist Seniorenzahnmedizin

Mehr

Ernährung bei Diabetes mellitus. Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG

Ernährung bei Diabetes mellitus. Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG Ernährung bei Diabetes mellitus Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG Ernährungsprobleme früher Bewegung garantiert Essen vielleicht heute Essen garantiert Bewegung vielleicht Folie 2 Wir

Mehr

Zusatzveranstaltung 1: Sauer macht lustig!

Zusatzveranstaltung 1: Sauer macht lustig! Zusatzveranstaltung 1: Sauer macht lustig! Station 1: Sauer - was ist das? E1 Manche Stoffe reagieren ziemlich sauer! E2 Säuren lassen sich besänftigen! Station 2: Säuren im täglichen Leben E3 Eine Zitronenbatterie???

Mehr

Schleimhautpflege unter Zytostatika- und Strahlentherapie. Qualitätszirkel in Augsburg 17.01.2006. Schleimhautpflege

Schleimhautpflege unter Zytostatika- und Strahlentherapie. Qualitätszirkel in Augsburg 17.01.2006. Schleimhautpflege Schleimhautpflege unter Zytostatika- und Strahlentherapie Qualitätszirkel in Augsburg 17.01.2006 Schleimhautpflege 1 Schleimhautpflege Ausprägung der schweren Mukositis Beispiele (Photos) Mukositis-Modell

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Gute Mundpflege ist die wichtigste Voraussetzung, damit Sie lange Freude daran haben. Auch ein Implantat muss richtig gepflegt werden Verloren gegangene Zähne können durch

Mehr

Wichtige Informationen für anspruchsvolle Zähneputzer. Ajona wirkt das fühlt und schmeckt man.

Wichtige Informationen für anspruchsvolle Zähneputzer. Ajona wirkt das fühlt und schmeckt man. Wichtige Informationen für anspruchsvolle Zähneputzer Ajona wirkt das fühlt und schmeckt man. Ajona wirkt das fühlt und schmeckt man. Ajona ist ein medizinisches Zahncremekonzentrat für die tägliche universelle

Mehr

Ein Gläschen in Ehren...

Ein Gläschen in Ehren... Ein Gläschen in Ehren... Info Fördert Alkohol die Gesundheit? Ein Gläschen in Ehren? Häufig liest man, ein Gläschen in Ehren könne nicht schaden, im Gegenteil, maßvoll getrunken, fördere Alkohol die Gesundheit.

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge bei Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne

Patienteninformationen zur Nachsorge bei Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne Patienteninformationen zur Nachsorge bei Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne Mehr als eine Versorgung. Eine neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Altern mit Biss, Mundgesundheit im Alter

Altern mit Biss, Mundgesundheit im Alter http://dgaz.org Altern mit Biss, Mundgesundheit im Alter Dr. Hans Peter Huber Vortrag bei Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Arbeitskreis Alter(n) und

Mehr

Gingivitis / Stomatitis

Gingivitis / Stomatitis Gingivitis / Stomatitis Informationen für den Katzenhalter Entzündungen im Maulbereich bei Katzen Ursachen der Zahnfleischentzündung Was bedeutet eigentlich Gingivitis / Stomatitis? Katzen leiden häufig

Mehr

Anamneseerhebung. Fremd und Eigenanamnese Gewichtsverlust Häufige entzündliche Erkrankungen der Atemwege Fieberschübe Stimmveränderungen

Anamneseerhebung. Fremd und Eigenanamnese Gewichtsverlust Häufige entzündliche Erkrankungen der Atemwege Fieberschübe Stimmveränderungen Anamneseerhebung Fremd und Eigenanamnese Gewichtsverlust Häufige entzündliche Erkrankungen der Atemwege Fieberschübe Stimmveränderungen Verzicht auf bestimmte Speisen Dauer der Nahrungsaufnahe verändert

Mehr

Ernährung bei Tumorerkrankungen

Ernährung bei Tumorerkrankungen Ernährung bei Tumorerkrankungen Typische Beschwerden im Verlauf einer Tumorerkrankung Appetitlosigkeit Abgeschlagenheit Brechreiz, Übelkeit Schluckbeschwerden Frühes Sättigungsgefühl, Völlegefühl Abneigungen

Mehr

Stinkt ihr tier aus dem mund, Sind die Zähne der Grund!

Stinkt ihr tier aus dem mund, Sind die Zähne der Grund! Stinkt ihr tier aus dem mund, Sind die Zähne der Grund! mundgeruch?? - kein Problem mit artgerechter hygiene! ZahnSchmerZen? FellSträubender Gedanke! Hund oder Katze leiden ebenso wie ihre Menschen darunter:

Mehr

ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN

ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN Fruktose Genussvoll essen trotz Fruktoseunverträglichkeit Die besten Rezepte süßer Genuss ohne Fruchtzucker In Kooperation mit www.lecker-ohne.de, das Rezept-Portal

Mehr

Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008. Ernährung und Krebs. Dr. med. A. Rosenbaum

Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008. Ernährung und Krebs. Dr. med. A. Rosenbaum Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008 Ernährung und Krebs Dr. med. A. Rosenbaum Ernährungsmedizinerin DGEM/DAEM Fachärztin für Innere Medizin Ernährung und Krebs Prävention:

Mehr

gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck Patientenbroschüre Informationen für die Zahngesundheit

gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck Patientenbroschüre Informationen für die Zahngesundheit gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck Patientenbroschüre Informationen für die Zahngesundheit Zahnarztpraxis Stenzel heißt Sie willkommen...gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck. Nichts ist

Mehr

Rekonstruktion und Ernährung nach Gastrektomie

Rekonstruktion und Ernährung nach Gastrektomie Rekonstruktion und Ernährung nach Gastrektomie Petra Schmida Diätküche Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie Schwerpunkt für endokrine und onkologische Chirurgie Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung

Mehr

Komplementäre Pflegemethoden bei Haut- und Schleimhautdefekten

Komplementäre Pflegemethoden bei Haut- und Schleimhautdefekten Komplementäre Pflegemethoden bei Haut- und Schleimhautdefekten Sabine Gärtner Fachpflegekraft Onkologie, BA Management im Gesundheitswesen Pflegedienstleitung Gesunde Haut Resultiert u. a. aus der Balance

Mehr

Einfaches Basisrezept Creme

Einfaches Basisrezept Creme Wie mache ich 19 eindeutig dem Ö/W-Typ, noch dem W/Ö-Typ zuzuordnen, sondern stehen zwischen den beiden. Man nennt sie amphiphile Cremes. Die bekannteste Öl-in-Wasser-Emulsion ist übrigens Milch, Butter

Mehr

Bei schmerzhaften Entzündungen im Mund und Rachen

Bei schmerzhaften Entzündungen im Mund und Rachen Bei schmerzhaften Entzündungen im Mund und Rachen Eine Entzündung ist an sich keine Krankheit, sondern die Reaktion des Gewebes auf eine Schädigung von außen oder innen, wie z.b. Verletzungen oder Infektionen

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Vermeidbare Therapiefehler bei Sterbenden

Vermeidbare Therapiefehler bei Sterbenden Vermeidbare Therapiefehler bei Sterbenden Dr. Wallnöfer W. J. Arzt für Allgemeinmedizin Prad am Stilfserjoch Vermeidbare Fehler Dr. Wallnöfer W. J 04/2012 1 Verdursten und Ersticken in der Sterbephase

Mehr