GRUPPO CARIGE Obbligazioni Bancarie Garantite Covered Bond Programm Anlegerpräsentation Obbligazioni Bancarie Garantite Oktober 2009 GRUPPO CARIGE 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GRUPPO CARIGE Obbligazioni Bancarie Garantite Covered Bond Programm Anlegerpräsentation Obbligazioni Bancarie Garantite Oktober 2009 GRUPPO CARIGE 1"

Transkript

1 GRUPPO CARIGE Obbligazioni Bancarie Garantite Covered Bond Programm Anlegerpräsentation Obbligazioni Bancarie Garantite Oktober 2009 GRUPPO CARIGE 1

2 Zusammenfassung Banca Carige Ratings: A2/P1 Moody s, A/F1 Fitch, A-/A2 S&P Zählt zu den zehn führenden Bankengruppen in Italien Robuste Kapitalkennziffern Ausgezeichneter und langjähriger Leistungsausweis bei Origination und Servicing von Hypotheken Kein direktes Engagement am Subprime-Markt und in Monoline-Unternehmen Italienischer Hypothekenmarkt OBG- Programm Merkmale der Sicherheiten Geringe Verschuldung der Haushalte Hoher Anteil italienischer Haushalte an Eigenheimen Immobilienwerte schwanken viel weniger als in anderen europäischen Ländern Geringe Ausfallquoten im Vergleich zu anderen Ländern Europas Italienisches Gesetz für gedeckte Schuldverschreibungen: Obbligazioni Bancarie Garantite ( OBG ) Erwartete Ratings von Moody s und Fitch: Triple A Profitiert derzeit von einer Überdeckung von 19,7% 95,2% erstklassige (prime) italienische Hypothekendarlehen für Wohn-immobilien, 4,8% italienische Hypothekendarlehen für Gewerbeimmobilien - alle von Gruppo Carige abgeschlossen Gemäß italienischem OBG-Gesetz qualifizierte Hypothekendarlehen Bei allen Darlehen wird der Tilgungsplan eingehalten Hohe Konzentration im Norden Italiens (79,4%) Portfolio mit stark ausgeprägtem Seasoning (gew. durchschn. Seasoning: 36,5 Monate) Gew. Durchschn. LTV (Beleihungssatz): 51% (Wohnimmobilien) und 22% (Gewerbeimmobilien) GRUPPO CARIGE 2

3 Solide Ratings Kurzfristiges Rating: P-1 Langfristiges Rating: A2 Ausblick: Stabil Kurzfristiges Rating: F1 Langfristiges Rating: A Ausblick: Negativ Kurzfristiges Rating: A2 Langfristiges Rating: A- Ausblick: Negativ Die Ratings von Banca Carige SpA spiegeln das starke Geschäft der Bank in der nordwestitalienischen Region Ligurien wider, sowie die zufriedenstellenden finanziellen Kennzahlen und die anhaltenden Herausforderungen durch die Integration. Trotz der verschärften Konkurrenz durch größere Bankengruppen, die in den letzten Jahren ebenfalls in diese Region vorgestoßen sind, glauben wir, dass Carige sein Geschäft dank der breiten Produktpalette und den unterschiedliche Kanäle nutzenden Vertriebsansatz verteidigen dürfte. Quelle: Berichte der Ratingagenturen Die Ratings von Banca Cariga reflektieren das Geschäft in der Heimatregion der Bank, Ligurien, sowie die beträchtliche Expansion in ganz Italien. Dies hat zur Schaffung eines landesweiten Filialnetzes geführt. Die Ratings basieren ferner auf der gerade noch angemessenen Performance der Bank, die hinter ihrer Peergroup zurückbleibt, dem großen Bestand wertgeminderter Darlehen sowie dem Integrationsrisiko, das mit den jüngst erworbenen Filialen zusammenhängt. Die Ratings für Banca Carige SpA spiegeln das solide Geschäft der Bank in ihrer Heimregion Ligurien im Nordwesten Italiens, die gute Liquidität und eine zufrieden stellende Effizienz wider, die durch Kostensynergien mit integrierten Gesellschaften unterstützt wird. Die Qualität der Aktiva liegt allerdings unter derjenigen der inländischen Peergroup. Die Kapitalisierung ist zwar angemessen, wird aber durch das kapitalintensive Versicherungsgeschäft der Bank sowie den für den Kauf von Niederlassungen gezahlten Goodwill belastet. Auch wenn das Risikomanagement traditionell hinter der europäischen Vergleichsgruppe zurückblieb, verbessert die Bank ihre internen Prozesse zunehmend. GRUPPO CARIGE 3

4 Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Emittenten Italienischer Hypothekenmarkt Hypothekengeschäft von Gruppo Carige OBG-Programm der Banca Carige Beschreibung des Deckungsstocks Anhang 1: Rangfolge von Zahlungen und Programm-Tests (In Englisch) Anhang 2: Italienisches OBG-Gesetz im Vergleich mit dem europäischen Gesetzesrahmen für Covered Bonds GRUPPO CARIGE 4

5 Die Banca Carige Gruppe heute ~ Kleinaktionäre Fondazione CR Genova e Imperia CPE Assicurazioni Generali Markt 44,06%* 14,98%* 2,97%* 37,99%* Banca Carige SpA Cassa di Risparmio di Genova e Imperia Banking Versicherung Finanzierung Treuhand Banca Carige Carige Vita Nuova Carige AM SGR Centro Fiduciario CR Savona (Leben) Creditis (Konsu- CR Carrara Carige Ass.ni mentenkredite) BM Lucca (Nichtleben) B. Cesare Ponti Nur die wichtigsten Unternehmen MITARBEITER 1,9 Millionen KUNDEN (1,2 Mio. BANKING; 0,7 Mio. VERSICHERUNG) 643 FILIALEN und 383 VERSICHERUNGS- VERTRIEBSSTELLEN EIGENKAPITAL 3,5 MRD. EUR * Berechnung der Beteiligungen auf Basis der Stammaktien Operative- und Rechnungslegungsdaten per 1. Oktober 2009 GRUPPO CARIGE 5

6 Unter den zehn führenden Bankengruppen Italiens Marktkapitalisierung (1) (Mrd. EUR) Kundenkredite 1. Halbjahr 2009 (Mrd. EUR) Stammaktien 3,3 Mrd. EUR Sparaktien 0,5 Mrd. EUR UC ISP MPS UBI BP BC BPER BPM BPS CE UC ISP MPS UBI BP BPER BPM BC CE BPS Inländisches Filialnetz 1. Halbjahr 2009 (Anz.) Cost-Income-Ratio (%) 1. Halbjahr (1) Daten per 7. Oktober 2009 Mit Ausnahme von Carige (blau hervorgehoben) sind die anderen neun führenden italienischen Gruppen auf dieser Folie anonym dargestellt. Quelle: Unternehmensdaten GRUPPO CARIGE 6

7 Ein diversifiziertes Netzwert... Frankreich 1 1/1 58/ 24 56/22 Das aktuelle Netzwerk / 60 72/ 46/ 30 /53 47/31 252/13 11/ 24 11/23 28/19 20/ 18 56/ 24 57/20 4/11 1/ 5 2/7 33/ 40/ / Neue Filialen 137 ohne ISP- Filialen % 72% 2 79 ohne Unicredit- Filialen HEUTE 71% 37/ 53 63/52 Bankfilialen 643 Versicherungsvertriebsstellen % 48% % der Filialen in Norditalien 39% % der Filialen in Ligurien Quelle: Operative Daten GRUPPO CARIGE 7

8 ...mit einer klaren Ausrichtung auf das Privatkundengeschäft Brutto-Kreditstruktur mittel- und langfristiger Darlehen nach Segment nach Region (*) L O A N S Notleidend 3,3% Kurzfristig 23,7% mittel-/langfristig 73% Hypotheken- Kredite an Privatpersonen 24,5% Konsumentenkredite 3,4% Kredite an Unternehmen 72,0% Kleinunternehmen 10% Öffentliche Einrichtungen Große 4% Private Unternehmen <1% 9% Sonstige 9% Privatkunden 30% Mittelstand (SME) 38% Mitte 20% Norden 38% Süden und Inseln 7% Ligurien 36% (*) nach Wohnsitz des Kunden KREDITE AN KUNDEN 1H 2009: 21,9 Mrd. EUR T O T A L D E P O S I T S Private 20% Sonstige 19% Unternehmen 11% nach Segment Vermögend und Privatkunden 50% Norden 22% Mitte 13% SUMME EINLAGEN 1H 2009: 44,6 Mrd. EUR nach Region Süden und Inseln 6% Ligurien 60% Umsatzklassen: Kleinunternehmen < 1 Mio. EUR; SME < 100 Mio. EUR; Großunternehmen > 100 Mio. EUR Privatkunden: Einlagensumme < EUR; Vermögend > EUR; Private > EUR Daten per 30. Juni 2009 Quelle: Operative- und Rechnungslegungsdaten (1. Halbjahr 2009) GRUPPO CARIGE 8

9 Hypothekenportfolio und für den Deckungsstock qualifizierte Hypotheken 1 VOLUMEN DES HYPOTHEKENPORTFOLIOS: 6,23 Mrd. EUR QUALIFIZIERTE HYPOTHEKEN: 2,64 Mrd. EUR K R E D I T E Nicht qualifiziert 57,6% nach Segment Qualifiziert 42,4% Wohn- immobilien 77,1% nach Region Gewerbeimmobilien 22,9% ZUSAMMENSETZUNG DES HYPOTHEKENPORTFOLIOS 1. Ausgenommen Hypotheken, die bereits im Deckungsstock enthalten sind Quelle: Operative Daten Daten per 30. September 2009 GRUPPO CARIGE 9

10 Kundenbasierte Finanzierung und kein Liquiditätsdruck Finanzierung Mio. EUR% Interbankeneinlagen 475,6 2,0 Geldmarkteinlagen und andere Girokonten 205,2 0,8 Sonstige Einlagen 270,5 1,1 Kundeneinlagen ,9 84,2 Kurzfristige Einlagen ,1 56,0 Mittel-/langfristige Einlagen und Anleihen 6.844,8 28,2 EMTN-Programm 1.870,0 7,7 Einlagen 50,0 0,2 Anleihen 1.820,0 7,5 Nachrangdarlehen 1.142,9 4,7 Anleihen mit variabler Verzinsung 1.133,0 4,7 Festverzinsliche Wandelanleihen 9,9 0,0 Verbriefung 339,7 1,4 RMBS-Wertpapiere 339,7 * 1,4 GESAMTFINANZIERUNG ,1 100,0 * Finanzierung beinhaltet weiter 101,9 Mio. EUR aus der 2001 durchgeführten Verbriefung. Dieser Betrag wurde in der Bilanz gemäß der zugelassenen Ausnahmeregelung in Verbindung mit der erstmaligen Anwendung von IFRS 1 nicht angesetzt. Änderung 1H09/1H08 +20% Interbanken- Einlagen 2% Verbriefung 1% Nachrangige Darlehen 5% EMTN- Programm 8% 5,000 4,500 4,000 3,500 3,000 2,500 2,000 1,500 1,000 Kunden- Einlagen 84% Daten per 30. Juni 2009 Aktuelles Fälligkeitenprofil (Mrd. EUR) ,183 2,275 Neuemissionen über 2,1 Mrd. EUR in den letzten zwölf Monaten 2,048 1,376 1, customers institutional total 500 Mio. abrufbar in Daten per 30. Juni 2009 Quelle: Operative- und Rechnungslegungsdaten (1. Halbjahresbericht 2009) GRUPPO CARIGE 10

11 Solide Kapitalquoten Bankaufsichtsrechtliche Kennzahlen 14,00% 1. Halbjahr 2009 T1 min. T1 empfohlen T1 Carige Group TCR min. TCR empfohlen TCR Carige Group 12,00% 10,00% 8,00% 6,00% 4,00% 2,00% Juni giū GESAMTKAPITALQUOTE (TCR) 10,09% TIER-1-KAPITALQUOTE (T1) 7,70% TIER-1- KERNKAPITALQUOTE (CT1) 6,90% Tier-1-Kernkapitalquote und Tier-1-Kapitalquote (%) 1. Halbjahr 2009 #4 CT1-Quote (ohne Staatsanl.) #5 T1-Quote (ohne Staatsanleihen) 10,5 1,4 1,1 1,9 1,4 0,5 0,8 0,8 0,8 1,6 0,5 0,2 Staatsanleihen 6,2 5,2 7,9 7,2 6,9 6,9 6,9 5,2 6,7 Tier-1-Kapitalquote Tier-1-Kernkapitalquote BPS BPM BP CE UBI BC ISP UC MPS BPER Mit Ausnahme von Carige (in rot hervorgehoben) sind die anderen neun führenden italienischen Gruppen auf dieser Folie anonym dargestellt. Quelle: Unternehmensdaten GRUPPO CARIGE 11

12 Konservative Politik hinsichtlich notleidender Kredite (NPL) Anteil notleidender Kredite (NPL) Anteil leistungsgestörter Kredite 8,00% 6,00% 4,00% 2,00% 0,00% 3,7% 3,6% 2,9% 3,3% 1,8% 1,6% 1,4% 1,7% Dez. '06 Dez. '07 Dez. '08 Juni '09 Brutto-NPL-Quote Netto-NPL-Quote Nur eine NPL- Verbriefung in ,00% 6,00% 4,00% 2,00% 0,00% 6,3% 6,2% 6,0% 4,3% 4,1% 4,6% 6,9% 5,1% Dez. '06 Dez. '07 Dez. '08 Juni '09 Anteil leistungsgestörter Kredite (brutto) Anteil leistungsgestörter Kredite (netto) Aufteilung Brutto-NPLs (Mio. EUR) Netto-NPL-Quote 1. Halbjahr /12/06 31/12/07 30/06/08 31/12/08 30/06/09 Leistungsgestörte Kredite davon: NPLs Deckungsgrad von NPLs 52,0% 55,6% 54,5% 53,8% 49,1% Wertberichtigung von Krediten 0,5% 0,4% 0,3% 0,4% 0,2% Netto-NPL-Quote 1,8% 1,6% 1,5% 1,4% 1,7% Brutto-NPL-Quote 3,7% 3,6% 3,2% 2,9% 3,3% 30. Juni 2009 Brutto Ber. Netto Nicht notleidend (73) NPLs 720 (354) 367 Watchlist 411 (59) 352 Restrukturiert 117 (3) 113 Zahlungsverzug 262 (5) 257 Summe leistungsgestörte Kredite (422) Summe Kundenkredite (495) ,8% #7 1,7% 1,8% 1,9% 1,4% 1,1% 1,2% 0,7% 0,8% 0,8% CE BPS BPM UBI ISP BP BC BPER UC MPS Quelle: Operative- und Rechnungslegungsdaten (Geschäftsbericht 2006, Geschäftsbericht 2007, 1. Halbjahresbericht 2008, GRUPPO CARIGE Geschäftsbericht 2008, 1. Halbjahresbericht 2009) 12

13 1. Halbjahr 2009 Einlagen- und Kreditwachstum Summe Einlagen (Mrd. EUR) Direkte Einlagen (Mrd. EUR) 23,7 + 18,3% 20 42,2 44,6 + 5,7% + 15,5% + 3,2% 1. Hj Hj Hj Hj. 09 Indirekte Einlagen (Mrd. EUR Kunden Direkteinlagen Kredite an Kunden =96% 22,2 20,9-5,6% -7,9% 1. Hj Hj. 09 Netto-Interbankensaldo (Mio. EUR) Kundenkredite (Mrd. EUR) 305,6 21,9 + 12,9% 210,5 + 45,2% 19,4 + 10,6% 1. Hj Hj Hj Hj. 09 Änderung Änderung ohne Beitrag der UC-Filialen Beitrag der UC-Filialen Quelle: Operative- und Rechnungslegungsdaten (1. Halbjahrebericht 2008, 1. Halbjahresbericht 2009) GRUPPO CARIGE 13

14 1. Halbjahr 2009 Wachstum von Kernerträgen Nettogewinn (Mio. EUR) Kernerträge* (Mio. EUR) ,7 + 0,7% 525,2 517,2 +1,5% 1. Hj Hj Hj Hj. 09 Sonstige Erträge (Mio. EUR) Kosten (Mio. EUR) 326,1 25,5 278,4 +17,2% -32,9 1. Hj Hj. 09 Änderung 1. Hj Hj. 09 (*) Kernerträge = Nettozinsertrag + Nettokommissionen + Dividenden Quelle: Operative- und Rechnungslegungsdaten (1. Halbjahrebericht 2008, 1. Halbjahresbericht 2009) GRUPPO CARIGE 14

15 Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Emittenten Italienischer Hypothekenmarkt Hypothekengeschäft von Gruppo Carige OBG-Programm der Banca Carige Beschreibung des Deckungsstocks Anhang 1: Rangfolge von Zahlungen und Programm-Tests (In Englisch) Anhang 2: Italienisches OBG-Gesetz im Vergleich mit dem europäischen Gesetzesrahmen für Covered Bonds GRUPPO CARIGE 15

16 Der Hypothekenmarkt in Italien In den letzten Jahren hat sich das rasante Wachstum des Hypothekenmarkts abgeschwächt......zum Teil als Reaktion auf die steigenden Zinssätze ,4% 12,5% ,7% ,5% (0,4%) Dez. '05 Dez. '06 Dez. '07 Dez. '08 Juni '09 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% (5,0%) 6,00% 5,50% 5,00% 4,50% 4,00% 3,50% 3,87% Dez.-05 4,47% 5,32% 5,55% Dez. -06 Dez. -07 Dez. -08 Bestand Mrd. ( EUR) jährliches Wachstum durchschnittlicher Anfangszinssatz Der italienische Hypothekenmarkt ist relativ klein und das Verhältnis von Hypotheken/BIP ist in Italien geringer als in allen anderen wichtigen westeuropäischen Ländern 59,6% ,4% 38,5% ,8% Italien Frankreich Deutschland Spanien Bestand per 30. Juni 2009 ( Mrd.) Italien Frankreich Deutschland Spanien Hypothekenschulden/BIP per 31. Dezember 2008 Quelle: EZB, Banca d'italia, Agenzia del territorio GRUPPO CARIGE 16

17 Das Hypothekenprofil Die Größe der einzelnen Hypothekendarlehen ist während der letzten Jahre etwas angestiegen. 3% 4% 4% 4% 14% 16% 19% 18% 50% 52% 52% 51% 27% 23% 22% 23% 6% 5% 3% 4% /000 <= >=501 Aufgrund der größeren Darlehen und der steigenden Zinsen haben die Kreditnehmer die Laufzeiten der Hypotheken allmählich gesteigert. Bis vor kurzem hatten die meisten Hypotheken variable Zinssätze. Während des letzten Jahres ist der Abschluss von Hypotheken mit festem Zinssatz drastisch angestiegen. 16% 15% 9% 10% 39% 18% 73% 11% 64% 21% 52% 72% /000 Festgeschriebener Variabler Zins Zins Gemischt Der indirekte Kanal hat stetig an Bedeutung zugenommen. 25% 35% 43% 43% 24% 23% 17% 18% 26% 22% 21% 21% 16% 13% 12% 12% 9% 7% 7% 6% Jahre <= >=26 37% 40% 40% 42% 63% 60% 60% 58% direkter Kanal indirekter Kanal Quelle: Osservatorio Assofin GRUPPO CARIGE 17

18 Das Hypothekenprofil Der Hypothekenmarkt in Italien zählt weiter zu den kleinsten Märkten in Westeuropa; die Hypothekenverschuldung für Wohnimmobilien betrug 2008 nur 16,8% des BIP (WWU-12: 37,9%). Die relativ geringe Größe des italienischen Hypothekenmarkts reflektiert die insgesamt geringe Neigung der Privathauhalte, sich zu verschulden; der Verschuldungsgrad der Privathaushalte liegt weiterhin klar unter dem internationalen Standard. Die Wachstumsaussichten des Hypothekenmarkts könnten durchaus eingeschränkt sein, weil bereits 73% aller italienischen Haushalte ein Eigenheim besitzen. Der Banca d'italia zufolge zählt Italien damit zu den europäischen Ländern mit den höchsten Eigennutzerquoten. Das Wachstum des Bestands italienischer Wohnbaukredite hat sich seit Ende 2005 abgeschwächt. Hierfür zeichnet vor allem der Anstieg der Zinssätze verantwortlich. Während der letzten Dekade ist der italienische Eigenheimmarkt ohne wesentliche Ausschläge stetig gewachsen. Quelle: Osservatorio Assofin GRUPPO CARIGE 18

19 Prognose Überblick über die Volkswirtschaft Italiens E 2010E BIP -1,0% -5,3% 0,1% Inflationsrate 3,3% 1,0% 1,4% Arbeitslosenquote 6,8% 7,8% 9,5% Kredite +4,9% +1,4% +3,9% Direkte Einlagen +7,4% +4,9% +4,2% Indirekte Einlagen -8,9% +2,2% +4,8% Das Wachstum der Hypothekenkredite dürfte sich 2009 abschwächen. Eine Erholung wird erst für 2010 erwartet. 15% 10% 5% Die Kreditqualität der Hypothekendarlehen dürfte sich 2009 verschlechtern. Eine leichte Verbesserung wird für 2010 und 2011 erwartet, doch wird die Qualität unter dem Durchschnitt der letzten Jahre verharren. 3,5% 3,0% 2,5% 0% 2,0% -5% E 2010E 2011E Hypothekendarlehen 1,5% E 2010E 2011E Anteil notleidender Hypothekendarlehen Quelle: Prometeia, CRIF, ABI, ISVAP GRUPPO CARIGE 19

20 Eigenheimpreise in Italien Über viele Jahre verzeichneten die Eigenheimpreise in Italien einen deutlich stabileren Trend als in anderen Ländern Europas. 30,0 25,0 20,0 15,0 10,0 5,0 0,0 Italien: Wachstumsraten der nominellen Eigenheimpreise gegenüber Vorjahr (Quelle: Scenari Immobiliari) Europa: Wachstumsraten der nominellen Eigenheimpreise gegenüber Vorjahr (Quelle: Europäischer Hypothekenverband) -5, E 115,0 Italien: Nominaler Preisindex für Eigenheime (Quelle: Scenari Immobiliari ) Europa: Nominaler Preisindex für Eigenheime (Quelle: Europäischer Hypothekenverband) 110,0 105,0 100,0 95,0 90, E GRUPPO CARIGE 20

21 Der Eigenheimmarkt in Italien (%) Preisindizes Eigenheime (Änderung Q/Q in %)* Italy France Ireland NL Portugal Spain UK % change in housing prices ( ) Ireland 240% Great Britain 213% Spain 190% Sweden 149% France 144% Belgium 131% Denmark 128% USA 116% Holland 102% ITALY 102% Canada 78% Quelle: Nomisma, März 2008 ** * Quelle: Europäischer Hypothekenverband, Nomisma, Banca d'italia ** Der Wertanstieg in der Dekade von 1997 bis 2007 in Höhe von 102% ist größer als in der ersten Grafik (oben links) angezeigt: Der Unterschied geht auf unterschiedliche Parameter bei der Preiserfassung zurück. Seit Ende der 1990er Jahre haben die Werte der Liegenschaften am italienischen Immobilienmarkt stetig und ohne große Schwankungen zugenommen. Seit 2004 gab es Anzeichen dafür, dass sich das Wachstum der Quadratmeterpreise abschwächt. Den meisten Akteuren des Sektors zufolge ist aus den folgenden Gründen jedoch nicht von fallenden Preisen für Wohnimmobilien auszugehen: Erstens haben die Immobilienwerte in Italien seit 1997 deutlich zugelegt, doch gehört dieser Anstieg im internationalen Vergleich zu den niedrigsten. Damit dürfte das Vorhandensein einer Spekulationsblase auszuschließen sein; Zweitens gibt es kein Überangebot in Italien, was zum Teil der geringen Bedeutung des sozialen Wohnungsbaus in Italien zuzuschreiben ist. Drittens hat ANCE (Nationaler Verband der Bauunternehmer) betont, dass die Renovierungen bzw. Sanierungen in den letzten Jahren zugenommen haben. Dies bestätigt den Druck, das bestehende Angebot zu nutzen. GRUPPO CARIGE 21

22 Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Emittenten Italienischer Hypothekenmarkt Hypothekengeschäft von Gruppo Carige OBG-Programm der Banca Carige Beschreibung des Deckungsstocks Anhang 1: Rangfolge von Zahlungen und Programm-Tests (In Englisch) Anhang 2: Italienisches OBG-Gesetz im Vergleich mit dem europäischen Gesetzesrahmen für Covered Bonds GRUPPO CARIGE 22

23 Statistiken zur Originierung von Hypotheken 180 Wohnbauhypotheken Volumen ( Mio.) Bestand der Wohnbauhypothek en per 30. September ,4 Mrd. EUR Jan Feb Mrz Apr Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez Gewerbehypotheken Volumen ( Mio.) Bestand der Gewerbehypothek en per 30. September ,3 Mrd. EUR Jan Feb Mrz Apr Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez Quelle: Operative Daten per 30. September 2009 GRUPPO CARIGE 23

24 Originierung und Unterzeichnung Vertrieb Alle Hypotheken werden über direkte und indirekte Kanäle originiert: 643 Bankenfilialen in ganz Italien, ein Netzwerk von primären Immobilienagenten sowie den Versicherungsagenten Carige Asicurazioni/Carige Vita Nuova Die Unterzeichnung aller Hypotheken erfolgt auf Filialebene Wer das Hypothekendarlehen genehmigt, hängt hauptsächlich vom beantragten Betrag ab Die Kriterien für die Unterzeichnung umfassen Scoring und Kundenlimite Unterzeichnung Immobilienbewertung Alle Hypothekenimmobilien werden von unabhängigen Gutachtern bewertet Alle Bewertungen basieren auf einer vollständigen physischen Begutachtung Die Immobilien der Hypotheken sind mit einer Versicherung zugunsten von Carige verknüpft Servicing Banca Carige führt das gesamte Servicing selbst durch GRUPPO CARIGE 24

25 Der Unterzeichnungsprozess DATENERFASSUNG UND -EINGABE SCORING EINES INTERNEN RATINGS* KREDITBÜRO IMMOBILIENBEWERTUNG Zusammenstellung der Dokumente vom Kreditnehmer (finanzieller Status und Kreditperformance; sowie Angaben zur Immobilie - Standort, Typ) Beurteilung der Bonität des Kreditnehmers anhand eines internen Modells, basierend auf Angaben vom Kreditgeber und anderen verfügbaren Informationen Bonitätsüberprüfung des Kreditnehmers bei CRIF Gutachten wird von einem unabhängigen Sachverständigen erstellt BEWILLIGUNG Dem Abschluss vorausgehende Prozeduren: Ausführung der Verträge über Kredit und Sicherungsübereignung Wichtige Angaben für Kreditentscheidung Verschuldung/Einkommen Kredit-Score* Kreditlaufzeit Beleihungswert Alter CRIF-Score* Gutachten der Immobilie Bilanzanalyse Unterzeichnung der Versicherungsverträge sowie Leistung einer Versicherungszahlung Notarielle Beurkundung des Hypothekenvertrags Eintragung der Liegenschaft Abschluss ZUORDNUNG DER AKTE GEMÄSS LIMITEN In Abhängigkeit von den Eigenschaften des Darlehensnehmers und des Kredits sowie innerhalb festgelegter Limite wird die Akte dem entsprechenden Unterzeichner zur Kreditentscheidung zugeteilt * Erst seit Dezember 2007 wird das Scoring im Prozess für Kleinunternehmen und Privatpersonen angewendet Quelle: Banca Carige GRUPPO CARIGE 25

26 Kriterien für die Unterzeichnung Die an der Vergabe von Hypotheken beteiligten Mitarbeiter von CARIGE sind hoch qualifizierte Angestellte, die in den regionalen Zentralen von CARIGE oder in spezialisierten Einheiten für die Hypothekenfinanzierung tätig sind Im Folgenden sind die wichtigsten Kriterien aufgeführt, die CARIGE bei der Vergabe von Hypotheken beachtet: Die Ratenzahlungen liegen bei jedem einzelnen ERSCHWINGLICH- KEIT Schulden/ Einkommen SICHERHEIT Beleihungswert Hypothekendarlehen unter 40% des monatlichen Gesamteinkommens (abzüglich anderer Schuldendienste) des Kreditnehmers* Falls dritte Parteien persönliche oder Bankgarantien übernehmen oder sofern der Kreditnehmer Bargeld oder Wertpapiere zugunsten von CARIGE verpfändet, können zusätzliche Kredite vergeben werden Der Beleihungswert darf bei Abschluss einer Hypothek für Wohnimmobilien 80% nicht übersteigen (60% bei Gewerbeimmobilien) Seit 2004 werden die unterschiedlichen Unterzeichnungskriterien mittels eines Kredit-Scoring- Prozess angewendet; die Genehmigung eines Hypothekenkredits dauert etwa 15 bis 20 Tage Der Scoring-Prozess zur Kreditgenehmigung wurde 2007 eingerichtet * Haushaltseinkommen (nicht Einkommen von Einzelpersonen) GRUPPO CARIGE 26

27 Überblick über das Scoring-System Bei CARIGE wurden unterschiedliche Rating-Modelle eingeführt, um das mit jeder entsprechenden Klasse von Kreditnehmern assoziierte Risiko genau zu bestimmen Für jede Klasse von Kreditnehmern wird ein getrenntes Kredit-Scoring auf der Grundlage des zutreffenden Modells durchgeführt Die folgende Klassifizierung dient der Einteilung der Klassen von Kreditnehmern: Modelle zur Ausfallwahrscheinlichkeit (PD): Anwendung Verhalten Retail (Privatkunden und Kleinunterneh men) Unternehmen Großunternehmen Intern entwickeltes Modell, das den Entrance Score beim Credit Bureau berücksichtigt In Bearbeitung Integriertes, intern entwickeltes Rating- Modell, das elementare Sub-Modelle (Centrale Rischi) berücksichtigt Auf Verhaltensvariablen und Centrale Rischi basierendes Score-Modell Integriertes, internes Rating-Modell, das ein finanzielles Sub-Modell sowie quantitative und qualitative Angaben verwertet Integriertes Bewertungsmodell mit qualitativen finanziellen und öffentlichen Informationen; mittels Angaben von Centrale Rischi erhält die Evaluierung ein Rating Ergebnisse und Analyse müssen integriert sein und auf eine übliche Rating-Skala (Master Scale) zurückgeführt werden GRUPPO CARIGE 27

28 Servicing und Verwaltung bei Zahlungsverzug Normales Servicing 1. unbezahlte Rate (30 Tage) 2. unbezahlte Rate (60 Tage) Zahlungsverzu g übersteigt sechs Monate Wird auf Filialebene und teilweise zentral durchgeführt Die meisten Zahlungen werden per Lastschrift eingezogen Filiale kontaktiert den Kreditnehmer (formlos) Kreditnehmer erhält automatisch ein Standardanschreiben Der für das Kundensegment zuständige Manager betreut die Beziehung In den meisten Fällen vereinbart Carige eine längere Laufzeit oder geringere Raten Schriftliche Androhung juristischer Schritte Falls der Brief und die von der Filiale ergriffenen Maßnahmen erfolglos bleiben, wird der Kredit der zentralen Einheit für Eintreibung übergeben. Nach einem letzten Versuch einer außergerichtichen Eintreibung werden gerichtliche Schritte eingeleitet. GRUPPO CARIGE 28

29 Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Emittenten Italienischer Hypothekenmarkt Hypothekengeschäft von Gruppo Carige OBG-Programm der Banca Carige Beschreibung des Deckungsstocks Anhang 1: Rangfolge von Zahlungen und Programm-Tests (In Englisch) Anhang 2: Italienisches OBG-Gesetz im Vergleich mit dem europäischen Gesetzesrahmen für Covered Bonds GRUPPO CARIGE 29

30 Anforderungen der Banca d'italia Gemäß der aufsichtsrechtlichen Regelung der Banca d'italia (vom 15. März 2007) dürfen OBGs nur von Banken emittiert werden, deren: aufsichtsrechtliches konsolidiertes Eigenkapital mindestens 500 Mio. EUR beträgt, Gesamtkapitalquote über 9% liegt, und Kapitalquote (Tier 1) mindestens 6% beträgt. Darüber hinaus unterliegt die Zuweisung von Vermögenswerten an den Deckungsstock bestimmten Limiten, die auf der Gesamtkapitalquote und der Kernkapitalquote (Tier 1) basieren: Gesamtkapitalquote (TCR) 11% Tier-1-Kernkapitalquote (T1R) 7% 10% TCR < 11% T1R 6,5% Keine Beschränkungen Bis zu 60% der verfügbaren qualifizierten Aktiva Quoten von Banca Carige*: Tier 1: 7,70% Gesamtkapitalquote: 10,09% 9% TCR < 10% T1R 6% Bis zu 25% der verfügbaren qualifizierten Aktiva Quelle: Banca d'italia, Banca Carige * Daten per 30. Juni 2009 GRUPPO CARIGE 30

31 Zusammenfassung des Programms Emittent Verkäufer Programmvolumen Banca Carige S.p.A.; Ratings A neg (Fitch) / A2 (Moody s) / A- neg (S&P) Banca Carige S.p.A. 5 Mrd. EUR Garantiegeber Carige Covered Bond S.r.l., gegründet gemäß Gesetz 130/1999 Deckungsstock Erwartetes Rating der Emission Maximaler Beleihungswert Abtrennung der Sicherheiten Notierung Überdeckung Berechnungsstelle Vermittler Überwachung von Aktiva Geltendes Recht Eigentümervertreter der CB Italienische hochwertige (prime), vorrangige Hypotheken für Wohn- und Gewerbeimmobilien; vom Verkäufer originiert Aaa/AAA (Moody s/fitch) 80% bei Wohnbauhypotheken und 60% bei Gewerbehypotheken Die dem Sicherungsgeber verkauften Sicherheiten sind zugunsten der gedeckten Eigentümer der Covered Bond und anderer abgesicherter Parteien im Zusammenhang mit diesem Programm abgetrennt Covered Bonds sind zum Handel an der Luxemburger Börse zugelassen Der Test zur Deckung durch Aktiva soll sicherstellen, dass an jedem monatlichen Berechnungsstichtag der bereinigte aggregierte Darlehensbetrag mindestens dem aggregierten ausstehenden Nennbetrag der Covered Bonds entspricht. Ein maximaler Aktiva-Prozentsatz von 90% entspricht einer absoluten Überdeckung von mindestens 11% Banca Carige S.p.A. Natixis und UBS Investment Bank Mazars & Guérard S.p.A. ist der ursprüngliche Überwacher der Aktiva Italien, mit Ausnahme der Swap-Vereinbarungen und der Urkunde über Sicherheitenbestellung (britisches Recht) und der französischen Verpfändungsurkunde (französisches Recht) Deutsche Trustee Company Limited GRUPPO CARIGE 31

32 Strukturelle Übersicht Italienischer Gesetzesrahmen für Covered Bonds DECKUNGSSTOCK SWAP- KONTRAHENTEN COVERED BOND SWAP- KONTRAHENTEN Banca Carige S.p.A (Emittent, Originator, Verkäufer, Service- Agent) Emission der Covered Bonds Kaufpreis des Deckungsstocks Übertragung des Deckungsstocks Nachrangdarlehen Rückzahlung des Nachrangdarlehens Barkaufpreis für CB Swap Cashflows Carige Covered Bond S.r.l. (Sicherungsgeber) Covered Bond Garantie Überwacher der Aktiva CB-Emission und laufende Zahlungsverpflichtung Halter der Covered Bond GRUPPO CARIGE 32

33 Zusammenfassung der Erstemission Instrument: Emittent: Verkäufer: Obbligazioni Bancarie Garantite ( OBG ) Banca Carige S.p.A Banca Carige S.p.A Sicherungsgeber: Erwartete Ratings: Status/Rangfolge: Deckungsstock: Ursprüngliches Emissionsvolumen: Währung: Laufzeit: Kupon: Dokumentation: Notierung: Stückelungen: Vermittler: Joint Lead Manager: Vermarktung: Carige Covered Bond s.r.l. eine insolvenzfeste Zweckgesellschaft, die von der Trennung des Kapitals gemäß Gesetz 130/1999 profitiert Aaa / AAA (Moody s / Fitch) Direkt, unbedingt, unbesichert und nicht nachrangig 2,348 Mrd. EUR Jumbo Euro Soft Bullet (endfällig) mit 15 monat Verlängerungsperiode fest, jährlich OBG-Programm von Banca Carige Luxemburger Börse EUR EUR Natixis / UBS Investment Bank Deutsche Bank/ HSBC / Natixis / UBS Investment Bank / UniCredit Group (HVB) Europäische Roadshow GRUPPO CARIGE 33

34 Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Emittenten Italienischer Hypothekenmarkt Hypothekengeschäft von Gruppo Carige OBG-Programm der Banca Carige Beschreibung des Deckungsstocks Anhang 1: Rangfolge von Zahlungen und Programm-Tests (In Englisch) Anhang 2: Italienisches OBG-Gesetz im Vergleich mit dem europäischen Gesetzesrahmen für Covered Bonds GRUPPO CARIGE 34

35 Wichtige Daten zum Deckungsstock/1 SUMME PORTFOLIO ANTEIL WOHNBAU ANTEIL GEWERBE Saldo (EUR) , , ,46 % des Deckungsstocks 100,0% 95,21% 4,79% Anzahl Kredite Durchschnittlicher Kreditsaldo (EUR) , ,08 Gew. durchschn. Seasoning (Monate) Gew. durchschn. Restlaufzeit (Monate) Anzahl Kreditnehmer Gew. durchschn. Beleihungswert 50,32% 51,73% 22,34% Anteil Hypotheken mit variablem Zins 53,8% 51,7% 96,4% Gew. durchschn. Zinssatz auf variabel verzinste Darlehen (%) Gew. durchschn. Marge auf variabel verzinste Darlehen (Bp.) 2,83% 2,81% 3,03% Gew. durchschn. Zinssatz auf festverzinste Darlehen (%) 5,72% 5,71% 6,38% Währung Euro Euro Euro Stichtag 30. August 2009 GRUPPO CARIGE 35

GRUPPO CARIGE. Programm von Covered Bonds. Anlegerpräsentation Obbligazioni Bancarie Garantite. November 2013 1

GRUPPO CARIGE. Programm von Covered Bonds. Anlegerpräsentation Obbligazioni Bancarie Garantite. November 2013 1 GRUPPO CARIGE Programm von Covered Bonds Anlegerpräsentation Obbligazioni Bancarie Garantite November 2013 1 Executive Summary Banca Carige OBG Programm Der italienische gesetzlich abgesicherte Covered

Mehr

Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR

Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.213 Hypothekarische Pfandbriefe bzw. Hypothekarische Schuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Gesamtbetrag in Umlauf -Äquivalent: 1.895 Gesamtbetrag der

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR Der Schweizer Pfandbrief 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR 1 Agenda Investoren wollen: Sicherheit Aktiven Emittenten, liquiden Markt, guten Preis 2 Der Schweizer Pfandbrief ist kein Covered Bond -

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Situation am US amerikanischen Hypothekenmarkt (sub-prime lending) 2 HPC US Hypotheken 2 sub-prime

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Die Subprime-Krise : Was kommt auf Deutschland noch zu?

Die Subprime-Krise : Was kommt auf Deutschland noch zu? Die Subprime-Krise : Was kommt auf Deutschland noch zu? Global Insight s Neujahrs-Prognose 28 16. Januar 27 Dr. Arne Holzhausen Inhalt Subprime-Krise: Stand der Dinge Gefahr einer Kreditklemme in Deutschland?

Mehr

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Vortrag an der Akademie für Volkswirtschaft Moskau, 24. März 2009 Prof. Dr. Peter Reichling Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrstuhl für

Mehr

Sind Unternehmensanleihen die neuen Staatsanleihen?

Sind Unternehmensanleihen die neuen Staatsanleihen? Sind Unternehmensanleihen die neuen Staatsanleihen? 14. Mai 2012 Christoph Klaper, CFA Head of Credit Research christoph.klaper@raiffeisenresearch.at Staatsanleihen vs. Unternehmensanleihen Rendite und

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Fachtagung / Symposium

Fachtagung / Symposium Fachtagung / Symposium Europäisches Sozialmodell der österreichische Wohnbau als Best Practice? Dr. Josef Schmidinger 05. November 2010 System der österreichischen Wohnbaufinanzierung Musterfall?» Wachstum?»

Mehr

Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht)

Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht) Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht) Die anhaltenden Verwerfungen an den Kreditmärkten und die damit einhergehenden Liquiditätsengpässe könnten sich auf die

Mehr

Credit Card Asset Backed Securities sind strukturierte Anleihen mit Kreditkartenforderungen als Sicherheit.

Credit Card Asset Backed Securities sind strukturierte Anleihen mit Kreditkartenforderungen als Sicherheit. Credit Alert 25.11.2008 - Citibank Credit Card Issuance Trust (CCCIT) Rating: Aaa / AAA / I-CV: AAA Overweight Serie A5-2004, Laufzeit bis 19.10.2009 ISIN CH0019545208, Preis 76%, Rendite auf 1. Verfall

Mehr

Fragen vom 11.07.2014 zu SCR.6.39/SCR.6.41. (Loss-given default for risk-mitigating contracts)

Fragen vom 11.07.2014 zu SCR.6.39/SCR.6.41. (Loss-given default for risk-mitigating contracts) Fragen vom 11.07.2014 zu SCR.6.39/SCR.6.41. (Loss-given default for risk-mitigating contracts) 1. Gemäß SCR.6.39. ist der risikobereinigte Wert der Hypothek folgendermaßen zu berechnen: Mortgage i = (Markt-)Wert

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main Base Prospectus dated 23 January 2009 pursuant to Section 6 German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz, WpPG) for the

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Überblick und Entwicklung des österreichischen Covered Bond Marktes Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Erwartungen an die Spread-Kapazitäten Spreadentwicklung seit Jahresbeginn EZB (LTRO) hat

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente Rechnungslegung Versicherungen UpDate 2010 23. November 2010 / Thomas Smrekar Änderung des IAS 39 in Folge der Finanzmarktkrise - Vermeidung prozyklischer

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Steffen Günther DG HYP Handelskammer Hamburg 10. September 2014 Die Immobilienwirtschaft ist in Deutschland von herausragender Bedeutung Bruttowertschöpfung

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Zahlen zur Solvabilitätsverordnung 2008. 1. Eigenkapital 2. Kreditrisiko 3. Kreditrisikovorsorge 4. Sonstige Eigenkapitalanforderungen

Zahlen zur Solvabilitätsverordnung 2008. 1. Eigenkapital 2. Kreditrisiko 3. Kreditrisikovorsorge 4. Sonstige Eigenkapitalanforderungen Zahlen zur Solvabilitätsverordnung 2008 1. Eigenkapital 2. Kreditrisiko 3. Kreditrisikovorsorge 4. Sonstige Eigenkapitalanforderungen 1 Eigenkapital 1.1 Eigenkapitalstruktur 1.2 Kapitalanforderungen 1.3

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

CHAPTER 7: DYNAMIC AND STATIC PORTFOLIO NOTES ISSUED BY ING BANK N.V. PART 1: TERMS AND CONDITIONS OF DYNAMIC AND STATIC PORTFOLIO NOTES

CHAPTER 7: DYNAMIC AND STATIC PORTFOLIO NOTES ISSUED BY ING BANK N.V. PART 1: TERMS AND CONDITIONS OF DYNAMIC AND STATIC PORTFOLIO NOTES CHAPTER 7 CHAPTER 7: DYNAMIC AND STATIC PORTFOLIO NOTES ISSUED BY ING BANK N.V. PART 1: TERMS AND CONDITIONS OF DYNAMIC AND STATIC PORTFOLIO NOTES The terms and conditions applicable to Dynamic and Static

Mehr

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 30.08.2010 Seite 1 1. Halbjahr 2010: Zufriedenstellend Insgesamt zufriedenstellender Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr

Mehr

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft Dr. Thomas Uher, Sprecher des Vorstands Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ERSTE Bank die Sparkasse

Mehr

KURZBEZEICHNUNG BESCHREIBUNG UMSETZUNG IN FL

KURZBEZEICHNUNG BESCHREIBUNG UMSETZUNG IN FL RICHTLINIE 2006/48/EG (es sei denn RL 2006/49/EG ist explizit genannt) KURZBEZEICHNUNG BESCHREIBUNG UMSETZUNG IN FL Standardansatz Art. 80 Abs. 3, Anhang VI, Teil 1, Ziff. 24 Art. 80 Abs. 7 Art. 80 Abs.

Mehr

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen IB Financial Products Februar 2015 Seite 2 CLN bieten zurzeit mehr als herkömmliche Obligationen Sie suchen nach einer Alternative

Mehr

Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen

Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen Dr. Josef Ackermann 12. Handelsblatt Jahrestagung Frankfurt, 4. September 2007 Agenda 1 Was ist passiert? 2 Was waren die Ursachen? 3 Was haben wir daraus

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Eigenmittel. Offenlegung gemäß Art. 437 CRR Art. 437 Abs. 1 lit. a, d, e. gemäß DurchführungsVO (EU) Nr. 1423/2013

Eigenmittel. Offenlegung gemäß Art. 437 CRR Art. 437 Abs. 1 lit. a, d, e. gemäß DurchführungsVO (EU) Nr. 1423/2013 Eigenmittel Offenlegung gemäß Art. 437 CRR Art. 437 Abs. 1 lit. a, d, e gemäß DurchführungsVO (EU) Nr. 1423/2013 1. Bilanzabstimmung zu Posten der aufsichtsrechtlichen Eigenmittel 1.1. Bilanz und Eigenkapital

Mehr

Steuergerechtigkeit in Europa? Der Fall Starbucks

Steuergerechtigkeit in Europa? Der Fall Starbucks Steuergerechtigkeit in Europa? Der Fall Starbucks Starbucks Hintergrund Starbucks erwirtschaftete 30 Millionen Gewinne in Europa, Afrika und im Mittleren Osten in 2011. Bei normaler Besteuerung in Europa

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date Giovannini Barrier 3 GB3 Corporate Actions CANIG Austria (Spitzer Viktor, chairman ) 1 Wien, Juni 2014 Die Gremien Expertpool General Meetings (JWGGM) Austria European Commission European Broad Stakeholder

Mehr

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser?

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 Agenda 1. Flughafen München GmbH (FMG)

Mehr

SIEMENS FINANCIERINGSMAATSCHAPPIJ N.V., SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT

SIEMENS FINANCIERINGSMAATSCHAPPIJ N.V., SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT SIEMENS FINANCIERINGSMAATSCHAPPIJ N.V., (A public company incorporated with limited liability in the Netherlands) as Issuer SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT (A stock corporation incorporated with limited liability

Mehr

Wohnungsbaufinanzierung in der Eurozone

Wohnungsbaufinanzierung in der Eurozone Wohnungsbaufinanzierung in der Eurozone Thomas Westermann* Europäische Zentralbank München, 17. Mai 21 Präsentation auf dem Gemeinsamen Kongress von UNECE and EuBV Wohneigentumsfinanzierung jenseits von

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Statistik über Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet: November 2014

Statistik über Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet: November 2014 PRESSEMITTEILUNG 13. Januar 2015 Statistik über Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet: November 2014 Die Jahresänderungsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Wohnhypotheken in den USA

Wohnhypotheken in den USA Kreditvergabe-Standards für Wohnhypotheken in den USA Zoltan Szelyes 1 1 Die in dieser Arbeit vertretenen Ansichten beruhen auf den persönlichen Einschätzungen des Autors und repräsentieren in keiner Weise

Mehr

Inhaltsübersicht zu Kapitel VII.7. (OTC Derivate):

Inhaltsübersicht zu Kapitel VII.7. (OTC Derivate): Prof. Dr. jur. Günter Reiner OTC-Derivate nach dem ISDA Master Agreement in: Münchener Vertragshandbuch, Internationales Wirtschaftsrecht, hrsg. von Rolf A. Schütze und Lutz Weipert, C.H. Beck, München,

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Mehr Kick für Ihre Rendite: Mehr Kick für Ihre Rendite: Obligations ( CDO s ) Referent: Rainer Gogel, CFA Mehr Fonds-Kongress Kick für Ihre Mannheim, Rendite: 1. Collateralized Februar 2006Debt Mehr Kick

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Munich REF Conference 27 November 2014

Munich REF Conference 27 November 2014 Munich REF Conference 27 November 2014 Case study: residential refinancing Look at the recent trend of large, residential refinancing and resurgence in multifamily financings Dr. Olaf Meisen, Partner -

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Sparkasse am Die Bilanzsumme übersteigt erstmals Mrd. Euro. Solides Wachstum im Kundengeschäft hält an! Seite 2 in Mrd. Euro Stetiger Anstieg der Bilanzsumme, Kredite und Einlagen 10,0 10,0 9,0 8,0 8,8

Mehr

Commercial Banking. Kreditderivate

Commercial Banking. Kreditderivate Commercial anking Kreditderivate Commercial anking Wahrenburg 1 Financial Engineering: Zerlegung eines Corporate onds Emittent C Company Nominal USD 100 Mio. Laufzeit 10 Jahre Coupon 6% p.a., jährliche

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Basel III und seine Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung

Basel III und seine Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Basel III und seine Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung UVB-Forum Unternehmensfinanzierung am 30. März 2011 Haftungsausschluss Die im Vortrag veröffentlichten

Mehr

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018 Angaben zum Wertpapier Emittentin German Pellets GmbH Zeichnungsfrist 01.-05. Juli 2013 WKN/ISIN A1TNAP / DE000A1TNAP7 Sicherungsart * (unbesichert, Garantie, etc.) unbesichert Zinssatz 7,25 % p.a. Zinszahlungsmodus

Mehr

Checkliste Kreditrisiko Der Standardansatz - Stand: 27.06.2005

Checkliste Kreditrisiko Der Standardansatz - Stand: 27.06.2005 I. Allgemeine Regeln 1 Gibt es Kredite, für die die gegenwärtigen Regeln der Eigenkapitalvereinbarungen von 1988 gelten? - welche sind das (z. B. Beteiligungen)? A Einzelne Forderungen A1 Forderungen an

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

DZ BANK AG, Platz der Republik, 60325 Frankfurt am Main. Veröffentlichungen 2011 für Zertifikate:

DZ BANK AG, Platz der Republik, 60325 Frankfurt am Main. Veröffentlichungen 2011 für Zertifikate: DZ BANK AG, Platz der Republik, 60325 Veröffentlichungen 2011 für Zertifikate: Alle nachfolgenden Bekanntmachungen für Zertifikate wurden am jeweiligen Veröffentlichungstag im elektronischen Bundesanzeiger

Mehr

Treasury aktives Management finanzieller Risiken

Treasury aktives Management finanzieller Risiken Treasury aktives Management finanzieller Risiken Mag., Styria Media Group AG MMag., Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG FH-Prof. MMag., FH CAMPUS 02 Controllerforum 2012 Liquiditätssteuerung über den Kapitalmarkt

Mehr

Generalthema: Organisationsformen des Kreditgeschäfts. Fragen Thema 7: Künftige Organisationsformen des Kreditgeschäfts

Generalthema: Organisationsformen des Kreditgeschäfts. Fragen Thema 7: Künftige Organisationsformen des Kreditgeschäfts Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2004/2005 Zuständiger Mitarbeiter: Dipl.-Kfm. Sandro Zarß Generalthema:

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012 HCI Shipping Select 26 Aktuelle Informationen Februar 2012 Struktur HCI Shipping Select 26 Produkten- / Chemikalientanker Plattformversorger Hellespont Chieftain 13,8 % 11,4 % Hellespont Defiance Hellespont

Mehr

Bank Austria Deckungsstöcke der Pfandbriefe (Hypothekenpfandbriefe / Öffentliche Pfandbriefe) März 2015

Bank Austria Deckungsstöcke der Pfandbriefe (Hypothekenpfandbriefe / Öffentliche Pfandbriefe) März 2015 Bank Austria Deckungsstöcke der Pfandbriefe (Hypothekenpfandbriefe / Öffentliche Pfandbriefe) März 2015 Agenda Hypothekenpfandbriefe der Bank Austria Öffentliche Pfandbriefe der Bank Austria 2 Zusammenfassung

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

QUOTE A QUOTE B (*) QUOTE C

QUOTE A QUOTE B (*) QUOTE C STRATEGIE FOND 1 ANLEGER Quote B: öffentliche Anleger (Autonome Provinz BZ, Autonome Provinz TN, Region TNAA und kontrollierte Gesellschaften) Quote A: Territoriale Zusatzrentenfonds Quote C: qualifizierte

Mehr

Supplement. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main

Supplement. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main Supplement pursuant to Section 16 para. 1 of the German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz) dated 4 August 2015 to the base prospectuses of Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt

Mehr

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Asset Management Für professionelle Anleger Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Uwe Röhrig Senior Equity Strategist May 20, 2014 0 Die Schwellenländer sind der globale

Mehr

Commercial Banking. Übung 6 - Securitization. Gliederung. Fall: Lone Star Bank (Loan Sales und) Typen der Securitization Fall: Lone Star Bank

Commercial Banking. Übung 6 - Securitization. Gliederung. Fall: Lone Star Bank (Loan Sales und) Typen der Securitization Fall: Lone Star Bank Commercial Banking Übung 6 - Securitization Gliederung Fall: Lone Star Bank (Loan Sales und) Typen der Securitization Fall: Lone Star Bank Lit.: Greenbaum/Thakor Kap. 8 Fall: Lone Star Bank kleine Bank,

Mehr

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger.

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger. Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen ein Service für Anleger. 1 Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen 2 Wertpapiere über die

Mehr

Wohnungsbaufinanzierung jenseits von Subprime

Wohnungsbaufinanzierung jenseits von Subprime Wohnungsbaufinanzierung jenseits von Subprime Erste Sitzung: Garanten der Stabilität in Krisenzeiten / Fremdwährungskredite in Ungarn 17. Mai 21 András Gábor BOTOS, Generalsekretär des Verbands Ungarischer

Mehr

Global deflation, the euro and growth

Global deflation, the euro and growth Global deflation, the euro and growth Washington. 4. 14 Professor Dr. Heiner Flassbeck Veränderungsrate geg. Vorjahr in vh 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1983 1985 1987 1989 1991 1993 1995 1997 1999 13

Mehr

HEIDELBERGCEMENT FINANCE LUXEMBOURG S.A. Luxemburg, Luxemburg. Dauer-Globalurkunde

HEIDELBERGCEMENT FINANCE LUXEMBOURG S.A. Luxemburg, Luxemburg. Dauer-Globalurkunde Common Code 052075980 ISIN Nr. XS0520759803 WKN A1AYNB Any United States person who holds this obligation will be subject to limitations under the United States income tax laws including the limitations

Mehr

Fragen und Antworten zum öffentlichen Angebot der IKB für die Investoren des IKB Funding Trust I

Fragen und Antworten zum öffentlichen Angebot der IKB für die Investoren des IKB Funding Trust I Not for distribution from, within, in or into or to any person located or resident in the United States of America, its territories and possessions (including Puerto Rico, the U.S. Virgin Islands, Guam,

Mehr

Grundsatz I und Basel II basierte Konzeption eines Produktmodells zur Abbildung von Kreditderivaten

Grundsatz I und Basel II basierte Konzeption eines Produktmodells zur Abbildung von Kreditderivaten Grundsatz I und Basel II basierte onzeption eines Produktmodells zur Abbildung von reditderivaten I. Einleitung An den Finanzmärkten werden mittlerweile neben dem standardisierten Credit Default Swap unterschiedlichste

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Immobilienfinanzierungsmarkt in Polen

Immobilienfinanzierungsmarkt in Polen Immobilienfinanzierungsmarkt in Polen Regulierungen & Initiativen Dr. Mieczysław Groszek Vizepräsident des Polnischen Bankenverbandes Zahl der ausstehenden Hypothekarkredite Wert der ausstehenden Hypothekarkredite

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

REGLEMENT REGLEMENT ZUR KLASSIFIZIERUNG VON GARANTIEARTEN UND BESICHERUNGEN

REGLEMENT REGLEMENT ZUR KLASSIFIZIERUNG VON GARANTIEARTEN UND BESICHERUNGEN REGLEMENT REGLEMENT ZUR KLASSIFIZIERUNG VON GARANTIEARTEN UND BESICHERUNGEN REGLEMENT INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...1 2. Struktur...2 2.1 Übersicht...2 2.2 Level 1...2 2.2.1 Regel 1...2 2.2.2 Regel

Mehr

Offenlegungsbericht nach 26a KWG. zum 31.12.2011

Offenlegungsbericht nach 26a KWG. zum 31.12.2011 Offenlegungsbericht nach 26a KWG zum 31.12.2011 Mit dem vorliegenden Bericht setzt die Bank of China Niederlassung Frankfurt die Offenlegungsanforderungen nach 26a Abs. 1 KWG in Verbindung mit 319 bis

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Immobilienperformance Schweiz 2010 Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Agenda Eckdaten 2009-2010 * Portfolios mit Geschäftsjahresende März und Juni bleiben im Index unberücksichtigt Schweizer Immobilienindex

Mehr

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr.

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr. 17.01 Journal Nr. Geschäftsfälle Buchungssatz Betrag 1 Versand von Honorarrechnungen 300 2 Kundenzahlungen auf das konto 290 3 Lohnzahlungen durch die 180 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit (CAD

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr