Mit Erfolg zum Start Deutsch 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit Erfolg zum Start Deutsch 1"

Transkript

1 Mit Erfolg zum Start Deutsch 1 Thema: Urlaub - Seite 43 Urlaubsort 1. Wo machst du Urlaub? Ich mache am Meer/ auf dem Land/ in den Bergen Urlaub. 2. Wohin gehst du im Urlaub? Ich fahre ans Meer/ auf das Land/ in die Berge. 3. Wo machst du gerne Urlaub? Urlaub mache ich gern am Meer/ auf dem Land/ in den Bergen. Koffer 1. Was legst du in den Koffer? Eine Hose, 2 Hemden, Zahnbürste, Socken, 2. Wo sind die Koffer? Im Auto. Im Schrank. In der Küche 3. Hast du die Koffer? Ja, ich habe sie. Nein, du hast sie. Zeit 1. Wie lange hast du Urlaub? Ich habe 2 Wochen Urlaub. 2. Von wann bis wann machst du Urlaub? Ich mache von Januar bis Februar Urlaub. 3. Wann hast du Zeit für Urlaub? Ich habe im Sommer Zeit. 4. Wie lange ist die Urlaubszeit? Die Urlaubszeit ist von Januar bis Februar. Sommer 1. Was machst du im Sommer? Ich muss arbeiten. / Im Sommer mache ich Urlaub. 2. Wohin fährst du im Sommer? Ich fahre im Sommer ans Meer/ nach Córdoba/ in die Berge. 3. Wo bist du im Sommer? Im Sommer bin ich am Meer/ in Deutschland/ in den Bergen. Wandern 1. Wanderst du gern im Urlaub? Ja ich wandere gern. 2. Wo gehst du Wandern In den Bergen Meer 1. Magst du das Meer? Ja, ich mag das Meer. 2. Machst du Urlaub am Meer? Ja/ Nein, ich fahre in die Berge. Schwimmen 1. Schwimmst du gern? Ja, ich schwimme gern. / Nein. 2. Wo gehst du schwimmen? Im Schwimmbad. Im Meer. 3. Wie oft gehst du schwimmen? Zweimal pro Woche. Hotel 1. Wo liegt das Hotel? Am Strand/ Am Bahnhof/ Im Zentrum 2. Wohnst du im Hotel? Ja/ Nein, ich wohne nicht im Hotel. 3. Wie viel kostet ein Einzelzimmer? Ein Einzelzimmer kostet 60 Euro. 1

2 Thema: Deutsch lernen - Seite 44 Sprachschule 1. Wo ist die Sprachschule? Im Zentrum, Am Bahnhof. 2. Wie fährst du zur Sprachschule? Ich fahre mit dem Auto/ Bus/ mit der U-Bahn zur Sprachschule? 3. Was lernst du in der Deutsch/ Englisch/ Spanisch Sprachschule? 3. Wann gehst du in die Sprachschule? Am Morgen, Am Abend, Am Nachmittag Klasse 1. Wie gross ist die Klasse? Die Klasse hat 14 Schüler. 2. Wie viele Schüler gibt es in der Die Klasse hat 14 Schüler. Klasse? Freund 1. Wie alt ist dein Freund? Mein Freund ist 18 Jahre alt. 2. Wo wohnt dein Freund? Mein Freund wohnt in 3. Wann kommt dein Freund? Mein Freund kommt um Uhr. 4. Woher kommt dein Freund? Mein Freund kommt aus 5. Was lernt dein Freund? Mein Freund lernt 6. Wie heißt dein Freund? Mein Freund heißt Lehrer 1. Wie heißt der Lehrer? Der Lehrer heißt 2. Wer ist der Lehrer? Herr Schulz ist der Lehrer. 3. Wo ist der Lehrer? Der Lehrer ist im Lehrerzimmer. Der Lehrer ist in der Toilette. Uhrzeit 1. Wann hast du Um 18 Uhr. Deutschunterricht? 2. Von wann bis wann hast du Unterricht? Ich habe von bis Uhr Unterricht. Pause 1. Wann ist die Pause? Die Pause ist um 12:00 Uhr. 2. Wie lange haben wir Pause? Wir haben eine halbe Stunde Pause/ 15 Minuten Pause. 3. Um wie viel Uhr haben wir Wir haben um 10 Uhr Pause. Pause? 4. Was machst du in der Pause? Ich esse ein Sandwich. Thema: Um etwas bitten - Seite 45 Kugelschreiber 1. Kannst du mir einen Kuli geben? Ja, / Nein, ich habe leider keinen. 2. Gibst du mir bitte einen Kugelschreiber? Ja, / Nein, ich habe leider keinen. Computer 1. Darf ich deinen Computer benutzten? Ja, klar. 2

3 Jacke Speisekarte Wörterbuch 2. Kann ich deinen Computer benutzen? 1. Kannst du mir bitte meine Jacke holen? 2. Kann ich deine Jacke haben? 1. Bringen Sie mir bitte die Karte, 2. Bringen Sie mir bitte einen großen Salat? 1. Darf ich dein Wörterbuch benutzen? 2. Kannst du mir dein Wörterbuch geben. Ja, Ja. Nein, ich habe keine Zeit. Ja, kommt sofort. Ja, möchten sie auch etwas trinken? Ja, hier Ja, hier Tasche 1. Gib mir bitte eine Tasche? Ja, hier / Tut mir leid. Ich habe keine Tasche. 2. Hast du eine Tasche für mich, Nein, leider nicht./ Ja, hier bitte bitte? Brötchen 1. Hol bitte Brötchen vom Bäcker! Ja, sofort. 2. Ich möchte bitte drei Brötchen. Ja, Möchten Sie noch etwas? 3. Geben Sie mir bitte drei Ja, Möchten Sie noch etwas? Brötchen. Uhr 1. Wie viel Uhr ist es bitte? Ich habe keine Ahnung. Ich habe keine Uhr./ Es ist Uhr. 2. Kannst du mir bitte die Uhr Ja, hier. geben? 3. Wo ist die Uhr? Die Uhr ist in der Küche. Zeitung 1. Kannst du bitte die Zeitung Ja, kein Problem holen? 2. Wo ist die Zeitung? Im Wohnzimmer. 3. Gib mir bitte die Zeitung. Ja hier Ticket/ Fahrkarte Schwimmbad Glas Wasser 1. Die Fahrkarte, bitte! Hier 2. Eine Fahrkarte nach, 15 Euro, 3. Wie viel kostet eine Fahrkarte Die Fahrkarte kostet Euro. nach? 1. Kommst du mit ins Schwimmbad? 2. Kannst du mir ein Handtuch/ eine Badehose/ einen Badeanzug geben, bitte? 1. Kannst du mir bitte ein Glas Ja, hier Wasser geben? Ich habe Durst. 2. Ein Glas Wasser, bitte! Ja, hier Ja, gern./ Nein, ich habe leider keine Zeit. Ja, hier / Tut mir leid. Ich habe kein Handtuch/ keine Badehose/ keinen Badeanzug. 3

4 Zigarette 1. Kannst du mir eine Zigarette geben, 2. Hast du eine Zigarette für mich Hier / Tut mir leid. Ich rauche nicht. Ja, hier / Leider nein, ich rauche nicht. Thema: Essen - Seite 55 Gemüse 1. Isst du gern Gemüse? Ja, ich esse gern Gemüse./ Nein, ich esse nicht gern Gemüse. 2. Magst du Gemüse? Ja, ich mag Gemüse./ Nein, ich mag kein Gemüse. 3. Was ist dein Lieblingsgemüse? Die Tomate/ Gurke/ Paprika ist mein Lieblingsgemüse. 4. Wo kaufst du Gemüse? Im Supermarkt. / Beim Gemüsehändler Abend 1. Was isst du am Abend? Ich esse Fleisch am Abend. 2. Wann isst du am Abend? Ich esse um 22 Uhr. 3. Wo isst du am Abend? Ich esse am Abend zu Hause. 4. Mit wem isst du am Abend? Ich esse mit meiner Familie am Abend. Kuchen 1. Isst du gern Kuchen? Ja, ich esse gern Kuchen./ Nein, ich esse nicht gern Kuchen. 2. Welcher Kuchen ist das? Das ist Apfelkuchen. 3. Was ist dein Lieblingskuchen? Ich esse gern Apfelkuchen. 4. Wer macht den Kuchen? Ich mache den Kuchen. 5. Wo kaufst du den Kuchen? Ich kaufe den Kuchen beim Bäcker. Kochen 1. Wer kocht das Mittagessen? Mein Vater/ Meine Mutter kocht das Mittagessen. 2. Was kochst du? Ich koche Suppe. 3. Wann kochst du? Ich koche am Abend. 4. Was kochst du gern? Ich koche gern Kartoffelsuppe. Preis 1. Wie viel kosten die Tomaten? Ein Kilo Tomaten kostet 2 Euro. 2. Was bezahlst du für dein Mittagessen? Ich bezahle ungefähr 5 Euro pro Tag. 3. Was ist der Preis für ein Kilo Kartoffeln? Ein Kilo Kartoffeln kostet 1,50 Euro. Sonntag 1. Was isst du am Sonntag? Ich esse Salat am Sonntag. 2. Wann isst du am Sonntag am Abend? Am Sonntag esse ich um 21 Uhr am Abend. 3. Mit wem ist du am Sonntag? Ich esse mit meiner Familie. 4. Wo ist du am Sonntag? Ich esse im Restaurant. 4

5 Fleisch 1. Isst du gern Fleisch? Ja, ich esse gerne Fleisch./ Nein ich esse nicht gerne Fleisch. 2. Was kostet ein Kilo Fleisch? Ein Kilo Fleisch kostet 25 Euro. 3. Wie viel kostet ein Kilo Fleisch? Ein Kilo Fleisch kostet 25 Euro. 4. Wie oft ist du Fleisch? Ich esse oft Fleisch./ Ich esse dreimal pro Woche Fleisch. 5. Wann ist du Fleisch? Ich esse am Dienstag Fleisch. Obst 1. Isst du gern Obst? Ja, ich esse gerne Obst./ Nein, ich esse nicht gerne Obst. 2. Was kostet ein Kilo Bananen? Ein Kilo Bananen kostet 1,50 Euro. 3. Wie viel kostet ein Kilo Äpfel? Ein Kilo Äpfel kostet 1 Euro. 4. Wie oft ist du Obst? Ich esse oft Obst./ Ich esse dreimal pro Woche Obst. 5. Wann ist du Obst? Ich esse jeden Tag Obst. 6. Was ist dein Lieblingsobst. Mein Lieblingsobst ist Ananas. Thema: Wohnen - Seite 56 Zimmer 1. Wie viel Zimmer hat dein Haus? Mein Haus hat 5 Zimmer. 2. Wie viele Badezimmer hat deine Wohnung? Meine Wohnung hat 2 Badezimmer. 3. Magst du dein Zimmer? Ja, ich mag mein Zimmer. Stock 1. Wie viel Stöcke hat dein Haus? Mein Haus hat 2 Stöcke. 2. In welchem Stock wohnst du? Ich wohne im fünften Stock. Küche 1. Wo ist die Küche? Die Küche ist neben dem Wohnzimmer. 2. Wie ist die Küche? Die Küche ist groß und hell. 3. Was ist in der Küche? In der Küche ist der Kühlschrank und der Herd. Hausnummer 1. Was ist deine Hausnummer? Mein Hausnummer ist 5588 Stadt 1. Lebst du gern in der Stadt? Ja, ich lebe gern in der Stadt. / Nein, ich lebe nicht gern in der Stadt. 2. In welcher Stadt lebst du? Ich lebe in 3. Wo wohnst du? Ich wohne in Wohnung 1. Wie ist deine Wohung? Meine Wohnung ist klein/ groß/ schön 2. Wo wohnst du? Ich wohne in. 3. Mit wem wohnst du in der Wohnung? Ich wohne mit meiner Familie. 5

6 4. Wie viel Zimmer hat deine Wohnung. Meine Wohnung hat 3 Zimmer. Thema: Um etwas bitten und reagieren - Seite 57 Birnen 1. Darf ich eine Birne haben, Ja, hier 2. Kannst du mir die Birnen geben, Ja, hier Auto kaputt 1. Mein Auto ist kaputt. Kann ich Hm, ja aber vorsichtig fahren! dein Auto haben. 2. Mein Auto ist kaputt. Bringst du Ja, klar kein Problem. mich bitte zum Bahnhof. Arzt 1. Ich bin krank. Bringst du mich Ja, klar kein Problem. zum Arzt. 2. Kannst du mich zum Arzt Ja, klar kein Problem. bringen 3. Gehst du mit mir zum Arzt? Ja, klar kein Problem. Fahrrad 1. Darf ich mit deinem Fahrrad fahren, Nein, tut mir leid. Ich muss zur Universität. 2. Kann ich dein Fahrrad haben, Ja, hier Ich muss zum Arzt. Post 1. Wo ist die Post, bitte? Die Post ist am Bahnhof. 2. Bring den Brief/ das Paket zur Ja, kein Problem. Post, Banane 1. Kann ich eine Banane essen? Ja, 2. Kannst du mir eine Banane Ja, kein Problem. mitbringen, Bleistift 1. Kannst du mir ein Bleistift geben, Ja, kein Problem./ Tut mir leid. Aber ich habe leider auch keinen. 2. Darf ich einen Bleistift haben. Ja, kein Problem. Foto 1. Können Sie ein Foto von mir Ja, klar. / Nein, ich habe keine Zeit. machen, 2. Ich möchte ein Foto machen. Kannst du mir den Fotoapparat geben Hier / Nein, tut mir leid. Salat Bett 1. Ich habe Hunger, machst du mir Ja, einen Salat 2. Kann ich bitte einen Salat Ja, haben. 1. Kannst du das Bett machen, Ja. 2. Kann ich bei dir schlafen, Ja, kein Problem. / Nein, tut mir leid. Ich habe keinen Platz. 6

7 Blumen Hund Telefon 1. Meine Freundin hat Geburtstag. Blumen gibt es am Bahnhof. Wo kann ich Blumen kaufen? 2. Ein Strauß Blumen Hier 8,50 Euro, 1. Kannst du dem Hund Essen geben, 2. Geh bitte mit dem Hund spazieren. 1. Ich habe kein Telefon. Kannst du mir dein Telefon geben, 2. Darf ich mit deinem Telefon telefonieren. Ja. Wo ist das Essen. Ja, klar kein Problem. Ja hier. / Tut mir leid, ich habe auch kein Telefon. Ja, hier / Nein, tut mir leid. Mein Akku ist leer. Modeltest Goethe Start Deutsch 1 - Internet Thema: Beruf und Arbeit Arbeitszeit 1. Wann sind deine Arbeitszeiten? Ich arbeite von 8 bis 15 Uhr. 2. Von wann bis wann arbeitest Ich arbeite von 8 bis 15 Uhr. du? 3. Wie lange arbeitest du pro Tag? Ich arbeite 8 Stunden pro Tag. 4. Arbeitest du auch am Ja, leider. / Nein, zum Glück. Wochenende. Spaß 1. Macht dir die Arbeit Spaß? Ja, die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. / Nein, die Arbeit macht mir keinen Spaß. 2. Gefällt dir die Arbeit? Ja, ich arbeite gern. / Nein die Arbeit gefällt mir nicht. Arbeitsplatz 1. Wo arbeitest du? Ich arbeite bei / in der Schule. 2. Wo ist dein Arbeitsplatz? Mein Arbeitsplatz ist im Zentrum. 3. Wie ist dein Arbeitsplatz? Mein Arbeitsplatz ist hell/ dunkel/ schön/ klein/ groß. Kollegen 1. Magst du deine Kollegen? Ja, ich mag meine Kollegen. / Nein, ich mag meine Kollegen nicht. 2. Wie viel Kollegen hast du? Ich habe acht Kollegen. 3. Wie sind deine Kollegen? Mein Kollegen sind nett. Arbeitskleidung 1. Musst du Arbeitskleidung tragen? Ja, ich muss Arbeitskleidung tragen. / Nein, ich muss keine Arbeitskleidung tragen. 2. Wie ist deine Arbeitskleidung. Meine Arbeitskleidung ist blau/ praktisch/ bequem Aufgaben 1. Was machst du bei der Arbeit? Ich arbeite als Sekretär/ als Buchhalter/. 7

8 2. Was sind deine Aufgaben? Ich muss die Farben kontrollieren. / Ich schreibe Rechnung. / Ich telefoniere. 3. Welche Aufgaben hast du in deinem Beruf/ in deiner Firma? Thema: Sport/ Freizeit Ich muss die Farben kontrollieren. / Ich schreibe Rechnung. / Ich telefoniere. Lieblingssport 1. Hast du einen Lieblingssport? Ja, ich habe einen Lieblingssport. / Nein, ich habe keinen Lieblingssport. Wochenende Ball Sportübung 2. Was ist dein Lieblingssport? Ich schwimme gern. Ich spiele gern Fussball. Ich mag Tennis. 1. Machst du am Wochenende Ja, am Wochenende mache ich Sport? Sport. / Nein, am Wochenende mache ich keinen Sport. 2. Was machst du am Wochenende? 3. Spielst du am Wochenende Fussball? Ich mache am Wochenende viel Sport. Ja, ich spiele am Wochenende Fussball. 1. Wo ist der Ball? Wir wollen Der Ball ist im Kinderzimmer/ im Fussball spielen? Garten/ im Hof. 2. Hast du einen Tennisball? Ja, hier. / Nein, leider nicht. 1. Welche Übungen müssen wir machen? 2. Wie sollen wir die Sportübung machen? Wir müssen Übung eins und zwei machen. Ich weiß nicht. Frag den Lehrer. Abend 1. Machst du am Abend Sport? Ja, ich mache am Abend Sport. / Nein, ich mache keinen Sport am Abend. Fahrrad 2. Wo machst du am Abend Sport? Ich gehe ins Fitnessstudio. Ich gehe schwimmen. 3. Welchen Sport machst du am Ich mache am Abend keinen Sport. Abend? 1. Wo ist das Fahrrad? Ich möchte Das Fahrrad ist im Hof/ im Garten. in den Park fahren? 2. Fährst du oft mit dem Fahrrad? Ja, ich fahre oft mit dem Fahrrad. Thema: Um etwas bitten und reagieren 8

9 Postamt Schwimmen verboten Schlüssel Taxi 1. Kannst du den Brief zur Post Ja, kein Problem. / Nein Tut mir bringen, leid. Ich habe keine Zeit. 2. Wo ist die Post, bitte? Die Post ist im Zentrum. 1. Darf ich baden gehen? Nein, du darfst nicht. Es ist verboten. 2. Bitte, gehen Sie hier nicht Danke, das habe ich nicht gewusst. schwimmen. Es ist verboten. 1. Ich habe meinen Schlüssel Ja, kein Problem. / Nein Tut mir verloren. Darf ich bei dir bleiben. leid. Ich habe keine Zeit. 2. Kannst du mir bitte den Ja, hier / Nein. Tut mir leid ich Schlüssel geben. weiss nicht wo er ist. 3. Schließ bitte die Tür zu. Ja, das mache ich. 1. Kannst du mir ein Taxi bestellen Ja, klar kein Problem. 2. Bringst du mich zum Taxi. Ja, klar kein Problem. 3. Rufst du mir ein Taxi. Es ist spät. Ja, klar kein Problem. Wohin? Rechnung 1. Die Rechnung Zusammen oder getrennt?, Das macht 5,50 Euro. 2. Kannst du die Rechnung bezahlen, Ich habe mein Geld vergessen. Ja, das mache ich. Schuh 1. Kannst du mir deine Schuhe Ja, hier geben, 2. Zieh dir bitte die Schuhe aus. Ja. Sofort. Butter / 1. Kannst du mir bitte die Butter Ja, hier Brötchen und das Brötchen geben/ bringen. 2. Holst du bitte Butter und Brötchen. Ja, kein Problem. / Nein Tut mir leid. Ich habe keine Zeit. 2, 50 Euro 1. Kannst du mir bitte 2, 50 Euro geben. Ja, hier / Nein, tut mir leid, ich habe kein Geld. 2. Ich brauche bitte 2,50 Euro. Ja, hier / Nein, tut mir leid, ich habe kein Geld. 3. Das macht zusammen 2, 50 Euro. Hier 1. Darf man hier etwas essen und Oh, Entschuldigung. Ich habe das trinken. nicht gewusst. Essen und trinken verboten 2. Kannst du bitte kein Essen und Getränke mitbringen. Mineralwasser 1. Kannst du mir bitte 3 Flaschen Mineralwasser geben/ bringen. 2. Holst du bitte 3 Flaschen Mineralwasser. Ja. Klar. Ja, hier Ja, kein Problem. / Nein Tut mir leid. Ich habe kein Mineralwasser. 9

10 Termin Hauptbahnhof 1. Können wir uns am Donnerstag treffen? 2. Hast du am Donnertag um 18 Uhr Zeit? 1. Kannst du mich zum Hauptbahnhof bringen, bitte? 2. Kannst du mich vom Bahnhof abholen, Ja, klar. / Nein Tut mir leid. Ich habe keine Zeit. Ja, klar. / Nein Tut mir leid. Ich habe keine Zeit. Ja, ich bringe dich zum Bahnhof. / Nein Tut mir leid. Ich habe kein Mineralwasser. Ja, natürlich hole ich dich vom Bahnhof ab. / Nein Tut mir leid. Ich habe kein Mineralwasser. Modeltest Berliner Platz Start Deutsch 1 Thema: Kleidung Winter 1. Was trägst du gern im Winter? Ich trage gern einen Mantel und Jeans. 2. Welche Kleidung trägst du im Winter? Im Winter trage ich Turnschuhe und T-Shirts. Mantel 1. Wo ist der Mantel? Der Mantel ist im Wohnzimmer/ im Schrank. 2. Wie viel kostet der Mantel? Der Mantel kostet 300 Euro. 3. Welchen Mantel möchtest du? Ich möchte bitte den blauen Mantel. Krawatte 1. Hast du eine Krawatte? Ja, hier Nein leider nicht. 2. Welche Farbe hat die Krawatte? Die Krawatte ist rot. 3. Wie gefällt dir die Krawatte? Die Krawatte gefällt mir gut. / Die Krawatte gefällt mir nicht. Hose 1. Wo ist meine Hose? Deine Hose ist im Schrank. 2. Wer hat die Hose vergessen? Klaus hat seine Hose vergessen. 3. Wann kann ich die Hose abholen? Sie können die Hose am Dienstag abholen. T-Shirt 1. Kaufst du mir ein T-Shirt? Ja, klar. / Nein, ich habe kein Geld. 2. Wo ist mein T-Shirt? Dein T-Shirt ist im Badezimmer. 3. Wie gefällt dir das T-Shirt? Das T-Shirt gefällt mir gut, / Das T- Shirt gefällt mir nicht. Sommer 1. Was trägst du gern im Sommer? Im Sommer trage ich gern eine Hose und ein Hemd. 2. Welche Kleidung trägst du im Sommer? Im Sommer trage ich leichte Kleidung. 10

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2013

Mehr

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen გერმანული ენა Lesen Sie die Sätze und markieren Sie die passenden Antworten. 1. Die Großeltern schenken...enkel ein Fahrrad zum Geburtstag. A. der B. dem C. den D. des 2. Gestern haben wir in der Disco

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL TEMA 1 EIN ESSEN ZU HAUSE PLANEN 2 SICH VERABREDEN 3 FREMDSPRACHEN 4 IM REISEBÜRO 5 EINE WOHNUNG MIETEN 6 FREIZEIT 7 ARBEITEN / ZUR SCHULE GEHEN 8 AN DER REZEPTION

Mehr

3 A Das ist doch kein Apfel, oder?

3 A Das ist doch kein Apfel, oder? Lektion 3: Essen und Trinken 3 A Das ist doch kein Apfel, oder? A2 1 Was ist das? ein Kind ein Brötchen eine Stadt ein Foto ein Apfel eine Tomate eine Telefonnummer eine Zahl ein Land eine Orange ein Ei

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG huecos siempre orientativos Präpositionen-Mix Setzen Sie die passenden Präpositionen und Artikel ein, wo nötig: 1. Wann bist du zu Hause? Um/Gegen 7 Uhr? 2. Um wie viel Uhr kommt

Mehr

Lernwörter der. 2. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter der. 2. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 2. Klasse Lilos Lesewelt der Bub die Buben die Lehrerin die Lehrerinnen das Bübchen der Schüler das Mädchen die Schülerinnen das Kind die Kinder zweite Ich gehe in die zweite Klasse. können

Mehr

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 1. Klasse Lilos Lesewelt alle alt Sind alle Kinder da? Der Mann ist alt. am Ich sitze am See. auch Du bekommst auch ein Glas Milch. auf Der Vogel sitzt auf dem Baum. aus Ich packe den Koffer

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья

1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья 1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья Willkommen Добро пожаловать! Tschüss Пока! Bitte пожалуйста Hallo Привет! Danke спасибо Auf Wiedersehen До свидания! Wie geht es dir?

Mehr

4 Job Daily routine (Tagesablauf)

4 Job Daily routine (Tagesablauf) 1 Introducing yourself, your country, city (Vorstellung) Ich heiße komme aus Ägypten, wohne in Kairo und bin 21 Jahre alt. Ich bin noch Student(in). Ich studiere an der GUC. Ich spreche Arabisch, Englisch

Mehr

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen Lektion 01: Begrüßung 3 Begrüßungen: Hallo! Guten Abend! Guten Morgen! Guten Tag! Verabschiedungen: Tschüss! Auf

Mehr

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden? Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 1 (S. 33) Aufgabenblatt A: Was machst du oft abends? Abendessen? Um wie viel Uhr isst du zu Abend? Was isst du zu Abend am liebsten? fernsehen, diskutieren? Was siehst

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE 1 Übung 1: Schreib die folgende Zahlen 87.965 12.098 90.128 91.289 5.076 12. 403 43. 121 5.830 71. 876 3. 592 98.312 Übung 2: Kojugiere die folgende Verben: SEIN HABEN MÖCHTEN

Mehr

MOTIVE A2 Einstufungstest. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung.

MOTIVE A2 Einstufungstest. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A2 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel : 0 c_ Warum rufst du nicht? Ich schreibe dir lieber. a aus b ab c an

Mehr

Přepisy poslechových nahrávek v PS

Přepisy poslechových nahrávek v PS 2 Lekce, 4 Lampe, Fahrrad, Gitarre, bald, da oder, kommen, Foto, toll, Monopoly und, du, Fußball, Rucksack, Junge 3 Lekce, 5 Wie heißt du? Ich bin Laura. Und wer bist du? Ich heiße Nico. Woher kommst du?

Mehr

Name und Alter. Land. Wohnort. Frühstück. Familie. Schule. Teil I Sich vorstellen

Name und Alter. Land. Wohnort. Frühstück. Familie. Schule. Teil I Sich vorstellen SPRECHEN - ORAL 20 Punkte Teil I Sich vorstellen Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: Name und Alter Land Wohnort Frühstück Familie Schule Form 1 Half Yearly

Mehr

Alltagssituationen für das 2. Jahr (Lektionen 5,6,7)

Alltagssituationen für das 2. Jahr (Lektionen 5,6,7) Alltagssituationen für das 2. Jahr (Lektionen 5,6,7) Was sagt man in dieser Situation? 1. Sie fragen nach der Uhrzeit? Wie spät ist es? Wie viel kostet deine Uhr? Es ist 7 Uhr. 2. Sie fragen nach den Öffnungszeiten?

Mehr

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009 Μάθημα: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ Επίπεδο: 3 Διάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία:

Mehr

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination 1 Nomen und Artikel 1.1 Artikel 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination Singular maskulin der Balkon den Balkon dem Balkon neutral das Bad das Bad dem Bad feminin die Küche die Küche der Küche Plural die

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

?!? Topic 4 - Kleidung und Farben. 4.1 Kleidung und Farben. Name: Date: Class:

?!? Topic 4 - Kleidung und Farben. 4.1 Kleidung und Farben. Name: Date: Class: TPR words for this unit: hustet schlägt sing hört bringt zieh - an rennt?!? 4.1 Kleidung 49 Geschichte 1: Susi und der kranke Cousin TPR words: hustet schlägt Cognates Jeans T-Shirt grün Target Vocabulary

Mehr

Topic 4 - Kleidung und Farben Geschichte 5: Goldilöckchens Klamotten. 4.5 Goldilöckchens Klamotten. (culmination story) Lesen Sie die Geschichte:

Topic 4 - Kleidung und Farben Geschichte 5: Goldilöckchens Klamotten. 4.5 Goldilöckchens Klamotten. (culmination story) Lesen Sie die Geschichte: Geschichte 5: Goldilöckchens Klamotten (culmination story) Lesen Sie die Geschichte: Goldilöckchen wohnt in Hameln. Sie möchte schwimmen, denn sie schwimmt gern. Sie geht nach Cuxhaven, denn Cuxhaven ist

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Wortschatz. Rund um das Haus. Wörter mit Bilder. Friesland College

Wortschatz. Rund um das Haus. Wörter mit Bilder. Friesland College Wortschatz Rund um das Haus Wörter mit Bilder Sprachenzentrum Friesland College 0 der Anruf 1 unbekannt die Armbanduhr der Aufzug das Bad das Badezimmer der Bahnhof der Balken die Bank der Bauernhof der

Mehr

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9 Zwischentest, Lektion 7 9 Name: 1 Verkehrsmittel. a) Ergänzen Sie die fehlenden Buchstaben. 1. Mit dem Fl gz g kann man weite Reisen machen. 2. Ich fahre immer mit der Str ß nb hn zur Arbeit. 3. Ein F

Mehr

8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen

8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen 8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen Markus Ja, hier bitte. Können Sie mir bitte drei ganze Hähnchen geben? Metzger Ja, bitte. Ist das alles? Markus Ja, danke. Metzger Na, bitte sehr. Markus Danke.

Mehr

L ö s u n g en. Modalverben Übungen 1 - Lösungen. 1. darf, darf nicht, muss oder kann? 2. muss oder darf? Man

L ö s u n g en. Modalverben Übungen 1 - Lösungen. 1. darf, darf nicht, muss oder kann? 2. muss oder darf? Man 11 L ö s u n g en Modalverben Übungen 1 - Lösungen 1. darf, darf nicht, muss oder? Man muss in der Schule oder beim Lernen einer Sprache aufpassen. Man /darf in die Bibliothek gehen und dort lesen. Man

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM December MAI 2002 2010 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2011 Schreibe

Mehr

Wortschatz zum Thema: Lebensmittel und Restaurant

Wortschatz zum Thema: Lebensmittel und Restaurant 1 Wortschatz zum Thema: Lebensmittel und Restaurant Rzeczowniki: das Essen das Restaurant, -s das Lebensmittel, - das Brot, -e das Brötchen, - das Käsebrot, -e das Wurstbrot, -e das Schinkenbrot, -e das

Mehr

Niemiecki A1. I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte)

Niemiecki A1. I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte) WYNIK TESTU REKOMENDACJA Podpis lektora Podpis słuchacza Niemiecki A1 I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte) 1. Sie schwimmen gern. Anzeige:.. 2.

Mehr

10 Hoch soll er leben!

10 Hoch soll er leben! 10 Hoch soll er leben! Die Gäste sind gekommen. Sie sitzen am Tisch im Wohnzimmer bei Markus zu Hause. Den Tisch hat Markus schön gedeckt. Max, Markus bester Freund, hilft Markus dabei, das Essen ins Wohnzimmer

Mehr

Extra Hausaufgabe Dativ

Extra Hausaufgabe Dativ Extra Hausaufgabe Dativ 1. Amr geht (bei zu mit) seinen Freunden spazieren. 2. Amira geht zur Schule (mit zu bei) Fuß. 3. Scherief fährt (bei mit zu) dem Fahrrad zur Schule. 4. Viele Ägypter fliegen gern

Mehr

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14)

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14) Dieser Test hilft uns, Sie in den passenden Kurs einzustufen. Bitte beginnen Sie mit Aufgabe 1 und beantworten Sie die Fragen, solange Sie sicher sind. Die Aufgaben werden fortlaufend schwieriger. Sobald

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Arbeitsmaterial zum Miniwörterbuch. Deutsch für unterwegs. Deutsch. für unterwegs. Aufgaben zum Sprachführer: Duits Allemand

Arbeitsmaterial zum Miniwörterbuch. Deutsch für unterwegs. Deutsch. für unterwegs. Aufgaben zum Sprachführer: Duits Allemand Aufgaben zum Sprachführer: Deutsch Duits Allemand für unterwegs Die folgenden Aufgaben sollen einerseits dazu anregen, den aktuellen Sprachführer des Goethe-Instituts Brüssel kennen zu lernen sowie andererseits

Mehr

Tangram im Internet. Rollenspiel

Tangram im Internet. Rollenspiel Tangram im Internet Rollenspiel Hinweise für die Kursleiter/innen: Rollenspiele werden von vielen Kursteilnehmern* sehr gerne gemacht. Ermutigen Sie die TN, auch ungewöhnliche Antworten zu geben es darf

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 2: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 2: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 51 Tim, Johannes, habt ihr Deutschbücher hier vergessen? a unsere b ihre c eure d euer 52 Kennst du eigentlich schon

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

B. Übung 13 a): Uhrzeit

B. Übung 13 a): Uhrzeit B. Übung 13 a): Uhrzeit B 25 13 a) Wie spät ist es? Sehen Sie auf die Uhren und antworten Sie. 1. Wie spät ist es? Es ist 10 Uhr. 2. Wie spät ist es? 3. Wie spät ist es? 4. Wie spät ist es? 5. Wie spät

Mehr

GERMAN SPECIFICATION A. Topics for Conversation. Personal Relationships

GERMAN SPECIFICATION A. Topics for Conversation. Personal Relationships GERMAN SPECIFICATION A Topics for Conversation Personal Relationships 1. Wie kommst du mit deinen Eltern aus? 2. Hättest du gern einen Bruder / eine Schwester? 3. Warum ist es besser Einzelkind zu sein

Mehr

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural Üben auf A-Niveau Lösungsschlüssel Nomen S. 106 Übung 79: Familie: die Väter, die Mütter, die Schwestern, die Brüder, die Töchter, die Söhne Schulsachen: die Bleistifte, die Malblöcke, die Kugelschreiber,

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Ich lerne Deutsch, weil. 8 Die Nachbarn finden, dass. a) in Deutschland ich will

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Konjugation 9 A Wir wollen uns jetzt eine weitere Form der Verben ansehen: den IMPERATIV. Der Imperativ ist die Form der Aufforderung. Diese Aufforderungsform existiert in der 2.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Ich lerne Deutsch, weil. a) in Deutschland ich will studieren b) ich will in Deutschland

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Ich kaufe ein. Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen

Ich kaufe ein. Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen 5. Thema: Einkaufen 1 Ich kaufe ein Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen 2 Mama kauft Semmeln. Oma kauft Birnen. Ibrahim kauft Brot. Eva

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST B1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Die Zeit vergeht immer schnell, ich mit meinen Freunden zusammen bin. a) wann b)

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ministerium für Erziehung und Bildung Experimentalfragen Klasse 12

Ministerium für Erziehung und Bildung Experimentalfragen Klasse 12 Ministerium für Erziehung und Bildung Experimentalfragen Klasse 12 I. Texterfassung Lies bitte die Texte! ( A ) Liebe Judith, Berlin, den 1. Januar ich wünsche Dir und Deiner Familie ein gutes neues Jahr!

Mehr

Schreibübungen Written Activities Kapitel 3

Schreibübungen Written Activities Kapitel 3 Schreibübungen Written Activities Kapitel 3 Complete these activities on a separate piece of paper. Due dates for each activity will be posted in class and online. Remember to answer every question in

Mehr

Schriftliche Prűfung in Deutsch. Niveau B1

Schriftliche Prűfung in Deutsch. Niveau B1 Schriftliche Prűfung in Deutsch Niveau B1... 1 I. Lesen Sie bitte den Brief und kreuzen Sie an, ob die Sätze richtig oder falsch sind. Studium Języków Obcych Lieber Tom, Berlin, den 198.07.2009 wie geht

Mehr

Es gibt. 4 Jahreszeiten 12 Monate 7 Tage 6 Tageszeiten

Es gibt. 4 Jahreszeiten 12 Monate 7 Tage 6 Tageszeiten Lösungen: IN DER FREIZEIT Was machen Leute in ihrer Freizeit gern? Schreib die Nummern neben die Wörter! 1 2 7 8 13 14 19 9 10 11 15 16 20 21 22 15 fotografieren 9 Gitarre spielen 13 snowboarden 12 angeln

Mehr

Rechtschreibübung Grundschule 1-2. Klasse

Rechtschreibübung Grundschule 1-2. Klasse ich schnell laufen (möchten) du arbeiten (möchten) wir baden (möchten) du ein Haus bauen (mögen) ich den Tisch bewegen (möchten) wir ein Eis bezahlen (mögen) du deine Eltern bitten (möchten) ich sitzen

Mehr

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5 Lektionstests Lektion 1 5 Autorin: Sanja Mazuranic Redaktion: Renate Weber, Enikő Rabl Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2009 www.klett.de Alle

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080) Seite 30 / 31 In der Schule Der Junge hält sich die Augen zu. Zwei Kinder spielen Fußball auf dem Rasen. Zwei Mädchen sitzen auf

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1(ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

LINGUA E TRADUZIONE TEDESCA LINGUA TEDESCA SPRACHTEST I. dicembre 2014 COGNOME: NOME:

LINGUA E TRADUZIONE TEDESCA LINGUA TEDESCA SPRACHTEST I. dicembre 2014 COGNOME: NOME: LINGUA E TRADUZIONE TEDESCA LINGUA TEDESCA SPRACHTEST I dicembre 2014 COGNOME: NOME: 1. Ein Termin beim Arzt. Ergänzen Sie die Ausdrücke. morgen Bis Donnerstag einen Termin Zeit keine Zeit um 9 Uhr arbeiten

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 heißen Sie? a) Was b) Wo c) Wie d) Wer 2 Mein Name Anna Wodner. a) hat b) heißt

Mehr

Aufgabe 1. Aufgabe 2

Aufgabe 1. Aufgabe 2 Σχημάτιςε ουςιαςτικά 1. fragen 2. fahren 3. helfen 4. antworten 5. verkaufen Aufgabe 1 Σχημάτιςε αντίθετα 1. klein 2. gemütlich 3. lustig 4. kalt 5. gut Aufgabe 2 Aufgabe 3 Σχημάτιςε επίθετα ςε los 1.

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΜΑΘΗΜΑ: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ ΕΠΙΠΕΔΟ: Ε1 ΔΙΑΡΚΕΙΑ: 2 ΩΡΕΣ ΗΜΕΡΟΜΗΝΙΑ:

Mehr

BSc. (Hons) Tourism and Hospitality Management

BSc. (Hons) Tourism and Hospitality Management BSc. (Hons) Tourism and Hospitality Management Cohort: BTHM/07/FT Year 2 Examinations for 2008 2009 Semester 1 / 2008 Semester 2 MODULE: Elective: GERMAN ll MODULE CODE: LANG 2102 Duration: 2 Hours Instructions

Mehr

Schritte 1. Lernwortschatz 1. Begrüßung. Abschied. Name. Herkunft. Sprache. Personalien. Entschuldigung. Guten Abend. Freut mich. Willkommen.

Schritte 1. Lernwortschatz 1. Begrüßung. Abschied. Name. Herkunft. Sprache. Personalien. Entschuldigung. Guten Abend. Freut mich. Willkommen. Lernwortschatz 1 Begrüßung Hallo. Guten Morgen. Guten Tag. Guten Abend. Freut mich. Willkommen. Abschied (Auf) Wiedersehen. Tschüs. (Gute) Nacht. (Auf) Wiederhören. Name Name (der, -n) heißen Wie...? Wer...?

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

DEUTSCH IM DIALOG

DEUTSCH IM DIALOG DEUTSCH IM DIALOG 2011-12 1. a) Hallo, wie geht s dir / Ihnen? b) Gut, danke und dir/ Ihnen? a) Auch gut, danke b) Auf Wiedersehen! a) Tschüss! 2. a) Wie heißt du/ heißen Sie? b) Ich heiße... Und du? Wie

Mehr

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese 2. Petra möchte mit.. Vater sprechen. a) ihrem b) seinen c) seinem d) ihren 3. - Kaufst du

Mehr

Ferien. Lektion 6. 1. Ferien in Rascht. 2. Es regnet

Ferien. Lektion 6. 1. Ferien in Rascht. 2. Es regnet 6A Lektion 6 Ferien i e 1. Ferien in Rascht Farideh und Kamal aus Esfahan machen Ferien in Rascht. Dort wohnt ihr Onkel. Ihre Eltern kommen auch. Sie machen Urlaub. Beim Frühstück sagt der Onkel: Heute

Mehr

Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A1

Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A1 Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A1 Modellsatz Leseverstehen Texte und Aufgaben Name, Vorname Das ist Leseverstehen Teil 1 Muzi Lies den Text und entscheide: richtig oder falsch? Kennt ihr die Katze Muzi?

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

Was machst du heute?

Was machst du heute? Was machst du heute? 5 1 Der Langschläfer 2.1 a Hören Sie. Was träumt Markus? Kreuzen Sie an. 1 2 3 4 schlafen fernsehen frühstücken Sport machen 5 6 7 8 Gäste einladen kochen spazieren gehen ein Buch

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙ ΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2013-2014 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε2 ιάρκεια: 2 ώρες Υπογραφή

Mehr

Kursunterlagen zur DVD-Lernfilm-EDITION. Dialog. der. Hände. Basiskurs der Gebärdensprache. Bekleidung Familie PRAXIS. www.gebaerdensprache.

Kursunterlagen zur DVD-Lernfilm-EDITION. Dialog. der. Hände. Basiskurs der Gebärdensprache. Bekleidung Familie PRAXIS. www.gebaerdensprache. Kursunterlagen zur DVD-Lernfilm-EDITION Dialog der Hände Basiskurs der Gebärdensprache Bekleidung PRAXIS B E K L E I D U N G Ich brauche eine neue Hose. Nein, das Trachtenhose das. Ich lieber blaue, so

Mehr

Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen Κρατικό Πιστοποιητικό Γλωσσομάθειας Γερμανική Γλώσσα ΕΠΙΠΕΔΟ A (A1&A2) ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου A u f g a b e 1 Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils

Mehr

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel Schritte plus Alpha : Transkriptionen der Hörtexte Lektion: Guten Tag Track Lektion A/a, Ananas, Apfel, Ampel Track Lektion N/n, Nase, Nudeln, Nuss Track Lektion E/e, Ente, Erdbeere, Essen Track 5 Lektion

Mehr

Hotels beschreiben und vermitteln

Hotels beschreiben und vermitteln Hotels beschreiben und vermitteln GER 164 Ersatzmaterial zu Themen neu 2 Lektion 4 Bilkent Universität Abteilung für DaF Entdecken Sie die Schweiz. Hotel Frauenhofer Hotel Eden Hotel Bellevue *** *****

Mehr

Schritte. Schritte plus. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1 Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte. Schritte plus. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1 Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1 Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Auswahlprüfung für den. München-Sommerkurs 2007. I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte

Auswahlprüfung für den. München-Sommerkurs 2007. I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte Auswahlprüfung für den München-Sommerkurs 2007 I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte II) Hörverstehen III) Leseverstehen 15 Minuten, 20 Punkte 20 Minuten, 20 Punkte Name Matrikelnummer 1 Name

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Modalverben. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten. should. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten

Modalverben. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten. should. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten Modalverben dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten may 1. Formen can/be able to like shall/ should want must/ have to like to have dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten ich darf ich

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

INHALT. Einführung 4 5

INHALT. Einführung 4 5 INHALT 1 Einführung 4 5 Übung Seite I. Artikel der, die, das 1 Wörter nach Artikeln ordnen 6 2 Wörter nach Artikeln ordnen: Kleidung 7 3 Wörter nach Artikeln ordnen: Essen und Trinken 8 4 Wörter mit ihren

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Modalverben 6 A Übung 6.1: Verben! 1. Marion und Arno wollen ins Theater gehen. 2. Vorher müssen sie aber die beiden Töchter zur Oma bringen. 3. Die Mädchen sollen dort das Wochenende

Mehr

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis Meine Freizeit 47 1 Freizeit und Hobbys Was kennt ihr auf Deutsch? *** faulenzen *** das Schwimmbad *** Musik hören *** das Stadion *** 3 1 2 4 1 = Roller fahren 2 = 48 2 Geräusche und Dialoge Was hört

Mehr

Domino. Anorak. Jacke. Hut. erstellt von Margit Stanek für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at www.kidsweb.at www.elternweb.

Domino. Anorak. Jacke. Hut. erstellt von Margit Stanek für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at www.kidsweb.at www.elternweb. Domino Anorak Bluse Gürtel Handschuhe Hausschuhe Hemd Hose Hut Jacke Domino Kappe Kleid Kostüm Krawatte Mantel Schal Unterwäsche Socken Weste Stiefel Klammerkarte 1 Im Winter zieht mein Vater braune Handschuhe

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

das ist ein bestimmter Artikel der Begleiter

das ist ein bestimmter Artikel der Begleiter das und dass wird oft verwechselt Wenn du folgende Regeln beachtest, lernst du das und dass richtig anzuwenden das ist ein bestimmter Artikel der Begleiter das Haus das Auto das Fenster das Kind das Pferd

Mehr

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften viel Spaß mit den Übungen und selbstverständlich auch mit dem Sprachführer!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften viel Spaß mit den Übungen und selbstverständlich auch mit dem Sprachführer! Die folgenden Aufgaben sollen einerseits dazu anregen, den aktuellen Sprachführer des Goethe-Instituts Brüssel kennen zu lernen sowie anderseits als Übung für einen sicheren Umgang mit ihm dienen. Wir

Mehr

Modalverben Übungen 1

Modalverben Übungen 1 Modalverben Übungen 1 1. darf, darf nicht, muss oder kann? Man in der Schule oder beim Lernen einer Sprache aufpassen. Man in die Bibliothek gehen und dort lesen. Man in den Unterricht keinen Elefanten

Mehr

1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? sechsunddreißig

1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? sechsunddreißig B A C 1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? 36 sechsunddreißig D F E 3. Hier sprechen Jugendlichen. Wer sagt was?. Welcher Text passt zu welchem Foto? 1 2 3 5 6 siebenunddreißig 37 A 1 Das ist Lauras Tagesablauf

Mehr

Wortschatz 500. Die 500 häufigsten Wörter im Deutschen/F-G der/die/das/verb/prep./ deutsch. translation Merksatz

Wortschatz 500. Die 500 häufigsten Wörter im Deutschen/F-G der/die/das/verb/prep./ deutsch. translation Merksatz Die 500 häufigsten Wörter im Deutschen/F-G der/die/das/verb/prep./ deutsch translation Merksatz fährt Peter va Peter fährt mit dem Zug nach Rom fahren andare Wir fahren mit dem Bus nach Berlin Fahrrad

Mehr

SUMMER GERMAN MYP 1 EXAM REVIEW

SUMMER GERMAN MYP 1 EXAM REVIEW SUMMER GERMAN MYP 1 EXAM REVIEW Logical or Illogical? Kann er schnell laufen? Ja, nur langsam Logical or Illogical? Das Kaufhaus ist da drüben. Tor! Logical or Illogical? Fliegen Sie nächstes Jahr nach

Mehr