MONATSRÜCKBLICK. 40 Jahre Landhotel 3Kronen. Utz für Haare. Pfarrball St. Stephanus. 2. Jahrgang März 2013 Nummer 03

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MONATSRÜCKBLICK. 40 Jahre Landhotel 3Kronen. Utz für Haare. Pfarrball St. Stephanus. 2. Jahrgang März 2013 Nummer 03"

Transkript

1 MONATSRÜCKBLICK Herausgegeben im Auftrag der Gemeinde Adelsdorf (Verantwortlich für den Inhalt) im Verlag Oscar Dennhardt, Schwarzenbacher Ring 5, Höchstadt/A., Telefon ( ) 82 55, Fax Jahrgang März 2013 Nummer Jahre Landhotel 3Kronen Hermine Schoderer ist seit 40 Jahren die Seele des Hotels im Herzen Adelsdorfs. Von Bgm. Fischkal bekam sie in Vertretung eine Urkunde der IHK überreicht und das Überraschungsgeschenk ihrer Chefs, ein Elektrofahrrad, hätte sie am liebsten gleich ausprobiert! Hermine, deren typisch Neuhauser Dialekt oft durchs ganze Hotel schallt, hat die Geschichte des Landhotels vom Beginn mit 12 Zimmern bis heute 45 Zimmer mit erlebt und könnte sicher ein Buch schreiben! Die vielen Lobesworte und die Glückwünsche der ganzen Belegschaft machten sie fast etwas verlegen. Hermine hat sie verdient! Utz für Haare Am war es so weit: Roswitha Utz lud mit ihrem Team zum Tag der offenen Türe ein. Nur eine Woche war der Salon zum Umbau geschlossen. Nun kann er sich stolz im neuen Gewand sehen lassen: Massage-Waschsessel, lauter neues Mobiliar in den viel in Eigenregie renovierten altbekannten Räumlichkeiten. Vorne gibt es sieben Plätze und im hinteren Raum vier. Im vergangenen Oktober feierte der Salon bereits sein 30-jähriges Jubiläum. Leckeres Selbstgebackenes gab es zum Genießen und viele neugierige Gäste konnten mit der Chefin auf den gelungenen Umbau anstoßen. Pfarrball St. Stephanus Am Freitag, war Adelsdorfs Pfarrzentrum Anziehungspunkt Nummer 1 und trotz der großen Veitshöchheimer Konkurrenz hatte sich der bunt dekorierte Saal schnell mit lustigen Narren gefüllt. Viele Einlagen und Sketche wurden zum Besten gegeben: Die Drei lustigen Drei, Hans Schuh als frustrierte Ehefrau im Tütü traten auf und die Damen des KDFB zogen - nach Bamberg wallfahrend - durch den Saal. Man konnte lachen, zu Fritz's Musik tanzen und schunkeln und natürlich gab s auch was Gutes zu essen und zu trinken! Helau!

2 MGV Adelsdorf Am fand die JHV im Gasthof zur Post statt. Marianne Weller wurde für 60-jährige, Josef Stubenvoll für 40-jährige Mitgliedschaft und Yves Boutelant für 10 Jahre als Chorleiter der Songgruppe geehrt. Von vielen Aktivitäten aus dem Jubeljahr konnte B. Martin nicht ohne Stolz berichten. Unter Nachwuchsmangel leidet der Chor auch nicht! Das jüngste Mitglied ist Hanna Zöbelein (4 Jahre). Beide Chorleiter lobten ihre Sänger und auch im laufenden Jahr werden die MGV- Chöre wieder das Gemeindeleben in Adelsdorf mit vielen musikalischen Auftritten bereichern. Pfarrchor Aisch Am trafen sich die Sänger zu ihrer JHV im neuen Probenraum im Schwesternhaus. Franz Bauer wurde für 15 Sängerjahre geehrt und Anna Breunig nach 51 Sangesjahren verabschiedet. Pfarrer Ringer konnte einen stattlichen Scheck über 2400 Euro für den Kirchturm entgegen nehmen. Chorsprecher A. Kotzer blickte auf ein aktives Jahr zurück und Chorleiter C. Keller lobte seine eifrige Sängerschar. Auch im neuen Jahr wird man vom Chor hören! Der Pfarrer bedankte sich bei seinen Sängern für den liturgischen Kirchendienst und für die Kirchturmspende, dem Erlös aus dem Weihnachtsmarkt und vom Weihnachtskonzert. KDFB Frauenbund St. Stephanus Am trafen sich die Frauen zu ihrer JHV im Pfarrzentrum. Pfarrer Ringer wurde zum Geistlichen Beirat ernannt und die Jubilarinnen (25 Jahre: Elisabeth Höfer, Margarete Locker, Hilde Merkel; 50 Jahre: Anneliese Kratz, Anni Ort, Marianne Weller) bekamen Urkunde, Ehrennadel und Blumen überreicht. Vom vergangenen Jahr gab es für M. Zahnleiter viel zu berichten und das Jahresprogramm 2013 ist wie immer recht umfangreich. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz und die Frauen saßen noch lange bei selbst zubereiteten leckeren Speisen zusammen. Kinderfasching Villa Regenbogen Unter dem Motto: Zauberwald mit Zaubershow fand auch in diesem Jahr ein öffentlicher Kinderfasching in der Kindertagesstätte Villa Regenbogen statt. Auch heuer wurde wieder ein buntes Rahmenprogramm vom Team und vom Elternbeirat auf die Beine gestellt. Neben einem Zauberer, der nicht nur die Kinder begeisterte, wurde auch eine Maskenprämierung durchgeführt. Die Gewinner waren in der Kategorie Kinderkostüm Destina Hörning (Waldfee) und bei den Erwachsenen Gerhard Oberpertinger (Marienkäfer). Herzlichen Glückwunsch! 2

3 Pfarrball Aisch Auch in Aasch versteht man zu feiern. Am Samstag, trafen sich viele Masken im Sportheim zum Pfarrball. Die Aascher Piraten hatten ihren großen Auftritt neben Michelle Hunziger, den drei Gauchos aus Neuhaus, der Bauersfrau aus Uttstadt, die im Zug eine affektierte Höchstadterin trifft und den zwei Damen beim Kaffeeklatsch, die vor lauter Gwaf vergessen das Mittagessen für ihre Ehemänner zu kochen. Beim Aascher DSDS stellten sich die Kratzbürschtn mit einem bewegenden Ausdruckstanz vor. Alleinunterhalter Jürgen sorgte für gute Stimmung und die Tanzfläche war nie leer. St. Stephanus Am stand der Jugendgottesdienst unter dem Motto: Neues wagen - Grenzen überwinden. Er war gut besucht, aber mehr von der Über-Jugend-Generation. Es ging um Umsonsterfahrungen und die Jugendlichen machten sich Gedanken, was sie schon alles umsonst gemacht haben. Sie erkannten am Ende, dass durch Wagnis und Vertrauen auf Jesus aus diesen Umsonsterfahrungen gute Erfahrungen geworden sind. Die Jugendband Masada aus Hallerndorf umrahmte diesen Gottesdienst musikalisch. SC Adelsdorf Kinderfasching Am fand der 14. Kinderfasching der Abt. Kinderturnen statt. Dies war der Auftakt zum Jubiläumsjahr 90 Jahre SC Adelsdorf. Unter dem Motto Olympische Spiele traf man wieder viele kleine und große Faschingsnarren in der Aischgrundhalle, wo sie ein paar schöne und ausgelassene Stunden verbringen konnten. Auftritte aus den Reihen der Abt. Kinderturnen und der Einradgruppen wie auch ein Mitmach-Parcours standen auf dem Programm und ein Preisrätsel lockte mit tollen Gewinnen. Dank an Claudia Thomas, Susanne Plum, Claudia Seibold, Margit Eckert, Heidi Völlner und Moni Herzig! Seniorenheim So schmeckt s besser! Da kommt der Appetit von allein, neues Geschirr, gemütliches Ambiente, frühstücken als wäre jeden Tag Sonntag! Das gibt es nur im Seniorenheim Adelsdorf. In netter Gesellschaft essen, das kann die Essgruppe jetzt mit neuem Geschirr. Der Erlös der Tombola vom Weihnachtsfest wurde gut investiert. Deutliche Kontraste zwischen Tisch und Teller, frohe Farben, ein liebevoll gedeckter Tisch in häuslicher Atmosphäre. Selbständig so lange wie möglich, sich gegenseitig helfen, hauswirtschaftliche Tätigkeiten übernehmen, das macht den Bewohnern am Läusbergring Freude! 3

4 Kreisjägerschaft Am fand das Fuchsstreckenlegen der Kreisjägerschaft in Neuhaus statt. 55 Füchse wurden zur Strecke gelegt. Dies ist ein alter Brauch und eine Geste der Achtung vor dem Wild. Unser Auftrag ist es, das sogenannte Raubwild kürzer zu halten. Wir sorgen für das Gleichgewicht in der Natur., erklärte Vorstand M. Welker. Die Signale Fuchs ist tot und Jagd vorbei beendeten den ersten Teil des Abends. Dann ging es zum Gasthof Schmidt, wo G. Nägel, Polizeibeamter aus Erlangen, nach einem guten Essen über Aufbewahrung und Führung von Waffen -ein brisantes Thema- aufklärte. Turmzier In einer feierlichen Zeremonie wurden am zeitgenössische Dokumente in die Kugel der Turmzier der Kirche gegeben. Diese werden einmal für künftige Generationen ein Zeugnis der Zeitgeschichte sein. Architekt Popp und die Zimmer frau Anja Soppa berichteten über die Restaurierung bevor Pfarrer Ringer alles in die Turmzier einführte. Draußen vor der Kirche gab es noch Glühwein und Gebäck und am Montag wurde die Turmzier nach oben gebracht und befestigt. Auch Pfarrer Thomas Ringer wagte sich bis ganz oben hin - näher zu seinem Chef - was man bei genauerem Betrachten sieht! Urkunde für Markus Dorsch (Heizung & Sanitär) Am überreichte Landrat Irlinger dem Handwerksmeister Markus Dorsch eine Umweltpakt-Teilnahme-Urkunde. Horst Gäck, Geschäftsführer einer Umweltberatungsfirma, hatte den Betrieb beim Staatsministerium gemeldet. Bei Kundenberatung, Auswahl von Produkten, Einsatz neuer Technologien zur Energieeinsparung, bei Abfall und Recycling und bei Ausund Weiterbildung hat der Betrieb bestens abgeschnitten und so diese Urkunde verdient. Sie ist eine Verpflichtung und ein Ansporn für die Zukunft - aber auch ein Vorbild für andere Betriebe. Die Urkunde ist vom Minister Dr. Marcel Huber unterzeichnet. 4

5 Kindergarten Sancta Maria Total überrascht und erfreut waren die Kinder und Erzieherinnen, als vor kurzem ein Paket mit Büchern von der Firma Bruno Mönius eintraf: Lauter Verkehrserziehungsbücher mit Malfarben. Die können wir toll für die Verkehrserziehung der Vorschulkinder gebrauchen!, meinte Rita Weller zufrieden. In jedem Jahr findet für die Kids vor der Einschulung ein Sicherheitstraining durch die Höchstadter Polizei statt. Am liebsten hätten die Kleinen gleich mit dem Malen angefangen! Ein dickes Danke geht an die Firma Bruno Mönius, Heizung&Sanitär! Schlachtschüssel Freie Wähler Am luden die FW zum 6. Mal zum Schlachtschüsselessen ins DJK-Heim ein. Trotz des erneuten Wintereinbruches war die Gaststube voll und etwa 100 hungrige Gäste konnten verköstigt werden. Bei vielen Adelsdorfern blieb an diesem Tag die Küche kalt und sie holten sich ihre Portionen im DJK- Heim ab. Gegen Mittag war alles weg! Diesmal waren der Krausens Kurt, sein Sohn Harald und Johannes Zöbelein die Metzger und Günter Münch der Kesselbetreiber. Verleihung von Bürgermedaille und Ehrenurkunden Am überreichte Bgm. Fischkal im Namen der Gemeinde in der Aischgrundhalle eine Bürgermedaille an Egid Dobeneck aus Weppersdorf. Christine Eibert und Jakob Stumpf aus Neuhaus, Christine Münch aus Adelsdorf und der Musik- und Gesangverein erhielten je eine Ehrenurkunde. Durch ihr großes ehrenamtliche Engagement sind sie zum Vorbild für andere geworden und haben diese Auszeichnung wohl verdient. Jana und Oliver, die Supertalente vom letzten Jahr umrahmten die Feier musikalisch und auch die große Sängerschar des MGV drückte ihre Freude musikalisch aus. 5

6 Reisebericht - Menschen in Südindien Zu einem Reisebericht mit Bildern hatten Fr. Diller und H. Volkert am ins Pfarrzentrum eingeladen. Unter Ltg. von Pfr. Ries aus Stegaurach reiste im Nov eine Gruppe - darunter die Referenten - nach Südindien zu Pfarrer Jeremias. Dieser ist zur Urlaubsvertretung in Deutschland und koordiniert Hilfsprojekte in seiner Heimat. Bei Kindern ohne Schulbildung ist ein Leben in Armut vorprogrammiert. Der Erlös ist für Waisenkinder, Leprakranke, Tsunamiopfer und Senioren. Durch eine Kinderpatenschaft (10 /Monat) kann direkt geholfen werden. Die Besucher waren beeindruckt und einige unterstützten das Projekt. Schneeskulpturen Der kurze Wintereinbruch malte nicht nur eine herrliche Winterlandschaft, sondern inspirierte auch die großen und kleinen Künstler, wie Herrn Kai Weiß und Franz Degenbeck mit ihren Schneeskulpturen. Werke von Franz Degenbeck werden auch ab dem in der Ausstellung im Schloss zu sehen sein, die von Kai vielleicht in den kommenden Jahren. Märchen Frau Holle Am spielten die Erzieherinnen im neuen Ambiente des Kindergartens für Kinder und Eltern das Märchen Frau Holle. Bestimmt hatten diese extra den Schnee bestellt! Gekonnt waren die engagierten Erzieherinnen in ihre Rollen geschlüpft. Dass die Goldmarie nie fernsehen durfte und immer nur arbeiten musste, bei Frau Fröhlich nie das Schwimmen lernen konnte, war für die Kleinen, die richtig mit lebten, gut nachvollziehbar. Zum Abschied verteilte die fleißige Goldmarie an die jungen Zuschauer noch ein bisschen von ihrem Schatz: lauter Goldtaler! Schön war's! JuGoDi St. Laurentius Aisch Am lud das Jugendgottesdienst-Team Aisch besonders die Ministranten/innen und Firmlinge, aber auch alle Jugendliche und Interessierten zu einem JuGoDi ein. Das Thema: Wumms... und da sind wir wieder auf dem Boden der Tatsachen! Es wurde der Weg eines Jugendlichen vom Führerschein (da befindet er sich ganz oben) bis zu seinem ersten Unfall aufgezeigt. Eine Wolke hat den Führerscheinneuling dann wieder zur Vernunft gebracht. Er ist vom Berg hinab auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. 6

7 Kino Seniotel Ganz wie im richtigen Kino fühlten sich die zahlreichen Senioren des Altenheimes am Dienstag Nachmittag (26.02.). Mit Popcorn und Chips und Limonade saßen sie im Aufenthaltsraum und sahen sich den wunderbaren Loriotfilm Pappa ante portas an. Schön war's!, meinte eine alte Dame. Nur schade, dass fast kein Adelsdorfer der Paten-Einladung gefolgt waren!, fügte sie etwas enttäuscht an. Wer nicht da war, hat auf jeden Fall etwas versäumt! Fasching SC Hertha Aisch Der Fasching wurde bei der Hertha Aisch närrisch gefeiert. Los ging es mit dem Sportlerball. Die Auftritte der Aascher Faschingskracher, unter anderem mit Aasch sucht das Supertalent mit den läutenden Aascher Glocken, heizten den Gästen ein. Weiter ging es dann mit dem Weiberfasching. Für sehr gute Stimmung sorgte DJ Gabriel und auch die Faschingskracher. Beendet wurde die Session mit dem Kinderfasching. DJ Patrick heizte den kleinen Narren richtig ein und die Spiele und der Auftritt der Bambinigarde des KCR wurden mit Begeisterung aufgenommen. Skifahrt SC Hertha Aisch Vom 22. bis hieß es beim SC Hertha Aisch Servus ihr Ski- und Apreski-Profis und auch die Schneeschuhwanderer! Gestartet wurde die Skifahrt am Freitagnachmittag im voll besetzten Bus in Richtung Tirol. Ski gefahren wurde in der Skiregion Hochoetz/Oetztal. Bei kaltem, jedoch sonnigem und auch verschneitem Wetter verbrachten wir zwei herrliche Skitage mit guter Stimmung und toller Unterhaltung. Am Sonntagabend trafen wir dann alle wieder heil, aber geschafft, in Aisch ein. Förderverein der Grund- und Mittelschule Adelsdorf Der Förderverein der Grund- und Mittelschule Adelsdorf lud am zur Jahreshauptversammlung ein. Neben Jahresund Kassenbericht, sowie Anträgen und Wünschen war die Neuwahl der Vorstandschaft ein Tagesordnungspunkt. Als erste Vorsitzende wurde Rosi Wagner (Konrektorin der Grundund Mittelschule Adelsdorf) wiedergewählt. Ihr Stellvertreter ist Ulrich Günther (stellv. Schulleiter am Gymnasium Höchstadt). Der Förderverein unterstützt wichtige Schul- 7

8 projekte (z.b. Lernwerkstatt, Ganztagesangebot), die Anschaffung von außergewöhnlichen Lernmitteln und bedürftige Familien bei schulischen Aktivitäten. Offener Generationentreff im Café Genial,Pfarrzentrum Jeden Donnerstag von Uhr treffen sich eifrige Strickoder Häkellieseln im Strickcafé. Natürlich kommen auch das Plaudern und die Tasse Kaffee nicht zu kurz! Ehrenamtliche Anleiterin ist Frau Irmgard Heim, eine Expertin in Sachen Handarbeiten. Der Renner sind im Moment die Boshi-Mützen, die zwei junge Männer in Japan erfunden haben. Auch Bgm. Fischkal hat sich schon mit dem Stricken versucht! Das ist eine gute Beschäftigung für alle Altersgruppen! meinen die Stricklieseln einstimmig. Gemeinsam mit Jung und Alt macht alles viel mehr Spaß! 5 Jahre Energiegesellschaft Adelsdorf mbh Im Gemeinderat berichtete Geschäftsführer W. Mößlein über die Arbeit der gemeindeeigene Energie GmbH, die vor 5 Jahren im Zusammenhang mit dem Bau eines Hackschnitzel- Heizwerkes und eines kleinen Nahwärmenetzes gegründet wurde. Das Netz hat eine Länge von ca. 1,5 km und es werden jährlich etwa L Heizöl umweltfreundlich ersetzt. Zudem erzeugen die insgesamt 5 PV-Anlagen der GmbH und der Gemeinde jährlich etwa kwh Strom. Für die Zukunft prüft die GmbH den Einstieg in die Kraft-Wärme- Kopplung und die Übernahme weiterer ölbetriebener Heizanlagen, die dann auf umweltfreundliche Energieerzeugung umgestellt werden sollen. Skifahren mit den Freien Wählern Eine Tagesskifahrt nach Scheffau organisierten die Freien Wähler am Mit einem voll besetzen Bus, bei bestem Wetter, wenig überlaufenen Pisten, ansprechenden Schneebedingungen und einer tollen Stimmung verbrachte die Gruppe einen herrlichen Tag am Wilden Kaiser, einem der schönsten Skigebiete Österreichs. Bereits um 4:30 Uhr früh ging es los, um jede Minuten auf der Piste zu nutzen. Sehr zufrieden waren Organisator Günter Münch und Bgm. Karsten Fischkal. Auch 2014 wird wieder eine Fahrt stattfinden. 8

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Projektfahrt nach Ftan (Schweiz) vom 12.1. 18.1.2013

Projektfahrt nach Ftan (Schweiz) vom 12.1. 18.1.2013 Projektfahrt nach Ftan (Schweiz) vom 12.1. 18.1.2013 Ftan im Engadin, 1700 Meter über dem Meeresspiegel Wir (fünf Schülerinnen aus der Klasse S11c) trafen uns am Samstag, den 12.1.2013, etwas aufgeregt

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Jahresrückblick 2015 Kindergarten Kuckucksnest Blankenstein

Jahresrückblick 2015 Kindergarten Kuckucksnest Blankenstein Jahresrückblick 2015 Kindergarten Kuckucksnest Blankenstein Auch 2015 war in unserer Einrichtung wieder einiges los. Viele tolle Erlebnisse sorgten für Begeisterung und Freude bei unseren Kindern. Einen

Mehr

Stimmungsvolle Abiturfeier 2015

Stimmungsvolle Abiturfeier 2015 Stimmungsvolle Abiturfeier 2015 Die Abiturfeier wurde auch in diesem Jahr von unserem Arbeitskreis Abifeier, der federführend von Anja Pudelko geleitet wurde, professionell geplant, organisiert und durchgeführt.

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Skiausflug vom ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt!

Skiausflug vom ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt! Skiausflug vom 19.-21.02.2016 ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt! Nachdem es allen letztes Jahr so sehr im Grödnertal gefallen hat, buchte ich bereits im Februar 2015 nochmals das gleiche

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Freitags trafen wir uns alle in der Jugendherberge in Bad Ems zu einem gemeinsamen Wochenende unter dem. Mit Liebe ins Werk.

Freitags trafen wir uns alle in der Jugendherberge in Bad Ems zu einem gemeinsamen Wochenende unter dem. Mit Liebe ins Werk. 1 Konfirmandenzeitung Konfirmandenrüstzeit vom 04. - 06. April 2014 Freitags trafen wir uns alle in der Jugendherberge in Bad Ems zu einem gemeinsamen Wochenende unter dem Motto: Mit Liebe ins Werk. Nach

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Schon oft gehört und vielfach bewundert: Unsere Büllgemeinden in Nordfriesland und unser Lebenshausprojekt

Mehr

Jahresbericht des Betriebskindergartens Klinikum rechts der Isar

Jahresbericht des Betriebskindergartens Klinikum rechts der Isar Jahresbericht des Betriebskindergartens Klinikum rechts der Isar Karotten- Erntedankfest Wir backten Karottenkuchen- und Karottensemmeln selbst. Und feierten gemeinsam mit den Eltern unser Fest. Halloween

Mehr

Lager in München. Samstag, 4.Mai 2013

Lager in München. Samstag, 4.Mai 2013 Lager in München Samstag, 4.Mai 2013 Nach 5 stündiger Zugreise kamen wir um 17.30 Uhr müde, jedoch zufrieden in München an. Wir gingen alle gemeinsam zur Wohnung Mittendrin wo Betreuerin Kim, die mit dem

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Zweites Arbeitstreffen in Zeliezovce/Slowakei vom 01. bis 07. Juni 2014 Tagebuch der deutschen Schülerinnen und Schüler der 68. Oberschule in Leipzig

Zweites Arbeitstreffen in Zeliezovce/Slowakei vom 01. bis 07. Juni 2014 Tagebuch der deutschen Schülerinnen und Schüler der 68. Oberschule in Leipzig Zweites Arbeitstreffen in Zeliezovce/Slowakei vom 01. bis 07. Juni 2014 Tagebuch der deutschen Schülerinnen und Schüler der 68. Oberschule in Leipzig Deutschland Sonntag, 01.Juni 2015 Samir: Wir haben

Mehr

Ingo Marx (Hrsg.) Glaube ganz nah. Mitautoren: Martina Eibach, Lisette Keller, Daniel Kopp, Simone Wagner und Sigrid Röseler. Das Buch zur TV-Sendung

Ingo Marx (Hrsg.) Glaube ganz nah. Mitautoren: Martina Eibach, Lisette Keller, Daniel Kopp, Simone Wagner und Sigrid Röseler. Das Buch zur TV-Sendung Ingo Marx (Hrsg.) Glaube ganz nah Mitautoren: Martina Eibach, Lisette Keller, Daniel Kopp, Simone Wagner und Sigrid Röseler Das Buch zur TV-Sendung Die Bibelzitate wurden entnommen aus Neues Leben. Die

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

DIE SUPER- WUZZI-FRAU

DIE SUPER- WUZZI-FRAU DIE SUPER- WUZZI-FRAU 2011 HILLA M. FASELUKA Illustrationen von Matthias K. Maier Diese Geschichte ist einer älteren Dame gewidmet, die ich während meiner Krankheit kennengelernt habe INHALTSANGABE ES

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

Kolpingsfamilie Welden. Jahresprogramm 2016

Kolpingsfamilie Welden. Jahresprogramm 2016 Kolpingsfamilie Welden Jahresprogramm 2016 Inhalt Impressum... 2 Geleitwort des Präses... 3 Termine 2016... 5 Termine 2017... 8 Sponsoren... 9 Vorstandschaft... 16 Impressum Kolpingsfamilie Welden Vertreten

Mehr

Achtung: Unwetterwarnung vor starkem Sonnenschein-!

Achtung: Unwetterwarnung vor starkem Sonnenschein-! Studienfahrt Provence: Homepage-Artikel Achtung: Unwetterwarnung vor starkem Sonnenschein-! Am Montag, den 24.06.14, brachen wir, eine Gruppe von zehn Schülern zusammen mit Herrn Grube und Herrn Schaumann,

Mehr

Zur Eröffnung Bombenstimmung im Großen Festzelt

Zur Eröffnung Bombenstimmung im Großen Festzelt Spandau das Newsportal für unseren Kiez: Mein Spandau.info http://www.meinspandau.info Oktoberfest in Spandau Posted By sschnupp On 26. September 2011 @ 06:00 In News 1 Comment Zur Eröffnung Bombenstimmung

Mehr

29. Mathewochenende in Bonn Dr. Albert Oganian

29. Mathewochenende in Bonn Dr. Albert Oganian 29. Mathewochenende in Bonn Dr. Albert Oganian Wie jedes Jahr seit 2007 nahmen 8 LGH-ler Tobias Holl, Milena Luithlen (beide 10. Klasse), Katharina Tscharf, Olivia Thierley (beide 9. Klasse), Christian

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Hausblättle. Lesenswertes aus dem Seniorenheim Schmidt. Themen Unsere Geburtstagskinder Freud und Leid Erntedank Ausflug mit der Sonnenkönigin

Hausblättle. Lesenswertes aus dem Seniorenheim Schmidt. Themen Unsere Geburtstagskinder Freud und Leid Erntedank Ausflug mit der Sonnenkönigin Hausblättle Lesenswertes aus dem Seniorenheim Schmidt Themen Unsere Geburtstagskinder Freud und Leid Erntedank Ausflug mit der Sonnenkönigin Ausgabe: September/Oktober14 1. Liebe Bewohnerinnen und Bewohner

Mehr

E X A M E N. 1. Stelle eine Frage. Wer? Wen? Was? 2. Welches Wort passt? Sehr oder viel(e)? 3. Stelle eine Frage mit wie viel.

E X A M E N. 1. Stelle eine Frage. Wer? Wen? Was? 2. Welches Wort passt? Sehr oder viel(e)? 3. Stelle eine Frage mit wie viel. E X A M E N 1. Stelle eine Frage. Wer? Wen? Was? a. Klaus fragt die Lehrerin. - Wer fragt die Lehrerin? - Wen fragt Klaus? b. Meine Kinder haben einen Hund. c. Seine Brüder haben sehr viel Geld. d. Er

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten.

Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten. Bericht zum Taiwan Culture and Tour Camp 2008 Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten. Begonnen hat das große

Mehr

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir?

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir? PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012 Was wünschst du dir? 1. Advent (V) 2012 (Einführung des neuen Kirchenvorstands) Seite 1 PREDIGT ZUM SONNTAG Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und

Mehr

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten Kinderkino Für Kinder im Alter von 4 Jahren bis 8 Jahren Einmal jährlich zeigt der Medienpädagoge Jürgen Hecker auf der großen Kino-Leinwand einen ausgewählten Kinderfilm. In der Filmpause gibt es Popcorn

Mehr

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 Als wir bei unserem Hotel ankamen, bezogen wir gleich die Zimmer, danach erwartete uns ein köstliches Abendessen Anschließend machten wir noch einen Spaziergang zum Petersplatz

Mehr

Gruppenangebote. Gruppenangebote

Gruppenangebote. Gruppenangebote Gruppenangebote Tanzen im Sitzen Für alle Interessierten, die Freude am Tanzen und Bewegen haben. Tanzen im Sitzen ist eine eigenständige Tanzform, die auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt ist.

Mehr

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5.

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5. St Andreas München Kath Pfarrgemeinde St Andreas Zenettistr 46 80337 München Tel (089) 77 41 84 Presseinformation 5 November 2010 Pfarrkirche St Andreas erstrahlt in neuem Glanz Wiedereröffnung nach eineinhalbjähriger

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Anreise, Gastfamilie & Unterkunft

Anreise, Gastfamilie & Unterkunft Anreise, Gastfamilie & Unterkunft Nach ca. 14 Std. Reisezeit war ich da: in Phuket! Kurz noch die Einreiseformalitäten bewältigen und dann trifft man auch schon auf 9 weitere STA Kollegen. Zusammen mit

Mehr

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2016

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2016 Kita Aktuell -SPEZIALausgabe- heute erhalten Sie eine Spezialausgabe unserer Kita aktuell zu St. Martin! Sie finden alle wichtigen Informationen und Termine rund um St. Martin und das große Fest! Dieses

Mehr

Tagebuch Klassenfahrt 2015 nach Elkhausen 20.04. 23.04.2015. Klasse M2 und U3

Tagebuch Klassenfahrt 2015 nach Elkhausen 20.04. 23.04.2015. Klasse M2 und U3 Tagebuch Klassenfahrt 2015 nach Elkhausen 20.04. 23.04.2015 Klasse M2 und U3 Wir machen eine Klassenfahrt! Nach Elkhausen soll es geh n, da gibt es ganz schön viel zu seh n! Montag Los ging s um Punkt

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

SCHÜLERAUSTAUSCH IN EUPEN

SCHÜLERAUSTAUSCH IN EUPEN SCHÜLERAUSTAUSCH IN EUPEN Hinreise- Montag- 5.2.2007 m ca. 9.30 fuhr unser Zug, der uns nach U Aachen bringen sollte. Die Zeit verging wie im Flug, wodurch uns auch nie langweilig wurde. Das lag wohl daran,

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ÜBERBLICK Die ausführliche Checkliste des Landhotel Voshövel. Vorfreude ist die schön Freude!

ÜBERBLICK Die ausführliche Checkliste des Landhotel Voshövel. Vorfreude ist die schön Freude! ÜBERBLICK Die ausführliche Checkliste des Landhotel Voshövel. Vorfreude ste ist die schön Freude! Schritt für Schritt zur Traumhochzeit Ihre persönliche ochzeitscheckliste Eine ochzeit sollte gut vorbereitet

Mehr

Rechtzeitig vor Heilig Abend ist jetzt auch der Bericht von unserer super schönen Weihnachtsfeier online! 40 Hundefreunde feierten in gemütlicher

Rechtzeitig vor Heilig Abend ist jetzt auch der Bericht von unserer super schönen Weihnachtsfeier online! 40 Hundefreunde feierten in gemütlicher Rechtzeitig vor Heilig Abend ist jetzt auch der Bericht von unserer super schönen Weihnachtsfeier online! 40 Hundefreunde feierten in gemütlicher Runde am 05.Dezember 2009 in Mühbrook und genossen das

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Der Erfahrungsbericht eines Teilnehmers

Der Erfahrungsbericht eines Teilnehmers Der Erfahrungsbericht eines Teilnehmers Bild 1: Teilnehmer des Kompaktseminars 2008 auf dem höchsten Punkt im Skigebiet, dem Issentalkopf Bericht von Patrick Stolze 1 Das Skigebiet: Bild 2: Ehrwalder Alm

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Reisebericht der Südindien-Reise

Reisebericht der Südindien-Reise Reisebericht der Südindien-Reise Vom 19. bis 26. Februar 2013 Romina Ani Siegrist Romina Ani Siegrist www.lichtengel.ch 1 / 7 Mittwoch, den 13. Feb. - Montag, den 18. Feb. 2013 Manuela, Ursula und ich

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

Protokoll Familiengottesdienst St. Marien Thema: Fasching

Protokoll Familiengottesdienst St. Marien Thema: Fasching Protokoll Familiengottesdienst St. Marien 6.3.2011 Thema: Fasching Wir haben die Erstkommunionkinder dazu eingeladen, verkleidet zum Gottesdienst zu kommen, da es der Sonntag vor dem Rosenmontag ist. Begrüßung:

Mehr

Veranstaltungen. Januar 2016 Seite 1 von 12. PHÖNIX-Haus Evergreen

Veranstaltungen. Januar 2016 Seite 1 von 12. PHÖNIX-Haus Evergreen Seite 1 von 12 02.01. 16:00 Uhr Neujahrskonzert mit Vadim Vasilkov und Ludmila Protnova 03.01. 09:30 Uhr Ev. Gottesdienst im Foyer 04.01. 16:00 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Irlbacher und Sternsingerbesuch

Mehr

Wenn UnternehmerFrauen reisen

Wenn UnternehmerFrauen reisen 28.-30.04.2016 Wenn UnternehmerFrauen reisen Ein kleiner Reisebericht zur Jubiläumsfahrt nach Dresden Die Wettervorhersagen waren vielversprechend, aber auch sonst hätten wir das Beste draus gemacht. Am

Mehr

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2015

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2015 Kita Aktuell -SPEZIALausgabe- heute erhalten Sie eine Spezialausgabe unserer Kita aktuell zu St. Martin! Sie finden alle wichtigen Informationen und Termine rund um St. Martin und das große Fest! Der Höhepunkt

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Kloster-Wochenpost. 05. März 2012 bis 11. März 2012. Sonntag 11. März 2012. Die Kunst des Lebens besteht darin, das Nichtstun genießen zu können

Kloster-Wochenpost. 05. März 2012 bis 11. März 2012. Sonntag 11. März 2012. Die Kunst des Lebens besteht darin, das Nichtstun genießen zu können Sonntag 11. März 2012 Gern organisieren wir Ihnen Ihren Besuch in den / Wattens. Bitte Exklusive Probefahrt eines 5er GT BMW - Nutzen Sie die Gelegenheit und fahren Sie mit unserer VIP Limousine durch

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum?

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum? Musterarbeiten Test 1 - Teil 1 (S. 29) Hallo Markus! Hast du Lust auf ein bisschen Fußball? Ich bin gerade mit Simon auf dem Fußballplatz gegenüber der Schule. Wir wollen bis 6 Uhr hier bleiben. Also,

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome!

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Föhrenhof Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Ihr Zuhause im Urlaub! Sie lieben die Berge, gehen gerne wandern

Mehr

der Grundschule Vaterstetten an der Wendelsteinstraße (Beginn 2007)

der Grundschule Vaterstetten an der Wendelsteinstraße (Beginn 2007) der Grundschule Vaterstetten an der Wendelsteinstraße (Beginn 2007) Die Grundschule Vaterstetten an der Wendelsteinstraße unterhält seit 2007 im Rahmen der Werteerziehung Schwerpunkt: Respekt und Achtung

Mehr

Lasst euch bewegen TOP FIT. Rennerod e.v. TV 1901. Neue Männer braucht das Land. Das Infoblatt des Turnvereins

Lasst euch bewegen TOP FIT. Rennerod e.v. TV 1901. Neue Männer braucht das Land. Das Infoblatt des Turnvereins Lasst euch bewegen TOP FIT TV 1901 Rennerod e.v. Das Infoblatt des Turnvereins Neue Männer braucht das Land So titelte die Rhein-Zeitung am 03. November, dem Tag der Männer, auf ihrer Gesellschaftsseite.

Mehr

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos 8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos von Samstag, 02. Juli bis Sonntag, 03. Juli 2011 (Markt Burgheim) 8. Kreisjugendfeuerwehrtag

Mehr

Danach ging es gleich weiter zur Kaisergruft. Ich fand es persönlich ein bisschen langweilig, da wir nur da standen. Wie wir dann an der Spanischen

Danach ging es gleich weiter zur Kaisergruft. Ich fand es persönlich ein bisschen langweilig, da wir nur da standen. Wie wir dann an der Spanischen Wien 25.-30.05.2014 Sonntag, 25.05.2014: Mit dem Zug fuhren wir um 11.49 Uhr von Oberndorf nach Salzburg und dann mit der Westbahn nach Wien. Wir alle waren schon sehr aufgeregt und freuten uns schon auf

Mehr

Singreise ins Lechtal

Singreise ins Lechtal Singreise ins Lechtal 3. Singreise vom 22. 26. Mai 2013, Holzgau im Tirol Bereits zum dritten Mal organisierte Dölf Bachmann aus Igis eine Singreise mit dem musikalischen Leiter Peter Hasler aus Grabs.

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar ALLE JAHRE WIEDER Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist der berühmteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Millionen Menschen aus der ganzen Welt kommen jedes Jahr in die süddeutsche Stadt, um ihn zu besuchen.

Mehr

www.tannbergerhof.com www.chalet-hilde.at

www.tannbergerhof.com www.chalet-hilde.at und das Chalet Hilde 6764 Lech am Arlberg Austria Tel.: +43 5583 / 22 02 Fax: +43 5583 / 33 13 E-Mail: info@tannbergerhof.com www.tannbergerhof.com www.chalet-hilde.at vom flair begeistert. " Weltbekannt

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5 Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite von 0 0 Kapitel Wir Frauen sind in dieser Welt ohne die Männer vollkommen aufgeschmissen. Vor allen Dingen ohne unsere Ehemänner. Was sollten wir mit unserem Tag

Mehr

Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015

Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015 Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015 1. Tag Mittwoch: 05.08.2015 Abfahrt : 6:00 Uhr in Würzburg bei Neubert Abfahrt : 6:30 Uhr in Kitzingen, Gaststätte Köberlein Abfahrt : 7:30 Uhr in

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr