Zeitschrift für Förderer und Freunde von Gut Aiderbichl. Leben lieben. Neues von. Gut Aiderbichl. Unser Kamel-Baby Hansi.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zeitschrift für Förderer und Freunde von Gut Aiderbichl. Leben lieben. Neues von. Gut Aiderbichl. Unser Kamel-Baby Hansi."

Transkript

1 Sommer / Herbst 2011 Leben lieben. Neues von Zeitschrift für Förderer und Freunde von Gut Aiderbichl Gut Aiderbichl Unser Kamel-Baby Hansi.

2 Inhaltsverzeichnis 3 Vorwort Michael Aufhauser 4 Rettung von Tieren in Not 27 Wie kann ich Gut Aiderbichl helfen - Patenschaften /Mitgliedschaften - Hilfe für unsere gemeinnützigen Stiftungen - Spenden 37 Patentreffen und Reisen im Überblick 38 Helmut Schödel fragt Michael Aufhauser 40 Hiltraut Merkl: Bambi-Rettungen 42 Holde Sudenn: Tierabsicherung / Vermächtnisse 44 Beatrice Bürchler-Keller: Gut Aiderbichl Frankreich 46 Dieter Ehrengruber: Gut Aiderbichl Baustellen 50 Können Tiere vergessen und vergeben? 52 Gut Aiderbichl Patenreisen Kolumne Friedel Grünthal: Die Tierrettung 56 Gut Aiderbichl Shop 58 Stellenangebote und ehrenamtliche Mitarbeit auf Gut Aiderbichl Unser Titelbild Hansi haben wir für dieses Magazin als Titelbild ausgesucht. Er ist am 3. März 2011 auf Gut Aiderbichl Iffeldorf als Sohn von Franziska, einer Ex-Zirkus-Kamel-Stute, geboren worden. Die Nähe zu den beiden Kamelen macht uns das Drama der Australischen Kamele noch bewusster, die zu Hunderttausenden gekeult werden sollen. Die Firmen Die Pfote, Hotel Sacher, Nestle Schöller, Paulaner, Bauchinger, Fressnapf und Seilerei Wüstner haben mit ihren Einschaltungen geholfen, die Erstellungskosten dieses Magazins zu senken. Die Innenseiten dieses Magazins wurden gedruckt auf: Steinbeis Charisma 100% Recyclingpapier, ausgezeichnet mit dem Blauen Engel. ANZEIGE Vorwort Michael Aufhauser zehn Jahre Gut Aiderbichl. Da sollte man zurückschauen und sich über die Erfolge freuen. Aber dazu bleibt mir wirklich keine Zeit. Aiderbichl kann man einfach nur über die Gegenwart und Zukunft definieren. Auch in diesem Heft können wir wenigstens einen Teil der geretteten Tiere, die neu zu uns kamen, präsentieren, und ihre Ankunft unter unseren Schutz zumindest einmal für unsere Paten dokumentieren. In den vielen Jahren danach genießen sie unsere liebevolle Fürsorge, in bester Haltung. Dieser sozusagen zweite Teil, ihr Leben bei uns, ist mittlerweile im Vergleich zu ihrer Aufnahme, unspektakulär geworden. Das zeigt wohl, was uns Aiderbichlern gelungen ist: Man geht inzwischen davon aus, dass wir in der Lage sind, Tieren ein manchmal jahrzehntelanges Leben zu bieten. Mit enormem Aufwand, Futter, Tierarztkosten, Ausläufen, Weiden und über 200 Menschen, die sich nur um sie kümmern dürfen. Diese Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit hat Aiderbichl zu einer Institution gemacht, der man nicht nur Respekt zollt, sondern auch vertraut. Wir sehen es als großes Glück an, dass wir nicht mit Horror-Bildern von Haus zu Haus ziehen müssen, um Spenden zu bekommen. Auch, dass es nicht notwendig ist, teure Werbeagenturen zu bezahlen, die für uns die dringend notwendigen Mittel besorgen. Das ist ein Segen. Wie durch Fügungen schaffen wir es jedes Jahr über die Runden zu kommen. Neidische Menschen vermuten sogar, dass Gut Aiderbichl profitabel sei. Das ist es nachgewiesenermaßen nicht. Weder bei unseren Betriebs-GmbHs, noch bei unseren gemeinnützigen Stiftungen. Dass wir vor keinem Abgrund stehen, liegt meiner Meinung nach an der Nachvollziehbarkeit dessen, was wir tun. Wer unseren Tierbestand genau bedenkt, kann sich gut vorstellen, was über 500 Pferde täglich kosten. 400 Rinder, 360 Schweine, Schafe, Ziegen, über 300 Katzen und Hunde, und viele mehr. Und wie wir sie halten, ist kein Geheimnis, sondern für jeden täglich kontrollierbar. Ja, ich glaube, dass die Basis für jedes großartige Projekt Integrität ist. Über allem steht unser Leitsatz: Wir lieben Tiere und sehen uns als ihre Dienstleister. Das schließt jedoch nicht aus, dass wir auch Menschen lieben, besonders die hilfebedürftigen und schwachen. Auch im letzten Jahr hat Gut Aiderbichl Mittel für Menschen in sechsstelliger Höhe eingesetzt, besonders für Kinder. Dass wir darüber nicht oft berichten, hat einen ganz besonderen Grund. Unser Einsatz für Menschen soll keine Entschuldigung dafür sein, dass wir Tiere lieben und schützen. Denn dafür muss sich niemand entschuldigen. Wer sensibel ist, hat schon längst gemerkt, dass es nur eine Humanität geben kann, nämlich eine, die alle meint, Mensch, Tier und Natur. Wir retten nicht nur unglaublich viele Tiere. Mit ihren Biographien erreichen wir wöchentlich viele Millionen Menschen. Unsere Beiträge in den Medien und unsere besuchbaren Güter regen zum Nachdenken, vielleicht sogar zum Umdenken an. So profitiert letztendlich die Gesellschaft, wir Menschen, am meisten von Gut Aiderbichl. Vorerst. Denn wenn wir selber uns ändern, wird es immer weniger Tierleid und somit auch Menschenleid geben. Deshalb unser Credo: Tierschutz ist auch Menschenschutz. Verweilen Sie deshalb nur kurz bei einem Blick zurück. Und erleben Sie mit uns gemeinsam die Visionen, die uns Stärke und Kraft geben, weiterzumachen. 2 3

3 Neuzugänge seit dem letzten Heft... Gut Aiderbichl Henndorf / Frankreich Rührendes Wiedersehen von zwei Versuchs-Ziegen-Kindern mit ihrer Mutter nach zwei Jahren. Für die Ausbildung von Veterinären ist es üblich, an Universitäten sogenannte Übungstiere zu halten. An diesen Tieren lernen Studenten das Impfen, Untersuchungen vorzunehmen und vieles mehr. Mit den Ärzten einer Rinder-Universitäts-Klinik hält Gut Aiderbichl seit vielen Jahren guten Kontakt. Wenn Übungstiere pensioniert werden, dann dürfen sie zu uns kommen. Gerettet: Übungs-Ziegen Sarah, Annemarie und Marie-Luise Sarah, Annemarie und Marie-Luise Neuzugänge 2009 kam auf diesem Weg die Ziege Sarah zu uns. In der Klinik war sie hauptsächlich Blutspenderin. Ihre beiden Kinder Marie-Luise (2) und Annemarie (2) mussten bleiben. Jetzt, zwei Jahre später, wurden auch sie entlassen und zogen in Henndorf ein. Wir waren gespannt. Würden sie sich wiedererkennen? Die drei liefen aufeinander zu und begrüßten sich freudig. Als wäre ihre Trennung erst gestern gewesen. Jetzt kuscheln sie wieder jeden Abend im Stroh zusammen wie damals. Tierschutz ist auch Menschenschutz. Rettung in letzter Minute: Wotan Oliver mit Island-Hengst Wotan Hengst Wotan (27) gehörte einem schwer erkrankten Mann, dessen ganze Hoffnung jetzt eine Lebertransplantation ist. Sein Pferd wird er nie wieder versorgen können. Wotan lebt zurzeit in Henndorf und soll im Sommer nach Frankreich übersiedeln. Besonders ältere Besitzer von Pferden sollten über eine Tierabsicherung nachdenken. Oft ist es zu spät und die Zeit reicht nicht mehr, aus für ihre Pferde vorzusorgen. Warmblut-Stute Chanel Chanel (19) war ihr ganzes Leben lang eine brave Zuchtstute. Als sie ausgedient hatte, gab es keinen Platz mehr für sie. Chanel (Bild oben), schenkte als Zuchtstute vielen schönen Fohlen das Leben. Aber wer Züchter ist, und womöglich davon lebt, muss Interessenten durch beeindruckende Stallungen führen können, mit ebenso beeindruckenden Pferden. Die Käufer suchen schließlich nach den Besten. Deshalb heißt es im Alter Abschied nehmen, von den Pferden, die einmal zum Ruhm einer Zucht beigetragen haben. Außer der Besitzer hat soviel Geld, dass er sich einen Ort für pensionierte Pferde leisten kann und will. Das kommt eher selten vor...doch Chanel hatte Fürsprecher, die sich beharrlich für sie einsetzten. Jetzt ist sie eine Aiderbichlerin. Eine Tierschützerin konnte nicht mehr. Blümchen (weiß), Moritz (Kamerun), Lara (glatt, braun) sind betagte Ziegen, die vor über zehn Jahren eine Tierschützerin rettete. Gesundheitlich bedingt konnte sie nicht mehr für sie sorgen. Damit sie nicht wieder in Not geraten, haben wir sie auf Gut Aiderbichl aufgenommen. Neuzugänge Gut Aiderbichl Frankreich Solange jeder Mensch, ohne Eignungsnachweis, jedes Tier kaufen und verkaufen darf, werden Tiere in unserer Gesellschaft als Sache gesehen. Jacky (l.), Eros (Mitte) und Brutus (r.): Schon einmal gerettete Pferde gerieten wieder in Not und mussten so schnell wie möglich unter unseren Schutz gestellt werden. Gut Aiderbichl Henndorf Gut Aiderbichl Henndorf / Deggendorf Sprachlos muss man es zur Kenntnis nehmen, dass Kommunen ihr Budget für Tierheime kürzen oder ganz einstellen. So, als wäre das nicht ihre Sache. Unsere Wirtschaft und der Staat profitieren andererseits durch die Einnahmen der Tierbedarfs-Industrie (jährlich weit mehr als 3 Milliarden Euro in den deutschsprachigen Ländern). Wenn es dann um verstoßene und alte Tiere geht, sind tierliebe Menschen mit ihrem privaten Engagement gefragt, als wären sie die Verantwortlichen. Der Ursprung dieses Problems ist leicht erklärt. Tiere kaufen darf jeder. Ob er einen geeigneten Platz, genügend Kenntnisse und genügend Mittel für eine Tierhaltung hat, spielt keine Rolle. Deshalb sollte zumindest jeder Käufer eines Tieres eine Menschen, die sich von ihrem Vierbeiner trennen wollen, genieren sich oft, sich an ein Tierheim zu wenden und setzen sie einfach aus. Das geschah wohl auch mit der acht Monate alten Pocket-Beagle-Hündin Mira. Spaziergänger fanden die herum irrende Hündin und gaben sie bei uns ab. Wir verständigten die entsprechenden Stellen und Gerettet: Katze Simba und Zwergkaninchen Jim Ein Aiderbichler wurde unfreiwilliger Zeuge, als eine Hofbesitzerin wütend nach Katze Simba (1) trat, um sie zu vertreiben. Der Aiderbichler nahm sich Zeit und Geduld. Stellte Nähe zu Simba her. Als Simba ihm vertraute, brachte er die zweifarbige Katze zu uns. Er selbst kann sie wegen einer Katzenhaar-Allergie leider nicht behalten. Kampf-Widder Jim Jim (4) galt als unberechenbarer und aggressiver Zeitgenosse. Sein Lebenspartner soll sich gewehrt haben und so verlor Jim ein Stück von seinem Ohr. Als dann auch noch eine Kralle herunterhing, die entfernt werden musste, fasste eine hilfsbereite Nachbarin, die die Kaninchen manchmal Selbstauskunft geben müssen, die ihm den Erwerb eines Tieres ermöglicht. Mit diesem Schritt könnte viel Tierleid verhindert werden. Eros, Brutus und Jacky befanden sich in absoluter Lebensgefahr, als sie eine Tierfreundin zu sich nahm. Ihre Besitzer hatten sich von diesen Tieren abgewandt. Altersbedingt bat uns ihre Retterin um Aufnahme der drei Pferde. Jacky (12), Eros (21) und Brutus (14) jetzt auch unter dem Schutz von Gut Aiderbichl. Mira ausgesetzt. Bei Hunden steht Angebot und Nachfrage in keinem Verhältnis. warteten über einen Monat. Keiner vermisste sie. Wenn Mira auf der Henndorfer Hundewiese ausgelassen spielt, kann man vermuten, dass sie den Ort, von dem sie kommt, nicht wirklich vermisst. Bitte, denken Sie daran, wenn Sie sich einen Hund wünschen, dass es viele arme verlassene Hunde gibt. Sehen sie auf unserer Homepage nach. Wenn Hunde das Glück haben und von Gut Aiderbichl aufgenommen werden, dürfen sie bis an ihr natürliches Lebensende, in bester Haltung (Hundefamilie mit persönlichem Pfleger) bleiben. Werden Sie Pate oder Förderer unserer gemeinnützigen Stiftungen. versorgte, einen richtigen Entschluss. Sie brachte Jim zu uns. Mit viel mehr Platz und in einer artgerecht gehaltenen Gruppe wurde er lammfromm. 4 Blümchen, Moritz und Lara 5

4 Vielen Füchsen und Rindern konnten wir helfen. Bitte werden Sie Pate oder Förderer von Gut Aiderbichl. Gut Aiderbichl Henndorf Füchsin Elli Gut Aiderbichl Henndorf Elli, Patrick und Karl-Heinz: Fuchsbabys in Not! Ob der Mutter von Elli etwas zugestoßen ist, oder ob sich die kleine Elli im Wald verirrt hat, wissen wir nicht. Ein Förster fand das kleine Füchslein ganz alleine im Wald. Brachte es nach Hause, und seine Kinder versorgten es im Zwei-Stunden-Takt mit einem Milchfläschchen. Das ging aber nur während der Osterferien. Die Familie bat uns, das kleine Fuchsbaby bei uns aufzunehmen. Versehen mit dem Wunsch, dass Elli ihren Namen behalten darf. Die Kinder hatten sie so unter Hinzunahme von Weihwasser getauft. Versprochen ist versprochen. Aiderbichler Fuchsmutter Anna setzt jetzt das Zwei-Stunden-Ritual fort. Sie hat schon viele Fuchsfindlinge auf den Weg in ihr neues Aiderbichler Leben begleitet. Auf Gut Aiderbichl Henndorf haben wir bereits ein großes, ausbruchssicheres Gehege errichtet. Nun entsteht im neuen Gut Aiderbichl Gänserndorf ein weiteres, noch viel größeres Gehege. So können sie artgerecht, aber vor allem sicher vor Patrick und Karl-Heinz konnten nicht länger im Tierheim bleiben. Jägern, bis an ihr natürliches Lebensende bei uns bleiben. Das Tierheim, das die beiden Fuchs- Waisen Patrick und Karl-Heinz aufgenommen hat, meinte es gut. Sie vermieden menschlichen Kontakt, damit die beiden später leichter ausgewildert werden können. Doch so einfach geht das nicht. Ihre Heimat, an die sie sich immer erinnern werden, ist eben ein Haus, und nicht der Wald. Dadurch hatten sie wenig Scheu vor dem Menschen, ihrem grössten Feind. Bitte helfen Sie mit einer Patenschaft oder einer Spende an die gemeinnützigen Gut Aiderbichl Stiftungen. Neuzugänge Gut Aiderbichl Moosfeldhof Resis (o.) waghalsige Flucht vom Schlachthof. Als ein Bauer in Kempten mit Resi, einer ca. ein Jahr alten Kalbin, kurz nach 6 Uhr am Schlachthof vorfuhr, bekam es Resi mit der Angst zu tun. Sie hat sicherlich, wie alle Ankömmlinge am Schlachthof, das Blut ihrer Artgenossen gerochen. Sie gehört von Natur aus zu den Fluchttieren, und die geraten in solchen Situationen in Panik. Und flüchten, wenn sie können. Eine unachtsame Bewegung beim Abladen, und schon suchte Resi in ihrer Todesangst das Silvia (5) gehört einer selten gewordenen Rasse an (Tiroler Grauvieh). Als Milchkuh hatte sie ausgedient. Ihr Bauer setzte sich dafür ein, dass sie nach Gut Aiderbichl Henndorf kommen darf. Weite. Während eine stundenlange Verfolgungsjagd begann, berichtete ein Radiosender von der Flucht. Davon erfuhr Michael Aufhauser und setzte sich sofort mit den Zuständigen und Christian Kögl vom Gut Aiderbichl Moosfeldhof in Verbindung. Nach einem Betäubungsschuss konnte Resi eingefangen werden. Christian Kögl fuhr mit einem Anhänger auf den Hof des Bauern, wohin sie zurückgebracht worden war. Das Betäubungsgift muss nämlich erst aus dem Fleisch sein, bevor sie wieder zum Schlachthof gebracht werden kann. Christian und der Bauer wurden handelseinig, und Resi konnte gleich mitgenommen werden. Weil sie nicht wusste, dass sie jetzt für immer in Sicherheit ist, lief sie auf dem Gut Aiderbichler Moosfeldhof zunächst noch einmal weg. Und dann, ganz freiwillig, schloss sie sich einer dort lebenden Rinderherde an. Alles ist jetzt gut bis an ihr natürliches Lebensende. Patrick (l.) und Karl-Heinz (r.) 6 7

5 Stiftungshof: Gut Aiderbichl Frankreich Narben erlauben einen grausamen Rückschluss: Hinterlistig entfernte Robbys Besitzer dessen Erkennungschip und setzte ihn auf einer stark befahrenen Autobahn aus. Die kleine blinde Paddy (8) begleitete ihr Frauchen bis zur Regenbogenbrücke. Neuzugänge Einen Rempler von der blinden Paddy nehmen die Katzen mit Liebe hin. Paddy durfte in die Privatwohnung von Sandra (l.) und Ben (r.) einziehen. Die kleine Shizu-Hündin Paddy (8) war blind und taub, als sich ihre Besitzerin für sie entschied. Sie war ebenfalls blind und konnte sich mühelos in das Handicap der kleinen Hündin hineinversetzen. Die beiden waren ein Herz und eine Seele. Dann kam ihr geliebtes Frauchen ins Krankenhaus. Diagnose: schwerer Krebs, Diabetes, und außerdem sollten ihr beide Beine abgenommen werden. Dass sich ihre Kinder nicht um Paddy kümmern würden, muss der Besitzerin klar gewesen sein. Für den Fall der Fälle hatte sie alles mit ihrem Tierarzt besprochen, der ihr versprach, sich um die Kleine zu kümmern. Er bat um die Aufnahme von Paddy auf Gut Aiderbichl Frankreich. Unter diesen Voraussetzungen boten sich Sandra Simon, die Gutsverwalterin, und ihr Lebensgefährte Ben Schreck sofort an, die Hündin zu sich und ihrem Hündchen Wabs in die Wohnung zu nehmen. Paddy lebte sich schnell ein und wurde zum Liebling der über 100 Katzen, die dort leben. Einige Wochen später kam der Tierarzt noch einmal auf das Gut. Dem Frauchen von Paddy ginge es sehr schlecht, und sie habe ihn gebeten, Paddy in die Klinik zu schmuggeln. Sie möchte Abschied nehmen. Ganz blass lag sie in ihrem Bett, als der Tierarzt ihr Paddy in den Arm legte. Da kam etwas Farbe in ihr Gesicht, und Paddy leckte ihr die Tränen ab. Mit dem Wissen, dass für Paddy gut gesorgt ist, verstarb ihr Frauchen friedlich. Robby wurde selbst zum Tierretter Zwei Dramen endeten im Glück. Robby (l.) und Roxi (r.). Im Tierheim lernte Robby eine Leidensgenossin kennen. Schnell galten sie als unzertrennlich. Roxi wurde im Wald an einen Baum angebunden gefunden. Selbstverständlich durfte sie mitkommen. Zum schönsten Ort auf der Welt für Hunde, Katzen, gerettete Pferde und viele andere Tiere. Neuzugänge Tierleid begegnet Tierfreunden auffällig oft. Vielleicht, weil wir eben hinsehen. Als sich Michael Aufhauser und Dieter Ehrengruber auf dem Heimweg von Gut Aiderbichl Frankreich befanden, bemerkten sie einen verzweifelten Hund, der vergeblich versuchte, die Autobahn zu verlassen. Hohe Betonwände hinderten ihn daran. Michael und Dieter fingen ihn ein, und gaben den Hund, unter der Beobachtung anderer, bei der Mautstelle ab. Natürlich mit dem Hinweis, dass dieses kleine Hündchen selbstverständlich von uns aufgenommen wird, wenn sich der Besitzer nicht meldet. Sein Besitzer hat sich dann jedoch gemeldet. Aber das Tierheim, mit dem wir täglich in Kontakt waren und dem Fundhunde der Region abgegeben werden, bat dennoch um Hilfe. Es ging um einen anderen Hund. Er wurde ebenfalls, noch dazu am gleichen Tag, auf der Autobahn gefunden. Gutsverwalterin Sandra Simon machte sich auf den Weg zum Tierheim. Da saß der kleine, weiße Spitz Robby (6) im Zwinger. Was sie dann erfuhr, verschlug ihr den Atem. Die Tierpflegerin erklärte, dass Robby Narben am Hals hat. Dass sein Besitzer, bevor er ihn ausgesetzt hat, offensichtlich mit Erfolg, den Chip herausgeschnitten hat, um die Herkunft zu verschleiern. Sie erzählte auch, dass sich Robby mit einer Hündin namens Roxi (7) angefreundet hätte. Sie wurde in einem Wald, an einem Baum angebunden, gefunden. Unnötig zu sagen, dass Roxi mitkommen durfte. Beide leben jetzt in der Hundefamilie auf Gut Aiderbichl Frankreich. 8 9

6 Danke, dass wir helfen durften! Paulinchen und Paul bei uns in Sicherheit. Gut Aiderbichl Moosfeldhof Sie nahmen vor ihrer Versteigerung Reißaus. Der Ort, von dem Paul (geb. 20. März) und Paulinchen (geb. 20. Februar) einfach weggelaufen sind, war zwar kein Schlachthof, aber für kleine Kälbchen wohl das Schlimmste, was sie bis dahin in ihrem kurzen Leben kennengelernt haben. Eine große Versteigerungshalle, wie sie in jedem Landkreis zu finden ist. Weil es sich bei ihnen um Fleckvieh handelt, ist anzunehmen, dass ihre Mütter Milchkühe sind, denen sie gleich nach der Geburt weggenommen wurden. Die Milch gehört uns Menschen, und die Kälber bekommen einen sogenannten Milchaustauscher. In der Regel stehen sie in engen Boxen oder in Iglus. Gerade mal acht Wochen alt, werden sie von ihrem Hof abgeholt und verladen. 10 Sie tragen Ohrmarken, die ihren Herkunftshof identifizieren. Irritiert und verängstigt kommen sie auf dreistöckigen LKWs an ihrem Zielort an. Eine zusätzliche Marke wird ihnen in ihre empfindlichen Ohren getackert. Gleich nach dem Abladen wird ihnen eine zusätzliche Ohrmarke eingezwickt. Ein Stück Ware, der eine Nummer angetackert wird, nur zur Versteigerung. Dass ihre Ohren leben, und dass es ihnen wehtun könnte, interessiert niemanden. Paul und Paulinchen konnten das nicht mehr ertragen. Sie rissen sich los, setzten instinktiv alles auf eine Karte und rannten um ihr Leben. Kilometerweit. Bis sie wieder eingefangen wurden, war die Versteigerung vorbei. Christian Kögl hatte von ihrer Flucht erfahren, und holte sie ab. Zwei aus Millionen, mit denen wöchentlich weltweit so verfahren wird. Nach der Versteigerung setzt sich der Leidensweg für die Anderen fort. Wenn sie Glück haben, werden sie alsbald geschlachtet. Ansonsten durchleben sie in unglaublicher Enge auf Spaltenboden die Mastzeit. Es könnte ihnen auch, im schlimmsten Fall, noch ein langer Transport quer durch Europa und weiter bevorstehen. Übrigens, dieses Leben zahlt sich nicht einmal im Sinne der Nahrungsbeschaffung aus. In Europa werden 25% aller Lebensmittel ungegessen auf den Müll geworfen. Gut Aiderbichl Iffeldorf / Kilb Elemys und Mandys zweiter Geburtstag. Die kleine einjährige Kalbin Elemy (l.) ist ein Mischling zwischen Allgäuer-Braunvieh-Kuh und einem West-Highland-Bullen. Dass sie nicht wie geplant im dritten Monat geschlachtet worden ist, verdankt sie einer Tierfreundin. Sie kaufte sie, um sie zu schützen. Hartnäckig kämpfte sie für einen Platz auf Gut Aiderbichl. Auch die zweijährige Milchkuh Mandy (r.) verdankt ihr Leben einer Fügung und ebenfalls der Begegnung mit einer Tierfreundin, die sich für sie einsetzte. Sensibilität ist sicherlich ein Geschenk, bedeutet aber für diejenigen, die damit gesegnet sind, dass sie ihr Herz nicht einfach abwenden können, wenn ihnen Leid von Tieren, auch Rindern, begegnet. Gut Aiderbichl Moosfeldhof Rocky und das Versprechen. Das Versprechen einem Rind zu helfen, ist schnell gegeben. Rocky (2) hatte das Glück von einer Tierretterin entdeckt zu werden. Und als Rocky zum Schlachter kommen sollte, erkannte sie die Schwierigkeiten, die auf sie zukommen. Wo immer sie auch nachfragte, gab es keinen Platz für ihren Rocky. Ein Rind muss innerhalb einer Woche in einem registrierten Betrieb angemeldet werden und vieles mehr. Am Ende konnten wir ihrem Rocky auf dem Moosfeldhof einen Platz bieten.

7 Danke, dass wir helfen durften! Unsere ca. 400 Rinder leben, so wie diese Herde, auf Gut Aiderbichl Kilb. Einzelhaltung / Milchaustauscher Der 1. Transport Die ersten 8 Wochen der meisten Nutz- Kälber der Milchwirtschaft. Kaum jemand weiß von dem großen Opfer, das Rinder bringen, damit wir Menschen Milch und Milchprodukte kaufen können. Die Kälber von Milchkühen werden nach der Geburt ihren Müttern weggenommen und mit Ersatz-Milch weitergefüttert. Nach acht Wochen, meist isolierter Haltung, kommen die Kälber in den Handel und zur Mast. Der Höhepunkt des Wahnsinns war 1996 und 1999, als 3 Millionen Kälber (unter 20 Tagen alt) mit Förderungen der EU getötet und entsorgt wurden. Damals hat man die Prämie, die EU-Bauern für diese Verwertung erhielten, Herodes-Prämie genannt. Milchkuh- Zuchten gebären, auch heute noch, für die Mast weniger interessante männliche Kälber. Für die Produktion von Fleisch lohnen sich andere Zuchten viel mehr, die rascher an Gewicht zunehmen. Die Versteigerung Abtransport Kuh Bambam Gut Aiderbichl Iffeldorf und Deggendorf Drei Lieblingskühe, die uns Bauern schenkten. Bambam (u.) ist 3 Jahre alt und Unsinn (m.) schon 17. Ihr Bauer entschied sich zur Aufgabe seines Milchbetriebes. Er brachte es nicht übers Herz, die beiden den verschlungenen Wegen des Rinderhandels oder gar dem Metzger zu überlassen. Er wollte symbolisch ein Zeichen der Dankbarkeit setzen. Für eine Tierart, der so wenig von Menschen gedankt wird. Sein größter Wunsch war es, dass die beiden letzen Rinder ein wunderschönes Ausgeding bekommen auf Gut Aiderbichl. Jenny (14) hatte ebenfalls Glück. Ihre Bauersleute sind schon seit langem Aiderbichler. Sie ist nicht die Erste, die aus ihrem Stall zu uns kommen durfte. In Deggendorf hat sie sich gleich blendend eingelebt. Bitte helfen Sie uns mit einer Patenschaft oder einer Spende an die gemeinnützige Gut Aiderbichl Stiftung Kuh Jenny Kuh Unsinn

8 Gut Aiderbichl Maria Schmolln Neue Papageien-Voliere. Neuzugänge bei Katzen und Hunden. Über die beiden neuen Hunde Gerd und Basti aus Maria Schmolln berichten wir auf Seite 22. Sechs Katzen, die ihr Zuhause verloren haben, weil ihr Frauchen ins Altersheim gekommen ist, sind auf Gut Aiderbichl Maria Schmolln eingezogen. Eine neue qm große Katzen-Freilaufwiese wird dort zurzeit geschaffen. Katzenmutter Mercedes, Klein-Vito und Heimkehrerin, die Katze Hexi sind ebenfalls neu auf dem wunderschönen Gerd Viebig Hof. Gute Nachrichten für unsere Papageien. Die erste große Papageien-Voliere ist fertiggestellt worden. Zwei Drittel des Flug-Geheges sind Innenraum und Wintergarten. Ein Drittel ist ein großes Frei-Gehege (insgesamt 60 qm). Gutsverwalter Günther Schlechmair Gerd Viebig wünscht sich, dass noch ein zweites Gehege in diesem Jahr gebaut wird. Eine neue Heimat für einige der 51 Papageien, denen wir Hilfe zugesagt haben. Und Gerd Viebig strahlt, Alle Tiere sind meine Brüder und Schwestern. Auch mit einem neuen Gebäude, einem Stall und zwei Hunde-Wohnungen soll noch im Herbst begonnen werden. Danke, dass wir helfen durften! Günther Schlechmair Tristan und seine Freunde sind glücklich. Wiedersehen mit Hexi nach zwei Jahren. Schon einmal vor zwei Jahren suchte Hexi (3) Zuflucht auf dem Gnadenhof von Gerd Viebig, dem heutigen Gut Aiderbichl Maria Schmolln. Sie war Freiläuferin, wurde auf Anordnung von Gerd Viebig sterilisiert und verschwand eines Tages. Jetzt ist sie schwer verletzt zurück gekommen. In ihren Wunden waren bereits Maden. Nach einem Klinik-Aufenthalt kann man sagen, dass sie über den Berg ist. Heute umgibt das Gut ein schützender Zaun. Hier kann ihr nichts mehr passieren. Gut Aiderbichl Maria Schmolln Mechaniker retten Katzenmutter und ihr Baby. Jürgen (r.) und Hasidin (l.) in einer großen Autowerkstatt. Als Hasidin von einem Mitarbeiter darauf aufmerksam gemacht wurde, dass eine abgemagerte, verängstige Katzenmutter und ihr Baby unter einem Auto sitzen, besorgten die Mechaniker sofort eine Decke und reichlich Milch. Dann riefen sie Dieter Ehrengruber an und baten um Hilfe. Zunächst galt es abzuklären, dass die Katzenmutter keine weiteren Babys versteckt hat und eine Anfrage bei den Behörden ergab, dass sie von niemandem vermisst wird. Nun lebt sie glücklich auf Gut Aiderbichl Maria Schmolln, dem Gerd Viebig-Hof. Auch hier kümmern sich Männer um die Beiden. Katzenmutter Mercedes (4) mit Baby Vito (2 Monate) Neuzugänge

9 Hansi in Iffeldorf Neuzugänge Emma und Tati (o.) dürfen für immer zusammen bleiben. Ihre Todesstunde stand fest: Maggie, Hexe und Chris (r.) Lokek, Franjo, Koks und Bolek (u.) bleiben für immer. Neuzugänge Wenn sie klein sind, will sie jeder um sich haben. Zicklein sind neugierig und verspielt, aber die Idylle trügt. Auf vielen Speisekarten findet man um die Osterzeit herum Gaumenfreuden, die ein Tierfreund kaum ertragen kann: Brust vom Osterkitz oder Milchlammrücken, rosa. Ein deutlicher Hinweis darauf, was Tierkinder erfahren, meist männliche Tiere, die für den Halter und die Zucht uninteressant sind. Natürlich gibt es auch viele Tierfreunde, die mitbekommen, wenn diese Tiere in Lebensgefahr sind. Sie erfahren von den Terminen, an denen sie geschlachtet oder gar geschächtet werden sollen. Spontan helfen sie und wissen dann meist nicht, wohin sie ihre ge- 16 Neuzugänge Neuzugänge Gut Aiderbichl Henndorf Geliebt und gequält. Diese geretteten Ziegen sollten geschlachtet werden. retteten Schützlinge bringen sollen. Gut Aiderbichl nimmt jedes Jahr viele Lämmer und Zicklein auf, wenn möglich mit ihren Müttern. Mit dem Alter werden sie Teil unserer großen Herden und damit auch bei uns gewissermaßen anonym. Deshalb haben wir mit unseren Pflegern beschlossen, dass sie immer mit ihren Namen angesprochen werden, und wir jede einzelne täglich wahrnehmen. Hexe (Bild oben) mit ihren beiden schneeweißen Babys Chris und Maggie-Miisle entdeckte die Tierfreundin Karin. Ihre Trennung war bereits beschlossene Sache. Der Tod der beiden Babys besiegelt. Wirklich in letzter Sekunde bot sie einen höheren Preis und bekam den Zuschlag für alle drei. Emma, das Mutter-Tier (Bild links), lebte in einem Reitstall und wurde von einem Esel lebensgefährlich verletzt. Nach einer Operation kam sie zu uns und schenkte der kleinen Tati das Leben. Die glorreichen Vier (Bild oben Mitte). Lokek, Franjo, Koks und Bolek. Eine Aiderbichlerin befindet sich in der Klemme. In der Nachbarschaft ist ein Ziegenhof. Und den Ärmsten der Armen hilft sie immer wieder. Für die Vier hatte sie nicht mehr genügend Platz. Gut Aiderbichl Henndorf Diesen Kaninchen durften wir helfen. Eine tierliebe Familie staunte nicht schlecht, als ihre Häsin plötzlich sieben Kinder im Stall liegen hatte. Das war einfach zuviel, und so kam die Kaninchenmutter mit ihren Babys (ca. 6 Wochen alt) zu uns. Leider bedenken viele Menschen nicht, dass Kaninchen sehr alt werden können (weit über 10 Jahre) und ihre Haltung viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Kinder verlieren ziemlich schnell das Interesse. Knallharte Egoisten setzen sie, wenn sie zu belastend sind, einfach aus. Andere meinen es gut und übergeben die Tiere dem Zoo. Was denken Sie? Glauben Sie wirklich, dass der Zoo Kaninchen in großen Mengen braucht? Und wenn ja, dann doch eher zur Verfütterung. Für unsere Kaninchen auf Gut Aiderbichl können auch Kinder Patenschaften abschließen. Und weil Gut Aiderbichl niemals eines seiner Tiere schlachten oder verfüttern würde, dürfen sie bis an ihr natürliches Lebensende bleiben. Gut Aiderbichl Iffeldorf Endlich da: Kamel-Baby Hansi. Nach über 400 Tagen Trächtigkeit, war es soweit. Kamele sind zwischen 360 und 440 Tage trächtig. Für Ungeduldige, wie wir es sind, ein langer und ungewisser Zeitraum. Hansi Süß, der Gutsverwalter von Iffeldorf, kannte nur noch unruhige Nächte. Auf dem Monitor in seinem Schlafzimmer konnte er in den Stall zu Franziska sehen. Bei der Geburt war er dabei. Als Hansi sich Zeit ließ und nach zwei Tagen immer noch auf wackeligen Beinen stand, rief er einen Experten zu Rate, den ehemaligen Direktor des Münchner Tierparks Prof. Wiesner. Dieser beruhigte ihn. Das sei normal bei Kamelen. Dann warf er noch einen Blick auf die Beine von Franziska. Betroffen stellte er fest, dass die Ex-Zirkus- Kamel-Stute in ihrer Vorgeschichte schwere Misshandlungen erfahren haben muss. Das motiviert uns umso mehr, den beiden ein glückliches und unbeschwertes Leben zu ermöglichen. Hansi kurz nach der Geburt zugedeckt. Gut Aiderbichl Deggendorf Beppi lebte allein in einer verlassenen Wohnung. Beppi (7 Monate) lebte allein in einer bereits verlassenen Wohnung. Die Familie war fortgezogen und ein Opa versorgte Beppi. Anhand der vielen Hundehäufchen im Haus war anzunehmen, dass Beppi nicht viel Aufmerksamkeit bekam. So lernte ihn eine Aiderbichlerin kennen, die durch einen befreundeten Nachbarn auf sein Schicksal aufmerksam gemacht wurde. Jetzt lebt Beppi in der Hundefamilie von Gut Aiderbichl Deggendorf und könnte nicht glücklicher sein. Paten gesucht! Gut Aiderbichl Deggendorf Bärbel, Darwin und Maxi. Unsere kleinen Meerschweinchen wurden uns in einer Schachtel grußlos vor die Türe gestellt. Sie waren anfangs verstört. Auch hier, wie bei Kaninchen, ist der Ursprung allen Übels, dass es meistens die Eltern sind, die einem spontanen Wunsch der Kinder nachgeben. Die kleinen Nager wollen am liebsten in Frieden gelassen werden. Auf Gut Aiderbichl Deggendorf dürfen sie jetzt ihr Leben genießen und können bis zu 15 Jahre alt werden. Neuzugänge

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Zeitschrift für Förderer und Freunde von Gut Aiderbichl. Leben lieben. Neues von. Gut Aiderbichl. Unser Kamel-Baby Hansi.

Zeitschrift für Förderer und Freunde von Gut Aiderbichl. Leben lieben. Neues von. Gut Aiderbichl. Unser Kamel-Baby Hansi. Sommer / Herbst 2011 Leben lieben. Neues von Zeitschrift für Förderer und Freunde von Gut Aiderbichl Gut Aiderbichl Unser Kamel-Baby Hansi. Unser Titelbild Hansi haben wir für dieses Magazin als Titelbild

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

KATZEN IM REFUGIO SIERRA NEVADA

KATZEN IM REFUGIO SIERRA NEVADA ALTEA, w., kastr. Geb.-Datum: 10/10/2011 Altea wurde in einem sehr schlechten Zustand gefunden. Sie blutete, versuchte, ihr Kitten mitten auf der Straße zu gebären. Das Kitten war tot und wollte nicht

Mehr

geholfen Seite 1 Luna, wurde 2010 auf einem Hof kastriert, nachdem ihre Babies groß genug waren, wird täglich gefüttert

geholfen Seite 1 Luna, wurde 2010 auf einem Hof kastriert, nachdem ihre Babies groß genug waren, wird täglich gefüttert Seite 1 Luna, wurde 2010 auf einem Hof kastriert, nachdem ihre Babies groß genug waren, wird täglich gefüttert Sandy, wurde 2010 auf einem Hof kastriert, nachdem ihre Babies groß genug waren, wird täglich

Mehr

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe.

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Vor einigen Tagen habe ich folgende Meldung in der örtlichen Presse gelesen: Blacky Fuchsberger will ohne Frau nicht leben. Der Entertainer

Mehr

KATZEN IM REFUGIO SIERRA NEVADA

KATZEN IM REFUGIO SIERRA NEVADA Ainhoa, w., kastr. Geb.-Datum: 01/08/2015 Ainhoa ist eine ca. 6 Monate alte Katze, die als Baby zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Mutter in einem Haus geboren wurde, in das sie sich flüchtete. Das Brüderchen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. MEINE BEZIEHUNG ZU ENGELN 9 II. MIT ENGELN ARBEITEN: EIN 10-PUNKTE-PROGRAMM 13

INHALTSVERZEICHNIS I. MEINE BEZIEHUNG ZU ENGELN 9 II. MIT ENGELN ARBEITEN: EIN 10-PUNKTE-PROGRAMM 13 INHALTSVERZEICHNIS I. MEINE BEZIEHUNG ZU ENGELN 9 II. MIT ENGELN ARBEITEN: EIN 10-PUNKTE-PROGRAMM 13 1. Raum für Engel in unserem Leben schaffen 17 2. Laut beten 19 3. Den Namen Gottes benutzen 21 4. Gebete

Mehr

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein durchschnittlicher hart arbeitender Mann, der sich und seine Familie mit seiner Arbeit über Wasser halten musste. Aber das war schwer. Heute ist das Leben von

Mehr

Anima Serbien. NEUIGKEITEN Sommer 2016 Mirica berichtet.. Besucher. Liebe Tierfreunde!

Anima Serbien. NEUIGKEITEN Sommer 2016 Mirica berichtet.. Besucher. Liebe Tierfreunde! Pro Anima Serbien NEUIGKEITEN Sommer 2016 Mirica berichtet.. Liebe Tierfreunde! Besucher Der Sommer ist schon fast vorbei und zeitweise konnten wir uns schon über herbstliche Temperaturen freuen. Dieser

Mehr

Daniels G o d s t o r y

Daniels G o d s t o r y Daniels Godstory Ein zweifelhafter Neustart... Mit einem abgewetzten Aktenkoffer aus der Brockenstube machte ich mich auf den Weg nach Bern mein erster Tag an der Universität. Nach mehreren Jahren mit

Mehr

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN TELESEMINAR MIT LEA HAMANN LERNMATERIAL FÜR TEILNEHMER Hallo ihr Lieben, das Thema Beziehungen ist für uns alle ein Bereich, der sehr viel Heilung braucht. Lange Zeit

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

So versteht Sie Ihr Hund richtig! VON MARTIN EISENLAUER

So versteht Sie Ihr Hund richtig! VON MARTIN EISENLAUER TIPPS VOM HUNDEFLÜSTERER JOSÉ ARCE So versteht Sie Ihr Hund richtig! VON MARTIN EISENLAUER José Arce ist Hundeflüsterer. Den Titel Hunde-Trainer mag er aber gar nicht. Denn meistens liegen die Probleme

Mehr

Reisebericht Mario Förster 13.09.2014:

Reisebericht Mario Förster 13.09.2014: Reisebericht Mario Förster 13.09.2014: Bei meinem letzten Besuch im März 2014 im Public Shelter in Giurgiu reifte in mir der Gedanke, etwas für die Hunde zu tun. Die nicht optimalen Haltungsbedingungen

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

KATZEN IM REFUGIO SIERRA NEVADA

KATZEN IM REFUGIO SIERRA NEVADA ANDREA, w., kastr. http://www.cosasdegatos.org/andrea.html Geb.-Datum: 01/01/2013 Andrea hat die meiste Zeit ihres Lebens auf der Straße gelebt meist trächtig, bis eine Tierfreundin sie schließlich aufgenommen,

Mehr

7. Was heißt Gleichstellung bei Partnerschaft und Sexualität?

7. Was heißt Gleichstellung bei Partnerschaft und Sexualität? 7. Was heißt Gleichstellung bei Partnerschaft und Sexualität? Was ist Sexualität? Wir denken, dass das für alle etwas anderes ist. Aber egal: Jeder und jede hat das Recht darauf, Sexualität zu leben. Sexualität

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

alle mitnehmen«. Ehrlich gesagt, ich kann es nicht mehr hören. Ein Tier würde ja reichen und eine Rettung für ein Lebewesen bedeuten.

alle mitnehmen«. Ehrlich gesagt, ich kann es nicht mehr hören. Ein Tier würde ja reichen und eine Rettung für ein Lebewesen bedeuten. Vorwort Ursprünglich sollte der Titel des Buches»Tierheimimpressionen aus Großhansdorf«lauten. Doch nach der Idee und während der Umsetzung dieses Projektes zog ich mich immer mehr aus dem Alltag des Tierheims

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Erde, Luft und Wasser

Erde, Luft und Wasser Erde, Luft und Wasser Der Maler Rudolf Mirer Der 1937 geborene Rudolf Mirer ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Künstler der Schweiz. Der Bogen seiner künstlerischen Ausdruckskraft ist weit

Mehr

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Der folgende Fragebogen enthält Aussagen über Beschwerden und Probleme, die bei vielen Menschen im Laufe des Lebens auftreten. Dabei beschränken

Mehr

Erlebnisbericht von Jannes und Linda. Nun ist schon wieder ein Jahr vergangen und Linda ist bald 2 Jahre bei uns!!!

Erlebnisbericht von Jannes und Linda. Nun ist schon wieder ein Jahr vergangen und Linda ist bald 2 Jahre bei uns!!! Erlebnisbericht von Jannes und Linda Nun ist schon wieder ein Jahr vergangen und Linda ist bald 2 Jahre bei uns!!! Im letzten Jahr ist natürlich wieder viel passiert und wir wollen euch daran teilhaben

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

Aus Briefen an Versicherungen:

Aus Briefen an Versicherungen: Aus Briefen an Versicherungen: Seit der Trennung von meinem Mann wurde jeder notwendige Verkehr durch meinen Rechtsanwalt erledigt. Zwischenzeitlich wurde der Gehgips am rechten Arm entfernt. Ich entfernte

Mehr

Tierheim Weiden. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Arbeit des Tierschutzvereins und Ihre eventuelle Unterstützung!

Tierheim Weiden. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Arbeit des Tierschutzvereins und Ihre eventuelle Unterstützung! Tierheim Weiden Schustermooslohe 96 92637 Weiden Tel. 0961 25780 E-Mail: info@tierschutzvereinweiden.de Öffnungszeiten: Donnerstag von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und Samstag von 9:30 Uhr - 11:30 Uhr oder nach

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Zwei Hunde aus Spanien...

Zwei Hunde aus Spanien... Zwei Hunde aus Spanien... Noch vor wenigen Wochen saßen unsere beiden Angsthasen Jasper und Urmel in der spanischen Auffangstation. Wir hatten sie aus einer Perrera übernommen, in der die Betreiber die

Mehr

Vorsorgevollmacht für mein Tier

Vorsorgevollmacht für mein Tier Die meisten Menschen regeln ihre Zukunft, indem sie Versicherungen abschließen, Absprachen mit ihren Angehörigen treffen oder sonstige Vorsorgemaßnahmen einleiten. Die Zukunft ihrer Heimtiere überlassen

Mehr

Der Weg ist das Ziel. Besuch in L Aquila, der zweite.

Der Weg ist das Ziel. Besuch in L Aquila, der zweite. Der Weg ist das Ziel. Besuch in L Aquila, der zweite. Es war strahlender Sonnenschein, als wir am 18.10.2012 im Rifugio eintrafen. Wie schon bei unserem ersten Besuch, erwarteten uns die Kessler Zwillinge,

Mehr

Ein privates Tierheim in Szentes/Ungarn wo die Ärmsten wohnen

Ein privates Tierheim in Szentes/Ungarn wo die Ärmsten wohnen Ein privates Tierheim in Szentes/Ungarn wo die Ärmsten wohnen Robin Hood hat diesmal mit unserer lieben Freundin, die in Ungarn eine vorbildliche Auffangstation betreut, das private Tierheim in Szentes

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Dornröschen. Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass

Dornröschen. Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass Dornröschen Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. Leider bekamen sie keines. Eines Tages badete die im neben dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass sie ein bekommen werde. Die

Mehr

Arbeitsgruppe Fledermäuse Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Region Hannover

Arbeitsgruppe Fledermäuse Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Region Hannover Arbeitsgruppe Fledermäuse Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Region Hannover Wir helfen, wenn Fledermäuse durch Unfälle (z.b. Baumfällungen und Haussanierungen) in Not geraten sind. Die

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

Ein Welpe kommt ins Haus

Ein Welpe kommt ins Haus Ein Welpe kommt ins Haus 5 Tina ist acht Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Familie in einem Reihenhaus am Stadtrand. Ihr Vater Michael Schuster arbeitet als Ingenieur in einer Konservenfabrik. Mutter

Mehr

Werden Sie Pate! 1 pro Tag. Mit nur. retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert.

Werden Sie Pate! 1 pro Tag. Mit nur. retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert. Werden Sie Pate! Mit nur 1 pro Tag retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert. Wenn Kinder auf sich alleine gestellt sind Kinder in Haiti haben

Mehr

Es gibt viel Neues in der Lebensoase!

Es gibt viel Neues in der Lebensoase! LebensOase Beltheim - - Es gibt viel Neues in der Lebensoase! Seit September ist Sissi bei uns eingezogen. Mit Ihr Hahn Fridolin und seinen Hühnern. Ebenso Varon der Hütehund, Opihund Düras, Katze und

Mehr

Predigt von Heiko Bräuning

Predigt von Heiko Bräuning Stunde des Höchsten Gottesdienst vom Sonntag, 06. Oktober 2013 Thema: Die Macht der Dankbarkeit Predigt von Heiko Bräuning Solche Gespräche habe ich als Pfarrer schon öfters geführt:»wie geht es Ihnen?Ach

Mehr

Diagnose von Bindungsqualität. Spielmaterial. 1. Verschütteter Saft

Diagnose von Bindungsqualität. Spielmaterial. 1. Verschütteter Saft Diagnose von Bindungsqualität Theoretischer Teil Geschichtenergänzungsverfahren Fragebogen zur Bindungsqualität Geschichtenergänzungsverfahren (7 Geschichten) Zur Erfassung der Bindungsrepräsentationen

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Anima Serbien. NEUIGKEITEN März 2016 Mirica berichtet.. Schulbesuch. Liebe Tierfreunde!

Anima Serbien. NEUIGKEITEN März 2016 Mirica berichtet.. Schulbesuch. Liebe Tierfreunde! Pro Anima Serbien NEUIGKEITEN März 2016 Mirica berichtet.. Liebe Tierfreunde! Schulbesuch Im März hatten wir zeitweisee ungewöhnlich warmes Wetter. Ich hoffe, das deutet nicht auf einen unglaublich heißen

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Es war einmal... mit diesen und vielen anderen Merkmalen von Märchen hat sich die Klasse 2b in den letzten Wochen beschäftigt.

Es war einmal... mit diesen und vielen anderen Merkmalen von Märchen hat sich die Klasse 2b in den letzten Wochen beschäftigt. Es war einmal... mit diesen und vielen anderen Merkmalen von Märchen hat sich die Klasse 2b in den letzten Wochen beschäftigt. Nachdem einige bekannte Märchen der Gebrüder Grimm gelesen und erzählt wurden,

Mehr

Pädagogische Arbeitsblätter zu Band 224: Friedl Hofbauer, Die Glückskatze

Pädagogische Arbeitsblätter zu Band 224: Friedl Hofbauer, Die Glückskatze Kreuze die richtige Antwort an! Wo wohnt die kleine Katze zu Beginn der Geschichte? o In einer Stadtwohnung o Im Wald o Auf einem Bauernhof o In einer Tierhandlung Wie sieht sie aus? o Sie ist schwarz

Mehr

Dann sagten die Beiden, dass sie mich gerne hätten und mich behalten wollten, aber erst einmal für eine Woche zur Probe, weil sie Katzen hätten.

Dann sagten die Beiden, dass sie mich gerne hätten und mich behalten wollten, aber erst einmal für eine Woche zur Probe, weil sie Katzen hätten. Anni Ich bin Anni, eine 1 ½ Jahre alte Hündin. Geboren wurde ich auf der Insel Lanzarote. Meine Eltern sind ein Pointer und ein Podenco. An die ersten Monate meines Lebens kann ich mich nicht oder nur

Mehr

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen wenn ein Hund im Tierheim landet hat er eine Geschichte

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen wenn ein Hund im Tierheim landet hat er eine Geschichte Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen wenn ein Hund im Tierheim landet hat er eine Geschichte Es war so wie fast bei jedem Transport. Ich fahre früh zu unserer Moni nach Hausen, wo mich

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Ferkel Fohlen Kücken Kalb Entlein

Ferkel Fohlen Kücken Kalb Entlein Setze die richtigen Tierbabys ein! Ferkel Fohlen Kücken Kalb Entlein Die Entenmutter hatte fünf kleine ausgebrütet. Sie watschelte stolz im Hof umher. Guten Morgen, Pferd! Ich möchte dir meine Kinder zeigen.

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Auch starke Kinder weinen manchmal von Paulina*

Auch starke Kinder weinen manchmal von Paulina* Auch starke Kinder weinen manchmal von Paulina* 1 Vor fünf Jahren hatte mein Vater seinen ersten Tumor. Alles fing mit furchtbaren Rückenschmerzen an. Jeder Arzt, den wir besuchten, sagte was anderes.

Mehr

Ein Gespräch kann. Leben retten. [U25] Online-Suizidprävention

Ein Gespräch kann. Leben retten. [U25] Online-Suizidprävention Ein Gespräch kann Leben retten. [U25] Online-Suizidprävention Ich bin mir heute noch sicher, dass dieser Kontakt mein Leben rettete Hannah, ehemalige Nutzerin von [U25] 520 Jugendliche haben sich 2013

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik

Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik 0 Erzähler Schon seit Wochen hingen dem kleinen die Haare über den Kragen, und seine Mutter überlegte sich, wie sie

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Predigt zur Osternacht 2014 in St. Ottilien Erzabt Wolfgang Öxler OSB. Auferstehung - Glaube an ein Leben danach

Predigt zur Osternacht 2014 in St. Ottilien Erzabt Wolfgang Öxler OSB. Auferstehung - Glaube an ein Leben danach Predigt zur Osternacht 2014 in St. Ottilien Erzabt Wolfgang Öxler OSB Auferstehung - Glaube an ein Leben danach Christus ist auferstanden. Mit diesem Ruf (Christós Anésti) begrüßt man sich in der orthodoxen

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von ... im Filmstar 2327 9933 Fieber Unterstützt von KAPITEL 1 Tarik räumte gerade zwei Perücken von der Tastatur des Computers, als Antonia und Celina in das Hauptquartier der Bloggerbande stürmten. Das Hauptquartier

Mehr

Mutter. Meine Oma erzählt mir immer, dass sie Alkoholikerin und starke Raucherin war. Ich selbst kann dazu nicht allzu viel sagen, denn ich erinnere

Mutter. Meine Oma erzählt mir immer, dass sie Alkoholikerin und starke Raucherin war. Ich selbst kann dazu nicht allzu viel sagen, denn ich erinnere 1 Wie alles anfing Von der Zeit, als ich ein Baby und später ein Kleinkind war, weiß ich nichts mehr. Ich kenne aber viele Geschichten, und meine Oma besitzt eine ganze Reihe Fotos von mir. Die habe ich

Mehr

Vor der Anschaffung einer Katze.was kommt auf mich zu?

Vor der Anschaffung einer Katze.was kommt auf mich zu? Vor der Anschaffung einer Katze.was kommt auf mich zu? Wir freuen uns, dass Sie sich für eine/zwei unserer Katzen interessieren. Im Anhang dieser Mail finden Sie unseren Erstfragebogen, der uns hilft,

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Fangen wir wieder mit Spanien an:

Fangen wir wieder mit Spanien an: Tierherberge Donzdorf e.v. Im Lautergarten 5 73072 Donzdorf Tel: 07162-943288 E-Mail tierherberge@gmx.de www.tierherberge-donzdorf.de www.stella-marina.eu Newsletter Nr. 7-2009 der Tierherberge Donzdorf

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Die Sehnsucht des kleinen Sterns wurde grösser und grösser und so sagte er zu seiner Mutter: Mama, ich mache mich auf den Weg, um die Farben zu

Die Sehnsucht des kleinen Sterns wurde grösser und grösser und so sagte er zu seiner Mutter: Mama, ich mache mich auf den Weg, um die Farben zu Es war einmal ein kleiner Stern. Er war gesund und munter, hatte viele gute Freunde und eine liebe Familie, aber glücklich war er nicht. Ihm fehlte etwas. Nämlich die Farben. Bei ihm zu Hause gab es nur

Mehr

Tsunamika. Tsunamika findet Freunde

Tsunamika. Tsunamika findet Freunde Tsunamika Tsunamika findet Freunde TsunamikaEin lebendes Symbol Das Projekt Tsunamika wurde nach der verheerenden Flutkatastrophe vom 26. Dezember 2004 dank einer Initiative der internationalen Stadt

Mehr

Ein Engel besucht Maria

Ein Engel besucht Maria Ein Engel besucht Maria Eines Tages vor ungefähr 2000 Jahren, als Maria an einem Baum Äpfel pflückte, wurde es plötzlich hell. Maria erschrak fürchterlich. Da sagte eine helle Stimme zu Maria: «Ich tu

Mehr

Die ersten Tage in der Kinderkrippe

Die ersten Tage in der Kinderkrippe VEREINIGTE HOSPITIEN STIFTUNG DES ÖFFENTLICHEN RECHTS KINDERKRIPPE RULÄNDER HOF Die ersten Tage in der Kinderkrippe Elterninformation zur Eingewöhnungszeit in der Kinderkrippe des Ruländer Hofes Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Krankenversicherung fürs Haustier Lohnt sich das? Petra Kindhammer - Landwirtschaft und Umwelt

Krankenversicherung fürs Haustier Lohnt sich das? Petra Kindhammer - Landwirtschaft und Umwelt Manuskript Notizbuch Service Titel AutorIn Redaktion Krankenversicherung fürs Haustier Lohnt sich das? Julia Kujawa Petra Kindhammer - Landwirtschaft und Umwelt Sendedatum Donnerstag, den 22. Januar 2015

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

November Newsletter. Jeden Monat aktuelle Geschichten aus dem Tierheim, Sorgenkinder, Vorankündigungen und vieles mehr.

November Newsletter. Jeden Monat aktuelle Geschichten aus dem Tierheim, Sorgenkinder, Vorankündigungen und vieles mehr. Newsletter Bund gegen Missbrauch der Tiere e.v. Tierheim Arche Noah Rodendamm 10 28816 Stuhr-Brinkum Tel: 0421-890171 Fax: 0421-8090553 Email: bmt.tierheim-brinkum@t-online.de Telefonsprechstunde: Mo.-Fr.

Mehr

2. Die Ziege. 1. Das Schwein

2. Die Ziege. 1. Das Schwein 1. Das Schwein 2. Die Ziege Die Ziegen leben im Stall und auf der Weide. Man kann mit der Ziege auch spazieren gehen. Dazu bekommt die Ziege ein Geschirr (Leine) angelegt. Hausschweine leben im Stall oder

Mehr

DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002

DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002 DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002 Das Duell: Aebi vs. Aebi Network-Problematik: Wiesendanger vs. Conrad Cannes Lions 2002: Die Favoriten Schweiz, die WM-Drehscheibe Kommt Kanal 1? Täglich

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Eine kleine Weihnachtsgeschichte Eine kleine Weihnachtsgeschichte Island Kids Philippines Die Galvaswiss AG unterstützt die Hilfsorganisation Island Kids Philippines, welche von Thomas Kellenberger ins Leben gerufen wurde. Er kümmert

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

Aktuelles Februar 2017

Aktuelles Februar 2017 Aktuelles Februar 2017 Im Süden Tenerifes ist der Frühling eingezogen und die Mandelblüte ist wunderschön anzusehen, wie hier in Santiago del Teide. Elke und ihr PAT-Mobil sind weiter ständig im Einsatz,

Mehr

Der Wunsch nach Verbundenheit und Einssein

Der Wunsch nach Verbundenheit und Einssein Der Wunsch nach Verbundenheit und Einssein Aufgewachsen bin ich als der Ältere von zwei Kindern. Mein Vater verdiente das Geld, meine Mutter kümmerte sich um meine Schwester und mich. Vater war unter der

Mehr

Auf der Flucht der wichtigste Gegenstand Arbeitsblatt

Auf der Flucht der wichtigste Gegenstand Arbeitsblatt 1/6 Auf der Flucht der wichtigste Gegenstand Arbeitsblatt Flüchtlinge im Sudan 100 000 Menschen sind im Sudan auf der Flucht. Die meist zu Fuss angetretene Reise führt durch gefährliche Konfliktzonen und

Mehr

Blackout. Dantse Dantse. Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen

Blackout. Dantse Dantse. Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen Dantse Dantse Blackout Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen Warum tötete Johnny M. Walker die schöne dänische Frau, die Frau mit dem Teufel im Blut? Das Tagebuch vom tragischen Schicksal meines aidsinfizierten

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr