MMS Security Camera Handbuch SOPHI

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MMS Security Camera Handbuch SOPHI"

Transkript

1 MMS Security Camera Handbuch SOPHI Für Modell SOPHI-BG30L

2 Inhalt 1 Produkt Eigenschaften Allgemeine Beschreibung Kameraanschlüsse Informationsdisplay Produkt Merkmale Warnungen Schnell Start Installation TF card und SIM card Batterie einlegen und Einschalten Schnell Start Basis Funktionen und Einstellungen Montage der Kamera Drei Kamera Modi Nutzerberechtigung Einstellen des Master Nutzer Einstellen normale Nutzer Set MMS parameters Einstellen der Parameter Einstellung der Empfangsadresse Auslösen eines Foto Scharfschaltung Unscharfschaltung Prüfen der Kameraeinstellungen Einstellen der Kamera Parameter Formatieren der TF card Setzen eines Masterpasswort Hilfe abrufen Benutzen der Hand Fernsteuerung Laden und Entfernen eines drahtlos Sensor SMS Kommando Liste Anhang 1: Technical Specifications Anhang 2: Parts List... 25

3 1 Instruction 1 Produkt Eigenschaften 1.1 Allgemeine Beschreibung Die SOPHI-BG30 ist ein mini GSM MMS Alarm System, basierend auf GSM GPRS MMS (Multimedia Massage Service), GSM SMS (Short Message Service) und GSM Voice Technologies. Wenn das System aktiviert ist, wird es MMS(Bilder) Alarme zu Ihrem Handy und/oder s c h i c k e n, u nd sendet Text Alarmmeldungen über SMS sofort auf Ihr Mobile Phone. Ebenso können Sie das System anweisen, unabhängig vom Alarmsystem, Ihnen Bilder sofort oder zu fest gewünschter Zeit zu senden. Das System SOPHI-BG30 kann Ihr Haus, Büro, Fabrik oder Geschäft überwachen und Sie informieren, gleich wo Sie sich aufhalten und zu jeder Zeit. Das SOPHI-GSM MMS Alarm System BG30 kann p ro g r a mmiert werden über Ihren PC mit einem mitgeliefert e n Programmiertool über die TF-Card o d e r via USB Kabel, oder über SMS Ko m mando s. D i e s ist eine Welt-Neuigkeit 1.2 Kamera Body Interfaces Die Kamera besitzt einen integrierten LCD Monitor zum leichten Programmieren. Weiterhin hat sie folgende Schnittstellen: Power/USB connector, TF-card slot, and SIM-card slot. Page 3

4 1 Instruction Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich mit dem System und den Programmiermöglichkeiten vertraut zu machen. Die ist hilfreich wenn Sie sich später durch die Einzelheiten der Bedienung durcharbeiten. Abbildung 1 Abbildung Aufnahme Information Display Wenn die Kamera eingeschaltet ist (Hauptsschalter auf ON ), werden die Kameraeinstellungen auf dem Display dargestellt. Page 4

5 1 Instruction Abbildung 3 Abbildung 4 1.4Produkt Eigenschaften 1. Zum Speichern der Bilder wird eine Micro-SD-Card benötigt. 2. Die Kamera sendet Bilder zu Ihrem Handy oder Adresse. 3. Integrierter Bewegungssensor für präzisen zeitnahen Alarm. 4. Eingebaute CMOS Kamera und Infrarot LED. Auch in Dunkelheit liefert die Kamera klare Bilder. 5. SMS Steuerung: Der Nutzer kann die Kamera über CMS oder Anruf aktivieren. 6. Abhören des Überwachungsareals: Rufen Sie die Kamera an Page 5

6 1 Instruction und hören die Geräusche der Kameraumgebung. 7. Multimode Alarm: Die Kamera sendet SMS, MMS und E- MAIL 8. Schedule Monitor: Die Kamera kann mit einem Zeitplan zum Senden von Informationen (MMS oder/und programmiert werden. 9. Eingebaute Lithium Batterie: Wiederaufladbare Batterie garantiert Funktion auch bei Netzausfall. 10. Leichte Installation: Drahtlose Verbindung. Die Kamera kann an jedem beliebigen Platz (GSM Empfang) installiert werden. 1.5SOPHI-BG30LL SPHI-BG30L ist für Überwachung im Außenbereich konzipiert. Diese Kamera ist nicht schlagwettergeschützt, benötigt im Außenbereich also einen Unterstand (Dachvorstand o.ä.)oder Holz/Kunsstoffgehäuse (z.b. Vogelhaus). Die Erfassungsreichweite beträgt ca. 22m. Page 6

7 series 2 Cautions 2 Cautions Please use this product according to the law. Respect one another s privacy. Neither monitor another s home nor private. We hold no responsibility for the illegal use of this product. We don t guarantee for the document veracity, reliability or any content except regulate in proper laws. Including no guarantee for product suitable market or suitable area promise. We hold no responsibility for any loss of data or income; or any special, incidental, consequential or indirect damages howsoever caused. The contents of this document are provided as is. Except as required by applicable law, no warranties of any kind, either expressed or implied, including, but not limited to the accuracy, reliability or contents of this document. We reserve the right to revise this document or withdraw it at any time without prior notice. Page 7

8 3 Quick Start 3.1 Installation TF card und SIM card Öffnen Sie das Batteriegehäuse. Insert Micro-SD u nd SIM C ard richtig herum einlegen. 3.2 Batterie einsetzen und auf Power On schalten Nach Öffnen des Batteriefachs sehen Sie den Anschluß für die Lithium Batterie.(backup) Schließen Sie die externe Spannungsquelle an den USB/Power Anschluß an. Danach schalten Sie den Hauptschalter auf ON Position. Page 8

9 3.3 Quick start Erforderliche Einstellungen 1 Geben Sie der Kamera eine Master Nr.(Handy des Master) 2 Geben Sie die korrekten Einstellungsparameter Ihres Netzbetreibers ein, ebenso Nr. des Empfangshandy und/oder . 3 Für die Kamera(speichere Bilder auf Micro-SD, nicht senden *[1-3 kann auch am Coputer auf der Datei im Laufwerk profile.txt oder mobile phone via SMS] vorgenommen werden. Schritte: Schritt1: Bestätigung des SD-Cards Status Vergewissern Sie sich, dass SD-Card und SIM-Card korrekt installiert sind. Sie sehen den Status der SD-Card und SIM auf dem Display zeigt dass SIM-Card eingefügt ist und korrekt arbeitet. zeigt keine SIM Card oder nicht korrekt installiert. TF Capacity zeigt wie viel Bilder gespeichert werden können. Dort sollten keine Nullen stehen. Schritt 2: Eingeben der MMS Parameters am Computer Page 9

10 Eine neue Datei genannt profile.txt ist a u t omatisch entstanden in einem neuen Ordner MMS auf der TF Card. Fügen Sie in diese Datei die MMS Parameter ein, wie unten beispielhaft dargestellt: Abbildung 4 Schritt3: Wählen Sie Send Mode Es gibt nun drei Modi: Nummmer(Send MMS to mobile phone), (send Bilder z u A ddresse),und Local(Speichere Bilder auf der TF Card, nicht senden). Für den ersten Gebrauch empfehlen wir Nummer um zu testen den MMS Versand. Page 10

11 Schritt4: Einschalten des Arm (Alarm)Status Page 11

12 Der Arm S tatus ist der Arbeitsstatus. W e n n S i e s i c h i m E i n s t e l l s t a t u s b e f i n d e n, gibt es zwei Methoden in den Arm Status zu gelangen: 1 Berühren Sie keine Taste und warten ca. 1 Minute, dann wird die Kamera automatisch in den Arm Status wechseln. 2 Benutzen Sie den Remote Control, und drücken A, dann wird die Kamera sofort in den Arm Status wechseln. Nach Einschaltung des Arm Status, und die Kamera ist eingestellt, wird sie automatisch arbeiten Es gibt drei Arten wie die Kamera nun arbeitet, wenn sie ausgelöst wird: Wenn nur eine TF card eingestzt wurde: Nach Erfassung eines Fotos wird das Bild auf der TF-Card gespeichert aber nicht ausgesendet. Wenn nur eine SIM-Card eingesetzt wurde: Nach Erfassung eines Fotos wird dieses als MMS auf ein Empfanghandy oder als via MMS gesendet. Es wird nichts gespeichert. Wenn TF-Card und SIM Card eingesetzt wurde: Nach Erfassung eines Fotos wird das Bild auf der TF-Card gespeichert und gesendet zum Mobile Phone und/oder . Schritt5: Prüfen der Einstellparameter Wenn Sie keine MMS empfangen oder die Kamera arbeitet nicht korrekt,dücken Sie OK Taste im Einstell Status. Dann werden Ihnen die MMS Einstellungen, Page 12

13 Einstellungen oder Kamera Einstellungen bezogen auf den Send Mode gezeigt. Schritt6: Get on spot images via SMS Wenn die Kamera scharf geschaltet (armed Mode A ) oder auch wenn sie unscharf (Disarm mode D )eingestellt ist und der Send Mode auf Tel.Nr steht, so können Sie mit einem SMS Befehl #T# zu Ihrer Kamera (SIM Card Nummer) ein Foto auslösen, welches Ihnen gesandt wird. Übrigens bei SMS Kommandos können sowohl kleine wie auch Große Buchstaben verwendet werden. Page 13

14 4 Grundfunktion und Einstellung 4.1 Montage der Kamera Die Kamera kann an einer Wand oder einer geeigneten horizontale Fläche montiert werden. Befestigen Sie die Kamera mittels dafür vorgesehener Löcher. 3)Drücken Sie zum Aktivieren des Laser Pointer für die genaue Ausrichtung der Kamera. 4.2 Drei Kamera Status Aus dem vorigen Kapitel wissen wir, dass die Kamera drei Operations Statusse hat: Abbildung 7 Einstell Status: I n d i e s e r E i n s t e l l u n g k ö n n e n S i e d i e E i n s t e l l u n g e n p r ü f e n o d e r w e c h s e l n. Dies können Sie ebenfalls über SMS machen, Sie können prüfen oder verändern in jedem Status. Arm Status: Dies ist der Arbeitsstatus. Wenn in diesem Status eine Bewegung erkannt wird, so sendet die Kamera ein Bild zu Ihrem Handy oder . (Es gibt drei Wege der Kamerareaktion, wenn eine Bewegung erkannt wurde: Wenn nur eine Speicherkarte eingesetzt wurde: Nach Erfassen des Bildes wird dieses auf der Karte gespeichert ohne Bildversand. Wenn nur eine SIM Card eingesetzt wurde: Nach Erfassen des Page14

15 Bildes wird dieses gesendet ohne Speicherung. Wenn SIM Card und Speicherkarte eingelegt wurde: Nach Erfassen des Bildes wird dieses gesendet, zum Handy und/oder Adresse und gespeichert auf der Karte. Disarm Status: In diesem Status werden keine Alarme(Bewegungen) detektiert. 4.3 Nutzer Authorisation Es gibt zwei Nutzerarten: Den Master und den Normal Nutzer. Jeder hat einen unterschiedlichen Authorisationslevel: Funktionen Nutzer Level Set Master Nur mit Master s Password Set Master s Password Master Set Kamera Parameter Master Set normal Nutzer Master Empfang von Alarm Master, normal Nutzer Senden SMS für Kontrollfoto Master, normal Nutzer Anruf der Kamera zum Abhören Master, normal Nutzer Empfang MMS bei Alarm Master, normal Nutzer Prüfen des Kamera Status Master, normal Nutzer Abrufen der Hilfefunktion Master, normal Nutzer 4.4 Setzen der Master Nummer Beim ersten Gebrauch der Kamera sollten Sie die Master Nummer setzen. Page15

16 Methode1: Senden SMS Befehl: Senden #BG30#5555#Master Tel. N ummer# z u r Ihrer Kamera. SIM Card 5555 ist das Original M aster P assword. B i t t e m e r k e n S i e, a l l e K o m m a n d o s b e g i n n e n u n d e n d e n m i t #. Zum Beispiel, Wenn Ihre Tel.-Nummer ist , Sie können befehlen #BG30#5555# # damit wird Ihre Tel.-Nummer zur Master Nummer. Bei Erfolg bekommen Sie folgende SMS von der Kamera: Supper user is: Bei Mißerfolg bekommen Sie folgende SMS: Please check the password. Methode2: Schreiben Sie auf die profile.txt : MasterNum= ; 4.5 Set Normal Nutzer Sie können 3 Normalnutzer benennen. D i e s e N u t z e r m ü s s e n d u r c h d e n M a s t e r g e s e t z t w e r d e n. Methode1: Senden Sie das SMS Kommando: #N# # # # Rückantwort SMS: , 80, cmwap,,, master number, PhoneNum2, PhoneNum3, PhoneNum4 Methode2: Schreiben Sie auf die profile.txt : PhoneNum2=xxx,PhoneNum3=xxx,PhoneNum4=xxx. 4.6 Setzen der MMS Parameter Wenn Sie bei Alarm sofort MMS Nachrichten bekommen Page16

17 möchten, müssen Sie die MMS Parameter korrekt einstellen. Methode1: Senden Sie das SMS Kommando: #M#URL#IP#Port#APN#Account#Password# Das folgende Bild zeigt die Bedeutung jedes Feldes. Vergessen Sie nicht, am Anfang das Zeichen # und am Ende jeden Kommandos das Zeichen # zu setzen. Abbildung 85 Bitte beachten Sie, jedes Feld hat ein Zeichenlimit Im Erfolgsfall bekommen Sie eine SMS: , 80, cmwap, name, password, ,,,, Bei Mißerfolg bekommen Sie folgenede SMS: Command error! Please check again. Methode2: Schreiben Sie auf die profile.txt im Computer um die MMS Parameter zu setzen, wie unten beispielhaft gezeigt: Page17

18 Abbildung 9 Für mehr Informationen für URL, APN, IP, Port, Account and Password kontaktieren Sie Ihren Service Provider. 4.7 Setzen der Parameter Sie können die Methode wählen um eine billigere Version der Benachrichtigung zu nutzen. Bei diesem Mode sendet die Kamera die Bilder über GPRS internet statt WAP, diese Kosten sind geringer als MMS. Methode1: Senden Sie das SMS Kommando: #S#Sending address#sending password#sending server port#gprs APNt#Account#Password# Abbildung 10 Beachten Sie, jedes Feld hat ein Zeichen Limit. Im Erfolgsfall bekommen Sie eine SMS: 25,cmnet,,,,, Page18

19 Bei Mißerfolg bekommen Sie folgenede SMS: Command error! Please check again. Methode2: Schreiben Sie auf die profile.txt im Computer um die parameter zu setzen, wie unten als Beispiel zu sehen: Abbildung 11 Für mehr Informationen für URL, APN, IP, Port, Account and Password kontaktieren Sie Ihren Service Provider. 4.8 Setzen der Empfänger Addresse Methode1: Senden Sie das SMS Kommando: #N#Empfang Tel.Nr. 1# Empfang Tel.Nr 2# Empfang Tel.Nr 3# Empfang Tel.Nr 4# Abbildung 12 Page19

20 Die Empfängernummer 1 ist die Tel-Master Nummer. Beachten Sie, jedes Feld hat ein Zeichen Limit. Antwort SMS: , 80, cmwap,,,master number,receiving phone number 1, receiving phone number 2, receiving phone number 3, Methode2: Schreiben Sie auf die profile.txt im Computer die Empfänger Tel.Nr. in das entsprechende Feld 4.9 Empfang eines Einzeofotos: 4.1 Methode: Senden Sie das SMS Kommando: Senden Sie eine SMS zur Kamera #T# Bei Mißerfolg kommt die SMS: Photo error:xx, Settings error:xx, MMS error:xx or Time out! Im Erfolgsfall, wird die Kamera ein Foto machen und zu Ihrem Handy senden. 4.10Arm Methode1: Send SMS command: Schreiben Sie eine SMS zu Ihrer Kamera #A#. Im Erfolgsfall kommt eine Antwort SMS: Enable detection zone! Bei Mißerfolg kommt Antwort SMS: Command error! Please check again. Page20

21 Methode2: Benutzen Sie den Remote control(handsender) Drücken Sie den Knopf A um die Kamera scharf zu schalten; 4.2Disarm(Unscharf Schaltung) Methode1: Schreiben Sie eine SMS zu Ihrer Kamera: Schreiben Sie eine SMS #D# und senden diese zur Kamera. Im Erfolgsfall Antwort SMS: Disable detection zone! Page21

22 Bei Mißerfolg, Antwort SMS: Command error! Please check again. Method2: Benutzen Sie den Remote control(handsender) Drücken Sie Knopf C um den Alarm auszuschalten. 4.12Prüfen der Kameraeinstellungen Method1: Senden Sie SMS Kommando: Schreiben Sie #L# und senden diese SMS an die Kamera. Bei Erfolg kommt die Antwort SMS: address, password, port, protocol, 1, 2, 3, 4, mms serve net address, server ip,port, protocol,number1,number2, Number3, Number4, Alarm:on/off, Interval 0m:0s,photo Burst 1, Send Mode: Local/Number/ , Work Day , Timer: off/on 09h00m:17h00m, Date Time:2011/7/12 18:12:12,Active Zone: Methode2: Über den Operationsknopf: Wenn Sie im Einstellstatus sind, drücken Sie OK 4.13 Setzen der Kamera Parameter Methode1: Über das Einstellmenu Um das Einstellmenu zu sehen drücken Sie MENU im TEST Mode. Die Einstellungen werden gezeigt auf dem LCD.Display Einstell Beschreibung Werkein Optionen punkt stellung Set Clock Format Enter Enter Datum und Zeit der Kamera. Formatieren der SD-card. Alle Bilder und Videos der SD-card werden gelöscht. Page22

23 PIR Interval Photo Burst Send Mode Work Day 1 Minute 0 59 Sekunden, 1-60 Minuten 1 Photo 2-9Photo Number \Local All Timer Schalter Off Sunday\Mo nday\ Tuesday\W ednesday\ Thursday\F riday\satur day On Passwort Off ON, set rd Default Set Erklärung der Begriffe: Photo Burst Wählen Sie wie lange die Kamera zwischen zwei Auslösungen pausieren soll. be disabled during this interval. Choose the continuous shooting Anzahl der Bilder bei jeder Auslösung. Punkte: Senden MMS zum Einstellen der Tel.Nr. Sende Bilder zur eingestellten Adresse; Local: Mache Bilder ohne zu senden Wählen Sie, an welchen Tagen die Kamera arbeiten soll Die Kamera wird zur eingestellten Zeit arbeiten. In der übrigen Zeit ist die Kamera inaktiv. Das Passwort ist gegen unberechtigten Eingriff gedacht. Setzt die Kamera auf Werkeinstellung zurück Page23

24 Das bedeutet Vielfachaufnahmen. Das ist die Anzahl von Bildern, die bei jeder Alarmauslösung gemacht werden. Kamera Mode. Sie können neun Werte von: 1 Foto bis 9 Fotos wählen. PIR Interval Dieser Parameter bestimmt die Pausenzeit zwischen zwei Auslösungen. Das Minimum ist 0 Sekunde, das heißt, die Kamera arbeitet standing. Das Maximum ist 1 Stunde, das heißt eine Pause twischen zwei Auslösungen von 1 Stunde. Werkseinstellung ist 1 Minute. Drücken und zum Verändern der Werte. Timer Dieser Parameter definiert eine bestimmte eingestellte Zeit am Tag in der die Kamera arbeiten soll bei Auslösung. Die einstellbare Zeit ist von 00:00:00 b i s 23:59:59. Timer Schalter OFF bedeutet die Kamera arbeitet ständig; Timer Schalter ON bedeutet, die Kamera arbeitet nur zur voreingestellten Zeit. Methode 2, senden eines SMS Kommandos: Methode2: Senden Sie ein SMS Kommando: Abbildung 136 I: Pausen Intervall; 10: die Minuten(0~59min); 30: die Sekunden(0~59sec); B: Photo Burst(Mehrfach Fotos); Anzahl der Fotos je Auslösung (1 Bild~9Bilder); M: Send Mode; 2: die Funktionsnummern (0: local ; 1: MMS; 2: ;); Page24

25 D:Work Day;(Werktag) : Jedes Zeichen bedeutet einen Tag in der Folge Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag; 1 bedeutet Arm(scharf);0 bedeutet Disarm(unscharf). S: Timer; OFF: Timer Funktion off, das heißt der PIR Sensor arbeitet ständig. S: Timer; ON10:20-16:30: bedeutet der PIR Sensor arbeitet von 10:20 bis 16:30 T: Set Clock; Dieses Kommando setzt die Zeit Bei Erfolg kommt die Antwort SMS: Interval 10:30, Burst 2, Work Day , Time Switch OFF, Date Time: 2011/8/2418:12:12, Active Zone: Bei Mißerfolg kommt die Antwort SMS: Command error! Please check again. Bemerkung: #E# darf nicht fehlen bei jeder Änderung der Kameraeinstellungen Format TF card Methode1: Senden Sie folgendes SMS Kommando an die Kamera: Bei Erfolg kommt die Antwort SMS: Format SD card successfully! Bei Mißerfolg kommt die Antwort SMS: Format SD card failed! Page25

26 4.15 Setzen des Master Passwort Methode1: Senden Sie folgendes SMS Kommando an die Kamera: Abbildung 147 Schreiben Sie SMS #P#your password# und senden zur Kamera Bei Erfolg kommt die Antwort SMS: The password is successfully changed to 4321(Beispiel). 4.16Hilfe holen Methode: Senden Sie SMS Kommando an die Kamera: Bei Erfolg kommt die Antwort SMS: A: Arm, D: Disarm, E: edit(i: interval, B: burst, M: mode(0/1/2), W: work day, S: time switch, T: time set), F: format, H: help, L: look over settings, M: mms, N: number, P: password, R: receive address, S: server information set, T: take photo Benutzen des Remote Control(Handfernsteuerung) Page26

27 Abbildung 158 Sie können mit dem Remote Control leicht scharf schalten arm (Taste A) oder unscharf (Taste D). Ebenso bei Gefahr die Notfall Nummer wählen durch betätigen der Taste C. Durch Betätigen von B wird der Laser ein- oder ausgeschaltet. (Mit Hilfe des Lasers kann die Kamera komfortabel ausgerichtet werden.) Abbildung 11 Abbildung 9 Abbildung 10 Einstell Status Study Code Menu Study Code Menu Hinzufügen weiterer Fernsteuerungen (Remote Control: Gehen Sie in den Einstellstatus, drücken LEFT Knopf um in das Lernprogramm zu gelangen. Wählen Sie RCH, und drücken OK Knopf, dann drücken Sie Knopf A. Im Erfolgsfall wird ein "* vor RCH stehen; 4.18Laden oder Entfernen eines drahtlosen(externen) Sensors Jeder 433MHz drahtlos Sensor, w i e T ü r m a g n e t, P I R Page27

28 A l a r m s e n s o r, R a u c h m e l d e r o. ä. k a n n a l s A l a r m s e n s o r i n t e g r i e r t w e r d e n. Methode zum Laden oder Entfernen eines solchen Sensors 1. Schalten Sie den externen Sensor ein.; Gehen Sie in den Einstellstatus, drücken LEFT Knopf um in das Lernprogramm zu gelangen. 2.. Wählen Zone1 oder Zone2, drücken OK Knopf, dann lösen Sie den externen Sensor aus(alarmsimulation) und prüfen, ob das Einladen erfolgreich war. Im Erfolgsfall wird ein "* vor zone1 or zone2 stehen Abbildung 12 Setting Status Study Code Menu Study Code Menu Wenn Sie einen externen Sensor entfernen möchten aus dem Kameraprogramm. Gehen Sie in den Einstellstatus, drücken LEFT Knopf um in das Lernprogramm zu gelangen. 3. Entfernen Sie *. Wenn kein * vor zone steht, bedeutet das, dass der Sensor entfernt wurde Page28

29 5 SMS Kommando Liste Unten sehen Sie eine SMS Kommando Liste, als Beispiel. N Funktion SMS Kommando o. 1 Setzen der Master #BG30#1234# # Nr. 2 Setzen Normal #N# # # Nutzer 03# 2 Setzen von MMS #M#http://mmsc.monternet.com# Parameter #80#cmwap# 3 Setzen der Parameter et# 4 Setzen der Tel.- Empfangsadresse #N# # # 5 Setzen der # Empfangsadresse 6 Auslösen eines #T# Einzelfoto 7 Scharfschaltung #A# 8 Unscharfschaltung #D# 9 Prüfen der Kamera #L# Einstellung 10 Einstellen von #E#I10:30#B2#M2#W #TOFF#D# Kamera (Trigger Interval: I; Photo Burst: B; Send parameter Mode: M; Work day: W; Timer: T; Date Time Set: D;) 11 Formatieren #F# 12 Password #P#4321# 13 Hilfe #H# Page29

30 AppendixⅠ: Technical Specifications Image Sensor Objektiv Technische Spezifikation Erfassungsreichweite Bildschirm Speicherkarte Bildauflösung 0.3MP Color CMOS F/NO=3.1mm FOV(Field of View)=55 (BG30K)80 (BG30L) SOPHI- BG30LL:22Meter 1.4 LCD 2GB TF card VGA (640x480) PIR Sensor Multi Zone Auslösezeit 0.3s Gewicht ohne Batterie 0.15 kg Arbeits/Lager Temperatur C / C Intervall 1s 60 min. Mehrfachaufnahmen 1 9 Spannungsversorgung 5V2A DC; Lithium Batterie(backup) Stand-by Verbrauch < 0.25 ma (<6mAh/Day) Bildschirm LCD display Maße 105x 65x 35 mm Operation Luftfeuchte 5% - 90% Sicherheitszertifikate FCC, CE, RoHS Page30

31 Appendix Ⅱ: Parts List Anhang II: Teile Liste Part Name Sicherheitskamera Remote Kontrol Netzgerät Lithium Batterie USB Kabel Universal Montage Adhesive Band Bedienung Garantiekarte 2G TF Card 433M drahtl. Sensor Quantity Eins Zwei Eins Eine Eins Eine Eins Eine Eine Eine (Option) Page 25

Infrared Mobile HD Digital Trail Camera 12 MP SUNSHINE MMS HC-300M. Bedienungsanleitung

Infrared Mobile HD Digital Trail Camera 12 MP SUNSHINE MMS HC-300M. Bedienungsanleitung Infrared Mobile HD Digital Trail Camera 12 MP SUNSHINE MMS HC-300M Bedienungsanleitung 1 Instruktionen 1.1 Hauptbeschreibung Diese Kamera ist eine Überwachungskamera mit MMS- Funktion und arbeitet automatisch

Mehr

TrendClub100 GPS Tracker V1

TrendClub100 GPS Tracker V1 TrendClub100 GPS Tracker V1 Vorwort: Vielen Dank für Ihren Kauf vom TrendClub100 GPS Tracker V1. In dieser Bedienungsanleitung wird die Einrichtung und Funktionsweise des GPS Trackers erklärt. Seite 1

Mehr

Kurzanleitung. Willkommen zu MatiGard Air

Kurzanleitung. Willkommen zu MatiGard Air Willkommen zu MatiGard Air Kurzanleitung Konzipiert für Ihre Sicherheit zu Hause. Einfache Installation und einfache Bedienung mit unserer App Magictrl. Dinsafe Inc., 2014 Vorbereiten Starten Sie mit Magictrl

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

Mistral Lan Router ISDN

Mistral Lan Router ISDN Mistral Lan Router ISDN with 4 Fast Ethernet ports + BroadBand Interface Schnellanleitung V1.0 A02-RI/G4 (September 2003) Dieses Handbuch ist als eine Schnellanleitung gedacht worden, deshalb nehmen Sie

Mehr

I-Fly Wireless Broadband Router

I-Fly Wireless Broadband Router with 4 Fast Ethernet ports + 1 Wan port Kurze Anleitung A02-WR-54G/G4 (November 2003)V1.00 Dieses Handbuch ist als eine Schnellenleitung gedacht worden, deshalb nehmen Sie auf das weite Handbuch, das in

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Einrichten eines X-Lite Softphones für Virtual PBX: 1 Einrichten der Software... 3 1.1 Download... 3 1.2 Installation... 4 2 Einrichten eines Virtual PBX-Accounts...

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Das folgende Dokument enthält eine Kurzanleitung zur Programmierung von LOG GT-3 s mit Hilfe der Seba Data View (SDV) Software:

Das folgende Dokument enthält eine Kurzanleitung zur Programmierung von LOG GT-3 s mit Hilfe der Seba Data View (SDV) Software: Kurzanleitung - LOG GT-3 Installation (V 1.0) Das folgende Dokument enthält eine Kurzanleitung zur Programmierung von LOG GT-3 s mit Hilfe der Seba Data View (SDV) Software: Wichtiger Schritt: Anlegen

Mehr

8. Antenne. 7. Passiv Infrarot Sensors (PIR) 9. LCD Display. 6. Kamera. 10. Mikrofon/ Geräuschaufnahme. 5. Laser. 4. SD-Card

8. Antenne. 7. Passiv Infrarot Sensors (PIR) 9. LCD Display. 6. Kamera. 10. Mikrofon/ Geräuschaufnahme. 5. Laser. 4. SD-Card Wi l dk amer a8mp 7 2 1 9 5 0 2. 1 0. 2 0 1 2 8. Antenne 7. Passiv Infrarot Sensors (PIR) 6. Kamera 5. Laser 4. SD-Card 3. Schalter An/Test/Aus 2. TV-Ausgang 1. Bodenklappe 9. LCD Display 10. Mikrofon/

Mehr

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Bedienungsanleitung Ab Version 1.0 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 2 (V2.0) GLP German Light Production Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5 1.2 Rückansicht...7 2 Bedienung...7

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

TK-STAR GPS-Tracker Bedienungsanleitung

TK-STAR GPS-Tracker Bedienungsanleitung TK-STAR GPS-Tracker Bedienungsanleitung Vorwort Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. Änderungen vorbehalten. Der Autor haftet nicht für etwaige Schäden.

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des s Dateiname Beschreibung_-_eCall 2015.08.04 Version 1.1 Datum 04.08.2015 Dolphin Systems AG Informieren & Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Tel. +41

Mehr

Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt:

Im folgenden wird die Applikation BinTec Voice-Mail-Server kurz vorgestellt: Read Me-(24.07.2000) "BinTec Voice-Mail-Server" Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt: 1 Kurzbeschreibung "BinTec Voice-Mail-Server" "BinTec Voice-Mail-Server" ist

Mehr

12 MP. Bedienungsanleitung

12 MP. Bedienungsanleitung Infrared Mobile HD Digital Trail Camera 12 MP SUNSHINE MMS HC-300 und HC-300M Bedienungsanleitung Inhaltsübersicht 1 Einführung...1 1.1 Hauptbeschreibung...1 1.2 Kameraanschlüsse...1 1.3 Kamerakomponenten

Mehr

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung LHD8003 kurze Bedienungsanleitung Installation: (S.3 bis 8) 1. Gehäuse öffnen. 2. Stromversorgung ausmachen und die SIM-Karte vorsichtig einstecken und einschieben (sehen Sie das Foto) Setzen Sie Ihre

Mehr

www.allround-security.com 1

www.allround-security.com 1 Warnung: Um einem Feuer oder einem Elektronik Schaden vorzubeugen, sollten Sie das Gerät niemals Regen oder Feuchtigkeit aussetzen.. Vorsicht: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sämtliche Änderungen

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

Einspeisemanagement nach 6 EEG. Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung

Einspeisemanagement nach 6 EEG. Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung Einspeisemanagement nach 6 EEG Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung Rechtliche Grundlage 6 Technische und betriebliche Vorgaben Anlagenbetreiberinnen und -betreiber

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200 Kabelrouter anschliessen Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. Das Gerät benötigt nun 30-60 Minuten bis es online ist und das erste Update installiert. Nach dem Update startet das Modem

Mehr

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY TBG-Meeting Einrichten eines in NYC N3-Netzwerks April 2013 2014 SebaKMT MADE in GERMANY Beginnen wir mit... Bitte prüfen Sie vor dem Start, ob alle Geräte die aktuelle Firmware besitzen!!! Alle Netzwerkgeräte

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR 1 2 7 8 10 9 11 12 13 3-192 DMX Kanäle, fest zugeordnet an 12 Scannern. - 30 Bänke, mit je 8 programmierbaren Scenen. - 8 Fader für max. 16 DMX Kanäle pro Scanner

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Bedienungsanleitung. Vor der ersten Inbetriebnahme unbedingt erst die Seite 16 beachten!!!

Bedienungsanleitung. Vor der ersten Inbetriebnahme unbedingt erst die Seite 16 beachten!!! Bedienungsanleitung Outdoor- Kamera mit Bewegungssensor (5 Mio. Pixel) SMS MMS E-mail Vor der ersten Inbetriebnahme unbedingt erst die Seite 16 beachten!!! 1.1 Beschreibung Diese Kamera arbeitet selbstständig

Mehr

GPS Tracker Mobil mit Akku. 1. Fotos

GPS Tracker Mobil mit Akku. 1. Fotos GPS Tracker Mobil mit Akku 1. Fotos 2.2 LED Statusanzeige Die LED-Anzeigen schalten sich automatisch aus, wenn innerhalb von 20 Sekunden keine Betätigung erfolgt. 2.2.1 Rote LED (Batteriestand-Anzeige)

Mehr

Switching. Übung 2 System Management. 2.1 Szenario

Switching. Übung 2 System Management. 2.1 Szenario Übung 2 System Management 2.1 Szenario In der folgenden Übung werden Sie Ihre Konfiguration sichern, löschen und wieder herstellen. Den Switch werden Sie auf die neueste Firmware updaten und die Funktion

Mehr

Quick start guide German. Follow Fast Cars GPS CAR TRACKER. with Alarm functions. Follow Fast 2016 - All rights reserved. Page 1

Quick start guide German. Follow Fast Cars GPS CAR TRACKER. with Alarm functions. Follow Fast 2016 - All rights reserved. Page 1 Quick start guide German Follow Fast Cars GPS CAR TRACKER with Alarm functions Follow Fast 2016 - All rights reserved. Page 1 Vielen Dank für den Kauf dieses Trackers! Diese quick start Anleitung zeigt

Mehr

Global Netz Software. Bedienungsanleitung. Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01

Global Netz Software. Bedienungsanleitung. Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01 Global Netz Software Bedienungsanleitung Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 2 2.0 Kunden System Anforderungen 4 3.0 Web Software 5 3.1 Internet Seite 5 3.2

Mehr

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung Blue Eco 900 / 1500 Gebrauchsanleitung Kontroller Diese Anleitung beschreibt die Funktionen des Kontrollers und die Bedeutung der LEDs. Hinweis: Die Beschriftung der Tasten in dieser Beschreibung kann

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

VideoFlex SD. 50 ø 11

VideoFlex SD. 50 ø 11 GB NL FR 02 10 18 26 135 103 3" 50 ø 11 180 130 1000 Funktion / Verwendung Dieser Videoinspektor liefert farbige Videobilder mittels einer Mikrokamera an das LCD zur Überprüfung schwer zugänglicher Stellen

Mehr

DVA-110DOOR - Quick Install

DVA-110DOOR - Quick Install DVA-110DOOR - Quick Install Technische Daten Bildsensor Kompression Auflösung Speicher Objektiv IR Stromversorgung Einsatztemperatur Abmessungen Schutzklasse 1/4 Color CMSOS Tag / Autom. Tag / Nacht Umschaltung

Mehr

BENUTZERHANDBUCH (PC Steuersoftware V2.13)

BENUTZERHANDBUCH (PC Steuersoftware V2.13) BENUTZERHANDBUCH (PC Steuersoftware V2.13) INFOMASTER MODELL 160 GLI/RLI TEXT LITE, Hans Heibges, Grimbergstr. 12 b, D-45889 Gelsenkirchen Tel.: + (0) 209 9 80 80 0, Fax: (0) 209 9 80 80 20 E-Mail: info@textlite.de,

Mehr

Übersicht aller SMS Befehle und Antworten

Übersicht aller SMS Befehle und Antworten Übersicht aller SMS Befehle und Antworten Hinweis: Ziffer 1 zeigt das die jeweilige Funktion eingeschaltet ist. Ziffer 0 zeigt das die jeweilige Funktion ausgeschaltet ist. 1. Eintragen der ersten autorisierten

Mehr

Bedienungsanleitung Outdoor- Kamera MMS + GPRS (8 Mio. Pixel) Art.-Nr. 31276

Bedienungsanleitung Outdoor- Kamera MMS + GPRS (8 Mio. Pixel) Art.-Nr. 31276 Bedienungsanleitung Outdoor- Kamera MMS + GPRS (8 Mio. Pixel) Art.-Nr. 31276 E-mail SMS MMS Vor der ersten Inbetriebnahme unbedingt erst die Seite 16 beachten!!! 1.1 Beschreibung Diese Kamera arbeitet

Mehr

Xenon 1900. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. NG2D-DE-QS Rev B 5/11

Xenon 1900. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. NG2D-DE-QS Rev B 5/11 Xenon 1900 Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung NG2D-DE-QS Rev B 5/11 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in anderen

Mehr

Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG. www.my-serenity.ch

Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG. www.my-serenity.ch Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG www.my-serenity.ch Kennenlernen Ihres Systems Diese HD IP Tag-/Nacht-Kamera mit Bewegungssensor überwacht Ihr Haus

Mehr

AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05)

AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05) AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05) Inhaltsverzeichnis Voreinstellungen... 3 Erstinbetriebnahme... 3 Programmierungsbefehle... 4 Quittierung bei Alarm... 5 Alarmmodi... 5 Stromspar-Alarmmodus... 5 Normaler

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Einführung...2. Tehnische Spezifikationen...5 Packungsinhalt...6 Installation...7. Android Applikation...8

Einführung...2. Tehnische Spezifikationen...5 Packungsinhalt...6 Installation...7. Android Applikation...8 Bedienungsanleitung Inhalt Einführung...2 Tehnische Spezifikationen...5 Packungsinhalt...6 Installation...7 Android Applikation...8 Geräte - Paarung...9 Applikation herunterladen...12 Start...15 Benutzerregistrierung...18

Mehr

Wurde eine Sammlung Werte übermittelt, so wird der örtliche Speicher des jeweiligen Moduls gelöscht und die Speicherung beginnt aufs Neue.

Wurde eine Sammlung Werte übermittelt, so wird der örtliche Speicher des jeweiligen Moduls gelöscht und die Speicherung beginnt aufs Neue. Um die Qualitätssicherung weiter zu verfeinern, wurde ein Modul entwickelt, welches die gemessenen Ölwerte während der Betriebszeit der Fritteuse kontinuierlich sammelt und diese dann auf Wunsch als E

Mehr

SportsCam X6W: Übersicht. Auslöser Photo / video. An/ Aus - Modus. Verschluss Gehäuse. Linse. Halterung(en) - 1 -

SportsCam X6W: Übersicht. Auslöser Photo / video. An/ Aus - Modus. Verschluss Gehäuse. Linse. Halterung(en) - 1 - SportsCam X6W: Übersicht Auslöser Photo / video An/ Aus - Modus Verschluss Gehäuse Linse Halterung(en) - 1 - Bestandteile der SportsCam X6W Wasserfest es Case Hand- schlaufe HDMI Kabel Video-Uhr USB Daten

Mehr

Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE

Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE / Hallo Wenn Sie Ihre GoPro-Kamera als Teil Ihres aktiven Lebensstils verwenden, denken Sie immer an Ihre Umgebung, um

Mehr

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes TB 1010 Time Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes 2 Einsetzen der SIM-Karte Einsetzen der SIM-Karte Für den Übertragungsvorgang A Hinweis: XXDie SIM-Karte ist nicht im Lieferumfang enthalten

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

JJC EASY SWITCH ES-898.

JJC EASY SWITCH ES-898. Modell: ES-898 Easy Switch-Steuerung Bedienungsanleitung Danke für den Kauf des JJC EASY SWITCH ES-898. Für die beste Leistung lesen Sie bitte diese Anleitung sorgfältig vor dem Gebrauch durch. Sie müssen

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners

Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners 1 Technische Daten und Zubehör TECHNISCHE DATEN: Scannertechnologie: Achsen: Scanvolumen Computer Datenformat (Ausgabe) Scannbare Materialien Monitoranschlüsse

Mehr

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme. PPP für Windows 3.

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme. PPP für Windows 3. ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/win3x.html PPP für Windows

Mehr

Laden Sie unter gopro.com/support das Benutzerhandbuch herunter QUICK START GUIDE

Laden Sie unter gopro.com/support das Benutzerhandbuch herunter QUICK START GUIDE Laden Sie unter gopro.com/support das Benutzerhandbuch herunter QUICK START GUIDE / Hallo Wenn Sie Ihre GoPro als Teil Ihres aktiven Lebensstils verwenden, denken Sie immer an Ihre Umgebung, um zu verhindern,

Mehr

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12 Vuquest 3310g Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung 3310-DE-QS Rev B 5/12 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in anderen

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für Grandstream GXP2000

NetVoip Installationsanleitung für Grandstream GXP2000 NetVoip Installationsanleitung für Grandstream GXP2000 Einrichten eines Grandstream GXP 2000 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 14

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 14 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...3 1.1 Einschalten...3 1.2 Polter Programm starten...3 1.3 Info Anzeige...3 1.4 Haupt Fenster...4 1.4.1 Gps Symbolbeschreibung...4 1.4.2 Tastatur...4 1.5 Minimieren des

Mehr

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung 6. Zone Defense 6.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von Zone Defense gezeigt. Sie verwenden einen Rechner für die Administration, den anderen für Ihre Tests. In der Firewall können Sie entweder

Mehr

PG5 Starter Training Webeditor 8 Applikation Email Daniel Ernst DE02 2013-03-14

PG5 Starter Training Webeditor 8 Applikation Email Daniel Ernst DE02 2013-03-14 PG5 Starter Training Webeditor 8 Applikation Email Daniel Ernst DE02 2013-03-14 Einführung Benötigtes Material: Notebook oder Computer PCD1 E-Controller USB Kabel Schulungsplatine Ethernet Kabel (Energiezähler

Mehr

SafeLine GL5. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku.

SafeLine GL5. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. SafeLine GL5 Bedienungsanweisung GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. safeline.eu SafeLine GL5 Bedienungsanweisung Allgemeines und Sicherheit

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

microkontrol/kontrol49 System Firmware Update

microkontrol/kontrol49 System Firmware Update microkontrol/kontrol49 System Firmware Update Update Anleitung (für Windows) Dieses Update ist lediglich mit Windows XP kompatibel, versuchen Sie dieses nicht mit Windows 98/ME und 2000 auszuführen. 1.

Mehr

10 bis 30 Sekunden nach dem einschalten ist das Gerät betriebsbereit und die LED s werden wie folgt blinken:

10 bis 30 Sekunden nach dem einschalten ist das Gerät betriebsbereit und die LED s werden wie folgt blinken: 5. Datenblatt Inhalt Beschreibung Maße 65mm x 40mm x 18mm Gewicht 56.4gg Netzwerk GSM / GPRS Band 850/900/1800/1900Mhz GPS Chip SIRF3 chip GPS Sensibilität -159dBm GPS Genauigkeit 5m Kalter Status 42 sec.

Mehr

Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0

Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0 Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0 Kontakt bei Fragen: oder 0800-MaTelSo Der Dienst ermöglicht das Versenden von SMS über einen Web Service von MaTelSo. Charakteristika: Die Länge einer Einzel SMS beträgt:

Mehr

ZN-PTZ500VP(N)E Kurzinstallationsanleitung

ZN-PTZ500VP(N)E Kurzinstallationsanleitung ZN-PTZ500VP(N)E Kurzinstallationsanleitung Dieses Handbuch dient als Leitfaden für die Grundeinstellungen Ihrer IP Geräte wie z.b. die Installation und die Konfiguration für deren Nutzung. Schritt 1 IP-Gerät

Mehr

Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE

Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE / Hallo Wenn Sie Ihre GoPro-Kamera als Teil Ihres aktiven Lebensstils verwenden, denken Sie immer an Ihre Umgebung, um

Mehr

Benutzerhandbuch GPS Tierortung BELLO mit Telekom-Karte. HIMATIC GmbH. Benutzerhandbuch. Tierortung BELLO

Benutzerhandbuch GPS Tierortung BELLO mit Telekom-Karte. HIMATIC GmbH. Benutzerhandbuch. Tierortung BELLO HIMATIC GmbH Benutzerhandbuch Tierortung BELLO Stand: 11/2015 1 Einführung Die HIMATIC Tierortung BELLO ist ein System zur GPS Positionsbestimmung. Dazu wird von dem Gerät die aktuelle Position unter Nutzung

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

aclog GSM Funkalarmsystem (Täterfalle)

aclog GSM Funkalarmsystem (Täterfalle) aclog GSM Funkalarmsystem (Täterfalle) Funkzentrale mit GSM Wählgerät mit internem Akku Netzteil 230V/ 12V, Sirene, Funktürkontakt, Funk PIR Melder, 2 Funk Fernbedienungen Installation und Benutzerhandbuch

Mehr

Vielen Dank für Ihren Einkauf unserer Videokamera Wi-Fi. Lesen Sie. bitte sorgfältig die Gebrauchsanweisung, um die Funktion grösst zu

Vielen Dank für Ihren Einkauf unserer Videokamera Wi-Fi. Lesen Sie. bitte sorgfältig die Gebrauchsanweisung, um die Funktion grösst zu Vielen Dank für Ihren Einkauf unserer Videokamera Wi-Fi. Lesen Sie bitte sorgfältig die Gebrauchsanweisung, um die Funktion grösst zu verwenden und die Lebensdauer des Produktes verlängern zu können. Aussehen

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Orientierungshilfe Alarmanlagen

Orientierungshilfe Alarmanlagen Orientierungshilfe Alarmanlagen 11/03 2014 Welche Alarmanlage ist für meine Zwecke geeignet? Nachstehend finden Sie eine kurze Beschreibung unserer Alarmsysteme. AMG Sicherheitstechnik bietet die umfangreichste

Mehr

BelfiusWeb. Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen

BelfiusWeb. Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen BelfiusWeb Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen Verantwortlicher Herausgeber: Dirk Smet, Belfius Bank AG, boulevard Pachéco 44, 1000 Brüssel IBAN BE23 0529

Mehr

Installationsanleitung GSM Modem

Installationsanleitung GSM Modem Installationsanleitung GSM Modem Diese Installationsanleitung beschreibt die Installation und Konfiguration eines GSM Models, das als Kommunikationsmedium für ein SolarEdge Gerät (Wechselrichter oder Safety

Mehr

Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator«

Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator« De Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator«Mit der PC-Software»WT-1 Configurator«können Sie Einstellungen in einer Datei speichern, die zur Konfiguration eines Wireless-LAN-Senders WT-1 für die Kommunikation

Mehr

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

Fax SMS Voicemail mit Outlook

Fax SMS Voicemail mit Outlook Bedienungsanleitung Fax SMS Voicemail mit Outlook O u t l o o k FAX Mit der Fax-Integration können Sie: - persönliche Faxe in Ihrem Outook - Posteingang empfangen - Faxe aus öffentlichen Ordnern abrufen

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

GSM/GPRS/GPS TRACKER Tk-102 Vers.2. Bedienungsanleitung

GSM/GPRS/GPS TRACKER Tk-102 Vers.2. Bedienungsanleitung GSM/GPRS/GPS TRACKER Tk-102 Vers.2 Bedienungsanleitung Bemerkung: Vielen Dank für den Kauf unseres GPS-Trackers. Die Anleitung zeigt Ihnen die Handhabung und Bedienung des Gerätes. Bitte bewahren Sie die

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

MicroSD- Steckplatz. HDMI Micro USB Anschluss

MicroSD- Steckplatz. HDMI Micro USB Anschluss THE BASICS ZUBEHÖR Mikrofon Status Bildschirm MicroSD- Steckplatz Taste An-Aus/Modus HDMI Micro USB Anschluss Unterwasser gehäuse Kamera-Rahmen -Halter Halterung Basic mit 2- Komponenten Schraube Schutzabdeckung

Mehr

multimess Bedienungsanleitung Funktionserweiterung 4F144-1-LED-ESMSMT-... 4F144-2-LED-ESMSMT-... Dreiphasiges Netzmessinstrument

multimess Bedienungsanleitung Funktionserweiterung 4F144-1-LED-ESMSMT-... 4F144-2-LED-ESMSMT-... Dreiphasiges Netzmessinstrument Bedienungsanleitung Funktionserweiterung Dreiphasiges Netzmessinstrument multimess 4F144-1-LED-ESMSMT-... 4F144-2-LED-ESMSMT-... Ihr Partner in Sachen Netzanalyse Inhaltsverzeichnis 1 multimess 4F144-1-LED-ESMSMT-...

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr