Office 2003 Die technische Referenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Office 2003 Die technische Referenz"

Transkript

1 K A P I T E L 1 Office 2003 Die technische Referenz In diesem Kapitel Die Tools des Office 2003 Resource Kit... 4 Beschreibung der technischen Referenz... 6 Office 2003 Lizenzierung und Systemanforderungen Webressourcen für IT-Fachleute Das Buch Microsoft Office 2003 Die technische Referenz ist für Administratoren, IT-Fachkräfte und Supportmitarbeiter gedacht, die Microsoft Office 2003 in ihren Firmen und Organisationen bereitstellen und warten. Die Features des Office Resource Kit sind eine Reihe von Werkzeugen, die speziell dafür ausgelegt sind, sowohl Microsoft Office System zu unterstützen als auch umfassende Abschnitte für Bereiche wie Bereitstellung, Sicherheit, Messaging und weltweite Unterstützung zu liefern. Für diese neueste Version wurden die Werkzeuge des Office Resource Kit aktualisiert, um Ihnen bei der Konfiguration und Verwaltung der neuen Features von Office 2003 behilflich zu sein. Enthalten sind dabei auch die Informationen über die Einstellungen für die neu in Office System aufgenommenen Anwendungen wie Microsoft Office OneNote 2003 und Microsoft Office InfoPath Die englische Version dieses Buches mit dem Titel Microsoft Office 2003 Editions Resource Kit steht sowohl über das Web zur Verfügung als auch als Buch, das bei Microsoft Press erschienen ist. Die Website beinhaltet alle Informationen dieses Buchs sowie neue Informationen über Softwareaktualisierungen, Technologieentwicklungen und Themen zur Softwareentwicklung. Das gedruckte Handbuch können Sie sowohl über Ihren lokalen Buchhandel erhalten als auch direkt über einen Online-Buchhändler über die Website von Microsoft Press unter der URL Diesem Buch liegt eine CD bei, die die Tools des Office Resource Kit, Referenzinformationen und zusätzliche Dokumente enthält. Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 3

2 Teil I: Erste Schritte Die Tools des Office 2003 Resource Kit Die Tools des Microsoft Office 2003 Editions Resource Kit wurden für Microsoft Office 2003 aktualisiert, um Ihnen eine noch bessere Kontrolle über die Anpassung, Konfiguration und Bereitstellung von Office in Ihrer Organisation zu geben. Wenn Sie in Besitz der Begleit-CD zu diesem Buch sind, können Sie die Tools, Beispiele und Hilfsdokumente über das integrierte Setup-Programm installieren. Ein wichtiger Bestandteil des Office Resource Kit ist der fortlaufende Support auf der Website zum Office Resource Kit. Die Website bietet alle in diesem Buch enthaltenen Informationen sowie zusätzliche Tools und Artikel über Softwareaktualisierungen, Technologieentwicklungen und Verwaltungsstrategien. Aktuelle Versionen aller Tools und Supportdateien sind in der Office 2003 Resource Kit-Toolbox enthalten und daneben finden Sie auch Links zu administrativen Aktualisierungsdateien für alle Office 2003 Servicereleases, die später eventuell angeboten werden. Die Werkzeuge des Office 2003 Resource Kit In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht über die Werkzeuge, die standardmäßig installiert werden, wenn Sie das Setup-Programm des Office Resource Kit aufrufen. Nähere Angaben zu den einzelnen Werkzeugen finden Sie in Anhang A Toolbox und auf der Begleit-CD. Name des Werkzeugs Answer Wizard Builder CMW File Viewer Custom Installation Wizard Custom Maintenance Wizard Customizable Alerts International Information Beschreibung Gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre eigenen Inhalte für den Antwort- Assistenten zu generieren, der spezielle Informationen zu Ihrer Organisation enthält. Ermöglicht es Ihnen, die Änderungen zu betrachten, die eine Konfigurationswartungsdatei (CMW-Datei) auf dem Rechner des Anwenders vornimmt. Erlaubt Ihnen für jedes denkbare Installationsszenario das Erstellen einer eigenen Windows Installer-Transformation (MST-Datei), ohne dass das ursprüngliche Windows Installer-Paket (MSI-Datei) verändert werden muss. Versetzt Sie in die Lage, Einstellungen, Installationszustände und andere Optionen zu verändern, nachdem Office schon bereitgestellt worden ist. Enthält die Arbeitsmappe ErrorMsg.xls, die aus einer Auflistung der Fehlermeldungen der Office 2003-Anwendungen besteht. Enthält aktualisierte Referenzdateien, die Informationen über die internationalen Versionen von Office 2003 enthalten. 4 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

3 Kapitel 1: Office 2003 Die technische Referenz Name des Werkzeugs MST File Viewer Office Information Office Profile Wizard Office Removal Wizard OPS File Viewer Package Definition Files Beschreibung Gibt Ihnen die Möglichkeit, die Anpassungen zu betrachten, die eine Transformation (MST-Datei) auf dem Rechner des Anwenders vornimmt. Enthält eine Vielzahl von Supportdateien, darunter die Liste der Dateien des Produkts, die Liste der Registrierungseinträge und die Sicherheitszertifikate. Hilft Ihnen bei der Erzeugung und Speicherung eines Standardnutzerprofils, z. B. der Standardverzeichnisse für Dateien und Vorlagen. Lässt Sie genau steuern, welche Dateien vom System eines Anwenders entfernt werden. Zeigt den Inhalt einer Office-Profileinstellungsdatei (OPS-Datei), die vom Office Profile Wizard erstellt worden ist, in einem lesbaren Textformat im Editor an. Dateien, die durch den Microsoft System Management Server verwendet werden, um Office ferngesteuert zu installieren. Zusätzliche Tools und Informationen Das Office 2003 Resource Kit enthält noch eine Reihe zusätzlicher Tools und Supportdateien, die zwar während der Installation auf Ihren Rechner kopiert werden, aber erst noch separat installiert werden müssen, bevor Sie sie nutzen können. Diese Tools können Sie auch separat aus der Toolbox auf der Begleit- CD installieren. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Zusammenfassung der verfügbaren Tools. Dokumentdateiname HTML Help Workshop Office Converter Pack Beschreibung Die Version 1.3 von HTML Help Workshop kann zum Erstellen von Hilfethemen verwendet werden, die Informationen und Hilfestellungen enthalten, die speziell in Ihrer Organisation gelten. Zur Installation müssen Sie auf Ihrem Rechner das Programm Htmlhelp.exe im Verzeichnis \Programme\ORKTools\ORK11\ TOOLS\HTML Help Workshop ausführen. Eine Sammlung von Konvertierungsprogrammen, mit denen Sie Dateien aus Formaten fremder Produkte und früherer Versionen von Microsoft Office umwandeln können. Zur Installation müssen Sie auf Ihrem Rechner das Programm Oconvpck.exe im Verzeichnis \Programme\ORKTools\ORK11\ TOOLS\Office Converter Pack ausführen. Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 5

4 Teil I: Erste Schritte Dokumentdateiname Outlook Administrator Pack Office Policy Templates Beschreibung Versetzt Administratoren in die Lage, die Standardeinstellungen der Sicherheitsfeatures von Microsoft Office Outlook 2003 zu verändern. Zur Installation müssen Sie auf Ihrem Rechner das Programm Admpack.exe im Verzeichnis \Programme\ORKTools\ORK11\ TOOLS\Outlook Administrator Pack ausführen. Office-Richtlinienvorlagen (ADM-Dateien) sind zur Verwendung mit dem Microsoft Windows Gruppenrichtlinien-SnapIn vorgesehen. Sie finden diese im Verzeichnis \Windows\inf auf Ihrem Rechner. Andere Administrationstools von Microsoft Einige der Dienste, die bisher zu den Office Resource Kit-Tools gehörten, stehen inzwischen über andere Stellen bei Microsoft zur Verfügung. Werkzeug Microsoft Internet Explorer Administration Kit Gruppenrichtlinien- Verwaltungskonsole Beschreibung Die aktuelle Version des Internet Explorer Administration Kit können Sie jetzt von der Internet Explorer-Website unter der URL herunterladen. Die Windows Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole bietet eine umfassende Unterstützung der Office-Richtlinienvorlagen (ADM- Dateien). Sie ist in allen Versionen von Microsoft Windows ab Windows 2000 enthalten. Die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole ersetzt den Systemrichtlinien-Editor, der in früheren Versionen des Office Resource Kit enthalten war. Beschreibung der technischen Referenz Die Angaben in diesem Buch wurden aktualisiert, um den aktuellen Stand der Tools, der Bereitstellungsstrategien und Verwaltungstechniken wiederzugeben. Sie finden hier eine umfassende Beschreibung der neuen Features, darunter die vielen Verbesserungen an Microsoft Office Outlook 2003, aber auch Detailangaben zu den eher kleinen Veränderungen, die Einfluss auf Ihre Anpassungen haben können. Die Informationen zur Sicherheit wurden deutlich erweitert, um genau zu beschreiben, wie Sie die Zuverlässigkeit und den Systemschutz verbessern können. In Anhang B Office 2003 Resource Kit-Referenz erhalten Sie einen Schnellüberblick über die Einstellungen, Eigenschaften und Optionen. Ein wichtiger Bestandteil des Buches ist der fortlaufende Support, den Sie auf der Website des Office Resource Kit unter erhalten. Sie finden auf dieser Website 6 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

5 Kapitel 1: Office 2003 Die technische Referenz (allerdings in englisch) alle Informationen, die in diesem Buch enthalten sind, dazu aber auch Artikel zu Softwareupdates, Bereitstellungs- und Supportstrategien und anderen auftretenden Fragen. Die aktuellsten Versionen aller Tools und Supportdateien finden Sie in der Office Resource Kit-Toolbox auf der Website, dazu aber auch die administrativen Aktualisierungsdateien für alle aktuellen und älteren Versionen der Office-Produktfamilie. Wenn Sie schon frühere Versionen des Office Resource Kit verwendet haben, werden Sie feststellen, dass die aktuelle Ausgabe dem gewohnten Format folgt, wobei die neuen Features und Techniken hervorgehoben werden, die Ihrer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen. Die hier vor Ihnen liegende Dokumentation des Microsoft Office 2003 Editions Resource Kit ist in 7 Teile und 2 Anhänge gegliedert: Teil I: Erste Schritte Dieser Teil beschreibt die Tools, Dokumentationen und anderen Ressourcen, die mit dem Office 2003 Resource Kit angeboten werden. Sie finden hier Tipps zur Installation des Office Resource Kit sowie Tabellen mit einer Auflistung der Werkzeuge und zusätzlicher Informationen. Der Abschnitt zur Dokumentation hebt einige der größeren Änderungen bei der Bereitstellung, dem Messaging und anderen Schlüsselbereichen des Produktes hervor. Sie finden hier außerdem Informationen über die Systemanforderungen für das Office 2003-System und Adressen mit Artikeln über die Lizenzierungsprogramme von Microsoft. Sicherheit ist eines der Hauptthemen in dieser technischen Referenz und daher finden Sie hier einige neue Kapitel, die die technischen Angaben und Strategien zusammenfassen, die Ihnen bei der Verwaltung der Sicherheit Ihres Office 2003-Systems behilflich sein können. In einem abschließenden Abschnitt sind andere Ressourcen auf der Website von Microsoft verzeichnet, die speziell für Administratoren und andere Computerfachkräfte gedacht sind, die in ihrer Organisation den Support für Microsoft Office leisten. Teil II: Bereitstellung In den Kapiteln zur Bereitstellung finden Sie die wichtigsten Angaben, die Sie benötigen, um Office 2003 zu erhalten und überall in Ihrer Organisation zu verteilen. Dieser Teil geht umfassend auf die aktualisierten Bereitstellungswerkzeuge ein, wobei Sie auch Informationen über Betriebssystemfragen, benutzerdefinierte Anpassung und Verteilung erhalten. Sie finden hier Tipps und Strategien zur Bereitstellung von Office in kleinen oder mittleren Unternehmen, aber auch umfangreiche Informationen über Microsoft Windows-Technologien wie die Gruppenrichtlinie. Eine Neuerung beim Office 2003 Resource Kit stellt die Option dar, die Bereitstellung von einer Kopie eines komprimierten Office-CD-Images aus durchzuführen und dadurch die Vorteile einer lokalen Installationsquelle nutzen zu können. Wenn Sie die Installation von einem komprimierten CD-Image im Netzwerk aus durchführen, erstellt das Setup automatisch einen Zwischenspeicher der Installationsdateien auf dem lokalen Rechner. Dieser lokale Cache bietet den Anwendern nach der anfänglichen Bereitstellung von Office eine größere Flexibilität und Sicherheit beim Reparieren, der Neuinstallation oder der Aktualisierung der Office-Anwendungen. Es werden aber auch immer noch eine umfassende Unterstützung und umfassende Informationen zur Erstellung eines unkomprimierten administrativen Installationspunktes geboten, den Sie mit der Option /a erstellen können. Nachdem Sie eine Installationsquelle auf dem Netzwerk erstellt haben (egal ob als administrativen Installationspunkt oder als komprimiertes Abbild der Office 2003-CD), können Sie eine Vielzahl von benutzerdefinierten Anpassungen vornehmen, bevor Sie Office auf den Rechnern der Anwender installieren. Die Bereitstellungskapitel führen Sie durch den gesamten Anpassungsprozess und zeigen Ihnen, wie Sie viele Aspekte des Installationsvorgangs selbst steuern können, darunter auch, wie die Anwender mit dem Setup-Programm Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 7

6 Teil I: Erste Schritte arbeiten können und dürfen und ob das Setup-Programm einen lokalen Cache der Installationsdateien vornimmt. Teil III: Messaging Microsoft Outlook wurde in Office 2003 völlig umgestaltet und diese technische Referenz bietet eine Vielzahl von Informationen, die Ihnen dabei behilflich sein sollen, die neuen Features zu konfigurieren und deren Vorteile auszunutzen. In der folgenden Liste finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Verbesserungen: Der Exchange-Cachemodus ist eine neue Option, mit der Outlook so eingerichtet wird, dass eine lokale Kopie des Postfachs des Anwenders verwendet wird, wodurch die Anwender zuverlässiger auf ihre Outlook-Daten zugreifen können, egal ob sie gerade mit dem Netzwerk verbunden sind oder nicht. Ein neuer Junk- -Filter ersetzt die Regeln, die in vorangegangenen Versionen von Outlook zum Filtern von Nachrichten verwendet wurden. Nachrichten, die durch diesen Filter erfasst werden, werden in den Junk- -Ordner verschoben, wo sie später angesehen oder gelöscht werden können. Outlook 2003 unterstützt Features zur Verschlüsselung z. B. eine digitale Signatur und die Verschlüsselung von Nachrichten, sodass Sie eine höhere Sicherheit beim Versenden von s über das Internet und das lokale Intranet erhalten. Sie können die Features bei der Bereitstellung von Outlook 2003 benutzerdefiniert anpassen, um die Verschlüsselungsoptionen passend für Ihr Unternehmen festzulegen. Das Information Rights Management (IRM), ein anderes neues Feature, hilft dem Anwender beim Schutz von sensitiven s und anderen Office 2003-Inhalten wie Dokumenten und Arbeitsblättern vor dem Weiterleiten, Bearbeiten oder Kopieren und Einfügen durch unbefugte Personen. In Outlook 2003 wurde die Unicode-Unterstützung auf das gesamte Produkt ausgeweitet. Sie können eine ganze Reihe von Optionen angeben, die steuern, wie die Anwender Unicode in Outlook 2003 erfahren. Unter anderem können Sie das Format automatisch erzeugter PST-Dateien in Outlook festlegen. Durch den Einsatz eines neuen Features, das RPC über HTTP genannt wird, können Sie die Benutzerkonten in Outlook 2003 so einrichten, dass Sie eine Verbindung zum Microsoft Exchange Server 2003 über das Internet herstellen, ohne dass sie eine Virtual Private Network-Verbindung (VPN) nutzen müssen. Teil IV: Internationale Bereitstellung Microsoft Office 2003 bietet Tools, die die Bereitstellung und den Support von Office über Sprachgrenzen hinweg deutlich vereinfachen. Zu diesen Tools gehört das Microsoft Office 2003 Multilingual User Interface-Paket (MUI), das Unternehmen die Möglichkeit gibt, die Office-Oberfläche in einer Vielzahl von Sprachen zu konfigurieren. Die Bereitstellung von Microsoft Office 2003 mit dem MUI-Paket ist normalerweise ein problemloser Vorgang. Sie können ohne Schwierigkeiten eines oder mehrere MUI- Pakete in Ihre Office-Bereitstellung einbeziehen, wozu Ihnen verschiedene Methoden zur Verfügung stehen, darunter das Verketten von Paketen mit der Installation. Outlook 2003 unterstützt Unicode und bietet daher eine umfassende Unterstützung mehrsprachiger Daten. Wenn Sie in einem multinationalen Unternehmen arbeiten oder Nachrichten und Elemente mit Personen 8 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

7 Kapitel 1: Office 2003 Die technische Referenz austauschen, die Outlook auf Systemen verwenden, die in anderen Sprachen arbeiten, können Sie die Vorteile von Unicode nutzen, um mit Nachrichten und Elementen zu arbeiten, die aus unterschiedlichen Sprachen zusammengesetzt sind. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Microsoft Office in einer mehrsprachigen Umgebung bereitzustellen. Dieses Buch stellt verschiedene Bereitstellungsszenarien vor, wobei Sie Schritt für Schritt durch Beispiele für das Anpassen und Installieren von Office in diesen Situationen geleitet werden. Auch wenn die Bereitstellungsanforderungen Ihres Unternehmens nicht exakt zu einem dieser Beispiele passen, können Sie doch in den meisten Fällen eines der Beispiele verwenden und anpassen, um Ihre eigene mehrsprachige Bereitstellung zu konfigurieren. Teil V: Wartung und Pflege Nachdem Microsoft Office 2003 bereitgestellt worden ist, können Sie die Benutzerkonfigurationen verändern, eine spezielle Konfiguration gegen Veränderung schützen sowie Service-Releases und Produktaktualisierungen bereitstellen. Diese technische Referenz führt Sie durch diese Vorgänge, indem sie Ihnen zum einen den Einsatz des Custom Installation Wizards und anderer Tools vorstellt, die im Office 2003 Resource Kit enthalten sind, und zum anderen die Tools präsentiert, die im Betriebssystem Microsoft Windows enthalten sind, wie z. B. das Gruppenrichtlinien-Snap-In. In einem Microsoft Windows-basierten Netzwerk können die Einstellungen der Gruppenrichtlinien den Administratoren bei der Kontrolle darüber behilflich sein, wie die Anwender mit Microsoft Office 2003 arbeiten. Die Kapitel im Teil Wartung und Pflege zeigen, wie Sie Richtlinien festlegen, um eine bestimmte Konfiguration von Office 2003 auf dem Rechner des Anwenders zu definieren und zu warten. Zu den weiteren Wartungsaufgaben, die in dieser technischen Referenz besprochen werden, gehören der Einsatz des automatischen und manuellen Erkennen- und Reparaturfeatures, das Verwalten von Absturzberichten mit Windows Corporate Error Reporting und das Verteilen von Office 2003-Produktupdates. Teil VI: Komponenten zur Zusammenarbeit Das Schlüsselelement der neuen Elemente zur Zusammenarbeit ist das Information Rights Management (IRM), ein Feature von Microsoft Office 2003, das dafür entwickelt wurde, die Methoden der Zusammenarbeit zu verbessern und den unbefugten Zugriff auf den Inhalt von Microsoft Office Word 2003-, Microsoft Office Excel 2003-, Microsoft Office PowerPoint und Microsoft Office Outlook Dateien zu verhindern. Das IRM verwendet Verschlüsselung, Zugriffsbeschränkungen, Lizenzen, den Microsoft Active Directory-Dienst, Lizenzrückrufe und Microsoft Windows Rights Management Services für Windows Server 2003 (RMS) oder Passport, um eine Methode zur Rechteverwaltung bei der gemeinsamen Arbeit an Inhalten in einer wohldefinierten und genau verwalteten Gruppe von Individuen bereitzustellen. In diesem Teil des Buches finden Sie außerdem eine kurze Beschreibung der Microsoft Windows Share- Point Services 2.0, die mit Office 2003 verwendet werden können, um die Zusammenarbeit der Anwender und den Informationsaustausch zu fördern. SharePoint-Sites bieten einen zentralen Speicherort für Dokumente, Informationen und Ideen und sie ermöglichen es den Anwendern, interaktiv mit jedem dieser Elemente und miteinander zu arbeiten. Weitere Informationen über die Zusammenarbeit und die Webdienste für Office 2003 finden Sie auf der Website des Office 2003 Resource Kit. Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 9

8 Teil I: Erste Schritte Teil VII: Sicherheit Das Thema Sicherheit war einer der Hauptaspekte bei der Entwicklung von Office 2003 und dieser Teil des Buches widmet sich vielen dieser Sicherheitsfragen, die ein Administrator beachten sollte, wenn er eine Office-Konfiguration in einem Unternehmen bereitstellt oder wartet. Sie finden hier Informationen zur Planung einer Sicherheitsstrategie und empfohlene Methoden zur Minimierung der möglichen Angriffsfläche. Sie finden außerdem einen Leitfaden zu dem Thema, wie Sie die Sicherheit einer bereitgestellten Installation über sicherheitsbezogene Richtlinien steuern können. Die vorgestellten Beispiele und Szenarien sollen Ihnen dabei helfen, viele der möglichen Sicherheitslücken auf Administrator- und Anwenderebene zu vermeiden, die durch eine falsche Konfiguration von Einstellungen und Anwendermethoden entstehen könnten. Ein Abschnitt über die Makrosicherheit stellt eine Zusammenfassung vieler möglicher Sicherheitsprobleme dar, die durch von Anwendern erstellte, benutzerdefinierte Lösungen entstehen können, während sie mit dem Office 2003-System arbeiten. Anhänge Die Werkzeuge des Office 2003 Resource Kit sind aktualisiert worden, um Ihnen bei der Anpassung, Konfiguration und Bereitstellung des Office 2003-Systems innerhalb Ihrer Organisation zu helfen. Mit der Begleit-CD dieses Buches können Sie die wichtigsten Tools und die Supportdokumente über ein integriertes Setup-Programm installieren. Die Tools stehen aber auch auf der Office 2003 Resource Kit- Website in der Toolbox zum Herunterladen bereit. Anhang B, Die Office 2003 Resource Kit-Referenz, bietet detaillierte Angaben über die Mechanismen der Installations- und Wartungsprozesse. Sie können Anhang B als Nachschlagewerk für Befehlszeilenoptionen, Eigenschaften und Einstellungen des Setups verwenden. Anhang B bietet außerdem Informationen über Textdateien und Werkzeuge, die sowohl während als auch nach der Installation genutzt werden können. Schreibweisen in dieser technischen Referenz Die folgenden Begriffe und Textformatierungen werden in diesem Buch verwendet: Schreibweise Fett Kursiv Bedeutung Zeigt die tatsächlichen Eigenschaften, Befehle, Wörter oder Buchstaben an, die Sie auf der Benutzeroberfläche eingeben, sehen oder anklicken müssen. In Prozeduren, Befehlszeilen oder der Syntax geben kursive Buchstaben einen Platzhalter für Daten oder Parameter an, die Sie zur Verfügung stellen müssen. Wenn Sie beispielsweise in einer Prozedur aufgefordert werden, einen Dateinamen einzugeben, müssen Sie hier den tatsächlichen Namen der Datei eingeben. 10 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

9 Kapitel 1: Office 2003 Die technische Referenz Schreibweise Pfad\Dateiname Nichtproportionale Schrift Bedeutung Gibt den Pfad im Windows-Dateisystem oder den Registrierungsschlüssel an, zum Beispiel die Datei Templates\Normal.dot. Wenn nicht anders angegeben, können Sie für die Eingabe von Pfaden und Dateinamen Groß- und Kleinbuchstaben nach Belieben mischen. Stellt ein Code-Beispiel dar. Office 2003 Lizenzierung und Systemanforderungen Microsoft Office System gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Editionen, aber auch als einzelne Anwendungen. Dadurch können Sie eine bedarfsgerechte Zusammenstellung von Anwendungen erreichen, die passgenau die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt. Ausführliche Angaben über die unterschiedlichen Editionen von Microsoft Office erhalten Sie aus der Microsoft Office-Website unter der URL Volumenlizenzprogramme Zum Erwerb von Microsoft Office nutzen die meisten Unternehmen die Vorteile der Microsoft Volumenlizenzprogramme. Volumenlizenzen bieten niedrige Verwaltungskosten, einfaches Lizenzmanagement und die großartige Möglichkeit, Ihre Software über das Microsoft Software Assurance-Programm immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Wenn Sie eine 2003-Lizenz erwerben, wird Ihnen die Erlaubnis gewährt, legal eine bestimmte Edition von Microsoft Office zu kopieren und innerhalb Ihres Unternehmens weiterzugeben. Die Besitzer einer Volumenlizenz können den vorgeschriebenen Aktivierungsvorgang umgehen, indem sie den Volumenlizenzschlüssel (Volume Licence Key, VLK) verwenden, der ihrem Unternehmen zugewiesen worden ist. Die Verwendung eines VLKs bedeutet, dass die einzelnen Anwender in einem großen Unternehmen Office installieren können, ohne einen Produktschlüssel eingeben zu müssen (der nur auf der Rückseite der CD-Hülle einer Retailversion zu finden ist) und ohne das Produkt aktivieren zu müssen. Die Lizenzen können je nachdem mit dem Anspruch auf eine Reihe verschiedener Zusatzdienstleistungen, auf Upgrades und anderen Vorteilen verknüpft sein. Es stehen verschiedene Lizenzierungsprogramme zur Verfügung, die Sie je nach den Bedürfnissen und der Größe Ihres Unternehmens auswählen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Microsoft Lizenzprogramm unter der URL oder Sie fragen Ihren lokalen Softwarehändler. Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 11

10 Teil I: Erste Schritte Hinweis Die Werkzeuge des Microsoft Office 2003 Resource Kit wurden vornehmlich entwickelt, um die Bereitstellungsszenarien zu bedienen, die in Unternehmen zu finden sind, die eines der Volumenlizenzprogramme nutzen. Aus diesem Grund können Sie weder die Tools des Microsoft Office Resource Kit (wie z. B. den Custom Installation Wizard mit einer Verkaufsversion von Microsoft Office 2003 verwenden, noch das Setup mit einer für den Verkauf bestimmten Version im Administratormodus ausführen, um einen administrativen Installationspunkt zu erstellen. Außerdem ist für alle Verkaufsversionen eine Aktivierung vorgeschrieben und Sie haben dort nicht wie bei lizenzierten Versionen die Möglichkeit, diese zu umgehen. Microsoft Office als Client unter Windows Terminal Server Mit der Terminaldienste-Technologie von Microsoft Windows Server und Microsoft Windows Server 2003 können Sie den Windows-Desktop und damit auch Microsoft Office 2003 auf praktisch jedem Desktoprechner bereitstellen auch auf denen, die nicht unter einem Windows-Betriebssystem laufen. Wenn ein Anwender Office 2003 über die Windows Terminaldienste ausführt, findet die gesamte Ausführung der Anwendung auf dem Server statt lediglich die Tastatur-, Maus- und Anzeigedaten werden über das Netzwerk an den Clientrechner übertragen. Wenn Sie sich dazu entscheiden, Office 2003 als Client auf einem Rechner bereitzustellen, der Windows Terminal Server nutzt, müssen Sie eine Lizenz für jeden Clientrechner erwerben, der Microsoft Office System nutzt. Weiter Informationen über die Office 2003-Lizenzierung unter Windows Terminal Server finden Sie unter Systemvoraussetzungen für Office 2003 Alle Editionen von Microsoft Office in der Version 2003 haben ungefähr die gleichen minimalen Systemvoraussetzungen. Element Prozessor Betriebssystem Arbeitsspeicher Monitor Laufwerk Zeigegerät Minimale Anforderung Pentium 233 MHz oder schneller; Pentium III empfohlen Microsoft Windows 2000 Service Pack 3 oder höher oder Windows XP oder neuer (empfohlen) 64 MB RAM (Minimum), 128 MB RAM (empfohlen) Super VGA (800 x 600) oder bessere Auflösung mit 256 Farben CD-ROM-Laufwerk Microsoft Maus, Microsoft IntelliMouse oder kompatibles Zeigegerät 12 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

11 Kapitel 1: Office 2003 Die technische Referenz Festplattenspeicherplatz Der benötigte Festplattenspeicherplatz hängt von der jeweiligen Konfiguration ab; benutzerdefinierte Installationen können sowohl mehr als auch weniger Speicherplatz benötigen. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auflistung des Bedarfs an freiem Festplattenspeicherplatz bei der Standardkonfiguration der Produkte. Edition Office Professional mit InfoPath (inklusive Publisher) Office Professional (inklusive Publisher) Office Basic Office Small Business Office Standard Office Personal (nur Japanisch, auf japanischem Betriebssystem) Word Excel Outlook PowerPoint Access OneNote InfoPath Publisher FrontPage Platzbedarf 450 MB 420 MB 220 MB 380 MB 260 MB 380 MB 150 MB 150 MB 150 MB 150 MB 180 MB 100 MB 100 MB 250 MB 180 MB Für eine lokale Installationsquelle werden während der Installation fast 2 GB freier Festplattenspeicherplatz benötigt; die lokale Installationsquelle, die auf dem Rechner des Anwenders verbleibt, belegt ungefähr 240 MB Festplattenspeicherplatz über das hinaus, was Office benötigt. Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 13

12 Teil I: Erste Schritte Hinweis Keine der Microsoft Office-Editionen in der Version 2003 läuft unter den Betriebssystemen Microsoft Windows Millennium Edition, Windows 98 oder Windows NT. Wenn einer der Clientrechner zurzeit unter einem dieser Betriebssysteme läuft, müssen Sie zuerst das Betriebssystem upgraden, bevor Sie Microsoft Office installieren. Zusätzliche Anforderungen Bestimmte Programme des Microsoft Office Systems benötigen weitere Elemente oder Dienste: Für die Spracherkennung wird ein Pentium II, 400 MHz oder schnellerer Prozessor benötigt. Microsoft Office InfoPath 2003 erfordert Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher. Wenn Ihr Unternehmen Windows 2000, Service Pack 3 verwendet, müssen Sie ein Upgrade auf Internet Explorer 6.0 durchführen, bevor Sie InfoPath starten können. Weitere Informationen finden Sie auf der Microsoft Internet Explorer Website unter der URL Für handschriftliche Notizen in Microsoft Office OneNote 2003 wird eine TabletPC-Stifteingabe benötigt, um die digitale Tinte zu erfassen. Mit der digitalen Tinte ist es möglich, Features wie die Nummerierung handschriftlicher Notizen, die Umwandlung handschriftlicher Notizen in Text und das Durchsuchen handschriftlicher Notizen zu nutzen. Für die fortschrittlichen Features zur Zusammenarbeit unter Microsoft Office Outlook 2003 wird unter Umständen Microsoft Exchange Server 2003 benötigt. Für die Internet-Funktionalität wird ein separater Einwahlzugang oder eine Breitbandverbindung zum Internet benötigt. Microsoft Office PowerPoint 2003-Übertragungen benötigen eine Windows Media Encoderkompatible Videokamera, wenn die Vorführung Video enthalten soll; Microsoft Exchange 2000 Chat Service, um Chats während Live-Übertragungen zu ermöglichen, und Microsoft Windows Media Server, um bei Live-Übertragungen eine Mehrfachsendung an ein Publikum mit mehr als 10 Teilnehmern zu ermöglichen. Microsoft Office Access 2003 benötigt das Microsoft Jet 4.0 Service Pack 7-Update. Dieses Servicepack beinhaltet einen aktualisierten Sandkastenmodus, mit dem Microsoft Office Access 2003 potenziell unsichere Ausdrücke blockieren kann. Einige Features von Office Access 2003 werden nicht richtig funktionieren, wenn Sie das Microsoft Jet 4.0 Service Pack 7-Update nicht installieren. Um die aktuellste Version von Jet 4.0 herunterzuladen, besuchen Sie bitte die Microsoft Windows Update-Website unter Webressourcen für IT-Fachleute Microsoft stellt eine Vielzahl von Websites zur Verfügung, die sich mit Informationen und Werkzeugen befassen, die für die Anforderungen von Administratoren und IT-Fachleuten ausgelegt sind. Die folgenden Sites sollten für diejenigen besonders interessant sein, die mit der Bereitstellung und dem Support von Microsoft Office 2003 befasst sind. 14 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

13 Kapitel 1: Office 2003 Die technische Referenz Das Office Portal Die Microsoft Office-Homepage unter bietet einen Überblick über die Produkte des Microsoft Office Systems. Sie finden auf dieser Site einen Führer durch die Features, Erfahrungsberichte, Bereitstellungssupport und Links zu einer Vielzahl von Ressourcen, mit deren Hilfe Sie das Optimum aus Ihren Produkten herausholen können. Unter Produkte finden Sie eine Reihe von Links zu Sites, die sich mit speziellen Office-Produkten befassen. Microsoft Office Online Die Site Microsoft Office Online unter dient als Tor zu einer Vielzahl spezialisierter Sites, die die Produkte des Microsoft Office Systems unterstützen und verbessern. Sie finden auf dieser Site eine Vorlagengalerie, die Microsoft Office-Unterstützungsseite, Onlineschulungskurse, ClipArts und Medien, Downloads und den OfficeMarketplace sowie Links zu verwandten Sites, die sich mit Plattform-, Entwickler- und Internationalisierungsfragen beschäftigen. Office Resource Kit Die Website des Office Resource Kit unter stellt (in englischer Sprache) die umfangreichen Inhalte und Werkzeuge bereit, mit denen sich dieses Buch beschäftigt. Diese Site wird häufig aktualisiert, um Sie immer über Servicereleases, Sicherheitsthemen sowie strategische und taktische Überlegungen zur Bereitstellung auf dem aktuellen Stand zu halten. In der linken Spalte der Seite finden Sie am unteren Ende der Liste Links zu früheren Resource Kits für Office XP, Office 2000 und Office 97. Microsoft TechNet Microsoft TechNet (http://www.microsoft.com/technet/) ist eine breit angelegte Informationsseite für Administratoren und IT-Fachleute. TechNet bietet eine fast unüberschaubare Menge an Informationen über Planung, Evaluierung, Bereitstellung, Wartung und Unterstützung einer umfassenden Menge von IT- Produkten und IT-Systemen. Microsoft Support-Center Die Site des Microsoft Produktsupports unter bietet Links zu Ressourcen wie der Knowledge Base-Suche, dem Download-Center, und der Kundensupport-Site. Sie finden dort auch Links zum Personal Support über Telefon und für Online-Supportanfragen sowie zu internationalen Supportressourcen. Microsoft Office 2003 Die technische Referenz 15

14 Teil I: Erste Schritte MSDN Office Developer Center Die Office-Entwickler-Website auf MSDN (http://msdn.microsoft.com/office) bietet (in englischer Sprache) Artikel, Tools und Tipps zum Erstellen programmierbarer Lösungen mithilfe von Office Zu den behandelten Themen gehören Bereiche wie Datenzugriff, Automatisierung, und Anwendungsentwicklung mit Office-Komponenten und Microsoft Visual Basic for Applications (VBA). Microsoft Windows Die Microsoft Windows-Site unter der URL bietet Links zu Informationen über sowohl aktuelle als auch frühere Versionen von Windows. Sie können die Hyperlinks nutzen, um zum Windows Update-Center, zu Technolgie-Sites, z. B. zum Internet Explorer und zu anderen Ressourcen wie MSDN oder TechNet, zu gelangen. Office-Sites weltweit Kunden aus anderen Ländern können die Seite Office-Sites Worldwide unter office/worldwide.mspx besuchen, um Links zu lokalisierten Microsoft Office-Websites überall auf der Welt zu finden. 16 Microsoft Office 2003 Die technische Referenz

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten FileMaker Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten 2001-2005 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Tutorial. Tutorial. Microsoft Office 2010 Standard Edition verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG

Tutorial. Tutorial. Microsoft Office 2010 Standard Edition verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG Tutorial Microsoft Office 2010 Standard Edition verteilen 2011 DeskCenter Solutions AG Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Office 2010 Ressourcen bereitstellen...3 3. Anpassung der Office Installation...4

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Microsoft Windows Vista - Die technische Referenz

Microsoft Windows Vista - Die technische Referenz Technische Referenz Microsoft Windows Vista - Die technische Referenz Insiderinformationen und Tools - direkt von der Quelle von Charlie Russel 1. Auflage Microsoft Windows Vista - Die technische Referenz

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Administrative Installation von Microsoft Office 2010

Administrative Installation von Microsoft Office 2010 Administrative Installation von Microsoft Office 2010 Inhalt Konfigurationsdatei von Office 2010 erstellen... 2 Konfigurationsdatei speichern... 8 Microsoft Office 2010 Multilingual (MUI) installieren...

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden!

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden! Microsoft Office automatisieren Um beim ersten Start eines MS Office Programms (Word, Excel,...) eines neuen Benutzers auch schon brauchbare Einstellungen von Symbolleisten, Icons,... zur Verfügung stellen

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003)

Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003) Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003) Von Professor Windows und Erez Paz, Rapid Adoption Manager, Microsoft Israel Korrektur: Paul Luber, Program

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Powermanager Server- Client- Installation

Powermanager Server- Client- Installation Client A Server Client B Die Server- Client- Funktion ermöglicht es ein zentrales Powermanager Projekt von verschiedenen Client Rechnern aus zu bedienen. 1.0 Benötigte Voraussetzungen 1.1 Sowohl am Server

Mehr

Windows Small Business Server (SBS) 2008

Windows Small Business Server (SBS) 2008 September 2008 Windows Small Business Server (SBS) 2008 Produktgruppe: Server Windows Small Business Server (SBS) 2008 Lizenzmodell: Microsoft Server Betriebssysteme Serverlizenz Zugriffslizenz () pro

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Dieses Dokument enthält eine Liste der Betriebssysteme und Anwendungen von Drittanbietern, für deren Einstellungen Symantec Client Migration derzeit eine Migration

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

A Plan 2010. Installationshinweise. Copyright. Warenzeichenhinweise

A Plan 2010. Installationshinweise. Copyright. Warenzeichenhinweise A Plan 2010 Installationshinweise Copyright Copyright 1996 2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem oder

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

INSTALLATION STHENO/PRO V1.2. Installation

INSTALLATION STHENO/PRO V1.2. Installation INSTALLATION In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie STHENO/PRO, STHENO/PRO mit dem Lizenzserver und STHENO/PRO im integrierten Modus von Pro/ENGINEER installieren. Hinweise zur... 14 STHENO/PRO installieren...

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Konzepte

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz.

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. IInsttallllattiionslleiittffaden Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. Voraussetzungen Für die Installation

Mehr

Lizenzierung von Office 2013

Lizenzierung von Office 2013 Lizenzierung von Office 2013 Die Microsoft Office-Suiten sind in der aktuellen Version 2013 in mehreren Editionen erhältlich, jeweils abgestimmt auf die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen. Alle Office-Suiten

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

WinStation Security Manager

WinStation Security Manager visionapp Platform Management Suite WinStation Security Manager Version 1.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren 08.04.2009 10:48 Informatikdienste Tel. +41 (0)31 631 38 41 Version 1.0 Gesellschaftsstrasse 6 Fax

Mehr

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation Allgemeines zu SPECTRUM 4.0 - Lieferumfang - Lizenzrechner + CodeMeter-Stick - Programmversion - Einzelkomponenten - Begriffe Basisdaten, Projektverzeichnis 1. Einrichten

Mehr

opsi-401-releasenotes-upgrade-manual

opsi-401-releasenotes-upgrade-manual opsi-401-releasenotes-upgrade-manual Stand: 01.05.2011 uib gmbh Bonifaziusplatz 1b 55118 Mainz Tel.:+49 6131 275610 www.uib.de info@uib.de i Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 2 Neuerungen in opsi 4.0.1

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

1 Verteilen einer Windows Vista

1 Verteilen einer Windows Vista Verteilen einer Windows Vista Installation 1 Verteilen einer Windows Vista Installation Lernziele: Analyse System vorbereiten Die unbeaufsichtigte Installation Migration von Benutzerkonten Das Upgrade

Mehr

Quick Guide. Installation SeeTec Version 5-1 -

Quick Guide. Installation SeeTec Version 5-1 - Quick Guide Installation SeeTec Version 5-1 - Inhaltsverzeichnis 1. Installation der SeeTec Software...3 1.1 Hinweise zur Installation...3 2. Standardinstallation (Server und Client)...3 2.1 SeeTec Administration

Mehr

Einführung In diesem Abschnitt: XVII

Einführung In diesem Abschnitt: XVII Einführung In diesem Abschnitt: Für wen ist dieses Buch konzipiert? Wie ist dieses Buch aufgebaut? Microsoft Dynamics CRM Live Systemanforderungen Codebeispiele Zusätzliche Inhalte online finden Support

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAGE GS- BUCHHALTER 2009. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

theguard! ApplicationManager (Version 2.4)

theguard! ApplicationManager (Version 2.4) theguard! ApplicationManager (Version 2.4) Stand 01/2005 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

FRILO-Aktuell Ausgabe 2/2013

FRILO-Aktuell Ausgabe 2/2013 FRILO-Aktuell aus dem Hause Nemetschek Frilo, speziell für unsere Software-Service-Kunden, informiert Sie über aktuelle Entwicklungen, Produkte und Neuigkeiten. Inhalt Effektives Arbeiten mit dem Frilo.Document.Designer

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

tetraguard tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard.

tetraguard tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard. tetratools.today Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard.de/ Technisches Handbuch tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 tetraguard 2003 2004 1 Zeitmanagement

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Platform Manager 4.5 Export Tool

Platform Manager 4.5 Export Tool visionapp Platform Management Suite Platform Manager 4.5 Export Tool Version 1.0 Technische Dokumention Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Wir gratulieren ihnen zu dem Erwerb dieser hochkomplexen und funktionalen Profisoftware NetChat.

Wir gratulieren ihnen zu dem Erwerb dieser hochkomplexen und funktionalen Profisoftware NetChat. Vorwort Vorwort Wir gratulieren ihnen zu dem Erwerb dieser hochkomplexen und funktionalen Profisoftware NetChat. Unser Grundgedanke war es ein Programm zu entwickeln, dass Ihnen den Alltag am Rechner und

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Der BranchCache Eine völlig neue Möglichkeit, auf Ressourcen zuzugreifen, bietet der BranchCache. In vielen Firmen gibt es Zweigstellen, die mit der Hauptstelle

Mehr

Band 1. English G. Unterrichtssoftware. Information für Schuladministrator/innen. 2007 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Band 1. English G. Unterrichtssoftware. Information für Schuladministrator/innen. 2007 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Band 1 English G Unterrichtssoftware 21 Systemvoraussetzungen Die folgenden Systemvoraussetzungen sind erforderlich, damit Sie die Unterrichtssoftware in einem Schulnetzwerk installieren können. Arbeitsplatz-PCs

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit

Mehr

ISA Server 2004 Migration eines ISA 2000 auf ISA 2004 mit Hilfe von ISA2KEX... Seite 1 von 13

ISA Server 2004 Migration eines ISA 2000 auf ISA 2004 mit Hilfe von ISA2KEX... Seite 1 von 13 ISA Server 2004 Migration eines ISA 2000 auf ISA 2004 mit Hilfe von ISA2KEX... Seite 1 von 13 ISA Server 2004 Migration eines ISA 2000 auf ISA 2004 mit Hilfe der Inplace Migration - Von Marc Grote --------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

TechSmith Deployment Tool Dokumentation

TechSmith Deployment Tool Dokumentation TechSmith Deployment Tool Dokumentation Das TechSmith Deployment Tool erleichtert IT-Administratoren in Windows- Netzwerken die unternehmensweite Bereitstellung von Snagit und Camtasia Studio. Über die

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for Exchange und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installationshandbuch für SAP Crystal Reports, Version für Visual Studio 2010 SAP Crystal Reports for Visual Studio 2010 Support Package 01

Installationshandbuch für SAP Crystal Reports, Version für Visual Studio 2010 SAP Crystal Reports for Visual Studio 2010 Support Package 01 Installationshandbuch für SAP Crystal Reports, Version für Visual Studio 2010 SAP Crystal Reports for Visual Studio 2010 Support Package 01 Copyright 2011 SAP AG. 2011 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

3 Entwerfen von Identitäts- und

3 Entwerfen von Identitäts- und 3 Entwerfen von Identitäts- und Zugriffsmanagementkomponenten Prüfungsanforderungen von Microsoft: Designing Support Identity and Access Management Components o Plan for domain or forest migration, upgrade,

Mehr

Table Of Contents. Kapitel 1. Systemanforderungen für Office 2013

Table Of Contents. Kapitel 1. Systemanforderungen für Office 2013 Auflistung Das Dokument wird wie vorliegend bereitgestellt. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Ansichten, einschließlich URLs und andere Internetwebsites, können ohne vorherige Ankündigung

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 19 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Installieren von Crystal Reports XI. Installieren von Crystal Reports XI

Installieren von Crystal Reports XI. Installieren von Crystal Reports XI Installieren von Crystal Reports XI 1 Der Installations-Assistent von Crystal Reports arbeitet mit dem Microsoft Windows Installer zusammen, um Sie durch den Installationsprozess zu führen. Der Installations-Assistent

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Nach Abschluß der Softwareinstallation konfigurieren Sie den Listener (mit netca) und erzeugen eine Datenbank. Der einfachste Weg zur Erzeugung der Datenbank ist die Nutzung des Database Config Assistants

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

Kochtopf-Kurzanleitung

Kochtopf-Kurzanleitung 1. Erste Schritte 2. Client Installation (Netzwerk Installation) 3. Optimierung des Terminals Server Einsatz 4. Datenkonzept 1.) Erste Schritte Installation (mit Administrator-Rechten) Legen Sie die CD

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Systemvoraussetzungen Installation Aktivierung Handhabung Office Integration Allgemeine technische Probleme Systemvoraussetzungen: 1. Systemvoraussetzungen,

Mehr

Installationsanleitung. TFSInBox

Installationsanleitung. TFSInBox Installationsanleitung TFSInBox HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken. Bei Verwendung des Dokumentes zu anderen Zwecken, lehnt COMPRA GmbH jede Gewährleistung wegen Sach- und Rechtsmängeln

Mehr

ARCHline.XP 2010 installieren

ARCHline.XP 2010 installieren 1 Systemvoraussetzungen Beachten Sie nachstehende Systemvoraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von ARCHline.XP 2010: Microsoft Windows XP (Home oder Professional) oder Windows Vista oder Windows

Mehr

Software im Netz. Musterlösung für schulische Netzwerke

Software im Netz. Musterlösung für schulische Netzwerke Software im Netz Musterlösung für schulische Netzwerke Encarta 2005 / Installationsanleitung 28.06.2006 Impressum Herausgeber Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) Projekt Support-Netz Rosensteinstraße

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr