( KOMPENDIUM ) Windows. Vista Business

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "( KOMPENDIUM ) Windows. Vista Business"

Transkript

1

2 ( KOMPENDIUM ) Windows Vista Business

3 Kompendium Kompetent aufbereitetes PC-Know-how für alle Die KOMPENDIEN aus dem Markt+Technik Verlag stehen seit mehr als 20 Jahren für anerkanntes Expertenwissen und bieten wertvolle Praxistipps in allen Fragen rund um den PC. Das Portfolio der Handbücher reicht von der übersichtlichen Vorstellung diverser Programmiersprachen bis hin zur umfangreichen Beschreibung kompletter Betriebssysteme: Mit mehr als 500 Titeln seit Bestehen der Reihe wurde nahezu jede Fragestellung der Computerpraxis abgedeckt. Ob als Lehrbuch für den ambitionierten Einsteiger oder Nachschlagewerk für den erfahrenen Anwender: Die übersichtlichen, klar strukturierten KOMPENDIEN helfen jedem schnell weiter und auch komplexe Sachverhalte werden mit praxisnahen Beispielen übersichtlich illustriert und verständlich gemacht. Ein detailliertes Inhaltsverzeichnis und ein umfangreicher Index ermöglichen dem Leser außerdem schnellen Zugriff auf die gesuchten Informationen. Technisch anspruchsvoll und präzise, dabei jedoch immer praxisbezogen und klar verständlich: Das sind die KOMPENDIEN, die mit mehr als 6 Millionen Lesern zu den erfolgreichsten Computerfachbüchern auf dem deutschsprachigen Markt gehören.

4 Windows Vista Business Installation, Netwerke, Praxistipps Thomas Joos ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk

5 Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über <http://dnb.ddb.de> abrufbar. Die Informationen in diesem Buch werden ohne Rücksicht auf einen eventuellen Patentschutz veröffentlicht. Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Verlag, Herausgeber und Autoren können für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische Verantwortung noch irgendeine Haftung übernehmen. Für Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf Fehler sind Verlag und Herausgeber dankbar. Alle Rechte vorbehalten, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien. Die gewerbliche Nutzung der in diesem Produkt gezeigten Modelle und Arbeiten ist nicht zulässig. Autorisierte Übersetzung der amerikanischen Originalausgabe»Microsoft Visual C# 2005«Authorized translation from English language edition, entitled by Kevin Hoffman, published by Pearson Education, Inc. All rights reserved. No parts if this book may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopy, recording or by any information storage retrieval system, without permission from Pearson Education Inc. Fast alle Hardware- und Softwarebezeichnungen und weitere Stichworte und sonstige Angaben, die in diesem Buch verwendet werden, sind als eingetragene Marken geschützt. Da es nicht möglich ist, in allen Fällen zeitnah zu ermitteln, ob ein Markenschutz besteht, wird das Symbol in diesem Buch nicht verwendet. Umwelthinweis: Dieses Buch wurde auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt ISBN-13: by Markt+Technik Verlag, ein Imprint der Pearson Education Deutschland GmbH, Martin-Kollar-Straße 10 12, D München/Germany Alle Rechte vorbehalten Coverkonzept: independent Medien-Design, Widenmayerstraße 16, München Covergestaltung: Thomas Arlt, Titelfoto: Skyline von Shanghai bei Nacht, China Bildagentur: IFA-Bilderteam GmbH, Hubertusstraße 2, Ottobrunn/München Übersetzung: G&U Technische Dokumentation GmbH, Flensburg, Fachlektorat: Jürgen Bayer, Lektorat: Sylvia Hasselbach, Korrektorat: Simone Meißner, Herstellung: Elisabeth Prümm, Satz: reemers publishing services gmbh, Krefeld Druck und Verarbeitung: Bercker, Kevelaer Printed in Germany

6 Überblick Überblick Kapitel 1 Das ist neu in Windows Vista Kapitel 2 Installieren und Aktualisieren Kapitel 3 Automatisierte Installation, Deployment und Rollout Kapitel 4 Erste Schritte Kapitel 5 Konfiguration der Benutzeroberfläche Aero und Co Kapitel 6 Der Windows Explorer als Dateizentrale Kapitel 7 Treiber und Hardware verwalten Kapitel 8 Datenträger anlegen und verwalten Kapitel 9 Windows Vista im Netzwerk Kapitel 10 Erweiterte Netzwerkkonfiguration Kapitel 11 Gruppenrichtlinien Kapitel 12 Mit Vista ins Internet Kapitel 13 Sicherheit in Windows Vista Kapitel 14 Daten sichern und wiederherstellen Kapitel 15 Windows Vista auf dem Notebook Kapitel 16 Benutzerverwaltung Kapitel 17 Erweiterte Systemverwaltung Kapitel 18 Windows-Teamarbeit Kapitel Anhang

7

8 Inhalt Kapitel 1 Das ist neu in Windows Vista Windows Vista-Editionen Technischer Überblick die Neuerungen in Windows Vista Änderungen im Windows Explorer Virtuelle Ordner Sidebar und Gadgets Aero die neue Windows-Optik Flip und Flip 3D Umschalten mit Komfort SideShow zusätzliche Displays SuperFetch, ReadyBoost, ReadyDrive und Energiesparmodus Performance n Windows Vista Windows-Leistungsindex Performancemessung Netzwerk- und Freigabecenter optimale Verwaltung des Netzwerkes Internet Explorer 7 Vista Edition Zusätzliche neue Programme Sicherheit in Windows Vista Secure Development Lifecycle (SDLC) Absicherung der Windows-Dienste Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) Windows Defender Neues Sicherheitscenter Neue Windows Firewall BitLocker Neue Gruppenrichtlinien Verbesserte Unterstützung von WSUS Verbesserte Datensicherung Windows Vista auf Notebooks Neue Installationsmechanismen Optimierte Eingabehilfen Spracherkennung

9 1.8 Notwendige Hardware für Windows Vista welche PCs sind geeignet? Spezielle Tastatur für Windows Vista von Microsoft das Ultimate Keyboard Hilfeforen und Informationsseiten zu Windows Vista Kapitel 2 Installieren und Aktualisieren Neu- und parallele Installation von Windows Vista Aktualisierung von Windows XP zu Windows Vista System- und Startpartitionen Parallele Installation von Windows Vista wieder entfernen Windows Vista-Bootmanager reparieren Linux und Windows Vista Anpassen des Bootmenüs Konfiguration der automatischen Anmeldung Aktivieren von Windows Vista Aktivierung für Unternehmenskunden Windows Vista Volume Activation (VA) Grundlegende Informationen zum Einsatz von Volume Activation (VA) Multiple Activation Key (MAK) und Key Management Service (KMS) Activation in der Praxis Verschiedene Optionen des Setup-Programms von Windows Vista Verwenden der Tastaturmaus Windows Vista mit VMware Workstation testen Erstellen einer virtuellen Maschine Windows Vista-Startoptionen Kapitel 3 Automatisierte Installation, Deployment und Rollout Einführung in die automatisierte Installation von Windows Vista Notwendige Funktionen für die automatisierte Installation Windows System Image Manager (Windows SIM), Antwortdateien und Kataloge Windows Preinstallation Environment (Windows PE) ImageX Verteilen von Windows Vista über die Windows Deployment Services (WDS) Benutzerspezifische Anpassung des Windows Vista-Startvorgangs User State Migration Tool (USMT) Neuerungen von USMT Kompatibilitätstest von Anwendungen mit dem Standard User Analyzer

10 3.4 Multi User Interface (MUI) Language Packs hinzufügen Konfiguration der Spracheinstellungen in der Antwortdatei Anpassen der Sprache während der Windows Vista-Installation Kapitel 4 Erste Schritte Die Windows-Sidebar Der neue Windows Explorer Die Systemsteuerung Deaktivieren der Benutzerkontensteuerung Deaktivierung der Windows-Suche Flip und Flip 3D Tastenkombinationen Kapitel 5 Konfiguration der Benutzeroberfläche Aero und Co Aufbau der neuen Benutzeroberfläche Anpassen des Desktops Aero-Glaseffekte Anpassung von Aero Desktophintergrund Hintergrundbilder (Wallpapers) Konfiguration der Anzeige und des Bildschirms Desktopsymbole und Schriftgrad ändern Performancetuning: klassische Windows-Ansichten aktivieren Anpassen des Startmenüs Anpassen des Startmenüs über den Windows Explorer Herunterfahren, neu starten, Benutzer abmelden Die Windows-Taskleiste Automatisches Anordnen von Fenstern Eigenschaften der Taskleiste Windows-Sidebar und Gadgets Allgemeine Bedienung der Windows-Sidebar Erweitern der Windows-Sidebar Gadgets für Fortgeschrittene und eigene Gadgets entwickeln Tastenkombinationen für die Windows-Sidebar Kapitel 6 Der Windows Explorer als Dateizentrale Starten des Windows Explorers Windows Explorer im Überblick

11 6.3 Ansichten des Windows Explorers anpassen Startoptionen für den Windows Explorer Dateien verwalten im Windows Explorer Dateien kopieren, verschieben und verknüpfen Dateien mit Schlüsselwörtern und Markierungen versehen Kontextmenü der Dateien Verwalten von ausführbaren Dateien Die neue Windows-Suche Tipps zur optimalen Dateisuche Indizierung Konfiguration der Standard-Dokumentenablage Brennen von CDs oder DVDs DeepBurner Portable Kapitel 7 Treiber und Hardware verwalten Berechtigungen im Bereich der Treiberinstallation Installation von neuen Komponenten Der Geräte-Manager Im Geräte-Manager nach neuer Hardware suchen Verwalten der einzelnen Hardware-Komponenten im Geräte-Manager Eigenschaften von Hardwarekomponenten verwalten und Treiber reparieren Weitere Möglichkeiten im Geräte-Manager Ältere Hardware mit dem Geräte-Manager installieren Drucker installieren und verwalten Installation von neuen Druckern Druckerfreigabe im Netzwerk Weitere Konfigurationsmöglichkeiten für Hardware Autostart-Einstellungen für CDs und DVDs Sound-Einstellungen und -Geräte Maus, Tastatur und Gamecontroller konfigurieren Scanner und Kameras konfigurieren Telefone und Modems unter Windows Vista Windows SideShow Konfiguration von Tablet PCs Bluetooth-Unterstützung in Windows Vista

12 Kapitel 8 Datenträger anlegen und verwalten Was sind RAID-Systeme? Datenträger erstellen Die Einrichtung von Datenträgern Die Konfiguration von Laufwerken Verkleinern und Erweitern von Datenträgern Verwalten von Datenträgern Verwenden von Schattenkopien Konfiguration der Hardware von Datenträgern Festplattenverwaltung in der Befehlszeile mit DiskPart Befehlssyntax von DiskPart Erstellen von virtuellen Laufwerken mit subst.exe Kapitel 9 Windows Vista im Netzwerk Kurze Einführung in die Netzwerktheorie Allgemeine Informationen zu Netzwerken Verschiedene Arten von Netzwerken Installation der Netzwerkhardware Anbindung des PC an das Netzwerk Allgemeine Informationen zur TCP/IP-Konfiguration Erstellen von Freigaben für Dateien und Drucker Erstellen einer Freigabe für Dateien Der Assistent für die Freigabe von Ordnern Erstellen einer Freigabe für Drucker Verbinden von Freigaben im Netzwerk als Netzlaufwerk Netzwerksupport mit dem Remotedesktop Drahtlosnetzwerke (Wireless LANs, WLANs) mit Windows Vista Allgemeine Informationen zur Verwendung von WLANs mit Windows Vista Vorbereitungen für den Einsatz eines WLAN Konfiguration von Windows Vista zur Anbindung an ein WLAN Sicherheit in WLANs Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen beim Einsatz eines WLAN Hotspots öffentliche WLANs

13 9.9 Erweiterte Netzwerkverwaltung Verwalten der Netzwerkstandorte Erweiterte Verwaltung der Netzwerkverbindungen Eigenschaften von Netzwerkverbindungen Bindungsreihenfolge der Netzwerkverbindungen konfigurieren Erweiterte Konfiguration von Freigaben Verwenden von Befehlszeilentools für Netzwerkinformationen Kapitel 10 Erweiterte Netzwerkkonfiguration Windows Vista und Active Directory-Domänen Notwendige Netzwerkeinstellungen für die Domänenaufnahme Erstellen eines Computerkontos für den PC in der Domäne Erste Anmeldung an der Windows-Domäne Erste Schritte in der Windows-Domäne Druckerinstallation in einem Active Directory IP-Routing Aktivieren des RIP-Listeners Manuelles Erstellen von Routen in IPv Aufbau eines WLAN-Ad-hoc-Netzwerks Neuinstallation von TCP/IP v Internetprotokoll Version 6 IPv Konfiguration von IPv Konfiguration von IPv6 in der Befehlszeile mit netsh.exe Manuelles Festlegen eines Standardgateways Erstellen von manuellen Routen für IPv Deaktivieren von IPv Network Diagnostics Framework (NDF) Kapitel 11 Gruppenrichtlinien Grundlagen und Überblick der Gruppenrichtlinien Neuerungen in den Gruppenrichtlinien Neue administrative Vorlagen Voraussetzungen für die Bearbeitung von GPOs Bearbeiten der Einstellungen des lokalen GPOs über ADMX-Dateien Bearbeiten der administrativen Vorlagen Administration von domänenbasierten GPOs mit ADMX-Dateien

14 11.4 Beschreibung der wichtigsten neuen Gruppenrichtlinien-Einstellungen Steuerung der Anbindung von USB-Sticks über Gruppenrichtlinien Quality of Service-Richtlinien (QoS) Aktualisierte Gruppenrichtlinien Geräteinstallation mit Gruppenrichtlinien konfigurieren Geräte-Identifikations-String und Geräte-Setup-Klasse Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Geräteinstallation Konfiguration von Gruppenrichtlinien für den Zugriff auf Wechselmedien Active Directory-Schemaerweiterungen beim Einsatz von Windows Vista-Gruppenrichtlinien Informationen zum Active Directory-Schema Welche Einstellungen erfordern die Erweiterung des Active Directory-Schemas? Durchführung der Schemaerweiterung Fehlerbehebung und Tools für den Einsatz von Gruppenrichtlinien Generelle Vorgehensweise bei der Fehlerbehebung in Gruppenrichtlinien Group Policy Verification Tool gpotool.exe Kapitel 12 Mit Vista ins Internet Verbinden mit dem Internet Internetverbindung für kleinere Unternehmen Anschluss der notwendigen Verbindungen Verbindungsaufbau mit dem Provider Optimale Internetanbindung von mittleren Unternehmen Testen der Internetverbindung und Fehlerbehebung Einrichtung der Hardware von ISDN und analogen Modems Besonderheiten von ISDN-Karten Besonderheiten zu Modems Oleco der Internet Least Cost Router Anpassen der Zeiteinstellungen in Windows Vista Internet Explorer 7 Vista Edition Neuerungen im Internet Explorer Bedienung des Internet Explorers 7 (IE 7) Geschützter Modus des Internet Explorers Löschen der temporären Internetdateien Verwalten von Add-Ons im Internet Explorer Sicherheitszonen im Internet Explorer Sichere Internetseiten und SSL-Verschlüsselung im Internet Explorer

15 Anpassen der Internet Explorer-Symbolleisten Zurücksetzen von Internet Explorer auf die Standardeinstellungen Internet Explorer 7 und das Center für erleichterte Bedienung Windows Mail alias Outlook Express Problembehandlung in Windows Mail Lesen von -Nachrichten im Offline-Modus Instant Messaging der Windows Live Messenger Remoteunterstützung über das Internet FTP in der Befehlszeile verwenden Gemeinsames Nutzen einer Internetverbindung in einem Netzwerk Die gemeinsame Nutzung von Internetverbindungen und VPN-Verbindungen Einrichten einer Remoteverbindung zu Ihrem Arbeitsplatz mit VPN Auswahl des richtigen VPN-Protokolls Erstellen einer neuen VPN-Verbindung Verwalten einer VPN-Verbindung Planung mit DynDNS Outlook Web Access und Windows Vista Kapitel 13 Sicherheit in Windows Vista Tipps zu Beginn des Sicherheits-Workshops Allgemeine Sicherheitseinstellungen in Windows Vista Lokale Administratorkonten Absicherung der Windows-Dienste Virtualisierung von Systemordnern und der Registry Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) Windows-Defender Vista mit dem Windows-Defender scannen Windows-Defender konfigurieren Der Software-Explorer von Windows-Defender Quarantäne und zugelassene Elemente Webdienste von Windows-Defender Windows-Firewall Automatische Windows-Updates Datenausführungsverhinderung

16 13.8 Avast kostenloser Virenscanner für Windows Vista Installation von Avast Antivirus Konfiguration von Avast Antivirus Überprüfung von Avast mit einem Testvirus Konfiguration der einzelnen Sicherheitsprovider in Avast Antivirus Welche Virenscanner gibt es noch? Zusätzlicher Virenschutz McAfee Stinger Spybot Search & Destroy Installation von Spybot Search & Destroy Einrichtung von Spybot S&D Weitere Hinweise für einen sicheren PC Überlegtes Surfen Browsercheck Weiterführende Links zur Internetsicherheit Windows Live OneCare BitLocker Laufwerksverschlüsselung Einführung in BitLocker Voraussetzungen für BitLocker Wie funktioniert BitLocker? Einrichtung von BitLocker auf einem neuen PC Aktivieren von BitLocker bei bereits installiertem Windows Vista Rettungsmöglichkeiten zur Wiederherstellung BitLocker und Active Directory-Domänen Verschlüsseltes Dateisystem (EFS) Die Funktionsweise von EFS Wann sollte EFS nicht genutzt werden? Kapitel 14 Daten sichern und wiederherstellen Wiederherstellen von Dateien Schattenkopien vorherige Versionen von Dateien wiederherstellen Windows Vista-Systemwiederherstellungsoptionen Sicherung des Systemstatus in Windows Vista Windows Vista funktioniert nicht mehr Robocopy Robust File Copy Utility Befehlszeilenreferenz von Robocopy Anmerkungen zum Umgang mit Robocopy Grafische Oberflächen für Robocopy CopyRite XP und Robocopy GUI

17 Kapitel 15 Windows Vista auf dem Notebook Präsentationen mit Windows Vista Energieoptionen konfigurieren Erstellen eines benutzerdefinierten Energiesparplans Netzschalter und Notebook-Deckel Windows Vista Mobile Gerätecenter Offlinedateien verwenden Arbeiten mit Offlinedateien Kapitel 16 Benutzerverwaltung Verwalten des eigenen Benutzerkontos Erweiterte Verwaltung von Benutzerkonten Verwalten von Benutzerprofilen Allgemeines zu Ordnerumleitungen und servergespeicherten Profilen Änderungen in den Benutzerprofilen Verbindungspunkte (Junction Points) Kompatibilität mit Profilen von älteren Windows-Versionen Anlegen von neuen servergespeicherten Profilen Anlegen und konfigurieren von neuen Benutzern Erweiterte Verwaltung von Benutzerkonten Kapitel 17 Erweiterte Systemverwaltung Hinzufügen und Verwalten von Systemkomponenten und Programmen Installation und Verwalten von Programmen Verwalten der Windows-Updates Zusätzliche Windows-Funktionen aktivieren Programmkompatibilitäts-Assistent Festlegen von Standardprogrammen Systemverknüpfungen mit rundll32.exe Computerverwaltung Aufgabenplanung Ereignisanzeige Fehlerbehebung in Windows Vista Überwachung der Systemleistung Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung842 Der Systemmonitor Zuverlässigkeitsüberwachung

18 Der Task-Manager Neuerungen in der Systemüberwachung von Windows Vista Diagnose des Arbeitsspeichers Konfiguration der lokalen Sicherheitsrichtlinien Die Systemkonfiguration (msconfig.exe) Windows Vista-Systemdienste aufräumen Konfiguration von Systemdiensten Optimieren der Systemdienste Befehlszeile verwenden Batchdateien verwenden Kapitel 18 Windows-Teamarbeit Allgemeine Informationen zu Windows-Teamarbeit Erstellen einer neuen Sitzung für Windows-Teamarbeit Einladen von Teilnehmern zur Sitzung mit Windows-Teamarbeit An Windows-Teamarbeit-Sitzungen teilnehmen Arbeiten mit Windows-Teamarbeit Konfiguration der möglichen Dateitypen für die Verwendung in Windows-Teamarbeit der Windows-Anlagen-Manager Windows-Teamarbeit überwachen IPv6-Fehlerbehebung für Windows-Teamarbeit Kapitel Anhang Tastenkombinationen Tastenkombination in Windows Vista mit dem Explorer Index

Vista Ultimate. Windows. Markt+Technik. KOMPENDIUM Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk. Der ultimative Ratgeber für Anwender und Administratoren

Vista Ultimate. Windows. Markt+Technik. KOMPENDIUM Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk. Der ultimative Ratgeber für Anwender und Administratoren Windows Vista Ultimate Der ultimative Ratgeber für Anwender und Administratoren I Wh THOMASJOOS Markt+Technik KOMPENDIUM Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk Inhalt Vorwort 21 Teil 1 Installation und

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen.

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen. Kurzporträt des Autors Alle Videos im Überblick Editionen und Neuerungen in Windows 7 Interessante Tastenkombinationen Nützliche Links Windows 7 Startoptionen Support videozbrain Markt+Technik bonuslmagazin

Mehr

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Übersicht der Schulungsinhalte Teamarbeit Teamarbeit einrichten Ein Meeting anlegen Ein Meeting betreten Ein Meeting abhalten Handzettel verwenden Richtlinien Einführung

Mehr

Windows 7. Das Praxisbuch für Home, Professional und Ultimate Edition. Markt+Technik

Windows 7. Das Praxisbuch für Home, Professional und Ultimate Edition. Markt+Technik Windows 7 Das Praxisbuch für Home, Professional und Ultimate Edition THOMAS JOOS Markt+Technik im Vorwort......... 20 Die CD zum Buch... 21 Teil 1: Grundlagen und Installation Neuerungen und Änderungen,

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm Thomas Joos zeigt in diesem Video-Training live alle Windows 7-Funktionen für den Einsatz zu Hause genauso wie im Unternehmen angefangen bei der Benutzeroberfläche und Installation bis hin zu vielen Tricks

Mehr

MCITP für Windows Server 2008

MCITP für Windows Server 2008 Thomas Joos MCITP für Windows Server 2008 Die komplette Prüfungsvorbereitung ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007

Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007 Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007 Anwender Geschäftsführung / Business- Entscheidungsträger Technischer Entscheidungsträger Desktop Management Sicherheit Mobilität Produktivität

Mehr

Im Überblick. Teil 1: Grundlagen und Installation... 28. Teil 2: Mit Windows arbeiten... 86. Teil 3: Hardware und Netzwerk... 154

Im Überblick. Teil 1: Grundlagen und Installation... 28. Teil 2: Mit Windows arbeiten... 86. Teil 3: Hardware und Netzwerk... 154 Im Überblick Teil 1: Grundlagen und Installation................................................ 28 1 Neuerungen und Änderungen.............................................. 30 2 Installation und Aktualisierung.............................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Icons in diesem Buch 21

Inhaltsverzeichnis. Die Icons in diesem Buch 21 Vorwort 19 Die Icons in diesem Buch 21 1 Einführung und Neuerungen in Windows Vista 23 1.1 Windows Vista-Editionen 24 1.2 Technischer Überblick die Neuerungen in Windows Vista 27 1.2.1 Änderungen im Windows-Explorer

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620

Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620 Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620 Microsoft Press V Inhaltsverzeichnis Einführung Hardwarevoraussetzungen Softwarevoraussetzungen Verwenden der CD

Mehr

Windows 8 auf Tablet-PCs

Windows 8 auf Tablet-PCs Windows 8 auf Tablet-PCs Michael Hülskötter Windows 8 auf Tablet-PCs Internet, Office, Multimedia Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Einstieg...................................................... 17 Grundlagen und Voraussetzungen.......................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Tipps und Tricks der Master

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Tipps und Tricks der Master 1 Allgemeine Tipps und Tricks der Master 19 1.1 Wo beginnen? 19 1.2 Das Begrüßungscenter 19 1.2.1 Das Begrüßungscenter anpassen 21 1.2.2 Das Begrüßungscenter deaktivieren 21 1.3 Tastenkombinationen 22

Mehr

Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680

Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680 Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680 Microsoft III Inhaltsverzeichnis Danksagungen Einführung Einrichten der Testumgebung Hardwarevöraussetzungen Softwarevoraussetzungen

Mehr

Windows Vista Business

Windows Vista Business Holger Schwichtenberg Manuela Reiss Thomas Joos Windows Vista Business Das Profihandbuch für den Unternehmenseinsatz TT ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X

magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X Inhaltsverzeichnis Einführung 13 Das Buch 14 Die AutorInnen 16 Teil 1 Grundlagen 17 1 Installation 20 1.1 Vorbereitende Schritte 20 1.2 Installation 21

Mehr

Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680)

Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) Praktisches Selbststudium und Prüfungsvorbereitung von Ian McLean, Orin Thomas 1. Auflage Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) McLean / Thomas schnell und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die Shopgründung 7. Kapitel 2: Shopumgebung und Shopkonzept 31. Kapitel 3: Die Shopkonfiguration 59. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die Shopgründung 7. Kapitel 2: Shopumgebung und Shopkonzept 31. Kapitel 3: Die Shopkonfiguration 59. Vorwort... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 Kapitel 1: Die Shopgründung 7 1.1 Die Shopidee...8 1.2 Die Zielgruppe...9 1.3 Das Alleinstellungsmerkmal... 10 1.4 Die Marktanalyse... 12 1.5 Die persönliche

Mehr

Windows Vista Security

Windows Vista Security Marcel Zehner Windows Vista Security ISBN-10: 3-446-41356-1 ISBN-13: 978-3-446-41356-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41356-6 sowie im Buchhandel

Mehr

Inhalt. Teil I Tipps für die tägliche Arbeit. 1 Windows besser im Griff... 12. 2 Schneller mit Dateien und Ordnern arbeiten... 34

Inhalt. Teil I Tipps für die tägliche Arbeit. 1 Windows besser im Griff... 12. 2 Schneller mit Dateien und Ordnern arbeiten... 34 Teil I Tipps für die tägliche Arbeit 1 Windows besser im Griff... 12 Windows aktivieren... 14 Nützliche Tastaturkürzel... 16 Die Tastatur auf Ihre Bedürfnisse einstellen... 18 Das Mausverhalten individuell

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

ISBN 978-3-8273-3232-5 (Print); 978-3-86324-685-3 (PDF); 978-3-86324-250-3 (epub)

ISBN 978-3-8273-3232-5 (Print); 978-3-86324-685-3 (PDF); 978-3-86324-250-3 (epub) Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Modul 1: Windows 7: Installation, Upgrade und MigrationIn dieser Unterrichtseinheit wird die Installation von, das Upgrade auf

Mehr

Vorwort... 26. Über den Autor... 27. Die DVD zum Buch... 27. Teil 1: Grundlagen und Installation 28

Vorwort... 26. Über den Autor... 27. Die DVD zum Buch... 27. Teil 1: Grundlagen und Installation 28 Inhaltsverzeichnis Vorwort......................................................................... 26 Über den Autor................................................................... 27 Die DVD zum Buch.................................................................

Mehr

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012 Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung STUDENT Pack Professional Courseware Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Schreiben Sie uns! 12 Arbeiten mit der Schnellübersicht Windows 2000 13 1 Einführung und Installation 15 1.1 Versionsüberblick 15 1.2 Windows 2000 für Umsteiger 16 1.3 Im

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17 I Inhaltsverzeichnis Einleitung 17 E.1 Wie Ihnen dieses Buch hilft... 18 E.2 Was die Prüfung 70-290 behandelt... 20 E.2.1 Physikalische und logische Geräte verwalten und warten... 20 E.2.2 Benutzer, Computer

Mehr

Office 365. Überall und jederzeit arbeiten in der Cloud MICHAEL KOLBERG

Office 365. Überall und jederzeit arbeiten in der Cloud MICHAEL KOLBERG Office 365 Office 365 Überall und jederzeit arbeiten in der Cloud MICHAEL KOLBERG Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation

Mehr

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19 Inhalt 1 2 Über dieses Buch 13 Kein Computerjargon!..................................................... 13 Ein kurzer Überblick......................................................14 Neues in Windows

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Zur Benutzung dieses Buches... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Zur Benutzung dieses Buches... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Zur Benutzung dieses Buches.......................................................... 13 1

Mehr

besser vernetzt Windows Server 2008 R2 Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li [The Sign of Excellence]

besser vernetzt Windows Server 2008 R2 Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li [The Sign of Excellence] besser vernetzt Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li Windows Server 2008 R2 Eric Tierling ISBN 978-3-8273-2907-3 1680 Seiten, 1 DVD 69,80 [D] / 71,80 [A] / sfr 115,00* Mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagung... XIX

Inhaltsverzeichnis. Danksagung... XIX Inhaltsverzeichnis Danksagung... XIX Einführung... XIX Für wen ist dieser Taschenratgeber konzipiert?... XIX Wie ist dieses Buch aufgebaut?... XX In diesem Buch verwendete Konventionen... XXI Support...

Mehr

Installation Guide Konfiguration der Schlaumäuse-Software und Absicherung des Rechners für den Einsatz im Kindergarten

Installation Guide Konfiguration der Schlaumäuse-Software und Absicherung des Rechners für den Einsatz im Kindergarten Installation Guide Konfiguration der Schlaumäuse-Software und Absicherung des Rechners für den Einsatz im Kindergarten Microsoft Deutschland GmbH Projektbüro Schlaumäuse info@schlaumaeuse.de Inhalt 1.

Mehr

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 Vorwort 15 Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 1 Einführung in Windows Server 2008 R2 19 1.1 Verfügbare Editionen 19 1.2 Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 21 1.3 Unterstützte Serverrollen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Windows XP einrichten 13 1. Windows XP steuern Tasks und Fenster 55 2

Inhaltsverzeichnis. Windows XP einrichten 13 1. Windows XP steuern Tasks und Fenster 55 2 Inhaltsverzeichnis Windows XP einrichten 13 1 Die Produktaktivierung.............................. 14 Was passiert bei der Aktivierung?........................ 14 Windows XP aktivieren.............................

Mehr

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Dieses Dokument enthält eine Liste der Betriebssysteme und Anwendungen von Drittanbietern, für deren Einstellungen Symantec Client Migration derzeit eine Migration

Mehr

Das große Handbuch. ThomA s Joos

Das große Handbuch. ThomA s Joos Windows 8 Das große Handbuch ThomA s Joos Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

ln haltsverzeich n is

ln haltsverzeich n is 5 ln haltsverzeich n is Einführung............................................................... 13 Systemvoraussetzungen................................................... 14 Einrichten der Testumgebung

Mehr

Anleitung Konfiguration von Windows

Anleitung Konfiguration von Windows Anleitung Konfiguration von Windows Windows allgemein: IE6 SP1 oder IE7 konfigurieren o Grösse des Ordners Temporäre Internetdateien auf 8Mb beschränken o Anzahl Tage im Verlauf auf ca. 3 beschränken o

Mehr

Anonym im Internet mit Tor und Tails

Anonym im Internet mit Tor und Tails Hacking mit Franzis Ohne Vorkenntnisse Schritt für Schritt zum sicheren Linux auf dem USB-Stick Peter Loshin Anonym im Internet mit Tor und Tails Nutze die Methoden von Snowden und hinterlasse keine Spuren

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Microsoft Deployment Framework

Microsoft Deployment Framework Microsoft Deployment Framework Einführung in die Microsoft Bereitstellungsumgebung (BDD/MDT) und Vorbereitung auf die Prüfung 70-624 von Roland Cattini, Raúl Heiduk 1. Auflage Microsoft Deployment Framework

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012 mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Wissen für den beruflichen Erfolg! IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Schwachstellen

Mehr

VirusBuster CMS zentrale Verwaltung

VirusBuster CMS zentrale Verwaltung Einleitung: Die VirusBuster Central Management Solution bietet eine bewährte und umfassende zentrale Steuerungs- und Überwachungsfunktion auf Windows- Netzwerken. CMS bietet Firmennetzwerken einen geeigneten

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

TaskSTAR POS Tools. Kassensystem. Technikerhandbuch Teil 1 Systemvorbereitung

TaskSTAR POS Tools. Kassensystem. Technikerhandbuch Teil 1 Systemvorbereitung TaskSTAR POS Tools Kassensystem Technikerhandbuch Teil 1 Systemvorbereitung Stand 19. Juli 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................... 13 1 Active Directory-Grundlagen und -Neuerungen......................................... 15

Mehr

Vorwort... 12 Was ist neu in Windows 8.1?... 14 Wo finde ich was?... 16

Vorwort... 12 Was ist neu in Windows 8.1?... 14 Wo finde ich was?... 16 Inhalt 5 Inhalt 1 Herzlich willkommen!... 11 Vorwort... 12 Was ist neu in Windows 8.1?... 14 Wo finde ich was?... 16 2 Schnelleinstieg in Windows 8.1... 23 Ist Ihr Computer bereit für Windows 8.1?... 24

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... XV Einführung... XVII. Kapitel 1: Beseitigen von Hardwarefehlern... 1 III

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... XV Einführung... XVII. Kapitel 1: Beseitigen von Hardwarefehlern... 1 III III Danksagungen.... XV Einführung... XVII Hardwarevoraussetzungen... XVIII Einrichten des Testnetzwerks für die Übungen... XIX Verwenden der CD... XIX So installieren Sie die Übungstests... XX So benutzen

Mehr

Prüfungsnummer: 70-689. Prüfungsname: (Deutsche. Version: Demo. Upgrading Your Skills to MCSA Windows 8. http://zertifizierung-portal.

Prüfungsnummer: 70-689. Prüfungsname: (Deutsche. Version: Demo. Upgrading Your Skills to MCSA Windows 8. http://zertifizierung-portal. Prüfungsnummer: 70-689 Prüfungsname: (Deutsche Version) Upgrading Your Skills to MCSA Windows 8 Version: Demo http://zertifizierung-portal.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-689 bei uns ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Grundlagen................................................ 17 SBS 2011 Standard Windows Server 2008

Mehr

Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch

Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Thomas Joos Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Microsoft Press Vorwort 15 Neuerungen und Grundlagen 17 SBS 2011 Standard - Windows Server 2008 R2 und Exchange Server 2010 18 SharePoint

Mehr

Microsoft Windows Server 2008 R2

Microsoft Windows Server 2008 R2 Microsoft Windows Server 2008 R2 Installation, Konfiguration, Verwaltung & Wartung Student Pack Microsoft Windows Server 2008 R2 Installation, Konfiguration, Verwaltung und Wartung Seminarunterlage Artikelnr.

Mehr

Microsoft Windows Small Business Server 2008 Das Handbuch

Microsoft Windows Small Business Server 2008 Das Handbuch Thomas Joos Microsoft Windows Small Business Server 2008 Das Handbuch Microsoft Press Übersicht Vorwort 23 1 Neuerungen und Lizenzierung 25 2 Planen uhtl'einführen von Small Business Server 2008 55 3 Installieren

Mehr

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Eric Tierling Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Microsoft- Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1 Serverlösung für zu Hause 13 Windows Home Server - was ist das? 14 Was Windows Home Server

Mehr

8JWB»»fc anhlhnh. BBBHH Hfl BMHBk JnfiL ' ' ammfufufl inp^^ ÜSfiL S«\ ^H "flflk SBj^^VBft JMB HB WM JHP'; ipnqpueh sea. 003 J9AJ9S s/wopujm

8JWB»»fc anhlhnh. BBBHH Hfl BMHBk JnfiL ' ' ammfufufl inp^^ ÜSfiL S«\ ^H flflk SBj^^VBft JMB HB WM JHP'; ipnqpueh sea. 003 J9AJ9S s/wopujm ipnqpueh sea 8JWB»»fc anhlhnh. BBBHH Hfl BMHBk JnfiL ' ' ammfufufl inp^^ ÜSfiL S«\ ^H "flflk SBj^^VBft JMB HB WM JHP'; 003 J9AJ9S s/wopujm 1JLOSOJ31IA1 soop seluoqi Inhaltsverzeichnis Vorwort 23 1 Einführung

Mehr

Microsoft Windows 7. Neuerungen & Aktualisierungen. STUDENT Pack. Professional Courseware

Microsoft Windows 7. Neuerungen & Aktualisierungen. STUDENT Pack. Professional Courseware Microsoft Windows 7 Neuerungen & Aktualisierungen Professional Courseware STUDENT Pack Microsoft Windows 7 Neuerungen & Aktualisierungen Microsoft Windows 7 Neuerungen & Aktualisierungen Seminarunterlage

Mehr

Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Informationen zu Firewall-Programmen und StarMoney Mit diesem Dokument möchten wir Ihnen wichtige Informationen sowie Hinweise

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2 7 Inhaltsverzeichnis Einführung... 17 Systemvoraussetzungen... 19 Hardwarevoraussetzungen... 19 Softwarevoraussetzungen... 19 Vorbereiten des Windows Server 2008 R2 Enterprise-Computers... 19 Einrichten

Mehr

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Das ganze Softwarewissen von Thomas Joos 1. Auflage Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos schnell

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Stand: 11.11.2011 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument.

Mehr

BEKO-Forum Windows Workstation Security April 2005

BEKO-Forum Windows Workstation Security April 2005 BEKO-Forum Windows Workstation Security April 2005 Windows XP Service Pack 2 Mit dem Service Pack 2 für Windows XP wurden einige Sicherheitsänderungen bzw. Erweiterungen am Betriebssystem vorgenommen:

Mehr

Rechner- und Systemoptimierung für die Benutzung von WinPC-NC Light und WinPC-NC Economy

Rechner- und Systemoptimierung für die Benutzung von WinPC-NC Light und WinPC-NC Economy Rechner- und Systemoptimierung für die Benutzung von WinPC-NC Light und WinPC-NC Economy Mit nachfolgendem Leitfaden beschreiben wir die Vorgehensweise, um ein bestehendes Windows XP- System soweit zu

Mehr

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern Windows XP in fünf Schritten absichern Inhalt: 1. Firewall Aktivierung 2. Anwendung eines Anti-Virus Scanner 3. Aktivierung der automatischen Updates 4. Erstellen eines Backup 5. Setzen von sicheren Passwörtern

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Unterrichtseinheit 9

Unterrichtseinheit 9 Unterrichtseinheit 9 Sicherheitsrichtlinien werden verwendet, um die Sicherheit im Netzwerk zu verstärken. Die effizienteste Möglichkeit zum Implementieren dieser, stellt die Verwendung von Sicherheitsvorlagen

Mehr

Step by Step Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003 von Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003 Grundlagen Um Gruppenrichtlinien hinzuzufügen oder zu verwalten Gehen Sie in die Active Directory

Mehr

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8 Allgemeines...9 Starten...11 Beenden...11 Die Fenster...12 Allgemeines...13 Darstellung...13 Zwischen Fenstern umschalten...13 Schließen...15 Größe...15 Fenster nebeneinander anordnen...17

Mehr

Kerio Connect. Mobil arbeiten mit iphone, ipad & Android E-Mail Kalender Kontakte mit OS X & Windows. Der Leitfaden für Profis

Kerio Connect. Mobil arbeiten mit iphone, ipad & Android E-Mail Kalender Kontakte mit OS X & Windows. Der Leitfaden für Profis Thomas Endfellner Kerio Connect Mobil arbeiten mit iphone, ipad & Android E-Mail Kalender Kontakte mit OS X & Windows Der Leitfaden für Profis Grundlagen Administration Bedienung Kerio Connect: Der Leitfaden

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

PCs PERFEKT EllCHTEfl «(ITER UliOUIS 95 URO 98

PCs PERFEKT EllCHTEfl «(ITER UliOUIS 95 URO 98 PCs PERFEKT EllCHTEfl «(ITER UliOUIS 95 URO 98 TIAINIDIEIM V E R L A G 5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis штшшюштшт Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Aufbau des Buches 12 Vor dem Tuning 15 Welche Windows

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack Microsoft Windows Server 2008 Installation, Konfiguration & Verwaltung Student-Pack Windows Server 2008 - Installation, Konfiguration & Verwaltung Seminarunterlage Artikelnr. WS010808 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I n h a l t s v e r z e I c h n I s

Inhaltsverzeichnis. I n h a l t s v e r z e I c h n I s Inhaltsverzeichnis I n h a l t s v e r z e I c h n I s Über dieses Buch............................................2 Der Autor..................................................2 Inhaltsverzeichnis................................................3

Mehr

Umstieg auf Windows 7 und erste Schritte

Umstieg auf Windows 7 und erste Schritte 1 / 26 Umstieg auf und erste Schritte David Mika Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Donnerstag, den 29. April 2010 2 / 26 Themenüberblick 1 2 3 4 5 6 3 / 26 Microsoft Betriebssystem

Mehr

KVM für die Server- Virtualisierung

KVM für die Server- Virtualisierung Michael Kofler, Ralf Spenneberg KVM für die Server- Virtualisierung An imprint of Pearson München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Bibliografische

Mehr

Informationen zu Windows 7 für Anwender des Normfall Managers

Informationen zu Windows 7 für Anwender des Normfall Managers Informationen zu Windows 7 für Anwender des Normfall Managers Letzte Änderung: am 2.11.2009 von Inhalt: 1. Übersicht... 1 2. Anwendung an die Taskleiste heften... 1 3. Dokument an die Taskleiste (Jumplist)

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Windows-Testumgebung

Windows-Testumgebung Thomas Joos Windows-Testumgebung Für Ausbildung und Beruf ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Windows Scripting lernen

Windows Scripting lernen Holger Schwichtenberg, Sven Conrad, Thomas Gartner, Oliver Scheer Windows Scripting lernen Anfangen, anwenden, verstehen An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 Seminarunterlage Artikelnr. VS-011005 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

Arbeitsblätter. Der Windows 7 MCITP-Trainer - Vorbereitung zur MCITP-Prüfung 70-685. Aufgaben Kapitel 1

Arbeitsblätter. Der Windows 7 MCITP-Trainer - Vorbereitung zur MCITP-Prüfung 70-685. Aufgaben Kapitel 1 Arbeitsblätter Der Windows 7 MCITP-Trainer - Vorbereitung zur MCITP-Prüfung 70-685 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie betreuen die Clients in Ihrer Firma. Es handelt sich um Windows 7 Rechner in einer Active Momentan

Mehr