Grundlagen der spanenden Formgebung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagen der spanenden Formgebung"

Transkript

1 Grundlagen der spanenden Formgebung Bei allen spanenden Fertigungsverfahren ist besonders wichtig: Die Spanbildung an der Werkzeugschneide Die verwendeten Schneidstoffe Beständigkeit der Schneidstoffe gegen Verschleiß Die Werkzeugschneide muss keilförmig ausgebildet sein und aus einem verschleißfesten und ausreichend zähen Werkstoff bestehen!

2 Werkzeugwinkel Die Werkzeugwinkel sind abhängig von: Werkstoff des Werkzeuges Festigkeit/Härte des zu bearbeitenden Werkstoffs Der Schneidekeil wird durch die Spanfläche und Freifläche gebildet

3 Keilwinkel β Zum Spanen von weichen Werkstoffen genügen kleine Keilwinkel Je kleiner der Keilwinkel ist, umso leichter dringt die Schneide in die Werkstückoberfläche ein, umso geringer ist auch der Kraftbedarf. Die Schneide muss umso stabiler sein, je höher die Festigkeit des zu spanenden Werkstoffes ist Je härter der zu bearbeitende Werkstoff und je größer die Spandicke, umso größer muss der Keilwinkel sein

4 Freiwinkel Er bewirkt, dass die Freifläche des Werkzeuges auf der Werkstückoberfläche frei kommt, dadurch nicht drückt und keine übermäßige Reibung und Erwärmung erzeugt. Elastische, zähe Werkstoffe verlangen größere Freiwinkel, weil unter Druck der Werkzeugschneide die Werkstückoberfläche nachgibt und hinter dem Werkzeug wieder nach oben steigt.

5 Spanwinkel Dieser Winkel liegt zwischen der Spanfläche der Schneide und einer Normalen auf die Bearbeitungsfläche. Der Spanwinkel hat großen Einfluss auf die Spanbildung und den Abfluss des Spanes. Der Spanwinkel wird umso größer gewählt, je weicher der Werkstoff ist. + + = 90

6 Die Spanbildung Der Span besteht aus Werkstoffteilchen, die bei der Spanbildung durch Stauch-, Reiß- und Scheervorgänge losgelöst werden. Festigkeit und Härte des Werkstoffes beeinflussen Art, Form und Oberfläche des abgetrennten Spans.

7 1. Anstauchen Phasen der Spanbildung 2. Voreilender Riss und Abscheren 3. Hochschieben und Lösen Die Spanbildung läuft bei Metallen in drei sich wiederholenden Phasen ab. Zunächst findet das Anstauchen statt, wobei der Keil in den Werkstoff dringt und das Material staucht und verfestigt. Wird der Druck aufrechterhalten, steigt die Druck- und Schubspannung im Werkstück bis zur Bruchgrenze und ein Span wird abgeschert. Das Abscheren erfolgt am Ort der maximalen Schubspannung, der so genannten Scherebene, die mit der Werkstückoberfläche den Scherwinkel bildet. Der Span fließt nun über die Spanfläche des Keils ab und wird, wenn er auf weiteren Widerstand stößt, nochmals gestaucht.

8 Spanformen

9 Spanarten Reiß- bzw. Bröckelspäne: Sind kurze Spanstücke, die nicht zusammenhängen. Sie entstehen bei spröden Werkstoffen, großen Schnitttiefen, niedrigen Schnittgeschwindigkeiten und kleinen Spanwinkeln. Scherspäne: Entstehen, wenn einzelne, vollkommen getrennte Spanteile wieder zusammenschweißen. Sie bilden sich bei zähen Werkstoffen, bei mittleren Spanwinkeln und niedriger Schnittgeschwindigkeit. Fließspäne: Entstehen bei langspanenden Werkstoffen, hoher Schnittgeschwindigkeit und großen Spanwinkeln. Sie sind wegen der guten Oberflächengüte erwünscht. Nachteil: Stören den Arbeitsablauf bei Automaten, Spanentsorgung erschwert. Abhilfe: Werkzeuge mit Spanformstufen, Spanformern und Spanbrechernuten

10 Spanarten Beachte: Späne können Unfälle verursachen, den Arbeitsablauf behindern und Beschädigungen des Werkstücks bzw. des Werkzeuges hervorrufen! Spanform Bandspan Wirrspan Schraubenspan Kurzer Schraubenspan Spiralspan Kurze Spanbruchstücke Spanraumzahl > 100 >

11 Spanende Fertigungstechniken Dazu zählen: Bohren Reiben Fräsen Abwälzen Drehen Gravieren Schleifen Feilen Sägen Gewindeschneiden Scheren

Fertigungsverfahren 1

Fertigungsverfahren 1 Stand: 01/2017 Fertigungsverfahren 1 Trennen Der Vorgang des Trennens kann in sechs Gruppen unterteilt werden: Zerteilen Spanen Abtragen (Ätzen, Laserschneiden) Zerlegen (demontieren von Anlagen) Reinigen

Mehr

Mechanische Grundlagen

Mechanische Grundlagen Fertigungstechnik Trennen Mechanische Grundlagen Einführung Mechanische Grundlagen Trennen Trennen: Winkel an der Werkzeugschneide Spanfläche Positiver Spanwinkel Freifläche Negativer Spanwinkel Die Spanfläche

Mehr

FTMT. Zerspanen 1. Schneidstoffe. Anforderungen: Hn

FTMT. Zerspanen 1. Schneidstoffe. Anforderungen: Hn Schneidstoffe Anforderungen: Hn 0909 1 HSS Hochleistungs-Schnellarbeitsstahl Normbezeichnung: z.b. HS6-5-2-5 Vorteile: Anwendung Sonderformen Hn 0909 2 Hartmetall WC, TiC, TaC u. Co (NbC) Normbezeichnung:

Mehr

2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN. 2.2.1 Erklären Sie den Begriff "Drehen"! 2.2.2 Welche Drehverfahren unterscheidet man?

2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN. 2.2.1 Erklären Sie den Begriff Drehen! 2.2.2 Welche Drehverfahren unterscheidet man? 2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN 2.2.1 Erklären Sie den Begriff "Drehen"! Drehen ist Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide und kreisförmigen Schnittbewegungen. Meist führt das Werkstück die Drehbewegung

Mehr

Modul Fertigungstechnik Grundlagen

Modul Fertigungstechnik Grundlagen 5. Auflage Juni 2014 Modul Fertigungstechnik Grundlagen Art. Nr. 2403 Inhaltsverzeichnis Manuelle Fertigungstechnik 9 Maschinelle Fertigungstechnik 41 Fertigungstechnik Grundlagen Inhaltsverzeichnis Manuelle

Mehr

Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!)

Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!) Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!) Spanen ist Trennen, bei dem von einem Werkstück mit Hilfe der Schneiden eines Werkzeugs Werkstoffschichten

Mehr

Modul Fertigungstechnik Grundlagen

Modul Fertigungstechnik Grundlagen Modul Fertigungstechnik Grundlagen 6. Auflage Juni 2016 Art. Nr. 2403 Inhaltsverzeichnis Manuelle Fertigungstechnik 11 Maschinelle Fertigungstechnik 45 Fertigungstechnik Grundlagen Inhaltsverzeichnis Manuelle

Mehr

Produktschulung HSS Bohrer

Produktschulung HSS Bohrer Nachhaltiges Bohren Inhalt Hauptziel (heute) Fernziele Grundlagen Hinweise Praxis, Fragen Hauptziel Autonome Bearbeitung von ( einfachen ) Reklamationen in den Ländergesellschaften Fernziele Schulung der

Mehr

Begriffserklärung und Formeln Fräsen

Begriffserklärung und Formeln Fräsen Werkzeuge mit ISO-Elementen Begriffserklärung und Formeln Fräsen Begriffserklärung und Formeln Fräsen Dc [] κ A A 90 B 75 D c Mittenrauwert Ra [µm] ap [] Mittlere Rautiefe Rz [µm] ae [] Anzahl der Schneiden

Mehr

Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen

Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen 2 Die Begriffe der Zerspantechnik und die Geometrie am Schneidkeil der Werkzeuge sind in den DIN-Blättern 6580 und 6581 festgelegt. Die wichtigsten Daten aus

Mehr

2. Spanende Fertigung

2. Spanende Fertigung 1. Wovon ist die Größe des Keilwinkels an der Werkzeugschneide hauptsächlich abhängig? 1. Von den Abmessungen des Werkstücks 2. Von der Schnittgeschwindigkeit 3. Von der Leistung der Werkzeugmaschine 4.

Mehr

Spanende Formung HANSER. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal. 16., aktualisierte Auflage

Spanende Formung HANSER. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal. 16., aktualisierte Auflage Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte 16., aktualisierte Auflage Mit 194 Bildern, 143 Tafeln sowie einer CD-ROM HANSER Inhaltsverzeichnis Einleitung 15

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN:

Inhaltsverzeichnis. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: Inhaltsverzeichnis Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: 978-3-446-41713-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41713-7

Mehr

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte HANSER. Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal. 15., neu bearbeitete Auflage

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte HANSER. Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal. 15., neu bearbeitete Auflage Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte 15., neu bearbeitete Auflage Mit 193 Bildern, 140 Tafeln sowie einer CD-ROM HANSER Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Ratgeber: Kreissägeblatt und seine Winkel

Ratgeber: Kreissägeblatt und seine Winkel Ratgeber: Kreissägeblatt und seine Winkel Categories : Allgemein 1 / 5 (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,20 von 5) 2 / 5 Loading... Sie werden in vielen Betrieben täglich benutzt, aber wer schaut sich

Mehr

An der Ausarbeitung dieses Lehrganges waren beteiligt: Projektleitung Arn Hanspeter, Projektleiter, Swissmem Berufsbildung, Winterthur

An der Ausarbeitung dieses Lehrganges waren beteiligt: Projektleitung Arn Hanspeter, Projektleiter, Swissmem Berufsbildung, Winterthur 2 An der Ausarbeitung dieses Lehrganges waren beteiligt: Projektleitung Arn Hanspeter, Projektleiter, Swissmem Berufsbildung, Winterthur Abbt Raphael, Bühler AG, Uzwil Bölükbasi Gökhan, azw Ausbildungszentrum

Mehr

Fertigungsverfahren. Feilen & Sägen. Stoffkunde und Fertigungstechnik Feilen & Sägen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10

Fertigungsverfahren. Feilen & Sägen. Stoffkunde und Fertigungstechnik Feilen & Sägen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 Bildquelle: AGVS BEO Fertigungsverfahren Feilen & Sägen AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 INHALTSVERZEICHNIS Der Schraubstock...3 Wichtig Winkel an der Werkzeugschneide...4 Das Feilen...5 Verschiedene

Mehr

THEMA. für die Werkmeister-Schule. 2. Semester2015. vorgelegt von. Paul Hassler

THEMA. für die Werkmeister-Schule. 2. Semester2015. vorgelegt von. Paul Hassler THEMA für die Werkmeister-Schule 2. Semester2015 vorgelegt von Paul Hassler 25.06.2015 Erstprüfer/in: Zweitprüfer/in: Paul Hassler MALAUN STEPHAN Kurzfassung In dieser Arbeit möchte ich näher auf das Thema

Mehr

396 Kapitel 17. Abb Schneidengeometrie

396 Kapitel 17. Abb Schneidengeometrie 396 Kapitel 17 17.1.2.3 Aufbau von Fräsern Beim Fräsen wird mit einem rotierenden Werkzeug mit geometrisch bestimmten Schneiden Material vom Werkstück entfernt. Dabei ist entweder das Werkstück fest eingespannt

Mehr

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Bearbeitet von Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Bearbeitet von Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte Bearbeitet von Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal 15., neu bearbeitete Auflage 2002. Taschenbuch. 396 S. Paperback ISBN 978 3 446 22138 3 Format

Mehr

Grundlagen der Fertigungstechnik

Grundlagen der Fertigungstechnik Grundlagen der Fertigungstechnik Birgit Awiszus, Klaus-Jürgen Matthes, Holger Dürr, Joachim Bast ISBN 3-446-22799-7 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22799-7

Mehr

Praxis der Zerspantechnik

Praxis der Zerspantechnik Heinz Tschätsch Praxis der Zerspantechnik Verfahren, Werkzeuge, Berechnung 7., verbesserte und aktualisierte Auflage Mit 314 Abbildungen und 145 Tabellen Unter Mitarbeit von Jochen Dietrich Vieweg Praxiswissen

Mehr

Trennen ist Fertigen durch Ändern der Form eines festen Körpers, wobei der Zusammenhalt örtlich aufgehoben, d.h. im ganzen vermindert wird.

Trennen ist Fertigen durch Ändern der Form eines festen Körpers, wobei der Zusammenhalt örtlich aufgehoben, d.h. im ganzen vermindert wird. Definition des Trennens: Trennen ist Fertigen durch Ändern der Form eines festen Körpers, wobei der Zusammenhalt örtlich aufgehoben, d.h. im ganzen vermindert wird. Definition des Spanens: Spanen ist ein

Mehr

Praxis der Zerspantechnik

Praxis der Zerspantechnik Heinz Tschätsch Praxis der Zerspantechnik Verfahren, Werkzeuge, Berechnung 8., überarbeitete und ergänzte Auflage Mit 309 Abbildungen und 154 Tabellen Unter Mitarbeit von Jochen Dietrich Vleweg Praxiswissen

Mehr

Grundlagen der Zerspanung I

Grundlagen der Zerspanung I Grundlagen der Zerspanung I Paul Scheer Die grundlegenden Begriffe der Zerspantechnik sind nach DIN 6580/81, DIN 6583/84 und international nach ISO 3002 definiert. Bewegungsgrößen Bestimmend beim Zerspanen

Mehr

Praxis der Zerspantechnik

Praxis der Zerspantechnik Heinz Tschätsch Jochen Dietrich Praxis der Zerspantechnik Verfahren, Werkzeuge, Berechnung 9., erweiterte Auflage Mit 326 Abbildungen und 148 Tabellen STUDIUM VIEWEG + TEUBNER VIII Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Grundlagen Zerspanung

Grundlagen Zerspanung Grundlagen Zerspanung 1.1 Werkstoffe 1.1.1 Stähle Stahlwerkstoffe werden nach ihren Legierungselementen, ihren Gefügebestandteilen und ihren mechanischen Eigenschaften in Gruppen eingeteilt. Nach dem Legierungsgehalt

Mehr

Werkstoffe und Fertigung I

Werkstoffe und Fertigung I Werkstoffe und Fertigung I Materialwahl: Fräsen Prof. Dr. K. Wegener 1/14 Einleitung Zur Bearbeitung von Werkstücken nach dem Ur- und Umformen 2/14 Einleitung Zur Bearbeitung von Werkstücken nach dem Ur-

Mehr

1.1 Diagnostikinstrument - Lesekompetenzbereich D

1.1 Diagnostikinstrument - Lesekompetenzbereich D 1.1 Diagnstikinstrument - Lesekmpetenzbereich D Der Kmpetenzbereich D umfasst: Diagnse/Förderung der Lesekmpetenz: Kmpetenzen: Strukturieren vn Fachtexten Erfassen nichtlinearer Texte (Tabellen/ Diagramme)

Mehr

2 Spanbildung Vorgänge an der Schneide Aufbauschneiden Scheinspanbildung 18 Schrifttum 20

2 Spanbildung Vorgänge an der Schneide Aufbauschneiden Scheinspanbildung 18 Schrifttum 20 Inhaltsübersicht 1 Einführung 1 1.1 Geschichtliche Entwicklung 1 1.2 Stand der spanenden Aluminiumbearbeitung 6 1.3 Kinematik der Spanungsprozesse und Schneidkeilgeometrie 10 Schrifttum 12 2 Spanbildung

Mehr

ISF INSTITUT FÜR SPANENDE FERTIGUNG

ISF INSTITUT FÜR SPANENDE FERTIGUNG CO 2 -Einsatz in der spanenden Fertigung 11. Tagung Industriearbeitskreis Trockeneisstrahlen Institut für Spanende Fertigung Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Klaus Weinert Universität

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal. Schullehrplan. Maschinenbau Anlehre. Bildungsdepartement

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal. Schullehrplan. Maschinenbau Anlehre. Bildungsdepartement Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Schullehrplan Maschinenbau Anlehre Bildungsdepartement 1 ÜBERSICHT... 2 2 ZEICHENKUNDE: 1.JAHR... 3 3 ZEICHENKUNDE: 2.JAHR... 4 4 PHYSIK:

Mehr

Fertigungstechnik fur Wirtschaftsingenieure

Fertigungstechnik fur Wirtschaftsingenieure Reinhard Koether/Wolfgang Rau Fertigungstechnik fur Wirtschaftsingenieure Mit 300 Bildern und 30 Obungsaufgaben Carl Hanser Verlag Munchen Wien Inhalt 1 Grundlagen 10 1.1 Aufgaben der Fertigungstechnik

Mehr

Wichtige Größen und Formeln der Zerspanungslehre bei den spanabhebenden Verfahren

Wichtige Größen und Formeln der Zerspanungslehre bei den spanabhebenden Verfahren Wichtige Größen und Formeln der Zerspanungslehre bei den spanabhebenden Verfahren Rainer Sigle rainer.sigle@autip.de 6. März 2002 1 Begriffe und Bezeichungen am Werkzeug Flächen - Spanfläche: Fläche am

Mehr

Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen

Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen 1 Zweck des Versuches Zweck des Versuches ist die Ermittlung der Zerspankräfte beim Drehen. Ein Drehmeißel ist ein einschneidiges

Mehr

Carbide High Performance End Mills - Unequal Helix

Carbide High Performance End Mills - Unequal Helix 757 410 Hochleistungsfräser aus VHM - Ungleiche Teilung Carbide High Performance End Mills - Unequal Helix DE: Schrupp- und Schlichtbearbeitung Breites Einsatzspektrum Mit ungleicher Teilung Schutzfasen

Mehr

Plastische Verformung

Plastische Verformung Plastische Verformung Merkmale der plastischen Verformung Verformung eines Metalls Verformung im Ein-/ Polykristall Unterschiede elastische & plastische Verformung Verformung in Polymeren Verfestigung

Mehr

Naturgesetze sind nicht vom Menschen geschaffen

Naturgesetze sind nicht vom Menschen geschaffen 1 Naturgesetze sind nicht vom Menschen geschaffen Trotzdem darf der Mensch damit schaffen Die Natur ist zwar sehr komplex aufgebaut. Die Vorgänge, welche in ihr ablaufen, folgen dagegen verhältnismäßig

Mehr

Trennen / Fräsen. HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHRANSTALT STEYR Trennen / Fräsen

Trennen / Fräsen. HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHRANSTALT STEYR Trennen / Fräsen Trennen / Fräsen Inhalt Fräsen... 2 1. Grundlagen... 2 1.1 Definition... 2 1.2 Fräsverfahren/ Einteilung... 2 2. Umfangsfräsen... 4 2.1 Gegenlauffräsen... 5 2.2 Gleichlauffräsen... 5 3. Stirnfräsen...

Mehr

Didaktische FWU-DVD. Der Keil Grundform der Werkzeugschneide

Didaktische FWU-DVD. Der Keil Grundform der Werkzeugschneide 46 02721 Didaktische FWU-DVD Der Keil Grundform der Werkzeugschneide Zur Bedienung Die didaktische DVD startet automatisch. Der Vorspann kann mit der Enter- oder der Skip-Taste der Fernbedienung oder durch

Mehr

Zerspanen von Stahl M R St 37-2 Spanbildung beim Drehen

Zerspanen von Stahl M R St 37-2 Spanbildung beim Drehen ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA Editor: G. WOLF E 803j1965 Zerspanen von Stahl M R St 37-2 Spanbildung beim Drehen Mit 3 Abbildungen GÖTTINGEN 1968 INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN FILM E803 Zerspanen

Mehr

Fertigungstechnik für TGTM-E Fertigungstechnik Gewerbeschule Lörrach. Fertigungstechnik. für TGTM-E

Fertigungstechnik für TGTM-E Fertigungstechnik Gewerbeschule Lörrach. Fertigungstechnik. für TGTM-E Fertigungstechnik für TGTM-E Fertigungstechnik www.ulrich-rapp.de, S.1/21 Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis...1 Vorüberlegungen... Einleitung...3 CNC-Koordinaten...3 Fräsrichtung... Gleichlauffräsen...

Mehr

Fertigungstechnik Trennen (1)

Fertigungstechnik Trennen (1) , Professur Formgebende Fertigungsverfahren & Professur Fügetechnik und Montage Fertigungstechnik Trennen (1) Prof. Dr.-Ing. habil. U. Füssel Prof. Dr.-Ing. A. Brosius 1. Dezember 2014 Einteilung der Fertigungsverfahren

Mehr

Sachliche und zeitliche Gliederung

Sachliche und zeitliche Gliederung Sachliche und zeitliche Gliederung Anlage zum Berufsausbildungsvertrag AUSBILDUNGSBERUF: Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbautechnik AUSZUBILDENDE/-R: Ausbildungsbetrieb: Unterschrift/Stempel IHK:

Mehr

Hiebarten Die gehauenen oder gefrästen Zahnreihen bezeichnet man als Hiebe.

Hiebarten Die gehauenen oder gefrästen Zahnreihen bezeichnet man als Hiebe. Hiebarten Die gehauenen oder gefrästen Zahnreihen bezeichnet man als Hiebe. Einhiebfeile Man unterscheidet: Einhiebfeilen Zum Bearbeiten weicher Werkstoffe wie: Blei Zinn Alu Doppelhiebfeile Doppelhiebfeilen

Mehr

Prüfungsvorbereitung

Prüfungsvorbereitung Prüfungsvorbereitung Fertigungstechnik Frage/Antwortkatalog zum Teil 2 Spanende Formung (Prof. Dietrich) www.cybervice.de - 1 - Übersicht 1. Grundlagen 1.1 Wie wird das Spanen nach DIN 8589 definiert und

Mehr

Fertigungsverfahren. Bohren, Körnen & Meisseln. Stoffkunde und Fertigungstechnik Bohren, Körnen & Meisseln

Fertigungsverfahren. Bohren, Körnen & Meisseln. Stoffkunde und Fertigungstechnik Bohren, Körnen & Meisseln Bildquelle: Lerntagebuch.ch Fertigungsverfahren Bohren, Körnen & Meisseln AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 INHALTSVERZEICHNIS Körnen...3 Meisseln...4 Der Spiralbohrer...5 Bohrertypen...6 Bohrmaschinen...7

Mehr

ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA

ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA Editor: G. WOLF E 759j 1965 Zerspanen von Stahl X 10 CrNiTi 18 9 Spanbildung beim Drehen Mit 3 Abbildungen GÖTTINGEN 1968 INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN FILM E759 Zerspanen

Mehr

Schweissen Was war nochmal der Unterschied?

Schweissen Was war nochmal der Unterschied? Schweissen Was war nochmal der Unterschied? Ueberlappung nötig? Naht leitfähig für Strom und Wärme? Stoffschlüssig wodurch? Lernziele Schweissen Ich kann die Grundlagen von Schweissverbindungen erklären

Mehr

Zerspanen von Stahl 100 Cr 6 Spanbildung beim Drehen

Zerspanen von Stahl 100 Cr 6 Spanbildung beim Drehen ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA Editor: G. WOLF E 758j1965 Zerspanen von Stahl 100 Cr 6 Spanbildung beim Drehen Mit 3 Abbildungen GÖTTINGEN 1968 INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN FILM E 758 Zerspanen

Mehr

FACHKUNDE Kapitel 3.2

FACHKUNDE Kapitel 3.2 61. Holz Faserrichtungen Längszerspanung mit oder gegen die Faser, Querschnitt = kleinster Schnittdruck, Hirnschnitt = grösster Schnittdruck, aufgerauhte Fläche. 62. Holz unterschiedliche Härte Harte Hölzer

Mehr

Lernfeld 2: Fertigen von Bauelementen mit Maschinen (80 UStd.) Lernsituation 2: Herstellen des verbesserten Exzenters der Biegevorrichtung

Lernfeld 2: Fertigen von Bauelementen mit Maschinen (80 UStd.) Lernsituation 2: Herstellen des verbesserten Exzenters der Biegevorrichtung Anlage: Beispiel für die Ausgestaltung einer Lernsituation Die hier dargestellte Lernsituation bewegt sich in ihrer Planung auf einem mittleren Abstraktionsniveau. Sie ist als Anregung für die konkrete

Mehr

APEX- APEX-Schleifscheiben

APEX- APEX-Schleifscheiben APEX- APEX-Schleifscheiben Die Schleifscheibe als spanabhebendes Werkzeug besteht aus den Komponenten Schleifmaterial - Normalkorund, Edelkorund rot und weiß, Silicium-Carbid - und der Bindung (Keramik,

Mehr

Anforderungen an und Beurteilung von Werkzeugmaschinen

Anforderungen an und Beurteilung von Werkzeugmaschinen 2 Anforderungen an und Beurteilung von Werkzeugmaschinen Die Forderungen an eine Werkzeugmaschine und ihre Beurteilung bilden eine Einheit. Der Aufbau, die technischen Daten und die Ausstattung mit Automatisierungseinrichtungen

Mehr

Effiziente und anwendungsorientierte Gestaltung von Spanleitstufen bei Präzisionswerkzeugen

Effiziente und anwendungsorientierte Gestaltung von Spanleitstufen bei Präzisionswerkzeugen VDMA Technologieforum - AMB Stuttgart 2018 Effiziente und anwendungsorientierte Gestaltung von Spanleitstufen bei Präzisionswerkzeugen Dr.-Ing. Reiner Schwäblein GFE - Gesellschaft für Fertigungstechnik

Mehr

Drehen. Fertigungstechnik Vorlesung 06. Fertigungstechnik VL 06: Drehen. Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann

Drehen. Fertigungstechnik Vorlesung 06. Fertigungstechnik VL 06: Drehen. Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann Drehen Fertigungstechnik Vorlesung 06 Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann Folie 1 Inhalt 1. Einteilung nach DIN 8580 2. Definition des Fertigungsverfahrens 3. Merkmale des Verfahrens 4. Fertigungseinrichtungen

Mehr

Spandaten. unserer weichmagnetischen Legierungen. Einleitung:

Spandaten. unserer weichmagnetischen Legierungen. Einleitung: Spandaten unserer weichmagnetischen Legierungen Einleitung: In der vorliegenden Broschüre sind die Spandaten für Drehen / Abstechen, Bohren, Fräsen und Schleifen unserer weichmagnetischen Legierungen zusammengestellt.

Mehr

Elemente der Fertigungstechnik Planung. Prof. Dr.-Ing. Paul Diersen. 2. Fertigungsverfahren 2.2 Spanende Verfahren

Elemente der Fertigungstechnik Planung. Prof. Dr.-Ing. Paul Diersen. 2. Fertigungsverfahren 2.2 Spanende Verfahren Elemente der Fertigungstechnik Planung Prof. Dr.-Ing. Paul Diersen 2. Fertigungsverfahren 2.2 Spanende Verfahren Prof. Dr.-Ing. Paul Diersen Fakultät II Maschinenbau Hochschule Hannover LFP - Labor für

Mehr

Überzeugende Aktivitäten von

Überzeugende Aktivitäten von Beratung und technische Lösungen zum Einsatz von Feinguss Werkstoffauswahl Gießgerechte Konstruktion Einsatzmöglichkeiten von Feinguss Optimale Toleranzen wirtschaftlich erreichen Feinguss nach dem Wachsausschmelzverfahren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen... 5 2.1 Flächen, Schneiden und Ecken am Schneidkeil nach DIN 6581.... 5 2.2 Bezugsebenen... 6 2.3 WinkelamSchneidkeil...

Mehr

Fertigen von Einzelteilen mit Werkzeugmaschinen

Fertigen von Einzelteilen mit Werkzeugmaschinen 40 Drehwerkzeuge /turning tools Fertigen 1.1.3 Drehwerkzeuge Als Drehwerkzeuge werden zunehmend Klemmhalter mit aufgeschraubten oder geklemmten Wendeschneidplatten verwendet. Drehmeißel aus Schnellarbeitsstahl

Mehr

Basisplatte Steuerplatte Bohrerhalterung Einstelllehre Lupe Gebrauchsanweisung

Basisplatte Steuerplatte Bohrerhalterung Einstelllehre Lupe Gebrauchsanweisung Im Lieferumfang sind enthalten Basisplatte Steuerplatte Bohrerhalterung Einstelllehre Lupe Gebrauchsanweisung Vorrichtung zum Bohrerschleifen Mit der patentierten Tormek Schleifvorrichtung für Bohrer,

Mehr

WTN. Know-how perfektioniert. Nur das Auge zählt! PECM Präzise Elektrochemische Metallbearbeitung

WTN. Know-how perfektioniert. Nur das Auge zählt! PECM Präzise Elektrochemische Metallbearbeitung WTN. Know-how perfektioniert. Nur das Auge zählt! PECM Präzise Elektrochemische Metallbearbeitung 2 Neu Innovativ Vorteilhaft Lieber Kunde, WTN, Ihr Hersteller hochpräziser Stahl- und Hartmetall-Werkzeuge

Mehr

Degner/Lutze/Smej kal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Herausgeber: Werner Degner. 13., bearbeitete und erweiterte Auflage

Degner/Lutze/Smej kal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Herausgeber: Werner Degner. 13., bearbeitete und erweiterte Auflage Degner/Lutze/Smej kal 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte

Mehr

Spanende Formung HANSER. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Werner Degner/Hans Lu tze/erhard Sm ejka , durchgesehene Auflage

Spanende Formung HANSER. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Werner Degner/Hans Lu tze/erhard Sm ejka , durchgesehene Auflage 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Werner Degner/Hans Lu tze/erhard Sm ejka 1 Spanende Formung Theorie,

Mehr

Ihr Spezialist für Sonderbearbeitung. Sondergestelle und Sonderplattenbearbeitung

Ihr Spezialist für Sonderbearbeitung. Sondergestelle und Sonderplattenbearbeitung Ihr Spezialist für Sonderbearbeitung Sondergestelle und Sonderplattenbearbeitung Sonderwünsche realisieren wir besonders gerne Der Bereich der Sonderbearbeitung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Kundenspezifische

Mehr

Anwendungsen von Schleifen: Rund- und Flachschleifen, Schärfen von Werkzeugen, Entgraten, Trennschneiden.

Anwendungsen von Schleifen: Rund- und Flachschleifen, Schärfen von Werkzeugen, Entgraten, Trennschneiden. 10. 10.1. Allgemeines ist ein spanendes Fertigungsverfahren mit geometrisch unbestimmten Schneiden, die aus einer Vielzahl gebundener Körner aus natürlichen oder synthetischen Schleifmitteln bestehen.

Mehr

Corrodur 4034. WERKSTOFFDATENBLATT X46Cr13 1.4034 NICHTROSTENDER MARTENSITISCHER CHROM-STAHL

Corrodur 4034. WERKSTOFFDATENBLATT X46Cr13 1.4034 NICHTROSTENDER MARTENSITISCHER CHROM-STAHL NICHTROSTENDER MARTENSITISCHER CHROM-STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 188-3) C Si Mn P S Cr min.,43 - - - - 12,5 max.,5 1, 1,,4,3 14,5 CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH

Mehr

HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials

HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials 756 470 HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials DE: Schlichtfräser für exotische Werkstoffe Titan-, Nickel-, Kobalt-Legierungen Hohe Laufruhe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 K.-D. Kühn

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 K.-D. Kühn Inhaltsverzeichnis 1 Einführung................................. 1 K.-D. Kühn 2 Urformen.................................. 7 A. H. Fritz et al. 2.1 Urformen durch Gießen...................... 7 2.1.1 Grundbegriffe

Mehr

Zerspanen von Gußeisen GGL-20 Spanbildung beim Drehen

Zerspanen von Gußeisen GGL-20 Spanbildung beim Drehen ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA Editor: G. WOLF E 760/1965 Zerspanen von Gußeisen GGL-20 Spanbildung beim Drehen Mit 3 Abbildungen GÖTTINGEN 1968 INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN FILM E 760 Zerspanen

Mehr

Analysen und Kräftemessung im Zerspanprozess Wintersemester 2010/11

Analysen und Kräftemessung im Zerspanprozess Wintersemester 2010/11 Technische Universität Dortmund Institut für Spanende Fertigung Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Wirtschaftsingenieurwissenschaftliches Labor (Diplom) Wirtschaftswissenschaftliches Labor I (Bachelor) Analysen

Mehr

ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA

ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA Editor: G. WOLF E 764j1965 Zerspanen von Messing Ms 58 F 51 Spanbildung beim Drehen Mit 3 Abbildungen GÖTTINGEN 1968 INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN FILM E 764 Zerspanen

Mehr

Die Spanbildung beim Drehen von Stahl

Die Spanbildung beim Drehen von Stahl INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN Wissenschaftlicher Film C 1012/1968 FILM Die Spanbildung beim Drehen von Stahl Begleitveröffentlichung von Dr.-Ing. H.-G. WIEBACH, Hannover GÖTTINGEN 1969 Abgedruckt

Mehr

HSC-Torusfräser aus VHM - Lang Carbide Long Series Torical HSC End Mills

HSC-Torusfräser aus VHM - Lang Carbide Long Series Torical HSC End Mills J 756 351 HSC-Torusfräser aus VHM - Lang Carbide Long Series Torical HSC End Mills E: HSC-Kopierbearbeitung, Torus Formenbaustähle und gehärtete Stähle Lange Ausführung mit Eckenradius Glatter Schaft IN

Mehr

Kugelfräser aus VHM Radius für Hinterschnitte Carbide Radius End Mills Radius for Undercut Milling

Kugelfräser aus VHM Radius für Hinterschnitte Carbide Radius End Mills Radius for Undercut Milling 123 752 400 555 Kugelfräser aus VHM - 260 Radius für Hinterschnitte Carbide Radius End Mills - 260 Radius for Undercut Milling J E: ur 3-Bearbeitung im Formenbau Speziell für HSC-Bearbeitung Umschließungswinkel

Mehr

3. Nach welchen drei Kriterien richtet sich die Auswahl des Schneidstoffes? Fertigungsverfahren Dem zu zerspanenden Werkstoff. Wirtschaftlichkeit

3. Nach welchen drei Kriterien richtet sich die Auswahl des Schneidstoffes? Fertigungsverfahren Dem zu zerspanenden Werkstoff. Wirtschaftlichkeit 1 Schneidstoffe 1. Was wird als Schneidstoff bezeichnet? Werkstoffe, die den Schneidkeil bilden. 2. Welche notwendigen Eigenschaften sollten Schneidstoffe besitzen, damit sie eine möglichst große Standzeit

Mehr

min. - - - - - 10,5 0,3 - max. 0,03 1,0 1,5 0,04 0,03 12,5 1,0 0,03

min. - - - - - 10,5 0,3 - max. 0,03 1,0 1,5 0,04 0,03 12,5 1,0 0,03 NICHTROSTENDER FERRITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr Ni N min. - - - - - 10,5 0,3 - max. 0,03 1,0 1,5 0,04 0,03 12,5 1,0 0,03 Kundenspezifische Einschränkungen

Mehr

Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für die spanende Metallbearbeitung

Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für die spanende Metallbearbeitung Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für die spanende Metallbearbeitung Von D. H. Bruins und Hans-Jürgen Dräger Neuausgabe in drei Teilen Teil 1 Werkzeuge Zerspanungslehre, Schneid- und Hilfsstoffe, Standardwerkzeuge,

Mehr

ARBEITSPROGRAMM. Polymechaniker G, Produktionsmechaniker. Erstellt: durch Th. Steiger Überarbeitung: durch Kontrolle/Freigabe: durch

ARBEITSPROGRAMM. Polymechaniker G, Produktionsmechaniker. Erstellt: durch Th. Steiger Überarbeitung: durch Kontrolle/Freigabe: durch Version 2.0 1/6 Semester 1 KPF2.1.1 KPF2.1.1 Verfahren, Einflussfaktoren Die Hauptgruppen der Formgebung und die zugehörigen Fertigungsverfahren aufzählen Faktoren aufzählen, welche die Wahl des Verfahrens

Mehr

Bewertung: Zeit Handout Präsentation (Gestik, Mimik, Folien, Material, etc.)

Bewertung: Zeit Handout Präsentation (Gestik, Mimik, Folien, Material, etc.) folgende Dinge sind zu beachten: 1. Der Termin ist einzuhalten und er kann nicht verschoben werden. Entnehmen Sie den Termin für die Präsentation dem Anhang in der Tabelle 2. Die Dauer der Präsentation

Mehr

SCHMIERSTOFFE UND KÜHLSCHMIERSTOFFE FÜR DIE ZERSPANUNG UND UMFORMUNG

SCHMIERSTOFFE UND KÜHLSCHMIERSTOFFE FÜR DIE ZERSPANUNG UND UMFORMUNG In Zusammenarbeit mit VSS Verband der Schweizerischen Schmierstoffindustrie Association de l industrie suisse des lubrifiants Associazione dell industria svizzera dei lubrificanti Swiss Association of

Mehr

min. 0,16 - - - - 12,0 max. 0,25 1,0 1,5 0,04 0,03 14,0 min. 0,15 - - - - 12,0 max. - 1,0 1,0 0,04 0,03 14,0

min. 0,16 - - - - 12,0 max. 0,25 1,0 1,5 0,04 0,03 14,0 min. 0,15 - - - - 12,0 max. - 1,0 1,0 0,04 0,03 14,0 NICHTROSTENDER MARTENSITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr min. 0,16 - - - - 12,0 max. 0,25 1,0 1,5 0,04 0,03 14,0 CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-%

Mehr

Qualifikationsbaustein Bearbeiter /-in im Metallbau mit Schweißgrundausbildung

Qualifikationsbaustein Bearbeiter /-in im Metallbau mit Schweißgrundausbildung Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern Qualifikationsbaustein zum Berufseinstieg Bezeichnung: Bearbeiter /-in im Metallbau mit Schweißgrundausbildung Einsatzbereich: Unternehmen der Metallindustrie

Mehr

Inhaltsverzeichnis V111

Inhaltsverzeichnis V111 V111 1 Einleitung... I Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen... 2.1 Flächen. Schneiden und Ecken am Schneidkeil nach DIN 6581... 2.2 Bezugsebenen... 2.3 Winkel am Schneidkeil... 2.3.1 Winkel. die

Mehr

Inhaltsverzeichnis VIII. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis VIII. 1 Einleitung... 1 VIII Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen... 4 2.1 Flächen, Schneiden und Ecken am Schneidkeil nach DIN 6581... 4 2.2 Bezugsebenen... 5 2.3 Winkel am Schneidkeil...

Mehr

Keramik. Für die smarte, produktive Zerspanung von Superlegierungen

Keramik. Für die smarte, produktive Zerspanung von Superlegierungen Keramik Für die smarte, produktive Zerspanung von Superlegierungen Zerspanung mit Keramik Anwendungen Keramiksorten kommen bei unterschiedlichsten Werkstoffen und Anwendungen zum Einsatz. Sie werden vor

Mehr

Swiss Tool Systems AG Tel. +41 (0) Wydenstrasse 28 Fax +41 (0) CH-8575 Bürglen Zerspanungshandbuch

Swiss Tool Systems AG Tel. +41 (0) Wydenstrasse 28 Fax +41 (0) CH-8575 Bürglen  Zerspanungshandbuch Zerspanungshandbuch 1 Inhalt 1. Das Swiss Bore System Seite 1.1 System Elemente 3 1.2 Richtiges Kombinieren 3 1.3 Das Verhältnis E 4 1.4 Wann welcher Einstellwinkel 5 1.5 Der Spanraum 6 1.6 Kühlmittel

Mehr

Grundlagen der Fertigungstechnik

Grundlagen der Fertigungstechnik Grundlagen der Fertigungstechnik Birgit Awiszus, Klaus-Jürgen Matthes, Holger Dürr, Joachim Bast ISBN 3-446-40745-6 Vorwort Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40745-6

Mehr

Navigator. Schnittdatenempfehlung für HSS-E und Hartmetall Reibahlen

Navigator. Schnittdatenempfehlung für HSS-E und Hartmetall Reibahlen Wirtschaftliche technische Lösungen für die Zerspanung. Präzisionswerkzeuge. Sonderwerkzeuge. Navigator Schnittdatenempfehlung für HSS-E und Hartmetall Reibahlen Präzisionswerkzeuge Klaus-D. Dung GmbH

Mehr

Praktikumsbericht Laserwerkstoffbearbeitung für die Mikrofertigungstechnik

Praktikumsbericht Laserwerkstoffbearbeitung für die Mikrofertigungstechnik Praktikumsbericht Laserwerkstoffbearbeitung für die Mikrofertigungstechnik Betreuer Namen www.bhp.isdrin.de Datum.. :-: Uhr Gruppe Einleitung In diesem Praktikum geht es um die Präzisionsbearbeitung von

Mehr

Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure

Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure Reinhard Koether, Wolfgang Rau Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure ISBN-10: 3-446-41274-3 ISBN-13: 978-3-446-41274-3 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41274-3

Mehr

Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure

Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure Reinhard Koether / Wolfgang Rau Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure 3., aktualisierte Auflage v^,,^,.y),,< '' Mit 474 Abbildungen HANSER Inhalt 1 Grundlagen.«. 10 1.1 Aufgaben der Fertigungstechnik

Mehr

Zerspanen der Aluminium-Legierung AlCuMgPb Spanbildung beim Drehen

Zerspanen der Aluminium-Legierung AlCuMgPb Spanbildung beim Drehen ENCYCLOPAEDIA CINEMATOGRAPHICA Editor: G. WOLF E 788j1965 Zerspanen der Aluminium-Legierung AlCuMgPb Spanbildung beim Drehen Mit 3 Abbildungen GÖTTINGEN 1968 INSTITUT FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN FILM E

Mehr

Erste Wahl zum Drehen von Guss bei hohen Geschwindigkeiten. Einsatzbereich: f = 0,1-0,7 mm/u, a p = 0,2-7,0 mm.

Erste Wahl zum Drehen von Guss bei hohen Geschwindigkeiten. Einsatzbereich: f = 0,1-0,7 mm/u, a p = 0,2-7,0 mm. -FF1 Geometrie für negative Wendeplatten. Zur Erzielung sehr hoher Oberflächengüte bei der Bearbeitung von Stahl und Rostfrei. Einsatzbereich: f = 0,08-0,30 mm/u, a p = 0,2-3,0 mm. -FF2 Geometrie für negative

Mehr