Aktuelle Steuerfallen und Praxistipps bei bav für f r GGF

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelle Steuerfallen und Praxistipps bei bav für f r GGF"

Transkript

1 Prof. Dr. Thomas Dommermuth,, Steuerberater Aktuelle Steuerfallen und Praxistipps bei bav für f r GGF Swiss Life bav-experten Experten-Tag 2010

2 Sicherheit geben, Vertrauen gewinnen

3 Gutachten und Zertifizierung Als unabhängiges Institut erstellen wir neutrale Gutachten für Neuentwicklungen und bestehende Produkte der Altersvorsorge und Beratungstools. Gerade die Unabhängigkeit unseres Institutes sowie Status und Name von Herrn Prof. Dr. Dommermuth machen die Wertigkeit des Gütesiegels aus und stellen den Mehrwert zu Produkt-Ratings dar.

4 Beratungsprogramme Wir entwickeln seit Jahren vertriebsorientierte Programme zur softwaregestützten Vorsorge-Beratung und sind damit immer am Puls der Zeit.

5 Publikationen Praxishandbuch Betriebliche Altersversorgung Kommentar Hermann-Heuer Heuer-Raupach TaschenGuides Sichere Altersvorsorge Geldanlage A - Z Kompasse Quelle: Der Betrieb,

6 Krise, Gehälter und die bav 6

7 Krise und Gehalt des GGF Gegenwärtig häufig: Gehalt des GGF wird reduziert Mögliches Problem: : Pensionszusage überschreitet Grenze zur Überversorgung (BMF , BStBl.. I, 1045, Rz.. 7) = 75%-Grenze Übersteigender Teil: erfüllt Voraussetzungen 6a EStG nicht PensRSt insoweit aufzulösen (Rz.. 20 Nr. 2) Wenn Aktivenbezüge reduziert neu zu prüfen (Rz( Rz.. 8) Bea: gilt nicht,, soweit Entgeltumwandlung (Rz.. 18) 7

8 Was tun? Krise und Reduzierung Bezüge Handlungsalternativen: Strategie 1: Pensionszusage bleibt unverändert ndert Gehaltsreduzierung = Entgeltumwandlung Dann ist 75%-Grenze insoweit nicht anzuwenden (Rz( Rz.. 18) Was ist vertraglich zu tun? Entgeltumwandlungsvereinbarung (bggf nicht rückwirkend!) r Gesellschafter-Beschluss (Grund: wertgleiche bav hat andere Qualität als Gehalt KapGes hat u.u. zusätzl tzl. Verpfl.. bei vorzeitigem Ausscheiden)

9 Was tun? Krise und Reduzierung Bezüge Handlungsalternativen: Strategie 2: Pensionszusage wird eingefroren Auf den erdienten Teil (m/n( m/n) Bei bggf: : m/n beginnt wohl bei Zusageerteilung Zusageerteilung (anders, wenn zwar Beherrschung im StR, jedoch nicht im ArbR,, vgl. Briese, DB 44/2009, ) 2350) 1-m/n = kein Teilverzicht,, keine verdeckte Einlage H 40 KStH Beachte aber: FinMinNRW v (u. OFD Hannover v , DB 46/2009, 2461): Teilverzicht in Höhe H 1 m/n ve! Interessant (bei GGF BetrAVG ): Kombi. Einfrieren und feste %-oder% - Dynamik erhöht ht RSt HB nicht (da RentenDyn.. ohnehin drin), aber: RSt StB

10 Verkauf der Anteile an der KapGes 10

11 Anteilsverkauf Lösung Problem bav Ausfinanzierung Direktzusage bis auf kongruentes Volumen Verzicht auf Direktzusage Teilverzicht (soweit bisher nicht kongruent ausfinanziert) Gesamtverzicht (soweit bisher gar nicht ausfinanziert) Abfindung und Löschung L der Direktzusage Abfindung durch Rückdeckungsinstrument - Barabfindung über Restbetrag - Teilverzicht bzgl. Restbetrag Abfindung mit Geld,, sofern keine RückdeckungR vorhanden 11

12 Anteilsverkauf zusätzliche Lösungen L Theoretisch zusätzlich denkbar: Übertragung auf Rentner-Ges. Ges. durch Abspaltung grds. möglich Zufluss beim GGF fingiert (BFH , DStR 2007, 894) Outsourcing auf U-Kasse KapGes hat immer noch Verpflichtung, Effekt: lediglich raus aus Bilanz (seit BilMoG grds.. kein Vorteil mehr) IFRS sowieso nicht Liquidationsversicherung analog 4 Abs. 4 BetrAVG (auch für f GGF zulässig) nicht relevant, wenn keine Liquidation 12

13 Anteilsverkauf Lösung Problem bav Ausfinanzierung Direktzusage bis auf kongruentes Volumen Verzicht auf Direktzusage Teilverzicht (soweit bisher nicht kongruent ausfinanziert) Gesamtverzicht (soweit bisher gar nicht ausfinanziert) Abfindung und Löschung L der Direktzusage Abfindung durch Rückdeckungsinstrument - Barabfindung über Restbetrag - Teilverzicht bzgl. Restbetrag Abfindung mit Geld,, sofern keine RückdeckungR vorhanden 13

14 Was tun? Ausfinanzierung kongruent bisherige Situation neue Situation Künftige Über- schüsse sse Künftige ÜSch. Renten- Zusage Garantie- Rente Garantie- Rente Renten- Zusage partiell kongruent

15 Was tun? Ausfinanzierung kongruent Vorteile: PensRSt nicht aufzulösen keine unmittelbare Steuerbelastung - weder bei KapGes - noch bei Gesellschafter keine Außenwirkungen Keine Anerkennungsprobleme beim Finanzamt Umwandlung der Direktzusage von Rente in Kapital ist oft vorzuziehen Finanzierungsvolumen wird reduziert ohne Auflösung PensRSt! Nachteile: Überschüsse Garantierente sse zusätzlich zur Häufig leistet die Rückdeckungsversicherung Kapital Kapital, obwohl die Direktzusage auf Rente lautet Umwandlung in Rente und Ausfinanzierung erfordert u.u.. hohen LiquiBedarf

16 Ausfinanzierung Beispiel Beispiel: Altersrente mtl ab 65,, Mann 1992 (35): VL (incl. (incl. ÜSch.) = Heubeck 1983 (Heubeck 2005G = ) Erforderlicher Nachfinanzierungsbedarf 2010 für Rente Jahresbeitrag bisher Jahresbeitrag zusätzlich EUR EUR 4, EUR EUR EUR EUR EUR EUR 0 EUR EUR Jahresbeitrag bisher Jahresbeitrag zusätzlich Garantierte Rente: 3.000

17 Ausfinanzierung Beispiel Beispiel: Altersrente mtl ab 65,, Mann 1992 (35): VL (incl. (incl. ÜSch.) = Heubeck 1983 (Heubeck 2005G = ) Erforderlicher Nachfinanzierungsbedarf 2010 für Kapital Jahresbeitrag bisher Jahresbeitrag zusätzlich EUR EUR 1, EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR 0 EUR Jahresbeitrag bisher EUR Jahresbeitrag zusätzlich = 35,7% des Zusatz- beitrags für Rente ( ) Garantiertes Kapital: (wertäquivalent)

18 Was tun? Ausfinanzierung kongruent Vorteile: PensRSt nicht aufzulösen keine unmittelbare Steuerbelastung - weder bei KapGes - noch bei Gesellschafter keine Außenwirkungen Keine Anerkennungsprobleme beim Finanzamt Umwandlung der Direktzusage von Rente in Kapital ist oft vorzuziehen Finanzierungsvolumen wird reduziert ohne Auflösung PensRSt! Nachteile: Überschüsse Garantierente sse zusätzlich zur Häufig leistet die Rückdeckungsversicherung Kapital Kapital, obwohl die Direktzusage auf Rente lautet Umwandlung in Rente und Ausfinanzierung erfordert u.u.. hohen LiquiBedarf Umwandlung der Direktzusage in Kapital grds. höhere here Steuerbelastung beim GGF im Versorgungsfall (Fünftelung oft nichts wert )

19 Was tun? Ausfinanzierung kongruent Vorteile: PensRSt nicht aufzulösen keine unmittelbare Steuerbelastung - weder bei KapGes - noch bei Gesellschafter keine Außenwirkungen Keine Anerkennungsprobleme beim Finanzamt Umwandlung der Direktzusage von Rente in Kapital ist oft vorzuziehen Finanzierungsvolumen wird reduziert ohne Auflösung PensRSt! Beachte: Aufgrund kongruenter Ausfinanzierung Saldierung nach BilMoG kein Grund für f Outsourcing durch U-Kasse U oder Pensionsfonds, da Fortführung der Direktzusage weniger komplex und flexibler

20 Anteilsverkauf Lösung Problem bav Ausfinanzierung Direktzusage bis auf kongruentes Volumen Verzicht auf Direktzusage Teilverzicht (soweit bisher nicht kongruent ausfinanziert) Gesamtverzicht (soweit bisher gar nicht ausfinanziert) Abfindung und Löschung L der Direktzusage Abfindung durch Rückdeckungsinstrument - Barabfindung über Restbetrag - Teilverzicht bzgl. Restbetrag Abfindung mit Geld,, sofern keine RückdeckungR vorhanden 20

21 Was tun? Teilverzicht Kongruente Rückdeckung: nicht finanzierbar bisherige Situation neue Situation Künftige Über- schüsse sse Garantie- Rente Künftige ÜSch. Renten- Zusage Renten- Zusage Garantie- Rente Verzicht Garantie- Rente Künftige ÜSch. kongruent partiell kongruent

22 Was tun? Teilverzicht Wichtig: Past Service max. dieses Volumen. Sonst: verdeckte Einlage! bisherige Situation neue Situation Künftige Über- schüsse sse Garantie- Rente Künftige ÜSch. Renten- Zusage Renten- Zusage Garantie- Rente Verzicht Past Service kongruent partiell

23 Was tun? (Teil)Verzicht Vorteile: Keine höheren h heren Beiträge PensRSt nur teilweise aufzulösen keine Außenwirkungen gleichzeitig Umwandlung der Direktzusage von Rente in Kapital ist vorteilhaft doppelt reduziertes Finanzierungsvolumen (s.o.).) Nachteile: Steuerbelastung durch Auflösung PensRSt evtl. verdeckte Einlage,, soweit Teilverzicht in Past Service hineinreicht und nicht betrieblich veranlasst (z.b. bei Insolvenz) Direktzusage nicht beendet Dadurch evtl.: Anteilsverkauf scheitert oder potenzieller Käufer K fordert andere LösungL FinMin NRW ve auch bzgl. future service! OFD Hannover v ,, DB 46/2009, 2461) aber: H 40 KStH

24 Was tun? Gesamtverzicht Grds. nur,, wenn keine Rückdeckung sonst: Abfindung! (Übertragung Rückdeckung) R löst i.d.r. verdeckte Einlage aus, soweit auf Past Service (erdiente Anwartschaften) verzichtet (beachte: FinMin NRW ) Ausnahme: betriebliche Veranlassung (nicht werthaltig) Verzicht vor Grdse.. BMF , BStBl.. I, 512, Rz und 2.4.1: Finanzierbarkeit nicht gegeben! Nach : nur im unmittelbaren Sanierungsfall Vgl. BMF , DStR 2005, 1691; Heeg, DStR 12/09, 567. Folge: Auflös PenRSt,, keine verdeckte Einlage. 24

25 Verdeckte Einlage Prüfung Schritt 1: Verzicht auf Future Service keine verdeckte Einlage (ve( ve) gewinnerhöhende hende Auflösung PensRSt keine Wirkung beim GGF Schritt 2: Verzicht auf Past Service betrieblich veranlasst keine ve gesellschaftsrechtlich veranlasst ve Soweit ve vorliegt 25

26 Verdeckte Einlage Folgen Rechtsgrundlage H 40 "Verzicht auf Pensionsanwartschaftsrechte" KStH: Auflösung PensRSt EUR Teilwert gem. 6a EStG verdeckte Einlage EUR 8 Abs. 3 Satz 3 KStG (Teilw ert 6 EStG, nicht 6a EStG) Gewinnminderung EUR Steuerersparnis EUR 29,83% Zuflussfiktion GGF EUR 19 EStG Steuerzahlung EUR 47,48% Erhöhung AK Anteile EUR reduziert späteren Veräußerungsgewinn Auswirkung gem. 17 EStG EUR Teileinkünfteverfahren 3 Nr. 40 EStG Steuerersparnis EUR 47,48% Gesamtsteuerbelastung EUR zum Vgl. ohne ve: EUR nur bei KapGes: 29,83% auf Beachte: Gesamtwirkung zu Gunsten ve ist deutlich geringer, da noch die Wirkung auf den Verkaufspreis zu berücksichtigen ist, die bei ve mehr Steuerzahlung beim GGF auslöst (Δ VP = Steuerminderbelastung bei GmbH = = ). Insgesamt jedoch immer noch ein kleiner Gesamtvorteil für die ve, da zu 60% stpfl. 26

27 Verdeckte Einlage Rechtsgrundlage H 40 Verzicht auf Pensionsanwartschaftsrechte KStH: 1 Verzichtet der Gesellschafter aus Gründen des Gesellschaftsverhältnisses auf einen bestehenden Anspruch aus einer ihm gegenüber durch die Kapitalgesellschaft gewährten Pensionszusage, so liegt hierin eine verdeckte Einlage begründet. 2 Dies gilt auch im Falle eines Verzichts vor Eintritt des vereinbarten Versorgungsfalles hinsichtlich des bis zum Verzichtszeitpunkt bereits erdienten (Anteils des) Versorgungsanspruches. 3 Der durch die Ausbuchung der Pensionsrückstellung bei der Kapitalgesellschaft zu erfassende Gewinn ist im Rahmen der Einkommensermittlung in Höhe des Werts der verdeckten Einlage wieder in Abzug zu bringen. 4 Aus der Annahme einer verdeckten Einlage folgt andererseits beim Gesellschafter zwingend die Annahme eines Zuflusses von Arbeitslohn bei gleichzeitiger Erhöhung der Anschaffungskosten für die Anteile an der Kapitalgesellschaft (BFH vom BStBl 1998 II S. 307). 5 Sowohl hinsichtlich der Bewertung der verdeckten Einlage als auch hinsichtlich des Zuflusses beim Gesellschafter ist auf den Teilwert der Pensionszusage abzustellen und nicht auf den gem. 6a EStGermittelten Teilwert der Pensionsrückstellung der Kapitalgesellschaft. 6 Bei der Ermittlung des Teilwerts ist die Bonität der zur Pensionszahlung verpflichteten Kapitalgesellschaft zu berücksichtigen (BFH vom BStBl 1998 II S. 305). 27

28 Was tun? Gesamtverzicht Vorteile: Keine LiquiBelastung durch Beiträge Steuerbelastung überschaubar Besonders bei sofortigem Anteilsverkauf,, da sich dann Erhöhung hung der AK der Anteile durch ve sofort auswirkt Zusage beendet potenzieller Käufer voll befriedigt Nachteile: hohe Belastung bei GGF statt bei KapGes komplex Haftungsrisiken des Beraters, da noch nicht voll ausgegoren in Rspr. und FinVerw Nicht relevant bei vorhandener Rückdeckung

29 Anteilsverkauf Lösung Problem bav Ausfinanzierung Direktzusage bis auf kongruentes Volumen Verzicht auf Direktzusage Teilverzicht (soweit bisher nicht kongruent ausfinanziert) Gesamtverzicht (soweit bisher gar nicht ausfinanziert) Abfindung und Löschung L der Direktzusage Abfindung durch Rückdeckungsinstrument - Barabfindung über Restbetrag - Teilverzicht bzgl. Restbetrag Abfindung mit Geld,, sofern keine RückdeckungR vorhanden 29

30 Abfindung Wann relevant? Bei vorhandener Rückdeckung wenn Ausfinanzierung nicht gewünscht weil z.b. potenzieller Käufer K Zusage auf keinen Fall fortführen will oder zu hohe LiquiBelastung Beachte: Übertragung einer RDV auf den GGF ist immer Abfindung!! (vgl.( vgl. BFH vom , I R 38/05, BFH/NV 2006, 1515) auch ohne bestehende Rückdeckung R als Alternative zum Gesamtverzicht 30

31 Abfindung rechtlich zulässig? nicht beherrschende GGF: 3 BetrAVG beachten! Abfindung unmittelbar vor Anteilsverkauf kritisch! beherrschende GGF: 3 BetrAVG beachten! kein Verweis in der Zusage auf 3 BetrAVG! Abfindung = Verstoß gegen Nachzahlungsverbot?? (R 36 Abs. 2 KStR) in Lit. streitig, OFD Karlsruhe sagt nein,, wenn wirtschaftl. Gründe, z.b. Anteilsverkauf (vgl. auch Alber, BetrAV 2007, 424) Ebenfalls nein m.w.n.: Briese, DB 2009, Abfindung wertäquivalent quivalent? unklar: 6a-Barwert (BMF , BStBl I 2005, 619) Risthaus: Einmalbeitrag RDV (in: Praxishandbuch bav, Gruppe 6, 11) 31

32 Abfindung Alternative zum Gesamtverzicht Gesamtverzicht Abfindung Auflösung PensRSt verdeckte Einlage Gewinnminderung Steuerersparnis KapGes EUR EUR EUR EUR Auflösung PensRSt Abfindung Gewinnminderung Steuerwirkung KapGes EUR EUR 0 EUR 0 EUR Zuflussfiktion GGF Steuerzahlung Erhöhung AK Anteile Auswirkung gem. 17 EStG Steuerersparnis EUR EUR EUR EUR EUR Versorgungsbezug GGF EUR EUR Freibetrag 19 Abs. 2 (ab 63) 0 EUR Steuerzahlung Fünftelung Ø EUR Netto-Zufluss EUR Steuer auf ve EUR Erhöhung Kaufpreis EUR steuerpflichtig 60,00% EUR Steuer auf erhöhten Kaufpreis 47,48% EUR Netto-Zufluss EUR Aber: Kann kippen,, wenn sich Fünftelung/VersFB auswirkt! 32

33 Abfindung mit RDV Abfindung Abfindung 6a-Barwert Aktivwert RDV Restbetrag EUR EUR EUR Hierfür empfiehlt sich: Teilverzicht soweit Future Service: keine ve soweit Past Service: ve 33

34 Was tun? Abfindung Vorteile: Zusage dann beendet RDV kann übertragen werden da RDV dann voll besteuert Fortführung rein privat HalbeinkVerf bzw. (Abschluss vor 2005) steuerfreie Kapitalzahlung oder Ertragsanteil evtl. Rest zur Wertäquivalenz über Verzicht steueroptimal Nachteile: Sofortige Belastung beim GGF jedoch Fünftelung (bringt allerdings oft nichts) Zusatzabfindung in Höhe H Spitzenausgleich nicht sinnvoll besser: Teilverzicht

35 Umwandlung KapGes in PersGes 35

36 Probleme bei Umwandlung der Rechtsform Probleme bei Umwandlung KapGes PersGes: Übernahmefolgegewinn ( 6 UmwStG) ) meist > 0 Grund: bisherige Sicht FinVerw m/n AnwBW Auflösung von RSt Sofortige Steuerpflicht bei Personengesellschaft und deren Gesellschaftern Dadurch ist Umwandlung in Gefahr Außerdem fraglich: : Wem ist der ÜNFG zuzuordnen?

37 Probleme bei Umwandlung der Rechtsform Beispiel: o o GGF A hat Altersrentenzusage seiner GmbH mtl. Umwandlung in GmbH & Co. KG zum o Zum (Übertragungsstichtag):( PRSt = o o m/n-anspruch zum : 1.817,71 Anwartschaftsbarwert zum : Problem 1: 1 Übernahmefolgegewinn bei GmbH & Co. KG: Problem 2: bei mehrgliedriger PersGes: ÜNFG nur dem A zuzuordnen oder allen Gesellschaftern im Verhältnis der Anteile? (keine Regel in praxi; u.e.:.: Zuordnung zur PersGes) ) da PRSt bei GmbH allen zu Gute kam

38 Empfehlungen für r die Praxis Einspruch einlegen: o o Besteuerung des ÜNFG (im Bsp ) ) nicht systemgerecht Sofern Zusage unverändert ndert fortgeführt Aktuelle Rechtsentwicklung: BayLAfSt v , S 1978a 1.1 2/9 St 31/ St32, ESt- Kartei 6a, Karte 23.1 = EStB 12/2009, 431 HHR 6a Anm. 26 und 109

39 Vielen Dank für f r die Aufmerksamkeit Prof. Dr. Thomas Dommermuth,, Steuerberater FH Amberg-Weiden Institut für f r Vorsorge und Finanzplanung Auf der Haide Altenstadt/WN. T +49 (0) F +49 (0) Copyright : Diese Präsentation ist Eigentum der Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH und darf vom Empfänger nur für eigene Zwecke verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte oder eine Präsentation vor Dritten im Ganzen oder von Teilen darf ohne Zustimmung der Eigentümerin nicht erfolgen. 39

40 PensZusage: Pension u. Gehalt gleichzeitig? 40

41 PensZusage: Pension u. Gehalt gleichzeitig? FinVerw: : H 6a Abs. 1 Abgrenzung bei Arbeitsfreistellung EStH Eine Zusage, nach der Leistungen fällig f werden, ohne dass das Dienstverhältnis formal beendet ist, ist nicht als Zusage auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung anzusehen. Für F eine derartige Verpflichtung darf insoweit eine Rückstellung nach 6a EStG nicht gebildet werden (BMF vom BStBl I S. 959, RdNr.. 2). 41

42 Was tun? Auffassung FinVerw ist falsch Widerlegung der FinVerw: Fremdvergleich: - nach BetrAVG Pension ohne Beendigung DienstV nicht gesetzl. verboten - FremdGF könnte also ohne Probleme Gehalt/Pension aus demselben Unt.. beziehen - BMF v (BStBl I, 2009, 273, Rz.. 185): ): Erreicht der Arbeitnehmer im Zeitpunkt der Auszahlung das 60. Lebensjahr,, hat aber seine berufliche Tätigkeit T noch nicht beendet,, so ist dies in der Regel (insbesondere bei Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds) unschädlich dlich; ; die bilanzielle Behandlung beim Arbeitgeber bleibt davon unberührt hrt ( gilt für f DZ!). - Bei grv: : ab 65 Gehalt nicht anzurechnen auf Rente

43 Was tun? Auffassung FinVerw ist falsch RSprÄnderung des BFH ( , I R 12/07, DB 2008, 1183): Es ist aus körperschaftsteuerrechtlicher Sicht grundsätzlich auch nicht zu beanstanden,, wenn die Zusage der Altersversorgung nicht von dem Ausscheiden des Begünstigten aus dem Dienstverhältnis als Geschäftsf ftsführer mit Eintritt des Versorgungsfalls abhängig gemacht wird In diesem Fall würde w ein ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsleiter allerdings verlangen,, dass das Einkommen aus der fortbestehenden Tätigkeit als Geschäftsf ftsführer auf die Versorgungsleistung angerechnet wird. Beachte: dies betr. vga-schiene ( kstl. ) Anrechnung: betr. Angemessenheit Gehalt/fiktJNP 6a EStG nach BFH nicht betroffen Beachte: FinVerw nicht bundeseinheitl.. dagegen

44 Was tun? Auffassung FinVerw ist falsch OFD Stuttgart (Alber, BetrAV 7/2009, 415): Gehalt und Rente beim GGF parallel zulässig Weitere Tätigkeit T kann sein: - Beratervertrag - neue Anstellungsvertrag - bisheriger Anstellungsvertrag Grund: für f r GmbH kein Nachteil Weiterarbeit liegt in ihrem Interesse Alternative: : GGF scheidet aus und GmbH zahlt - Pension und - Gehalt des neuen GF (der erst einmal hineinfinden muss) - laufende Belastungen bei Alternative grds.. höher. h her.

45 Was tun? Auffassung FinVerw ist falsch OFD Stuttgart (Alber, BetrAV 7/2009, 415): Außerdem: Pensionsanspruch bereits vollständig erdient Daher keine Einbeziehung der fjnp in vga- Gesamtvergütung tung (da keine fjnp mehr vorhanden!!!)

46 Was tun? Auffassung FinVerw ist falsch Beachte allerdings: Pensionszusage darf Rentenzahlung nicht vom Ausscheiden abhängig machen! BayLAfSt: andere Aufassung selbst bei Beratervertrag skeptisch, es sei denn: Honorarvolumen deutlich kleiner als bisheriges Gehalt ansonsten Umgehung.

47 bav kürzt k Vorsorgeaufwendungen 47

48 Prüfungsschema Kürzung Vorwegabzug Prüfung der Auswirkungen einer bav auf die Kürzung des Vorwegabzugs! Haben Sie eine bav oder möchten Sie eine abschließen? ja Um welchen Versorgungsweg handelt es sich? nein Keine Kürzung Pensionskasse Pensionsfonds Direktversicherung Keine Kürzung Direktzusage Unterstützungskasse Handelt es sich bei der Direktzusage bzw. Unterstützungskasse um reine Entgeltumwandlung? Kürzung um 16 % vom Bruttoentgelt ja Keine Kürzung nein Wie viele Gesellschafter-Geschäftführer hat Ihre Kapitalgesellschaft? Allein-Gesellschafter-Geschäftsführer Mehrere Gesellschafter- Geschäftsführer Keine Kürzung Übersteigt die Anwartschaftsquote die Beteiligungsquote um mehr als 10 %-% Punkte? nein ja Keine Kürzung Grds. Kürzung Ehepartner?

49 Prüfungsschema Kürzung Höchstbetrag Prüfung der Auswirkungen einer bav auf die Kürzung des Höchstbetrages der Alters-VA! ab VZ 2008 bav liegt vor ja nein Kürzung Keine Kürzung Kürzung um den Beitragssatz vom Einkommen, maximal von der BBG Ost Im Jahr 2010: 19,9 % vom Einkommen, maximal von

50 Auswirkungen der Kürzung 1. GGF erhält Anwartschaften aus Direktzusage/UK ledig verheiratet - Ehegatte hat keine Berufstätigkeit von ArbN-Eink. a. Kürzung Vorwegabzug b. keine Kürzung Vorwegabzug 2. GGF erhält Anwartschaften aus Direktversicherung, PK oder PF Person 2010: 40 Jahre alt, Rentenbeginn: mit 65

51 Auswirkungen im Zeitverlauf Beitrag Basisrente 0 ohne bav mit bav 2.800, , ,00 Bei KV > geringerer Betrag 2.269, , , , , ,00 Bei KV > geringerer Betrag 2.269, , , , , ,00

52 Auswirkungen im Zeitverlauf % ( ,9% ) 70% Beitrag Basisrente p.a. ohne bav , ,00 mit bav 9.027, , , , , % ( ,9% ) 70% ,64

53 Fazit Summe der Kürzung VA 1. GGF erhält Anwartschaften aus Direktzusage/UK a. Kürzung Vorwegabzug ledig bis verheiratet - Ehegatte hat keine Berufstätigkeit von ArbN-Eink bis b. keine Kürzung Vorwegabzug GGF erhält Anwartschaften aus Direktversicherung, PK oder PF 0 bis Ergebnis: einzelfallabhängig ngig keine Pauschalaussagen Kombinationen von alter und neuer Rechtslage zu komplex für r manuelle Berechnungen gilt für f r Frage, ob es zur Kürzung kommt und Berechnung des Volumens der KürzungK 0 bis Person 2009: 40 Jahre alt, Rentenbeginn: mit 65

54 Fazit Konsequenzen für die Rendite Konsequenzen der Kürzung - Beispiel Rendite der bav nach Steuer ohne Kürzung: 5,20% Rendite der bav nach Steuer mit Kürzung: 1,80% bav dann = Fehlentscheidung!

55 Was tun? Problem bei Basisrente: Soweit Beiträge nicht steuermindernd wirken Besteuerung nimmt darauf keine Rücksicht R Handlungsalternativen: Beiträge der Basisrente jährlich auf steuerunschädlichen Teil hin überprüfen Beiträge der Basisrente umgehend auf steuerunschädlichen Teil senken bav nicht realisieren und stattdessen zusätzliche private AV bav in den Privatbereich überführen kommt grds.. nicht in Frage, da: - grds.. verdeckte Einlage bei Verzicht - erhebliche Steuer beim GGF bei Überführung von Rückdeckungen oder versicherungsförmigen rmigen Durchführungswegen hrungswegen (Abfindung( Abfindung)

56 Vielen Dank für f r die Aufmerksamkeit Prof. Dr. Thomas Dommermuth,, Steuerberater FH Amberg-Weiden Institut für f r Vorsorge und Finanzplanung Auf der Haide Altenstadt/WN. T +49 (0) F +49 (0) Copyright : Diese Präsentation ist Eigentum der Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH und darf vom Empfänger nur für eigene Zwecke verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte oder eine Präsentation vor Dritten im Ganzen oder von Teilen darf ohne Zustimmung der Eigentümerin nicht erfolgen. 56

Was macht (aus Maklersicht) ein gutes bav-produkt aus?

Was macht (aus Maklersicht) ein gutes bav-produkt aus? Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Steuerberater Was macht (aus Maklersicht) ein gutes bav-produkt aus? Vortrag beim Institute of Insurance 1 Das Umfeld für die bav 2 Verbreitung der bav Gründe Kosten, Fehleinschätzung

Mehr

Professionelles Management von Pensionsrückstellungen

Professionelles Management von Pensionsrückstellungen Professionelles Management von Pensionsrückstellungen Dr. Henning Holzbaur Steuerberater Wirtschaftsprüfer Sparkassen in der Region Kinzigtal, 20. Januar 2016 Holzbaur & Partner Stuttgarter Straße 30 70806

Mehr

Mit der Übertragung der Risiken ist meine Pensionszusage wirklich sicher.

Mit der Übertragung der Risiken ist meine Pensionszusage wirklich sicher. S Sparkasse S Sparkassen Mit der Übertragung der Risiken ist meine Pensionszusage wirklich sicher. TransferRente Garantie für Gesellschafter-Geschäftsführer Sparkassen-Finanzgruppe Altersversorgung Als

Mehr

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Geben Sie Ihre Pensionszusage in unsere Hände: Dann haben Sie Ihre Altersversorgung fest im Griff!

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Geben Sie Ihre Pensionszusage in unsere Hände: Dann haben Sie Ihre Altersversorgung fest im Griff! LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse Geben Sie Ihre Pensionszusage in unsere Hände: Dann haben Sie Ihre Altersversorgung fest im Griff! Die Übertragung von Pensionsverpflichtungen auf den LVM-Pensionsfonds

Mehr

Steuerliche Folgen der Übertragung von Pensionszusagen

Steuerliche Folgen der Übertragung von Pensionszusagen Steuerliche Folgen der Übertragung von Pensionszusagen I. Gründe für eine Ablösung, Abfindung oder Übertragung II. Verzicht III. Abfindung IV. Übertragung auf einen Pensionsfonds V. Übertragung auf neu

Mehr

Haufe Online-Seminar Betriebliche Altersversorgung Dr. Annekatrin Veit, München

Haufe Online-Seminar Betriebliche Altersversorgung Dr. Annekatrin Veit, München Haufe Online-Seminar Betriebliche Altersversorgung Dr. Annekatrin Veit, München Agenda Definition der betrieblichen Alterversorgung Zusagearten und Finanzierungsformen Durchführungswege Unverfallbarkeit

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: April 2010 BA823_201004 O201 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: Juli 2015 BA823_201507 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters 1

Mehr

Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung - Probleme für den Kaufinteressenten und Handlungsmöglichkeiten für den Verkäufer

Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung - Probleme für den Kaufinteressenten und Handlungsmöglichkeiten für den Verkäufer Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung - Probleme für den Kaufinteressenten und Handlungsmöglichkeiten für den Verkäufer Schlagzeilen Gefahrenquelle: Pensionsrückstellungen (Weser-Ems-Manager,

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011 Betriebliche Altersversorgung für Einsteiger Teil 1 München, 14.04.2011 1 Der Demographische Wandel (Verhältnis Beschäftigte/ Rentner) 120 100 80 60 40 20 0 100 100 100 100 104 89 43 36 1992 2000 2030

Mehr

NÜRNBERGER Vorsorgeprogramm für Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF)

NÜRNBERGER Vorsorgeprogramm für Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) Fachinformation NÜRNBERGER Vorsorgeprogramm für Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) Vorteile, Ablauf und rechtliche Behandlung Stand: Dezember 2015 BA820_201601 ae-txts Inhalt Sicherheit für die Zukunft

Mehr

Betriebliche Altersversorgung mit der BVW Unterstützungskasse e.v.

Betriebliche Altersversorgung mit der BVW Unterstützungskasse e.v. Die rückgedeckte Unterstützungskasse Betriebliche Altersversorgung mit der BVW Unterstützungskasse e.v. bav jenseits der 4% Zur Sicherung der Alterseinkommen bei sinkenden gesetzlichen Renten wird die

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung (bav)

Die betriebliche Altersversorgung (bav) Pferdemarkt 4 45127 Essen T 0201 810 999-0 F 0201 810 999-90 email info@fairrat.de Die betriebliche Altersversorgung (bav) Jeder Arbeitnehmer hat nun einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersversorgung

Mehr

zu Nr. 55 [Übertragungswert von Versorgungsanwartschaften] idf des AltEinkG v. 5.7.2004 (BGBl. I 2004, 1427; BStBl. I 2004, 554)

zu Nr. 55 [Übertragungswert von Versorgungsanwartschaften] idf des AltEinkG v. 5.7.2004 (BGBl. I 2004, 1427; BStBl. I 2004, 554) 3Nr. 55 3 Nr. 55 [Übertragungswert von Versorgungsanwartschaften] idf des AltEinkG v. 5.7.2004 (BGBl. I 2004, 1427; BStBl. I 2004, 554) Steuerfrei sind... 55. der in den Fällen des 4 Abs. 2 Nr. 2 und Abs.

Mehr

Vergleich der fünf Durchführungswege im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung

Vergleich der fünf Durchführungswege im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung Vergleich der fünf e im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung Zusageart Unverfallbarkeit dem Grunde nach - Leistungszusage ( 1 Abs.1 BetrAVG) - Leistungszusage ( 1 Abs.1 BetrAVG) - beitragsorientierte

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen Referent: Martin Homolka Die Rente ist sicher!? System der Altersvorsorge Warum sollte man sich als Arbeitgeber mit BAV beschäftigen? personalpolitische

Mehr

Das Alterseinkünftegesetz

Das Alterseinkünftegesetz Ausgangssituation: Gleichbehandlung von Renten und Pensionen Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 06.03.2002: unterschiedliche Besteuerung von Beamtenpensionen und Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Mehr

Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung - Probleme für den Kaufinteressenten und Handlungsmöglichkeiten für den Verkäufer

Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung - Probleme für den Kaufinteressenten und Handlungsmöglichkeiten für den Verkäufer Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung - Probleme für den Kaufinteressenten und Handlungsmöglichkeiten für den Verkäufer Oldenburgische IHK, 19. Juni 2014 Schlagzeilen Gefahrenquelle: Pensionsrückstellungen

Mehr

Modellüberlegungen zur Ablösung von GGF Pensionszusagen

Modellüberlegungen zur Ablösung von GGF Pensionszusagen Modellüberlegungen zur Ablösung von GGF Pensionszusagen Steuerberaterverband Sachsen e.v. Dresden 26.09.2006 Albert A. Gellrich Rudolf Wegner 1 Agenda wir über uns Pensionszusagen an GGF im Spannungsfeld

Mehr

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus!

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus! LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus! Übertragung von Pensionsverpflichtungen die Vorteile im Überblick

Mehr

Regelaltersgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung ersetzt vertragliche Altersgrenze 65

Regelaltersgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung ersetzt vertragliche Altersgrenze 65 Regelaltersgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung ersetzt vertragliche Altersgrenze 65 Ernst Ludwig, Dipl. Math., BAV-Ludwig Wie bereits in unserem Newsletter IV/2012 berichtet, hat das BAG mit seinem

Mehr

Auslagerung von Pensionsverpflichtungen

Auslagerung von Pensionsverpflichtungen Auslagerung von Pensionsverpflichtungen Die betriebliche Altersversorgung (bav) in Deutschland wird gemessen an den Deckungsmitteln hauptsächlich durch die unmittelbare Pensionszusage (Direktzusage) repräsentiert

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG. Schwarzenfeld 28.01.2010

Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG. Schwarzenfeld 28.01.2010 Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG Schwarzenfeld 28.01.2010 Sieht so die Altersversorgung 2024 aus? Michael OLIVER / 24.03.2011 / Seite 1 Schützen Sie Ihren Ruhestand vor der Insolvenz

Mehr

NÜRNBERGER Betriebsrenten Sicher mit System

NÜRNBERGER Betriebsrenten Sicher mit System AWD-Vertriebsmeeting NÜRNBERGER Betriebsrenten Sicher mit System Die NÜRNBERGER BilMoG-Rente für Gesellschafter-Geschäftsführer und leitende Angestellte 1 Die guten und die bösen Zusagen Arten von Pensionszusagen

Mehr

Die freie Unterstützungskasse

Die freie Unterstützungskasse Die freie Unterstützungskasse Deutsche Unterstützungskasse e.v. Was erwartet Sie? Was ist eine kongruent rückgedeckte Unterstützungskasse? Funktionsweise, Zielgruppen, Vorteile ein Schnelldurchlauf für

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. I. Allgemeines: Die Durchführung einer betrieblichen Altersvorsorge ist nur im 1. Dienstverhältnis möglich, d. h. der Arbeitnehmer legt

Mehr

Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge

Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge Einführung bav Grundlagen der bav Durchführungsweg: Schwerpunkt Direktversicherung Steuerfreiheit + nachgelagerte Besteuerung Sozialversicherung Ausscheiden

Mehr

Neuordnung der Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung

Neuordnung der Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung Neuordnung der Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung unter Berücksichtigung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes Dipl.-Ökonom Philip Spies Industrie-Pensions-Verein e.v. Tel: 0211 355980-40 E-Mail:

Mehr

Die Auslagerung von Pensionszusagen im Zuge der Liquidation

Die Auslagerung von Pensionszusagen im Zuge der Liquidation 20063726-0 GmbH-Geschäftsführer Die Auslagerung von Pensionszusagen im Zuge der Liquidation von Jürgen Pradl, gerichtlich zugelassener Rentenberater, Zorneding* Im vierten Musterfall unserer Reihe Optimales

Mehr

DLQuarterly 02/2008. Dr. Lutz Beratungsinstitut für Altersversorgung GmbH

DLQuarterly 02/2008. Dr. Lutz Beratungsinstitut für Altersversorgung GmbH DLQuarterly 02/2008 Dr. Lutz Beratungsinstitut für Altersversorgung GmbH Auswirkung der Anhebung der Altersgrenzen in der gesetzlichen Rentenversicherung auf die Bewertung von Pensionsrückstellungen BMF-Schreiben

Mehr

Allianz Lebensversicherungs-AG

Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Lebensversicherungs-AG Die Versorgung des Gesellschafter-Geschäftsführers einer GmbH A. Beherrschende und nicht beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer Pensionszusagen an steuerlich beherrschende

Mehr

NÜRNBERGER Betriebsrenten Sicher mit System. Pensionszusage durch Entgeltumwandlung

NÜRNBERGER Betriebsrenten Sicher mit System. Pensionszusage durch Entgeltumwandlung NÜRNBERGER Betriebsrenten Sicher mit System Pensionszusage durch Entgeltumwandlung Vertriebschancen: Wie auch die anderen Durchführungswege in der betrieblichen Altersversorgung bietet die in Verbindung

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (bav)

Betriebliche Altersvorsorge (bav) Betriebliche Altersvorsorge (bav) Düsseldorf, Januar 2004 Betriebliche Altersvorsorge 1 Betriebliche Altersvorsorge (bav) Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland hat Tradition. Seit Mitte des

Mehr

2 Änderungen im Einkommensteuergesetz

2 Änderungen im Einkommensteuergesetz 2 Änderungen im Einkommensteuergesetz Neuer 3 Nr. 55 a EStG Die interne Teilung ist sowohl für die ausgleichspflichtige als auch für die ausgleichsberechtigte Person steuerneutral. Die ausgleichsberechtigte

Mehr

2 Struktur der gesetzlichen Regelungen

2 Struktur der gesetzlichen Regelungen 2.1 Die sieben Grundregeln zur BAV Das Einkommensteuergesetz regelt sechs verschiedene Möglichkeiten der begünstigten zusätzlichen Altersvorsorge, die auch gleichzeitig genutzt werden können: 1. 3 Nr.

Mehr

Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen

Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen PensionLine Pensionszusage mit Rückdeckungsversicherung www.continentale.de So funktioniert die Pensionszusage Bei einer Pensionszusage verspricht der

Mehr

B A V IN DER FINANZPLANUNG - FRAGEN UND ANTWORTEN

B A V IN DER FINANZPLANUNG - FRAGEN UND ANTWORTEN B A V IN DER FINANZPLANUNG - FRAGEN UND ANTWORTEN MATTHIAS KARL FINANZÖKONOM (EBS), CFP BETRIEBSWIRT FÜR BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG (FH) THEMEN Übersicht Durchführungswege Betroffene Rechtsgebiete in

Mehr

Betriebliche Altersversorgung nach 3.63 EStG

Betriebliche Altersversorgung nach 3.63 EStG nach 3.63 EStG präsentiert von Gerhard Schneider geprüfter Fachberater für betriebliche Altersversorgung Grundsätzliche Fragestellungen Wer kann versorgt werden? Wer handelt? Was wird abgesichert? Wann

Mehr

Kennen Sie schon die "Vervielfältigungsregelungen"?

Kennen Sie schon die Vervielfältigungsregelungen? Kennen Sie schon die "Vervielfältigungsregelungen"? Wer aus einem Unternehmen ausscheidet und sich abfinden lässt, bekommt leicht den Eindruck, dass auch das Finanzamt abgefunden sein will. Arbeitnehmer

Mehr

Die steuerliche Behandlung von Pensionslasten. Fritz Esterer

Die steuerliche Behandlung von Pensionslasten. Fritz Esterer Die steuerliche Behandlung von Pensionslasten Fritz Esterer 0 Gliederung Deutschland Defined Contribution Pensionsfonds Defined Benefit Bisherige Methodik Reformvorschläge Internationale Trends (Bsp. UK)

Mehr

Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge

Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge Einführung bav Grundlagen der bav Durchführungsweg: Schwerpunkt Direktversicherung Formen der Zusage Portabilität bav Unterstützung der BCA im Überblick

Mehr

Pensionszusage. Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Januar 2012

Pensionszusage. Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Januar 2012 Pensionszusage Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Januar 2012 Pensionszusage Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Gründe für Finanzierungslücken und Konsequenzen Barwertvergleich

Mehr

Steuerliche Auswirkungen einer Überversorgung

Steuerliche Auswirkungen einer Überversorgung Steuerliche Auswirkungen einer Überversorgung Unter einer Überversorgung im steuerlichen Sinne versteht man i.a. dass die Versorgungsanwartschaften die Obergrenze von 75% des Gehaltes überschreiten. Diese

Mehr

in der Anwartschaftsphase sind Beiträge aus Einmal-, abgekürzter sowie laufender Beitragszahlung

in der Anwartschaftsphase sind Beiträge aus Einmal-, abgekürzter sowie laufender Beitragszahlung A) Direktversicherung (der Klassiker ) l - Arbeitgeberfinanziert - Arbeitgeber erteilt dem Arbeitnehmer eine Zusage auf betriebliche Altersversorgung in Form von Anwartschaft wird gesetzlich unverfallbar

Mehr

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung. Inhalt. I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung. Inhalt. I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Kurzbeschreibung zur Direktversicherung Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung 1. Wie funktioniert eine arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung 2. Auswirkung beim Arbeitnehmer a) in der

Mehr

Sozialversicherungsrechtliche Behandlung von Leistungen der betrieblichen Altersversorgung (Stand: Februar 2008)

Sozialversicherungsrechtliche Behandlung von Leistungen der betrieblichen Altersversorgung (Stand: Februar 2008) Definition der Versicherungspflicht Wann gilt die Pflichtversicherung? Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein: Es muß eine Rente aus der GRV bezogen bzw. beantragt werden. Hierbei ist es unerheblich,

Mehr

Informationsdienst. Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009

Informationsdienst. Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009 Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Die betriebliche Altersversorgung 3 Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung 3.1 Direktzusage

Mehr

Direktversicherung. Entgeltumwandlung

Direktversicherung. Entgeltumwandlung Direktversicherung Entgeltumwandlung Betriebliche Altersvorsorge mit Zukunft Das Problem: Die Versorgungslücke im Alter wächst So funktioniert die Entgeltumwandlung in der Direktversicherung Waren es vor

Mehr

vvw Einführung in die betriebliche A Itersversorgu ng Andreas Buttler mit allen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz

vvw Einführung in die betriebliche A Itersversorgu ng Andreas Buttler mit allen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz Andreas Buttler Einführung in die betriebliche A Itersversorgu ng mit allen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz 4. neu bearbeitete und erweiterte Auflage vvw T KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Referent. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte

Referent. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte Betriebliche Altersversorgung, 27. August 2015 Referent Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte 1995 bis 1999 Tätigkeit in der Personalbetreuung und Entgeltabrechnung 1999 bis 2001 Einführung

Mehr

Querverweislisten zum geänderten Betriebsrenten-Gesetz (Arbeitshilfen)

Querverweislisten zum geänderten Betriebsrenten-Gesetz (Arbeitshilfen) Querverweislisten zum geänderten Betriebsrenten-Gesetz (Arbeitshilfen) Volksfürsorge Betriebliche Altersversorgung Keine Sorge vf 1105 01/2005 que Unser Name ist unser Auftrag. Wesentliche Reformen der

Mehr

Nachtrag zum Arbeitsvertrag

Nachtrag zum Arbeitsvertrag Nachtrag zum Arbeitsvertrag zahlt für die o. a. betriebliche Altersversorgung einen Beitrag Original für die Personalakte zahlt für die o. a. betriebliche Altersversorgung einen Beitrag Kopie für den Versicherer

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Konzept Pensionszusage als beitragsorientierte Leistungszusage 1 Übersicht Betriebliche Altersversorgung Jörg Wiechers, FH-Koblenz 05.07.2004 Arbeitgeber Finanzierung durch Rückdeckungs- Versicherung Pensionszusage

Mehr

Versorgungszusagen an Gesellschafter- Geschäftsführer und -Vorstände Steuerliche Behandlung Gestaltungstipps Mustertexte

Versorgungszusagen an Gesellschafter- Geschäftsführer und -Vorstände Steuerliche Behandlung Gestaltungstipps Mustertexte Versorgungszusagen an Gesellschafter- Geschäftsführer und -Vorstände Steuerliche Behandlung Gestaltungstipps Mustertexte Dr. Peter A. Doetsch und Arne E. Lenz (Verlag Versicherungswirtschaft GmbH, 7. Auflage,

Mehr

Wertkonten was geschieht bei vorzeitigem Ausscheiden und Rentenbeginn?

Wertkonten was geschieht bei vorzeitigem Ausscheiden und Rentenbeginn? Wertkonten was geschieht bei vorzeitigem Ausscheiden und Rentenbeginn? Autorin: Katrin Kümmerle, Rechtsanwältin und Senior Consultant bei der febs Consulting GmbH in München Wertkontenmodelle erfreuen

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Steuerberater Matthias Graf. Michael Pfeffer

Steuerberater Matthias Graf. Michael Pfeffer Steuerberater Matthias Graf Michael Pfeffer Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Auf jeden Fall wichtig für alle Kapitalgesellschaften (GmbH, AG, GmbH & Co. KG) Bilanzen Handelsbilanz (HB) Für die

Mehr

Aktuelles Steuerrecht für den. Stefan Hamacher

Aktuelles Steuerrecht für den. Stefan Hamacher Aktuelles Steuerrecht für den Gesellschafter-GeschäftsführerGeschäftsführer Stefan Hamacher Steuerberater www.dhpg.de Seite 1 Agenda I. Aktuelles zu verdeckten Gewinnausschüttungen II. Erwerb eigener Anteile

Mehr

Eine Eingabe wird nur bei Auswahl "Arbeitnehmer" oder "Selbständiger" UND "Splittingtabelle" berücksichtigt.

Eine Eingabe wird nur bei Auswahl Arbeitnehmer oder Selbständiger UND Splittingtabelle berücksichtigt. Basisrentenrechner Begriffe: BBG BU EStG HB GGF GAV GKV GRV GPV PZ VA Beitragsbemessungsgrenze Berufsunfähigkeit Einkommenssteuergesetz Höstbetrag Gesellschafter Geschäftsführer gesetzliche Arbeitslosenversicherung

Mehr

BFH, Urteil vom 21.12.1994 - I R 98/93 - BStBl II 1995, 419. KStG 1984 8 Abs. 3 S 2, EStG 6a. Rechtszug vorgehend FG München 1993-05-24 7 K 4190/90

BFH, Urteil vom 21.12.1994 - I R 98/93 - BStBl II 1995, 419. KStG 1984 8 Abs. 3 S 2, EStG 6a. Rechtszug vorgehend FG München 1993-05-24 7 K 4190/90 BFH, Urteil vom 21.12.1994 - I R 98/93 - BStBl II 1995, 419 KStG 1984 8 Abs. 3 S 2, EStG 6a Rechtszug vorgehend FG München 1993-05-24 7 K 4190/90 Fundstellen BFHE 176, 412 StE 1995, 268 (K) DStR 1995,

Mehr

Zusagearten. Zusagearten. Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse

Zusagearten. Zusagearten. Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse 2 Zusagearten Die Grundlage der betrieblichen Altersvorsorge ist stets eine Zusage von bestimmten Versorgungsleistungen über Alters-, Invaliditäts-, und/oder Hinterbliebenenversorgung (die so genannte

Mehr

Umwandlung von Wertguthaben in Ansprüche auf betriebliche Altersversorgung: Steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Aspekte

Umwandlung von Wertguthaben in Ansprüche auf betriebliche Altersversorgung: Steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Aspekte Umwandlung von Wertguthaben in Ansprüche auf betriebliche Altersversorgung: Steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Aspekte Prof. Dr. Dietmar Wellisch, StB Wellisch Steuerberatungsgesellschaft mbh,

Mehr

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen 1. Definition Im allgemeinen versteht man unter einer Abfindung eine Entschädigung, die vom entlassenden Arbeitgeber wegen einer von ihm veranlassten Beendigung

Mehr

Persönliche Analyse. für. Max Mustermann. Ihre persönliche Analyse wurde erstellt von: in finance GmbH Herr Michael Schuster

Persönliche Analyse. für. Max Mustermann. Ihre persönliche Analyse wurde erstellt von: in finance GmbH Herr Michael Schuster Persönliche Analyse für Max Mustermann Ihre persönliche Analyse wurde erstellt von: in finance GmbH Herr Michael Schuster Kennedyallee 40 60596 Frankfurt Telefon: 069-6976990 Fax: 069-69769960 E-Mail:

Mehr

www.versicherungsanalytiker.de Auslagerung von Pensionsverpflichtungen

www.versicherungsanalytiker.de Auslagerung von Pensionsverpflichtungen Auslagerung von Pensionsverpflichtungen Agenda Ausgangsituation Unterschiede zwischen Steuer- und Handelsbilanz Besonderheiten bei Pensionsverpflichtungen Funktion der Auslagerung Funktion der Auslagerung

Mehr

für: Herrn Hans Fuxx und Frau Käthe Fuxx Kölner Straße 14 51789 Lindlar Die Auswertung wurde erstellt von:

für: Herrn Hans Fuxx und Frau Käthe Fuxx Kölner Straße 14 51789 Lindlar Die Auswertung wurde erstellt von: nstammdaten für: Herrn Hans Fuxx und Frau Käthe Fuxx Kölner Straße 14 51789 Lindlar Die Auswertung wurde erstellt von: Dukat GmbH Versicherungsmakler Herr Stephan Löhr Kölner Straße 14 51789 Lindlar Telefon:

Mehr

Gestaltende Steuerberatung

Gestaltende Steuerberatung Gestaltende Steuerplanung Steueroptimierung Gestaltungsmodelle Ausgabe 4 April 2013 S. 109 144 Inhalt Kurz informiert Werklieferung oder Werkleistung? Das BMF nimmt Stellung! 109 Aktienoptionsrechte: Zum

Mehr

Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG

Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG Das am 01.01.2005 in Kraft tretende Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) hat einschneidende Auswirkungen auf die steuerliche Behandlung der Altersvorsorge. Mit ihm

Mehr

Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung

Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung Von einer Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung (GGF-Versorgung) im engeren Sinne spricht man, wenn der am Stammkapital beteiligte Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft,

Mehr

Flexible Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn

Flexible Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn Beratungsblatt Nr. 35 WorkLife Direct Todesfallschutz zum Rentenbeginn Flexible Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn Anpassung der Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn nach den dann aktuellen Bedürfnissen

Mehr

Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung

Unternehmensverkauf trotz Pensionsrückstellung ßige Arbeitsstätte an und erhob die Steuer darauf. Der BFH bestätigte die Auffassung des Außendienstmitarbeiters. Eine regelmäßige Arbeitsstätte liegt nicht vor, da U nur zu Kontrollzwecken den Firmensitz

Mehr

Eine Beherrschung im steuerrechtlichen Sinne liegt vor, wenn. ein GGF mehr als 50 % der Stimmrechte/Anteile hält oder

Eine Beherrschung im steuerrechtlichen Sinne liegt vor, wenn. ein GGF mehr als 50 % der Stimmrechte/Anteile hält oder Anforderungen an eine Direktzusage an Gesellschafter-Geschäftsführer Die Direktzusage an Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) einer Kapitalgesellschaft (im Folgenden GmbH, grundsätzlich jedoch auch AG)

Mehr

Altersgrenze 65 oder 67 in der bav

Altersgrenze 65 oder 67 in der bav Altersgrenze 65 oder 67 in der bav Referat von Prof. Dr. Hermann Plagemann Fachanwalt für Sozialrecht und Medizinrecht in Frankfurt am Main bav Symposium 2013 in Köln am 27.02.2013 PLAGEMANN RECHTSANWÄLTE

Mehr

Betriebliche Altersversorgung über Unterstützungskasse

Betriebliche Altersversorgung über Unterstützungskasse Betriebliche Altersversorgung über Unterstützungskasse Einleitung Der Arbeitgeber kann die Betriebsrente entweder im Rahmen einer Direktzusage selbst organisieren oder sich einer Unterstützungskasse bedienen

Mehr

Anmerkungen zur Riester-Rente Für Fehler oder Irrtümer übernehmen wir keine Haftung.

Anmerkungen zur Riester-Rente Für Fehler oder Irrtümer übernehmen wir keine Haftung. Aktion Demokratische Gemeinschaft e.v. Februar 2002 Anmerkungen zur Riester-Rente Für Fehler oder Irrtümer übernehmen wir keine Haftung. Auf den folgenden Seiten sind Folien abgedruckt, die die wesentliche

Mehr

CONSULIO bav Consulting GmbH

CONSULIO bav Consulting GmbH CONSULIO bav Consulting GmbH Steuerberater/ Wirtschaftsprüfer Finanzberatung Unternehmen / GmbH Rechtsanwalt Die Consulio Consulting GmbH ist ein unabhängiges Institut zur ganzheitlichen, prozessbegleitenden

Mehr

III. Neues zu Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer 1. Verzicht auf Pensionsansprüche des Gesellschafter- Geschäftsführers

III. Neues zu Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer 1. Verzicht auf Pensionsansprüche des Gesellschafter- Geschäftsführers 32 III. Neues zu Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer III. Neues zu Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer 1. Verzicht auf Pensionsansprüche des Gesellschafter- Geschäftsführers

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung

Die betriebliche Altersversorgung Die betriebliche Altersversorgung T. Schwabhäuser schwabts@googlemail.com Rauser Towers Perrin GmbH Pensions Sevice Center 8.11.2006 TSW (Rauser Towers) bav Eine Einführung 1 / 12 Einleitung Grundbegriffe

Mehr

Rentenreform 2001/2002

Rentenreform 2001/2002 Rentenreform 2001/2002 Verlagerung der Vorsorge in den privaten / betrieblichen Sektor Absenkung des Rentenniveaus Kürzung der Witwen und Witwerrenten Wegfall der Berufsunfähigkeitsversicherung Welche

Mehr

www.hdi.de/toppension Pensionsfondslösungen für Einzelzusagen Auf Erfolgskurs HDI TopPension HDI TopPension Klassik

www.hdi.de/toppension Pensionsfondslösungen für Einzelzusagen Auf Erfolgskurs HDI TopPension HDI TopPension Klassik www.hdi.de/toppension Pensionsfondslösungen für Einzelzusagen Auf Erfolgskurs HDI TopPension Das Ziel, der Kurs, der Wind alles kann sich ändern. Vor einiger Zeit haben Sie eine wichtige unternehmerische

Mehr

Innovatives Versorgungskonzept bav. in Kooperation mit

Innovatives Versorgungskonzept bav. in Kooperation mit Innovatives Versorgungskonzept bav in Kooperation mit Agenda Übersicht Durchführungswege der bav Grundlagen der Pensionszusage Rückdeckung von Pensionszusagen Innovatives Versorgungskonzept bav Beispiel

Mehr

Das Gesellschafter- Geschäftsführergehalt

Das Gesellschafter- Geschäftsführergehalt KSt - Studieneinheit 32 Das Gesellschafter- Geschäftsführergehalt Inhalt: 1. Übungsaufgaben 2. Das Gesellschafter-Geschäftsführergehalt 3. Lösungshinweise zu den Übungsaufgaben nach Ziff.1. KSt - Stud-E

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung Die betriebliche Altersversorgung ist eine der effizientesten

Mehr

DANV Deutsche Anwalt- und Notarversicherung Richard Damme Hafenstr. 50, 67061 Ludwigshafen 062154933292 3. August 2007. Nein.

DANV Deutsche Anwalt- und Notarversicherung Richard Damme Hafenstr. 50, 67061 Ludwigshafen 062154933292 3. August 2007. Nein. Basis-Rente Stammdaten 2007 für Freiberufler im Versorgungswerk Kunde Verheiratet mit Zusammenveranlagung Bundesland Kirchensteuerpflichtig Berufsgruppe Nein Baden-Württemberg Ja Freiberufler, Selbständiger

Mehr

VORTRAGSVERANSTALTUNG

VORTRAGSVERANSTALTUNG VORTRAGSVERANSTALTUNG Betriebliche Altersvorsorge Eckpunkte der Rentenreform Durchführungswege für die betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge im Vergleich zur Riester-Rente Weitere Informationen

Mehr

Die Altersversorgung für Gesellschafter- Geschäftsführer und Einzelunternehmer

Die Altersversorgung für Gesellschafter- Geschäftsführer und Einzelunternehmer Die Altersversorgung für Gesellschafter- Ihr persönlicher Ansprechpartner: Karlheinz Thumm, staatl. gepr. Betriebswirt Luitgardstr. 14-18 in 75177 Pforzheim Tel. 07231 33002, Fax 07231 356075 info@skt-beratung.de

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge muss sich für alle rechnen Individuelle Konzepte für Unternehmen und Mitarbeiter.

Betriebliche Altersvorsorge muss sich für alle rechnen Individuelle Konzepte für Unternehmen und Mitarbeiter. Vorsorge Betriebliche Altersvorsorge muss sich für alle rechnen Individuelle Konzepte für Unternehmen und Mitarbeiter. Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge, die sich für alle rechnet.

Mehr

Weniger kann mehr sein

Weniger kann mehr sein zur Sozialpolitik Festcolloquium zum 65. Geburtstag von Christof Helberger 01. Juni 2007 in Berlin Weniger kann mehr sein Überlegungen und Berechnungen zur Sozialabgabenfreiheit der Dr. Reinhold Thiede

Mehr

FG Münster 9. Senat Urteil vom 09.01.2004 AZ. 9 K 4626/01 K,G,F

FG Münster 9. Senat Urteil vom 09.01.2004 AZ. 9 K 4626/01 K,G,F FG Münster 9. Senat Urteil vom 09.01.2004 AZ. 9 K 4626/01 K,G,F Leitsatz 1) Ist der die betriebliche Veranlassung indizierende Erdienenszeitraum von mindestens zehn Jahren nicht eingehalten, ist die dem

Mehr

Neujahrsempfang 2014. Betriebliche. Betriebliche Altersversorgung - Ausgewählte Aspekte. Matthias Berndt Firmenkundenberater. Altersversorgung (bav)

Neujahrsempfang 2014. Betriebliche. Betriebliche Altersversorgung - Ausgewählte Aspekte. Matthias Berndt Firmenkundenberater. Altersversorgung (bav) Betriebliche Altersversorgung - Ausgewählte Aspekte Neujahrsempfang 2014 Matthias Berndt Firmenkundenberater Betriebliche Altersversorgung (bav) Inhalte Schwerpunkte (1) Überblick zu den Durchführungswegen

Mehr

Betriebliche Altersversorgung.

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. Intelligente Versorgungskonzepte für Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH, Vorstände einer AG und weitere wichtige Leistungsträger. Lukrative Lösungen für eine angemessene

Mehr

Weil Mitarbeiter die Zukunft Ihres Unternehmens sichern

Weil Mitarbeiter die Zukunft Ihres Unternehmens sichern Weil Mitarbeiter die Zukunft Ihres Unternehmens sichern Lebensversicherung Betriebliche Altersversorgung für Arbeitgeber GÜTESIEGEL INSTITUT für Vorsorge und Finanzplanung GmbH BestbAV - zertifizierte

Mehr

Altersvorsorge - Kompendium

Altersvorsorge - Kompendium Altersvorsorge - Kompendium 2014 HonorarKonzept Drei Schichten der Altersvorsorge 3. Wertpapiere, z.b. Aktien, Investmentfonds Schicht - Kapitalanlageprodukte Kapitalbildende Lebens- u. Rentenversicherungen

Mehr

Eine Information für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung (bav) LVM-Pensionsfonds: Doppelt gut für Ihre Mitarbeiter und für Ihren Betrieb

Eine Information für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung (bav) LVM-Pensionsfonds: Doppelt gut für Ihre Mitarbeiter und für Ihren Betrieb Eine Information für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung (bav) LVM-Pensionsfonds: Doppelt gut für Ihre Mitarbeiter und für Ihren Betrieb Nutzen Sie die Vorteile! Betriebliche Altersversorgung

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge.

Starke Partner. Starke Vorsorge. Starke Partner. Starke Vorsorge. Pressegespräch Pensionsfonds am 28. Juni 2002 in Frankfurt Björn Schütt-Alpen Geschäftsführer MetallRente GbR, Berlin Angebot MetallRente MetallDirektversicherung MetallPensionskasse

Mehr

KAV. Rundschreiben V 04/2008. 22. Januar 2008. Sehr geehrte Damen und Herren,

KAV. Rundschreiben V 04/2008. 22. Januar 2008. Sehr geehrte Damen und Herren, KAV Rundschreiben V 04/2008 Kommunaler Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt e. V. Jahressteuergesetz 2007 (JStG 2007); Auswirkungen auf die Entgeltumwandlung nach dem TV- EUmw/VKA 22. Januar 2008 Sehr geehrte

Mehr

VBL. Informationsveranstaltung 2012. Ihre Referentin: Sabine Dehn. Hochschule Emden / Leer. Emden im Juni 2012

VBL. Informationsveranstaltung 2012. Ihre Referentin: Sabine Dehn. Hochschule Emden / Leer. Emden im Juni 2012 VBL. Informationsveranstaltung 2012 Hochschule Emden / Leer Ihre Referentin: Sabine Dehn Emden im Juni 2012 VBL. Informationsveranstaltung 2012. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik Die Situation

Mehr

INFORMATIONEN ZU GENERATION BASIC PLUS

INFORMATIONEN ZU GENERATION BASIC PLUS FÜR DEN STEUERBERATER INFORMATIONEN ZU GENERATION BASIC PLUS Als Steuerberater obliegt es Ihnen, die steuerlichen Belange Ihrer Mandanten zu optimieren. In diesem Zusammenhang bietet Canada Life das Produkt

Mehr

Information betriebliche Altersvorsorge TÜV SÜD Gruppe

Information betriebliche Altersvorsorge TÜV SÜD Gruppe Information betriebliche Altersvorsorge TÜV SÜD Gruppe Gemeinsame Information der Vorsorgepartner der TÜV SÜD Gruppe Hannoversche Lebensversicherung AG Übersicht 1. Die Probleme der Deutschen Rentenversicherung

Mehr