Die Querschnittsläsion im reiferen Alter aus urologischer Sicht.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Querschnittsläsion im reiferen Alter aus urologischer Sicht."

Transkript

1 Die Querschnittsläsion im reiferen Alter aus urologischer Sicht. Alte Probleme neue Lösungen Univ.Doz.Prim.Dr. Walter Pauer

2 Lebenserwartung bei Querschnittslähmung 1927: 20% überleben mehr als 2 Monate 1980: 94% überleben mehr als 2 Monate Heute: gleich wie bei gesunden Vergleichspersonen: Frauen Männer Jahre 66 Jahre ,2 Jahre (81,6 83,5) 76,7 Jahre (75,9 77,9) Statistik Austria 2007, Lebenserwartung bei Geburt

3 Lebenslängliche ärztliche Betreuung Vermeidung von typisch querschnittsbedingten Problemen Blasenentleerungsstörungen Harnwegsinfekte Harnsteine Nierenfunktionsstörungen Sexualfunktionsstörungen Vorsorge Gutartige Prostatavergrößerung Prostatakrebs Andere bösartige Erkrankungen des Harn- und Genitaltraktes

4 Jeder Querschnittspatient ist einzigartig! Die Höhe und Art der Rückenmarksläsion entscheidet über die Art der Blasenentleerungsstörung: S2-4 Bei kompletter Lähmung: Läsion oberhalb des 10. Brustwirbels: Hyperreflexive Lähmung Läsion unterhalb des 12. Brustwirbels: Schlaffe Lähmung Bei inkompletter Lähmung: Alle Formen, auch Mischformen möglich.

5 Diagnostik Klinisch neuro-urologische Untersuchung (Reflexe und Sensibilität) Video-Urodynamik

6 Vermeidung von querschnittsbedingten Problemen Blasenentleerungsstörungen Mangelhafte Entleerung/Harnverhaltung» Schlaffe Blase, Dyssynergie, spast. Sphincter Inkontinenz» schlaffer Sphincter/überaktive Blase Harnwegsinfekte Harnsteine Blasensteine, Harnleitersteine, Nierensteine Nierenfunktionsstörungen z.b. durch Stauung

7 Harnableitung Mangelhafte Entleerung Triggern Urinal Intermittierender (Selbst-)Katheterismus Suprapubischer Katheter (transurethraler Katheter) Harnableitung (Stoma)

8 Urinal Haare rasieren Geeignete Größe verwenden! Hautpflegemittel verwenden Täglicher Wechsel! Geschlossenes Ableitsystem Beinbeutel

9 Intermittierender Katheterismus Niedrige Infektrate Leicht erlernbar Vorgefertigte Komplettsysteme erhältlich Voraussetzung: Manuelle und geistige Fähigkeiten erhalten für Damen:

10 Intermittierender Katheterismus Hydrophile Oberfläche Integriertes Gleitmittel Verschiedenes Zubehör Etc.

11 Intermittierender Katheterismus Anzahl der täglichen Katheterismen ist abhängig von der Flüssigkeitszufuhr Max. Blasenfüllung soll 450 ml nicht überschreiten z.b. bei 1500 ml Einfuhr = ca ml Ausfuhr = 3 x katheterisieren Gleich lange Intervalle einhalten

12 Suprapubische Blasenfistel

13 Transurethraler Dauerkatheter Schlechteste Lösung! Sekretstau in der Harnröhre führt zu Harnwegsinfekten Urethritits Prostatitis - Epididymitis Inkrustationen am Meatus Entzündungen Steine

14 Transurethraler Dauerkatheter Wenn es unbedingt sein muß: Verwendung von Silikonkathetern Weniger Infekte Weniger Inkrustationen (durch glattere Oberfläche) Mehrmals täglich Reinigung der Eintrittspforte

15 Transurethraler Dauerkatheter suprapubische Fistel Geschlossenes Ableitungssystem Jedes Öffnen des Systems ist ein Infektionsrisiko! Alternative: Katheterventile Simuliert die rhytmische Füllung und Entleerung der Harnblase

16 Inkontinenz-Therapie bei überaktiver Blase Medikamentös: Spasmolytika/Anticholinergika Operativ Spasmolyt, Ditropan, Detrusitol, Vesicare, Kentera-Pflaster Intravesicale Instillation von Oxibutynin Botox-Infiltration in den Detrusor (Blasenaugmentation) Denervierung des Detrusors Elektrostimulation/-modulation (Sacralnerven)

17 Botulinum-Toxin

18 Neuromodulation durch Stimulation der Sakralnerven

19 Stimulation der sakralen Vorderwurzeln mittels Brindley-Stimulator

20 Stressinkontinenz Künstlicher Schließmuskel nach Scott

21 Künstliche Harnblase Tissue Engineering

22 Möglichkeiten der Infektvorbeugung Ansäuern des Harns Nahrungsmittel (z.b. Preiselbeeren) Medikamente (Acimethin) Immunstimulierende Substanzen Strovac (Impfung) Urovaxom Kapseln

23 Harnsteine Blasensteine Harnleitersteine Nierensteine

24 Steintherapie Noch vor Jahren: Schlinge Operation Heute: Auflösung durch ph-veränderung (Harnsäuresteine) Endoskopische Entfernung (Ureterrenoskopie, perkutane Litholapaxie) unter Einsatz von Lithoclast und Laser Schockwellenlithotripsie

25 Harnsteine Ab ca.1985: Wenn wir den Stein zertrümmern können, müssen wir nicht operieren!

26 Harnsteine Perkutane Litholapaxie

27 Harnsteine ESWL

28 Harnsteine Ureterrenoskopie - URS

29 Endoskopische Steinentfernung Holmium-Laser

30 Vorsorge: Prostataerkrankungen Prostataadenom Beginnend ab 35-40a Beschwerden ab 50-60a Obstruktiv Irritativ Therapiebedürftig ab 50-60a Prostatakarzinom Alter = größter Risikofaktor! Risiko steigt ab 45-50a steil an

31 Gutartige Vergrößerung der Prostata Therapie Medikamentös Alphablocker (Tamsulosin) 5-alpha-Reduktasehemmer (Finasterid, Dutasterid) Phytotherapeutika (Sägepalmenextrakt, Brennesselextrakt, Kürbiskerne etc.) Operativ Laser-Therapie der Prostata TUR der Prostata Vor 1980: vorwiegend offene Operation

32 Prostataadenom - TURP Derzeitiger Gold Standard

33 Holmium-Laser-Enukleation der Prostata Könnte die TURP als Standard ablösen Fast keine Blutung! Nahezu 100%ige Entfernung des Adenoms

34 Vorsorge: Prostatakarzinom Dritthäufigste Todesursache bei malignen Tumoren von Männern in der westlichen Welt 1 Zweithäufigste Krebsdiagnose bei Männern innerhalb der EU 2 EU 2004: Neudiagnosen, das sind 15,5% aller Tumoren bei Männern in der EU 2 1. Parkin DM et al., CA Cancer J Clin 2005; 55: Bryce P, Ferlay J., J Ann Oncol 2005;16:

35 Prostatakrebs - Diagnostik PSA Biopsie Tastbefund

36 Prostata Spezifisches Antigen Erhöhte Werte können bedingt sein durch: Entzündungen der Prostata Tast- oder sonstige Untersuchungen Gutartige Vergrößerung der Prostata Bösartige Veränderungen der Prostata

37 Prostatakrebs - Behandlung Operation Totalentfernung der Prostata (offene Operation oder Laparoskopie) Heilung möglich, wenn der Krebs die Organgrenzen nicht überschritten hat.

38 Radikale Prostatektomie Österreich: RPE/Jahr % ÖBIG/Madersbacher, 2005

39 Prostatakrebs Vorbeugung? Prostatadiät? Getreideprodukte Wenig tierisches Eiweiß und Fett Viel Gemüse Kürbisprodukte Sojaprodukte

40 Warum Vorsorge? In erster Linie entscheidet die Größe des Krebses über dessen Heilbarkeit! Die Heilungschancen steigen durch möglichst frühzeitige Entdeckung In den heilbaren Anfangsstadien bestehen keinerlei Beschwerden! Früherkennung ist nur durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen möglich

41 Laparoskopische Nephrektomie Früher: Heute: Laparoskopische Nephrektomie heute Standard

42 Sexualfunktionsstörungen - Hormonmangel Männer: PADAM (partielles Androgendefizit des alternden Mannes) Erektile Dysfunktion, Libidoverlust Osteoporose Muskelatrophie Anämie

43 Testosteronersatz bei PADAM Nur bei nachgewiesenem Hormonmangel Nur im Rahmen des Normbereichs Bislang sehr unsichere Datenlage! Testoviron i.m 3-wöchentlich Testogel 1x täglich transdermal Nebido i.m. 3-4 monatlich Regelmäßige Kontrolle von Testosteron!!

44 Therapie der Erektionsstörung Tabletten Viagra Levitra Cialis Injektionen Alprostadil Fertigspritzen Caverject

45 Weitere Behandlungsmöglichkeiten Vakuumpumpe Penisimplantat

46 Sex and Age Age Sex Try daily Try weekly Try weakly Try anything 70 Try to remember

47 Danke für Ihre Geduld!

Prostatakrebs: in Deutschland

Prostatakrebs: in Deutschland Prostatakrebs: in Deutschland Häufigster bösartiger Tumor bei Männern ca. 32.000 Neuerkrankungen/Jahr in Deutschland Zweithäufigste Todesursache bei Männern Etwa 12.000 Todesfälle/Jahr wegen Prostatakrebs

Mehr

Prostatakrebs - Diagnose & Therapie dank Medizin & Forschung

Prostatakrebs - Diagnose & Therapie dank Medizin & Forschung 29. Oktober 2009, Am Puls, Veranstaltung des FWF, Albert Schweitzer Haus Prostatakrebs - Diagnose & Therapie dank Medizin & Forschung Prim. Univ. Doz. Dr. Alfred Hobisch Abteilung für Urologie Landeskrankenhaus

Mehr

Schließen Sie Ihre Augen nicht vor Prostatakrebs.

Schließen Sie Ihre Augen nicht vor Prostatakrebs. Schließen Sie Ihre Augen nicht vor Prostatakrebs. MDS_503041_Depl-ALL.indd 1-2 30/03/07 15:47:11 Der Prostatakrebs Veränderungen der Prostata gehören zu den häufigsten Männerkrankheiten. Ab dem 50. Lebensjahr

Mehr

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun?

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Ursachen Untersuchungen Behandlungsmöglichkeiten Früher oder später trifft es fast jeden Mann: die gutartige Prostatavergrößerung, medizinisch BPH genannt.

Mehr

Juni 2004. Neurologische Abteilung Dr. med. Konrad Luckner, Chefarzt Helle Dammann, Ass.-Ärztin

Juni 2004. Neurologische Abteilung Dr. med. Konrad Luckner, Chefarzt Helle Dammann, Ass.-Ärztin Neurologische Abteilung Dr. med. Konrad Luckner, Chefarzt Helle Dammann, Ass.-Ärztin Blasenstörungen und Sexualfunktionsstörungen bei Multipler Sklerose Krankenhaus Buchholz Abteilung für Neurologie Helle

Mehr

Weitere Vorstellungen erfolgen je nach Befund dann jährlich bis vierteljährlich.

Weitere Vorstellungen erfolgen je nach Befund dann jährlich bis vierteljährlich. Hamburger Therapiestandard Blasenstörung bei MS Version: 12-6-12 Zielsetzung des Standards: Dieses Dokument will Konsensus von Urologen und Neurologen sein, wie idealerweise im Raum Hamburg Blasenstörung

Mehr

Thomas Henkel FA für Urologie Kelkheim Prostata Tag Bad Soden 13.06.15 1

Thomas Henkel FA für Urologie Kelkheim Prostata Tag Bad Soden 13.06.15 1 1 Lage der Prostata 2 Funktion der Prostata - Sie ist eine Geschlechtsdrüse, die den Großteil der Samenflüssigkeit produziert ( Transportmedium und Nährlösung der Spermien) - Umschließt die Harnröhre -

Mehr

Was ist ein Prostatakarzinom?

Was ist ein Prostatakarzinom? Was ist ein Prostatakarzinom? Das Prostatakarzinom ist die bösartige Neubildung des Prostatadrüsengewebes. Es entsteht meist in der äußeren Region der Drüse, so dass es bei der Untersuchung mit dem Finger

Mehr

Prostatavergrösserung

Prostatavergrösserung medix Gesundheitsdossier Prostatavergrösserung Symptome, Abklärungen, Behandlung Mit zunehmendem Alter vergrössert sich die Prostata. Dies kann Beschwerden verursachen, zum Beispiel kann das Wasserlösen

Mehr

Vorsorge im Alter Was ist möglich? Oder Vorsorge für wen und wie?

Vorsorge im Alter Was ist möglich? Oder Vorsorge für wen und wie? Vorsorge im Alter Was ist möglich? Oder Vorsorge für wen und wie? Dr. med. Simone Maier Landesvorsitzende des Berufsverbands der deutschen Urologen, Württemberg Urologische Gemeinschaftspraxis Dres.. Maier/Löffler

Mehr

Vorwort 11. Der Harntrakt und seine Funktion 15

Vorwort 11. Der Harntrakt und seine Funktion 15 Vorwort 11 Der Harntrakt und seine Funktion 15 Weiblicher und männlicher Harntrakt Aufbau und Funktion 17 Die Blasenfunktion ein Zyklus aus Speicherung und Entleerung 21 Phänomen»Primanerblase«24 Flüssigkeitszufuhr

Mehr

Fakten zu Prostatakrebs

Fakten zu Prostatakrebs Fakten zu Prostatakrebs Jetzt informieren: www.deine-manndeckung.de Mit bis zu 67.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung bei Männern in Deutschland. 1 Zudem ist er

Mehr

Wir Männer wollen wissen, dass wir gesund sind!

Wir Männer wollen wissen, dass wir gesund sind! Wir Männer wollen wissen, dass wir gesund sind! Die Prostatavorsorge für den Mann Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren! Von allen Krebsarten beim Mann ist das Prostatakarzinom der häufi gste bösartige

Mehr

Das Sexualleben ist ohne Zweifel ein sehr vielschichtiges Phänomen, das sowohl körperliche,

Das Sexualleben ist ohne Zweifel ein sehr vielschichtiges Phänomen, das sowohl körperliche, Kapitel 10: Prostata und Sexualität Basiswissen Sexualität aus Sicht des Urologen Das Sexualleben ist ohne Zweifel ein sehr vielschichtiges Phänomen, das sowohl körperliche, seelische als auch verschiedene

Mehr

Vorsorge. Prostatakrebs. Die Prostata. Produktion des Spermas: 97 % aus Prostata und Samenblase 3 % aus Hoden (Samenfäden)

Vorsorge. Prostatakrebs. Die Prostata. Produktion des Spermas: 97 % aus Prostata und Samenblase 3 % aus Hoden (Samenfäden) Vorsorge Prostatakrebs H. Schorn Göttingen Die Prostata Produktion des Spermas: 97 % aus Prostata und Samenblase 3 % aus Hoden (Samenfäden) Teil der Harnröhre In der Jugend ca.15 Gramm schwere Drüse (Taubenei)

Mehr

Vorsorgeuntersuchung, PSA Test, Prostatabiopsie

Vorsorgeuntersuchung, PSA Test, Prostatabiopsie Kapitel 8: Vorsorgeuntersuchung, PSA Test, Prostatabiopsie Basiswissen Warum soll man zur Prostatavorsorgeuntersuchung? Ziel einer Vorsorgeuntersuchung der Prostata ist, daß eine eventuell bestehende Erkrankung

Mehr

verhindern und behandeln Jürgen E. Gschwend

verhindern und behandeln Jürgen E. Gschwend Das PSA-Rezidiv: verhindern und behandeln Jürgen E. Gschwend Wie kann man Prostatakrebs behandeln? Operation/Bestrahlung der Prostata: 1. Strahlentherapie beim Rezidiv 2. Hormontherapie (Spritze 3M/Tablette

Mehr

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie. Harnverhalt Anurie. Ultraschall Nieren 22.07.2011. Definition. Akuter Harnverthalt

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie. Harnverhalt Anurie. Ultraschall Nieren 22.07.2011. Definition. Akuter Harnverthalt Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Definition Unter einem Harnverhalt versteht man das akute, mechanisch oder funktionell bedingte Unvermögen, die Harnblase spontan zu entleeren. Akuter Harnverthalt

Mehr

Probleme mit Blase und Darm bei Spina bifida -Gibt es erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten?-

Probleme mit Blase und Darm bei Spina bifida -Gibt es erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten?- Probleme mit Blase und Darm bei Spina bifida -Gibt es erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten?- I.Kurze, 1.ASBH Kongress Köln, 21./22.3.2014 Zertifizierte Beratungstelle WAS IST DAS PROBLEM? Fehlende

Mehr

Sexualität t nach radikaler Prostatektomie Dr. Jürgen Brunner Mai 2006

Sexualität t nach radikaler Prostatektomie Dr. Jürgen Brunner Mai 2006 Sexualität t nach radikaler Prostatektomie Dr. Jürgen Brunner Mai 2006 Radikale Prostatektomie stellt dzt. den Hauptanteil der kurativen Behandlungsmöglichkeiten beim organbegrenzten Prostata Ca dar. Vorarlberg

Mehr

www.aliud.de RECHTZEITIG ERKENNEN RECHTZEITIG ERKENNEN UND ERFOLGREICH BEHANDELN UND ERFOLGREICH BEHANDELN Prostataerkrankungen Prostataerkrankungen

www.aliud.de RECHTZEITIG ERKENNEN RECHTZEITIG ERKENNEN UND ERFOLGREICH BEHANDELN UND ERFOLGREICH BEHANDELN Prostataerkrankungen Prostataerkrankungen ALIUD PHARMA SERVICE ALIUD PHARMA SERVICE Prostataerkrankungen RECHTZEITIG ERKENNEN UND ERFOLGREICH BEHANDELN Mit freundlicher Empfehlung überreicht von: 2. Auflage 2007 www.aliud.de Prostataerkrankungen

Mehr

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Prof. A. Bachmann Chefarzt Urologie Peter der Grosse Henri IV.? Definition Unter einem Harnverhalt versteht man

Mehr

Gutartige Prostatavergrößerung Wenn s schlecht läuft: Medikamentöse Therapien

Gutartige Prostatavergrößerung Wenn s schlecht läuft: Medikamentöse Therapien Gutartige Prostatavergrößerung Wenn s schlecht läuft: Medikamentöse Therapien 18.10.2014 Urologische Klinik - Klinikum Sindelfingen-Böblingen Dr. med. David Zimmermann Die Prostata Krankheiten der Prostata

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

So stoppen Sie Prostata-Beschwerden.

So stoppen Sie Prostata-Beschwerden. So stoppen Sie Prostata-Beschwerden. Mit Prostata-Test Pionier der Naturheilkunde seit 1923 Aufbau und Funktion der Prostata. Die Prostata auch Vorsteherdrüse genannt ist ein baumnussgrosses Organ, welches

Mehr

PSST. ALLES, WAS SIE SCHON IMMER ÜBER DIE PROSTATA WISSEN WOLLTEN.

PSST. ALLES, WAS SIE SCHON IMMER ÜBER DIE PROSTATA WISSEN WOLLTEN. PSST. ALLES, WAS SIE SCHON IMMER ÜBER DIE PROSTATA WISSEN WOLLTEN. 80 Prozent aller Männer über 60 Jahre haben Probleme mit der Prostata. 50 bis 60 Prozent aller Männer zeigen nach dem 50. Lebensjahr Anzeichen

Mehr

Prostata Wir beraten Sie gerne:

Prostata Wir beraten Sie gerne: Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma Unsere Tipps zum Thema: Prostata Wir beraten Sie gerne: Weitere Informationen und Ratgeber von 1 A Pharma finden Sie unter www.1apharma.de 1 A Pharma GmbH Keltenring

Mehr

Prostatabeschwerden Darüber redet Mann nicht

Prostatabeschwerden Darüber redet Mann nicht Prostatabeschwerden Darüber redet Mann nicht Niemand spricht über sie. Sogar, wenn die typischen Beschwerden auftreten und das Wasserlassen zur Qual wird, besucht nur ein Drittel der Betroffenen einen

Mehr

PSA-Test und Prostatakrebsvorsorge. Gut informiert entscheiden! Eine Patienteninformation der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v.

PSA-Test und Prostatakrebsvorsorge. Gut informiert entscheiden! Eine Patienteninformation der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. PSA-Test und Prostatakrebsvorsorge Gut informiert entscheiden! Eine Patienteninformation der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. Früherkennung von Prostatakrebs Wie gefährlich ist Prostatakrebs? Mit

Mehr

Neues zum Thema Prostatakrebs Möglichkeiten der Prävention

Neues zum Thema Prostatakrebs Möglichkeiten der Prävention Neues zum Thema Prostatakrebs Möglichkeiten der Prävention Dr. med. Simone Maier Landesvorsitzende des Berufsverbands der deutschen Urologen, Württemberg Urologische Gemeinschaftspraxis Dres.. Maier/Löffler

Mehr

Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung

Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung KLINIK FÜR UROLOGIE UND NEUROUROLOGIE Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung Grünes Licht für die Prostata SCHONENDE BEHANDLUNG MIT GREENLIGHT-LASER

Mehr

Merkblatt zur Nieren-/Harnleitersteinsanierung

Merkblatt zur Nieren-/Harnleitersteinsanierung Urologie Chefarzt Dr. Georg Schön Chefarzt Dr. Frank Schiefelbein Telefon: 0931 791 28 41 Telefax: 0931 791 28 45 email: urologie@missioklinik.de Internet: www.missioklinik.de Urolog. Ambulanz: 0931 791

Mehr

Die urologische Komplettvorsorge Mann

Die urologische Komplettvorsorge Mann Die urologische Komplettvorsorge Mann Neben den gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen gibt es wichtige Gründe zur Nutzung des Zusatz-Vorsorgeangebotes. Ultraschalluntersuchung von Nieren, Blase und Prostata

Mehr

Niere, Blase, Prostata und vieles mehr

Niere, Blase, Prostata und vieles mehr KLINIK FÜR UROLOGIE UND NEUROUROLOGIE Niere, Blase, Prostata und vieles mehr 2 Inhaltsverzeichnis Inhalt. 5 7 10 18 22 Geleit zum Aufenthalt. Vorwort Prof. Dr. med. Robert Wammack Erfahrene Partner an

Mehr

Informationen zur Hormontherapie des Prostatakarzinoms mittels LHRH-Agonisten

Informationen zur Hormontherapie des Prostatakarzinoms mittels LHRH-Agonisten Informationen zur Hormontherapie des Prostatakarzinoms mittels LHRH-Agonisten Inhaltsverzeichnis Einleitung... Seite 3 LHRH-Agonisten... Seite 4 Antiandrogene... Seite 6 Lieber Patient, bei Ihnen ist kürzlich

Mehr

Prostata bei IMMUMEDIC - Einleitung

Prostata bei IMMUMEDIC - Einleitung Prostata 0 Informationen zum Thema 'Prostata' Prostata bei IMMUMEDIC - Einleitung Als Betroffener, wie auch als nur Interessierter, sollte man über die wichtigsten Begriffe, die Ihnen im Rahmen einer Untersuchung

Mehr

Patienteninformationen zur Krebsvorsorge

Patienteninformationen zur Krebsvorsorge Ihr Arzt für Urologie Bewusst beraten werden und danach handeln. Eine gute Investition in Ihre Gesundheit. Patienteninformationen zur Krebsvorsorge Eine individuelle Gesundheitsleistung DR. MED A. GANAMA

Mehr

Von neurogen bedingten Störungen

Von neurogen bedingten Störungen 34 4 2012 Urologie Bei Spina bifida sind urologische Aspekte in mehrfacher Hinsicht bedeutsam: einerseits für die Gesunderhaltung der Nieren und die Vermeidung von Harnwegsinfekten, andererseits für die

Mehr

20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010. Kontinente und inkontinente Harn und Stuhlableitungen

20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010. Kontinente und inkontinente Harn und Stuhlableitungen 20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010 Dienstag, 5. Oktober 2010, Josephinum 15.30 Registrierung der TeilnehmerInnen 16.00 19.30 Seminar Pflege Kontinente und

Mehr

Vorsorge Mann. Krebsfrüherkennung der gesetzlichen Krankenkassen. Frauen 35-40 % Männer 10-12 % Teilnahme an der Vorsorge.

Vorsorge Mann. Krebsfrüherkennung der gesetzlichen Krankenkassen. Frauen 35-40 % Männer 10-12 % Teilnahme an der Vorsorge. 3. Juni 2007 Gesundheitstag in Adelebsen Vorsorge Mann Dr. H. Schorn Urologe / Androloge Göttingen Quelle: Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.v. in Zusammenarbeit mit dem

Mehr

Wärmetherapie (Hyperthermie) eine Behandlungsmöglichkeit bei Prostatakrebs

Wärmetherapie (Hyperthermie) eine Behandlungsmöglichkeit bei Prostatakrebs Stand: September 2011 Wärmetherapie (Hyperthermie) eine Behandlungsmöglichkeit bei Prostatakrebs Wie bei allen bösartigen Erkrankungen gilt auch für das Prostatakarzinom die Früherkennung als sehr wichtig,

Mehr

Inkontinenz. Was versteht man unter Harninkontinenz? Welche Untersuchungen sind notwendig?

Inkontinenz. Was versteht man unter Harninkontinenz? Welche Untersuchungen sind notwendig? Inkontinenz Was versteht man unter Harninkontinenz? Darunter verstehen wir unwillkürlichen Urinverlust. Je nach Beschwerden unterscheidet man hauptsächlich zwischen Belastungsinkontinenz (Stressharninkontinenz)

Mehr

Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen?

Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen? Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen? von Priv.-Doz. Dr. med. Ingo Füsgen GOVI Govi-Verlag Einführung 9 Anatomische und physiologische Vorbemerkungen 11 Die Harnblase - Aufbau und Funktion

Mehr

Die minimal-invasive Operation bei lokalem Prostatakrebs mit dem Da-Vinci-System. Information für Patienten

Die minimal-invasive Operation bei lokalem Prostatakrebs mit dem Da-Vinci-System. Information für Patienten Die minimal-invasive Operation bei lokalem Prostatakrebs mit dem Da-Vinci-System Information für Patienten 1 INHALTSÜBERSICHT EINLEITUNG Herzlich willkommen Einleitung 3 Die Krankheit 4 Da-Vinci-Operationssystem

Mehr

MÄNNERGESUNDHEIT UND WAS FRAU DAMIT ZU TUN HAT

MÄNNERGESUNDHEIT UND WAS FRAU DAMIT ZU TUN HAT MÄNNERGESUNDHEIT UND WAS FRAU DAMIT ZU TUN HAT Facharzt für Urologie Männerarzt (cmi) Wahlarzt Ordination Lasserstrasse 32 5020 Salzburg Privatklinik Wehrle Haydnstr.18 5020 Salzburg Wann ist ein Mann

Mehr

Patientenratgeber. Informationen. für Männer ab 40 Jahren

Patientenratgeber. Informationen. für Männer ab 40 Jahren Patientenratgeber Informationen für Männer ab 40 Jahren Lieber Patient, mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen wichtige Infor ma tionen zu den Themen gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) und Prostatakrebs

Mehr

Ausgabe 2 2007. Prostatakrebs Mehr Sicherheit für jeden Mann. Früherkennung Diagnose Therapie Nachsorge

Ausgabe 2 2007. Prostatakrebs Mehr Sicherheit für jeden Mann. Früherkennung Diagnose Therapie Nachsorge Prostatakrebs Mehr Sicherheit für jeden Mann Früherkennung Diagnose Therapie Nachsorge Früherkennung Diagnose Offenheit kann leben retten Prostatakrebs - Männerleiden Nummer 1! Lieber Leser, lieber Patient,

Mehr

Katheterpflege und Stomaversorgung

Katheterpflege und Stomaversorgung PATIENTENINFORMATION der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und des Berufsverbandes Deutscher Urologen (BDU) über Katheterpflege und Stomaversorgung Katheterpflege und Stomaversorgung 1. Katheterpflege

Mehr

Prostatakrebszentrum. Die Ärzte und Forscher der Martini-Klinik sind international

Prostatakrebszentrum. Die Ärzte und Forscher der Martini-Klinik sind international Daten & Fakten 2 3 Prostatakrebszentrum Die Ärzte und Forscher der Martini-Klinik sind international sehr gut vernetzt und haben durch die jahrzehntelange konzentrierte Erforschung des Prostatakarzinoms

Mehr

Tastuntersuchung, PSA, Bildgebung Wie diagnostiziert man Prostatakrebs?

Tastuntersuchung, PSA, Bildgebung Wie diagnostiziert man Prostatakrebs? Tastuntersuchung, PSA, Bildgebung Wie diagnostiziert man Prostatakrebs? 18. Oktober 2014 Dr. med. Roland Steiner Urologische Klinik Sindelfingen (UKS), Klinikverbund Südwest Prostata (Vorsteherdrüse) Prostata

Mehr

Mikrochirurgie an der Prostata mit dem da Vinci-System

Mikrochirurgie an der Prostata mit dem da Vinci-System Mikrochirurgie an der Prostata mit dem da Vinci-System Ein Angebot des Kantonsspitals Frauenfeld und des Kantonsspitals Münsterlingen für alle urologischen Patienten. Inhaltsverzeichnis Willkommen in den

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Harn- und Stuhlinkontinenz Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Inhaltsverzeichnis Harninkontinenz 4 Belastungsinkontinenz Ursachen und Therapien 4 Dranginkontinenz Ursachen und Therapien

Mehr

lyondellbasell.com Prostatakrebs

lyondellbasell.com Prostatakrebs Prostatakrebs Prostatakrebs Etwa 1 von 7 Männern wird mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert. Vermutlich kennen Sie sogar jemanden, der Prostatakrebs hat bzw. sich deswegen behandeln lassen muss.

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz

Harn- und Stuhlinkontinenz Harn- und Stuhlinkontinenz Harninkontinenz, dass heißt unwillkürlicher Urinverlust, ist eine häufige Erkrankung, unter der in Deutschland etwa sechs bis acht Millionen Frauen und Männer leiden. Blasenfunktionsstörungen,

Mehr

Prostatakrebs Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll

Prostatakrebs Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll Prostatakrebs Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll Dr.med. Reinhold M. Schaefer Urologie Bonn-Rhein-Sieg Praxis Bad Godesberg, Theaterplatz 18 Früherkennung - Späterkennung In Deutschland ist

Mehr

Sinn oder Unsinn des PSA Screenings

Sinn oder Unsinn des PSA Screenings Oncothermia Journal 2:12-17 (2011) Sinn oder Unsinn des PSA Screenings Dr. med. Marianne Müller 1 (1) Praktische Ärztin, Rabenstrasse 35, 88471 Laupheim, Germany, Tel.: 07392 912 505, www.drmariannemueller.de,

Mehr

Darmgesundheit. Vorsorge für ein gutes Bauchgefühl. OA Dr. Georg Schauer

Darmgesundheit. Vorsorge für ein gutes Bauchgefühl. OA Dr. Georg Schauer Vorsorge für ein gutes Bauchgefühl OA Dr. Georg Schauer Darmkrebs ist bei Männern und Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung Knapp 7 % der Bevölkerung erkranken bei uns im Laufe ihres Lebens daran Es

Mehr

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k Mein Beckenboden Beckenbodenschwäche & Inkontinenz Ursachen, Diagnostik und Therapien 3D Animation Beckenboden Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k Ursachen Beckenbodenschwäche Geburten Alter

Mehr

Patienteninformation. Prostatakarzinom. Früherkennung durch das Prostata spezifische Antigen. Prof. Dr. med. H.-P. Seelig

Patienteninformation. Prostatakarzinom. Früherkennung durch das Prostata spezifische Antigen. Prof. Dr. med. H.-P. Seelig Patienteninformation Prostatakarzinom Früherkennung durch das Prostata spezifische Antigen Prof. Dr. med. H.-P. Seelig Medizinisches Versorgungszentrum Labor Prof. Seelig Kriegsstraße 99 76133 Karlsruhe

Mehr

Prostatakarzinom. von der Vorsorge zu den therapeutischen Möglichkeiten. PD Dr. Hans Heinzer Klinik und Poliklinik für Urologie

Prostatakarzinom. von der Vorsorge zu den therapeutischen Möglichkeiten. PD Dr. Hans Heinzer Klinik und Poliklinik für Urologie Prostatakarzinom von der Vorsorge zu den therapeutischen Möglichkeiten PD Dr. Hans Heinzer Klinik und Poliklinik für Urologie Vorsorgeuntersuchung Programm der gesetzlichen Krankenkassen Häufige Erkrankungen

Mehr

Anfahrt. Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie Direktor: Professor Dr. Paolo Fornara

Anfahrt. Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie Direktor: Professor Dr. Paolo Fornara Anfahrt Magdeburg Petersberg Köthen Hannover Magdeburg Mit dem Zug: Von Halle Hauptbahnhof per Taxi oder per Straßenbahn (Linien 4 oder 5) ca. 10 15 Minuten in Richtung Heide bis Klinikum Kröllwitz. Von

Mehr

KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE

KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE DIE KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE CHEFÄRZTIN FRAU DR. MED. U. TEICHMANN Chefärztin Frau Dr. med. U. Teichmann Die Klinik Seit 1962 ist die Gynäkologie u. Geburtshilfe eine selbständige

Mehr

Leipziger Kontinenzzentrum

Leipziger Kontinenzzentrum Leipziger Kontinenzzentrum Liebe Patientinnen, liebe Patienten und Angehörige, etwa sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an Harninkontinenz nur 15 Prozent von ihnen werden adäquat behandelt.

Mehr

Patienteninformation der V.E.T.

Patienteninformation der V.E.T. Patienteninformation der V.E.T. Dickdarmkrebs Dickdarmkrebs ist nicht nur die zweithäufigste bösartige Tumorerkrankung, sondern auch die zweithäufigste Krebstodesursache bei Männern und Frauen. Die Mehrzahl

Mehr

encathopedia Volume 1 Harnwegsinfektionen Vermeidung einer HWI Was ist eine HWI? Symptome einer HWI

encathopedia Volume 1 Harnwegsinfektionen Vermeidung einer HWI Was ist eine HWI? Symptome einer HWI encathopedia Volume 1 Harnwegsinfektionen Was ist eine HWI? Vermeidung einer HWI Symptome einer HWI Symptome einer HWI Eine Harnwegsinfektion beinhaltet in der Regel eine Veränderung des Ausscheidungsverhaltens.

Mehr

Weiterbildungsplan. Fachärztin/Facharzt für Urologie gem. WBO 5 Abs. 1. Jährliche Dokumentation gem. 8 WBO. Weiterbildungszeit 5 Jahre

Weiterbildungsplan. Fachärztin/Facharzt für Urologie gem. WBO 5 Abs. 1. Jährliche Dokumentation gem. 8 WBO. Weiterbildungszeit 5 Jahre Weiterbildungsplan Fachärztin/Facharzt für Urologie gem. WBO 5 Abs. 1 Jährliche Dokumentation gem. 8 WBO Weiterbildungszeit 5 Jahre 1 1. Weiterbildungsjahr ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen

Mehr

Dr. med. Roya Nabavi Seit 2003 Niederlassung in Berlin Schöneberg 1. Operative Urologie (ambulant und stationär) 2. Uro-Onkologie mit ambulanter

Dr. med. Roya Nabavi Seit 2003 Niederlassung in Berlin Schöneberg 1. Operative Urologie (ambulant und stationär) 2. Uro-Onkologie mit ambulanter Dr. med. Roya Nabavi Seit 2003 Niederlassung in Berlin Schöneberg 1. Operative Urologie (ambulant und stationär) 2. Uro-Onkologie mit ambulanter Chemotherapie 3. Andrologie (Männermedizin) Seit 2010 Gesellschafterin

Mehr

Brust- oder Eierstockkrebs in der Familie

Brust- oder Eierstockkrebs in der Familie Brust- oder Eierstockkrebs in der Familie Informieren Sie sich über Ihr Risiko, an erblich bedingtem Brust- oder Eierstockkrebs zu erkranken und erfahren Sie, wie Sie das Risiko reduzieren können. Gibt

Mehr

UNO Urologische Netzwerk Organisation

UNO Urologische Netzwerk Organisation 1 Dr. med. Joachim Weiß Facharzt für Urologie Wilhelmstraße 57 68623 Lampertheim Telefon 06206 9402-0 Telefax 06206 9402-20 info@weiss-lampertheim.de www.weiss-lampertheim.de 2 Dr. med. Joachim Weiß Fellow

Mehr

Ich bekomme eine Hormontherapie...Was sollte ich jetzt und für die Zukunft wissen?

Ich bekomme eine Hormontherapie...Was sollte ich jetzt und für die Zukunft wissen? 2 Informationsbroschüre für Patienten mit Prostatakrebs * Ich bekomme eine Hormontherapie......Was sollte ich jetzt und für die Zukunft wissen? *Männer, die mit einem LHRH-Analogon zur Testosteronsuppression

Mehr

Prostatakrebs. viel häufiger als man denkt. Wert des PSA-Tests in der Diagnostik. Qualitätsinitiative Prostatakarzinom

Prostatakrebs. viel häufiger als man denkt. Wert des PSA-Tests in der Diagnostik. Qualitätsinitiative Prostatakarzinom Prostatakrebs viel häufiger als man denkt Wert des PSA-Tests in der Diagnostik Mit freundlicher Unterstützung von Qualitätsinitiative Prostatakarzinom 2 Sehr verehrte Patienten, liebe Männer, Jedes Jahr

Mehr

Dickdarmentfernung (Kolonresektion)

Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Der häufigste Grund für eine Teilentfernung des Dickdarms (Kolonresektion) ist nebst der Divertikulose des Dickdarms Polypen oder Karzinome, die nicht endoskopisch entfernt

Mehr

Auch Männer kommen in die Jahre

Auch Männer kommen in die Jahre Auch Männer kommen in die Jahre Das männliche Klimakterium Die Andropause oder die Wechseljahre des Mannes Das Geheimnis einer erfolgreichen Behandlung heißt: Natürliche, bioidentische, aus Pflanzen gewonnene

Mehr

Risiko erkannt oder nicht?

Risiko erkannt oder nicht? Risiko erkannt oder nicht? Patient Diagnostics Vorsorge-Schnelltests Die einzigartige Gesundheitsvorsorge für zu Hause Blutzucker Vorsorgetest Cholesterin Vorsorgetest Darmpolypen Vorsorgetest Harninfektion

Mehr

Erkrankungen des Kolon

Erkrankungen des Kolon Erkrankungen des Kolon (Beispiele) Die wichtigsten Erkrankungen Tumore Hier unterscheiden wir zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren. Zu den gutartigen Tumoren zählen wir: Polypen (falls ohne histologischem

Mehr

Dr. med. André Reitz. Gesunde und starke Blase

Dr. med. André Reitz. Gesunde und starke Blase Dr. med. André Reitz Gesunde und starke Blase Gesunde und starke Blase Erfolgreiche Behandlung von Blasenstörungen und Inkontinenz Dr. med. André Reitz HIRZEL Die in diesem Buch aufgeführten Angaben wurden

Mehr

Was tun bei Harninkontinenz?

Was tun bei Harninkontinenz? HARNINKONTINENZ Was tun bei Harninkontinenz? Eine Patienten- Information des Arbeitskreises Benignes Prostatasyndrom der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. Eine Patienteninformation des Arbeitskreises

Mehr

Universitätsklinik Balgrist Zentrum für Paraplegie

Universitätsklinik Balgrist Zentrum für Paraplegie Universitätsklinik Balgrist Zentrum für Paraplegie BLASENREHABILITATION Grundlagen, Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen des Urogenitaltraktes nach Querschnittlähmung für Pflegende und interessierte

Mehr

Zürcher Update Innere Medizin 15./16. Januar 2014 Tumorscreening

Zürcher Update Innere Medizin 15./16. Januar 2014 Tumorscreening Zürcher Update Innere Medizin 15./16. Januar 2014 Tumorscreening Dr. med. Reto Kühne FMH Onkologie, Hämatologie und Innere Medizin Oberarzt m.e.v. Onkologie/Hämatologie Medizinische Klinik Stadtspital

Mehr

Entdecken Sie die innovative Therapie für die gutartige Vergrößerung der Prostata

Entdecken Sie die innovative Therapie für die gutartige Vergrößerung der Prostata Entdecken Sie die innovative Therapie für die gutartige Vergrößerung der Prostata Eine Einführung in die Behandlung der benignen Prostatahyperplasie 1. Die Prostata Die Prostata oder Vorsteherdrüse ist

Mehr

Prostata Kleine Drüse grosse Bedeutung

Prostata Kleine Drüse grosse Bedeutung Prostata Kleine Drüse grosse Bedeutung Informationen über die häufigsten Erkrankungen für Betroffene und Interessierte Schweizerische Gesellschaft für Urologie (SGU) Ihr Partner in der Onkologie Vorwort

Mehr

Patienteninformation. Fokale Therapie......bei Prostatakrebs

Patienteninformation. Fokale Therapie......bei Prostatakrebs Patienteninformation Fokale Therapie......bei Prostatakrebs Autor & Herausgeber: PD. Dr. med. Andreas Blana Chefarzt der Klinik für Urologie am Klinikum Fürth Klinikum Fürth Jakob-Henle-Straße 1 90766

Mehr

Was tun, wenn die Prostata wächst? GUTARTIGE PROSTATAVERGRÖSSERUNG

Was tun, wenn die Prostata wächst? GUTARTIGE PROSTATAVERGRÖSSERUNG GUTARTIGE PROSTATAVERGRÖSSERUNG Was tun, wenn die Prostata wächst? Eine Patienten- Information des Arbeitskreises Benignes Prostatasyndrom der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. Sehr geehrter Patient,

Mehr

PSA-Test im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung

PSA-Test im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung Prostata-Früherkennung Inhaltsverzeichnis PSA-Test im Rahmen der Das allgemeine Programm der kann auf Kosten der Sozialversicherung von allen Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in

Mehr

Diagnose und Therapie

Diagnose und Therapie Brustkrebs Diagnose und Therapie Seminar Untermarchtal 01 Wie entsteht Brustkrebs? Die gesunde weibliche Brustdrüse (Mamma) besteht aus Drüsengewebe, Fett und Bindegewebe. Das Drüsengewebe ist aus Drüsenläppchen

Mehr

Nachsorge nach autologer Blutstammzelltransplantation

Nachsorge nach autologer Blutstammzelltransplantation Nachsorge nach autologer Blutstammzelltransplantation Dr. Geneviève Favre, Hämatologie/Onkologie Liestal Dr. Jörg Halter, Hämatologie Basel Onkologie Basel Claraspital Basel Onkologie Bruderholz Spital

Mehr

HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG

HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Harnwegs- und Blasenentzündung Harnwegsinfekte kommen neben Infekten der Atem wege am häufigsten vor. Dabei können sämtliche

Mehr

Harninkontinenz und Harnwegsinfekte bei Post-Polio-Syndrom

Harninkontinenz und Harnwegsinfekte bei Post-Polio-Syndrom Medizin Harninkontinenz und Harnwegsinfekte bei Post-Polio-Syndrom von Dr. med. Ines Kurze, Leitende Ärztin der Abteilung für Neuro-Urologie in der Zentralklinik Bad Berka Das Post-Polio-Syndrom (PPS)

Mehr

Inhalt. Potenz und Kontinenz verbessern 25. Wie Blase, Prostata und Beckenboden funktionieren 7. Ganz-Mann-Übungen für mehr Stärke und Ausdauer 31

Inhalt. Potenz und Kontinenz verbessern 25. Wie Blase, Prostata und Beckenboden funktionieren 7. Ganz-Mann-Übungen für mehr Stärke und Ausdauer 31 Inhalt Liebe Leser, 6 Wie Blase, Prostata und Beckenboden funktionieren 7 Wie die Blase arbeitet 8 Die Funktion der Prostata 9 Der Beckenboden 10 Die Erektion 11 Probleme und Behandlung 14 Prostatavergrößerung

Mehr

Sexualität und Kinderwunsch nach Stammzelltransplantation. Julia Meissner

Sexualität und Kinderwunsch nach Stammzelltransplantation. Julia Meissner Sexualität und Kinderwunsch nach Stammzelltransplantation Julia Meissner Sexualität und Kinderwunsch nach Stammzelltransplantation Julia Meissner Auswirkung der Therapie auf Eierstöcke und Hoden Chemo-

Mehr

Westdeutsches Prostatazentrum

Westdeutsches Prostatazentrum Anfahrt Persönlich - Individuell - Kompetent Richtung A4 Aachener Straße Richard-Wagner-Straße Moselstraße H RUDOLF- PLATZ Pilgrimstraße Lindenstraße Schaafenstraße Mozartstraße Beethovenstraße Rubensstraße

Mehr

Erkrankungen der Prostata kleine Drüse, große Sorgen

Erkrankungen der Prostata kleine Drüse, große Sorgen THERAPEUTEN NEWSLETTER AUSGABE 06 INHALT: Fachbeitrag: Erkrankungen der Prostata kleine Drüse, große Sorgen Seite 1 Berichte aus der Praxis: Fallbeispiele Seite 4 Aus der Sicht der TCM: Zhong Liu Prostatakrebs

Mehr

Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Früherkennung des Darmkrebs Christoph Schmidt Bonn

Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Früherkennung des Darmkrebs Christoph Schmidt Bonn Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Früherkennung des Darmkrebs Christoph Schmidt Bonn Krebsneuerkrankungen in Deutschland 2006 Männer (200 018) Prostata Dickdarm, Mastdarm Lunge Harnblase Magen

Mehr

Sexualität bei Spina bifida. Prof. Jürgen Pannek Chefarzt Neuro-Urologie

Sexualität bei Spina bifida. Prof. Jürgen Pannek Chefarzt Neuro-Urologie Sexualität bei Spina bifida Prof. Jürgen Pannek Chefarzt Neuro-Urologie Steuerung der Erektion das Gehirn kontrolliert das Rückenmark koordiniert die Genitalorgane reagieren Nervensystem Sympathikus Parasympathikus

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Prosta Albin. Wirkstoffe: Pareira brava Dil. D2, Populus tremuloides Ø, Sabal serrulatum Ø

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Prosta Albin. Wirkstoffe: Pareira brava Dil. D2, Populus tremuloides Ø, Sabal serrulatum Ø GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Prosta Albin 50 ml Mischung zum Einnehmen Wirkstoffe: Pareira brava Dil. D2, Populus tremuloides Ø, Sabal serrulatum Ø Lesen Sie bitte die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Leitlinienprogramm Onkologie. Früherkennung von Prostatakrebs. Information für Männer. Zweite Auflage, Juli 2015. Gesundheitsleitlinie

Leitlinienprogramm Onkologie. Früherkennung von Prostatakrebs. Information für Männer. Zweite Auflage, Juli 2015. Gesundheitsleitlinie Leitlinienprogramm Onkologie Früherkennung von Prostatakrebs Information für Männer Zweite Auflage, Juli 2015 Gesundheitsleitlinie 1 Impressum Herausgeber Leitlinienprogramm Onkologie der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Nachsorge = Vorsorge

Nachsorge = Vorsorge Prof. Dr. Bernhard Wörmann DGHO - Leitlinien Berlin Hämatoonkologische Praxis Bremen Magdeburg, 29. August 2010 Aufgaben der Nachsorge Lokalrezidiv (örtlicher Rückfall) Fernmetastasen Nebenwirkungen der

Mehr

Prostatakarzinom. Früherkennung und Vorsorge

Prostatakarzinom. Früherkennung und Vorsorge Prostatakarzinom Das Prostatakarzinom ist der häufigste Tumor des Mannes in den westlichen Industrieländern. Das Prostatakarzinom geht von der Vorsteherdrüse ( =Prostata) aus, die in ihrer Entwicklung

Mehr

MiniMed 11.05.2006 1

MiniMed 11.05.2006 1 MiniMed 11.05.2006 1 neue Wege in der Medizin - die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Dr. Heide Lingard Medizinische Universität t Wien Abteilung Allgemein- & Familienmedizin worum geht es? Erstmals wird

Mehr