Festnetz-Telefonie Bedienungsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Festnetz-Telefonie Bedienungsanleitung"

Transkript

1 B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Festnetz-Telefonie Bedienungsanleitung wwz.ch/quickline

2 Inhaltsverzeichnis 1. Lieferumfang 4 2. ModemInstallation 4 3. Telefoninstallation Direktanschluss / einfache Installation Nutzung der bestehenden Telefoninstallation / Komfortinstallation Direktanschluss Telefon Installation des 2. Anschlusses Anschluss des PCs 7 4. Hinweise zur Nutzung von QuickLine-Telefonie Vorhandene Telefone 8 5. Telefonnummern Variante «Neue Telefonnummer» Variante «Übertragung der bisherigen Telefonnummer» 9 Sie haben sich für QuickLine-Telefonie entschieden. Herzliche Gratulation! Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch und erfahren Sie, was Ihnen QuickLine-Telefonie bietet. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Telefonieren. Telefonie Bedienungsanleitung 2

3 6. Zusatzfunktionen QuickLine-Telefonie CAllbox Die drei Schritte zu einer sicheren CallBox Nachrichten Internet-Einstellungen QuickLine-Telefonie CallBox-Einstellungen Ein- und Ausschalten Anrufumleitung der CallBox Abfrage der QuickLine-Telefonie CallBox Abhören ab registrierten Anschlüssen Abhören ab fremden Anschlüssen Persönliche Einstellung der QuickLine-Telefonie CallBox Eingeben des Passwortes Ein- und Ausschalten der Sprachspeicherung Datenservices Einzelverbindungsnachweis Telefongespräche Sperren abgehender Services Fehlersuche Kontakt 23 3

4 1. Lieferumfang Für die Inbetriebnahme von QuickLine-Telefonie benötigen Sie folgende Komponenten: a) Kabelmodem von Thomson, mit Netzgerät b) Antennenkabel zu Kabelmodem 2. Modeminstallation Die Installation des erhaltenen WWZ-Modems entnehmen Sie bitte der separaten Installationsanleitung. Alle Anleitungen finden Sie auch auf unserer Website unter Telefonie Bedienungsanleitung 4

5 3. Telefoninstallation Mit QuickLine-Telefonie können Sie Ihre vorhandenen analogen Telefone mit Mehrfrequenzwahl (MF-Wahl) weiter nutzen. Der Anschluss des Telefons kann auf verschiedene Arten erfolgen. 3.1 Direktanschluss / einfache Installation (empfohlen) Sie haben die Möglichkeit, ein Telefon direkt an das Kabelmodem anzuschliessen. Dies ist die einfachste Art der Installation. Die Verwendung eines schnurlosen Telefons ermöglicht Ihnen zudem, das Telefon überall in der Wohnung zu nutzen. Die WWZ haben ein solches Modell im Angebot. 3.2 Nutzung der bestehenden Telefoninstallation / Komfortinstallation (Fachmann erforderlich) Mit QuickLine-Telefonie können Sie die vorhandene Telefon-Hausinstallation (mehrere Steckdosen in verschiedenen Zimmern) samt den daran angeschlossenen analogen Telefonapparaten weiter nutzen. Bei dieser Art der Installation muss die Zuleitung des Telefonfestnetz- Anschlusses (Swisscom) von der Telefoninstallation abgetrennt werden! Falsche Handhabungen führen zu Schäden an Apparaten und am Telefonanschluss! Wir empfehlen, diese Anpassungen durch einen Fachmann ausführen zu lassen. Die WWZ vermitteln Ihnen gerne einen entsprechenden Kontakt. Auch eine ISDN-Verkabelung lässt sich mit geringen Anpassungen für QuickLine-Telefonie nutzen. 5

6 3.3 Direktanschluss Telefon Verwenden Sie das Original-Anschlusskabel des Telefons. Anschlusskabel mit TT87- oder TT83-Stecker Anschlusskabel mit einem TT87- oder TT83-Stecker werden über einen Adapter RJ11 USA - TT87 gemäss der nächsten Abbildung mit dem Kabelmodem verbunden. Adapter RJ11 USA TT87 Den Adapter können Sie bei uns im Kundencenter beziehen. Kabelmodem Adapter RJ11 USA-TT87 Analoges Telefon z. B. Schnurtelefon oder DECT-Telefon Anschlusskabel mit RJ11-Stecker Anschlusskabel vom Typ RJ11-RJ11 können direkt in das Kabelmodem (LINE 1) eingesteckt werden. Kabelmodem Analoges Telefon z. B. Schnurtelefon oder DECT-Telefon Telefonie Bedienungsanleitung 6

7 3.3.1 Installation des 2. Anschlusses Falls Sie einen 2. Anschluss abonniert haben, schliessen Sie diesen an LINE 2 an. Kabelmodem Basisanschluss Adapter RJ11 USA-TT87 2. Anschluss für analoge Telefone Nach dem Anschluss aller Telefone folgen Sie den Anleitungen unter Kapitel 5 für die Inbetriebnahme des Telefondienstes Anschluss des PCs Falls Sie ein Internet-Abonnement haben, schliessen Sie Ihren PC gemäss Abbildung an das Kabelmodem an. Kabelmodem Basisanschluss Adapter RJ11 USA-TT87 Netzwerkkabel (Ethernet) 7

8 4. Hinweise zur Nutzung von QuickLine-Telefonie! 4.1 Vorhandene Telefone Vorhandene analoge Telefonapparate mit Mehrfrequenzwahl (MF-Wahl) können weiter genutzt werden. Alte Telefone mit Impulswahl (Wählscheiben) und ISDN-Telefonapparate funktionieren mit QuickLine-Telefonie nicht! TipP Wenn Sie ein neues Telefon benötigen, achten Sie darauf, dass dieses die Rufnummer anzeigen kann (Option CLIP). Gerne können wir Ihr Telefon in unserem Kundencenter in der Chollerstrasse 24 in Zug testen. Sie haben die Möglichkeit, drei bis vier Telefone gleichzeitig an einem Quick- Line Telefonie-Anschluss anzuschliessen. Prüfen Sie jedoch, ob die Telefone noch klingeln. Ist dies nicht der Fall, so entfernen Sie ein Telefon nach dem andern, bis das Klingeln wieder funktioniert. Telefonie Bedienungsanleitung 8

9 5. Telefonnummern 5.1 Variante «Neue Telefonnummer» Sie haben sich für QuickLine-Telefonie von WWZ entschieden und erhalten eine neue Telefonnummer. Ihre neue Telefonnummer entnehmen Sie dem Übernahmeblatt. 5.2 Variante «Übertragung der bisherigen Telefonnummer» Sie nutzen Ihre bisherige Telefonnummer mit QuickLine-Telefonie weiter. Ihre bestehende Telefonnummer wird an dem von Ihnen gewünschten Datum auf QuickLine-Telefonie übertragen. Der Übertragungsvorgang (Portierung) dauert ab der Funktionskontrolle des Kabelmodems und der Benachrichtigung unseres Telekom-Supports (Funktionskontrolle, Kapitel 6 in der Installationsanleitung) mindestens 20 Arbeitstage. Das definitive Umschaltdatum geben wir Ihnen schriftlich bekannt. Bis zur Übertragung nutzen Sie Ihren bestehenden Festnetzanschluss problemlos weiter. 1. Nutzung vor der Übertragung der Telefonnummer QuickLine-Telefonie Festnetzanschluss (Swisscom) Nutzung QuickLine-Telefonie noch nicht möglich Gespräche werden über den bestehenden Festnetzanschluss geführt schriftliche Ankündigung mit Datum 2. Nutzung nach der Übertragung der Telefonnummer QuickLine-Telefonie Festnetzanschluss (Swisscom) Gespräche werden über QuickLine-Telefonie geführt ausser Betrieb gesetzt 9

10 6. Zusatzfunktionen Mit QuickLine-Telefonie verfügen Sie über Zusatzfunktionen, welche Sie direkt am Telefon einstellen können. Alle Anrufe umleiten Service 21 (Umleitungen auf eine andere Telefonnummer sind kostenpflichtig) Alle Anrufe umleiten wenn keine Antwort Service 61 Alle Anrufe umleiten wenn besetzt Service 67 Ruhe vor dem Telefon 1) Service 26 Einschalten * 2 1 * Umleitungsnummer eingeben # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen * 6 1 * Umleitungsnummer eingeben # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen * 6 7 * Umleitungsnummer eingeben # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen * 2 6 # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen Ausschalten # 2 1 # Ausschaltbestätigung abwarten und auflegen # 6 1 # Ausschaltbestätigung abwarten und auflegen # 6 7 # Ausschaltbestätigung abwarten und auflegen # 2 6 # Ausschaltbestätigung abwarten und auflegen Anklopfen freigeben 2) Service 43 * 4 3 # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen # 4 3 # Ausschaltbestätigung abwarten und auflegen Mit den Anrufumleitungen «immer» (21), «verzögert» (61) und «besetzt» (67) wird die Umleitung auf die QuickLine-Telefonie CallBox automatisch ausgeschaltet. 1) Ein spezieller Summton macht Sie darauf aufmerksam, dass diese Funktion eingeschaltet ist. 2) Wenn Ihr Anschluss besetzt ist, kann eine dritte Person dennoch anrufen, sofern Sie auf Ihrem Anschluss diese Funktion aktiviert haben. In diesem Fall hören Sie ein spezielles Tonsignal. Sie können nun die bestehende Verbindung in eine «Halteposition» bringen und den wartenden Anruf entgegennehmen (siehe Funktion «Halten»). Beim Anklopfen funktioniert die Rufnummernanzeige nicht. Telefonie Bedienungsanleitung 10

11 Anklopfen Abweisen/Annehmen Rückfrage Makeln 3) nach Anklopfen und Rückfragen Einschalten Anklopfende Verbindungen abweisen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, 0 eingeben Bestehende Verbindung in Halteposition bringen, neue Verbindung aufbauen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, Nummer für Rückfrage wählen Aktive Verbindung (A) in Halteposition bringen, Verbindung (B) in Halteposition annehmen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, 2 eingeben Ausschalten Anklopfende Verbindungen annehmen, bestehende Verbindung abweisen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, 1 eingeben Rückfrage beenden, Verbindung in Halteposition annehmen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, 1 eingeben Aktive Verbindung (B) in Halteposition bringen, Verbindung (A) in Halteposition annehmen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, 2 eingeben Dreierkonferenz 3) Herstellen Während dem Gespräch oder r drücken, Summton abwarten, Zielnummer wählen und Verbindung abwarten. oder r drücken, Summton abwarten, und 3 eingeben Beenden Hörer auflegen, beide Verbindungen werden beendet 3) Nach dem Aufbau einer 2. Verbindung (nach Anklopfen oder Rückfragen) können Sie zwischen diesen beiden Verbindungen hin und her wechseln (makeln). 11

12 Rufnummernanzeige (CLIP) Unterdrücken eigener Rufnummer 4) für nächstes Gespräch Wiederwahl des letzten Anrufers Beschreibung Die Telefonnummer des Anrufers erscheint im Display des Telefons. Nur neuere Telefone unterstützen diese Funktion. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Funktion «CLIP» unterstützt wird. Beim Anklopfen funktioniert die Rufnummernanzeige nicht. Zielnummer * 3 1 * eingeben. Der gewünschte Teilnehmer wird ohne Anzeige ihrer Telefonnummer angerufen. * 6 9 # # Abweisen anonymer Anrufer 5) Einschalten * 7 7 # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen Ausschalten # 7 7 # Ausschaltbestätigung abwarten und auflegen 4) Gewisse Firmen beantworten Anrufe mit unterdrückter Rufnummer nicht. 5) Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, werden alle Anrufe, bei denen die Rufnummer unterdrückt ist, abgewiesen. Dem Anrufer wird dies über eine gesprochene Meldung mitgeteilt. 7. QuickLine-Telefonie CallBox Ihre QuickLine-Telefonie CallBox ist ein leistungsfähiger, kostenloser Anrufbeantworter. Sie können die QuickLine-Telefonie CallBox vom Heimanschluss oder einem anderen beliebigen Anschluss (z. B. Mobiltelefon) aus nutzen. QuickLine-Telefonie CallBox-Funktionen: Direkter Zugriff auf die QuickLine-Telefonie CallBox von bis zu drei verschiedenen Telefonnummern (ohne Passworteingabe) Änderung der Passwort-Einstellungen via Telefontastatur Automatische Information über eingegangene Voic s per SMS Drei nationale Begrüssungstexte (ein Standardtext, zwei benutzerspezifische) Zwei internationale Begrüssungstexte (ein Standardtext, ein benutzerspezifischer) Telefonie Bedienungsanleitung 12

13 Zugang via Portal (Abfrage der Meldungen, persönliche Einstellungen): oder my.datazug.ch Weiterleitung der eingehenden Sprachnachrichten an eine -Adresse Ihrer Wahl Faxempfang, Speicherung und Weiterleitung an eine beliebige Faxnummer oder -Adresse Zähler der erhaltenen SMS- und Faxnachrichten Forcierte Passwortänderung für erhöhte Zugriffssicherheit Allfällige Verbindungskosten entnehmen Sie aus dem aktuellen QuickLine-Telefonie Tarifblatt. Um die QuickLine-Telefonie CallBox im vollen Leistungsumfang zu nutzen, konfigurieren Sie diese auf Ihrem persönlichen Internet-Portal (siehe Schritt 3 auf Seite 14). 7.1 Die drei Schritte zu einer sicheren QuickLine-Telefonie CallBox Die nachfolgenden drei Schritte stellen sicher, dass Ihre QuickLine-Telefonie CallBox von Dritten weder abhörbar noch beeinflussbar ist: (Schritt 1 bis 3 auf der nächsten Seite)! 1. Schrit t Passwort ändern und Internetzugang aktivieren (siehe auch 7.3) Anruf auf QuickLine-Telefonie CallBox mit der Rufnummer X X X X X X X X X ( X = Ihre Nummer). Die Tastenfolge für die Passwortänderung lautet: * 3 1. Folgen Sie jeweils den Anweisungen. Geben Sie das neue Passwort ein (vier Ziffern ungleich 1234) und schliessen Sie mit # ab. Wichtig: Das neue Passwort gilt auch für den Zugang zum QuickLine-Telefonie CallBox-Portal. Kehren Sie mit * ins Menü Einstellungen zurück. Aktivieren Sie den Internetzugang. Die dazu gehörende Tastenfolge lautet: 2 3 *. Den nächsten Schritt führen Sie nun komfortabel über das Internet-Portal aus. 13

14 2. Schritt QuickLine-Telefonie CallBox via Internet konfigurieren Sobald Sie den Zugang zum Internet freigegeben haben (siehe Schritt 1), können Sie die Komfortfunktionen Ihrer QuickLine-Telefonie CallBox individuell konfigurieren. 3. Schritt Login ins persönliche QuickLine-Telefonie CallBox-Portal Geben Sie im Browser die Internet-Adresse ein. Geben Sie Ihre Telefonnummer ein. Geben Sie Ihr persönliches Passwort gemäss Schritt 1 ein. Sie können später ein anderes Passwort für den Internetzugang festlegen. Sie gelangen nun zu den nachfolgend beschriebenen Menüs. 7.2 Nachrichten Hier können Sie die Nachrichten auf Ihrem PC abhören oder anschauen, versenden, speichern und löschen. Sprachnachrichten werden als.wav, Fax- Nachrichten als.tif-dateien wiedergegeben. Diese können mit Standard-PC- Applikationen geöffnet und bearbeitet werden. Telefonie Bedienungsanleitung 14

15 7.3 Internet-Einstellungen Hier können Sie das Internet-Passwort (siehe Schritt 7.1) ändern. Das Passwort für die QuickLine-Telefonie CallBox wird dadurch nicht geändert (siehe dazu QuickLine-Telefonie CallBox-Einstellungen). Eingabemöglichkeit einer beliebigen -Adresse für die Weiterleitung der Sprach- und Faxmeldungen. 7.4 QuickLine-Telefonie CallBox-Einstellungen Das QuickLine-Telefonie CallBox-Passwort für den Zugang von beliebigen Telefonnummern kann hier geändert werden (vier Ziffern ungleich 1234). Eingabe der Telefonnummern für den direkten Zugang ohne Passwort. Eingabe der Telefonnummer für SMS-Benachrichtigung. Eingabe der Faxnummer für automatische Weiterleitung. 15

16 7.5 Ein- und Ausschalten Anrufumleitung Der CallBox Damit Anrufe in Ihrer Abwesenheit an Ihre CallBox weitergeleitet werden, muss eine Anrufumleitung auf Ihrem Telefonapparat programmiert werden. Alle Anrufe umleiten Einschalten * 2 1 * eigene Nummer eingeben # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen Ausschalten # 2 1 # Auschaltbestätigung abwarten und auflegen Wenn keine Antwort Anrufe umleiten Wenn besetzt Anrufe umleiten * 6 1 * eigene Nummer eingeben # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen * 6 7 * eigene Nummer eingeben # Einschaltbestätigung abwarten und auflegen # 6 1 # Auschaltbestätigung abwarten und auflegen # 6 7 # Auschaltbestätigung abwarten und auflegen Telefonie Bedienungsanleitung 16

17 7.6 Abfrage der QuickLine-Telefonie CallBox Sie können Ihre Nachrichten vom eigenen oder von einem fremden Telefonanschluss aus abhören Abhören ab registrierten Anschlüssen Ihre Nachrichten können Sie ab maximal drei registrierten Direktzugangsnummern ohne Passworteingabe abhören. Standardmässig ist die eigene Telefonnummer als erste registrierte Direktzugangsnummer eingerichtet. Weitere zwei Direktzugangsnummern können Sie über das Menu «Einstellungen der CallBox» (siehe Kapitel 7.4) eingeben. Abhören 6) Ab dem eigenen oder registrierten Anschlüssen und eigene Nummer eingeben Abhören ab fremden Anschlüssen Das Abhören der Nachrichten ab fremden, nicht registrierten Anschlüssen ist nur mit dem Passwort möglich. (Eingabe des Passwortes siehe Kapitel 7.8) Abhören 6) An fremdem Anschluss national Abhören 6) An fremdem Anschluss international und eigene Nummer eingeben, während der Begrüssung * eingeben Passwort # eingeben und eigene Nummer eingeben, während der Begrüssung * eingeben Passwort # eingeben 6) Sie werden über die Anzahl der eingegangenen Nachrichten orientiert und die eingegangenen Nachrichten werden der Reihe nach abgespielt. 17

18 7.7 Persönliche Einstellung der QuickLine-Telefonie CallBox Alle Einstellungen Ihrer QuickLine-Telefonie CallBox können Sie mit der Telefontastatur vornehmen. Nach dem Aufruf Ihrer QuickLine-Telefonie CallBox werden Sie mit gesprochenen Menus geführt. Einrichten Am eigenen Anschluss national und eigene Nummer eingeben Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die anstehenden Nachrichten und die einzelnen Punkte des Menus «Nachrichten» bekannt. Wenn Sie keine Nachrichten gespeichert haben, gelangen Sie direkt zum Menu «Einstellungen der CallBox». * eingeben für den Aufruf Menu «Einstellungen der CallBox». Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die einzelnen Punkte des Menus «Einstellungen CallBox» bekannt. Fahren Sie mit den gewünschten Einstellungen fort. Menu Nachrichten Eingabe während der Abspielung der Texte 1 Nachricht wiederholen 2 Nachricht speichern 3 Nachricht löschen 4 automatischer Rückruf 6 Informationen zur Nachricht 9 alte und neue Nachrichten überspringen # Nachricht überspringen Menu Einstellungen der CallBox Eingabe während der Einrichtung der QuickLine-Telefonie CallBox * zu den «Einstellungen» 1 Nationale Begrüssungen 2 Sprachspeicherung ein- oder ausschalten 3 Zugang einstellen 4 Sprache einstellen 5 Benachrichtigung einstellen * zurück zu den «Nachrichten» Telefonie Bedienungsanleitung 18

19 7.8 Eingeben des Passwortes Wir empfehlen Ihnen dringend, das Standardpasswort ( ) durch Ihr persönliches Passwort zu ersetzen. Sie verhindern damit, dass fremde Personen Ihre Nachrichten abhören und die Einstellungen der QuickLine-Telefonie CallBox ändern können. Passwort einstellen Am eigenen Anschluss und eigene Nummer eingeben Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die anstehenden Nachrichten und die einzelnen Punkte des Menus «Nachrichten» bekannt. Wenn Sie keine Nachrichten gespeichert haben, gelangen Sie direkt zum Menu «Einstellungen der CallBox» * eingeben für den Aufruf Menu «Einstellungen der CallBox». Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die einzelnen Punkte des Menus «Einstellungen CallBox» bekannt. 3 eingeben für den Aufruf Menu «Zugang einstellen». Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die einzelnen Punkte des Menus «Zugang einstellen» bekannt. 1 eingeben für Passwort ändern. Sprachausgabe CallBox: Geben Sie das neue Passwort ein und bestätigen Sie mit der Rautetaste. neues Passwort # eingeben Sprachausgabe CallBox: Wiederholen Sie das neue Passwort und bestätigen Sie mit der Rautetaste. neues Passwort # eingeben 19

20 7.9 Ein- und Ausschalten der Sprachspeicherung Damit Sie Ihre QuickLine-Telefonie CallBox nutzen können, muss die Sprachspeicherung eingeschaltet sein. Ein- und Ausschalten der Sprachspeicherung Am eigenen Anschluss und eigene Nummer eingeben Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die anstehenden Nachrichten und die einzelnen Punkte des Menus «Nachrichten» bekannt. Wenn Sie keine Nachrichten gespeichert haben, gelangen Sie direkt zum Menu «Einstellungen der CallBox» * eingeben für den Aufruf Menu «Einstellungen der CallBox». Die CallBox gibt Ihnen nun per Sprachausgabe die einzelnen Punkte des Menus «Einstellungen CallBox» bekannt. 2 eingeben für das Ein- oder Ausschalten der Sprachspeicherung 8. Datenservices Sie können mit QuickLine-Telefonie auch faxen und mit analogen Telefonmodems Daten übertragen. Welche Protokolle unterstützt werden, entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle. Faxübertragung Fax-Gr. 2/3 (bis 14,4 kbit/s) Support ja Bemerkung Datenübertragung mit analogen Telefonmodems V.34 (28.8 kbit/s) V.42 (33 kbit/s) nein nein Ist möglich, aber kein Support*) V.90 (56 kbit/s) nein Verbindungen mit 56 kbit/s funktionieren nicht. Diese werden automatisch durch das Modem auf eine tiefere Rate gesetzt. *) Für Datenübertragungen empfehlen wir Ihnen, unsere Internetprodukte zu nutzen. Diese übertragen Ihre Daten viel schneller als analoge Telefonmodems. Telefonie Bedienungsanleitung 20

21 9. Einzelverbindungsnachweis Telefongespräche Für die Abfrage Ihrer persönlichen Daten, wie z. B. für die Gesprächsauszüge der letzten Monate, benötigen Sie einen Internetanschluss. Bedienung: Rufen Sie die Internetseite auf. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie auf anmelden. Diese Angaben finden Sie in Ihrem persönlichen «Übernahmeblatt QuickLine-Telefonie».! Sicherheitshinweis: Ändern Sie das Passwort sofort nach Erhalt des Übernahmeblattes. 21

22 10. Sperren abgehender Services Sie haben die Möglichkeit, gewisse abgehende Verbindungen zu sperren. Wir bieten Ihnen folgende Sperrsets an: Gesperrte Nummern Erklärung Sperrset x Die gebührenpflichtigen Servicenummern, die mit 0906 beginnen (Erwachsenenunterhaltung, Erotikdienste), können nicht mehr gewählt werden. Sperrset 2 090x Alle gebührenpflichtigen Servicenummern, die mit 090 beginnen, können nicht mehr gewählt werden. Ist diese Sperre aktiviert, können diverse Supportdienste nicht mehr angerufen werden. Sperrset 3 Internationale Anrufe Internationale Abgehende Gespräche. Ausserhalb der Schweiz können Anrufe nicht getätigt werden. Sperrset 4 INT_0906 Alle internationalen Nummern gesperrt, zusätzlich 0906x Nummern Sperrset 5 INT_090x Alle internationalen Nummern gesperrt, zusätzlich 090x Nummern Sperrset 6 I_CON Alle kontinentalen (Europa) Nummern gesperrt Sperrset 7 I_CON_0906 Alle kontinentalen (Europa) Nummern gesperrt, zusätzlich 0906x Nummern Sperrset 8 I_CON_090x Alle kontinentalen (Europa) Nummern gesperrt, zusätzlich 090x Nummern Sperrset 9 ALL_COST Alle Nummern gesperrt, ausser Notrufnummern und 0800 Nummern Sperrset 10 ALL_EXP Alle erhöht kostenpflichtigen Nummern (internationale, 090x, Mobile) gesperrt, ausser Festnetz Schweiz, Notruf- und Businessnummern. Sperrset 11 ALL Alle Nummern gesperrt, ausser Notrufnummern Für die Einrichtung einer solchen Sperre kontaktieren Sie bitte unseren Verkauf (Kontaktinformationen siehe Kapitel 12). Telefonie Bedienungsanleitung 22

23 11. Fehlersuche Nr.1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Beim Abheben des Hörers ertönt kein Summton Die Nummernwahl funktioniert nicht, obschon der Summton vorhanden ist Das Telefon läutet nicht Das Telefon funktioniert nicht 1. Prüfen Sie die Lämpchen auf dem Kabelmodem. 2. Prüfen Sie, ob das Telefon und das Kabelmodem richtig verbunden sind und die Stecker fest sitzen (Antennenkabel, Telefonkabel, Adapter RJ11 USA TT87, Stromkabel). 3. Nehmen Sie das Kabelmodem vom Strom, schliessen es wieder am Strom an und warten Sie einige Minuten, bis die Lämpchen den Zustand nicht mehr ändern. 4. Wenn immer noch kein Summton ertönt, kontaktieren Sie unseren QuickLine-Telefonie Support. 1. Ihr Telefon ist möglicherweise auf Impulswahl eingestellt. Stellen Sie Ihr Telefon mit Hilfe der Bedienungsanleitung von Impulswahl auf Frequenzwahl um. 2. Wenn die Nummernwahl immer noch nicht funktioniert, kontaktieren Sie unseren QuickLine-Telefonie Support. 1. Prüfen Sie, ob beim Abheben des Hörers ein Summton vorhanden ist. Fehlt dieser, folgen Sie den Anleitungen bei Fehler Nr Prüfen Sie, ob eine Umleitung eingeschaltet ist. 3. Sofern Sie mehrere Telefone an einer Nummer von QuickLine Telefonie angeschlossen haben, stecken Sie alle bis auf eines aus und prüfen Sie, ob dieses klingelt. Anschliessend können Sie ein Telefon nach dem andern wieder einstecken und jedes Mal das Klingeln prüfen. Hinweis: An QuickLine-Telefonie können je nach Modell maximal zwei bis drei Telefone an derselben Nummer angeschlossen werden. 1. Konsultieren Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres Telefongerätes oder kontaktieren Sie den Hersteller des Gerätes. 12. Kontakt Support Verkauf, Information (kein Support) Telefon (Normaltarif, Mo bis Fr zu Bürozeiten) Technische Fragen, Störungen: Telefon (Normaltarif, Mo bis Fr zu Bürozeiten) Informationen zu Produkten, Produktwechsel: 23

24 Mai 2012 SAP: Beratung & Verkauf: Metalli und Chollerstrasse 24, Zug Telekom-Support: WWZ Telekom AG Chollerstrasse 24, Postfach, 6301 Zug Telefon , Fax

Digital Phone. Herzliche Gratulation zu Ihrem Entschluss mit Yetnet zu telefonieren!

Digital Phone. Herzliche Gratulation zu Ihrem Entschluss mit Yetnet zu telefonieren! Digital Phone Herzliche Gratulation zu Ihrem Entschluss mit Yetnet zu telefonieren! Wir freuen uns, dass Sie sich für Yetnet Phone entschieden haben. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Kabelmodem... 3 1.1.1 Anschluss des Kabelmodems... 3 1.1.2 Anschluss des Netzadapters... 4 1.1.3 Telefoninstallation...

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Manual. Mehr Leistung, mehr Freude.

Manual. Mehr Leistung, mehr Freude. Manual Telefonie Internet Mehr Leistung, mehr Freude. . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen

Mehr

Manual Telefonie internet

Manual Telefonie internet Manual Telefonie Internet . Ihre Sprachmailbox. as alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren Pin-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile.

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Inhaltsverzeichnis COMBOX Ihr Anrufbeantworter COMBOX die Registrierung COMBOX ein- und ausschalten Begrüssungs- und Abwesenheitstext aufnehmen

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

Bequem erreichbar sein

Bequem erreichbar sein Bequem erreichbar sein Wir beraten Sie gern! Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.ewe.de/partner Kostenlose Servicehotline 0800 393 2000 (Mo. Fr. 7.00 20.00 Uhr, Sa. 8.00 16.00 Uhr) EWE

Mehr

FL1 Kombi Telefon-Zusatzdienste Beschreibung

FL1 Kombi Telefon-Zusatzdienste Beschreibung FL1 Kombi Verfasser Version: V2.1 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01. September 2014 Version 2.1 Seite 1/11 Inhaltsverzeichnis 1 Telefon-Zusatzdienste FL1 Kombi... 3 2 Wie Sie auf der ganzen

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Telefon- Zusatzdienste. Was Ihr Telefonanschluss für Sie tun kann. November 2008

Telefon- Zusatzdienste. Was Ihr Telefonanschluss für Sie tun kann. November 2008 Telefon- Zusatzdienste Was Ihr Telefonanschluss für Sie tun kann. November 2008 Inhaltsverzeichnis 5 6 7 8 9 10 11 13 14 15 16 17 18 19 20 22 Was Ihr Telefonanschluss für Sie tun kann Anrufumleitung Anrufumleitung

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr

Internetzugang Installationsanleitung

Internetzugang Installationsanleitung K U R Z A N L E I T U N G Internetzugang Installationsanleitung wwz.ch/quickline Internetzugang Besten Dank, dass Sie sich für den Internetzugang über WWZ entschieden haben. Bei Kontakten mit unserem Telekom-

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Fernabfrage auch über Handy

Mehr

Anleitung Web-Portal "VoiceMail"

Anleitung Web-Portal VoiceMail Anleitung Web-Portal "VoiceMail" aurax connecta ag Telefon: 081 926 27 28 Bahnhofstrasse 2 Telefax: 081 926 27 29 7130 Ilanz kns@kns.ch / www.kns.ch 1. Einführung Mit der VoicemailboxPro können Nachrichten

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

> T-ISDN Leitfaden. Deutsche. Ihr T-ISDN Leitfaden die Leistungen auf einen Blick.

> T-ISDN Leitfaden. Deutsche. Ihr T-ISDN Leitfaden die Leistungen auf einen Blick. > T-ISDN Leitfaden Deutsche ===T= Telekom Ihr T-ISDN Leitfaden die Leistungen auf einen Blick. Inhalt. Das Sicherheitspaket 4 PIN ändern 5 Selektive Anrufweiterschaltung 6 Fernsteuerung der Anrufweiterschaltung

Mehr

TalkTalk mach mit, spar mit!

TalkTalk mach mit, spar mit! TalkTalk mach mit, spar mit! Herzlich Willkommen bei TalkTalk Mobile Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl von TalkTalk Mobile. Als Mobilnetzanbieter offerieren wir Ihnen optimale und kostengünstige Dienstleistungen.

Mehr

Deutsche T Telekom. T-ISDN Bedienungsanleitung.

Deutsche T Telekom. T-ISDN Bedienungsanleitung. Deutsche T Telekom T-ISDN Bedienungsanleitung. 2 > Zu dieser Anleitung Voraussetzungen Für die Bedienung der in dieser Anleitung dargestellten Leistungsmerkmale, mit Ausnahme der Fernsteuerung der Anrufweiterschaltung,

Mehr

Beste Unterstützung. Bedienungsanleitung für den Universal-Anschluss.

Beste Unterstützung. Bedienungsanleitung für den Universal-Anschluss. Beste Unterstützung. Bedienungsanleitung für den Universal-Anschluss. Mit Bedienhinweisen zur SprachBox. Die Komfortfunktionen des Universal-Anschlusses. Was lange Zeit ISDN war, heißt heute ganz einfach

Mehr

Installation Ihres Kabelmodems

Installation Ihres Kabelmodems Installation Ihres Kabelmodems Wichtige Informationen für Sie Im Versorgungsgebiet der KFN AG gibt es 3 Varianten der TV-Dose. Für diese werden unterschiedliche Anschlusskabel benötigt. Die verschiedenen

Mehr

Anrufbeantworter (Voicemailbox)

Anrufbeantworter (Voicemailbox) OpenScape Xpressions unterstützt den Anwender beim täglichen Austausch von Sprach-, und Faxnachrichten. Dabei spielt es prinzipiell keine Rolle, wo sich der Anwender gerade befindet. Durch den flexiblen

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 1 Allgemeines, 2 1.1 Zahlen 0 bis 9, Verbindung herstellen 2 1.2 Programmiertasten 2 1.3 Vier weisse Tasten 2 1.4 Gelbe Tasten 3 1.5 Eigene Voice-Mailbox von extern abfragen

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

PC-Fax. Faxen ohne Faxgerät so einfach wie E-Mail.

PC-Fax. Faxen ohne Faxgerät so einfach wie E-Mail. PC-Fax. Faxen ohne Faxgerät so einfach wie E-Mail. Was ist PC-Fax? Mit PC-Fax der Telekom können Sie Faxnachrichten in Ihrem E-Mail-Postfach der Telekom empfangen und auch Faxe aus Ihrem Postfach versenden.

Mehr

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 01 Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center Um 1&1 DLS-Telefonie nutzen zu können, können Sie sich

Mehr

Persönliches Benutzerkonto

Persönliches Benutzerkonto Persönliches Benutzerkonto voip.free Version 12.2008 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Login und Hauptmenu 2 2.1 Ihr Login 2 2.2 Passwort vergessen 2 2.3 Das Hauptmenu 2 3. Kontoinformation 3 3.1 Kontostand

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

die sprachboxihr anrufbeantworter

die sprachboxihr anrufbeantworter die sprachboxihr anrufbeantworter Was ist die SprachBox? Die SprachBox ist Ihr persönlicher kostenfreier Anrufbeantworter im Festnetz der Telekom. Kostenfrei? Ja! Die SprachBox ist bei allen aktuellen

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Support Technischer Support zur AVM FRITZ!Box Fon ata und deren Installation & Konfiguration

Mehr

Internet / Telefonie Installationsanleitung

Internet / Telefonie Installationsanleitung Internet / Telefonie Installationsanleitung Windows Vista/7/8 Mac OS X Internet Explorer Windows Mail (MS Windows Vista) Outlook 2010 Nutzung von Telefonie VoiceMail Ausgabe vom 10. April 2012 Ausgabe:

Mehr

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Internettelefonie Stand 3.12.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich www.e-fon.ch support@e-fon.ch Stand 22.10.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich 2 Einführung Die FRITZ!Box Fon ata

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts! Los geht's! Herzlich willkommen! Dieses Dokument unterstützt Sie bei der grundlegenden Einrichtung Ihres Accounts. Sobald Sie als Administrator eingeloggt sind, können Sie beginnen, sipgate team Ihren

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

T Com. Bedienungsanleitung. SMS im Festnetz

T Com. Bedienungsanleitung. SMS im Festnetz T Com Bedienungsanleitung SMS im Festnetz Inhalt Einleitung... 1 Willkommen...1 Wo Sie Hilfe finden... 1 SMS-Versand aus dem Festnetz der T-Com (Preisstand: 01.01.2003)...1 Damit Sie SMS im Festnetz nutzen

Mehr

7. Rufnummern zuweisen

7. Rufnummern zuweisen 30 Rufnummern zuweisen 7. Rufnummern zuweisen Ihre Rufnummer, die Sie bei der Bestellung angegeben haben, ist bereits in Ihrem DSL-Modem eingerichtet und im 1&1 Control- Center freigeschaltet. Zusätzlich

Mehr

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon FRITZ!Box Fon Diese Dokumentation und die zugehörigen rogramme sind urheberrechtlich geschützt. Dokumentation und rogramme sind in der vorliegenden Form Gegenstand eines Lizenzvertrages und dürfen ausschließlich

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

Kundenmappe. Peter Rauter GmbH Bahnhofstraße 11 5202 Neumarkt a. W. Telefon: 0 62 16 57 21-0 office@pr-link.at www.pr-link.at

Kundenmappe. Peter Rauter GmbH Bahnhofstraße 11 5202 Neumarkt a. W. Telefon: 0 62 16 57 21-0 office@pr-link.at www.pr-link.at Kundenmappe Seite: 2 Inhaltsverzeichnis Zugangsdaten für www.pr-link.at..................................................... Seite 3 Lieferumfang..................................................................

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für zuhause

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP)

Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP) Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP) Vorab sei zu erwähnen, dass diese Anleitung auch bei Fritz!Boxen 7170 von 1und1 funktioniert. Die aktuelle Firmware sollte installiert

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Das Benutzer- Handbuch. Installation Fritz- Box

Das Benutzer- Handbuch. Installation Fritz- Box Das Benutzer- Handbuch Installation Fritz- Box Inhalt 1. Basiskonfiguration:... 3 Festnetz deaktivieren:... 5 3. Erweiterte Einstellung Internet-Telefonie... 6 4. Einrichtung der SIP-Account s (Benutzername

Mehr

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy In Ihrem Handy steckt richtig viel drin. Nutzen Sie z. B. clevere Funktionen wie Anrufumleitungen oder Anrufsprerrungen, Vodafone Konferenz oder Rufnummernübermittlung.

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag.

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. ARC 60001681/1008 (D) Mit dieser Anleitung installieren Sie Ihren Arcor-Sprache/Internet-Anschluss. Sie benötigen: 1. Lieferumfang Paket

Mehr

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen.

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Steuercodes Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Codes sind weltweit einheitliche Steuercodes, mit denen Sie schnell und komfortabel

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie Beim Hauptanschluss haben Sie die Wahl zwischen einem ISDN und einem Analoganschluss. Wählen Sie hier den Typ entsprechend Ihrem Telefonanschluss.

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

Anschlusshandbuch. Kabelmodem Cisco EPC3925. Inhaltsübersicht. 1 Anschlusserklärung. 2 Anschluss an 2-Loch-Breitbanddosen

Anschlusshandbuch. Kabelmodem Cisco EPC3925. Inhaltsübersicht. 1 Anschlusserklärung. 2 Anschluss an 2-Loch-Breitbanddosen Stand 2013-03-18 Kabelmodem Cisco EPC3925 Anschlusshandbuch Inhaltsübersicht 1 Anschlusserklärung 2 Anschluss an 2-Loch-Breitbanddosen 3 Anschluss an 3-Loch-Breitbanddosen 4 Funktionskontrolle 5 Geräte

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Anmeldung 2. 2 Abonnement 3. 3 E-Mail 4. 4 E-Mail weiterleiten / Automatische Antwort 5. 5 Web 6. 6 Internet 7.

Inhaltsübersicht. 1 Anmeldung 2. 2 Abonnement 3. 3 E-Mail 4. 4 E-Mail weiterleiten / Automatische Antwort 5. 5 Web 6. 6 Internet 7. Stand 2013-04-04 Kunden-Login Inhaltsübersicht Seite 1 Anmeldung 2 2 Abonnement 3 3 E-Mail 4 4 E-Mail weiterleiten / Automatische Antwort 5 5 Web 6 6 Internet 7 7 Wireless LAN 7 8 Telefonie 8 1 1 Anmeldung

Mehr

Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 10 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 10 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 10 Bedienungsanleitung ascom Bedienungs- und Anzeigeelemente Bedienungs- und Anzeigeelemente 1 2 3 4 5 6 7 Einige Leistungsmerkmale werden nicht

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide Seit 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...3 2 IHRE VIRTUAL PBX VERWALTEN...4 3 DIE SAMMELNUMMERN...5 3.1 HINZUFÜGEN/KONFIGURIEREN EINER TELEFONNUMMER... 5 4 DIE GRUPPEN...7

Mehr

Einfach für jeden. Digital Telefon auf Telekabel-Basis Infohandbuch

Einfach für jeden. Digital Telefon auf Telekabel-Basis Infohandbuch UPC Telekabel Wien GmbH, Postfach 47, 1120 Wien UPC Austria Services GmbH, Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien UPC Telekabel-Fernsehnetz Wiener Neustadt / Neunkirchen Betriebsgesellschaft m.b.h., Bahngasse

Mehr

====!" ==Com= Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox. T-Net Bedienungsanleitung.

====! ==Com= Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox. T-Net Bedienungsanleitung. ====!" ==Com= Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox. T-Net Bedienungsanleitung. 2 Zu dieser Anleitung Die besten Voraussetzungen Um die Leistungsmerkmale im digitalen T-Net nutzen zu können, benötigen Sie ein

Mehr

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Anrufumleitungen (Mobilfunk) Schnell erklärt: Anrufumleitungen Stichwort: komfortable Anrufumleitung vom Handy z. B. auf Ihre Vodafone Mailbox oder andere Zielrufnummern innerhalb eines Fest- oder Mobilfunknetzes

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Anwender Die wichtigsten Funktionen von Teleserver Mobile Pro auf einen Blick. Kopieren oder Vervielfältigen der vorliegenden Kurzübersicht

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90243DEAD ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Konfiguration Hitron CVE-30360

Konfiguration Hitron CVE-30360 Konfiguration Hitron CVE-30360 Anleitung für die Konfiguration des Hitron Wireless Modem. Schliessen Sie das Wireless-Modem wie folgt an: Blau = Weiss= Schwarz= Rot= Netzwerk-Kabel zum Computer (optional)

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065 Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Inhalt Zu diesem Dokument....................................................3

Mehr

Android Smartphones. Konfiguration. Inhalt Internet. Rufumleitungen. 1&1 Apps

Android Smartphones. Konfiguration. Inhalt Internet. Rufumleitungen. 1&1 Apps Handy Konfiguration Inhalt Internet MMS SMS E-Mail Rufumleitungen SIM-Karte PIN 1&1 Apps 1 Einrichtung Ihres Android-Smartphones für Internet Nachdem Sie die 1&1 SIM-Karte in Ihr Smartphone eingelegt haben,

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

Vodafone-InfoDok. Inbegriffen sind die Anrufsperrungen Abgehende internationale Anrufe und Ankommende Anrufe im Ausland. 3

Vodafone-InfoDok. Inbegriffen sind die Anrufsperrungen Abgehende internationale Anrufe und Ankommende Anrufe im Ausland. 3 Die Anrufsperrungen Schnell erklärt: Die Anrufsperrungen Stichwort: Schloss und Riegel für Ihre Vodafone-Karte/n Vorteile: ankommende und abgehende Gespräche individuell sperren oder freigeben So funktioniert

Mehr

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden 0 Amt (für Dienstgespräche) 10 Kurzwahl für Privatgespräche mit der CallingCard von Median Telecom (0) 0800 3131300 91 Vermittlung / Auskunft

Mehr

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Sie haben sich für einen Telefontarif der DTK Deutsche Telekabel GmbH (DTK) entschieden.

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Inhaltsverzeichnis 1 Installationshilfen... 1 2 Allgemeine Informationen und Voraussetzungen... 2 2.1 Was ist Internet-Telefonie (VoIP)?... 2 2.2 Welchen

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Bedienungsanleitung Mode d emploi Istruzioni per l uso

Bedienungsanleitung Mode d emploi Istruzioni per l uso 117018 d/f/i 10.2008 SCS-RES-DIM-MCP Bedienungsanleitung Mode d emploi Istruzioni per l uso www.swisscom.ch Einfach kommunizieren Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen bei Swisscom Mit Ihrem Handy können

Mehr

====!" ==Com= Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox. T-Net Bedienungsanleitung.

====! ==Com= Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox. T-Net Bedienungsanleitung. ====!" ==Com= Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox. T-Net Bedienungsanleitung. 2 Zu dieser Anleitung Die besten Voraussetzungen Um die Leistungsmerkmale im digitalen T-Net nutzen zu können, benötigen Sie ein

Mehr

Erleben Sie die neue mobile Welt!

Erleben Sie die neue mobile Welt! Mobile Phone Erleben Sie die neue mobile Welt! Kurzanleitung für Mobile Phone Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich willkommen Seite 3 2 Die Einstellungen und das erste Gespräch Seite 4 2.1 Freischalten Ihrer

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

FRITZ!BOX 7360 FON WLAN. Bedienungsanleitung Fiete.Net

FRITZ!BOX 7360 FON WLAN. Bedienungsanleitung Fiete.Net FRITZ!BOX 7360 FON WLAN Bedienungsanleitung Fiete.Net 1 FRITZ!BOX 7360 FON WLAN FÜR DEN INTERNETZUGANG EINRICHTEN (1) Machen Sie sich mit Hilfe der offiziellen Anleitung mit dem Gerät vertraut und beachten

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. UltraCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die UltraCard? Mit der UltraCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

amplusdsl mit FRITZ!Box 7270 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Geräte richtig miteinander verbinden Anleitung amplusdsl +Telefonie

amplusdsl mit FRITZ!Box 7270 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Geräte richtig miteinander verbinden Anleitung amplusdsl +Telefonie Anleitung amplusdsl +Telefonie amplusdsl mit FRITZ!Box 770 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für einen Breitbandanschluss der amplus AG entschieden haben. Diese Installationsanleitung

Mehr

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Produkt-Übersicht Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Problemlos in der Konfiguration, erprobt im Dauer-Einsatz, preiswert, kompatibel zu allen modernen Windows-Systemen Programme: Talkmaster-Anrufbeantworter

Mehr

GGAweb / GGAdigiPhone Installationsanleitung

GGAweb / GGAdigiPhone Installationsanleitung GGAweb / GGAdigiPhone Installationsanleitung Windows XP/Vista/7 Macintosh Internet Explorer Outlook Express Windows Mail (MS Windows Vista) Outlook 2010 Nutzung von GGAdigiPhone VoiceMail Wichtige Nummern

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

T-Net Bedienungsanleitung.

T-Net Bedienungsanleitung. T-Net Bedienungsanleitung. Mit Bedienhinweisen zur T-NetBox.!" ==Com= Erleben Sie s einfach! 2 Die Leistungsmerkmale von T-Net Werten Sie Ihren T-Net Anschluss auf, indem Sie eine Vielzahl von komfortablen

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr