Disboxid Parkhaus-System OS 13 Neu

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Disboxid Parkhaus-System OS 13 Neu"

Transkript

1 System-Merkblatt Disboxid Parkhaus-System OS 13 Neu Bodenbeschichtungs-System nach RiLi-SIB 2001 des DAfStb. für Stellund Fahrflächen in Tiefgaragen und Parkhäusern. Für überdachte, befahrbare Flächen mit statischer Rißüberbrückung bis - Systembeschreibung Disboxid Parkhaus-System OS 13 Neu Das Disboxid PHS-System OS 13 Neu dient zur Beschichtung von innenliegenden Bodenflächen in Tiefgaragen und Parkhäusern, bei denen eine statische, aber keine dynamische Rißüberbrückung gefordert ist. Das System weist trotz geringen Materialanteils eine Schichtdicke von 3 mm auf und besteht aus 3 System-Produkten. Aufbau Grundbeschichtung Rißüberbrückende Zwischenschicht und Verschleißschicht Deckbeschichtung Produktbezeichnung Verwendungszweck Materialbasis Horizontale Stell- und Fahrflächen sowie Park-, Auf- und Abfahrrampen im Innenbereich. : Niedrigviskoses, speziell formuliertes 2K-Epoxidharz, total solid (gem. Deutscher Bauchemie), für feuchtsensible Untergründe. : Pigmentiertes, zähelastisches, selbstverlaufendes 2K-Polyurethan : Pigmentiertes, elastifiziertes 2K-Epoxidharz, Abriebfest, rollfähig eingestellt, total solid (gem. Deutscher Bauchemie). Glanzgrad Glänzend (Deckschicht)

2 Technische Daten Disboxid 920 PHS-Grund N Disboxid 922 PHS-Verschleißschicht N ** Disboxid 926 PHS-Deckschicht Dichte ca. 1,1 g/cm 3 ca. 1,2 g/cm 3 ca. 1,40 g/cm 3 Mischungsverhältnis Grundmasse: Härter: 3 Gew.-Teile 1 Gew.-Teil Verbrauch ca g/m 2 ca. 700 g/m 2 Disboxid 943 Einstreuquarz 3 Gew.-Teile 1 Gew.-Teil ca g/m 2 entsprechend der Rauhtiefe zusätzlich: Rauhtiefenzuschlag Rt: 0,5 mm d z *** von 0,3 kg/m 2 1,0 mm d z *** von 0,5 kg/m 2 ca g/m 2 Disboxid 943 Einstreuquarz 82 Gew.-Teile 18 Gew.-Teile Verarbeitungsdauer * ca. 30 Min. ca. 25 Min. ca. 20 Min. Trockenzeit * Überarbeitbar Begehbar Mechan. belastbar Völlig ausgehärtet Verarbeitungstemperatur Minimum Maximum Griffigkeit nach ca Std. nach ca. 12 Std. nach ca. 7 Tagen nach ca. 12 Std. nach ca. 9 Std. nach ca. 1 Tag nach ca. 5 Tagen > 50 Skt. Rißüberbrückung A1 (0,1 mm) bei - Schichtdicke 3 mm ca g/m 2 **** nach ca. 24 Std. nach ca. 24 Std. nach ca. 4 Tagen nach ca. 7 Tagen * Anhaltswerte bei 20 C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit. ** Rauhtiefenzuschlag gemäß AbP Angaben zur Ausführung beachten. *** Schichtdickenzuschlag **** SDie Menge der Deckversiegelung steht in Abhängigkeit der Rauhigkeit des Untergrundes sowie der herrschenden Temperaturen bei der Applikation sowie der gewählten Werkzeuge. Gebindegrößen / Farbtöne Produkt Gebindegrößen Farbtöne 25 kg Gebinde: 18,75 kg Blechhobbock (Masse) 6,25 kg Blecheimer (Härter) 720 kg Gebinde: 180 kg Faß (Masse) 3 x 180 kg Faß (Härter) 1 x 30 kg Gebindeeinheit: 24 kg Blechhobbock (Masse) 6 kg Blecheimer (Härter) 30 kg Gebindeeinheit: 24,6 kg Blechhobbock (Masse) 5,4 kg Blecheimer (Härter) Transparent Hellbeige Kieselgrau * * Sonderfarbtöne für die Deckschicht auf Anfrage. Hinweis: Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen bei UV- und Witterungseinflüssen möglich. Organische Farbstoffe (z.b. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) sowie verschiedene Chemikalien (z.b. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Schleifende Beanspruchungen können zum Verkratzen der Oberfläche führen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflußt.

3 Lagerung Produkt Art Dauer 24 Monate, 12 Monate, 12 Monate, Bei tieferen Temperaturen die Werkstoffe vor der Verarbeitung bei ca. 20 C lagern. Verarbeitung Geeignete Untergründe Untergrundvorbereitung Zubereitung Alle mineralischen Untergründe im Innenbereich. Der Untergrund muß tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein. Zementöse, kunststoffvergütete Ausgleichsmassen sind auf ihre Beschichtungsfähigkeit hin zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen. Die Oberflächenzugfestigkeit des Untergrundes muß im Mittel 1,5 N/mm 2 betragen. Der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm 2 nicht unterschreiten. Die Untergründe müssen ihre Ausgleichsfeuchte erreicht haben: Beton und Zementestrich max. 4 Gew.-% Untergrund durch geeignete Maßnahmen, wie z.b. Kugelstrahlen oder Fräsen so vorbereiten, daß er die aufgeführten Anforderungen erfüllt. Ausbruch- und Fehlstellen im Untergrund mit den Disbocret PCC-Mörteln oder den Disboxid EP-Mörteln verfüllen. : Härter der Grundmasse zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min.) intensiv mischen bis eine schlierenfreie und homogene Mischung entsteht. In ein anderes Gefäß umfüllen (umtopfen) und nochmals gründlich mischen. Wenn das Material als Kratzspachtelung verwendet wird, 1,5 2 Gew.-% Disboxid 952 Stellmittel zugeben. : Grundmasse aufrühren. Härter der Grundmasse zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min) intensiv mit einem geeigneten Rührer mischen bis ein schlierenfreier, gleichmäßiger Farbton entsteht. In ein anderes Gefäß umfüllen (umtopfen) und nochmals gründlich mischen. Das Material darf nicht verdünnt werden. Auf geneigten oder senkrechten Flächen (Rampen, Auffahrten etc.) dem Material je nach Neigung 1 5 Gew.-% Disboxid 952 Stellmittel zugeben. : Grundmasse aufrühren. Härter der Grundmasse zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min) intensiv mischen bis ein schlierenfreier, gleichmäßiger Farbton entsteht. In ein anderes Gefäß umfüllen (umtopfen) und nochmals gründlich mischen. Beschichtungsaufbau Grundierspachtelung Saugfähige, feinrauhe Untergründe mit porenfrei im Flutverfahren grundieren. Materialpfützen mit der Walze nacharbeiten. ca. 300 g/m 2 Die frische Grundierung mit Disboxid 943 Einstreuquarz gleichmäßig absanden. Losen Sand nach Aushärtung der Grundierung entfernen. Disboxid 943 Einstreuquarz ca. 700 g/m 2 Kratzspachtelung (Bedarfsposition) Rauhe, porige Untergründe nach der Grundierung mit einer Kratzspachtelung egalisieren. ca. 800 g/mm/m 2 Disboxid 942 Mischquarz ca. 800 g/mm/m 2 Disboxid 952 Stellmittel ca. 12 g/mm/m 2 Die frische Kratzspachtelung mit Disboxid 943 Einstreuquarz gleichmäßig absanden. Losen Sand nach Aushärtung der Kratzspachtelung entfernen. Disboxid 943 Einstreuquarz ca g/m 2

4 Parkhaus-System OS 13 Neu Zwischenbeschichtung auf die abgesandete Grundierung/Kratzspachtelung gießen und mit einer Glättkelle gleichmäßig verteilen. ca g/m2 Rauhtiefenzuschlag: 0,5 mm: dz von 0,3 kg/m² 1,0 mm: dz von 0,5 kg/m² Disboxid 943 Einstreuquarz ca g/m2 Deckbeschichtung auf die abgesandete Zwischenschicht mit einem Gummischieber aufziehen und im Anschluß mit einer mittelflorigen Walze gleichmäßig im Kreuzgang abrollen. ca g/m2 Hinweis: Anschlüsse an aufgehende Bauteile sind als Hohlkehlen auszuführen (siehe Bild 1 und 2). Fugen in den Bodenflächen gemäß Bild 3 bzw. 4 ausbilden. Wartezeit Verarbeitungstemperatur Bild 1: Anschluß an aufgehende Bauteile durch Hohlkehle (1) Betonplatte (2) Hohlkehle aus Disboxid EP-Mörtelbelag Bild 2: Anschluß an aufgehende Bauteile durch Hohlkehle mit Fugenausbildung (1) Betonplatte (2) Hohlkehle aus Disboxid EP-Mörtelbelag (4) Fugenabdichtung mit Disbothan 240 PUDichtstoff Bild 3: Fugenausbildung in Bodenflächen. Fugenabmessung und -ausbildung gemäß IVDMerkblatt Nr. 1 (1) Beschichtung Disboxid Parkhaus-System (2) Fugenfüllprofil (3) Fugenabdichtung mit Disbothan 240 PUDichtstoff Bild 4: Fugenausbildung in Bodenflächen mit vorgefertigtem Fugenprofil. (1) vorgefertigtes Fugenprofil (2) Disboxid EP-Mörtel Die Wartezeit zwischen dem Auftrag der Grund- und Zwischenschicht muß bei 20 C mind. 8 Stunden und zwischen der Zwischen- und Deckschicht mind. 24 Stunden betragen. Der angegebene Zeitraum wird durch höhere Temperaturen verkürzt und durch niedrigere verlängert. Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtemperatur: Mind., max. Die relative Luftfeuchtigkeit darf 80 % nicht überschreiten. Es ist bei fallenden Temperaturen zu arbeiten. Bei darf die Luftfeuchtigkeit 70 % nicht übersteigen. Die Untergrundtemperatur sollte immer 3 C über der Taupunkttemperatur liegen.

5 Trockenzeit Werkzeugreinigung Bei 20 C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit nach ca. 24 Stunden begehbar, nach ca. 4 Tagen mechanisch leicht belastbar und nach ca. 7 Tagen völlig ausgehärtet. Niedrigere Temperaturen verlängern den Aushärtungsprozeß. Während des Aushärtungsprozesses (ca. 24 Std. bei 20 C) aufgetragenes Material vor Feuchtigkeit schützen, da sonst Oberflächenstörungen und Haftungsminderungen auftreten können. Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen verunreinigte Geräte mit geeignetem Verdünner (siehe Tabelle) reinigen. Produkt Disboxid 920 Disboxid 926 Disboxid 922 Verdünner Disboxid 419 Verdünner Disbocolor 499 Verdünner Hinweise Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge, Giscodes und Entsorgung sowie VOC- und CE- Kennzeichnung nach EN für die einzelnen System-Komponenten: Bitte die jeweiligen Technischen Informationen beachten: Gutachten Reinigung und Pflege Nähere Angaben Technische Beratung KundenServiceCenter Aktuelle Informationen auf Anfrage Das anspruchsvolle Aussehen der Oberflächen setzt eine regelmäßige Reinigung und Pflege voraus. Zur Werterhaltung der Beschichtungsoberflächen sind die Disbon Parkhaus Reinigungs- und Pflegehinweise zu beachten. Diese erhalten Sie unter Siehe Sicherheitsdatenblätter. Bei der Verarbeitung des Materials sind die Disbon Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten. Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten. Tel.: / Fax: / System-MerkblattParkhaus-System OS 13 Neu Stand: Januar 2014 Diese Technische Information ist auf Basis des neuesten Standes der Technik und unserer Erfahrungen zusammengestellt worden. Im Hinblick auf die Vielfalt der Untergründe und Objektbedingungen wird jedoch der Käufer/Anwender nicht von seiner Verpflichtung entbunden, unsere Werkstoffe in eigener Verantwortung auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck unter den jeweiligen Objektbedingungen fach- und handwerksgerecht zu prüfen. Gültigkeit hat nur die Technische Information in ihrer neuesten Fassung. Überzeugen Sie sich bitte ggf. über die Aktualität dieser Fassung auf DISBON GmbH Roßdörfer Straße Ober-Ramstadt Telefon ( ) Telefax ( ) Internet

Disboxid 462 EP-Siegel NEU

Disboxid 462 EP-Siegel NEU Transparentes 2K-Epoxidflüssigharz zur Grundierung und Versiegelung von mineralischen Bodenflächen. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Materialbasis Verpackung/Gebindegrößen Farbtöne Als

Mehr

Disbopox 455 Contact R10

Disbopox 455 Contact R10 Disbopox 455 Contact R10 Wässrige 2K-Epoxidharzversiegelung für rutschhemmende Oberflächen mit geringer bis mittlerer industrieüblicher Belastung. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Für

Mehr

Technisches Merkblatt StoPox WL 50

Technisches Merkblatt StoPox WL 50 EP Beschichtung, wässrig Charakteristik Anwendung Eigenschaften als starre, mechanisch hoch widerstandsfähige und gut reinigungsfähige Beschichtung für den Schutz und die farbige Gestaltung von Betontragwerken

Mehr

Merkblatt für 2-komponentige organische Beschichtungen im Trinkwasserbereich

Merkblatt für 2-komponentige organische Beschichtungen im Trinkwasserbereich VdL-RL 16 Merkblatt für 2-komponentige organische Beschichtungen im Trinkwasserbereich VdL-Richtlinie Epoxidharz im Trinkwasserbereich Ausgabe Juli 2010 Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie

Mehr

Construction. Selbstverlaufende Bodenausgleichsmasse für Schichtstärken von 4-30 mm. Beschreibung. Produktdaten. Atteste. Art

Construction. Selbstverlaufende Bodenausgleichsmasse für Schichtstärken von 4-30 mm. Beschreibung. Produktdaten. Atteste. Art Produktdatenblatt Ausgabe 24.11.2010 Version Nr. 5 Sikafloor Level-30 Sikafloor Level-30 Selbstverlaufende Bodenausgleichsmasse für Schichtstärken von 4-30 mm Beschreibung Anwendung Vorteile Sikafloor

Mehr

Im System zusammen mit Sikafloor -14 Sikafloor -16 Pronto (Versiegelung). Lösemittelfrei. Komp. B Sika -Pronto Hardener: Weisses Pulver

Im System zusammen mit Sikafloor -14 Sikafloor -16 Pronto (Versiegelung). Lösemittelfrei. Komp. B Sika -Pronto Hardener: Weisses Pulver Produktdatenblatt Ausgabe 01.03.2012 Version Nr. 5 2-Komponentige PMMA-Grundierung für Industriefussböden Beschreibung Anwendung ist eine 2-komponentige, schnellhärtende Polymethylmethacrylat-Grundierung.

Mehr

Schnellhärtender, elastischer Parkettklebstoff

Schnellhärtender, elastischer Parkettklebstoff Produktdatenblatt Ausgabe 24.04.2012 Version Nr. 2 Schnellhärtender, elastischer Parkettklebstoff Beschreibung ist ein 1-komponentiger, lösemittelfreier und elastischer Parkettklebstoff mit schnellem Abbindevermögen.

Mehr

DELTA AntiCor 1K- IntensivGrund

DELTA AntiCor 1K- IntensivGrund Technisches Merkblatt Nr. D - 96 Stand 08 / 2015 1K- IntensivGrund Typ Matte Universal-Grundierung auf Basis einer speziellen Bindemittelkombination. Verwendungszweck Matter Grundanstrich zur farbigen

Mehr

Scheko-Floor. Scheko-Floor. Lieferprogramm

Scheko-Floor. Scheko-Floor. Lieferprogramm Lieferprogramm // 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 Grundlagen Untergrundprüfmethoden... 5 Beschichtungsvoraussetzungen und Checkliste... 6 Untergrundvorbereitung... 7 Einsatzgebiete Untergrundvorbehandlung...

Mehr

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis 3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis Produktinformation November 2006 Beschreibung Scotch-Weld 30 ist ein Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis mit hoher Soforthaftung und einer

Mehr

1099/20T/03.2010. Das Premium-System für professionelle Untergrundvorbereitung und farbige. Broschüre ARDEX&CD Color.indd 2

1099/20T/03.2010. Das Premium-System für professionelle Untergrundvorbereitung und farbige. Broschüre ARDEX&CD Color.indd 2 FloorComplete 1099/20T/03.2010 Das Premium-System für professionelle Untergrundvorbereitung und farbige B o d e n g e s t a l t u n g v o n A R D E X u n d C D - C o l o r. Broschüre ARDEX&CD Color.indd

Mehr

Aquawood DSL Q10 G PRODUKTBESCHREIBUNG

Aquawood DSL Q10 G PRODUKTBESCHREIBUNG 59100 ff Wasserbasierte Dickschichtlasur für Holzfenster und Haustüren für Industrie und Gewerbe Systemabgestimmt im 3-Schicht-Aufbau mit Aquawood TIG und Aquawood Intermedio PRODUKTBESCHREIBUNG Allgemeines

Mehr

Aquawood DSL Q10 M PRODUKTBESCHREIBUNG VERARBEITUNG

Aquawood DSL Q10 M PRODUKTBESCHREIBUNG VERARBEITUNG 51751ff Wasserbasierte Dickschichtlasur für Holzfenster und Haustüren für Industrie und Gewerbe Systemabgestimmt im 3-Schicht-Aufbau mit Aquawood TIG und Aquawood Intermedio PRODUKTBESCHREIBUNG Allgemeines

Mehr

Construction. 2-Komponenten Epoxidharzkleber. Beschreibung. Atteste. Produktdatenblatt Ausgabe 07.03.2012 Version Nr. 9 Sikadur -31 CF Normal

Construction. 2-Komponenten Epoxidharzkleber. Beschreibung. Atteste. Produktdatenblatt Ausgabe 07.03.2012 Version Nr. 9 Sikadur -31 CF Normal Produktdatenblatt Ausgabe 07.03.2012 Version Nr. 9 2-Komponenten Epoxidharzkleber Beschreibung ist ein feuchtigkeitsverträglicher, thixotroper, 2-komponentiger Kleber auf Epoxidharzbasis mit speziellen

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie möchten Ihren Garagenboden beschichten oder versiegeln? Welche Werkzeuge und Materialien Sie benötigen und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen, erklären wir Ihnen

Mehr

PRODUKTDATENBLATT Sika Poxicolor Primer HE NEU

PRODUKTDATENBLATT Sika Poxicolor Primer HE NEU PRODUKTDATENBLATT Lösemittelarme Epoxidharz-Grundbeschichtung für Stahl und Verzinkung Oberflächentolerant PRODUKT- BESCHREIBUNG ANWENDUNGSGEBIETE PRODUKTMERKMALE 2-Komponenten-Grundbeschichtung auf Epoxidharzbasis.

Mehr

Sicherheit & Schutz für die Fassade. Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall

Sicherheit & Schutz für die Fassade. Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall Sicherheit & Schutz für die Fassade Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall ProfiTec FA-Saniersysteme im Überblick Arbeitsgänge FA System Standard FA System Duo FA System A.S. Desinfizieren (*) Sanierlösung

Mehr

Sikadur -12 Pronto ist ein schnellhärtender, selbstverlaufender, 2-komponentiger Reparaturmörtel auf Methacrylatharz-Basis.

Sikadur -12 Pronto ist ein schnellhärtender, selbstverlaufender, 2-komponentiger Reparaturmörtel auf Methacrylatharz-Basis. Produktdatenblatt Ausgabe 22.02.2012 Version Nr. 8 2Komponentiger Schnellreparaturmörtel auf MethacrylatharzBasis Beschreibung Anwendung ist ein schnellhärtender, selbstverlaufender, 2komponentiger Reparaturmörtel

Mehr

Lösemittelfreier, niedrig viskoser, elastischer Klebstoff für Holzbodenbeläge

Lösemittelfreier, niedrig viskoser, elastischer Klebstoff für Holzbodenbeläge Produktdatenblatt Ausgabe 24.04.2012 Version Nr. 10 Lösemittelfreier, niedrig viskoser, elastischer Klebstoff für Holzbodenbeläge Beschreibung ist ein 1-komponentiger, lösemittelfreier, elastischer Klebstoff

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Akustik-Spritzputz

Technisches Merkblatt Sto-Akustik-Spritzputz Mineralischer Akustik-Spritzputz Charakteristik Anwendung Eigenschaften Optik innen für Decken und obere Wandbereiche nicht anwenden in Solebädern, Dampfbädern und auf Gipsfaser-Platten schalldurchlässige

Mehr

Nr. C - 41 Stand: 11 / 2012

Nr. C - 41 Stand: 11 / 2012 Technisches Merkblatt Nr. C - 41 Stand: 11 / 2012 Typ 2K- Epoxidharz-Grundierung / lösemittelhaltig Verwendungszweck Matte Zweikomponenten-Universalgrundierung für nicht saugende Untergründe wie z.b. Hart-PVC,

Mehr

FLK Schulung dachundwand 2013 Prenopur Flüssigkunststoff HIGH PERFORMANCE COATINGS

FLK Schulung dachundwand 2013 Prenopur Flüssigkunststoff HIGH PERFORMANCE COATINGS Prenotec Group Gegründet 1991 Hauptsitz / Vertreib Zürich-Uster CH Produktionsbetrieb Bern-Belp CH Niederlassung Antwerpen BE Verschiedene Auslandvertretungen Vertretung Austria : Dachgrün GmbH Bereich

Mehr

KEMPEROL 1K-PUR Abdichtung

KEMPEROL 1K-PUR Abdichtung KEMPEROL 1KPUR Abdichtung Verwendungszweck Als Abdichtung in Verbindung mit KEMPEROL Vlies für Detailausbildungen, für das Herstellen vn Anschlüssen und als Flächenabdichtung bei z.b.: Balknen, Terrassen

Mehr

nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk

nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk ReineRäume Räumemit mitsicherheit Sicherheit Reine ESD-Schutzmit mitgarantie Garantie ESD-Schutz nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk 2 Reinräume auf den Boden kommt es an! In

Mehr

Technisches Merkblatt StoSilent Miral AP

Technisches Merkblatt StoSilent Miral AP Mineralischer Akustik-Spritzputz Charakteristik Anwendung innen für Decken und obere Wandbereiche Eigenschaften nichtbrennbar Brandverhalten (Klasse) nach EN 13501-1: A2-s1, d0 schalldurchlässige dekorative

Mehr

Allgemeines Verlegung

Allgemeines Verlegung LifeLine Verlegung LifeLine Verlegung Allgemeines Der Untergrund muss sauber, dauertrocken, rissfrei, fest, eben, zugund druckfest sein. Die Vorbereitungen des Untergrundes und die Prüfung erfolgen nach

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

SOLOPLAN -30 Art.-Nr. 2 01338

SOLOPLAN -30 Art.-Nr. 2 01338 SCHOMBURG GmbH Aquafinstraße 2 8 D-32760 Detmold (Germany) Telefon + 49-5231-953-00 Telefax + 49-5231-953-333 www.schomburg.de Technisches Merkblatt SOLOPLAN -30 Art.-Nr. 2 01338 Fließspachtel bis 30 mm

Mehr

DIE BEDEUTUNG DER UNTERGRUNDTEMPERATUR BEIM BESCHICHTEN VON BETONBAUTEILEN UND ZEMENTESTRICHEN MIT REAKTIONSHARZEN

DIE BEDEUTUNG DER UNTERGRUNDTEMPERATUR BEIM BESCHICHTEN VON BETONBAUTEILEN UND ZEMENTESTRICHEN MIT REAKTIONSHARZEN Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/7 DIE BEDEUTUNG DER UNTERGRUNDTEMPERATUR BEIM BESCHICHTEN VON BETONBAUTEILEN UND ZEMENTESTRICHEN MIT REAKTIONSHARZEN Dipl.-Ing. Norbert Glantschnigg

Mehr

Handbuch für Fachverleger. PMMA-Wissen für die Baustelle

Handbuch für Fachverleger. PMMA-Wissen für die Baustelle Handbuch für Fachverleger PMMA-Wissen für die Baustelle Vorwort Warum dieses Buch? Der Name ist Programm. Dies ist kein Lehrbuch, sondern ein Handbuch. So klein, dass es in Ihre Tasche passt. So umfangreich,

Mehr

Aquawood DSL Q10 M PRODUKTBESCHREIBUNG

Aquawood DSL Q10 M PRODUKTBESCHREIBUNG 51751 ff Wasserbasierte Dickschichtlasur für Holzfenster und Haustüren für Industrie und Gewerbe Systemabgestimmt im 3-Schicht-Aufbau mit Aquawood TIG und Aquawood Intermedio PRODUKTBESCHREIBUNG Allgemeines

Mehr

Willkommen zur aktuellen Ausgabe des Newsletters StoCretec [Direkt] Online.

Willkommen zur aktuellen Ausgabe des Newsletters StoCretec [Direkt] Online. Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier Ausgabe 01 / 2015 Willkommen zur aktuellen Ausgabe des Newsletters StoCretec [Direkt] Online. StoCretec [Direkt] Online informiert

Mehr

H C QuiTex DA die fugenlose Flüssigabdichtung Verarbeitungsempfehlung für die sichere und saubere Anwendung

H C QuiTex DA die fugenlose Flüssigabdichtung Verarbeitungsempfehlung für die sichere und saubere Anwendung die fugenlose Flüssigabdichtung DACH Verarbeitungsempfehlung für die sichere und saubere Anwendung Hallo Seite: 3 von 16 Verarbeitungsempfehlung Eindichtung am Beispiel eines Anschlussdetails 1) Untergrundvorbehandlung

Mehr

Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Dicke Gewicht Legierung /Zustand ALUMINIUM-PLATTEN PLATTENZUSCHNITTE DIN EN 485-1/-2/-4 spannungsarm gereckt / umlaufend gesägte Kanten im rechteckigen Zuschnitt / als Ring oder Ronde in Standardformaten Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Mehr

DIE TOP UZIN PRODUKTE

DIE TOP UZIN PRODUKTE DIE TOP PRODUKTE FÜR ÜBER 90 % ALLER ANWENDUNGEN Die intelligente Kraft. Jubiläums Selection 2011 Die Top Produkte für über 90% aller Anwendungen Pünktlich zum 100 jährigen Firmenjubiläum der Uzin Utz

Mehr

AB - POL YMERCHEMIE GmbH Qualität und Kompetenz

AB - POL YMERCHEMIE GmbH Qualität und Kompetenz Innovativ - kompetent - effizient Praktisch null Emissionen dank AB-ZEROPOX und AB-ZEROPUR Nachweislich verbesserte Raumluftqualität für den Verarbeiter und Nutzer durch innovative und benzylalkoholfreie

Mehr

Beschichtung eines Auffangbehälters für Öl- bzw. ölverunreinigte Stoffe einer IMO -Waschanlage in Stuttgart-Rohr.

Beschichtung eines Auffangbehälters für Öl- bzw. ölverunreinigte Stoffe einer IMO -Waschanlage in Stuttgart-Rohr. Beschichtung eines Auffangbehälters für Öl- bzw. ölverunreinigte Stoffe einer IMO -Waschanlage in Stuttgart-Rohr. Der Umweltschutz und moderne Technologien stellen immer höhere Anforderungen an Behälter,

Mehr

Laminieranleitung. für GFK-Rohre

Laminieranleitung. für GFK-Rohre Laminieranleitung für GFK-Rohre Laminieranleitung für GFK-Rohre 1 Laminieranleitung Inhaltsverzeichnis Kapitel Titel Seite 1. Grundlage 3 2. Trennen der Rohre 4 3. Schleifen 4 4. Reinigen der Schleifflächen

Mehr

Ersatzstoffe für stark lösemittelhaltige Oberflächenbehandlungsmittel für Parkett und andere Holzfußböden

Ersatzstoffe für stark lösemittelhaltige Oberflächenbehandlungsmittel für Parkett und andere Holzfußböden TRGS 617 - Seite 1 von 7 Ausgabe: Januar 2013 *) GMBl 2013 S. 328-331 v. 7.3.2013 [Nr. 15] Technische Regeln für Gefahrstoffe Ersatzstoffe für stark lösemittelhaltige Oberflächenbehandlungsmittel für Parkett

Mehr

Holzaquariumbeschichtung

Holzaquariumbeschichtung Holzaquariumbeschichtung Für eine individuelle Bauweise und als Alternative zum schweren Glas, bietet sich der Bau eines Aquariums bzw. Terrariums aus Holzplatten, z. B. mit Multiplex Platten (wasserfestverleimte

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

Intelligente Produkte. für Gebäudehülle und Innenräume. Intelligente Produkte

Intelligente Produkte. für Gebäudehülle und Innenräume. Intelligente Produkte für Gebäudehülle und Innenräume Inhalt Interbran Ihr professioneller Partner für Gebäudehülle und Innenräume 04 Interbran Outside Funktionsbeschichtung zur Außenanwendung 05 Die vier Hauptursachen von

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

Papier Zellulose Phenolharz Melaminharz Holz Metallfolien

Papier Zellulose Phenolharz Melaminharz Holz Metallfolien Aus was für Rohstoffen bestehen Kunstharzplatten? Papier Zellulose Phenolharz Melaminharz Holz Metallfolien Aufbau einer Kunstharzplatte von unten nach oben Gegenzugschicht Zellulose Melaminharz Trägerschicht:

Mehr

Auflistung häufiger Lackierfehler

Auflistung häufiger Lackierfehler Seite 1 / 8 Fehler Ursache Vermeidung Abplatzen, Abblättern ungeeignetes Beschichtungssytem (mager auf fett) Veränderung des Untergrundes Beifallungen/ Randmarkierungen Untergrund reversibel bzw. nicht

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf wand K Plus Putzfassade: wand, U=,126 W/m²K (erstellt am 14.6.13 1:39) U =,126 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 163.9 (Hitzeschutz) EnEV Bestand*: U

Mehr

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Infoblatt 203 Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Industriestraat 3, NL-7091 DC Dinxperlo, Postfach 3, NL-7090 AA Dinxperlo, Besuchsanschrift: Weversstraat 6, NL-7091 CM Dinxperlo,

Mehr

Nachhaltige Sicherheit Agrar Biogas. Der Spezialist für Flüssigabdichtungen

Nachhaltige Sicherheit Agrar Biogas. Der Spezialist für Flüssigabdichtungen Der Spezialist für Flüssigabdichtungen Produktionsbetriebe in Form gebracht Futtertische (Beschichtungssysteme) Melkstände (Beschichtungssysteme) Fahrwege (Beschichtungssysteme) Technik- und Sozialräume

Mehr

Elastischer 2-Komponenten-Dichtstoff für LAU-Anlagen zugelassen von der EOTA; ETA 10/0150, 10/0151

Elastischer 2-Komponenten-Dichtstoff für LAU-Anlagen zugelassen von der EOTA; ETA 10/0150, 10/0151 Produktdatenblatt Ausgabe 01.15 Kennziffer: 5537 SikaTank PK-25 Elastischer 2-Komponenten-Dichtstoff für LAU-Anlagen zugelassen von der EOTA; ETA 10/0150, 10/0151 Produkt - beschreibung Anwendungsgebiete:

Mehr

PRODUKTDATENBLATT SikaTop ES Additiv-100K / -100 V SikaTop ES K&H-101 / ES-104/108

PRODUKTDATENBLATT SikaTop ES Additiv-100K / -100 V SikaTop ES K&H-101 / ES-104/108 PRODUKTDATENBLATT SikaTop ES Additiv-100K / -100 V SikaTop ES K&H-101 / ES-104/108 Betonersatz im Brücken-und Ingenieurbau (PCC) PRODUKT- BESCHREIBUNG ANWENDUNGSGEBIETE PRODUKTMERKMALE PRÜFZEUGNIS / ZULASSUNGEN

Mehr

Verarbeitungsanleitung für Abdichtungen mit ENKE- Flüssigkunststoff im Bereich von Balkonen und Terrassen

Verarbeitungsanleitung für Abdichtungen mit ENKE- Flüssigkunststoff im Bereich von Balkonen und Terrassen Arbeitsablauf in Kurzform: 1. Reinigung und Trocknung des Untergrundes 2. Aufbringen von Voranstrich, je nach Untergrundbeschaffenheit 3. Anschlussarbeiten an aufgehenden Bauteilen mit ENKOPUR/Polyflexvlies/ENKOPUR

Mehr

2 Begriffsbestimmungen

2 Begriffsbestimmungen Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 2 Begriffsbestimmungen HI2516425 (1) Gefahrstoffe im Sinne dieser Verordnung sind 1. gefährliche Stoffe und Zubereitungen nach 3, 2. Stoffe,

Mehr

SWARCO LIMBURGER LACKFABRIK GmbH Road Marking Systems LIMBOPLAST BLSM 4/14 TECHNISCHE INFORMATION

SWARCO LIMBURGER LACKFABRIK GmbH Road Marking Systems LIMBOPLAST BLSM 4/14 TECHNISCHE INFORMATION LIMBOPLAST BLSM 4/14 TECHNISCHE INFORMATION LIMBOPLAST BLSM 4/14 Art.-Nr.: 52BLSM9016 weiß Art.-Nr.: 52BLSM RAL Spezialanwendung Blindenleitsysteme Stand: 16.09.14 INHALTSVERZEICHNIS 1 Hauptcharakteristik

Mehr

Construction. Sika Lösungen für Parkhäuser und Tiefgaragen Über 10 Millionen m 2 Erfahrung

Construction. Sika Lösungen für Parkhäuser und Tiefgaragen Über 10 Millionen m 2 Erfahrung Construction Sika Lösungen für Parkhäuser und Tiefgaragen Über 10 Millionen m 2 Erfahrung Schutz für Parkhäuser rundum Parkhäuser bieten täglich Tausenden von Autos Schutz. Aber wie steht es um sie selbst?

Mehr

Grenzflächenaktive Additive von OMG Borchers

Grenzflächenaktive Additive von OMG Borchers Grenzflächenaktive Additive von OMG Borchers Borchi Gol Grenzflächenaktive Additive Produkteigenschaften und Einsatz der oberflächenaktiven Substanzen Borchi Gol Borchi Gol LA 1: Polysiloxan-Additiv für

Mehr

Reinraum. Beschichtungssysteme für Rein- und Sauberräume Boden-Wand-Decke

Reinraum. Beschichtungssysteme für Rein- und Sauberräume Boden-Wand-Decke Reinraum Beschichtungssysteme für Rein- und Sauberräume Boden-Wand-Decke Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen ist darauf

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer:

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer: MAGU Dach 0 mm mit Steico Unterdeckplatte Dachkonstruktion, U=0,0996 W/m²K erstellt am 5.3.15 22: U = 0,0996 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 2,7 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV

Mehr

Unterbodenschutz auffrischen

Unterbodenschutz auffrischen s... Rostlo h c i l k c glü Unterbodenschutz auffrischen Korrosionsschutz-Depot, Dirk Schucht Friedrich-Ebert-Str. 12, D-90579 Langenzenn Beratung: +49 (0) 9101-6801, Bestellung: - 6845; Fax: - 6852 www.korrosionsschutz-depot.de

Mehr

SW-Papiere Technische Daten

SW-Papiere Technische Daten SW-Papiere Technische Daten Inhalt Seite Work Festgradationen 2-3 TT Vario 4-5 TT Baryt Vario 6-7 Steuerung der Gradation 8 Gradationssteuerung über Farbmischköpfe 9 Work SW-Papier ( Festgradationen )

Mehr

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut.

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut. Naturstein-Verlegeprodukte Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau Damit wird gebaut. Der Natur ganz nah Beläge aus Natursteinen verleihen Innenräumen und Außenflächen eine ganz besondere Atmosphäre.

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran.

Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran. Das PercoTop System. Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran. PercoTop : die Lösung für Ihr Neugeschäft. Industrielackierungen. Immer mehr Betriebe nehmen die Lackierung

Mehr

Anwendungstechnische Information. Permacron Verdünnungen für die PKW-Lackierung 1 / 5 13.09.00. Permacron Verdünnung 3364

Anwendungstechnische Information. Permacron Verdünnungen für die PKW-Lackierung 1 / 5 13.09.00. Permacron Verdünnung 3364 Anwendungstechnische Information. Permacron en für die PKW-Lackierung Permacron 3364 Permacron 3365 lang Permacron 3366 extra lang Permacron MS Dura plus 8580 Permacron 3054 Permacron 3055 express In der

Mehr

Triflex BIS Balkon Wärmedämmsystem. Planungsunterlagen

Triflex BIS Balkon Wärmedämmsystem. Planungsunterlagen Planungsunterlagen Einsatzbereiche Die Vorteile im Überblick Kostensenkung Mit einem rundum wärmegedämmten Balkon werden vorhandene Wärmebrücken aufgehoben und Heizkosten gesenkt. Wohnqualitätssteigerung

Mehr

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000 Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN *320.000 Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch Kapazität 1,8 Liter Einfache Bedienung und Installation 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis.

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz)

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) U = 0,37 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 43,5 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV Bestand*: U

Mehr

Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe

Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe Seidenglänzende und schnelltrocknende Siebdruckfarbe Serie 320 für hohe Druckgeschwindigkeiten (z. B. Zylinderdruck) mit optimaler

Mehr

Muster Leistungstexte für die Sanierung von Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten

Muster Leistungstexte für die Sanierung von Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten Muster Leistungstexte für die Sanierung von Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten Liegenschaft: Datum: Seite 1 von 11 1 Sicherheitseinrichtungen und Baustelleneinrichtungen Pos. 1 Baustelleneinrichtung

Mehr

Sicherheitsdatenblatt Gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006

Sicherheitsdatenblatt Gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 1. Stoff- / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes oder der Zubereitung Artikelbezeichnung: KELLER-DAP Verwendung des Stoffes / der Zubereitung: Hefenährsalz zur Förderung der Hefebildung

Mehr

ES KANN NUR EINEN GEBEN!

ES KANN NUR EINEN GEBEN! ES KANN NUR EINEN GEBEN! Das neue Remmers Multi-Baudicht 2K Kostengünstiger Versand, deutschlandweit! Internet-Shop: www.sievers-onlinetrading.com Anfragen, Bestellungen und Informationen auch unter: Tel.:

Mehr

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der.

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der. 3M RITE-LOK Deutschland TM GmbH Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme Die Klebstofftechnologie von 3M. Konstruktionsklebstoffe / UV-härtende Klebstoffe Kleben auf richtigen der Wellenlänge

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

ZUVERLÄSSIG UND DAUERHAFT NACHHALTIGE SYSTEMLÖSUNGEN FÜR PARKHÄUSER UND TIEFGARAGEN

ZUVERLÄSSIG UND DAUERHAFT NACHHALTIGE SYSTEMLÖSUNGEN FÜR PARKHÄUSER UND TIEFGARAGEN ZUVERLÄSSIG UND DAUERHAFT PARKHAUSKOMPETENZ UNTER EINEM DACH SIKA BIETET NICHT NUR DEN NEUESTEN STAND DER TECHNIK NACH AKTUELLSTEN REGELWERKEN, SON- DERN AUCH REFERENZEN ÜBER MEHRERE MILLIONEN QUADRATMETER

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

3.5. Abdichten im Verbund. in chemisch beanspruchten Bereichen gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse C

3.5. Abdichten im Verbund. in chemisch beanspruchten Bereichen gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse C Abdichten im Verbund 3.5 in chemisch beanspruchten Bereichen Chemikalienbeständige Verbundabdichtung und Keramikverlegung in Lebensmittelbetrieben Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler

Mehr

Richtlinie für Fahrbahnübergänge aus Polymerbitumen. Formular Objektdaten.

Richtlinie für Fahrbahnübergänge aus Polymerbitumen. Formular Objektdaten. Anhänge Inhalt: Anhang 1 Anhang 2 Anhang 3 Auszug aus Richtlinie des Bundesamtes für Strassen. Richtlinie für konstruktive Einzelheiten von Brücken. Kapitel 1 Lager: Lagerliste, Richtlinie 10. Auszug aus

Mehr

Technology Metals Advanced Ceramics. Dicht- und Lagerelemente

Technology Metals Advanced Ceramics. Dicht- und Lagerelemente Technology Metals Advanced Ceramics Dicht- und Lagerelemente Materialien - extreme Anforderungen erfordern spezielle Werkstoffe 100 60 20 Wärmeleitfähigkeit [W/m*K] SSiC SiSiC SSN ZrO 2 -TZP Al 2 Stahl

Mehr

SDR-Trockenraum. Hervorragende Leistung

SDR-Trockenraum. Hervorragende Leistung SDR-Trockenraum Hervorragende Leistung Der SDR-Trockenraum bietet hervorragende Leistung zur Trocknung feuchtigkeitsempfindlicher Bauteile und Leiterplatinen. Die Steuerung erlaubt eine dynamische Trocknung,

Mehr

Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln

Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln Regeln für den Mauertafelbau Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln Inhalt 1 Allgemeines 3 2 Konstruktive Vertikalfuge 3 3 Statisch beanspruchte Vertikalfuge 4 4 Außenputz im Bereich der Elementfugen

Mehr

AESTUVER Verarbeitungsanleitung. Fugen

AESTUVER Verarbeitungsanleitung. Fugen Verarbeitungsanleitung Fugen Inhaltsübersicht Brandschutz mit System...3 Der Weg zum System...4 Übersicht der Systeme...6 Dehnfuge M Beschreibung...7 Anwendungsbereich...7 Hinweise zum Einbau...8 Baustellenbedingungen...8

Mehr

Flüssigkunststoffabdichtung. Abdichtung. An- und Abschlüsse unkompliziert. Verarbeitungsanleitung. für An-und Abschlüsse & Details

Flüssigkunststoffabdichtung. Abdichtung. An- und Abschlüsse unkompliziert. Verarbeitungsanleitung. für An-und Abschlüsse & Details Flüssigkunststoffabdichtung Abdichtung An- und Abschlüsse unkompliziert Detailssicher Verarbeitungsanleitung für An-und Abschlüsse & Details www.alsan.com ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung 0 0 INDEX

Mehr

VERFAHRENSANWEISUNG ZUR BESCHICHTUNG VON ECOPHIT SEAMLESS A - DECKEN MIT AKUSTIKPUTZ

VERFAHRENSANWEISUNG ZUR BESCHICHTUNG VON ECOPHIT SEAMLESS A - DECKEN MIT AKUSTIKPUTZ VERFAHRENSANWEISUNG ZUR BESCHICHTUNG VON ECOPHIT SEAMLESS A - DECKEN MIT AKUSTIKPUTZ Diese Verfahrensanweisung beschreibt die Vorgehensweise zur Beschichtung von ECOPHIT SEAMLESS A - Decken mit dem Akustikputz

Mehr

Inhalt GRUNDIERUNGEN: SPACHTELMASSEN: HOLZUNTERGRUND: VORLACKE: LACKE: VERDÜNNUNGEN:

Inhalt GRUNDIERUNGEN: SPACHTELMASSEN: HOLZUNTERGRUND: VORLACKE: LACKE: VERDÜNNUNGEN: GmbH Max-Planck-Strasse 17 27721 Ritterhude Telefon 0421-632003 email wohlert-lackfabrik@ewetel.net Fax 0421-6366159 Inhalt GRUNDIERUNGEN: Silber Primer 3 Marine Primer 4 2K-Epoxi Zinkstaubfarbe 5 2K-Epoxi-ZNP-Primer

Mehr

Die DIMESEAL Metalldachbeschichtung

Die DIMESEAL Metalldachbeschichtung Die DIMESEAL Metalldachbeschichtung Mit den flüssigen 1-komponenten DIMESEAL Polyurethan-Elastomer-Kunststoffen gestaltet man homogene, nahtlose, dauerelastisch bleibende Flächenabdichtungen. Diese sind

Mehr

Handbuch. Details. Abdichtung sicher. für Flüssigkunststoffe. An- und Abschlüsse. unkompliziert

Handbuch. Details. Abdichtung sicher. für Flüssigkunststoffe. An- und Abschlüsse. unkompliziert ALSAN KOMPAKT Handbuch für Flüssigkunststoffe 1 1 Handbuch Abdichtung sicher Details unkompliziert An- und Abschlüsse FORMULARE PROTOKOLLE Handbuch für Flüssigkunststoffe www.alsan.com ALSAN KOMPAKT Handbuch

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

Fertan. Rostumwandler

Fertan. Rostumwandler s... Rostlo h c i l k c glü Fertan Rostumwandler Korrosionsschutz-Depot, Dirk Schucht Friedrich-Ebert-Str. 12, D-90579 Langenzenn Beratung: +49 (0) 9101-6801, Bestellung: - 6845; Fax: - 6852 www.korrosionsschutz-depot.de

Mehr

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems Kalt Feuchtwarm Kondensstop * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz

Mehr

EP 2 145 985 A1 (19) (11) EP 2 145 985 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 20.01.2010 Patentblatt 2010/03

EP 2 145 985 A1 (19) (11) EP 2 145 985 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 20.01.2010 Patentblatt 2010/03 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 145 985 A1 (43) Veröffentlichungstag: 20.01.2010 Patentblatt 2010/03 (51) Int Cl.: C25B 11/12 (2006.01) C02F 1/46 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 09165675.1

Mehr

Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel:

Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel: Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel: Einfach und schnell Zur routinemäßigen Reinigung von Polstermöbeln brauchen Sie eigentlich nur einen Staubsauger mit einem passenden Aufsatz und einen leicht feuchten

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

LEONI Histral High strength alloys

LEONI Histral High strength alloys 1 The Quality Connection Histral R15 Cu, Sn Stark reduzierte elektrische Leitfähigkeit Sehr gute mechanische EN 12166 Heizelemente für niedrige Heiztemperatur Lackdrähte mit erhöhten mechanischen Spezifischer

Mehr

Neue Entwicklungen und Normen im Bereich Brandschutzbeschichtungen

Neue Entwicklungen und Normen im Bereich Brandschutzbeschichtungen Neue Entwicklungen und Normen im Bereich Brandschutzbeschichtungen Prof. Dr. M. Fontana, Dr. E. Raveglia Institut für Baustatik und Konstruktion, ETH Zürich Fürst Laffranchi, Bauingenieure, Wolfwil SZS

Mehr

Schweißanleitung - 1 -

Schweißanleitung - 1 - Schweißanleitung - 1 - Schweißanleitung Warmgasschweißung...3 Voraussetzungen...4 Handschweißgerät...5 Schweißtechnik...5 Ausführung von T-Stößen...6 Kontrolle der Schweißnähte...6 Versiegelung der Nähte...6

Mehr

Herstellung von schwefl iger Säure. Weiterbildung für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte

Herstellung von schwefl iger Säure. Weiterbildung für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte Herstellung von schwefl iger Säure Weiterbildung für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte Chromatografi e von Blattfarbstoffen Destillation von Rotwein Zerlegung der Verbindung Wasser Titration Herstellung

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr