Datenverzeichnis backupen MySQLdump Replication. MySQL 4, 5. Kapitel 12: Backup. Marcel Noe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenverzeichnis backupen MySQLdump Replication. MySQL 4, 5. Kapitel 12: Backup. Marcel Noe"

Transkript

1 MySQL 4, 5 Kapitel 12: Backup

2 Gliederung 1 2 3

3 Gliederung 1 2 3

4 Eine sehr einfache Form des Backup stellt das backupen des Datenverzeichnisses mittels konventioneller Backup Tools dar. Syntax cp -ar /var/lib/mysql /mnt/backup

5 Eine sehr einfache Form des Backup stellt das backupen des Datenverzeichnisses mittels konventioneller Backup Tools dar. Syntax cp -ar /var/lib/mysql /mnt/backup

6 Eine sehr einfache Form des Backup stellt das backupen des Datenverzeichnisses mittels konventioneller Backup Tools dar. Syntax cp -ar /var/lib/mysql /mnt/backup

7 Eine sehr einfache Form des Backup stellt das backupen des Datenverzeichnisses mittels konventioneller Backup Tools dar. Syntax cp -ar /var/lib/mysql /mnt/backup

8 Eine sehr einfache Form des Backup stellt das backupen des Datenverzeichnisses mittels konventioneller Backup Tools dar. Syntax cp -ar /var/lib/mysql /mnt/backup

9 Gliederung 1 2 3

10 Einfach durchzuführen Backup kann mit konventioneller Software durchgeführt werden.

11 Einfach durchzuführen Backup kann mit konventioneller Software durchgeführt werden.

12 Einfach durchzuführen Backup kann mit konventioneller Software durchgeführt werden.

13 Gliederung 1 2 3

14 Server muss während des Backup heruntergefahren werden. > Ausfall des Servers während des Backups Der Datenbankserver kann lediglich komplett gesichert werden, selektives Sichern ist nicht möglich. Rückspielen des Backups ist nicht einfach selektiv möglich.

15 Server muss während des Backup heruntergefahren werden. > Ausfall des Servers während des Backups Der Datenbankserver kann lediglich komplett gesichert werden, selektives Sichern ist nicht möglich. Rückspielen des Backups ist nicht einfach selektiv möglich.

16 Server muss während des Backup heruntergefahren werden. > Ausfall des Servers während des Backups Der Datenbankserver kann lediglich komplett gesichert werden, selektives Sichern ist nicht möglich. Rückspielen des Backups ist nicht einfach selektiv möglich.

17 Server muss während des Backup heruntergefahren werden. > Ausfall des Servers während des Backups Der Datenbankserver kann lediglich komplett gesichert werden, selektives Sichern ist nicht möglich. Rückspielen des Backups ist nicht einfach selektiv möglich.

18 Server muss während des Backup heruntergefahren werden. > Ausfall des Servers während des Backups Der Datenbankserver kann lediglich komplett gesichert werden, selektives Sichern ist nicht möglich. Rückspielen des Backups ist nicht einfach selektiv möglich.

19 Gliederung 1 2 3

20 ist ein sehr flexibles Tool, dass es erlaubt, einzelne Tabellen, gesammte Datenbanken oder einen ganzen Datenbankserver in Form von SQL-Befehlen zu sichern. Syntax mysqldump -lock-all-tables -all-databases -u backup -p

21 ist ein sehr flexibles Tool, dass es erlaubt, einzelne Tabellen, gesammte Datenbanken oder einen ganzen Datenbankserver in Form von SQL-Befehlen zu sichern. Syntax mysqldump -lock-all-tables -all-databases -u backup -p

22 ist ein sehr flexibles Tool, dass es erlaubt, einzelne Tabellen, gesammte Datenbanken oder einen ganzen Datenbankserver in Form von SQL-Befehlen zu sichern. Syntax mysqldump -lock-all-tables -all-databases -u backup -p

23 ist ein sehr flexibles Tool, dass es erlaubt, einzelne Tabellen, gesammte Datenbanken oder einen ganzen Datenbankserver in Form von SQL-Befehlen zu sichern. Syntax mysqldump -lock-all-tables -all-databases -u backup -p

24 ist ein sehr flexibles Tool, dass es erlaubt, einzelne Tabellen, gesammte Datenbanken oder einen ganzen Datenbankserver in Form von SQL-Befehlen zu sichern. Syntax mysqldump -lock-all-tables -all-databases -u backup -p

25 Gliederung 1 2 3

26 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

27 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

28 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

29 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

30 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

31 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

32 Sehr flexible Lösung Tabellen und Datenbanken können selektiv gesichert werden Bei Verwendung von InnoDB kann weiterhin normal auf den Datenbankserver zugegriffen werden. Bei Verwendung von MyISAM kann immerhin noch Read-Only auf die Tabellen zugegriffen werden. Sehr portable Lösung, da die Daten in Form von SQL Befehlen gesichert werden.

33 Gliederung 1 2 3

34 Wiedereinspielen der gesicherten Daten unter Umständen sehr langsam. Backups werden sehr stak aufgebläht. MyISAM Tabellen sind während des Backups nur Read-Only verfügbar.

35 Wiedereinspielen der gesicherten Daten unter Umständen sehr langsam. Backups werden sehr stak aufgebläht. MyISAM Tabellen sind während des Backups nur Read-Only verfügbar.

36 Wiedereinspielen der gesicherten Daten unter Umständen sehr langsam. Backups werden sehr stak aufgebläht. MyISAM Tabellen sind während des Backups nur Read-Only verfügbar.

37 Wiedereinspielen der gesicherten Daten unter Umständen sehr langsam. Backups werden sehr stak aufgebläht. MyISAM Tabellen sind während des Backups nur Read-Only verfügbar.

38 Gliederung 1 2 3

39 Mit Hilfe der Replikation ist es möglich, Backups zu erstellen ohne den Haupt-Datenbankserver zu blockieren. Das Backup kann dann entweder mit konventioneller Backup-Software oder mittels mysqldump durchgeführt werden.

40 Mit Hilfe der Replikation ist es möglich, Backups zu erstellen ohne den Haupt-Datenbankserver zu blockieren. Das Backup kann dann entweder mit konventioneller Backup-Software oder mittels mysqldump durchgeführt werden.

41 Mit Hilfe der Replikation ist es möglich, Backups zu erstellen ohne den Haupt-Datenbankserver zu blockieren. Das Backup kann dann entweder mit konventioneller Backup-Software oder mittels mysqldump durchgeführt werden.

42 Mit Hilfe der Replikation ist es möglich, Backups zu erstellen ohne den Haupt-Datenbankserver zu blockieren. Das Backup kann dann entweder mit konventioneller Backup-Software oder mittels mysqldump durchgeführt werden.

43 Mit Hilfe der Replikation ist es möglich, Backups zu erstellen ohne den Haupt-Datenbankserver zu blockieren. Das Backup kann dann entweder mit konventioneller Backup-Software oder mittels mysqldump durchgeführt werden.

44 Mit Hilfe der Replikation ist es möglich, Backups zu erstellen ohne den Haupt-Datenbankserver zu blockieren. Das Backup kann dann entweder mit konventioneller Backup-Software oder mittels mysqldump durchgeführt werden.

45 Gliederung 1 2 3

46 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

47 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

48 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

49 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

50 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

51 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

52 Flexibelste aller Lösungen. Haupt-Datenbankserver wird nicht blockiert während Backup. Replikation an sich ist schon eine Art Backup. Wenn Backup nicht läuft kann der Server als normaler Slave die Master-Server unterstützen.

53 Gliederung 1 2 3

54 Aufwendigste aller Lösungen. Evtl. weiter Hardware erforderlich.

55 Aufwendigste aller Lösungen. Evtl. weiter Hardware erforderlich.

56 Aufwendigste aller Lösungen. Evtl. weiter Hardware erforderlich.

57 Aufwendigste aller Lösungen. Evtl. weiter Hardware erforderlich.

MySQL Backup und Restore

MySQL Backup und Restore MySQL Backup und Restore DOAG Konferenz 2013 Nürnberg Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 22 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral und unabhängig:

Mehr

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 23. Oktober 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Das Trainingsmanagent ab Version 2.6

Das Trainingsmanagent ab Version 2.6 Das Trainingsmanagent ab Version 2.6 1 Allgemein... 2 2 Die Sicherungsprozedur... 3 2.1 Die statischen Daten... 3 2.2 Die dynamischen Daten... 3 2.2.1 Oracle Datenbank... 3 2.2.2 TM Datenbank... 3 2.2.3

Mehr

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001 V3.05.001 MVB3 Admin-Dokumentation Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5 Inhalt Organisatorische Voraussetzungen... 1 Technische Voraussetzungen... 1 Konfiguration des Servers... 1 1. Komponenten

Mehr

Backup und PiTR mit MySQL

Backup und PiTR mit MySQL Backup und PiTR mit MySQL DOAG Konferenz 2014 Nürnberg Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 20 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral und unabhängig:

Mehr

MySQL Schulung - Zusammenfassung

MySQL Schulung - Zusammenfassung MySQL Schulung - Zusammenfassung Marcel Noe 9.10-20.10.2006 Kapitel 1 1.1 MySQL Einführung 1.1.1 Einleitung Bei MySQL handelt es sich um einen sehr skalierbares Datenbank-Management System. MySQL wird

Mehr

MySQL High Availability. DOAG 2013 Datenbank. 14. Mai 2013, Düsseldorf. Oli Sennhauser

MySQL High Availability. DOAG 2013 Datenbank. 14. Mai 2013, Düsseldorf. Oli Sennhauser MySQL High Availability DOAG 2013 Datenbank 14. Mai 2013, Düsseldorf Oli Sennhauser Senior MySQL Berater, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 23 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral und

Mehr

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Erfa-Gruppe Internet Briefing 2. März 2010 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual oli.sennhauser@fromdual.com www.fromdual.com 1 Inhalt Allgemeines zu

Mehr

Die MySQL-Schulung der Heinlein Akademie: In diesem Training lernen Sie MySQL in all seinen Facetten kennen.

Die MySQL-Schulung der Heinlein Akademie: In diesem Training lernen Sie MySQL in all seinen Facetten kennen. MySQL für Profis (3 Teilnehmerbewertungen) Die MySQL-Schulung der Heinlein Akademie: In diesem Training lernen Sie MySQL in all seinen Facetten kennen. Inhalt: MySQL ist schnell und einfach installiert,

Mehr

TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO

TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO 1111 TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION Seite 0/7 Inhalt 1 Systemdefinition............2 2 Technische Details für den Betrieb von CARUSO......2 2.1 Webserver... 2 2.2 Java

Mehr

Backupkonzepte. Th. Linke. Institut für Transfusionsmedizin Suhl ggmbh. Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de

Backupkonzepte. Th. Linke. Institut für Transfusionsmedizin Suhl ggmbh. Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de Backupkonzepte Th. Linke Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de Backupkonzepte Agenda Faktoren und Probleme des Backups Konventionelle Backupverfahren Backup Offener Dateien Backupscripte mit Volumenschattenkopien

Mehr

MySQL-Server im Teamwork - Replikation und Cluster

MySQL-Server im Teamwork - Replikation und Cluster MySQL-Server im Teamwork - Replikation und Cluster DOAG München, 2015-Sep-28 Jörg Brühe Senior Support Engineer, FromDual GmbH joerg.bruehe@fromdual.com 1 / 33 FromDual GmbH Support Beratung remote-dba

Mehr

MySQL Performance: Getting Started InnoDB

MySQL Performance: Getting Started InnoDB MySQL Performance: Getting Started InnoDB Erkan Yanar linsenraum.de 13. März 2012 Erkan Yanar (linsenraum.de) MySQL Performance: Getting Started InnoDB 13. März 2012 1 / 20 Die Welt der Performacne Was

Mehr

MySQL Replikation, Scale-Out, Master- Master Replikation, Backup

MySQL Replikation, Scale-Out, Master- Master Replikation, Backup MySQL Replikation, Scale-Out, Master- Master Replikation, Backup DOAG Regioaltreffen, München 23. März 2011 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com www.fromdual.com

Mehr

Unsere Kassenlösung Cashtex im Netzwerk

Unsere Kassenlösung Cashtex im Netzwerk Unsere nlösung im Netzwerk www.profitex-software.eu 1 V7 - Die kaufmännische nlösung Einplatzversion Beispiel: 1 nplatz nsystem: 1 nplatz (einfache Variante) Vorteil: kostengünstige Variante (erweiterungsfähig)

Mehr

Backup der Progress Datenbank

Backup der Progress Datenbank Backup der Progress Datenbank Zeitplandienst (AT): Beachten Sie bitte: Die folgenden Aktionen können nur direkt am Server, vollzogen werden. Mit Progress 9.1 gibt es keine Möglichkeit über die Clients,

Mehr

MySQL Cluster mit Galera

MySQL Cluster mit Galera MySQL Cluster mit Galera DOAG Konferenz 2013 Nürnberg Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 19 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral und unabhängig:

Mehr

1. PHPMyAdmin: Sicherung der DB

1. PHPMyAdmin: Sicherung der DB Es gibt viele Möglichkeiten eine MySQL Datenbank unter Linux zu sichern. Ich möchte im Folgenden auf die Möglichkeiten per Browser mit PHPMyAdmin und per Konsole mit mysqldumb näher eingehen. Eine 3rd

Mehr

MySQL Replication: Eine Einführung

MySQL Replication: Eine Einführung MySQL Replication: Eine Einführung Erkan Yanar linsenraum.de 27. Februar 2013 Erkan Yanar (linsenraum.de) MySQL Replication: Eine Einführung 27. Februar 2013 1 / 21 Replikation Was ist Replikation? Die

Mehr

MySQL Cluster. Kai Voigt MySQL AB kai@mysql.com. Kiel, 17. Februar 2006

MySQL Cluster. Kai Voigt MySQL AB kai@mysql.com. Kiel, 17. Februar 2006 MySQL Cluster Kai Voigt MySQL AB kai@mysql.com Kiel, 17. Februar 2006 1 Agenda Warum? Wie? Wie genau? Was sonst? 2 Warum? 3 Kosten runter Hochverfügbarkeit (99,999%) Redundante Daten und Systeme Wiederherstellung

Mehr

System Ausbildungen Übersicht

System Ausbildungen Übersicht System Ausbildungen Übersicht Betriebssystem Dienste Security Linux Administration 45 LE und Einsatzgebiete MTA Architektur Linux Programmierung Virtualisierung SQL Datenbank Webserver Exchange Server

Mehr

Grundlagen der PostgreSQL Administration

Grundlagen der PostgreSQL Administration Jens Wilke Vortrag bei der BELUG 16.03.2011 Der Vortrag behandelt die Installation und Konfiguration von PostgreSQL, dem fortschrittlichsten Open Source Datenbanksystem. Es wird auf die wichtigsten Konfigurationsparameter

Mehr

SQL, MySQL und FileMaker

SQL, MySQL und FileMaker SQL, MySQL und FileMaker Eine kurze Einführung in SQL Vorstellung von MySQL & phpmyadmin Datenimport von MySQL in FileMaker Autor: Hans Peter Schläpfer Was ist SQL? «Structured Query Language» Sprache

Mehr

PostgreSQLs Datenbestände sichern

PostgreSQLs Datenbestände sichern Stefan.Schumacher@Kaishakunin.com Kaishakunin.com IT-Sicherheitsberatung Veröffentlicht in der GUUG UpTimes Juni 2007. Literaturverzeichnis Schumacher, Stefan (2007).. Deutsch. In: Up- Times 2, Seiten

Mehr

Nach der Installation der Multi-User-Version von CUBUS können Sie mit dem Administrator- Tool Benutzergruppen und Benutzer einrichten.

Nach der Installation der Multi-User-Version von CUBUS können Sie mit dem Administrator- Tool Benutzergruppen und Benutzer einrichten. Nach der Installation der können Sie mit dem Administrator- Tool Benutzergruppen und Benutzer einrichten. Hintergrund hierfür ist das Benutzerkonzept, nach dem die mit CUBUS erstellten Arztberichte nicht

Mehr

Kurzbeschreibung zweier Möglichkeiten ein SAP Business- Objects Enterprisesystem XI R2 zu sichern und wiederzuherstellen

Kurzbeschreibung zweier Möglichkeiten ein SAP Business- Objects Enterprisesystem XI R2 zu sichern und wiederzuherstellen Fachartikel 2012 Kurzbeschreibung zweier Möglichkeiten ein SAP Business- Objects Enterprisesystem XI R2 zu sichern und wiederzuherstellen von Mathias Klotz Kurzbeschreibung zweier Möglichkeiten ein SAP-

Mehr

MySQL für Oracle DBA's

MySQL für Oracle DBA's MySQL für Oracle DBA's SOUG GV 2015, Baden-Dättwil Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 32 FromDual GmbH Support Beratung remote-dba Schulung 2 / 32 Inhalt

Mehr

Inhalt. Vorwort...11. 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15. 2 Das ideale DBMS...45. 3 Der Datenbankadministrator...59

Inhalt. Vorwort...11. 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15. 2 Das ideale DBMS...45. 3 Der Datenbankadministrator...59 Inhalt Vorwort...11 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15 1.1 Die Geschichte von PostgreSQL...16 1.2 Die Lizenz von PostgreSQL...17 1.3 Grundlegende Konzepte von Postgres...17 1.3.1 Die Eigenschaften

Mehr

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Voraussetzungen... 2 3 Installation... 2 3.1 Infrastrukturelle Anforderungen...

Mehr

Open Source Datenbanksysteme

Open Source Datenbanksysteme Open Source Datenbanksysteme Jan Anlauff janlauff@techfak July 25, 2006 Überblick Datenbankserver: MySQL, MaxDB, PostgreSQL, Firebird Embedded Datenbanken: BerkeleyDB (XML), SQLite, Derby / IBM Cloudscape,

Mehr

Lehrveranstaltung Grundlagen von Datenbanken

Lehrveranstaltung Grundlagen von Datenbanken Verbindungsanleitung mit der Datenbank Um sich mit der Datenbank für die Übung zu verbinden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen ist die Datenbank aus dem Netz des Informatikums direkt erreichbar.

Mehr

Ideen zu einem linuxbasierten Server

Ideen zu einem linuxbasierten Server Ideen zu einem linuxbasierten Server Ideen, Aspekte, Anregungen, Diskussion Dirk Geschke Linux User Group Erding 27. März 2013 Gliederung Einleitung Idee Basis Programme und Dienste Allgemeines Problem

Mehr

MySql Backup. Backup mit phpmyadmin. ITST Systemberatung MySql Backup

MySql Backup. Backup mit phpmyadmin. ITST Systemberatung MySql Backup Backups (Dumps)/Restores von MySql-Datenbanken lassen sich generell über zwei Wege bewerkstelligen. Zum einen mit Middleware wie phpmyadmin oder MySqlFront und ähnlichen graphischen Oberflächen. Grundsätzlich

Mehr

Einführung in Bacula Teil 1 und Aufbau eines Testsystems

Einführung in Bacula Teil 1 und Aufbau eines Testsystems Einführung in Bacula Teil 1 und Aufbau eines Testsystems vorgestellt am 09.09.2010 in Pforzheim Daniel Bäurer inovex GmbH Systems Engineer Linux Was ich mit Ihnen besprechen möchte Einführung in Bacula

Mehr

Das Backend von ComputerBase

Das Backend von ComputerBase Das Backend von ComputerBase Steffen Weber / @Steffen185 01.09.2014 / Webentwickler Paderborn Gliederung 1. Einleitung 2. Datenbank 3. Webserver 4. Website ComputerBase Reichweite 2,5 Mio Unique User (

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 erstellt: Patricia Maaß Datum: 22.02.2013 11:50 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Patricia Maaß 10.10.2012

Mehr

MySQL Replikation für Einsteiger

MySQL Replikation für Einsteiger MySQL Replikation für Einsteiger DOAG Conference 2011, Nürnberg Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant at FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com www.fromdual.com 1 FromDual GmbH FromDual bietet neutral

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 geändert: Ralf Neumann Datum: 31.05.2013 15:26 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Vers. 31.05.2013 15:26 Seite

Mehr

Einrichtung eines MySQL-Servers für die Verwendung mit medo.check

Einrichtung eines MySQL-Servers für die Verwendung mit medo.check Einrichtung eines MySQL-Servers für die Verwendung mit medo.check Voraussetzungen Für die Verwendung mit medo.check können Sie einen MySQL Community Server installieren. Auf einem eigenen Server mit aktuellem

Mehr

Seminar Prozessunterstützung und Verlässlichkeit im Healthcare-Bereich - SS 2005

Seminar Prozessunterstützung und Verlässlichkeit im Healthcare-Bereich - SS 2005 Seminar Prozessunterstützung und Verlässlichkeit im Healthcare-Bereich - SS 2005 Grenzen und Möglichkeiten zentraler Backup-Lösungen am Beispiel des Tivoli Storage Managers Robert Heracles Betreuer: Dipl.-Inform.

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

Backuptest mit Oracle RMAN

Backuptest mit Oracle RMAN Backuptest mit Oracle RMAN Ein Product Whitepaper der Firma ASPICON www.aspion.de Bitte nutzen Sie auch unser Antwortfax auf der letzten Seite. Vielen Dank. Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitungen...2 2.

Mehr

PostgreSQL in großen Installationen

PostgreSQL in großen Installationen PostgreSQL in großen Installationen Cybertec Schönig & Schönig GmbH Hans-Jürgen Schönig Wieso PostgreSQL? - Die fortschrittlichste Open Source Database - Lizenzpolitik: wirkliche Freiheit - Stabilität,

Mehr

MySQL unter VMS. Martin Vorländer. VMS Frühjahrstreffen 2009 19-Mar-2009

MySQL unter VMS. Martin Vorländer. VMS Frühjahrstreffen 2009 19-Mar-2009 MySQL unter VMS Martin Vorländer VMS Frühjahrstreffen 2009 19-Mar-2009 PDV-Systeme GmbH, Bornhardtstr. 3, 38644 Goslar Telefon 05321-3703-0, Fax 05321-8924 info@pdv-systeme.de, www.pdv-systeme.de MySQL

Mehr

1 Automatisierung von Datensicherungen mit Microsoft Dynamics NAV (CSIDE) amball empfiehlt ExpandIT Backup Utility

1 Automatisierung von Datensicherungen mit Microsoft Dynamics NAV (CSIDE) amball empfiehlt ExpandIT Backup Utility 1 Automatisierung von Datensicherungen mit Microsoft Dynamics NAV (CSIDE) amball empfiehlt ExpandIT Backup Utility Backups sind unverzichtbarer Bestandteil jeder verlässlichen ERP-Lösung. Das Backup der

Mehr

Seite 1. rt. Backup. 1. My. Auf dem. eingefügt. folgendem Link:

Seite 1. rt. Backup. 1. My. Auf dem. eingefügt. folgendem Link: Seite 1 SICHERN der untermstrich Datenbank Diese Anleitung dient als Beispiel für diee Sicherung der Datenbank und als Hilfestellung zum Einrichten der entsprechenden Ausführungen. Die Sicherung wird auf

Mehr

Standard Daten-Backup-Script

Standard Daten-Backup-Script Inhaltsverzeichnis 1. Installations-Anleitung... 2 2. Ausführen manuelle Backups... 5 3. Backup-Script beim Abmelden ausführen... 6 4. Backup-Script zum Task-Planer hinzufügen... 8 2010 web-net.ch, Seite

Mehr

Open Source Virtualisierungslösungen im Unterricht. Dr. Robert Matzinger

Open Source Virtualisierungslösungen im Unterricht. Dr. Robert Matzinger Open Source Virtualisierungslösungen im Unterricht Dr. Robert Matzinger Thema PC-Räume des Studiengangs Internettechnologien hier an den Fachhochschulstudiengängen Burgenland. Frage: Administration? 2

Mehr

Marcus Throll. f. / Galileo Computing

Marcus Throll. f. / Galileo Computing Marcus Throll f. / Galileo Computing Inhalt Vorwort zur 2. Auflage 13 Vorwort zur 1. Auflage 15 Inhalt der Buch-CO 17 Einführung 21 1.1 Was istmysql? 23 1.2 Die wichtigsten Eigenschaften von MySQL 26 1.3

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Inhalt. Vorwort... XI

Inhalt. Vorwort... XI Inhalt Vorwort.............................................................. XI 1 Die MySQL-Architektur.............................................. 1 Die logische Architektur von MySQL...................................

Mehr

Options- und Freitext-Modul Update-Anleitung

Options- und Freitext-Modul Update-Anleitung Options- und Freitext-Modul Update-Anleitung Hinweis... 2 Update für Versionen kleiner als 1.2.4 auf 1.3.x... 3 Update für Versionen ab 1.2.4 auf 1.3.x... 6 Update für Versionen ab 1.3.x auf 2.x.x... 7

Mehr

Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation?

Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation? » Diese FAQ als PDF downloaden Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation? Aufgrund einer Sicherheitslücke in der Backupfunktion des Confixx Professional, wurde diese vor einiger Zeit für sämtliche

Mehr

Bitte geben Sie hier den Benutzer cubusadmin und das gleichnamige Passwort ein.

Bitte geben Sie hier den Benutzer cubusadmin und das gleichnamige Passwort ein. Nach der Installation der können Sie den Dialog noch nicht gleich nutzen, sondern müssen erst mit einem Administrator-Tool mindestens eine Benutzergruppe und einen Benutzer einrichten. Hintergrund hierfür

Mehr

Installation Messerli MySQL auf Linux

Installation Messerli MySQL auf Linux Installation Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Linux

Mehr

MySQL Architekturen für Oracle DBA's

MySQL Architekturen für Oracle DBA's MySQL Architekturen für Oracle DBA's DOAG Konferenz, Nürnberg 16. November 2010 Oliver Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual oli.sennhauser@fromdual.com http://www.fromdual.com www.fromdual.com

Mehr

MySQL Replikationstechnologien

MySQL Replikationstechnologien MySQL Replikationstechnologien Lenz Grimmer MySQL Community Relations Specialist $ whoami 1998 2002 2008 2010 Agenda Replikation: Definition und Klassifizierung Anwendungsgebiete

Mehr

MySQL für Oracle DBAs

MySQL für Oracle DBAs MySQL für Oracle DBAs DOAG Webinar 14. Juni 2013 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 31 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral und unabhängig: Beratung

Mehr

MySQL Replikation - Die Eier legende Wollmilchsau?

MySQL Replikation - Die Eier legende Wollmilchsau? MySQL Replikation - Die Eier legende Wollmilchsau? DOAG Webinar 2015 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 21 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral

Mehr

Christian Kopp. WebDV Installationshandbuch

Christian Kopp. WebDV Installationshandbuch Christian Kopp WebDV Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis 1 WebDV installieren 1 1.1 Systemvoraussetzungen.................. 1 1.1.1 Serverkomponenten................ 1 1.1.2 Unterstütze Webbrowser..............

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

MySQL Cluster und MySQL Proxy

MySQL Cluster und MySQL Proxy MySQL Cluster und MySQL Proxy Alles Online Diese Slides gibt es auch unter: http://rt.fm/s4p Agenda (Don't) Panic Web- und MySQL-Server MySQL Master-Master Cluster MySQL Proxy und Cluster MySQL Master-Slave/Master

Mehr

Installation MySQL Replikationsserver 5.6.12

Installation MySQL Replikationsserver 5.6.12 Ergänzen Konfigurationsdatei my.ini auf Master-Server:!!! softgate gmbh!!! Master und Slave binary logging format - mixed recommended binlog_format = ROW Enabling this option causes the master to write

Mehr

1. Installation des Übungssystems 1/2

1. Installation des Übungssystems 1/2 1. Installation des Übungssystems 1/2 Download: http://www.bbs-simmern.de/wamp Feedback an: wamp@bbs-simmern.de Ein WAMP-System läuft unter Windows und besteht aus den Komponenten Apache, MySQL und PHP.

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

Auszug aus Projektbericht

Auszug aus Projektbericht AAA Continuation Activity 2013. Durchführung von E-Assessment mit ILIAS an der Universität Bern Auszug aus dem Projektbericht E-Assessment ilub Auszug aus Projektbericht Optimiertes ILIAS E-Klausuren System

Mehr

storage management (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim

storage management (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim storage management (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim warum? haenisch@susi:~ > df Filesystem 1k-blocks Used Available Use% Mounted on /dev/sda3 35115800 16351708 16980076 50% / /dev/sda1 23300 3486 18611

Mehr

MySQL Hochverfügbarkeitslösungen. Lenz Grimmer http://lenzg.net/ Twitter: @lenzgr 2010-04-24 Grazer Linuxtage Austria

MySQL Hochverfügbarkeitslösungen. Lenz Grimmer <lenz@grimmer.com> http://lenzg.net/ Twitter: @lenzgr 2010-04-24 Grazer Linuxtage Austria MySQL Hochverfügbarkeitslösungen Lenz Grimmer < http://lenzg.net/ Twitter: @lenzgr 2010-04-24 Grazer Linuxtage Austria Agenda Konzepte & Aspekte MySQL Replikation Disk replikation (DRBD)

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

[DATENBANKPROGRAMMIERUNG IM. INTER-/INTRANET] Fachhochschule Landshut Fakultät Betriebswirtschaft WS 2008/09. Stefanie Wagensonner

[DATENBANKPROGRAMMIERUNG IM. INTER-/INTRANET] Fachhochschule Landshut Fakultät Betriebswirtschaft WS 2008/09. Stefanie Wagensonner Stefanie Wagensonner EBS, 7. Fachsemester [DATENBANKPROGRAMMIERUNG IM INTER-/INTRANET] Fachhochschule Landshut Fakultät Betriebswirtschaft WS 2008/09 Inhaltsverzeichnis Einleitung..... 3 Frage Nr. 2...

Mehr

Handbuch Datensicherung

Handbuch Datensicherung Copyright 1995-2009 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten Gewähr Urheberrechte Haftung Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung

Mehr

ONLINE BACKUP STORAGE REGIONALES DATENBACKUP MIT BIS ZU 100 TB SPEICHERPLATZ. Irgendwo Speicherplatz mieten ist kein Problem.

ONLINE BACKUP STORAGE REGIONALES DATENBACKUP MIT BIS ZU 100 TB SPEICHERPLATZ. Irgendwo Speicherplatz mieten ist kein Problem. ONLINE BACKUP STORAGE REGIONALES DATENBACKUP MIT BIS ZU 100 TB SPEICHERPLATZ Irgendwo Speicherplatz mieten ist kein Problem. Doch wie kommen Sie schnell und sicher wieder an Ihre Daten heran? Wir haben

Mehr

Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion

Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion... 1 Einrichten einer Netzwerkinstallation mit Datenbankdienst... 2 Umstellung

Mehr

windream Datensicherung windream GmbH, Bochum

windream Datensicherung windream GmbH, Bochum windream Datensicherung windream GmbH, Bochum Copyright 2005-2011 by windream GmbH Wasserstr.219 44799 Bochum Stand: 05/11 5.0.0.0 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung darf in irgendeiner

Mehr

Clustering mit MySQL 5

Clustering mit MySQL 5 Seminarausarbeitung Clustering mit MySQL 5 von Patrick Schneider Matrikelnummer: XXXXXX Betreuer: Prof. Dr. P. Kneisel FH Gießen-Friedberg Erstellt am: 09.03.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung - warum

Mehr

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Inhalt: Ausgangssituation vor Virtualisierung Wünsche an eine neue Lösung Migration mit CITRIX-Xen-Server-Technologie Management-Konsole Was hat uns die

Mehr

Konsistente Navision Datensicherung

Konsistente Navision Datensicherung Konsistente Navision Datensicherung Dokumentation Hintergrund Die Möglichkeit, Datensicherungen durchzuführen, ist in jedem Navision System gegeben. Diese eingebaute Routine ist eine sehr anspruchsvolle

Mehr

bacula The Network Backup Solution

bacula The Network Backup Solution bacula The Network Backup Solution Betriebssysteme Client Server Linux X X FreeBSD X X OpenBSD X NetBSD X X Mac OS X X Windows X manchmal IRIX X Konzept Director Datenbank File Daemon Meta- Daten Storage

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576 ein verteiltes und repliziertes Dateisystem is funded by the European Commission XtreemOS IPunder project contract IST-FP6-033576 1 Das XtreemOS Projekt Europäisches Forschungsprojekt gefördert von der

Mehr

HA Architekturen mit MySQL

HA Architekturen mit MySQL HA Architekturen mit MySQL DOAG SIG Database MySQL, Hannover, 19. May 2011 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com http://www.fromdual.com www.fromdual.com 1 FromDual

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

KEIL software. Inhaltsverzeichnis UPDATE. 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es?

KEIL software. Inhaltsverzeichnis UPDATE. 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es? Inhaltsverzeichnis 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es? 2. Update 2.1. Einstellungen und Daten sichern 2.2. FTP Upload 2.3. Rechte setzen 2.4. Update durchführen 3. Mögliche Probleme

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Physikalische Server in einer virtuellen Welt überwachen

Physikalische Server in einer virtuellen Welt überwachen Physikalische Server in einer virtuellen Welt überwachen Von : Brien M. Posey Ein White Paper für IT-Profis, IT-Administatoren und IT-Manager Es steht außer Frage, dass die Virtualisierung der Server die

Mehr

Installation und Konfiguration des Servers (noch Vorgängerversion)

Installation und Konfiguration des Servers (noch Vorgängerversion) MySQL Installation und Konfiguration des Servers (noch Vorgängerversion) Sie finden die MySQL-Version auf dieser Internetseite. Es werden hier Versionen des MySQL Community Servers verwendet. Neuere Versionen

Mehr

Rails doesn t scale! mumble mumble.. Ready for the Enterprise.. mumble mumble..

Rails doesn t scale! mumble mumble.. Ready for the Enterprise.. mumble mumble.. Rails doesn t scale! mumble mumble.. Ready for the Enterprise.. mumble mumble.. Patrick Lenz, limited overload GmbH Rails Konferenz 2006, Frankfurt/Main Was heisst eigentlich Enterprise? Definition Enterprise

Mehr

Planung & Aufbau eines Datensicherungssystems

Planung & Aufbau eines Datensicherungssystems Planung & Aufbau eines Datensicherungssystems Vortrag zum Vorstellungsgespräch am 2012-11-26 Michael Puff Studentenwerk Kassel Michael Puff (Studentenwerk Kassel) Planung & Aufbau eines Datensicherungssystems

Mehr

MySQL Backup und Security

MySQL Backup und Security MySQL Backup und Security Praktische Hinweise um MySQL sicher unter Linux zu betreiben Lenz Grimmer (SAGE)/GUUG-Treffen Hamburg, Germany 10. Mai 2007 MySQL AB Copyright 2007 MySQL AB The

Mehr

MySQL 5.1. Kristian Köhntopp

MySQL 5.1. Kristian Köhntopp MySQL 5.1 Kristian Köhntopp Was ist neu? Neues InnoDB Neue Replikation Neues Logging Event Scheduler Partitions INFORMATION_SCHEMA XML Functions Was ist neu? Neues InnoDB Neue Replikation Neues Logging

Mehr

"Backup and Restore" unter Linux

Backup and Restore unter Linux "Backup and Restore" unter Linux A. Gredler 2.3.2008 / Linuxtage Chemnitz A. Gredler Backup and Restore CLT08 1 / 34 Gliederung 1 Einleitung 2 Klassische Probleme

Mehr

Stand der Datenbank-Entwicklung für das Maritime Service-Center (MSC)

Stand der Datenbank-Entwicklung für das Maritime Service-Center (MSC) Folie 1 Inhalt: Installierte Hard- und Software Modellierung der Datenbank MARITIM Entwicklung einer Client-Applikation Beispiele zur Arbeit mit der Datenbank Datensicherung Zusammenfassung Folie 2 Installierte

Mehr

Inhalt 1.1 Installation von CentOS 1.2 Features der Red-Hat-Enterprise-Produkte 1.3 Software-Installation mit yum 2. Verwaltung und Dienste

Inhalt 1.1 Installation von CentOS 1.2 Features der Red-Hat-Enterprise-Produkte 1.3 Software-Installation mit yum 2. Verwaltung und Dienste Inhalt Editorial 4 Impressum 5 1. Installation 11 1.1 Installation von CentOS 11 1.1.1 Partitionierung 14 1.1.2 Bootloader 16 1.1.3 Netzwerke, Firewall und root-passwort 17 1.1.4 Grundkonfiguration des

Mehr

Permanente Datenverfügbarkeit ist überlebensnotwendig!

Permanente Datenverfügbarkeit ist überlebensnotwendig! : Lösungsbeschreibung Permanente Datenverfügbarkeit ist überlebensnotwendig! Das Erreichen kürzerer Backup-Zeiten und eine schnellere Datenwiederherstellung sind laut einer Studie* zwei der wichtigsten

Mehr

MySQL sicher aufsetzen und betreiben

MySQL sicher aufsetzen und betreiben MySQL sicher aufsetzen und betreiben SLAC 2015, Berlin Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 39 FromDual GmbH Support Beratung remote-dba Schulung 2 / 39

Mehr

Datensicherheit und Hochverfügbarkeit

Datensicherheit und Hochverfügbarkeit Datensicherheit und Hochverfügbarkeit 1. Instanzfehler Aussage: Instanzfehler werden durch Crash Recovery vom DBS automatisch behandelt. Recovery Zeiten? Ausfall von Speichersubsystem, Rechner,...? Ausfall

Mehr