Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen"

Transkript

1 Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen Unternehmenssoftware aus der Cloud Dr. Andreas Hufgard Vorstand IBIS Prof. Thome AG Lehrbeauftragter Hochschule Aschaffenburg

2 IBIS Prof. Thome AG ein Unternehmen der Thome Gruppe IBIS Prof. Thome, IBIS America, Administration Intelligence SYSTHEMIS, Multamedio > 130+ Mitarbeiter > 10+ Mio Würzburg, Karlsruhe, Berlin, Essen, Wien, USA SAP Solution Manager-Beratung Experten- Partnerschaften Projekte mit RBE Plus IT Architektur Beratung Einkaufsplattform (ST.EP) Entwicklungspartner für SAP Business ByDesign IBIS Apps für SAP Store Master Value Added Reseller Cloud Computing ROI von SAP- Lösungen verbessern In-Memory Anwendungen On-Device Geschäftsprozesse Sicherheitsberatung Datenschutz Auditierung auf Basis der ISO/IEC Produkte und Beratung Erfahrener Partner Cloud Lösungen Kooperationen, Forschung + Entwicklung Informationssicherheit 2

3 IBIS-Labs/ Forschungsplattform und -initiativen 1 Integrierte Unternehmenssoftware Dr. Andreas Hufgard Vorstand, Leiter IBIS Labs 3 Implementierung und Transformation 2 Cloud Computing Lehraufträge Forschungskooperationen IBIS-Labs* 4 Kennzahlen, Business Rules 5 Business Matrix In- Memory Processing *Die IBIS Labs bündeln die Forschungsaktivitäten und Ressourcen der IBIS Prof. Thome AG zusammen mit Partnern und Anwenderunternehmen zu einer Plattform für Forschungsinitiativen. Zusammen mit Partnern sollen die Herausforderungen der Gestaltung und des Einsatzes betriebswirtschaftlicher Unternehmenssoftware mit innovativen Methoden, Tools und Inhalten gelöst werden.

4 Agenda Unternehmenssoftware aus der Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen 1 Cloud Computing - das Wichtigste 2 Marktsituation und Anbieter ein Überblick 3 Chancen und Risiken 4 Erfahrungen: Dienstleister, Projektfertiger, Steuerberater 5 Trend Cloud-Effekt - Innovation Seite 4

5 Was ist Cloud Computing? Wichtige Eigenschaften des Cloud Computing: 1. (Dienst-)Leistungen nach Bedarf 2. Einfacher, Orts- und Geräteunabhängiger Zugriff per Internet 3. Anpassbare Benutzung eines IT-Ressourcenpools 4. Schnelle, flexible Verfügbarkeit 5. Bezahlung nach Nutzung 6. (Aktualisierung und Support inklusive) Andere Begriffe: On-Demand Software-as-a-Service Mietsoftware Video: Was ist eigentlich Cloud Computing? Quelle: Microsoft unter Seite 5

6 Welche Entwicklungen fördern Cloud Computing? 1. Internet Bandbreite ist gestiegen, Kosten sind gefallen 2. Verbesserungen bei Datenspeichersystemen 3. Niedrigere Kosten, verbesserte Leistung bei Servern 4. Weiterentwicklung der koordinierten Verarbeitung in Rechnerverbünden (Computing Grid) und verteilten Datenbanken (Data Grids) 5. Verbesserte Benutzeroberflächen für Unternehmenssoftware 6. Zunehmende Internet-Fähigkeit von Endgeräten (Mobility, Web 3.0) Mainframe Client-Server Cloud LAN Breitband Verarbeitung Datenbasis Bilder: Anwendungsserver Datenbankserver Seite 6

7 Wo ist die Cloud? - In Hochsicherheitsrechenzentren Jeder Einschub ist ein Rechner mit 24 Prozessoren Eigenes Bild Video: SAP Business ByDesign Sicherheit als Service im SAP Rechenzentrum Seite 7

8 Rechenzentrum sollte und D oder EU sein?! Amerikanische Unternehmen, wie z.b. Microsoft müssen wegen dem Patriot Act Daten (auch jene, die auf europäischen Servern liegen) den US-Behörden zur Verfügung stellen. Das FBI kann dem Betreiber auch verbieten, den Endkunden zu informieren, dass seine Daten weitergegeben werden. Das gilt für alle Firmen, die ihren Hauptsitz in den USA haben. Somit sollten für sicherheitsbewusste Kunden alle Angebote von Oracle, Microsoft und Salesforce kritisch betrachtet werden. Seite 8

9 Agenda Unternehmenssoftware aus der Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen 1 Cloud Computing - das Wichtigste 2 Marktsituation und Anbieter ein Überblick 3 Chancen und Risiken 4 Erfahrungen: Dienstleister, Projektfertiger, Steuerberater 5 Trend Cloud-Effekt - Innovation Seite 9

10 Hohe Markterwartungen vs. Punktueller Einsatz Cloud Computing in Deutschland Ausgaben in Mio. Euro - Wie ausgereift ist die Cloud-Strategie Ihrer Kunden? Welches Bild bietet sich Ihnen in der Regel? Quelle: PwC Quelle: Experton Group 2011, Seite 10

11 Cloud-Lieferanten und Produktkategorien SaaS Software-as-a-Service: Horizontale und vertikale Anwendungen PaaS Platform-as-a-Service: Anwendungsentwicklung, Middleware IaaS Infrastructure-as-a-Service: Server, Storage, Datenbank Cloud Integration und Consulting Cloud Technologie Quelle: 2011, html Seite 11

12 SaaS - CRM Cloud Lösungen im Preisvergleich Microsoft Dynamics CRM- Online Salesforce.com Myfactory SAP Business ByDesign Softwaretyp Einzellösung Einzellösung Teilintegrierte Branchenlösung Integrierte Unternehmenssoftware Voll-User/ pro Monat 40, * Info-User/ pro Monat Quelle: 2011, Quelle: Stand Juli 2011, eigene Recherchen *Achtung: Speicherkapazität, Anpassungen, Testsysteme und Support können extra kosten Voll-User: alle Mitarbeiter mit Teamleitungs- oder Verwaltungsfunktion und Vertriebsmitarbeiter Info-User: Mitarbeiter, wie Entwickler und Berater, die nur Zeiterfassung und Self-Services benötigen Seite 12

13 In den 2010er: Service-Oriented Architectures und Cloud Computing Internet of services Service-oriented Architecture (SOA) Neuentwurf der monolithischen Unternehmenssoftware Komponenten Integration basiert auf Web Services Software as a service / Cloud Computing Organisationsprinzip: Service eco-systems (modularization, virtualization) Product specialist Product specialist Product specialist Transaction specialist Relationship manager Relationship manager Transaction specialist Exchanges / e-hubs Customer Customer Customer Customer Transaction specialist Seite 13

14 Eine Unternehmenssoftware aus der Cloud 14 Seite 14

15 Agenda Unternehmenssoftware aus der Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen 1 Cloud Computing - das Wichtigste 2 Marktsituation und Anbieter ein Überblick 3 Chancen und Risiken 4 Erfahrungen: Dienstleister, Projektfertiger, Steuerberater 5 Trend Cloud-Effekt - Innovation Seite 15

16 Zielgruppe Mittelstand Vorteile Kosten werden auf die Nutzungsdauer verteilt und sind wie Leasing Raten berechenbar Wegfall von Hardwareinvestitionen: Kein Server mehr im Keller Wegfall des internen Administrationsaufwands Kosten nach Anzahl von Anwendern Kosten nur für genutzte Bereiche Immer aktuelle Softwareversion Daten liegen in Hochsicherheitsrechenzentrum Weniger IT-Expertise im Unternehmen notwendig Wachstumsflexibilität für den weltweiten Einsatz Unwichtig Wichtig Befragung Mietsoftware, Cloud Computing, ca. 40 Unternehmen, Region Unterfranken Quelle: IBIS Labs 2010, 2011 Hufgard und Krüger 2011 Seite 16

17 Hardware Keinen Server im Keller! Vorteile Mietsoftware: Kapazität nach Bedarf Hochsicherheitsrechenzentrum Aktuelle Technologie Ohne Störungen bei Wechsel Kosten bisher Anschaffung/Re-Investition nach 3 Jahren Laufende Kosten (z.b. Strom, Miete) Ausfallrisiko Seite 17

18 Rechenzentrum Infrastruktur als Service Anlagenschutz Brandschutz unterschiedliche Leitungen mehrerer verschiedener Energieversorger, Notstromaggregate Zutritt nur für Befugte, 24 h geschäftliche Transaktionen räumlich von der Datenhaltung getrennt Speichersystem redundant ausgelegt Datenintegrität eigene Datenbankinstanz Pro-aktive Analysen 24/7-Überwachung Seite 18

19 Software Keine Lizenzsammlung im Schrank! Vorteile Cloud-Lösung: Software nach Bedarf Aktuelle Technologie Aktuelles Release Ohne Störungen bei Upgrade Softwarekosten bisher: Betriebswirtschaftliche Softwarelösung(en) Individuelle Software Betriebssysteme Analysesoftware Wartungskosten Upgrade/Releases Seite 19

20 Softwarezertifikate Datenschutz und Entwicklung DIN ISO zertifiziert Informationssicherheits-Management ist geschützt ganzheitlicher, risikobasierter und wirkungsvoller Ansatz zur Einhaltung der hohen Anforderungen Vom TÜV als TÜViT Trusted Product SOA zertifiziert Neue Funktionen erfüllen Anforderungen einer serviceorientierten Architektur (SOA) Weitere Aspekte: Servicefähigkeit, betriebswirtschaftliche Architektur, Systembereitstellung der Lösung, Qualität der Software und das zugrunde liegende Konzept zur Qualitätssicherung Seite 20

21 Softwarezertifikate Buchhaltung Statement on Auditing Standards No.70 (SAS 70), Type II SAS70 ist anerkannte Prüfungsrichtlinie des American Institute of Certified Public Accountants ab Juli 2011 Umstellung auf internationalen Folgestandard simultane Zertifizierung nach ISAE 3402 Uneingeschränktes Testat nach IDW PS 880 Testierter Umfang geht weit über die üblichen, auf die Finanzbuchhaltung beschränkten Testate hinaus Externes & internes Rechnungswesen, Cash-Flow- Management, Verkauf, Einkauf, Produktion, Lagerführung und Materialbewertung Grundlagen der Prüfung: die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB), IDW RS FAIT 1, GDPdU, einschlägige handelsund steuerrechtliche Vorschriften, Schreiben des BMF zu "Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme" vom Seite 21

22 Gesetzliche Vorschriften und Regeln Qualitätsstandards und -bestimmungen für Buchhaltungssoftware ordnungsgemäß und zeitgerecht gespeichert, verarbeitet und abgerufen gängige Rechnungslegungsstandards Geschäftsvorgang eindeutig zu identifizieren und anhand von Referenzen auf die zugrunde liegenden Ursprungsbelege zurückzuverfolgen Buchführungsrelevante Daten grundsätzlich nicht löschen Zusätzliche Protokollierung aller Änderungen an Finanzdaten Sicherheit für künftige Wirtschaftsprüfungen Dokumentation der Softwarelösung enthält: Ablauf- und Aufgabenbeschreibungen für die Endanwender Beschreibung der Datenverarbeitung und -speicherung Seite 22

23 Systemadministration Entlastung IT-Experten Vorteile Mietsoftware: Administration nach Bedarf Aktueller Wissenstand Aktuelles Release Systemadministration Qualifiziertes Personal schwierig zu bekommen Update/Release- Management Problem-Management Benutzerverwaltung Weiterbildung umfassende Datensicherung Seite 23

24 Zielgruppe Mittelstand Risiken Daten liegen nicht im Unternehmen Abbruch der Kommunikationsverbindung Erhöhte Abhängigkeit von Dienstleister Schwierigkeiten zu wechseln Sicherheit der Internetverbindung Geringere IT-Kompetenz Geringere Flexibilität bei Änderungswünschen Einschränkungen für Zusatzanforderungen Unkritisch Kritisch Befragung Mietsoftware, Cloud Computing, ca. 40 Unternehmen, Region Unterfranken Quelle: IBIS Labs 2010, 2011 Hufgard und Krüger 2011 Seite 24

25 Kommunikation (zweifach) als ein Service Beispielkalkulationen von IBIS/Rockenstein 2 x Internetverbindung : 15,- EUR je User: User: User: > 75 User: ADSL + ISDN-Backup VDSL + SDSL-Backup Punkt-zu-Punkt Anbindung in eigenes Rechenzentrum via Kupfer oder Glasfaser (Mindestlaufzeit 36 Monate, dadurch entstehen keine Einrichtungsgebühren für die Leitungen.) Zusätzliche Sicherheit: Internet-Breakout über Virenscan-Proxy (zusätzliche Sicherheit beim Internetsurfen): 5,- EUR pro User Mailscan & SPAM-Schutz via SMTP-Zustellung: 1,- EUR pro User Zusätzliches POP3-Postfach (keine SMTP-Zustellung): 1,- EUR pro User Seite 25

26 Sicherheit und Vertrauensbildung als Erfolgsfaktoren! Telekom sieht die strengsten Datenschutzvorschriften in Deutschland als Standortvorteil an (Aussage: CeBIT 2012, Rene Obermann, Computerwoche 11/12, S. 7) EuroCloud Star Audit : Aussage zur Professionalität, Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit des Cloud Service Anbieters. Quelle: Verband der deutschen Cloud Computing Wirtschaft eurocloud-leitfaden-rechtdatenschutzcompliance/ Seite 26

27 Zugriff: Integriertes Benutzerkonzept Hauptanwender erhalten umfangreiche Zugriffsrechte Benutzerverwaltung nahtlos mit Personalwesen und Organisationsstruktur verknüpft Benutzerzertifikat Anspruchsvoller Passwort-Schutz (Kennwort-Richtlinien) Endanwender unterliegen eingeschränkten Zugriffsrechten Zugriffe Supportmitarbeiter werden beobachtet und dokumentiert Funktionstrennung und Beleghistorie Verringerung des potenziellen Schadens durch (un-)gewollte Aktionen einzelner Mitarbeiter Fehler oder Unregelmäßigkeiten im täglichen Geschäftsbetrieb bleiben damit nicht unbemerkt Seite 27

28 Zusammenfassung Chancen und Risiken Informationssicherheit beobachten Risikoanalyse für jeden Cloud Service Sicherheitsarchitektur, Arbeitsteilung und Schnittstellen zum Anbieter klären Statusberichte, Vorfallsmanagementkonzept und Audits vom Anbieter verlangen Leistungsfähigkeit der Anbieter püfen Compliance und Service Levels klären (z.b. Ort der Speicherung) Datenschutzrichtlinie DIN ISO verlangen Ausstiegsbedigungen klären Seite 28

29 Agenda Unternehmenssoftware aus der Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen 1 Cloud Computing - das Wichtigste 2 Marktsituation und Anbieter ein Überblick 3 Chancen und Risiken 4 Erfahrungen: Dienstleister, Projektfertiger, Steuerberater 5 Trend Cloud-Effekt - Innovation Seite 29

30 Erfahrung 1: Der Selbstversuch IBIS produktiv seit 2008 Seite 30

31 Erfahrung 2: Dienstleistungs-Unternehmen - produktiv seit Seite 31

32 Erfahrung 3: Projektfertiger - produktiv seit Seite 32

33 Erfahrung 4: Der Steuerberater Seite 33

34 Erfahrung 5: B2B mit SAP-Cloud vs. SAP Kein IT-Administrator und SAP-Experte mit Netzwerk- und Kommunikations-Know-How notwendig! Entkopplung bzw. Wegfall von Hardwareproblemen (Server, Router) Softwareinstallation (XI-, PI-Server ) Kommunikationsthemen (EDI-Systemen, ) Einrichtung ist Pflege von Business Konfiguration und Organisationsmanagement Stammdaten und Kommunikationsvereinbarungen Schnelle Einarbeitung Schnelle Einrichtung -50% Schnelleres Testen -50% Einfachere Administration % -80% gegenüber SAP PI/SRM B2B ist mittelstandsfähig Konzentration auf Abstimmung mit Geschäftspartnern Seite 34

35 Wandel der Beratung mit Cloud-Lösungen Bereitstellungen, Verfügbarkeit und Support durch SaaS-Anbieter ist kritischer Projektfaktor (Erst-)Implementierungen bleiben ein Berater-Thema sind allerdings deutlich einfacher und schneller möglich Verlagerung der Projektaktivitäten auf Einarbeitung in Verwendung moderner Technologien und Betriebswirtschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten Organisatorischer Wandel ist wichtig, um als Anwenderunternehmen die Potenziale zu nutzen (nicht um sich der Software anzupassen) Seite 35

36 Agenda Unternehmenssoftware aus der Cloud - Chancen, Risiken und Erfahrungen 1 Cloud Computing - das Wichtigste 2 Marktsituation und Anbieter ein Überblick 3 Chancen und Risiken 4 Erfahrungen: Dienstleister, Projektfertiger, Steuerberater 5 Trend Cloud-Effekt - Innovation Seite 36

37 Cloud-Effekt und Innovationen Umfangreiche Lösungen durch Partner Innovative Entwicklungen Apps Hohe Marktreichweite z.b. durch App-Store Führende Cloud-Anbieter müssen in allen vier Feldern aktiv sind, um den Cloud-Effekt zu erzeugen Umfangreiche Investitionen sind notwendig, Größe ist relevant Nur wenige kommerzielle Plattformen werden sich etablieren Effizienz und Kosteneinsparungen Quelle: SAP, Faisst 2011 Seite 37

38 Kommerzielle Plattform der SAP für Cloud Lösungen App Store für SaaS + Business Apps Quelle: SAP, Faisst 2011 Hufgard und Krüger 2011 Seite 38

39 IBIS Apps 39 Seite 39

40 IBIS Apps 40 Seite 40

41 Wie können wir Ihnen als Anwenderunternehmen helfen? Situationsanalyse Strategiegespräch Kostenvergleichs-analyse und Nutzenbewertung IBIS Labs SAP Business ByDesign Kaufmann Mittelstand 2009, SO: 2Go, Lexware business office pro, Corporate WINLine, Anforderungsabgleich Microsoft Dynamics Nav., myfactorybusinessworld, Office Line Evolution 2009, Projektierung Business One, BüroWARE basic/medium/premium, Steps Business Solution Betreuung des operativen Betriebs Kontinuierliche Verbesserung Softwareauswahl Seite 42

42 Veröffentlichungen SAP ByDesign Reverse Business Engineering Seite 43

43 Referenzen und Verweise Grundlagenliteratur: Hufgard, A; Krüger, S (2012): SAP Business ByDesign: Geschäftsprozesse, Technologie und Implementierung anschaulich erklärt. SAP Press, Bonn. Winkelmann, A; Haselmann, T (2011): Cloud Computing: Hype oder Realität? In: retail technology journal, 11(3). Trends, Studien, Forschung: Golkowsky, C; Vehlow, M.: Cloud Computing - Navigation in der Wolke (2010) PwC (Hrsg.), Frankfurt am Main. Deloitte; BITKOM (2011): Cloud Computing in Deutschland: 2011/Studie_CloudComputinginDeutschlandStudieFeb2011.pdf. Abgerufen am Hufgard, A.: SaaS-Lösungen für Mittelständler -flexible Alternative zu On-Premise- Lösungen. In: Erstellungsdatum vom Hufgard A, Legner C, Winkelmann A (2012) B2B-Geschäftsszenarien mit der Cloud- Lösung SAP Business ByDesign. In: Beratungskonzepte für Cloud Computing Trends im Software- und Servicemarkt, Tagungsband zum Fachgespräch der Fachgruppe Software- und Servicemarkt der Gesellschaft für Informatik e.v. im Rahmen der MKWI 2012, S Seite 44

44 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ihr Kontakt zur IBIS Prof. Thome AG: IBIS Prof. Thome AG Mergentheimer Str. 76a Würzburg T F Weitere Informationen:

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

Auf einen Blick. Anhang A Literatur- und Quellenverzeichnis... 569 B Die Autoren... 573 C Danksagung... 577

Auf einen Blick. Anhang A Literatur- und Quellenverzeichnis... 569 B Die Autoren... 573 C Danksagung... 577 Auf einen Blick TEIL I Innovationen Was ist neu in SAP Business ByDesign? 1 Eine neue Geschäftsplattform für mittelgroße Firmen... 19 2 Mittelstand als Herausforderung... 33 3 Technologische Innovationen...

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis m.a.x. it Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Clemens Dietl m.a.x. it Informationstechnologie für die Zukunft m.a.x. it Verlässliche IT für den Mittelstand Ihr persönlicher

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it Unternehmenssoftware Zeitstrahl Von der Finanzbuchhaltung zu SaaS 2004 SAP Business Suite 2010

Mehr

G DATA GOES AZURE. NEXT LEVEL MANAGED ENDPOINT SECURITY DRAGOMIR VATKOV Technical Product Manager B2B

G DATA GOES AZURE. NEXT LEVEL MANAGED ENDPOINT SECURITY DRAGOMIR VATKOV Technical Product Manager B2B G DATA GOES AZURE NEXT LEVEL MANAGED ENDPOINT SECURITY DRAGOMIR VATKOV Technical Product Manager B2B MADE IN BOCHUM Anbieter von IT-Sicherheitslösungen Gegründet 1985, 1. Virenschutz 1987 Erhältlich in

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud > Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud Vortrag CeBIT Power Stage, 07. März 2013 Gernot Rückziegel, Leiter CTO, Lufthansa Systems 22. März 2013 >Agenda > Ein Blick auf den deutschen Cloud-Markt >

Mehr

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud

Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud Dr. Oliver Grün, Präsident BITMi Berlin Montag 02.06.2014 Trusted Cloud Jahreskongress 2014 Agenda Agenda 1. Vorstellung: Bundesverband IT-Mittelstand

Mehr

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service FIRMENPROFIL Virtual Software as a Service WER WIR SIND ECKDATEN Die ViSaaS GmbH & Co. KG ist Ihr professioneller Partner für den Bereich Virtual Software as a Service. Mit unseren modernen und flexiblen

Mehr

Qualitätsgesicherte Überführung interner IT-Lösungen bei KMUs zu einem Cloud-Anbieter

Qualitätsgesicherte Überführung interner IT-Lösungen bei KMUs zu einem Cloud-Anbieter Qualitätsgesicherte Überführung interner IT-Lösungen bei KMUs zu einem Cloud-Anbieter Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Schmietendorf Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Wirtschaftsinformatik - Systementwicklung

Mehr

FIRMENPROFIL. ViSaaS - Virtual Software as a Service

FIRMENPROFIL. ViSaaS - Virtual Software as a Service FIRMENPROFIL ViSaaS - Virtual Software as a Service WER WIR SIND ECKDATEN Die ViSaaS GmbH & Co. KG ist Ihr professioneller Partner für die Bereiche Virtual Software as a Service (SaaS) und Desktop as a

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

Herausforderungen beim Arbeiten in der Wolke

Herausforderungen beim Arbeiten in der Wolke Herausforderungen beim Arbeiten in der Wolke Was Sie auf dem Weg zum Cloud Computing bedenken sollten Natanael Mignon // nm@consulting-lounge.de Agenda» Cloud was ist das?» Welchen Herausforderungen müssen

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

1st European Identity Conference

1st European Identity Conference 1st European Identity Conference B2B User Provisioning im SAP Kontext bei einem mittelständischen Unternehmen Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

CLOUD COMPUTING. Risikomanagementstrategien bei der Nutzung von Cloud Computing

CLOUD COMPUTING. Risikomanagementstrategien bei der Nutzung von Cloud Computing CLOUD COMPUTING Risikomanagementstrategien bei der Nutzung von Cloud Computing Michael Rautert Staatlich geprüfter Informatiker Geprüfter IT-Sicherheitsbeauftragter (SGS TÜV) Ausbildung zum geprüften Datenschutzbeauftragten

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Der Trusted Capital Cloud Marktplatz

Der Trusted Capital Cloud Marktplatz Der Trusted Capital Cloud Marktplatz Agenda Einleitung durch Herrn Jan Ziesing Der Marktplatz in der Trusted Capital Cloud Technische Aspekte und die Integration des Marktplatzes Demonstration des Marktplatzes

Mehr

Aktuelle Bedrohungslage

Aktuelle Bedrohungslage Aktuelle Bedrohungslage Seite 1 Seite 2 Waltenhofen Neuss Wiesbaden Waltenhofen Neuss Wiesbaden Security Webinar Der Weg zu Ihrem ganzheitlichen Security-Konzept in 6 Schritten Die nachfolgende Ausarbeitung

Mehr

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze?

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Vortrag im Rahmen des BSI-Grundschutztages zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit für KMU in der Praxis am 25.10.2011 im Bayernhafen Regensburg

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen. Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting.

Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen. Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting. Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting.de 1 Agenda Vorstellung Werbung Die Treiber Praxisbeispiele Virtualisierung

Mehr

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel Mediennutzung im Jahre 2012 Seite 2 Business Challenges Vor welchen Herausforderungen stehen Verlage?

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

Cloud Computing Hype oder Perspektive? Daniel Braß, Key Account Manager IT Services

Cloud Computing Hype oder Perspektive? Daniel Braß, Key Account Manager IT Services Cloud Computing Hype oder Perspektive? Daniel Braß, Key Account Manager IT Services Software. Beratung. Lösungen. Cloud Computing - Hype oder Perspektive Wandel ist das Gesetz des Lebens. Wer nur in die

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR. Torsten Frank Geschäftsführer medisite Systemhaus GmbH

Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR. Torsten Frank Geschäftsführer medisite Systemhaus GmbH Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR Torsten Frank Geschäftsführer medisite Systemhaus GmbH Telemed 2013-18. Nationales Forum für Gesundheitstelematik und Telemedizin Zur Person Torsten Frank Geschäftsführer

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

SICHERHEIT IN DER CLOUD: WAS BLEIBT NACH DEM HYPE? Jörn Eichler Berlin, 9. April 2013

SICHERHEIT IN DER CLOUD: WAS BLEIBT NACH DEM HYPE? Jörn Eichler Berlin, 9. April 2013 SICHERHEIT IN DER CLOUD: WAS BLEIBT NACH DEM HYPE? Jörn Eichler Berlin, 9. April 2013 AGENDA Cloud-Computing: nach dem Hype Grundlagen und Orientierung (Daten-) Sicherheit in der Cloud Besonderheiten für

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Cloud Computing in Deutschland

Cloud Computing in Deutschland Cloud Computing in Deutschland Aktionsfelder der EuroCloud Deutschland im europäischen und globalen Kontext BMWI Cloud Computing 2012 Berlin, 19.04.2012 Unser Verständnis der Cloud Cloud Computing ist

Mehr

Microsoft Azure Services-Plattform

Microsoft Azure Services-Plattform Azure Services-Plattform Basis für Software-plus-Services Lösungen Holger Sirtl Architekturberater Developer Platform & Strategy Group Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Agenda Betriebsmodelle

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud

Unternehmenssoftware aus der Cloud scopevisio.com Unternehmenssoftware aus der Cloud Datum: 18. Mai 2011 Scopevisio AG Rheinwerkallee 3 53227 Bonn/Germany T +49 228 4334-3000 F +49 228 4334-3200 info@scopevisio.com scopevisio.com Cloud

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens Cloud Computing für KMU-Unternehmen Michael Herkens Agenda Was ist Cloud Computing? Warum Cloud? Welche Cloud? Was in der Cloud? Wie in die Cloud? Was ist Cloud Computing? Beispiel Sicherheit Verfügbarkeit

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand?

ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand? ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand? Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet 1989 Sitz in München

Mehr

Das Business Web für KMU Software as a Service

Das Business Web für KMU Software as a Service Das Business Web für KMU Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http:// TopSoft 2007 (20. Sept. 2007) Weitere Infos: Software as a Service Blog http://www.ondemandnotes.com

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

Cloud Services für die Logistik

Cloud Services für die Logistik Cloud Services für die Logistik Logistik einmal anders betrachtet: Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Martin Böhmer Karlsruhe, 10.05.2012 Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Cloud Services

Mehr

Cloud Computing im Mittelstand

Cloud Computing im Mittelstand Cloud Computing im Mittelstand Mehr Sicherheit durch ganzheitliche Lösungen Darmstadt, 25. November 2010 IT-Grundschutz-Tag Dr. Clemens Plieth Managing Director Service Delivery cplieth@pironet-ndh.com

Mehr

Cloud Computing Security

Cloud Computing Security Cloud Computing Security Wie sicher ist die Wolke? Prof. Dr. Christoph Karg Studiengang Informatik Hochschule Aalen 24.6.2010 SPI Service Modell Prof. Dr. Christoph Karg: Cloud Computing Security 2/14

Mehr

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Carsten Wemken Consultant Software Asset Management Lizenzierung 2017 Hauptsache

Mehr

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation Unified Communications & Collaboration IP basierende Audio-/Videokommunikation Agenda Über ESTOS ITK-Markt im Wandel Aktuelle Marktstudien ITK-Markt der Zukunft ProCall 5 Enterprise - Highlights der Neuheiten

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

BITEC Solutions GmbH SAP Business One

BITEC Solutions GmbH SAP Business One BITEC Solutions GmbH SAP Business One zu groß, zu komplex, zu teuer? SAP im Mittelstand einige Zahlen 79 % von SAPs 23 neue

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

Kritischer Erfolgsfaktor für Industrie 4.0: Vertrauen in Digitale Dienstleistungen

Kritischer Erfolgsfaktor für Industrie 4.0: Vertrauen in Digitale Dienstleistungen Kritischer Erfolgsfaktor für Industrie 4.0: Vertrauen in Digitale Dienstleistungen Dr. Carsten Malischewski carsten.malischewski@hp.com AUTOMATICA 2014 Begleitforum Industrie 4.0 München, 3. - 5. Juni

Mehr

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Worum geht es? Was kann die IG Metall tun? Engineering-Tagung am 20.09.2011 in Essen Constanze Kurz VB 02, Ressort Branchenpolitik

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 6 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Verantwortlichkeit

Mehr

Wie haben die IT-Services Mehrwerte beim Kunden erzeugt? Ein Erfahrungsbericht Christian Roth, 19.06.12

Wie haben die IT-Services Mehrwerte beim Kunden erzeugt? Ein Erfahrungsbericht Christian Roth, 19.06.12 m.a.x. it Wie haben die IT-Services Mehrwerte beim Kunden erzeugt? Ein Erfahrungsbericht Christian Roth, 19.06.12 Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen für den Mittelstand Gegründet 1989 Sitz in

Mehr

SaaS leben am Beispiel der

SaaS leben am Beispiel der Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbh SaaS leben am Beispiel der GIP mbh SaaSKON2009, Stuttgart 1 Agenda SaaS für Kunden SaaS bei GIP GIP inside mit SaaS SaaS Enabling bei GIP 2 GIP

Mehr

Cloud Plattformen Nutzen für den Mittelstand

Cloud Plattformen Nutzen für den Mittelstand Cloud Plattformen Nutzen für den Mittelstand Schneller, höher, weiter: Geschäftsprozesse einfach und effizient umsetzen Thomas Lorenz Technology Specialist SharePoint MCTS: SharePoint 2010 Configuration

Mehr

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Felix Welz-Temming Sales Executive Cloud Solutions Ein Rechenbeispiel zur Einführung

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

CLOUD ANBIETERVERGLEICH

CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH KURZ ZUR PERSON Thorsten Kumpf Consultant Cloud Kompetenz Team mehrjährige IT-Erfahrung in den Bereichen - RZ Infrastruktur - x86 / Storage / hyperconverged

Mehr

CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen

<Insert Picture Here> CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen Erwin Sharp Oracle Deutschland BV & Co. KG Bedarfstreiber neuer CRM Projekte Sinkende Erträge Abnehmende Kundenloyalität

Mehr

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 Agenda Wer ist Nexell? vtiger CRM Open Source Vorteil oder Nachteil? Darstellung Produkte vtiger-crm Fragen Wrap-up 14/03/08 2 14/03/08

Mehr

Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1

Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 Über DDIAG Gegründet 1975, heute 10 Mitarbeitende Schlüsselfertige IT-Gesamtlösungen (Soft-

Mehr

Software Ecosystems. Tobias Schrade

Software Ecosystems. Tobias Schrade Software Ecosystems Tobias Schrade 1 Gliederung 1. Überblick Ökosysteme 2. Software Ökosysteme 1. Was führt zu Software Ökosystemen? 2. Verschiedene Bereiche der Software Ökosysteme 1. Betriebssysteme

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen?

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen? Veranstaltung am 11./12.01.2011 in Bonn mit etwa 80 Teilnehmern Hype oder müssen wir uns ernsthaft mit dem Thema beschäftigen? Werden die Technologien und Angebote unsere Aufgaben grundlegend verändern?

Mehr

Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen

Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen Erfahrungen im Münchner Wissenschaftsnetz Silvia Knittl, Wolfgang Hommel {knittl,hommel}@mnm-team.org Agenda Hybrid Cloud im Münchner Wissenschaftsnetz

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

RECHTLICHE ASPEKTE DER DATENHALTUNG. von Andreas Dorfer, Sabine Laubichler

RECHTLICHE ASPEKTE DER DATENHALTUNG. von Andreas Dorfer, Sabine Laubichler RECHTLICHE ASPEKTE DER DATENHALTUNG von Andreas Dorfer, Sabine Laubichler Gliederung 2 Definitionen Rechtliche Rahmenbedingungen C3-Framework Servicemodelle 3 Software as a Service (SaaS) salesforce.com,

Mehr

Best Practices: Migration der IT Wirtschaftlichkeit und Realisierung

Best Practices: Migration der IT Wirtschaftlichkeit und Realisierung Best Practices: Migration der IT Wirtschaftlichkeit und Realisierung Perspektiven für die Verwaltungs-IT im Zeitalter der Cloud führungskräfte forum 7. November 2012 1 Agenda / Inhalte 1 Einleitung 2 Umsetzung

Mehr