Tun Sie etwas, wir unterstützen Sie dabei. Serviceangebot von Novo Nordisk für die Hämophilie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tun Sie etwas, wir unterstützen Sie dabei. Serviceangebot von Novo Nordisk für die Hämophilie"

Transkript

1 Tun Sie etwas, wir unterstützen Sie dabei Serviceangebot von Novo Nordisk für die Hämophilie

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Schmerz ein oftmals lebenslanger Begleiter... 4 Sport ja, übersteigerter Ehrgeiz nein... 6 Wie passen Hämophilie und Sport zusammen?... 9 Mit Physiotherapie Gelenke schonen und Muskeln stärken Ernährung spielt eine wichtige Rolle! Hämophilie und Reisen Hämophilie und smart medication

3 Vorwort Sehr geehrte Behandler, sehr geehrte Patienten, Novo Nordisk verändert die Möglichkeiten für Menschen mit Hämophilie. Jeder unserer Schritte ist fokussiert auf die Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten und Betreuung dieser Menschen. Darauf richten wir unser gesamtes Engagement. Mit unseren Partnerschaften mit Hämophiliebehandlungszentren, universitären Einrichtungen und Patientenorganisationen, die uns weltweit mit der Hämophilie-Gemeinschaft verbinden, werden wir auch in Zukunft grundsätzliche Verbesserungen der Therapiemöglichkeiten für Menschen mit Hämophilie vorantreiben. Mit dieser Broschüre informieren wir Sie in kompakter Weise über unsere Projekte und Aktivitäten im Bereich der Hämophilie und möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen. Über Ihr Feedback würden wir uns sehr freuen. Ihr Novo Nordisk-Team 3

4 Schmerz ein oftmals lebenslanger Begleiter Weniger Schmerzen bedeuten mehr Lebensqualität Viele Menschen mit Hämophilie leiden bereits seit dem Kindesalter unter akuten und chronischen Schmerzen durch Venenpunktionen, Blutungen und Operationen. Die Lebensqualität ist durch die Schmerzen oft stark beeinträchtigt. Die Besonderheiten der Schmerzproblematik in Zusammenhang mit der Grunderkrankung erfordern viel Aufmerksamkeit und spezielle Strategien im Umgang mit diesen Patienten. Akute Schmerzen bei Hämophilie sind ein Warnzeichen für akute Einblutungen vorwiegend in Gelenke, seltener auch in Weichteile, Haut oder andere Organe. Zu chronischen Schmerzen kommt es meist durch eine Gelenkschädigung (Arthropathie) infolge wiederholter Einblutungen in das Gelenk. Problematisch ist, dass diese Schmerzen einen Teufelskreis aus Schonhaltung, Muskelverspannungen, Inaktivität, Muskelschwund und Fehlbelastungen auslösen. Verstärkend kommen häufig noch Depressionen hinzu. Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen. Schmerztherapie frühzeitig in die Behandlung integrieren Nach Einschätzung vieler Experten sollte die Schmerztherapie frühzeitig in der Hämophilie-Therapie berücksichtigt und thematisiert werden. Hierbei ist die Zusammenarbeit von Arzt, Hämophilie-Assistentin, Schmerztherapeut, Orthopäde, Physiotherapeut und ggf. Psychologe gefragt. Die Gabe von Gerinnungsfaktorpräparaten zur Behandlung bzw. Prophylaxe von Blutungen ist bereits ein Teil der Schmerztherapie. Erfolgt die Substitution rasch nach einer Blutung, führt sie meist zur Besserung des Akutschmerzes. Ansonsten können neben Schmerzmedikamenten auch allgemeine Maßnahmen wie Ruhigstellung, Kühlung, Kompression und Hochlagern des betroffenen Gelenkes sowie spezielle Physiotherapie zur Schmerzlinderung beitragen. Bei kleinen Kindern kann eine Massage durch die Eltern oder die Hämophilie-Assistentin helfen. Die Linderung und Prävention von Schmerzen, denen Menschen mit Hämophilie ausgesetzt sind, ist für Novo Nordisk ein wichtiges Anliegen. Gemeinsam mit Spezialisten erarbeiten wir daher aktuell ein Konzept, wie wir die Lebensqualität von Menschen mit Hämophilie, die unter Schmerzen leiden, noch stärker verbessern können. 4

5 Patient lebt mit Hämophilie A mit Hemmkörpern 5

6 Sport ja, übersteigerter Ehrgeiz nein Bei Menschen mit Hämophilie kommt es häufig zu Blutungen in die großen Gelenke Knie, Sprunggelenk, Schulter und Ellbogen. Die Folge sind Schäden am Knorpel und der Gelenkinnenhaut (Synovialis), die zu einer chronischen Entzündung (Synovitis) und später zu schweren Gelenkschäden, einer hämophilen Arthropathie, führen können. Konsequenzen einer wiederholten Gelenkblutung Oberschenkelknochen Knorpel Synovialis Schienbein Gelenkflüssigkeit a) Normales Kniegelenk b) Blut tritt in den Gelenkspalt ein c) Gelenkblutung mit Schwellung d) chronische Entzündung, verdickte Synovialis e) Einwanderung von Zellen, Zerstörung des Knorpels f) Zerstörtes Gelenk mit fehlendem Knorpelüberzug und Knochenzerstörung Frühzeitige Behandlung verhindert Schäden Eine frühzeitige und ausreichende Behandlung von Gelenkblutungen trägt dazu bei Gelenkschäden zu vermeiden. Je frühzeitiger die Behandlung erfolgt, desto weniger Blut gelangt in den Gelenkspalt und desto besser kann der Knorpel erhalten werden. Dadurch werden sowohl kurzfristige als auch langfristige Komplikationen vermieden. Erreicht wird dies, indem die medikamentöse Therapie durch eine regelmäßige Prophylaxe mit Gerinnungsfaktorkonzentraten mit einem nicht-medikamentösen Behand- 6

7 lungsansatz kombiniert wird. Der nicht-medikamentöse Behandlungsansatz beinhaltet dabei die bereits angesprochene physiotherapeutische Betreuung, aber auch die Förderung der Koordinationsfähigkeit und des Muskelaufbaus. Kräftige Muskulatur unterstützt die Rehabilitation Das Universitätsklinikum Frankfurt bietet Trainingssequenzen an medizinischen Trainingsgeräten an, um die muskuläre Situation von Patienten mit Blutungsneigungen positiv zu beeinflussen. Wir unterstützen die Tätigkeit des Universitätsklinikums Frankfurt durch Veranstaltungs-Sponsoring. Die Trainings an sogenannten Sequenztrainingsgeräten bieten eine Reihe von Vorteilen: geführte bis teilweise geführte Bewegungen konstantes Gewichts- bzw. Widerstandstraining gezielte Belastungssteuerung schonender Einstieg in das rehabilitative Krafttraining hohe Patientensicherheit Eine kräftige Muskulatur erleichtert darüber hinaus die Rehabilitation nach einer Operation. Bei allen Übungen wird auf eine angemessene Intensität geachtet, um Gelenkreizungen oder eine Verstärkung von Schmerzen zu vermeiden. Training im Wasser dabei fühlen Sie sich einfach wohl Seit November 2013 unterstützen wir die Deutsche Hämophiliegesellschaft (DHG) bei der Weiterführung der Wassersportgymnastikgruppe in Hamburg. Dadurch erfahren die Menschen mit Hämophilie eine weitere Möglichkeit zur Prävention von Blutungen. Durch die Aktivität im Wasser werden die Gelenke einerseits geschont und Überlastungen vorgebeugt, andererseits können durch die verschiedenen Übungen die Muskeln gestärkt und damit die Gelenke noch besser geschützt werden. Packen Sie einfach Ihre Badesachen ein! Unter Anleitung einer erfahrenen Physiotherapeutin findet das Training einmal wöchentlich statt. Bei Interesse an den Trainings oder der Möglichkeit einer langfristigen Etablierung einer Trainingsmöglichkeit an Ihrem Hämophiliezentrum steht Ihnen Ihr Hämophilie- Behandler gerne zur Verfügung. 7

8 Patient lebt mit Hämophilie B 8

9 Wie passen Hämophilie und Sport zusammen? Die hämophile Arthropathie ist eine Folge rezidivierender Gelenkblutungen bei vorliegender angeborener Blutungsneigung. Mit steigender Lebenserwartung, aufgrund der Infusionsmedizin, nahmen ab den 60er Jahren die physiotherapeutischen Behandlungen hämophiler Patienten einen höheren Stellenwert ein. Im Jahre 1959 wurde die physikalische Therapie eingeführt 1. Im Zentrum standen die elektrische Muskelstimulation, Ultraschallbehandlungen und die körperliche Aktivität. Die Bewegungsprogramme setzten sich aus Übungen zur rhythmischen Stabilisierung, Dehnungsübungen und progressiven Widerstandsübungen zusammen 1. Physiotherapie gegen die Folgen blutungsbedingter Immobilisation Durch Blutungen in Muskulatur und Gelenken kommt es häufig zur notwendigen Ruhigstellung der betroffenen Körperteile. Eine andauernde Immobilisation kann zu Muskelatrophie mit schädigenden Effekten auf die Gelenkfunktion führen 2. Um die Folgen der Immobilisation für das muskuloskelettale System zu minimieren, werden physiotherapeutische Interventionen als begleitende Maßnahmen empfohlen 3, die helfen, muskulären Atrophien und Einschränkungen des Bewegungsausmaßes der Gelenke vorzubeugen 4-6. Dazu bieten wir Ihnen eine Reihe von Übungstools und Checklisten an: Trainingsplan Broschüre Empfehlungen zur Prävention und Regeneration von Gelenkblutungen Checkliste Gelenkzustand Empfehlungen für Kleinkinder, ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene 9

10 Mit Physiotherapie Gelenke schonen und Muskeln stärken In den letzten Jahren ist die Behandlung von Menschen mit Hämophilie mit oder ohne Hemmkörper kontinuierlich verbessert worden. Dennoch gibt es weitere Optimierungsmöglichkeiten. Nicht-medikamentös, aber nicht ohne Wirkung Gerade im nicht-medikamentösen Bereich existieren Therapieansätze, deren Effektivität in wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte. Regelmäßige physiotherapeutische Maßnahmen tragen bei zur Erhaltung der Gelenkfunktionalität, Verbesserung der Belastbarkeit, Reduktion der Blutungsereignisse sowie der Verhinderung massiver Folgeschäden und sind daher ein sehr wichtiger Teil der Behandlung. Die Notwendigkeit eines optimalen fachübergreifenden Behandlungskonzeptes, das sowohl kurative als auch präventive konservative Behandlungsmethoden beinhaltet, ist also gut nachvollziehbar. Weiterbildungsangebote für Physiotherapeuten Leider mangelt es noch an Möglichkeiten für eine gute fachlich spezialisierte Versorgung mit nicht-medikamentösen Therapieformen. Die Gründe dafür sind vielschichtig und liegen u. a. am Festhalten an herkömmlichen Therapieoptionen, einem Mangel an adäquaten Modellen zur Kostenerstattung und auch am Fehlen von Fachkräften und Spezialisten, die nicht-medikamentöse Therapieansätze verfolgen. Zusammen mit den Hämophiliespezialisten Dres. med. Susan Halimeh, Günter Auerswald, Martina Bührlen, dem hämophilieerfahrenen Orthopäden Axel Seuser und den Physiotherapeuten Marc Rosenthal und Bianca Wiese gibt Novo Nordisk interessierten Physiotherapeuten die Möglichkeit, sich auf dem Gebiet der Behandlung von Menschen mit Hämophilie weiterzubilden und dazu beizutragen, diese Bedarfslücke zu schließen. Sofern Sie bereits in einer physiotherapeutischen Betreuung sind, informieren Sie Ihren Physiotherapeuten gerne über unser Angebot. Wenn Sie Adressen von bereits ausgebildeten Physiotherapeuten benötigen, fragen Sie bitte Ihren Hämophilie-Behandler. 10

11 Ernährung spielt eine wichtige Rolle! Ob existenziell, als Genuss oder bei Erkrankungen: Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser Leben. Im Bereich der Hämophilie ist ihre Bedeutung jedoch bisher eher gering. Vor dem Hintergrund einer zunehmend übergewichtigen Gesellschaft und damit auch von übergewichtigen Patienten mit erhöhtem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleber und Gelenkverschleiß gewinnt das Thema Ernährung aber zunehmend an Wichtigkeit. Wo ein Wille ist, ist meist auch ein Weg Sich gesund zu ernähren ist nicht kompliziert. Mit dem erforderlichen Wissen, dem notwendigen Willen und der nötigen Zeit lassen sich viele über die Jahre liebgewonnene Ernährungsfehler beseitigen. Für Patienten und Behandler gilt daher gleichermaßen: Haben Sie Geduld! Der Gesundheit unserer Patienten verpflichtet In Zusammenarbeit mit dem Hämophilie-Zentrum Bonn haben wir eine Ernährungsbroschüre erarbeitet, die ein kleiner Wegweiser sein soll, wie gute Ernährung funktionieren kann. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr soll sie eine Anregung sein, sich mit dem Thema Ernährung eingehender zu befassen und mit Hämophiliebehandlern oder auch dem Hausarzt darüber ins Gespräch zu kommen. Der Ernährungsratgeber steht Ihnen im Internet unter in der Rubrik Blutgerinnung zur Verfügung. Gerne können Sie die Informationsbroschüre auch direkt bei uns bestellen. Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite dieser Broschüre. Patient lebt mit Hämophilie A 11

12 Hämophilie und Reisen Durch die Fortschritte in der Bereitstellung moderner Gerinnungsfaktorenpräparate, der Verbesserung der Patientenversorgung in spezialisierten Hämophiliebehandlungszentren und nicht zuletzt durch das verbesserte Wissen über die Erkrankung, sind Menschen mit Hämophilie heute weitaus mobiler und werden älter als die Generationen vor ihnen. Reiselust trotz Hämophilie Damit steigt auch der Wunsch nach Unabhängigkeit und Flexibilität in der Freizeitgestaltung bis hin zu Fernreisen. Eine Befragung 7 von über 500 deutschen Patienten mit Hämophilie A oder B ergab, dass 98 % der befragten Hämophiliepatienten verreisen, 60 % der Befragten häufiger als einmal jährlich verreisen und über 30 % der Befragten Fernreisen unternehmen. Wir haben die wichtigsten Fakten für einen unbeschwerten Urlaub für Sie in einer Checkliste zusammengestellt. Drei Bereiche erscheinen besonders wichtig: 1. Die Beratung durch ein Hämophiliezentrum 2. Die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt 3. Persönliche Aspekte Patient lebt mit Hämophilie A 12

13 Checkliste für die Reisevorbereitung. Unabhängigkeit und Mobilität im Reiseland Beratung mit dem Hämophiliezentrum Einschätzung der Reisetauglichkeit Einschätzung von Verletzungsrisiko / Blutungsneigung Einschätzung des Infektionsrisikos (Erhöhung der Blutungsneigung durch Tropenkrankheiten) Verfügbarkeit eines Hämophiliezentrums in der Nähe des Urlaubsortes für den Notfall Verfügbarkeit von Faktorenpräparaten im Notfall Versorgung mit ausreichend Schmerzmitteln und Gerinnungsfaktoren für die Urlaubsdauer Beratung im reisemedizinischen Zentrum Einschätzung der hygienischen Umstände im Reiseland Empfehlungen zu Malariaprophylaxe und Impfungen Einschätzung der medizinischen Versorgungsqualität im Reiseland Andere Fragen Einschätzung des Versicherungsstatus im Reiseland Vollständigkeit der Reisedokumente überprüfen (internationaler Notfallausweis, Zollbestätigung, Impfpass, aktueller Arztbrief) Bestückung der Reiseapotheke Weiterführende Informationen stehen Ihnen auf folgenden Webseiten zur Verfügung: und sowie Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch am Telefon. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite dieser Broschüre. 13

14 Hämophilie und smart medication Dank der Telemedizin kann heute auch im Bereich der Behandlung der Hämophilie die notwendige spezialärztliche Expertise in die Fläche auch zu weit entfernt wohnenden Patienten gebracht werden. Laut Definition der Dt. Gesellschaft für Telemedizin (DGTelmed) versteht man unter Telemedizin die Erbringung konkreter medizinischer Dienstleistungen in Überwindung räumlicher Entfernungen durch Zuhilfenahme moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. Für bestimmte Indikationen ist die Telemedizin in Deutschland bereits fester Bestandteil der Patientenversorgung, zum Beispiel bei der kontinuierlichen Fernüberwachung von kardiologischen Risikopatienten oder der Einbindung von ärztlichen Experten in die Diagnose und Therapie von Schlaganfallpatienten. Auch im Monitoring der Heimselbstbehandlung von Hämophiliepatienten ist der Einsatz der Telemedizin als ein Baustein der spezialärztlichen Versorgung längst in der Phase der Alltagsanwendung angekommen. Die Hämophiliepatienten und ihre Angehörigen schätzen an der Telemedizin besonders, dass zum ersten Mal tatsächlich eine zeitnahe und ärztlich kontrollierte Heimselbstbehandlung möglich ist. Mit Hilfe der Telemedizin kann der Arzt rechtzeitig mit dem Patienten notwendige individuelle Therapieanpassungen besprechen, um z. B. die Schädigung von Gelenken durch vermehrte Blutungen möglichst zu reduzieren. Das telemedizinische System smart medication TM unterstützt an Hämophilie erkrankte Menschen bei der ärztlich kontrollierten Heimselbstbehandlung. Die Applikation ist plattformunabhängig und kann vom Patienten daher sowohl mit Smartphone, Tablet oder PC genutzt werden. In smart medication TM unterstützen die drei Module Blutungs- und Therapie-Dokumentation, Behandlungs-Monitoring und Medikamenten- Logistik eine zeitnahe und individualisierte Hämophilietherapie in enger Abstimmung zwischen den Patienten und den behandelnden Ärzten. 14

15 Die Software wurde von Ärzten aus zwei Hämophiliezentren in Münster und Frankfurt entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Universität Marburg und der auf Datenschutz und Datensicherheit spezialisierten Firma Rösch & Associates Information Engineering GmbH technisch umgesetzt. Das System smart medication TM wurde mehrfach von medizinischen Fachgremien ausgezeichnet. So erhielten die beiden Ärzte unter anderem im Februar 2014 den Innovationspreis von Springer Medizin, Ärzte Zeitung und UCB Pharma. Aktuell (Stand Dezember 2014) verwenden bereits 24 Zentren mit über 400 Patienten das System smart medication TM, d. h. mehr als 10 % aller Hämophiliepatienten in Deutschland nutzen schon heute dieses System in ihrem Alltag. Mittlerweile sind über Einzelbehandlungen dokumentiert. In naher Zukunft wird smart medication TM als Standard-Dokumentationssystem für alle Hämophiliezentren in der Schweiz eingeführt. Seit 2011 gibt es den gemeinnützigen Verein zur Förderung der Telemedizin in der Hämostaseologie e. V. (VFTH e. V.). Der Verein fördert unter anderem die Forschung und Wissenschaft bei der telemedizinischen Anwendung in der Heimselbstbehandlung von Menschen mit Hämophilie. Der Verein unterstützt maßgeblich die Weiterentwicklung des Systems smart medication TM. Unser Unternehmen unterstützt die Tätigkeit des gemeinnützigen Vereins durch Spenden. Wenn auch Sie Förderer des VFTH werden möchten, besuchen Sie die Webseite: 15

16 HaemCare Hämophilie verändern. Lebensqualität verbessern. Ernährung Physiotherapie Referenzen: 1. Austin E, Rolland W, Clausen C: Use of physical therapy modalities in the treatment of orthopedic and neurologic residuals in hemophilia. Arch Phys Med Rehabil 42 (1961) Pelletier JR, Findley TW, Gemma SA: Isometric exercise for an individual with hemophilic arthropathy. Phys Ther 67 (1987) Buzzard BM and Jones PM: Physiotherapy management of haemophilia. Physiotherapy 74 (1988) Gilbert MS: Musculoskeletal complications of haemophilia: the joint. Haemophilia Jul; 6 Suppl 1: Falk B, Portal S, Tiktinsky R, Weinstein Y, Constantini N, Martinowitz U: Anaerobic power and muscle strength in young hemophilia patients. Med Sci Sports Exerc 32 (2000) Hilberg T, Herbsleb M, Gabriel HHW, Jeschke D, Schramm W: Proprioception and isometric muscular strength in haemophilic subjects. Haemophilia 7 (2001) Ringwald P et al. Travel Med Infect Dis 2013; 11; Novo Nordisk Pharma GmbH Brucknerstr Mainz Training Schmerz Reisen Novo Nordisk hat HaemCare ins Leben gerufen, um Menschen mit Hämophilie, deren Familien sowie behandelnde Ärzte, Betreuer und Therapeuten zu unterstützen. HaemCare ist Bestandteil der internationalen changing possibilities in haemophilia Initiative. Mit HaemCare bieten wir ein umfassendes Angebot an Service leistungen und stehen bei Fragen oder Anregungen jederzeit zur Verfügung. Novo Nordisk Pharma GmbH unterstützt den gemeinnützigen Verein zur Förderung der Telemedizin in der Hämostaseologie (VFTH e. V.) Kundenservice (Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr): Telefon: Telefax: Changing Possibilities in Haemophilia ist eine eingetragene Marke der Novo Nordisk Health Care AG und der Apis-Stier ist eine eingetragene Marke von Novo Nordisk A/S. DE/HAEM/1214/0022, Art.Nr , Version 4/1, Druck 01/15, Aufl.: Isgro/PPPP

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Hemmkörper bei Hämophilie A oder B. Fragen und Antworten

Hemmkörper bei Hämophilie A oder B. Fragen und Antworten Hemmkörper bei Hämophilie A oder B Fragen und Antworten Wir danken Karin Andritschke, Universitätsklinikum Frankfurt, für die fachliche Unterstützung. Lieber Patient, liebe Eltern, Bei Ihnen / bei Ihrem

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken www.simssee-klinik.de Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau Wir behandeln therapieresistente,

Mehr

Improved surveillance of haemophilia home treatment using a telemetric smartphone application

Improved surveillance of haemophilia home treatment using a telemetric smartphone application Improved surveillance of haemophilia home treatment using a telemetric smartphone application D. Schmoldt, A. Rösch (Philipps-Universität Marburg, Germany) W. Mondorf (Haemostas, Frankfurt, Germany) H.

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Verständnis als Voraussetzung von Handeln -

Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Die aktuelle Versorgungssituation der Demenzkranken in Deutschland Prof. Dr. H. Gutzmann Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie 1 Die

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

Kann man dem Diabetes davonlaufen?

Kann man dem Diabetes davonlaufen? Kann man dem Diabetes davonlaufen? Dr. med. A. Witzel Internist/Kardiologe/Diabetologe(DDG) Med. Reha-Einrichtungen der Stadt Radolfzell Mettnau-Kur - Diabetes mellitus Es gibt eine Vielzahl verschiedener

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Michèle Häberli med. Masseurin mit Eidg. Fachausweis (EFA)

Michèle Häberli med. Masseurin mit Eidg. Fachausweis (EFA) Michèle Häberli med. Masseurin mit Eidg. Fachausweis (EFA) Klassische Massage Fussreflexzonen Massage Sport Massage Manuelle Lymphdrainage Präventive Massage PHYSIOTHERAPIE LINDENEGG Lindenegg 8 2502 Biel/Bienne

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

RehaCity Basel. Ambulantes Rehabilitations- und Therapie zentrum im Gesundheitszentrum im Bahnhof Basel SBB

RehaCity Basel. Ambulantes Rehabilitations- und Therapie zentrum im Gesundheitszentrum im Bahnhof Basel SBB RehaCity Basel Ambulantes Rehabilitations- und Therapie zentrum im Gesundheitszentrum im Bahnhof Basel SBB Willkommen in der RehaCity Basel An sechs Tagen der Woche bieten wir Ihnen auf rund 400 m 2 optimale

Mehr

Physio- und Bewegungstherapie Medizinische Massage

Physio- und Bewegungstherapie Medizinische Massage Physio- und Bewegungstherapie Medizinische Massage In der Clienia Privatklinik Schlössli Privatklinik Schlössli Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Bewegen Erleben Handeln Seelische und körperliche

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh FINDEN SIE EINE GESUNDE BALANCE ZWISCHEN AKTIVITÄT UND ENTSPANNUNG. ENTDECKEN SIE EINEN

Mehr

Kurortmedizin: eine Public Health Strategie? Prof. Dr. Alarcos Cieza

Kurortmedizin: eine Public Health Strategie? Prof. Dr. Alarcos Cieza Kurortmedizin: eine Public Health Strategie? Prof. Dr. Alarcos Cieza Wie würden Sie in einem Wort den Grundgedanken der Kurortmedizin beschreiben? Gesundheit Ziele Welche sind die Berührungspunkte zwischen

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

PRIVÉ. Ganz privat. Universitätsklinik Balgrist

PRIVÉ. Ganz privat. Universitätsklinik Balgrist PRIVÉ Ganz privat Universitätsklinik Balgrist Persönliche Betreuung Einleitung «Balgrist Privé» für gehobene Ansprüche Als privat- oder halbprivatversicherter Patient geniessen Sie in der Universitätsklinik

Mehr

WILLKOMMEN BEI LYSOSUISSE

WILLKOMMEN BEI LYSOSUISSE WILLKOMMEN BEI LYSOSUISSE Betroffene von lysosomalen Speicherkrankheiten stehen im Zentrum unserer Aktivitäten. Hauptziel ist eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen. lysosuisse

Mehr

Heilen mit Sauerstoff

Heilen mit Sauerstoff Heilen mit Sauerstoff Kommen Sie zu uns Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) Druckkammerzentrum Freiburg GmbH Niederlassung Druckkammerzentrum Karlsruhe Herzlich willkommen bei der HBO...... mit Informationen

Mehr

Wir heissen Sie im OSZ der AndreasKlinik willkommen; die Erhaltung Ihrer Beweglichkeit ist unser oberstes Ziel.

Wir heissen Sie im OSZ der AndreasKlinik willkommen; die Erhaltung Ihrer Beweglichkeit ist unser oberstes Ziel. gewinnen sie bewegung und lebensqualität OSZ orthopädisch-sporttraumatologisches zentrum zug Dr. med. Fredy Loretz Dr. med. dipl. Ing. Reinhardt Weinmann Dr. med. Thomas Henkel WILLKOMMEN BEI UNS Schleichende

Mehr

Blutplättchenfunktionsstörung (Thrombozytopathie) Was sind Thrombozyten?

Blutplättchenfunktionsstörung (Thrombozytopathie) Was sind Thrombozyten? Blutplättchenfunktionsstörung (Thrombozytopathie) Was sind Thrombozyten? Thrombozyten, zu deutsch Blutplättchen, sind kleine Zellbestandteile im Blut, die eine wichtige Rolle bei der Gerinnung spielen.

Mehr

Der Angst die Zähne zeigen

Der Angst die Zähne zeigen Der Angst die Zähne zeigen Angstbewältigungsgruppe DentaPsychHH Universität Hamburg Dentalphobien (Zahnbehandlungsängste) mit einem psychologischen Kurzzteittraining überwinden Zahnbehandlungsangst Zahnbehandlungsphobie

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs Qualitätsbericht der IKK classic in der Region Sachsen für das Behandlungsprogramm IKK Promed Brustkrebs Vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 Präambel Patienten können in Deutschland auf eine leistungsfähige

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Volkskrankheit Diabetes 32

Labortests für Ihre Gesundheit. Volkskrankheit Diabetes 32 Labortests für Ihre Gesundheit Volkskrankheit Diabetes 32 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Volkskrankheit Diabetes Das sollten Sie wissen Sechs Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes Tendenz

Mehr

Unser Angebot für Ihre Gesundheit

Unser Angebot für Ihre Gesundheit Praxis für Osteopathie und Physiotherapie Unser Angebot für Ihre Gesundheit Geschenkgutscheine erhältlich! Wir möchten Sie einladen zu einem kleinen Rundgang der Ruhe, Entspannung und Heilung. Neben allen

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

10. TK Techniker Krankenkasse

10. TK Techniker Krankenkasse 10. TK Techniker Krankenkasse 1411 Die Techniker Krankenkasse gesund in die Zukunft Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine bundesweite Krankenkasse mit langer Tradition. Seit über 125 Jahren kümmert

Mehr

MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN

MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN Das innovative Gehirn- und Körpertraining zur Steigerung der Lebensqualität Dr. Kathrin Adlkofer Geschäftsführende Gesellschafterin Willkommen bei

Mehr

Alles was Sie über Zahn-Implantate wissen sollten!

Alles was Sie über Zahn-Implantate wissen sollten! Zahnarzt Dr. Albert Holler informiert: Alles was Sie über Zahn-Implantate wissen sollten! Immer mehr Menschen entscheiden sich heute für fest sitzenden Zahnersatz. Warum? Wenn einzelne oder mehrere Zähne

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte. Rehabilitation bei orthopädischen Erkrankungen ZURÜCK INS LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte. Rehabilitation bei orthopädischen Erkrankungen ZURÜCK INS LEBEN Wir mobilisieren Kräfte Rehabilitation bei orthopädischen Erkrankungen ZURÜCK INS LEBEN Die natürliche Bewegung zurückgewinnen Gelenke und Wirbelsäule sind hohen Belastungen ausgesetzt, besonders bei Menschen,

Mehr

Unheilbar krank und jetzt?

Unheilbar krank und jetzt? Unheilbar krank und jetzt? Wenn eine schwere Krankheit fortschreitet, treten schwierige Fragen in den Vordergrund: > Wie viel Zeit bleibt mir noch? > Wie verbringe ich die verbleibende Zeit? > Soll ich

Mehr

Wir stärken Ihnen den Rücken. Dann rufen Sie uns an wir freuen uns auf Sie. Dann rufen Sie uns an wir freuen uns auf Sie.

Wir stärken Ihnen den Rücken. Dann rufen Sie uns an wir freuen uns auf Sie. Dann rufen Sie uns an wir freuen uns auf Sie. Verspannungen Nackenschmerzen, chronische Kreuzschmerzen, jeder 2. Deutsche klagt über Rückenprobleme. PHYSIOTHERAPIE PRÄVENTION REHABILITATION Leiden auch Sie unter Rückenschmerzen und möchten Sie...

Mehr

Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung

Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung Telemed 2013 Berlin 04.07.2013 Dipl. Inf. Tim Wilking Fraunhofer-Institut für Software-

Mehr

Vorsorge & Check up. Gesamt. Check up. Kardiologische. Vorsorge. Dermatologische. Vorsorge. Basis. Check up. Physiatrisches Vorsorgepaket

Vorsorge & Check up. Gesamt. Check up. Kardiologische. Vorsorge. Dermatologische. Vorsorge. Basis. Check up. Physiatrisches Vorsorgepaket Vorsorge & Check up Gesamt Check up Kardiologische Vorsorge Dermatologische Vorsorge Basis Check up Physiatrisches Vorsorgepaket Urologische Vorsorge Ambulante Pakete > Gesamt Check up Die Privatklinik

Mehr

TEMOS Telemedizin für die mobile Gesellschaft

TEMOS Telemedizin für die mobile Gesellschaft Telemedizin TEMOS Telemedizin für die mobile Gesellschaft von Claudia Mika, Thomas Kuepper, Erich Kröger Bildcollage: CD Werbeagentur In den vergangenen Jahren hat der Wunsch nach mehr Mobilität in der

Mehr

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei chronisch kranken Patienten Wunsch und Realität aus der Sicht des Hausarztes

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei chronisch kranken Patienten Wunsch und Realität aus der Sicht des Hausarztes Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei chronisch kranken Patienten Wunsch und Realität aus der Sicht des Hausarztes Dr. med. Alexander Minzer, Hausarzt, Rothrist Präsident der Schweizerischen Akademie für

Mehr

E.He.R. erkannt E.He.R. versorgt

E.He.R. erkannt E.He.R. versorgt E.He.R. erkannt E.He.R. versorgt E.He.R. ist ein Projekt zur Etablierung eines Versorgungskonzeptes für Patientinnen und Patienten mit Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen in Rheinland Pfalz. Das

Mehr

Ein Wegweiser zur Psychotherapie

Ein Wegweiser zur Psychotherapie Ein Wegweiser zur Psychotherapie Was ist Psychotherapie? Psychotherapie ist die Behandlung der Seele und seelischer Probleme. Dazu gehören psychische Störungen wie Ängste, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen

Mehr

Physiotherapie. Bewegung ein Grundbedürfnis

Physiotherapie. Bewegung ein Grundbedürfnis Physiotherapie Bewegung ein Grundbedürfnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Ziele der Therapie 2 Leistungsangebot der Physiotherapie 3 Fachbereiche der Physiotherapie am Kantonsspital Münsterlingen 7 Wichtige

Mehr

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Therapie von Lebererkrankungen Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Virus Fett Alkohol Eisen/Kupfer Medikamente gesunde LEBER Akute Hepatitis Therapieziele Chronische

Mehr

Patienten-individuelle Therapie-Vorschläge

Patienten-individuelle Therapie-Vorschläge BIOMEDICAL SOLUTIONS DIERS theraline body balance - Medizinisch basierte Trainingstherapie posture balance - Haltungskorrigierende Einlagen foot balance - Orthopädische fußkorrigierende Einlagen Patienten-individuelle

Mehr

Austrittsinformation. Hüftoperationen Wie geht es weiter? Orthopädie Untere Extremitäten

Austrittsinformation. Hüftoperationen Wie geht es weiter? Orthopädie Untere Extremitäten Austrittsinformation Hüftoperationen Wie geht es weiter? Orthopädie Untere Extremitäten Sie haben eine Hüftarthroskopie, eine chirurgische Hüftluxation, eine Hüft-Totalprothese oder einen Oberflächenersatz

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie

Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie Die Traditionelle Chinesische Medizin Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) betrachtet Krankheiten aus einer völlig anderen Sicht als die Schulmedizin.

Mehr

Fragebogen mit generellen Fragen zum medizinischen Kontext

Fragebogen mit generellen Fragen zum medizinischen Kontext Frühe Nutzenbewertung von Arzneimitteln Fragebogen mit generellen Fragen zum medizinischen Kontext für externe Sachverständige () 1 Allgemeine Informationen Im Rahmen des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes

Mehr

Unterstützung von Patientenorganisationen 2014

Unterstützung von Patientenorganisationen 2014 Unterstützung von Patientenorganisationen 2014 Die folgende Aufstellung gibt gemäß FSA Kodex Patientenorganisationen 15, Absatz 1 (www.fsarzneimittelindustrie.de) die Projekte wieder, die Pfizer Deutschland

Mehr

In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München

In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München Institut: Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik Theresienstrasse 90, 80333

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN SICH WIEDER BEWEGEN LERNEN MIT KÖRPER, GEIST UND SEELE. Der Mensch im Mittelpunkt Jeder Schmerz hat seinen Grund. Wir suchen seine

Mehr

Lehrgang. Aktivierende Rehabilitationspflege ARP 2015

Lehrgang. Aktivierende Rehabilitationspflege ARP 2015 Lehrgang Aktivierende Rehabilitationspflege ARP 2015 Lehrgang Aktivierende Rehabilitationspflege ARP ARP bezeichnet die Kernaufgabe der Pflege in der Rehabilitation. Sie beinhaltet die systematische Förderung

Mehr

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Was ist Zahnarztangst bzw. Dentophobie? Unter dem Begriff Dentophobie versteckt sich eine häufig belastende, übersteigerte Angst vor Zahnbehandlungen

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Patienteninformation Zahnimplantate Informationen Zahnverlust kann verschiedene Ursachen haben, z. B. unfall- oder krankheitsbedingt. Es existieren verschiedene therapeutische Ansätze für den Ersatz eines

Mehr

Physikalische Therapie

Physikalische Therapie Simbach. Pfarrkirchen. Eggenfelden Physikalische Therapie Stationär und ambulant Im Mittelpunkt steht der Mensch. Stationär und ambulant Behandlungsschwerpunkt Physikalische Therapie Hoch qualifiziert.

Mehr

3. Seminar Sportmedizin

3. Seminar Sportmedizin 3. Seminar Sportmedizin für Trainer, Übungsleiter, Betreuer, Sportlehrer, Physiotherapeuten und Mediziner im Nachwuchsleistungssport Termin : 24. Oktober 2015 Ort: Campus Jahnallee, Universität Leipzig,

Mehr

WER WIR SIND? UNSERE MITARBEITER SIND UNSER WERTVOLLSTES GUT

WER WIR SIND? UNSERE MITARBEITER SIND UNSER WERTVOLLSTES GUT WIR SUCHEN DICH 1 ! h c i d f u a s n u n e u e r f r i W 2 WER WIR SIND? UNSERE MITARBEITER SIND UNSER WERTVOLLSTES GUT Die NOVOTERGUM AG ist ein mittelständisches Unternehmen im Gesundheitsmarkt und

Mehr

Health Management/Health Promotion. Sport- und Gesundheitsangebote für München und Südbayern Angebote Herbst/Winter 2015/16

Health Management/Health Promotion. Sport- und Gesundheitsangebote für München und Südbayern Angebote Herbst/Winter 2015/16 Health Management/Health Promotion Sport- und Gesundheitsangebote für München und Südbayern Angebote Herbst/Winter 2015/16 Intern Siemens AG 2015 Alle Rechte vorbehalten. Vielseitige zu Bewegungsund Gesundheitsthemen

Mehr

Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen

Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (nachfolgend KVHB genannt) und der Techniker Krankenkasse

Mehr

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr.

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr. Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität Dr. Gabriele Seidel G. Seidel, ML Dierks 2012 Die Patientenuniversität an der MHH Oktober

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Ohrgeräusch oder Tinnitus?

Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ja und!. med. Joachim Wichmann. Joachim Wichmann, Kölner Str. 566, 47807 Krefeld, 02151-301282. Definition Akustische Wahrnehmung, die zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr

Mehr

MIT EINER BLUTGERINNUNGSSTÖRUNG VERREISEN?

MIT EINER BLUTGERINNUNGSSTÖRUNG VERREISEN? MIT EINER BLUTGERINNUNGSSTÖRUNG VERREISEN? Reisevorbereitungen sind für Menschen mit chronischen Erkrankungen grundsätzlich etwas aufwendiger. Wenn der medizinische Standard des Reiseziels nicht dem eigenen

Mehr

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager 1 Ausgangsthese Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer die selben alten Geschichten, die von immer

Mehr

Lasertechnologie im Allgäu

Lasertechnologie im Allgäu Pressemitteilung September 2013 Für ein Leben ohne Brille: Lasertechnologie im Allgäu Im Allgäu eröffnet eines der Top-Zentren Deutschlands für refraktive Augenchirurgie. Das LASERZENTRUM ALLGÄU in Kempten

Mehr

Ein professioneller Lösungsansatz für Sie und ihre Mitarbeiter

Ein professioneller Lösungsansatz für Sie und ihre Mitarbeiter Copyright TTC TrainingTradingConsulting GmbH Ein professioneller Lösungsansatz für Sie und ihre Mitarbeiter Florian Georg Pichler, Physiotherapeut Mag. Heinrich Schreier (GF TTC ) Rüdiger Puff ( GF SOS

Mehr

hole-in-one für ihre gesundheit

hole-in-one für ihre gesundheit hole-in-one für ihre gesundheit Wo Leidenschaft und Prävention sich treffen Golf und Gesundheit im Einklang Technik, Prävention und Rehabilitation Im Rahmen der sportmedizinischen Rehabilitation spezialisiert

Mehr

FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V.

FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V. FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V. HERAUSFORDERUNG ERSTEN RANGES: HERZKRANKHEITEN. Herzkrankheiten gehören zu den Geißeln unserer Zeit.

Mehr

Betreutes Wohnen für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C. Martin Hilckmann, fachliche Leitung ZIK

Betreutes Wohnen für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C. Martin Hilckmann, fachliche Leitung ZIK Betreutes Wohnen für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Martin Hilckmann, fachliche Leitung ZIK Unsere Angebote 1989 von mehreren Vereinen der Drogen- und Aids-Hilfe gegründet Hilfsangebote

Mehr

IHE-konformes Vitaldatenmonitoring in der kardiologischen Rehabilitation. Dr. Markus Lehner

IHE-konformes Vitaldatenmonitoring in der kardiologischen Rehabilitation. Dr. Markus Lehner IHE-konformes Vitaldatenmonitoring in der kardiologischen Rehabilitation Dr. Markus Lehner Überblick Das Vidamon System Die Entwicklung Evalierungsergebnisse Use Case Kardiologische Rehabilitation Geschäftsmodell

Mehr

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache?

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache? Diabetes mellitus Appetit... Essen... sich wohler fühlen Diabetes mellitus Ein paar grundlegende Gedanken Das Wort Diabetes mellitus kommt aus dem Griechischen und bedeutet honigsüßer Durchfluss. Das heißt,

Mehr

Bruststraffung. Brustverkleinerung. Das Prinzip der Operation

Bruststraffung. Brustverkleinerung. Das Prinzip der Operation 10.09.12 Tel.: 089 / 12391777 www.drhoerl.de Beide Operationen können in einem gemeinsamen Informationsblatt besprochen werden, da wesentliche Gemeinsamkeiten in Operationstechnik, Nachbehandlung und Narbenbild

Mehr

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Schweres und Schwieriges Asthma Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Late-onset Asthma Eosinophiles Asthma Schweres Asthma Th-2 dominiertes Asthma Allergisches

Mehr

Patientensicherheit aus Patientensicht

Patientensicherheit aus Patientensicht Patientensicherheit aus Patientensicht 6. MetrikAnwendertag Wir haben 100 Jahre versucht Konzepte zu entwickeln damit Menschen älter werden Jetzt haben wir es geschafft! und die Gesellschaft weiß nicht,

Mehr

Dr. med. Brigitte Hoffmann. Augsburg,28.11.2009

Dr. med. Brigitte Hoffmann. Augsburg,28.11.2009 Bis dass der Tod uns scheidet Hausärztliches Selbst-Verständnis Augsburg,28.11.2009 2009 Hausärzte, die ihre Patienten über Jahrzehnte kennen, dürfen diese nicht mehr beim Sterben betreuen Der Spezialist

Mehr

Grundlagen der Kommunikation und Teamarbeit 02.09.2014

Grundlagen der Kommunikation und Teamarbeit 02.09.2014 Grundlagen der Kommunikation und Teamarbeit Dr. Hartwig Marung Dr. Hartwig Marung 02.09.2014 Ich werde ich mit Ihnen darüber sprechen, - warum Asklepios dieses Thema wichtig ist - wie andere Risikobereiche

Mehr

Vorwort des Verfassers

Vorwort des Verfassers Vorwort des Verfassers Dieser Ratgeber ist für Patienten, ihre Angehörigen und all diejenigen gedacht, für die es wichtig ist, über den Prostatakrebs, die möglichen Therapien und über die eventuellen Auswirkungen

Mehr

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg 1 Integrationsvertrag nach 140a SGB V zwischen SozialStiftung Bamberg Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg

Mehr

Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig.

Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig. Gesundheit Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig. Private Krankenvollversicherung ELEMENTAR Bonus (Tarif 2013) So günstig kann die Private für Sie sein. Das eigene

Mehr

Krebsvorsorge. Jährliche Kontrolle: Frauen ab 20 - Männer ab 45. Gemeinschaftspraxis

Krebsvorsorge. Jährliche Kontrolle: Frauen ab 20 - Männer ab 45. Gemeinschaftspraxis Krebsvorsorge Jährliche Kontrolle: Frauen ab 20 - Männer ab 45 Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth

Mehr

agnes zwei Schulungskonzept 1. Fachkonferenz Berlin, 22.10.2013

agnes zwei Schulungskonzept 1. Fachkonferenz Berlin, 22.10.2013 agnes zwei Schulungskonzept 1. Fachkonferenz Berlin, 22.10.2013 nach 219 SGB V der Vortragsschwerpunkte Was heißt agnes zwei überhaupt? Welche Rolle hat die agnes zwei Fachkraft? Welche Basis-Qualifikation

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

KOMPETENTE GESUNDHEITSBERATUNG 24 STUNDEN AM TAG, 365 TAGE IM JAHR

KOMPETENTE GESUNDHEITSBERATUNG 24 STUNDEN AM TAG, 365 TAGE IM JAHR D E M A N D M A N A G E M E N T 24 STUNDEN AM TAG, 365 TAGE IM JAHR KOMPETENTE GESUNDHEITSBERATUNG INNOVATIV UND ATTRAKTIV, KUNDENORIENTIERT, KOMPETENT UND QUALITATIV HOCHSTEHEND: Seit März 2000 bietet

Mehr

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ätiologie 3. Risikofaktoren 4. Epidemiologie 5. Krankheitsbild 6. Befallene

Mehr

Therapie-/Nachsorgepass

Therapie-/Nachsorgepass Therapie-/Nachsorgepass 2 Herausgeber: DAK Nagelsweg 27 31, 20097 Hamburg Internet: www.dak.de Satz: Dres. Schlegel + Schmidt, Göttingen Für Ihren Körper sorgen. Mehr Ruhe gewinnen. Liebe Patientin, die

Mehr

Gutachten. 2x dreidimensionales Sitzen. Dr. med. Peter Schleicher München

Gutachten. 2x dreidimensionales Sitzen. Dr. med. Peter Schleicher München Gutachten 2x dreidimensionales Sitzen Dr. med. Peter Schleicher München I. Pathogenese degenerativer Wirbelsäulenveränderungen Mehr als 60% aller atraumatischen degenerativen Wirbelsäulenveränderungen

Mehr

Anleitung für Backup und Absenden des Fragebogens

Anleitung für Backup und Absenden des Fragebogens Anleitung für Backup und Absenden des Fragebogens 1) Für den Zugriff auf die Backup Optionen und Absenden des Fragebogens, Klicken Sie auf "Mailen", die sich auf der letzten Seite des Dokuments : 2) Ein

Mehr

Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall.

Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. PROSPEKT Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. Rating-Agenturen empfehlen die Württembergische Krankenversicherung

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre

Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre Ergebnisse einer Kurzumfrage unter Studierenden im Fach Politikwissenschaft Bericht: Ingo Henneberg März 2015 Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Hilfe und Pflege zu Hause alles aus einer Hand

Hilfe und Pflege zu Hause alles aus einer Hand Spitex Region Frauenfeld cmyk Hilfe und Pflege zu Hause alles aus einer Hand Dienstleistungsübersicht rgb graustufe Steinmühle, Breitenstrasse 16, 8500 Frauenfeld Tel 052 725 00 70, Fax 052 725 00 77,

Mehr

Projekt zur Prüfung körperlicher Voraussetzungen. für ein. Leben in guter körperlicher und leistungsfähiger Verfassung

Projekt zur Prüfung körperlicher Voraussetzungen. für ein. Leben in guter körperlicher und leistungsfähiger Verfassung Fit for Life Projekt zur Prüfung körperlicher Voraussetzungen für ein Leben in guter körperlicher und leistungsfähiger Verfassung angeboten nicht nur für Kinder und Jugendliche mit Hämophilie sondern auch

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

CaritasKlinikum Saarbrücken

CaritasKlinikum Saarbrücken CaritasKlinikum Saarbrücken Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes PATIENTENINFORMATION Ablauf des stationären Aufenthaltes Becken-/Bein-Angiographie Herzkatheteruntersuchung 2 Becken-/Bein-Angiographie,

Mehr