Salzburg laufende Arbeiten anname avname atitel abetr1 aart abeginn ainst

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Salzburg laufende Arbeiten anname avname atitel abetr1 aart abeginn ainst"

Transkript

1 LAIBLE Alexander Die Glaubwürdigkeit der deutschen Lifestylemedien - Eine Studie über ökonomische Abhängigkeit und das Selbstverständnis der Journalisten. HAGER Simone Mediale Verhandlungen von (Un)Eindeutigkeiten bei Geschlecht am Beispiel Conchita Wurst. Drüeke Drüeke Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg NEUBERT Friederike Shitstorms-die Bildung von Gegenöffentlichkeiten durch Social Media. Drüeke Magisterarbeit Salzburg STAUBER Christina Die Darstellung von SportlerInnen mit Migrationshintergrund in den deutschen Printmedien. HAMMER Carina Der Eurovision Songcontest Eine Analyse der Online-Debatte in den Foren österreichischer Tageszeitungen über die Dragqueen Conchita Wurst. Drüeke Drüeke Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg KUBE Martina Irene Frauen 2.0: Nutzung und Nutzungsmotive von Facebook. Drüeke Magisterarbeit Salzburg DOBLER Anna Zwischen Körperkult und Rollenklischees: Zur Darstellung von Männern in der Werbung anhand einer qualitativen Inhaltsanalyse und Rezeptionsstudie. BRANDSTÄTTER Julia Content Marketing - Inhalte als Marketingmaßnahme. Eine Analyse erfolgsbeeinflussender Faktoren des Facebook-Contents am Beispiel des österreichischen Lebensmittels. Drüeke Drüeke Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg HOVER Birgit Reputationsmanagement für Kleinunternehmen. Eisenegger Magisterarbeit Salzburg KREILINGER Verena The role of advertising in WEB 2.0. Fuchs Magisterarbeit Salzburg BALDAUF Nadja Regionale Tourismusförderung und Tourismusmarketing durch Laufevents: Das Beispiel Reschenseelauf. HEISS Patricia Ticken wir alle gleich? Unterschiedliche Zeitverständnisse und Zeitstrukturen und ihr Einfluss auf das Kommunikationsverhalten. Herdin Herdin Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg BICHLER Robert Networks and Systems. Hofkirchner Diss-N Salzburg SCHAFRANEK Matthias Protecting the knowledge commons in the digital age: Strategies for a sustainable information ecology at the interface of social production and the market. Hofkirchner Diss-A Salzburg

2 PICHLER Salzburg laufende Arbeiten Karolin Astrid Klimapolitik im Spannungsfeld von Kontrolle und Selbstorganisation: Zukunftsfähige Organisationformen abseits des Staates? HIRSCHBICHLER Michael Solidarität und Nachrichtenwert - Analyse zu Reproduktions- und Verarbeitungsprozessen gewerkschaftlicher Information bei der Rezeption durch Mitglieder. PRANDNER Dimitri 9/11: Cultural Trauma and 21st Century History - How a Story Becomes Part of the Historical Consciousness. KERSCHBAUMER Miriam Informationsangebote im Tourismus. Eine Untersuchung über zielgruppenspezifische Informationsangebote für TouristInnen in der Region Schladming-Dachstein. Hofkirchner Diss-A Salzburg Hummel Diss-A Salzburg Hummel Diss-N Salzburg Hummel Magisterarbeit Salzburg HAGER Silke Berufswunsch "Journalist": Journalistenausbildung in Österreich. Hummel Magisterarbeit Salzburg WINSAUER Rene "Liest du noch, oder schreibst du schon?" Die Frage nach einer Etablierung des "Public Journalism" als neue Form des Journalismus oder als koexistentes Randphänomen. HOBACHER Larissa Gerichts- und und JustizberichtersatterInnen in Österreich. Wissenschaftliche Arbeit zur Kultur, Struktur sowie zum Selbstverständnis, Arbeitsalltag und den Qualifikationen eines journalistischen Berufs. DURNTHALER Andrea Betriebsjournalisten in Österreich - journalistische Selbstverständnis, Motivation, Karrierestrategien und Berufsauffassung. VONBANK Matthias Die Öffentlichkeitsarbeit der europäischen Union in österreichischen Printmedien in den Jahren 2006, 2007 und 2008 und deren Bewertung durch Journalisten. WEISS Holger Ethno-Marketing: Konstruktion von Ethnizität zur zielgruppenspezifischen Ansprache ethnischer Minderheiten. GONAUS Michaela "Fokus Seniorenheim"-Mediennutzung der älteren Generation. Zeitgemäß oder eine Modeerscheinung? Hummel Hummel Hummel Hummel Hummel Hummel Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg BRAMBÖCK Anna Die Bedingungen journalistischen Handelns in politischen Krisengebieten. Hummel Magisterarbeit Salzburg

3 HENNECKE Elisabeth Anna Der Prozess der (Selbst-)Selektion deutschsprachiger JournalistInnen und ihre Arbeitsbedingungen in politischen Krisengebieten am Beispiel der Ukraine. Anschlusskommunikation über >Tatort< in Online-Öffentlichkeiten. Kirchhoff Magisterarbeit Salzburg HÖLLRIGL Petra Kirche und Social Media - Eine Analyse zur kircheninstitutionellen Kommunikation via Facebook, Twitter, Blogs und Youtube in Österreich. RANSMAYR Jörg Messias oder Dampfplauderer? - Analyse der Darstellung von Frank Stronach im Rahmen der Nationalratswahl 2013 in österreichischen Printmedien. KASPAR Laura Eine alpine Betrachtungsweise der globalen Erwärmung. Eine Diskursanalyse der Klimawandel-Berichterstattung in österreichischen Zeitungen. ALT Susanne "Gender, Love und Crime" Wie bei der Lektüre von Unterhaltungsliteratur Geschlecht konstruiert wird - Eine LeserInnenstudie. ILIC Jelena Mediensysteme in Osteuropa - Ein Vergleich der Nachrichtensendungen aus Serbien und Kroatien bezüglich der Auslandsberichterstattung. ROMAHN Boris Arbeit-Markt-Medien. Ein Beitrag zur Grundlage der Arbeitsmarkt- und Berufsfeldforschung in der Kommunikationswissenschaft. LEDITZNIG Martina Helmut Qualtingers "Herr Karl": Eine diskursanalytische Aufarbeitung des österreichische Selbst- und Fremdbildes nach der Ausstrahlung des "Herrn Karl". MEIER Stefanie Horror Islam? - Die Konstruktion der Presse. Metaphernalyse über den Anschlag auf Charlie Hebdo. STEINACKER Jessica Neue Männermagazine für neue Männer? Eine Analyse des deutschsprachigen Männerzeitschriftenmarktes am Beispiel Gala Men im Vergleich zu Men's Health, FHM und GQ. Kirchhoff Kirchhoff Kirchhoff Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg

4 MITTERMAYR Julia Vom Papst zum Pop(e)star? Eine empirische Untersuchung zur Mediendarstellung von Papst Franziskus. BACHINGER Carina Maria Das Phänomen Hospital Drama - Entwicklung(en) eines Genres und Genrecharakterisierung. BAUER Sabine Darstellung und Relevanz von Care-Arbeit(erinnen) in österreichischen Print- und Online-Medien. Eine geschlechterkritische Auseinandersetzung. SCHICKER Ingrid Charlotte "Da Oasch muss passen!" - Menschenfeindlichkeit und Geschlechterklischees im Privatfernsehen. Im Blickpunkt: Geschlecht - Klasse - (Region) - Ethnizität. Eine inhaltsanalytische Untersuchung der ATV-Sendung "Das Geschäft mit der Liebe" BRAUN Tanja Die Gesellschaft (in) der Werbung - Eine Analyse von TV-Werbung in Deutschland unter intersektionaler Perspektive. EDTHOFER Christoph Wer zitiert wen? Die Manifestation von kommunikationswissenschaftlichen Paradigmen in Zitiernetzwerken. ESCHLBÖCK Maria Die Bedeutung des Begriffs Humor für die Kommunikations- und Medienwissenschaft. HOLLINGER Philipp Bagger oder Barbie? Gender-stereotype Darstellungsformen in der TV- Kinderspielzeugwerbung. SARISAKALOGLU Aynur Der Beitritt der Türkei zur Europäischen Union in den Medien. Analyse der Berichterstattung und RezipientInnensicht über die europäischtürkische Debatte in 7 Ländern. HÖLLMÜLLER Katharina Geschlechter- und Machtkonstruktion in der Bildberichterstattung - Eine inhaltsanalytische Untersuchung der visuellen Darstellung von Politikerinnen und Politikern im Rahmen der Nationalratswahl 2013 in österreichischen Printmedien. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg HOFFER Christina Feminismus und Pornographie. Magisterarbeit Salzburg FOHRINGER Barbara Der Aufschrei und dessen mediales Echo. Magisterarbeit Salzburg

5 MIGIC Tihana Krieg der 90er Jahre in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien im kroatischen Film BERNROIDER Carla Nonprofit-Organisationen in der österreichischen Medienberichterstattung am Beispiel der Caritas Salzburg. Ozoria De Junger Maria Altagracia Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Medienphilosophie. Knoche Magisterarbeit Salzburg HAUZENEDER Thomas Kritische Journalismustheorie. Knoche Diss-N Salzburg KREUTZER Sigrid Couchsurfing. Magisterarbeit Salzburg WIRTL Martina Das Kundenmanagement als Erfolgsfaktor - Das Kundenmanagement von Tourismusorganisationen und der Backpacker-Tourismus als fokussierte Zielgruppe. Eine Analyse aus Österreich. THIESSEN Bianca Ready, steady, go! Auswirkungen von Großveranstaltungen auf Regionen dargestellt am Beispiel des IRONMAN 70.3 in Zell am See-Ka. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg GUßNER Julia Kulturentwicklungsplan. Gemeinde Zwettl an der Rodl. Magisterarbeit Salzburg SCHÄFER Anna-Maria CSR als strategischer Bestandteil der Integrierten Kommunikation - Eine Untersuchung anhand der CSR-Maßnahmen bei dm drogeriemarkt Österreich. THALHAMMER Lena Der Konflikt der koreanischen Halbinsel und das Konzept des Friedensjournalismus. Medienberichterstattung über den Machtwechsel in Nordkorea 2011/12 aus südkoreanischer, europäischer und USamerikanischer Sicht. SCHUNCK Judith Die brasilianische Medienlandschaft. Struktur und Organisation der Massenmedien. GRÖGER Sylvia Die Auswirkungen der Globalisierung auf die chinesische Medienkultur. Fernsehen und Internet im Wandel. ANDRASCHKO Gerhard Marken als postmoderne Wahrzeichen und Botschafter kultureller und nationaler Identität. Dargestellt am Beispiel einer Analyse österr. Kult(ur)-Marken. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg

6 PAPIC Delfa Integration und interkulturelle Kulturarbeit. Projekte und Konzepte in Salzburg - Umsetzung und Resonanz. Diss-N Salzburg WELSCH Renee Tourismus in der Dritten Welt. Magisterarbeit Salzburg SADLER Petra Eine kritische Revision der Texte der interkulturellen Kommunikation von 1959 bis heute. STURM Elisabeth Die Produktion von Stereotypen und Vorurteilen im österreichischen und serbischen Fernsehen. Ein Vergleich der österreichischen Fernsehserie "Ein echter Wiener geht nicht unter" und der serbischen Fernsehserie "Selv gori, a baba se Zeslja". DEUSCH Andreas Herbert Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Kommunikation im Management von Weltkulturerbestätten. Diss-A Salzburg SPREITZER Stefanie Medial vermittelte Idealbilder und deren Wirkung auf männliche Jugendliche. Männlichkeitsbilder in Männermagazinen und ihr Einfluss. BOSIO (FRISCHHUT) Birgit Entwicklung von Indikatoren zur Messung von nachhaltigem Tourismus in Bergregionen. MOSER Annabell Kultur und Körper: Abtreibung betrachtet aus dem Blickwinkel diskursiver und kultureller Veränderungen. WEIßOFNER Marietta Kommunikationspolitik im Tourismus - Aktuelle Tourismus-Trends und deren potential zur Etablierung des Salzburger Landes als Sommertourismusregion. HAFNER Ines Das Beziehungsrätsel. Eine Analyse von Beziehungsratgebern auf Wissenschaftlichkeit. STAUDHAMMER Stephanie Veränderte Nutzungs- und Verhaltensweisen der BerbraucherInnen und deren Auswirkungen auf die Tourismus-Kommunikation sowie das Tourismus-Marketing im Social Web. Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg ROßDORFER Stefanie Volkskultur und ihre Bedeutung für Senioren im ländlichen Raum. Magisterarbeit Salzburg ÜBERALL Katharina Destination Kitz. Magisterarbeit Salzburg DEFFNER Annika Der Zusammenhang zwischen Reputationsmanagement und Online- Magisterarbeit Salzburg

7 Bewertungsplattformen - Eine NutzerInnenanalyse von Hotelbewertungen im Internet. PILLATZKI Anna Der Welterbe-Diskurs in der Stadt Salzburg. Magisterarbeit Salzburg ZAPLETAL Daniela Moderne Architektur im UNESCO Welterbe. Eine Fallstudie. Magisterarbeit Salzburg LAUINGER Tanja Das Chinabild der Medien im Wandel? Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Berichterstattung in österreichischen Printmedien seit Deng Xiaopings Öffnungspolitik NAYAK Mihir Heritage Communication and Tourism in an Intercultural Field: The UNESCO World Heritage Site of Goa, India. FÖRSTER Kathrin Corporate Social Responsibility im interkulturellen Kontext. - Analyse der Nachhaltigkeitskommunikation eines globalen Unternehmens am Beispiel der TRAXIT International GmbH. BUCHSTEINER Andrea Die Mediaplanung im Tourismus im Wandel der Zeit: Der Wandel in der Mediaplanung unter dem Einfluss von Medienkonvergenz und Trends im Sommertourismus am Beispiel der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH. CUMMINGS- KOETHER Michaela Jennifer Coming Home: Reverse Culture Schock from an International Perspective. SIERK Sascha Anime und Manga als interkulturelle Vermittler - Interkulturelles Engagement von Anime- und Mangafans in Deutschland. DENGG Philipp Die kleine Tür zum Paradies? - Die mediale Inszenierung alpiner Populärkultur im Musikantenstadl. Diss-N Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg HOLZINGER Roland Intercultural city Salzburg. Magisterarbeit Salzburg LEITNER Alexandra Die mündige Patientin 2.0? Chancen und Risiken der Informationssuche im Internet zu gesundheitsrelevanten Themen in der Ärztin- PatientInnen-Kommunikation. Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg RENZ Cornelia Politische Kommunikationsstrategien und Social Media. Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg AUER Antonia Medienpädagogik in der Schule. Besonderen Herausforderungen für die Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg

8 Schule. HIPFL Martin Zukunftsmusik Urheberrecht. Eine Untersuchung der Nutzung von Musikangeboten im Internet. HAUSSTÄTTER Anneliese Internetfernsehen - In welchem Verhältnis stehen Fernsehen und Internet bzw. deren Angebote zueinander? HIRHAGER Peter Entwicklung eines digitalen Informations- und Kommunikationssystem für die lokale Bevölkerung. HUFNAGL Michael Herbert Wissensweitergabe online und der Nutzwertjournalismus. Erwachsene und Jugendliche über Tabuthemen im Internet. ILMER Anna Der Einfluss von ICTs auf die politische Entwicklung in Russland in Richtung Demokratie. Eine kristische Analyse. SCHIMMING Alexander Digitale Kommunikationskultur(en)? - Kommunikationskulturellinduzierte Veränderung des Internetnutzungsverhaltens von chinesischen Austausch-Studierenden in Österreich. Neßhold HEUSE Roman Herbert Florian Mathias Glücksspiel, Wetten und Pokern im Internet unter dem speziellen Aspekt des Spielerschutzes am Beispiel von bet-at-home.com. SOA im Wissensmanagement. MESSNER Patric Digitale Schatten - Werden Algorithmen zu Wächtern im digitalen Panopticon des 21. Jahrhunderts? OBERLINNER Andreas Breaking Bad und Talking Bad. Eine Analyse der Anschlusskommunikation zur Rezeption von "Breaking Bad" auf Internetforen. AUINGER Sebastian Zur Darstellung der männlichen Protagonisten in Live-Action Serien. Eine Produktanalyse der Live-Action Serien von Disney und Nickelodeon. KELLER Frederike Wenn Opa surft und Oma skypet. Die Nutzung neuer Medien der Generation 60 plus. Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Diplom Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Maier-Rabler Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg MIUT Mirona Nicht-autorisiertes dokumentarisches Filmeschaffen im Iran abseits von Magisterarbeit Salzburg

9 staatlicher Zensur: Zur Ära Ahmadinejads. VOGL Lisa Verzerrte Körperbilder?! Die Warnehmung und Rezeption des in Germany's next Topmodel vermittelten Körperbildes bei Mädchen im Alter von Jahren. MARKUS Robert Partizipativer Journalismus im Heavy Metal - Eine empirische Untersuchung über die Redaktionsmitglieder von 'Metalwebzines' in Österreich und Oberbayern. HIEKE- WEILHARTNER Birgit Vergangenheitsbewältigungsfilm. GRÖBNER Thomas Lebenszyklen von Online-Nachrichten: Die Nachrichtendiffusion in sozialen Medien am Beispiel der Online-Berichterstattung zur Fußball- Weltmeisterschaft SCHMIDT Stefan Bilder des Bösen - Feindbilder in aktuellen Comicverfilmungen. BERNHARDT Sabrina Inhalte im Kinderfernsehen. Angebote für die Kleinsten. Eine Medienproduktanalyse von Kikaninchen, Toggolino und Nick Jr. HECKEL Michael Die Selbstwahrnehmung erfolgsorientierter Computerspieler und Computerspielerinnen am Beispiel von World of Warcraft. PILZ Michael Politische Partizipation Jugendliche zwischen Parteiblogs und Hacktivism. ROHRMOSER Beate Carola Gender & Gaming: eine Untersuchung von Action-Adventure Computerspielen auf geschlechterspezifische Unterschiede in der Darstellung von Hauptcharakteren. BAUER Markus Wahrnehmung des Hybridgenres Mockumentary. KULTERER Jasmin Von "Video killed the radio star" zu "Reality shows killed the video star": Die Real-Life Formate des Musikfernsehens und deren jugendliche Rezipient/innen. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg

10 BLECKMANN Andreas Der Boom der Comicverfilmungen. SCHWENDINGER Yvonne Paola Das "Social Web 2.0" und seine Verankerung im Alltag junger Erwachsener mit Fokus auf "Social Software"-Angebote, im Bersonderen "studivz". SCHULTHESS Geza Internetradio im deutschsprachigen Raum STOLTENBERG Hendrik Privatsphäre im Neuland. GROBNER Cornelis Schöne - andere? - Welt. Eine Untersuchung zu den medialen Spuren, die unterhaltende AV-Bilder rund um das Fremde im Alltag von RezipientInnen hinterlassen, und den Konsequenzen, die daraus für das Zusammenleben mit MigrantInnen. OBERLINNER Andreas Tatort-Twittern - Wie gesellschaftlich relevante Themen des Tatorts auf Twitter behandelt werden. FERNER Nina Sophia Werdegang und Arbeitssituation österreichischer Dokumentarfilmregisseure. Eine Untersuchung anhand qualitativer Leitfadeninterviews. HEBER Raphael Kommunikation und Leadership. Die Rolle von Kommunikation im unteren Management mittelständiger Unternehmen in Österreich. BOGNER Simone Die deutsche Zeitungsberichterstattung über amerikanische und russische Staatsbesuche in Deutschland - eine Framinganalyse. WAGNER Bernhard Medienethik: Geltung und Gewicht moralischer Grundsätze in der Österreichischen Presselandschaft. KURZ Thomas Balance in Motion: Interpersonelle Kommunikation als Motor für interkulturelle Organisationsentwicklung zwischen Österreich und China. HEUBERGER Christina Maria Katastrophenjournalismus in Österreich - Analyse und Vergleich der Berichterstattung der Bostoner Anschläge in Tageszeitungen. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Diss-N Salzburg Magisterarbeit Salzburg Pluschkowitz Magisterarbeit Salzburg Pühringer Pühringer Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Renger Diss-N Salzburg Renger Diss-N Salzburg Renger Magisterarbeit Salzburg

11 GERNER Norbert Beziehungen zwischen Politikern und Journalisten dargestellt am Beispiel des Salzburger Landtagswahlkampfes KRAXBERGER Eva Interpersonal Change Communication. Emotionen als Schlüsselfaktoren der Change Communication. Renger Renger EIBENBERGER Patrick Körperdarstellung im Sport. Eine quantitative Untersuchung zur Renger Darstellung von Körperbildern bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. WINKLER Alfred Emotion-Consulting Soziokommunikative Krisen- und Insolvenzpräsentation am Beispiel österreichischer Klein- und Mittelbetriebe. WIESNER Christian Handelnde Systeme - Entwurf einer integrativen Theorie für den Journalismus. HAIDER Elisabeth Friederike Wie berichten die deutschen überregionalen Abonnementzeitungen über Österreich, vor, während und nach der Verhängung der "Sanktionen" der EU 14? KREUZER Agnes Neue Öffentlichkeit im Netz. Die Funktion der Kommentare auf Onlinenewsportalen österreichischer Tageszeitungen aus Sicht der JournalistInnen. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Renger Diss-N Salzburg Renger Diss-A Salzburg Renger Diss-N Salzburg Renger Magisterarbeit Salzburg BENEDER Eva-Maria Dialogorientierte Kundenkommunikation. Renger Magisterarbeit Salzburg GÜNTHER Silke Umweltberichterstattung - Analyse zur Energiewende in der deutschen Presse. VOITHOFER Elisabeth Gesundheitsjournalismus. Das Verhältnis von Journalismus und Public Relations in Gesundheitsmagazinen. DOPPELHAMMER (DAZINGER) Renger Renger Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Petra Der Einfluss von Ungewissheit in Bewerbungsgesprächen. Renger Magisterarbeit Salzburg HÄRTINGER Nadine Impression Management in Gruppen. Eine empirische Untersuchung der Selbstdarstellung, bei einer zwischenmenschlichen Gruppenkommunikation, im Rahmen eines Assessment-Centers. Renger Magisterarbeit Salzburg

12 SKIBBA Janina Social Media: Neue Aufgaben für das Berufsfeld der PR? Rest Magisterarbeit Salzburg PIECHL Barbara Gesundheitskommunikation und Neue Medien. Der Wandel in der Gesundheitskommunikation unter dem Einfluss Neuer Medien, mit besonderem Fokus auf den Bereich 'E-Health'. Rest Magisterarbeit Salzburg EBSTER Stefanie Mitarbeiterzeitschrift und Employer Branding. Rest Magisterarbeit Salzburg BRÜNINGHAUS Susanne Kultursponsoring als Instrument der Unternehmenskommunikation am Beispiel der AUDI AG. WIELAND Dominik Kommunikation als Wertschöpfungsfaktor. Aktuelle Entwicklungen im Kommunikations-Controlling. LINHARTOVA Ingrid Public Relations von Einkaufszentren mit besonderem Fokus auf die Zielgruppe Kunde am Beispiel des max.center Wels, einschließlich Konzepterstellung. REUER Julia Employer Branding - Mitarbeiterrekrutierung in Zeiten von sozialem und demographischem Wandel. Rest Rest Rest Rest Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg PERNKOPF Günther Interne Kommunikation in österreichischen Unternehmen. Rest Magisterarbeit Salzburg STADLER Anna Viktoria PR und Radfahren in der Stadt Salzburg. Rest Magisterarbeit Salzburg KRALLINGER Margot Die Rolle von Public Relations und Marktkommunikation in der Signitzer Modebranche: Eine empirische Erhebung und ein 10-Jahres-Vergleich bei österreichischen Bekleidungsherstellern und -fachhändlern. KOFLER Martin Andreas Magisterarbeit Salzburg Public Relations und Marktkommunikation von Programmkinos. Signitzer Magisterarbeit Salzburg SCHLODER Sabine Die Rolle von Werbung in Computerspielen, unter besonderer Berücksichtigung von Product Placement: Literaturanalyse und Expertenbefragung. KIRCHTAG Anna Personal Public Relations in Theorie und Praxis. Bestandsaufnahme und interdisziplinär-theoretische Fundierung einen neuen PR- Programmbereiches. Signitzer Magisterarbeit Salzburg Signitzer Diss-N Salzburg WANNER Rene Die Rolle der Public Relations auf dem Weg zur gesellschaftlichen Signitzer Magisterarbeit Salzburg

13 Verantwortung von Fußballvereinen im Breitensport. Eine Konzepterstellung zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen. WIMMER Christina Internationale Krisen-Public Relations. Signitzer Diss-N Salzburg SCHWARZMAYR- LINDINGER Wolfgang Senioren als Zielgruppe für Public Relations und Marktkommunikation. Dargestellt anhand einer Untersuchung der Kommunikationspolitik der Pharmaindustrie in Österreich. Signitzer Magisterarbeit Salzburg JOCHNER Thorsten Krisenkommunikation in Zeiten sozialer Medien. Magisterarbeit Salzburg SCHWARZ Ramona Die Rolle des Social Media Einsatzes bei der Krisen-Public Relations und Krisenmanagement bei Unternehmenskrisen von Großunternehmen. GEBESHUBER Nicole Vom Oberwerbeassistenten zum Kommunikationsmanager: Eine inhaltsanalytische Untersuchung zu histographischen Unterschieden in der Public Relations Praxis anhand von Stellenanzeigen. LANGEGGER Denise PR-Kampagnen in Theorie und Praxis. Eine Analyse von Bild und Text anhand einer Kampagne des Tourismusverbandes Zell am See - Kaprun. LECHNER Karin Kommunikation und Partizipation im Change Managementprozess von Klinikgruppen. FEICHTINGER Carina Bloggen: Eine neue Kommunikationsdisziplin in der Medienwelt? Wie aus gesellschaftlichen, technischen und ökonomischen Veränderungen neue Tätigkeitsbereiche entstehen. ANTRETTER Lisa Informationszugänge der Public Relations im Rahmen der analytischen und strategischen Planung von Kommunikationskonzepten. WIMMER Nina Die Rolle der Kommunikation zwischen Führungskräften in der internen Unternehmenskommunikation. Eine theorie- und methodengeleitete Untersuchung. ERLINGER Kristina The Social CEO - Nutzung von Social Media im Rahmen der CEO- Kommunikation in österreichischen Unternehmen. FREIDL Katharina Werbewunder Radio - Eine Beobachtungsstudie zur Rezeption von Radiowerbung. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg

14 McGrath-Ndamba Rudo Brigid Interkulturelles Marketing. Eine Inhaltsanalyse der globalen Marketingkampagnen der Marken Nivea und Dove im Hinblick auf kulturelle und kommunikative Stile. BRETT Jessica Organisationskommunikation: Zum gesellschaftlichen Wandel und dessen Einfluss auf außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren in Österreich. BERGMEIER Julia Das Jahrtausendhochwasser in der "Dreiflüssestadt" Passau: Immaterielles Kulturerbe, soziale Netzwerke & Gemeinwohl. BUCHHOLZER Ingo Das Verschwinden der Tonträgerfirma. Eine Betrachtung der Musikwissenschaft vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Konvergenz in der Medienwirtschaft auf Basis einer Analyse aktueller Forschung sowie Expertenbefragungen. GRILL Markus Gratiszeitungen in Salzburg - eine Marktanalyse unter besonderer Berücksichtigung des Salzburger Stadtanzeigers. LOSBICHLER Elisabeth Analyse von "Licht ins Dunkel" im Hinblick auf die Darstellungsweisen von Menschen mit körperlichen Behinderungen. Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Steininger Diss-N Salzburg Steinmaurer Magisterarbeit Salzburg Steinmaurer Magisterarbeit Salzburg MÜLLEDER Christian Social Media und öffentlich-rechtlicher Rundfunk. Ein Vergleich. Steinmaurer Magisterarbeit Salzburg SCHIFFKORN Lydia Der historische Vergleich von Werbeanzeigen am Beispiel der Monatshygiene. POPP Moritz Informationsverhalten, Wahlverhalten und Einstellungen zu Politik: Die Informationsrepertoires junger Wahlberechtigter in Salzburg am Beispiel der Europawahl Gschößer Silvia Eine medienbiographische Untersuchung zur individuellen Bedeutsamkeit medial repräsentierter Geschichte. Thiele Thiele Thiele Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg HEIDLMAYR Ulrike Der "neue" Heimat-Trend. Thiele Magisterarbeit Salzburg KAINZ Susanne Maria Die Rolle des Kindes im Holocaustfilm. Thiele Magisterarbeit Salzburg HINTERHÖLLER Nora Mediale Inszenierung von Red Bull Stratos. Eine Inhaltsanalyse von Thiele Diplom Salzburg

15 BETZ Salzburg laufende Arbeiten OBERMEIER Kornelia Maximiliane Ludwig Michael ausgewählten Tageszeitungen im österreichisch-deutschen Raum. Programmintegrierte Werbung im Radio. Trappel Magisterarbeit Salzburg Datenjournalismus und Visualisierungen als neue multimodale Darstellungsformen im Onlinejournalismus. Empirische Befunde zur Rezeption als Interaktion. HUBER Stefan Implikationen der Public Sector Information Policy Open Govemment Data in Österreich: Eine Fallstudie über die Veränderung von Kommunikationsbedingungen am Beispiel eines betroffenen Politikfeldes. Trappel Magisterarbeit Salzburg Trappel Diss-N Salzburg BIRNBAUM Maria Die Suche nach dem Identitätsbegriff in der globalisierten Gesellschaft. Trappel Magisterarbeit Salzburg GRÜNANGERL Manuela Community Fernsehen im internationalen Vergleich: Chancen und Herausforderungen des nichtkommerziellen Fensehsektors. BAUER Wolfgang Michael Trappel Diss-N Salzburg "Cyber"-Revolutionäre. Wer sind die Menschen in der "Blog-Sphere"? Trappel Magisterarbeit Salzburg FRANKENHAUSER Eva-Maria Mein Handy lässt mich nie allein: Das Smartphone als Instrument zur Alltagskoordiantion für 24- bis 30-Jährige. MORITZ Nora Politische Public Relations im Social Web - die Facebook-Nutzung deutscher Parteien im Bundestagswahlkampf STIMAC Nadja Valerie Übertragung internationaler Paradigmen in nationale Kontexte: Präsentation von Mobilität in der deutschen Automobilindustrie. Trültzsch- Wijnen Trültzsch- Wijnen Trültzsch- Wijnen MALEKI Sarah Social Media im Profisport am Beispiel der Beko Basketball Bundesliga. Trültzsch- Wijnen YANGINOGLU Canan Social Network Sites - Eine Brücke zur Heimat? Welche Rolle spielen Social Network Sites im Alltag von türkischen MigrantInnen im Alter von Jahren im Hinblick auf ihr Informations-, Beziehungs- und Identitätsmanagement? Trültzsch- Wijnen Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg Magisterarbeit Salzburg GUGG Sebastian Location-Based-Services: Nutzungsmotive im Diskurs zwischen Privatheit Trültzsch- Magisterarbeit Salzburg

16 und Öffentlichkeit auf mobilen Endgeräten. WINKLER Peter Die Geister, die ich rief - Eine Revision des Partizipationsverständnisses im Kommunikationsmanagement angesichts aktueller gesellschaftlicher und medientechnologischer Entwicklung im Bereich Social Media. Wijnen Wehmeier Diss-N Salzburg

Salzburg_laufend anname avname atitel abetr1 aart abeginn

Salzburg_laufend anname avname atitel abetr1 aart abeginn BREYL Lisa Zur Darstellung Israels und Palästinas in deutschen Medien - ein Diskursanalyse der Printberichterstattung des Gaza-Konflikts 2014. STIEF Isabella Haters gonna hate - Möglichkeiten und Grenzen

Mehr

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15 Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15 salzburg.at/plus_online/webnav.ini). - Modul 1 Studieneingangsphase A VO Einführung in die Kommunikationswissenschaft

Mehr

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Bei einzelnen LV können sich die Angaben zu Hörsaal bzw. Termin noch ändern. Bitte informieren Sie sich daher

Mehr

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Sommersemester 2015

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Sommersemester 2015 Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Sommersemester 2015 Die Angaben zu Hörsaal bzw. Termin entnehmen Sie bitte PLUSonline (https://online.unisalzburg.at/plus_online/webnav.ini).

Mehr

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15 Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15 D salzburg.at/plus_online/webnav.ini). - Modul 1 Einführung Masterstudium VU Theoriediskurse: Repetitorium (4ECTS)

Mehr

Tagungsthema. Tagungsorganisation

Tagungsthema. Tagungsorganisation Tagungsthema Der Europäisierung von Ökonomie und Politik so eine gängige These sei bislang noch keine gleichwertige Europäisierung von Öffentlichkeit gefolgt. Defizite europäischer Öffentlichkeit gelten

Mehr

Schülername Klasse Projektthema Foto

Schülername Klasse Projektthema Foto Schülername Klasse Projektthema Foto 1. Bayerhammer Florian BK 3a FC Barcelona - Red Bull 1 2. Harfmann Kevin BK 3a FC Barcelona - Red Bull 1 3. Hartmann Julia BK 3a Marken und Handelsketten im Vergleich

Mehr

Donnerstag, 17.10.2013

Donnerstag, 17.10.2013 Tagungsplan Donnerstag, 17.10.2013 13:00-15:00 V.1.27 DoktorandInnenpanel KidSmart - Medienkompetent in der Offenen Ganztagsschule (Sarah Kristina Strehlow) Reality Shows killed the Music Video Star: Wahrnehmung

Mehr

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Stand: 16. September 2015

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Stand: 16. September 2015 Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Stand: 16. September 2015 Bei einzelnen LV können sich die Angaben zu Hörsaal bzw. Termin noch ändern. Bitte

Mehr

Bachelorarbeiten: Themen zum Sommersemester 2013

Bachelorarbeiten: Themen zum Sommersemester 2013 Prof. Dr. Markus Behmer / Dr. Gabriele Mehling / Prof. Dr. Rudolf Stöber / Prof. Dr. Anna M. Theis-Berglmair Bachelorarbeiten: Themen zum Sommersemester 2013 Arbeitstitel Name Vorname e-mail Bambolino

Mehr

b) Lehrveranstaltungen an Hochschulen (in umgekehrt chronologischer Reihenfolge)

b) Lehrveranstaltungen an Hochschulen (in umgekehrt chronologischer Reihenfolge) Dr. Michael Schornstheimer Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Abteilung Journalistik Liste der Lehr- und Prüfungstätigkeiten (Stand April 2013) I. Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen

Mehr

Diplom- und Masterarbeitsbetreuung am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft

Diplom- und Masterarbeitsbetreuung am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft Diplom- und Masterarbeitsbetreuung am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft Die Diplom-/ bzw. Masterarbeit dient dem Erwerb einer wichtigen wissenschaftlichen Qualifikation, dementsprechend

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015??

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015?? Bobrennen Ort und Datum: Gezing, 06.02.2015 Veranstalter: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Durchführender Verein: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Kampfgericht: Streckenchef: Starter: Zeitnehmung:

Mehr

HAK für Kommunikation und Medieninformatik

HAK für Kommunikation und Medieninformatik Durch Entfall der zweiten lebenden Fremdsprache und geringe Reduzierung in anderen Bereichen wandern frei werdende Stunden in den Erweiterungsbereich (15 % der WoStd.): Medieninformatik Internet, Social

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Übersicht Social Media - Definition Nutzung neuer Medien Generation Y Chancen

Mehr

SUMSI-SCHIRENNEN am Donnerstag 11.2.2010 Abtenau - Sonnleiten Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Abtenau - Sonnleiten, 11.02.2010

SUMSI-SCHIRENNEN am Donnerstag 11.2.2010 Abtenau - Sonnleiten Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Abtenau - Sonnleiten, 11.02.2010 MINI I weiblich 1 19 Rohrmoser Hannah 2005 W MINI I MI I 28,94 0,00 2 22 Gruber Ann-Kathrin 2005 W MINI I MI I 32,36 3,42 3 17 Sandtner Viktoria 2005 W MINI I MI I 33,16 4,22 4 3 Schwaighofer Teresa 2005

Mehr

Social Media in University Communication

Social Media in University Communication Institut für Angewandte Medienwissenschaft IAM Social Media in University Communication Dr. Aleksandra Gnach aleksandra.gnach@zhaw.ch 1 Programm Social Web Was ist das? Social Media für Hochschulen? Beispiele

Mehr

Inhalt. Vorwort. 1. Teil I Theoretische Ansätze und Modelle

Inhalt. Vorwort. 1. Teil I Theoretische Ansätze und Modelle Inhalt Vorwort. 1 Teil I Theoretische Ansätze und Modelle Kapitel 1 Einführung und Begriffsklärung. 1. Begriff der Unternehmenskommunikation. 10 2. Public Relations als Kommunikationsmanagement von Unternehmen.

Mehr

Kapitel. Executive Communications

Kapitel. Executive Communications Kapitel Executive Communications 2 Leistungsfelder Corporate Communications Executive Communications Management-Kommunikation, Leadership Profil Inhalt & Form Visualisierung & Gestaltung Person & Auftritt

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl.

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. IPlatz I Name I Verein Erg. I! I I I 1 Eidlhuber Maria 93 82 82 80 80 2 Pichler Elisabeth 82 75 72 72 71 3 Pichler Gertraud

Mehr

Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg Fachbereich Kommunikationswissenschaft Schwerpunkt/Abteilung >Public Relations & Unternehmenskommunikation< Vortragende: Dr. Astrid Spatzier (bisher)

Mehr

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Media Mundo Kongress Berlin, 5. Mai 2010 Dr. Nikolai A. Behr Vorsitzender der CTVA Wer bin ich? Nikolai A. Behr Fernsehjournalist u.a. bei ARD, Bayer. FS,

Mehr

Plattformen wie WIKIPEDIA und YOUTUBE reichen, können sie auch Erwartungen formulieren und beispielsweise nachvollziehbare Argumente statt platter

Plattformen wie WIKIPEDIA und YOUTUBE reichen, können sie auch Erwartungen formulieren und beispielsweise nachvollziehbare Argumente statt platter Plattformen wie WIKIPEDIA und YOUTUBE reichen, können sie auch Erwartungen formulieren und beispielsweise nachvollziehbare Argumente statt platter Werbeversprechen einfordern. Umgekehrt bieten sich auch

Mehr

Workshoptage. 08. - 10. April 2015. Anmeldungen und weitere Infos: www.lernportal.hamburg.de. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt

Workshoptage. 08. - 10. April 2015. Anmeldungen und weitere Infos: www.lernportal.hamburg.de. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt 2015 Workshoptage 08. - 10. April 2015 Anmeldungen und weitere Infos: www.lernportal.hamburg.de Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und

Mehr

1 Mädchen 2008 und jünger

1 Mädchen 2008 und jünger Wertung Ski Alpin Rang Stnr Nachname Name Jrg Disziplin Laufzeit --------- 1 Mädchen 2008 und jünger 1 117 Obexer Greti 2008 Ski Alpin 1;21,33 2 2 Psaier Alina 2009 Ski Alpin 1;39,90 3 119 Schatzer Emely

Mehr

Die (Un )Möglichkeit der Ziehung von Inhaltsanalyse Stichproben in der digitalen Welt

Die (Un )Möglichkeit der Ziehung von Inhaltsanalyse Stichproben in der digitalen Welt CvK Wien, 8. November 2013 1 Prof. Dr. Martin Emmer Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Arbeitsstelle Mediennutzung Martin Emmer/Christian Strippel Die (Un )Möglichkeit der Ziehung

Mehr

Public Relations. Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement. Bearbeitet von Dominik Ruisinger, Oliver Jorzik

Public Relations. Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement. Bearbeitet von Dominik Ruisinger, Oliver Jorzik Public Relations Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement Bearbeitet von Dominik Ruisinger, Oliver Jorzik 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2013. Buch. XI, 403 S. Inkl. Downloadangebot.

Mehr

Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 2013

Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 2013 Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 01 Martina Zandonella Flooh Perlot September 01 Endergebnis Quelle: BMI 0 90 80 70 0 0 0 0 0 0,8,0 0, 1,,,7 1,0,0 1,0 SPÖ ÖVP FPÖ Grüne BZÖ FRANK

Mehr

Auswertung zum Trendmonitor Interne Kommunikation

Auswertung zum Trendmonitor Interne Kommunikation Informationsvermittlung zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern Steigerung der Effizienz durch Dialog, Transparenz, Motivation und Bindung Strukturierter Informationsaustausch zur Zielidentifikation

Mehr

Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel. wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010. Prof. Dr.

Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel. wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010. Prof. Dr. Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010 Prof. Dr. Klemens Skibicki Die Zukunft keine Ahnung, oder? Die weltweite Nachfrage nach

Mehr

Theoretische Grundlagen der Erwachsenenbildung

Theoretische Grundlagen der Erwachsenenbildung Erwachsenenbildung Herausgegeben von, Hamburg (zeuner@hsu-hh.de) Stand 4.5.2015 - Erwachsenenbildung: Begründungen und Dimensionen ein Überblick aus historischer Perspektive - Erwachsenenbildung: Dimensionen

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Werbung im sozialen Wandel

Werbung im sozialen Wandel Clemens Schwender / Daniela Schlütz / Guido Zurstiege (Hrsg.) Werbung im sozialen Wandel HERBERT VON HALEM VERLAG Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Mediennahe Studiengänge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mediennahe Studiengänge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Mediennahe Studiengänge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Wolfgang Seufert FSU Jena Erfurter Wirtschaftskongress 2007 Erfurt, 7.6. 2007 Was heißt mediennah? Konvergenz Begriff der Medien

Mehr

Social Media in Kommunen

Social Media in Kommunen Social Media in Kommunen Potenziale und Möglichkeiten für Städte mit Social Media Was können kommunale Portale tun, um ihre Einwohner von morgen für sich zu gewinnen? 19. Expertenforum 2013 Bundesverband

Mehr

Stiftung. Kommunikation. Grundlage Ihres unternehmerischen Erfolges. malte schumacher. 24. September 2013. Strategien und Kommunikation

Stiftung. Kommunikation. Grundlage Ihres unternehmerischen Erfolges. malte schumacher. 24. September 2013. Strategien und Kommunikation malte schumacher Strategien und Kommunikation Agentur für Corporate Design und Kommunikation Kommunikation Stiftung Grundlage Ihres unternehmerischen Erfolges 24. September 2013 Wie komme

Mehr

CONTENT TAKES THE LEAD

CONTENT TAKES THE LEAD 234567 CONTENT TAKES THE LEAD SIEBEN TRENDS IM CONTENT MARKETING IN 2016 www.content-marketing-forum.com https://www.facebook.com/content.marketing.forum 234567 CONTENT TAKES THE LEAD SIEBEN TRENDS IM

Mehr

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09.

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. März 2012 Agenda Die BLS Social Media von was wir reden Der Kontext die

Mehr

Medieninhaltsanalyse. Methodik und Anwendungsbeispiele. Rorschach

Medieninhaltsanalyse. Methodik und Anwendungsbeispiele. Rorschach Medieninhaltsanalyse Methodik und Anwendungsbeispiele Rorschach Projektleiter Übersicht Was ist eine Medieninhaltsanalyse? Was kann eine Medieninhaltsanalyse leisten? Wie führt man eine Medieninhaltsanalyse

Mehr

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing Leitung: Hans Emmert Geschäftsführer Waltraud Katzer Sekretärin Geschäftsführer Michaela Werner Sekretärin Geschäftsführer Carmen Haas Stabsstelle

Mehr

Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik

Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Studien- und Prüfungsabteilung der Zentralen Verwaltung GZ.: 11-10- Linz, 10.10.2008 Betreff: Dokumentation über vergebene Diplomarbeiten im WS 2007/08 und SS 2008 Zweck:

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

ERGEBNISLISTE SCHWIMMEN EISBÄR Eisbär Feldkirchen

ERGEBNISLISTE SCHWIMMEN EISBÄR Eisbär Feldkirchen ZWERGERL / WEIBLICH (2008/2009) 1 204 Laura Sophie Furtmüller W Zwergerl 00:00:55,36 2 3 Karina Kappl W Zwergerl 00:01:07,12 3 11 Karoline Reingruber W Zwergerl 00:01:08,70 4 4 Marlies Riepl W Zwergerl

Mehr

Bücher zeitgemäß inszenieren. Literaturhaus Berlin 05. März 2014. Bücher zeitgemäß inszenieren

Bücher zeitgemäß inszenieren. Literaturhaus Berlin 05. März 2014. Bücher zeitgemäß inszenieren Bücher zeitgemäß inszenieren Literaturhaus Berlin 05. März 2014 Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Text Literaturfotografie Veranstaltungsorganisation Literaturfilm Werbung Social Media Consulting Bücher

Mehr

Berufs- und. Medien und Kommunikation. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen H. Riedel/Karin Suttheimer. Berufs- und Karriereplaner

Berufs- und. Medien und Kommunikation. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen H. Riedel/Karin Suttheimer. Berufs- und Karriereplaner Berufs- und Karriereplaner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen

Mehr

Rodelrennen der Freiw. Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Rodelrennen der Freiw. Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE SCHÜLER / weiblich 48... UNTERLADSTÄTTER Selina 04... 2:33,89 63... FURTNER Lilli 02... 3:18,87 44,98 SCHÜLER / männlich 101... PFLUGER Simon 02... 2:19,70 JUGEND I / weiblich

Mehr

Mannschaftswertung (Klassen)

Mannschaftswertung (Klassen) Gosausee Jubiläum 10 Jahre Rundlauf Freitag 13.5.11 Off. Ergebnisliste SPORT ZOPF Bad Goisern Versicherungsbüro SCHMARANZER Veranstaltet von HOT! Koller Gosau Familienjahreskarte Hallenbad Gosau/ Wasserpark

Mehr

Strategisches Management für Film- und Fernsehproduktionen

Strategisches Management für Film- und Fernsehproduktionen Strategisches Management für Film- und Fernsehproduktionen Herausforderungen, Optionen, Kompetenzen von Professor ( Dr. Michael Hülsmann und Dr. Jörn Grapp Universität Bremen OldenbourgVerlag München Inhaltsverzeichnis

Mehr

! herzlich! willkommen"

! herzlich! willkommen ! herzlich! willkommen" ! bei der multi! talent agency " september 1988" Am Anfang war die Vision, eine Agentur zu schaffen, die schlagkräftiger sein sollte, als es die großen multinationalen Agenturnetzwerke

Mehr

Die NATO und ihr Image. Presentation by Dr. Gerlinde Niehus Head, Corporate Communications, Public Diplomacy Division, NATO HQ

Die NATO und ihr Image. Presentation by Dr. Gerlinde Niehus Head, Corporate Communications, Public Diplomacy Division, NATO HQ Die NATO und ihr Image Presentation by Dr. Gerlinde Niehus Head, Corporate Communications, Public Diplomacy Division, NATO HQ Zur Einstimmung ^ =? Zur Einstimmung Kennen Sie die NATO?? Zur Einstimmung

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Aneignungsformen populärer Musik

Aneignungsformen populärer Musik Aneignungsformen populärer Musik 26. Arbeitstagung der Gesellschaft für Popularmusikforschung e.v. in Kooperation mit dem Institut für Musik und ihre Vermittlung der TU Carolo Wilhelmina zu Braunschweig

Mehr

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich.

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Bambini 1 weiblich 1 5 502500233 PICHLER Lilo 2006 W Union Ski Passail 40,58 40,58 0,00 2 1 516600312 KNOLL Sophia 2006 W WSV St.Kathrein/Off 45,90 45,90 5,32 3 3 510100249 EISATH Valentina

Mehr

Fokus AAedienpädagogik - Aktuelle Forschungs- und Handlungsfelder

Fokus AAedienpädagogik - Aktuelle Forschungs- und Handlungsfelder Petra Bauer Hannah Hoffmann Kerstin Mayrberger (Hrsg.) Fokus AAedienpädagogik - Aktuelle Forschungs- und Handlungsfelder kopaed (München) www.kopaed.de Inhalt 1 Einleitung & Vorwort 1.1 Petra Bauer, Hannah

Mehr

Business Academy Ruhr Königswall 36 44137 Dortmund esocial Media Manager 08_14

Business Academy Ruhr Königswall 36 44137 Dortmund esocial Media Manager 08_14 44137 Dortm Datum Unterricht /Lernziele etutor / Experte Einführung in die Arbeit mit der Lernplattform 22. August 2014 16-20 h Kennenlernen der Gruppe Organisatorisches zum Lehrgang Einführung in die

Mehr

Wissenschaftskommunikation zwischen Risiko und (Un-)Sicherheit

Wissenschaftskommunikation zwischen Risiko und (Un-)Sicherheit Georg Ruhrmann / Sabrina Heike Kessler / Lars Guenther (Hrsg.) zwischen Risiko und HERBERT VON HALEM VERLAG Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienschaffende

Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienschaffende Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienschaffende Schreiben für Print und Online Journalistische Darstellungsformen Sprache und Stil Inhalt und Aufbau: Richtig strukturieren Verständlich

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

S A L Z B U R G S 2 0 1 6

S A L Z B U R G S 2 0 1 6 SALZBURGS 2016 CORPORATE DESIGN GRAFIK DESIGN Antikunst Wildes Schaf Salzburger Selbsthilfegruppe für Wildes Schaf Bulimie & Binge-Eating http://bit.ly/20b83qa http://bit.ly/20b846q http://bit.ly/1mf3p6z

Mehr

Konsumenten-Empowerment 2.0

Konsumenten-Empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin, 24.9. 2010 enten-empowerment 2.0 Relevanz enten-empowerment 2.0 Veränderungen im Nachhaltigkeitsmarkt

Mehr

Strategische Umsetzung von Corporate. Mittelständigen Unternehmen in Bayern. unter besonderer Berücksichtigung der

Strategische Umsetzung von Corporate. Mittelständigen Unternehmen in Bayern. unter besonderer Berücksichtigung der Strategische Umsetzung von Corporate Social Responsibility in Klein- und Mittelständigen Unternehmen in Bayern unter besonderer Berücksichtigung der Herausforderungen der Internationalisierung Erik Lindner

Mehr

Verbandskommunikation für Einsteiger

Verbandskommunikation für Einsteiger (Hrsg.) Verbandskommunikation für Einsteiger Ratgeber für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Lobbying, Mitgliederkommunikation und Fundraising Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme (Hrsg.) (2012):

Mehr

Abteilung IVa Gesellschaft, Soziales und Integration

Abteilung IVa Gesellschaft, Soziales und Integration Kapitel V / Ausgabe 2/2016 / Seite 1 von 5 2. Das Organigramm der Abteilung: Die Organisationsstruktur der Abteilung IVa umfasst neben dem Abteilungsvorstand und den Sekretariaten für Frau Landesrätin

Mehr

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz Ger. L501 ALTENDORFER Irene Mag. SPF-L 1. LEITNER Hermann Mag. 2. NIEDERWIMMER Alexander Mag. Dr. 3. STEININGER Markus Dr. 1. HIRNSPERGER Christina Mag. Dr.

Mehr

Ausbildungs-Curriculum PR-Volontariat

Ausbildungs-Curriculum PR-Volontariat Ausbildungs-Curriculum PR-Volontariat Beispiel aus Industrieunternehmen: Im Unternehmen ist als grundsätzliches Ziel der Ausbildung definiert worden, dass die Absolventen sich im Anschluss an das Volontariat

Mehr

Medien und interkulturelle Kommunikation

Medien und interkulturelle Kommunikation Medien und interkulturelle Kommunikation Emergenz und Paradigmen des Forschungsfeldes im deutschen Sprachraum Martin Löffelholz Deutsch-chinesische Konferenz zur interkulturellen Kommunikation 29.-31.

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Brumsi Kombi Race II

Offizielle Ergebnisliste Brumsi Kombi Race II Ort und Datum: Gosau Brumsiwiese, 24.02.2013 Veranstalter: ASKÖ Raiffeisen Gosau (3013) Durchführender Verein: ASKÖ Raiffeisen Gosau (3013) Alpiner Schilauf - Kombi-Race Gen.Nr. Kampfgericht: Gesamtleitung:

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Kommunikation für Marken und Medien

Kommunikation für Marken und Medien Kommunikation für Marken und Medien 2011 dot.profil Fakten Firma: Standort: Positionierung: Kernkompetenzen: Themenfelder: Mitarbeiter: dot.communications GmbH (gegründet 2000, inhabergeführt) München

Mehr

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Das Modul befähigt Sie, Social Media im Medienspektrum richtig einzureihen. Es liefert die nötigen Grundlagen der IT und macht Sie mit Datenbanken Recherche

Mehr

BERICHTE DER MODERATOREN AUS DEN WORKSHOPS

BERICHTE DER MODERATOREN AUS DEN WORKSHOPS BERICHTE DER MODERATOREN AUS DEN WORKSHOPS Workshops Marketing/Tarif Moderatorin: Dr. Helgard Berger Vorstand Freiburger Verkehrs AG WORKSHOPS MARKETING/TARIF Kreativ und integriert mit Kommunikation Wirkung

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

Linke Medienakademie. 29. März 2. April 2016

Linke Medienakademie. 29. März 2. April 2016 Linke Medienakademie 29. März 2. April 2016 Medienpartner Unterstützer Dienstag: 29.03.2016 Photoshop Basiskurs Jacqueline Moschkau GIMP Basiskurs Georg Hornung Final Cut Pro X Basiskurs Lisa Ghio Lightworks

Mehr

12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption. Gemeinsam werden Ideen zum Erfolg. Moderatorin Maike Jacobsen

12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption. Gemeinsam werden Ideen zum Erfolg. Moderatorin Maike Jacobsen Unternehmens- und Personalkommunikation: Wie Sie unterschiedliche Kommunikationskanäle effektiv für die Verbesserung Ihrer Attraktivität als Arbeitgeber nutzen! 12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption

Mehr

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Wir sind nun auch auf Facebook.

Mehr

Reputationsmanagement und Bürgerbeteiligung 2.0 mit der PR-Suite

Reputationsmanagement und Bürgerbeteiligung 2.0 mit der PR-Suite CeBIT 2011 Reputationsmanagement und Bürgerbeteiligung 2.0 mit der PR-Suite eine innovative Intranet-Portallösung von IBM und seinen Partnern myon-id Media, ontopica und think2know 2011 IBM Coporation

Mehr

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Pressemitteilung frei zur sofortigen Veröffentlichung Studie des ECCO-Agenturnetzes zu Journalismus und Social Media: Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Online-Befragung

Mehr

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Dominik Ruisinger Online Relations Leitfaden für moderne PR im Netz 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1 Public Relations für morgen 1 2

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Bonfadelli, Heinz, Prof. Dr., Ordentlicher Professor für Publizistikwissenschaft am IPMZ Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich Landesverband WIEN 1110 Wien, Hasenleitengasse 73

Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich Landesverband WIEN 1110 Wien, Hasenleitengasse 73 Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich Landesverband WIEN 1110 Wien, Hasenleitengasse 73 E N D E R G E B N I S Austragungsort : Sporthalle Brigittenau, 1200 Wien Austragungsdatum

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

Welterbe 2.0 Wie der Medienwandel die informelle Bildung revolutioniert

Welterbe 2.0 Wie der Medienwandel die informelle Bildung revolutioniert Welterbe 2.0 Wie der Medienwandel die informelle Bildung revolutioniert Essen 14. Oktober 2010 Agenda Informelle Bildung & Welterbe Die 2. Internet-Revolution Chancen & Herausforderungen Zukunfts-Szenario:

Mehr

» Media- und Personalanzeigen-Management

» Media- und Personalanzeigen-Management Communications» Media- und Personalanzeigen-Management Wir finden die Besten für Sie! » Wir machen aus guten Gründen die besseren Argumente. Erst ein unverwechselbarer und glaubwürdiger Personalanzeigenauftritt

Mehr

Reifegradmodell CSR - eine Begriffsklärung und -abgrenzung 17 Andreas Schneider

Reifegradmodell CSR - eine Begriffsklärung und -abgrenzung 17 Andreas Schneider Vorwort: CSR eine neue Sichtweise auf Unternehmen?! Grußworte aus Politik und Wirtschaft VII XVII Unternehmerische Verantwortung - Hinführung und Überblick über das Buch 1 René Schmidpeter Theoretische

Mehr

PR vs. Journalismus Zwei unterschiedliche Disziplinen!?

PR vs. Journalismus Zwei unterschiedliche Disziplinen!? PR vs. Journalismus Zwei unterschiedliche Disziplinen!? Referent: Prof. Thomas Dreiskämper Journalismus Definition ist die periodische publizistische Arbeit für Presse, Online-Medien und/oder Rundfunk.

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Vorstellung, persönlich Jhrg, 74, verh., ein Kind Riccardo Wagner Berater, Autor

Mehr

Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris

Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris WER IST L OREAL? Bahn-brechende Forschung & Innovation Einzigartige & globale Marken Multi-kulturelle High Performance Teams 3.817 Mitarbeiter

Mehr

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung?

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Die (Mobile) Social Media Revolution Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Ludwigsburg, 24.04.2012 Prof. Dr. Klemens Skibicki Mit wem haben Sie zu tun? Klemens Skibicki Da ist etwas

Mehr

Corporate Communications 2.0

Corporate Communications 2.0 Corporate Communications 2.0 Warum ein internationaler Stahlkonzern auf Social Media setzt Buzzattack Wien, 13.10.2011 www.voestalpine.com Agenda Social Media Strategie wie ein globaler B2B-Konzern, der

Mehr

Medien und Kommunikation studieren in Augsburg. Informationsveranstaltung für Studieninteressierte (Bachelor)

Medien und Kommunikation studieren in Augsburg. Informationsveranstaltung für Studieninteressierte (Bachelor) Medien und Kommunikation studieren in Augsburg Informationsveranstaltung für Studieninteressierte (Bachelor) Übersicht was haben wir mit Ihnen vor? Medien und Kommunikation studieren? Kann man das? Soll

Mehr

Neue Konzepte der Ökonomik - Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik

Neue Konzepte der Ökonomik - Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik Neue Konzepte der Ökonomik - Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik Festschrift für Reinhard Pfriem zum 60. Geburtstag Herausgegeben von Irene Antoni-Komar, Marina Beermann, Christian Lautermann,

Mehr

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA IN DER SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE Agenda 1. Ausgangssituation 2. Ausgewählte Studienergebnisse 3. Umsetzung von Social Media in Spedition und Logistik 4. Perspektiven der

Mehr

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft mailto:studie@media-economics.de 1. Crossmedia & Vermarktung - Die Marke Mensch im Kontext crossmedialer Markenführung - Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld

Mehr

NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING. Ein Orientierungsleitfaden

NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING. Ein Orientierungsleitfaden NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING Ein Orientierungsleitfaden Andrea Schneider, Master of Science (MSc) Agenda Einführung Fragestellung Methodische Vorgehen Grundlagen Social Media im

Mehr

Social Media und Brand Community Marketing

Social Media und Brand Community Marketing Social Media und Brand Community Marketing Grundlagen, Strategien und Erfolgskonzepte aus der Praxis von Prof. Dr. Hans H. Bauer, Jürgen Rösger, Boris Toma, Dr. Kai N. Bergner, Sebastian D. Blum, Thorsten

Mehr

Protokoll Seite 1. Nr. 1 50m Brust Frauen offene Klasse 30.06.2007 Keine Limiten

Protokoll Seite 1. Nr. 1 50m Brust Frauen offene Klasse 30.06.2007 Keine Limiten Protokoll Seite 1 Nr. 1 50m Brust Frauen 1. Reitshammer Caroline 91 HALL 34.55 727 2. Sponring Anna 92 HALL 36.96 593 3. Nothdurfter Christina 94 SUOT 37.64 562 Nr. 2 50m Brust Männer 1. Konwalinka Georg

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mehr

Salzburg laufende Arbeiten anname avname atitel abetr1 aart abeginn

Salzburg laufende Arbeiten anname avname atitel abetr1 aart abeginn DOBLER Anna Zwischen Körperkult und Rollenklischees: Zur Darstellung von Männern in der Werbung anhand einer qualitativen Inhaltsanalyse und Rezeptionsstudie. Drüeke Magisterarbeit 07.11.2012 KUBE Martina

Mehr