Studiengang Business Administration (Bachelor) Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studiengang Business Administration (Bachelor) Musterstudienplan 1. Studienabschnitt"

Transkript

1 Studiengang Business Administration (Bachelor) Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheit erngebiet 1. Sem. SWS P. Sem. SWS P 3. Sem. SWS P V 00101/00191: Personal und Organisation V 0010/0019: Investition und Finanzierung V 00103/00193: Marketing Betriebliches Rechnungswesen und Steuern V 0001/0091: Grundlagen des externen V 000/009: Grundlagen des internen /Controllings V 0003/0093: Unternehmensbesteuerung Grundlagen Volkswirtschaftslehre V 00301/00391: Mikroökonomie: Allokation und Verteilung V 0030/0039: Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung V 00303/00393: Makroökonomie II: Weltmarkt und Währung Wirtschaftsrecht V 0001: Privates Wirtschaftsrecht V : Recht im Unternehmen Sozialwissenschaften V 0001/0091: Unternehmen, Betrieb, Arbeit aus historischsozialwiss. Perspektive Quantitative Methoden V 00601/00691: Wirtschaftsmathematik Instrumente V 00701/00791: + Grundlagenkurse V 00801/00891: Selbstmanagement V 0070/0079: Betriebl. Informationssysteme + V 00861: English for Management 0 V 0060/0069: Statistik + V 0086: English for Marketing Summe sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS)

2 Studiengang Business Administration (Bachelor) - Abendstudiengang Musterstudienplan 1. Studienabschnitt * Fach erngebiet 1. Semester sws P. Semester sw s Modul 00101/00191 Personal und Organisation Modul 0010/0010 Investition und Finanzierung P 3. Semester sws P. Semester sws P Modul 00103/00193 Marketing Betriebliches Rechnungswesen und Steuern Modul 0001/0091 Grundlagen des externen Modul 000/009 Grundlagen des internen Modul 01601/01691 Unternehmensbesteuerung Grundlagen Volkswirtschaftslehre Modul 00301/00391 Mikroökonomie: Allokation und Verteilung Modul 0030/0039 Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung Modul 00303/00303 Makroökonomie II: Weltmarkt und Währung Wirtschaftsrecht Modul 0001 Privates Wirtschaftsrecht Sozialwissenschaften Modul 0001/0091 Unternehmen, Betrieb, Arbeit aus historischsozialwiss. Perspektive Modul 001/00 Recht im Unternehmen (Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht) Quantitative Methoden Modul 00601/00691 Wirtschaftsmathematik Modul 0060/0069 Statistik + Instrumente Modul Modul 0070 Betriebliche Informationssysteme + Modul 0081 Selbstmanagement 0 Modul 008 Selbstmanagement Modul English for Management 0 Modul 0086 English for Marketing Summe sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) * Das Angebot im Abendstudium beschränkt sich auf die gem. der Musterstudienpläne erforderlichen Module.

3 Strategischer Fokus 0101/0191 Strategisches Management + Swh Operativer Fokus 000/009 Politische Ökonomie und Soziastrukturen in der modernen Gesellschaft Tätigkeitsfeld Marketing-Management Studiengang Business Administration (Bachelor). Studienabschnitt Tages- und Abendstudium * Kern (Pflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh - Ausnahme siehe Strategisches Management - und eistungspunkte) 010/019 Unternehmensplanspiel und Teamentwicklung 0001/0091 Produkt- und Vertriebsmanagement Tätigkeitsfeld Finanzwirtschaft 03001/03091 Finanzierungs- u. Investitionspolitik der Unternehmen Tätigkeitsfeld Rechnungswesen/Controlling Tätigkeitsfeld Personalmanagement und Organisationsgestaltung Tätigkeitsfeld Betriebliche Steuern 0160/0169 Instrumente des Controllings 01603/01603 Operations Management Vertiefung (Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh und eistungspunkte) 000/009 Marktforschung 0001/0001 Bilanzierung und Recht der Rechnungslegung 0001/0091 Personalmanagement Einkommensteuer 0300/0309 Finanzwirtschaftliche Analyse und Bewertung 000/009 Internationale Rechnungslegung 000/009 Organisationsgestaltung 0600 Unternehmensbesteuerung und Rechtsform 0003/0093 Kommunikation und Käuferverhalten 03003/03093 Finanzwirtschaft der Kapitalmärkte 0003/0093 Konzernrechnungslegung 0003/0093 Rechtliche Aspekte von Personal und Organisation Steuerbilanzen u. Steuerbilanzpolitik, Gewerbesteuer Ergänzung (Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh und eistungspunkte) Module aus einem anderen als dem gewählten Vertiefungsbereich Themenfeld (Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst 1 Swh und 1 eistungspunkte) Internationalisierung von Wirtschaftsprozessen Wirtschaft und Umwelt Ökonomie und Geschlechterverhältnis Strukturwandel und Modernisierung Wirtschaft und Gesellschaft : Aufbaukurse Angebote siehe gesonderte Seite, Vorlesungsverzeichnis und online Campusu (Pflicht- bzw. Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst eistungspunkte) 0311(Vollzeit) /03 (Teilzeit) English for Finance & Accounting/ English for International Business & Kommunikation und Interaktion Economics im Beruf Praxissemester (Pflicht für Vollzeitstudium) Praxisphase 0901 Praxisseminar * Das Angebot im Abendstudium beschränkt sich auf die gem. der Musterstudienpläne erforderlichen Module. 000/009 Ausgewählte Fragen des Marketings 0300/0309 Ausgewählte Probleme der Finanzwirtschaft 000/009 Wahlpflicht: Rechnungslegung/Controlling 000/009 Arbeit im Wandel: Ökonomische, gesellsch. und betriebl. Aspekte 0600 Umsatzsteuer und Verfahrenslehre

4 Studiengang Economics (Bachelor) Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheit erngebiet 1. Sem. SWS P. Sem. SWS P 3. Sem. SWS P V 00101/00191: Personal und Organisation V 0010/0019: Investition und Finanzierung V 00103/00193: Marketing Betriebliches Rechnungswesen und Steuern V 0001/0091: Grundlagen des externen V 000/009: Grundlagen des internen /Controllings Grundlagen Volkswirtschaftslehre V 00301/00391: Mikroökonomie: Allokation und Verteilung V 0030/0039: Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung V 00303/00393: Makroökonomie II: Weltmarkt und Währung V 1030/0039: Theorie der Wirtschaftspolitik Wirtschaftsrecht V 0001: Privates Wirtschaftsrecht V : Recht im Unternehmen Sozialwissenschaften V 0001/0091: Unternehmen, Betrieb, Arbeit aus historischsozialwiss. Perspektive Quantitative Methoden V 00601/00691: Wirtschaftsmathematik Instrumente V 00701/00791: + Grundlagenkurse V 00801/00891: Selbstmanagement V 0060/0069: Statistik + V 00861: English for Management 0 V 000/009: Politische Ökonomie und Sozialstruktur der modernen Gesellschaft V 0086: English for Marketing Summe sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS).

5 Studiengang Economics (Bachelor). Studienabschnitt Angewandte Volkswirtschaftslehre Europäische Ökonomie (Wahlpflicht-erngebiet A) Öffentlicher und privater Non- Profit-Sektor (Wahlpflicht-erngebiet B) 11001/11091 Nationale und internationale Finanzbeziehungen Kern (Pflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh und eistungspunkte) 1100/1109 Angewandte Mikroökonomie 11003/11093 Finanzwissenschaft Vertiefung (Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh und eistungspunkte) 1001/1091 Europäische Wirtschaftspolitik 13001/13091 Ökonomische Theorie des öffentlichen und privaten Non- Profit-Sektors 100/109 Arbeitsmärkte und Sozialstaat in Europa 1300/1309 Governance öffentlicher Güter und eistungen 1003/1093 Politische Integrationsprozesse in Europa 13003/13093 Management im Public- und Non- Profit-Sektor Ergänzung (Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh und eistungspunkte) Die Module aus der nicht gewählten Vertiefung des erngebiets A bzw. B: 1001/ /109 oder 13001/ /1309 Internationalisierung von Wirtschaftsprozessen Wirtschaft und Umwelt Ökonomie und Geschlechterverhältnis Strukturwandel und Modernisierung Wirtschaft und Gesellschaft : Aufbaukurse Praxisphase 1901 Praxisseminar. Themenfeld (Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst 1 Swh und 1 eistungspunkte) Angebote siehe gesonderte Seite, Vorlesungsverzeichnis und online Campusu (Pflicht- bzw. Wahlpflichtmodule, jedes Modul umfasst eistungspunkte) 0311 Kommunikation und Interaktion im Beruf 0361 English for Finance & Accounting Praxissemester (Pflicht für Vollzeitstudium) 036 English for International Business & Economics 1100/1109 Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie 100/109 Europäisches Wirtschaftsrecht 1300/1309 Recht des öffentlichen Sektors

6 Studiengang Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (Bachelor) - Abendstudiengang Musterstudienplan 1. Studienabschnitt * Fach erngebiet 1. Semester sws P. Semester sws P 3. Semester sws P. Semester sws P Grundlagen eigentümergeführter Unternehmen Modul 011 Unternehmensgründung I 0 Modul 01 Unternehmensgründung II Modul 01 Unternehmensnachfolge I 0 Modul 0 Unternehmensnachfolge II Grundlagen Betriebliches Rechnungswesen und Steuern Modul Personal und Organisation Modul 0001 Grundlagen des externen Modul 0010 Investition und Finanzierung Modul 000 Grundlagen des internen Modul Marketing Volkswirtschaftslehre Modul Mikroökonomie: Allokation und Verteilung Modul 0030 Makroökonomie: Konjunktur und Beschäftigung Rechts- und Sozialwissenschaften Modul 0001 Unternehmen, Betrieb, Arbeit aus historischsozialwiss. Perspektive Modul 0001 Privates Wirtschaftsrecht Modul 001/00 Recht im Unternehmen (Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht) Instrumente Quantitative Methoden Modul Wirtschaftsmathematik Modul 0060 Statistik + Modul Modul 0070 Betriebliche Informationssysteme + Modul 0081 Selbstmanagement 0 Modul 008 Selbstmanagement Modul English for Management 0 Modul 0086 English for Marketing Summe sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) * Das Angebot im Abendstudium beschränkt sich auf die gem. der Musterstudienpläne erforderlichen Module je Semester.

7 Studiengang Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (Bachelor). Studienabschnitt * Kern (Pflichtmodule, jedes Modul umfasst Swh (Ausnahme siehe Strategisches Management) und eistungspunkte) Strategischer Fokus 0101 Strategisches Management () + Swh Operativer Fokus Unternehmensbesteuerung (6) 010 Unternehmensplanspiel und Teamentwicklung (8) 0160 Instrumente des Controllings (6) Operations Management () Vertiefung (Wahlpflichtmodule, jedes Modul (jeweils I+II) umfasst Swh und eistungspunkte) Innovative Unternehmensgründung (Wahlpflicht-erngebiet A) 101 Gründerlabor I (7) 1061 Rechtsfragen der Unternehmensgründung I (7) 1071 Gründungsmarketing I (7) 1081 Gründungsfinanzierung I (7) Innovative Unternehmensgründung (Wahlpflicht-erngebiet A) 10 Gründerlabor II (8) 106 Rechtsfragen der Unternehmensgründung II (8) 107 Gründungsmarketing II (8) 108 Gründungsfinanzierung II (8) Unternehmensnachfolge (Wahlpflicht-erngebiet B) 01 Nachfolgerlabor I (7) 061 Rechtliche und steuerliche Fragen der Unternehmensnachfolge I (7) 071 Changemanagement bei der Unternehmensnachfolge I (7) 081 Finanzierung der Nachfolge und Bewertung von Unternehmen I (7) Unternehmensnachfolge (Wahlpflicht-erngebiet B) 0 Nachfolgerlabor II (8) 06 Rechtliche Fragen der Unternehmensnachfolge II (8) 07 Changemanagement bei der Unternehmensnachfolge II (8) 08 Finanzierung der Nachfolge und Bewertung von Unternehmen II (8) Module aus einem anderen als dem gewählten Vertiefungsbereich Ergänzung (Wahlpflichtmodule, jedes Modul (jeweils I+II) umfasst Swh und eistungspunkte) Themenfeld (Pflichtmodul, umfasst 1 Swh und 1 eistungspunkte) Strukturwandel und Modernisierung 0901 Innovation und Entrepreneurship () (Pflichtmodule, jedes Modul umfasst eistungspunkte) : Aufbaukurse 031 Kommunikation und Interaktion im Beruf (Teil I) (6) 0 Kommunikation und Interaktion im Beruf (Teil II) (7) 0361 English for Finance & Accounting (6) 036 English for International Business & Economics (7) Die Angabe der Ziffern nach den jeweiligen Modultiteln dokumentieren das Studiengangsemester,gemäß Musterstudienplan. * Das Angebot im Abendstudium beschränkt sich auf die gem. der Musterstudienpläne erforderlichen Module

8 Studiengang Wirtschaftsrecht Musterstudienplan 1. Studienabschnitt ab Sommersemester 011 Fach erngebiet 1. Semester WSW S V Personal und Organisation P. Semester SSW S V 0010 Finanzierung und Investition P 3. Semester SSW S P V Marketing Betriebliches Rechnungswesen und Steuern V 0001 Grundlagen des externen V 000 Grundlagen des internen / Controlling V 0003 Unternehmensbesteuerung Grundlagen Privates Wirtschaftsrecht V Privates Wirtschaftsrecht Allg. Teil BGB / HGB V Schuldrecht Allg. Teil V Schuldrecht Besonderer Teil V Sachen- und Erbrecht V Recht im Unternehmen (Arbeitsrecht; Gesellschaftsrecht) / Öffentliches Wirtschaftsrecht mit Wirtschaftsstrafrecht V Verfassungs- und Europarecht V 3300 Öffentliches Wirtschaftsrecht V Wirtschaftsstrafrecht Instrumente Volkswirtschaftslehre V Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen Quantitative Methoden V Statistik Grundlagenkurse V Methodik der Fallbearbeitg., Recherchetechniken u. Problemlösung Ia 0 V Methodik der Fallbearbeitung, Recherchetechniken und Problemlösung Ib V English for Business and Management SSumme sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS)

9 Studiengang Wirtschaftsrecht Musterstudienplan. Studienabschnitt ab Sommersemester 011 Studieneinheit Kern Vertiefung Wirtschaftsrecht Vertiefung. Semester SWS P. Semester SWS P 6. Semester SWS P 7. Semester SWS P V 0101 Strategisches Management V Arbeitsrecht und seine kollektivrechtl. Regelungen 6 V Gesellschafts- und Konzernrecht Modul R 1 Modul R 3 Modul R Modul R Modul R Modul B 1 Modul B 3 Modul B Modul B V Projekt Wahlstudium Modul W Praxissemester Praktikum einschl. Praktikumsbericht) V Praxisseminar 30 V 33161, V 3316 Verhandlungsführung und Mediation/ Kommunikation und Interaktion im Beruf V 3311, 331 English for Business aw (English egal System); (Common aw Cases) Abschlussprüfung Abschlussarbeit und mündliche Abschlussprüfung 8 10 Summe Summe ges sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS)

10 Studiengang 1. Studienabschnitt Fach erngebiet 1. Semester sws P. Semester sws P 3. Semester sws P Grundlagen V V Personal und Organisation Marketing Betriebliches Rechnungswesen und Steuern V 0001 Grundlagen des externen V 000 Grundlagen des internen / Controllings Betriebliche Informatik I V mit Übung Rechtliche, volks- und sozialwissenschaftliche Rahmenbedingungen V Sozialwissenschaftliche Aspekte der Informationsund Wissensgesellschaft + V 3100 Betriebliche Informationssysteme mit Übung + Instrumente Quantitative Methoden V Wirtschaftsmathematik V Datenbanken mit Übung + V 3110 Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen V 0001 Privates Wirtschaftsrecht V 0060 Statistik + Werkzeuge der V 3101 Objektorientierte Programmierung 1 V 310 Objektorientierte Programmierung V 3103 Rechnerarchitekturen, Betriebssysteme und Netze + V Selbstmanagement V English for Management V 0086 English for Marketing V English for Information Technology 0 gesamt sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS) Das Studienangebot im Sommersemester 009 bezieht sich auf die grau unterlegten Felder. 139 Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge

11 10 Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge Studiengang. Studienabschnitt Studieneinheit Kern erngebiet. Semester sws P. Semester sws P 6. Semester sws P 7. Semester sws P Software Engineering V Systementwicklung V Entwicklung von WEB- Anwendungen + + V Projekt Software Engineering 8 10 Betriebliche Informatik II V Unternehmensmodellierung + V Operations Management V Sicherheit in der Informationstechnologie Vertiefung (Wahlpflicht, 3 aus erngebieten sind zu wählen) Management von Anwendungssystemen V Informations- und Kommunikationsmanagement mit Übung + V 3160 Informatik Organisation und IT-Controlling V Unternehmensplanspiel und Teamentwicklung Soziologische und rechtliche Aspekte der IT IT ösungen für KMU Decision Support Systeme Schlüsselqualifikation/ Aufbaukurse V 3160 E-Commerce und WEB-Hosting + V 3160 Optimierung und Simulation V Projektmanagement mit Übungen + V Rechtliche Aspekte der Informationstechnologie V Unternehmenssoftware für KMU V Analytische Informationssysteme mit Übung + + V Technik- und Wissenschaftsethik Praxissemester Praxisphase V Praxisseminar, Praktikum Paktikumsbericht Abschlussprüfung Abschlussarbeit und mündliche Abschlussprüfung Summe Zweiter Studienabschnitt sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS) Das Studienangebot im Sommersemester 009 bezieht sich auf die grau unterlegten Felder. 1 1

12 Studiengang Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit (Bachelor of Engineering) 009 Grundlagen Hochschule HWR Berlin: erngebiet 1. Semester sws/ P Nachhaltigkeitslehre Volkswirtschaftslehre Betriebliches Rechnungswesen Modul: Nachhaltiges Wirtschaften im Betrieb Modul: VW + () () + (). Semester sws/ P Modul: Nachhaltigkeit () in Wirtschafts-u. Gesellschaftspolitik 3. Semester sws/ P Modul: () Öko-Controlling Modul: 3003 Investition und Finanzierung Quantitative Methoden Modul: 300 Statistik + () Recht Modul: Wirtschaftsrecht Modul: 3001 Grundlagen d. internen/extern. Summe 1 (1) Hochschule Beuth: Naturwissenschaftemathematik Ingenieur- 6 () Physik und Fluiddynamik* () Teil Physik 1+1 Teil Fluiddyn. 1 Ingenieurwissenschaften Konstruktion, Apparate- und Anlagentechnik Umweltchemie +1 () Summe 1 (1) Hochschulen HWR und Beuth: Fremdsprachen Modul: 3161 (0) Wahlpflicht Wirtschaftsenglisch Wahlpflicht Technikenglisch (0) Mechanik/ Festigkeitslehre Thermodynamik u. Wärmeübertragung Ingenieurinformatik Modul: 316 Wahlpflicht Wirtschaftsenglisch Wahlpflicht Technik- Englisch 10 (10) () () () 1 (1) () () Automatisierung und Systemtechnik Maschinenelemente und Konstruktion abor Wärmeübertragung und Strömungslehre. Semester sws/ P () Modul: 300 Personal und Organisation Modul: 3030 Marketing () Modul: 3070 Umwelt- und Technikrecht 1 (1) + () () () () 1 (1) () CAD/ CAE () () Unit Operations mit abor 1 (1) Apparatebau in Umwelt- und Verfahrenstechnik Gesamtsumme 8 6 (10) sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) * Blockunterricht 3+1 () () 1( 1)

13 Studiengang Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit (Bachelor of Engineering) 009 Vertiefungen + Kernfächer Hochschulen HWR Berlin und Beuth Hochschule Berlin erngebiet. Semester sws/ P 6. Semester sws/ P Management Modul: 3001 () Modul: 3003 () und Instrumente Managementsysteme Handlungsfelder nachhaltigen der für Umwelt und Wirtschaftens Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Kern HWR Berlin Kern Beuth Umwelt- und Verfahrenstechnik Modul: 3101 Managementsysteme für Qualität und Arbeitssicherheit Anlagenplanung Umweltverfahrenstechnik mit abor () () 3+1 () Energietechnik, Regenerative Energien () 7. Semester sws/ P Vertiefung HWR Berlin Wahlpflicht A Management Wahlpflicht A Qualitätssicherung / Auditierung Modul: 301 Analyse unternehmerischer Nachhaltigkeit () Modul: 301 Projektmanagement und Fallstudien Modul: 360 Techniken des Qualitätsmanagements* () () Verteifung Beuth Wahlpflicht B Technik-Praxisanwendungen Wahlpflicht B Umwelttechnik Umwelttechnik mit abor Anlagenentwurf und - simulation + () Nachhaltige Verfahrenstechnik/ Integrierte Umweltechnik mit abor () + () Überfachliche Qualifikation Modul: 3601 Selbstkompetenz* 6 () Modul: 3903 Planspiel* Unternehmensführung, Supervision + () Praxisphase Modul: Praxisphase im Betrieb mit wiss. Colloqium Abschlussarbeit Bachelorarbeit Prüfung (1) 1 (3) Gesamt 6(30) (30) (30) sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) * Blockunterricht 1 (1)

14 Studiengang International Business Management 1. Studienabschnitt Studieneinheit Basics (Grundlagen) Quantitive Methods and Information Technonolgy (Instrumente) Soft Skills () erngebiet 1. Semester sws P. Semester sws P 3. Semester sws P V Human Resources and Organisation Rechnungswesen V 0091 Introduction to Financial Accounting Volkswirtschaftslehre V Microeconomics: Allocation and Distribution V 0019 Fundamentals of Corporate Finance V 009 Cost Accounting V 0039 Macroeconomics V Marketing V International Economics Wirtschaftsrecht V 0091 Fundamentals of Business aw Sozialwissenschaften V 009 Regional Studies Quantitative Methoden V Mathematics for Business and Economics V Introduction to Business + Information Systems V Management Skills V 0079 Business Applications V Foreign anguages I + V 0091 Work, Business and Society V 0069 Statistics + V Foreign anguages II Summe sws = Semesterwochen; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) Das Studienangebot im Sommersemester 009 bezieht sich auf die grau unterlegten Felder. Studierende belegen die ehrveranstaltungen entsprechend ihres Fachsemesters. 13 Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge

15 1 Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge Studiengang International Business Management. Studienabschnitt Studieneinheit Core (Kern) Specialisation (Vertiefung) erngebiet. Semester sws P. Sem. (im Ausland!) sws P 6. Sem. (im Ausland!) sws P 7. Sem. 8. Sem. sws P Strat. / Internat. Fokus V International Management V Organisational Behaviour in International Companies Operativer Fokus V 0109 Management Accounting and Controlling V 0109 Operations Management Regionaler Fokus Tätigkeitsfeld (Finance and Accounting oder Marketing) Strategic Management Business Simulation Modul 1 History, Politics and Economics of the Host Country Modul Modul 3 Modul K Management Issues Modul 1 Modul U Modul 3 Supplementary Intercultural Courses Communication M (Ergänzungsstudium) V Foreign anguages IV Foreign anguages V 8 10 Foreign anguages III Management Skills Placement / Internship Praxisphase Supervision Dissertation B.A.Thesis+Oral 1 1 (Abschlussprüfung) Exam Research 3 Methodology Summe sws = Semesterwochen; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) Das Studienangebot im Sommersemester 009 bezieht sich auf die grau unterlegten Felder. P R A K T I

16 Deutsch-Britischer Studiengang International Business (IBU) 1. und. Studienabschnitt Erster Studienabschnitt (Start FHW Berlin) Studieneinheit Grundlagen Erster Studienabschnitt erngebiet/ Prüfungsfach Betriebliches Rechnungswesen Wirtschaftsrecht 1. Sem. FHW Berlin. Sem. FHW Berlin 3. Sem. ANGIA RUSKIN. Sem. ANGIA RUSKIN Summe je erngebiet Modul Art sws P sws P ch P ch P sws P Wirtschaftswissenschaften** (ABW) Personal und Organisation Modul A* Modul B* Modul C* Grundlagen des externen Modul D* Modul E* Wirtschaftswissenschaften** (AVW) Managerial Economics und Einführung in die Makroökonomie Privates Wirtschaftsrecht Recht im Unternehmen (Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht) Modul F* Politische Ökonomie und Sozialstruktur der modernen Gesellschaft , 3 7, 3 7, , , 11 17, Summe Grundlagen , 9 87, Instrumente Quantitative Wirtschaftsmathematik Methoden Statistik +Ü + Modul G* +Ü Volkswirtschaftslehre Sozialwissenschaften +Ü 3 7, 7 1, Summe Instrumente , 17, Schlüssel- : English for Business Ü quali- Selbstmanagement Ü fikationen Grundlagenkurse Summe 8 10 Summe Erster Studienabschnitt * Diese Module sind festgelegt in der jeweils geltenden Fassung des Structure of the Pathway International Business (Berlin) an der Anglia Ruskin University. ** Die Wirtschaftswisschenschaften ist eine Veranstaltung mit einer gemeinsamen Prüfung und insgesamt P. sws= Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS); ch = contact hours; = seminaristischer Unterricht; P = Praxissemester; Ü = Übung Das Studienangebot im Sommersemester 009 bezieht sich auf die grau unterlegten Felder und gilt für Studierende mit Studienbeginn Wintersemester 007/08. Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge 1

17 Erster Studienabschnitt (Start ANGIA RUSKIN) Studieneinheit Grundlagen Erster Studienabschnitt erngebiet/ Prüfungsfach Betriebliches Rechnungswesen 1. Sem. ANGIA RUSKIN. Sem. ANGIA RUSKIN 3. Sem. FHW Berlin. Sem. FHW Berlin Summe je erngebiet Modul Art ch P ch P sws P sws P sws P Modul H* Modul I* Modul J* Operations Management Grundlagen des externen Grundlagen des internen Rechnungswesen / Controllings Modul K* Managerial Economics Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung Wirtschaftsrecht Modul * Deutsches Wirtschaftsrecht Vergleichendes Wirtschaftsrecht 3 7, 3 7, 3 7, , , Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge Politische Ökonomie und Sozialstruktur der modernen Gesellschaft 11 17, Volkswirtschaftslehre Sozialwissenschaften Summe Grundlagen 9, 9, Instrumente Quantitative Modul M* 3 7, Methoden Wirtschaftsmathematik 7 1, +Ü + Betriebliche +Ü + Informationssysteme 8 10 Summe Instrumente 3 7, , : Grundlagenkurse Modul N* Ü 3 7, Selbstmanagement Ü Summe 3 7, 7 1, Summe Erster Studienabschnitt * Diese Module sind festgelegt in der jeweils geltenden Fassung des Structure of the Pathway International Business (Berlin) an der Anglia Ruskin University. sws: Semesterwochenstunden; ch: contact hours; P: eistungspunkte/ects-eistungspunkte; : seminaristischer Unterricht; P: Praxissemester; Ü : Übung 16

18 Deutsch-Französischer Studiengang Internationales Management / Management International (DFS) erngebiet und Internationaler Handel Wirtschaftliches und rechtliches Umfeld des Unternehmens Module 1. Semester sws P Module. Semester sws P Personal und Organisation Finanzierung und Investition Marketing Grundlagen des Externen Transportwirtschaft Gesellschaftswissenschaften Arbeit Unternehmen, Betrieb, Quantitative Methoden und : Grundlagen Frankreichs I [1] Wirtschaft und Kultur Wirtschaftsfranzösisch I Selbstmanagement Gesamtzahl: sws und eistungspunkte Makroökonomie I Makroökonomie II Privates Wirtschaftsrecht 3 Wirtschaftsmathematik 3 [1] Als zweiwöchiges Kompaktseminar vor Beginn des 1. Semesters. [] Als zweiwöchiges Kompaktseminar vor Beginn des. Semesters 3 Wirtschaft und Kultur Frankreichs II [] Wirtschaftsfranzösisch II English for Management / English for Marketing sws = Semesterwochen; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS) Das Studienangebot im Sommersemester 009 bezieht sich auf die grau unterlegten Felder und gilt für Studierende mit Studienbeginn Wintersemester 008/09. erngebiet und Intenationaler Handel Module 3. Semester Marketing 3 Risques à l international Seminar: Einführung in Techniques du commerce intenational [1] Techniques du commerce international 3 sws P Module. Semester Marketing Techniques du commerce international Unternehmung Mission export [] Wirtschaftliches und rechtliches Umfeld des Unternehmens Micro-Economie 1 Techniques bancaires Droit social Micro-Economie Droit des sociétés Management franco-allemand, séminaire 1 Gesellschaftswissenschaften Quantitative Methoden und : Grundlagen Gesamtzahl: sws und eistungspunkte Sociologie 1 Négociation interculturelle Vie associative Statistiques 1 Analyse financière 1 Informatique 3 projet informatique Français commercial 3 bzw. Allemand commercial Anglais 3 0, 1, Electif (Wahlpflichtfach) Psychosociologie des organisations Vie associative 3 Statistiques Analyse financière sws P 1, 0, Français commercial bzw. Allemand commercial Anglais Studienpläne FB I Bachelor-Studiengänge [1] Einwöchiges Kompaktseminar für die FHW-Teilnehmer im September, vor Beginn des 3. Semesters [] Projektarbeit innerhalb eines französischen Unternehmens; ca. 10 Stunden sws = Semesterwochen; P = eistungspunkte (Credits) gemäß European Credit Transfer System (ECTS)

19 Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor) 1. Studienabschnitt Einzelprüfungsordnung vom erngebiet 1. Semester sws P. Semester sws P 3. Semester sws P. Semester SWS P Business Administration Betriebliches Rechnungswesen und Steuern Volkswirtschaftslehre V 0000 Einführung * V 0101 Vermarktungsprozess * V 010: Beschaffungsprozess * V 0103 Personal und Organisation V 001 Grundlagen des externen * V 0301 Mikroökonomie: Allokation und Verteilung V 010 Produktionsprozess * V 010 Investition und Finanzierung V 00 Bilanzierung V 030: Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung V 003 Grundlagen des internen / Controllings * V 00 Unternehmensbesteuerung V 0303: Makroökonomie II: Weltmarkt und Währung Wirtschaftsrecht V 001: Privates Wirtschaftsrecht Sozialwissenschaften Quantitative Methoden V 0601: Wirtschaftsmathematik V 00: Recht im Unternehmen V 01 Gesellschaftsrecht V 0 Arbeitsrecht V 001: Unternehmen, Betrieb, Arbeit aus historisch-sozialwiss. Perspektive V 060: Statistik V 00: Politische Ökonomie und Sozialstruktur der modernen Gesellschaft V 0701: * V 070 Angewandte * Grundlagenkurse Summe: 96 sws/10 P V 0801: English for Marketing, Product Management and Procurement * V 080: English for Production, Operations Management, Finance and Accounting * V 0803 Selbstkompetenz sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS) Die mit einem * gekennzeichneten Module werden beim Kooperationspartner unterrichtet.

20 Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor). Studienabschnitt Einzelprüfungsordnung vom erngebiet. Semester sws P 6. Semester sws P 7. Semester sws P Strategischer Fokus V Strategisches Management V Unternehmensplanspiel Teamentwicklung V Risikomanagement Internationaler Fokus - Prozessmanagement - Projektmanagement V Themenfeld: Internationale Unternehmensführung und multinationale Unternehmen: - Internationale Unternehmensführung - Rechtliche Aspekte - Soziale und kulturelle Aspekte 8 10 Marketing V Wettbewerbsprozesse und Marketingmanagement V Marktforschung V Produkt- und Vertriebsmanagement V Kommunikationspolitik und Konsumentenverhalten V Konzernrechnungslegung V Unternehmensanalyse und bewertung V Ausgewählte Aspekte des internationalen V Controlling Praxis Abschlussprüfung Praxis 8 10 Abschlussarbeit und mündliche Abschlussprüfung 1 1 Summe 7 sws/90 P sws = Semesterwochenstunden; P = eistungspunkte (Credits) gem. European Credit Transfer System (ECTS).

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht BWL-BSc-2012 Konto 8999 Bachelorprüfung 180 LP --- --- --- ----- Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 10, zwei der Module 11 bis 13 sowie die Module 14 bis

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 258 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011)

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011) Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 33/2013 vom 28. August 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 33/2013 vom 28. August 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 33/013 vom 8. August 013 Studien- und Prüfungsordnung der Bachelor-Studiengänge Business Administration (Vollzeitform) Business Administration

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Module und Lehrveranstaltungen

Module und Lehrveranstaltungen Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbeginn WS 2012/13 - PO5, für "Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienzmanagement"

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis FW = Freie Werkstatt WA = Wissenschaftliche

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B.Sc. 1. Betriebswirtschaft. 2. Volkswirtschaftslehre. 3. Wirtschaftsrecht. 4. Mathematik/Statistik

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B.Sc. 1. Betriebswirtschaft. 2. Volkswirtschaftslehre. 3. Wirtschaftsrecht. 4. Mathematik/Statistik . Betriebswirtschaft /W. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. M SWS C SWS C SWS C SWS C SWS C SWS C Grundlagen der BWL und.0. Finanzmathematik.02. Logistik- und roduktionsmanagement ersonalmanagement

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 259 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Studiengang Bachelor

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Amtliche Mitteilungen der

Amtliche Mitteilungen der Amtliche Mitteilungen der Veröffentlichungsnummer: 05/2015 Veröffentlicht am: 30.01.2015 2. Änderungssatzung vom 22. Oktober 2014 Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Fakultät Management, Kultur und Technik Institut für Duale Studiengänge. Studienordnung für den berufsintegrierenden dualen Bachelorstudiengang

Fakultät Management, Kultur und Technik Institut für Duale Studiengänge. Studienordnung für den berufsintegrierenden dualen Bachelorstudiengang Fakultät Management, Kultur und Technik Institut für Duale Studiengänge Studienordnung für den berufsintegrierenden dualen Bachelorstudiengang Management betrieblicher Systeme mit den Studienrichtungen

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Anlage 1 Studienablaufplan

Anlage 1 Studienablaufplan Studienplan Betriebswirtschaft 1 Anlage 1 Studienablaufplan 1. Semester WIW330 Wirtschaftsprivatrecht 1 2 (6) 2 2 WIW421 Wirtschaftsinformatik 1 6 (10) 6 4 2 WIW800 Wirtschaftsmathematik 6 6 3 3 WIW900

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

Änderungen Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften

Änderungen Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften Änderungen Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften 1 e (1) Aus dem Einführung in die Wirtschaftswissenschaften wird: Einführung in die Betriebswirtschaft:

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und Berufsbegleitender Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre CP CP CP 1. Studienabschnitt (1.-3. Semester) 1. Semester 2. Semester 3. Semester Grundlagen BWL Grundlagen VWL Kostenrech Buchführung/Bilanzierung

Mehr

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Januar 2013)

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Januar 2013) 6.3 Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand August 2014) Musterstudienpläne Regelprofil Wirtschaftspädagogik

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015. Inhaltsverzeichnis 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015. Inhaltsverzeichnis 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Herausgeber: Der Präsident

Mehr

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt.

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt. Dritte Satzung zur Änderung der Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geotelematik und Navigation (Geotelematics and Navigation) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim.

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim. Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012 www.dhbw mannheim.de Studienrichtung WI Anzahl Studienanfänger 2012: ca. 85 WWI12SCA (Fakultät Wirtschaft,

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

2413 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 25 vom 31. August 2012

2413 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 25 vom 31. August 2012 213 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 2 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang BWL Allgemeines Management - Gründen - Führen

Mehr

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 1. Semester GL-1 Wissenschaft und Methoden 6 6 wissenschaftliches Arbeiten Rhetorik und Präsentation Anwesenheitspflicht Selbstmanagement

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Stand: 06.03.015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik Modulhandbuch (Teil1: Übersicht) Seite /5

Mehr

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011)

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011) 6.3 Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09.

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09. Department für Management und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration and Engineering in der Fassung der Genehmigung

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FACHBEREICH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSITZENDE STUDIENGANG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FACHBEREICH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSITZENDE STUDIENGANG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT HS-Nr. PO BERGSCHE UNVERSTÄT WUPPERTAL FACHBERECH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSTZENDE STUDENGANG WRTSCHAFTSWSSENSCHAFT VORLÄUFGE PRÜFER-/TERMNLSTE Prüfungstage werden mit Klausuranmeldung verbindlich. Prüfungszeiten

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master- Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Master- Studiengang Engineering and Management

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit (2) Die Prüfungsleistungen

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO B BW) Vom 31. Juli 2008 Auf Grund von Art.13 Abs.1,

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung -Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen. Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 3/211 vom 25. Januar 211 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu)

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Insgesamt müssen 180 Kreditpunkte (Kp) in den drei Studienjahren erworben werden. Grundstudium: Übersicht über das erste

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 44/2013 vom 13. September 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 44/2013 vom 13. September 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 44/013 vom 13. September 013 Redaktionelle Berichtung des Mitteilungsblattes 33/013 Studien- und Prüfungsordnung der Bachelor-Studiengänge

Mehr