Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag"

Transkript

1 Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin in Stuttgart Privatinvestorin (Futures und Forex) Technische Analystin - CFTe (Certified Financial Technician) berufliche Eignung als Börsenhändler Autorin Kursziele bestimmen mit Fibonacci Ichimoku Trading TradingWELTEN persönliche TA Schwerpunkte: Ichimoku Elliott Waves Fibonacci 1

2 2

3 VTAD e.v. Vereinigung Technischer Analysten e.v. 3

4 4

5 5

6 6

7 Risiko-Management No risk, no fun? Monetäre Risiken: Oberste Priorität - Kapitalerhalt! menschliche Risiken: ohne Stopp unterwegs - nur mentaler Stopp gesetzt nicht lernen wollen aus eigenen Fehlern lernen / von anderen was annehmen sich nicht ausbilden lassen wollen aus dem Bauch heraus traden oder allgemein gesagt: planlos traden zögern beim Kauf/Verkauf dem Markt hinterherlaufen Recht haben wollen - jetzt erst Recht! die Anderen / der Markt ist Schuld nicht die Verantwortung für sein Handeln übernehmen! Marktrisiken: eine EZB-Entscheidung kann den Markt durcheinander bringen und dann ohne Stopp unterwegs sein Notfallplan: Was, wenn der Bagger das Strom- oder Telefonkabel zerlegt? Der Broker off-line ist? 7

8 Money-Management Wie wird das vorhandene Kapital eingesetzt? Wie viel Prozent des verfügbaren Kapitals sollen Sie insgesamt einsetzen? Wie viel Prozent des verfügbaren Kapitals dürfen Sie in einem einzelnen Trade verwenden? -> Positionsgrößenbestimmung Optimal f Kelly-Kriterium Fixed Fractional 8

9 Schlaue Sprüche: Der erste Verlust ist der geringste Verlust! Verluste begrenzen, Gewinne laufen lassen! Die Hoffnung stirbt zuletzt! Das Geld ist nicht weg, es hat nur ein anderer! An Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben! Wer Geld verdienen will, muss Geld riskieren! Wer ein Omelett machen will, muss Eier zerschlagen Trading ist Langstrecke, kein Sprint! Plan your trade and trade your plan! Jeder dieser Sprüche hat seine Daseinsberechtigung. In Ihrem Trading-Alltag werden Sie täglich damit konfrontiert. 9

10 Das Einzige, was Sie beim Traden beeinflussen können Ihr maximaler Verlust!! 10

11 Glaskugel Niemand kann die Zukunft vorhersagen. Bei der Wettervorhersage geht es um Wahrscheinlichkeiten. Diese werden mit der Prognose umgesetzt. Bei technischer Analyse geht es um Wahrscheinlichkeiten. Beim Traden geht es um die Umsetzung von Wahrscheinlichkeiten. Je höher der Erwartungswert der Strategie, desto höher die Prognosegüte der Wettervorhersage oder das CRV des Trades. 11

12 Kapitalerhalt Verlust %-Ausgleich Kommentar 5 % 5,3 % Machbar 10 % 11,1 % Machbar 20 % 25,0 % Machbar 30 % 43 % Schwierig 40 % 67 % Schwierig 50 % 100 % Schwierig 60 % 150 % Unrealistisch 70 % 233 % Unrealistisch 80 % 400 % Unrealistisch 90 % 900 % Unrealistisch 100 % Konto weg 12

13 (Maximaler) Verlust: 155 Euro Der erste Verlust ist der geringste Verlust! 13

14 DAX ausgestoppt! Short ausgestoppt 14

15 DAX sch das nächste Mal ohne Stopp!!!!! ausgestoppt Short 1. Kursziel: 127% 2. Kursziel: 162% 15

16 EZB Zinssenkung ca Pips 1 Lot ca Was fehlt??? Das 2. Bein der Abwärtsbewegung! 16

17 EZB Zinssenkung ca Pips 1 Lot ca

18 EZB Zinssenkung 18

19 Stopp Loss Initial Stopp: Der maximal tolerierte Verlust! Nachziehen auf Break Even: Der Trade kann nicht mehr im Minus enden! Gewinnmitnahme Stopp An Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben! KEINE mentalen Stopps!! Der Stopp wird ausschließlich in Gewinnrichtung nachgezogen!! 19

20 Stopp: Wohin? 1. Statisch: X % vom Einstand weg 2. Fibonacci-Korrektur-Levels: 38,2 %, 50% oder 61,8% 3. Pivot Punkte 4. ATR = Average True Range von Welles Wilder 5. Struktur im Chart: Always look left 20

21 Stopp: 1. Statisch X % vom Einstand weg = einfache Rechenaufgabe Beispiel: Stop 3% vom Einstand weg Kauf Daimler-Aktie für 51,60 = 1,55 = 50,05 Runde Zahl besser bei ca. 49 und Positionsgröße reduzieren 21

22 Quelle: TradeNavigator Karin Roller Stopp: 2. Fibonacci EURUSD daily

23 Quelle: TradeNavigator Karin Roller Stopp: 3. Pivot Punkte EURUSD hourly

24 Quelle: TradeNavigator Karin Roller Stopp: 3. Pivot Punkte EURUSD hourly

25 Quelle: VTAD Wiki Karin Roller Stopp: 3. Pivot Punkte Resist 3 = 2 x (Pivot Punkt - Low) + High Resist 2 = Pivot Punkt + (High - Low) Resist 1 =( 2 x Pivot Punkt) Low Pivot Punkt = (High + Low + Close) / 3 Support 1 = (2 x Pivot Punkt) High Support 2 = Pivot Punkt - (High - Low) Support 3 = Low (2 x (High Pivot Punkt)) Wobei gilt: High = Vortageshoch Low = Vortagestief Close = Vortagesschluss 25

26 Quelle: TradeNavigator Karin Roller Stopp: 4. ATR EURUSD 5 min

27 Quelle: VTAD Wiki Karin Roller Stopp: 4. ATR Laut Definition von Welles Wilder ist die True Range = "wahre Handelsspanne" das Maximum aus folgenden drei Bedingungen: D1. Der heutigen Handelsspanne (Tagestief bis Tageshoch), oder D2. der Handelsspanne zwischen dem Schlusskurs von gestern und dem Hoch von heute, oder D3. der Handelsspanne zwischen dem Schlusskurs von gestern und dem Tief von heute. Insbesondere mit Bedingung 2 und 3 werden Gaps in stark volatilen Märkten berücksichtigt. Um die Average True Range (ATR) zu erhalten, wird die True Range geglättet, sprich mit einem simplen gleitenden Durchschnitt versehen. 27

28 Quelle: TradeNavigator Karin Roller Stopp: 5. Struktur im Chart Lufthansa daily

29 Risikomanagement: Wie hoch ist der Kontostand? Welche Positionen sind offen? Sind alle Positionen mit einem Stopp abgesichert? Müssen Stopps nachgezogen werden? Gibt es offene Orders? Nach wie vielen Verlusttrades machen Sie Feierabend? Nach wie vielen Gewinntrades machen Sie Feierabend? Wurde das Tages- oder Wochenziel erreicht? 29

30 Das Einzige, was Sie beim Traden beeinflussen können Ihr maximaler Verlust!! 30

31 2% Regel Wie viel Prozent vom Kapital einsetzen? Maximal 2% vom Kapital je Trade werden riskiert. Kontogröße 2% je Trade 10 Verlusttrades Bleibt übrig

32 2% Regel... Bei einem Konto = 200 Risiko 100 Aktien á 50, Stopp Loss bei 48 (= 4%) -> ½ Konto ist verbraten. Risikostreuung schwierig. 100 Aktien CFDs (50 ) mit einer Sicherheitsleistung von 10% -> 5% vom Konto verbraten. Risiko kann besser gestreut werden. Chance auf mehr Ertrag. Konto zu klein für Futures Statt FDAX einige CFDs auf den DAX. Bei 10 CFDs Stopp 20 Punkte unter Einstand. Bei 20 CFDs Stopp 10 Punkte unter Einstand. Verbriefte Derivate wie Turbos: Risiko kann über den KO-Level exakt gesteuert werden. 32

33 Martingale-Strategie Im Verlustfall Verdoppelung des Einsatzes beim nächsten Trade. Beispiel für kleines Konto: Euro, 2% Risikoeinsatz = (1.) 20 Euro # Trade Risiko Konto Kommentar Risiko > Kontogröße Konto Platt!! 33

34 Martingale-Strategie Beispiel für größeres Konto: Euro, 0,2% Risikoeinsatz = (1.) 200 Euro # Trade Risiko Konto Kommentar Risiko > Kontogröße Konto Platt!! 34

35 Quelle: TaiPan EoD Karin Roller Martingale-Strategie DAX

36 Martingale-Strategie Was lernen wir daraus? Verbilligen einer Verlustposition kann noch schneller in den Ruin führen! 36

37 Roulette gerade ungerade

38 Erwartungswert = (maximaler Gewinn x Gewinnwahrscheinlichkeit) + (Risiko x Verlustwahrscheinlichkeit) Beispiel Roulette: Full Number: 10 Euro Jeton auf die 13 (350 x 1/37) + (-10 x 36/37) = -0,27 Vorteil der Spielbank: 2,7% = Asymmetrie der Regeln!! Einfache Chance: 10 Euro (Rot/Schwarz Gerade/Ungerade 1-18/19-36) (10 x 18/37) + (-10 x 19/37) = -0,27 Vorteil der Spielbank: 2,7% = Asymmetrie der Regeln!! 38

39 Paroli-Strategie Einfache Chance (Rot/Schwarz Gerade/Ungerade 1-18/19-36) Der Gewinn bleibt auf dem Tisch liegen für das nächste Spiel Gewinne laufen lassen aber auch irgendwann mitnehmen! An Gewinnmitnahmen noch niemand gestorben! ABER: Wie hoch ist die Chance, nach einem home run einen zweiten home run hinzulegen? 39

40 Spielbank Was lernen wir daraus? Positiver Erwartungswert!! Um überhaupt die Chance auf konstante Gewinne zu haben! Home run vielleicht nur jedes 2. Signal traden? Positionsgröße verdoppeln nach einem Verlust aber nicht mehr als das maximal erlaubte Risiko eingehen! 40

41 Optimal f von Ralph Vince (anerkannter Spezialist für Positionsgrößenbestimmung) f steht für fraction = Anteil Optimal f gibt an, welcher Anteil vom Gesamtkapital in jeden Trade investiert wird. Experiment 1990: 40 Doktoranden, profitable Handelsstrategie, 60% Trefferquote, USD Kapital, Einsatz zwischen 1 USD und dem gesamten Kapital, Gewinn: eingesetztes Kapital verdoppelt, Verlust: eingesetztes Kapital weg. 100 Trades. 38 verloren Geld, nur 2 = 5% konnten ihr Kapital vermehren!! 95% Verlierer!! 41

42 Optimal f f = (B + 1) x P 1 B Wobei gilt: B = Verhältnis Gewinn / Verlust P = Gewinnwahrscheinlichkeit Beispiel: Was sagt die 0,66 aus? f = (75 + 1) x 0, = 0, Quelle: TradeNavigator 42

43 Kapitalerhalt Verlust %-Ausgleich Kommentar 5 % 5,3 % Machbar 10 % 11,1 % Machbar 20 % 25,0 % Machbar 30 % 43 % Schwierig 40 % 67 % Schwierig 66% Verlust = 194 % Ausgleich 50 % 100 % Schwierig 60 % 150 % Unrealistisch 70 % 233 % Unrealistisch 80 % 400 % Unrealistisch 90 % 900 % Unrealistisch 100 % Konto weg 43

44 Kelly-Kriterium John Kelly: US-Physiker ( ) Bell Labs Forschungsthema: optimale Übertragung der Sprache bei Ferngesprächen Kelly Kriterium Spieletheorie Maximierung von Gewinnen Edward Thorp (Mathematiker) Black Jack Las Vegas Spielregeln wurden verändert!!! Larry Williams Trading WM 1987: USD 1,1 Mio USD in 1 Jahr Kelly Kriterium: Den Einsatz so wählen, dass die Kapitalkurve optimal wächst. Maximale Gewinne, Bankrott muss ausgeschlossen werden. Hohe Volatilität im Konto! 44

45 Kelly-Kriterium Optimales Wachstum der Kapitalkurve, das Risiko wird ausgeblendet. Je höher die Trefferquote, desto höher der Einsatz. Kelly % = W 1 W R Wobei gilt: W = Trefferquote in % R = Verhältnis Gewinn eines Gewinnertrades zu Verlust eines Verlusttrades 45

46 Kelly-Kriterium Kelly % = 0, , = 43% Das bedeutet: In den nächsten Trade werden 43% des Kontowerts gesteckt. Vereinfacht ausgedrückt: Kelly % = (2 x Trefferquote) 1 = (2 x 0,75) 1 = 50% Variation: Der Kontowert wird halbiert und damit die Positionsgröße halbiert und damit Risiko aus dem Trade herausgenommen. Quelle: TradeNavigator 46

47 Fixed Fractional Einen festgelegten Prozentsatz des Kapitals einsetzen N = f Kontogröße Risiko des Trades Wobei gilt: N = Anzahl von Aktien oder Futures Kontrakten oder CFDs f = Risiko in Prozent Kontogröße = zur Verfügung stehendes Kapital Risiko des Trades = der Betrag, der pro Einheit als maximaler Verlust riskiert wird 47

48 Fixed Fractional Beispiel 1: Kontogröße % Risiko bezogen auf das Gesamtkonto Aktie kostet 50, Stopp bei 48 = 2 maximaler Verlust N = f Kontogröße Risiko des Trades = 0, = 500 Beispiel 2: Kontogröße % Risiko bezogen auf das Gesamtkonto FDAX mit 40 Punkten Stop = Risiko N = f Kontogröße Risiko des Trades = 0, = 1 48

49 Positionsgrößenbestimmung welche Methode? Optimal f B = Verhältnis Gewinn / Verlust P = Gewinnwahrscheinlichkeit Kelly-Kriterium W = Trefferquote in % R = Verhältnis Gewinn eines Gewinnertrades zu Verlust eines Verlusttrades Fixed Fractional f = Risiko in Prozent Kontogröße = zur Verfügung stehendes Kapital Risiko des Trades = der Betrag, der pro Einheit als maximaler Verlust riskiert wird Welche Zahlen stehen zur Verfügung?? 49

50 Welche Zahlen stehen zur Verfügung? Programmierte und back-getestete Handelsstrategie? Trading-Journal? Quelle: TradeNavigator 50

51 Grundbedingungen Konstante Gewinne sind der Schlüssel zum Erfolg! Um kontinuierliche Gewinne zu erzielen: Plan Handelsstrategie Trading Plan (= Einsatzregeln) Trading Tagebuch = Trading Journal Checklisten Notfallplan Trading Plan: Risikomanagement Moneymanagement Trading-Strategie Disziplin Die tägliche Routine 51

52 Ziele setzen Um kontinuierliche Gewinne zu erzielen: Tagesziele, Wochenzielen, Monatsziele in Euro! In Abhängigkeit von der verfügbaren Zeit zum Traden. Zum Beispiel 50 Euro pro Tag = Wochenziel 250 Euro = Monatsziel Euro. Üben Sie im Demo-Account 52

53 Trading for Living? Nicht leicht, aber möglich. Betrachten Sie Trading for Living als Business. Machen Sie einen detaillierten Business Plan! Jede gute Ausbildung mit der Sie gutes Geld verdienen möchten benötigt Zeit! Geben Sie sich die Zeit. 53

54 Fragen? Finanzbuchverlag direkt nach diesem Vortrag VTAD Stand 5D 54

55 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Erfolgreiches Handeln. Anmerkung: Der Inhalt des Seminars dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Alle Rechte vorbehalten, einschließlich derjenigen des auszugsweise Abdrucks sowie der photomechanischen und elektronischen Wiedergabe. 55

Ichimoku und Fibonacci im Währungshandel

Ichimoku und Fibonacci im Währungshandel Ichimoku und Fibonacci im Währungshandel INVEST 2011 Forum Börse B Frankfurt & Scoach Karin Roller karin.roller@t-online.de Agenda Ichimoku Kinko Hyo Wolkencharts liefern Einstiegssignale Fibonacci dient

Mehr

Ichimoku Kinko Hyo Wolkencharts WoT 21.10.2011

Ichimoku Kinko Hyo Wolkencharts WoT 21.10.2011 一 目 均 衡 表 Ichimoku Kinko Hyo Wolkencharts WoT 21.10.2011 Karin Roller karin.roller@t-online.de Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin in Stuttgart Privatinvestor (Futures und

Mehr

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Risiko-Management David Pieper 2 Auf die Höhe der möglichen Gewinne kann der Anleger keinen Einfluss nehmen, auf seine Verluste dagegen schon. Hierzu stellt Risiko-Management

Mehr

TradersWissen Compact. Risiko - & Money Management

TradersWissen Compact. Risiko - & Money Management TradersWissen Compact Coaching Risiko - & Money Management by Mike C. Kock 2009 Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern - als ein Atom. Albert Einstein Mike C. Kock Index 1 Grundlagen...2

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Was zeichnet den Profi-Trader aus? Profi-Trader Privater-Trader Ausbildung Erfahrung Handwerkszeug Risiko-Kontrolle

Mehr

Invest 2009. Stuttgart. Money Management Rettungsschirm in unsicheren Zeiten. Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04.

Invest 2009. Stuttgart. Money Management Rettungsschirm in unsicheren Zeiten. Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04. Invest 2009 Stuttgart Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04.2009 1/ 29.04.2009 Achterbahnfahrt der Finanzmärkte? 2/ 29.04.2009 Ja, wir haben Geld verloren, aber wir haben es

Mehr

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben.

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben. Handelssysteme Checkliste Ziel ist es die Schritte zur Handelssystem- Definition, Entwicklung, Optimierung, Auswertung und dem Testen zu beschreiben. Die Schritte sollen Allgemeingültig sein und am Ende

Mehr

*', -." /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) %

*', -. /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) % !" #!$ %&' %()) + %' *', -." /, 0' 1 2 34! *)' %()) % 5 6 7 8 9 : ;'9' + : " # 8 5 ## < = # 4" 8 # 5 : 9 : ; )) : # 8 1 " 9 : + >; + 4 7! "#$ % " "" % & "" ' %! (" 8 '' ; ;:? +, : 9 1 4@ " : " " / 7 %!

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Einführungswebinare. Money-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Money-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Money-Management David Pieper 2 Einer der größten Fehler an der Börse besteht darin, zu große Handelspositionen aufzubauen und dadurch unnötig große Risiken einzugehen. Mit

Mehr

Heiko Behrendt. Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Heiko Behrendt (von godmode-trader.de) Seit 2001 eigenverantwortlicher Trader

Heiko Behrendt. Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Heiko Behrendt (von godmode-trader.de) Seit 2001 eigenverantwortlicher Trader Heiko Behrendt Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Heiko Behrendt (von godmode-trader.de) Seit 2001 eigenverantwortlicher Trader Tradingstil: - Scalptrading - Getradet wird, wenn der Markt anfängt

Mehr

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de)

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Seit 4 Jahren (2005) eigenverantwortlicher Trader Tradingstil: - Momentum-Trading (Trendstrategie) - Getradet werden nur

Mehr

Herzlich willkommen zum 2. Teil!

Herzlich willkommen zum 2. Teil! Herzlich willkommen zum 2. Teil! Erfolgreich Handeln Aber wie? Was macht den Unterschied Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Faszination Daytrading Risiken und Chancen

Faszination Daytrading Risiken und Chancen Faszination Daytrading Risiken und Chancen 1 Nils Gajowiy Trader, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N V E R E I N H A N N O V E R E. V. 1. Agenda 1. Motive: Warum Daytrading? 2. Entscheidungen:

Mehr

Wichtig: Nach dem Kopiervorgang muss der MetaTrader4 neu gestartet werden!

Wichtig: Nach dem Kopiervorgang muss der MetaTrader4 neu gestartet werden! Installation und Aktivierung SelfTradeManager Sie erhalten den Expert Advisor SelfTradeManager von uns per Mail. Kopieren Sie den Expert Advisor auf Ihrem Rechner in den Dateiordner MetaTrader/MQL4/Experts.

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern Mit variablen Positionen die Performance verbessern Pyramidisieren im Test Erst einmal vorsichtig einsteigen und dann bei Gewinnen nachkaufen. Oder umgekehrt: Ein im Wert gestiegenes Portfolio wieder in

Mehr

Cosmo-Trend Daily-Trading

Cosmo-Trend Daily-Trading Henning P. Schäfer Jolly-Str.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Cosmo-Trend Daily-Trading Jolly-Str.13 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/982 33 49 Mobil: 0171/84 622 14 Webfax

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Typische Anfängerfehler

Typische Anfängerfehler Referent Typische Anfängerfehler David Pieper 2 Die heutigen Themen Der falsche Start in den Börsenhandel Fehlendes Basiswissen eines Anfängers Wie kommt der Hebel zustande Der Einsatz zu hoher Hebel Unterschätzung

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Unterschied Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse

Mehr

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Termine, Themen und Referenten der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Start 02.06.2014 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten

Mehr

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER alutz72688/sxc.hu MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER 2 MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE

Mehr

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten VTAD Regionalgruppe München, 12.01.2011 Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Swingtrading mit

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Das tägliche Brot Gaps

Das tägliche Brot Gaps METHODE 1 G Das tägliche Brot Gaps aps zu Deutsch Kurslücken sind das täglich Brot vieler Trader und Hedgefonds. Viele Trader spekulieren sogar nur auf Gaps. Sie gehen um 9:25 Uhr mit der Kaffeetasse und

Mehr

SelfTradeManager (Stand 01.09.2015) - Expert Advisor für Metatrader 4

SelfTradeManager (Stand 01.09.2015) - Expert Advisor für Metatrader 4 SelfTradeManager (Stand 01.09.2015) - Expert Advisor für Metatrader 4 Handelbare Timeframes: Alle Handelbare Märkte: Alle Währungspaare im FOREX-Markt, ausgewählte Indizes (z. B. DAX, Dow Jones), ausgewählte

Mehr

Systeme - Moneymanagement - Praxis

Systeme - Moneymanagement - Praxis Systeme - Moneymanagement - Praxis Warum Handelssysteme Performance von Systemen Moneymanagement und Handelssysteme Systeme in der Praxis 1 Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Trader-Coach: Friedrich Dathe Der Handel nach Formationen aus den Lehrbriefen 1 bis 3 in den Futuremärkten. Troisdorf, April

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert. Ein Vortrag von Uwe Geyer und Hans-Jörg Strähnz

Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert. Ein Vortrag von Uwe Geyer und Hans-Jörg Strähnz Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert Ein Vortrag von Uwe Geyer und Hans-Jörg Strähnz Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert Teil 1 neue Möglichkeiten, ein Handelssystem

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers. Referent: Thomas Wacker

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers. Referent: Thomas Wacker Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers Referent: Thomas Wacker Die heutigen Themen Die verschiedenen Anlagehorizonte Anlegen oder Traden? Fehlendes Basiswissen eines

Mehr

abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart

abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart Meine Trades am 19.08.2009 im NQ, E-mini Nasdaq-100 Future. Die Tickgröße beträgt 0,25 und kostet 5,00 US$. Die Margin Anforderung beträgt 1.750 USD$

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Daytrading Swing Trading Strategien für Berufstätige Positionstrading für mittel-

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie Referent: Frank Wiedemann Agenda Wofür steht der Begriff KISS und was ist eine KISS-Strategie Was bietet eine erfolgreiche Strategie

Mehr

SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4. System-Beschreibung, Besonderheiten, Individualität und Innovationen

SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4. System-Beschreibung, Besonderheiten, Individualität und Innovationen SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4 Handelbare Timeframes: Alle Handelbare Märkte: Alle Währungspaare im FOREX-Markt, ausgewählte Indizes (DAX, Dow Jones, S&P 500), ausgewählte

Mehr

Premium-Handelssystem

Premium-Handelssystem Dipl.-Math. Rainer Schwindt Premium-Handelssystem World ETF Low Risk Trading für Privatanleger ETF-Handelssystem für liquide ETFs an den Börsen Frankfurt, Paris und Mailand Eine Weiterentwicklung der Handelssysteme

Mehr

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Gelb markierte Begriffe siehe Schlüsselkonzepte S.72 Automatischer Handel Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Dieser Strategie-Artikel schließt an die Coverstory der letzten Ausgabe ( 1-2-3 Ausbrüche,

Mehr

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014 19. November 2014 Stefan Friedrichowski E-Mail: stefan@trading-stars.de Wer wir sind... Trading Stars Handelsgesellschaft mbh Gegründet 01.06.2014 als GmbH Gründer sind Christian Stern (ehemals Godmode

Mehr

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln.

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln. Handelsstrategie / Trading Plan Copyright: www.forex-trading-software.ws I. Handels Regeln. 3 Regeln die Sie zu 100% beachten sollen Regel Nummer 1: Stop Loss Egal was für Order Sie öffnen immer mit Stop

Mehr

Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Analyse- und Handelsplattform

Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Analyse- und Handelsplattform Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Analyse- und Handelsplattform Wichtiger Hinweis Alle in diesem Seminar getroffenen Aussagen dienen ausschliesslich der Information der Teilnehmer und sind keine Empfehlungen

Mehr

RaptorWPR V 4.0 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual EA RaptorWPR V4.0

RaptorWPR V 4.0 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual EA RaptorWPR V4.0 RaptorWPR V 4.0 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT Manual EA RaptorWPR V4.0 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual EA RaptorWPR

Mehr

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es!

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Trading der Besten & Social Trading Aula Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader Bonusmaterial! Was erwartet

Mehr

Kanalausbrüche. Teil 2: Ausstiege STRATEGIEN

Kanalausbrüche. Teil 2: Ausstiege STRATEGIEN Kanalausbrüche Teil 2: Ausstiege Im ersten Teil dieser Artikelreihe haben wir ein modernes Kanalausbruchsystem vorgestellt, das von der Original-Turtle-Trading-Strategie abgeleitet war. Wir haben seine

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Börsenverlag Akademie. Die Strategien der Börsengurus LARRY WILLIAMS. Der Trading-Weltmeister

Börsenverlag Akademie. Die Strategien der Börsengurus LARRY WILLIAMS. Der Trading-Weltmeister Börsenverlag Akademie Die Strategien der Börsengurus LARRY WILLIAMS Der Trading-Weltmeister Larry Williams, die Story eines Supertraders Für seine Anhänger ist Larry Williams ohne Zweifel der erfolgreichste

Mehr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Personal-EA. Created for you!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Personal-EA. Created for you! - Created for you Trade different Individualisierung pur Freiheit für Ihr Trading Trade different Was ist der -? Kennen Sie noch die Lego-Bausteine aus Ihrer Kindheit? Die waren toll, oder? Sie konnten

Mehr

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Sebastian Dingler s.dingler@gmail.com 04.12.2013 Sebastian Dingler (s.dingler@gmail.com) Einführung in automatische Handelssysteme

Mehr

Technische Analyse In der Praxis

Technische Analyse In der Praxis Herbstforum 2008 Technische Analyse In der Praxis Referentin: Karin Roller Samstag, 22. November 2008 karin.roller@t-online.de Agenda 1. Literatur 2. Praxisnahe Einführung in die technische Analyse 3.

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was ein Anfänger vom Profi lernen kann. Referent: Carsten Umland. Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was ein Anfänger vom Profi lernen kann. Referent: Carsten Umland. Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was ein Anfänger vom Profi lernen kann Referent: Carsten Umland Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Die Equity-Kurve eines Anfängers Börsenrealitäten und Börsenpsychologie

Mehr

9. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 23. März 2013

9. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 23. März 2013 9. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 23. März 2013 9. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 23. März 2013 Portfoliomanagement für Privatanleger Ein Vorgehensmodell Benjamin Bruch Benjamin Bruch 26 Jahre,

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0 HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING.0 & 2.0 CHRISTIAN KÄMMERER DEZEMBER 204 Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem DAX Offenlegung komplettes Handelssystem Am 17.05. um 19:26 Uhr von Christian Stern Offenlegung eines kompletten Handelssystems (DAX) An dieser Stelle wollen wir Ihnen erstmals ein komplettes, eigenständiges

Mehr

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger 8 Ein Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger Der Grundsatz der erfahrensten Spekulanten ist, sich nicht mit den Aktien zu verheiraten. Wenn Ihr aber in die Schlingen der Spekulation

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen

Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen Ralph Nelson Elliott 7 -. August "The Wave Principle". Impuls Korrektur numerische Phase b a c alphabetische Phase b a c Die richtige

Mehr

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info Das WMA Kreuz Eine FOREX Strategie, die wirklich fukntioniert 1 Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team (c) http://devisenhandel-forex.info Rechtliches! Dieses

Mehr

Premium-Handelssystem

Premium-Handelssystem Dipl.-Math. Rainer Schwindt Premium-Handelssystem World ETF Low Risk Professional + Turbo-Tools + Research-Tools ETF-Handelssystem für liquide ETFs aller Art an den Börsen Frankfurt, Paris und Mailand

Mehr

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de FOREX UND CFD S VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008 Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de Agenda FOREX CFD s Grundlagen Historisches Was ist die FOREX? Fachbegriffe Vorteile

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda:

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda: Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien Agenda: Aktien vs. Futures: Eine Sinnvolle Ergänzung des Indexhandels US Aktien simplified: welche Aktien wann handeln?

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Termine Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Webinare

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der perfekte Start in den Börsenhandel. Referenten: Giovanni Cicivelli

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der perfekte Start in den Börsenhandel. Referenten: Giovanni Cicivelli Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Der perfekte Start in den Börsenhandel Referenten: Giovanni Cicivelli Agenda Die heutigen Themen Über welches Wissen muss ein Trader verfügen Was ist Börse, welche

Mehr

AkademieBeschreibung TRADERS

AkademieBeschreibung TRADERS 2011 AkademieBeschreibung TRADERS 2011 INHALTSVERZEICHNIS: 1. Die Auftaktveranstaltung 2. Die Produktschulung 3. Der perfekte Start in den BörsenhandelDer_perfekte_Start_in_den_Börsenhandel 4. Was man

Mehr

Einführungswebinare. Was man von Profis lernen kann. Referent. Thomas Bopp

Einführungswebinare. Was man von Profis lernen kann. Referent. Thomas Bopp Einführungswebinare Referent Was man von Profis lernen kann Thomas Bopp 2 Die heutigen Themen in der Übersicht Die Equity-Kurve eines Anfängers Börsenrealitäten und Börsenpsychologie Soziale Bedürfnisse

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: iquant FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Orderarten: sofortige Ausführung. Pending Order. SL und TP Orderarten: sofortige Ausführung Die gängigste Orderart: Sie möchten jetzt zum gerade aktuellen

Mehr

Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks

Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks Candlesticks Trendwendesignale beachten Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks In den letzten neun Folgen der Candlestick-Reihe wurden einige grundlegende Eigenschaften von Candlesticks sowie einzelne

Mehr

TR DING TIPS. WIE PROFITABEL IST GAP TRADING? Eine einfache Strategie leicht umzusetzen, schnell getestet. intalus.de.

TR DING TIPS. WIE PROFITABEL IST GAP TRADING? Eine einfache Strategie leicht umzusetzen, schnell getestet. intalus.de. TIPS. 06 WOLKENKRATZER. Burj Khalifa, Dubai. Mit 828 Metern das zur Zeit höchste Gebäude der Welt. WIE PROFITABEL IST GAP TRADING? Eine einfache Strategie leicht umzusetzen, schnell getestet. TIPS. 06

Mehr

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Thema heute: Kurs - verzögert Basis- und Drehlinie

Mehr

1 Expert Advisor Torpedo. Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN

1 Expert Advisor Torpedo. Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN 1 Expert Advisor Torpedo Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN 2 Expert Advisor Torpedo 1. Beschreibung der Strategie: Die Strategie des Expert Advisor (EA)

Mehr

Inhalt. Einleitung 9. Danksagung 20. Über dieses Buch 23. Teil 1 Fehler erkennen und aus ihnen lernen 25

Inhalt. Einleitung 9. Danksagung 20. Über dieses Buch 23. Teil 1 Fehler erkennen und aus ihnen lernen 25 Cover Inhalt Einleitung 9 Danksagung 20 Über dieses Buch 23 Teil 1 Fehler erkennen und aus ihnen lernen 25 Kapitel 1 Das Handelssystem mit 99 Prozent Trefferquote und warum die Trefferquote für Ihren Trading-Erfolg

Mehr

1 Dr. Raimund Schriek www.raimundschriek.com Invest 2013, Stuttgart Tagesseminare am 19. und 20.04.2013 2 Dr. Raimund Schriek Intensivseminare Persönlichkeitstraining für Trader (Basic/Next Level) Wir

Mehr

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de FOREX UND CFD S VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008 Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de Agenda FOREX CFD s Grundlagen Historisches Was ist die FOREX? Fachbegriffe Vorteile /

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten

Handelssignale in den Futuremärkten TRADING-COACHING Handelssignale in den Futuremärkten Formationen Friedrich Dathe 08.01.2009 Inhalt Meine Trades am 08.01.2009 in den US T-Bonds...2 Ich handle den 10-Jährigen US T-Notes nach einem 5-min

Mehr

1. Download. 2. Installation

1. Download. 2. Installation 1. Download Klicken Sie auf den Link, den Sie per Email erhalten haben und laden Sie die Installationsdatei auf Ihre Festplatte herunter. Wichtig: Bitte merken Sie sich gut, wo auf Ihrer Festplatte Sie

Mehr

FXBreakOut V 1.1 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual EA FXBreakOut V1.1

FXBreakOut V 1.1 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual EA FXBreakOut V1.1 FXBreakOut V 1.1 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT Manual EA FXBreakOut V1.1 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual EA FXBreakOut

Mehr

FDAX-TRADING-STRATEGIE. Marktvorteil mit einem innovativen Konzept der technischen Analyse

FDAX-TRADING-STRATEGIE. Marktvorteil mit einem innovativen Konzept der technischen Analyse FDAX-TRADING-STRATEGIE Marktvorteil mit einem innovativen Konzept der technischen Analyse INHALTSVERZEICHNIS 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Anforderungsprofil an eine effiziente Handelsstrategie

Mehr

Fünftägiges Intensiv Coaching mit Birger Schäfermeier

Fünftägiges Intensiv Coaching mit Birger Schäfermeier Fünftägiges Intensiv Coaching mit Birger Schäfermeier Traden zusammen mit einem Profi Jeder kann es schaffen. Die Voraussetzungen dafür sind Wille, Geduld, Ausdauer und Leidenschaft. Birger Schäfermeier

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation Dies ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, Aktienderivaten, Futures

Mehr

Die einmaligen AutoStop CFDs

Die einmaligen AutoStop CFDs Die einmaligen AutoStop CFDs Eine ideale Alternative zu Zertifikaten, Turbos und Optionsscheinen Risikohinweis: CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel Einfach Forex Strategien für den Währungshandel Forex Trading Carl - Wilhelm Düvel www.duevel-wst.com Carl - Wilhelm Düvel FOREX-Trading, Analyse- und Tradingtechniken zum Ablauf.. Vorstellung des Referenten

Mehr

LIEBEN SIE SHORTS? Ein einfaches Setup für profitable Short Trades.

LIEBEN SIE SHORTS? Ein einfaches Setup für profitable Short Trades. intalus.de TIPS. 04 WOLKENKRATZER. Messeturm, Frankfurt. Mit 257 Metern das zur Zeit zweithöchste Gebäude in Deutschland. LIEBEN SIE SHORTS? Ein einfaches Setup für profitable Short Trades. In Zusammenarbeit

Mehr

Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat

Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat Dieser Ausschnitt ist eine Formation: Wechselstäbe am unteren Bollinger Band mit Punkt d über dem 20-er GD nach 3 tieferen Hoch s. Wenn ich einen Ausbruch aus Wechselstäben

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Muster traden oder Mustertrader?

Muster traden oder Mustertrader? Übersicht Neurowissenschaft Nucleus Accumbens: Der Mustererkenner Neuroökonomie: Gründe für Verluste Verlierer erhöhen das Risiko Dispositionseffekt Tradertypen: Der Widerstandskämpfer Mustertrader Dr.

Mehr

VTAD Düsseldorf 2008. Aktienrenditen steigern. Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren

VTAD Düsseldorf 2008. Aktienrenditen steigern. Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren VTAD Düsseldorf 2008 Dipl.-Math. Rainer Schwindt Aktienrenditen steigern Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren Version: 1.0 Der BörsenMathematiker Zinseszins

Mehr