Portfolio- und Projektmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Portfolio- und Projektmanagement"

Transkript

1 Melden Sie sich an: 29. Februar 01. März 2012, Berlin Portfolio- und Projektmanagement mit SAP PPM Berichte, Praxiserfahrungen, Neuigkeiten zu PS, cprojects, RPM PLUS: Intensivworkshops am 28. Februar : SAP-basiertes Progress Tracking 2: Projekt-Reporting: Grundlagen und Erweiterungen in der Praxis 3: SAP PPM Ein Überblick für Einsteiger 4: SAP PPM RPM, cprojects und PS für Fortgeschrittene 5: Mobility im Projektmanagement PLUS: Parallele Fachforen mit Best-Practice-Beiträgen PLUS: Fragen, Tipps & Tricks Session mit Experten der SAP Fachbeiträge: Bundesministerium für Finanzen (Österreich) E.ON Fraport K+S Die Wichtigsten Themen und Fragestellungen im überblick Erfahrungen mit dem Praxiseinsatz der SAP-Lösungen in verschiedenen Branchen und für unterschiedliche Projekttypen Projekt-Reporting und Berichtswesen: Kennzahlen, Dashboards, SmartForms, etc. Schnelle Implementierung, hoher Nutzen: Rapid-Deployment-Lösungen für Projekte Anforderungs- und Projektmanagement im SAP Enterprise Portal Projekt- und Multiprojektmanagement mit flexiblem Reporting Integrierte Projektabwicklung und intelligente Einbindung von Drittsystemen Projekttermin-, Projektressourcen- und Projektkostenplanung Erfahrungen mit dem aktuellen SAP PPM 5.0 und mit dem Release-Wechsel Progress Tracking: Funktionalitäten, Automatisierung, Erweiterungen Nutzung mobiler Lösungen mit Live Demo Business Benefits des Einsatzes der SAP-Lösungen Solution Management Update aktuelle Initiativen der SAP Loesche Mahle Filtersysteme Milliarum Roche Diagnostics SAP Vaillant ZF Friedrichshafen KooperationsPARTNER MedienPARTNER

2 Halbtages-Workshops Dienstag, 28. Februar 2012 Zeitlicher Ablauf der halbtägigen Workshops: 9.30 Beginn des Vormittags-Workshops Gemeinsames Mittagessen Beginn des Nachmittags-Workshops Ende Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt. Sehr geehrte Damen und Herren, das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Projektmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ob bei der steigenden Nachfrage nach komplexen Produkten und Dienstleistungen, der Entwicklung und Nutzung anspruchsvoller IT-Systeme, der Entwicklung, Modernisierung und Revision automatisierter Anlagen, usw., stets geht es darum, Termine, Kosten und Qualität im Griff zu haben in einem immer anspruchsvolleren Umfeld mit steigender Komplexität, hohen Erwartungen und in manchen Bereichen zunehmender Ressourcenknappheit. Dies alles ist undenkbar ohne geeignete IT-Projektmanagement-Werkzeuge. Die Jahrestagung Portfolio- und Projektmanagement mit SAP PPM: Berichte, Praxiserfahrungen, Neuigkeiten zu SAP PS, cprojects, RPM am 29. Februar und 01. März 2012 in Berlin bietet Ihnen in einzigartiger Weise die Möglichkeit, sich mit der deutschsprachigen SAP-Projektmanagement-Community auszutauschen, zu networken und voneinander zu profitieren. Eine Vielzahl von Referenten wird praxisnah berichten, wie die Lösungen der SAP ihnen geholfen haben, die Projektziele zu erreichen sowie Kosten, Termine und Leistungen auch über System- und Lösungsgrenzen hinweg sicher im Griff zu behalten. Auch in diesem Jahr haben wir wieder einige ausgiebige Frage-Sessions mit den führenden SAP-Experten eingebaut, zu der Sie Ihre ganz persönlichen Herausforderungen im Vorfeld oder direkt vor Ort einreichen und diskutieren können. Erfahren Sie mehr über die aktuellen Projektmanagement-Lösungen der SAP Nutzen Sie die Gelegenheit von Anwendern zu erfahren, warum sie die SAP- Lösungen eingeführt haben und wie sich der Nutzen darstellt Hören Sie von einer Vielzahl namhafter Unternehmen, in welcher Art sie die Lösungen in ihrem betrieblichen Umfeld einsetzen und ausprägen Tauschen Sie sich mit Führungskräften und Projektleitern aus, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen wie Sie Hören Sie, welche aktuellen Initiativen die SAP im Bereich Projektmanagement derzeit verfolgt und was an Neuentwicklungen geplant ist Zusätzlich haben Sie die Gelegenheit, am 28. Februar 2012 in halb- bzw. ganztägigen, parallelen Intensivworkshops im kleinen Kreis zu lernen und sich auszutauschen in diesen Workshops geht es darum, bestimme Lösungen bzw. Prozesse im Rahmen von Demos, Präsentationen und gezielten Frage- und Diskussionsphasen besser kennen zu lernen und im Hinblick auf das eigene betriebliche Umfeld einzuordnen. Reservieren Sie sich noch heute einen Platz auf dieser einzigartigen Fachtagung, wir freuen uns auf Ihren Besuch! WORKSHOP 1 ( Uhr) SAP-basiertes Progress Tracking: Der unbekannte Riese in SAP ERP/SAP PPM Lernen Sie in diesem Workshop, wie Sie den Bearbeitungsfortschritt von Dokumenten, Komponenten, Bestellungen, PSP-Elementen und Vorgängen zum Projekt automatisch planen, ermitteln und auswerten können. Der Workshop richtet sich an Teilnehmer die sich mit den Grundfunktionen, Prozessen und Erweiterungsmöglichkeiten der Lösungen vertraut machen wollen. Definition Progress Tracking (PT) im SAP-ERP Progress Tracking für Dokumente, Komponenten, Bestellungen, PSP-Elemente und Vorgänge Prozesse durch Progress Tracking automatisieren/datenbeschaffung automatisieren Anwendungsbeispiele Ausblick Dirk Ott, Geschäftsführer; Steffen Wester-Ebbinghaus, Geschäftsführer, beide Milliarum WORKSHOP 2 ( Uhr) Reporting im SAP PPM und SAP PS: Grundlagen und Erweiterungen in der Praxis Dieser Workshop gibt Ihnen einen Überblick über das SAP PPM und SAP PS Datenmodell und den daraus resultierenden Standard-Reportingfunktionen. Abgerundet wird das Thema durch die Vorstellung von Erweiterungen und Beispielen aus der Praxis. Der Workshop richtet sich an Teilnehmer die sich mit den Grundfunktionen und Erweiterungsmöglichkeiten zum Reporting vertraut machen wollen. Grundlagen/Datenmodell Überblick Reporting im SAP Projektsystem PS und cprojects Datenbeschaffung Reporting Layout Business Context Viewer SAP Business Graphics Erweiterungen Beispiele aus der Praxis Dirk Ott, Geschäftsführer; Steffen Wester-Ebbinghaus, Geschäftsführer, beide Milliarum Auf ein Wiedersehen in Berlin Ihr Thomas Cook

3 Parallele, Ganztages-Workshops Dienstag, 28. Februar 2012 Zeitlicher Ablauf der ganztägigen Workshops: 9.30 Beginn der Workshops Gemeinsames Mittagessen Ende der Workshops Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt. WORKSHOP 3 Projektmanagement und Projektportfolio management (PPM) mit SAP Ein Überblick für Einsteiger Dieser Workshop gibt Ihnen einen Überblick über theoretische Grundlagen des Projektmanagements und Projektportfoliomanagements sowie deren Abbildung mit SAP. Am Ende des Workshops kennen Sie nicht nur die Lösungsbausteine zur Abbildung der relevanten Prozesse mit SAP, sondern auch verfügbare Beratungspakete und Beratungslösungen für eine erfolgreiche Einführung von SAP PPM in Ihrem Unternehmen. Theoretische Grundlagen (Ziele von Projektmanagement und Projektportfoliomanagement, Kernprozesse) Lösungsarchitektur mit SAP (Lösungsbausteine für ein erfolgreiches Projekt»management und Projektportfoliomanagement, Live-Demo ausgewählter Prozesse, Schnittstellen zu Fremdsystemen) Best Practices für die Einführung von SAP PPM (Vorgehensweise, verfügbare Beratungspakete und Beratungslösungen, Lessons Learned aus konkreten Projekten) Timothy Kaufmann, Principal Solution Consultant, SAP WORKSHOP 4 Projektmanagement und Projektportfolio management (PPM) mit SAP RPM, cprojects und PS für Fortgeschrittene SAP PPM umfasst die ehemaligen Lösungskomponenten RPM und cprojects und bietet Ihnen im Zusammenspiel mit dem SAP PS ein umfangreiches Portfolio mit Lösungen zur Steuerung Ihrer Projekte. Lernen Sie in diesem Workshop die durch SAP PPM unterstützenden Prozesse im Zusammenspiel mit SAP PS ausführlich kennen und erfahren Sie praxisnah anhand ausgewählter Kundenbeispiele, welche Anforderungsszenarien unsere Kunden mit SAP PPM erfolgreich abbilden. Überblick: PPM bei SAP Historie und Zukunft, ein Überblick Überblick über die Kernprozesse des PPM Mögliche Konfigurationsszenarien und Erweiterungsoptionen Überblick über die Daten- und Werteflüsse sowie die Integrationsszenarien der Prozesse Darstellung von Implementierungsszenarien anhand von Kundenbeispielen Dennis Ergün, Solution Consultant, SAP WORKSHOP 5 Mobility im Projektmanagement SAP unterstützt mobile Lösungsszenarien bereits seit einigen Jahren. Häufig jedoch fällt es Unternehmen schwer, Nutzenpotentiale zu identifizieren und diesen den Aufwänden für die Erstellung eines mobilen Szenarios gegenüberzustellen. Genau an dieser Stelle setzt der Workshop Mobility im Projektmanagement an. Hands On» soll den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über Fragestellungen und Antworten bei der Definition eines mobilen Szenarios im SAP PPM Umfeld geben. Einstieg in die Grundlagen Mobility mit SAP Existierende Apps im Projektmanagement Brainstorming eines neuen mobilen Szenarios Schrittweise Erarbeitung des Szenarios bis hin zur funktionierenden App Michael Dietz, Solution Consultant, SAP Get-together Dienstag, 28. Februar 2012, Uhr T.A. Cook lädt Sie am Abend des ersten Konferenztages zu einem geselligen Get-together mit leckerem Fingerfood ein. Vertiefen Sie in der Bar des Ramada Hotels in Berlin interessante Gespräche und lassen Sie mit uns den Tag in angenehmer Atmosphäre ausklingen.

4 Fachtagung: 1. Tag Mittwoch, 29. Februar 2012 PLUS: Get-together für neue Kontakte und anregenden» Ideenaustausch. Fragen, Tipps und Tricks: Session mit Experten der SAP Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Cook, Managing Partner, T.A. Cook Conferences SAP Portfolio- und Projektmanagement ein einführender Überblick Prozesse und Szenarien Die Kernfunktionen von SAP PPM 5.0 Schnelle Einführung mit SAP Rapid Deployment Solution (RDS) Hannelore Lang; Jochen Koch, beide Senior Solution Sales Executives, beide SAP Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Erfahrungen zu SAP PPM 5.0 und die Weiterentwicklung zum Projektportfoliomanagement Erfahrungen zum Releasewechsel 4.5 auf 5.0 Neue Funktionen in cprojects 5.0 die von ZF genutzt werden ZF Erfahrung mit der SAP-Customer-Engagement Initiative Aufbau der Funktionalitäten zum Projektportfoliomanagement Knut Kämpfert, Leiter Projektportfoliomanagement, ZF Friedrichshafen Mobile Anwendungen auf der Basis SAP Überblick: SAP Mobility Strategie Mobile Anwendungen im Bereich SAP PPM Live-Demonstration einer Anwendung Michael Dietz, Solution Consultant, SAP Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Forum Forum Projektinformationen im SAP-Portal Einbindung von Drittsystemen in die Integriertes Projektleiterreporting SAP-Landschaft Projekt im PS Erfahrungsbericht über die Einführung von Projekt im cprojects Microsoft EPM und die Integration mit SAP PS, Zentraler Zugriff über das SAP Portal CO und HR Integriertes Projektreporting für Projektleiter Ausgangssituation und Herausforderungen mit Absprungmöglichkeit Anforderungen an Projektmanagement und Projektcontrolling Harald Wolf, IT-SAP-Inhouse-Consultant, K+S IT-Services Konzept zur Integration von Microsoft EPM in den R&D Projekt- und Anforderungsmanagement im SAP Bereich der Vaillant Group Enterprise Portal Implementierungsrückblick, Erfahrungen und Lessons FRA-PMS: Projektmanagement und -reporting für Learned Bauprojekte Ausblick und weitere Nutzungspotentiale Ausgangssituation, Ziele, Ergebnisse Christian Trostmann, Head of Controlling Innovation, Vom Bedarf zum Projekt Anforderungsmanagement Vaillant Group bei der Fraport AG Detlef Schuster, Manager, Business Applications & Bau-/Projektmanagement-Systeme; Eine spannende Reise in die Projektwelt bei E.ON Martina Buck, Senior Manager,» Tom und der Leuchturm Die neue Konzern-IT von SAP Systems, beide Fraport E.ON entsteht Eine alte und eine neue Landkarte wo geht es bitte zum Projekt? Reisen macht hungrig Das IT-Buffet Spot on Findet die Wahrheit! Transforward Die Reise geht weiter Wolfgang Tersteegen, Seniorberater, E.ON IT Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Was Sie schon immer wissen wollten SAP-Experten beantworten Ihre Fragen Teilnehmer haben die Gelegenheit, im Vorfeld der Veranstaltung sowie am ersten Tag vormittags vor Ort Fragen einzureichen. Diese werden im Rahmen der Möglichkeiten von einem erfahrenen Expertenteam der SAP unter Federführung Michael Dietz, Solution Consultant, in dieser Session beantwortet. Zusammenfassung & Abschluss des ersten Tages Get-together

5 Fachtagung: 2. Tag Donnerstag, 01. März 2012 Sparen Sie im Team 4:3 Melden Sie sich zusammen mit Ihren Kollegen an und sparen Sie bei vier Anmeldungen eine komplette Tagungsgebühr. Besuchen Sie unsere Internetseite: Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Cook, Managing Partner, T.A. Cook Conferences Projekt-, Multiprojektmanagement und Reporting mit SAP im Bundesministerium für Finanzen (AT) Überblick: Projekt- und Ressourcenmanagement mit SAP im Bundesministerium für Finanzen (BMF) Multiprojektmanagement, Projektreporting und Projektcontrolling (BW, WD4A, SmartForms) Kundenentwicklungen (z. B. Integrierte Leistungsaufnahmeplanung, Attributierung, Projektversionierung) Release-Wechsel auf SAP PPM 5.0 Rainer Stangl, IT-Organisator, Bundesministerium für Finanzen (AT); Peter Baier, SAP-Berater, Bundesrechenzentrum Österreich Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Forum Rapid Deployment Solutions für das Projektmanagement schlank und schnell Rapid Deployment Solutions (RDS) PPM Einführung Die Implementierung von Projekt- und Portfolio Manage»ment basierten Lösungen wird von der SAP durch unterschiedliche Ansätze unterstützt, die alle zum Ziel haben, die Implementierungsdauer zu verkürzen und durch Best Practices den Kunden zur Verfügung zu stellen. Der Vortrag stellt die Rapid Deployment Solutions der Ermittlung und Überwachung der zukünftigen SAP AG sowie die Service Offerings und Consulting Herstellkosten von Diagnostik Instrumenten Lösungen der SAP Deutschland im Bereich Portfolio bei Roche Diagnostics und Projekt Management vor. Projekt und Lösung: Zielkostenfestlegung, Detailkostenplanung, Bewertung der Kalkulationsqualität, Milliarum Tobias Gläser, Solution Consultant, SAP Cockpit Wurden die Zielsetzungen erreicht: Transparenz der Materialkosten in der Entwicklungsphase, Produktkosten und Kostenverursacher, Frühwarnsystem, reduzierter Erfassungsaufwand Fazit und Ausblick Mario Kieslinger, Senior Supply Chain Manager; Marco Zurkirchen, Head of Information Management, beide Roche Diagnostics Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Zusammenfassung & Verabschiedung Verabschiedung Forum Kostenplanung und Projektdisposition Vereinfachte Projektdisposition im Anlagenbau bei Loesche mit SAP Projektsystem PS und dem Milliarum Cockpit Überblick: Projektdisposition (Stückliste, Projektstruktur, Netzpläne, Material»- beschaffung, Auswertungen, Cockpit) Technische Umsetzung Ausblick Ulrich Fiebig, Head of Software Application, Loesche; Dirk Ott, Geschäftsführer, Milliarum Einfach wie Excel Berechtigungsgesteuerte Stundenschreibung zu SAP PS im Verbund von cprojects und CATS Die Ausgangssituation: Rückmeldungen in Projekten und Aufträgen Der Ansatz: Integration von CATS in cprojects Das Ergebnis: Vereinfachung und Akzeptanz Hans-Peter Roitsch, Leader Services PLM, IMDS, Changemanagement, MAHLE Filtersysteme Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Aktuelle Initiativen der SAP Customer Connection Neue Entwicklungen in SAP ERP Enhancement Package 6 SAP Solution Management Update Axel Jäger; Mario Franz, beide SAP Solution Manager, beide SAP Wer sollte teilnehmen? Diese Fachtagung ist ein Muss für alle Projektleiter, -controller, -koordinatoren sowie Führungskräfte, leitende Mitarbeiter und Fachkräfte von Unternehmen, die die SAP- Lösungen im Umfeld von Projekt- und Auftragsmanagement einsetzen oder dies erwägen. Dies betrifft insbesondere den Bereich IT sowie die Fachbereiche Controlling, Organisationsentwicklung, Technik/Engineering, zentrale Planungsbereiche, u. v. m. Zusätzlich ist die Veranstaltung hochinteressant für SAP Berater, Anwendungsbetreuer und das SAP Competence Center Ihres Unternehmens.

6 Kooperationspartner DSAG e. V. Informationsaustausch, Wissenstransfer und Bündelung der Anwenderinteressen sind die Zielsetzungen der DSAG e. V. (Deutschsprachige SAP Anwendergruppe). Heute zählt die DSAG Unternehmen, Institutionen und Behörden im gesamten deutschsprachigen Raum zu ihren Mitgliedern. Über Einzelpersonen sind in den nach Branchen, Service, Technologien, Prozessen und für die SAP-Produkte für den Mittelstand ausgerichteten Arbeitskreisen und -gruppen registriert. Informationen zur DSAG finden Sie unter: in Kurzform in unserem E-Book unter:» GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über Mitgliedern und 280 Firmenmitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Das primäre Ziel der 1979 gegründeten GPM ist es, die Anwendung von Projektmanagement in Deutschland zu fördern, weiter zu entwickeln, zu systematisieren, zu standardisieren und weiter zu verbreiten. Medienpartner Industrie Management verfolgt eine integrierte Betrachtung von Strategien, Organisation und Rechnereinsatz bei Auftragsdurchlauf und Produktentwicklung und bietet eine einzigartige Sicht auf alle industriellen Geschäftsprozesse. wird publiziert vom Verlag MarkIT Communciation. Die Fachzeitschrift bietet den Lesern Unterstützung bei der Auswahl, Installation und dem Betrieb von SAP-Lösungen. Zentraler Bestandteil des Magazins sind umfangreiche Schwerpunktthemen. Außerdem berichtet über aktuelle Produkte, Add-ons und Dienstleistungen, die für mehr Effizienz beim Betrieb von SAP-Lösungen sorgen. Onlinepartner Competence Site Unter betreibt die NetSkill AG, Deutschlands führende Expertenplattform für Managementkompetenz im Internet, ein Portal, das Experten, Entscheider und Fachinteressierte aller Branchen in ihren Entscheidungsprozesse umfangreich und fundiert unterstützt. Die Competence Site mobilisiert aktiv Netzwerke und schafft Ihnen Zugang zu Ihren Zielgruppen. Zudem kooperiert die Competence Site mit Veranstaltern, Verlagen und der Wissenschaft. Projektmagazin Das Projekt Magazin ist das führende Online-Fachportal und ist die größte Wissensplattformzum Thema Projekt»management. Unter finden Projektmanager, Projektleiter, Projektkoordinatoren, Projekt»mitarbeiter und Berater > über lösungsorientierte Fachartikel, > fundierte Praxisberichte und Tipps, > über 100 Checklisten und Vorlagen, > interessante Interviews, Firmenporträts, Anwenderberichte sowie > detaillierte Softwarebesprechungen. Ausstellung Wollen Sie als Anbieter mit potenziellen Kunden und Partnern in Kontakt kommen? Unsere aktuelle Veranstaltung zum Thema Portfolio- und Projektmanagement mit SAP PPM bietet Ihnen die geeignete Plattform, Ihre Leistungen» und Produkte vorzustellen. Mit einem Ausstellungsstand stellen Sie Ihre Kompetenz im professionellen Umfeld unter Beweis, treten in direkten Kontakt zu einem ausgewählten und für Sie interessanten Publikum, erhöhen den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und können zielgerichtet ein spezielles Produkt oder eine Dienstleistung fördern. Ansprechpartner: Peter Ziegler Sponsorship Manager Tel.: +49 (0) Mail:

7 Aussteller Dimensys is a long term International business consultancy organization which specifically focuses on project and service oriented business. The company designs, creates, implements, and optimizes software solutions based on the SAP ERP software, SAP NetWeaver Business Process Platform. Dimensys International focuses on sharing its acknowledged expertise and experiences with partners to serve local customers. Prefab-SAP is the family name of add-on components where this knowledge and experience is packaged in. Prefab-SAP is offered through Dimensys local partners to local SAP customers. GOPA IT ist ein expandierendes IT-Beratungshaus im SAP-Umfeld mit langjähriger Erfahrung in nationalen und internationalen Projekten» spezialisiert auf die Geschäftsprozesse der Fertigungsindustrie und des Dienstleistungssektors. Der Schwerpunkt liegt sowohl in der Entwicklung betriebswirtschaftlicher als auch technologischer Strategien und deren ganzheitlicher Umsetzung. Beratungsfelder: IT Business Consulting: Product Lifecycle Management/Supply Chain Management/SAP Transportation Management Technology Consulting: IT-Infrastruktur-Beratung/Cloud Computing/SAP Virtualisierung IT Management Consulting: Interim Management/IT-Portfolio-Management/IT-Service-Management/Programmund Projektmanagement/IT-Outsourcing-Consulting Milliarum Wir bieten Turn Key Projektmanagementlösungen basierend auf dem SAP -ERP / PPM / PLM und dem Milliarum Cockpit an. Unser Lösungs- und Beratungsangebot zeichnet sich durch eine innovative und ganzheitliche Herangehensweise aus. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Konzeption und Implementierung von SAP -Produktdaten- und Projektmanagementlösungen auf der Basis der SAP -Module/Funktionen: Je nach Aufgabenstellung erweitern wir die SAP -Lösungen um prozess- oder kundenspezifische Funktionen. Dazu nutzen wir die SAP-Entwicklungsumgebung und das Milliarum Cockpit (MC), eine vollständig in das SAP-System integrierte Standardsoftware (Web Dynpro ABAP). Unser Leistungsspektrum: > Ganzheitliche SAP-Beratung für SAP-Produktdaten- und Projektmanagementlösungen: SAP-Module PS, PPM, cpro, PLM und PDM > SAP-Produktentwicklung: Mit dem Milliarum Cockpit die Standard-Funktionalität ihrer SAP-Software erheblich erweitern > SAP-Softwareentwicklung: Profitieren Sie von unserer Realisierungserfahrung aus anspruchsvollen Kundenprojekten > SAP-Service: Umfassende Serviceleistungen für die von uns implementierten SAP-Produktdaten- und Projekt»- managementlösungen > SAP-Training: Workshops und Schulungen in den Bereichen SAP-PS, PPM, PLM und Milliarum Cockpit Planisware ist Hersteller der Produkt- und Projektportfoliomanagement Software Planisware 5. Wir unterstützen weltweit Großunternehmen in ihren komplexen operativen und strategischen Projekt-Herausforderungen in R&D, Engineering, Produktentwicklung und IT. Planisware 5 bildet kundenspezifische Projekt- und Produktlebenszyklen von der Idee bis zum Projektabschluss bzw. zur Markteinführung neuer Produkte ab und ist Stage-Gate und SAP zertifiziert. Zu unseren Kunden zählen unter anderem Airbus, Alstom, Bayer CropScience, Bosch Engineering, Eurocopter, Michelin, Renault und Schaeffler. In der Versicherungsbranche setzen AXA Konzern AG und Generali Deutschland unsere Software ein. In der pharmazeutischen Produktentwicklung hat sich Planisware mit Kunden, wie Novartis und Roche als Branchenstandard etabliert. SAP Deutschland AG & Co. KG mit Hauptsitz in Walldorf, wurde am 1. Januar 2001 als rechtlich selbstständige Tochter der SAP AG gegründet. Der unternehmerische Fokus der SAP Deutschland AG & Co. KG liegt auf den Geschäftsfeldern Vertrieb, Beratung, Schulung und Marketing rund um das Produktportfolio der SAP AG in Deutschland. SAP hilft Unternehmen jeder Größenordnung und Branche, ihre Effizienz zu steigern. Ob in Verwaltung oder in der Vorstandsetage, im Lager oder hinter der Ladentheke, mit Desktop oder mobilen Geräten SAP ermöglicht es Menschen und Organisationen, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen, um der Konkurrenz eine Nasenlänge voraus zu sein. TPG The Project Group Your Project Experts Als internationaler Full Service Anbieter bietet TPG The Project Group Beratung, Produkte, Lösungen, Hosting und Schulungen zu Projektmanagement und Microsoft Project. Große und mittlere Unternehmen quer durch alle Branchen schätzen seit 1998 die qualifizierte Beratung und die bewährten Produkte des Microsoft Gold Certified Partners. Das Flaggschiff der Produktpalette ist TPG PSLink, die weltweit führende und von SAP zertifizierte Integration von Microsoft Project mit SAP. TPG verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA sowie ein Netzwerk an Partnern auf allen Kontinenten. Kunden mit internationalen Standorten erfahren so eine kompetente Betreuung vor Ort.

8 Anmeldung Portfolio- und Projektmanagement mit SAP PPM 29. Februar und 01. März 2012, Berlin 1. Teilnehmer Name, Vorname Funktion/Abt. Telefon»» Unterschrift 2. Teilnehmer Name, Vorname Funktion/Abt. Telefon»» Unterschrift Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie und faxen Sie diese an: Fax: (0) Gern können Sie sich auch online anmelden unter: Ich nehme teil Tagung Foren a oder B C oder D Get-together ( ) Workshops u. o. 2 (halbtägig) 3 oder 4 oder 5 (ganztägig) Firma Branche Straße PLZ/Ort Bitte bei abweichender Rechnungsanschrift ausfüllen: Abteilung Name Straße PLZ/Ort Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber das digitale Konferenzmaterial (als CD) gegen eine Gebühr von 350, Euro zzgl. MwSt. und Versand erhalten. Bitte aktualisieren Sie meine Adresse. Bitte informieren Sie mich über Sponsoring-/Ausstellungsmöglichkeiten. Bitte senden Sie mir die Broschüre zu. Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen, Pausenerfrischungen sowie einem Get-together am 29. Februar: Tagung (2 Tage) Workshop, ganztägig Workshop, halbtägig Tagung und halbtägiger Workshop (2,5 Tage) Tagung und ganztägiger Workshop (3 Tage) 1.490, Euro zzgl. MwSt. 790, Euro zzgl. MwSt. 390, Euro zzgl. MwSt , Euro zzgl. MwSt , Euro zzgl. MwSt. Veranstaltungsort/Lage RAMADA Hotel Berlin-Alexanderplatz Karl-Liebknecht-Straße Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Hamburg Rostock Schwerin Stettin Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Teilnahmebestätigung, die Rechnung und eine Anreiseskizze. Reise- und Übernachtungskosten sowie sonstige Nebenkosten gehen zu Lasten der Teilnehmer. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag vor Veranstaltungsbeginn. Die Teilnahme kann nur gewährt werden, wenn die Zahlung eingegangen ist. Stornierungen müssen schriftlich zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn eingehen. In diesem Fall erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 200, Euro. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Nichteinhaltung dieser Frist die volle Teilnahmegebühr berechnen. Im Verhinderungsfall kann selbstverständlich eine andere Person als Ersatz angemeldet werden. Eine Kombination aus unterschiedlichen Rabatten ist nicht möglich. Etwaige Programmänderungen behalten wir uns vor. Tagungsorganisation T.A. Cook Conferences Leipziger Platz Berlin Telefon (030) Telefax (030) Portfolio- und Projektmanagement mit SAP PPM Nicole Tröger Mail: Übernachtung Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Tagungshotel unter Bezugnahme auf unsere Tagung vor. Ihr Veranstalter Magdeburg Hannover Potsdam-Nord München Kassel Leipzig Potsdam- Babelsberg Potsdam-Süd Dresden Cottbus Frankfurt a. d. Oder T.A. Cook Conferences, der Tagungsbereich von T.A. Cook Consultants, veranstaltet seit mehr als einem Jahrzehnt sehr erfolgreich Konferenzen und Seminare zu den Themen Instandhaltung, Ersatzteil- und Projektmanagement. Regelmäßig berichten» Praktiker und Experten renommierter Unternehmen bei uns über innovative Lösungsansätze in den Bereichen Organisation, Führung und Einsatz moderner Technologien.

Portfolio- und Projektmanagement

Portfolio- und Projektmanagement Melden Sie sich an: www.tacook.de/ppm2013 14. Jahrestagung 27. 28. Februar 2013, Berlin mit SAP Berichte, Praxiserfahrungen, Neuigkeiten zu SAP PS & SAP PPM (cprojects, RPM) PLUS: Intensivworkshops am

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Basistraining Projektmanagement

Basistraining Projektmanagement Basistraining Projektmanagement 08. und 09. September 2009 Hannover Trainer: Dipl.-Ing. Martin Raab Geschäftsführer der Raab Ingenieure Unternehmungsberatung GmbH, Mainz Zielgruppe: Projekt- und Teilprojektleiter,

Mehr

Praxis-Workshops SAP HCM. Travel Management ESS / MSS Personalcontrolling Genehmigungen

Praxis-Workshops SAP HCM. Travel Management ESS / MSS Personalcontrolling Genehmigungen Praxis-Workshops SAP HCM Travel Management ESS / MSS Personalcontrolling Genehmigungen 09.-10. Oktober 2012 H A N N O V E R 09. Oktober 2012 NOVOTEL HANNOVER - KONFERENZRAUM 1 Travel Management in SAP

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT MIT SAP PPM

PROJEKTMANAGEMENT MIT SAP PPM JAHRESTAGUNG 23. 24. FEBRUAR 2011 IN POTSDAM PROJEKTMANAGEMENT MIT SAP PPM BERICHTE UND PRAXISERFAHRUNGEN ZU PS, cprojects, RPM Themenschwerpunkte Erfahrungen mit dem Praxiseinsatz der SAP-Lösungen in

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Disposition unter SAP

Disposition unter SAP Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 8. und 9. Oktober in Frankfurt/M. 30. November und 1. Dezember in München Disposition unter SAP Vom Disponenten zum Supply Chain Manager unter SAP/R3 Machen Sie Ihre

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

English for. Sprachkurs. Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten D M

English for. Sprachkurs. Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten D M Sprachkurs D M B Deutsche Gesellschaft für Management in der Baupraxis mbh English for Railway Personnel Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten Datum: 26. - 28.

Mehr

Projektcontrolling mit Microsoft Project Server & Microsoft SharePoint Server

Projektcontrolling mit Microsoft Project Server & Microsoft SharePoint Server Projektcontrolling mit Microsoft Project Server & Microsoft SharePoint Server Agenda Projektantrag und Projektauswahl Projektsteuerung und Kommunikation Projektberichtswesen Prozessabbildung Vorstellung

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. The Project Group GmbH

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. The Project Group GmbH Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma The Project Group GmbH Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung TPG bietet die Integration von Microsoft Enterprise

Mehr

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Karl Liebstückel Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.v. Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Agenda 1. Kongressmotto Zurück in die

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Ihre Anforderungen Unsere Lösungen 07.10.2015 in München Sehr geehrte SemTrac-Kunden, sehr geehrte Interessenten, das Jahr 2014 war für die gesamte Branche ein bewegtes

Mehr

Ziel- und Kennzahlensystem für die öffentliche Verwaltung

Ziel- und Kennzahlensystem für die öffentliche Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Ziel- und Kennzahlensystem für die öffentliche Verwaltung 12. 13. September 2013, Bonn Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Supply CHain Management Wertschöpfungsnetzwerke effizient gestalten Supply Chain Management Kompaktseminar 4. Mai 2015 30. November 2015 Einleitende Worte Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens Praxisseminar Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens 7. Juni 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel

Mehr

Efficiency Forum I 2012

Efficiency Forum I 2012 PROJEKTSTEUERUNG Bessere Ergebnisse in Ingenieur- und Architekturbüros Wissen, Praxis und Impulse für Projektverantwortliche, Projektcontroller und Entscheider am 10. Mai 2012 in Hamburg Das Efficiency

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden. 13. März 2014, München

Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden. 13. März 2014, München Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden 13. März 2014, München Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden Die Notwendigkeit Server technisch vor Angriffen zu schützen ist

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION F&E-Produktivität steigern 2. März 2016 Königswinter Bonn Follow up 2 DRIVING INNOVATION Das war die Driving Innovation 2014 Das World Café ist ein sehr gutes

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Das Data Center - fit für heute und morgen

Das Data Center - fit für heute und morgen Das Data Center - fit für heute und morgen Bewertung der aktuellen Anforderungen Das Data Center steht heute vor neuen Anforderungen. Virtualisierte Server- und Storage-Landschaften stellen enorme Anforderungen

Mehr

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Praxis-Seminar für IT, Einkauf, Controlling und Unternehmensführung Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Bitte wählen Sie Ihren Termin: 16. Juni 2005 in München-Unterhaching

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

AKWI-Fachtagung 2014. SAP HANA Live als Basis für operatives Reporting in Echtzeit. Customizing und Anwendung

AKWI-Fachtagung 2014. SAP HANA Live als Basis für operatives Reporting in Echtzeit. Customizing und Anwendung AKWI-Fachtagung 2014 Darius Nowak Prof. Dr. Harald Ritz Jörg Wolf SAP HANA Live als Basis für operatives Reporting in Echtzeit Customizing und Anwendung 1 Agenda 1. Einleitung 2. Motivation 3. SAP HANA

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

Trendscout Days Der neue Microsoft Project Server 2013. Hält er, was er verspricht? Warum sich ein Umstieg lohnt!

Trendscout Days Der neue Microsoft Project Server 2013. Hält er, was er verspricht? Warum sich ein Umstieg lohnt! Trendscout Days Der neue Microsoft Project Server 2013 Hält er, was er verspricht? Warum sich ein Umstieg lohnt! www.integrata.de Qualified for the Job Der neue Microsoft Project Server 2013 Die Anforderungen

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Excel SharePoint MOSS EPM von der informellen Team-Zusammenarbeit bis zum systematischen Multi-Projektmanagement

Mehr

Gestaltung von Innovationsprozessen: Erfahrungen mit dem Stage-Gate- Prozess und anderen Konzepten

Gestaltung von Innovationsprozessen: Erfahrungen mit dem Stage-Gate- Prozess und anderen Konzepten DIFI - Forum für Innovationsmanagement Gestaltung von Innovationsprozessen: Erfahrungen mit dem Stage-Gate- Prozess und anderen Konzepten 31. März 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Hat sich der

Mehr

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management Titel des E-Interviews: Name: Vorstellung des Arbeitskreises mit seinen aktuellen Themenschwerpunkten Marc Koch Funktion/Bereich:

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

BERICHTE UND PRAXISERFAHRUNGEN ZU PS, cprojects, RPM

BERICHTE UND PRAXISERFAHRUNGEN ZU PS, cprojects, RPM FACHTAGUNG 18. 19. FEBRUAR 2009 IN BERLIN PROJEKTMANAGEMENT MIT SAP BERICHTE UND PRAXISERFAHRUNGEN ZU PS, cprojects, RPM Themenschwerpunkte Erfahrungen mit dem Praxiseinsatz der SAP-Lösungen in verschiedenen

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter?

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Anke Heines Agenda Vorstellung < Gliederungspunkt > x-x Entwicklung des Projektmanagements Projekte heute Strategisches Projektmanagement

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion

Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion 28. September 2007 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Ein Vortrag des Parlamentarischen Staatssekretärs des BMBF, Andreas Storm, als Highlight

Mehr

Sponsoring Programm Tag der Klinischen Forschung 19. Mai 2010 in München

Sponsoring Programm Tag der Klinischen Forschung 19. Mai 2010 in München Sponsoring Programm Tag der Klinischen Forschung 19. Mai 2010 in München Nutzen Sie unser Forum um für sich zu sprechen Wir über uns Die 1979 in Heidelberg gegründete FORUM Institut für Management GmbH

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 14. März 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich evaluieren

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer

pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer In der Umsetzung entsteht Bewegung, unsere Leistungen sind Ihr Nutzen Erfahrene zertifizierte Projektmanager, Projektleiter und Terminplaner

Mehr

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing Executive Information SAP HANA SAP HANA Hintergrund Die Datenmengen in Unternehmen wachsen exponentiell. Gleichzeitig wird die Zeit, die für fundierte und datengestützte Entscheidungen zur Verfügung steht,

Mehr

Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S

Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S 08. Oktober 2015, Berlin 15. Oktober 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Executive Information Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Mehr

Integration von Best Practice Methoden des Projektmanagements in SAP

Integration von Best Practice Methoden des Projektmanagements in SAP ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider Integration von Best Practice Methoden des Projektmanagements

Mehr

Hapimag. Schnelle und effiziente Umsetzung unserer CRM-Strategie mit SAP RDS. 57 Adressen. Unzählige Möglichkeiten

Hapimag. Schnelle und effiziente Umsetzung unserer CRM-Strategie mit SAP RDS. 57 Adressen. Unzählige Möglichkeiten Hapimag Schnelle und effiziente Umsetzung unserer CRM-Strategie mit SAP RDS Ein Bildplatzhalter Grossbild (JPG-Datei: (Grösse: 23.7 237 x mm 12.9 x cm) 129 mm / 80 ppi) 57 Adressen Unzählige Möglichkeiten

Mehr

Führen nach ethischen Grundsätzen

Führen nach ethischen Grundsätzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führen nach ethischen Grundsätzen Werte entwickeln Werte leben 24. 25. Juni 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Seminar GAMP 5 Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Mittwoch, 10. Februar 2016 Rheinfelden Themen Einführung in die Computervalidierung behördliche Vorgabedokumente Vorstellung

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

Kreativitätstechniken im Rahmen von Innovationsprozessen

Kreativitätstechniken im Rahmen von Innovationsprozessen DIFI - Forum für Innovationsmanagement Kreativitätstechniken im Rahmen von Innovationsprozessen 13. März 2014 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Kreativitätstechniken für Innovationsprozesse - Welche

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t S A P S o l u t i o n M a n a g e r o p t i m a l e i n s e t z e n Hintergrund Ihr Nutzen

J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t S A P S o l u t i o n M a n a g e r o p t i m a l e i n s e t z e n Hintergrund Ihr Nutzen E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t Hintergrund Viele SAP-Kunden sind nicht gut auf den Solution Manger zu sprechen.

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 01. September 2015, Porsche, Leipzig Langfristig effizienter produzieren In Zeiten von Industrie

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick STAR COOPERATION Seit der Gründung im Jahr 1997 bündelt die STAR COOPERATION mit ihren Geschäftsfeldern Consulting & Business IT, Engineering & EE-Solutions

Mehr