Pharmatec Anlagen zur Herstellung von Purified Water (PW) und Highly Purified Water (HPW) Packaging Technology

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pharmatec Anlagen zur Herstellung von Purified Water (PW) und Highly Purified Water (HPW) Packaging Technology"

Transkript

1 Pharmatec Anlagen zur Herstellung von Purified Water (PW) und Highly Purified Water (HPW) Packaging Technology

2 Anlagen für Reinstmedien von Pharmatec Pharmatec ist Ihr Ansprechpartner für die Konzeption, Entwicklung und Herstellung von: Anlagen zur Erzeugung von PW und HPW Reinstdampferzeugern Destillationsanlagen Lager- und Verteilsystemen für Reinstwasser und Reinstdampf Pharmazeutische Produktionsanlagen haben einen ständig steigenden Bedarf an hochreinen Medien wie gereinigtem Wasser, Wasser für Injektionszwecke und Reinstdampf. Qualitätsschwankungen oder Engpässe bei der Versorgung mit diesen sensiblen pharmazeutischen Rohstoffen sind für produzierende Unternehmen inakzeptabel. Das heißt, Reinstmediensysteme sind zentrale Versorgungssysteme, deren Ausfall oder Qualitätsverlust zu weitreichenden Konsequenzen in der Produktion führen kann. Überblick Unterstützende Planungsleistungen zur Entscheidung über die wirtschaftlichste Lösung (Wirtschaftlichkeitsberechnung auf Anfrage) Basic- und Detailengineering bis zur Qualifizierung (einschließlich Full-Loop-Kalibrierung) Kompletter FAT unter praxisnahen Betriebs - bedingungen (auf Wunsch inklusive Endotoxin- Challenge-Test) Sonderbaugrößen und -funktionen Anbindung an Prozessleitsysteme (PLS) Individuelle Softwareapplikationen User-ID-Passwortschutz gemäß 21 CFR Part 11 Systemintegration, z. B. Speisewasservorlage und WFI-Tank Unterstützung bei Vorortinstallation Fernwartung mittels Modem, VPN Wasser ist einer der wichtigsten Rohstoffe in der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. Als Basis für die Erzeugung von pharmazeutischem Wasser ist Trinkwasser gemäß den lokalen Anforderungen zwingend vorgeschrieben.

3 Anlagen für Reinstmedien von Pharmatec 3 Einleitung Destillation WFI-USP NaOH RO 2 WFI-JP Trinkwasser Enthärter RO 1 Gereinigtes Wasser MDG EDI WFI-EP Antiscalant Ultrafiltration HPW-EP Vorbehandlung Aufbereitung Endreinigung Modul 1 Modul 2 Modul 3 Übersicht der Pharma-Wasseraufbereitungsprozesse Modul 1 Enthärtung Modul 2 Umkehrosmose (RO) und Elektro-Deionisation (EDI) Modul 3 Ultrafiltration

4 Vorbehandlung Modul 1 Enthärtung Bei der Enthärtung durch Ionenaustausch durchfließt das Wasser ein Bett aus Austauscherharz, welches die Härtebildner (z. B. Ca ++, Mg ++ ) entnimmt und durch die äquivalente Menge Natriumionen ersetzt. Das enthärtete Wasser hat deshalb denselben Salzgehalt und praktisch die gleiche Leitfähigkeit. Die Enthärtungsanlage besteht aus zwei Enthärtersäulen in serieller oder paralleler Anordnung. Aufgrund dieser Schaltung wird eine permanente Durchströmung erreicht und die Gefahr von Verkeimung im Harzbett stark vermindert. Enthärter 1 Enthärter 2 Blockventil Ca ++ Mg ++ Na + HCO 3 Cl SO 4 NO 3 Na + HCO 3 Cl SO 4 NO 3 Regeneration und Salzverbrauch Die Regeneration wird über eine Volumenmessung oder über Zeit ausgelöst. Als Regeneriermittel wird Salzsole eingesetzt. Ausschlaggebend für die Laufzeit sind der Durchfluss und die Härte des Speisewassers sowie der Aufwand an Regenerationsmitteln. Pro Liter Harz können bei einer Zulaufhärte von 1 mol/m 3 und einem Regenerationsmittelaufwand von 150 g NaCl 100 % ca. 0,65 m 3 Wasser enthärtet werden. enthärtetes Wasser Trinkwasser HW-Sanitisierung Sole Prinzipschema Enthärtung QISA Sanitisierung Die Enthärtungsanlage ist mit der großen inneren Oberfläche des Harzbetts das mikrobiologisch kritischste Element der gesamten Aufbereitungskette. Eine periodische Sanitisierung der Enthärter mit Wasserstoffperoxid (H 2 O 2 ) oder Natriumhypochlorit (NaOCl) respektive mit Heißwasser 80 C hält die Keimzahlen auf tolerierbarem Niveau. Heute wird jedoch zunehmend die chemikalienfreie Maßnahme vorgezogen, da sie automatisch ablaufen und GMPkonform dokumentiert werden kann. Enthärtung HW-Sanitisierung Vorbehandlung Die Vorbehandlung ist der wichtigste Schritt in der Aufbereitungskette. Hier werden die verschiedenen (schwankenden) Eingangswasserqualitäten für die nachfolgenden Verfahren aufbereitet, sozusagen uniformiert. Wenn die Vorreinigung nicht die gewünschte Qualität liefert, sind betriebliche Probleme mit den nachfolgenden Verfahrensschritten vorausbestimmt. Außerdem sind die Aufbereitungsanlagen nicht in der Lage, die spezifische Leistung der Qualität konstant zu produzieren. sehr gut geeignet, nahezu vollständige Entfernung gut geeignet, Einsatzbedingungen sind zu überprüfen bedingt geeignet, bei sehr geringen Belastungen kein Effekt

5 Vorbehandlung Modul 1 5 Enthärtungsanlage Doppel-Ionenaustauscher-Station: Heißwasser sanitisierbar mit Blockventiltechnik Rohwasser- Inhaltsstoffe Eisen und Mangan Calcium und Magnesium (Härtebildner) Barium und Strontium Schwebestoffe > 50 µm Kolloide Gelöste Kieselsäure (SiO 2 ) Kohlensäure (CO 2 ) Chlor und Ozon Organische Verunreinigungen (TOC) Keime (KBE) Alternativen der Vorbehandlung Rückspülfilter Mehrschichtfiltration Anschwemmfiltration Mikrofiltration Ultrafiltration Enthärtung Säuredosierung (HCl, H 2 SO 4 oder CO 2 ) Antiscalant-Dosierung Aktivkohlefiltration Sulfitdosierung (NaHSO 3, Na 2 SO 3 ) UV-Bestrahlung Laugedosierung (NaOH) Membranentgasung

6 Aufbereitung Modul 2 Umkehrosmose (Reverse Osmosis, RO) Die Umkehrosmose ist das Verfahren der Wahl für den ersten Entsalzungsschritt in modernen Wasseraufbereitungsanlagen. Dies ist auf die Vielzahl der Vorteile gegenüber Ionenaustauschern zurückzuführen. Umkehrosmose, ein Membranprozess, ist beides, ein mechanischer und ein chemischer Filtrationsprozess. Dabei wird das Speisewasser mit einem höheren Druck als der osmotische Druck des Wassers durch die semipermeable Membran gepresst und dabei in einen Konzentratstrom aufgeteilt, welcher die abgeschiedenen Salze und andere Verunreinigungen enthält und einen Permeatstrom (Reinwasser) mit einem sehr geringen Salzanteil. Die wirksamste Barriere gegen Verunreinigungen Ionen 100 % Organika 100 % Kolloide 100 % semi-permeable Membran Bakterien 100 % Ionen 15 % Organika 5 % Kolloide 0 % Bakterien 0 % FICA PW WW Blockventil enthärtetes Wasser PI SIC EU TIRSA QIRSA ROW HW- Sanitisierung HW-Sanitisierung WW EDI- Konzentrat Prinzipschema RO MF UF NF RO Wirkung der verschiedenen Membranprozesse Schwebstoffe Makromoleküle Mehrwertige Ionen Einwertige Ionen Wasser RO-Module

7 Aufbereitung Modul 2 7 Umkehrosmose (RO) RO-Module Abmessungen für die heißwassersanitisierbaren PW-Anlagen (RO, EDI) PW 400 H PW 1100 H PW 2000 H PW 2800 H PW 3300 H PW 5600 H PW 6600 H PW 8400 H PW 9900 H PW H PW H min. 0,22 0,55 1,10 1,40 1,65 2,80 3,30 4,20 4,95 6,60 8,25 Produktionsleistung [m 3 /h] nominal 0,44 1,10 2,00 2,80 3,30 5,60 6,60 8,40 9,90 13,20 16,45 max. 0,66 1,65 3,10 4,20 5,11 8,40 10,22 12,60 15,33 22,44 25,55 Breite (Front) Anlagenabmessungen* [in mm] Tiefe Höhe Enthärterabmessungen* Breite (Front) [in mm], Angaben ohne Tiefe integriert ins Gesamtsystem Salzvorlagebehälter Höhe * Die Abmessungen können durch technisch bedingte Änderungen variieren.

8 Aufbereitung Modul 2 Elektro-Deionisation (EDI) Die nachgeschaltete Elektro-Deionisation (EDI), ein elektrochemischer Prozess, produziert ein Diluat, das die Anforderungen an gereinigtes Wasser problemlos und mit großer Qualitätsreserve erfüllt. Die treibende Kraft bei diesem Verfahren ist ein konstantes elektrisches Feld, das die geladenen Wasserinhaltsstoffe mittels Ionenaustauscherharz in den Kammern zum Wandern bringt. Das Anlegen des elektrischen Felds bewirkt zusätzlich die Spaltung des Wassers in Wasserstoff- und Hydroxidionen, die das Ionenaustauschharz kontinuierlich regenerieren. Die Ionen werden in die jeweiligen Konzentratkammern transportiert und dort abgeführt. Das Diluat (Reinstwasser) wird an die Lagerung weitergeleitet. EDI-Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass sie in der Zusammensetzung des Speisewassers unempfindlich gegen Schwankungen sind und neben der Reduktion des Salzgehalts auch CO 2, SiO 2 und TOC zu über 90 % reduziert werden. PW Luft zur RO ROW Membranentgasung Pi Probe EDI EDI FICA FICA Pi Pi FICA TIRSA QIRSA PW Blockventil Probe Abwasser PW Entgasung Das im Speisewasser vorkommende freie CO 2, ein Gas, kann mit der Umkehrosmose nicht ab geschieden werden und erhöht dadurch die Leitfähigkeit des Permeats. Damit es abgebunden und in abscheidbares Bicarbonat (HCO 3 ) überführt werden kann, wird ph-geregelt Natronlauge (NaOH) vor der Umkehrosmose zudosiert. Als eleganteres Verfahren wird heute zunehmend das CO 2 chemikalienfrei mittels einer Membranentgasung reduziert. Zum Einsatz gelangen Membran-Kontaktoren mit hydrophoben Hohlfasermembranen. Die Reduktion findet rein physikalisch nach dem Membrandiffusions verfahren durch das Anlegen eines Partialdruckgefälles statt. Diese Maßnahmen entlasten die nachgeschaltete EDI-Anlage. Probe PIRA Prinzipschema EDI Parameter EP (Bulk) USP (Bulk) TOC (Total Organic Carbon) [ppb C] < 500 < 500 Leitfähigkeit [20 C µs/cm] < 4,3 Leitfähigkeit [25 C µs/cm] < 1,3 Nitrat [ppm] < 0,2 Schwermetalle [ppm als Pb] < 0,1 Gesamtkeimzahl [KBE/ml] < 100 < 100 Qualitätsparameter für gereinigtes Wasser EDI-Stacks

9 Aufbereitung Modul 2 9 Elektro-Deionisation (EDI) EDI-Module Spülwasser Permeat Cl HCO 3 Na + CO 2 SiO 2 Mg ++ Ca ++ H 2 O SO 4 Kathode Ca ++ SO Na + 4 Cl H + Mg ++ Kationenaustauscher-Membran Anionenaustauscher-Membran Cl HCO SO 3 Na + CO 3 4 HSiO OH Anode + + Konzentrat Diluat (gereinigtes Wasser) H 2 O Prinzipschema des EDI-Prozesses

10 Endreinigung Modul 3 Ultrafiltration Die Ultrafiltration (UF) ist ein Membrantrennverfahren zur Abtrennung partikulärer Verunreinigungen oder gelöster Stoffe aufgrund des Molekulargewichts oder der Größe (Siebeffekt). Im Pharmabereich gelangen Hohlfaser-Polysulfon-Membranen mit einer Trenngrenze von 6000 Dalton zum Einsatz einer Trenngrenze, die weit unter der Größe der zu entfernenden Verunreinigungen wie Bakterien, Viren und Pyrogenen liegt. In der Ultrafiltrationsanlage wird das einfließende Wasser, welches die Anforderungen bezüglich Leitfähigkeit und TOC-Wert erfüllt, zu apyrogenem und keimfreiem Wasser weiter aufbereitet. Die Integrität der UF-Module kann mit einem Bubble-Test in situ, d. h. in der Anlage, geprüft werden. Auch UF-Anlagen lassen sich mit Heißwasser (80 C) sanitisieren. Damit steht ein zuverlässiges und weit kostengünstigeres Verfahren (im Vergleich zur Destillation) zur Verfügung, das aus dem gereinigten Wasser Highly Purified Water (HPW) herstellt. Einsatz von Hochleistungskunststoffen wie PVDF Die UF-Module werden durch Einsatz von PVDF-Rohrleitungskomponenten in das System integriert. Durch die spezielle WNF-Schweißtechnik wird höchste Sicherheit in Sachen Restentleerung gewährleistet. Die Verbindungen sind glatt, weisen keinen Versatz auf und verfügen darüber hinaus über die gleichen Materialeigenschaften wie die Module. Neben den Rohrleitungskompo - nenten stehen auch Blockventile im gleichen Werkstoff zur Verfügung. Pi Pi Blockventil TIRSA QIRSA zur RO Probe HPW Pi HPW Lagertank Abwasser Prinzipschema UF Parameter EP (Bulk) USP (Bulk) TOC (Total Organic Carbon) [ppb C] < 500 n.a. Leitfähigkeit [20 C µs/cm] < 1,1 n.a. Nitrat [ppm] < 0,2 n.a. Schwermetalle [ppm als Pb] < 0,1 n.a. Gesamtkeimzahl [KBE/100 ml] < 10 n.a. Bakterielle Endotoxine [EU/ml] < 0,25 n.a. Qualitätsparameter für Highly Purified Water UF-Module

11 Endreinigung Modul 3 11 Ultrafiltration (UF) Kontinuierliche Ultrafiltration über Hohlfasermodule Auf einen Blick Modulare Struktur komplett vormontierter Teilanlagen (Modul 1 bis 3) Aufbau in einem oder nach Bedarf in getrennten Anlagesegmenten Kompakter bediener- und servicefreundlicher Aufbau Anschlussfertig geprüft und vorqualifiziert Sanitisierung durch Heißwasserbehandlung oder chemische Behandlung Blockventiltechnik im geringsten Todraumdesign Marktgängige Einzelkomponenten weltweit verfügbar Automatisierungskonzept auf Basis Siemens S7 mit WinCC flexible als Standard-Software-Design

12 Faber & Marke Pharmatec GmbH A Bosch Packaging Technology Company Elisabeth-Boer-Straße Dresden Deutschland Tel Fax Printed in Germany 100 % chlorine free paper

Reinwasser für die Pharmaindustrie. Marcel Zehnder

Reinwasser für die Pharmaindustrie. Marcel Zehnder Reinwasser für die Pharmaindustrie Marcel Zehnder 1. Wasserqualitäten 2. Erzeugung der verschiedenen Wasserqualitäten 3. Design und Planung 4. Energie und Entwicklungen Design und Planung einer Wasseraufbereitung

Mehr

Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser

Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser fachartikel Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser Die Erzeugung von gereinigtem Wasser (Purified Water PW) und hochgereinigtem Wasser (Highly Purified Water HPW) nimmt in der Pharmaindustrie eine

Mehr

Leistung, die überzeugt

Leistung, die überzeugt Protegra CS RO Serie Allen Ansprüchen gelassen begegnen RO- und RO EDI-systeme Manometer RO-Modul RO- Pumpe Vorfiltration Serviceventil Leitfähigkeitsmessung Druckschalter Rückschlagventil Reduzierblende

Mehr

Thermo Scientific Zentrale Wasseraufbereitungsanlagen Kundenspezifische Lösungen

Thermo Scientific Zentrale Wasseraufbereitungsanlagen Kundenspezifische Lösungen Thermo Scientific Zentrale Wasseraufbereitungsanlagen Kundenspezifische Lösungen für einen Tagesbedarf von 300 bis >100.000 L Zuverlässige und effiziente Reinwasseraufbereitung mit einem System Wasser

Mehr

Aufbereitung des REINSTWASSER durch den Einsatz der kontinuierlichen Elektrodeionisation

Aufbereitung des REINSTWASSER durch den Einsatz der kontinuierlichen Elektrodeionisation Aufbereitung des REINSTWASSER durch den Einsatz der kontinuierlichen Elektrodeionisation Bei der Herstellung von integrierten Schaltungen werden die Siliziumwafer häufig mit Wasser gespült. Das hierfür

Mehr

arium Begriffe zur Wasseraufbereitung

arium Begriffe zur Wasseraufbereitung arium Begriffe zur Wasseraufbereitung A.C.S. American Chemical Society Absorption Die Anreicherung einer Substanz (Absorbens) z.b. CO 2 (Kohlendioxid) in einem Material z.b. Wasser (Absorptionsmittel).

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. YVE & BIO GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET August 2014

Mehr

Wasseraufbereitung mit System

Wasseraufbereitung mit System Wasseraufbereitung mit System Auch das beste Trinkwasser ist noch lange kein gutes Aquarienwasser. Chlor, Schwermetalle und organische Belastungen in unserem Leitungswasser sind oft die Ursache vielfältigster

Mehr

Überblick über Wasserbehandlungsmethoden zur Vermeidung von Kalkablagerung im Plattenwärmetauscher

Überblick über Wasserbehandlungsmethoden zur Vermeidung von Kalkablagerung im Plattenwärmetauscher Information Überblick über Wasserbehandlungsmethoden zur Vermeidung von Kalkablagerung im Plattenwärmetauscher der Trinkwarmwassererzeugung Inhaltsverzeichnis: Das Problem Kalk... 1 Verschiedene Verfahren

Mehr

Wissen kompakt: Wasser im Labor. Flexibel. Verlässlich. Persönlich.

Wissen kompakt: Wasser im Labor. Flexibel. Verlässlich. Persönlich. K O M P E T E N Z I M L A B O R Wissen kompakt: Wasser im Labor Flexibel. Verlässlich. Persönlich. Rein- und Reinstwasser Trinkwasser enthält verschiedene gelöste Partikel und Schwebstoffe, die die Durchführung

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. Aquadec GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET Berichtsnummer:

Mehr

Immer die richtige Wasserqualität

Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line kompakt - vielseitig - professionell www.bwt.de Immer die richtige Wasserqualität Unser Wasser Die Beschaffenheit des Leitungswassers ist

Mehr

IONENAUSTAUSCH FÜR LAIEN

IONENAUSTAUSCH FÜR LAIEN IONENAUSTAUSCH FÜR LAIEN Eine Einführung Wasser Wasser ist eine Flüssigkeit. Wasser besteht aus Wassermolekülen (Formel H 2 O). Alle natürlichen Gewässer enthalten Fremdsubstanzen, gewöhnlich in kleinen

Mehr

Gegenüberstellung Reversosmose, Filteranlagen, UV-Desinfektion zum Oxidationsreaktor NIQ-Reihe (Helion 45)

Gegenüberstellung Reversosmose, Filteranlagen, UV-Desinfektion zum Oxidationsreaktor NIQ-Reihe (Helion 45) Gegenüberstellung Reversosmose, Filteranlagen, UV-Desinfektion zum Oxidationsreaktor NIQ-Reihe (Helion 45) Reversosmose: Das Verfahren drückt Wasser durch eine feine Membrane die nur von H 2 O Molekülen

Mehr

Wasserenthärtungsmethoden

Wasserenthärtungsmethoden Leonardo da Vinci Projekt Nachhaltigkeit In der gewerblichen Wäscherei Modul 1 Wasseranwendung Kapitel 3 b Wasserenthärtungsmethoden Modul 1 Wasseranwendung Kapitel 3 b Wasserenthärtung 1 Inhalt Wasserhärte

Mehr

Herzlich willkommen! Wasseraufbereitung für ein Kraftwerk

Herzlich willkommen! Wasseraufbereitung für ein Kraftwerk Herzlich willkommen! Wasseraufbereitung für ein Kraftwerk 1 Inhalt 1. Einleitung 2. Wasserqualität 3. Blockdiagramm Wasseraufbereitung 5. Zusammenfassung und Ausblick 2 1 1. Einleitung Neben den klassischen

Mehr

High Filtration. Nur das Beste kommt durch. Schwerpunktthemen

High Filtration. Nur das Beste kommt durch. Schwerpunktthemen Ausführungsformen und Anwendungen der Elektrodeionisation (EDI) zur Reinstwasserbereitung Teil 1: Anforderungen an Reinstwasser und Verfahrensweisen der EDI St. Duscher* Sowohl in den industriellen Anwendungen

Mehr

Systeme für Rein- und Reinstwasser im Labor. Ionenaustauscher. Regenerations-Service. Reverse Osmose. Elektrodeionisation. Reinstwassersysteme

Systeme für Rein- und Reinstwasser im Labor. Ionenaustauscher. Regenerations-Service. Reverse Osmose. Elektrodeionisation. Reinstwassersysteme Systeme für Rein- und Reinstwasser im Labor Ionenaustauscher Regenerations-Service Reverse Osmose Elektrodeionisation Reinstwassersysteme A quadem Das PATRONENSYSTEM: Vollentsalzung mit Ionenaustauscher-Patronen

Mehr

Elektrolyse. Zelle.. Bei der Elektrolyse handelt es sich im Prinzip um eine Umkehrung der in einer galvanischen Zelle Z ablaufenden Redox-Reaktion

Elektrolyse. Zelle.. Bei der Elektrolyse handelt es sich im Prinzip um eine Umkehrung der in einer galvanischen Zelle Z ablaufenden Redox-Reaktion (Graphit) Cl - Abgabe von Elektronen: Oxidation Anode Diaphragma H + Elektrolyse Wird in einer elektrochemischen Zelle eine nicht-spontane Reaktion durch eine äußere Stromquelle erzwungen Elektrolyse-Zelle

Mehr

VON PROFI ZU PROFI Das Informationsportal der Gastronomiebranche

VON PROFI ZU PROFI Das Informationsportal der Gastronomiebranche Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Gewerbliches Geschirrspülen Feithstraße 86, 58095 Hagen, Telefon: 02331/ 377 544 0, Telefax: 02331/ 377 544 4, E-mail: info@vgg-online.de, http://www.vgg-online.de - 1

Mehr

PHARMA & BIOTECH. OsmoVision. Innovative PW/HPW Erzeugung mit einzigartiger kontinuierlicher Sanitisierungs-Technologie

PHARMA & BIOTECH. OsmoVision. Innovative PW/HPW Erzeugung mit einzigartiger kontinuierlicher Sanitisierungs-Technologie PHARMA & BIOTECH OsmoVision Innovative PW/HPW Erzeugung mit einzigartiger kontinuierlicher Sanitisierungs-Technologie 2 OsmoVision Innovative PW/HPW Erzeugung mit einzigartiger kontinuierlicher Sanitisierungs-Technologie

Mehr

Walter Minuth, Friedrichsdorf/Ts. Mikrobiologische Sicherheit durch Ultrafiltration

Walter Minuth, Friedrichsdorf/Ts. Mikrobiologische Sicherheit durch Ultrafiltration 2007 - Walter Minuth, Friedrichsdorf/Ts. Mikrobiologische Sicherheit durch Ultrafiltration Einleitung Werden die geltenden Grenzwerte von Standardanlagen zur Herstellung von Permeat sicher eingehalten?

Mehr

TKA LabTower EDI. Zwei in Einem! Rein- und Reinstwasser

TKA LabTower EDI. Zwei in Einem! Rein- und Reinstwasser TKA LabTower EDI Zwei in Einem! Rein- und Reinstwasser Das integrierte System. Aufbereitung und Tank in Einem. Reinwasser ASTM II, 15 10 MΩxcm. Reinstwasser ASTM I, 18,2 MΩxcm, TOC 1 5 ppb Zur direkten

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle

Mehr

SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6

SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6 ULTRAFILTRATION SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6 70 1100 m³/tag bzw. 3 48 m³/h Rahmenstandanlage zur Filtration von vorfiltriertem oder vorgefälltem Oberflächen- oder Brunnenwasser, basierend

Mehr

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse Arbeitskreis für Krankenhaushygiene des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitswesen und Soziales gemeinsam mit dem Klinischen Institut für Hygiene und medizinische Mikrobiologie der Universität Wien

Mehr

Serien Ultra Clear RO und Ultra Clear Compact

Serien Ultra Clear RO und Ultra Clear Compact Serien Ultra Clear RO und Ultra Clear Compact Water Technologies Serie Ultra Clear Compact Produktwasser der Ultra Clear Compact RO DI entspricht ASTM Typ II und ISO 3696 Typ II. Umkehrosmose, Entionisierung

Mehr

Art Solutions for Vaccine Manufacturing

Art Solutions for Vaccine Manufacturing Pharmatec GmbH Pure Media and Process Systems State of the Art Solutions for Vaccine Manufacturing DCVMN Workshop Engineering and GMP compliant systems 30 th October 2014, Delhi 1 Geschäftsbereich PADD/SAM

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS ELEKTROTAUCHLACK UNSERE LÖSUNGEN SP IR A- CE L W ic ke lm od ul e Mögliche Anwendungen unserer Produkte Anwendungen Vorteile Filtration von kathodischem Elektrotauchlack (KTL)

Mehr

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Rotary International Arbeitstagung Initiativgruppe Wasser Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen,

Mehr

Was sagt mein Wasserbefund aus?

Was sagt mein Wasserbefund aus? Was sagt mein Wasserbefund aus? Themen Formale Anforderungen Dimensionen Parameter und deren Bedeutung Ergebnisse Volluntersuchungen 2008/2009 Formale Anforderungen Anschrift Auftraggeber Datum Ausfertigung

Mehr

Kühlwasserbehandlung

Kühlwasserbehandlung Kühlwasserbehandlung von Aquaprox Aquaprox 1. Auflage Springer 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 540 71098 1 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Membrantechnik. Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen

Membrantechnik. Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen Membrantechnik Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen Dipl.- Ing. Ralf Hasselbach Entsorgungsverband Saar 1 Gliederung 1. Grundlagen

Mehr

Mobile Lösungen zur Wasseraufbereitung

Mobile Lösungen zur Wasseraufbereitung Mobile Lösungen zur Wasseraufbereitung Aquamove TM die Sicherheit für Veolia Water Solutions & Technologies hat den Aquamove TM Service entwickelt und im Lauf mehrerer Jahre kontinuierlich weiter verbessert.

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS PHARMA UND BIOTECH 3 UNSERE LÖSUNGEN Mögliche Anwendungen unserer Produkte NADIR Membranen und Formate SPIRA-CEL Wickelmodule SEPRODYN Module für die Feinstfiltration MICRODYN

Mehr

Christ Water Technology Group

Christ Water Technology Group Christ Water Technology Group 1 / 10.10.2002 / Schmitt G. THREE DIVISIONS OF BWT GROUP BWT AG Christ Water Technology Group Aqua Ecolife Technologies FuMA-Tech (Industrial & Municipal Division) (Household

Mehr

Trinkwasser unser Lebensmittel Nr. 1

Trinkwasser unser Lebensmittel Nr. 1 Trinkwasser unser Lebensmittel Nr. 1 Die Ressource Trinkwasser Im 20. Jahrhundert wurden Kriege um Öl geführt, im 21. Jahrhundert wird um Wasser gekämpft unbekannt Die Ressource Wasser ist die Grundlage

Mehr

Einfach und preiswert! TKA MicroLab.

Einfach und preiswert! TKA MicroLab. Das tägliche Reinstwasser. Einfach und preiswert! TKA MicroLab. Reinstwasser ASTM II. Sofort und frisch. TKA MicroLab. Alles was man braucht. Reinstwasser Typ ASTM II. Zum Beispiel für Spülung von Laborgläsern

Mehr

1.5 Säuren und Basen und der ph-wert

1.5 Säuren und Basen und der ph-wert Seite 14 1.5 Säuren und Basen und der ph-wert 1.5.1 Säuren Geschichtlich bedingte Definition: Eine Säure ist ein Stoff, dessen wässrige Lösung sauer schmeckt oder ätzend wirkt, bzw. andere Stoffe angreift.

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 22. Februar 2012 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

T E C H N I K F Ü R W A S S E R K U L T U R ENTSALZTES WASSER. JUDO Umkehrosmose-Anlagen -- innovativ und wirtschaftlich

T E C H N I K F Ü R W A S S E R K U L T U R ENTSALZTES WASSER. JUDO Umkehrosmose-Anlagen -- innovativ und wirtschaftlich T E C H N I K F Ü R W A S S E R K U L T U R ENTSALZTES WASSER JUDO Umkehrosmose-Anlagen -- innovativ und wirtschaftlich UMKEHROSMOSE Permeatrohr Permeat Lippendichtung Restwasser (Konzentrat) Rohwasserspacer

Mehr

Elektrochemische Wasserdesinfektion: Hocheffektiv ohne Chemikalienzugabe und mit Depotwirkung

Elektrochemische Wasserdesinfektion: Hocheffektiv ohne Chemikalienzugabe und mit Depotwirkung Elektrochemische Wasserdesinfektion: Hocheffektiv ohne Chemikalienzugabe und mit Depotwirkung Alexander Kraft, Dieter Kreysig und Maja Wünsche Wasser ist nicht nur die Lebensgrundlage für Menschen, Tiere

Mehr

Produktekatalog. Ionenselektive Elektroden

Produktekatalog. Ionenselektive Elektroden Produktekatalog Ionenselektive Elektroden Inhalt Inhalt Inhalt... 1 Übersicht... 2 1. Ionenselektive Elektroden... 3 Festkörper (IS 550)... 4 Plastikmembran (IS 561)... 7 Glasmembran (G 15)... 9 2. Gassensitive

Mehr

Die Feuchtung im Offsetdruck

Die Feuchtung im Offsetdruck 2 Technische Information 25.01 11.2006 Bogenoffset Feuchtmittelzusätze Die Feuchtung im Offsetdruck Wichtige Informationen über den Einsatz von Feuchtmittelzusätzen Technische Information hubergroup. 25.01.

Mehr

Münchner Trinkwasser-Analysewerte

Münchner Trinkwasser-Analysewerte Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 M-Wasser: Ein erstklassiges Naturprodukt Das Münchner Trinkwasser zählt zu den besten in ganz Europa.

Mehr

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Hand Out Lunch & Learn am 12.11.2010 Sustainable Pharma Plant Sustainable Pharma Plant Nachhaltigkeit Kyoto- Protokoll

Mehr

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien Gemeinsam mit dem Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie der Medizinischen

Mehr

DGSV-Kongress 2014 in Fulda. Wasserqualität für die Aufbereitung von Medizinprodukten. Anforderungen und Auswirkungen

DGSV-Kongress 2014 in Fulda. Wasserqualität für die Aufbereitung von Medizinprodukten. Anforderungen und Auswirkungen DGSV-Kongress 2014 in Fulda Wasserqualität für die Aufbereitung von Medizinprodukten Anforderungen und Auswirkungen Markus Kamer Chemische Fabrik Dr. Weigert GmbH und Co. KG, Hamburg Wasserqualitäten Wasser

Mehr

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 1.1.1 Umsatzzahlen der Ernährungs- und Futtermittelindustrie

Mehr

Aqua Protect GmbH Mannheim Legionellen Legionellen Lebensbedingungen Vorkommen von Legionellen

Aqua Protect GmbH Mannheim Legionellen Legionellen Lebensbedingungen Vorkommen von Legionellen Legionellen Legionellen (Legionella) sind stäbchenförmige Bakterien, die vor allem in stehendem, warmem Wasser (25 C bis 50 C) leben und erst bei Temperaturen von über 60 C absterben. Warmwasserspeicher

Mehr

Laborbericht. Wasserhärte Leitfähigkeit. Anna Senn Bianca Theus

Laborbericht. Wasserhärte Leitfähigkeit. Anna Senn Bianca Theus Laborbericht Wasserhärte Leitfähigkeit Anna Senn Bianca Theus 14.09. 2004 03.11. 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel... 1 2. Theorie... 1 2.1 Leitfähigkeit... 1 2.2 Wasserhärte... 2 2.3 Entstehung von Wasserhärte...

Mehr

Leistungsverzeichnis Trinkwasser + Badewasser

Leistungsverzeichnis Trinkwasser + Badewasser Leistungsverzeichnis Trinkwasser + Badewasser Eurofins Scientific AG Parkstrasse 0 CH-502 Schönenwerd Tel. +4 (0) 62 858 7 00 Fax +4 (0) 62 858 7 09 E-mail info@eurofins.ch Internet www.eurofins.ch Ihre

Mehr

Projekt: Kunde: Ansprechpartner: Telefon- / Faxnummer: E-Mail:

Projekt: Kunde: Ansprechpartner: Telefon- / Faxnummer: E-Mail: 1. PROJEKTINFORMATIONEN Projekt: Kunde: Ansprechpartner: Telefon- / Faxnuer: E-Mail: 2. GRUNDLEGENDE ANGABEN Art des s PW / HPW-Erzeugung PW / HPW- Lager- und Verteilsystem Kaltwassersystem Heißwassersystem

Mehr

Lösung Sauerstoff: 1s 2 2s 2 2p 4, Bor: 1s 2 2s 2 2p 1, Chlor: 1s 2 2s 2 2p 6 3s 2 3p 5 Neon: 1s 2 2s 2 2p 6

Lösung Sauerstoff: 1s 2 2s 2 2p 4, Bor: 1s 2 2s 2 2p 1, Chlor: 1s 2 2s 2 2p 6 3s 2 3p 5 Neon: 1s 2 2s 2 2p 6 1 of 6 10.05.2005 10:56 Lösung 1 1.1 1 mol Natrium wiegt 23 g => 3 mol Natrium wiegen 69 g. 1 mol Na enthält N A = 6.02 x 10 23 Teilchen => 3 mol enthalten 1.806 x 10 24 Teilchen. 1.2 Ein halbes mol Wasser

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS CHEMIE UNSERE LÖSUNGEN Mögliche Anwendungen unserer Produkte Anwendungen Aufbereitung von Prozessströmen NADIR Membranen und Formate SPIRA-CEL Wickelmodule BIO-CEL Getauchte

Mehr

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen Chemie für Biologen Vorlesung im WS 200/05 V2, Mi 10-12, S0 T01 A02 Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil : 03.11.200) MILESS: Chemie für Biologen 66 Chemische

Mehr

Anforderungen an die Heizwasserqualität / VDI 2035

Anforderungen an die Heizwasserqualität / VDI 2035 Anforderungen an die Heizwasserqualität / VDI 2035 Inhalt 1. Die Technische Regel VDI 2035... 3 1.1. Kernziele der VDI 2035... 3 1.2. Wasserbehandlung nach VDI 2035... 3 1.3. Vorteile von VE-Heizwasser:...

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Power. Industry. Wasseraufbereitung. für Kraftwerke

Power. Industry. Wasseraufbereitung. für Kraftwerke Power Wasseraufbereitung Industry für Kraftwerke Besondere Verfahren und Produkte Rohwasseraufbereitung - Actiflo - Multiflo - Flotation - Schlammaufbereitung - Coplator (Profilbahnbelüfter) Filtration

Mehr

Mehr als reines Wasser Membrantechnik

Mehr als reines Wasser Membrantechnik Mehr als reines Wasser Membrantechnik Printed in Germany, PT PM 080 05/09 G Effektive Wasseraufbereitung Die Membranfiltration gewährleistet eine effiziente und gleich - zeitig umweltfreundliche Wasseraufbereitung,

Mehr

Thermo Scientific Wasserlexikon. Ausgezeichnete Laborwassersysteme ohne Fehl und Tadel

Thermo Scientific Wasserlexikon. Ausgezeichnete Laborwassersysteme ohne Fehl und Tadel Thermo Scientific Wasserlexikon Ausgezeichnete Laborwassersysteme ohne Fehl und Tadel Inhaltsverzeichnis Ausgezeichnete Laborwassersysteme ohne Fehl und Tadel H 2 O. So eine einfache chemische Verbindung.

Mehr

STROM WÄRME ERDGAS WASSER UND MEHR. Wasserwerk Dresden-Tolkewitz

STROM WÄRME ERDGAS WASSER UND MEHR. Wasserwerk Dresden-Tolkewitz STROM WÄRME ERDGAS WASSER UND MEHR Wasserwerk Dresden-Tolkewitz Die Wasserversorgung der Stadt Dresden Kurzer historischer Abriss Die Wasserversorgung der Stadt Dresden wurde bis 1875 durch eine Vielzahl

Mehr

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

Vom Brauch- zum Trinkwasser Best.- Nr. 2021019. Wissenschaftlich-pädagogisches Videoprogramm. Klassenstufe: 8.-10. Klasse

Vom Brauch- zum Trinkwasser Best.- Nr. 2021019. Wissenschaftlich-pädagogisches Videoprogramm. Klassenstufe: 8.-10. Klasse Vom Brauch- zum Trinkwasser Best.- Nr. 2021019 Dauer: 11 Minuten Wissenschaftlich-pädagogisches Videoprogramm Klassenstufe: 8.-10. Klasse Große Teile der Menschheit leiden unter Wasserknappheit. Die meisten

Mehr

DEFINITIONEN REINES WASSER

DEFINITIONEN REINES WASSER SÄUREN UND BASEN 1) DEFINITIONEN REINES WASSER enthält gleich viel H + Ionen und OH Ionen aus der Reaktion H 2 O H + OH Die GGWKonstante dieser Reaktion ist K W = [H ]*[OH ] = 10 14 In die GGWKonstante

Mehr

Gase verbessern die Trinkwasserqualität

Gase verbessern die Trinkwasserqualität Gase verbessern die Trinkwasserqualität Wasser ist das wichtigste und das am strengsten kontrollierte Lebensmittel Im Zuge der Umsetzung der neuen EU-Trinkwasser-Richtlinien in nationales Recht sind in

Mehr

Zusammensetzung und Dosierung von Waschmitteln und Auswirkung auf das Waschverhalten

Zusammensetzung und Dosierung von Waschmitteln und Auswirkung auf das Waschverhalten Leonardo Da Vinci Projekt Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Modul 4 Einsatz von Wasch- und Waschhilfsmitteln Kapitel 2 Zusammensetzung und Dosierung von Waschmitteln und Auswirkung auf das Waschverhalten

Mehr

Dissoziation, ph-wert und Puffer

Dissoziation, ph-wert und Puffer Dissoziation, ph-wert und Puffer Die Stoffmengenkonzentration (molare Konzentration) c einer Substanz wird in diesem Text in eckigen Klammern dargestellt, z. B. [CH 3 COOH] anstelle von c CH3COOH oder

Mehr

Grundlagen Chemie. Dipl.-Lab. Chem. Stephan Klotz. Freiwill ige Feuerwehr Rosenheim

Grundlagen Chemie. Dipl.-Lab. Chem. Stephan Klotz. Freiwill ige Feuerwehr Rosenheim Grundlagen Dipl.-Lab. Chem. Stephan Klotz Freiwill ige Feuerwehr Rosenheim Einführung Lernziele Einfache chemische Vorgänge, die Bedeutung für die Feuerwehrpraxis haben, erklären. Chemische Grundlagen

Mehr

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR JEDEN AQUARIANER.

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR JEDEN AQUARIANER. Fluval Sea ist eine hochwertige Produktfamilie für Meerwasseraquarien. Sie bildet die Erweiterung von Fluval, unserer Kernmarke für Aquarien mit 35-jähriger Erfolgs geschichte, und umfasst ein Sortiment

Mehr

FILTERTECHNIK. Filter- und Desinfektionstechnik

FILTERTECHNIK. Filter- und Desinfektionstechnik FIRMA Swissfilter, ein Unternehmen mit Geschichte Der Grundstein der Firma Swissfilter wurde vor über 30 Jahren gelegt. 1974 wurde die Firma Filtertechnomie AG gegründet. Sie spezialisierte sich auf Filtertechnik

Mehr

Filtertechnik zur selektiven Entfernung von unerwünschten Stoffen aus Trink-, Heil- und Mineralwasser

Filtertechnik zur selektiven Entfernung von unerwünschten Stoffen aus Trink-, Heil- und Mineralwasser Filtertechnik zur selektiven Entfernung von unerwünschten Stoffen aus Trink-, Heil- und WASSER GEOTHERMIE MARKIERVERSUCHE SCHADSTOFFE FILTERTECHNIK LEBENSMITTEL NACHWACHSENDE ROHSTOFFE HYDROISOTOP GMBH

Mehr

Chemische Verbrennung

Chemische Verbrennung Christopher Rank Sommerakademie Salem 2008 Gliederung Die chemische Definition Voraussetzungen sgeschwindigkeit Exotherme Reaktion Reaktionsenthalpie Heizwert Redoxreaktionen Bohrsches Atommodell s Elektrochemie:

Mehr

Arbeitshilfe der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung. Wasser als Ausgangsstoff zur rezeptur- und defekturmäßigen

Arbeitshilfe der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung. Wasser als Ausgangsstoff zur rezeptur- und defekturmäßigen Leitlinie Kommentar Arbeitshilfe Arbeitshilfe der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung Wasser als Ausgangsstoff zur rezeptur- und defekturmäßigen Herstellung Anwendungsbeispiel zu den Leitlinien

Mehr

VIESMANN. Wasserbeschaffenheit für Dampfkesselanlagen Hochdruck- und Niederdruck-Dampferzeuger. Planungsanleitung

VIESMANN. Wasserbeschaffenheit für Dampfkesselanlagen Hochdruck- und Niederdruck-Dampferzeuger. Planungsanleitung VIESMANN Wasserbeschaffenheit für Dampfkesselanlagen Hochdruck- und Niederdruck-Dampferzeuger Planungsanleitung Die Einhaltung der in dieser Anleitung genannten Anforderungen an die Wasserbeschaffenheit

Mehr

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen Checkliste nach Sektoren (Sektorenspezifische Fragen) (Petro-) Chemische Industrie Inhaltsverzeichnis Chemische Industrie Petrochemische Industrie Chemische Industrie Düngerherstellung Phosphatdünger einzelnen

Mehr

Weiches Wasser dank Schweizer Salz

Weiches Wasser dank Schweizer Salz Weiches Wasser dank Schweizer Salz Wasserenthärtung Warum? Die Enthärtung des Leitungswassers führt zu einer Effizienzsteigerung, Kostenreduktion und Verlängerung der Gerätelebensdauer. Zudem werden die

Mehr

Verflüssigung von Gasen / Joule-Thomson-Effekt

Verflüssigung von Gasen / Joule-Thomson-Effekt Sieden und Kondensation: T p T p S S 0 1 RTSp0 1 ln p p0 Dampfdrucktopf, Autoklave zur Sterilisation absolute Luftfeuchtigkeit relative Luftfeuchtigkeit a ( g/m 3 ) a pw rel S ps rel 1 Taupunkt erflüssigung

Mehr

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Weiterbildungskurse 2011 www.brunnenmeister.ch Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Von: Peter Hartmann Dipl. Umweltingenieur ETHZ WABAG Wassertechnik AG Leiter Wasser Schweiz Bürglistrasse

Mehr

Musterklausur 1 zur Allgemeinen und Anorganischen Chemie

Musterklausur 1 zur Allgemeinen und Anorganischen Chemie Musterklausur 1 zur Allgemeinen und Anorganischen Chemie Achtung: Taschenrechner ist nicht zugelassen. Aufgaben sind so, dass sie ohne Rechner lösbar sind. Weitere Hilfsmittel: Periodensystem der Elemente

Mehr

Chemische Bindung. Chemische Bindung

Chemische Bindung. Chemische Bindung Chemische Bindung Atome verbinden sich zu Molekülen oder Gittern, um eine Edelgaskonfiguration zu erreichen. Es gibt drei verschiedene Arten der chemischen Bindung: Atombindung Chemische Bindung Gesetz

Mehr

Der Einfluss des Wassers auf die Qualität der Kühlschmierstoff-Emulsion

Der Einfluss des Wassers auf die Qualität der Kühlschmierstoff-Emulsion Der Einfluss des Wassers auf die Qualität der KühlschmierstoffEmulsion Markus Kühni, Leiter Kundendienst Blaser Swisslube AG Winterseistrasse 3415 HasleRüegsau Tel: 034 460 01 01 email: contact@blaser.com

Mehr

Mikrofiltration mit Membranen

Mikrofiltration mit Membranen Siegfried Ripperger Mikrofiltration mit Membranen Grundlagen, Verfahren, Anwendungen VCH Weinheim New York Basel Cambridge Inhalt 1 Einführung in die Mikrofiltration mit Membranen 1 1.1 Stellung der Mikrofiltration

Mehr

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre Winterthurer Trinkwasser Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers Mittelwerte der Jahre 2008 2012 Seite 2 von 5 Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Trinkwassers in Winterthur

Mehr

1.6. Die Ionenbindung

1.6. Die Ionenbindung 1.6. Die Ionenbindung 1.6.1. Die Edelgasregel Die Edelgase gehen kaum Verbindungen ein und zeigen in ihrer Periode jeweils die höchsten Ionisierungsenergien. Ihre Elektronenkonfiguration mit jeweils Außenelektronen

Mehr

Bemerkungen. 2005-07 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund. Schlammuntersuchung; Physikalische und

Bemerkungen. 2005-07 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund. Schlammuntersuchung; Physikalische und Wasserlabor / (Ident.: 0219) Titel 1 2 3 4 5 6 DIN 38404-3 DIN 38404-4 DIN 38405-21 DIN 38406-1 DIN 38406-2 DIN 38406-5 2005-07 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund Schlammuntersuchung -

Mehr

Induktiv gekoppeltes Plasma Massen-Spektrometer

Induktiv gekoppeltes Plasma Massen-Spektrometer Chemische Analyse 2 Chemische Analyse Untersuchungsmethode Induktiv gekoppeltes Plasma Emissions-Spektrometer Induktiv gekoppeltes Plasma Massen-Spektrometer Funkenemissions-Spektrometer Kurzzeichen ICP-OES

Mehr

SPECIAL FILTER. Für bestes Trinkwasser

SPECIAL FILTER. Für bestes Trinkwasser WWW.REBECCAFILTER.COM SPECIAL FILTER Der GAstro- und Küchenprofi Für bestes Trinkwasser GASTRONOMIE SPECIAL FILTER Der unkomplizierte Küchen- und Gastroprofi Wohlschmeckendes und reines Trinkwasser ist

Mehr

Einheiten und Einheitenrechnungen

Einheiten und Einheitenrechnungen Chemie für Studierende der Human- und Zahnmedizin WS 2013/14 Übungsblatt 1: allgemeine Chemie, einfache Berechnungen, Periodensystem, Orbitalbesetzung, Metalle und Salze Einheiten und Einheitenrechnungen

Mehr

Abgestufte Lernhilfen

Abgestufte Lernhilfen Abgestufte Lernhilfen Checkliste für die Beobachtungen: o o o o o Farbe des Indikators bei bei Zugabe zu Natronlauge Temperatur vor Zugabe der Salzsäure Farbveränderungen bei Zugabe der Salzsäure Temperaturveränderungen

Mehr

arium advance EDI Ultimativ zuverlässige Elektrodeionisierung Vorteile Produktbeschreibung Anwendungen ijust

arium advance EDI Ultimativ zuverlässige Elektrodeionisierung Vorteile Produktbeschreibung Anwendungen ijust arium advance EDI Ultimativ zuverlässige Elektrodeionisierung Vorteile Konstant hohe Typ 2 Wasserqualität dank modernster EDI-Technologie Optimierter Wasser verbrauch automatisch mittels ijust Leichte

Mehr

B120 Dampferzeugung: Dampfkessel Betrieb von Dampferzeugern aus wassertechnischer Sicht

B120 Dampferzeugung: Dampfkessel Betrieb von Dampferzeugern aus wassertechnischer Sicht B120 Dampferzeugung: Dampfkessel Betrieb von Dampferzeugern aus wassertechnischer Sicht B120 Dampferzeugung: Dampfkessel Betrieb von Dampferzeugern aus wassertechnischer Sicht Inhalt 1 Allgemeines zur

Mehr

PRÜFBERICHT 1135405-836796

PRÜFBERICHT 1135405-836796 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=836796] 2 LUXEMBOURG DOC-5-322989-DE-P PRÜFBERICHT 3545-836796 Indikatorparameter der Anlage 3 / EÜV / chemisch-technische und hygienische Parameter

Mehr

Stellungnahme zum Einsatz von Sanosil Produkten in Prüfanlagen für Wasserzähler und zur Desinfektion von Wasserzählern

Stellungnahme zum Einsatz von Sanosil Produkten in Prüfanlagen für Wasserzähler und zur Desinfektion von Wasserzählern Stellungnahme zum Einsatz von Sanosil Produkten in Prüfanlagen für Wasserzähler und zur Desinfektion von Wasserzählern Ausgangslage und Projektbeschreibung Hersteller von Wasserzählern verfügen über Mess-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. vii

Inhaltsverzeichnis. vii Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine chemische Grundlagen... 1 1.1 Stoffarten... 2 1.1.1 ReineStoffe... 2 1.1.2 Homogene und heterogene Mischungen.... 2 1.1.3 Trennung von Stoffgemischen...... 3 1.1.4 EinteilungreinerStoffe...

Mehr

Abwassertechnik Industrielles waschen

Abwassertechnik Industrielles waschen Abwassertechnik Industrielles waschen Made in Germany Swiss made ABWASSERBEHANDLUNG EFFIZIENT UND WIRTSCHAFTLICH Beim gewerblichen und industriellen Waschen von Geräten, Maschinen, Komponenten, Fahrzeugen,

Mehr

ELEKTROCHEMIE. Elektrischer Strom: Fluß von elektrischer Ladung. elektrolytische (Ionen) Zwei Haupthemen der Elektrochemie.

ELEKTROCHEMIE. Elektrischer Strom: Fluß von elektrischer Ladung. elektrolytische (Ionen) Zwei Haupthemen der Elektrochemie. ELEKTROCHEMIE Elektrischer Strom: Fluß von elektrischer Ladung Elektrische Leitung: metallische (Elektronen) elektrolytische (Ionen) Zwei Haupthemen der Elektrochemie Galvanische Zellen Elektrolyse Die

Mehr

Trink- Wasser. aus der Fuelbecke Talsperre

Trink- Wasser. aus der Fuelbecke Talsperre Trink- Wasser aus der Fuelbecke Talsperre Ohne die Stadtwerke wäre es einfach nur nass,...... das Quell- und Regenwasser aus der Fuelbecke Talsperre. Täglich setzen die Mitarbeiter alles daran, für die

Mehr

Kessel- Boiler- technische Anlagen Service GmbH Neue und innovative Schutzmaßahmen UF Ultrafilter - Membrantechnik. Membranwand Wasser- Baktereien

Kessel- Boiler- technische Anlagen Service GmbH Neue und innovative Schutzmaßahmen UF Ultrafilter - Membrantechnik. Membranwand Wasser- Baktereien Kessel- Boiler- technische Anlagen Service GmbH Neue und innovative Schutzmaßahmen UF Ultrafilter - Membrantechnik www.kebos.de Prinzipwirkung Filtrationsprozess Baktereien Membranwand Wasser- freies Wasser

Mehr

Wellmann. Engineering. Wir gestalten Verfahrens- und Produktionsprozesse

Wellmann. Engineering. Wir gestalten Verfahrens- und Produktionsprozesse Wellmann Engineering Wir gestalten Verfahrens- und Produktionsprozesse Wellmann Geschichte Profitieren Sie von unserer Erfahrung Seite 02 Pharmazeutische Liquida Von der Erzeugung bis zum fertigen Produkt

Mehr