Elektronische Rechnungsverarbeitung, effizienzsteigernd und gewinnbringend eingesetzt bei der Firma Weidmann Pentadoc ECM-Award 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elektronische Rechnungsverarbeitung, effizienzsteigernd und gewinnbringend eingesetzt bei der Firma Weidmann Pentadoc ECM-Award 2013"

Transkript

1 Elektronische Rechnungsverarbeitung, effizienzsteigernd und gewinnbringend eingesetzt bei der Firma Weidmann Pentadoc ECM-Award 2013 Danijela Milosavljevic, Head of Finance Service Center Weidmann Plastics AG Andreas Würgler, SAP Consultant MABA Informatik Würgler & Partner GmbH PLASTICS TECHNOLOGY WEIDMANN A Member of the WICOR Group

2 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 2

3 WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION Weltweiter tätiger Entwickler, Produzent und Lieferant für ELECTRICAL TECHNOLOGY und PLASTICS TECHNOLOGY Gegründet 1877 Anzahl Mitarbeiter 2011: 3650 In Privatbesitz 3

4 4

5 5

6 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 6

7 ERP Umfeld 1 Single client SAP ERP, Citrix Umgebung. 23 Gesellschaften weltweit, 20 Einkaufsorganisationen. 1 Finanz/Controlling und Einkaufsprozesstemplate. 2 Vertriebs- und Produktionstemplates (Plastics/Electrics). Plastics: Massenfertigung, hohes Belegvolumen, hohe Automatisierung und Standardisierung der Prozesse, hohes EDI Volumen im Vertriebsprozess. Electrical: Kundeneinzelfertigung, hohe Fertigungstiefe, diversifizierte Prozesse. Beide Geschäftsbereiche handeln international, d.h. auch Kreditoren und Debitoren sind länderübergreifend. Roll Out Plan 2006 bis Projektverantwortung im internen SAP CCC. Master Data Management in operative Einheiten, international verteilt. 7

8 Ausgangslage Rechnungsprüfung Gesellschaften in der Schweiz bereits auf älterer SER OCR Lösung implementiert. 100% der Papierrechnungen werden manuell gescannt. Restliche Gesellschaften benutzten noch den manuellen Reprü Prozess im SAP. Eher dezentrale Rechnungserfassung. Electrical Technology in USA/Canada mit mehreren kleinen Labors in ganz Nordamerika. Rechnungsvolumen ca Rechnungen mit und ohne Bestellbezug. Kreditorenstämme nicht harmonisiert und Pflege dezentral. 8

9 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 9

10 Anforderung an den Rechnungsprüfungsprozess ab 2012 Einheitlicher Prozess für alle Gesellschaften der Länder CH, DE, ES, FR, US, CN, MX (12 Gesellschaften, 21 Standorte). Möglichkeit für Zentralisierung des Rechnungserfassungs- und Verbuchungsprozesses insbesondere bei Plastics Technologies. Qualitätsverbesserung der Kreditorenstammdaten Qualität. 1. Elimination von Dubletten. 2. Verbesserung der MWST-Findung etc.. Reduktion des manuellen Aufwandes für das Scannen. Effizienzsteigerung in allen Ländern, speziell aber in USA mit den dezentralen Labors. Weltweite Harmonisierung der Freigaberichtlinien. Einführung eines Bestellfreigabe WF nach Implementierung des Rechnungsprüfungsprozesses. Es gelten die gleichen Freigaberichtlinien wie für die Rechnungsprüfung. 10

11 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 11

12 Diskutierte aber nicht realisierte Lösungsansätze EDI Unsere Erfahrungen mit EDI zeigten Kosten im tiefen 5-stelligen Bereich pro Partneranbindung und Beleg. Bei rund Lieferantenstämmen, der Annahme, dass nur 25% wirklich aktiv sind und wiederum davon 20% A Lieferanten sind, ergibt sich eine Zahl von 750 A Lieferanten. Diese über EDI anzubinden wurde als nicht machbar beurteilt. Elektronische Marktplätze Diskussionen mit Anbietern zeigten keine durchgängigen Lösungsansätze weil unsere Lieferanten die Markplätze nicht durchgängig benutzen. Umkehrung des Prozess (Lastschriftverfahren) WICOR hat nicht die «Marktmacht» dies durchzusetzen Korrekte Stammdaten mit Mengen und Preise fehlen oft für dieses Verfahren. 12

13 Bevorzugter Lösungsansatz/Zielstellung Eingehende Rechnungen sind konsequent über eine OCR gestützte Validierungslösung zu bearbeiten. Dabei werden folgende 4 Optimierungsschritte genutzt: 1. Automatisierte Dublettenprüfung für Kreditoren 2. Elektronischer Rechnungsempfang unstrukturierter PDF Files mit einer Minimalauflösung von 300 DPI. Der Empfang und die elektronische Signatur erfolgt via Marktplatz inklusive Erstellung der Signatur. Die Anbindung ist für A, B und C Lieferanten mit via SFTP, , WEB Client etc. möglich. 3. Elektronische Lesung der PDF Files via OCR/ Validierungs Lösung 4. Elektronische Rechnungsprüfungs- und Bestellfreigabe Workflows im ERP Eine Ausnahme bilden dabei Intercompany Rechnungen und Anzahlungen, welche direkt im ERP verbucht werden. Ziel: Bereitstellung der Dublettenprüfung bis Bereinigen der Dublettenund Bereitstellung/go Live des Rechnungslesers und der Workflows im ERP für alle involvierten Gesellschaften bis Bereitstellung PDF Schnittstelle für Lieferantenrechnungen und Aufschaltung erster Lieferanten bis

14 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 14

15 Lösung Unstrukturiertes PDF 300 DPI Archiv OCR/ICR Validation Archive Link Lieferanten B2B gate & Signatur MIRO, MIR7, (FB60), ME21N Lieferantenstamm, Dubletten geprüft, Bestellpositionen und Historie ERP & WF XML optional für Datenanreicherung Scannen Validieren Prüfen, Ziel: Scannen fällt grösstenteils weg Freigeben, Buchen 15

16 Rechnungsprüfungsprozess mit Bestell-/Lieferplanbezug Lieferant Bestellabwicklung WICOR Auftrags- Erfassung Post Versand / Fax Manuelles Visum Versand/Dru ck Druck Freigab e via WF Bestellung Kreditorenstamm Dubletten- Prüfung Ware / Service Waren- Eingang Mengen-/ Preisdiff. WF Bestelländerung /evt. Freigabe Finanzprozess Vor- erfassungs- WF Manuelle Klärung Vorerfassung Manuelle Klärung Buchung Zahlsperre Papier Rechnung Zahlung Scannen OCR / Validieren Archivieren Electronic PDF via B2B Plattform 16

17 Rechnungsprüfungsprozess ohne Bestellbezug Lieferant Bestellabwicklung WICOR Auftrags- Erfassung Manuelle Kontierung / Visierung Manuelle adhoc- Bestellung nicht im SAP Kreditoren- Stamm Dubletten- Prüfung Ware / Service Finanzprozess Autom. Anlegen Bestellung Kontierungs -/Freigabe Workflow Vorerfassung Buchung FB60 (nur FI) Buchung MIR7/MIRO (MM) Papier Rechnung Electronic PDF via B2B Plattform Scannen OCR / Validieren Archivieren Zahlung 17

18 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 18

19 OCR Lesung und Validierung der Rechnungskopfdaten Nach der OCR Lesung des PDF Dokuments erfolgt die Validierung der Rechnungskopfdaten. Die Validierung erfolgt so weit möglich automatisch. Fehlende Daten werden zur manuellen Validierung vorgelegt.: Erkennung des Lieferanten und Prüfung gegen Lieferantendatei per Company code inkl. Anzeige der Intrastaat relevanten Felder aus dem SAP (EU). Rechnungsdatum und Rechnungsnummer inklusive Anzeige der Zahlungsbedingungen aus dem SAP. Lesen der Netto/Brutto/Tax % Werte und ermitteln Tax code. Validieren Rechnungstotal. Bis 5 unterschiedliche Tax codes sind möglich. Ermitteln der Währung (Aus SAP aber validiert gegen PDF/resp. Prüftabelle bei MX$, US$,CN$). Suche nach Bestellnummer und ermitteln des Rechnungstyps (Rechnung mit/ohne Bestellbezug, Gutschrift, etc.). 19

20 OCR Lesung und Validierung der Rechnungspositionsdaten Rechnung mit Bestellbezug: 1. Lesen der rechnungsrelevanten Positionen aus dem SAP via BAPI anhand Bestellnummer, Lieferplannummer oder Lieferscheinnummer. 2. Positionsmatch gegen Rechnung anhand definierbarer Kriterien wie Positionsmenge, -preis, -totalbetrag. 3. Prüfen des Positionstotals gegen das Rechnungstotal. 4. Prüfen der Positionstaxcodes gegen den ermittelten Kopftaxcode. Rechnung ohne Bestellbezug «Dummy Position» kann pro Tax code auf Knopfdruck erzeugt werden anhand des Kopftotals. Bestellung wird im Export automatisch erzeugt und kann zum Kontieren versendet werden. Damit besteht nun auch für diese Rechnungen eine Bestellung. Die MM Umsatzstatistiken etc. sind Deckungsgleich zu den FI Statistiken. 20

21 Manuelle Validierung nach OCR (Beispiel) 21

22 Erfahrungen mit OCR und automatischer Validierung Saubere Kreditorenstammdaten sind Voraussetzung. 1. Wir haben eine Dublettenprüfung im Einsatz, die ohne zusätzliche Hardware direkt im SAP läuft. 2. Die Adressdaten müssen möglichst wie auf der Rechnung gepflegt sein 3. Eine saubere MWST Findung im SAP erleichtert die Validierung Schlechte Papierqualität, Farbdrucke, Nadeldruck etc. verschlechtert die Erkennung. Die Lernresultate sind schwierig manuell zu Monitoren. Die Einführung eines Statistiktools soll helfen die Felderkennungsrate pro Lieferant zu optimieren. Aktuell wurden folgende Raten gemessen: 75% Felder mit sichere Erkennung, 20% Felder mit wahrscheinlicher Erkennung 5% Felder ohne Erkennung 22

23 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 23

24 Verantwortlichkeiten/Projektorganisation/Partner Projektorganisation (Total 16 Mitarbeiter) 2 SAP CCC (MABA Informatik), Gesamtprojektleitung, MM/FI Berater, WF-Entwickler, Berechtigungskonzept. 2 SER OCR Validierungslösungsentwicklung inkl. SAP Schnittstellen. 9 Key User MM und FI für Dokumentation und Training. Key User aller Standorte koordiniert durch Key User CH und Gesamtprojektleitung 3 FI Management (PT/ET CH und ET US) Projektsprache Englisch Grundsätzlich Remote Einführung bis auf eine Wochen Integrationstest 1 am Standort Rapperswil für alle Projektmitglieder. Go live Betreuung vor Ort in USA durch Berater die anderen Standorte wurden durch Key User betreut. 24

25 Implementierungsplan SER Rechnungsleser und ERP Reprü WF 1. Blueprint Verträge und Projektfreigabe Implementierung Integrationstests/Trainings Go Live alle Company codes Abnahme und Korrektur Electronic Invoicing via PDF Implementierung B2B Plattform Start E-Invoicing mit Piloten Zus. Implement. Bestellfreigabe WF

26 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 26

27 Implementierungs-/Lösungspartner Stammdaten Pflege => Dublettenprüfung für Kreditoren Zielstellung: Eliminierung bestehender und Verhinderung neuer Dubletten. Damit Erhöhung der Erkennungsrate in der nachfolgenden automatischen Validierung. Partnerbeispiel KAMMACHI/MABA Informatik: oder Rechnungsempfang => Electronic Invoice Zielstellung: Reduktion des manuellen Papier-Rechnungshandlings und Scan-Aufwandes, Verbesserung der PDF Qualität, weil Druck und Verwendung von schlecht lesbaren Papier/Formularrechnungen wegfallen. Partnerbeispiel IO-Market: OCR/ Validierung Zielstellung: Scannen der Papierrechnungen und OCR Lesung aller PDF Files (gescannt oder elektronisch empfangen). Mittelfristig automatische Erkennung von 70-80% der Rechnungsfeldinhalte. Integration in ERP Umgebung und Archivierungsumgebung. OCR Partnerbeispiel SER: via ons/ser/ueber_uns/die_ser_gruppe.cfm Rechnungsprüfungs- und Bestellfreigabe Workflows Zielstellung: Elektronisches Kontieren von Rechnungen ohne Bestellbezug. Elektronische Preis- / Mengen- Differenzbehandlung und Zahlungsfreigabe von Rechnungen mit Bestellbezug. Reduktion der Durchlaufzeiten und elektronische Verfügbarkeit von originalen Rechnungsinformationen (PDF s) WF Partnerbeispiel MABA Informatik: 27

28 AGENDA 1. WICOR Group WEIDMANN INTERNATIONAL CORPORATION 2. Ausgangslage Eingangsrechnungsprüfung 3. Anforderungen an die Rechnungsprüfung ab Lösungsansatz / Zielstellung 5. Übersicht neue Rechnungsprüfungsprozesse 6. OCR Lesung / Validierung Beispiel und Erfahrungen 7. Projektorganisation und Ecktermine 8. Übersicht Implementierungspartner 9. Fazit und Beantwortung von Fragen 28

29 Fazit Neben einem sauber aufgesetztem Projekt, ist ein gut eingespieltes und kompetentes Team das A und O für eine erfolgreiche Einführung. Zudem ist es wichtig alle potentiellen Risiken am Anfang des Projektes zu erkennen und dazugehörige Massnahmen zu definieren. Internationale Projekte mittleren Komplexitätsgrades wie dieses können durchaus mit minimalem Vororteinsatz und geringem Reiseaufwand durchgeführt werden. Die lokalen Ausprägungen und globale Abstimmung des Prozesses haben weniger als 20% der Projektkosten ausgemacht. Die gemeinsame Plattform für den Konzern hat sich durchaus gelohnt. Das bereits zentral ausgerollte ERP System hat eine fundamentale Rolle für die effiziente Automatisierung der Rechnungsprüfung gespielt. 29

30 Danijela Milosavljevic Weidmann Plastics Technologie AG Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Head of Finance Service Center Neue Jonastrasse 60,CH-8640 Rapperswil Mobile: Internet: Andreas Würgler MABA Informatik Würgler & Partner GmbH SAP Project Manger / Consultant Steffenstrasse 7, 8458 Dorf Mobile: Internet: 30

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

E-Rechnung. Rudolf M. Matthys, SIX Payment Services /Fritz Grossen, Privatklinikgruppe Hirslanden 23. Mai 2013

E-Rechnung. Rudolf M. Matthys, SIX Payment Services /Fritz Grossen, Privatklinikgruppe Hirslanden 23. Mai 2013 E-Rechnung Rudolf M. Matthys, SIX Payment Services /Fritz Grossen, Privatklinikgruppe Hirslanden 23. Mai 2013 Mehr Qualität dank E-Rechnungen Herausforderung: Medien- und Systembrüche Eine Papierrechnung

Mehr

Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide

Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide Eine Einführung zum Multi Channel Invoice Processing Tausende von Rechnungen werden jeden Monat in Unternehmen verarbeitet. Papier ist

Mehr

E-Rechnung - Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen. Zürich, 23. April 2015

E-Rechnung - Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen. Zürich, 23. April 2015 E-Rechnung - Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen Agenda 15.45 Uhr Begrüssung 15.55 Uhr E-Rechnung 16.20 Uhr Klassifizierung Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen Marcel Meier, SIX Paynet

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 1 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend Rechnungserfassung

Mehr

Integration von ZUGFeRD Rechnungen mit SAP Consulting. Januar 2015 Kerim Hadzihamzic, SAP Consulting

Integration von ZUGFeRD Rechnungen mit SAP Consulting. Januar 2015 Kerim Hadzihamzic, SAP Consulting Integration von ZUGFeRD Rechnungen mit SAP Consulting Januar 2015 Kerim Hadzihamzic, SAP Consulting Es begrüßen Sie recht herzlich Lyn Fenske Kampagnenmanager MI SAP Deutschland SE & Co. KG Kerim Hadzihamzic

Mehr

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG.

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Agenda Ausgangssituation in der Rechnungsverarbeitung Optimierung durch Auslagerung

Mehr

ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen

ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen Agenda Derzeitige Situation der Rechnungsverarbeitung Automatisierung der Rechnungseingangsverarbeitung Was ist ZUGFeRD und warum ist es wichtig?

Mehr

Massgeschneiderte Lösungen. Verstehen Sie und Ihre Kunden sich auch ohne viele Worte? swissdigin-forum 19.11.2014

Massgeschneiderte Lösungen. Verstehen Sie und Ihre Kunden sich auch ohne viele Worte? swissdigin-forum 19.11.2014 Lösungen für Rechnungsempfänger «Einfach dank Standards» Marcel Hangartner STEPcom NetTrust mit freundlicher Unterstützung von Thomas Gerig Florin AG swissdigin-forum vom Mittwoch, 19. November 2014 Verstehen

Mehr

ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich

ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich - 1 - SEEBURGER AG 2015 Dr. Martin Köhler Universitätsklinikum Schleswig-Holstein 2. FeRD Konferenz, Berlin Berlin, 01.10.2015

Mehr

Elektronischer Belegaustausch Mit EUDoc zeigen wir Ihnen die nächste Generation von Scannen und OCR ein konkreter Schritt zum papierlosen Büro

Elektronischer Belegaustausch Mit EUDoc zeigen wir Ihnen die nächste Generation von Scannen und OCR ein konkreter Schritt zum papierlosen Büro Stammdaten-Outsourcing Wir liefern Ihnen mit EUPar gültige und komplette elektronische Stammdaten als Service des Geschäftspartners für eine automatische Verarbeitung Elektronischer Belegaustausch Mit

Mehr

Starke Lösung für schlanke Prozesse

Starke Lösung für schlanke Prozesse Starke Lösung für schlanke Prozesse Externe, automatisierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen Das Unternehmen SGH steht für Lösungen, die kein anderer Anbieter so erreicht. Potenziale ausschöpfen Jedes

Mehr

Elektronische Rechnungslegung

Elektronische Rechnungslegung Elektronische Rechnungslegung Controller-Forum, 19. März 2014 Günter Kradischnig www.integratedconsulting.at 1 Aktuelle Rechtssituation Zulässigkeit elektronischer Rechnungen (Abgabenänderungsgesetz) Voraussetzung

Mehr

RECHNUNGSVERARBEITUNG

RECHNUNGSVERARBEITUNG Produktinformation RECHNUNGSVERARBEITUNG INVOICE AUTOMATION LÖSUNGEN DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Vollständige Prozessautomatisierung Verkürzung der Durchlaufzeit von Eingangsrechnungen

Mehr

Effiziente Rechnungsbearbeitung.

Effiziente Rechnungsbearbeitung. Effiziente Rechnungsbearbeitung. Automatisierter Rechnungseingang und Workflow-basiertes Invoice-Management für elektronische und papierbasierte Rechnungen in der Praxis. 6. Forum e-procurement, Essen,

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

Präsentation Eingangsrechnungsbuch

Präsentation Eingangsrechnungsbuch Präsentation Eingangsrechnungsbuch Manuela Schmid Senior Consultant Markus Hartbauer Chief Solutions Architect manuela.schmid@snapconsult.com Mobil: +43 (0)699 16175780 markus.hartbauer@ser.de Mobil: +43

Mehr

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Austausch elektronischer Rechnungen Rahmenbedingungen, Nutzen und Lösungen. Das Forum elektronische Rechnung Deutschland (kurz: FeRD) ist ein Zusammenschluss aus

Mehr

Purchase to Pay: Ein Optimierungsansatz

Purchase to Pay: Ein Optimierungsansatz DOAG 2010 Mainz Purchase to Pay: Ein Optimierungsansatz Karl-Heinz Bergmann PRIMUS DELPHI GROUP GmbH 1 Agenda / Context PRIMUS DELPHI GROUP Firmenpräsentation Ausgangslage Optimierung bei der Bearbeitung

Mehr

DirectInvoiceControl DE. e-invoice Chancen und Risiken

DirectInvoiceControl DE. e-invoice Chancen und Risiken DirectInvoiceControl DE e-invoice Chancen und Risiken Gliederung 1. 2. 3. 4. 5. Rechtliche Grundlagen seit 1. Juli 2011 Welche Regeln müssen beachtet werden? Prozessbeispiele Fazit und Kosten-Nutzen-Bewertung

Mehr

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Mit ecspand von d.velop konnten alle gewünschten Anforderungen für das Vertragsmanagement und die Eingangsrechnungsverarbeitung erfüllt werden. Integrierte SharePoint-Lösungen

Mehr

E-Rechnung von PostFinance

E-Rechnung von PostFinance E-Rechnung von PostFinance Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die Fläche gelegt werden!

Mehr

Basware in der Praxis E-Invoicing Aktivitäten bei Daimler. 1Accounting & Financial Reporting. We deliver results.

Basware in der Praxis E-Invoicing Aktivitäten bei Daimler. 1Accounting & Financial Reporting. We deliver results. Basware in der Praxis E-Invoicing Aktivitäten bei Daimler FAO/IG Richard Erzberger Richard Erzberger FAO/IG 11.10.2012 1Accounting & Financial Reporting. We deliver results. Inhalt: 1 2 3 4 5 Ausgangssituation

Mehr

swissdigin Branchenübergreifende Förderung der elektronischen Rechnung im B2B

swissdigin Branchenübergreifende Förderung der elektronischen Rechnung im B2B swissdigin Branchenübergreifende Förderung der elektronischen Rechnung im B2B ICT-Investment Bern, 29. September 2005 Projektleitung Christian Tanner Kompetenzzentrum IT-Management/E-Business der FHBB

Mehr

ReadSoft Online Accounts Payable Prozesse unmittelbar und effizient Realisieren

ReadSoft Online Accounts Payable Prozesse unmittelbar und effizient Realisieren ReadSoft Online Accounts Payable Prozesse unmittelbar und effizient Realisieren Mitja Thurau Business Consulting ReadSoft AG Mitja.Thurau@readsoft.com ReadSoft Online Accounts Payable Prozesse unmittelbar

Mehr

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank Agenda EIPP als Bestandteil der Financial Supply Chain Die Vorteile von EIPP für den Rechnungssteller und den Rechnungsempfänger Unsere EIPP-Komplettlösung

Mehr

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis.

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. Elektronische Rechnungen: Grundlagen Potenziale Modelle Praxis Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Agenda Ausgangssituation in der Rechnungsverarbeitung

Mehr

Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos?

Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos? Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos? Wenn nicht, haben wir die Lösung für Sie! Elektronischer Workflow in der Kreditorenbuchhaltung mit AbaScan und Visumskontrolle Die papierlose Kreditorenbuchhaltung

Mehr

«E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch

«E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch «E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch Stämpfli Konferenz, Zürich 4. September 2008 Eckdaten Swisscom IT Services 2 Tochtergesellschaft von Swisscom mit rund 2

Mehr

DDUniverseller Rechnungsleser D Automatische Erfassung aller Rechnungsinhalte. DDEingangskanalübergreifend: Papierrechnungen

DDUniverseller Rechnungsleser D Automatische Erfassung aller Rechnungsinhalte. DDEingangskanalübergreifend: Papierrechnungen Automatisierte Verarbeitung aller eingehenden Rechnungen in Ihrem ERP- System für optimale Prozesse im Rechnungswesen von traditionellen Papierrechnungen bis hin zum E-Invoicing. Die automatisierte Rechnungsverarbeitung

Mehr

Automatisierung von E-Rechnungen ohne Bezug zu einer Systembestellung beim Kanton Basel-Stadt

Automatisierung von E-Rechnungen ohne Bezug zu einer Systembestellung beim Kanton Basel-Stadt Automatisierung von E-Rechnungen ohne Bezug zu einer Systembestellung beim swissdigin-forum, 19. Juni 2013 Leitung swissdigin-forum Partner swissdigin-forum SAP CCC beim Betreiber aller SAP-Systeme des

Mehr

Einbindung von E-Billing in bestehende IT Lösungen

Einbindung von E-Billing in bestehende IT Lösungen Einbindung von E-Billing in bestehende IT Lösungen Bernhard Hofbauer Cigma Software GmbH www.cigma.at Cigma Software GmbH Der Firmensitz Cigma Software GmbH Heinrich Collin Strasse 1 1140 Wien Geschäftsstelle

Mehr

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Management Summary Mit der Standardlösung d.3 und dem Standard SAP- Workflow- Template maxflow steht Ihnen eine Komplettlösung zur

Mehr

FIS/mpm Release-Informationen 2015

FIS/mpm Release-Informationen 2015 Sehr geehrte FIS/mpm Kunden und Interessenten, hiermit erhalten Sie einen kurzen Überblick über das neue FIS/mpm Release 2015. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an: Jasmin Kiesel:

Mehr

Rechnungen ohne Medienbrüche papierlose Kreditorenbuchhaltung bringt viele Vorteile

Rechnungen ohne Medienbrüche papierlose Kreditorenbuchhaltung bringt viele Vorteile Programme, Produkte, Technologien 17 Rechnungen ohne Medienbrüche papierlose Kreditorenbuchhaltung bringt viele Vorteile Kreditorenprozesse lassen sich durch das Scanning von Originalrechnungen, ihre automatisierte

Mehr

Rechnungen automatisch verarbeiten. Das Ziel Unsere Lösung Ihr Nutzen

Rechnungen automatisch verarbeiten. Das Ziel Unsere Lösung Ihr Nutzen Rechnungen automatisch verarbeiten Das Ziel Unsere Lösung Ihr Nutzen Das Ziel. Keine manuelle Erfassung Ihrer Kreditorenrechnungen Abbildung Ihrer Rechnungsprüfung Langfristige Archivierung mit Schutz

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

GPX Business CLOUD. GPX CLOUD Zusatzservices. www.inposia.com

GPX Business CLOUD. GPX CLOUD Zusatzservices. www.inposia.com GPX Business CLOUD GPX CLOUD Zusatzservices www.inposia.com EDI via GPX Business CLOUD Diese Broschüre zeigt Ihnen die Zusatzservices der GPX Business CLOUD auf. Rechnungsverarbeitung GPX einvoicing 3

Mehr

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Konzentration auf Ihre Kerntätigkeiten Investitionsschonend:

Mehr

My open Factory. www.myopenfactory.com

My open Factory. www.myopenfactory.com My open Factory www.myopenfactory.com Ausgangslage / Problemstellung Manuelle Tätigkeiten Jede Position einer Autragsbestätigung muss manuell erfasst werden. Jede einzelne Rechnungsposition muss im System

Mehr

ArchiveConnect ELO4NAV Vorgangsbezogene Aktenstrukturen

ArchiveConnect ELO4NAV Vorgangsbezogene Aktenstrukturen Vorgangsbezogene Aktenstrukturen Leistungsmerkmale Erweitern Sie Ihre Microsoft Dynamics NAV-Lösung mit den umfangreichen Funktionalitäten der DMS-Lösung ELO ECM-Suite. integriert die ELO ECM-Suite tief

Mehr

codia Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow

codia Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow codia Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow auf Basis des Dokumentenmanagement- und Workflowsystems d.3 codia Software GmbH Auf der Herrschwiese 15a 49716 Meppen Telefon: (0 59

Mehr

swissdigin-forum Lösung für Rechnungsempfänger

swissdigin-forum Lösung für Rechnungsempfänger swissdigin-forum 18.11.2014 swissdigin-forum Lösung für Rechnungsempfänger Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion 19.11.2014 «Folie einfügen» erneut einfügen.

Mehr

Nationales E-Invoicing-Roaming zwischen Conextrade/Swisscom und PostFinance

Nationales E-Invoicing-Roaming zwischen Conextrade/Swisscom und PostFinance Nationales E-Invoicing-Roaming zwischen Conextrade/Swisscom und PostFinance Eros Merlini Market Developer Swisscom IT Services AG Leitung swissdigin-forum Partner swissdigin-forum PostFinance Eckdaten

Mehr

Interoperabilität zwischen Service Providern im E-Invoicing am Beispiel der Tamedia

Interoperabilität zwischen Service Providern im E-Invoicing am Beispiel der Tamedia Interoperabilität zwischen Service Providern im E-Invoicing am Beispiel der Tamedia Guido Rabel, Swisscom IT Services Adrian Sem, PostFinance Jacqueline Lehmann, Tamedia (Christian Tanner) Agenda - Kurzvorstellung

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

Multi - Channel Invoice Management

Multi - Channel Invoice Management e-invoicing Elektronische Rechnungsabwicklung in der Praxis 14. Februar 2012 in Kassel, Aukam s La Strada Multi - Channel Invoice Management Thomas Rohn SGH Service AG 21. Februar 2012 Agenda Multi - Channel

Mehr

Stefan Engel-Flechsig Leiter FeRD

Stefan Engel-Flechsig Leiter FeRD ZUGFeRD Datenformat für elektronische Rechnungen 13. egovernment-wettbewerb Wettbewerb für die Transformation der Verwaltung Berlin 10. Juni 2014 Stefan Engel-Flechsig Leiter FeRD Überblick Forum für elektronische

Mehr

Ein Unternehmen der Lebensmittelindustrie Bearbeitung von Eingangsrechnungen

Ein Unternehmen der Lebensmittelindustrie Bearbeitung von Eingangsrechnungen CASE STUDY Bearbeitung von Eingangsrechnungen Seite 1 von 6 Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Bielefeld und beschäftigt in Deutschland insgesamt über 7.000 Mitarbeiter. Mit ca. 300 verschiedenen

Mehr

FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT

FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT Wir integrieren Innovationen Agenda Kommunale Daten-Drehscheibe OpenText Prozessmanagement im krz mit OpenText Rückblick elektronische Rechnungen

Mehr

Die d.velop AG. Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier. Anbieter von integralen Lösungen für

Die d.velop AG. Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier. Anbieter von integralen Lösungen für Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier 1 Silke Nixdorf MSP Medien Systempartner GmbH & Co.KG Eingangsrechnungsverarbeitung Die d.velop AG Anbieter von

Mehr

ELO Archivierungssoftware. arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware.

ELO Archivierungssoftware. arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware. ELO Archivierungssoftware arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware. 1 ELO Dokumenten Management System Revisionssichere Archivierung von Daten Sichere und strukturierte Ablage von

Mehr

Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung. Datasec Information Factory GmbH

Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung. Datasec Information Factory GmbH Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung Das Unternehmen 1995 Gründung der Datasec GmbH durch Gerhard Weber 1997 Entwicklung ASP Lösung DOKU@WEB 2000 Zertifizierung

Mehr

ERPEL e-business Registry Permitting Enterprise Liaisons

ERPEL e-business Registry Permitting Enterprise Liaisons ERPEL e-business Registry Permitting Enterprise Liaisons Integration durch Reduktion Christian Huemer, Philipp Liegl, Marco Zapletal Technische Universität Wien Favoritenstraße 9-11/188 A-1040 Wien Papierrechnung

Mehr

ZUGFeRD elektronische Rechnungen in Bestform

ZUGFeRD elektronische Rechnungen in Bestform ZUGFeRD elektronische Rechnungen in Bestform Martin Wanka GmbH 1 "WIE KÖNNEN MEIN TEAM UND ICH EFFEKTIV ARBEITEN, WENN UNS MANUELLE ARBEIT SO VIEL ZEIT KOSTET?" 2 RECHNUNGEN IN DEUTSCHLAND *) *) aus BITKOM-Broschüre

Mehr

Potenziale elektronischer Rechnungsverarbeitung in Hochschulen mit SAP ERP 6.0. Diplomarbeit

Potenziale elektronischer Rechnungsverarbeitung in Hochschulen mit SAP ERP 6.0. Diplomarbeit Potenziale elektronischer Rechnungsverarbeitung in Hochschulen mit SAP ERP 6.0 Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität

Mehr

E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg

E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg SVME Sektion Zürich vom 26.11.2009 by io-market AG / Daniel Kohler Kurzvorstellung io-market AG Die io-market AG ist eine unabhängige Unternehmung

Mehr

Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay

Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay Geschäftsziele Z1: Steigerung der Effektivität bei der Überprüfung eingegangener Lieferscheinen und

Mehr

Der E-Invoicing Business Case als Rechnungssteller/-empfänger

Der E-Invoicing Business Case als Rechnungssteller/-empfänger als Rechnungssteller/-empfänger swissdigin-forum vom 23. November 2011 Christian Tanner / Ralf Wölfle Leitung swissdigin-forum Partner swissdigin-forum Agenda Begrüssung, Aktuelles zu swissdigin Einführung

Mehr

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Stand 25.10.2012 Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Verfügbare E-Government Anwendungen u.a. } Finanzonline } ELDA } WEBEKU } SVA-Beitragskonto

Mehr

Genehmigungsprozesse. Vorsprung durch Technik. smartapprover

Genehmigungsprozesse. Vorsprung durch Technik. smartapprover Genehmigungsprozesse Vorsprung durch Technik smartapprover 1 / 16. September 2014 / R. Sattler Consulting 2014 01 Genehmigungsprozesse 2 / 16. September 2014 / R. Sattler Consulting 2014 Genehmigungsprozesse

Mehr

Agenda. Portfolioübersicht. Business-Case. Zusammenfassung. Das Ziel. SAP EIM Produktportfolio. Datenreorganisation mit SAP EIM

Agenda. Portfolioübersicht. Business-Case. Zusammenfassung. Das Ziel. SAP EIM Produktportfolio. Datenreorganisation mit SAP EIM Datenreorganisation > Effiziente und performante Stammdatenreorganisation mit SAP Data Services < Simon Hartstein / T-Systems Data Migration Consulting AG / Harmonization & Consolidation Mai 21, 2014 Agenda

Mehr

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio ECM-Tag, Baden 12. November 2013 Für Sie in Bewegung AGILITA stellt sich vor Schwesterfirma als SAP Service-Partner ABILITA AG, 8105 Regensdorf Standorte: Althardstrasse

Mehr

MEHRWERK. Berechtigungsmanagement. für gängige ERP-Systeme Compliance & Authorizations

MEHRWERK. Berechtigungsmanagement. für gängige ERP-Systeme Compliance & Authorizations MEHRWERK Berechtigungsmanagement für gängige ERP-Systeme Compliance & Authorizations Compliance Compliance & Authorizations Compliance für SAP Systeme Management > 10 Regeln SoD Regelwerk Compliance WP

Mehr

ebilling mit Lieferanten MARKANT Österreich GmbH Johann Müllner Leitung Zentralverrechnung/EDI

ebilling mit Lieferanten MARKANT Österreich GmbH Johann Müllner Leitung Zentralverrechnung/EDI ebilling mit Lieferanten MARKANT Österreich GmbH Johann Müllner Leitung Zentralverrechnung/EDI Markant Österreich Wer Potential nutzt, verschafft sich Wettbewerbsvorteile! 2 MARKANT Österreich Die Geschichte

Mehr

IT-Netzwerk IHK-Koblenz

IT-Netzwerk IHK-Koblenz IT-Netzwerk IHK-Koblenz Ein Vortrag in drei Abschnitten 1. Elektronischer Rechnungsaustausch und das Steuervereinfachungsgesetz (StvereinfG) a. Anforderungen an Versender elektronischer b. Anforderungen

Mehr

Kreditorenbuchhaltung

Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Die Kreditorenbuchhaltung enthält das Erfassen von Kreditorenrechnungen, Abfragen von Offenen Posten, sowie das Ausbuchen einzelner Zahlungen oder aller fälligen Rechnungen über einen

Mehr

Wilfried Tschuppik Raiffeisen Waren GmbH, Kassel, vertreten durch die Konzerntochter quindata GmbH

Wilfried Tschuppik Raiffeisen Waren GmbH, Kassel, vertreten durch die Konzerntochter quindata GmbH SAP Business Planning and Consolidation: Umstellung der Konsolidierung von MS 7.0 auf NW 10.0 inklusive Datenanbindung SAP-ERP an SAP Business Warehouse Wilfried Tschuppik Raiffeisen Waren GmbH, Kassel,

Mehr

Digitalisierung im Mittelstand, Essen, 18.06.2015 Dirk Hupperich, EASY SOFTWARE AG

Digitalisierung im Mittelstand, Essen, 18.06.2015 Dirk Hupperich, EASY SOFTWARE AG Digitalisierung im Mittelstand, Essen, 18.06.2015 Dirk Hupperich, EASY SOFTWARE AG E-Rechnung, Scannen und Archivieren Ausgangssituation - Jährlich 30.000.000.000 Rechnungen in Europa - 95 % in Papierform

Mehr

Automatisierte Rechnungsverarbeitung

Automatisierte Rechnungsverarbeitung Lösungsszenario Automatisierte Rechnungsverarbeitung Die Ausgangssituation Kaum ein Geschäftsprozess bietet so viel Optimierungs- und Einsparungspotenzial wie die Erfassung und Bearbeitung eingehender

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

E-Rechnung für Firmenkunden Im E-Banking

E-Rechnung für Firmenkunden Im E-Banking E-Rechnung für Firmenkunden Im E-Banking Ivo Portmann, Head Business Development, SIX Paynet AG swissdigin-forum, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW 19. Juni 2012 E-Rechnung Business Paket für E-Banking

Mehr

Rechnung kompakt. Rechnungen und Lieferscheine. schnell, sicher und einfach erfasst mit Rechnung kompakt

Rechnung kompakt. Rechnungen und Lieferscheine. schnell, sicher und einfach erfasst mit Rechnung kompakt Rechnungen und Lieferscheine schnell, sicher und einfach erfasst mit Rechnung kompakt Rechnung kompakt ist eine Software für die automatisierte Erfassung von Rechnungen und Lieferscheinen und ähnlich strukturierten

Mehr

INFORMATION LIFECYCLE AKTUELLE TRENDS IM INPUT MANAGEMENT CENIT EIM IT-TAG 13. JUNI 2013 IN STUTTGART LARS LAMPE

INFORMATION LIFECYCLE AKTUELLE TRENDS IM INPUT MANAGEMENT CENIT EIM IT-TAG 13. JUNI 2013 IN STUTTGART LARS LAMPE INFORMATION LIFECYCLE AKTUELLE TRENDS IM INPUT MANAGEMENT CENIT EIM IT-TAG 13. JUNI 2013 IN STUTTGART LARS LAMPE AM ANFANG WAR DAS PAPIER Der Papyrus Westcar(Altes Museum, Berlin) aus der 13. Dynastie

Mehr

Willkommen zum NEXTSolutionDay 2014 by

Willkommen zum NEXTSolutionDay 2014 by Willkommen zum NEXTSolutionDay 2014 by Effiziente Kommunikation mit Kunden & Lieferanten Die erechnung wird EU-Standard 2 Wer sind wir? International und National Weltweit in 90 Ländern Weltweit 5500 Mitarbeiter

Mehr

Cablecom GmbH 31.03.2005

Cablecom GmbH 31.03.2005 Cablecom GmbH 31.03.2005 Inhalt: Seitenzahl: Berichtsteil Einführung in die Prozesseinheit Seite 3 Prozessbeschreibung Seite 3-4 Schlusswort Seite 4 Flussdiagramm Seite 5-6 Musterdokumente Seite 7-8 Pendenzenliste

Mehr

Lösungsszenario. Saubere Daten für eine sichere Buchung. Keine halben Sachen entscheiden Sie sich für eine Komplettlösung

Lösungsszenario. Saubere Daten für eine sichere Buchung. Keine halben Sachen entscheiden Sie sich für eine Komplettlösung Automatisierte Rechnungsverarbeitung mit BPM inspire Die Ausgangslage Kaum ein Geschäftsprozess bietet so viel Optimierungs- und Einsparungspotenzial wie die Erfassung und Bearbeitung eingehender Rechnungen.

Mehr

Möglichkeiten der Nutzung der E-Rechnung bei Unternehmen aus Sicht eines E-Rechnung Service-Providers

Möglichkeiten der Nutzung der E-Rechnung bei Unternehmen aus Sicht eines E-Rechnung Service-Providers FACHSYMPOSIUM ZUM THEMA MEHRWERTSTEUER: Möglichkeiten der Nutzung der E-Rechnung bei Unternehmen aus Sicht eines E-Rechnung Service-Providers Daniel Kohler, Geschäftsführer und Mitinhaber der Firma io-market

Mehr

Eingangsrechnungen und e-invoice

Eingangsrechnungen und e-invoice Eingangsrechnungen und e-invoice Verarbeitung von Papierbelegen und elektronischen Rechnungen mit SAP AFI-Vertrieb (Fr. Henkies) mit Erfahrungsbericht Paulinenpflege Winnenden (Hr. Abbrecht) BeB-Fachtag

Mehr

sermocore Business Solution Platform Sparen Sie bis zu 95% der Kosten mit dem sermocore Outputmanagement Die richtige Variante für Ihr Unternehmen

sermocore Business Solution Platform Sparen Sie bis zu 95% der Kosten mit dem sermocore Outputmanagement Die richtige Variante für Ihr Unternehmen sermocore Business Solution Platform Eine Schnittstelle - alle Services Alles aus einer Hand - sermocore Software & Consulting übernimmt das gesamte Outputmanagement Ihres Unternehmens. Mit nur einer Schnittstelle

Mehr

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Wie sich Zahlungsverkehr, Treasury & Co. durch eine SAP-Integration effizienter gestalten lassen Benjamin Scheu Finanz- und Rechnungswesen Gühring KG

Mehr

Vom Rechnungseingang bis zur Archivierung. Manuel Dehne Bärbel Kubitza

Vom Rechnungseingang bis zur Archivierung. Manuel Dehne Bärbel Kubitza Vom Rechnungseingang bis zur Archivierung Manuel Dehne Bärbel Kubitza Überblick Manuel Dehne herkömmliche Rechnungsbearbeitung (es wird viel Papier bewegt) elektronische Rechnungsbearbeitung (Papier und

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

PAPIERLOSES ARBEITEN. für Anfänger

PAPIERLOSES ARBEITEN. für Anfänger Über den Autor Viktor Mečiar IT Manager viktor.meciar@accace.com +421 2 325 53 047 Viktor ist für die Überwachung der Inhouse Entwicklung und Implementierung von Softwarelösungen für Accace Group verantwortlich.

Mehr

bios - Bechtle Information and Ordering System

bios - Bechtle Information and Ordering System bios - Bechtle Information and Ordering System eprocurement - made by Bechtle Kerstin.viebach@bechtle.com Die Historie: Bechtle ecommerce Meilensteine 2005 Start bios Alliance für EK-Verbände 2004 50%

Mehr

Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO

Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO Vorstellung Firma SWARCO AG Projekt: Digitaler Rechnungslauf Tipps & FAQ s SWARCO Key facts 500 400 300 Umsatzentwicklung in Mio. EUR 500 500 Millionen Euro Umsatz

Mehr

Referenzlösung E-Billing Out der Bundesverwaltung

Referenzlösung E-Billing Out der Bundesverwaltung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Referenzlösung E-Billing Out der Bundesverwaltung Ein Erfahrungsbericht der Projektleitung swissdigin-forum vom 21. November 2012 Was erwartet uns bei den

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

Integration von E-Invoicing in die Organisation

Integration von E-Invoicing in die Organisation Integration von E-Invoicing in die Organisation Basel, 17.06.2009 Otto Fischer AG 1899 Firmengründung durch Otto Fischer Sen. in Stuttgart 1907 Umzug in die Schweiz Auch nach 110 Jahren noch Familienunternehmen

Mehr

Business Process-Optimierung durch Automatisierung in der Rechnungsbearbeitung. Reiner Weißsieker. Ressortleiter IT CIO

Business Process-Optimierung durch Automatisierung in der Rechnungsbearbeitung. Reiner Weißsieker. Ressortleiter IT CIO Reiner Weißsieker Ressortleiter IT CIO GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG Trophagener Weg 25 32657 Lemgo Germany Telefon +49 5261 701-494 Fax +49 5261 701-511 rweisssieker@brasseler.de www.brasseler.de Ausgangssituation

Mehr

Pilotprojekt Shared Service Center im Eidg. Finanzdepartement. Von der Machbarkeitsstudie bis hin zur Umsetzung

Pilotprojekt Shared Service Center im Eidg. Finanzdepartement. Von der Machbarkeitsstudie bis hin zur Umsetzung Pilotprojekt Shared Service Center im Eidg. Finanzdepartement Von der Machbarkeitsstudie bis hin zur Umsetzung Bern, 11. Juni 2008 Pius Breu, Projektleiter Agenda 1 Warum eine Machbarkeitsstudie SSC? 2

Mehr

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rech nung E-Rechnung f ür die öffentliche Verw altung in der Schw eiz E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Ein Vorhaben der E-Government-Strategie Schweiz, 4. Oktober 03 Die E-Rechnung

Mehr

Appliance. Innovative Komplettlösung zur. automatischen Rechnungsverarbeitung. ready-to-run -Server. Hoher Automatisierungsgrad

Appliance. Innovative Komplettlösung zur. automatischen Rechnungsverarbeitung. ready-to-run -Server. Hoher Automatisierungsgrad Digidok DIGIDOK.Invoice Appliance Innovative Komplettlösung zur automatischen Rechnungsverarbeitung. ready-to-run -Server Hoher Automatisierungsgrad 50% Zeitersparnis bei Rechnungen Revisionssichere Archivierung

Mehr

360 Spend Analyse, Basis für souveränes Handeln im Einkauf Andreas Held, Country Manager Creactives S.p.A.

360 Spend Analyse, Basis für souveränes Handeln im Einkauf Andreas Held, Country Manager Creactives S.p.A. 360 Spend Analyse, Basis für souveränes Handeln im Einkauf Andreas Held, Country Manager Creactives S.p.A. 2013 CREACTIVES 1 Ein italienisches Unternehmen 2013 CREACTIVES 2 Große multinationale Unternehmen,

Mehr

Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger

Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger 1 Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger Profil Name Adresse Hubert Gaissinger Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger Lohwaldstr. 10 b D-94113 Tiefenbach Office Mobil email

Mehr

Stammdatenmanagement für SAP

Stammdatenmanagement für SAP excellence in data quality Master Data System Stammdatenmanagement für SAP www.iso-gruppe.com EXT 1 SAP 1 Ausgangssituation/ Bedarf Stammdatenmanagement eine technologische Herausforderung? Die Einführung

Mehr