Kurzanleitung DIALit Stand vom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzanleitung DIALit Stand vom 01.01.2008"

Transkript

1 1. Programm starten Das Hauptfenster Gefundene Rufnummern aus einem DIALit - Telefonbuch anwählen Rufnummern aus der Zwischenablage anwählen Rufnummern manuell anwählen Die Telefon - Funktionen Gespräch trennen bzw. Anruf abweisen Eingehende Anrufe annehmen Rückfrage einleiten Wartende Gespräche übergeben Konferenzen einleiten Zwischen Gesprächspartnern wechseln Rufumleitungen bearbeiten Wahlwiederholung Rückruf bei besetzt Wahlwiederholung nach Zeit Die Steuerung mit Funktionstasten Abgehende Wahl aus Adressbüchern Zielwahlregister... 8 Seite 1 von 8

2 1. Programm starten DIALit starten. Nach dem Programmstart erscheint dieses Symbol der Taskleiste. rechts unten in 2. Das Hauptfenster Durch klicken auf das Symbol in der Taskleiste wird das Hauptformular angezeigt. Mit einem Doppelklick auf den gewünschten Eintrag öffnen Sie die Detailansicht. Alternativ kann die F9 Taste betätigt werden. Bei einem Doppelklick auf eine Tel. Nr. wird diese sofort angewählt. Bei der Enter Taste wird automatisch die Büro Nr. angewählt. Mit einem Doppelklick auf eine Mail-Adresse wird eine neue generiert. Seite 2 von 8

3 2.1. Gefundene Rufnummern aus einem DIALit - Telefonbuch anwählen Wenn eine Telefonnummer für den entsprechenden Telefonbucheintrag vorhanden ist, so wird der dazugehörige Button aktiviert (Büro, Mobil, Alternativ, Privat). Die Telefonnummern werden in der Detailansicht eingetragen. Klicken Sie auf den jeweiligen Button oder direkt im Datengitter auf die Telefonnummer (Doppelklick) Rufnummern aus der Zwischenablage anwählen Die Taste wählt die Nummer die sich gerade in der Windows Zwischenablage befindet. Über eine Amtskennziffernregel kann die notwendige AKZ automatisch mitgewählt werden. Eine Rufnummer können Sie in anderen Anwendungen (z.b. Word) in die Zwischenablage kopieren, indem Sie die gewünschte Nummer markieren und dann die Taste, oder die Tastenkombination Strg C betätigen. Alternativ zur Clip Taste kann die Rufnummer in der Zwischenablage über eine konfigurierbare Hotkey Kombination angewählt werden. (Default ALT W). Zusätzlich kann das Wählen durch einfaches Markieren und F12 Taste in der Hotkey Konfiguration aktiviert werden 2.3. Rufnummern manuell anwählen Dieses Feld dient zur manuellen Eingabe von anzuwählenden Telefonnummern. Die manuelle Wahl wird mit dem Button oder mit Returntaste ausgelöst. Solange sich der Cursor im Feld "Manuelle Wahl" befindet, kann zur Anwahl auch die Return-Taste gedrückt werden. Seite 3 von 8

4 3. Die Telefon - Funktionen 3.1. Gespräch trennen bzw. Anruf abweisen Mit einem Klick auf dieses Symbol trennt man die aktuelle Verbindung. Wartet ein Gespräch zu dieser Zeit in der Warteschlange, wird man zurück auf den wartenden Teilnehmer geschaltet und trennt dabei den aktuellen Gesprächspartner aus der Leitung. Alternativ kann die F2 Taste betätigt werden Eingehende Anrufe annehmen Wenn Ihr Telefon klingelt, so wird der Anruf ohne Abheben des Telefonhörers mit diesem Button entgegengenommen. In Abhängigkeit vom eingesetzten Telefon, schaltet sich dann z.b. das Freisprechen oder Lauthören ein. Alternativ kann die F3 Taste betätigt werden Rückfrage einleiten In Abhängigkeit vom eingesetzten Telefon, ermöglicht die Taste das Rückfragen bei einem anderen Teilnehmer, um dann z.b. das Gespräch mit der Übergabetaste weiter zu verbinden. Wollen Sie den wartenden Teilnehmer wieder "zurückholen", so betätigen Sie bitte die Trenntaste. Alternativ kann die F5 Taste betätigt werden Wartende Gespräche übergeben In Abhängigkeit vom eingesetzten Telefon können Sie mit dieser Taste ein wartendes Gespräch mit dem aktuellen Teilnehmer verbinden. Sie sind anschließend an dem Gespräch nicht mehr beteiligt. Alternativ kann die F6 Taste betätigt werden. Seite 4 von 8

5 3.5. Konferenzen einleiten In Abhängigkeit vom eingesetzten Telefon können Sie mit dieser Taste eine Dreierkonferenz einleiten. Bauen Sie dazu zuerst während eines Gespräches über Rückfrage die Verbindung zu einem dritten Teilnehmer auf und betätigen Sie dann die Taste. Danach ist die Dreierkonferenz aktiv. Alternativ kann die F7 Taste betätigt werden Zwischen Gesprächspartnern wechseln In Abhängigkeit vom eingesetzten Telefon können Sie mit dieser Taste zwischen 2 Gesprächspartnern wechseln. Alternativ kann die F8 Taste betätigt werden Rufumleitungen bearbeiten In Abhängigkeit vom eingesetzten Telefon können Sie mit dieser Taste die Rufumleitungszustände Ihres Telefons steuern. Die Taste RUL aus bewirkt ein sofortiges Ausschalten der RUL. Diese Taste ist beim Öffnen des RUL Fensters (während keine RUL aktiv ist) immer mit der zuletzt benutzten RUL Nr. (hier 123) belegt Wahlwiederholung Diese Taste ist für die Wahlwiederholung der zuletzt gewählten Telefonnummer. Seite 5 von 8

6 3.9. Rückruf bei besetzt Bei dieser Taste handelt es sich über das Leistungsmerkmal Rückruf bei Besetzt. Dies bedeutet, dass der Anrufende nachdem der angerufene Aufgelegt hat automatisch über die Leitung des Angerufenen zurückgerufen wird Wahlwiederholung nach Zeit In Abhängigkeit vom angeschlossenen Telefon kann bei Besetztzustand des Angerufenen dieses festgestellt werden. In diesem Fall wird beim Betätigen dieser Taste die Wahl automatisch, je nach Konfiguration, wiederholt. Die Wahl kann bis zu 10 mal wiederholt werden. Der Zeitabstand zwischen den Wiederholungen kann zwischen 10 Sekunden und 120 Sekunden betragen. Diese Funktion steht nur zur Verfügung., wenn der benutzte Service Provider besetzt signalisiert hat! 4. Die Steuerung mit Funktionstasten Alternativ zu den Buttons stehen folgende Funktionstasten zur Verfügung. Die entsprechenden Fenster müssen dabei den Fokus besitzen. F1 Reserviert für Hilfe F2 Trennen F3 Gespräch annehmen F4 Reserviert für Combobox Pulldown F5 Rückfrage einleiten F6 Gespräch übergeben F7 Konferenz einleiten F8 Makeln F9 Detailkarte des Kontaktes öffnen, falls Karte offen wird diese geschlossen F10 Reserviert für Menüfunktionen F11 Fokus wechseln (Hauptfenster, Journal, Detail) F12 Blindtransfer zur Büro-Nr. (wie Einmannumlegung ohne Ankündigen). Der Blindtransfer funktioniert nicht mit allen TAPI-Treibern. Alt-F3 Manuelle Wahl-Nr. anwählen Alt-F5 Büro-Nr. anwählen Alt-F6 Mobil-Nr. anwählen Alt-F7 Alternativ-Nr. anwählen Alt-F8 Privat-Nr. anwählen Seite 6 von 8

7 5. Abgehende Wahl aus Adressbüchern Einen Teilnehmer suchen Sie, indem Sie einen Suchbegriff eingeben. Um den nächsten möglichen Treffer anzuzeigen müssen Sie auf die Taste klicken. Eine kann über Doppelklick auf die adresse, den Button oder mit der rechten Maustaste über das Kontextmenü versendet werden (geht nur mit Outlook, nicht mit Outlook Express). Zur Anwahl können Sie auf die Nummer doppelklicken, den Wählen Button benutzen oder mit der rechten Maustaste über das Kontextmenü die Wahl ausführen. Details zur Person können Sie per Doppelklick auf den Namen, den Kontakt Button oder mit der rechten Maustaste über das Kontextmenü öffnen. Die Daten können durch klicken auf die Spaltentitel sortiert werden. Über das Menü Extras können die Daten neu geladen oder auch die Spaltenbreiten und Spaltenanordnung fixiert werden. Seite 7 von 8

8 6. Zielwahlregister Der Zielwahltastenblock bietet Ihnen 99 frei programmierbare Tasten. Zum Speichern einer neuen Rufnummer müssen Sie Neue Taste anklicken und die Rufnummer und den Namen eingeben. Alternativ kann ein vorhandener Telefonbucheintrag per Drag & Drop auf die gewünschte Taste gezogen werden. Die Reihenfolge der Tasten kann nachträglich mit dem Button Reihenfolge verändert werden. Zum Ändern einer vorhandenen Taste die gewünschte Taste mit der rechten Maustaste anklicken. Seite 8 von 8

WOB PHONE. WOBPHONE Leistungsmerkmale im digitalen Telefonnetz der WOBCOM GmbH Wolfsburg

WOB PHONE. WOBPHONE Leistungsmerkmale im digitalen Telefonnetz der WOBCOM GmbH Wolfsburg WOB PHONE Leistungsmerkmale im digitalen Telefonnetz der WOBCOM GmbH Wolfsburg Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Anklopfen 4 Rückfrage/Makeln 6 Dreierkonferenz 9 Anrufweiterschaltung 11 Sperren des Anschlusses

Mehr

TAPI-Schnittstelle. Inhalt

TAPI-Schnittstelle. Inhalt TAPI-Schnittstelle Inhalt 1. Voraussetzung... 2 1.1. Hardware-Anforderungen... 2 1.2. TAPI-Schnittstelle einrichten... 3 1.2.1 Unternehmenseinstellung... 3 1.2.2 Benutzereinstellung... 4 1.2.3 Rechnereinstellung...

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Installationsanleitung Snom 320

Installationsanleitung Snom 320 Installationsanleitung Snom 320 1. das Telefon mit dem Netzwerk und Strom verbinden. 2. Warten bis das Telefon gebootet hat, auf dem Display sollte in der oberen Zeile Datum, NR und Zeit erscheinen. 3.

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS Version 1.5

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS Version 1.5 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS Version 1.5 Sie können einfach und komfortabel Ihre CondorNet VTS virtuelle Telefonanlage mittels * Codes von Ihrem Telefonapparat aus

Mehr

Kurzanleitung - Vodafone Mobile Connect Software auf Mac OS 10.5 installieren

Kurzanleitung - Vodafone Mobile Connect Software auf Mac OS 10.5 installieren Kurzanleitung - Vodafone Mobile Connect Software auf Mac OS 10.5 installieren Stand: April 2008 Vodafone D2 GmbH 2007 Willkommen bei Vodafone 1 Willkommen bei Vodafone Anbei erhalten Sie eine Kurzanleitung,

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Diagramme erstellen & einfügen Grundsätzliche Vorgehensweise beim Erstellen von Diagrammen Im Register EINFÜGEN, Gruppe ILLUSTRATIONEN auf die Schaltfläche DIAGRAMM Im Dialogfenster DIAGRAMM im Bereich

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel. Hinweise zur Einrichtung

Der CTI-Client Pro von Placetel. Hinweise zur Einrichtung Der CTI-Client Pro von Placetel Hinweise zur Einrichtung INHALTSVERZEICHNIS 1. INSTALLATION - 3-2. TAPI-GERÄT IM CTI-CLIENT EINRICHTEN - 4-3. HANDLING DES CTI-CLIENTS VON PLACETEL - 7-4. OUTLOOK-KONTAKTE

Mehr

Anrufe tätigen Einen Teilnehmer über das Tastenfeld anrufen 1. Tippen Sie in der Kommunikationsanwendung unter dem mittleren Scheinwerfer auf

Anrufe tätigen Einen Teilnehmer über das Tastenfeld anrufen 1. Tippen Sie in der Kommunikationsanwendung unter dem mittleren Scheinwerfer auf Einschalten des Avaya A175 Desktop Video Device Um das Avaya A175 Desktop Video Device einzuschalten, halten Sie den Ein/Aus-Schalter an der Seite des Gerätes so lange gedrückt, bis auf dem Display Avaya

Mehr

Notruftelefon SeCom Prima-T

Notruftelefon SeCom Prima-T Notruftelefon SeCom Prima-T Bedienungsanleitung für Heimbewohner Ergänzung zur Bedienungsanleitung T3 Basic - Analog Phone Copyright Copyright Copyright - Alle Rechte vorbehalten Avaya.Inc. und Avaya GmbH

Mehr

1 Erster Schritt. Lernziele. Programme in das Startmenü aufnehmen. Programme suchen und starten

1 Erster Schritt. Lernziele. Programme in das Startmenü aufnehmen. Programme suchen und starten 1 Erster Schritt Lernziele Programme in das Startmenü aufnehmen Programme suchen und starten die Arbeit mit Windows 7 unterbrechen bzw. beenden Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 15 2 Startmenü Sie erreichen

Mehr

E-Mail-Abwesenheitsnachricht einrichten

E-Mail-Abwesenheitsnachricht einrichten E-Mail-Abwesenheitsnachricht einrichten Inhalt 1. Abwesenheitsnachricht erstellen... 2 1.1. Textbaustein... 2 1.2. E-Mail-Nachricht... 4 2. Filter für die automatische Benachrichtigung erstellen... 5 2.1.

Mehr

TSMS 3000 USB - SMS Melder

TSMS 3000 USB - SMS Melder TSMS 3000 USB - SMS Melder Euro-PSTN SMS Einbruch Brand Störungen Telesignal Groendahlscher Weg 87 46446 Emmerich Tel. 02822-600180 Fax. 02822-600189 Email: info@telesignal.com 1 Einleitung Das TSMS 3000

Mehr

RSS-Feeds in Outlook

RSS-Feeds in Outlook 6 RSS-Feeds in Outlook RSS-Feeds hinzufügen RSS-Feeds betrachten Ordner verwalten Nachrichten verwalten In diesem Kapitel: RSS ist die Abkürzung für Really Simple Syndication (in RSS.0) und bezeichnet

Mehr

Smart Business Connect mit virtueller Telefonanlage. Bedienungsanleitung für Business Communication App/Client (mit Kommunikationspaket «standard»)

Smart Business Connect mit virtueller Telefonanlage. Bedienungsanleitung für Business Communication App/Client (mit Kommunikationspaket «standard») Smart Business Connect mit virtueller Telefonanlage Bedienungsanleitung für Business Communication App/Client (mit Kommunikationspaket «standard») 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 2 Inbetriebnahme...

Mehr

1. Windows XP. Technische Einstellungen für die Katalogisierung mit Originalschriften

1. Windows XP. Technische Einstellungen für die Katalogisierung mit Originalschriften 1. Windows XP 1.1 Unter Start (Einstellungen) Systemsteuerung finden Sie das Fenster Regions- und Sprachoptionen. Wählen Sie dort die Registerkarte Sprachen und anschließend Details aus. 1 1.2 Ein neues

Mehr

Text vertikal zentrieren

Text vertikal zentrieren Text vertikal zentrieren Für Hinweisschilder, Titelseiten oder ähnliches muß ein Text häufig nicht nur horizontal (über das Symbol "Zentriert) sondern auch vertikal auf einer Seite zentriert werden. Rufen

Mehr

Aufzählung, Bennenung, Bedienung der wichtigsten Steuerelemente Verwenden von Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen

Aufzählung, Bennenung, Bedienung der wichtigsten Steuerelemente Verwenden von Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen Aufzählung, Bennenung, Bedienung der wichtigsten Steuerelemente Verwenden von Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen sind

Mehr

mobilbox (postpaid) der anschluss unter ihrer nummer

mobilbox (postpaid) der anschluss unter ihrer nummer Nachrichten abhören Die Mobilbox ist Ihr Anrufbeantworter im Mobilfunknetz. Sie nimmt Anrufe für Sie entgegen, wenn bei Ihnen gerade besetzt oder Ihr Handy nicht erreichbar ist oder Sie einen Anruf nicht

Mehr

Erstellen einer Slideshow Kurzanleitung DVD Slideshow GUI (0.9.4.0) Festplatte C: Dokumente und Einstellungen\Rex\Eigene Dateien\Eigene Demobilder\

Erstellen einer Slideshow Kurzanleitung DVD Slideshow GUI (0.9.4.0) Festplatte C: Dokumente und Einstellungen\Rex\Eigene Dateien\Eigene Demobilder\ Erstellen einer Slideshow Kurzanleitung DVD Slideshow GUI (0.9.4.0) Slideshow Nach dem Programmstart erscheint folgender Bildschirm: In diesem Beispiel gehe ich davon aus, dass die Bilder auf der in dem

Mehr

KURZANLEITUNG. Telefonapparat

KURZANLEITUNG. Telefonapparat KURZANLEITUNG Telefonapparat Entdecken Sie Ihr Telefon Display Zeigt auf mehreren Seiten Informationen über Ihren Gesprächspartner oder die bestehende Verbindung an. / / Die LED zeigt an, daß Nachrichten

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 13.06.2014. Erstmaliger Start des Java-Zertifikatsmanagers im Browser... 2. Abholung von Benutzerzertifikaten...

Bayerische Versorgungskammer 13.06.2014. Erstmaliger Start des Java-Zertifikatsmanagers im Browser... 2. Abholung von Benutzerzertifikaten... Anleitung zum Zertifikatsmanager der Bayerischen Versorgungskammer Erstmaliger Start des Java-Zertifikatsmanagers im Browser... 2 Abholung von Benutzerzertifikaten... 3 Auflistung von gespeicherten Benutzerzertifikaten...

Mehr

Waimea Phone Monitor. Handbuch. Anzeige von eingehenden Anrufen auf Telefonanlagen mit TAPI-Interface

Waimea Phone Monitor. Handbuch. Anzeige von eingehenden Anrufen auf Telefonanlagen mit TAPI-Interface Waimea Phone Monitor Handbuch Anzeige von eingehenden Anrufen auf Telefonanlagen mit TAPI-Interface Ermittlung des Namens und anderer Informationen aus einer beliebigen ODBC-Datenbank auf Basis der Telefonnummer

Mehr

Bedienungsanleitung für Ihr Telefon SECOM Classico

Bedienungsanleitung für Ihr Telefon SECOM Classico Bedienungsanleitung für Ihr Telefon SECOM Classico Ausgabe für die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen Möglicherweise sind in dieser Bedienungsanleitung noch Druckfehler und drucktechnische Mängel. Die

Mehr

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die UltraCard? Mit der UltraCard sind Sie unter einer Rufnummer

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro

PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser

Mehr

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten soll. Wenn Sie zum Drucken des Auftrags bereit sind, müssen Sie an der

Mehr

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten soll. Wenn Sie zum Drucken des Auftrags bereit sind, müssen Sie an der

Mehr

My Phone IP Desktop Phone

My Phone IP Desktop Phone BENUTZER HANDBUCH All rights reserved. Passing on and copying of this My Phone IP Desktop Phone 02 20050718 JPA ED DATE CHANGE NOTE APPRAISAL AUTHORITY ORIGINATOR 1/20 All rights reserved. Passing on and

Mehr

VoIP Whitelabel FL Line Telefon-Zusatzdienste

VoIP Whitelabel FL Line Telefon-Zusatzdienste VoIP Whitelabel FL Line Verfasser Datum: 01.02.2016 Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01.03.2016 Gehört zu: Name Vertragsbestandteil: VoIP Whitelabel FL Rahmenvertrag [3a] VoIP

Mehr

BILDUNG 21 Nutzerleitfaden für Bildungsverantwortliche / Ressortbildungsverantwortliche

BILDUNG 21 Nutzerleitfaden für Bildungsverantwortliche / Ressortbildungsverantwortliche BILDUNG 21 Nutzerleitfaden für Bildungsverantwortliche / Ressortbildungsverantwortliche Mailversand aus Antrago Version 1.0 Oliver Altmann Mai 2009 Führungsakademie Baden-Württemberg Hauptstätter Str.

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-W7-O2010 1. Ausgabe, Mai 2010 INHALT Willkommen... 4 AWINDOWS 7 Themen im Detail... 8 Der schnelle Umstieg auf Windows 7...

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit UPC Cablecom Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit UPC Cablecom Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit UPC Cablecom Business SIP Trunk Allgemeines Stand 03.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Das Fenster wird neu geladen. Sie sehen die Eingabemaske Helligkeit, Kontrast und Farbe anpassen.

Das Fenster wird neu geladen. Sie sehen die Eingabemaske Helligkeit, Kontrast und Farbe anpassen. Bildbearbeitung Die Qualität einer Website zeichnet sich unter anderem durch professionelles Veröffentlichen von Bildern aus. Gängige Bildbearbeitungsprogramme wie zum Beispiel Photoshop oder Gimp setzen

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heißt: Alle meine Passworte (AmP) Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.alle-meine-passworte.de/ Funktion des Programmes:

Mehr

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, detaillierte Informationen über einen Bauleitplan zu erhalten.

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, detaillierte Informationen über einen Bauleitplan zu erhalten. Bauleitplanauskunft Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, detaillierte Informationen über einen Bauleitplan zu erhalten. 1. Bauleitplan in der Karte suchen 2. Bauleitplan über die Bezeichnung oder

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

Einrichtung Exchange 2010 mit Outlook 2007:

Einrichtung Exchange 2010 mit Outlook 2007: Einrichtung Exchange 2010 mit Outlook 2007: (Profil & Konten; Autodiscovery; manuelle Konfiguration) Exchange 2010 & Outlook 2007 Auch mit Outlook 2007 lässt sich der Exchange Server 2010 verbinden, jedoch

Mehr

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 1 - Hochschulrechenzentrum Nachrichtentechnik Systemadministrator Wolfgang Klaum Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 2 - Tägliche Nutzung des 4012 Externes Gespräch Sie möchten ein externes

Mehr

Microsoft Outlook 2013

Microsoft Outlook 2013 Einfach A1. Konfigurationsanleitung Microsoft Outlook 2013 Einfach schneller zum Ziel. Sie können von Ihrem A1 Business Internet mit Microsoft Outlook 2013 direkt auf Ihre A1 Business E-Mail-Adresse zugreifen.

Mehr

6. Folienübergänge und Animationen

6. Folienübergänge und Animationen 6. Folienübergänge und Animationen Haben Sie Ihre Präsentation bezüglich Text, Design und Layout fertig gestellt, so wird nun der Ablauf der Folien bei der Präsentation gestaltet. Dies geschieht durch

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 10 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 10 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 10 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORBEMERKUNG: Um die richtige Treibersoftware zu installieren, muss bekannt sein, ob es sich beim verwendeten Betriebssystem

Mehr

Tutorial: Thunderbird 17 installieren, einstellen und E-Mails schreiben

Tutorial: Thunderbird 17 installieren, einstellen und E-Mails schreiben Tutorial: Thunderbird 17 installieren, einstellen und E-Mails schreiben In diesem Tutorial will ich Ihnen zeigen, wie man mit Thunderbird 17 installiert, einstellt und wie man E-Mails schreibt. Zuerst

Mehr

epaper.at-app Hilfe Wie kann ich meine gewünschte Ausgabe wählen? Im Menü links oben können Sie die Ausgabe wählen.

epaper.at-app Hilfe Wie kann ich meine gewünschte Ausgabe wählen? Im Menü links oben können Sie die Ausgabe wählen. Wie melde ich mich in der App an? Die Anmeldedaten in der epaper.at-app entsprechen Ihren Benutzerdaten auf der Website des jeweiligen Verlages, bei dem Sie Flatrate-Abonnement bestellt haben. Das heißt,

Mehr

Einrichten der E-Mailkonten

Einrichten der E-Mailkonten Einrichten der E-Mailkonten Der von uns neu eingerichtete Mailserver wird gemeinsam mit Ihrer jetzigen, bestehenden Mailadresse abgefragt. Die dazu notwendigen Schritte sind einfach. Bei Outlook Express

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

IrfanView Schnelle und einfache Bildbearbeitung

IrfanView Schnelle und einfache Bildbearbeitung IrfanView Schnelle und einfache Bildbearbeitung Das Programm zum Herunterladen: http://www.irfanview.de Eine online-einführung des baden-württembergischen Landesbildungsservers: http://www.lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/anleitung/bild/irfanview/index.html

Mehr

Das Pfandmodul. Nach der Installation des Pfandmoduls steht Ihnen unter Stammdaten Artikelbearbeitung

Das Pfandmodul. Nach der Installation des Pfandmoduls steht Ihnen unter Stammdaten Artikelbearbeitung Das Pfandmodul Nach der Installation des Pfandmoduls steht Ihnen unter Stammdaten Artikelbearbeitung die neue Karteikarte Artikelverkettung zur Verfügung. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihren Artikeln

Mehr

Psi unter Ubuntu-Linux benutzen

Psi unter Ubuntu-Linux benutzen Psi unter Ubuntu-Linux benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Rufen Sie den aus dem Menü System Systemverwaltung den Installationsmanager Synaptic- Paketverwaltung auf. Suchen Sie das Paket Psi

Mehr

www.gymboss.com Wir danken Ihnen, dass Sie einen GYMBOSS minimax Interval Timer gekauft haben.

www.gymboss.com Wir danken Ihnen, dass Sie einen GYMBOSS minimax Interval Timer gekauft haben. www.gymboss.com Wir danken Ihnen, dass Sie einen GYMBOSS minimax Interval Timer gekauft haben. ***Entfernen Sie den Schutzschirm auf der Vorderseite des Timers. Einschalten Drücken Sie einen beliebigen

Mehr

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7120

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7120 Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7120 Schritt für Schritt Anleitung Schritt 1: Stecken Sie Ihr analoges Telefon an eine der beiden mit Fon1 oder Fon2 bezeichneten analogen Schnittstellen

Mehr

Kontakteinträge und Adressbücher

Kontakteinträge und Adressbücher Kontakteinträge und Adressbücher Kontakte anlegen und speichern In den Ordner KONTAKTE wechseln und auf die Schaltfläche NEU klicken S n Die Kontaktdaten in die Formularfelder eingeben Die wichtigsten

Mehr

Aktivieren und Download des Topo Mosaik der Topo Deutschland

Aktivieren und Download des Topo Mosaik der Topo Deutschland Aktivieren und Download des Topo Mosaik der Topo Deutschland 1.: Eingabe des Promotional Code und der persönlichen Daten Gehen Sie auf www.compegps.com/mycompegps und geben Sie bei dem Feld Code (siehe

Mehr

unter dem Scheinwerfer angezeigt. Oben im Scheinwerfer wird die Rufzeitnahme angezeigt.

unter dem Scheinwerfer angezeigt. Oben im Scheinwerfer wird die Rufzeitnahme angezeigt. Anrufe tätigen Anrufen eines Teilnehmers über das Tastenfeld Die Schaltfläche Wahlwiederholung auf dem Tastenfeld wählt die zuletzt über das Tastenfeld gewählte Telefonnummer. 1. Klicken Sie im mittleren

Mehr

Bedienungsanleitung. Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien

Bedienungsanleitung. Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien Bedienungsanleitung Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 2 Gesamtübersicht DIALOG 3213 3 Gesamtübersicht DIALOG 3212 / 3211 4 Zeichenerklärung

Mehr

Dateien für eine Webseite auf den Server laden

Dateien für eine Webseite auf den Server laden Upload per FTP mit Filezilla In diesem Beispiel nutzen wir das kostenlose Programm Filezilla in der Version 2.2.32. Nachdem Sie das Programm gestartet haben sollten Sie direkt unter der Menüleiste die

Mehr

Telefonieren am PC Übersicht

Telefonieren am PC Übersicht Telefonieren am PC Übersicht Über die Bedienoberfläche der Telefonanlagen Gigaset T500 PRO und Gigaset T300 PRO haben Sie Zugang zu den Funktionen der Telefonanlage. Anmelden an der Bedienoberfläche der

Mehr

Installationsanleitung Einsatznachbearbeitung 25.04.2011, Seite 1 von 7. Vorbereitung des PC s für die Einsatznachbearbeitung

Installationsanleitung Einsatznachbearbeitung 25.04.2011, Seite 1 von 7. Vorbereitung des PC s für die Einsatznachbearbeitung 25.04.2011, Seite 1 von 7 Vorbereitung des PC s für die Einsatznachbearbeitung Java Installation Mit dem ersten Aufruf der Einsatznachbearbeitung wird zwar Java installiert falls es auf dem PC fehlt, es

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

5.7 Listen und Aufzählungen

5.7 Listen und Aufzählungen 5.7 Listen und Aufzählungen Für Listen können Sie zunächst auf die Folienlayouts zurückgreifen: Die Textplatzhalter, die Ihnen durch die Folienlayouts zur Verfügung gestellt werden, sind (abgesehen von

Mehr

KURZANLEITUNG. M725 The Entry Digitales Systemtelefon

KURZANLEITUNG. M725 The Entry Digitales Systemtelefon KURZANLEITUNG M725 The Entry Digitales Systemtelefon Ihr M725 Ihr neues Systemtelefon M725 bietet Ihnen Zugriff auf sämtliche Leistungsmerkmale und Dienste der NeXspan-Produktfamilie von Aastra. Mit Ihrem

Mehr

Spielberichte oder News erstellen

Spielberichte oder News erstellen Spielberichte oder News erstellen Inhalt 1. Bericht erstellen... 2 2. Vorhandene Beiträge (oder Webseiten) editieren... 6 3. Erweiterte Beitragsgestaltung... 8 Homepageaufbau 1. Bericht erstellen Im Menü

Mehr

servonic IXI-Call Express für Lotus Notes und ODBC Datenquellen

servonic IXI-Call Express für Lotus Notes und ODBC Datenquellen Computer-gestütztes Call Management erweite rt Lotus Notes und ODBC Datenquellen und m acht Ihren PC zu einem professionellen CTI Arbeitsplatz Einfaches Telefonieren durch Wählhilfe Identifiziert den Anruf

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Dokument Automation 75

Dokument Automation 75 Dokument / EMail Dokument Automation Dokument / EMail In der Registerkarte Dokument Automation sind alle Bearbeitungsmöglichkeiten für Dokumente enthalten. Dokument Automation 75 Dokument / EMail - Erstellen

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Snagit 11.4 Mit Profilen arbeiten

Snagit 11.4 Mit Profilen arbeiten SI.003, Version 1.1 10.11.2014 Kurzanleitung Snagit 11.4 Mit Profilen arbeiten Damit Bildschirmaufnahmen mit Snagit in einheitlicher Form erstellt werden können, lassen sich häufig benutzte Einstellungen

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Installationshilfe Behnke IP-Video Software. Anleitung. Version 1.0

Installationshilfe Behnke IP-Video Software. Anleitung. Version 1.0 Installationshilfe Behnke IP-Video Software Anleitung Version 1.0 D Installationshilfe Behnke IP-Video Software Kontakt Wichtige Hinweise Bitte beachten Sie, dass Behnke Sprechstellen und Zubehörteile

Mehr

Swiss Map online Schritt-für-Schritt-Anleitung

Swiss Map online Schritt-für-Schritt-Anleitung Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS armasuisse Bundesamt für Landestopografie swisstopo Swiss Map online Schritt-für-Schritt-Anleitung Abo-Verlängerung Support

Mehr

Voice Manager Bedienung und Archivierung von Sprachdateien

Voice Manager Bedienung und Archivierung von Sprachdateien Voice Manager Bedienung und Archivierung von Sprachdateien A.Anlegen eines Ordners in dem die Sprachdateien gespeichert werden Es ist empfehlenswert, im ersten Schritt einen eigenen Ordner zur Speicherung

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

tevitel.click&call 1.6-1 Handbuch tevitel.click&call 1.6-1 2005 tevitel AG Berlin

tevitel.click&call 1.6-1 Handbuch tevitel.click&call 1.6-1 2005 tevitel AG Berlin Handbuch tevitel.click&call 1.6-1! Die gelieferten Hardware/Software-Systeme sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Benutzung darf ausschließlich durch den rechtmäßigen Erwerber erfolgen. Alle Rechte liegen

Mehr

Einmalige Registrierung zum Kartenupdate. Sehr geehrte Kunden,

Einmalige Registrierung zum Kartenupdate. Sehr geehrte Kunden, Einmalige Registrierung zum Kartenupdate Sehr geehrte Kunden, igo bietet Ihnen die Möglichkeit, das Kartenmaterial 1 Jahr lang kostenlos zu aktualisieren. Hinweis: Bitte beachten Sie hierzu, dass Sie sich

Mehr

Polycom SoundPoint IP 650 (Kurzbeschreibung)

Polycom SoundPoint IP 650 (Kurzbeschreibung) Polycom SoundPoint IP 650 (Kurzbeschreibung) Im Folgenden sollen die wichtigsten Funktionen des VoIP-Telefons IP 650 von Polycom beschrieben werden. [1] MWI (Messages Waiting Indicator), zeigt durch Blinken

Mehr

QIS PRÜFUNGSANMELDUNG ÜBER DAS INTERNET!

QIS PRÜFUNGSANMELDUNG ÜBER DAS INTERNET! QIS PRÜFUNGSANMELDUNG ÜBER DAS INTERNET! QIS-Handbuch Version 0.2 29.04.2005 QIS PRÜFUNGSANMELDUNG ÜBER DAS INTERNET! QIS ist das Online-Serviceangebot des Zentralen Prüfungsamts der Universität Duisburg-

Mehr

Hilfe bei der Änderung der Einstellungen im Alumni-Portal

Hilfe bei der Änderung der Einstellungen im Alumni-Portal Hilfe bei der Änderung der Einstellungen im Alumni-Portal Inhalt Benutzername vergessen (Seite 1) Passwort vergessen (Seite 2) Ändern des Kennwortes (Seite 3) Ändern der Kontaktdaten / Ändern bzw. Löschen

Mehr

Benutzer-Kurzanleitung. RACS-Software

Benutzer-Kurzanleitung. RACS-Software Benutzer-Kurzanleitung RACS-Software 1. Anmelden Bild 1: Anmeldefenster Melden Sie sich als Benutzer ADMIN und ohne Passwort an. Sie können das Passwort später unter Werkzeuge->Passwort ändern hinzufügen

Mehr

1 Aufgaben verwalten und delegieren

1 Aufgaben verwalten und delegieren 1 Aufgaben verwalten und delegieren Unter Aufgaben versteht man in Outlook Vorgänge, die keinen festgelegten Zeitrahmen haben, aber dennoch erledigt werden müssen. Sie haben allerdings die Möglichkeit,

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Installation auf Server

Installation auf Server Installation auf Server Inhalt Allgemeines Installationsanleitung Weiterführende Informationen Allgemeines Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Jack Plus auf einem Server zu installieren. nach oben...

Mehr

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Sehr geehrte Videostore-Betreiber, Sie haben sich erfolgreich registriert und Ihren persönlichen Lizenz-Key per email erhalten. Das Fenster

Mehr

Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011. Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7

Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011. Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7 Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011 Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7 Dateien, Ordner und Programme Das ist Ihre Ausgangslage ; Sie möchten Ihren Computer

Mehr

*Hierzu wird Microsoft Word benötigt. Mit freien Textverarbeitungen wie Open Office ist dies leider nicht möglich.

*Hierzu wird Microsoft Word benötigt. Mit freien Textverarbeitungen wie Open Office ist dies leider nicht möglich. WEKA Smart Doku mobil & easy So erstellen Sie Ihre individuellen Druck Vorlagen in MS Word* Sehr geehrter Kunde, die Druckfunktion der Smart Doku mobil & easy wurde komplett überarbeitet. Jetzt ist es

Mehr

ebeihilfe Der Beihilfeberechtigte startet ebeihilfe über den auf Ihrer Internet- bzw. Intranetseite hinterlegten Link.

ebeihilfe Der Beihilfeberechtigte startet ebeihilfe über den auf Ihrer Internet- bzw. Intranetseite hinterlegten Link. ebeihilfe für den Beihilfeberechtigten Der Beihilfeberechtigte startet ebeihilfe über den auf Ihrer Internet- bzw. Intranetseite hinterlegten Link. Registrierung Alle Antragsteller, die das erste Mal ebeihilfe

Mehr

ITG Klasse 6 Tabellenkalkulation

ITG Klasse 6 Tabellenkalkulation en werden eingesetzt, um Darstellungen, Berechnungen und Analyse von Daten durchzuführen, wie z.b. Umsatzauswertungen, Preiskalkulationen, Umrechnungstabellen, Was- Wäre-Wenn-Analysen etc., sowie die Aufbereitung

Mehr

Länderspezifische Buchstaben (z.b. im Schülernamen) drucken

Länderspezifische Buchstaben (z.b. im Schülernamen) drucken Länderspezifische Buchstaben (z.b. im Schülernamen) drucken Namen aus dem spanischen, tschechischen, kroatischen... Sprachraum enthalten häufig Buchstaben, die mit der deutschen Standard-Tastatur nicht

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 13.09.2005 Auffallen durch Bilder-Rahmen mit Logo und Online-Bilder Onlinebilder Rahmen Logo FlowFact bietet Ihnen zwei unterschiedliche Methoden, um mit Bildern

Mehr

Word 2013. Fortgeschrittene Techniken. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Juli 2013 WW2013F

Word 2013. Fortgeschrittene Techniken. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Juli 2013 WW2013F Word 2013 Charlotte von Braunschweig Fortgeschrittene Techniken 1. Ausgabe, Juli 2013 WW2013F 11 Word 2013 - Fortgeschrittene Techniken 11 Diagramme und Excel-Tabellen einfügen In diesem Kapitel erfahren

Mehr

Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements 2.0

Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements 2.0 Da digitale Bilder normalerweise bereits auf dem PC gespeichert sind, liegt es nahe, sie mit Text zu versehen und als individuelle Glückwunsch- oder Grusskarten zu verwenden. Das Bild in eine Ebene umwandeln

Mehr

1. Die Excel-Arbeitsumgebung

1. Die Excel-Arbeitsumgebung 1. Die Excel-Arbeitsumgebung In dieser Lektion lernen Sie... Arbeitsumgebung und Befehlseingabe Aufbau einer Excel-Arbeitsmappe Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Grundlagen des Betriebssystems

Mehr

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR Tasche ZUBEHÖR Für die Handsets stehen verschiedene Taschenmodelle zur Verfügung. Diese Taschen dienen zum Schutz des Handsets gegen Stöße, Staub, Flüssigkeiten usw. Es wird dringend geraten, diese Taschen

Mehr

Vorgehensweise zum Update der X-431 Software

Vorgehensweise zum Update der X-431 Software Vorgehensweise zum Update der X-431 Software Inhalt 1. Ordner anlegen Seite 2 2. Anmeldung auf der X-431 Internetseite Seite 3 3. Update-Tool installieren Seite 5 4. Herunterladen von Einzelsoftware Seite

Mehr

Garmin POI-Sammlungen Download und Installationsanleitung

Garmin POI-Sammlungen Download und Installationsanleitung 48 15 00 N 11 38 05 E Garmin POI-Sammlungen Download und Installationsanleitung Garmin Deutschland GmbH Parkring 35 D-85748 Garching Download einer POI-Sammlung von der Garmin Website Klicken Sie mit dem

Mehr

CTI mit DIALit V4.1. Computer Telefonie Integration

CTI mit DIALit V4.1. Computer Telefonie Integration CTI mit DIALit V4.1 Computer Telefonie Integration CTI - wozu? Rufaufbau per Tasten- oder Mausklick am PC -> aus allen Applikationen Integration vorhandener Applikationen wie Outlook, Notes, Groupwise,

Mehr

Viewpoint. Webmail-Oberfläche. Kontakt: universität bonn Hochschulrechenzentrum Wegelerstr. 6, 53115 Bonn Tel.: 0228/73-3127 www.hrz.uni-bonn.

Viewpoint. Webmail-Oberfläche. Kontakt: universität bonn Hochschulrechenzentrum Wegelerstr. 6, 53115 Bonn Tel.: 0228/73-3127 www.hrz.uni-bonn. Viewpoint Webmail-Oberfläche Kontakt: universität bonn Hochschulrechenzentrum Wegelerstr. 6, 53115 Bonn Tel.: 0228/73-3127 www.hrz.uni-bonn.de Viewpoint Viewpoint ist ein Layout der Webmail-Oberfläche,

Mehr

roc.kasse Handbuch Version 1.0 copyright 2010 by armin terving www.gastronomie-iphone.de

roc.kasse Handbuch Version 1.0 copyright 2010 by armin terving www.gastronomie-iphone.de roc.kasse Handbuch Version 1.0 copyright 2010 by armin terving www.gastronomie-iphone.de roc.kasse Technische Vorraussetzungen ipad erhältlich bei www.apple.de oder www.merlin.de Epson TM T88IV Bondrucker

Mehr

Ist die EURACOM CTI-Anwendung installiert, stehen Ihnen u.a. folgende Funktionen zur Verfügung:

Ist die EURACOM CTI-Anwendung installiert, stehen Ihnen u.a. folgende Funktionen zur Verfügung: TAPI - Beschreibung 1. Einleitung Die nachfolgenden Seiten beschreiben die Grundlagen und wichtigsten Funktionen der CTI- Applikation und EURACOM TAPI-Schnittstelle und soll Ihnen Hilfestellung bei der

Mehr

Upgrade G Data AntiVirus Business v6 auf v11

Upgrade G Data AntiVirus Business v6 auf v11 G Data TechPaper #0105 Upgrade G Data AntiVirus Business v6 auf v11 G Data Serviceteam TechPaper_#0105 Inhalt 1 Deinstallation... 2 1.1 Information zur Datenbank... 2 1.2 Deinstallation G Data AntiVirus

Mehr