IMP Anwenderforum für Reeder am 02. Dezember 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IMP Anwenderforum für Reeder am 02. Dezember 2014"

Transkript

1 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK IMP Anwenderforum für Reeder am 02. Dezember 2014 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, Hamburg Telefon: , Fax: -370, Internet: Seite 1 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014 PCS - Port Communication Services

2 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 2 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

3 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 3 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

4 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 4 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

5 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Aktuelle Funktionen: - EDI: Manifeste werden elektronisch übertragen - Änderungen/Korrekturen können ebenfalls per EDI erfolgen - Dialog: IMP-Direct, Erfassung und Änderungen von Manifesten über Web-App - Elektronisch übertragende Manifeste können geändert (auch Neuanlage) werden! - Import und Export-Manifeste können erfasst und geändert werden! - Achtung: Wird eine EDI-Manifest erneut übertragen, überschreibt es etwaige Änderungen aus der Dialogfunktion! - Die Funktion steht nicht für die COPRAR Load zur Verfügung! Seite 5 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

6 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Erfassung Basisdaten Muss immer manuell ausgewählt werden! B/L- Nummer muss bei Update gleich sein Entspricht 929! Jetzt auch CB1 und CB2 Angemeldete erste Eingangszollstelle! Seite 6 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

7 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Erfassung Adressen Seite 7 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

8 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Erfassung Angaben zu den Ladeeinheiten Voll/Leer Kennzeichen muss zur Terminalanmeldung passen! Zwischenspeichern ohne inhaltliche Prüfung Seite 8 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

9 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Erfassung Warenpositionen ESUMA bei Ladehafen außerhalb der EU! Seite 9 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

10 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Einstiegspunkte: - Neuerfassung (kostenpflichtig) - Liste der erfassten Importmanifest Seite 10 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

11 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Einstiegspunkte: - Liste der Container zu einem Importmanifest Seite 11 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

12 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Einstiegspunkte: - Liste der Container zu einem Exportmanifest Seite 12 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

13 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Einstiegspunkte: - Liste der fehlerhaften Manifeste Seite 13 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

14 2) Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct Änderung des ETS' für eine komplette Reise Verfügbar vsl. ab Seite 14 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

15 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 15 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

16 3) Transshipment Fristenüberwachung 1a) X = ETA oder 1b) X =Lösch-Ist Verladung innerhalb von 11 Tagen? B-Nr vorhanden 3) Warnung nach X + 8 Tagen 2) Tägliche Prüfung in der IMP 4) Storno nach X + 11 Tagen 5) ASumA + S-Nr Seite 16 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

17 3) Transshipment Fristenüberwachung - Details ETA Lösch-Ist Warnung Storno Fristenüberwachung 1x täglich um 07:30 Uhr Status auch per EDI: 993 (Warnung), 970 (Storno B-Nummer) zusätzlich auch als verfügbar (Auf Anfrage) Bei S-Nummer Warnung nach 40 Tagen (971), Storno nach 45 Tagen (972) Seite 17 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

18 3) Transshipment Fristenüberwachung Darstellung in IMP-Direct IMP-Direct: Manifeste / Export Fristenüberwachung Ablaufdatum auch in Statusmeldung enthalten! Container gelöscht am Seite 18 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

19 3) Transshipment Statusmeldungen zur Stornierung von B- und S-Nummern Verteilung als EDI-Nachricht und zusätzlich auf Wunsch per Storno B- od. S-Nr nach Änderung B/L B-Nummer wird storniert am TT.MM.JJJJ (Hinweis) Storno B-Nr wg. 14-Tage-Frist S-Nr nach 40 Tagen nicht verladen (Hinweis) Storno S-Nr (45-Tage-Frist) Seite 19 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

20 3) Transshipment Updates während der laufenden Verladung 1) Importmanifest 3) B-Nr 2) Exportmanifest Parken Lade-Ist => keine Stornierung während der Verladung! 4) Lade-Ist 6 5) Exportmanifest 6) Tatsächlich verladen /Lade-Ist verarbeitet? Anfrage an ZAPP 7a) Nicht verladen -> Storno B-Nummer 7b) Verladen -> Statusmeldung Seite 20 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

21 3) Transshipment Konkurrierende Anmeldungen Beispiel Container MSCU : Exportmanifest durch Oceancarrier COPRAR Load durch Feedercarrier Export- Transshipment- Details => Carrier-Wechsel => Storno der alten B-Nummer => Neue Anmeldung für Feedercarrier Status 973 Seite 21 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

22 3) Transshipment Anmeldeprozess bei gestoppter S-Nummer ZAPP 1) Importmanifest 3) ASumA EXS1 + S-Nr S14D1 2) Exportmanifest Parken Lade-Ist => keine Stornierung während der Verladung! 4) Verladestopp S14D1 6) Neue Asuma EXS2 5) Korrigiertes Exportmanifest => Keine Support-Anfrage mehr erforderlich 6) Freigabe S14D1 Seite 22 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember ) Neue S-Nr S14D2

23 3) Transshipment Transshipmentrabatt - Gesamtstatistik Statistiken / Transshipment-Statistik / Gesamtstatistik Bitte spätestens bis zum Jahresende prüfen! Empfohlen: Monatliche Prüfung Seite 23 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

24 3) Transshipment Transshipmentrabatt Gruppe 1 Statistiken / Transshipment-Statistik / Transshipment-Rabatt Gruppe 1 Seite 24 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

25 3) Transshipment Transshipmentrabatt Gruppe 2 Statistiken / Transshipment-Statistik / Transshipment-Rabatt Gruppe 2 Seite 25 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

26 3) Transshipment Embargo-Länder Bestimmungsland oder Löschhafen in Iran, Eritrea, Somalia und Libyen Löschhafen in Nordkorea Prozess wird vollständig abgebrochen, da eine persönliche Erklärung abzugeben ist. Prozess in der IMP (Vsl: ab 02/2015) 1. Prozess wird unterbrochen (Status 974) 2. Benutzer muss in IMP-Direct eine Erklärung zur Einhaltung der Embargovorschriften abgeben. 3. IMP erstellt eine Ausgangs-SumA und anschließend eine ZAPP-Anmeldung mit dem Anmeldefall DUX 4. S-Nummer wird unmittelbar nach Erstellung automatisch mit einem Verladestopp versehen. 5. Rücksprache mit dem Zoll (AG30) erforderlich. Seite 26 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

27 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 27 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

28 4) ZAA und Löschlisten im SumA-Prozess Zollamtliche Anordnung - ZAA werden vom Zoll direkt in die IMP eingetragen, wenn das Terminal in Verwahrung ist - Auf Basis vertraglicher Vereinbarungen gestattet Verwahrer die ZAA Information auch an weitere Beteiligte (Verfügung oder Status Request) weiterzuleiten - Status 991 per oder EDI Keine ZAA bei - Wenn das Terminal nicht in Verwahrung ist (bspw. nach automatischem Verwahrerwechsel), wird keine ZAA durch den Zoll eingegeben! Hinweis: Verlaufsanzeige zur ATB-Nummer ab in IMP-Direct verfügbar! Seite 28 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

29 4) ZAA und Löschlisten im SumA-Prozess Löschliste - Anzeige aller Vollcontainer welche folgende Bedingungen erfüllen: - Lösch-Ist älter als 2 Stunden - Es liegt keine gültige, aktuelle Gestellung (ATB-Nummer) zu dem Container vor - Liste derzeit nur für den Zoll sichtbar - Neuer Status 914 zu unklaren Containern demnächst per EDI und - Anzeige Ihrer unklaren Container demnächst für Sie verfügbar (Q1 2015) Lösch-Ist Überwachung Importmanifest Lösch-Liste Seite 29 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

30 4) ZAA und Löschlisten im SumA-Prozess Löschliste Anzeige der unklaren Container in IMP-Direct Seite 30 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

31 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 31 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

32 5) Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist Genereller Prozess Terminal Import-Carrier Import Message Plattform 2a Lösch-Ist 1a Importmanifest 1b Vorzeitige ATB 2b Bestätigte ATB 3a Update Importmanifest 3b Anstoß aus IMP-Direct Zusammenfassung 3c ggf. Konsolidierung 3d ggf. Aufteilung - Automatischer Prozess angestoßen über IMP-Direct durch den Carrier - Achtung: Als Resultat wird eine neue ATB-Nummer erstellt! Seite 32 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

33 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 33 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

34 6) Behörden-Integration Veterinär- und Einfuhramt - Aktuell ein sehr stabiler Prozess - Sehr erfolgreich im Zusammenhang mit dem Russland Embargo zum Einsatz gekommen - Dank der IMP gilt im Hafen Hamburg seit dem eine Verlängerung der First für bestimmte Transshipmentwaren. Demzufolge ist es für Waren, welche ohne weiteren Stopp in einem EU-Hafen in ein Drittland verbracht werden, erst ab dem 15ten Tag erforderlich, eine GVDE Anmeldung vorzunehmen. Seite 34 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

35 6) Behörden-Integration Pflanzengesundheitsamt - Inbetriebnahme Phase 1 zum Erfassung von PGZ-Online Anmeldungen über IMP-Direct - Nachbearbeitung der Anmeldungen - Einsicht von Statusinformationen zu der Anmeldung Ausblick: - Vorblendung von Daten aus Importmanifest Anfang Q Statusmeldung zu in IMP-Erstellten Anmeldungen per EDI (Status XML) und ab Ende Q Statusmeldungen zu sämtlichen PGZ-Online Anmeldungen in 2015 Seite 35 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

36 6) Behörden-Integration Wasserschutzpolizei - Pilotbetrieb mit Eurogate und HHLA (CTA, CTB) seit dem Weiterleitung der Status per EDI (Status XML) und bereits heute an Reeder und Spediteur - Statusmeldungen erkennbar an InitialSender WSP: Status XML <InitialSender> <PartyID>WSP</PartyID> <Role>DDB</Role> </InitialSender> IFTSTA NAD+DDB+WSP' Seite 36 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

37 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 37 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

38 7) Tipps / Ihre Fragen Verlaufsanzeige zu ATB-Nummern - Anzeige des Verlaufs zu einer ATB-Nummer - Neue Funktion verfügbar ab Aufruf durch Klick auf das Uhren-Symbol hinter der ATB-Nummer Seite 38 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

39 7) Tipps / Ihre Fragen IMP-Newsletter 1. Mail Verteiler bei DAKOSY, Eintrag per Auftrag an 2. IMP-Direct: Menüpunkt News 3. DAKOSY-Homepage: Lösungen / PCS-Seehafen / Importplattform / IMP-Newsletter Seite 39 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

40 7) Tipps und Tricks / Ihre Fragen Raum für Ihre Fragen Seite 40 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

41 Agenda 1. Begrüßung 2. Manifest-Erfassung / Funktionen in IMP-Direct 3. Hinweise zum Transshipmentprozess 4. Zollamtliche Anordnungen und Löschlisten im SumA-Prozess 5. Änderung der ATB-Nummer nach Lösch-Ist 6. Behörden-Integration: Ausblick auf Wasserschutzpolizei und Pflanzengesundheitskontrolle 7. Tipps zu häufig gestellten Anwenderfragen / Ihre Fragen 8. Ausblick auf 2015 Seite 41 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

42 8) Ausblick auf 2015 Aktuell geplant: Transshipment: Änderung ETS in IMP-Direct für komplettes Schiff (in 12/14) Umstauer Kühlorder Erweiterung der Prozesse zur LCL-Verfügung Fortsetzung der Konzeption zu: Freistellung, Leercontainer-Depot und Turn-In- Referenz Pflanzengesundheitskontrolle, Stufe /65 Seite 42 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

43 8) Ausblick auf /65 Meldeformalitäten bei Hafenanlauf Seite 43 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

44 8) Ausblick auf /65 Leitprinzip: So wenig Änderungen für die Beteiligten wie möglich Wiederverwendung von bestehenden Prozessen Ziel ist der einfache, schlanke Prozess Geplante Interfaces EDIFACT und XML (bestehende, modifizierte, neue Formate) EXCEL Upload von Daten in die WebApp von DAKOSY Schiff/ Makler / Reeder ZMS EDI/ Web App edeclaration DAKOSY Seite 44 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

45 IMP Anwenderforum Vielen Dank! Seite 45 Anwenderforum. für Reeder am 02. Dezember 2014

Import Message Platform

Import Message Platform Import Message Platform Informationsveranstaltung am 13. Juni 2012 Neue Funktionen und Erweiterungen DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg, Telefon: +49 / 40 / 37 00 3 0, Telefax:

Mehr

edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 21.05.2015

edeclaration - EU Richtlinie 2010/65 21.05.2015 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 21.05.2015 Gefördert durch die Europäische Kommission Seite 1 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457

Mehr

edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 24.02.2015

edeclaration - EU Richtlinie 2010/65 24.02.2015 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 24.02.2015 Gefördert durch die Europäische Kommission Seite 1 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457

Mehr

Business Integration Platform (BIP) Importprozesse. Beratung. Software. Lösungen.

Business Integration Platform (BIP) Importprozesse. Beratung. Software. Lösungen. Business Integration Platform (BIP) Importprozesse Beratung. Software. Lösungen. Zoll-Anforderungen Fall 1 Herkunftsland T/S-Hafen Bestimmungsland Drittland Bremerhaven Drittland EU-Anforderungen: immer

Mehr

Carrier Services ebooking Lösungsansätze für eine globale Buchungsplattform

Carrier Services ebooking Lösungsansätze für eine globale Buchungsplattform SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK Carrier Services ebooking Lösungsansätze für eine globale Buchungsplattform DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg Telefon: +49 40

Mehr

ZAPP-SEA 5. Anwenderforum am 3. November 2010. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG EDI-Services Mattentwiete 2, 20457 Hamburg

ZAPP-SEA 5. Anwenderforum am 3. November 2010. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG EDI-Services Mattentwiete 2, 20457 Hamburg ZAPP-SEA 5. Anwenderforum am 3. November 2010 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG EDI-Services Mattentwiete 2, 20457 Hamburg Agenda Begrüßung Grundlagen zur Summarischen Ausgangsanmeldung Auswirkungen

Mehr

National Single Window Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag

National Single Window Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag Mitte 2012 Einführung der Single-Window-Lösungen im Bereich der veterinärpflichtigen Waren aufgrund der EU Richtlinien / Verordnungen Lebende

Mehr

Lean Port Management LPM

Lean Port Management LPM ISETEC II Innovative Seehafentechnologien Lean Port Management Projektpartner: DAKOSY AG (Federführer) dbh Logistics IT AG (Federführer) Bertling EDI Service & IT GmbH (BESITEC) Eurogate (CT Bremerhaven

Mehr

Containerterminal Wilhelmshaven Informationen für Reedereien

Containerterminal Wilhelmshaven Informationen für Reedereien Cntainerterminal Wilhelmshaven Infrmatinen für Reedereien Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Schnellüberblick der Systeme und Anfrderungen... 4 2.1. SIS Deklaratin... 4 2.2. SIS-Reise... 4 2.3. DaCm... 4 2.4.

Mehr

DAKOSY: IT-Dienstleistungen für den Hamburger Hafen

DAKOSY: IT-Dienstleistungen für den Hamburger Hafen SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK Mattentwiete 2, 20457 Hamburg Phone: +49 / 40 / 37 00 3 0 DAKOSY: IT-Dienstleistungen für den Hamburger Hafen Evelyn Eggers - Markus Giesenkirchen DAKOSY Datenkommunikationssystem

Mehr

Lean Port Management LPM. Projektpartner. Laufzeit

Lean Port Management LPM. Projektpartner. Laufzeit Lean Port Management LPM Berlin, 09. / 10. Dezember 2010 Projektpartner DAKOSY AG dbh Logistics IT AG Bertling EDI Service & IT GmbH (BESITEC) Eurogate (CT Bremerhaven und Hamburg) Hapag Lloyd AG HHLA

Mehr

Bedienerhilfe. Wo finde ich Öffnen Sie im Internet bitte unsere Homepage

Bedienerhilfe. Wo finde ich Öffnen Sie im Internet bitte unsere Homepage Wo finde ich? Öffnen Sie im Internet bitte unsere Homepage www.dakosy.de: Starten Sie unser DAKOSY-Portal. Sie können es auch direkt über die Adresse www.dakosy-direct.de erreichen: In dem Menü Spedition

Mehr

Newsletter 3.7 19.05.2014. mit diesem Informationsschreiben möchten wir Sie auf den Versionswechsel von Fair@Link 3.6 auf 3.7 aufmerksam machen.

Newsletter 3.7 19.05.2014. mit diesem Informationsschreiben möchten wir Sie auf den Versionswechsel von Fair@Link 3.6 auf 3.7 aufmerksam machen. Newsletter 3.7 19.05.2014 Sehr geehrte Fair@Link-Kunden, mit diesem Informationsschreiben möchten wir Sie auf den Versionswechsel von Fair@Link 3.6 auf 3.7 aufmerksam machen. Nachfolgend werden die Änderungen

Mehr

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Nachfolgend finden Sie die Beschreibungen der letzten Neuerungen. Gleichzeitig erfolgt eine Reihe von Datenbankumstellungen für die im Jänner

Mehr

World of TUI Golf Tee Time Reservation System. Zugang zum System:

World of TUI Golf Tee Time Reservation System. Zugang zum System: World of TUI Golf Tee Time Reservation System Zugang zum System: Der Login für TUI und airtours Agenturen erfolgt über www.tui-golf.de, anschließend klicken Sie bitte auf Startzeitenreservierung. Hier

Mehr

wochenbettbetreuung.ch V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5

wochenbettbetreuung.ch V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5 wochenbettbetreuung.ch ANLEITUNG FÜR DIE NEUE WEBSITE VON WOCHENBET TBETREUUNG.CH V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5 Inhalt 1. Grundsätzliches 2. Registrierung (Login erstellen) 3. Passwort

Mehr

Optimierte IT-Systeme für den JadeWeserPort und dessen Kunden Andreas Grunwald dbh Logistics IT AG

Optimierte IT-Systeme für den JadeWeserPort und dessen Kunden Andreas Grunwald dbh Logistics IT AG Optimierte IT-Systeme für den JadeWeserPort und dessen Kunden Andreas Grunwald dbh Logistics IT AG Beratung. Software. Lösungen. dbh Logistics IT AG Überblick Einer der führenden Dienstleister für Beratung

Mehr

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Urlaubs- und Arbeitsplanung: Mit der Urlaubs- und Arbeitsplanung kann jeder Mitarbeiter in Coffee seine Zeiten eintragen. Die Eintragung kann mit dem Status anfragen,

Mehr

Kurzanleitung RACE APP

Kurzanleitung RACE APP Kurzanleitung RACE APP Inhalt Leistungsumfang... 1 Erst Registrierung... 2 Benutzung als Fahrer... 2 Benutzung als Veranstalter... 3 Benutzung als Administrator... 5 Leistungsumfang Bei dem RACE APP handelt

Mehr

Benutzer Anleitung Manegger Tourenbuch

Benutzer Anleitung Manegger Tourenbuch Benutzer Anleitung Manegger Tourenbuch Stand: 7.10.2013 Autor: Berthold Müller 1. Login Vorgang... 2 2. Passwort ändern und Benutzerdaten überprüfen und anpassen... 2 2.1. Maske mit Benutzerdaten... 3

Mehr

Serviceanweisung Austausch Globalsign Ausstellerzertifikate

Serviceanweisung Austausch Globalsign Ausstellerzertifikate Serviceanweisung Austausch Globalsign Ausstellerzertifikate Version: Stand: 1.0 03.03.2014 Leipziger Straße 110, 04425 Taucha Tel.: +49 34298 4878-10 Fax.: +49 34298 4878-11 Internet: www.procilon.de E-Mail:

Mehr

Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW

Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW 17. April 2015 Holger Hübner, dbh Logistics IT AG Beratung. Software. Lösungen. HIS - Definition Hafeninformationssystem im Sinne NSW Empfangen der

Mehr

Vorstellung des Funktionsumfangs des VGM-Portals Infoveranstaltung am 3. Mai 2016

Vorstellung des Funktionsumfangs des VGM-Portals Infoveranstaltung am 3. Mai 2016 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK Vorstellung des Funktionsumfangs des VGM-Portals Infoveranstaltung am 3. Mai 2016 Seite 1 Port Communication Services DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete

Mehr

Newsletter Nr. 06/2016

Newsletter Nr. 06/2016 Inhalt Allgemeine Hinweise ATLAS-Wartungsarbeiten am 25.06.2016 Umbenennung des Status 977 (Überholung angeordnet) Aufhebung einer Sperre (Status 931 bzw. 977) IMP-Direct: Freischalten gesperrter Anwender

Mehr

ISAP Kundencenter. Alles. Einfach. Online. Das Handbuch zum neuen ISAP Kundencenter. 1992 2014 ISAP AG. All rights reserved.

ISAP Kundencenter. Alles. Einfach. Online. Das Handbuch zum neuen ISAP Kundencenter. 1992 2014 ISAP AG. All rights reserved. ISAP Kundencenter Alles. Einfach. Online. Das Handbuch zum neuen ISAP Kundencenter. 1992 2014 ISAP AG. All rights reserved. ISAP Kundencenter Im Rahmen unseres Supports möchten wir Ihnen über unterschiedliche

Mehr

DS-WIN-NET ANLEITUNG. Version: 1.1. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986.

DS-WIN-NET ANLEITUNG. Version: 1.1. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. DS-WIN-NET ANLEITUNG Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 1 2. Den vorhandenen Webserver für DS-Win-NET anpassen 2 3. Aktivierung des DS-Win-NET im DS-Win-Termin 3

Mehr

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen Vorlagen im Online Banking Beiträge werden üblicherweise regelmäßig wiederkehrend eingezogen. Daher ist es sinnvoll, die Lastschriften mit den Bankdaten der Mitglieder als sogenannte Vorlagen anzulegen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ersatzteilwesen PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM

Inhaltsverzeichnis. Ersatzteilwesen PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM Inhaltsverzeichnis 1. Ersatzteilbestellung... 2 1.1 Direkte Eingabe von ET-Nummern... 4 1.2 Bestellung über Match-Code... 6 1.3 Auftragsbezogene Ersatzteilbestellung... 12 Schritt 1 Ändern des WFM Datums

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

08/1971-06/1977 Mittlere Reife, Realschule. 08/1967-07/1971 Grundschule. 09/1977-06/1979 Fachverkäuferin

08/1971-06/1977 Mittlere Reife, Realschule. 08/1967-07/1971 Grundschule. 09/1977-06/1979 Fachverkäuferin NR. 18929 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Mitarbeiterin in der Sachbearbeitung Reederei, Seefracht Abfertigung, Import/Dokumentation,

Mehr

Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge

Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge 1 Der Ausstieg aus dem Papierkrieg: HCM Inside Mit HCM Inside gehen Sie einen wichtigen Schritt hin zum

Mehr

Leitfaden für die online Deklaration

Leitfaden für die online Deklaration Leitfaden für die online Deklaration Auf unserer Homepage www.zpk.li bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit ihre Firmendaten und Mitarbeiterdaten einfach und immer aktuell zu pflegen. SCHRITT 1: ONLINE

Mehr

Inserate Administra-on. Anleitung

Inserate Administra-on. Anleitung Inserate Administra-on Anleitung ANLEITUNG Login Login Damit Sie Ihre Inserate verwalten können, müssen Sie angemeldet sein.. Auf der Seite www.jobcloud.ch können Sie sich mit Ihrer Kundennummer, dem Benutzernamen

Mehr

www.informationskompetenz.de - Frontend

www.informationskompetenz.de - Frontend www.informationskompetenz.de - Frontend News einstellen 1. Login auf der Webseite unter Benutzeranmeldung (=Frontend) mit persönlichem Login 2. Wahl des Menüpunkts Inhalte einstellen > News einstellen

Mehr

www.protask.at 24.10.2013 1

www.protask.at 24.10.2013 1 www.protask.at 24.10.2013 1 Ausblick Elektronische Rechnung an den Bund Erzeugung von QR-Codes mit Zahlungsinformationen Automatische Prüfung der UID-Nummern Mobile Zeiterfassung www.protask.at 24.10.2013

Mehr

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise Automotive Consulting Solution Monitor für eingehende Zahlungsavise Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway Kontakte-Verwaltung Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 (aus Österreich) Telefon: 00800 20 20 49 00 (aus DE, CH, FR, GB, SK)

Mehr

Anforderungsanalyse: Tutor

Anforderungsanalyse: Tutor Anforderungsanalyse: Tutor cho,nma,jhed,amk,mmu 28. April 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Use-Cases 2 1.1 Use-Case: Korrektur.............................. 3 1.1.1 Interaktionsfolge............................

Mehr

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS Handbuch zum Umgang mit dem Open Ticket Request System OTRS Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Funktionen... 1 1.1 Anmeldung... 1 1.2 Beschreibung der Oberfläche... 1 1.2.1 Einstellungen... 2 1.2.2 Verantwortlicher...

Mehr

Prozessoptimierung & Datenqualität NSW Deutschland

Prozessoptimierung & Datenqualität NSW Deutschland Summary zum Workshop Prozessoptimierung & Datenqualität NSW Deutschland am 7. Juli 2015 bei DAKOSY Moderation: Phanthian Zuesongdham, HPA Ziele des Workshops: Erfassung & Verständnis der aktuellen Situation

Mehr

Grundsätzliche Informationen zu SpAz

Grundsätzliche Informationen zu SpAz Grundsätzliche Informationen zu SpAz SpAz steht Ihnen zur Eingabe der Personen- und Leistungsdaten Ihrer Absolventen zur Verfügung. Die erforderlichen Daten zur Eingabe entsprechen dabei den Angaben von

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Outsourcing von IT in der Transport- und Logistikwirtschaft Forumsveranstaltung des AK Risiko + Recht Hamburg, 09.11.2012

Outsourcing von IT in der Transport- und Logistikwirtschaft Forumsveranstaltung des AK Risiko + Recht Hamburg, 09.11.2012 Outsourcing von IT in der Transport- und Logistikwirtschaft Forumsveranstaltung des AK Risiko + Recht Hamburg, 09.11.2012 Beratung. Software. Lösungen. Agenda Vorstellung dbh Outsourcing von Informationstechnologie

Mehr

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Kurzbeschreibung: Dieses Update besteht aus einer ausführbaren Datei ".exe". Sie ist komprimiert und enthält alle benötigten

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss

Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss Inhaltsverzeichnis 1. Login 1 2. Slotkalender 2 3. Slotbuchung 3 4. Gebuchten Slot verschieben oder bearbeiten 4 5. Stammdaten zu Fahrzeugen und Fahrern

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Fair@Link. Voranmeldung für die Abholung / Anlieferung von Leerequipment 1.0. Tätigkeit Name Rolle Unterschrift Datum

Fair@Link. Voranmeldung für die Abholung / Anlieferung von Leerequipment 1.0. Tätigkeit Name Rolle Unterschrift Datum Fair@Link Voranmeldung für die Abholung / Anlieferung von Leerequipment 1.0 Tätigkeit Name Rolle Unterschrift Datum Erstellt von: Diettrich 10.09.15 Geändert von Geprüft von: Freigegeben von: Gladiator

Mehr

Nutzung der Intranetfunktionalität

Nutzung der Intranetfunktionalität STABSSTELLE HOCHSCHULMARKETING Oliver Gschwender M.A., MMD cms@uni-bayreuth.de Nürnbergerstr. 38 Haus 4 Zapf Gebäude 95440 Bayreuth Tel.: 0921 / 55-4649 Nutzung der Intranetfunktionalität 1) Anmeldung

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot Container Freight Station Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot 1.) Auftragserteilung: Kontakt: Auftragsbearbeitung (AP: Herr Kiep, Frau Hempel, Frau Hahl) Tel. 0471-1425 4418 / -4750 Fax: 0471-1425

Mehr

Um eine neue Fahrt zu beginnen

Um eine neue Fahrt zu beginnen Kurzanleitung elektronisches Fahrtenbuch (efa) Wenn du der erste Nutzer des Tages bist, schalte bitte den Computer durch drücken des großen runden Startknopfs und wenn nötig des Knopfs am Bildschirm rechts

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Änderung des Portals zur MesseCard-Abrechnung

Änderung des Portals zur MesseCard-Abrechnung Änderung des Portals zur MesseCard-Abrechnung Seit dem 1. Februar 2010 steht das neue Portal zur Abrechnung der MesseCard zur Verfügung. Dieses neue Portal hält viele Neuerungen für Sie bereit: Das Portal

Mehr

Prüfungsbeurteilung in der TUMonline- Prüfungsverwaltung

Prüfungsbeurteilung in der TUMonline- Prüfungsverwaltung Prüfungsbeurteilung in der TUMonline- Prüfungsverwaltung Dokumentation für Prüfer [Diese Dokumentation ist für Personen, die die TUMonline-Funktion Prüfungsmanagement-Prüfer (Beurteilung nur eigene Prüfungen)

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

BÜRO MAYER GmbH & Co. KG Emil Kemmer Str. 11, 96103 Hallstadt BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7

BÜRO MAYER GmbH & Co. KG Emil Kemmer Str. 11, 96103 Hallstadt BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7 BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7 Unser BÜRO MAYER Zusatzmodul ZM zur MS Dynamics NAV Finanzbuchhaltung stellt den geforderten Standard zur Verfügung,

Mehr

Implementierungshandbuch Verfügung (XML, Import Operation Instruction) Business Integration for the Port of Hamburg

Implementierungshandbuch Verfügung (XML, Import Operation Instruction) Business Integration for the Port of Hamburg Implementierungshandbuch Verfügung (XML, Import Operation Instruction) Business Integration for the Port of Hamburg Version 1.0 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG Mattentwiete 2 20457 Hamburg Telefon:

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung Verlosungen mit feripro - Teilnehmer

Schritt-für-Schritt-Anleitung Verlosungen mit feripro - Teilnehmer Liebe Kinder und liebe Jugendliche, diese Anleitung soll euch Schritt für Schritt durch den Anmeldeprozess mit feripro führen. Solltet ihr dennoch an einem Punkt nicht weiterkommen oder andere Fragen haben,

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG Abschlusspräsentation des ISETEC II - Fördervorhabens, 04./05. Juni 2012 Hamburger Hafen und Logistik AG Agenda Verbundprojekt Betriebsoptimierung - Zentrale Projektziele

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Materialbuchungen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Materialbuchungen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Materialbuchungen erfassen und importieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Materialbuchungen erfassen 3 3 Materialbuchungen importieren

Mehr

Dokumentation Speditionspaket UPS

Dokumentation Speditionspaket UPS Dokumentation Speditionspaket UPS ab IVEAS-Version: 9.715 Stand: 04/07/2012 (PD-CaSc) FORMAT Support: Export / Import Support: Technik Support: Sanktions-Monitor Software Service GmbH Tel.: +49 (0)6103

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1 Updates 2011 XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261 Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz www.xpris.ch Mosberger EDV AG Seite 1 Inhalt Dokumente pro Kunde... 3 Ein Dokument im Kundenstamm ablegen...

Mehr

Abwicklung und Zahlung Ablaufübersicht

Abwicklung und Zahlung Ablaufübersicht BENUTZER- HANDBUCH Abwicklung und Zahlung Ablaufübersicht Anmeldung als Mitglied Anzeige der Aktien- bescheini- gungen Zertifikats- option wählen Aktienzertifikat als Druckversion zusenden Handelskonto

Mehr

Anleitung zur Online-Anmeldung für die Nutzung von SAPOS Rheinland-Pfalz

Anleitung zur Online-Anmeldung für die Nutzung von SAPOS Rheinland-Pfalz Anleitung zur Online-Anmeldung für die Nutzung von SAPOS Rheinland-Pfalz unter Verwendung des Leica Spider Business Center (SBC) Anmerkung: Sie erhalten im Folgenden Hinweise zur Nutzung des SBC für eine

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation (Bei Abweichungen, die bspw. durch technischen Fortschritt entstehen können, ziehen Sie bitte immer das aktuelle Handbuch

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

IVEAS Frachtkosten-Ermittlung

IVEAS Frachtkosten-Ermittlung IVEAS Frachtkosten-Ermittlung Support: Export / Import Telefon: +49 (0)6103 9309-30 E-Mail: Support@formatsoftware.de Support: Technik Telefon: +49 (0)6103 9309-50 E-Mail: Technik@formatsoftware.de Support:

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Kurzanleitung BIT Module BIT Status und Zoll

Kurzanleitung BIT Module BIT Status und Zoll Kurzanleitung BIT Module BIT Status und Zoll Business Information and Tracking BIT Welche Module gibt es?... 3 BIT Web-Anwendung... 4 Modul Status... 5 Status-Info... 5 Status Info aufrufen... 5 Status

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

SUPPORT-CENTER Der WLSB-Service GmbH

SUPPORT-CENTER Der WLSB-Service GmbH SUPPORT-CENTER Der WLSB-Service GmbH Einleitung Um unsere Supportanfragen besser organisieren zu können und Ihnen schneller und effektiver Support leisten zu können, verwenden wir dieses Ticket-System.

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen.

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung Einen neuen Datensatz anlegen Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Datensatz löschen Daten hier erfassen. Automatische Reklamationsnummer

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

SOAP SchnittstelleSchnittstelle

SOAP SchnittstelleSchnittstelle Agenda Technik Voraussetzungen AXL Schnittstelle Synchronisation TiM CUCM Ports in TiM Mandantenfähigkeit Mehrsprachigkeit Clusterfähigkeit von TiM Technik Features Features Wizzard Assistent Schnittstellenübersicht

Mehr

SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK

SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK Mit intelligenten Schnittstellen zu Geschäftspartnern, Behörden und Port Community Systemen weltweit Datenkommunikationssystem AG SOFTWARE UND IT-SERVICES FÜR

Mehr

vtime: 29.11.2014 die Browser-App von virtic

vtime: 29.11.2014 die Browser-App von virtic Zeiterfassung Auszug aus dem Stundenzettel Kalender und Terminliste Zeiterfassung für Arbeitsmittel Start der Navigation Fotos hochladen Anmeldung angemeldeter Mitarbeiter aktueller Standort vtime: 29.11.2014

Mehr

Einbindung einer ACT!12-16 Datenbank als Datenquelle für den Bulkmailer 2012

Einbindung einer ACT!12-16 Datenbank als Datenquelle für den Bulkmailer 2012 Einbindung einer ACT!12-16 Datenbank als Datenquelle für den Bulkmailer 2012 Eine langvermisste Funktion ist mit den neuesten Versionen von ACT! und Bulkmailer wieder verfügbar. Mit dem Erscheinen der

Mehr

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen.

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen. ELStAM Merkblatt ELStAM ist quasi die Lohnsteuerkarte, die der Arbeitgeber jetzt selbst vom Finanzamt- Server abholt. Ab sofort nennt sich die Lohnsteuerkarte = Änderungsliste. Also in einer Liste sind

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Handbuch Rechnungseingangsprüfung /Belegerfassung gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de Inhalt Allgemein 3 Struktur dieses Handbuchs

Mehr

Datenumzug mit dem Datenumzugsassistenten

Datenumzug mit dem Datenumzugsassistenten Datenumzug mit dem Datenumzugsassistenten Bereich: TECHNIK - Info für Anwender Nr. 6072 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Am alten Rechner bzw. Server 3.2. Am neuen Rechner

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

Praxis-Workshop Tipps & Tricks zur Arbeit mit BSCW

Praxis-Workshop Tipps & Tricks zur Arbeit mit BSCW Praxis-Workshop Tipps & Tricks zur Arbeit mit BSCW Anwenderforum 2015 Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT OrbiTeam Software GmbH & Co. KG Sankt Augustin, 27.05.2015 www.orbiteam.de

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

Neues in den Bereichen Materialwirtschaft & Logistik

Neues in den Bereichen Materialwirtschaft & Logistik Neues in den Bereichen Materialwirtschaft & Logistik Ingo Janson Dipl. Informatiker (FH) Bereichsleiter Kundenberatung Materialwirtschaft und Service Agenda (1/2) Neues in den Bereichen Materialwirtschaft

Mehr

1. E-Mail Weiterleitungsregel einrichten

1. E-Mail Weiterleitungsregel einrichten 1. E-Mail Weiterleitungsregel einrichten 1. Öffnen Sie im Internet Explorer die Seite https://mail.ken.ch / (Wichtig: Es muss der Internet Explorer sein; in anderen Browsern funktioniert es nicht!!!) 2.

Mehr

Wie erhalte ich meine Beitragsrechnung 2014? EINE SCHRITT-FÜR-SCHRITT ANLEITUNG

Wie erhalte ich meine Beitragsrechnung 2014? EINE SCHRITT-FÜR-SCHRITT ANLEITUNG Wie erhalte ich meine Beitragsrechnung 2014? EINE SCHRITT-FÜR-SCHRITT ANLEITUNG Version 1.1, Erstellt von DL3FCG, 6.12.2013 Version 1.2, Erstellt von DARC-Geschäftsstelle, 10.12.2013 HINTERGRUND Der DARC

Mehr

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Zunächst muss unterhalb des Lehrstuhlordners (im Beispiel Schulpädagogik) ein Neuer Ordner config angelegt werden: Der Dateiname des neuen Ordners sollte

Mehr

Schumacher, Chris Druckdatum 01.06.2012 11:11:00

Schumacher, Chris Druckdatum 01.06.2012 11:11:00 Dokumentenverwaltung Autor Schumacher, Chris Druckdatum 01.06.2012 11:11:00 SMS Login Aktivierung Sie müssen beim ersten Login zwingend einen PIN und eine Secret Answer setzen. Den PIN benötigen Sie bei

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

teamware MWS Mailer Voraussetzungen Installation:

teamware MWS Mailer Voraussetzungen Installation: teamware MWS Mailer Voraussetzungen Voraussetzungen für den Einsatz dieses Moduls sind 1. Installation von DKS Mahnwesen am PC 2. Installation eines PDF-Programmes (Desktop PDF Export, Acrobat PDF- Writer,

Mehr

Beschreibung zur Beruflichen Auswärtstätigkeit

Beschreibung zur Beruflichen Auswärtstätigkeit Die Berufliche Auswärtstätigkeit ersetzt ab VZ 2008 die bis dahin anzuwendenden Dienstreisen, Einsatzwechseltätigkeiten und Fahrtätigkeiten. Die wesentlichsten Änderungen betreffen die Fahrtkosten und

Mehr