schweitzerinfodienst 11I2014 Top-Titel im November u.a. Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "schweitzerinfodienst 11I2014 Top-Titel im November u.a. Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf:"

Transkript

1 schweitzerinfodienst Recht + Steuern I die Neuerscheinungen 11I2014 Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf: Bestellen Sie auch online unter oder mit der neuen Schweitzer App! 11I2014 Top-Titel im November u.a. Bürgerliches Gesetzbuch Palandt Seite 4... Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG Köhler/Bornkamm Seite 7... Erfurter zum Arbeitsrecht Müller-Glöge/Preis/Schmidt Seite 8... Formularbuch Recht und Steuern Seite 9... Haufe HGB Bilanz Bertram/Brinkmann/Kessler Seite

2 Inhaltsverzeichnis Zivilrecht, Zivilprozessrecht, Zwangsversteigerung 4 Ehe- und Familienrecht, Erbrecht 5 Immobilienrecht, HOAI 6 Gewerblicher Rechtsschutz 7 Unternehmen in der Rechts- und Steuerpraxis 8 Arbeits- und Sozialrecht, arbeitsrechtliche Nebengesetze 8 Handels- und Gesellschaftsrecht 9 Insolvenzrecht 11 Steuerrecht 11 Rechnungswesen 12 Bank- und Kapitalmarktrecht 12 Rechts- und steuerberatende Berufe 13 Internationales Recht, Europarecht 14 Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht 14 Verkehrs- und Versicherungsrecht 15 Strafrecht, Strafprozessrecht 17 Subskriptionsfristen 17 Die Angebote des schweitzerinfodienst richten sich nur an Kanzleien, Unternehmen, Gerichte, Behörden: an Kunden, die in Ausübung ihrer gewerblichen, behördlichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit nicht jedoch als private Endver brau cher handeln. Mit Ihrer Bestel lung bestätigen Sie uns die Verwen dung der bestellten Medien in dem oben beschriebenen Rahmen. Redaktionsschluss: für die Ausgabe November 2014: Redaktion: Tanja Gensberger Zögern Sie bitte nicht, Kritik, Anregungen, Wünsche zu senden. Bitte bestellen Sie in unserem Webshop auf oder bei Ihrer Schweitzer Fachbuchhandlung vor Ort. Bonn Witsch + Behrendt Oldenburg Buchhandlung Thye Bremen Kamloth + Schweitzer Buchhandlung Geist Duisburg Buchhandlung Kerst Versandbuchhandlung Glückauf Köln Witsch + Behrendt Mainz Scherell + Mundt Dortmund Buchhandlung Dreist Düsseldorf Goethe Buchhandlung Wiesbaden Scherell + Mundt Karlsruhe Hoser + Mende Hamburg Boysen + Mauke Buchhandlung im JohannisContor Buchhandlung an der Universität Frankfurt Kerst + Schweitzer Mannheim Hoser + Mende (Vertriebsbüro) Stuttgart Hoser + Mende Hannover Fachbuchhandlung Herrmann München Schweitzer Fachinformationen Schweitzer Sortiment Buchhandlung Lenbachplatz Berlin Schweitzer Sortiment Buchhandlung Berlin-Mitte Buchhandlung Berlin-Charlottenburg Halle Schweitzer am Campus Dresden Goethe Buchhandlung Leipzig Universitätsbuchhandlung Leipzig Chemnitz Goethe Buchhandlung Nürnberg Zeiser + Büttner Universitätsbuchhandlung Schwerin Schweitzer Sortiment (Vertriebsbüro) Potsdam Schweitzer Sortiment Regensburg Buchhandlung Pfaffelhuber

3 GASTBEITRAG Der 70. Deutsche Juristentag Andreas Nadler Vom 16. bis 19. September 2014 hat in Hannover der 70. Deutsche Juristentag stattgefunden. Der Deutsche Juristentag ist ein rechtspolitischer Kongress, der Juristen aller Berufe und fachli chen Disziplinen vereint, um Wege zu einem besseren Recht zu diskutieren. Er wird alle zwei Jahre vom gleichnamigen Verein, der fast Mitglieder zählt, veranstaltet. Sechs Fachabteilun gen behandeln hochaktuelle Themen aus verschiedenen Rechtsgebieten auf der Grundlage wissenschaftlicher Gutachten und Referate. Der Juristentag ist dabei nicht nur parteipolitisch unabhängig, sondern bildet aufgrund der Pluralität seiner Teilnehmer auch keine Interessenvertretung bestimmter Berufsgruppen. Die Diskussion bün delt die Fachkompetenz der Juristen mit ihrem jeweiligen Hin tergrund und mündet schließlich in eine Beschlussfassung, deren Ergebnisse oftmals Eingang in die Gesetzgebung finden. Auf dem 70. Deutsche Juristentag haben sich abermals mehr als Juristen aus allen Fachrichtungen und Berufsgruppen zusammengefunden, um sich auf hohem Niveau mit drängenden Fragen der Rechtspolitik auseinanderzusetzen. Die diesjährigen Themen lagen wie gewohnt gewissermaßen in der Luft. Die durch hochkarätige Gutachter vorbereiteten Beratungen wurden von zwei bis drei Referenten je Abteilung noch einmal aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. So vorbereitet fand nachfolgend in allen Abteilungen eine intensive und aufschlussreiche Diskussion mit anschließender Beschlussfassung statt. Eingerahmt wurde das Fachprogramm von einer glanzvollen Eröffnungsveranstaltung, bei der nach der Begrüßungsrede des Präsidenten des 70. Deutschen Juristentages Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Mayen Bundespräsident Joachim Gauck einen fesselnden Festvortrag über die Bewältigung von Unrecht hielt. Auch der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas sowie der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, MdL, und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Stefan Schostok, hießen die Teilnehmer willkommen. Wie bereits der 69. djt klang auch der diesjährige Juristentag mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion mit dem Titel Forum Europa unter der Leitung des Kammerpräsidenten am Europäischen Gerichtshof Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas von Danwitz aus. An diesem Gespräch nahmen der ehemalige griechische Innen- und Außenminister Prof. Dr. Anastasios Giannitsis, der Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Peter Michael Huber, der Vizepräsident des Europäischen Gerichtshofes Prof. Dr. Koen Lenaerts, der Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, MdB, und der Geschäftsführende Direktor des Europäischen Stabilitätsmechanismus Klaus Regling teil. Das anspruchsvolle Fachprogramm wurde von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet. Als eindrucksvolles Beispiel kann hier die vom Deutschen Juristentag ausgerichtete Hannoversche Juristennacht genannt werden, bei dem sich im malerischen Ambiente der Herrenhäuser Gärten in geselliger Atmosphäre Juristen aus allen Alters- und Berufsgruppen ganz ungezwungen austauschen und ein einzigartiges Juristenfest feiern konnten. Die einzelnen Fachabteilungen 1. Die Abteilung Prozessrecht beschäftigte sich mit der Frage, ob die Zivilgerichte den Herausforderungen der heutigen Zeit noch gerecht werden können. Neben der Abwanderung in die Schiedsgerichtsbarkeit ging es z. B. um mehr Spezialisierung und Fortbildung sowie einen flexibleren Richtereinsatz. 2. Die arbeitsrechtliche Abteilung griff mit dem Thema Stärkung der Tarifautonomie ein heißes Eisen auf. Grundlegende Fragen der Kompetenzen von Gewerkschaften und Arbeitsgeberverbänden wurden hier diskutiert. Da sich die klare Mehrheit der Abteilungsteilnehmer dafür ausgesprochen hatte, wurde in dieser Abteilung ausnahmsweise von der Beschlussfassung abgesehen. 3. Die Abteilung Strafrecht befasste sich mit den Auswirkungen von kulturellen und religiösen Vorstellungen auf das Strafrecht. Auch Stichworte wie Zwangsheirat, Ehrenmorde, Blutrache oder Paralleljustiz wurden behandelt. 4. Die öffentlich-rechtliche Abteilung setzte sich mit der Frage auseinander, wie die Finanzen für die unterschiedlichen Aufgaben von Bund, Ländern und Kommunen richtig verteilt werden. Auch diese Themenwahl traf den Nerv der Zeit, was sich daran zeigt, dass auch der Koalitionsvertrag dieses Thema auf die Agenda gesetzt hat. 5. In der wirtschaftsrechtlichen Abteilung drehte sich die Diskussion darum, ob Vorstandsmitglieder zu viel oder zu wenig haften. Auf der einen Seite können die schieren Haftungssummen selbst bei leichter Fahrlässigkeit einen Manager in den Ruin treiben. Auf der anderen Seite bereitet die tatsächliche Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen erhebliche Schwierigkeiten. 6. Die Abteilung Urheberrecht befasste sich mit den Auswirkungen der Digitalen Revolution. Auch hier prallten grundlegend verschiedene Positionen aufeinander. Für die einen muss das Urheberrecht besser vor Verletzungen schützen, während andere einen freien Zugang zu den urheberrechtlich geschützten Inhalten anstreben. Ausblick Die Beschlüsse des 70. Deutschen Juristentages, die auf der Internetseite abgerufen werden können, werden nun dem Gesetzgeber als Empfehlungen vorgelegt. Nicht selten finden die Beschlüsse gerade wegen der Kompetenz und der Unabhängigkeit dieses Forums ihren Niederschlag in der Gesetzgebung. Hinter den Kulissen des Juristentages beginnen nun schon wieder die Vorbereitungen für die folgende Tagung. Wir laden Sie schon jetzt herzlich ein zum 71. Deutschen Juristentag vom 13. bis 16. September 2016 in Essen. 3

4 Zivilrecht, Zivilprozessrecht, Zwangsversteigerung Ahrens, Der Beweis im Zivilprozess Ein Handbuch für Praktiker, das sich ausschließlich und vollumfänglich mit der Beweisführung im Zivilprozess beschäftigt. Dieses Werk spannt den Bogen daher von den Grundlagen des Beweisrechts über die einzelnen Strengbeweismittel bis hin zu Spezialproblemen Von Prof. Dr. Hans-Jürgen Ahrens, Richter am OLG Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 179,00 Graf von Westphalen, Der Leasingvertrag Handbuch, u. a. zu Bilanz- und Steuerrecht, Vertragsgestaltung, Lieferstörung und Risikotragung, Gewährleistungsregelungen, Zahlungssicherungen, Zwangsvollstreckung, Insolvenz, Refinanzierung sowie Kfz-Leasing Hrsg. von RA Prof. Dr. Friedrich Graf von Westphalen Bearbeitet von Prof. Dr. Markus Artz, RA Paul H. Assies, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, RA Prof. Klaus Gennen, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, RA Stephan Peter Hansen, Prof. Dr. Reinhard Heyd, Prof. Dr. Robert Koch, LL.M., WP Marijan Nemet, Dr. Christopher Woitkewitsch, Richter am AG, und RA Herbert Zahn 7. A Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 149,00 Hüttemann, Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht Systematische Gesamtdarstellung des Gemeinnützigkeits- und Spendenrechts, praxisgerecht und wissenschaftlich fundiert. In vier Teilen widmet sich das Handbuch den Grundlagen des Gemeinnützigkeitsrechts, dem gemeinnützigen Handeln, der wirtschaftlichen Betätigung der gemeinnützigen Körperschaften sowie den steuerbegünstigten Zuwendungen und anderen Leistungen Von Prof. Dr. Rainer Hüttemann 3. A Ca. 900 S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 100,00 Jahnke, Der Verdienstausfall im Schadenersatzrecht Von RA Jürgen Jahnke AnwaltsPraxis 4. A Ca. 850 S. (Dt. AnwaltVerlag) ca. e 79,00 Klindt, Produktsicherheitsgesetz: ProdSG Behandelt auch die durch die Richtlinie 2001/95/EG geregelten Sondervorschriften für Verbraucherprodukte. Hrsg. von RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht Bearbeitet von RAin Dr. Susanne Wende, LL.M., RA Dr. Arun Kapoor nd RA Dr. Carsten Schuch Gelbe Erläuterungsbücher 2. A Ca. 800 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 118,00 Münchener zum Bürgerlichen Gesetzbuch Der Münchener vereint in elf Bänden das Bürgerliche Recht mit den wichtigen Nebengesetzen in einer geschlossenen, aufeinander aufbauenden Darstellung. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen, jeweils beginnend mit dem Normzweck, und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen des Großwerkes. Wer vertiefte Informationen, die neueste Rechtsprechung und die dazu erschienene Literatur einschließlich der Hintergründe benötigt, kurz,?wer es genau wissen will?, wird gerne immer wieder auf den Münchener zum BGB zurückgreifen. Begründet von Prof. Dr. Kurt Rebmann, Generalbundesanwalt beim BGH a. D., u. a. Hrsg. von Prof. Dr. Dr. Dr. Franz Jürgen Säcker und Prof. Dr. Roland Rixecker, Präsident des Saarländischen OLG, Präsident des VGH des Saarlandes 6. A ff. Ca S. In 11 Bänden und einem Loseblatt- Ergänzungsband (C. H. Beck) gbd. ca. e 2866,00 Gesamtsubskriptionspreis bis zum Erscheinen des letzten Bandes Abnahmeverpflichtung besteht für das Gesamtwerk Münchener zum Bürgerlichen Gesetzbuch Band 10: IPR, Rom I-VO, Rom II-VO, Rom III-VO, EuUnthVO, EuErbVO, Art EGBGB 6. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 258,00 Abnahmeverpflichtung besteht für das Gesamtwerk Münchener zum Bürgerlichen Gesetzbuch Band 11: IPR, IntWR, Art EGBGB 6. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 238,00 Niebling, Anwalt AGB-Recht Hsg. von RA Dr. Jürgen Niebling Anwalt 2. A Ca. 592 S. (Dt. AnwaltVerlag) gbd. e 79,00 TOP TITEL Palandt, Bürgerliches Gesetzbuch mit Nebengesetzen, insbesondere mit Einführungsgesetz (Auszug) einschließlich Rom I-, Rom II- und Rom III-Verordnungen sowie dem Haager Unterhaltsprotokoll, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (Auszug), Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz, BGB- Informationspflichten-Verordnung, Unterlassungsklagengesetz, Produkthaftungsgesetz, Erbbaurechtsgesetz, Wohnungseigentumsgesetz, Versorgungsausgleichsgesetz, Lebenspartnerschaftsgesetz, Gewaltschutzgesetz Begründet von Dr. Otto Palandt Bearbeitet von Dr. Peter Bassenge, Vors. Richter am LG a. D., Prof. Dr. Dr. Gerd Brudermüller, Vors. Richter am OLG, Prof. Dr. Uwe Diederichsen, Dr. Jürgen Ellenberger, Richter am BGH, Dr. Christian Grüneberg, Richter am BGH, Prof. Dr. Karsten Thorn, LL.M., Hartwig Sprau, Vizepräsident des BayObLG a. D., Walter Weidenkaff, Vors. Richter am OLG, und Dr. Dietmar Weidlich, Notar Beck sche Kurz-e (Band 7) 74. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. e 109,00 Erscheint jährlich. Gerne notieren wir Ihr Abonnement 4

5 Im zuverlässigen Jahresturnus arbeitet der Palandt aus der oft unüberschaubaren Stofffülle die wesentlichen Informationen heraus und bietet klare, rechtsprechungsorientierte Antworten. Vorteile auf einen Blick klare, rechtsprechungsorientierte Antworten Autorenkreis aus den führenden Juristen Deutschlands bewährtes, schnell durchschaubares Abkürzungssystem ermöglicht mehr Inhalt Zur Neuauflage Das erste Jahr der neuen Legislaturperiode wird im Zivilrecht von der Umsetzung der Richtlinie 2011/7/EU des Europäischen Parlaments zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr geprägt. Durch das Umsetzungsgesetz, das Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr werden EGBGB, BGB und Unterlassungsklagengesetz geändert bzw. ergänzt, dies führte zu: Anhebung des gesetzlichen Verzugszinses Anspruch auf Zahlung eines Pauschalbetrags bei Zahlungsverzug Höchstgrenzen für vertraglich festgelegte Zahlungsfristen und für den vertraglich festgelegten Verzugseintritt Höchstgrenzen für die Dauer von Abnahme- und Überprüfungsverfahren. Das Unterlassungsklagengesetz wird entsprechend angepasst und ein eigener Unterlassungsanspruch wegen der Beschränkung der Haftung bei Zahlungsverzug geschaffen. Noch für 2014 geplant: Neuregelungen der Maklerrechts; so soll der Auftraggeber die Maklergebühr bezahlen und das Honorar nach Aufwand berechnet werden. Novellierung der Mietrechts, um preisgünstigen Wohnraum zu gewährleisten sollen sind folgende Instrumentarien geplant: Kappungsgrenze in bestimmten Gebieten bei 10 % über der Vergleichsmiete 10 % der Modernisierungskosten als Obergrenze für die Umlegung auf die Miete Härtefallregelung bei Mieterhöhung wegen Modernisierung) für Härtefälle ( 559 Abs. 4 BGB9 Regelung der Gewährleistungsrechte in der Liefer- bzw. Herstellerkette Soweit diese Vorhaben umgesetzt werden, sind sie in der neuen Auflage bereits praxisgerecht erläutert. Palandt-Archiv: Das Palandt-Archiv bietet Raum für Kommentierungen, die durch die Rechtsentwicklung überholt sind, aber dennoch für Altfälle von Bedeutung sein können. Zudem sind gesetzliche Vorschriften aufgenommen, die aufgrund ihres Umfangs, das gilt insbesondere für europarechtliche Texte, nicht im Palandt selbst abgedruckt werden können Vorwerk, Das Prozessformularbuch ZPO FamFG ArbGG Erläuterungen und Muster für den Zivilprozess, für das FamFG- Verfahren, das Insolvenzverfahren, die Zwangsvollstreckung und den Arbeitsgerichtsprozess, jeweils mit kostenrechtlichen Hinweisen Hrsg. von RA Prof. Dr. Volkert Vorwerk, RA beim BGH 10. A Ca S. Mit einer CD-ROM (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 130,00 Ehe- und Familienrecht, Erbrecht Fischer/Kühne/Warlich, Anwaltformulare Bankvermögen im Erbfall Bei nahezu jedem Erbfall spielt Bankvermögen eine Rolle und fast immer sind die Interessen der Erben nicht die der Banken. Mit Hilfe dieses Formularbuchs ist der Anwalt in der Lage, seinem Mandanten schnell und gezielt nach dem Eintritt eines Todesfalles weiterzuhelfen. Behandelt werden zahlreiche Problemstellungen, z. B. die Frage nach der Legitimation gegenüber der Bank, der Geltung von Vollmachten, Verfügungen über Bankguthaben, den Umgang mit Erbengemeinschaften etc. Da auch zunehmend Bankguthaben bei ausländischen Banken eine Rolle spielen, werden in einem gesonderten Teil die Besonderheiten in ausgesuchten Ländern dargestellt Hrsg. von Daniel Fischer, Andreas Kühne und Anke Warlich Ca. 600 S. (Zerb) gbd. ca. e 79,00 Frieser/Sarres/Stückemann, Handbuch des Fachanwalts Erbrecht Hrsg. von RA Dr. Andreas Frieser, Fachanwalt für Erbrecht, RA Ernst Sarres, Fachanwalt für Erbrecht, Fachanwalt für Familienrecht, RA Wolfgang Stückemann, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Notar, und RAin Dr. Ursula Tschichoflos, Fachanwältin für Erbrecht, Mediatorin 6. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. ca. e 144,00 Hauß, Elternunterhalt Grundlagen und anwaltliche Strategien mit Exkurs Enkelunterhalt Von RA Jörn Hauß, Fachanwalt für Familienrecht FamRZ Buch (Band 21) 5. A Ca. 415 S. (Gieseking) e 49,00 Schönfelder, Deutsche Gesetze Gebundene Ausgabe II/2014 Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts Begründet von Dr. Heinrich Schönfelder Beck sche Textausgaben Ca S. getr. pag. (C. H. Beck) gbd. e 39,80 Rechtsstand: Oktober 2014 Erscheint jährlich. Gerne notieren wir Ihr Abonnement Jüdt/Kleffmann/Weinreich, Formularbuch des Fachanwalts Familienrecht Praxis des familiengerichtlichen Verfahrens Hrsg. von RA Eberhard Jüdt, Fachanwalt für Familienrecht, RA Dr. Norbert Kleffmann, Fachanwalt für Familienrecht, Notar, und Gerd Weinreich, Vors. Richter am OLG 4. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. e 144,00 5

6 Kemper/Schreiber, Familienverfahrensrecht Handkommentar Hrsg. von Dr. Rainer Kemper und Prof. Dr. Klaus Schreiber Nomos 3. A Ca S. (Nomos) gbd. ca. e 98,00 Klein, Handbuch Familienvermögensrecht Vorsorgende Gestaltung und Auseinandersetzung Alle denkbaren vermögensrechtlichen Beziehungen in Familien und (Lebens-)Partnerschaften unter Berücksichtigung aller Normen und Regelungen für Vermögenssachverhalte innerhalb familienrechtlicher Strukturen Hrsg. von RA Michael W. Klein, Fachanwalt für Familienrecht 2. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. ca. e 126,00 Langenfeld/Milzer, Handbuch der Eheverträge und Scheidungsvereinbarungen Hilfen für die Vertragsgestaltung, Formulierungs- und Beratungshilfen für die anwaltliche und notarielle Praxis Begründet von Prof. Dr. Gerrit Langenfeld, Notar a. D. Neu bearbeitet von Lutz Milzer, Notar 7. A Ca. 350 S. Mit einer CD-ROM/DVD-ROM (C. H. Beck) gbd. ca. e 60,00 Reimann/Bengel/Mayer, Testament und Erbvertrag Handbuch Mustertexte Hrsg. von Prof. Dr. Wolfgang Reimann, Notar a. D., Prof. Dr. Manfred Bengel, Notar a. D., und Dr. Jörg Mayer, Notar Bearbeitet von den Hrsg., StB RA Dr. Reinhard Geck, Notar, Prof. Dr. Peter Limmer, Notar, RA Dr. Wolfgang Riering, LL.M., Dr. Robert Sieghörtner, Notar a. D., LL.M., und Prof. Dr. Wolfgang Voit, Vors. Richter am OLG a. D. 6. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 139,00 Schmid, Familienrecht 1. Halbband: Familiensachen Bis zur 4. Auflage begründet und bearbeitet von Prof. Dr. Karl Firsching, Richter am BayObLG i. R. Von Dr. Jürgen Schmid, Richter am AG Handbuch der Rechtspraxis (Band 5 a) 8. A Ca. 480 S. Mit einer CD-ROM (C. H. Beck) gbd. ca. e 79,00 Firsching/Dodegge, Familienrecht 2. Halbband: Betreuungssachen und andere Rechtsgebiete der freiwilligen Gerichtsbarkeit Begründet von Prof. Dr. Karl Firsching, Richter am BayObLG i. R. Von Georg Dodegge, Richter am AG Handbuch der Rechtspraxis (Band 5 b) 8. A Ca. 500 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 69,00 Immobilienrecht, HOAI Kniffka/Koeble, Kompendium des Baurechts Privates Baurecht und Bauprozess Von Prof. Dr. Rolf Kniffka, Vors. Richter am BGH, und RA Dr. Wolfgang Koeble, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht C. H. Beck Baurecht 4. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. e 179,00 Motzke/Preussner/Kehrberg, Die Haftung des Architekten Architekt und Fachplaner Architekt als Sachwalter Arbeiten im Vorfeld eines Vertrages Architektenvertrag und Vertragsmuster Bauen im Bestand Unwirksamkeitsgründe Haftungsgrund-sätze Haftung des Architekten und Haftungsfragen in den Leis tungsphasen 1 bis 4 Haftung im Bereich der Ausführungsplanung, der Ausschreibung und der Vergabe. Haftung bei der Objektüberwachung Haftung im Bereich der Kosten und der Termine Haftungspotenzierung Vollmachten und vollmachtloses Handeln Gesamtschuldnerschaft Abnahme Beendigung des Architektenvertrages Verjährung und Verwirkung Hrsg. von Prof. Dr. Gerd Motzke, Vors. Richter am OLG a. D., RA Prof. Dr. Mathias Preussner, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, RA Dr. Jan Kehrberg, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, RA Roland Kesselring, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, und RA Dr. Florian Schrammel, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht 10. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Werner) gbd. ca. e 109,00 Riecke/Schmid, WEG- Bis zur 3. Auflage 2010 unter dem Titel Riecke/Schmid, Fachanwaltskommentar Wohnungseigentumsrecht Wohnungseigentumsgesetz Hrsg. von Dr. Olaf Riecke, Richter am AG, und Dr. Michael J. Schmid, Richter am OLG, Richter am BayObLG a. D. 4. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. ca. e 129,00 Spiegelberger/Schallmoser, Die Immobilie im Zivil- und Steuerrecht Von Dr. Sebastian Spiegelberger, Notar a. D., Dr. Ulrich Schallmoser, Richter am BFH, u. a. 2. A Ca. 900 S. Mit einer CD-ROM (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 140,00 Schultz, Gewerberaummiete Erläuterungen Von RA Dr. Michael Schultz, Notar Beck sche Musterverträge (Band 20) 4. A Ca. 300 S. Mit Mustern zum Download (C. H. Beck) ca. e 39,00 Ulbrich, Formularbuch des Fachanwalts Bau- und Architektenrecht Hrsg. von RA Prof. Hans Benno Ulbrich, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Bearbeitet von RA Dr. Michael Börgers, Notar, Fachanwalt für Bauund Architektenrecht RA Jörn Bröker, Fachanwalt für Bau- und 6

7 Architektenrecht, RA Matthias Goede, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, RA Dr. Winfried Grieger, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, RA Dr. Dieter Herrmann, Fachanwalt für Bauund Architektenrecht, RA Olaf Jaeger, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, RAin Angela Leschnig, Fachawältin für Arbeitsrecht, RA Axel List, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, RA Christian Meier, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, u. a. 3. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Werner) gbd. ca. e 139,00 Gewerblicher Rechtsschutz Berneke, Die einstweilige Verfügung in Wettbewerbs sachen Von Prof. Wilhelm Berneke, Vors. Richter am OLG NJW Praxis (Heft 57) 3. A Ca. 300 S. (C. H. Beck) ca. e 55,00 Büscher/Dittmer/Schiwy, Gewerblicher Rechtsschutz Urheberrecht Medienrecht Hrsg. von Prof. Dr. Wolfgang Büscher, Richter am BGH, RA Dr. Stefan Dittmer und RA Prof. Dr. Peter Schiwy 3. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 248,00 Cepl/Voß, Prozesskommentar zum Gewerblichen Rechtsschutz Angekündigt unter Cepl/Voß, Der Prozess im Gewerblichen Rechtsschutz ZPO mit spezieller Berücksichtigung des Marken-, Patent-, Designund Lauterkeitsrechts sowie des UKlaG Hrsg. von RA Dr. Philipp Moritz Cepl und Dr. Ulrike Voß, Vors. Richterin am LG Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 179,00 Hoffmann/Kleespies, Formular- Designrecht Erläuterungen des vollständigen Geschmacksmusterrechts mit seinen Bezügen zum Urheber- und Wettbewerbsrecht (Designrecht) anhand kommentierter Muster und Formulare Hrsg. von RA Dr. Markus Hoffmann, LL.M., Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, und RA Dr. Mathias Kleespies, LL.M Ca. 900 S. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 188,00 TOP TITEL Köhler/Bornkamm, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG Preisangabenverordnung, Unterlassungsklagengesetz, Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung Begründet von Dr. Adolf Baumbach, Senatspräsident beim KG a. D. Fortgeführt bis zur 22. Auflage von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Hefermehl Bearbeitet von Prof. Dr. Helmut Köhler, Richter am OLG a. D., und Prof. Dr. Joachim Bornkamm, Vors. Richter am BGH Beck sche Kurz-e (Band 13a) 33. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 163,00 Erscheint jährlich. Gerne notieren wir Ihr Abonnement Der Köhler/Bornkamm gilt als unverzichtbares Standardwerk für jeden Wettbewerbsrechtler. Er kommentiert das UWG, die Preisangabenverordnung (PAngV), das Gesetz über Unterlassungsklagen bei Verbraucherrechts- und anderen Verstößen (UKlaG) sowie die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) Ein detailliertes Fundstellen-, Fälle- und Sachverzeichnis erleichtert den Zugriff auf das durch Fallgruppen geprägte Lauterkeitsrecht. Vorteile auf einen Blick: zuverlässige Auswertung der gesamten höchstrichterlichen Rechtsprechung unverzichtbar für jeden Wettbewerbsrechtler Zur Neuauflage: Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie 2011/83/EU und der Richtlinie 2011/7/EU zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr brachte 2014 zahlreiche wettbewerbsrelevante Änderungen des BGB, des UWG, der PAngV und des UKlaG mit sich. Sie sind in der 33. Auflage bereits berücksichtigt. Wiederum steht der zunehmende Einfluss des Unionsrechts auf die Auslegung des UWG und der Nebengesetze im Vordergrund der Kommentierung. Grundlegend überarbeitet wurden die Abschnitte über die Generalklausel ( 3 UWG), den Rechtsbruch ( 4 Nr. 11 UWG) und die Haftung für Wettbewerbsverstöße ( 8 UWG) Kurz/Kehrl/Nix, Praxishandbuch Theater- und Kulturveranstaltungsrecht In der 1. Auflage 1999 erschienen unter dem Titel Kurz, Praxishandbuch Theaterrecht Das Handbuch stellt die vielfältigen rechtlichen Aspekte des Theaterbetriebs und der Kulturveranstaltungen dar. Es geht auch auf Fragen der betrieblichen Organisation ein und erschließt die schwer zugängliche, weitgehend unveröffentlichte Spruchpraxis der Bühnenschiedsgerichte Von Dr. Hanns Kurz, Stadtdirektor a. D., RAin Beate Kehrl und RA Prof. Dr. Christoph Nix Unter Mitarbeit von Prof. Maurice Lausberg 2. A Ca. 800 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 149,00 Limper/Musiol, Formularbuch des Fachanwalts Urheberund Medienrecht Hrsg. von RA Josef Limper, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, und RA Christian Musiol, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 154,00 Münchener zum Europäischen und Deutschen Wettbewerbsrecht (Kartellrecht) Band I: Europäisches Wettbewerbsrecht Band II: Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen Band III: Beihilfenrecht und Vergaberecht Hrsg. von Prof. Dr. Joachim Bornkamm, Vors. Richter am BGH, RA Dr. Frank Montag, LL.M., und Prof. Dr. Dr. Dr. Franz Jürgen Säcker 7

8 2. A ff. Ca S. In 3 Bänden (C. H. Beck) gbd. ca. e 1000,00 Abnahmeverpflichtung besteht für das Gesamtwerk Band 1 soll im November 2014 erscheinen Band 2 soll im Dezember 2014 erscheinen Band 3 soll 2015 erscheinen Teplitzky/Peifer/Leistner, UWG Großkommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb mit Nebengesetzen Hrsg. von Prof. Dr. Otto Teplitzky, Richter am BGH a. D., Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Richter am OLG und Prof. Dr. Matthias Leistner, LL.M. Großkommentare der Praxis 2. A. 2013ff. Ca S. In 3 Bänden (De Gruyter) gbd. ca. e 1137,00 Abnahmeverpflichtung besteht für das Gesamtwerk Band 1: Einleitung; 1 3 im Dezember 2013 erschienen Band 2: 4 7 Band 2 im Mai 2013 erschienen Band 3: Register soll im November 2014 erscheinen Unternehmen in der Rechts- und Steuerpraxis Arbeits- und Sozialrecht, arbeitsrechtliche Nebengesetze Dörner/Luczak/Wildschütz, Handbuch des Fachanwalts Arbeitsrecht Materielles Arbeitsrecht und Arbeitsgerichtliches Verfahren mit Formulierungshilfen Hrsg. von RA Prof. Dr. Ulrich Baeck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Dr. Klemens Maria Dörner, Vors. Richter am LAG, RA Dr. Axel Hoß, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Dr. Stefan Luczak, Richter am ArbG, und Martin Wildschütz, Präsident am LAG 12. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. ca. e 179,00 Dornbusch/Fischermeier/Löwisch, AR Bis zur 6. Auflage 2014 unter dem Titel Dornbusch/Fischermeier/ Löwisch, Fachanwaltskommentar Arbeitsrecht, Kompaktkommentar zum Arbeitsrecht zum gesamten Arbeitsrecht Hrsg. von RA Dr. Gregor Dornbusch, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Dr. Ernst Fischermeier, Vors. Richter am BAG, und RA Prof. Dr. Dr. Manfred Löwisch, Richter am OLG a.d 7. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. e 169,00 Kombination: Dörner/Luczak/Wildschütz, Handbuch des Fachanwalts Arbeitsrecht und Dornbusch/Fischermeier/Löwisch, AR gbd. ca. e 259,00 Knittel, SGB IX Sozialgesetzbuch IX Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen und Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Von Prof. Dr. Bernhard Knittel, Vors. Richter am BayOLG a. D. 8. A Ca S. (Luchterhand) gbd. ca. e 139,00 TOP TITEL Müller-Glöge/Preis/Schmidt, Erfurter zum Arbeitsrecht Begründet von Prof. Dr. Thomas Dieterich, Präsident des BAG a. D., Prof. Dr. Dr. Peter Hanau und RA Dr. Günter Schaub, Vors. Richter am BAG a. D. Hrsg. von Dr. Rudi Müller-Glöge, Vizepräsident des BAG, Prof. Dr. Ulrich Preis und Ingrid Schmidt, Präsidentin des BAG Bearbeitet von den Hrsg., Hans-Jürgen Dörner, Vizepräsident am BAG a. D., Prof. Dr. Martin Franzen, RA Dr. Thomas Kania, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Prof. Dr. Ulrich Koch, Richter am BAG, u. a. Beck sche Kurz-e (Band 51) 15. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. e 169,00 Erscheint jährlich. Gerne notieren wir Ihr Abonnement Erfurter zum Arbeitsrecht beck-online. Arbeitsrecht PLUS Das Online-Angebot u. a. mit der NZA, dem Erfurter zum Arbeitsrecht und Beck scher Online- Arbeitsrecht, Rolfs/Glesen/Kreikebohm/Udsching. Das Fachmodul Arbeitsrecht PLUS bietet Ihnen diese und weitere Werke online aufbereitet und voll zitierfähig. Dazu umfangreiche Rechtsprechung und sorgfältig aktualisierte Gesetzestexte (C. H. Beck) Monatspreis für 3 User e 103,53 Der Erfurter erläutert die mehr als 40 wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze für den Rechtsalltag. Dabei geben die Autoren nicht nur einen verlässlichen Überblick über den aktuellen Meinungsstand zu allen wesentlichen Normen des Arbeitsrechts, sondern legen auch eigene Ansätze dar und bieten Vorschläge zu offenen oder neuen Fragen. Stets einbezogen sind die Auswirkungen des Sozialversicherungs- und des Steuerrechts. Rechtsvorschriften aus GG, Europäische GR-Charta, AEUV, ÄArbVtrG, AEntG, AGG, AktG, ArbGG, ArbPlSchG, ArbZG, ATG, AÜG, BBiG, BDSG, BEEG, BetrAVG, BetrVG, BGB, BUrlG, DrittelbG, EFZG, EGBGB, FPZG, GenDG, GewO, HGB, InsO, JArbSchG, KSchG, MitbestG, Montan-MitbestG, MuschG, NachwG, PflegeZG, ROM I -VO, RVO, SGB III, IV, V, VI, VII und IX, SprAuG, TVG, TzBfG, WZVG Zur Neuauflage Wie in jedem Jahr werten die Kommentatoren des Erfurter Kom mentars die Bandbreite neuester Rechtsprechung und Literatur aus und schaffen damit die Arbeitsgrundlage für eine Vielzahl arbeitsrechtlich relevanter Themen und Gesetze. Mit dieser Neuauflage geht der Erfurter noch darüber hinaus und berücksichtigt in seiner Kommentierung bereits heute das Tarifautonomiestärkungsgesetz, ein Artikelgesetz, das u. a. das Mindestlohngesetz enthält. Im Einzelnen: Im Tarifvertragsgesetz wurde die Allgemeinverbindlichkeitserklärung als Instrument zur Stützung der tariflichen Ordnung erleichtert. Das starre 50 Prozent-Quorum wurde gestrichen. An seine Stelle tritt ein konkretisiertes öffentliches Interesse. Der Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes, d. h. die Möglichkeit der Erstreckung von Tarifverträgen durch Rechtsverordnung, wird über den vorhandenen Katalog hinaus auf alle Branchen erweitert. Durch das neue Mindestlohngesetz wird zum 1. Januar 2015 für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein allgemeiner Mindestlohn als Bruttostundenlohn von 8,50 Euro eingeführt. Ausnahmeregelungen gelten lediglich für bestimmte Praktika, die nicht unter 26 des BBiG fallen, und Zeitungszusteller. 8

9 Das Arbeitsgerichtsgesetz wird dahingehend geändert, dass es künftig ausschließlich für die Überprüfung einer Allgemeinverbindlicherklärung eines Tarifvertrages nach dem Tarifvertragsgesetz sowie einer Rechtsverordnung nach 7 oder 7a des AEntG oder 3a des AÜG zuständig ist. Das soll zu einer erhöhten Rechtssicherheit führen. Darüber hinaus erfolgen Anpassungen des Beschlussverfahrens. Darüber hinaus finden sich Änderungen im Nachweisgesetz sowie dem Sozialversicherungsrecht, wohingegen das Mindestarbeitsbedingungengesetz wegen fehlender künftiger praktischer Relevanz aufgehoben wird. Wesentliche Änderungen hat aber auch die Gesetzliche Rentenversicherung des SGB VI durch das RV-Leistungsverbesserungsgesetz erfahren, wonach u. a. besonders langjährig Versicherte besser gestellt (Stichwort: Rente mit 63), die Zurechnungszeit um zwei Jahre verlängert und die Kindererziehungszeit für Gebur ten vor 1992 ausgeweitet wurden (Stichwort: Mütterrente). Doch auch höchstrichterliche und europäische Rechtsprechung lieferten ausreichenden Änderungsbedarf, u. a. durch die Bollacke-EuGH-Entscheidung im Urlaubsrecht. Darüber hinausgehende Änderungen der im Erfurter behandelten Normen wurden auf dem Stand 1. September 2014 berücksichtigt. Rieble, Bezahlung des Betriebsrats In den letzten Jahren ist eine Vielzahl von Fällen publik geworden, in denen Betriebsratsmitglieder von ihren Unternehmen zum Teil ganz erhebliche Sonderzahlungen oder besonders hohe Gehälter erhielten, Es handelt sich um eine recht undurchsichtige Grauzone, in der sich die Beteiligten, Arbeitgeber und Betriebsräte, bewegen. Aber nicht nur überhöhte Vergütungen, sondern auch eine Vielzahl von Umgehungsvereinbarungen, wie Freistellungen oder Sachleistungen, gehören zum Repertoire. Dabei begehen die Beteiligten oft nicht nur Verstöße gegen arbeitsvertragliche Regelungen, einschlägig sind regelmäßig dann auch Straftatbestände, wie Betrug, Untreue oder Steuerhinterziehung. In diesem Werk werden die Risiken aufgezeigt, die hinter einzelnen Vergütungsregelungen oder Ersatzleistungen stehen, wie Fehler vermieden werden können und welche Spielräume rechtlich eingeräumt sind Von Prof. Dr. Volker Rieble Ca. 200 S. (C. H. Beck) ca. e 40,00 Roos/Wahrendorf, Sozialgerichtsgesetz SGG Von Dr. Elke Roos, Richterin am BSG, und Prof. Dr. Volker Wahrendorf, Richter am LSG a. D. Beck sche Kurz-e Ca S. (C. H. Beck) gbd. e 199,00 Handels- und Gesellschaftsrecht Beck sches Handbuch der GmbH Gesellschaftsrecht, Steuerrecht Hrsg. von WP StB RA Dr. Welf Müller und WP StB Prof. Dr. Norbert Winkeljohann 5. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 168,00 Böttcher/Habighorst/Schulte, Umwandlungsrecht Gesellschaftsrecht Steuerrecht Verfahrensrecht Handkommentar Hrsg. von RA Dr. Lars Böttcher, RA Dr. Oliver Habighorst, Fachanwalt für Steuerrecht, Notar, und Dr. Dr. Christian Schulte, M.A., Richter am AG Nomos Ca S. (Nomos) gbd. ca. e 178,00 Bormann/Kauka/Ockelmann, Handbuch GmbH-Recht Das neue Recht der Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Gestaltungspraxis, Rechtsgrundlagen, Steuern Hrsg. von RA Dr. Michael Bormann, WP StB Ralf Kauka und RA Jan Ockelmann Unter Mitarbeit von RA Dr. Ulrich Brauer, StB RA Axel Burger, RA Günter Friedel, RA Jan Hölck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, RA Frank Hollstein, RA Dr. Maximilian Koch, Dr. Carolin Opgenhoff, Notarin, u. a. 3. A Ca S. (ZAP) gbd. ca. e 129,00 Denkhaus/Ziegenhagen, Unternehmenskauf in Krise und Insolvenz Bis zur 2. Auflage 2011 unter Windhöfel/Ziegenhagen/Denkhaus,... Von RA Stefan Denkhaus, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter, und WP StB RA Andreas Ziegenhagen RWS-Skript (Band 351) 3. A Ca. 310 S. (RWS) ca. e 48,00 TOP TITEL Formularbuch Recht und Steuern Gesellschaftsverträge Sonstige Verträge Besteuerungsverfahren Rechtsmittelverfahren Steuerstrafverfahren Umfassende Erläuterungen der steuerrechtlichen Konsequenzen von Gesellschaftsverträgen und anderen einseitigen Verträgen zusammen mit der Darstellung der gesellschafts- und zivilrechtlichen Grundlagen Bearbeitet von StB RA Dr. Gerhard Bopp, RAin Dr. Andrea von Drygalski, RA Dr. Markus J. Friedl, LL.M., Dr. Hartmut Hahn, Ministerialrat, RA Joachim Hund von Hagen, Fachanwalt für Steuerrecht, WP StB RA Hasso Kolberg, RA Dr. Klaus Olbing, Fachanwalt für Steuerrecht, RA Prof. Dr. Detlev Jürgen Piltz, Fachanwalt für Steuerrecht, RA Prof. Dr. Harald Schaumburg, Fachanwalt für Steuerrecht, u. a. 8. A Ca S. Mit 1 CD-ROM und regelmäßigen Aktualisierungen in beck-online. DIE DATENBANK (C. H. Beck) gbd. e 179,00 Rechtsstand: 1. August 2014 Bei der Gestaltung von Verträgen kommt es wegen der oft gravierenden finanziellen Folgen entscheidend auf die Beachtung aller denkbaren steuerlichen Auswirkungen an. Dieses Vertrags- und Formularhandbuch erläutert umfassend die gesellschafts- und zivilrechtlichen Grundlagen sowie die steuerlichen Konsequenzen von Gesellschaftsverträgen und anderen Verträgen. Gesellschaftsverträge Kleine Aktiengesellschaft, Betriebsaufspaltung, Einbringung, EWIV, Societas Europaea SE, GbR, GmbH, Gewinngemeinschaft, KG mit GmbH& Co. KG, OHG, 9

10 Unternehmensverträge, Partnerschaft, Realteilung, Schiedsvereinbarung/Mediation, Stille Gesellschaft, Umwandlung, Unterbeteiligung, Verein, Stiftung Sonstige Verträge Von Angehörigenverträge, Anteilsabtretung bis Unternehmenskauf und Werkvertrag Anträge im Besteuerungsverfahren Von Abrechnungsbescheid bis Vollstreckung und Zusage Rechtsmittelverfahren Verfahren vor den Finanzbehörden,Verfahren vor den Finanzgerichten, Verfahren vor dem BFH Steuerstrafverfahren Selbstanzeige, Beschwerde gegen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss Behandlung aller Vertragsformulare nach ihrer wirtschaftlichen Bedeutung, nach Gesellschafts- und Zivil- sowie nach Steuerrecht Erläuterungen der Vertragsregelungen, wie bei einem, aufgegliedert in die einzelnen Rechtsgebiete im Preis enthaltene regelmäßige Aktualisierungen in beck-online. DIE DATENBANK über Freischaltcode im Buch CD-ROM enthält die Texte aller Formulare, die damit in jedes Textverarbeitungsprogramm exportiert werden können Das Werk hat den Rechtsstand 1. August U.a. neu in der 8. Auflage: Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung Vertrag über eine Joint-Venture-Gesellschaft Mandatsbezogene Verträge Steuerberaterrahmenvertrag; Vollmacht; Mandatsbeendigungsvereinbarung, Haftungsbegrenzungsvereinbarung; Haftungsbegrenzungsklausel in allgemeinen Auftragsbedingungen, Steuerberater vergütungsvereinbarung: Stundenbasierte Vergütungsvereinbarung; Pauschalvergütungsvereinbarung; Erfolgsabhängige Vergütungsvereinbarung Kiem, Kaufpreisregelungen beim Unternehmenskauf In der Praxis des Unternehmenskaufs ist die Kaufpreisklauselgestaltung mit ihren Varianten und Verästelungen von größter Bedeutung. Die meisten Werke zum Thema M&A behandeln die Kaufpreisklauseln jedoch nur knapp. Dieses neue Handbuch bietet zunächst einen Grundriss der Unternehmensbewertung und stellt von diesem ausgehend die Absicherung der Bewertungsannahmen im Unternehmenskaufvertrag dar. Im Hauptteil befasst sich das Werk ausführlich mit der Gestaltung von Kaufpreisanpassungsklauseln, ferner mit ihrer Ableitung aus der Unternehmensbilanz, der vertraglichen Umsetzung sowie der streitigen Durchsetzung. Ein Formularteil mit Klauselvorschlägen rundet das Handbuch ab Von RA Dr. Roger Kiem, LL.M Ca. 480 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 148,00 Koller/Kindler/Roth, Handelsgesetzbuch: HGB Der Koller/Kindler/Roth bietet eine kompakte, griffige Kommentierung zum HGB. Seine besondere sprachliche Präzision gewährleistet umfassende Information auf engem Raum. Dabei orientieren sich die Erläuterungen vorwiegend an der Rechtsprechung, nehmen aber auch zu abweichenden Literaturmeinungen Stellung Von Prof. Dr. Ingo Koller, Richter am OLG a. D., Prof. Dr. Peter Kindler, Prof. Dr. Wulf-Henning Roth und WP StB Dr. Winfried Morck Gelbe Erläuterungsbücher 8. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 54,00 Langenfeld/Miras, GmbH-Vertragspraxis Gestaltung Beratung Muster zur GmbH und GmbH & Co. KG Begründet von Prof. Dr. Gerrit Langenfeld, Notar a. D. Fortgeführt von Prof. Dr. Antonio Miras 7. A Ca. 500 S. Mit einer CD-ROM (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 100,00 Meilicke/Graf von Westphalen/Hoffmann, Partnerschaftsgesellschaftsgesetz Gesetz über Partnerschaftsgesellschaften Angehöriger Freier Berufe Von RA Dr. Wienand Meilicke, Fachanwalt für Steuerrecht, LL.M., RA Prof. Dr. Friedrich Graf von Westphalen, RA Dr. Jürgen Hoffmann, Fachanwalt für Steuerrecht, vereidigter Buchprüfer, RA Prof. Dr. Tobias Lenz und Prof. Dr. Reinmar Wolff Beck sche Kurz-e (Band 49) 3. A Ca. 380 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 75,00 Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts Gliederung nach Gesellschaftsformen. Untersuchung der wesentlichen Gesichtspunkte des Gesellschafts-, Steuer-, Kartell-, Arbeits- und Betriebsverfassungsrechts 4. A ff. Ca S. In 6 Bänden (C. H. Beck) gbd. ca. e 860,00 Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts Band 4: Aktiengesellschaft Hrsg. von RA Prof. Dr. Michael Hoffmann-Becking 4. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 148,00 Vorzugspreis bei Gesamtabnahme gbd. ca. e 139,00 Münchener zum Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung GmbHG Hrsg. von Prof. Dr. Holger Fleischer, LL.M., und Prof. Dr. Wulf Goette, Vors. Richter am BGH a. D. 2. A ff. Ca S. In 3 Bänden (C. H. Beck) gbd. ca. e 774,00 Abnahmeverpflichtung besteht für das Gesamtwerk Band 1: 1-34 GmbHG soll im November 2014 erscheinen Band 2: GmbHG soll im 2. Quartal 2015 erscheinen Band 3: GmbHG soll im 2. Quartal 2015 erscheinen Reichert, GmbH & Co. KG Bis zur 6. Auflage 2005 unter dem Titel Sudhoff, GmbH & Co. KG Handbuch Begründet von WP RA Dr. Heinrich Sudhoff, Fachanwalt für Steuerrecht und Notar Hrsg. von RA Prof. Dr. Jochem Reichert 7. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 139,00 Reichert/Schumacher, Der GmbH-Vertrag Gründung der GmbH, Satzungstexte, Satzungstexte mit Erläuterungen, Mustertexte 10

11 Von RA Prof. Dr. Jochem Reichert und RA Dr. Florian Schumacher Beck sche Musterverträge (Band 8) 4. A Ca. 238 S. Inklusive Online-Nutzung. Mit Mustern zum Download (C. H. Beck) e 34,90 Spindler/Stilz, zum Aktiengesetz Band 1: Band 2: , SpruchG, SEVO Hrsg. von Prof. Dr. Gerald Spindler und Eberhard Stilz, Präsident des OLG Stuttgart, Präsident des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg 3. A Ca S. In 2 Bänden (C. H. Beck) gbd. zus. ca. e 475,00 Abnahmeverpflichtung besteht für das Gesamtwerk Band 1 soll im Dezember 2014 erscheinen Band 2 soll im 1. Quartal 2015 erscheinen Runkel/Schmidt, Anwalts-Handbuch Insolvenzrecht Das gesamte Insolvenzrecht aufbereitet nach dem Gang des Mandats aus Berater- und Verwaltersicht Hrsg. von RA Hans Peter Runkel und RA Dr. Jens Schmidt, Fachanwalt für Strafrecht Bearbeitet vom Hrsg. und RA Achim Frank, RA Friedrich Irschlinger, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Manfred Ley, Richter am AG, RA Dr. Klaus Pannen, Insolvenzverwalter, WP StB RA Dr. Andreas Pink, RA Dr. Andreas Ringstmeier, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, RA Dr. Jürgen D. Spliedt, RA Dr. Sven-Holger Undritz, Fachanwalt für Insolvenzrecht, u. a. 3. A Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 159,00 Steuerrecht Insolvenzrecht Flöther, Handbuch zum Konzerninsolvenzrecht Systematische Darstellung aller wichtigen Bezugspunkte des Konzerninsolvenzrechts aus der Sicht des Praktikers, die insbesondere europäische und internationale Bezüge einbindet. Wertvolle Hilfestellungen für die insolvenzrechtliche Praxis, darunter Checklisten, Arbeitshilfen, Praktikerhinweise sowie Musterbeschlüsse und Formulierungsbeispiele Hrsg. von RA Dr. Lucas Flöther, Fachanwalt für Insolvenzrecht Ca. 500 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 159,00 Gottwald, Insolvenzrechts-Handbuch Hrsg. von Prof. Dr. Dr. Peter Gottwald, Richter am OLG a. D. Bearbeitet von dem Hrsg., Prof. Dr. Jens Adolphsen, Prof. Dr. Martin Ahrens, Prof. Dr. Dr. Jochen Drukarczyk, Prof. Dieter Eickmann, StB RA Prof. Dr. Gerrit Frotscher, Fachanwalt für Steuerrecht, Dr. Ulf Gundlach, Ministerialrat, Prof. Dr. Michael Huber, Präsident am LG, RA Dr. Sebastian Mock, LL.M., u. a. 5. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 189,00 Haritz/Menner, Umwandlungssteuergesetz Hrsg. von WP StB RA Dr. Detlef Haritz und StB RA Dr. Stefan Menner, Fachanwalt für Steuerrecht, LL.M. Beck sche Steuerkommentare 4. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 130,00 Rechtsstand: Juli 2014 Kubaile/Suter, Der Steuer- und Investitionsstandort Schweiz Von StB Heiko Kubaile, MBA, und Roland Suter 3. A Ca. 600 S. (NWB) gbd. e 99,00 Lange, Personengesellschaften im Steuerrecht Begründet von StB RA Dr. Joachim Lange Völlig neu überarbeitet von WPin StBin Andrea Bilitewski und StB RA Hellmut Götz, Fachanwalt für Steuerrecht Arbeitshilfen für Steuerfachangestellte 9. A Ca S. Inklusive Online-Version (NWB) gbd. e 139,00 Kohte/Ahrens/Grote, Verfahrenskostenstundung, Restschuldbefreiung und Verbraucherinsolvenzverfahren Auszug aus dem Frankfurter zur Insolvenzordnung. Fundierte und praxisnahe Erläuterungen speziell zu den Themen Verfahrenskostenstundung, Restschuldbefreiung und Verbraucherinsolvenzverfahren nach den 4a? 4d sowie den 286? 314 InsO Von Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Prof. Dr. Martin Ahrens, RA Prof. Dr. Hugo Grote und Prof. Dr. Dörte Busch 7. A Ca. 800 S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. ca. e 89,00 Kübler, HRI Handbuch Restrukturierung in der Insolvenz Eigenverwaltung und Insolvenzplan Hrsg. von RA Dr. Bruno M. Kübler, Fachanwalt für Steuerrecht 2. A Ca S. (RWS) gbd. ca. e 198,00 Rödder/Herlinghaus/Neumann, KStG Hrsg. von WP StB Prof. Dr. Thomas Rödder, Dr. Andreas Herlinghaus, Richter am BFH und Ralf Neumann, Regierungsdirektor Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 165,00 Vogel/Lehner, Doppelbesteuerungsabkommen: DBA der Bundesrepublik Deutschland auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und Vermögen auf der Grundlage der Musterabkommen Begründet von Prof. Dr. Dr. Klaus Vogel Hrsg. von Prof. Dr. Moris Lehner Unter Mitarbeit des Hrsg., StB Axel Eigelshoven, Dr. Michael Engelschalk, RA Dr. Maximilian Görl, WP StB Prof. Dr. Alexander Hemmelrath, RA Prof. Dr. Reinhard Pöllath, LL.M., Fachanwalt für Steuerrecht, StB RA Dr. Frank Stockmann, Prof. Dr. Christian Waldhoff u. a. 11

12 Gelbe Erläuterungsbücher 6. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 158,00 Weymüller, Umsatzsteuergesetz Von Rainer Weymüller, Vors. Richter am FG Beck sche Steuerkommentare Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 108,00 Rechnungswesen Aktuelle IFRS-Texte 2014 Deutsch Englisch: IFRS IFRIC IAS SIC Textausgabe Textausgabe mit einer Einführung von Dr. Harald Kessler Beck sche Textausgaben Ca S. (C. H. Beck) ca. e 29,90 Erscheint jährlich. Gerne notieren wir Ihr Abonnement Rechtsstand: 1. Oktober 2014 TOP TITEL Bertram/Brinkmann/Kessler, Haufe HGB Bilanz e HGB Der zur Handelsbilanz einschließlich aller Konzernbesonderheiten! Erläuterungen zu e HGB Von WP StB Klaus Bertram, StB Prof. Ralph Brinkmann, CPA, Dr. Harald Kessler und Prof. Dr. Stefan Müller 5. A Ca S. Inklusive Online-Version (Haufe) gbd. e 199,02 Der Haufe HGB Bilanz bietet den Lesern eine umfassende und tiefgehende Kommentierung aller für die Bilanzierung relevanten HGB-Paragrafen bei der Bilanzierung nach BilMoG. In der 5. Auflage sind zahlreiche Änderungen durch die Fortentwicklung der IDW-Standards und der Rechtsprechung enthalten. Inhalt: Aktuelle Kommentierung der für die Bilanzierung relevanten HGB-Paragrafen ( e HGB) sowie der Übergangsvorschriften des Art. 66 und 67 EGHGB. Fallbeispiele, Buchungssätze, Tabellen und Übersichten. Alle wichtigen Rechtsquellen sowie Verwaltungsanweisungen und Entscheidungen. Inklusive ständig aktualisierter Online-Version. Vorteile: Die jährliche Neuauflage und die stets aktuelle Online-Version garantieren eine unschlagbare Rechtssicherheit. Nur bei Haufe: lösungsorientierter Praktikerkommentar. In der Neuauflage: Einarbeitung von DRS 21 (Kapitalflussrechnung) und DRS 19. Anpassungen auf Basis der Praxis der DPR. Sich abzeichnende gesetzliche Änderungen aus der vorliegenden neuen EU-RL insb. Erhöhung der Schwellenwerte. Aktualisierung der IDW-Standards Dölle/Bruns, IFRS Trainingsfälle Bilanzierung für Weiterbildung und Praxis Hrsg. von Bernward Dölle und Dr. Carsten Bruns NWB Bilanzbuchhalter 4. A Ca. 500 S. Inklusive Online-Version (NWB) ca. e 37,90 Falterbaum/Bolk/Reiß, Buchführung und Bilanz unter besonderer Berücksichtigung des Bilanzsteuerrechts und der steuerrechtlichen Gewinnermittlung bei Einzelunternehmen und Gesellschaften Handkommentar und Lehrbuch Von Hermann Falterbaum, Regierungsdirektor a. D., Wolfgang Bolk, Regierungsdirektor, Prof. Dr. Wolfram Reiß und Thomas Kirchner, Steueroberamtsrat Grüne Reihe (Band 10) 22. A Ca S. (Fleischer) gbd. ca. e 69,00 Hayn/Waldersee, IFRS und HGB im Vergleich Synoptische Darstellung für den Einzel- und Konzernabschluss Schneller Zugriff auf alle wesentlichen Einzelvorschriften und Änderungen Gegenüberstellung der Vorschriften von HGB und IFRS Von WP StB Prof. Dr. Sven Hayn, CPA, und WP StB Georg Graf Waldersee 8. A Ca. 400 S. (Schäffer-Poeschel) gbd. ca. e 49,95 Rechtsstand: 31. August 2014 International Financial Reporting Standards IFRS einschließlich International Accounting Standards IAS und Interpretationen. Die amtlichen EU-Texte. Englisch-Deutsch IDW Textausgabe. Synoptische Darstellung 8. A Ca S. Inklusive Online-Zugang zur IFRS Digitalen Bibliothek (IDW) gbd. ca. e 79,00 Rechtsstand: Oktober 2014 Wiedmann/Böcking/Gros, Bilanzrecht zu den 238 bis 342e HGB Von WP StB RA Prof. Dr. Harald Wiedmann, Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking und Dr. Marius Gros 3. A Ca. 948 S. (C. H. Beck) gbd. e 129,00 Bank- und Kapitalmarktrecht Bunte, AGB-Banken AGB-Sparkassen Sonderbedingungen Von RA Prof. Dr. Hermann Josef Bunte, Richter am Hanseatischen OLG a. D. Gelbe Erläuterungsbücher 4. A Ca. 793 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 149,00 12

13 Ohler, Bankenaufsicht und Geldpolitik in der Währungs union Das System der Finanzmarktregulierung in der Europäischen Union, wie sie seit der Finanzmarktkrise durch zahlreiche Maßnahmen und Rechtsakte etabliert wurde. Die Neuregelung für die EZB (Europäische Zentralbank) und die EBA (Europäische Bankenaufsichtsbehörde) werden im Kontext der europäischen Geldpolitik dargestellt Von Prof. Dr. Christoph M. Ohler, LL.M Ca. 232 S. (C. H. Beck) gbd. e 59,00 Schröder, Handbuch Kapitalmarktstrafrecht Kapitalanlagebetrug Insiderstraftaten Manipulation des Börsen- und Marktpreises Verfahrensrecht nach dem WpHG im Überblick Verleitung zu Börsenspekulationsgeschäften Verstöße gegen das Kreditwesengesetz Von Prof. Dr. Christian Schröder 3. A Ca. 600 S. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 110,00 Seibert, Das Recht der Kapitalanlageberatung und -vermittlung Systematische Darstellung der aufsichts- und zivilrechtlichen Grundlagen der Anlageberatung und Anlagevermittlung der Kreditinstitute und der _freien, bankungebundenen Anlageberater und -vermittler. Es werden sowohl die dogmatischen Grundlagen als auch aktuell praxisrelevante Fragestellungen und Probleme aus den Bereichen Aufsichtsrecht, materielles Zivilrecht und (Haftungs-)Prozessrecht dargestellt und erörtert Von RA Dr. Holger Seibert, LL.M Ca. 400 S. (C. H. Beck) ca. e 69,00 Unzicker, VermAnlG zum Vermögensanlagegesetz Von RA Dr. Ferdinand Unzicker 2. A Ca. 600 S. (RWS) gbd. ca. e 98, A Ca. 650 S. Inklusive Onlineausgabe (Luchterhand) gbd. ca. e 148,00 Henssler/Deckenbrock, Rechtsdienstleistungsgesetz: RDG Hrsg. von Prof. Dr. Martin Henssler und Dr. Christian Deckenbrock Bearbeitet von den Hrsg. und Wolfgang Dötsch, Richter am LG, Dr. Borbála Dux, Dr. Melanie Rillig, Richterin, und Dirk Seichter, Richter am AG Gelbe Erläuterungsbücher 4. A Ca. 450 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 62,00 Horn/Huff, Berufsrecht der Anwaltschaft Textsammlung Nationales Berufsrecht, Gebührenrecht und Beratungshilfe, Strafrecht und Geldwäsche, Internationales Berufsrecht, Berufliche Zusammenarbeit, Rechtsberatung, Ausbildung der Fachangestellten Hrsg. von RA Dr. Wieland Horn und RA Martin W. Huff Anwaltstexte 15. A Ca. 520 S. (Dt. AnwaltVerlag) ca. e 19,90 Korintenberg, Gerichts- und Notarkostengesetz: GNotKG Gesetz über die Kosten in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit Begründet von Prof. Dr. Werner Korintenberg Fortgeführt von Prof. Friedrich Lappe Hrsg. von Prof. Dr. Manfred Bengel, Notar a. D., Prof. Dr. Wolfgang Reimann, Notar a. D., Klaus Otto, Ministerialrat und Werner Tiedtke, Notariatsoberrat 19. A Ca S. (Vahlen) gbd. ca. e 128,00 Rechts- und steuerberatende Berufe Dombek/Ottersbach/Schulze zur Wiesche, Die Anwalts sozietät Gesellschaftsrecht Berufsrecht Steuerrecht Bewertung Hrsg. von RA Dr. Bernhard Dombek, Notar a. D., Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer a. D., StB Prof. Dr. Jörg H. Ottersbach und StB RA Prof. Dr. Dieter Schulze zur Wiesche Die erfolgreiche Kanzlei 2. A Ca. 550 S. (Nomos) ca. e 68,00 von Eicken/Hellstab/Lappe, Die Kostenfestsetzung Ausführlich behandelt werden alle Neuerungen durch das am in Kraft getretene 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz. Ebenfalls komplett berücksichtigt ist die Kostenfestsetzung nach dem FamFG Begründet von Kurt von Eicken, Vors. Richter am KG a. D. Bearbeitet von Heinrich Hellstab, Regierungsdirektor a. D., Prof. Friedrich Lappe, RAin Ingeborg Asperger und Josef Dörndorfer, Rechtspflegedirektor TOP TITEL Limmer/Hertel/Frenz, Würzburger Notarhandbuch Berufsrecht und Beurkundungsverfahren mit Kostenrecht, Immobilienrecht, Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Öffentliches Recht in der notariellen Praxis, Internationales Privatrecht Hrsg. von Prof. Dr. Peter Limmer, Notar, Dr. Christian Hertel, LL.M., Notar a. D., Dr. Norbert Frenz, Notar, und Dr. Jörg Mayer, Notar ZNotP Schriften für die Notarpraxis 4. A Ca S. Mit 1 CD-ROM. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 239,00 Das Würzburger Notarhandbuch ist ein Ratgeber für alle Fälle. Es vermittelt Spezialwissen über alle Bereiche der notariellen Praxis, sowohl dem Berufsanfänger als Einstiegslektüre als auch dem erfahrenen Praktiker zu einem speziellen Problem. Durch die Einbeziehung des Kosten- und Steuerrechts findet der Notar alles für ihn Relevante in einem Buch und kann so alle Aspekte eines Falls rechtssicher umsetzen. Eine Vielzahl von Mustern und Formulierungsbeispielen, Hinweisen, Checklisten 13

14 und Beispielen macht das Handbuch zu einer unverzichtbaren Arbeitshilfe. Sämtliche Muster und Formulierungsbeispiele sind zusätzlich auf der beigefügten CD-ROM enthalten. Die 4. Auflage berücksichtigt u. a. das neue Kostenrecht durch das GNotKG die Änderungen des Grundbuchrechts durch das Gesetz zur Einführung eines Datenbankgrundbuchs (DaBaGG) das Gesetz zur Übertragung von Aufgaben im Bereich der freiwilligen Gerichtsbarkeit auf Notare, die Änderungen bei Verbraucherverträgen ( 17 Abs. 2a BeurkG), die aktuelle Rechtsprechung und die Literatur seit der Veröffentlichung der Vorauflage Aus dem Inhalt: Berufsrecht und Beurkundungsverfahren Immobilienrecht Familienrecht Erbrecht Gesellschaftsrecht Öffentliches Recht Kosten- und Steuerrecht Internationales Privatrecht Schaefer/Schaefer, Anwaltsgebühren im Arbeitsrecht Von RA Rolf Schaefer, Fachanwalt für Arbeitsrecht, und Malte Schaefer AnwaltsGebühren 4. A Ca. 220 S. (Dt. AnwaltVerlag) ca. e 39,00 Internationales Recht, Europarecht Fischer, Die Entwicklung des europäischen Vertragsrechts Von den Römischen Verträgen bis zur EU-Verfassung Einschließlich Begleit-CD-ROM mit Gesamtdokumentation. Von PD Dr. Klemens H. Fischer 2. A Ca. 460 S. Mit 1 CD-ROM (Nomos) ca. e 98,00 Geiger/Khan/Kotzur, European Union Treaties Treaty of the European Union, Treaty on the Functioning of the European Union, Charter of Fundamental Rights of the European Union A Commentary Es handelt sich um die grundlegend aktualisierte und erweiterte Fassung des bereits in 5. Auflage in deutsch erschienenen s Geiger/Khan/Kotzur, EUV/AEUV In englischer Sprache Von Prof. Dr. Dr. Rudolf Geiger, Richter am OLG, Prof. Dr. Daniel- Erasmus Khan und Prof. Dr. Markus Kotzur Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 200,00 In Koproduktion mit Hart Publishing, Oxford Geimer, Internationales Zivilprozessrecht Internationale Zuständigkeit, Internationales Zustellungsrecht, Internationales Beweis- und Beweisverfahrensrecht, Internationa- les Zwangsvollstreckungsrecht, Internationale Rechtshilfe, Internationale Schiedsgerichtsbarkeit Von Prof. Dr. Dr. Reinhold Geimer, Notar a. D. 7. A Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 199,00 Mestmäcker/Schweitzer, Europäisches Wettbewerbsrecht Von Prof. Dr. Dr. Ernst-Joachim Mestmäcker und Prof. Dr. Heike Schweitzer, LL.M. Großes Lehrbuch 3. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. e 139,00 Preis/Sagan, Europäisches Arbeitsrecht Grundlagen Richtlinien Folgen für die deutsche Rechtspraxis Hrsg. von Prof. Dr. Ulrich Preis und Dr. Adam Sagan Ca. 950 S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 149,00 Schaumburg/Englisch, Europäisches Steuerrecht Hrsg. von RA Prof. Dr. Harald Schaumburg, Fachanwalt für Steuerrecht, und Prof. Dr. Joachim Englisch Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 170,00 Schaumburg/Peters, Internationales Steuerstrafrecht Steuerstrafrechtlich relevantes Verhalten ist oft grenzüberschreitend. Die dann zu beachtenden materiell und verfahrensrechtlichen Normen stammen aus zahlreichen Rechtsquellen. Das neue Handbuch bietet eine strukturierte, umfassende und praxisrelevante Darstellung sowohl des materiellen Steuerstrafrechts als auch der verfahrensrechtlichen Aspekte mit Auslandsbezug Von RA Prof. Dr. Harald Schaumburg, Fachanwalt für Steuerrecht, und Dr. Sebastian Peters, Staatsanwalt Ca. 800 S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 159,00 Schima, Das Vorabentscheidungsverfahren vor dem EuGH Änderung der Verfahrensordnung, Berücksichtigung des Vertrages von Nizza, Muster für Vorlagen und Schriftsätze Von Dr. Bernhard Schima, LL.M. 3. A Ca. 250 S. (C. H. Beck) ca. e 45,00 In Koproduktion mit dem Manz-Verlag, Wien Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht Bader/Funke-Kaiser/Stuhlfauth, Verwaltungsgerichtsordnung anhand der höchstrichterlichen Rechtsprechung Von Prof. Johann Bader, Vors. Richter am VGH, Michael Funke- Kaiser, Vors. Richter am VGH, Dr. Thomas Stuhlfauth, Richter am VGH, und RA Jörg von Albedyll, Fachanwalt für Verwaltungsrecht Heidelberger 6. A Ca S. (C. F. Müller) gbd. ca. e 89,99 14

15 Bloehs/Frank, Akkreditierungsstellengesetz AkkStelleG VO (EG) Nr. 765/2008; Akkreditierungsstellengesetz, AkkStelleG- Beleihungsverordnung, Kostenverordnung der Akkreditierungsstelle, Verordnung zur Gestaltung und Verwendung des Akkreditierungssymbols der Akkreditierungsstelle Hrsg. von RA Prof. Dr. Joachim Bloehs und Dr. Torben Frank, Justitiar Gelbe Erläuterungsbücher Ca. 400 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 119,00 Britz/Hellermann/Hermes, EnWG Energiewirtschaftsgesetz Hrsg. von Prof. Dr. Gabriele Britz, Prof. Dr. Johannes Hellermann und Prof. Dr. Georg Hermes Gelbe Erläuterungsbücher 3. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 218,00 Ilbertz/Widmaier/Sommer, Bundespersonalvertretungsgesetz mit Wahlordnung unter Einbeziehung der Landespersonalvertretungsgesetze. Von Dr. Wilhelm Ilbertz, Prof. Dr. Ulrich Widmaier, Richter am BVerwG a. D., und RA Stefan Sommer, Fachanwalt für Arbeitsrecht Kohlhammer e 13. A Ca S. (Kohlhammer) gbd. ca. e 229,99 Kment, Energiewirtschaftsgesetz Hrsg. von Prof. Dr. Martin Kment, LL.M. Nomos Ca S. (Nomos) gbd. ca. e 198,00 Mussaeus/Rausch/Moraing, Verträge der Energiewirtschaft Strom, Gas, Erneuerbare Energien, KWK Der Titel behandelt praxisnah die Vertragsgestaltung des gesamten Energiewirtschafts- und Wasserrecht sowie des Rechts der Erneuerbaren Energien. Musterformulare erleichtern die Umsetzung in die Praxis. Sämtliche Muster sind online abrufbar. Enthalten sind alle wichtigen standardisierten Lieferverträge für Strom, Gas, Wärme und Wasser. Ebenso berücksichtigt das Werk die Vertragsgestaltung für den zunehmend bedeutenden Bereich der Erneuerbaren Energien. Auch Regelungen im Zusammenhang mit Netzanschluss und Netznutzung werden dargestellt Hrsg. von RA Peter Mussaeus, RA Ingo Rausch und Markus Moraing De Gruyter Praxishandbuch Ca. 600 S. Inklusive Online-Zugang (De Gruyter) gbd. e 139,95 Schulte/Kloos, Öffentliches Wirtschaftsrecht Gewerberecht, Kammerrecht, Datenschutzrecht, Telekommunikationsrecht, Postrecht, Energiewirtschaftsrecht, Besondere Netzinfrastrukturen, Medienwirtschaftsrecht, Verkehrswirtschaftsrecht, Abfallwirtschaftsrecht, Wasserwirtschaftsrecht und Glücksspielrecht Hrsg. von Prof. Dr. Martin Schulte und RA Joachim Kloos Ca. 800 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 78,00 Wurzel/Schraml/Becker, Rechtspraxis der kommunalen Unternehmen Mit Erläuterung der europa- und verfassungsrechtlichen Vorgaben Handbuch Hrsg. von RAin Dr. Gabriele Wurzel, Staatssekretärin, Prof. Dr. Alexander Schraml und RA Dr. Ralph Becker, Fachanwalt für Steuerrecht 3. A Ca. 700 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 94,00 Verkehrs- und Versicherungsrecht Bruck/Möller, Versicherungsvertragsgesetz Großkommentar Begründet von Ernst Bruck und Hans Möller. Hrsg. von Prof. Dr. Horst Baumann, Prof. Dr. Roland Michael Beckmann, Dr. Katharina Johannsen, Vors. Richterin am Hanseatischen OLG a. D., und RA Dr. Ralf Johannsen Großkommentare der Praxis 9. A ff. Ca S. In ca. 11 Bänden (De Gruyter) Bruck/Möller, Versicherungsvertragsgesetz Band 6: (Transportversicherung) Bearbeitet von RA Dr. Henning C. Ehlers und RA Oliver Meixner, Fachanwalt für Versicherungsrecht. Großkommentare der Praxis 9. A Ca. 800 S. (De Gruyter) gbd. ca. e 223,00 Vorzugspreis bei Gesamtabnahme gbd. ca. e 199,95 Burhoff, Handbuch für das straßenverkehrsrechtliche OWi-Verfahren Hrsg. von RA Detlef Burhoff, Richter am OLG a. D. Unter Mitarbeit von RA Dr. Marcus Böttger, Fachanwalt für Strafrecht, Dr. Axel Deutscher, Richter am AG, Dr. Georg Gieg, Richter am OLG, RA Ralph Gübner, Fachanwalt für Strafrecht, RA Dr. Thorsten Junker, Fachanwalt für Strafrecht, und RA Michael Stephan, Fachanwalt für Strafrecht ZAP Arbeitsbücher 4. A Ca S. Mit einer CD-ROM (ZAP) gbd. ca. e 118,00 Buschbell, Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht Hrsg. von RA Hans Buschbell Bearbeitet von RA Klaus Baschek, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Notar, RA Dr. Frank Baumann, LL.M., Fachanwalt für Versicherungsrecht, Dr. Harald Geiger, Präsident am VG, RAin Dr. Daniela Mielchen, Fachanwältin für Verkehrsrecht, Joachim Otting und RA Dr. Markus Schäpe, Fachanwalt für Verkehrsrecht Münchener AnwaltsHandbücher 4. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 139,00 15

16 Buschbell/Hering, Handbuch Rechtsschutzversicherung Von RA Hans Buschbell und RA Manfred Hering AnwaltsPraxis 6. A Ca. 800 S. (Dt. AnwaltVerlag) gbd. e 99,00 Filthaut, Haftpflichtgesetz: HaftpflichtG zum Haftpflichtgesetz und zu den konkurrierenden Vorschriften anderer Haftungsgesetze Von RA Dr. Werner Filthaut Beck sche Kurz-e (Band 39) 9. A Ca. 680 S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 160,00 TOP TITEL Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht Straßenverkehrsgesetz, Straßenverkehrs-Ordnung, Fahrerlaubnis-Verordnung, Fahrzeug-Zulassungsverordnung, Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung (Auszug), Bußgeldkatalog, Gesetzesmaterialien, Verwaltungsvorschriften und einschlägige Bestimmungen des StGB und der StPO Bearbeitet bis zur 38. Auflage von RA Peter Hentschel, Richter am AG a. D. Fortgeführt von Prof. Dr. Peter König, Richter am BGH, und Dr. Peter Dauer, LL.M., Ltd. Regierungsdirektor Beck sche Kurz-e (Band 5) 43. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 129,00 Rechtsstand: Herbst 2014 Dieser bewährte bietet dem Praktiker alles, was er zur Bearbeitung straßenverkehrsrechtlicher Probleme benötigt. Vorteile auf einen Blick: das Referenzwerk für alle Verkehrsrechtler zuverlässig, aktuell, umfassend Die 43. Auflage dieses Standardwerks befindet sich hinsichtlich Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur auf dem Stand Herbst 2014 und verarbeitet alle Änderungen der vergangenen eineinhalb Jahre. Berücksichtigt sind u. a. die überwiegend zum 1. Mai 2014 in Kraft getretenen Neuregelungen zum Punktesystem und Verkehrszentralregister durch das 5. Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes und anderer Gesetze. Insgesamt sind mehr als 20 Paragrafen des StVG davon betroffen. Im Mittelpunkt stehen dabei die 4 und 4a mit den Regelungen zu neuen Fahreignungs- Bewertungssystemen und dem Fahreignungsseminar die 9. und 10. FeV-Änderungsverordnung mit umfangreichen Änderungen der Fahrerlaubnis-Verordnung, vor allem in den FeV zu den Inhalten der neuen Fahreignungsseminare sowie deren Überwachung und Qualitätssicherung. Vollständig neu gefasst wurde die Anlage 13 zur FeV mit den Punktzahlen der im Rahmen des Fahreignungs-Bewertungssystems zu berücksichtigenden Straftaten und Ordnungswidrigkeiten die Neufassung der Bußgeldkatalog-Verordnung, u. a. mit Anhebungen der Regelsätze für Radverkehrsverstöße Die aktuelle Rechtsprechung ist umfassend in der Kommentierung verarbeitet; dabei findet die höchstrichterliche Rechtsprechung vollständige Berücksichtigung Nickel/Nickel-Fiedler, Produkt-Haftpflichtversicherungsrecht Von RA Dr. Friedhelm G. Nickel, Fachanwalt für Versicherungsrecht, und RAin Anke Nickel-Fiedler Berliner e 2. A Ca S. (Erich Schmidt) gbd. e 168,00 TOP TITEL Prölss/Martin, Versicherungsvertragsgesetz: VVG Mit Nebengesetzen, Vermittlerrecht und Allgemeinen Versicherungsbedingungen Begründet von Prof. Dr. Erich R. Prölss Fortgeführt von Dr. Anton Martin Neu von Prof. Dr. Christian Armbrüster, Richter am KG, Prof. Dr. Heinrich Dörner, PD Dr. Dominik Klimke, Dr. Ulrich Knappmann, Vors. Richter am OLG a. D., Prof. Dr. Ingo Koller, Richter am OLG a. D., Werner Lücke, Vors. Richter am OLG a. D., Prof. Dr. Jürgen Prölss, Prof. Dr. Peter Reiff, Dr. Winfried-Thomas Schneider, Richter am LG, und Prof. Dr. Wolfgang Voit, Vors. Richter am OLG a. D. Beck sche Kurz-e (Band 14) 29. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 160,00 Der Prölss/Martin erläutert das VVG, die wichtigsten Nebengesetze und über 50 Versicherungsbedingungen der einzelnen Sparten. Der große Vorteil dieses s: Alle relevanten Rechtsquellen werden in einem Band von einem erfahrenen zehn köpfigen Autorenteam sachkundig und praxisnah kommentiert. Schwerpunkte sind neben dem VVG: das EGVVG mit Rom I-VO, die VVG-InfoV, das Vermittlerrecht (mit VersVermV und GewO) sowie 19 Sparten, z.t. mit mehreren AVB, insbesondere: Diebstahl-, Raub-, Feuer-, Leitungswasser- und Sturmversicherung Haftpflichtversicherung Kraftfahrtversicherung (einschließlich PflVG, KfzPflVV) Krankenversicherung Lebensversicherung Rechtsschutzversicherung technische Versicherungszweige Transportversicherung Unfallversicherung VVG aktuell: Die 29. Auflage berücksichtigt u. a. die Gesetzesänderungen zum Widerrufsrecht des Versicherungsnehmers sowie zur privaten Krankenversicherung. Alle wichtigen Gerichtsentscheidungen, wie z. B. zur Quotenbildung bei einer Obliegenheitsverletzung des Versicherungsnehmers, sind und neue AVB-Fassungen eingearbeitet. Durch die Einführung von Ordnungsziffern finden Sie jetzt die einschlägigen Normen und Klauselwerke wesentlich schneller Späte/Schimikowski, Haftpflichtversicherung: AHB zu den AHB und weiteren Versicherungsbedingungen Von Dr. Bernd Späte, Regierungsdirektor, und Prof. Dr. Peter Schimikowski 2. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. ca. e 160,00 16

17 Strafrecht, Strafprozessrecht Bockemühl, Handbuch des Fachanwalts Strafrecht Ein umfassender Leitfaden für die tägliche Praxis des Strafver teidigers Hrsg. von RA Dr. Jan Bockemühl, Fachanwalt für Strafrecht 6. A Ca S. Inklusive Onlineausgabe (Heymanns) gbd. ca. e 139,00 Böttger, Wirtschaftsstrafrecht in der Praxis Hrsg. von RA Dr. Marcus Böttger, Fachanwalt für Strafrecht Schriften für die Strafrechtspraxis StRR 2. A Ca S. (ZAP) gbd. ca. e 128,00 Dahs, Handbuch des Strafverteidigers Von RA Prof. Dr. Hans Dahs Unter Mitarbeit von RA Felix Rettenmaier 8. A Ca. 850 S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. e 119,00 Eisenberg, Beweisrecht der StPO Spezialkommentar Von Prof. Dr. Ulrich Eisenberg 9. A Ca S. (C. H. Beck) gbd. e 189,00 Leipold/Tsambikakis/Zöller, Anwalt StGB Hrsg. von RA Dr. Klaus Leipold, Fachanwalt für Strafrecht, RA Dr. Michael Tsambikakis, Fachanwalt für Medizinrecht, Fachanwalt für Strafrecht, und Prof. Dr. Mark Alexander Zöller Bearbeitet Dieter Anders, Generalstaatsanwalt, Prof. Dr. Stephan Barton, RA Michael Bücken, Fachanwalt für Verkehrsrecht, RA Dr. Rüdiger Deckers, Fachanwalt für Strafrecht, Prof. Dr. Robert Esser, RA Dr. Björn Gercke, Fachanwalt für Strafrecht, Prof. Dr. Holm Putzke, LL.M., u. a. Heidelberger 2. A Ca S. (C. F. Müller) gbd. ca. e 129,99 Malek, Betäubungsmittelstrafrecht Überblick über die Besonderheiten im Betäubungsmittelstrafrecht: Einsatz von polizeilichen Lockspitzeln, Kronzeugenregelung, Sonderrechte für betäubungsmittelabhängige Straftäter in der Strafvollstreckung Von RA Dr. Klaus Malek, Fachanwalt für Strafrecht NJW Praxis (Heft 45) 4. A Ca. 390 S. (C. H. Beck) ca. e 59,00 TOP TITEL Müller-Gugenberger, Wirtschaftsstrafrecht Handbuch des Wirtschaftsstraf- und -ordnungswidrigkeitenrechts Pflichtverstöße bei Gründung des Unternehmens; beim Betrieb des Unternehmens; bei Beendigung und Sanierung des Unternehmens; der Berater im Wirtschaftsstrafrecht Hrsg. von Dr. Christian Müller-Gugenberger, Richter am OLG a. D. 6. A Ca S. (Dr. Otto Schmidt) gbd. ca. e 180,00 Das Handbuch bereitet die vielschichtige, unübersichtliche und über zahlreiche Normenkomplexe verstreute Materie des Wirtschaftsstrafrechts umfassend auf. Für Struktur sorgt die bewährte unternehmensbezogene Darstellung. Chronologisch aufgebaut nach den Lebensabschnitten eines Unternehmens werden alle Bereiche auf strafrechtliche Risiken durchleuchtet, angefangen bei der Gründung des Unternehmens über seinen Betrieb bis hin zur Beendigung und Sanierung. Besondere Abschnitte sind der Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen, der Strafbarkeit von Beratern und neu dem Thema Compliance gewidmet. Abgerundet wird das Werk durch eine Übersicht über europäisches und in-ternationales Wirtschaftsstrafrecht mit Rechts- und Amtshilfe. Zu den zahlreichen Gesetzesänderungen seit der Vorauflage gehören die AWG-Novelle, das Amtshilferichtlinie-UmsG und das neue Kapitelanlagegesetzbuch Rösch/Stegbauer, Das Urteil in Straf- und Bußgeldsachen Erläuterungen, Beispiele, Mustertexte und Textbausteine Begründet von Bernd Rösch, Vors. Richter am LG Fortgeführt von Dr. Andreas Stegbauer, Richter am AG 3. A Ca. 480 S. (C. H. Beck) ca. e 70,00 Zimmermann, Bayerisches Unterbringungsgesetz Praxiskommentar Von Prof. Dr. Walter Zimmermann, Vizepräsident am LG a. D. 4. A Ca. 310 S. (Boorberg) ca. e 48,00 Subskriptionsfristen Derleder/Knops/Bamberger, Handbuch zum deutschen und europäischen Bankrecht Bankvertragsrecht, Kredit und Kreditsicherheiten, Konto und Zahlungsverkehr, Kapitalmarkt und Auslandsgeschäfte, Rechtsschutz und alternative Streitbeilegung, Öffentliches Bankrecht und Bankarbeitsrecht, Haftung und strafrechtliche Sanktionen, Europäisches Bankrecht mit Länderabschnitten Hrsg. von Prof. Dr. Peter Derleder, Prof. Dr. Kai-Oliver Knops und Dr. Heinz Georg Bamberger, Vors. Richter am OLG a. D. 3. A Ca S. In 2 Bänden (Springer) gbd. ca. e 299,00 Subskriptionspreis bis zum 31. Dezember 2014 gbd. ca. e 249,00 Effertz, TV-L Jahrbuch Länder 2015 Kommentierte Textsammlung; TV-L mit Überleitungstarifvertrag; Ergänzende Tarifverträge Von Jörg Effertz, Oberamtsrat Ca S. (Walhalla) gbd. ca. e 24,95 Subskriptionspreis bis zum 13. April 2015 gbd. ca. e 22,00 Effertz, TVöD-Jahrbuch Kommunen 2015 Kommentierte Textsammlung; TVöD mit allen Besonderen Teilen; Überleitungstarifvertrag Von Jörg Effertz, Oberamtsrat 17

18 2015. Ca S. (Walhalla) gbd. ca. e 24,95 Subskriptionspreis bis zum 8. Dezember 2014 gbd. ca. e 22,00 Goebel, AnwaltFormulare Zwangsvollstreckung Erläuterungen und Muster Hrsg. von Frank-Michael Goebel, Richter am OLG AnwaltFormulare 5. A Ca S. Mit einer CD-ROM (Dt. AnwaltVerlag) gbd. ca. e 119,00 Subskriptionspreis bis zum 31. März 2015 gbd. ca. e 109,00 Hacks/Wellner/Häcker, SchmerzensgeldBeträge 2015 Buch mit CD-ROM plus Online-Zugang Über 3000 Urteile, mit den neuesten Entscheidungen deutscher Gerichte Bemessungsgrundlagen Unfallmedizinisches Wörterbuch In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein Begründet von RAin Susanne Hacks u. a. Neu von Wolfgang Wellner, Richter am BGH, und RA Dr. Frank Häcker, Fachanwalt für Strafrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht 33. A Ca. 832 S. DIN A4. Mit einer CD-ROM. Inklusive Online-Version mit juris-rechtsprechung (Dt. AnwaltVerlag) e 109,00 Subskriptionspreis bis zum 31. Januar 2015 e 99,00 Hartmann/Zwirner, Praxiskommentar Public Corporate Governance Kodex PCGK Grundsätze guter Unternehmens- und Beteiligungsführung im Bereich des Bundes, der Länder und der Kommunen Die Grundsätze zur Corporate Governance im Public Corporate Governance Kodex (PCGK) bilden die Grundlage für eine verantwortungsvolle Führung von Beteiligungen des Bundes an Unternehmen in privater Rechtsform. Der PCGK lehnt sich in seinen Grundzügen an den Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) an, woraus sich jedoch hinsichtlich der Auslegung und Anwendung des PCGK praktische Schwierigkeiten ergeben. Alle fachlich relevanten Informationen zur Governance in Beteiligungsunternehmen in einem Band Von Dr. Simone Hartmann, Regierungsdirektorin, und WP StB Dr. Christian Zwirner Ca. 300 S. Mit 1 CD-ROM mit Materialien (Bundesanzeiger) ca. e 159,00 Subskriptionspreis bis 4 Wochen nach Erscheinen ca. e 139,00 : Gesetze, Verordnungen, Empfehlungen Hrsg. von Prof. Dr. Wolfhard Kothe, Werner Feldes und RA Eckart Stevens-Bartol, Vors. Richter am BayLSG a. D. für die Praxis 3. A Ca S. (Bund) gbd. ca. e 109,00 Subskriptionspreis bis drei Monate nach Erscheinen gbd. ca. e 89,00 Löffelmann/Fleischmann, Architektenrecht Praxishandbuch zu Honorar und Haftung Hrsg. von RA Prof. Peter Löffelmann, und RA Guntram Fleischmann Bearbeitet von den Hrsg., Martin Ihle, Richter am LG, und RAin Dr. Imelda Thaler-Nölle 7. A Ca. 800 S. (Werner) gbd. ca. e 119,00 Subskriptionspreis bis zum 20. April 2015 gbd. ca. e 99,00 Niedenführ/Kümmel/Vandenhouten, WEG. und Handbuch zum Wohnungseigentumsrecht mit Anmerkungen zur Heizkostenverordnung und zum Zwangsversteigerungsgesetz, einschlägigen Gesetzestexten und Mustern zur Begründung und Verwaltung von Wohnungseigentum sowie zum gerichtlichen Verfahren Mit Mustertexten als Download Von Dr. Werner Niedenführ, Vors. Richter am OLG, RA Dr. Egbert S. Kümmel und Nicole Vandenhouten, Richterin am AG Anwalt 11. A Ca. 808 S. (Dt. AnwaltVerlag) gbd. e 119,00 Subskriptionspreis bis zum 31. Januar 2015 gbd. e 109,00 Heidel/Pauly/Wimmer-Amend, AnwaltFormulare Schriftsätze Verträge Erläuterungen Ca Muster für Beratung und Prozess Hrsg. von RA Dr. Thomas Heidel, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht, RA Dr. Stephan Pauly, Fachanwalt für Arbeitsrecht, und RAin Angelika Wimmer- Amend, Fachanwältin für Insolvenzrecht AnwaltFormulare 8. A Ca S. Mit einer CD-ROM (Dt. AnwaltVerlag) gbd. ca. e 169,00 Subskriptionspreis bis zum 31. März 2015 gbd. ca. e 149,00 Kohte/Feldes/Stevens-Bartol, SGB IX Sozialgesetzbuch Neuntes Buch Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen 18

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht Band 51 Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht begründet von THOMAS DIETERICH PETER HANAU GÜNTER SCHAUB 13., neu bearbeitete Auflage Herausgeber DR. RUDI MÜLLER-GLÖGE Vizepräsident des Bundesarbeitsgerichts

Mehr

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht Beck`sche Kurz-Kommentare 51 Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht von Prof. Dr. Thomas Dieterich, Peter Hanau, Dr. h.c. Günter Schaub, Dr. Rudi Müller-Glöge, Prof. Dr. Ulrich Preis, Ingrid Schmidt, Hans-Jürgen

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

Fortbildungsinstitut der Rechtsanwaltskammer Stuttgart GmbH. Aktuelle Veranstaltungen für Rechtsanwälte im 2. Halbjahr 2012

Fortbildungsinstitut der Rechtsanwaltskammer Stuttgart GmbH. Aktuelle Veranstaltungen für Rechtsanwälte im 2. Halbjahr 2012 Fortbildungsinstitut der Rechtsanwaltskammer Stuttgart GmbH Aktuelle Veranstaltungen für Rechtsanwälte im 2. Halbjahr 2012 ALLGEMEIN: After-Work-Fortbildung - Strategisches Management in Rechtsanwaltskanzleien

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

Die Mitglieder (Stand 07.07.2015)

Die Mitglieder (Stand 07.07.2015) Die Mitglieder (Stand 07.07.2015) Name Vorname Anschrift Telefon / Fax / E-Mail Fachanwaltschaft Tätigkeitsfelder Ankener Dieter Lemberger Str. 79 81 66955 Pirmasens Tel.: 06331-283778 Fax: 06331-283795

Mehr

schweitzerinfodienst 12I2014 Top-Titel im Dezember u.a. Ihre Wünsche erfüllen wir auch gerne online unter www.schweitzer-online.de

schweitzerinfodienst 12I2014 Top-Titel im Dezember u.a. Ihre Wünsche erfüllen wir auch gerne online unter www.schweitzer-online.de schweitzerinfodienst Recht + Steuern I die Neuerscheinungen Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf: 12I2014 http://www.schweitzer-online.de/go/services/informationsdienst/ Ihre Wünsche erfüllen

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht Beck`sche Kurz-Kommentare 51 Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht von Dr. h.c. Günter Schaub, Dr. Ulrich Koch, Prof. Dr. Rolf Wank, Ingrid Schmidt, Dr. Heinrich Kiel, Prof. Dr. Ulrich Preis, Prof. Dr. Martin

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

Industriemeister Elektro/Metall Rechtsbewusstes Handeln 19. September 2005 Fachteil : Basisqualifizierung Rechtsprechung H.Böhme

Industriemeister Elektro/Metall Rechtsbewusstes Handeln 19. September 2005 Fachteil : Basisqualifizierung Rechtsprechung H.Böhme 3. Rechtsprechung Judikative = Richter Bundesverfassungsgericht 2 Senate jeweils 8 Richter Hauptaufgabenfelder 1. Verfassungsrechtliche Streitigkeiten Bundesorgane / Bundesländer Konflikt untereinander

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren SCHUPP & PARTNER ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren Schupp & Partner ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG Gelbe Erläuterungsbücher Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG Kommentar von Prof. Dr. Ansgar Ohly, Prof. Dr. Olaf Sosnitza, Prof. Dr. Helmut Köhler, Henning Piper 6. Auflage Gesetz gegen den unlauteren

Mehr

Müller-Hof. Rechtsanwälte SEIT 60 JAHREN EINE DER FÜHRENDEN KANZLEIEN MIT WIRTSCHAFTSRECHTLICHER AUSRICHTUNG IN KARLSRUHE.

Müller-Hof. Rechtsanwälte SEIT 60 JAHREN EINE DER FÜHRENDEN KANZLEIEN MIT WIRTSCHAFTSRECHTLICHER AUSRICHTUNG IN KARLSRUHE. Müller-Hof Rechtsanwälte SEIT 60 JAHREN EINE DER FÜHRENDEN KANZLEIEN MIT WIRTSCHAFTSRECHTLICHER AUSRICHTUNG IN KARLSRUHE. KANZLEI PROFIL Die Kanzlei der Rechtsanwälte Müller-Hof in Karlsruhe zählt seit

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar herausgegeben von Eberhard Braun Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer Fachanwalt für Insolvenzrecht in Achern und bearbeitet von Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas

Mehr

Arbeitszeitrecht. ArbZG IAGG IArb5chG IBBiG IBetrVG GewO IMu5chG 15GB ITzBfG ITVöD. Dr. Frank Hahn IGerhard Pfeiffer I Prof. Dr. Jens Schubert [Hrsg.

Arbeitszeitrecht. ArbZG IAGG IArb5chG IBBiG IBetrVG GewO IMu5chG 15GB ITzBfG ITVöD. Dr. Frank Hahn IGerhard Pfeiffer I Prof. Dr. Jens Schubert [Hrsg. Dr. Frank Hahn IGerhard Pfeiffer I Prof. Dr. Jens Schubert [Hrsg.] Arbeitszeitrecht ArbZG IAGG IArb5chG IBBiG IBetrVG GewO IMu5chG 15GB ITzBfG ITVöD Handkommentar Dr. Bettina Graue, Arbeitnehmerkammer

Mehr

die Liste ist sortiert nach: Ort - Namen

die Liste ist sortiert nach: Ort - Namen Rechtsanwaltskammer Freiburg Verzeichnis von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, die bereit sind, notwendige Verteidigungen zu übernehmen im Bezirk des Landgerichts Baden-Baden Stand: 27.07.2015 Die

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar von Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter de Bra, Dr. Eberhard Braun, Stefano Buck,

Mehr

GRUB FRANK BAHMANN SCHICKHARDT ENGLERT Rechtsanwaltspartnerschaft. Rechtsanwälte und Notare

GRUB FRANK BAHMANN SCHICKHARDT ENGLERT Rechtsanwaltspartnerschaft. Rechtsanwälte und Notare GRUB FRANK BAHMANN SCHICKHARDT ENGLERT Rechtsanwaltspartnerschaft Rechtsanwälte und Notare GRUB FRANK BAHMANN SCHICKHARDT ENGLERT Rechtsanwaltspartnerschaft Rechtsanwälte und Notare Inhalt Kanzlei 5 Fachgebiete

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar von Dr. Eberhard Braun, Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter Bra, de, Stefano Buck,

Mehr

Schweitzer Gutschein-Heft

Schweitzer Gutschein-Heft Gleich einlösen! Schweitzer Gutschein-Heft 8 Gutscheine zum Thema: Starter-Set für Berufseinsteiger 2015 / 2016 Schön, dass Sie Ihr Gutschein-Heft schon aufgeschlagen haben! Liebe Kundin, lieber Kunde,

Mehr

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Das Mindestlohngesetz Von Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Verlag C.H. Beck München 2014 Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb)

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Die rationelle Fallbearbeitung im Arbeitsrecht Das Handbuch für die Anwaltskanzlei mit Musterklagen, Repliken und Fallbeispielen Herausgegeben von Prof. Franz Josef

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05.

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05. Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05.2015) Rechtsanwaltskammer Stuttgart Körperschaft des öffentlichen

Mehr

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht Münchener AnwaltsHandbücher Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht von Dominik Bender, Dr. Robert G. Brehm, Dr. Werner Budach, Dr. Markus Deutsch, Dr. Rainer Döring, Dr. Jan-Peter Fiebig, Dr. Klaus

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Sudhoff Unternehmensnachfolge 5., völlig überarbeitete Auflage dei von Dr. Hcinrich Sudhoff begrundctcn Werkes bearbeitet von Dr. Marius Berenbrok, Rechtsanwalt in Hamburg; Dr. Christoph Froning, LL. M.,

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2009 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Fachanwältin für Arbeitsrecht Fachanwältin für Arbeitsrecht Weitere Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht. Gesellschaftsrecht. Vertragsrecht Philosophie Fachkompetenz und persönliche Integrität schaffen Vertrauen. Individuelle Lösungen

Mehr

Haftung und Insolvenz

Haftung und Insolvenz Haftung und Insolvenz Festschrift für Gero Fischer zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Dr. Hans Gerhard Ganter, Lwowski, Gottwald & Gauter 1. Auflage

Mehr

Fortbildungsseminare 2012

Fortbildungsseminare 2012 RECHTSANWALTSKAMMER DES LANDES BRANDENBURG Fortbildungsseminare 2012 Die Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg führt in Kooperation mit dem Deutschen Anwaltsinstitut auch in diesem Jahr viele Fortbildungsveranstaltungen

Mehr

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb)

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Die rationelle Fallbearbeitung im Arbeitsrecht insbesondere mit Mandantenfragebogen, Musterklagen, -repliken, Fallbeispielen und aktueller Rechtsprechung Herausgegeben

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. am 6. und 7. Juni 2013. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser.

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. am 6. und 7. Juni 2013. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57 INHALTSVERZEICHNIS Martin Bertzbach Präsident des Landesarbeitsgerichts Bremen Die Ergänzung des 113 Abs. 3 BetrVG durch das arbeitsrechtliche Gesetz zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung und die

Mehr

Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht -Der Fachlehrgang der Praktiker-

Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht -Der Fachlehrgang der Praktiker- Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht -Der Fachlehrgang der Praktiker- Zeitraum: 12.01.2012 bis 31.03.2012 in Hannover In zweieinhalb Monaten zum Fachanwalt! Fachliche Leitung: RiAG Frank Frind

Mehr

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft.

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft. F A C H A N W Ä L T E Leistung trifft Leidenschaft. Unsere Schwerpunkte Ihre Themen: Unsere Kompetenzen Ihre Fachanwälte: Arbeitsrecht Bau- und Architektenrecht Erbrecht Familienrecht Miet- und WEG-Recht

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Nonnenmacher Rechtsanwälte

Nonnenmacher Rechtsanwälte _ Altersdiskriminierung bei der Besoldung: Lebensaltersstufen bei der Beamtenbesoldung Europarechtswidrig? Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt vom 20.08.2012, AZ: 9 K 5034/11.F von Nachdem der Europäische

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Herausgegeben und bearbeitet von Professor Dr. Hans Universität Osnabrück Professor Dr. Andreas, LL.M. (Berkeley) Universität Bielefeld unter Mitarbeit von Professorin Dr.

Mehr

Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft

Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft Ergänzungsblatt zur Textausgabe Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft 1. Auflage, 2005 Rechtsstand: 1. 7. 2006 Einführung in das anwaltliche Berufs- und Vergütungsrecht Die wichtigsten Rechtsänderungen

Mehr

Damit Sie jeden Fall auf die Reihe kriegen. Münchener Anwalts. Handbücher. Münchener Anwalts. Verlag C.H.BECK München und Frankfurt a. M.

Damit Sie jeden Fall auf die Reihe kriegen. Münchener Anwalts. Handbücher. Münchener Anwalts. Verlag C.H.BECK München und Frankfurt a. M. Verlag C.H. BECK, Wilhelmstraße 9, 80801 München Verlag C.H.BECK München und Frankfurt a. M. Wilhelmstraße 9 80801 München Damit Sie jeden Fall auf die Reihe kriegen. Damit Sie jeden Fall auf die Reihe

Mehr

schweitzerinfodienst 11I2013 Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf:

schweitzerinfodienst 11I2013 Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf: schweitzerinfodienst Recht + Steuern I die Neuerscheinungen Hier finden Sie den aktuellen Infodienst als pdf: 11I2013 http://www.schweitzer-online.de/info/ Informationsdienst-Newsletter-Neuerscheinungen/

Mehr

Beck`sche Kurz-Kommentare 65. Erbrecht

Beck`sche Kurz-Kommentare 65. Erbrecht Beck`sche Kurz-Kommentare 65 Erbrecht von Prof. Dr. Wolfgang Burandt, Dieter Rojahn, Andreas Berthold, Christian Braun, Ulrike Czubayko, Dr. Thomas Egerland, Ursula Flechtner, Dr. Susanne Frank, Susanne

Mehr

Nonnenmacher Rechtsanwälte

Nonnenmacher Rechtsanwälte BaföGBetrug Strafzumessungserfahrungen aus BadenWürttemberg von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Hannes Linke Ein sog. BaföGBetrug liegt vor, wenn das BaföGAmt über die wirkliche Höhe des eigenen

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2011 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Wettbewerbsrecht Recht gegen unlauteren Wettbewerb

Wettbewerbsrecht Recht gegen unlauteren Wettbewerb Wettbewerbsrecht Recht gegen unlauteren Wettbewerb Unterstützung der Vorlesung, kein Skript, kein Lehrbuchersatz! 1 A. Einführung I. Gegenstand 1. Drei Beispiele Beispiel 1: Tony Taler (BGH v. 12. 7. 2007

Mehr

Festschrift für Hans Peter Runkel

Festschrift für Hans Peter Runkel Festschrift für Hans Peter Runkel Herausgegeben von Norbert Weber und Dr. Jens M. Schmidt RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH Köln Inhaltsverzeichnis I. Eröffnungsverfahren SIEGFRIED BECK Dr. jur., Rechtsanwalt,

Mehr

Arbeitsrecht. Däuber, Hjort, Schubert, Wolmrath Arbeitsrecht Nomos 2010 2 90. Hümmerich, Boecken, Dürwell Hümmerich, Boecken, Dürwell Baurecht

Arbeitsrecht. Däuber, Hjort, Schubert, Wolmrath Arbeitsrecht Nomos 2010 2 90. Hümmerich, Boecken, Dürwell Hümmerich, Boecken, Dürwell Baurecht Tarifvertragsgesetz mit Arbeitnehmerentseendegeseetz Däubller Nomos 2006 2 10 Betriebsverfassungsgesetz - Handkommentar Dürwell Nomos 2006 2 19 Die Sozialauswahl im Küündigungsrecht Müller Nomos 2009 1

Mehr

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v..

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v.. Rechtsanwälte Rüdiger Ludwig Herr Ludwig war nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung Geschäftsführer eines bundesweit tätigen Inkassounternehmens in Hamm. 1989 gründete er die Kanzlei Ludwig und

Mehr

die Liste ist sortiert nach: Ort - Namen

die Liste ist sortiert nach: Ort - Namen Rechtsanwaltskammer Freiburg Verzeichnis von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, die bereit sind, notwendige Verteidigungen zu übernehmen im Bezirk des Landgerichts Offenburg Stand: 18.09.2015 Die Auflistung

Mehr

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Beck`sche Steuerkommentare Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Kommentar von Dr. D. Haritz, Dr. Stefan Menner, Dr. Thomas Asmus, Roman Bärwaldt, Dr. Stefan Behrens, Andrea Bilitewski, Jürgen Börst, Dr. Michael

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor

6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor 6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor 1. Wer wir sind Wir sind eine zivilrechtlich ausgerichtete Rechtsanwaltssozietät mit Büros in Wesel und Bocholt und stehen Ihnen mit einem Team

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen Die beck-ebibliothek Speziell für Hochschulen www.beck-online.de Die beck-ebibliothek Aktuelle Lehrbücher online Mit der beck-ebibliothek schließen Sie die Lücken im Regal ein für allemal. Die neue beck-ebibliothek

Mehr

Studienleitfaden Sommersemester 2015 für das Wahlpflichtfach Internationale Rechnungslegung (IFRS)

Studienleitfaden Sommersemester 2015 für das Wahlpflichtfach Internationale Rechnungslegung (IFRS) 2 Studienleitfaden Sommersemester 2015 für das Wahlpflichtfach Internationale Rechnungslegung (IFRS) Inhaltsverzeichnis Seite Abfolge der Lehrveranstaltungen 3 Literaturempfehlung/Softwareempfehlung 5

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz

Gewerblicher Rechtsschutz Götting Meyer Vormbrock [Hrsg.] Gewerblicher Rechtsschutz und Wettbewerbsrecht Praxishandbuch Nomos Prof. Dr. Horst-Peter Götting Prof. Dr. Justus Meyer Dr. Ulf Vormbrock [Hrsg.] Gewerblicher Rechtsschutz

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand. Klar, verständlich, kompetent!

Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand. Klar, verständlich, kompetent! Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand Klar, verständlich, kompetent! Unsere Kanzlei zählt zu den ältesten Neuwieds. Die Gründung erfolgte bereits in den 1940er Jahren.

Mehr

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen.

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Eine qualitative Bewertung erfolgt durch die Auswahl nicht. Stand: 10.02.2012

Mehr

Handbuch des Mietrechts

Handbuch des Mietrechts Hannemann/Wiek/Emmert Handbuch des Mietrechts Fachanwaltshandbuch zur effizienten Mandatsbearbeitung im Wohn- und Gewerberaummietrecht 5. völlig neu bearbeitete Auflage Herausgegeben von Thomas Hannemann,

Mehr

Insolvenzrecht SS 2014 Skriptum Nr. 1 Allgemeine Informationen

Insolvenzrecht SS 2014 Skriptum Nr. 1 Allgemeine Informationen RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS- UNIVERSITÄT BONN Fachbereich Rechtswissenschaft Prof. Dr. Moritz Brinkmann, LL.M. (McGill) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, dt. und europ. Zivilverfahrensrecht sowie Insolvenzrecht

Mehr

Universität Bamberg Sommersemester 2012. Wettbewerbsrecht. Prof. Dr. Henning-Bodewig. Vorlesung

Universität Bamberg Sommersemester 2012. Wettbewerbsrecht. Prof. Dr. Henning-Bodewig. Vorlesung Universität Bamberg Sommersemester 2012 Wettbewerbsrecht Prof. Dr. Henning-Bodewig Vorlesung Dozentin Prof. Dr. Frauke Henning-Bodewig Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht Marstallplatz

Mehr

Verwaltungsbibliothek Nürnberg

Verwaltungsbibliothek Nürnberg Verwaltungsbibliothek Nürnberg Neuerwerbungen 2013/2014 ÜBERSICHT: INFOREGAL HANDBESTAND BÜRGERLICHES RECHT HANDELS-, WIRTSCHAFTS- UND VERKEHRSRECHT STAATS- UND VERFASSUNGSRECHT VERWALTUNGSRECHT RECHT

Mehr

Dr. Wienand Meilicke. _ Steuerrecht _ Gesellschaftsrecht _ Handelsrecht _ Europarecht. _ Deutsch, Englisch, Französisch

Dr. Wienand Meilicke. _ Steuerrecht _ Gesellschaftsrecht _ Handelsrecht _ Europarecht. _ Deutsch, Englisch, Französisch Dr. Wienand Meilicke Fon +49 228 72543-11 Fax +49 228 72543-10 wmeilicke@meilicke-hoffmann.de Dr. Wienand Meilicke Rechtsanwalt Licencié en droit francais LL.M. taxation (N. Y. U.) Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Arbeitsrecht Gesellschaftsrecht Immobilienrecht K U R Z P O R T R A I T

Arbeitsrecht Gesellschaftsrecht Immobilienrecht K U R Z P O R T R A I T Arbeitsrecht Gesellschaftsrecht Immobilienrecht K U R Z P O R T R A I T 1. Sozietät Die Sozietät Färber & Hutzel Rechtsanwälte ist eine auf zivil-, insbesondere wirtschaftsrechtliche Beratung spezialisierte

Mehr

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.]

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] Kanz Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche Kanzle Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] ie Anwaltssozietät Die Anwaltssoziet Gesellschaftsrecht Berufsrecht Steuerrecht

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Anleihen in Krise und Insolvenz - Schiffbruch oder Rettung aus schwerer See?

Anleihen in Krise und Insolvenz - Schiffbruch oder Rettung aus schwerer See? Anleihen in Krise und Insolvenz - Schiffbruch oder Rettung aus schwerer See? Münchener Restrukturierungsforum München, 24. Oktober 2013 Prof. Rolf Rattunde Unternehmensanleihen Verzinsliche Wertpapiere

Mehr

IT- und Computerrecht: CompR

IT- und Computerrecht: CompR Beck-Texte im dtv 5562 IT- und Computerrecht: CompR Textausgabe. Europarecht, Zivilrecht, Urheberrecht, Patentrecht, Strafrecht, Elektronischer Geschäftsverkehr von Prof. Dr. Jochen Schneider 9., aktualisierte

Mehr

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015 Veranstaltungen des im 1. Halbjahr 2015 Arbeitsrecht 21.01.2015 Frühverrentungsmodelle nach dem neuen Rentenrecht und sozialrechtliche Folgen des allgemeinen Mindestlohnes 19.00 21.00 Uhr Günnewig Hotel

Mehr

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle 1. Historisches Bereits nach dem Ersten Weltkrieg, also in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, wurden in der

Mehr

HAFTUNG UND INSOLVENZ

HAFTUNG UND INSOLVENZ HAFTUNG UND INSOLVENZ FESTSCHRIFT FÜR GERO FISCHER ZUM 65. GEBURTSTAG Herausgegeben von Hans Gerhard Ganter Peter Gottwald Hans-Jürgen Lwowski Verlag C. H. Beck München 2008 Inhalt Schriftenverzeichnis

Mehr

KANZLEIPORTRAIT RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER

KANZLEIPORTRAIT RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER KANZLEIPORTRAIT RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER KANZLEIPORTRAIT - RECHTSBERATUNG -------------------------------------------------------------------- 04 - STEUERBERATUNG / WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

Mehr

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit Arbeitsrecht Fundierte, schnelle und zuverlässige Beratung in allen Fragen des Individual- und Kollektiv-Arbeitsrechts mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Mehr

Mit Recht auf Ihrer Seite

Mit Recht auf Ihrer Seite Mit Recht auf Ihrer Seite 2 3 Wir sind eine der führenden Anwaltskanzleien im Südwesten Deutschlands. Bei Hirt+Teufel beraten Sie exzellent ausgebildete, hoch spezialisierte und erfahrene Fachleute. Ob

Mehr

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010)

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010) HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA Programm (Stand: 19.03.2010) Einführungsseminar zum deutschen und europäischen Zivil- und Wirtschaftsrecht 21. April bis 2. Mai 2010

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil?

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? TAGUNG 9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? 9. und 10. Oktober 2009 Steigenberger Frankfurter Hof THEMEN Neujustierung des deutschen Urlaubsrechts Das Entgelt im Zugriff des

Mehr

Fachanwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Arbeitsrecht Fachanwalt Arbeitsrecht JAHRESINHALTSVERZEICHNIS 1. HALBJAHR 2008 Editorial g Autorenverzeichnis g Beiträge g Entscheidungsregister g Neues aus der Gesetzgebung g 1 EDITORIAL Heft Seite Düwell, Franz Josef

Mehr

Compliance. Persönliche Haftung von Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften? Dr. Stefan Kursawe, Heisse Kursawe Eversheds 11.05.

Compliance. Persönliche Haftung von Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften? Dr. Stefan Kursawe, Heisse Kursawe Eversheds 11.05. Compliance Persönliche Haftung von Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften? Dr. Stefan Kursawe, Heisse Kursawe Eversheds 11.05.2015 Übersicht Compliance und Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Compliance

Mehr

Miet- und Immobilienrecht. HOFFSTADT GRAF SCHÖNBORN SKUSA FRHR.v.FEURY RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT

Miet- und Immobilienrecht. HOFFSTADT GRAF SCHÖNBORN SKUSA FRHR.v.FEURY RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT Miet- und Immobilienrecht HOFFSTADT GRAF SCHÖNBORN SKUSA FRHR.v.FEURY RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT Kompetenz Integrität Transparenz Kontinuität Effizienz Willkommen Unsere Tätigkeit

Mehr

Die Autoren dieses Bandes 1

Die Autoren dieses Bandes 1 IX Inhaltsverzeichnis Die Autoren dieses Bandes 1 I. Arbeitgeber und Gewerkschaften in der veränderten Tariflandschaft 13 Arbeitgeber und Gewerkschaften in einer veränderten Tariflandschaft verändert Partizip

Mehr

Herzlich willkommen! Unterstützt werden sie von qualifizierten Mitarbeitern, die wichtiges Element unserer Dienstleistung sind.

Herzlich willkommen! Unterstützt werden sie von qualifizierten Mitarbeitern, die wichtiges Element unserer Dienstleistung sind. Herzlich willkommen! Wir vertreten Ihre Interessen -kompromisslosvon Anfang an. Unser Anspruch ist hoch. Mit zurzeit sechs Anwälten unterschiedlicher Fachrichtungen sowie unseren Notariaten können Sie

Mehr

Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung

Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung Kroiß/N., Formularsamml... Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung Begründet von Dr. Werner Böhme und Dr. Dieter Fleck Jetzt bearbeitet von Prof. Dr. Ludwig Kroiß Vizepräsident des Landgerichts

Mehr

Mustervertrag für ehrenamtlich Tätige in Bibliotheken

Mustervertrag für ehrenamtlich Tätige in Bibliotheken Recht THEMEN Mustervertrag für ehrenamtlich Tätige in Bibliotheken Mit Erläuterungen Jürgen Christoph Gödan THEMEN Recht B. Organisatorische Modelte Organisatorisch sind zwei Modelle ehrenamtlicher Tätigkeit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1

Inhaltsverzeichnis. FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1 Inhaltsverzeichnis FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1 HANS ERICH BRANDNER Dr. jur., Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof, Honorarprofessor an der Technischen

Mehr

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei fünf Rechtsanwälte an, welche insgesamt über acht Fachanwaltschaften verfügen und welche

Mehr

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften vom 22./23.11.2004 I. Neufassung des 1 Satz 2 FAO: Weitere Fachanwaltsbezeichnungen können für das

Mehr

Recht Steuer Wirtschaft

Recht Steuer Wirtschaft Recht Steuer Wirtschaft Drei Disziplinen ein Ziel Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsberatung Ihr Erfolg. Hervorgegangen aus einer regionalen Kanzlei und durch beständige Weiterentwicklung über

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr