DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2015"

Transkript

1 DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2015 When negotiations get tough.

2 CEO MESSAGE Back in the Game CONTENTS 03 CEO MESSAGE 04 MAKING THE DIFFERENCE 06 OUR EXPERIENCE 07 PARTICIPANTS 08 N-CONFERENCE 10 PROGRAM FINDER 12 DER EINSTIEG 14 ESSENTIAL SKILLS 22 VIER VON ZWÖLF 24 VERHANDELN IM GRENZBEREICH DIE 7 PRINZIPIEN 26 VERHANDELN IM GRENZBEREICH STRATEGIE UND TAKTIK 28 VERHANDELN IM GRENZBEREICH TEURE FEHLER 30 DIE UMSETZUNG EINER KLAREN VERHANDLUNGSSTRATEGIE 31 CERTIFIED GLOBAL NEGOTIATOR 32 NEGOTIATION SUMMER CAMP 34 SAVE THE DATES 36 FACULTY 39 REGISTRATION Mit diesem Programm fokussieren wir uns auf eine besonders schwierige Phase der Verhandlung: Ihr Verhandlungspartner will überhaupt nicht mit Ihnen verhandeln! Mit Experten diskutieren wir, wie man einen Verhandlungspartner an den Tisch bringen kann. Wir stellen uns auch die Frage, wieso viele Verhandlungen scheitern und ein Wiedereinstieg BACK IN THE GAME so schwierig ist. René Borbonus erklärt die richtige Wortwahl in Verhandlungen: Wenn jedes Wort zählt. Er zeigt auf, welche 5 Formulierungen respektlos sind und mit welchen Worten Sie wieder in die Verhandlung zurückkommen. Der Psychologe Jens Corssen sagt, dass die Vorstellung, also die Erwartungshaltung an den Verhandlungspartner, so viele Verhandlungen schwierig macht. Mit vielen praktischen Tipps zeigt er Möglichkeiten für eine bessere Verhandlungsführung. Hans-Joachim Watzke ist mit dem BVB Dortmund zurückgekommen. Kurz vor einer drohenden Insolvenz des BVB hat er das Ruder übernommen und den Verein zu einem der erfolgreichsten Fußballclubs Europas geformt. Er poltert, provoziert und verhandelt. Seine persönlichen Tipps zur Verhandlungsführung verrät er in Zürich anlässlich unserer N-Conference. Daniel Diermeier ist weltweit der Experte, wenn es um Wiederherstellung von Reputation geht. Er zeigt anhand von vielen Beispielen, wie man die eigene Reputation wieder herstellt, Vertrauen aufbaut und die gegnerische Seite an den Verhandlungstisch bewegt. Wolfgang Friedrich Ischinger ist vor allem als Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz bekannt. Er hat im Auftrag der OSZE die Verhandlungen um die Ost-Ukraine aufgesetzt und geführt. Seine persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen teilt er mit uns während der N-Conference in Zürich. Neben der N-Conference bieten wir neue Programme, neue Zertifikate, einen neuen Women Workshop und das erste Summer Camp für die Familie. Wir freuen uns auf Sie! Matthias Schranner CEO SNI PROGRAMM

3 Making the Difference 1 WHEN NEGOTIATIONS GET TOUGH Wir gehen davon aus, dass unsere Kunden 95 % der Verhandlungen erfolgreich führen können. Unser Institut fokussiert sich auf die restlichen 5 %: schwierige Verhandlungen, die mit Vernunft nicht zum Erfolg geführt werden können. Wir unterstützen unsere Kunden vor, während und nach den schwierigsten Verhandlungen. Mit Seminaren, Konferenzen und Workshops bieten wir für jedes Management-Level maßgeschneiderte Inhalte. Zertifikate schließen die erfolgreiche Teilnahme an unseren Programmen ab. Mit der von uns entwickelten Negotiation Scorecard implementieren wir in Unternehmen eine erprobte Verhandlungsstrategie. So werden nicht nur einzelne Manager besser geschult, sondern das gesamte Unternehmen kann sich an einer Verhandlungsstrategie orientieren. Diese Implementierung bietet eine nachhaltige Sicherheit für alle schwierige Situationen. 2 FACULTY Unser Netzwerk umfasst alle erforderlichen Kompetenzen im gesamten Verhandlungsprozess, und wir können für jede noch so schwierige Verhandlungssituation einen Experten einsetzen. Dieses Netzwerk ist international einzigartig und berücksichtigt interkulturelle Unterschiede. 3 CERTIFICATION PROGRAMS Wir bieten nicht nur Einzelbausteine, sondern zusammenhängende Module an. Mit dem Qualified Negotiator, Certified Negotiator, Advanced Negotiator und Chief Negotiation Officer bieten wir maßgeschneiderte Module für alle Managementebenen. 4 SUSTAINABILITY Gerade in schwierigen Situationen braucht ein Unternehmen klare Richtlinien. Mit der von uns implementierten Verhandlungsstrategie werden klare Richtlinien gesetzt, alle involvierten Manager wissen genau, was zu tun ist. So wird gewährleistet, dass sich Verhaltensweisen verfestigen und nachhaltig angewendet werden. 5 GLOBAL MINDSET Unsere Kunden haben globale Herausforderungen zu bestehen. Damit wir alle interkulturellen Besonderheiten abbilden können, haben wir unser Netzwerk und unsere Programme international ausgerichtet. 6 MODERN TECHNOLOGY Wir arbeiten auf dem neuesten Stand der Technik, alle Daten sind für unsere Seminarteilnehmer online abrufbar. Teilnehmer der Zertifizierung erhalten ein ipad mini als zentrales Lernmedium und haben Zugriff auf alle Seminarinhalte. Mithilfe von Social Media bedienen wir alle Kanäle für eine erfolgreiche Weiterbildung und ständige Kommunikation. 7 FOCUS Wir fokussieren uns auf das Führen von schwierigen Verhandlungen. Wir bieten deshalb keine anderen Themen und Seminare an. Unser Fokus ist klar: Sie zum professionellen Verhandlungsführer auszubilden. 4 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

4 PARTICIPANTS Our Experience 20% USA 25% GERMANY 5% UNITED KINGDOM 20% SWITZER- LAND 10% AUSTRIA 5% MIDDLE EAST 10% CHINA 5% SINGAPORE Das SNI Schranner Negotiation Institute ist das führende Beratungsunternehmen in der Unterstützung von schwierigen Verhandlungen. Wir sorgen für Klarheit und Stabilität in den entscheidenden Momenten. Zahlreiche Fortune 500 -Unternehmen werden mit unserer Negotiation Scorecard unterstützt. Wir analysieren Machtpositionen, internes und externes Beziehungsmanagement und konzipieren einen stabilen und erprobten Verhandlungsprozess. INDUSTRY 15% 30% 5% 15% 10% 20% 5% Wir bilden alle beteiligten Manager zu professionellen Verhandlungsführern aus und implementieren neue Strategien im Unternehmen. AUTOMOTIVE, ASSEMBLY CONSUMER, RETAIL ENERGY FINANCIAL INSTITUTIONS HEALTHCARE INFORMATION TECHNOLOGY NGO, PR FUNCTION 15% 20% 15% 15% 20% 15% Schranner ist vielleicht Deutschlands bester unsichtbarer Strippenzieher FINANCE HUMAN RESOURCES MANAGEMENT LEVEL LEGAL MARKETING PURCHASING SALES MANAGER MAGAZIN 30% 25% 10% 15% 10% 10% TOP MANAGE- MENT SENIOR MANAGEMENT, VICE PRESIDENT MIDDLE MANAGEMENT SPECIALISTS YOUNG LEADERS, HIGH POTENTIALS ENTRE- PRENEURS 6 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

5 UNSER NEGOTIATION HIGHLIGHT DES JAHRES N-CONFERENCE TAG 1 TAG 2 09:00-10:30 Matthias Schranner: Der Ausstieg und Wiedereinstieg Offensive statt Defensive 09:00-10:30 Daniel Diermeier: Die Wiederherstellung der Reputation Ist der Ruf mal ruiniert... Das Lust- und Frust-Prinzip Die interne Verhandlung mit Stakeholdern Faktor Zeit in Verhandlungen Tipps für den Wiedereinstieg 10:30-11:00 Networking 10:30-11:00 Networking 11:00-12:00 René Borbonus: Respektvolle Verhandlungsführung 5 respektlose Worte, die wir ständig benutzen 5 Formulierungen für den Wiedereinstieg 11:00-12:00 Daniel Diermeier: Die Wiederherstellung der Reputation Teil 2 Die Umsetzung in die Praxis 12:00-12:30 Workshops und Diskussionsrunden mit Matthias Schranner und René Borbonus 12:00-12:30 Workshops und Diskussionsrunden mit Matthias Schranner und Daniel Diermeier 12:30-13:45 Lunch 12:30-13:45 Lunch 13:45-15:00 Jens Corssen: Das habe ich mir anders vorgestellt Die Erwartungshaltung an eine Verhandlung 13:45-15:00 Wolfgang Friedrich Ischinger: Das Steuern von schwierigen Verhandlungen Der Umgang mit Enttäuschungen Die Verhandlungen in der Ost-Ukraine Der Selbstentwickler 15:00-15:30 Workshop 15:00 Ausblick 2016 und anschließend Get-together an der Onyx Bar 15:30-16:00 Networking Termine und Ort: Oktober 2015 Park Hyatt Hotel in Zürich 16:00-17:00 Hans-Joachim Watzke: Zurück im Spiel Verhandlungen in Sport und Wirtschaft Unterschiede und Gemeinsamkeiten! Investition: 1 Tag: 980, Euro (zzgl. gesetzl. Mwst.) (1.100, CHF) 2 Tage: 1.950, Euro (zzgl. gesetzl. Mwst.) (2.200, CHF) Empfehlungen aus der Praxis Sprachen: Deutsch Tag 1 und 2 19:00 Gemeinsames Dinner in der Kronenhalle Anmeldung: PARK HYATT HOTEL ZÜRICH 8 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

6 SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE PROGRAM FINDER Wir gehen davon aus, dass Sie 95 % der alltäglichen Verhandlungen beherrschen. In diesen Verhandlungen funktionieren die gängigen und vernünftigen Kommunikationsmuster. Diese 95 % der Verhandlungen werden nicht Bestandteil unserer Seminare sein. In unserem Seminarprogramm werden wir die restlichen 5 % besprechen und trainieren: den Umgang mit ungerechtfertigten Forderungen, das Verhandeln unter Druck, den richtigen Umgang mit Stress und Angst, das Steuern von unsympathischen Verhandlungspartnern, das Abwehren von unfairen Taktiken. Im Grenzbereich hat die Vernunft keinen Platz, die rationalen Kommunikationsmuster funktionieren nicht mehr. Wer hier bestehen will, braucht mehr: mehr strategisches Denken, mehr Coolness in der Situation und mehr Wissen über irrationales Verhalten. >SEITE 12 >SEITE 14 >AB SEITE 24 >SEITE 30 Der Einstieg DER EINSTIEG IN DAS FÜHREN VON SCHWIERIGEN VERHANDLUNGEN Essential Skills ALLE NOTWENDIGEN FÄHIGKEITEN FÜR DAS FÜHREN VON SCHWIERIGEN VERHANDLUNGEN Ihr Weg zum Verhandlungsprofi Train the Trainer DIE UMSETZUNG IN DAS UNTERNEHMEN Mit der Zertifizierung zum Qualified Negotiator sind Sie optimal vorbereitet, um eine schwierige Verhandlung zu führen. Hier vermitteln wir die Grundlagen der operativen Verhandlung: die professionelle Vorbereitung einer Verhandlung, den richtigen Einstieg in schwierige Verhandlungen und den zielgerichteten Abschluss. Sie werden nach diesem Seminar eine schwierige Verhandlung souverän und sicher führen können. Ihr Team wird Ihnen vertrauen und Sie in den richtigen Verhandlungsphasen unterstützen. Referenten: Dr. Klaus Lassert ist Diplompsychologe und Berater von Führungskräften in schwierigen Verhandlungen. Sein Wissen über internationale Verhandlungsprozesse verhilft jedem Teilnehmer, eine schwierige Verhandlung vorzubereiten. Andreas Gossen ist Head of Business Development am Schranner Negotiation Institute und begleitet mehrere Consulting Fälle. Wir bieten Ihnen die individuelle Auswahl aus den verschiedenen Schwerpunkten, um Ihr persönliches Verhandlungsprofil zu schärfen. Welchen Einfluss hat meine Körpersprache auf eine Verhandlung und wie lese ich die Körpersprache meines Verhandlungspartners? Wie kann ich mehr Schärfe in die Verhandlung einbringen und welches ist das beste Rezept, um einen aggressiven Verhandlungspartner zu handhaben? Wie kann ich das Vertrauen meines Verhandlungspartners gewinnen und welchen Nutzen kann ich aus diesen Erkenntnissen ziehen? Welche rhetorischen Feinheiten gilt es in einer schwierigen Verhandlung zu beachten? Nachdem Sie 4 Elemente aus dieser Reihe absolviert haben, können Sie die Zertifizierung zum Certified Negotiator erreichen. Referenten: Experten der SNI Faculty Die strategische und taktische Steuerung von Verhandlungsprozessen im Grenzbereich. Matthias Schranner bildet Sie in 3 Elementen zum Profi-Verhandlungsführer aus. Sie werden Verhandlungen bewusst in Sackgassen führen können und schwierige Verhandlungssituationen strategisch und taktisch zum Ziel bringen. Referenten: Matthias Schranner und Experten der SNI Faculty Sie haben die Zertifizierungen zum Certified Negotiator und Advanced Negotiator erfolgreich abgeschlossen. Damit Sie Ihr Wissen nachhaltig in Ihrem Unternehmen einsetzen können, vermitteln wir Ihnen das nötige Wissen, um unsere Methode erfolgreich weiterzuvermitteln. Innerhalb von 2 Tagen legen wir den Grundstein für die Implementierung unserer Methode in Ihrem Unternehmen. Referenten: Matthias Schranner und Experten der SNI Faculty 10 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

7 ELEMENT 1 VERHANDLUNGS- VORBEREITUNG ELEMENT 2 > OPENING & > PRAXIS- > EINIGUNG ELEMENT 3 TRANSFER Der Einstieg Der Einstieg in das Führen von schwierigen Verhandlungen FÜR WEN? Sie legen Wert auf eine fundierte Ausbildung und möchten das Fundament für ein starkes Verhandlungsteam darstellen. Mit der Zertifizierung zum Qualified Negotiator erwerben Sie die Grundlagen, schwierige Verhandlungen vorzubereiten, die wichtigsten Verhandlungstaktiken anzuwenden und den Umgang mit verbalen Angriffen souverän zu steuern. Sie lernen die richtige Vorgehensweise in Verhandlungen mit älteren und scheinbar mächtigeren Partnern. Sie werden auf die Rolle des Negotiators (Verhandlungsführer) im Rahmen des FBI Modells vorbereitet. WAS LERNEN SIE > Die richtige Vorbereitung > Agenda Setting > Umgang mit verbalen Attacken > Sichere Verhandlungsführung vom Anfang bis zum Abschluss INHALTE > Die Rolle des Negotiators im FBI Modell > Abstimmung mit dem Commander > Agenda Setting > Einbringen von Forderungen > Abwehr von unsinnigen Forderungen > Die Kunst der Zusammenfassung > Das ständige Führen im driver seat > Umgang mit verbalen Attacken > Die wichtigsten Taktiken REFERENTEN Andreas Goßen und Dr. Klaus Lassert DAUER 2 Präsenztage ABLAUF 1. Individuelle Vorbereitung (Negotiation Skill Profile Test) 2. Teilnahme an Seminarbausteinen (Präsenzphase) 3. Abschlusstest 4. Zertifizierung 5. Alumni-Mitgliedschaft INVESTITION 1.700, Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.) (2.000, CHF) darin ist enthalten 1. Vorbereitung 2. Teilnahme an 2 Präsenztagen 3. ipad mini mit individuellen Unterlagen (das ipad mini bleibt in Ihrem Besitz) 4. Abschlusstest inkl. Prüfungsgebühren TERMIN & ORT:» Juli 2015 ZÜRICH» September 2015 MÜNCHEN» November 2015 WIEN» Dezember 2015 MÜNCHEN QUALIFIED NEGOTIATOR 7 Reasons 1. S ie ve r h a n d e ln s ic h e r und souverän in jeder Situation 2. Für Berufseinsteiger und High Potentials 3. Einsatz modernster Technologien 4. Referenten aus der Praxis 5. Internationale Kooperationen 6. Alumni-Mitgliedschaft 7. Zertifizierung Learning Model Ihr Weg zum Qualified Negotiator Die Zertifizierung besteht aus 2 inhaltlich abgestimmten Seminarbausteinen. Nach der Präsenzphase ermöglichen wir Ihnen, Ihren individuellen Verhandlungsleitfaden aufzubauen und stetig weiterzuentwickeln. Dieses Profil dient Ihnen als langfristiger Entwicklungsleitfaden für schwierige Verhandlungen. Mit diesem Leitfaden haben Sie eine fundierte Ausgangslage Ihrer Lernziele. Die Durchführung der Seminarbausteine erfolgt auf interaktive Weise. Kurze Präsentationen, Gruppenarbeiten und der Einsatz modernster Lerntechnologien sichern Ihnen einen hohen Erkenntnisgewinn vor, während und nach der Zertifizierung zum Qualified Negotiator. Ihr persönliches ipad mini mit allen individuellen Unterlagen (Handouts, Case Studies, eigene Notizen) und der SNI App ist Ihr ständiger Begleiter während der Zertifizierung. Sehr empfehlenswert, da neben strukturellem Herangehen auch Verhaltensmuster und psychologische Aspekte vermittelt werden. ANDREAS BAYER, UNITYMEDIA KABELBW GMBH 12 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

8 SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE 12 EXTRA OPTIONS... Essential Skills Mit diesen Seminaren können Sie alle notwendigen Fähigkeiten für das Führen von schwierigen Verhandlungen erlernen. Wählen Sie 4 out of 12 und erstellen Sie Ihr persönliches Programm mit dem Abschluss zum Certified Negotiator Die Seminare sind einzeln buchbar oder im Rahmen des Certified Negotiators. Wir beraten Sie gerne, bitte kontaktieren Sie uns unter MODUL 01 Verhandlungspartner Analysieren LEO MARTIN Man muss Menschen rühren, nicht schütteln, sagt Leo Martin Ex- Geheimagent. Trotzdem geht es in seinem Intensivtraining nicht um Kuschelkurs, sondern darum, Ziele zu erreichen. Aber smart & clever. MODUL 02 Wenn die Macht beim Gegner ist DR. KLAUS LASSERT Sie arbeiten in einem Unternehmensumfeld, in dem Machtungleichgewichte und Abhängigkeiten zwischen den Verhandlungspartnern bestehen? Dr. Klaus Lassert erklärt anhand psychologischer Aspekte der Macht, wie Sie eine Verhandlung beeinflussen können. MODUL 03 Umgang mit Aggressivität PROF. DR. JENS WEIDNER Wurden Sie in einer schwierigen Verhandlung schon einmal richtig überrollt? Sind Sie oft Machtspielen ausgesetzt und wollen Ihre Durchsetzungsstärke erhöhen? Prof. Dr. Jens Weidner zeigt Ihnen auf unvergessliche Art und Weise, wie Sie mit mehr Biss Ihre Verhandlungen zum Erfolg führen. MODUL 07 Warum Kreativität nichts Wert ist Verhandlungen für Werbeagenturen ULRICH PALLAS Das Präsentieren, Verkaufen und Verhandeln von kreativer Leistung ist extrem schwierig. Die Einkaufsabteilungen der Kunden rüsten verhandlungstechnisch auf und starten Verhandlungen mit hohem Druck. MODUL 08 Schwierige Mitarbeitergespräche MAREN LEHKY Als Manager oder HR-Verantwortliche sind Sie in vielen Rollen im Unternehmen unterwegs und befinden sich immer wieder in schwierigen Verhandlungen. MODUL 09 Wenn jedes Wort zählt RENÉ BORBONUS In schwierigen Verhandlungen zählt jedes Wort. Ein falsches Wort kann eine angespannte Situation explodieren lassen. Ein richtiges Wort wird die Verhandlung in die richtige Richtung lenken. Sie lernen die wichtigsten Formulierungen, um schwierige Situationen zu verschärfen oder zu entschärfen. MODUL 04 Körpersprache in der Verhandlung STEFAN SPIES In einem spannenden Workshop mit vielen Praxisbeispielen zeigt Stefan Spies, welche Botschaften Sie mit Ihrem Körper senden können, um so die Verhandlung zu steuern. MODUL 05 Schwierige Verhandlungen mit Betriebsrat und Gewerkschaft STEFAN SCHNEIDER / WERNER BAYREUTHER Stefan Schneider war Betriebsrat bei Daimler und danach international verantwortlicher Personalleiter für Mercedes Benz PKW. Werner Bayreuther kennt alle juristischen Besonderheiten und die wichtigsten Strategien und Taktiken. MODUL 06 Einigungsstelle und Schlichtungsverfahren THOMAS HEY Thomas Hey von Clifford Chance ist einer der renommiertesten Anwälte im Arbeitsrecht. Er zeigt die Besonderheiten in Verhandlungen am scheinbaren Ende des Verhandlungsprozesses. MODUL 10 Single Source Die detaillierte Vorbereitung für den professionellen Einkäufer PROF. DR. GÜNTHER REINELT Gerade Verhandlungen mit Single- Source Lieferanten bedürfen einer detaillierten Vorbereitung. Prof. Dr. Reinelt zeigt eine professionelle Vorgehensweise für einen Wissensvorsprung in der Verhandlung. MODUL 11 Schwierige Verhandlungen für Unternehmensjuristen PROF. DR. MARC STRITTMATTER General Counsel befinden sich oft in komplexen und rechtlich vorstrukturierten Verhandlungen. Prof. Dr. Marc Strittmatter erklärt die wichtigsten Strategien und Taktiken für die unterschiedlichen Partner und Stakeholder. MODUL 12 Der Krisenplan CHRISTOPHER SCHRAMM Eine Krise kommt ohne Vorankündigung. Im Vorfeld einer Krise müssen alle Maßnahmen getroffen sein, damit der Verhandlungsprozess professionell geführt werden kann. 14 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

9 MODUL 01 MODUL 02 MODUL 03 MODUL 04 Aktuelle Termine: Bitte besuchen Sie unsere Website MODUL 01 VERHANDLUNGSPARTNER ANALYSIEREN LEO MARTIN MODUL 02 VERHANDLUNGS- PSYCHOLOGIE DR. KLAUS LASSERT MODUL 03 AGGRESSIVITÄT PROF. DR. JENS WEIDNER MODUL 04 KÖRPERSPRACHE STEFAN SPIES Die 007-Formel, um Vertrauen aufzubauen Wie entsteht Vertrauen, wovon hängt es ab, worauf baut es auf? Ihre Mission: Menschen für sich gewinnen Wovon hängt es ab, ob jemand für meine Vorschläge offen ist, auf meine Angebote eingeht oder bereit ist, sich für mich einzusetzen? Der Zugangscode zu Ihrem Gegenüber Will man bei Menschen etwas erreichen, muss man ihre Grundbedürfnisse befriedigen, besonders die nach Sicherheit und Anerkennung. Mission Possible Wie Sie den Wirkungsgrad Ihrer Kommunikation erhöhen Referent: LEO MARTIN studierte Kriminalwissenschaften und war zehn Jahre lang für einen großen deutschen Nachrichtendienst im Einsatz. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der Organisierten Kriminalität auf. Was passiert während einer Verhandlung im Gehirn? > Welche Denkphänomene, Wahrnehmungsmuster und emotionalen Prozesse spielen in Verhandlungen eine Rolle? > Welche Fallen gilt es zu vermeiden, welche Effekte können Sie nutzen? > Diese Fragen bilden den Rahmen für die psychologisch-taktische Analyse und Gestaltung des Verhandlungsprozesses. Fokus 1: Macht bewusst gestalten > Wie nehmen die Verhandlungspartner das Machtverhältnis untereinander wahr? > Woran erkennen Sie, welche Machtmittel die andere Seite gegen Sie einsetzt? > Durch welche Machtgestaltungsmittel können Sie diese Wahrnehmung zu Ihren Gunsten beeinflussen? Fokus 2: Taktische Umsetzung > Nutzen Sie Ihre psychologisch geschulte Aufmerksamkeit für optimales Agieren in schwierigen Verhandlungssituationen. > Verhindern oder entschärfen Sie ungünstige Einflussnahme der anderen Seite auf den Verhandlungsverlauf. > Steuern Sie das Gespräch durch die richtige Balance aus stressmindernden und stressverschärfenden Techniken. AGGRESSIVITÄT >Durchschauen von Machtspielen >Wie viel Biss ist nötig, wie viel Aggression ist möglich? >Schaf oder Porsche? Was haben Sie zu bieten? >Das Erfolgsprofil der Durchsetzungsstarken >Das Mobbing-Gespräch Wie Sie nicht zum Opfer werden >Machtspiele: Worauf Sie nicht hereinfallen sollten >Die Diamantenanalyse Welche Rolle im Team wird Ihnen zugeschrieben? > Geh mir aus dem Weg >Der heiße Stuhl im Management Über Einsteckerqualitäten und Durchsetzungsstärke Referent: PROF. DR. JENS WEIDNER ist Professor für Erziehungswissenschaften und Kriminologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Er ist Experte für den Umgang mit Aggressivität in Verhandlungen. Wie erkenne ich Freund und Feind? >Schutz vor der Opferrolle >Köpfe, Blicke, Hände >Raum nehmen statt geben Souverän und authentisch auftreten >Wie vermeide ich Unsicherheit? >Wie bereite ich mich mental vor? >Die Botschaften Ihres Körpers Übungen und Praxistransfer >Hoch- und Tiefstatus >Meine Botschaften in einer Verhandlung >Fotoauswertung am ipad mini Referent: STEFAN SPIES macht die Werkzeuge von Regisseur und Schauspieler für den Laien nutzbar und auf berufliche Situationen anwendbar. Er coacht Vorstände zahlreicher DAX-100 Unternehmen und trainiert High-Potentials führender Konzerne. Referent: DR. KLAUS LASSERT ist Diplompsychologe und Berater von Führungskräften in schwierigen Verhandlungen. Vor allem sein Wissen über internationale Verhandlungsprozesse wird im Business geschätzt. 16 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

10 MODUL 05 MODUL 06 MODUL 07 MODUL 08 Aktuelle Termine: Bitte besuchen Sie unsere Website MODUL 05 GEWERKSCHAFT & BETRIEBSRAT MODUL 06 EINIGUNGSSTELLE UND SCHLICHTUNGSVERFAHREN MODUL 07 WARUM KREATIVITÄT NICHTS WERT IST VERHANDLUNGEN FÜR WERBEAGENTUREN ULRICH PALLAS MODUL 08 SCHWIERIGE MITARBEITERGESPRÄCHE STEFAN SCHNEIDER / WERNER BAYREUTHER THOMAS HEY MAREN LEHKY Stefan Schneider beschreibt die Motivlage und Verhandlungsmacht von Betriebsräten. Auf Arbeitgeberseite verhandelte er viele Jahre mit Betriebsräten und Gewerkschaften und zeigt auf, welche Taktiken funktionieren und welche nicht. Werner Bayreuther hat viele der schwierigsten Verhandlungen wie beispielsweise mit der Gewerkschaft GDL selbst geführt. Der ehemalige Richter am Arbeitsgericht kennt neben den juristischen Besonderheiten vor allem die wichtigsten Strategien und Taktiken. Für Wen: Geschäftsführer, Führungskräfte und Verantwortliche der HR-Abteilung Nutzen: Sie führen die Verhandlungen mit Betriebsrat und Gewerkschaften aus der aktiven Position und werden nicht mehr geführt. Inhalte: >Was wollen Gewerkschaften wirklich? >Welche Strategien helfen und welche schaden Ihnen? >Warum die Eskalation für die Gewerkschaft wichtig ist >Warum ein Streik nicht vermieden werden sollte >Die Vorteile eines starken Betriebsrats >Der richtige Umgang mit Betriebsräten Für manche Unternehmen sind Einigungsstellen bzw. tarifliche Schlichtungs- oder Schiedsstellen unbekanntes Terrain teils werden sie panisch gemieden, teils sind sie bisher einfach nicht gebraucht worden. Doch wie kann man das Schiedsverfahren bewusst herbeiführen und wie die Verhandlungen mit Einigungsstellen gezielt steuern? Für Wen: Personalleiter, HR-Verantwortliche, Inhouse Counsel, Rechtsanwälte Inhalte: >Geeignete/ungeeignete Szenarien für den Einsatz der Einigungsstelle >Wenn der Betriebsrat die Einigungsstelle will: Verhindern oder mitmachen? >Der richtige Zeitpunkt >Verhandlungen mit dem Betriebsrat >Umgang mit den unterschiedlichen Parteien >Rückkehr zur betrieblichen Normalität: Verhindern oder mitmachen? Das Präsentieren, Verkaufen und Verhandeln von kreativer Leistung ist extrem schwierig. Die dahinterliegende Kompetenz wird kaum sichtbar, die Leistung ist schlecht darstellbar, der Erfolg einer Kampagne nicht vorhersehbar und nicht zu unterschätzen es ist ein Thema, bei dem viele Kunden glauben, mitreden zu können. Die Einkaufsabteilungen der Kunden rüsten verhandlungstechnisch auf und starten Verhandlungen mit hohem Druck. Für Wen: Agenturchefs, Marketing & PR-Verantwortliche Inhalte: >Einkaufsabteilung vs. Fachabteilung >Welche Strategien helfen und welche schaden Ihnen? >Warum die meisten Agenturen die Beziehungen überschätzen >Den Konflikt aktiv suchen und verhandeln >Trennung von Person und Sache >Die 7 wichtigsten Tipps für Agenturen Als Manager oder HR-Verantwortliche sind Sie in vielen Rollen im Unternehmen unterwegs und befinden sich immer wieder in schwierigen Verhandlungen. Ob Sie Ideen oder Veränderungen verkaufen müssen, Ihr eigenes Gehalt mit dem eigenen Chef verhandeln, schwierige Mitarbeitersituationen managen oder Gesellschafter ins Boot holen müssen alle diese Gesprächssituationen können schnell schwierig werden. Für Wen: Unternehmer, Geschäftsführer, HR-Verantwortliche, Manager Inhalte: >Unterschiedliche Menschen unterschiedliche Herangehensweisen >Die Besonderheiten interner Verhandlungen in Organisationen >Gehaltsverhandlungen und andere eigene Interessen vertreten >Kritikgespräche, Trennungen und andere heikle Mitarbeitersituationen verhandeln >Strategien für die eigenen Anliegen entwickeln Referenten: Stefan Schneider Werner Bayreuther Referent: Thomas Hey von Clifford Chance gilt als einer der renommiertesten und kreativsten Anwälte im Arbeitsrecht. Referent: Ulrich Pallas ist CFO der Agentur Jung von Matt und einer der erfahrensten Verhandlungsführer mit großen Konzernen. Er zeigt auf, wie Kompetenzen sichtbar und verhandelbar werden. Referentin: Soziologin Maren Lehky war in der Geschäftsleitung viele Jahre verantwortlich für mehr als 4000 Mitarbeiter. Sie ist Autor des Bestsellers Leadership SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

11 MODUL 09 MODUL 10 MODUL 11 MODUL 12 Aktuelle Termine: Bitte besuchen Sie unsere Website MODUL 09 WENN JEDES WORT ZÄHLT RENÉ BORBONUS MODUL 10 MONOPOLISTEN & SINGLE SOURCING PROF. DR. GÜNTHER REINELT MODUL 11 SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN FÜR UNTERNEHMENSJURISTEN MODUL 12 DER KRISENPLAN CHRISTOPHER SCHRAMM PROF. DR. MARC STRITTMATTER In schwierigen Verhandlungen zählt jedes Wort. Ein falsches Wort kann eine angespannte Situation explodieren lassen. Ein richtiges Wort wird die Verhandlung in die richtige Richtung lenken. Sie lernen die wichtigsten Formulierungen, um schwierige Situationen zu verschärfen oder zu entschärfen. Für Wen: Alle, die schwierige Verhandlungen zu führen haben. Nutzen: Sie lernen die wichtigsten Formulierungen, um schwierige Situationen zu verschärfen oder zu entschärfen. Inhalte: >Wie man überzeugende Mitteilungen macht >Mit Widerständen und Ja, aber -Sagern rhetorisch geschickt umgehen >Emotionen und Konflikte steuern >Schwierige Zeitgenossen respektvoll ansprechen >Rhetorische Respektlosigkeiten und wie man sie umschifft >Unterschiedliche Argumente für unterschiedliche Typen von Menschen Sie sind in Ihrer beruflichen Tätigkeit der Situation ausgesetzt, Verhandlungen mit mächtigen Verhandlungspartnern zu einem erfolgreichen Ergebnis führen zu müssen, für deren Produkte Sie keine Alternativen haben? Sie können den Anbieter nicht wechseln, da dessen Produkt für Ihr Unternehmen nicht austauschbar ist Sie fühlen sich machtlos, während stetig steigenden Preisforderungen des Monopolisten Ihre Gewinnspanne in existentieller Art und Weise reduzieren? Im Seminar Monopolisten & Single Sourcing lernen Sie die erfolgreiche Vorbereitung für schwierige Einkaufsverhandlungen. Für Wen: Einkaufsvorstand, Einkaufsleiter, strategischer Einkauf Nutzen: Sie führen erfolgreich schwierige Verhandlungen mit Monopolisten. Ungerechtfertigte Forderungen der Gegenseite nutzen Sie für Ihren Verhandlungserfolg. Inhalte: >Die richtige Vorbereitung > Friendly Fire oder warum der Chef nicht mitkommt >Die Nachverhandlung bewusst herbeiführen >Wenn die Macht beim Gegner ist >Die Strategie für langfristige Partner Die Position eines General Counsel ist von unterschiedlichen und unvereinbaren Erwartungen geprägt. Interne Stakeholder geben hohe Ziele vor, externe Rechtsanwälte spielen das eigene Spiel und rechtliche Vorgaben nehmen fast jede Bewegungsfreiheit im Verhandlungsprozess. Das Beeinflussen des internen und externen expectation managements ist die erste wichtige Taktik im Verhandlungsprozess. Danach gilt es, sich durch detaillierte Vorbereitung und Kreativität den notwendigen Spielraum zu erobern. Für Wen: Unternehmensjuristen Nutzen: Sie führen Verhandlungen mit unterschiedlichen Stakeholdern strategische zum Ziel Inhalte: >Warum Paragraphen gleich Geld sind = $ >Juristen sozialisieren >RA Mandant Modell vs. FBI Modell >Wie steuere ich einen Juristen? Eine Krise kommt überraschend, der Krisenplan sollte deshalb vor einer Krise fertig sein. Neben der Krisenbewältigung und der Öffentlichkeitsarbeit kommt der Verhandlungsführung eine große Bedeutung zu. Das Management und die Fachabteilungen müssen in einer Krise die zugewiesenen Rollen einnehmen und konsequent im Verhandlungsprozess Strategien und Taktiken umsetzen. Für Wen: Geschäftsführer, Sicherheitschefs, Krisenteams Nutzen: Sie haben alle Maßnahmen für eine erfolgreiche Verhandlungsführung in der Krise vorbereitet Inhalte: >Was passiert im Stress / Krise >Der Krisenstab >NOC Negotiation Operation Centre >Strategie und Taktik >Verhandeln unter Stress >Paradoxe Verhandlungen >Umgang mit Drohungen Referent: René Borbonus zählt zu den führenden Spezialisten für professionelle Kommunikation. Praxisnah und unterhaltsam vermittelt er rhetorische Fertigkeiten, um auch schwierige Situationen taktisch zu meistern. Referent: Prof. Dr. Günther Reinelt war langjähriger Leiter des Zentraleinkaufs von Miele und ist Honorarprofessor an der Hochschule Niederrhein. Er ist Vorstand des BME e.v. und Autor zahlreicher Publikationen im Einkaufsmanagement. Referent: Prof. Dr. Marc Strittmatter ist Professor für Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt IT- und Datenschutzrecht an der HTWG Konstanz und Rechtsanwalt, bis 2011 der General Counsel der IBM Deutschland. Seine besondere Expertise sind Verhandlungen in komplexen, rechtlich vorstrukturierten Vergabeprozessen. Referent: Christopher Schramm ist der verantwortliche Verhandlungsführer mit somalischen Piraten und Experte für Krisenstäbe am SNI. 20 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

12 VERHANDLUNGS- AGGRESSI- > > > ELEMENT 1 VERHANDLUNGS- PARTNER ANALYSIEREN ELEMENT 2 PSYCHOLOGIE ELEMENT 3 ELEMENT 4 KÖRPER- VITÄT SPRACHE > Aktuelle Termine: Bitte besuchen Sie unsere Website Vier von Zwölf FÜR WEN? Zur Umsetzung der richtigen Strategien und Taktiken benötigen Sie auch die richtigen Werkzeuge. Wir fokussieren uns einen Tag lang auf ein spezielles Thema, welches Sie in schwierigen Verhandlungssituationen entscheidend weiterbringen wird. Sie lernen z. B. Ihre Körpersprache richtig einzusetzen und gleichzeitig die Ihres Verhandlungspartners zu lesen. Der Aufbau von Vertrauen oder psychologische Einflüsse auf schwierige Verhandlungen stehen ebenso zur Auswahl wie der Umgang mit aggressiven Verhandlungspartnern und die rhetorischen Besonderheiten in Verhandlungsprozessen. WAS LERNEN SIE > Sich durchzusetzen > Kritische Themen anzusprechen > Nicht über den Tisch gezogen zu werden > Die Nerven im Stress zu behalten > Aggressivität zu steuern und zu nutzen > Körpersprache bewusst einzusetzen REFERENTEN u.a. Leo Martin ehemaliger Geheimagent der deutsche 007 Dr. Klaus Lassert der wissenschaftliche Leiter des SNI Prof. Dr. Jens Weidner Erfinder der Peperoni Strategie Stefan Spies Der Gedanke lenkt den Körper DAUER > Insgesamt 4 Präsenztage (einzeln buchbar) > Individuelle Vor- und Nachbereitung ABLAUF 1. Analyse Ihrer Ziele und Erwartungen 2. Teilnahme an den vier Seminarbausteinen 3. Abschlusstest 4. Zertifizierung 5. Aufnahme in das Alumni-Netzwerk INVESTITION 5.000, Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.) (5.500, CHF) darin ist enthalten 1. Teilnahme an 4 Tagen Ihrer Wahl 2. ipad mini mit individuellen Unterlagen und Apps (das ipad mini bleibt in Ihrem Besitz) 3. Betreuung vor und zwischen den Seminaren 4. Abschlussprüfung inkl. Prüfungsgebühren Vielen Dank für die hervorragend organisierte Schulung. Die Inhalte wurden höchst professionell aufbereitet und vermittelt. MARC GÖGGEL, THURM&DINGES CERTIFIED NEGOTIATOR 7 Reasons 1. Maßgeschneidert nur die Themen, die Sie wirklich brauchen 2. Einzeln buchbar oder im Rahmen einer Zertifizierung 3. Einsatz modernster Technologien 4. Referenten aus der Praxis 5. Internationale Kooperationen 6. Alumni-Mitgliedschaft 7. Zertifizierung Learning Model Ihr Weg zum Certified Negotiator Vor dem ersten Baustein haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ziele und Erwartungen an uns zu senden, damit wir diese in die Seminare integrieren können. Verschiedene Testverfahren während und zwischen den Seminaren unterstützen Ihre individuellen Lernerfolge. Erweitern Sie Ihr Netzwerk und ermöglichen Sie sich den Aufbau eines Best-Practice-Sharings und die Anwendung des Wissens in den nächsten schwierigen Verhandlungen. Die Durchführung der einzelnen Seminarbausteine erfolgt auf interaktive Weise. Viele realitätsnahe Übungen und der Einsatz modernster Lerntechnologien sichern Ihnen einen hohen Erkenntnisgewinn vor, während und nach der Zertifizierung zum Certified Negotiator. Ihr persönliches ipad mini mit allen individuellen Unterlagen (Handouts, Case Studies, eigene Notizen) und der SNI App ist Ihr ständiger Begleiter während der Zertifizierung. 22 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

13 ELEMENT 1 DIE 7 PRINZIPIEN ELEMENT 2 > STRATEGIE & > TEURE > TAKTIK ELEMENT 3 FEHLER Das Programm für erfahrene Führungskräfte und Manager FÜR WEN? Mit der Zertifizierung zum Advanced Negotiator erwerben Sie die Fähigkeit, schwierige Verhandlungsprozesse zu steuern, bewusst Sackgassen herbeizuführen wie auch strategisch und taktisch schwierige Verhandlungen zu führen. Dieses Programm ist für erfahrene Führungskräfte und Manager, die mit einer hohen Verantwortung eine Verhandlung zu führen haben. Sie werden für die Rolle des Commanders und Decision Makers im Rahmen des FBI Modells vorbereitet. WAS LERNEN SIE > Auch aussichtslose Situationen steuern zu können > Sich selbst und den Verhandlungspartner zu analysieren > Bewusst eine Sackgasse herbeizuführen > Eine erfolgreiche Strategie zu definieren > Taktisch und konsequent zu verhandeln INHALTE > ELEMENT 1: Die 7 Prinzipien > ELEMENT 2: Strategie & Taktik > ELEMENT 3: Teure Fehler REFERENT Matthias Schranner (Die Betreuung zwischen den Bausteinen erfolgt durch einen Verhandlungsexperten des Instituts) DAUER > 6 Präsenztage (2 Tage je Baustein) > Betreuung zwischen den Bausteinen > Individuelle Vor- und Nachbereitung ABLAUF 1. Analyse Ihrer Ziele und Erwartungen 2. Teilnahme an den drei Seminarbausteinen 3. Betreuung 4. Abschlusstest 5. Zertifizierung 6. Aufnahme in das Alumni-Netzwerk INVESTITION 9.500, Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.) (10.500, CHF) darin ist enthalten 1. Teilnahme an allen drei Bausteinen (6 Präsenztage) 2. ipad mini mit individuellen Unterlagen und Apps (das ipad mini bleibt in Ihrem Besitz) 3. Betreuung vor, zwischen und nach den Seminaren 4. Abschlussprüfung inkl. Prüfungsgebühren 5. Zertifikat Learning Model Ihr Weg zum Advanced Negotiator Die Zertifizierung zum Advanced Negotiator besteht aus aufeinander abgestimmten Bausteinen. Vor dem ersten Baustein analysieren Sie mit einem Online-Test Ihr Verhandlungsprofil. Dieses Profil ist die Grundlage Ihres Entwicklungsleitfadens für schwierige Verhandlungen. Mit diesem Leitfaden haben Sie eine fundierte Ausgangslage Ihrer Lernziele. Zwischen den Seminaren absolvieren Sie Testverfahren, um Ihre Stärken und Potentiale zu analyiseren. Auf Basis der einzelnen Testresultate wird Ihr individueller Verhandlungsleitfaden erarbeitet und in den Präsenzphasen spezifiziert. Koordinierte Lernpartnerschaften ermöglichen Ihnen den Aufbau des Best-Practice-Sharings sowie die direkte Anwendung in den folgenden schwierigen Verhandlungen. Die Bausteine werden in Zürich, München, Wien, London, New York und Hongkong angeboten. ADVANCED NEGOTIATOR 7 Reasons 1. Klarer Fokus: Schwierige Verhandlungen 2. Nur für erfahrene Managerinnen und Manager 3. Einsatz modernster Technologien 4. Referent: Matthias Schranner 5. Internationale Kooperationen 6. Lernen im Netzwerk 7. Exklusiver Zugang zur Alumni-Mitgliedschaft Die Durchführung der einzelnen Seminarbausteine erfolgt auf interaktive Weise; realitätsnahe Rollenspiele mit Videoanalyse sowie der Einsatz modernster Lerntechnologien sichern Ihnen einen hohen Erkenntnisgewinn vor, während und nach der Zertifizierung zum Advanced Negotiator. Ihr persönliches ipad mini mit allen individuellen Unterlagen und Apps ist Ihr ständiger Wegbegleiter während der Zertifizierung. Sie haben jederzeit Zugriff auf alle relevanten Informationen und stehen im direkten Kontakt mit unserem Institut. Gemeinsam mit Ihnen stellen wir sicher, dass vermitteltes Wissen direkt in den eigenen Verhandlungen erfolgreich angewendet werden kann. Sie profitieren dabei von aktuellen Ergebnissen unserer Forschungsaktivitäten und der Begleitung von schwierigen Verhandlungsfällen. Herr Schranner ist ein Verhandlungsprofi, wie man ihn nur selten in der Industrie findet. Davon können auch sehr erfahrene Einkäufer und Verhandlungsführer lernen. Die Prinzipien der Verhandlungsführung in extremen Situationen sind in zahlreichen Fällen auf das Industrieumfeld hervorragend übertragbar. DR. ULRICH PIEPEL, RWE SERVICE GMBH 24 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

14 ELEMENT 1 DIE 7 PRINZIPIEN Verhandeln im Grenzbereich die 7 Prinzipien Sehr spannend und lehrreich. Anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis vermittelte mir das Seminar eine völlig neue Sichtweise, welche ich künftig bei schwierigen Verhandlungen einbringen kann. NEW YORK I LONDON I ZÜRICH I MÜNCHEN I WIEN I HONGKONG DAVID HUGHES In diesem Seminar Verhandeln im Grenzbereich die 7 Prinzipien schildert Matthias Schranner nachweislich erfolgreiche Verhandlungstechniken, die Sie im Geschäftsleben unmittelbar anwenden können. In zahlreichen Praxisbeispielen werden die geeigneten Vorgehensweisen für Einkaufs-, Verkaufs-, Preisund Vertragsverhandlungen insbesondere in schwierigen Situationen beschrieben. ZIELSETZUNG Sie lernen die Prinzipien der schwierigen Verhandlungsführung und wissen, wie Sie sich kontrollieren und den Verhandlungspartner steuern können. TRAININGSINHALTE ZIEL STRATEGIE TAKTIK > Zieldefinitionen für schwierige Verhandlungen > Strategisches statt intuitives Verhandeln > Erfolgreiche Verhandlungstaktiken EINSTIEG > Die affektive Phase zu Beginn der Verhandlung > Der Umgang mit ungerechtfertigten Forderungen > Was tun bei Drohungen? ANALYSE DES VERHANDLUNGSPARTNERS > Analyse der Motive hinter den Positionen > Verhandlungstaktiken der Polizei und des FBI > Warum Ihr Verhandlungspartner gewinnen muss TEILNEHMER Managerinnen und Manager, die mit einer hohen Verantwortung schwierige Verhandlungen zu führen haben. SPRACHE München, Wien, Zürich: Deutsch Hongkong, London: Englisch INVESTITION BEI EINZELBUCHUNG 2.200, CHF (zzgl. gesetzl. MwSt.) 1.950, EUR (zzgl. gesetzl. MwSt.) 2.200, USD (zzgl. gesetzl. MwSt.) TERMIN & ORT:» 07. und 08. Mai 2015 MÜNCHEN» 11. und 12. Juni 2015 ZÜRICH» 02. und 03. Juli 2015 LONDON» 10. und 11. September 2015 HONGKONG» 24. und 25. September 2015 MÜNCHEN» 15. und 16. Oktober 2015 MÜNCHEN» 12. und 13. November 2015 LONDON» 19. und 20. November 2015 ZÜRICH» 03. und 04. Dezember 2015 WIEN» 10. und 11. Dezember 2015 MÜNCHEN DIE FÜHRUNG IN DER VERHANDLUNG > Verhandeln mit irrationalen Partnern > Das richtige Verhalten in einer Stresssituation > Den Verhandlungspartner stabilisieren REFERENT Matthias Schranner Sie erhalten ein Buchexemplar Verhandeln im Grenzbereich TEAM > Das eigene Team nach FBI-Regeln aufstellen > Verhandeln mit Gruppen > Manipulationstaktiken erkennen und nutzen DER WEG AUS DER SACKGASSE > Warnung statt Drohung > Gemeinsamkeiten statt Gegensätze > Die Feuerwehruniform EINIGUNG ODER ABBRUCH > Schriftliche Formulierungen für eine Vereinbarung > Abbruch? Wenn ja wie? > Gesichtswahrung auch in einer Sackgasse 26 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

15 ELEMENT 2 STRATEGIE & TAKTIK ELEMENT 3 TEURE FEHLER Verhandeln im Grenzbereich Strategie und Taktik Dieses Seminar ermöglicht Ihnen, die Kenntnisse aus Verhandeln im Grenzbereich die 7 Prin zipien zu vertiefen und mit eigenen Case Studies zu kombinieren. Im Seminar werden aktuelle Verhandlungsfälle besprochen, analysiert und mit Rollenspielen vertieft. Für jede Verhandlung wird ein individueller Leitfaden erarbeitet. ZIELSETZUNG Sie lernen eine strategische und taktische Verhandlungsführung auch in schwierigen Situationen. TEILNEHMER Voraussetzung ist die Teilnahme an ELEMENT 1. Notwendig ist, dass Sie einen schwierigen Verhandlungsfall vorbereiten. Gerne weisen wir darauf hin, dass Sie sich vor dem Training zur Geheimhaltung verpflichten und im Training besprochene Inhalte nicht nach außen dringen. REFERENT Matthias Schranner Sie erhalten ein Buchexemplar Der Verhandlungführer TRAININGSINHALTE ZIELDEFINITION FÜR KOMPLEXE VERHANDLUNGEN > LTN License to Negotiate > Die 3 größten Fehler in Zieldefinitionen > Einbindung des eigenen Unternehmens in die Zieldefinition STRATEGIE > Die 5 Verhandlungsstrategien > Der Umgang mit gegnerischen Forderungen > Das Vorbereiten und Einbringen von Forderungen MACHT > Macht und Ohnmacht > Der Werkstattblick > Macht bewusst einsetzen BEZIEHUNG > Wie belastbar sind Ihre Beziehungen zur Gegenseite? > Kurzfristige und langfristige Beziehungspflege > Strategischer Beziehungsaufbau FÜHRUNG > Verhandlungstaktiken für schwierige Situationen > Verhandlungsführung im Team > Umgang mit Aggression BEWUSST IN DIE SACKGASSE > Warum die Sackgasse notwendig ist > Das bewusste Steuern in die Sackgasse > Wege aus der Sackgasse BRIEFING UND DE-BRIEFING > Ihr persönliches Stärken- und Schwächen-Profil > Ihre individuellen Verhandlungstipps > Ihr Entwicklungsplan zu einem professionellen Verhandlungsführer Verhandeln im Grenzbereich Teure Fehler In diesem Seminar befassen Sie sich mit der Negotiation Scorecard. Sie bekommen Einblick in die Steuerung von Ver handlungsprozessen. ZIELSETZUNG Sie lernen die teuersten Fehler in schwierigen Verhandlungen zu vermeiden und schwierigste Verhandlungen zum Erfolg zu führen. TEILNEHMER Voraussetzung ist die Teilnahme an ELEMENT 2. REFERENT Matthias Schranner Sie erhalten ein Buchexemplar Teure Fehler TRAININGSINHALTE WIN-WIN -VEREINBARUNG ALS HAUPTZIEL > Was wirklich zählt > Vom Sieg und der Niederlage > Das Ende von Win-Win GUTE INHALTLICHE VORBEREITUNG IST ENTSCHEIDEND > Warum eine zu gute inhaltliche Vorbereitung zur Niederlage führt > Das Einbringen von unrealistischen Forderun gen > Rhythm of Negotiation UNSER UNTERNEHMEN IST AUF EINE ESKALATION VORBEREITET > Teamaufstellung nach den FBI-Regeln > Wann schreitet der Chef ein? > Informationssperre in der Krise WIR MÜSSEN FRÜH FÜR KLARHEIT SORGEN > Die Gefahr der frühen Festlegung > Gesichtswahrung und Gesichtsverlust > Window of Opportunity WIR HABEN DIE MACHT / WIR SIND OHNMÄCHTIG > Verhandeln im driver seat > Die Analyse der Verhandlungsmacht > Wenn die Macht beim Gegner ist VERHANDELN IST EINE SACHE DER INTUITION > Pragmatismus statt Prinzipien > Die wichtigsten Taktiken > Wenn Intuition zum Scheitern führt VERMEIDEN VON SACKGASSEN > Konsequenz statt Härte > Single Point of Contact > Abbruch und Wiedereinstieg TERMIN & ORT:» 21. und 22. Mai 2015 LONDON» 18. und 19. Juni 2015 MÜNCHEN» 17. und 18. September 2015 MÜNCHEN» 19. und 20. Oktober 2015 MÜNCHEN» 24. und 25. November 2015 WIEN TERMIN & ORT: INVESTITION BEI EINZELBUCHUNG 2.500, CHF (zzgl. gesetzl. MwSt.) 2.300, EUR (zzgl. gesetzl. MwSt.) 2.500, USD (zzgl. gesetzl. MwSt.) INVESTITION BEI EINZELBUCHUNG 2.800, CHF (zzgl. gesetzl. MwSt.) 2.500, EUR (zzgl. gesetzl. MwSt.) 2.800, USD (zzgl. gesetzl. MwSt.)» 25. und 26. Juni 2015 MÜNCHEN» 21. und 22. September 2015 MÜNCHEN» 29. und 30. Oktober 2015 LONDON» 30. Nov. und 01. Dez MÜNCHEN 28 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

16 > ELEMENT 1 TOP-MANAGEMENT ELEMENT 4 LEGAL/PR ELEMENT 2 > VERHANDLUNGSTEAM> ELEMENT 5 > INFORMATIONSFLUSS> ELEMENT 3 FACHABTEILUNG ELEMENT6 TRAIN THE TRAINER UNIVERSITÄT ST. GALLEN CGN-HSG / 5 KURSMODULE Die Umsetzung einer klaren Verhandlungsstrategie Mit dieser Zertifizierung erhalten Sie die höchste Auszeichnung: Sie können mit unserem Wissen und unserem Namen selbst die Steuerung von Verhandlungen übernehmen. In Ihrem Unternehmen verantworten Sie mit dem Top-Management das Design einer neuen Verhandlungsstrategie. Damit Sie interne Verhandlungsstrategien umsetzen können, sollten Sie über folgende Voraussetzungen verfügen: > Begeisterung für das Thema Verhandlungsführung > Hohe Motivation zur Durchführung interner Seminare > Anerkennung vom eigenen Team und Kollegen > Strategisches Denken und Handeln > Sehr gute Kenntnisse über interne Prozesse und Strukturen > Zertifizierung Certified Negotiator > Zertifizierung Advanced Negotiator Nach den erfolgreichen Zertifizierungen nehmen Sie an der Train the Trainer -Ausbildung teil. Sie lernen die notwendigen Methoden zur Übermittlung der Inhalte, damit Sie bei internen Schulungen überzeugen können. NUTZEN Sie lernen eine neue Verhandlungsstrategie in Ihrer Organisation langfristig zu implementieren, damit Ihr Unternehmen auch in einer schwierigen Situation sicher und souverän verhandeln kann. Als zertifizierter CNO sorgen Sie nun für die nachhaltige Umsetzung einer klaren Verhandlungsstrategie in Ihrem Unternehmen. Die folgenden Schritte sind: > Implementierung Negotiation Office > Umsetzung einer unternehmensweit gültigen Verhandlungsstrategie > Erstellung eines Negotiation Playbook > Ständiger Austausch mit SNI-Support > Lizenzierung Die Nutzung aller urheberrechtlichen Dokumente wird in einer separaten Lizenzierung geregelt. Gerne senden wir hierzu detaillierte Informationen. TEILNEHMER Senden Sie Ihre Bewerbung für den CNO bitte an Im Rahmen des Chief Negotiation Officer wird die Rolle des Decision Makers im Verhandlungsprozess, insbesondere mögliche Fehler während einer Eskalation, praxisnah herausgearbeitet. Ein echter Reality-Check. Bernd Wagner, Loyalty Partner GmbH TRAININGSINHALTE TOP-MANAGEMENT > License to Negotiate > Commitment des Vorstandes > Die 3 Regeln für das richtige Einschreiten VERHANDLUNGSTEAM > Die Zusammenstellung eines Teams > Briefing und De-Briefing > Austausch des Verhandlungsführers FACHABTEILUNG > Eine Fachabteilung verhandelt nicht > Die Rolle eines Experten > Konsequenz zur Sicherung der Beziehung LEGAL / HR / PROCUREMENT > Early Involvement > Zurückhaltung statt Vorpreschen > Single Point of Contact INFORMATIONSFLUSS > Steuerung von Informationen > Die Grenze zur Spionage > Sicherheit in Zeiten von Social Media TRAIN THE TRAINER > Wer ist ein guter Commander > Aufbau von neuen Organisationsstrukturen > Übermittlung mit Methodenkompetenz INVESTITION 5.500, CHF (zzgl. gesetzl. MwSt.) 5.000, EUR (zzgl. gesetzl. MwSt.) 5.500, USD (zzgl. gesetzl. MwSt.) Lizenzen werden unabhängig von den Investitionen berechnet. Certified Global Negotiator Das Zertifikat der Universität St. Gallen in Zusammenarbeit mit SNI Der CGN-HSG besteht aus 5 Kursmodulen (23 Kurstage), verteilt auf ein Jahr. Der Weiterbildungskurs ist konsequent berufsbegleitend gestaltet (geringe Vor- bzw. Nachbearbeitungszeiten, keine Diplomarbeit). Der vermittelte Stoff wird am Ende eines jeden Moduls open book bzw. anhand von Arbeitsgruppen-Präsentationen geprüft. FÜR WEN _ Führungsposition oder Partner _ Mind. 10 Jahre Berufserfahrung WAS LERNEN SIE > Verschiedene Verhandlungstechniken und deren Anwendung in unterschiedlichen Situationen > Sich insbesondere in extremen Situationen und unter Druck durchzusetzen und dabei den kulturellen Kontext, in dem die Verhandlung stattfindet, erfolgreich in die eigene Verhandlungsposition zu integrieren INHALTE MODUL 1 Einführung in Kommunikation und Verhandlungskonzepte > Interviewtechnik / Vertrauensbildung > Grundlagen der Kommunikation > Mediation > Verhandeln nach dem Harvard-Konzept MODUL 2 Verhandeln im Grenzbereich und Gruppendynamik > Verhandeln im Grenzbereich > Systemische Grundlagen zu Führungsund Verhandlungssituationen MODUL 3 Verhandlungssteuerung > Die Verhandlungsführung als Projekt: Projektmanagement im Verhandlungsprozess > Als Führungskraft den Verhandlungsprozess steuern > Steuerung des Verhandlungsprozesses in M&A-Transaktionen > Steuerung des Verhandlungsprozesses in Einkauf und Verkauf MODUL 4 Verhandeln im kulturellen Kontext > Verhandlungen in den USA, in China, in Indien, in Brasilien, im arabischen Raum und in Russland MODUL 5 Verhandlungstraining > Training komplexer Fälle KURSSTART 09. November 2015 VERANSTALTUNGSORT Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St. Gallen ABSCHLUSS Weiterbildungszertifikat der Universität St. Gallen (CAS-HSG) in Verhandlungsführung INVESTITION , CHF In der Kursgebühr inbegriffen sind Teilnehmerunterlagen und Pausenerfrischungen (Reise-, Unterkunfts- sowie Verpflegungskosten werden durch die Teilnehmer selbst getragen) LEITUNG Matthias Schranner Prof. Dr. Leo Staub AUSKUNFT & ANMELDUNG Tanja Widemann Fon: +41 (0) Fax: +41 (0) Mail: 30 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

17 NEGOTIATION SUMMER CAMP NEU! ST. MORITZ SIE VERHANDELN TÄGLICH mit dem Ehepartner, den Kindern, dem Chef, den Mitarbeitern, dem Kunden Obwohl alle Verhandlungspartner auf den ersten Blick grundverschieden erscheinen, haben doch alle eine Gemeinsamkeit: alle verhandeln mit Ihnen. Mit diesem Summer Camp beleuchten wir Ihre Verhandlungen aus verschiedenen Blickwinkeln. Es kommen Verhandlungsexperten, Familienpsychologen und Kinder zu Wort. Die Workshops laufen parallel, jede/jeder kann sich das Thema aussuchen, das am meisten interessiert. Wir sind drei Tage in St. Moritz, sicherlich einem der schönsten Orte der Alpen. Das Engadin mit der Weite und dem besonderen Licht bietet ein abwechslungsreiches Programm um die Workshops. Spätestens zum Abendessen sind wieder alle zusammen, es gibt spannende Vorträge und interessante Diskussionen. FÜR WEN Managerinnen und Manager, Familien, Singles mit und ohne Kind, Partner WO Kempinski Hotel in St. Moritz WANN 25. August August 2015 INVESTITION 1.500, Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.) pro Person 750, Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.) Partner Kinder und Jugendliche frei In der Kursgebühr inbegriffen sind Teilnehmerunterlagen und Pausenerfrischungen (Reise-, Unterkunfts- sowie Verpflegungskosten werden durch die Teilnehmer selbst getragen) UNTERKUNFT Es gibt von Camping, einfachen Pensionen bis zum Luxushotel alle Möglichkeiten. Wir helfen gerne: Family Sommer Special! 2 Kinder bis 12 Jahre im Hotelzimmer der Eltern gratis Bergbahnen inklusive. TAG Uhr Workshop 1: Verhandeln mit dem Ehepartner Workshop 2: Verhandeln im Grenzbereich Workshop 3: Murmeltiere beobachten Uhr Lunch Uhr Workshop 4: Verhandeln mit Kindern Workshop 5: Umgang mit Stress und Emotionen Workshop 6: Kajak-Fahrt Uhr Vortrag am Piz Nair über 3000 m TAG Uhr Workshop 1: Konflikte in der Familie Workshop 2: Verhandeln für Kinder Workshop 3: Mountainbike-Tour Uhr Lunch Uhr Workshop 4: Konflikte und wie man sie löst Workshop 5: Die Dosis macht das Gift Emotionen in Verhandlungen Workshop 6: Wanderung zur Heidi-Hütte Uhr Fischen und Grillen TAG Uhr Workshop 1: Umgang mit Aggressivität Workshop 2: Verhandeln und Spielen Workshop 3: Diavolezza Gletscherwanderung Uhr Lunch Uhr Steinböcke beobachten AUSZUG AUS DEM PROGRAMM Für weitere Informationen senden Sie uns eine an Verhandeln in der Partnerschaft Dr. Klaus Lassert VERHANDLUNGS-PSYCHOLOGIE DER PARTNERSCHAFT _ Welche systemischen Ebenen greifen in einer Familie ineinander? _ Was gibt es zwischen Ihnen zu verhandeln (Wenn man sich liebt, müsste doch alles klar sein, oder?) _ Welche emotionalen Prozesse und psychologischen Phänomene spielen in Verhandlungen innerhalb der Partnerschaft eine Rolle? _ Welche Fallen gilt es zu vermeiden? Fokus 1: Macht bewusst gestalten _ Welche Machtmittel kommen in Partnerschaften (bewusst und unbewusst) zum Einsatz? _ Welche Auswirkungen hat ihr Einsatz? _ Wie gehen Sie konstruktiv mit den Aspekten Macht, Freiheit, Grenzen und Verbindlichkeit um? Fokus 2: Partnerschaftliche Taktiken _ Na schön, da hast Du mal wieder gewonnen Wie definiert sich eine erfolgreiche Verhandlung in der Partnerschaft? _ Bewährte Methoden für konstruktive Klärungsgespräche in der Partnerschaft. _ Familienbetriebe: Wenn Geschäft, Liebe und Autonomie gleichzeitig verhandelt werden. Verhandeln im Grenzbereich Matthias Schranner Verhandeln mit Erwachsenen Felix Finkbeiner Verhandeln in der Familie Philipp Ramming PERSPEKTIVE KIND _ Kann ich meine Autonomie entwickeln? _ Sind meine Eltern stark genug, dies auszuhalten? _ Helfen sie mir, die notwendigen Werkzeuge zu entwickeln? PERSPEKTIVE JUGENDLICHE _ Wie verhandle ich meine Freiheit? _ Was haben eine Geschäftsübergabe und das zu spät nach Hause kommen am Samstag gemeinsam? PERSPEKTIVE ERWACHSENE _ Wer erzieht das Kind und ist die Elternkooperation eine Kampfarena? _ Wie viel Vertrauen hat man in die eigene Erziehung? _ Wollen Sie wirklich, dass Ihr Kind glücklich ist? NACHFOLGE _ Will man das Unternehmen auf Grund setzen, dann bestimme man den Sohn / die Tochter als Nachfolger/in. _ Will man das Unternehmen erfolgreich weitergeben, dann lässt man den Sohn / die Tochter das Unternehmen... übernehmen. _ Ist es ein persönliches Scheitern, wenn der Sohn / die Tochter sich weigert, die Nachfolge anzutreten? Verhandeln mit aggressiven Partnern Prof. Dr. Jens Weidner WUT UND ÄRGER, ABER MIT KÖPFCHEN _ Durchschauen von Machtspielen _ Wie viel Biss ist nötig, wie viel Aggression ist möglich? _ Schaf oder Porsche? Was haben Sie zu bieten? _ Das Erfolgsprofil der Durchsetzungsstarken _ Das Mobbing-Gespräch Wie Sie nicht zum Opfer werden _ Machtspiele: Worauf Sie nicht hereinfallen sollten _ Die Diamantenanalyse _ Geh mir aus dem Weg 32 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

18 Save the Dates STARTUP-Workshop Oktober 2015 I München Wie man als Startup mit den scheinbar übermächtigen Profis verhandelt I do it my way 2015 Erfolgreich verhandeln 23. Oktober 2015 I München Der Workshop für Frauen HR-Workshop November 2015 I Frankfurt Schwierige Verhandlungen Human Resources Management Advanced Negotiator 10. und 11. September 2015 I Hongkong Verhandeln im Grenzbereich Jetzt anmelden unter: 34 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

19 SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE FACULTY SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE FACULTY WERNER BAYREUTHER RENÉ BORBONUS PROF. INGEMAR DIERICKX PROF. DANIEL DIERMEIER FELIX FINKBEINER DR. KLAUS LASSERT MAREN LEHKY LEO MARTIN GARY NOESNER ULRICH PALLAS ist Rechtsanwalt und einer der führenden Experten für Verhandlungen im Arbeitsrecht. Er hat unter anderem die Deutsche Bahn in der Verhandlung mit der GDL beraten und aktiv unterstützt. zählt zu den führenden Spezialisten für professionelle Kommunikation. Praxisnah und unterhaltsam vermittelt er rhetorische Fertigkeiten, um auch schwierige Situationen taktisch zu meistern. unterstützt seit 30 Jahren globale Unternehmen in schwierigen Verhandlungen. Er unterrichtete an INSEAD und anderen Universitäten und besitzt reichhaltige Erfahrung im Steuern von Verhandlungsprozessen. ist IBM Distinguished Professor of Regulation and Competitive Practices an der Kellogg School of Management der Northwestern University. Diermeier war Doktorand der Philosophie in Duisburg und ging anschließend an die University of Rochester. gründete als 9-Jähriger Plant for the Planet und startete weltweite Aktionen zum Klimaschutz. Mit seinen Aktionen wurden bisher mehr als 12 Mrd. Bäume gepflanzt. ist Diplompsychologe und Berater von Führungskräften in schwierigen Verhandlungen. Vor allem sein Wissen über internationale Verhandlungsprozesse wird im Business geschätzt. ist Soziologin und war in der Geschäftsleitung viele Jahre für mehr als Mitarbeiter verantwortlich. Sie ist Autorin des Bestsellers Leadership 2.0 und Inhaberin einer Unternehmensberatung. studierte Kriminalwissenschaften und war zehn Jahre lang für einen großen deutschen Nachrichtendienst im Einsatz. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der Organisierten Kriminalität auf. war Chief Negotiator for the FBI und somit verantwortlich für die schwierigsten Verhandlungen. Er verhandelte mehr als 120 Geiselnahmen im Nahen Osten, Südamerika und Asien. ist Vorstandsmitglied der Kreativagentur Jung von Matt aus Hamburg. Mit seinem Wissen über Verhandlungen und seiner langjährigen Erfahrung kann er auch dem Druck großer Einkaufsorganisationen standhalten. ANDREAS GOSSEN MARIANNE HEISS HELGA HENGGE THOMAS HEY PROF. GEORGE KOHLRIESER PHILIPP RAMMING PROF. DR. GÜNTHER REINELT STEFAN SCHNEIDER CHRISTOPHER SCHRAMM MATTHIAS SCHRANNER ist verantwortlich für den Bereich Research & Development am SNI. Er unterstützt und begleitet internationale Unternehmen bei der Implementierung der Schranner Negotiation Scorecard (SNSC ) in schwierigen Verhandlungen. ist Chief Financial Officer bei der BBDO Germany GmbH. Ende 2004 erschien ihr Buch Strategisches Kostenmanagement in der Praxis. Ihr Bestseller YES SHE CAN wurde im Mai 2011 veröffentlicht. ist Key-Note Rednerin, Autorin und Extrembergsteigerin. Sie hat als erste Deutsche erfolgreich den Gipfel des Mount Everest erreicht und war die erste deutsche Frau, die auf den Seven Summits stand. von Clifford Chance gilt als einer der renommiertesten und kreativsten Anwälte im Arbeitsrecht. Er zeigt auf, welche Taktiken in Verhandlungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften erfolgversprechend sind. hat über 100 Kidnappings und Geiselnahmen weltweit verhandelt. Er ist Berater zahlreicher Regierungen, Experte bei CNN und der BBC, Bestsellerautor, Professor am IMD und in Fachkreisen eine feste Größe. ist Fachpsychologe für Kinder- und Jugendpsychologie und Psychotherapie FSP und langjähriger Experte in Erziehungsfragen. Er gibt im Hörfunk regelmäßig Tipps zu erzieherischen Themen. war langjähriger Leiter des Zentralbereichs Einkauf von Miele und ist Honorarprofessor an der Hochschule Niederrhein. Er ist Regionsvorstand des BME e.v. und Autor zahlreicher Publikationen im Einkaufsmanagement. war Betriebsrat bei Daimler und danach international verantwortlicher Personalleiter für Mercedes- Benz PKW. Als Verhandlungsführer war er u.a. für die Verhandlungen zur Verlagerung der Mercedes C-Klasse verantwortlich. ist Experte für Krisenmanagement am Schranner Negotiation Institute. Er berichtet u.a. über seine Erfahrungen in Verhandlungen mit Piraten in Somalia. Er ist Dozent an der Executive School der Universität St. Gallen. war Verhandlungsführer der Polizei bei Geiselnahmen und Banküberfällen und unterstützt heute die UN in New York, politische Parteien und globale Unternehmen in schwierigen Verhandlungen. 36 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

20 SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE FACULTY REGISTRATION Fax: Mail: Name: Company: MATTHIAS SIEGFRIED STEFAN SPIES PROF. DR. LEO STAUB Vorname: Adresse: ist Referent für schwierige Verhandlungsführung am Schranner Negotiation Institute und wird als Experte für Friedensverhandlungen der Vereinten Nationen in Krisengebieten eingesetzt. macht die Werkzeuge von Regisseur und Schauspieler für den Laien nutzbar und auf berufliche Situationen anwendbar. Er coacht Vorstände zahlreicher DAX-100 Unternehmen und trainiert High-Potentials führender Konzerne. ist Direktor der Executive School of Management, Technology & Law der Universität St.Gallen. Er ist Rechtsanwalt und unterstützt Unternehmen und internationale Institutionen in komplexen M&A Verhandlungen. Ich melde mich für folgende Veranstaltung an: Specials N-Conference Ort: Essential Skills MODUL 01 Verhandlungspartner analysieren Women Workshop MODUL 02 Verhandlungspsychologie Summer Camp MODUL 03 Aggressivität HR-Workshop MODUL 04 Körpersprache STARTUP-Workshop MODUL 05 Gewerkschaft & Betriebsrat MODUL 06 Einigungsstelle & Schlichtungsverfahren Certification Programs MODUL 07 Verhandlungen für Werbeagenturen Qualified Negotiator MODUL 08 Schwierige Mitarbeitergespräche Certified Negotiator MODUL 09 Wenn jedes Wort zählt Advanced Negotiator MODUL 10 Monopolisten & Single Sourcing Chief Negotiation Officer MODUL 11 Schwierige Verhandlungen für Unternehmensjuristen PROF. DR. MARC STRITTMATTER PROF. DR. JENS WEIDNER JOSEF WILFLING MODUL 12 Der Krisenplan ist Professor für Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt IT- und Datenschutzrecht an der HTWG Konstanz und Rechtsanwalt. Seine besondere Expertise sind Verhandlungen in komplexen rechtlich vorstrukturierten Vergabeprozessen. ist Professor für Erziehungswissenschaften und Kriminologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Er ist Experte für den Umgang mit Aggressivität in Verhandlungen. war jahrelang Chef der Münchner Mordkommission. Er ist einer der führenden Experten für Vernehmungs- und Verhandlungstaktiken und Bestsellerautor. Ort / Datum: Datum / Unterschrift: Weitere Informationen zu unseren AGBs, Stornierungsbedingungen und Organisation finden Sie unter Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Zustimmung des jeweiligen Urhebers weder kopiert noch veröffentlicht werden. 38 SNI PROGRAMM 2015 SNI PROGRAMM

DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2016

DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2016 DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2016 CEO MESSAGE Internationale Verhandlungen CONTENTS Mit diesem Programm 2016 fokussieren wir uns auf schwierige Verhandlungen im internationalen Kontext. 03

Mehr

DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2016

DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2016 DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2016 When negotiations get tough. CEO MESSAGE CONTENTS 03 04 06 07 08 10 12 14 22 24 26 28 29 30 31 32 34 35 36 38 39 CEO MESSAGE MAKING THE DIFFERENCE OUR EXPERIENCE

Mehr

Certifi ed Global Negotiator Verhandlungskompetenz für Führungskräfte, Unternehmer, Juristen und Verwaltungsräte

Certifi ed Global Negotiator Verhandlungskompetenz für Führungskräfte, Unternehmer, Juristen und Verwaltungsräte Certifi ed Global Negotiator Verhandlungskompetenz für Führungskräfte, Unternehmer, Juristen und Verwaltungsräte Certified Global Negotiator (CGN-HSG) Bereits versierte Verhandler werden mit den im Lehrgang

Mehr

CERTIFIED NEGOTIATOR

CERTIFIED NEGOTIATOR CERTIFIED NEGOTIATOR SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE Seminare Mit diesen Seminaren werden Sie alle notwendigen Fähigkeiten für das Führen von schwierigen Verhandlungen erlernen. Wählen Sie out of und erstellen

Mehr

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation www.kuzinski-coaching.de/training Eine überzeugende Konzeption Nach dem Baukasten-Prinzip stehen Ihnen eine Reihe von Trainings- en zur Verfügung, die

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick

Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick 2013 1 Background 25 Jahre internationale Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von Search- und Developmentprojekten. Unsere Klienten agieren

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

DEN RUSSISCHEN BANK-KUNDEN GEWINNEN

DEN RUSSISCHEN BANK-KUNDEN GEWINNEN DEN RUSSISCHEN BANK-KUNDEN GEWINNEN Vertrauensaufbau im Private Banking durch Kulturverständnis INTERKULTURELLES PRAXIS-TRAINING DEN RUSSISCHEN BANK-KUNDEN GEWINNEN Vertrauensaufbau im Private Banking

Mehr

Workshop MIT INGRID KEMINER. mit neuem Bewusstsein erfolgreich das Leben gestalten. Das LPM Bewusstseinstraining zur Krisen und Stressbewältigung.

Workshop MIT INGRID KEMINER. mit neuem Bewusstsein erfolgreich das Leben gestalten. Das LPM Bewusstseinstraining zur Krisen und Stressbewältigung. Workshop MIT INGRID KEMINER mit neuem Bewusstsein erfolgreich das Leben gestalten Das LPM Bewusstseinstraining zur Krisen und Stressbewältigung. Neue Betrachtungsweisen entwickeln, die innere Balance finden,

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1. Wien: 22 23 November München: 29 30 November

THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1. Wien: 22 23 November München: 29 30 November THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1 Wien: 22 23 November München: 29 30 November THE NATURAL STEP ZERTIFIKATSKURS LEVEL 1 Einführung in den global genutzten, umfassenden

Mehr

CERTIFIED NEGOTIATOR THE INTERNATIONAL NEGOTIATION AUTHORITY

CERTIFIED NEGOTIATOR THE INTERNATIONAL NEGOTIATION AUTHORITY CERTIFIED NEGOTIATOR THE INTERNATIONAL NEGOTIATION AUTHORITY MODULE = out of Mit diesen Seminaren werden Sie alle notwendigen Fähigkeiten für das Führen von schwierigen Verhandlungen erlernen. Wählen Sie

Mehr

SPEZIALWISSEN FÜR DIE DRUCK- UND MEDIENINDUSTRIE Noch erfolgreicher im Vertrieb!

SPEZIALWISSEN FÜR DIE DRUCK- UND MEDIENINDUSTRIE Noch erfolgreicher im Vertrieb! SPEZIALWISSEN FÜR DIE DRUCK- UND MEDIENINDUSTRIE Noch erfolgreicher im Vertrieb! DARUM SOLLTEN SIE DIESE FORTBILDUNG BESUCHEN! Verkäufer im Druck- und Medienbereich sind häufig exzellente Fachleute, aber

Mehr

B2B - Verhandlungen mit chinesischen Partnern

B2B - Verhandlungen mit chinesischen Partnern B2B - Verhandlungen mit chinesischen Partnern Ein offenes Trainingsangebot von intercultures Stuttgart, 25.02.2015, 9-17 Uhr Interaktiver Workshop zu Business-Verhandlungen mit chinesischen Partnern Warum

Mehr

Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen

Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen Schlüsselkompetenzen der Auszubildenden fördern und entwickeln Ihre heutigen Auszubildenden sind die dringend benötigten Fachkräfte von morgen. Da gilt

Mehr

Einkaufsverhandlungen zum Erfolg führen

Einkaufsverhandlungen zum Erfolg führen Einkaufsverhandlungen zum Erfolg führen Preisgespräche gewinnen Kostenvorteile erzielen Einkaufsergebnisse optimieren IMPULSTAGUNG ST.GALLEN CONSULTING GROUP Deal or no Deal? Wie fit ist Ihr Einkaufsteam

Mehr

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort OFFENE SEMINARE 2015 Kommunikation ist alles! Auf ein Wort IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT INPUT CHANCEN ERKENNEN Vortrag Einzelarbeiten Gruppenarbeiten

Mehr

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche Weiterbildung für

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern. Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen

Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern. Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen Liebe Kunden, liebe Führungsführerschein- Absolventen, Was kommt

Mehr

Der Trainingspartner

Der Trainingspartner Der Trainingspartner kreatives Trainernetzwerk für den technischen Mittelstand Seminar Profi im Technischen Vertrieb (Kompaktseminar) DTP-Seminar Profi im technischen Vertrieb Seite 1 Seminartitel: Profi

Mehr

für Lehrlinge Die Workshops sind so aufgebaut, dass sie je nach Bedarf individuell für jedes Lehrjahr zusammengestellt werden können.

für Lehrlinge Die Workshops sind so aufgebaut, dass sie je nach Bedarf individuell für jedes Lehrjahr zusammengestellt werden können. Spezial-Workshops für Lehrlinge Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden! Pearl S. Buck Jedes Unternehmen ist auf gute, leistungsfähige und motivierte Lehrlinge

Mehr

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung Zeitmanagement - kompakt zu einem ausgesuchten Thema Was ist wirklich wichtig und wie plane ich meine Zeit optimal? Wie kann ich meine Aufgaben priorisieren und durch effizientes Zeitmanagement besser

Mehr

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Dieser Workshop richtet sich an alle weiblichen Führungskräfte, die ihre eigene interkulturelle Handlungskompetenz

Mehr

Beratung & Training > Verhandeln unter Druck. am 27. - 28. Oktober in Lautenbach. faszinatour ist zertifiziert nach ISO 9001

Beratung & Training > Verhandeln unter Druck. am 27. - 28. Oktober in Lautenbach. faszinatour ist zertifiziert nach ISO 9001 Erfolgreich verhandeln> Verhandeln unter Druck Workshop am 27. - 28. Oktober in Lautenbach faszinatour ist zertifiziert nach ISO 9001 12.10.2006 faszinatour GmbH > 1 Inhalt > 1. Modelle des Verhandelns

Mehr

Kommunikation. Schulungsflyer

Kommunikation. Schulungsflyer Kommunikation Schulungsflyer Praxisorientiertes Kommunikationstraining für Führungskräfte Das praxisorientierte Kommunikationstraining für Führungskräfte basiert auf den Anwendungsmöglichkeiten und Prinzipien

Mehr

Zertifizierter HR-Manager (S&P)

Zertifizierter HR-Manager (S&P) Zertifizierter HR-Manager (S&P) Das S&P Unternehmerforum führt die Ausbildung zum Zertifizierten HR-Manager (S&P) durch. Durch hochkarätige Referenten aus der Praxis bietet dieses zertifizierte Programm

Mehr

Wissen schafft Vorsprung!

Wissen schafft Vorsprung! Wissen schafft Vorsprung! Führen in der Produktion und im Team Wissen im Betrieb weitergeben: Grundlagen für Interne Trainer Vom Kollegen zum Chef - Von der Kollegin zur Chefin Erfolgreicher Umgang mit

Mehr

Business English Workshops

Business English Workshops Business English Workshops Fundierte Englischkenntnisse in nur 2 Tagen Sprachkompetenz aufbauen. Intensiv und effektiv. Business English Workshops: praxisnahe Englischkenntnisse in kürzester Zeit! In der

Mehr

In Veränderungsprozessen moderieren Workshops und Meetings effizient steuern

In Veränderungsprozessen moderieren Workshops und Meetings effizient steuern In Veränderungsprozessen moderieren Workshops und Meetings effizient steuern INTERAKTIV-TRAINING Sie wollen mit Ihrem Team Veränderungen gestalten und dabei alle mitnehmen? Ihnen geht es darum, das Know-How

Mehr

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach Business Leadership Coaching (BLC) Zertifizierte Coaching-Ausbildung zum CEVEY Business Leadership Coach (BLC) Teil I: Zertifizierung LPE als Bestandteil von BLC Teil II: Zertifizierung BLC Zertifizierte

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Ausbildung in der Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) zum Ganzheitlichen Coach

Ausbildung in der Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) zum Ganzheitlichen Coach Fachbereich Persönlichkeitsbildung Offizielles Angebot zur Ausbildung in der Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) zum Ganzheitlichen Coach - in selbständiger Tätigkeit und/oder berufsbegleitend - 1. Einleitung

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1 Managementtraining nach Maß Partner im Business CTcon GmbH München, Februar 2014 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung und -führung Unser

Mehr

Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung

Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung Martin Asmus Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken. Es ist weit über

Mehr

Purchasing KC-Akademie

Purchasing KC-Akademie Purchasing KC-Akademie Seminarübersicht 2016/17 Warum sollten Sie an unseren Seminaren teilnehmen? Erlerntes praxisnah erfolgreich und kurzfristig umsetzten Langfristige Strategien anstatt «modernste»

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

Führungs Kräfte Ausbildung

Führungs Kräfte Ausbildung Führungs Kräfte Ausbildung 1 2 4 3 Für alle Mitarbeiter, die... * Verantwortung haben oder anstreben * lernen und sich entwickeln wollen * bereit sind, die Zukunft zu gestalten In 4 Praxis-Modulen à 3

Mehr

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam?

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Der Pilot hat eine große Verantwortung für seine Passagiere. Der Arzt für seine Patienten. Der Verkäufer gegenüber

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Ihre KarrIere BItte!

Ihre KarrIere BItte! Ihre Karriere Bitte! Neue Perspektiven mehr Motivation. Sie sind erfolgreich: im Beruf, in Ihrem Unternehmen. Sie träumen davon, ein beruflich erfülltes Leben zu führen. Sie suchen nach einer motivierenden

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Neu als Führungskraft - die Einarbeitungsstrategie Herzlichen Glückwunsch! Sie treten Ihre neue Position als Führungskraft an und müssen nun Ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Um zukünftige Herausforderungen

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen.

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. Wir machen das Training. Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. AKZENTUIERT PRAXISNAH ENGAGIERT Vom Wissen zum Können DYNAMISCH ORGANISIERT SYNERGETISCH 2 APEDOS Training APEDOS Training 3 Führung

Mehr

Umgang mit Konflikten Die eigene Konfliktkompetenz steigern

Umgang mit Konflikten Die eigene Konfliktkompetenz steigern Umgang mit Konflikten Die eigene Konfliktkompetenz steigern Allgemeines Seminarangebot TRAINING TRAINING Diplom Diplom Psychologe Psychologe Andreas Andreas C. C. Fischer Fischer 0231 0231 72 72 46 46

Mehr

Verhandlungs-& Kommunikationskompetenz Mentale Entwicklung & Arbeitsfokussierung

Verhandlungs-& Kommunikationskompetenz Mentale Entwicklung & Arbeitsfokussierung Meluner Straße 40 D-70569 Stuttgart Telefon +49-711-7456151 Mobil +49-170-3188602 info@peteraschenbrenner.de www.peteraschenbrenner.de Beratung und Training für Verhandlungs-& Kommunikationskompetenz Mentale

Mehr

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach. Als Teamcoach Potenziale fördern

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach. Als Teamcoach Potenziale fördern Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach Als Teamcoach Potenziale fördern Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach Machen Sie einzelne Mitarbeiter und ganze Teams stark Karrierebaustein Business-Teamcoach

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

FÜHRUNGSKOMPETENZ Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit.

FÜHRUNGSKOMPETENZ Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit. JETZT KENNE ICH MEINE AUFGABEN ALS FÜHRUNGSKRAFT UND WEISS WIE ICH MICH VERHALTEN MUSS. Hans-Peter Drexler, Geschäftsführer Produktion/Logistik Braumeister Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH Weissbier-Spezialitätenbrauerei

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen Institut für Weiterbildung und Training präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen IWBT das Institut für Weiterbildung und Training ist ein privat geführtes Unternehmen,

Mehr

DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2017

DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2017 DAS PROGRAMM FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGEN 2017 THE INTERNATIONAL NEGOTIATION AUTHORITY CONTENTS CEO MESSAGE 2017 das Jahr der schwierigen Verhandlungen 03 CEO MESSAGE 04 OUR EXPERIENCE 05 MAKING THE DIFFERENCE

Mehr

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung Führungskräfte Fort- und Weiterbildung 12 Tages-Programm In 6 Modulen zur erfolgreichen Führungspersönlichkeit Zielgruppe Sie sind seit kurzer Zeit Führungskraft oder werden in naher Zukunft eine Position

Mehr

Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter

Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter Training mit Online-Phasen Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter So steuern Sie Ihr Team souverän egal wo Ihre Mitarbeiter sind Sie leiten ein virtuelles Team und erleben die typischen

Mehr

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn (es gibt die Möglichkeit sich nach dem 1. Modul zu einer alternativen Ausbildung anzumelden, die für Menschen gedacht ist, die nicht selbst im klassischen

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV elba am 26.05.2011 Workshop Mit Herz und Verstand die eigene Firma vertreten!? Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, knut.eckstein@datev.de

Mehr

CREATIVE BRIEF. Ein Sprungbrett für kreative Höchstleistungen entwickeln

CREATIVE BRIEF. Ein Sprungbrett für kreative Höchstleistungen entwickeln CREATIVE BRIEF Ein Sprungbrett für kreative Höchstleistungen entwickeln Trainingsziel Creative Brief Begeisternde Ideen, die wirklich etwas bewirken, entstehen nicht im luftleeren Raum. Voraussetzung

Mehr

FAB Führungsstil-Analyse und Beratung. LSAC Leadership Analysis and Coaching. sind wir bereit für Leadership und Kooperation. Erst wenn wir selbst

FAB Führungsstil-Analyse und Beratung. LSAC Leadership Analysis and Coaching. sind wir bereit für Leadership und Kooperation. Erst wenn wir selbst wie es sein könnte. Erst wenn wir selbst unser Potenzial entdecken sind wir bereit für Leadership und Kooperation ist noch nichts jeder Entwicklung FAB Führungsstil-Analyse und Beratung Am Anfang LSAC

Mehr

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN MODERNE TRAININGS ZUR PERSÖNLICHKEITS- ENTWICKLUNG VON AUSZUBILDENDEN PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG FÜR AZUBIS BRAUCHT ES SO ETWAS WIRKLICH? WIR SAGEN JA! Viele größere

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr

Matrix Gruppe GmbH. New-Placement für Organisationen

Matrix Gruppe GmbH. New-Placement für Organisationen Matrix Gruppe GmbH New-Placement für Organisationen Modell New-Placement New-Placement begleitet Unternehmen in Trennungsprozessen. Trennungskultur Management Personalmanager Vorbereitungsphase Kündigungsphase

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

Unsere Strategie. Ihre Stärke. Mit Menschen zu messbaren Erfolgen.

Unsere Strategie. Ihre Stärke. Mit Menschen zu messbaren Erfolgen. Unsere Strategie. Ihre Stärke. Mit Menschen zu messbaren Erfolgen. Ihr Anspruch ist unser MaSSstab. 2 3 In Zeiten, in denen sich viele Angebote und Produkte immer mehr gleichen, sind es die Menschen, die

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden!

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! commutare Günter Apel Ihr Experte für wirksames Wachstum Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! Editorial Sie kennen sicherlich die Herausforderung wenn es

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient Imagebroschüre 2015 t n ie Na h h c a e g i lt z fi f e ö L e g n u s e ür f n U M K HERZLICH WILLKOMMEN Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen meine Imagebroschüre zu lesen. Sie erfahren hier mehr

Mehr

Das unternehmerische Mindset

Das unternehmerische Mindset Das unternehmerische Mindset In diesem Workshop lernen Sie wie erfahrene Unternehmer zu denken, zu entscheiden und zu handeln. Um aus einer Geschäftsidee ein profitables Unternehmen zu gründen, müssen

Mehr

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär Schön, dass Sie wachsen wollen! Wir unterstützen die zielgerichtete Weiterentwicklung Ihres Unternehmens. Ob Auszubildender, Mitarbeiter oder Führungskraft wir stärken soziale, personale und fachliche

Mehr

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training SALES POWER 3 Sales Power 3 Search.Evaluation.Training 1 Sales Power hoch drei. Die Besten finden, gewinnen und halten SALES POWER Zielgerichtet trainieren & Know-how ausbauen Potentiale erkennen & Team

Mehr

Interkulturelles Training für Deutsche in der Schweiz

Interkulturelles Training für Deutsche in der Schweiz Interkulturelles Training für Deutsche in der Schweiz Katharina Fantl Geboren 1979 in in Aschaffenburg (D), im Rahmen von Ausbildung und Beruf Stationen in in der Türkei, Österreich und England, 2009 Auswanderung

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

Stetes Lernen kluges Netzwerken wirkungsvolles Entspannen

Stetes Lernen kluges Netzwerken wirkungsvolles Entspannen HILL MANAGEMENT AKADEMIE Stetes Lernen kluges Netzwerken wirkungsvolles Entspannen Exklusive Weiterbildung für Frauen in Führungspositionen Stetes Lernen kluges Netzwerken wirkungsvolles Entspannen Führungsarbeit

Mehr

DREI MAL DREI DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH

DREI MAL DREI DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH MAL DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH EINE SEMINARREIHE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, DIE IHREN INDIVIDUELLEN FÜHRUNGSSTIL ERKENNEN UND SCHÄRFEN, IHRE

Mehr

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT We encourage and support development www.mdi-training.com FÜR NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE Kompetent als neue Führungskraft Die wichtigsten Führungsinstrumente

Mehr

Spring Academy. -Spring Know-how Excellence. Strategic Procurement Training. Verhandlungstraining. Excel-Training für Einkäufer

Spring Academy. -Spring Know-how Excellence. Strategic Procurement Training. Verhandlungstraining. Excel-Training für Einkäufer Spring Academy -Spring Know-how Excellence Exzellentes Einkaufsmanagement erfordert exzellente Talente mit der Spring Academy erhalten Sie einzigartiges Best Practice Know-how für Ihre Einkaufsabteilung.

Mehr

Frauenpower statt Frauenquote Ganzheitliche Führungskräfteentwicklung speziell für Frauen Intensivtraining mit maximal 10 Teilnehmerinnen

Frauenpower statt Frauenquote Ganzheitliche Führungskräfteentwicklung speziell für Frauen Intensivtraining mit maximal 10 Teilnehmerinnen Frauen in Führung, Führungskräftetraining Frauenpower statt Frauenquote Ganzheitliche Führungskräfteentwicklung speziell für Frauen Intensivtraining mit maximal 10 Teilnehmerinnen Geschäftsessen: maskuliner

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT HORIZONTE ÖFFNEN... PERSPEKTIVEN SCHAFFEN... ZIELE ERREICHEN... Christine Frank Jahrgang 1967 Seit 2010 COACH und INTERIM MANAGERIN für Vertrieb / Marketing / Change. In diesem Bereich bringe ich über

Mehr

90 % aller Führungskräfte empowern ihre Mitarbeiter gar nicht oder nur sehr unzureichend!

90 % aller Führungskräfte empowern ihre Mitarbeiter gar nicht oder nur sehr unzureichend! 90 % aller Führungskräfte empowern ihre Mitarbeiter gar nicht oder nur sehr unzureichend! (Geschäftsführer eines namhaften Unternehmens anlässlich einer Führungskräftetagung in 2009) Seite 2 Ziel: Führungskräfte

Mehr

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche campus managementakademie für druck und medien gmbh campus C Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche persönlichkeit strategie marketing finanzen führungskompetenz

Mehr

Marion Rachner Standort: Berlin

Marion Rachner Standort: Berlin Marion Rachner Standort: Berlin Jahrgang: 1965 Human Resources Consultant und Business Coach Rund 20 Jahre Berufserfahrung als Führungskraft im Personalwesen und Marketing in der Kreativbranche, in Dienstleistungs-

Mehr

das Traineeprogramm der Allianz Suisse

das Traineeprogramm der Allianz Suisse vielversprechendes Karrieresprungbrett: das Traineeprogramm der Allianz Suisse Mein Weg allianz.ch/trainees Wir entwickeln uns gemeinsam Das Traineeprogramm ermöglicht umfassende Einblicke in die Allianz

Mehr

Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training

Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training Offenes Seminar am 12.-13. November 2015 in Augsburg Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training Dieses Training richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte sowie deren Familien,

Mehr

Zertifizierter HR-Manager (S&P)

Zertifizierter HR-Manager (S&P) Zertifizierter HR-Manager (S&P) Setzen Sie einen Qualitätsstandard - Zertifizieren Sie Ihre Qualität als Fach- und Führungskraft. S&P Zertifizierungen: Ihr Vorsprung in der Praxis! Das Zertifikat HR-Manager

Mehr

Führungskompetenz 1 - Basiskurs

Führungskompetenz 1 - Basiskurs Seminar Führungskompetenz 1 - Basiskurs 11.12 13.12.2013 in Düsseldorf Seminarnummer 10713 17.02 19.02.2014 in München Seminarnummer 10014 01.04 03.04.2014 in Düsseldorf Seminarnummer 10114 05.05 07.05.2014

Mehr

Seminarangebot Rhetorik und Präsentation

Seminarangebot Rhetorik und Präsentation Seminarangebot Rhetorik und Präsentation Allgemeines Seminarangebot TRAINING TRAINING Diplom Diplom Psychologe Psychologe Andreas Andreas C. C. Fischer Fischer 0231 0231 72 72 46 46 202 202 testinstitut.de

Mehr

Angebot: Online-Marketing Strategieberatung

Angebot: Online-Marketing Strategieberatung Tim Brettschneider 07743 Jena Saalstraße 4 tim@tim-brettschneider.com 0176 45773787 Angebot: Online-Marketing Strategieberatung Das Morgen, gehört dem der sich schon heute darauf vorbereitet. Erfahrung:

Mehr

Mach mehr aus deinem Studium

Mach mehr aus deinem Studium Mach mehr aus deinem Studium Was ist Vor über 60 Jahren gründeten Studierende aus sechs verschiedenen Ländern die Organisation AIESEC. Die Idee dahinter war es, einerseits verschiedene Kulturen und Nationen

Mehr

Führungskrä+e Programm

Führungskrä+e Programm Führungskrä+e Programm für Leitungskrä/e von Kindertageseinrichtungen In Kooperation mit dem Montessori Verein Konstanz Zeit für Führung... Viele Kindertageseinrichtungen haben sich in den letzten Jahren

Mehr