Übersicht. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,"

Transkript

1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgend möchten wir Ihnen gern wichtige Informationen zu dem von Ihnen gewünschten Produkt selbst und den damit gegebenenfalls verbundenen weiteren Dienstleistungen, zur Sparkasse Hildesheim, zum jeweiligen Vertragsabschluss im Fernabsatz sowie zu Ihrem mitteilen. Übersicht A. Allgemeine Informationen B. Produktinformationen Informationen zum Girovertrag Informationen zum Online-Banking Informationen zum Vertrag über die Nutzung der SparkassenCard Informationen zum Vertrag über das CashkontoOnline Informationen zum PrivatkreditOnline Informationen zum Vertrag über eine MasterCard-/ Visa Card-Kreditkarte

2 BInformationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich en Stand: 01/2005. Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. A. Allgemeine Informationen Name und Anschrift der Sparkasse Sparkasse Hildesheim Anstalt des öffentliches Rechts Hildesheim Telefon: Telefax: ( Gesetzlich Vertretungsberechtigte der Sparkasse, Vorstand Peter Block, Jürgen Twardzik, Helmut Grieger, Michael Senft Hauptgeschäftstätigkeit der Sparkasse Die Sparkasse betreibt alle banküblichen Geschäfte, insbesondere Kreditgeschäft, Kontoführung, Einlagengeschäft, Wertpapier- und Depotgeschäft, Zahlungsverkehr und ähnliches, soweit landesrechtliche Regelungen keine Einschränkungen vorsehen. Rechtsordnung/Gerichtsstand Auf den Vertragsschluss und die gesamte Geschäftsverbindung findet vorbehaltlich der in Artikel 29 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) geregelten Ausnahmen deutsches Recht Anwendung. Es gibt keine vertragliche Gerichtsstandklausel. Außergerichtliche Streitschlichtung Bei Streitigkeiten zwischen Kunde und Kreditinstitut über rechtliche Fragen der Ausführung und Gutschrift von Überweisungen sowie Aufwendungsersatzansprüchen beim Missbrauch von Zahlungskarten sowie bei Streitigkeiten aus der Anwendung der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs betreffend Fernabsatzverträge über Finanzdienstleistungen einschließlich damit zusammenhängender Streitigkeiten aus der Anwendung des 676 h BGB kann sich der Kunde an die bei der Deutschen Bundesbank eingerichtete Schlichtungsstelle wenden. Die Verfahrensordnung ist bei der Deutschen Bundesbank erhältlich. Die Adresse lautet: Deutsche Bundesbank, Wilhelm-Epstein-Straße 14, Frankfurt. Hinweis zum Bestehen einer freiwilligen Einlagensicherung Die Sparkasse ist dem Sicherungssystem der Deutschen Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen. Zuständige Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, Bonn und Lurgiallee 12, Frankfurt (Internet: Eintragung (der Hauptniederlassung) im Handelsregister Amtsgericht Hildesheim HRA 2564 Umsatzsteueridentifikationsnummer DE Vertragssprache Maßgebliche Sprache für dieses Vertragsverhältnis und die Kommunikation mit dem Kunden während der Laufzeit des Vertrages ist Deutsch. 2

3 B. Produktbezogene Informationen BInformationen zum Girovertrag Die Sparkasse richtet für den Kunden ein Konto in laufender Rechnung (Kontokorrentkonto) ein, schreibt eingehende Zahlungen auf dem Konto gut und wickelt von ihm veranlasste Zahlungsvorgänge (z. B. Überweisung) zu Lasten dieses Kontos ab, soweit das Konto ausreichend Guthaben oder Kredit aufweist. Im Einzelnen sind insbesondere folgende Dienstleistungen vom Girovertrag erfasst: - Kontoführung - Ein- und Auszahlungen - Überweisungen (vgl. hierzu im Einzelnen die Bedingungen für den Überweisungsverkehr ) - Daueraufträge - Lastschriftbelastungen - Scheckinkasso Die aktuellen für die Dienstleistungen der Sparkasse ergeben sich aus beiliegendem Preisblatt. Die Änderung von Zinsen und Entgelten während der Laufzeit des Girovertrages erfolgt nach Maßgabe von Nr. 17 der AGB Sparkassen. Soweit im Rahmen der Kontoführung Guthabenzinsen anfallen, sind diese Einkünfte steuerpflichtig. Bei Fragen sollte sich der Kunde an die für ihn zuständige Steuerbehörde bzw. seinen steuerlichen Berater wenden. Dies gilt insbesondere, wenn er im Ausland steuerpflichtig ist. Kosten, die nicht von der Sparkasse abgeführt oder in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen. Hinsichtlich einzelner im Zusammenhang mit dem Konto stehender Dienstleistungen (z. B. Gutschrift bei Scheckeinlösung) gelten die Vorbehalte, wie sie mit dem Kunden über die hierfür maßgeblichen Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen vereinbart wurden (z. B. Vorbehalt der Einlösung und des Eingangs des Gegenwertes). Zahlung der Entgelte und evtl. anfallender Zinsen (z. B. Überziehungszinsen) durch den Kunden Die anfallenden Entgelte und Zinsen werden auf dem Girokonto wie folgt belastet: - Monatliches Kontoführungsentgelt zum Quartalsende - Transaktionsbezogene Einzelentgelte zum Quartalsende - Zinsen zum Quartalsende Erfüllung Die Sparkasse erfüllt ihre Verpflichtungen aus dem Girovertrag durch Verbuchung der Gutschriften und Belastungen auf Basis der zugrundeliegenden Aufträge und Weisungen (z. B. aus Überweisungen, Lastschriften, Ein- und Auszahlungen, Bankentgelten) auf dem in laufender Rechnung geführten Konto (Kontokorrentkonto). Beim Kontokorrentkonto werden die jeweiligen Buchungspositionen zum Ende der vereinbarten Rechnungsperiode in der Regel zum Ende des Kalenderquartals miteinander verrechnet und das Ergebnis (Saldo) dem Kunden als Rechnungsabschluss mitgeteilt. Alle von der Sparkasse vorgenommenen Buchungen werden auf dem Kontoauszug mit Angabe des Buchungsdatums, des Betrages, einer kurzen Erläuterung über die Art des Geschäftes sowie der Valuta (Wertstellung) aufgelistet. Kontoauszüge werden in der jeweils vereinbarten Form (z. B. Postversand, Kontoauszugsdrucker) übermittelt. Der Girovertrag kann vom Kunden jederzeit gekündigt werden. Im Übrigen gelten die in Nr. 26 der AGB Sparkassen für den Kunden und die Sparkasse festgelegten Kündigungsregeln. Sonstige Rechte und Pflichten der Sparkasse und des Kunden der Sparkasse und dem Kunden sind in den beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen beschrieben. Daneben gelten die beigefügten Sonderbedingungen, die Abweichungen oder Ergänzungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen enthalten: - Bedingungen für den Überweisungsverkehr - Bedingungen für den Scheckverkehr Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Information zum Zustandekommen des Girovertrages im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot auf Abschluss des Girovertrages ab, indem er das ausgefüllte und unterzeichnete Formular für den Antrag auf Eröffnung des Girokontos an die Sparkasse übermittelt und dieses ihr zugeht. Der Girovertrag kommt zustande, wenn die Sparkasse das Girokonto für den Kunden gegebenenfalls nach der erforderlichen Identitätsprüfung einrichtet. Wochen (einem Monat)* ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die Sparkasse Hildesheim, Hildesheim. Das des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Kunde dem ausdrücklich zugestimmt hat. * Widerrufsfrist beträgt gemäß 355 Abs. 2 Satz 2 BGB einen Monat, wenn die erst nach Vertragsschluss in Textform dem Kunden mitgeteilt wird bzw. werden kann (z. B. bei telefonischem Fernabsatzvertrag). 3

4 BInformationen zum Online-Banking Auf der Grundlage einer Vereinbarung mit der Sparkasse über die Teilnahme am Online-Banking kann der Kunde Konto- und Depotabfragen tätigen sowie Bankgeschäfte über das Internet in dem vom Kreditinstitut angebotenen Umfang abwickeln (Online- Banking). Voraussetzung hierfür ist, dass der Kunde ein Konto bzw. Depot bei der Sparkasse unterhält. Der Nutzungsumfang des Online-Banking kann dabei auf bestimmte Geschäftsvorfälle und auf Höchstbeträge begrenzt werden. Als Sicherungsmedien erhält der Kunde für die Übermittlung von Erklärungen oder Aufträgen im Rahmen dieses Verfahrens je nach Verfahren verschiedene Sicherungsmedien. Der Kunde hat die Möglichkeit, zwischen den Nutzungsarten zu wählen, d. h. er kann gegenüber der Sparkasse festlegen, welche Zugangswege er nutzen möchte. Je nach Wahl erhält er die für ihn notwendigen Sicherungsmedien. Für das Online-Banking mit PIN und TAN sind dies eine persönliche Identifikationsnummer (PIN) sowie gegebenenfalls Transaktionsnummern (TAN). Für das Online-Banking im HBCI-Verfahren sind dies eine HBCI- Chipkarte und eine HBCI-PIN. Die aktuellen für die Dienstleistungen der Sparkasse ergeben sich aus beiliegendem Preisblatt. Die Änderung von Entgelten während der Laufzeit der Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking erfolgt nach Maßgabe von Nr. 17 der AGB Sparkassen. Kosten, die nicht von der Sparkasse abgeführt oder in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen. r Zahlung der Entgelte durch den Kunden Die anfallenden Entgelte werden auf dem vom Kunden hierfür angegebenen Konto (mit dem vierteljährlichen Rechnungsabschluss) belastet. Erfüllung Die Sparkasse erfüllt ihre Verpflichtungen aus der Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking, indem sie dem Kunden die Sicherungsmedien zur Verfügung stellt und den Kunden für die Nutzung des Online-Banking freischaltet. Sie wird des Weiteren die vom Kunden freigegebenen mittels Online-Banking übermittelten Aufträge im Rahmen des ordnungsgemäßen Arbeitsablaufes bearbeiten. Die Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking kann vom Kunden jederzeit gekündigt werden. Im Übrigen gelten die in Nr. 26 der AGB Sparkassen für den Kunden und die Sparkasse festgelegten Kündigungsregeln. Sonstige Rechte und Pflichten der Sparkasse und des Kunden der Sparkasse und dem Kunden sind in den beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen beschrieben. Daneben gelten die beigefügten Sonderbedingungen, die Abweichungen oder Ergänzungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen enthalten: Bedingungen Online- Banking mit PIN und TAN bzw. die Bedingungen Online-Banking mit HBCI. Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Information zum Zustandekommen der Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot auf Abschluss der Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking ab, indem er das ausgefüllte und unterzeichnete Formular für den Antrag auf Abschluss der Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking an die Sparkasse übermittelt und dieses ihr zugeht. Die Vereinbarung über die Teilnahme am Online-Banking kommt zustande, wenn die Sparkasse dem Kunden die für die Nutzung des Online-Banking erforderlichen Sicherungsmedien übermittelt und diese dem Kunden zugehen. Wochen (einem Monat)* ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die Sparkasse Hildesheim, Hildesheim. Das des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Kunde dem ausdrücklich zugestimmt hat. * Widerrufsfrist beträgt gemäß 355 Abs. 2 Satz 2 BGB einen Monat, wenn die erst nach Vertragsschluss in Textform dem Kunden mitgeteilt wird bzw. werden kann (z. B. bei telefonischem Fernabsatzvertrag). 4

5 BInformationen zum Vertrag über die Nutzung der SparkassenCard Die Sparkasse gibt für den Kunden eine SparkassenCard heraus. Voraussetzung für die Nutzung dieser SparkassenCard ist, dass der Kunde ein Girokonto bei der Sparkasse unterhält. Der Karteninhaber kann mit der SparkassenCard verschiedene Dienstleistungen nutzen, z. B. Abhebung von Bargeld an Geldautomaten oder bargeldloses Zahlen an automatisierten Kassen und ferner, soweit das Institut es anbietet, die Nutzung der GeldKarte. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte den Bedingungen für die Verwendung von SparkassenCards. Die aktuellen für die Dienstleistungen der Sparkasse ergeben sich aus beiliegendem Preisblatt. Die Änderung von Zinsen und Entgelten während der Laufzeit des Vertrages über die Nutzung der SparkassenCard erfolgt nach Maßgabe von Nr. 17 der AGB Sparkassen. Kosten, die nicht von der Sparkasse abgeführt oder in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen. r Die Sparkasse erfüllt den Vertrag über die Nutzung der SparkassenCard durch die Aushändigung der SparkassenCard und gegebenenfalls durch die Aushändigung der PIN. Hierfür anfallende Entgelte werden dem Girokonto belastet. Der Vertrag über die Nutzung der SparkassenCard kann vom Kunden jederzeit gekündigt werden. Im Übrigen gelten die in Nr. 26 der AGB Sparkassen für den Kunden und die Sparkasse festgelegten Kündigungsregeln. Sonstige Rechte und Pflichten von Sparkasse und des Kunden Sparkasse und Kunde sind in den beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen beschrieben. Daneben gelten die beigefügten Sonderbedingungen, die Abweichungen oder Ergänzungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen enthalten: - Bedingungen für die Verwendung von SparkassenCards Information zum Zustandekommen des Vertrages über die Nutzung der SparkassenCard im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot auf Abschluss des Vertrages über die Nutzung der SparkassenCard ab, indem er das ausgefüllte und unterzeichnete Formular für den Antrag auf Abschluss des Vertrages über die Nutzung der SparkassenCard an die Sparkasse übermittelt und dieses ihr zugeht. Der Vertrag über die Nutzung der Sparkassen- Card kommt mit der Annahme des Antrages des Kunden durch die Sparkasse zustande, vorbehaltlich einer Legitimationsprüfung und Prüfung, ob der Vertrag geschlossen werden soll, spätestens mit Zugang der SparkassenCard beim Kunden. Wochen (einem Monat)* ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die Sparkasse Hildesheim, Hildesheim. Das des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Kunde dem ausdrücklich zugestimmt hat. * Widerrufsfrist beträgt gemäß 355 Abs. 2 Satz 2 BGB einen Monat, wenn die erst nach Vertragsschluss in Textform dem Kunden mitgeteilt wird bzw. werden kann (z. B. bei telefonischem Fernabsatzvertrag). Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. 5

6 BInformationen zum Vertrag über das CashkontoOnline Die Sparkasse richtet für den Kunden ein Anlagekonto (CashkontoOnline) ein. Das Konto wird als Guthabenkonto geführt und dient ausschließlich der Anlage und Ansammlung von Vermögen. Das Guthaben ist täglich fällig. Das Konto darf nicht für Zahlungsverkehrsgeschäfte (z. B. Überweisungen zu Gunsten Dritter, Lastschriften, Schecks) genutzt werden. Barauszahlungen sind nicht möglich. Gutschriften können jederzeit bar, durch Überweisung oder regelmäßig durch Dauerauftrag vom Referenzkonto erbracht werden. Auszahlungen maximal in Höhe des jeweiligen Kontoguthabens sind jederzeit möglich, wobei der Kontoinhaber verpflichtet ist, diese über ein auf seinen Namen lautendes Referenzkonto zu leiten. Die Kontoführung beim CashkontoOnline erfolgt ausschließlich per PC mit Hilfe unseres Online-Bankings. Die Sparkasse zahlt für das jeweilige Gesamtguthaben den von ihr jeweils durch Aushang im Kassenraum bekannt gegebenen variablen Zinssatz für das CashkontoOnline. Eine Änderung des Zinssatzes tritt mit der Änderung des Aushangs in den Geschäftsräumen der Sparkasse in Kraft und kann im Internet unter der Homepage der Sparkasse sparkasseonline abgerufen werden. Die Zinsen werden, soweit nichts anderes vereinbart ist, vierteljährlich jeweils zum , , und mit dem Rechnungsabschluss gutgeschrieben, dem Kapital hinzugerechnet und mit diesem von Beginn des neuen Quartals an, verzinst. Die Einrichtung und Führung des Kontos erfolgen unentgeltlich. Soweit im Rahmen der Kontoführung Guthabenzinsen anfallen, sind diese Einkünfte steuerpflichtig. Bei Fragen sollte sich der Kunde an die für ihn zuständige Steuerbehörde bzw. seinen steuerlichen Berater wenden. Dies gilt insbesondere, wenn er im Ausland steuerpflichtig ist. Kosten, die nicht von der Sparkasse abgeführt oder in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen. r Der Kunde kann jederzeit Einlagen auf das Konto einzahlen. Der Vertrag über das CashkontoOnline kann vom Kunden jederzeit gekündigt werden. Sofern das CashkontoOnline länger als ein Jahr einen Saldo unter 1 Euro aufweist, ist die Sparkasse berechtigt, das Konto mit einer Frist von vier Wochen zu kündigen. Eine außerordentliche Kündigung des Kontovertrages kann durch die Sparkasse erfolgen, wenn der Kontoinhaber das Konto trotz bestehender Online-Banking-Vereinbarung nicht ausschließlich online nutzt oder Verfügungen nicht ausschließlich über das Referenzkonto leitet. Die außerordentliche Kündigung erfolgt fristlos. Ergänzend gelten die in Nr. 26 der AGB Sparkassen für den Kunden und die Sparkasse festgelegten Kündigungsregeln. Sonstige Rechte und Pflichten der Sparkasse und des Kunden der Sparkasse und dem Kunden sind in den beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen beschrieben. Daneben gelten die beigefügten Sonderbedingungen, die Abweichungen oder Ergänzungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkasse enthalten: - Bedingungen für das CashkontoOnline - Bedingungen zur Nutzung des elektronischen Kontoauszuges - Bedingungen für den Überweisungsverkehr Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Information zum Zustandekommen des Vertrages über das CashkontoOnline im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot auf Abschluss des Vertrages über das CashkontoOnline ab, indem er das ausgefüllte und unterzeichnete bzw. das mit den Sicherungsmitteln PIN und TAN freigegebene Formular für den Antrag auf Eröffnung des Kontos an die Sparkasse übermittelt und dieses ihr zugeht. Der Vertrag kommt zustande, wenn die Sparkasse das Konto für den Kunden gegebenenfalls nach der erforderlichen Identitätsprüfung einrichtet. Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die Sparkasse Hildesheim, Hildesheim. Das des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Kunde dem ausdrücklich zugestimmt hat. 6

7 BInformationen zum PrivatkreditOnline Die Sparkasse stellt dem Kunden den Nettokreditbetrag auf dem vereinbarten Konto zur Verfügung. Der Kunde verpflichtet sich zur Stellung der Sicherheit(en), zur Zinszahlung und zur Rückzahlung des Darlehensnennbetrages nach den vertraglichen Vereinbarungen. Die Höhe des effektiven Jahreszinses, des Nominalzinssatzes und der sonstigen vom Kunden zu zahlenden Kosten ergibt sich aus Buchstabe B. der beiliegenden Vertragsurkunde Sparkassen- Privatkredit. Alle durch den Abschluss und Vollzug des Kreditvertrages einschließlich der Sicherheitenbestellung entstehenden Kosten trägt der Kunde (vgl. Buchstabe D. Ziffer 7 der beigefügten Vertragsurkunde Sparkassen-Privatkredit ). Kosten, die dem Kunden darüber hinaus von Dritten in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen. Zusätzlich Telekommunikationskosten Der Kredit kann erst in Anspruch genommen werden, wenn alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind, die vereinbarten Sicherheiten der Sparkasse zur Verfügung stehen und der Sparkasse hierüber ggf. eine Bestätigung vorliegt. Zahlungen und Erfüllung des Vertrages Nach Vorliegen der vertraglich vereinbarten Auszahlungsvoraussetzungen stellt die Sparkasse dem Kunden den Nettokreditbetrag auf dem vereinbarten Konto zur Verfügung. Der Kunde zahlt die vereinbarten Zinsen und Kosten sowie Tilgung zu den vereinbarten Fälligkeitsterminen. Weitere Einzelheiten bezüglich der Zahlung und Erfüllung ergeben sich aus der beigefügten Vertragsurkunde Sparkassen-Privatkredit. Der Kredit kann beiderseits nach Ablauf von sechs Monaten nach dem vollständigen Empfang mit einer Frist von drei Monaten gegenüber dem Vertragspartner gekündigt werden. Die Kündigung soll schriftlich erfolgen. Eine Kündigung des Kunden gilt als nicht erfolgt, wenn er den geschuldeten Betrag nicht binnen zweier Wochen nach Wirksamwerden der Kündigung zurückzahlt. Ergänzend gelten die in Nr. 26 der AGB Sparkassen für den Kunden und die Sparkasse festgelegten Kündigungsregeln. Die ergibt sich aus den vorstehenden Regeln zur ordentlichen Kündigung. Sonstige Rechten und Pflichten der Sparkasse und des Kunden der Sparkasse und dem Kunden sind in den beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen beschrieben. Die konkreten Vertragsbestimmungen ergeben sich aus der beigefügten Vertragsurkunde Sparkassen-Privatkredit. Die Vertragsbestimmungen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Sparkassen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Gültigkeit der Informationen Etwaige Befristungen ergeben sich aus den beigefügten Unterlagen. Information zum Zustandekommen des Kreditvertrages im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot auf Abschluss des Darlehensvertrages ab, indem er die ausgefüllte und unterzeichnete Vertragsurkunde an die Sparkasse übermittelt und diese ihr zugeht. Der Darlehensvertrag kommt zustande, wenn die Sparkasse das Vertragsangebot des Kunden durch Unterzeichnung des Darlehensvertrages annimmt. Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zur richten an die Sparkasse Hildesheim, Hildesheim Finanzierte Geschäfte Widerruft der Kunde diesen Darlehensvertrag, mit dem er seine Verpflichtungen aus einem anderen Vertrag finanziert, so ist er auch an den anderen Vertrag nicht gebunden, wenn beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn die Sparkasse zugleich auch der Vertragspartner des Kunden im Rahmen des anderen Vertrages ist oder wenn die Sparkasse sich bei Vorbereitung oder Abschluss des Darlehensvertrages der Mitwirkung des Vertragspartners des Kunden bedient. Bei einem finanzierten Erwerb eines Grundstücks oder grundstückgleichen Rechts ist eine wirtschaftliche Einheit nur anzunehmen, wenn die Sparkasse zugleich auch der Vertragspartner des Kunden im Rahmen des anderen Vertrages ist oder wenn die Sparkasse über die Zurverfügungstellung von Darlehen hinaus das Grundstückgeschäft des Kunden durch Zusammenwirken mit dem Veräußerer fördert, indem sich die Sparkasse dessen Veräußerungsinteressen ganz oder teilweise zu eigen macht, bei der Planung, Werbung oder Durchführung des Projektes Funktionen des Veräußerers übernimmt oder den Veräußerer einseitig begünstigt. Kann der Kunde auch den anderen Vertrag widerrufen, so muss er den Widerruf gegenüber seinem diesbezüglichen Vertragspartner erklären. Wird mit diesem Darlehensvertrag die Überlassung einer Sache finanziert, gilt Folgendes: Wenn der Kunde diese Sache im Falle des Widerrufs ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgeben kann, hat er dafür ggf. Wertersatz zu leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung wie sie dem Kunden etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Kunde die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind (auf Kosten und Gefahr des Vertragspartners des Kunden) zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden beim Kunden abgeholt. Wenn dem Vertragspartner des Kunden das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, kann der Kunde sich wegen der Rückabwicklung nicht nur an diesen, sondern auch an die Sparkasse halten. 7

8 BInformationen zum Vertrag über eine MasterCard-/ VISA Card-Kreditkarte Die Sparkasse emittiert MasterCard und VISA Card. Mit der Kreditkarte kann der Karteninhaber bei Vertragsunternehmen des MasterCard- bzw. VISA Card-Verbundes im Inland und als weitere Dienstleistung im Ausland Waren und Dienstleistungen bargeldlos bezahlen und darüber hinaus als weitere Dienstleistung an zugelassenen Geldautomaten sowie an Kassen von Kreditinstituten Bargeld beziehen (Bargeldservice). Die Vertragsunternehmen sowie die Kreditinstitute und Geldautomaten im Rahmen des Bargeld-Services sind an den Akzeptanzsymbolen zu erkennen, die auf der MasterCard bzw. VISA Card zu sehen sind. Die aktuellen für die Dienstleistungen der Sparkasse ergeben sich aus beiliegendem Preisblatt. Die Änderung von Entgelten während der Laufzeit des Kreditkartenvertrages erfolgt nach Maßgabe von Nr. 8 der Kreditkarten-Kundenbedingungen für MasterCard/VISA Card. Soweit aufgrund von Einzahlungen auf das Kreditkartenkonto Guthabenzinsen anfallen, sind diese Einkünfte steuerpflichtig. Bei Fragen sollte sich der Kunde an die für ihn zuständige Steuerbehörde bzw. seinen steuerlichen Berater wenden. Dies gilt insbesondere, wenn er im Ausland steuerpflichtig ist. Kosten, die nicht von der Sparkasse abgeführt oder in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen. Der Karteninhaber darf seine Kreditkarte nur im Rahmen seiner Einkommens- und Vermögensverhältnisse verwenden. Zahlung der Entgelte durch den Kunden Die anfallenden Entgelte werden auf dem Kreditkartenkonto wie folgt belastet: - jährliches Kartenentgelt - Transaktionsbezogene Einzelentgelte nach Ausführung der Transaktion. Die Abrechnung der Kreditkartenumsätze erfolgt über das im Kartenantrag benannte Konto. Die Kartenumsätze werden zu dem mit dem Kunden vereinbarten Zeitpunkt fällig und dem Konto belastet. Erfüllung Vom Kunden veranlasste Kartenzahlungen erfüllt die Bank/Sparkasse durch Zahlung an den Händler als Akzeptanten der Kartenzahlung. Der Kreditkartenvertrag kann von beiden Parteien zum Ablauf des auf der Kreditkarte vermerkten Monats, und zwar unabhängig von der Laufzeit der Kreditkarte, jedes Jahr unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist gekündigt werden. Die Möglichkeit der fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Parteien unberührt. Die Bank/Sparkasse kann den Kreditkartenvertrag fristlos kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, durch den die Fortsetzung des Kreditkartenvertrags auch unter angemessener Berücksichtigung der berechtigten Belange des Karteninhabers für die Bank/Sparkasse unzumutbar ist. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn der Karteninhaber unrichtige Angaben über seine Vermögenslage gemacht hat oder wenn eine wesentliche Verschlechterung seiner Vermögenslage eintritt oder einzutreten droht und dadurch die Erfüllung von Kreditkartenverbindlichkeiten gegenüber der Bank/Sparkasse gefährdet ist. Sonstige Rechte und Pflichten der Sparkasse und des Kunden Dem Vertrag zwischen der Sparkasse und dem Kunden über die Kreditkarte liegen die beigefügten MasterCard/VISA Card-Kundenbedingungen zugrunde. Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Information zum Zustandekommen des Kreditkartenvertrages im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot auf Abschluss des Kreditkartenvertrages ab, indem er das ausgefüllte und unterzeichnete Formular für den Antrag auf Ausstellung einer Kreditkarte an die Sparkasse übermittelt und dieses ihr zugeht. Der Kreditkartenvertrag kommt zustande, wenn die Sparkasse gegebenenfalls nach der erforderlichen Identitätsprüfung des Kunden die Kreditkarte an den Kunden versendet. Wochen (einem Monat)* ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die Sparkasse Hildesheim, Hildesheim. Das des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Kunde dem ausdrücklich zugestimmt hat. * Widerrufsfrist beträgt gemäß 355 Abs. 2 Satz 2 BGB einen Monat, wenn die erst nach Vertragsschluss in Textform dem Kunden mitgeteilt wird bzw. werden kann (z. B. bei telefonischem Fernabsatzvertrag). 8

Informationen zum Giro Aktiv Online für den Verbraucher

Informationen zum Giro Aktiv Online für den Verbraucher Informationen zum Giro Aktiv Online für den Verbraucher Stand: 07/2012. Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Übersicht A. Allgemeine Informationen B.

Mehr

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Zu dieser Information sind wir gesetzlich verpflichtet! Information zum VISA- / MasterCard -Antrag Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Tagesgeldkonto

Fernabsatzinformationen zum Tagesgeldkonto Fernabsatzinformationen zum Tagesgeldkonto Stand Juli 2015 Inhalt A. Allgemeine Informationen 3 B. Produktbezogene Informationen zum Fernabsatz I. Informationen zum Tagesgeldkonto 4 2. Informationen über

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Girokonto

Fernabsatzinformationen zum Girokonto Fernabsatzinformationen zum Girokonto Stand Juli 2015 Inhalt A. Allgemeine Informationen 3 B. Produktbezogene Informationen zum Fernabsatz I. Informationen zum Girokonto 4 II. Informationen über die Teilnahme

Mehr

Fernabsatz-Informationen zum Girovertrag

Fernabsatz-Informationen zum Girovertrag Fernabsatz-Informationen zum Girovertrag Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Name und Anschrift der Bank Telefon Zuständige Filiale -siehe Beiblatt

Mehr

Informationen zum Fernabsatzvertrag für das Festgeldkonto

Informationen zum Fernabsatzvertrag für das Festgeldkonto Informationen zum Fernabsatzvertrag für das Festgeldkonto Stand Juli 2015 Inhalt A. Allgemeine Informationen 3 B. Produktbezogene Informationen zum Fernabsatz I. Informationen zum Festgeldkonto 4 2. Informationen

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Wertpapierdepot

Fernabsatzinformationen zum Wertpapierdepot Fernabsatzinformationen zum Wertpapierdepot Stand Juli 2015 Inhalt A. Allgemeine Informationen 3 B. Produktbezogene Informationen zum Fernabsatz I. Informationen zum Wertpapierdepot 4 II. Informationen

Mehr

wirecard bank Informationen zum Fernabsatzvertrag

wirecard bank Informationen zum Fernabsatzvertrag Informationen zum Fernabsatzvertrag Information zum Konto- und Kreditkartenvertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen für den Verbraucher zur Erfüllung der Informationspflichten nach 312 c BGB

Mehr

Unsere Verbraucherinformationen gültig ab dem 13.06.2014.

Unsere Verbraucherinformationen gültig ab dem 13.06.2014. Meine EDEKA. Meine Bank. Meine EDEKA. Meine Bank. Hier finden Sie unsere wichtigen Verbraucherinformationen. Bitte klicken Sie auf das Dokument, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Wichtige

Mehr

Wichtige Verbraucherinformationen AGB und Sonderbedingungen Stand November 2014

Wichtige Verbraucherinformationen AGB und Sonderbedingungen Stand November 2014 Wichtige Verbraucherinformationen AGB und Sonderbedingungen Stand November 2014 Meine EDEKA. Meine Bank. 4 14 16 20 24 26 33 34 39 Vorvertragliche Informationen für Fernabsatz- und Außergeschäftsraumvertrieb

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

s Sparkasse Oberhessen

s Sparkasse Oberhessen Vertragsbedingungen SVermögensplan 1. Sparbeiträge Der Sparer wird zum 1. jeden Monats die vereinbarten Sparbeiträge auf das vereinbarte Sparkonto einzahlen. Die erste Einzahlung erfolgt bei Vertragsabschluss.

Mehr

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Inhalt Ausgabe August 2015 Vorvertragliche Informationen vor Abschluss eines Fernabsatzvertrages mit der OYAK ANKER Bank GmbH Allgemeine Informationen Seite: 3 Vorvertragliche

Mehr

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Inhalt Ausgabe September 2015 Vorvertragliche Informationen vor Abschluss eines Fernabsatzvertrages mit der OYAK ANKER Bank GmbH Allgemeine Informationen Seite: 3 Vorvertragliche

Mehr

Vorvertragliche Information für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge zum Girovertrag

Vorvertragliche Information für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge zum Girovertrag Vorvertragliche Information für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge zum Girovertrag Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Vorvertragliche Informationen für Privatkunden bei im Fernabsatz geschlossenen Verträgen über Finanzdienstleistungen mit der İşbank AG

Vorvertragliche Informationen für Privatkunden bei im Fernabsatz geschlossenen Verträgen über Finanzdienstleistungen mit der İşbank AG Vorvertragliche Informationen für Privatkunden bei im Fernabsatz geschlossenen Verträgen über Finanzdienstleistungen mit der İşbank AG (einschließlich der Widerrufsbelehrung nach Fernabsatzrecht) Stand:

Mehr

Vorvertragliche Informationen für Verträge über eine MasterCard/Visa Card (inkl. Fernabsatz) Seite 1 von 7

Vorvertragliche Informationen für Verträge über eine MasterCard/Visa Card (inkl. Fernabsatz) Seite 1 von 7 (inkl. Fernabsatz) Seite 1 von 7 Stand: 03.Juli 2015. Diese Informationen gelten bis auf weiteres und stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. A. Allgemeine Informationen Name und Anschrift der Sparkasse

Mehr

Sonderbedingungen Tagesgeldkonto. I. Informationen zum Tagesgeldkonto

Sonderbedingungen Tagesgeldkonto. I. Informationen zum Tagesgeldkonto Sonderbedingungen Tagesgeldkonto I. Informationen zum Tagesgeldkonto 1. Wesentliche Leistungsmerkmale Das Tagesgeldkonto dient der Anlage kleinerer und mittelgroßer Geldbeträge bei der Varengold Bank AG

Mehr

Vereinbarung über die Nutzung des Online-Banking mit PIN und TAN (Online-Banking)

Vereinbarung über die Nutzung des Online-Banking mit PIN und TAN (Online-Banking) BANK MELLI IRAN Kundenbetreuung Holzbrücke 2 Kundenstammnummer 20459 Hamburg Vereinbarung über die Nutzung des Online-Banking mit PIN und TAN (Online-Banking) Name und Anschrift des Kontoinhabers Erreichbarkeit

Mehr

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung Vom 4. März 2008 Auf Grund des Artikels 245

Mehr

495 BGB 355 BGB 355 BGB

495 BGB 355 BGB 355 BGB Zeitraum 01.01.2002-31.07.2002 Text 495 BGB (1) Dem Darlehensnehmer steht bei einem Verbraucherdarlehensvertrag ein Widerrufsrecht nach 355 zu. (2) Hat der Darlehensnehmer das Darlehen empfangen, gilt

Mehr

Fernabsatz-Information zur Anlage von Girokonten

Fernabsatz-Information zur Anlage von Girokonten Fernabsatz-Information zur Anlage von Girokonten Stand: Januar 2005 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Übersicht I Allgemeine Informationen II Informationen

Mehr

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen nach 675d Absatz 1, 675f Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit Artikel 248 4 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen

Mehr

Informationen für Verbraucher

Informationen für Verbraucher Vertragspartner Firma Zentrale Taubenstraße 7-9, 10117 Berlin, Deutschland Telefon 030 120 300 00 Telefax 030 120 300 01 E-Mail Internet Weitere Anschrift info@dkb.de www.dkb.de Bereich Statuskunden, Brienner

Mehr

Wichtige Informationen zu Bankgeschäften im Fernabsatz

Wichtige Informationen zu Bankgeschäften im Fernabsatz Wichtige Informationen zu Bankgeschäften im Fernabsatz Information zum Konto-, Depotvertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen für den Verbraucher einschließlich Widerrufsbelehrung nach Fernabsatzrecht

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Girovertrag und zum Online-Banking

Fernabsatzinformationen zum Girovertrag und zum Online-Banking Fernabsatzinformationen zum Girovertrag und zum Online-Banking Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei Verträgen über Finanzdienstleistungen, die im Fernabsatz (per Briefverkehr, Telefon, Telefax,

Mehr

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen nach 675d Absatz 1, 675f Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit Artikel 248 4 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen

Mehr

Produktbedingungen für MasterCard und VISA-Karte

Produktbedingungen für MasterCard und VISA-Karte Produktbedingungen für MasterCard und VISA-Karte A. MasterCard-Kundenbedingungen B. Bedingungen für die Verwendung der VISA-Karte A. MasterCard-Kundenbedingungen 1. Verwendungsmöglichkeiten der MasterCard

Mehr

Vorvertragliche Informationen

Vorvertragliche Informationen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, ist die Wirecard Bank AG verpflichtet, den Verbraucher rechtzeitig vor Abschluss des Vertrages nach Maßgabe des Artikels 246b EGBGB zu informieren. Wir geben Ihnen

Mehr

Vorvertragliche Informationen

Vorvertragliche Informationen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, ist die Wirecard Bank AG verpflichtet, den Verbraucher rechtzeitig vor Abschluss des Vertrages nach Maßgabe des Artikels 246b EGBGB zu informieren. Wir geben Ihnen

Mehr

Vorvertragliche Informationen bei außerhalb von Geschäftsräumen oder im Fernabsatz geschlossenen Verträgen über Finanzdienstleistungen

Vorvertragliche Informationen bei außerhalb von Geschäftsräumen oder im Fernabsatz geschlossenen Verträgen über Finanzdienstleistungen Vorvertragliche Informationen bei außerhalb von Geschäftsräumen oder im Fernabsatz geschlossenen Verträgen über Finanzdienstleistungen hier: Kontovertrag und/oder Vorbemerkung Bei außerhalb von Geschäftsräumen

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Tilgungsaussetzungsdarlehen (Zinszahlungsdarlehen)

Mehr

> Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrungen

> Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrungen > Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrungen Stand: Mai 2009. Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache

Mehr

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank.

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank. Europäische Verbraucherkreditinformationen bei Überziehungskrediten DIE SKG BANK 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler www.skgbank.de 2. Beschreibung

Mehr

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Darlehensvermittlungsvertrag zwischen und im folgenden Auftraggeber der Firma CreditConnect GmbH, Berliner Allee 15, 40212 Düsseldorf

Mehr

Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank AG ab dem 01.01.2011

Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank AG ab dem 01.01.2011 Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank AG ab dem 01.01.2011 A. Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank I. Allgemeine Information zum Fernabsatzgesetz II. Information über die Besonderheiten

Mehr

Stand: Dezember 2005 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: Dezember 2005 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Fernabsatz-Information zum Girovertrag, Dispositionskredit, Anschaffungsdarlehen (Ratenkredit), Anschaffungsdarlehen (Annuitätendarlehen), Baufinanzierung mittels Hypothekarkredit mit Ratentilgung, Baufinanzierung

Mehr

Vereinbarung über die Teilnahme am DKB-Onlinebanking

Vereinbarung über die Teilnahme am DKB-Onlinebanking Vereinbarung über die Teilnahme am DKB-Onlinebanking HBCI-Chipkarte für Privatkunden Der Konto-/ Depotinhaber (nachfolgend Kunde genannt) Name Vorname(n) Straße, Hausnummer PLZ, Ort beauftragt die Deutsche

Mehr

A. Allgemeine Informationen. B. Informationen zum Depotvertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen 1

A. Allgemeine Informationen. B. Informationen zum Depotvertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen 1 Informationen zu Vertragsabschlüssen und zu den damit verbundenen Dienstleistungen für den Verbraucher einschließlich Widerrufsbelehrung nach Fernabsatzrecht Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bevor

Mehr

psdwl99103320150619 I. Allgemeine Informationen 1. Name und Anschrift der Bank Name und Anschrift der Bank / Zuständige Filiale / Beratungsbüro

psdwl99103320150619 I. Allgemeine Informationen 1. Name und Anschrift der Bank Name und Anschrift der Bank / Zuständige Filiale / Beratungsbüro Vorvertragliche Information Stand: 03.07.2015 ( gültig bis auf weiteres) Präambel bevor Sie im Fernabsatz (per Internet, Telefon, E-Mail, Telefax oder Briefverkehr) mit uns Verträge abschließen, möchten

Mehr

Stand: 27.07.2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: 27.07.2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Information zum DAB Kreditvertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen für den Verbraucher DAB bank Direkt Anlage Bank Stand: 27.07.2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

Wichtige Verbraucherinformationen Stand Juli 2012

Wichtige Verbraucherinformationen Stand Juli 2012 Wichtige Verbraucherinformationen Stand Juli 2012 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 4 9 11 15 19 28 29 34 Fernabsatz-Informationen SCHUFA-Merkblatt Allgemeine Geschäftsbedingungen Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Tilgungsaussetzungsdarlehen (Zinszahlungsdarlehen)

Mehr

Deutsche Bank Aktiengesellschaft. A1 Allgemeine Informationen zur Bank. B1 Informationen zu den Sparkontoverträgen

Deutsche Bank Aktiengesellschaft. A1 Allgemeine Informationen zur Bank. B1 Informationen zu den Sparkontoverträgen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei im Fernabsatz ist das Kreditinstitut verpflichtet, den Verbraucher rechtzeitig vor Abschluss des Vertrages nach Maßgabe des Artikels 246b EGBGB zu informieren.

Mehr

Bedingungen für das Einlagengeschäft der AutoBank, Zweigniederlassung Deutschland (nachfolgend Bank genannt)

Bedingungen für das Einlagengeschäft der AutoBank, Zweigniederlassung Deutschland (nachfolgend Bank genannt) Bedingungen für das Einlagengeschäft der AutoBank, Zweigniederlassung Deutschland (nachfolgend Bank genannt) 1. Bedingungen für das Einlagengeschäft der AutoBank a. Allgemeine Information zum Fernabsatzgesetz

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Einlagenkunden und für Onlineprodukte (Stand 03.07.2015) Dieser Auszug aus dem Preis-

Mehr

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ)

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ) MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ) zwischen [Name und Anschrift Kreditsuchender] - im folgenden Auftraggeber und der Firma auxmoney GmbH, Königsallee 60 F, 40212 Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister

Mehr

Sonderbedingungen für den Auszahlplan

Sonderbedingungen für den Auszahlplan Sonderbedingungen für den Auszahlplan 1. Kontoeröffnung Sie beantragen zunächst ein kostenloses Konto. Der Kontovertrag kommt zustande, wenn die Bank Ihnen die Eröffnung bestätigt. 2. Anlage in Auszahlplan/Verfügungen

Mehr

Sonderbedingungen für Festgeld

Sonderbedingungen für Festgeld Sonderbedingungen für Festgeld 1. Kontoeröffnung des Festgeld-Kontos Sie bestellen zunächst ein kostenloses Konto. Der Kontovertrag kommt zustande, wenn die Bank Ihnen die Eröffnung bestätigt. 2. Anlage

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB's Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB's 1 Geltungsbereich Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. 2 Vertragspartner, Kundendienst Der Kaufvertrag kommt zustande mit

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND

WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND Am 4. August 2011 sind in Deutschland neue Vorschriften bezüglich des Widerrufsrechts bei Fernabsatzgeschäften (Online-Shops) in Kraft

Mehr

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance S O N D E R B E D I N G U N G E N für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance SONDERBEDINGUNGEN FÜR EINMALANLAGE MIT PROFIT PROTECTION UND FÜR DOUBLE CHANCE Seite I. SONDERBEDINGUNGEN

Mehr

Kapitel B. Giroverkehr. 1. Privatgiro. 1.1. Zinsen. 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,00 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite

Kapitel B. Giroverkehr. 1. Privatgiro. 1.1. Zinsen. 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,00 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite 1. Privatgiro 1.1. Zinsen 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,00 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite Sollzinssatz für sonstige Kontoüberziehungen 1 9,95 % 9,95 % Für Inanspruchnahmen

Mehr

Informationen nach 40 Abs 1 WAG 2007 und zum Fernabsatzvertrag

Informationen nach 40 Abs 1 WAG 2007 und zum Fernabsatzvertrag Informationen nach 40 Abs 1 WAG 2007 und zum Fernabsatzvertrag Information zum Konto- und Depotvertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen für den Verbraucher zur Erfüllung der Informationspflichten

Mehr

Menge Leistung* Preis mtl.* Preis Setup* VarioWeb Saphire 1x de-domain, 200 MB Speicher, 5x Subdomains, 5x POP3/IMAP-Konten,

Menge Leistung* Preis mtl.* Preis Setup* VarioWeb Saphire 1x de-domain, 200 MB Speicher, 5x Subdomains, 5x POP3/IMAP-Konten, Unternehmen Ansprechpartner Straße PLZ und Ort Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Bestellung VarioWeb Menge Leistung* Preis mtl.* Preis

Mehr

Deutsche Bank Aktiengesellschaft. A1 Allgemeine Informationen zur Bank. A3 Informationen zu weiteren Dienstleistern

Deutsche Bank Aktiengesellschaft. A1 Allgemeine Informationen zur Bank. A3 Informationen zu weiteren Dienstleistern Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei im Fernabsatz ist das Kreditinstitut verpfl ichtet, den Verbraucher rechtzeitig vor Abschluss des Vertrages nach Maßgabe des Artikels 246b EGBGB zu informieren.

Mehr

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix B edingungen zum fix 2/1/1233, 11.11.2010, Bedingungen zum Seite 1 von 6,,,,, 1. I. Allgemein 1. Das in Electronic Banking geführte Einlagenkonto (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem

Mehr

Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrungen

Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrungen Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrungen Bevor Sie im Fernabsatz (per Internet, Telefon, E-Mail, Telefax oder Briefverkehr) mit uns Verträge

Mehr

Sofern ich/wir als Wiederverkäufer tätig bin/sind, bestätige(n) ich/wir mit meiner/unserer Unterschrift den ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb.

Sofern ich/wir als Wiederverkäufer tätig bin/sind, bestätige(n) ich/wir mit meiner/unserer Unterschrift den ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb. Unternehmen Ansprechpartner Straße PLZ und Ort Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Aktions-Code Bestellung Instant-ISP Aktions-Pakete Menge

Mehr

46236 Bottrop. Beschwerdestelle der Bank Volksbank Kirchhellen eg,

46236 Bottrop. Beschwerdestelle der Bank Volksbank Kirchhellen eg, Vorvertragliche Information für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge - Vereinbarung über die Nutzung des Online-Banking Diese Information gilt bis auf Weiteres

Mehr

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen Wichtiger Hinweis: Diese AGB regeln in Ergänzung bzw. Abänderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen VR-Web die vertraglichen

Mehr

Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden

Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden Voraussetzung: Verwahrungsvertrag: ist grundsätzlich ein Verwahrvertrag oder ein Darlehensvertrag, sowie ein Geschäftsbesorgungsvertrag. Durch

Mehr

Vorvertragliche Information für den Verbraucher

Vorvertragliche Information für den Verbraucher Vorvertragliche Information für den Verbraucher Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank 71630 Ludwigsburg (zugleich Pflichtinformationen zu einem außerhalb von Geschäftsräumen oder im Fernabsatz geschlossenen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Informationen für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen sowie Kundeninformationen bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr Unsere Angebote,

Mehr

Wichtige Informationen zu Bankgeschäften im Fernabsatz

Wichtige Informationen zu Bankgeschäften im Fernabsatz Wichtige Informationen zu Bankgeschäften im Fernabsatz Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Informationen B. Informationen zum Girovertrag und zu den damit verbundenen Dienstleistungen C. Informationen zum

Mehr

2. Gesetzliche Vertretungsberechtigte der Bank Vorstand: Jan W. Wagner (Vorstandsvorsitzender), Michael Euler, Heinz Tschernisch, Karim Tsouli

2. Gesetzliche Vertretungsberechtigte der Bank Vorstand: Jan W. Wagner (Vorstandsvorsitzender), Michael Euler, Heinz Tschernisch, Karim Tsouli Bedingungen für das Einlagengeschäft der CreditPlus Bank AG A. Allgemeine Informationen und Informationen zum Fernabsatz von Finanzdienstleistungen Der nachfolgende Abschnitt enthält allgemeine Informationen

Mehr

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Lieferung von elektrischer Energie aus dem Niederspannungsnetz für berufliche, landwirtschaftliche und gewerbliche Zwecke mit einem Jahresverbrauch von 10.000 kwh

Mehr

wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem VR-OnlineTageGeld! Für die schnelle Bearbeitung der Kontoeröffnung benötigen wir von Ihnen

wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem VR-OnlineTageGeld! Für die schnelle Bearbeitung der Kontoeröffnung benötigen wir von Ihnen Merkblatt und Ausfüllhilfe Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem VR-OnlineTageGeld! Für die schnelle Bearbeitung der Kontoeröffnung benötigen wir von Ihnen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) E U ER M USTEST Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) Zwischen Name Straße PLZ, Wohnort als Kreditgeber und der Uferwerk Werder eg (Nr. GnR 445 P) Luisenstraße 17 14542 Werder (Havel) als Kreditnehmerin

Mehr

Vorvertragliche Informationen für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge zum Persönlichen Kredit

Vorvertragliche Informationen für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge zum Persönlichen Kredit Vorvertragliche Informationen für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge zum Persönlichen Kredit Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher

Mehr

Kontoeröffnung Währungskonto

Kontoeröffnung Währungskonto Name des betreuenden Vermittlers Vermittlernummer Partnermodell Auftragsnummer Segment Kontoeröffnung Währungskonto 1. Kontoeröffnung Antragsteller 1 Herr Frau Anredezusätze (Verbraucher i. S. d. 13 BGB)

Mehr

Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013

Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013 Seite 1 von 6 Sonderbedingungen Online Sparen Gegenüberstellung der geänderten Bestimmungen Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013 II. Stammkonto 2. Zustandekommen des Kontovertrags Der Vertrag

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Klarna Einlagenservice Gültig ab: 1. Dezember 2013

Allgemeine Geschäftsbedingungen Klarna Einlagenservice Gültig ab: 1. Dezember 2013 Allgemeine Geschäftsbedingungen Klarna Einlagenservice Gültig ab: 1. Dezember 2013 A. Vorvertragliche Informationen zum Fernabsatz/ Bedingungen des Klarna Anlagekontos I. Allgemeine Information zum Fernabsatz

Mehr

Kontoeröffnung Währungskonto

Kontoeröffnung Währungskonto Name des betreuenden Vermittlers Vermittlernummer Partnermodell Auftragsnummer Segment Kontoeröffnung Währungskonto 1. Kontoeröffnung Antragsteller 1 Herr Frau Anredezusätze (Verbraucher i. S. d. 13 BGB)

Mehr

Software-Nutzungsvereinbarung VR-NetWorld Software

Software-Nutzungsvereinbarung VR-NetWorld Software Software-Nutzungsvereinbarung VR-NetWorld Software Zwischen und der Volksbank Erkelenz eg - Kunde - - Bank - Archiv-Schlüssel: 101071 Kundennummer Lizenzschlüssel Anschreiben Rechnung CRM-Pflege wird folgende

Mehr

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag Zwischen Vorname Nachname Straße Hausnummer PLZ Ort und - im folgenden Auftraggeber - der, Königsallee 60F, 40212 Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts

Mehr

Bundesrat Drucksache 363/10. Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages

Bundesrat Drucksache 363/10. Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages Bundesrat Drucksache 363/10 BRFuss 18.06.10 Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages R Gesetz zur Einführung einer Musterwiderrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge, zur Änderung der Vorschriften

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung

Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung Übersicht I. Besondere Hinweise II. Widerrufsrecht für Verbraucher III. Muster-Widerrufsformular I. Besondere Hinweise und Verweise auf unsere Allgemeine

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

Informationen für den Verbraucher

Informationen für den Verbraucher Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bevor Sie im Fernabsatz, d.h. per Internet, Telefon, E-Mail, Telefax oder Briefverkehr mit der Die AKTIONÄRSBANK Kulmbach GmbH (nachfolgend AKTIONÄRSBANK oder

Mehr

Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen

Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen Mitteilung Nr. 2001/2012 Organisation Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen Bekanntmachung von Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bundesbank ab 1. März 2012

Mehr

KAIPO. Allgemeine Geschäftsbedingungen KAIPO Webshop. 1. Geltungsbereich

KAIPO. Allgemeine Geschäftsbedingungen KAIPO Webshop. 1. Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen Webshop 1. Geltungsbereich 1.1. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die die EDV IT Ges.m.b.H mit Verbrauchern im Rahmen dieses Online-Shops

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Im Angebot ist eine Strom- & Hardware-Anpassungs-Klausel enthalten; Details hierzu entnehmen Sie bitte Seite 5.

Im Angebot ist eine Strom- & Hardware-Anpassungs-Klausel enthalten; Details hierzu entnehmen Sie bitte Seite 5. Unternehmen Ansprechpartner Straße PLZ und Ort Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Bestellung VarioBackup (bitte an die +49 2104 139499 faxen)

Mehr

A. Regelungen zu Verbraucherverträgen

A. Regelungen zu Verbraucherverträgen Auszug aus: Modul des Fernlehrgangs: Weitere Infos im Internet: Bitte beachten: Skript Schuldrecht AT Wirtschaftsrechtsassistent (ZAR) www.wirtschaftsrechtsassistent.de Die Nutzung oder Verwertung des

Mehr

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG 1. Geltungsbereich Diese Sonderbedingungen gelten ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Işbank AG (im folgenden

Mehr

Kundeninformation Konto-/Depoteröffnung

Kundeninformation Konto-/Depoteröffnung Wichtige Hinweise zur Geschäftsbeziehung, Erfüllung der vorvertraglichen Verbraucherinformationen durch die Bank und Widerrufsbelehrungen Bei außerhalb von Geschäftsräumen oder im Fernabsatz geschlossenen

Mehr