Mehr Utopisches: è Es geht um Ideen und Beispiele einer besseren Welt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mehr Utopisches: è www.voelligutopisch.de/utopiesalon Es geht um Ideen und Beispiele einer besseren Welt."

Transkript

1 Utopien sind laut Politiklexikon «Auf die Zukunft gerichtete politische und soziale Vorstellungen, die Wunschbilder einer idealen Ordnung oder einer fortschrittlichen menschlichen Gemeinschaft zeichnen.» Doch es gibt sie tatsächlich: realisierte Utopien. Weltreporter haben sie über die ganze Welt verstreut aufgespürt. Projekte und Gegengesellschaften, in denen sich am Rande der Globalisierung Menschen mit Abenteurergeist und Chuzpe den Traum eines besseren Lebens im Hier und Jetzt erfüllen. 17 Beispiele einer besseren Welt sind in dem Buch «Völlig utopisch» vereint. ist fasziniert davon, dass bereits Anfang des 20. Jahrhunderts einfache Bauern Ideale von Freiheit und Gleichheit entwickelt haben, ohne dass sie erkennbar mit liberal-demokratischen oder kommunistischen Lehren in Berührung gekommen wären. Und viel mehr noch: Die Samin- Gemeinschaft realisiert diese Ideale obwohl in ihrer Heimat Java eine streng hierarchische Gesellschaft herrschte, die ihrerseits wiederum von den holländischen Kolonialherren unterdrückt wurde. Die Herausforderung besteht bis heute, denn die javanische Gesellschaft hat nach wie vor noch sehr patriarchalische und hierarchische Strukturen. Und dennoch leben diese Menschen ihre Ideen mit einer Überzeugung und einem Selbstbewusstsein, von dem sich viele eine Scheibe abschneiden könnten. Aus dem Vorwort, von Ilija Trojanow (...) Die Träume von Gleichheit und Gerechtigkeit sind gegenwärtig dem Schlaf überlassen, im Wachsein dominiert die Ersatzdroge Konsum. Unter dem Druck, funktionieren zu müssen, um konsumieren zu können, geht der Blick fürs visionäre Ganze leicht verloren, ebenso wie der Glaube daran, etwas verändern zu können. Wer kennt nicht den Einwand, das sei ja alles schön und gut, aber leider (hier wird meist ein theatralischer Seufzer untergebracht) nicht praktizierbar. Dieses ist ein Mantra der herrschenden Verhältnisse, und ein Mantra bezieht seine Kraft bekanntlich nicht aus dem Sinn, sondern aus der Wiederholung. Unzählige Lebensentwürfe weltweit widersprechen diesem Mantra. Sie entwickeln und verkörpern emanzipatorische Aufbrüche, um jenseits von Ghettos und Eingrenzungen in Gemeinschaften kreativ leben und wirken zu können, mehr im Einklang mit der Natur, mit Hilfe eines gerechteren Wirtschaftens, eines würdigeren Auskommens. Sie praktizieren Veränderung im Kleinen, Widerstand im Alltag lautet die Devise, nichts mehr hinnehmen, was von oben oktroyiert wird, jede Stanze, jede Worthülse hinterfragen. Sie stellen Fetische wie Arbeit und Erfolg in Frage, erkennen einen anderen Reichtum, Reichtum an Zeit, an Selbstbestimmtheit, an Kontemplation. (...) Trotz eines Systems, das Eigennutz und Gier belohnt, erleben wir täglich solidarisches Handeln, gegenseitige Hilfe, gemeinschaftliche Lösungen. Diese kleinen und grossen Handreichungen tragen mehr zum Gleichgewicht in der Gesellschaft bei als das profitable Funktionieren all jener quantifizierbaren Prozesse, die allein die Macht und den Reichtum einer kleinen Schicht, ob Elite, Oligarchie oder Nomenklatura genannt, sichern. Leicht werden wir uns darauf einigen können, dass abhängig von den jeweiligen sozialen Rahmenbedingungen dem Menschen sowohl Aufopferung als auch egoistische Gier eigen ist. Ebenso klar sollte sein, dass wir weiterhin und jetzt erst recht utopische Lebensentwürfe benötigen, denn ansonsten droht die Hoffnungslosigkeit, und die ist wie Karl Jasper einmal schrieb die vorweggenommene Niederlage. Eine der Weltreporterinnen (www.weltreporter.de) ist Christina Schott, die u.a. aus Indonesien berichtet. Ihre gelebte Utopie-Geschichte handelt von der Samin-Gemeinschaft in Indonesien, deren Anhänger ihre «Utopie» schon seit mehr als hundert Jahren leben. Christina Schott Völlig utopisch. 17 Beispiele einer besseren Welt Erschienen im Pantheon Verlag, Marc Engelhardt (Hg.), ISBN , CHF Mehr Utopisches: è Es geht um Ideen und Beispiele einer besseren Welt. è Eine Idee von jungen, visionären und motivierten Utopist/innen in Deutschland, welche aus verschiedenen Bereichen einen ganzheitlichen Diskurs anregen wollen. è Blog von Rob Hopkins, britischer Dozent und Umweltaktivist, der vor allem als Begründer der Transition- Towns-Bewegung bekannt wurde. Dokumentarfilme, die Mut zum Handeln machen: «Millions can walk» (2011): Hunderttausend Inderinnen und Inder vertriebene Ureinwohner und landlose Bauern fordern mit einem 400 Kilometer langen Protestmarsch ein Recht auf Existenz. è «Ahimsa» (2012): Eine indische Dorfgemeinschaft schafft es in jahrzehntelangem gewaltfreiem Kampf, das Recht auf Boden und Wasser zu erstreiten. è Viele weitere anregende, Mut machende, nachdenklich stimmende und inspirierende Filmtipps gibts bei trigon-film, die auch ein Video-on-Demand-Angebot (VoD) führt. Zu einem günstigen Abopreis können monatlich zwei neue, ausgewählte Filme auf dem Computer, Fernsehgerät, ipad oder iphone per Streaming angeschaut werden. trigon-film setzt auf Fair Trade und fördert als Stiftung Filmschaffende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und dem östlichen Europa. è Wer lieber liest, für den gibts den Anderen Literaturklub, der von der Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Asien, Afrika und Lateinamerika gegründet wurde: è 90 GLOBETROTTER-MAGAZIN HERBST 2014

2 WO AKTIVES ENGAGEMENT BEGINNT Viele Reisefans kommen nach ihren Reisen in Entwicklungsländern und grossartigen Naturgebieten mit mehr Bewusstheit über die grossen ungelösten Probleme in dieser Welt zurück. Oft entsteht daraus der Wunsch, sich für die Entwicklungspolitik, die Menschenrechte oder den Umweltschutz einzusetzen. Aber was und wie und wo? Wenn der Alltag wieder einkehrt, kann die Absicht zum Engagement leicht vergessen gehen. Damit die guten Vorsätze eher in Taten umgesetzt werden können, publizieren wir diese sorgfältig recherchierten Kontaktadressen von seriösen Organisationen, die sich nachhaltig wirksam für eine bessere, gerechtere Welt einsetzen. Wer mehr über die Aktivitäten und Unterstützungsmöglichkeiten wissen will, kann sich direkt bei den Organisationen informieren. Aktive Mitarbeit ist bei einigen möglich. Jedes Handreichen, jeder gute Gedanke, jede noch so kleine Unterstützung ist immer Teil von etwas Grösserem und im besten Fall der sprichwörtliche Flügelschlag eines Schmetterlings, der einen Sturm auslöst. Hilfswerke und Entwicklungzusammenarbeit ADES Association pour le Développement de l Energie Solaire Suisse Madagascar (Mit dem Einsatz von energieeffizienten Kochmethoden wie Solarkochern wird Klima und Biodiversität in Madagaskar geschützt und ermöglicht der Bevölkerung Wege aus der Armut) Tel Spendenkonto: IBAN CH AMICA Schweiz (Betreibt in Tuzla, Bosnien, ein Zentrum für traumatisierte Frauen und Kinder. Ausbildung von psychologischen und pädagogischen Fachfrauen) Tel Spendenkonto: IBAN CH Bethlehem Mission Immensee (BMI bildet mit E-CHANGER und Inter-Agire die in der Personellen Entwicklungszusammenarbeit tätige COMUNDO) Tel Spendenkonto: PC / IBAN CH Biovision, Stiftung für ökologische Entwicklung (Wissensverbreitung über nachhaltige Landwirtschaft für Bäuerinnen und Bauern in Ostafrika) Tel Spendenkonto: PC Brücke le pont (Entwicklungsprojekte in Afrika und Lateinamerika: Berufsbildung, Einkommensförderung, Arbeitsrechte) Tel Spendenkonto: PC Bücher für Kinder in Ruanda (Finanzielle und fachliche Unterstützung der Editions Bakame in Ruanda) Tel Spendenkonto: PC / IBAN CH Caritas Schweiz (Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit weltweit) Tel Spendenkonto: PC EcoSolidar (Für ökologische und sozialverträgliche Entwicklung) Tel Spendenkonto: PC Fastenopfer (Das katholische Hilfswerk arbeitet in 14 Ländern im Süden mit lokalen Partnerorganisationen) Tel Spendenkonto: PC Freundeskreis Mongolei (Therapiezentrum mit Praxis, Tagesstätte und mobilem Dienst für Kinder und Jugendliche mit Behinderung, sowie Patenschaften) Tel Spendenkonto: PC Fundación Suiza Para Los Indígenas del Ecuador (Würdigeres Leben für Ecuadors Ureinwohner) Tel Spendenkonto: PC Glückskette (Katastrophen-, Kinder- und Sozialhilfe, Sammelplattform von rund 30 Schweizer Hilfswerken) Tel Spendenkonto: PC / IBAN: CH Green Cross Schweiz (Setzt sich für die Bewältigung von Folgeschäden aus Industrie- und Militärkatastrophen ein) Tel Spendenkonto: PC Handicap International (Hilfswerk zu Gunsten von behinderten Menschen und Opfern von Anti-Personen-Minen und Streubomben) Tel Spendenkonto: HEKS (Hilfswerk der Evang. Kirchen Schweiz) Tel Spendenkonto: PC HELVETAS Swiss Intercooperation (Entwicklungsorganisation mit den Hauptthemen sauberes Trinkwasser, nachhaltige Landwirtschaft, Schutz natürlicher Ressourcen und Berufsbildung) Tel Spendenkonto: PC Hilfswerk Indian Hope Schweiz (Verschiedene Projekte v.a. zur Unterstützung armer und benachteiligter Frauen und Kinder) Tel Spendenkonto: PC SOLIDARITÄT INTERTEAM (Im Kampf gegen Armut mit Schweizer Fachleuten) Tel Spendenkonto: PC KALPAS (Swiss Kalpavruksha Society) (Unterstützt Gesundheits- und Sozialarbeit vier Spitäler, eine Schule, Landwirtschaft in Südindien) Tel Spendenkonto: CH (Raiffeisenbank Kölliken-Entfelden) miva Schweiz (miva Schweiz transportiert Hilfe zur Selbsthilfe für Benachteiligte in ausgewählten Ländern des Südens) Tel Spendenkonto: PC Nouvelle Planète (Organisation für internationale Entwicklungszusammenarbeit, Freiwillige Einsätze in Afrika und Asien) Tel Spendenkonto: PC Oikocredit deutsche Schweiz (Die NGO leistet mit ihrer ethischen Geldanlage einen wichtigen Beitrag zur globalen Armutsbekämpfung) Tel Oekumenische Blätzwerkstatt St. Fiden/ Grossacker, St. Gallen (Herstellen von Wolldecken, welche an Strassenkinder, Obdachlose und Bedürftige in aller Welt verschenkt werden; auch dankbare Abnehmer von Wollresten) Hildegard Bischoff, Wiesentalstrasse 4b, 9000 St. Gallen Tel Pro Adelphos (Hilfswerk für Osteuropa, Kinder-, Familien und Heimpatenschaften, Sonderprojekte, Gütertransporte) Tel Spendenkonto: PC PROBIGUA Verein Schweiz (Unterstützung in Guatemala: Förderung Alphabetisierung, Ermöglichung Ausbildung) Tel Spendenkonto: Zürcher Kantonalbank IBAN CH REHASWISS (Entwicklungszusammenarbeit zugunsten von Menschen mit Behinderung Schwerpunkt Indien) Postfach 7655, 3001 Bern Tel Spendenkonto: PC ROKPA International (Tibet: Ausbildungsprogramm für Kinder, Jugendliche und Studenten, medizinisches Versorgungs- und Nothilfeprogramm, Projekte zur Erhaltung von Kultur, Sprache und Umwelt; Nepal: Kinderhaus, Gassenküche, Frauen- und Strassenkinderprojekte, Guesthouse; weitere Projekte in Zimbabwe und Südafrika) Tel Spendenkonto: PC

3 Service Civil International (SCI) Schweiz (Soziale, kulturelle und ökologische Freiwilligeneinsätze im In- und Ausland) Tel Spendenkonto: Solidar Suisse (Setzt sich im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in 13 Ländern für faire und würdige Arbeit ein) Tel Spendenkonto: PC Sport The Bridge (Soziale Projekte in Äthiopien und der Schweiz. Grundgedanke: Sport als Brücke zwischen Menschen und Kulturen) Tel (Thierry Graf, Präsident) Spendenkonto: IBAN CH Stiftung Menschen für Menschen (Die von Karlheinz Böhm gegründete Schweizer Stiftung steht der äthiopischen Bevölkerung als Partner zur Seite) Tel Spendenkonto: PC Stiftung «NIMA Sozialprojekte in Tibet» (Betreiben eines Altersheimes für alleinstehende, notleidende TibeterInnen, Patenschaften) Tel Spendenkonto: IBAN CH Stiftung Vivamos Mejor (Bessere Lebensbedingungen für Lateinamerika) Tel Spendenkonto: PC Stiftung Welt ohne Minen (Unterstützung von Minenräumungsprojekten, Sensibilisierung der betroffenen Bevölkerung durch Aufklärung über die Minengefahr und Information der Schweizer Bevölkerung) Tel Spendenkonto: PC Swissaid (Schweiz. Stiftung für Entwicklungszusammenarbeit; Arbeitet ausschliesslich mit lokalen Fachkräften zusammen) Tel Spendenkonto: PC Swisscontact Wirtschaftsnahe unabhängige Stiftung für internationale Entwicklungszusammenarbeit (In 27 Ländern mit über 800 Mitarbeitenden vertreten, fördert sie seit 1959 die wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung in den Bereichen Berufsbildung, KMU-Förderung, Finanzdienstleistungen und Ressourceneffizienz) Tel Spendenkonto: PC Swisshand Stiftung Offene Hand (begleitet neue Initiativen zur Förderung von unternehmerisch denkenden Menschen und ihren Dörfern in Armutsgebieten von Afrika und Nordosten Brasiliens) Tel Spendenkonto: PC Tapriza Verein (Schule, Gesundheit und lokale Projekte zur Kulturerhaltung in Dolpo, Nepal) Spendenkonto: IBAN CH Tibeter Familien Hilfe TFH (Patenschaften für Kinder, Jugendliche, Kranke und Betagte. Unterstützung diverser Projekte in Nepal und Tibet) Tel / Spendenkonto: IBAN: CH Verein Hilfe für Vietnam/Susanns Help for Children (Kinderpatenschaften für Schulbesuch, Unterstützung bei Hausbau, Renovationen, med. Hilfe, Abgabe v. Lebensmittelpaketen u.v.m.) c/o Susanne Schüpfer Tel Spendenkonto: PC Verein noon.ch (Unterstützung bei Schulbildung von benachteiligten Kindern in Indien, welche von Armut oder Behinderungen betroffen sind. 100% Effizienz und Transparenz. Sämtliche Spenden fliessen 1:1 nach Indien; alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich) Spendenkonto: IBAN CH Verein SOURCE DE VIE SCHWEIZ/SUISSE (Die ONG Source de vie in Bénin wächst kontinuierlich wie ein Baum und ermöglicht Leben und Zukunftshoffnung für Jugendliche ohne Lebensperspektiven) Margrit Dieterle, Präsidentin Tel Spendenkonto: IBAN CH Viva con Agua (VcA) (VcA ist eine «All Profit»-Organisation und sammelt mit kreativen Aktivitäten Spenden für Wasserprojekte von Helvetas in Nepal, Guatemala und Mosambik) Tel Spendenkonto: IBAN CH Wasser für die Dritte Welt (Hungerbekämpfung durch nachhaltige, einfache, lokal hergestellte Kleinbewässerungssysteme für Kleinbauern in Afrika, Lateinamerika und Asien) Tel Spendenkonto: PC World Vision Schweiz (Christlich-humanitäres Hilfswerk; Schwerpunkte: Langfristige Entwicklungszusammenarbeit, Not- und Katastrofenhilfe sowie Bewusstseinsbildung) Tel Spendenkonto: PC Kinderhilfe ÁGUA VIVA Das kleine Kinderhilfswerk (Engagiert sich im Nordosten Brasiliens für sozial benachteiligte Kinder) Spendenkonto: PC Aids & Kind, Schweiz. Stiftung (Schweiz. Stiftung für Direkthilfe an betroffene Kinder) Tel Spendenkonto: PC Bayasgalant, Kinderhilfe Mongolei (Tagesstätte, 3 Mahlzeiten täglich, Ausbildungsfonds für alle Jugendlichen, medizinische Unterstützung, Hilfe zur Selbsthilfe für die Familien, Sprachunterricht, Lernen sozialer Kompetenzen) Tel / Spendenkonto: IBAN CH BRASCRI Hilfe an brasilianische Kinder (Förderung von hörbehinderten und benachteiligten Kindern in Schul- und Berufsbildung, Ausbildung von Bio-Bauern) Tel / Spendenkonto: PC Camino Seguro e.v. (Ermöglicht Kindern aus der Umgebung der Müllhalde in Guatemala-City Zugang zum Bildungssystem, schafft damit einen Weg aus der Armut) Spendenkonto: Deutsche Bank Köln, IBAN DE Child s Dream Association (Unterstützt benachteiligte Kinder, Jugendliche und Gemeinschaften in der Mekong-Sub-Region) Spendenkonto: IBAN CH J CO-OPERAID (Bildung für Kinder in Afrika und Asien Aidswaisen, ethnische Minderheiten, arme Landbevölkerung. Projektpatenschaften möglich) Tel Spendenkonto: PC Help2kids (We help kids NOW! Freiwilligeneinsätze in Tansania und Malawi im eigenen Kinderheim, in Schulen, Klinik und Kindergärten. Planen und organisieren der Freizeitgestaltung, Sportprogramme und medizinische Einsätze) Tel Spendenkonto: PC / IBAN CH Kinderhilfsorganisation Camaquito Schweiz (Unterstützt Kinder und Jugendliche in Kuba in Bereichen Bildung, Sport, Kultur und Gesundheit. Politisch und konfessionell unabhängig) Tel Spendenkonto: PC Kinderhilfswerk Enfants du Monde (Schul- und Gesundheitsprojekte für Kinder in Afrika, Asien und Lateinamerika; Patenschaften) Tel Spendenkonto: PC Kiran Freundeskreis (Fördert Ausbildung und Integration von Behinderten im Kiran-Center bei Varanasi/Indien) Tel Spendenkonto: PC Kovive Schweizer Kinderhilfswerk (Vermittlung von Ferien bei einer Schweizer Gastfamilie für sozial benachteiligte Kinder aus der Schweiz, Deuschland und Frankreich. Kinder- und Jugendlager, Ferien für Familien mit kleinem Budget) Tel Spendenkonto: PC GLOBETROTTER-MAGAZIN HERBST 2014

4 SOLIDARITÄT Learning for Life (Unterstützung bei Aus- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen in Afrika. Frauenprojekt Ausbildung 30 Biologinnen zu Bienenexpertinnen) Tel Spendenkonto: IBAN CH Patenschaft Swayambhunath (Patenschaften für Kinder tibetischer Flüchtlinge und ärmster nepalesischer Familien in Kathmandu) Tel Save the Children (Kinderrechts-Organisation) Tel Spendenkonto: PC Schulverein Lo-Manthang (Bildung heisst Zukunft der Verein fördert schulische Bildung von Kindern in entlegenen Gebieten in Upper Mustang und Upper Dolpo/Nepal, basierend auf ihrer eigenen tibetischen Kultur; Projektpatenschaften) Tel Spendenkonto: PC Schweizerisches Hilfswerk KINDER IN NOT (Entwicklungsorganisation für Kinder in den ärmsten Ländern Afrikas und in Haiti) Tel Spendenkonto: PC Schweizerisches Komitee für UNICEF (Für Kinder bewegen wir Welten) Tel Spendenkonto: PC Simbas Footprints (Unterstützung elternloser und benachteiligter Kinder in Tansania. Führt ein kleines Kinderheim) Tel Spendenkonto: CH Stiftung Jugendaustausch Schweiz GUS (Förderung des Jugendaustausches zwischen der Schweiz und Russland, Ukraine, Belarus und Kirgistan) Tel Spendenkonto: PC Stiftung Kinderdorf Pestalozzi (Kinderdorf in Trogen AR, Entwicklungszusammenarbeit in 12 Ländern) Tel Spendenkonto: PC Stiftung Usthi (Fördert Kinder in Indien & Nepal durch Bildung, damit sie ein selbständiges, unabhängiges Leben führen können) Tel Spendenkonto: IBAN CH Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz (SOS-Kinderdorf gibt in über 130 Ländern Kindern in Not ein liebevolles Zuhause und fördert ihre Entwicklung nachhaltig) Tel Spendenkonto: PC Strassenkinder-Hilfswerk N.A.G. («NAG-Dörfli» mit Heim und Schule für 200 Kinder sowie Tagesschule für 150 weitere Kinder.) Leitung: Nicole Thakuri-Wick Tel Spendenkonto: PC Terre des hommes Kinderhilfe (Grösste Kinderhilfsorganisation der Schweiz) Tel Spendenkonto: PC Unsere kleinen Brüder und Schwestern Nuestros Pequeños Hermanos (Stiftung zur Unterstützung von Waisenkindern in Lateinamerika) Altenhofstr. 46, 8008 Zürich Tel Spendenkonto: PC Vereinigung Don Bosco Werk Jugendhilfe Weltweit (Schulische und berufliche Bildung, Strassenkinder- und Jugendsozialarbeit in aller Welt) Tel Spendenkonto: PC Verein Zukunft für Kinder (Nachhaltige Entwicklung der Lebensbedingungen der Bevölkerung in Muntigunung, im armen und trockenen Nordosten Balis) Tel Spendenkonto: PC / IBAN CH für Indien (Unterstützung von Schulkindern, behinderten Kindern, armen Dörfern; Einführung von Frauen und Mädchen ins Schneidern) Tel Spendenkonto: IBAN CH , Vermerk 1 1 für Indien Menschenrechte und Entwicklungspolitik Afrika-Komitee (Aufklärungs- und Informationsarbeit zu aktuellen Fragen Afrikas) Tel Spendenkonto: PC Amnesty International Schweizer Sektion (Förderung und Verteidigung der Menschenrechte, Hilfe für Opfer von Menschenrechtsverletzungen, Kampagnen, Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, aktives Mitgliederengagement) Tel Spendenkonto: PC ask! Arbeitsgruppe Schweiz Kolumbien (Gibt der kolumbianischen Zivilbevölkerung eine Stimme; Unabhängige Informationsarbeit zu Kolumbien, Kampagnen) Tel Spendenkonto: PC Bruno-Manser-Fonds (Verein für die Völker des Regenwaldes) Tel Spendenkonto: PC cfd Christlicher Friedensdienst (Unabhängige, feministische NGO. Projekte mit Frauen in Nahost, Südosteuropa, Maghreb und Schweiz) Tel Spendenkonto: PC DEZA Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit Freiburgstr Bern Tel Erklärung von Bern- EvB (Für faire Beziehungen zwischen der Schweiz und Entwicklungsländern und eine gerechtere Welt) Tel Spendenkonto: PC , SMS: EvB <Betrag> an 488 FIZ Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration (Beratungsstelle für Migrantinnen und Opfer von Frauenhandel, Bildungs- und politische Arbeit) Badenerstr. 682, 8048 Zürich Tel Spendenkonto: PC FriedensFrauen Weltweit (Nachfolgeorganisation der Initiative 1000 Frauen für den Friedensnobelpreis. Einsatz für Frauen, dass sie auf allen gesellschaftlichen und politischen Aktivitätsebenen gleichberechtigt teilhaben, ihre Rechte geachtet werden und der Gewalt gegen Frauen ein Ende gesetzt wird) Tel Spendenkonto: IBAN: CH Gesellschaft für bedrohte Völker (Einsatz für verfolgte Minderheiten und indigene Völker weltweit und in der Schweiz) Tel Spendenkonto: PC / IBAN CH GSTF Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft (Organisation, welche die Tibeter in Tibet und im Exil in politischer und kultureller Hinsicht unterstützt) Tel Spendenkonto: PC Internationales Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) (Unabhängige, neutrale und unparteiische humanitäre Institution, die den Opfern bewaffneter Konflikte und innerstaatlicher Gewalt Schutz und Hilfe bringt) Tel Spendenkonto: PC LivingEducation (Sozialprojekte in Pakistan für Frauen und Mädchen in Bildung, Menschenrechte) Tel / Spendenkonto: PC

5 PBI Peace Brigades International (Friedensförderung, freiwillige Schutzbegleitung und Menschenrechtsbeobachtung in Konfliktgebieten) Tel Spendenkonto: PC Procap Reisen (Das Reisebüro für Menschen mit und ohne Handicap mit vielen Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige) Tel Spendenkonto: PC , Vermerk «Reisen» PWS Peace Watch Switzerland (Unterwegs für Menschenrechte freiwillige Menschenrechtsbeobachtung in Konfliktregionen) Tel Spendenkonto: PC RomeroHaus Luzern (Bildungszentrum der Bethlehem Mission Immensee) Tel Spenden: PC / IBAN CH Solifonds (Solidaritätsfonds in der Dritten Welt für Arbeits-, Frauenund allgemeine Menschenrechte) Tel www. solifonds.ch Spendenkonto: PC Stiftung éducation21 (Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum zu Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)) Tel Stiftung mine-ex von Rotary Schweiz/Liechtenstein (Versorgung von Minenopfern mit Prothesen, Ausbildung von Prothesenmachern, Einsatz für Verbot von Personenminen) Tel Spendenkonto: IBAN CH X SUKE, Schweiz. Unterstützungskomitee für Eritrea (Humanitäre Hilfe an die vom Hunger und Krieg betroffene Zivilbevölkerung, Frauenförderung, Unterstützung von Hilfsprojekten) Tel Spendenkonto: PC TARGET Rüdiger Nehberg (Rüdiger Nehbergs Einsatz für ein Ende von genitaler Verstümmelung an Mädchen gemeinsam mit dem Islam) Tel Spenden: PC , TARGET, Rüdiger Nehberg UNHCR the UN refugee agency (Das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge hat den Auftrag, Flüchtlinge weltweit zu schützen und zu unterstützen) Tel Spendenkonto: IBAN CH D Verein TIBETFREUNDE (Vermittelt Patenschaften für bedürftige tibetische Kinder, alte Leute, Nonnen, Mönche und Studierende in Indien und Nepal) Spendenkonto: PC Verein Welle Verein für Menschenrechte und Freiheit (Setzt sich für die Menschenrechte und den Schutz von Frauen und Mädchen v.a. im Iran ein) Tel Spendenkonto: PC Medizinische Hilfe CBM Christoffel Blindenmission (Entwicklungsorganisation für blinde und anders behinderte Menschen in Armutsgebieten) Tel Spendenkonto: PC FAIRMED (schafft Zugang zu Gesundheit für von Krankheit und Armut betroffene Menschen in Afrika und Asien) Tel Spendenkonto: PC Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht. CHARLES DICKENS Freunde der Tsedön Klinik in Tibet (Kloster und Klinik für die tibetische Bevölkerung. Erhaltung des Wissens der jahrtausendealten Tibetischen Medizin. Ausbildung von Ärzten/-innen. Volunteerarbeit möglich) Spendenkonto: IBAN CH Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen (MSF) (Private unabhängige medizinische Nothilfeorganisation; weltweit tätig) Zweigstelle Zürich Tel Spendenkonto: PC medico international schweiz (Seit 1937 unterstützen wir Menschen im globalen Süden, die für ihre Gesundheit kämpfen) Tel /66 Spendenkonto: PC Mercy Ships (Mercy Ships bringt mit seinen Spitalschiffen Hoffnung und Hilfe zu den Ärmsten der Welt) Tel Spendenkonto: PC SolidarMed (Schweizer Organisation für Gesundheit in Afrika) Tel Spendenkonto: PC SRK Schweiz. Rotes Kreuz (Humanitäre Hilfe und Entwicklungsarbeit im Gesundheitsbereich) Tel Spendenkonto: PC Stiftung Kinderspital Kantha Bopha (betreibt 5 Kinderspitäler in Kambodscha) Tel Spendenkonto: IBAN CH Stiftung Lotti Latrous (Hilfsprojekt in den Slums von Abidjan/Elfenbeinküste für kranke und/oder sterbende Menschen und ihre Kinder (insbesondere AIDS)) Tel Spendenkonto: IBAN CH E Stiftung NURU (Unser Ziel ist der Bau eines Geburtshauses in Tansania, geführt und betrieben von einheimischen Arbeitskräften) Tel Spendenkonto: IBAN CH Stiftung Swiss Aids Care International (Ambulante Aids-Klinik in Simbabwe, Prof. Ruedi Lüthy, HIV spezifische Ausbildung von Pflegepersonen) Tel Spendenkonto: PC Tibeter Verein Ngari Korsum Schweiz Kailash Projekte (Medizinschule, Kailash-Klinik, Umweltschutz in Westtibet) Tel Spendenkonto: IBAN CH , Vermerk Tibet, Kailashprojekte Vétérinaires Sans Frontières Suisse VSF Suisse (Gesunde Tiere gesunde Menschen, Verbesserung der Lebensqualität von Menschen und ihren Nutztieren in Afrika) Tel Spendenkonto: PC Natur und Umwelt, Tierhilfe Dolphin Watch Alliance (Ideelle und finanzielle Unterstützung von Projekten, die weltweit Erforschung und Schutz von Delfinen dienen) Tel Spendenkonto: IBAN CH fair-fish (Verein) (Tierschutz, Nachhaltigkeit und fairer Handel beim Fischfang) Tel Spendenkonto: PC Fondation Franz Weber (Stiftung zum Schutz der Tiere und der Natur) Tel Spendenkonto: PC Freunde der Serengeti Schweiz (FSS) (Unterstützen die Erhaltung der Naturschutzgebiete und Wildtierbestände in Tansania in enger Zusammenarbeit mit lokalen Vertretern und den tansanischen Nationalparkbehörden) Tel Spendenkonto: PC Greenpeace Schweiz (Unabhängige, internationale Umweltorganisation, die sich seit 1971 weltweit für eine ökologische Zukunft einsetzt) Tel Spendenkonto: PC

6 SOLIDARITÄT Jane Goodall Institut Schweiz Stiftung für Forschung, Bildung und Umweltschutz (Schutz der Schimpansen in ihrem natürlichen Lebensraum und Förderung wissenschaftlicher Untersuchungen) Tel Spendenkonto: PC koalahilfe.ch (Unterstützt das weltweit einzige Hospital für kranke und verletzte, wildlebende Koalas in Australien) Spendenkonto: / CH myclimate The Climate Protection Partnership (Klimaschutz durch Emissions-Kompensation & Klimabildung) Tel Spendenkonto: PC OceanCare (Organisation zum Schutz der Meeressäuger und Ozeane. Seit 2011 UN-Sonderberaterin für Meeresfragen) Tel Spendenkonto: PC Pro Natura (Schweizerischer Bund für Naturschutz) Tel Spendenkonto: PC SHKR Schweizerische Hunde- und Katzenrettung (Einsätze auf Mallorca und in Rumänien. Kastrationsaktionen, Hilfe für Strassentiere und Neubau Tierheime) Tel Spendenkonto: IBAN CH Stiftung PanEco (PanEco setzt sich seit 18 Jahren für bedrohte Tierarten, ihre Lebensräume und die Umweltbildung in der Schweiz und in Indonesien ein) Tel Spendenkonto: PC Stiftung Bergwaldprojekt (Forstliche Laien leisten Freiwilligenarbeit im Bergwald, für Männer und Frauen von Jahren; Weitere Einsätze für Schulen, Firmen und Organisationen sowie Familien möglich) Tel Spendenkonto: PC Stiftung firmm foundation for information and research on marine mammals (Wal- und Delfin-Beobachtungen, wissenschaftliche Projekte) Tel Spendenkonto: IBAN CH DP Stiftung SILVIVA (Leben mit der Natur) Tel Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz (Tierschutz durch richtiges Handeln) Tel Spendenkonto: PC Schildkröten-Stiftung (Schweiz) (Gemeinnützige Stiftung zum Schutz und Erhalt von Meeresschildkröten. Projekte in Indonesien und auf den Kapverden) Spendenkonto: PC «Velos für Afrika», ein Programm des Gump- & Drahtesel («Velos für Afrika» sammelt gebrauchte Velos, lässt diese in sozialen Einrichtungen aufbereiten, bevor sie zu den Partnern in Afrika exportiert werden und so Perspektiven in Nord und Süd schafft) Tel Spendenkonto: PC , Vermerk «Velos für Afrika» WWF Schweiz Tel Spendenkonto: PC Fairer Handel auras fair & style (First 100% eco-friendly Fashion Trendstore in switzerland since Organic, fair and style. You are the change. Du bist die Fairänderung) Dorfstrasse 35, 8805 Richterswil Tel claro fair trade (Import und Vertrieb von fair gehandelten Lebensmitteln und Kunsthandwerk aus den Ländern des Südens) Tel Spendenkonto: IBAN CH , Vermerk «Produzenten-Förderfonds» gebana ag (Versandhandel mit Bio und Fair Trade Produkten direkt von Kleinbauern) Tel Spendenkonto: PC Helvetas FairShop Zürich (Fair Trade Produkte: Kalender, Textilien, Kunsthandwerk aus den Helvetas Projektländern) Weinbergstrasse 24, 8021 Zürich Tel Label STEP fair trade carpets (Fairer Handel mit handgefertigten Teppichen) Diverse Verkausstellen Tel mercifair (Gross- und Detailhandel mit gerecht hergestellten Produkten aus der ganzen Welt) Missionsstrasse 21, 4055 Basel Max Havelaar-Stiftung Schweiz (Stärkt Kleinbauern und Arbeiter in Entwicklungs- und Schwellenländern über nachhaltigen Anbau und fairen Handel.) Tel UNICA Fair Trade (Mode für eine faire Welt UNICA Fair Trade. UNICA Laden in Ihrer Nähe: Altdorf, Basel, Bern, Luzern oder Zürich) Tel Adressen für Kultur / Austausch / Neues Bewusstsein arbeitskreis tourismus & entwicklung (bewusst reisen fair unterwegs!) Tel Spendenkonto: PC Artlink, Büro für Kulturkooperation (Förderung und Vermittlung von Kunst und Kultur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Osten Europas in der Schweiz) Tel Spendenkonto: PC Die Quelle, Siddhartha Cafeteria (Ort der Begegnung für alle geistigen Strömungen, Seminare, Kurse, Vorträge) Museumsstrasse 10, 3001 Bern Tel Ganden Chökhor (Ein Platz in den Bergen für Geistestraining und Bewusstseinstransformation) Pradaschier 20, 7075 Churwalden Tel Spendenkonto: PC: Meditationszentrum Beatenberg (Buddhistische Lehre und Praxis, Meditationskurse) 3802 Waldegg-Beatenberg Tel Spendenkonto: PC: planoalto (Projekte, Kurse, Weiterbildung; Systemische Bildung und Beratung in und durch die Natur) Tel Solar Wanderkino Nepal (Von Swiss Solar Culture. In abgelegenen Regionen machen Leute Filme über ihre Anliegen und diskutieren sie am Kinoabend) Tel Spendenkonto: ABS Alternative Bank Schweiz, Olten IBAN: CH , Swiss Solar Culture, Vermerk «Kinonepal» Tibet-Institut Rinkon (Tibetisches Kloster und kulturvermittelndes Institut) Tel Spendenkonto: PC Zeitschrift SPUREN (Das Leben neu entdecken) Tel Zeitschrift Zeitpunkt (Berichtet über das, worauf es ankommt, um die Welt zu verstehen und seinen Weg zu gehen.) Tel Globetrotter Club, Bern HERBST 2014 GLOBETROTTER-MAGAZIN 95

Periodika-Bestände im Schweizerischen Sozialarchiv zum Thema Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsbewegungen

Periodika-Bestände im Schweizerischen Sozialarchiv zum Thema Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsbewegungen Periodika-Bestände im Schweizerischen zum Thema Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsbewegungen Private Hilfswerke 1 Helvetas - Partnerschaft seit 1975- N 1766 Horyzon die Schweizer Entwicklungsorganisation

Mehr

Das Mädchen, das die Welt für 6 Minuten zum Schweigen brachte

Das Mädchen, das die Welt für 6 Minuten zum Schweigen brachte Adressen für eine bessere und gerechtere Welt Das Mädchen, das die Welt für 6 Minuten zum Schweigen brachte Vor 19 Jahren hielt ein 12-jähriges kanadisches Mädchen am Umweltgipfel in rio de Janeiro eine

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Themenpatenschaft. Eine Zukunft

Themenpatenschaft. Eine Zukunft Themenpatenschaft BILDUNG + EINKOMMEN Eine Zukunft mit Perspektiven. Der Weg in ein selbstbestimmtes Leben 126 Mio. Jugendliche weltweit können weder lesen noch schreiben. Mehr als 60 % davon sind Mädchen.

Mehr

Kinderpatenschaft. zur Welt.

Kinderpatenschaft. zur Welt. Kinderpatenschaft Ein Fenster zur Welt. Kinder in ihrem Umfeld unterstützen Alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor seinem 5. Geburtstag. Jedes 4. Kind unter 5 Jahren ist mangelernährt. 58 Millionen Kinder

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Bern, 20. März 2012, 9.15 bis 15.45 Uhr Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Saal 1

Bern, 20. März 2012, 9.15 bis 15.45 Uhr Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Saal 1 Fachtagung Recht ohne Grenzen Klare Regeln für Schweizer Konzerne. Weltweit. Bern, 20. März 2012, 9.15 bis 15.45 Uhr Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Saal 1 Corporate Justice: Klare und verbindliche Regeln

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Jetzt mitmachen und FaIr trade town werden

Jetzt mitmachen und FaIr trade town werden Jetzt mitmachen und FaIr trade town werden DEr weg ZUr AUSZEICHNUNG www.fairtradetown.ch Inhalt 3 Vorwort 4 DIE KAMPAGNE 5 FAIRER HANDEL 6 Swiss Fair Trade 8 FAIR TRADE-PRODUKTE 10 SO FUNKTIONIERT S 12

Mehr

14 Kinderrechte in Comics

14 Kinderrechte in Comics 14 Kinderrechte in Comics www.kindernothilfe.org Artikel 2 Alle Kinder sind gleich Artikel 6 Jedes Kind hat ein Recht auf Leben Artikel 7 Jedes Kind hat ein Recht auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe World Vision Schweiz Eine Welt für Kinder. Als Partner des weltweiten World Vision- Netzwerkes engagieren wir uns in mehr als 100 Projekten in über 30 Ländern. 12,2 % 6,5 % 81,3 % Spendenverwendung Durchschnittlich

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes David Storl und der Deutsche Leichtathletik-Verband sind Fan und Pate von Rehima, 9 Jahre, aus Äthiopien. Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Plan und der DLV für Kinder. Plan ist eines

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Bildung und Gesundheit fördern

Bildung und Gesundheit fördern IBAN: AT15 3258 5000 0120 0658, BIC: RLNW ATWW OBG Kontoinhaber: Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten Klostergasse 15, 3100 St. Pölten, Tel: 02742/324-3359

Mehr

Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB

Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB Zeitraum Februar 2005 - Mai 2006 Unter den Leitgedanken Die Eine Welt Teilhabe und beteiligen Menschen beteiligen- Gerechtigkeit schaffen

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh

Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh 1 Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh Kindern ein Lächeln schenken Das vom Buddha-Haus unterstützte Hilfsprojekt in Ladakh / Himalaya / Indien 2 Mahabodhi International Meditation Centre in Ladakh / Indien Compassion

Mehr

Ich möchte so gerne gerade Beine!

Ich möchte so gerne gerade Beine! Ich möchte so gerne gerade Beine! «Ich möchte gerne rennen und spielen können wie die anderen Kinder», wünscht sich Benita (4). Übernehmen Sie heute eine Kinderpatenschaft Arm, behindert, ausgeschlossen!

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen Globale Solidarität in Bewegung Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen 1. Was bedeutet Globalisierung? Die technischen Möglichkeiten weltweiter Kommunikation haben die Distanzen von Raum und Zeit zusammenschmelzen

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Andrea Petkovic und das Porsche Team Deutschland sind Fan und Pate von Asmita, 5 Jahre, aus Nepal. Plan und der DTB geben Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Plan und der DTB für Kinder. Plan ist

Mehr

a home for Nepali children

a home for Nepali children i Smil ng KidsNepal e.v. a home for Nepali children Smi ling Ki ds Nepal e.v. a home for Nepali children Das Land zwischen China und Indien, das Dach der Welt, ist eine der landschaftlich schönsten Regionen,

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit,

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Vorgestellt: World Vision Deutschland e.v. World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische

Mehr

Internationale Tage. 22. März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193 www.unwater.org/flashindex.html

Internationale Tage. 22. März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193 www.unwater.org/flashindex.html Internationale Tage 27. Januar Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust UN-Resolution A/RES/60/7 UNRIC Pressemitteilung 2009 Message UNESCO Director-General 2009 www.un.org/holocaustremembrance/

Mehr

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21)

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) 1 Mission ein Auftrag! Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich

Mehr

Eurasia Bericht Sommer 2014

Eurasia Bericht Sommer 2014 Eurasia Bericht Sommer 2014 Liebe Freunde Die Eurasia Stiftung und der Eurasia Verein sind seit Anfang der neunziger Jahre in Huê Vietnam, im Gebiet der Sonderpädagogik, der Sozialtherapie und Ökologie

Mehr

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden!

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden! Werde Pate: Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Gerne senden wir Ihnen unverbindliche Unterlagen. Bitte die Karte ausfüllen, abtrennen und an uns schicken. Oder wählen Sie den noch schnelleren Weg zu Ihrer

Mehr

Jedes Kind verdient ein Dach über dem Kopf!

Jedes Kind verdient ein Dach über dem Kopf! Meine Familie hat schon zweimal alles verloren. Stürme haben unser Haus zerstört. Unsere Siedlung wird an einem sicheren Ort wiederaufgebaut. Aber meiner Familie fehlt das Geld für ein neues Zuhause. Jedes

Mehr

Themenschwerpunkte 1 Nothilfe

Themenschwerpunkte 1 Nothilfe Gründung 1979: Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan 1981: HELP wird als Hilfsorganisation für afghanische Flüchtlinge gegründet Gründungsmitglieder sind Abgeordnete aller Parteien Zunächst Sachspenden

Mehr

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr

Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit

Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit Gemeinsam Verantwortung übernehmen, neue Lösungen suchen Donnerstag, 15. Oktober 2015 13.45 18.15 Uhr Kongresshaus Zürich Beschäftigung

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten 1 Was verbinden wir mit Zimbabwe? Seit über 30 Jahren betreibt die Graphit Kropfmühl AG in Zimbabwe Graphitbergbau und Aufbereitung. In dieser Zeit wurde unser

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Treffpunkt EPOL II. Referentin: Antje Schneeweiß

Treffpunkt EPOL II. Referentin: Antje Schneeweiß Treffpunkt EPOL II Referentin: Was hat Wirtschaftsförderung mit Armutsbekämpfung zu tun? Beispiel: entwicklungspolitische Kriterien für Investoren Königswinter, 29. Mai 2010 Geldvermögen in Deutschland

Mehr

Quellen für unsere Ausarbeitung und die Texte auf unserer Homepage ( www.team025.jimdo.de)

Quellen für unsere Ausarbeitung und die Texte auf unserer Homepage ( www.team025.jimdo.de) Quellen für unsere Ausarbeitung und die Texte auf unserer Homepage ( www.team025.jimdo.de) Teil 1 Natalie Hamm: E-Learning Die neue Lernmethode des 21. Jahrhunderts!? CiL, RWTH Aachen, Dipl.-Inform. Anna

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Das Youth Future Manifest

Das Youth Future Manifest Das Youth Future Manifest 1. Fassung, 18. September 2010 Präambel In den vergangenen drei Tagen haben wir, 120 Jugendliche aus Ländern aller Kontinente, uns mit dem Zustand unserer Welt befasst und erkannt,

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Fair Trade Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011 Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Agenda 1. Was wir wollen 2. Wer wir sind 3. Was wir bieten 4. Was wir erreicht

Mehr

Absurd und schädlich. Am 30. November:

Absurd und schädlich. Am 30. November: Absurd und schädlich. Am 30. November: Wir können nur gemeinsam gewinnen! Werde jetzt Teil der Ecopop-NEIN-Bewegung! Trag dich online ein: www.ecopopnein.ch facebook.com/ecopopnein twitter.com/ecopop_nein

Mehr

Wegleitung für Trauerzirkulare

Wegleitung für Trauerzirkulare Wegleitung für Trauerzirkulare D R U C K E R E I H Ü R L I M A N N s e i t 1 8 9 6 1 2 3 4 5 6 1. Spruch oder Vers: Auf Wunsch kann hier ein Spruch oder Vers platziert werden. Auf Seite 2 dieser Wegleitung

Mehr

JOIN THE MOVEMENT WASSER

JOIN THE MOVEMENT WASSER JOIN THE MOVEMENT GLOBALE ZUSAMMENARBEIT IM BEREICH WASSER Die UNO hat 2013 zum Internationalen Jahr der Zusammenarbeit im Bereich Wasser erklärt. Das Potential für eine vermehrte Zusammenarbeit und für

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Nonprofit Journalismus. Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen?

Nonprofit Journalismus. Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen? Nonprofit Journalismus Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen? USA: Investigative News Network »To achieve the non profit status, journalistic projects must establish themselves as a public charity

Mehr

Lotteriefonds des Kantons Zürich Beitragsleistungen 2012 (Stand 19.12.2012)

Lotteriefonds des Kantons Zürich Beitragsleistungen 2012 (Stand 19.12.2012) Lotteriefonds des Kantons Zürich Beitragsleistungen 2012 (Stand 19.12.2012) Vom Kantonsrat bewilligte Beiträge 27.08. Verein unterstrass.edu Ausbau/Sanierung unterstrass.2013 6 000 000 (Verein für das

Mehr

UNSERE AUFGABE. Finanzmittel für die ökologischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse unserer Gesellschaft entwickeln.

UNSERE AUFGABE. Finanzmittel für die ökologischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse unserer Gesellschaft entwickeln. UNSERE AUFGABE Finanzmittel für die ökologischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse unserer Gesellschaft entwickeln. UNSERE MOTIVATION Einen Beitrag leisten für mehr Gerechtigkeit, sozialer Sicherheit,

Mehr

Wir setzen Massstäbe in der Sozial- und. Sonderpädagogik

Wir setzen Massstäbe in der Sozial- und. Sonderpädagogik Wir setzen Massstäbe in der Sozial- und Sonderpädagogik Gemeinsam erreichen wir mehr Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik Association professionnelle pour l éducation sociale et la pédagogie spécialisée

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL

PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL Prjektnummer ROM-175186 UNSERE VISION: EINE WELT FÜR KINDER Eine Welt vller Hffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsrgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

SWISS AIDS CARE INTERNATIONAL. Mit Ihrer Hilfe sieht die Zukunft hoffnungsvoll aus.

SWISS AIDS CARE INTERNATIONAL. Mit Ihrer Hilfe sieht die Zukunft hoffnungsvoll aus. SWISS AIDS CARE INTERNATIONAL Mit Ihrer Hilfe sieht die Zukunft hoffnungsvoll aus. Den Schwächsten helfen. In Simbabwe setzt eine ganze Generation auf Sie. Von dieser Philosophie beflügelt, ist der Schweizer

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

26.1. 26. 5. 2012 WEIL WIR MÄDCHEN SIND...

26.1. 26. 5. 2012 WEIL WIR MÄDCHEN SIND... WEIL WIR MÄDCHEN SIND... Mädchenwelten in Afrika, Asien und Lateinamerika Eine Erlebnisausstellung des Kinderhilfswerks Plan im Polit-Forum Käfigturm in Bern. 26.1. 26. 5. 2012 WEIL WIR MÄDCHEN SIND...

Mehr

Jahresbericht 2013. überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben

Jahresbericht 2013. überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben Jahresbericht 2013 überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben Was im Leben wirklich zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. Nelson Mandela

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Pate werden! Toby und Wenke Mann

Pate werden! Toby und Wenke Mann Pate werden! Fördern Sie das Leben eines Kindes. Geben Sie einem Kind Zuversicht. Übernehmen Sie eine Patenschaft. Engagieren Sie sich für Kinderfamilien in Ruanda und Waisenkinder in Thailand. Helfen

Mehr

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement Jona, 2. Dezember 2008 Liebe Freunde von House of Encouragement Grossartige Fortschritte zu vermelden! Das Gebäude unseres ersten Tagesbetreuungszentrums wächst rasch. Auch wenn wir das Zentrum Kerus House

Mehr

Fair Trade. Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees. von Ruben Quaas. 1. Auflage. Böhlau Köln/Wien 2015

Fair Trade. Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees. von Ruben Quaas. 1. Auflage. Böhlau Köln/Wien 2015 Fair Trade Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees von Ruben Quaas 1. Auflage Böhlau Köln/Wien 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 412 22513 1 schnell und portofrei

Mehr

Ich bin Caritas. Unser Leitbild

Ich bin Caritas. Unser Leitbild Ich bin Caritas. Unser Leitbild Was ist eigentlich ein Leitbild? Eine starke Persönlichkeit basiert auf Visionen, Werten und Prinzipien auch die Persönlichkeit eines Unternehmens oder einer Organisation

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

NEWSLETTER VON DR. SASCHA RAABE AUSGABE 28 / 2013

NEWSLETTER VON DR. SASCHA RAABE AUSGABE 28 / 2013 Pressemitteilung vom 21.November 2013 Raabe setzt Kernforderungen durch SPD-Abgeordneter zufrieden mit Verhandlungsergebnissen In Berlin hat die Arbeitsgruppe 1 Außen, Verteidigung, Entwicklung und Menschenrechte

Mehr

Die Stiftung Kind und Familie. Das grosse Plus für kranke Kinder und ihre Familien!

Die Stiftung Kind und Familie. Das grosse Plus für kranke Kinder und ihre Familien! Die Stiftung Kind und Familie KiFa aschweiz Das grosse Plus für kranke Kinder und ihre Familien! Themenschwerpunkte Begrüssung Leitbild Die Stiftung Kind und Familie KiFa Schweiz stellt sich vor Ist ein

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

Bosnien- Herzegowina Europa

Bosnien- Herzegowina Europa SOS-Kinderdorf in Bosnien- Herzegowina Europa 1 SOS-Kinderdorf weltweit Bild oben links SOS-Familie im SOS-Kinderdorf Gracanica Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Dran bleiben. das bringt s

Dran bleiben. das bringt s MISSIONSNACHRICHTEN DER VELBERTER MISSION Nr. 3/2011 April/Mai F KuS Gottes Auftrag uns anvertrautmission Werdet nicht müde, Gutes zu tun. Es wird eine Zeit kommen, in der ihr eine reiche Ernte einbringt.

Mehr

)UDJHERJHQI U%XFK]XP7KHPD.LQGHUSDWHQVFKDIWHQ

)UDJHERJHQI U%XFK]XP7KHPD.LQGHUSDWHQVFKDIWHQ Postanschrift in Deutschland für Paten bzw. Interessenten an Patenschaft Name Ihrer Organisation Adresszusatz Straße Hausnr. / Postfach PLZ Ort deutschsprachige Internetadresse für Paten bzw. Interessenten

Mehr

II. Die Rede im Internet: Seite 1 von 5. Bundespräsidialamt 11010 Berlin 030 2000-2021/-1926 presse@bpra.bund.de. www.bundespraesident.

II. Die Rede im Internet: Seite 1 von 5. Bundespräsidialamt 11010 Berlin 030 2000-2021/-1926 presse@bpra.bund.de. www.bundespraesident. Die Rede im Internet: www.bundespraesident.de Seite 1 von 5 Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler bei der Verleihung des Afrikapreises der Deutschen Afrika-Stiftung an Dr. Paul Fokam und John Githongo

Mehr

Hilfsprojekt Lidias Kinder in Barranquilla, Kolumbien. Bildung als Weg aus der Armut

Hilfsprojekt Lidias Kinder in Barranquilla, Kolumbien. Bildung als Weg aus der Armut Hilfsprojekt Lidias Kinder in Barranquilla, Kolumbien Bildung als Weg aus der Armut Inhalt des Vortrags: 1 Projekt Lidias Kinder 2 Entstehung Orden San Camilo Engagement von Prof. Konder 3 Bereich Patenschaften

Mehr

Porträt der Lokalen Agenda 21 Stäfa

Porträt der Lokalen Agenda 21 Stäfa Porträt der Lokalen Agenda 21 Stäfa GESELLSCHAFT WIRTSCHAFT UMWELT Verein Lokale Agenda 21 Stäfa Der Verein Lokale Agenda 21 Stäfa fördert eine zukunftsgerechte Entwicklung der Gemeinde. Darunter verstehen

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Behindert ist, wer behindert wird

Behindert ist, wer behindert wird Behindert ist, wer behindert wird Alle Menschen müssen lernen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt sind Auf der ganzen Welt leben sehr viele Menschen mit Behinderungen: über 1 Milliarde Menschen

Mehr

Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten. Ulrike Klug-Groh Plan International. 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg

Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten. Ulrike Klug-Groh Plan International. 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten 04 Ulrike Klug-Groh Plan International 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg Plan Aktionsgruppe Erlangen Nürnberg - Fürth Klar ist: Helfen ausdrücklich

Mehr

pixabay.com www.mei-infoeck.at

pixabay.com www.mei-infoeck.at pixabay.com www.mei-infoeck.at 1 Freiwillig arbeiten im Ausland... Seite 3 2 Suche nach einem Freiwilligenprojekt... Seite 3 3 Voraussetzungen... Seite 3 4 Kosten... Seite 4 5 Tipps zur Vorbereitung...

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Rotary Jugenddienst. Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810

Rotary Jugenddienst. Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810 Rotary Jugenddienst Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810 Wer oder was ist Rotary? Rotary wurde 1905 von Paul Harris in Chicago als Serviceclub gegründet. Service above self (Selbstloses Dienen) als

Mehr

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Ein herzliches Dankeschön gehört all jenen, die durch ihre Spenden zum Erlös von Fr. 2793.40 beigetragen haben sowie allen Mitwirkenden in Gottesdienst und Küche.

Mehr