Inhaltsverzeichnis. Grußwort des Bürgermeisters Andi Haid Vorwort des Obmannes Thomas Müller... 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Grußwort des Bürgermeisters Andi Haid... 2. Vorwort des Obmannes Thomas Müller... 3"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Grußwort des Bürgermeisters Andi Haid... 2 Vorwort des Obmannes Thomas Müller... 3 Kleine Chronik vom Männersingen im Kleinwalsertal... 4 Der Männerchor Kleinwalsertal heute... 6 Veranstaltungen Probengeflüster Ehrungen Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Patenschaft für ein Hongkong-Kind Bildergalerie Impressum: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Thomas Müller, Fritz Plattner Internet: ZVR: Gestaltung Fritz Plattner Bilder: Archiv MCK, Klaus Taucher, Fritz Plattner 2

3 Jubiläumsfestschrift 40 Jahre Männerchor Kleinwalsertal 1 3

4 Grußwort des Schirmherrn Bürgermeister Andi Haid Liebe Mitglieder und Freunde des Männerchor Kleinwalsertal! Freude am Gesang, die gute Kameradschaft, das passende Liedgut, dem Alltag entfliehen, die schönen Ausflüge, dies sind nur einige spontane Aussagen von Chormitgliedern auf die Frage, was denn das Besondere am Männerchor sei. Bei ihren Antworten spürt man, welche Bedeutung der Chor für jeden Einzelnen hat und wie groß ihre Begeisterung dabei ist. Seit über 40 Jahren davor gab es bereits den Liederkranz Kleinwalsertal erleben wir den Männerchor bei unzähligen Konzerten und Auftritten, in und außerhalb des Tales. Die von Chorleiter Karl Keßler ausgewählten Stücke sind den jeweiligen Auftritten bestens angepasst oder werden von ihm selbst geschrieben. Wieviel Probenarbeit dahinter steckt lässt sich kaum erahnen. Die Mitwirkung an den Kleinwalsertaler Sagenspielen, das Weihnachtssingen in Mittelberg und insbesondere die Ausrichtung des Ball der Bälle möchte ich stellvertretend für das große Engagement des Chores erwähnen. Immer selbstlos und ehrenamtlich - Auftritte bei kirchlichen Anlässen, Kulturveranstaltungen aller Art, Weihnachtsfeiern und Jubiläen zählen ebenfalls dazu. Herzlichen Dank dem Gründer Wilhelm Fritz und allen Chormitgliedern und Funktionären, welche sich in diesen 40 Jahren in den Dienst des Chores gestellt haben. Die Gemeinde Mittelberg ist sehr stolz auf den Männerchor Kleinwalsertal und wünscht weiterhin viel Erfolg und Freude am Gesang. Ihr Bürgermeister Andi 4

5 Vorwort Obmann Thomas Müller Geschätzte Freunde und Förderer des Männerchor Kleinwalsertal, liebe Sänger! 40 Jahre Männerchor 4 Jahrzehnte musikalisches Zusammenkommen zu fröhlichen Festen, zu harter Probenarbeit, zu gelungenen Aufführungen, zu sinnvoller Freizeitgestaltung und durch rücksichtsvolles Miteinander auch Begleitung in schweren Stunden. Die folgenden Seiten dieser Festschrift erläutern die wirklich merkwürdige Vorgeschichte zur Gründung unseres Chores, besondere Ereignisse, viele Aktivitäten, Mitgliederbewegungen und die Zusammenarbeit mit befreundeten Vereinen. Singen tut gut! Anerkannte Untersuchungen beweisen, dass regelmäßiges Singen sehr gesundheitsfördernd ist und vor allem in verantwortungsvollen Berufen die Burnout-Rate senkt. Ja, das ist ein Grund für einen Chorbeitritt! Wir haben großes Glück, dass Karl Keßler schon 30 Jahre unser Dirigent ist. Viele atypische, einzigartige Darbietungen sind sein geistiges Eigentum. Danke! Gemeinsames Singen ist die Triebfeder der Chormitglieder. Knapp 30 Männer im Alter zwischen 19 und 77, ganz unterschiedliche Interessen, verschiedene Berufe und trotzdem eine sehr gute, homogene Gemeinschaft. Ich danke allen Sängern für die beeindruckende Loyalität, wenn Ideen der Vorstandschaft verwirklicht werden sollen. Euer Obmann Thomas Müller 5

6 Männersingen im Kleinwalsertal Die Chronik Laut Überlieferung von Herrn Max Drechsel sen. (* ) hat beim Heimkehrertreffen am bereits ein Quartett oder gar ein Doppelquartett gesungen. Daraus wurde dann der: Liederhort Hirschegg Pfingstmontag, : Liederabend im Gemeindeschießstand Hirschegg Sonntag, : Liederabend im Saale Concordia in Mittelberg Gesangssektion des Jünglingsbündnisses Riezlern Familienabend am im Engelsaal in Riezlern mit Vortrag von Liedern durch die Gesangssektion Männerchor Hirschegg Sonntag, , Liederabend im Engel-Saal in Riezlern Männerchor Mittelberg Schultheater in Mittelberg am mit Liedern in den Pausen Männerchor Eintracht Hirschegg (Bestand 1932) Leitung: Eduard Riezler, Hirschegg Nr.90 Männerchor Kleinwalsertal ( ) Cäcilienkonzert am im Gasthof Post Großer Männerchor-Ball am im Gasthof Post Frühjahrssingen in der Post am

7 Liederkranz Kleinwalsertal ( ) Aus dem Walser Es ist kulturell hocherfreulich, dass sich 1948 ca. 22 sangesfreudige Männer aus unseren drei Ortschaften immer wieder zusammenfanden und mit ihren Liedern in Konzertabenden auftraten. Besondere Anerkennung verdient auch ihre ideelle Mitwirkung bei öffentlichen Festlichkeiten kirchlicher und weltlicher Art. Aber auch außerhalb unserer Talgrenzen hat der gutgeschulte Männerchor Kleinwalsertal unter Führung seines tüchtigen Chormeisters Wilhelm Fritz bei Wettbewerben namhafte Erfolge errungen. Solches Erleben schweißte die opferfreudigen Sangesbrüder des Tales zu enger Kameradschaft zusammen. Ihr Bestreben, diesen Zusammenschluss auf rechtliche Grundlage zu stellen, ging am 7. Oktober 1952 im Hotel Alpina in Hirschegg in Erfüllung. 24 Interessenten gründeten an diesem Abend den neuen Verein Liederkranz Kleinwalsertal und wählten die Hauptinitiatoren Herrn Bürgermeister Josef Ritsch zum Obmann und Herrn Walter Rohn zum Stellvertreter. Als Chormeister wurde einstimmig der bisherige Volksschulleiter Wilhelm Fritz bestellt. Ein auf 23. November 1952 im Postsaal in Riezlern vorgeschlagenes Gründungs-Konzert, zu dem auch der Nachbarchor Oberstdorf sein Erscheinen zugesagt hat, wird der Walsertaler Bevölkerung das musikalische Können der jüngsten Vereinigung präsentiert. Glück auf! 7

8 Und so entstand der Männerchor Kleinwalsertal in seiner heutigen Form Männerchorgesang gab es zwar im Kleinwalsertal schon viel früher und aus mündlichen Überlieferungen und dann Veröffentlichungen in der Walser Zeitung können wir als ältestes Datum den , das damalige Heimkehrerfest der Krieger aus dem 1. Weltkrieg, feststellen. Danach gab es dann verschiedene Vereine wie den Liederhort Hirschegg (1920), die Gesangssektion des Jünglingbundes Riezlern (1921), den Männerchor Hirschegg (1922) und Mittelberg (1929), die Eintracht Hirschegg (1932) und den Gesangverein Riezlern (1933). Eine erste Zusammenlegung fand dann 1948 statt und dies war somit der erste Männerchor Kleinwalsertal wurde der Verein in Liederkranz Kleinwalsertal umbenannt, dieser hörte aber im Jahre 1958 auf. Viele Jahre war dann mit dem Männergesang eigentlich Pause, aber ganz überraschend stand im Walser vom zu lesen: Wilhelm Fritz stellt neuen Männerchor zusammen. Alle Sangesfreudigen und diejenigen, die schon einmal in einem Männerchor gesungen haben, werden gebeten, sich am Donnerstag, dem 6. August 1974, in der Volksschule Mittelberg, abends um 20 Uhr, zwecks Zusammenstellung eines neuen Männerchores einzufinden. 6 8

9 Jeder, der Interesse am Chorgesang hat, ist herzlichst eingeladen. Grund zu diesem neuen Zusammenschluss war folgender: Wilhelm Fritz hatte die Schwäbische Singmesse komponiert und der ORF-Hörfunk wollte diese am , Allerheiligen, vormittags 10 Uhr, direkt vom Gottesdienst in der Pfarrkirche Mittelberg senden. Wilhelm Fritz hatte einen Männerchor angekündigt aber, den gab es nicht noch nicht! Heute können wir sagen, es hat geklappt, viele Männer kamen, einige aus dem früheren Liederkranz, aber auch viele Neue folgten diesem Aufruf. Und heute kann man aber auch sagen, der eigentliche Urheber dieser Zusammenkunft war der ORF-Vorarlberg und somit ein wenig Mitbegründer des Männerchor Kleinwalsertal in seiner heutigen Form. Am war dann im Cafe Jochum in Riezlern die offizielle Gründungsversammlung zum Männerchor Kleinwalsertal mit insgesamt 21 Mitgliedern und von da an als eigetragener Verein. Zum ersten Vorstand wurde damals Josef Rädler gewählt. Die meisten aus dieser Zeit sind leider schon verstorben. Drei der Geburtshelfer des neuen Männerchores sind auch heute noch aktiv dabei. Es sind dies: Drechsel Werner, Müller Thomas und Pühretmaier Helmut. Der Chor blieb also beisammen, probte regelmäßig (bis Ende Januar 1988 in der Volksschule Mittelberg, ab im Schulzentrum Riezlern), sang und singt heute noch zu vielen verschiedenen Anlässen. Pfarrkirche Mittelberg: Schwäbische Singmesse Am , Allerheiligen, vormittags 10 Uhr, wird beim Gottesdienst in der Pfarrkirche Mittelberg vom I.Österr. Hörfunk die Schwäbische Singmesse, komponiert von Wilhelm Fritz, direkt gesendet. Die Schwäbische Singmesse, auch Alemannische Mund-artmesse genannt, ist bereits im ganzen schwäbischen Raum, besonders im Allgäu und Kleinwalsertal, populär geworden. Die Alemannische Mundartmesse wird im Vorarlberger Dialekt vom Männerchor Kleinwalsertal gesungen. Die Zwischenspiele werden von den jungen Allgäuer Künstlern Fred Kaiserswerth (Gitarre), Traudi Boxler- Gorter (Harfe), Karl-Peter Lindauer (Zither), Adalbert Haller, Mittelberg (Zither), Siglinde Boxler (Baß) und Christian Jäger (Flöte) interpretiert. Den Orgelpart übernimmt Karl-Josef Fritz aus Mittelberg. Gesamtleitung: Wilhelm Fritz. 9

10 Sänger im Jubiläumsjahr 2014 Derzeit besteht der Chor aus insgesamt 27 aktiven Mitgliedern 1. Tenor: Felberbauer Erwin Müller Kurt Müller Thomas (Gründungsmitglied) Plattner Fritz Raich Wolfgang Steinbrück Heinz 2.Tenor: Abler Leo Drechsel Helmut Drechsel Werner (Gründungsmitglied) Müller Bertl Nagel Thomas Schwärzler Helmut 1.Bass: Drechsel Martin Haller Marcus Gabler Berndt Müller Joachim Reisser Bernd Schwarz Dieter Tauscher Klaus 2.Bass: Drechsel Leopold Drechsel Max Eder Wolfgang Meusburger Tobias Müller Oswald Pühretmaier Helmut (Gründungsmitglied) 10

11 Der gewählte Vorstand besteht derzeit aus: Obmann Müller Thomas Obmann Stellv. Müller Joachim Kassier Drechsel Leopold Kassier Stellv. Drechsel Martin Schriftführer Plattner Fritz Schriftführer Stellv. Gabler Berndt Chorleiter Keßler Karl Als Beirat in der erweiterten Vorstandschaft und Vertreter der jungen Sängergeneration fungiert Haller Marcus. Der Männerchor Kleinwalsertal ist Mitglied im Chorverband Vorarlberg. Obmänner Josef Rädler Ehrenobmann von verstorben: Thomas Müller seit: Chorleiter Wilhelm Fritz Gründer Männerchor von verstorben: Karl Keßler seit:

12 Veranstaltungen Wie gesagt, begonnen hat alles mit einem Aufruf zur Bildung eines Männerchores für eine Aufführung der Schwäbischen Singmesse, welche vom Österreichischen Rundfunk übertragen werden sollte und am 1.November 1974 im Rundfunk live auch zu hören war. Eine Volksmusikgruppe umrahmte diese Aufführung und es wurde ein voller Erfolg. Laut ORF hatten damals in ganz Österreich sowie im benachbarten Ausland ca Zuhörer ihr Gerät eingeschaltet. Das war jetzt vor 40 Jahren. Inzwischen ist viel passiert. Insgesamt hat der Chor bis heute über 2000 Proben absolviert und Auftritte veranstaltet. Bereits im Mai 1976 war unser Chor zusammen mit einer Volksmusikgruppe aus dem Tal zu einem Konzert in Warstein/ Sauerland eingeladen. Im Juli 1976 war ein Männerchor aus New York und im Oktober 1976 der Männerchor Köln bei uns im Tal zu Gast. Im Juni 1977 kam dann der Männerchor Mozart Verein Darmstadt und im September 1977 der Männerchor Kleinenbroich bei Düsseldorf zu Besuch. Mit all diesen Chören wurden gemeinsame Konzerte in der Festhalle in Hirschegg veranstaltet. Ein Gegenbesuch beim Darmstädter Mozartverein fand im Oktober 1978 statt. Das Darmstädter Echo vom schrieb damals: 12

13 5-Chöre-Singen Seit 1978 gibt es traditionell, jährlich und örtlich abwechselnd, gemeinschaftliche Konzerte mit befreundeten Chören aus dem Allgäu. Begonnen hat dies als 4-Chöre Wunschkonzert, dann als 4-Chöresingen mit den Männerchören aus Fischen, Bad Hindelang, Oberstdorf und dem Kleinwalsertal. Dann kam noch der Chor Eintracht Burgberg dazu. Ball der Bälle Seit 1994 hat unser Chor in regelmäßigen Abständen den Ball der Bälle sehr erfolgreich organisiert und durchgeführt. Das Walserhaus in Hirschegg war ebenso regelmäßig ausverkauft. Ohne die finanzielle Unterstützung durch die Raiffeisen Holding wären jedoch diese Bälle, von Einheimischen für Einheimische, nicht zustande gekommen. Sagen-Spiele Vom 02. bis 07.Juli 2001 fanden im Tal die Sagenspiele statt. Unter anderem wurde vom Chor vor dem Gemeindehaus ein Singspiel aufgeführt. Ein kurzer Ausschnitt aus dem Allgäuer Anzeiger von damals: Das Ensemble hat ein kleines Spektakel zum Geistertreff im Mondschein einstudiert. Die einzelnen Lieder verbanden die kurzen Sketche in denen nicht nur die Oberstdorfer und Touristen ihr Fett abbekamen, sondern die Walser selbst auch. Weitere Highlights waren 1987 Rundfunkaufnahmen beim ORF, des weiteren Auftritte bei den Fernsehsendungen Sonntagsmelodie, oder bei Rate mal mit Rosenthal ; beide Sendungen wurden im Kleinwalsertal aufgenommen und im ZDF ausgestrahlt. 13

14 Auch bei einem Konzert mit dem Sänger Günter Wewel durften wir mitwirken. Einige Kirchenkonzerte gemeinsam mit den Musikkapellen im Tal standen ebenso auf dem Programm, wie auch die Missa Brevis, gemeinsam mit einem dafür gebildeten Projektchor und der Musikkapelle Riezlern zur Aufführung kam. Schon 14 Jahre, immer einen Tag vor Heilig Abend, veranstaltet unser Chor ein Weihnachtskonzert im Musikpavillon Mittelberg. Immer wieder besuchen viele Einheimische und bereits zum Urlaub angereiste Gäste dieses Konzert um sich auf das Weihnachtsfest einstimmen zu lassen. Fix auf dem Programm steht auch schon seit vielen Jahren eine Bergmesse mit kleinem Konzert zum Goldenen Oktober an der Bergstation der Kanzelwandbahn. Dazwischen tritt unser Chor zu vielerlei Anlässen wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Jubiläen, Umzügen, leider auch zu traurigen Anlässen wie Beerdigungen auf. Probengeflüster Vom Chorleiter Karle meint Senged wia s da schtaid wänn s au liicht ischt! Nächste Woche ist keine Probe; dahei müaßet ihr ja nüd säga, i ha mi au net abgmeld. Beim Osterkonzert.: Erwin: Bei dem Teil singen wir jedes Mal was anderes. Darauf Karle: Mach dr nüüd druus, dia andera senged au alle falsch. Karle lobt den 2.Bass so schön habt ihr dieses Lied noch nie gsungen! - Helle Freude und Karle weiter, denn heut singt ihr`s zum ersten Mal richtig! Ischt des eina vom 1.Bass gsee? Da hed nämmle eina gsonga wiea s daschtaid! Sagenspiele: Komponist Gerold Amann besucht die Veranstaltung des MCK und erklärt anschließend Karle, dass wir das Lied Aufgeklärt schöner gesungen hätten als er es komponiert hat. 14

15 Vom Obmann Im Millennium-Jahr 2000 hatte der MCK sein 27-jähriges Bestehen und bereits insgesamt 1221 Proben und Auftritte. Aus der Statistik entnahmen wir, dass Vorstand Thomas Müller, als Spitzenreiter, bereits 1074-mal Anwesenheit nachweisen konnte. Eigentlich ja ganz selbstverständlich; als Vorstand! Trotzdem erfuhr er für diese Treue Lob und viel Applaus. Dann stellte er dem Chor eine kuriose Rechnung auf, als er sagte: Was so oft bin i scho wägm Männerchor furt gsee iatzt wais i au, warom i keis Geld me haa! Schtelled ai vor, na jedem Träffa cheert ma ee ond an Zehner ischt doch glei amal furt ond des ischt abr aigetle no wenig grächned Ja Herrgoless, des send ja scho mee as wia Zeechataused Mark! Nicht auszudenken wie viel Unkosten nach 40 Jahren heraus kämen!? Holzer Sigi Der 2.Tenor probt separat für ein russisches Lied und prahlt mit Sprüchen. Darauf sagt Sigi: Wenn der Tschaikowskij gewusst hätte, was wir für 2.Tenöre haben, hätte er dieses Lied nicht komponiert! Dieter Schwarz Ausflug zum Weinfest nach Sommerach: Jedesmal wenn er bei einem Ausflug den grünen Küttel anhat, hat er am nächsten Tag Kopfweh. Es sei eine eigenartige Chemie im Hääß! Helmut Pühretmaier Der Heimweg am aus dem Achterl war für Helmut Pühretmaier gar nicht so leicht, denn er hatte ja keinen Haustürschlüssel dabei. Seine Erzählung, wie schwer es war Steinchen zu finden, um ans Fenster von seiner Frau Christl zu werfen, war sehr bewegend. Fritz Plattner hat daraufhin eine kleine Fuhre groben Splitt vors Haus geliefert, für alle Fälle! Ein Erlebnis Ausflug 1993 mit dem Bernina-Express. Ein Abendkonzert in Lugano auf einem Platz am See, tolle Musik, 5-6 Mann spielen auf. Bei Ende um Uhr fangen wir an zu singen, trotz Polizeistunde. Der Wirt spendiert Bier und die Polizei setzt sich zu uns und trinkt mit. 15

16 Unsere Geehrten Ehrungen durch den Männerchor Kleinwalsertal Kessler Eduard, Hirschegg, Ernennung zum Ehrenmitglied. Drechsel Max, sen., Hirschegg, Ernennung zum Ehrenmitglied. Riezler Hermann, Mittelberg, Ernennung zum Ehrenmitglied Fritz Wilhelm, Mittelberg, Ernennung zum Ehrenmitglied Rädler Josef, Riezlern, Ernennung zum Ehrenmitglied Holzer Siegfried, Riezlern, Ernennung zum Ehrenmitglied Birkenbach Otto, Riezlern, Ernennung zum Ehrenmitglied Meinrad Mittelberger, Riezlern, 2007 Ernennung zum Ehrenmitglied Silbernes Ehrenzeichen für 30-jährige Sängertätigkeit 1998 Klauser Walter Müller Oswald 2001 Birkenbach Otto Drechsel Leopold Drechsel Max Drechsel Werner Keßler Karl Müller Thomas Müller Kurt 2002 Pühretmaier Helmut 2005 Abler Leo Mittelberger Meinrad 2010 Eder Wolfgang Klauser Jakob 16

17 Ehrungen durch den Chorverband Vorarlberg Fritz Wilhelm Drechsel Max sen. Riezler Hermann Rädler Josef Birkenbach Otto Klauser Walter Müller Oswald Drechsel Leopold Drechsel Max jun. Drechsel Werner Pühretmaier Helmut 1989: Ehrenzeichen und Ehrenbrief des österreichischen Sängerbundes 1989: Ehrenbrief des österr. Sängerbundes 1989: Ehrenbrief des österr. Sängerbundes 1993: Goldenes Verbandsabzeichen 1998: Ehrenzeichen des österr. Sängerbundes 1993: Goldenes Verbandsabzeichen 2006: Ehrenbrief des österr. Sängerbundes 1998: Goldenes Verbandsabzeichen 2006: Sängerbrief des österr. Sängerbundes 1998: Goldenes Verbandsabzeichen 2006: Sängerbrief des österr. Sängerbundes 2006: Goldenes Verbandsabzeichen 2006: Goldenes Verbandsabzeichen 2008: Goldenes Verbandsabzeichen 2012: Goldenes Verbandsabzeichen Auszug Ehrungsrichtlinien des Chorverband Vorarlberg: Das GOLDENE VERBANDSABZEICHEN wird für 40 jährige Sängertätigkeit verliehen. Für 50-, 60- oder 70-jährige Sängertätigkeit wird vom Chorverband Vorarlberg der EHRENBRIEF des Chorverband Österreich überreicht. Das GOLDENE EHRENZEICHEN des Chorverband Vorarlberg wird an Einzelpersonen für hervorragende Leistungen um das Sängerwesen, für langjährige verdienstvolle Funktionärstätigkeiten und für besondere Verdienste um den Chorverband Vorarlberg verliehen. 17

18 Wir gedenken unseren verstorbenen Mitglieder Littich Walter, Hirschegg 1.Tenor Mitglied seit Wiederbeginn 1974 bis zum Tod Kessler Eduard, Hirschegg 2.Tenor Mitglied von 1974 bis Ehrenmitglied Birschel Hartmut, Mittelberg 1.Bass Mitglied vom bis Kainz Hans, Hirschegg 2.Bass Mitglied vom bis Fritz Wilhelm, Mittelberg Chorleiter Mitglied von 1974 bis , Ehrenchorleiter Przybilla Helmut, Mittelberg 1.Tenor Mitglied vom bis zum Tod Riezler Hermann, Mittelberg 2.Bass Mitglied von 1974 bis zum Tod Ehrenmitglied Haller Adalbert, Mittelberg 2.Bass Mitglied von 1974 bis Rädler Josef, Riezlern 1.Bass Mitglied von 1974 bis zum Tod Ehrenvorstand Drechsel Max sen., Hirschegg Mitglied früherer Männerchöre im KTW Ehrenmitglied 18

19 Holzer Siegfried, Riezlern 1.Bass Mitglied vom 1974 bis zum Tod Vorstandsmitglied (Schriftführer) von bis Ehrenmitglied Kiefer Heinz, Mittelberg 1.Tenor Mitglied von 1974 bis Birkenbach Otto, Riezlern 1.Bass Mitglied vom bis Chorleiter Stvtr bis Ehrenmitglied Klauser Walter, Riezlern 1.Tenor Mitglied von 1974 bis zum Tod Fritz Tiburt, Mittelberg 2.Bass Mitglied von 1975 bis Patenschaft für ein Hongkong-Kind Auf Initiative des Kiwanis-Club Kleinwalsertal und deren Präsidenten, Achim Demsky und Erich Stöckeler, übernahm der Männerchor Kleinwalsertal 1979 für einige Jahre die Patenschaft für das Kind Chau Tak Yan, in Hong Kong. Eine Organisation von Kiwanis International The Salvation Army führt die Kiwanis walled City School in Hong Kong. Dort werden notleidende Kinder aus den Slums der Stadt aufgenommen, wo sie untergebracht werden und ihnen eine schulische Ausbildung ermöglicht wird. Der direkte Kontakt zu den Verantwortlichen sowie dem Kind lief über Herrn Demsky. Er hatte uns mit einem von ihm vor Ort gedrehten Film über die katastrophale Situation der Kinder in den Slums, aber auch in der betreuten Umgebung, von der Notwendigkeit, ihn im Sinne von Kiwanis dabei zu unterstützen, überzeugt. 19

20 Personaldaten für ein Child Sponsorship (Kinder-Patenschaft) für das Kind Chau Tak Yan. 20

21 1982 Einweihung Bergrettungs- Depot Riezlern Bildergalerie

22 1 Meinrad Mittelberger 9 Leo Abler 17 Leopold Drechsel 2 Helmut Przybilla 10 Otto Birkenbach 18 Hermann Riezler 3 Jakob Klauser 11 Walter Herz 19 Thomas Müller 4 Walter Klauser 12 Toni Benauer 20 Sigi Holzer 5 Karl Kessler 13 Kurt Müller 21 Helmut Pühretmaier 6 Josef Rädler 14 Werner Drechsel 22 Max Drechsel 7 Fritz Plattner 15 Christian Heim 23 Wolfgang Eder 8 Helmut Schwärzler 16 Günther Höfle fehlend: Oswald Müller 22 Kirchenkonzert in Hirschegg

23 Raiffeisen-Jubiläumsumzug 1991 Ausflug Aubach-Ursprung Bildergalerie 40 Jahre Casino Kleinwalsertal 2012 Jeder prominente Gast wird zur Begrüßung mit einer persönlichen Strophe bedacht.

24 Bildergalerie 5-Chöresingen in Bad Hindelang Burgberg Fischen 24

25 Ball der Bälle Bergmesse auf der Kanzelwand und auf dem Walmendingerhorn 25

26 14 Jahre Weihnachtskonzerte im Musikpavillon Mittelberg Männerchöre aus: Fischen, Burgberg, Oberstdorf, Bad- Hindelang. Unsere vier befreundeten Chöre beim 5-Chöresingen in der Pfarrkirche Riezlern 2012 Letztes Gipfeltreffen auf der Kanzelwand 26

27 Wer allegro in Entschlüssen, moderato in Genüssen, und piano das Vergnügen liebt, aber forte seine Pflichten übt, spielt in schönster Harmonie seines Lebens Symphonie! Singen Sie gerne, lieben die Kameradschaft und treten auch mal gerne in der Öffentlichkeit auf! Dann passen Sie zu uns. Und wenn Sie jetzt Lust haben, dann melden Sie sich bei einem Vorstandsmitglied oder kommen zum Probenabend im Schulzentrum Riezlern jeweils donnerstags um 20 Uhr. 27

28 Der Männerchor Kleinwalsertal dankt allen fördernden Unternehmen, Gännern und Freunden für Ihre Unterstützung!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Die Aufgaben der Musikkapelle in der Gemeinde

Die Aufgaben der Musikkapelle in der Gemeinde Die Aufgaben der Musikkapelle in der Gemeinde Obmann: Muigg Rupert Musikkapelle Navis Obmann: Muigg Rupert Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung und Vorwort 2. Situation der Musik in der Gemeinde 3.

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

. Patenbitten der Heimatbühne Eching

. Patenbitten der Heimatbühne Eching . Patenbitten der Heimatbühne Eching Wir freuen uns, dass die Heimatbühne Eching uns bittet, die Patenschaft für ihre Fahne zu übernehmen. Der Verein war 1978 gegründet worden und es erfüllte uns mit Stolz,

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, 18.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren, 18.02.2014 Sehr geehrte Damen und Herren, 18.02.2014 ich freue mich ganz besonders, Sie heute zur gemeinsamen Auftaktveranstaltung "Die Zukunft der Pflege als gesellschaftliche Aufgabe in Bonn/Rhein- Sieg" in unserer

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten.

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten. Rede des Bürgermeisters zur Überreichung der Urkunde an Heinz Hartung, anläßlich seiner Verabschiedung nach 50jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Ortsheimatpfleger am 09. August 2005 Sehr geehrter Herr

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Vorwort Bereits vor den Internet-Schnuppertagen für Menschen ab 50 hatte Petra Rösler im August 2000 die Idee, eine Computerselbsthilfegruppe zu gründen. Petra

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

KlassikRadioAG. Die erste Radioaktie in Deutschland 15.12.2004

KlassikRadioAG. Die erste Radioaktie in Deutschland 15.12.2004 Klassik Radio FM Radio Network First News Mediatower Imhofstraße 12 86159 Augsburg Tel: +49 (0)821-50 70 500 Fax: +49 (0)821-50 70 551 Email: info@klassikradioag.de www.klassikradioag.de KlassikRadioAG

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 SOUND EMOTIONS NEWS newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 CSIO 2012 GOODBYE MISTER CSIO KINDERFEST ST. GALLEN RÜCKBLICK SHOW 2012 EIN KESSEL BUNTES! AUSBLICK SHOW 2013 BLASMUSIK TRIFFT AUF

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft

Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft Kooperation der NaBau eg und BERR eg Jochen Scherrer Loccum, 04.07.2015 Inhalt Unsere Genossenschaft Unsere bisherigen Projekte Unser Mietermodell Ein Blick in die

Mehr

des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich

des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich Jahresbericht des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich Geschätzte Kameradin und Kameraden Heute findet die 90. Generalversammlung statt.

Mehr

Per spec tives imp PersPectives MANAGeMeNt JOUrNAL eur 40 GescHÄFtsLOGiKeN Der ZUKUNFt 02 einzigartigkeit im MANAGeMeNt 2 2010/11 1

Per spec tives imp PersPectives MANAGeMeNt JOUrNAL eur 40 GescHÄFtsLOGiKeN Der ZUKUNFt 02 einzigartigkeit im MANAGeMeNt 2 2010/11 1 Per spec tives imp perspectives MANAGEMENT JOURNAL EUR 40 GESCHÄFTSLOGIKEN DER ZUKUNFT 02 1 EINZ I GARTIGKEIT IM MANAGEMENT 2 IMP Perspectives 82 einzigartige Perspektiven oder über einzigartige Sichtweisen

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Dass- und Infinitiv-Sätze mit zu

Dass- und Infinitiv-Sätze mit zu Deutschkurse für Ausländer bei der Universität München Dass- und Infinitiv-Satz mit zu 08-04a Basisstufe II / GD Dass- und Infinitiv-Sätze mit zu 1. Dass-Satz oder Infinitiv-Satz mit zu? A. Hauptsatz Nebensatz

Mehr

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen.

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen. Einleitung Auf 40 Glockenbücher verteilt werden von den Glocken des Erzbistums Köln die Klanganalysen (siehe Einführung), Inschriften (mit Namen oder Patronat) und die Beurteilungen der Glocken aus den

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92 Ordentliche Generalversammlung am 18. August 2014 um 19.00 Uhr im Gasthof Gerth in Struvenhütten Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Bericht des Vorstandes

Mehr

Programmschwerpunkte 2014

Programmschwerpunkte 2014 Jahresbericht 2014 Impressum: Radio Freequenns Das Freie Radio im Ennstal Hauptplatz 11, 8940 Liezen Tel. 03612-301110 Fax. 03612-30111-60 Mail: redaktion@freequenns.at und radio@freequenns.at Web: www.freequenns.at

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld Verbandes vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld

Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld Verbandes vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld Der Regiogeld Verband organisiert regelmäßige Treffen für Regiogeld Initiativen und alle Interessenten.

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück.

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Den Pastor hat es nun erwischt, er legt die Füße auf den Tisch.

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Zwei neue Ehrenbürger ernennt an der Bürgergemeinde-Versammlung vom 26. November 2012

Zwei neue Ehrenbürger ernennt an der Bürgergemeinde-Versammlung vom 26. November 2012 Zwei neue Ehrenbürger ernennt an der Bürgergemeinde-Versammlung vom 26. November 2012 Ausgabe: 26. 11. 2012 (4) / BGS Bürgergemeinde Wangen b. O. Ehrenbürger-Verzeichnis Amtszeiten der BGP: 1948-1964:

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Dreifach stark auf der Landesmesse in Stuttgart Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Fulminanter Auftakt des ersten

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Weihnachten im RVCP Haus

Weihnachten im RVCP Haus Ruanda Dezember 2013 Die Verkäufer auf dem Markt stehen eng gedrängt um Olivia und mich herum und versuchen einen Blick auf Olivias semiprofessionelle Zeichnung zu erhaschen. Einer von ihnen scheint zu

Mehr

Shanty Singers. Name- und Signet-Bestimmung

Shanty Singers. Name- und Signet-Bestimmung Shanty Singers Name- und Signet-Bestimmung Ein Traktandum der Gründungsversammlung vom 25. November 1988 war die Bestimmung eines Namens und eines Signets für den neuen Verein. Unter den 16 Vorschlägen

Mehr

Bürgerkapelle Wolkenstein

Bürgerkapelle Wolkenstein 90-Jähriges Jubiläum der Bürgerkapelle Wolkenstein 1925 2015 12. 13.09.2015 Gemeindeplatz www.bkwolkenstein.it Samstag, 12.09.2015 10.00 Uhr Einmarsch und Konzert des Musikvereins Stadtkapelle Pinkafeld

Mehr

Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung

Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung Markeneinführung und Produktneuheiten emotional in Szene gesetzt Flora. Köln. Expotechnik Group Juli 2015 Seite 2 Stimmungsvolle Inszenierung einer

Mehr

Teil 1 Arten der Ehrungen

Teil 1 Arten der Ehrungen Neufassung der Satzung über die Verleihung von Ehrenbürgerrechten, Ehrenbezeichnungen und weiteren Ehrungen von Einwohnern und Einwohnerinnen in der Landeshauptstadt Magdeburg vom 23.05.1996 in der Fassung

Mehr

P r o t o k o l l Nr. 06/2012

P r o t o k o l l Nr. 06/2012 1 P r o t o k o l l Nr. 06/2012 über die am Montag, den 29.10.2012 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Anton a/a stattgefundene öffentliche GR-Sitzung. Anwesende: Bgm. Helmut Mall, Vzbgm.

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Erneuerung der Orgel Kath. Kirche St. Mauritius Goldach

Erneuerung der Orgel Kath. Kirche St. Mauritius Goldach Erneuerung der Orgel Kath. Kirche St. Mauritius Goldach 2006 2008 AUSGANGSLAGE & NOTWENDIGKEIT Nach über 40 Jahren regen Gebrauchs ist die Orgel in relativ schlechtem Zustand. Können Sie sich unsere Kirche

Mehr