Energieeffiziente Abluftreinigung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energieeffiziente Abluftreinigung"

Transkript

1 Energieeffiziente Abluftreinigung Wärmerückgewinnungssysteme in Kombination mit thermischen Abluftreinigungsanlagen Dipl.-Ing. Ernst Luthardt YIT Abluftreinigung YIT 1 Internal

2 Angenehme Wohn- und Arbeitsverhältnisse für Menschen YIT ist das führende europäische Dienstleistungsunternehmen in seinem Tätigkeitsbereich Rund Mitarbeiter Gegründet 1912 in Finnland Umsatz ,5 Mrd. Euro, Betriebsergebnis 165,5 Millionen Euro Wir bauen, entwickeln und erhalten ein angenehmes Wohnumfeld. 475 Niederlassungen in nordischen Ländern, Mitteleuropa, dem Baltikum und Russland. Die Aktien von YIT werden an der NASDAQ OMX Helsinki gehandelt Über Aktionäre Ende des Jahres 2009 YIT Germany GmbH, YIT Abluftreinigung

3 Inhalt Thermische Abluftreinigungsverfahren Temperaturniveaus und Wärmeträgermedien Verfahrensbeispiele Besonderheiten der Wärmenutzung über den heißen Bypass einer RNV Fazit

4 Thermische Abluftreinigungsverfahren TNV-Anlagen KNV-Anlagen RNV-Anlagen Thermisch Rekuperative Nachverbrennung Katalytische Nachverbrennung Regenerative Nachverbrennung 4 YIT Germany GmbH, YIT Abluftreinigung

5 Thermische Nachverbrennungsanlage 5 YIT Germany GmbH, YIT Abluftreinigung

6 Katalytische Nachverbrennungsanlage 6 YIT Germany GmbH, YIT Abluftreinigung

7 Regenerative Nachverbrennungsanlage 7 YIT Germany GmbH, YIT Abluftreinigung

8 Wärmerückgewinnung bei thermischen Abluftreinigungsanlagen mögliche Wärmeauskopplung schadstoffbelastete Luft Wärmetauscher Brenner VOC + O2 CO2 + H2O Oxidation Produktionsanlage

9 Typische Temperaturniveaus der Abluftreinigungsanlagen TNV: in der Reinluft: C RNV: in der Reinluft: K über Abluftlufttemp. aus der Brennkammer: C KNV: in der Reinluft: K über Abluftlufttemp. nach Katalysator: C

10 Kombination von Abluftreinigungsanlage und Wärmerückgewinnung Thermische Abluftreinigung TNV RNV KNV Mögliche Wärmenutzung Erwärmung von Luft Erwärmung von Warmwasser Erwärmung von Heißwasser Erwärmung von Thermalöl Dampferzeugung Kälteerzeugung Stromerzeugung

11 Typische Temperaturniveaus der Wärmeträgermedien Rücklauftemperatur Luft: (-10) 30 C C Soll-Vorlauftemperatur Warmwasser 70 C 90 C : Heißwasser: C C Thermalöl: C C Dampf: Kälte: Strom: 100 C Speisewasser über Heißwasser oder Warmwasser über Thermalöl (ca. 280 C) oder Dampf (so heiß wie möglich) ca C (2 30 bar Sattdampf)

12 Auswahl des Wärmeträgermediums Medium Luft: Warmwasser: Heißwasser/ Thermalöl: Dampf: Kälte: Strom: Kriterien Gibt es eine gefasste Zuluft? räumliche Trennung zur Abluftreinigung Kreislaufverbundsystem? zumeist zu Heizzwecken im Winter Wirtschaftlichkeit? typischerweise Prozesswärme, idealerweise zur Erwärmung von Produktionsanlagen, deren Abluft zur Abluftreinigung geleitet wird oft große Dampfnetze vorhanden, d.h. dauerhafte Wärmeabnahme über Absorptionskältemaschine genaue Betrachtung der Betriebsweise erforderlich, da bei Teillastbetrieb nicht wirtschaftlich gegenüber einer Kompressionskälteanlage separate Betrachtung

13 Stromerzeugung durch Abwärmenutzung dauerhaft möglichst hoher Volumenstrom mit hoher Temperatur erforderlich Thermalöl Turbine G Generator Kühlung auf niedrigem Temperaturniveau, Nutzung dieser Wärme zur Wirtschaftlichkeit zwingend notwendig Vision: Stirling-Motor Verdampfer Beispiel: ORC-Prozess Regenerator Kondensator schlechter Wirkungsgrad der vorhandenen Stromerzeugungstechniken Wärmeverbraucher

14 Wärmerückgewinnung bei einer TNV kw Heizöl TIC 375 C Thermalöl Wärmetauscher 550 kw 290 C Erdgas FLEXA 17/ C Nm³/h 150 C TIC F TI pi 277 C 265 C Heißwasser WT 530 kw Warmwasser WT 420 kw 205 C 137 C F TI pi F TI pi 160 C 140 C 80 C 60 C

15 Wärmerückgewinnung bei einer TNV

16 Wärmerückgewinnung bei einer KNV Beispiel: Desorptionslufterwärmung für eine Aufkonzentrationsanlage M TIC 320 C 500 C 54 C TIC 200 C 127 C Nm³/h 180 C PIC Nm³/h 25 C Aufkonzentrationsrotor Nm³/h 30 C

17 Wärmerückgewinnung bei einer RNV M Erdgas Luft C TIC 850 C 80 C 60 C M M FU M PIC Nm³/h ca. 40 C Produktionsanlage

18 Wärmerückgewinnung bei einer RNV

19 Regenerator bei unterschiedlichen Volumenströmen 1 ϑ 1` ϑ 2`` m 1 c p 1 = m 2c p2 m 1 c p 1 < m 2c p2 2 ϑ 1`` ϑ 2`

20 gemessene Ein- und Austrittstemperaturen einer RNV Temperaturen in C ohne Nutzung des heißen Bypasses ca. 8 % des Volumenstrom s über heißen Bypass Reinlufttemperatur Rohlufttemperatur ca. 15 % des Volumenstrom s über heißen Bypass

21 Energiebilanz RNV mit Wärmerückgewinnung Annahmen: - Rohluft: Nm³/h, 60 C - Wärmebedarf: 700 kw Heißwasser (130 / 110 C) - Wärmeverluste der RNV: ca. 20 kw a) Standard: RNV + Heißwasserkessel (η = 89 %) b) Wärmeerzeugung über heißen Bypass Luftvolumenstrom über heißen Bypass a) 0 Nm³/h = 0 % b) Nm³/h = 15 % T RNV Ein-/Austritt 40 K (60 / 100 C) 15 K (60 / 75 C) benötigte Leistung RNV benötigte Leistung Kessel Summe der benötigten Leistungen 310 kw 790 kw kw 860 kw kw 0 kw 970 kw Ersparnis 130 kw = 11,8 %

22 Zusammenfassung Wärmerückgewinnung bei thermischen Abluftreinigungsanlagen zu berücksichtigen sind: Wärmebedarf des Kunden Temperaturniveau des Wärmeträgermediums Temperaturniveau der Wärmeauskopplung aus der Abluftreinigungsanlage Bei Auslegung der Abluftreinigungsanlage sollte unter anderem die Wärmerückgewinnung in Betracht gezogen werden. Dies hat unter Umständen Auswirkungen auf die Auswahl des Abluftreinigungsverfahrens Bei guter Auslegung sind beachtliche Einsparpotentiale vorhanden.

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ernst Luthardt YIT Germany GmbH Geschäftsbereich YIT Abluftreinigung Uersfeld Aachen Tel Fax YIT 23 Internal

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus Kälteerzeugung im Krankenhaus Ist der Einsatz einer Absorptionskältemaschine in Verbindung mit einem BHKW wirtschaftlich? Stefan Bolle GASAG Contracting GmbH Im Teelbruch 55 45219 Essen Tel. 02054-96954

Mehr

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker Die Effizienz- Verstärker Langbein & Engelbracht weltweit erfolgreich. Der Anlagenbau hat in Deutschland eine lange Tradition. Bei Langbein & Engelbracht sind wir stolz, diese Erfolgsgeschichte seit mehr

Mehr

Dipl. -Wirt.-Ing. Carsten Falley Geschäftsführer MENERGA Büro Frankfurt Wirtschaftlicher Sportstättenbau Lüftung Wärmerückgewinnung

Dipl. -Wirt.-Ing. Carsten Falley Geschäftsführer MENERGA Büro Frankfurt Wirtschaftlicher Sportstättenbau Lüftung Wärmerückgewinnung Dipl. -Wirt.-Ing. Carsten Falley Geschäftsführer MENERGA Büro Frankfurt Wirtschaftlicher Sportstättenbau Lüftung Wärmerückgewinnung Frankfurt 14.11.2012 Wussten Sie schon? Moderne Baukonzepte von hochwärmegedämmten

Mehr

Top Technik. VITOMAX 200 Abhitzekessel für die Heißwasser- bzw. Dampferzeugung. Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen

Top Technik. VITOMAX 200 Abhitzekessel für die Heißwasser- bzw. Dampferzeugung. Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen Top Technik VITOMAX 200 Abhitzekessel für die Heißwasser- bzw. Dampferzeugung Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen oder von heißen Abluftströmen aus industriellen Prozessen

Mehr

Wir planen mit Energie

Wir planen mit Energie Wir planen mit Energie Energieversorgungskonzepte Systematische Entwicklung sichert die Entscheidungsgrundlage und den Umsetzungserfolg 6. Südwestfälischer Energietag am 06. März 2013 Kombiplan GmbH &

Mehr

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Energieeinsparung bei thermischen Vliesstoffprozessen tatsächlich immer wirtschaftlich machbar? Stefan Müller BRÜCKNER Plant Technologies GmbH &

Mehr

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Hand Out Lunch & Learn am 12.11.2010 Sustainable Pharma Plant Sustainable Pharma Plant Nachhaltigkeit Kyoto- Protokoll

Mehr

Prof. Dr. Ingwald Obernberger BIOS-Energiesysteme, Graz (A)

Prof. Dr. Ingwald Obernberger BIOS-Energiesysteme, Graz (A) Altholz-Heizkraftwerk mit ORC-Prozess und Fernwärmeund -kältekunden in Fussach / Vorarlberg (A) Prof. Dr. Ingwald Obernberger BIOS-Energiesysteme, Graz (A) Technischer Überblick Innovative Komponenten

Mehr

HOCHEFFIZIENTE LUFT/ WASSER WÄRMETAUSCHER MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG ZUR NUTZUNG VON ERNEUERBARER ENERGIE UND ABFALLWÄRME

HOCHEFFIZIENTE LUFT/ WASSER WÄRMETAUSCHER MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG ZUR NUTZUNG VON ERNEUERBARER ENERGIE UND ABFALLWÄRME HOCHEFFIZIENTE LUFT/ WASSER WÄRMETAUSCHER MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG ZUR NUTZUNG VON ERNEUERBARER ENERGIE UND ABFALLWÄRME Rosenberg Hungária Kft. H-2532 Tokodaltáró, József Attila út 32-34. Ungarn Telefon+36/33-515-515

Mehr

Wirtschaftlichkeit verschiedener Luftführungssysteme in Industriehallen

Wirtschaftlichkeit verschiedener Luftführungssysteme in Industriehallen Wirtschaftlichkeit verschiedener Luftführungssysteme in Industriehallen Dipl.-Ing. Detlef Makulla Leiter Forschung & Entwicklung der Caverion Deutschland GmbH, Aachen Auswirkungen auf Energiekosten und

Mehr

Environmental Systems. Komplette Systemlösungen für die Abgasreinigung

Environmental Systems. Komplette Systemlösungen für die Abgasreinigung Environmental Systems Komplette Systemlösungen für die Abgasreinigung entsorgen verwenden vermeiden Abluftreinigung mit thermischer Oxidation Verfahrensauswahl in der Abgasreinigung Schadstoffart LM Recycling

Mehr

Prinzipien der Stromerzeugung Konventionelles Dampfkraftwerk Geothermische Kraftwerke

Prinzipien der Stromerzeugung Konventionelles Dampfkraftwerk Geothermische Kraftwerke Technologien zur Nutzung der Erdwärme zur Stromerzeugung Entwicklungsstand und Perspektiven Prof. Dr.-Ing. Lothar Petry 08.11.2006 Übersicht Prinzipien der Stromerzeugung Konventionelles Dampfkraftwerk

Mehr

Willkommen. welcome. bienvenu. Raumlufttechnik hx-diagramm Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien

Willkommen. welcome. bienvenu. Raumlufttechnik hx-diagramm Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien Willkommen bienvenu welcome Raumlufttechnik hx-diagramm Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien in der Lüftungstechnik Dipl.-Ing. Christian Backes backes@howatherm.de Dr.-Ing. Christoph Kaup

Mehr

APESS. 100% Wärmerückgewinnung. Amortisation innerhalb einer Heizsaison. Keine Beeinträchtigung architektonischer Vorgaben

APESS. 100% Wärmerückgewinnung. Amortisation innerhalb einer Heizsaison. Keine Beeinträchtigung architektonischer Vorgaben APESS AMBIENT PROTECTING ENERGIE SAVING SYSTEM 1% Wärmerückgewinnung Amortisation innerhalb einer Heizsaison Keine Beeinträchtigung architektonischer Vorgaben Seite Wie funktioniert das? 2 Ist das wirtschaftlich?

Mehr

Viertes Netzwerktreffen

Viertes Netzwerktreffen Viertes Netzwerktreffen Einsparpotentiale bei Lüftungsanlagen Referent: Horst Fernsner Inhalt Grundlagen Klassifizierung von Lüftungsanlagen Wärmerückgewinnungssysteme Wärmeseitige Regelungskonzepte von

Mehr

APESS, das patentierte Wärmerückgewinnungsverfahren in der Lüftungstechnik, das heizen und kühlen kann

APESS, das patentierte Wärmerückgewinnungsverfahren in der Lüftungstechnik, das heizen und kühlen kann APESS, das patentierte Wärmerückgewinnungsverfahren in der Lüftungstechnik, das heizen und kühlen kann Seit der Erfindung des APESS-Verfahrens im Jahre 2003 wurde dieses zweistufige Wärmerückgewinnungsverfahren

Mehr

Energiewirtschaft. Teil 2: Grundlagen der Strom- und Wärmeerzeugung. Vorlesung. Jürgen Karl, SS 2008 Speisewasserpumpe

Energiewirtschaft. Teil 2: Grundlagen der Strom- und Wärmeerzeugung. Vorlesung. Jürgen Karl, SS 2008 Speisewasserpumpe Kesselhaus (Dampferzeuger) Maschinenhaus (Dampfturbine, Kondensator, Generator) Kühltürme Vorlesung Zwischenüberhitzer Kohlelager Energiewirtschaft Rauchgasreinigung (Entstaubung, Stickoxidmindernug, Niederdruck-

Mehr

LichtBlick auf einen Blick

LichtBlick auf einen Blick LichtBlick auf einen Blick Erfolgreich Marktführer Ökostrom und Ökogas (über 600.000 Kunden, 711 Mio. Umsatz in 2012) 750 installierte ZuhauseKraftwerke (Stand Mai 2013) Unabhängig Deutschlands größter

Mehr

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server Die front to back Luftführung im Server Die meisten Server arbeiten nach dem Prinzip der front to back Luftführung. Der Server erzeugt hier, mit den internen Lüftern, einen Unterdruck und im rückwärtigen

Mehr

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren ASYB12LDC / AOYS12LDC Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren Dr.-Ing. Manfred Stahl 6.03.2015 Seite 1 Thema 1: Optimierung der PUE-Werte Kennwert zur Beurteilung der Energieeffizienz eines

Mehr

EISENMANN. Anlagen zur Abluftreinigung. Thermische und adsorptive Verfahren

EISENMANN. Anlagen zur Abluftreinigung. Thermische und adsorptive Verfahren EISENMANN Anlagen zur Abluftreinigung Thermische und adsorptive Verfahren Das Unternehmen EISENMANN ist einer der international führenden Systemlieferanten für Oberflächentechnik, Umwelttechnik, Materialfluss-Automation

Mehr

in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme?

in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme? SolarE PROZESSWäRME in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme? Unter solarer Prozesswärme versteht man die Nutzung thermischer Sonnenenergie in Gewerbe- und Industriebetrieben zur Erzeugung

Mehr

MAT Mess- und Analysentechnik

MAT Mess- und Analysentechnik 8. Workshop Energieeffizienz Energiemanagement was bringt es wirklich? Pflicht oder Kür? 25. Juni 2015 in Erfurt Branchenübergreifende Energieeffizienzmaßnahmen übertragbare Beispiele aus Vorstellung erster

Mehr

Die neue EnEV 2014 und die Energetische Inspektion Betreiberpflichten? Betreiberchancen!

Die neue EnEV 2014 und die Energetische Inspektion Betreiberpflichten? Betreiberchancen! Die neue EnEV 2014 und die Energetische Inspektion Betreiberpflichten? Betreiberchancen! Bundesfachtagung Betreiberverantwortung im Rahmen der Facility-Management Messe und Kongress am 25.02.2014 in Frankfurt

Mehr

Eine erneuerbare. Eine umweltschonende ENERGIEQUELLE. Zeitgemäße KOMFORT, DER DIE NATUR SCHONT

Eine erneuerbare. Eine umweltschonende ENERGIEQUELLE. Zeitgemäße KOMFORT, DER DIE NATUR SCHONT oder Holzpellets. Aber drei Eigenschaften teilen alle : Sie sind /Koks - 45 PREISWERTE nahe liegenden heimischen Wäldern. Holzwirtschaft verwaltet regenerativen Energien betrieben Gleichzeitig kann der

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 19 Wärme- und Feuchterückgewinnung

Komfortlüftungsinfo Nr. 19 Wärme- und Feuchterückgewinnung Komfortlüftungsinfo Nr. 19 Wärme- und Feuchterückgewinnung Inhalt 1. Einleitung 2. Arten der Wärme- und Feuchterückgewinnung 2.1 Plattenwärmetauscher (1) (rekuperativ) 2.1.1 Plattenwärmetauscher mit Feuchteübertragung

Mehr

Erster Spandauer Energiespar-Tag. Thomas Jänicke-Klingenberg Vattenfall Europe Wärme AG Abteilungsleiter Energiedienstleistungen

Erster Spandauer Energiespar-Tag. Thomas Jänicke-Klingenberg Vattenfall Europe Wärme AG Abteilungsleiter Energiedienstleistungen Erster Spandauer Energiespar-Tag Thomas Jänicke-Klingenberg Vattenfall Europe Wärme AG Abteilungsleiter Energiedienstleistungen Inhaltsverzeichnis 1 Die Herausforderung 2 Mögliche Lösungsansätze 3 Das

Mehr

Willkommen. Welcome. Bienvenue. Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien. Prof. Dr.-Ing.

Willkommen. Welcome. Bienvenue. Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien. Prof. Dr.-Ing. Willkommen Bienvenue Welcome Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien in der Lüftungstechnik Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup c.kaup@umwelt-campus.de Dipl.-Ing.

Mehr

Abwärme nutzen - Kosten sparen

Abwärme nutzen - Kosten sparen Abwärme nutzen - Kosten sparen Dipl. Ing. (FH) Helmut Krames Stellvertretender Bereichsleiter Energieeffizienz und erneuerbare Energien Saarbrücken 23. Januar 2013 Grundlagen I Was ist Abwärme? Ist der

Mehr

MEHRFAMILIENHÄUSER UND BÜROS INDUSTRIE UND GEWERBE. Strom und Wärme aus derselben Anlage. Von der Abwärme zur wertvollen Energie

MEHRFAMILIENHÄUSER UND BÜROS INDUSTRIE UND GEWERBE. Strom und Wärme aus derselben Anlage. Von der Abwärme zur wertvollen Energie MEHRFAMILIENHÄUSER UND BÜROS Strom und Wärme aus derselben Anlage INDUSTRIE UND GEWERBE Von der Abwärme zur wertvollen Energie ENEFCOGEN GREEN die neue Art der Wärme-Kraft-Kopplung (Wärme- und Stromerzeugung

Mehr

Im Zeichen der. www.durr.com

Im Zeichen der. www.durr.com Im Zeichen der Energieeffizienz ABGASREINIGUNG AUSTAUSCH UMWELTTECHNIK UMWANDLUNG ENERGIEERZEUGUNG ENERGIEEFFIZIENZ SPEICHERUNG www.durr.com Nachhaltiger Umweltschutz Umweltschutz Unsere Kompetenz: Energieeffizienz

Mehr

Abkürzungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Ziele der Stadt Wien 2 3 Wärmerückgewinnung - das höchste Potential zur Effizienzsteigerung 3 4 Begriffsbestimmungen 4 5 Energieverbrauchsstruktur Wien 5 6 Technologien

Mehr

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Informationsveranstaltung Inhalt Geologische Randbedingungen Technologien der Nutzung von Erdwärme o Wärme o Strom Kosten

Mehr

5. Energieumwandlungen als reversible und nichtreversible Prozesse 5.1 Reversibel-isotherme Arbeitsprozesse Energiebilanz für geschlossene Systeme

5. Energieumwandlungen als reversible und nichtreversible Prozesse 5.1 Reversibel-isotherme Arbeitsprozesse Energiebilanz für geschlossene Systeme 5. Energieumwandlungen als reversible und nichtreversible Prozesse 5.1 Reversibel-isotherme Arbeitsprozesse Energiebilanz für geschlossene Systeme Für isotherme reversible Prozesse gilt und daher Dies

Mehr

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen CC BY-SA 3.0 by Traveller 100 09. April 2015, Bürgerversammlung Pielenhofen Lisa Badum, Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerenergie Maximilian Rapp, Dezentrale Energieversorgung

Mehr

Wirbelschicht auf die Spitze getrieben. Hochleistungs-Wirbelschichttrockner mit integrierten Heizflächen

Wirbelschicht auf die Spitze getrieben. Hochleistungs-Wirbelschichttrockner mit integrierten Heizflächen Wirbelschicht auf die Spitze getrieben Hochleistungs-Wirbelschichttrockner mit integrierten Heizflächen 2 I 3 Leistungssteigerung durch Heizflächen Die Wirbelschicht ist ein häufig eingesetztes Verfahren

Mehr

Carsten Hindenburg (Inhaber Hindenburg Consulting) info@hindenburg-consulting.com Vortragsreihe Energieeffizienz der IHK Rheinland-Pfalz und EOR

Carsten Hindenburg (Inhaber Hindenburg Consulting) info@hindenburg-consulting.com Vortragsreihe Energieeffizienz der IHK Rheinland-Pfalz und EOR Carsten Hindenburg (Inhaber Hindenburg Consulting) info@hindenburg-consulting.com Vortragsreihe Energieeffizienz der IHK Rheinland-Pfalz und EOR Trier, 15. Juni 2011 Carsten Hindenburg Carsten Hindenburg

Mehr

Der hydraulische Abgleich der Heizung

Der hydraulische Abgleich der Heizung Der hydraulische Abgleich der Heizung - Warum und welchen Nutzen bringt das? - Wer verlangt ihn? Warum soll ich das machen? Meine Heizung wird doch warm! Oder kann da doch etwas sein? Bei unserm Sohn oben

Mehr

Markgrafenstr. 3, 33602 Bielefeld Telefon: 0521/17 31 44 Fax: 0521/17 32 94 Internet: www.eundu-online.de Integriertes Klimaschutzkonzept Leopoldshöhe Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien/Kraft-Wärme-Kopplung

Mehr

Überblick über Abwärmekonzepte für Biogasanlagen

Überblick über Abwärmekonzepte für Biogasanlagen Überblick über Abwärmekonzepte für Biogasanlagen Seminar zur Abwärmenutzung von Biogasanlagen 06.03.2013 Dominik Rutz, Rita Mergner WIP Renewable Energies Sylvensteinstr. 2 81369 München Hintergrundinformation

Mehr

Stromerzeugung im Einfamilienhaus

Stromerzeugung im Einfamilienhaus Stromerzeugung im Einfamilienhaus Strom und Wärme zu Hause selbst aus Holzpellets erzeugen Karl Wolfgang Stanzel www.stirlingpowermodule.com 1 ÜBERBLICK Umfeld Mikro-Kraft-Wärme-Koppelung Betrieb im Einfamilienhaus

Mehr

Erfassungsbogen zur Vaillant WinSoft 2000 - Energieberatung

Erfassungsbogen zur Vaillant WinSoft 2000 - Energieberatung Erfassungsbogen zur Vaillant WinSoft 2000 - Energieberatung Anschrift: Name:... Straße:... PLZ, Ort:... Telefon:... Projektbezeichnung:... Gebäudedaten Gebäudetyp: Ein- und Zweifamilienhaus Mehrfamilienhaus

Mehr

Energieeffizienzpotenziale im Gewerbe

Energieeffizienzpotenziale im Gewerbe Energieeffizienzpotenziale im Gewerbe Dipl.-Ing. Gerd Marx Energieagentur Nordrhein-Westfalen Folie 1 Folie 2 Hintergründe zur aktuellen Energiepreisentwicklung Weltweiter Energiehunger wächst Beschaffungswettbewerb

Mehr

Kraft Wärme Kopplung mit Blockheizkraftwerken

Kraft Wärme Kopplung mit Blockheizkraftwerken Kraft Wärme Kopplung mit Blockheizkraftwerken Was versteht man unter Kraft Wärme Kopplung? Antriebsenergie: - Erdgas -Heizöl - Biogas - Pflanzenöl - Biomasse Prozess: - Verbrennungsmotor -Gasturbine -

Mehr

Ueli Ehrbar GKS FG Wassererwärmer Domotec AG, Aarburg

Ueli Ehrbar GKS FG Wassererwärmer Domotec AG, Aarburg Ueli Ehrbar GKS FG Wassererwärmer Domotec AG, Aarburg 1. Anwendung Geld und Energie sparen durch effiziente Warmwasser- Wärmepumpen Elektroboiler (elektrische Speicher-Wassererwärmer) sind grosse Stromverbraucher.

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie:

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Konkurrenzeffekte beim integrierten Einsatz Maria Gröger, Daniel Berking, Anett Ludwig, Thomas Bruckner 8. Internationale Energiewirtschaftstagung der TU Wien 13.

Mehr

Die Zukunft der Haustechnik

Die Zukunft der Haustechnik Kolloquium Zukunft Wohnen 2050 Vision - Politik - Praxis Berlin, 10. März 2015 Die Zukunft der Haustechnik Fabian Viehrig GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen Energie, Technik,

Mehr

Numerische Auslegung und CFD-Simulation einer Anlage zur Nutzung biogener Energieträger in Brennstoffzellen

Numerische Auslegung und CFD-Simulation einer Anlage zur Nutzung biogener Energieträger in Brennstoffzellen Numerische Auslegung und CFD-Simulation einer Anlage zur Nutzung biogener Energieträger in Brennstoffzellen Dr. Wolfram Heineken, Dipl.-Ing. T. Birth Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung

Mehr

Technologien der Abwärmenutzung

Technologien der Abwärmenutzung Technologien der Abwärmenutzung Inhaltsverzeichnis Seite Inhalt 05 1. STEIGERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ABWÄRMENUTZUNG 06 2. METHODIK DER ABWÄRMENUTZUNG 08 3. BRANCHENEINTEILUNG UND CHECKLISTE 08 3.1

Mehr

Energieeffiziente und wirtschaftliche Korrosionsvermeidung in RTO`s der MBA

Energieeffiziente und wirtschaftliche Korrosionsvermeidung in RTO`s der MBA 12. Münsteraner Abfallwirtschaftstage Energieeffiziente und wirtschaftliche Korrosionsvermeidung in RTO`s der MBA Franz Obermeyer Abstract Zur Emissionsminderung hat sich bei mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen

Mehr

Binäre Gemische. Beispiel: Mischung von H 2 O (Komponente 1) und NH 3 (Komponente 2) m + Definition: Mischungsverhältnis:

Binäre Gemische. Beispiel: Mischung von H 2 O (Komponente 1) und NH 3 (Komponente 2) m + Definition: Mischungsverhältnis: Binäre Gemische Beispiel: Mischung von H O (Komponente 1) und NH 3 (Komponente ) Definition: Mischungsverhältnis: w m 1 m + m Unterhalb der Siedelinie ist die Mischung flüssig, oberhalb der Taulinie dampfförmig.

Mehr

3. Netzwerktreffen Ressourceneffizienz in der rheinland-pfälzischen Keramikindustrie

3. Netzwerktreffen Ressourceneffizienz in der rheinland-pfälzischen Keramikindustrie 1 Agenda Gesetzliche Grundlagen Systemvergleich bzgl. Spitzenausgleich Fördermöglichkeiten Vorgehensweise Ceramix Erfahrungen 2 Gesetzliche Grundlage Stromsteuer -gesetz 9a StromStG 9b StromStG 10 StromStG

Mehr

KLIMAANLAGE KÜHLDECKE BETONKERNAKTIVIERUNG

KLIMAANLAGE KÜHLDECKE BETONKERNAKTIVIERUNG Seite 1 von 26 ALLGMENE DATEN ¾ Sommerbetrieb o Außentemperatur 32,0 C o Raumtemperatur 26,0 C o max. trockene Kühllast Raum 3,6 KW o max. trockene Kühllast Gebäude 170,0 KW ¾ Winterbetrieb o Außentemperatur

Mehr

Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis

Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis 1 Hohe Energieeinsparpotenziale in Lüftungsanlagen Mechanische Lüftungsanlagen dienen dazu, Gebäuden Luft zuzuführen und so aufzubereiten,

Mehr

VDI-Fachgruppe Gebäudeausrüstung Bezirksverein Karlsruhe 08.11.2011. Green-IT. Wir schaffen gutes Klima. Dipl. Ing.

VDI-Fachgruppe Gebäudeausrüstung Bezirksverein Karlsruhe 08.11.2011. Green-IT. Wir schaffen gutes Klima. Dipl. Ing. VDI-Fachgruppe Gebäudeausrüstung Bezirksverein Karlsruhe 08.11.2011 Green-IT Wir schaffen gutes Klima. Dipl. Ing. (FH) Jürgen Layer MENERGA der Name ist unsere Philosophie minimale energie anwendung minimum

Mehr

Innovationsstrategien für energieeffiziente Rechenzentren

Innovationsstrategien für energieeffiziente Rechenzentren Herzlich willkommen Innovationsstrategien für energieeffiziente Rechenzentren Dipl.Ing. Martin Roßmann Hauptabteilungsleiter Forschung und Grundlagenentwicklung M. Roßmann / Rittal Forschung / 02.07.07

Mehr

Kondensation in Plattenwärmeaustauschern erhöht Effizienz und Druckverlust

Kondensation in Plattenwärmeaustauschern erhöht Effizienz und Druckverlust Kondensation in Plattenwärmeaustauschern erhöht Effizienz und Druckverlust Dr.-Ing. Edgar Beck Ein wichtiger Vorteil von Plattenwärmeaustauschern zur Wärmerückgewinnung aus Abluft ist die Trennung der

Mehr

Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse. Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung

Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse. Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung Ziele Erhebung eingesetzte Energieträger Darstellung der Ist-Energieverbräuche von Bürogebäuden

Mehr

Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence

Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence Seite 1 Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence Prof. Dr. Hanspeter Eicher VR Präsident Dr. Eicher + Pauli AG Seite 2 Was ist smarte Gebäudetechnik?. Smarte Gebäudetechnik genügt folgenden

Mehr

Glossar. Energie, welche durch Kollektoren oder Fotovoltaik nutzbar gemacht wird. Kollektorfläche ohne Rahmen. Arbeitszahl

Glossar. Energie, welche durch Kollektoren oder Fotovoltaik nutzbar gemacht wird. Kollektorfläche ohne Rahmen. Arbeitszahl Glossar Adsorption Anlagerung von Gasen oder gelösten Stoffen an der Oberfläche eines festen Stoffes Aktive Solarenergie Energie, welche durch Kollektoren oder Fotovoltaik nutzbar gemacht wird. Aperturfläche

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung. Leitfaden zur Kostensenkung mit

Kraft-Wärme-Kopplung. Leitfaden zur Kostensenkung mit Leitfaden zur Kostensenkung mit Kraft-Wärme-Kopplung in der Fleischverarbeitenden Industrie Die Prozesse in der fleischverarbeitenden Industrie sind energieintensiv. Ob Wärmeanwendung zum Garen und Reinigen

Mehr

EINHALTUNG DER UMWELTSCHUTZAUFLAGEN UND VERBESSERUNG DES ENERGIENUTZUNGSGRADES

EINHALTUNG DER UMWELTSCHUTZAUFLAGEN UND VERBESSERUNG DES ENERGIENUTZUNGSGRADES EINHALTUNG DER UMWELTSCHUTZAUFLAGEN UND VERBESSERUNG DES ENERGIENUTZUNGSGRADES Gas- und Lösungsmittelreinigung TECHNISCHE Systeme und Dienstleistungen Technische Systeme und Dienstleistungen Aus Ideen

Mehr

WÄRMEÜBERTRAGUNG MIT SALZSCHMELZEN.

WÄRMEÜBERTRAGUNG MIT SALZSCHMELZEN. WÄRMEÜBERTRAGUNG MIT SALZSCHMELZEN. Bertrams Heatec hat mittlerweile über 3000 Wärmeübertragungsanlagen in alle Welt geliefert. Sie werden für unterschiedlichste chemische Prozesse eingesetzt und erfüllen

Mehr

η % CCGT 452 kg CO2/MW Gas 583 kg Oil 920 kg Coal 1900 1920 1940 1960 1980 2000 Jahr Source: ALSTOM Power, Switzerland (2001)

η % CCGT 452 kg CO2/MW Gas 583 kg Oil 920 kg Coal 1900 1920 1940 1960 1980 2000 Jahr Source: ALSTOM Power, Switzerland (2001) 93 94 KOMBINIERTE GAS- UND DAMPFTURBINENKRAFTWERKE: BAUSTEINE EINER EFFIZIENTEN STROMVERSORGUNG Viktor Scherer Lehrstuhl für Energieanlagen und Energieprozesstechnik Ruhr-Universität Bochum kungsgrad zu

Mehr

Energiemanagement in der betrieblichen Praxis

Energiemanagement in der betrieblichen Praxis Energiemanagement in der betrieblichen Praxis Effizienz steigern, Kosten senken 1 Agenda 1. Energieeffizienz & Energiekosten 2. Energieversorgung und Energiemanagement 3. 4. Möglichkeiten und Potentiale

Mehr

Energetische Modernisierung industrieller Wärmeversorgungssysteme.

Energetische Modernisierung industrieller Wärmeversorgungssysteme. Energetische Modernisierung industrieller Wärmeversorgungssysteme. Möglichkeiten der Effizienzsteigerung und der Energieeinsparung an großen feuerungstechnischen Anlagen. Inhalt. Vorworte. Vorwort dena.

Mehr

Braunkohle, vom Energieträger zum Kohlenstoffträger?

Braunkohle, vom Energieträger zum Kohlenstoffträger? Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen Professur EVT Braunkohle, vom Energieträger zum nstoffträger? Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer Vortrag zum acatech AKADEMIETAG 2013 Potsdam, den

Mehr

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus 1. Energie wachsender Kostenfaktor 2. Energiekosten senken Wie? 3. Welche Energieträger zu welchem Preis 4. Welche

Mehr

top-technologie Für Industrie, Landwirtschaft, Gewerbe und Kommunen

top-technologie Für Industrie, Landwirtschaft, Gewerbe und Kommunen top-technologie Für Industrie, Landwirtschaft, Gewerbe und Kommunen KWK Die Technologie mit Energiesparpotenzial Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die herausragende Effizienztechnologie bei der Energieumwandlung.

Mehr

Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT.

Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT. Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT. Service 2.0 Für unsere modernen Heiz- und Lüftungssysteme gibt es jetzt die passende Bedienung. Über Ihren Tablet-PC oder Ihren PC können

Mehr

STORC Speicherunterstützte Verstromung von diskontinuierlicher Abwärme mit einer ORC-Anlage bei der voestalpine Tubulars GmbH & Co KG

STORC Speicherunterstützte Verstromung von diskontinuierlicher Abwärme mit einer ORC-Anlage bei der voestalpine Tubulars GmbH & Co KG STORC Speicherunterstützte Verstromung von diskontinuierlicher Abwärme mit einer ORC-Anlage bei der voestalpine Tubulars GmbH & Co KG Antragsteller voestalpine Tubulars GmbH & Co KG Produktion von nahtlosen

Mehr

Europas Ladenetzwerk wächst: Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar

Europas Ladenetzwerk wächst: Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar Pressemitteilung Europas Ladenetzwerk wächst: Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar Berlin, 19. Oktober 2015. Die Berliner

Mehr

Wege zur. Amt für Landwirtschaft und Forsten Nördlingen. regenerativen und autarken Energieversorgung

Wege zur. Amt für Landwirtschaft und Forsten Nördlingen. regenerativen und autarken Energieversorgung Wege zur Amt für Landwirtschaft und Forsten Nördlingen regenerativen und autarken Energieversorgung Forsten Nördlingen Hannes Geitner Fachberater für Landtechnik und erneuerbare Energien Oskar-Mayer-Str.

Mehr

Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW

Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW echnische Universität München Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW Dr.-Ing. Peter zscheutschler Dipl.-Ing. Josef Lipp Einleitung? Heizöl- und Erdgaspreis 2000 2011 $ Strompreis? 2000 2011 2 Hintergrund

Mehr

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh 1 Marcus Bärenfänger arvato Systems November 2013 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 16,1

Mehr

Hocheffiziente Kühlung für thermisch hochbelastete Rechenzentren

Hocheffiziente Kühlung für thermisch hochbelastete Rechenzentren Hocheffiziente Kühlung für thermisch hochbelastete Rechenzentren Hoval AG Christian Richter Inhalt Was ist ein Rechenzentrum Was ist das Kundenbedürfnis Welches Klima für ein RZ Lösungen für RZ-Klimatisierung

Mehr

WEITSICHTIGE LÖSUNGEN. Nachhaltiges Bauen. Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland

WEITSICHTIGE LÖSUNGEN. Nachhaltiges Bauen. Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland WEITSICHTIGE LÖSUNGEN Nachhaltiges Bauen Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland Wir betrachten das Gebäude als Gesamtsystem und stellen die Weichen für ein gesundes Leben. Bei der Konzipierung

Mehr

Energiesparen in Betrieben

Energiesparen in Betrieben Energiesparen in Betrieben Was können k kleinere und mittlere Betriebe selbst tun DI Josef BärnthalerB WIN-Konsulent Energieagentur Obersteiermark ag. Armin Kanduth Projekte Ing. DI (FH) Heinz Leo Liebminger

Mehr

Energieeinsparpotenziale und Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs in KMU

Energieeinsparpotenziale und Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs in KMU Energieeinsparpotenziale und Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs in KMU Freiburg, 15.05.2013 Dipl.-Ing. Florian Schmid Energieagentur Regio Freiburg GmbH Freiburg, 15.05.2013 0 Inhalte Energieeinsparpotenziale

Mehr

1.0 Kälteanlagen, Begriffe, Bauarten, Auslegung. Tips für Planung, Praxis, Energie.

1.0 Kälteanlagen, Begriffe, Bauarten, Auslegung. Tips für Planung, Praxis, Energie. 1.0 Kälteanlagen, Begriffe, Bauarten, Auslegung. Tips für Planung, Praxis, Energie. Einsatzbereiche von Kälteanlagen Eine Kälteanlage wird in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Sie dient der

Mehr

Layman Report sludge2energy: ein Weg zur energieautarken Kläranlage

Layman Report sludge2energy: ein Weg zur energieautarken Kläranlage WASTE WATER Solutions Layman Report sludge2energy: ein Weg zur energieautarken Kläranlage Innovatives dezentrales Verwertungskonzept zur Erzeugung von thermischer und elektrischer Energie sludge2energy

Mehr

MIT MUT UND FÜRSORGE PROZESSWÄRME TT BOILERS

MIT MUT UND FÜRSORGE PROZESSWÄRME TT BOILERS MIT MUT UND FÜRSORGE PROZESSWÄRME TT BOILERS Warum Ihre Zeit verschwenden, - wenn andere die Arbeit für Sie erledigen können? Es ist nicht leicht, die beste Lösung für eine Wärmefunktion selbst zu finden.

Mehr

EOS Energie Optimierung System

EOS Energie Optimierung System EOS Energie Optimierung System Energiekosten um 35% reduzieren Utopisch oder realisierbar? Klimatour 2015 18. April 2015 Stefan Hilleke Energiekosten um 35% reduzieren Utopisch oder realisierbar 1 Kurzexpose

Mehr

pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH

pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH Etwa 14 % des gesamten Elektroenergiebedarfs der Bundesrepublik werden für den Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen

Mehr

Energieeffizienzverbesserung in der keramischen Industrie

Energieeffizienzverbesserung in der keramischen Industrie Energieeffizienzverbesserung in der keramischen Industrie Hartmut Weber, Matthias Uhl, RIEDHAMMER GMBH Abstrakt Steigende Energiekosten und die Notwendigkeit zur nachhaltigen Minderung M der CO 2 -Emissionen

Mehr

Bericht. Faszination der Physik. des GWI Gaswärme-Institut e.v.essen

Bericht. Faszination der Physik. des GWI Gaswärme-Institut e.v.essen Bericht des GWI Gaswärme-Institut e.v.essen Moon-Power HTS Keramikwärmespeicher Das Energiesparsystem für Heiz- und Dampfkessel Faszination der Physik Gegenüberstellung der thermischen Belastung von Flammrohren

Mehr

Funktioniert perfekt!

Funktioniert perfekt! Funktioniert perfekt! SART Link - Leistungsregelung für Wärmetauscher der Swegon Lüftungsgeräte-Serie GOLD The Indoor Climate Company SART Link und GOLD Lüftungsgeräte: Die Komplettlösung SART Link und

Mehr

GASWÄRME. Combustion of purge gases from industrial furnaces. Dr.-Ing. Roland Berger, e-flox GmbH, Renningen

GASWÄRME. Combustion of purge gases from industrial furnaces. Dr.-Ing. Roland Berger, e-flox GmbH, Renningen 5 2008 GASWÄRME International http://www.gaswaerme-online.de Schwerpunkt Brenner und Feuerungen Verbrennung von Spülgasen aus Industrieöfen Combustion of purge gases from industrial furnaces Dr.-Ing. Roland

Mehr

HINTERGRUND September 2013

HINTERGRUND September 2013 HINTERGRUND September 2013 Ökodesign-Richtlinie und Energieverbrauchskennzeichnung 1 Heizgeräte Verordnung (EG) Nr. 813/2013 der Kommission vom 2. August 2013 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG

Mehr

Wärmepumpe. Mit der Wärmepumpe umweltfreundlich und preisgünstig heizen. EBYV-PM Marktpartnerbetreuung

Wärmepumpe. Mit der Wärmepumpe umweltfreundlich und preisgünstig heizen. EBYV-PM Marktpartnerbetreuung Wärmepumpe Mit der Wärmepumpe umweltfreundlich und preisgünstig heizen EBYV-PM Marktpartnerbetreuung Inhalt Energiebilanz und Funktionsprinzip Die verschiedenen Wärmequellen und Wärmepumpentypen Geeignete

Mehr

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Vitovent 300 / 300-W zentral Wandgerät 180 bis 400 m³/h 15.1 Vitovent 300-F zentral Bodenstehendes Gerät 280 m³/h 15.2 Zu- und Abluftfilter 15.3 15 5811965-3 8/2015

Mehr

Richtungsweisendes Technikkonzept bei der Zoologischen Staatssammlung München

Richtungsweisendes Technikkonzept bei der Zoologischen Staatssammlung München Richtungsweisendes Technikkonzept bei der Zoologischen Staatssammlung München Vortrag vom 08.04.2008 im Rahmen des Building Forums der Messe light+building Eine mögliche m Variante für f r KälteerzeugungK

Mehr

Die moderne Ölheizung

Die moderne Ölheizung Fachtagung altbau plus, 03. September 2010 Die moderne Ölheizung aktuelle Forschungsprojekte am OWI: Untersuchungen zum Stand der Technik und aktuelle Entwicklungsarbeiten Dr.-Ing. Ralph Edenhofer, Gruppenleiter

Mehr

Multifunktionaler Einsatz einer Brennstoffzelle in einem Rechenzentrum

Multifunktionaler Einsatz einer Brennstoffzelle in einem Rechenzentrum Multifunktionaler Einsatz einer Brennstoffzelle in einem Rechenzentrum Bernhard Kronfeld / Fa. Equinix (Germany) GmbH Dieses Projekt wird gefördert durch: 07.05.2014 SophienHofAbende - Brennstoffzelle

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

Energieeffizienz selbstgemacht!

Energieeffizienz selbstgemacht! Energieeffizienz selbstgemacht! Strom und Wärme mit Blockheizkraftwerken von Wolf. Die Kompetenzmarke für Energiesparsysteme Innovative Spitzentechnologie Es gibt viele Methoden, die Primärenergien Öl

Mehr

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE BRENNER FACKELKÖPFE VERBRENNUNGSANLAGEN TEILE & SERVICE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE zur Abgasreinigung, für GOST-R-Anforderungen entworfen und gebaut. Zeeco kann lokale

Mehr

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme Übungen zur Vorlesung Energiesysteme 1. Wärme als Form der Energieübertragung 1.1 Eine Halle mit 500 m 2 Grundfläche soll mit einer Fußbodenheizung ausgestattet werden, die mit einer mittleren Temperatur

Mehr

Photovoltaik und Heizen?

Photovoltaik und Heizen? Photovoltaik und Heizen? Dr. Gerhard Rimpler energenium Consulting Großer Nachholbedarf bei Heizung mit erneuerbarer Energie 2 Mit Photovoltaik heizen unmöglich? Irrtum 1: Photovoltaik ist viel zu teuer

Mehr

Studienrichtung Master Umwelt- und Verfahrenstechnik

Studienrichtung Master Umwelt- und Verfahrenstechnik Studienarbeit Studienrichtung Master Umwelt- und Verfahrenstechnik Betriebswirtschaftslehre Investitionsrechnung zum Vergleich zwischen dem Betrieb eines Kältenetzes mit Kompressionskälteanlage oder einer

Mehr