Helios bleibt immer aktuell

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Helios bleibt immer aktuell"

Transkript

1

2 Helios bleibt immer aktuell Die Entwicklung stimmt: Energieeffizienz ist heute praktisch in jedem Betrieb ein Thema. Denn die Formel Runter mit den Energiekosten, rauf mit der Wettbewerbsfähigkeit passt de facto auf jedes niederösterreichische Unternehmen, wenn auch natürlich in unterschiedlicher Intensität. Energieeffizienz stärkt im Wettbewerb. Energieeffizienz ist aber zugleich auch ein interessantes Geschäftsfeld für unsere Unternehmen. Dieses Bewusstsein hat sich in den letzten Jahren sukzessive immer weiter entwickelt und verstärkt. Der 2007 von der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und der EVN ins Leben gerufene Energieeffizienz-Preis Helios hat bei dieser Entwicklung zweifellos eine Art Triebfeder-Rolle übernommen und er spielt diese Rolle auch heute und in Zukunft. Schließlich ist Energieeffizienz ein Bereich, der niemals stehen bleibt, sondern mit neuen Technologien ständig in Bewegung bleibt. Der Helios bleibt immer aktuell. Das spiegelt sich auch in der vorliegenden Broschüre. Sie holt nicht nur besonders engagierte Energieeffizienz-Leistungen niederösterreichischer Unternehmen vor den Vorhang, sondern liefert mit den darin aufgezeigten Beispielen auch Inspirationen für potenzielle Nachahmer und damit zum weiteren Ausbau unserer wachsenden Helios -Community. Eines ist jedenfalls klar: Ein starker Wirtschaftsstandort braucht Produktion und Produktion braucht nun einmal Energie. Diese möglichst effizient und damit möglichst kostengünstig einsetzen zu können, liegt in unser aller Interesse. Herzlichst KommR Sonja Zwazl Präsidentin Dr. Franz Wiedersich Direktor - Seite 1 -

3 Jedes teilnehmende Unternehmen hat Vorbildwirkung! Professor Helga Kromp-Kolb ist am Institut für Meteorologie an der BOKU in Wien tätig und leitet das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit. Die international anerkannte Wissenschaftlerin ist vor allem wegen ihres Engagements zum Klimawandel bekannt. Bei der Helios-Jury führte sie von Anfang an den Vorsitz. Was hat sich seit dem ersten Helios im Jahr 2008 verändert? Die Qualität der Projekte hat sich enorm gesteigert. Die Unternehmen realisieren ihre Energieeffizienzmaßnahmen auf Basis von ganzheitlichen Konzepten und Strategien. Dabei rücken die drei Säulen der Nachhaltigkeit immer mehr in den Vordergrund: Ökonomie, Ökologie und Soziales. Aufgrund der Fülle an hervorragenden Projekten ist es der Jury 2014 besonders schwer gefallen die Siegerprojekte auszuwählen. Aus diesem Grund wurden erstmalig auch Anerkennungspreise für besonders vorbildhafte Unternehmen vergeben. Stichwort Klimawandel. Welche Bedeutung haben im globalen Kontext kleine, regionale Maßnahmen? Jede noch so kleine Maßnahme hat eine Vorbildwirkung. Deshalb sind der Helios-Wettbewerb und die vielen eingereichten Projekte so wichtig. Auch wenn letztendlich nicht jedes Projekt einen Preis gewinnen kann, jedes teilnehmende Unternehmen ist in seinem Bereich, in seiner Branche und Region ein Vorbild. - Seite 2 -

4 Wir gratulieren den Siegern des Energieeffizienzpreises Helios Heliossieger 2008 HELIOS Gesamtsieger Ing. H. Kollar GesmbH & Co KG, Lilienfeld Kategoriesieger Alternative Energie Riedmüller Peter Getränkevertrieb GmbH, Hainfeld 2 Kategoriesieger Energieeffizienz Teich AG, Weinburg Pollmann International GmbH, Karlstein Kategoriesieger Integrierte Gesamtlösungen Ing. Siegfried Manschein GesmbH-Managing Energy, Gaweinstal Kategoriesieger Mobilität Schön Heimo Dipl.-HTL-Ing., Ternitz Heliossieger 2010 HELIOS Gesamtsieger Mondi Neusiedler GmbH, Hausmening Alternative und erneuerbare Energie Steiner Dach, Thaya Energieeffizienz Bäckerei-Konditorei Franz Berthold, Seitzersdorf-Wolfpassing Integrierte Gesamtlösungen Rewe International AG, Wr. Neudorf Stark GmbH, Irnfritz Heliossieger 2012 HELIOS Gesamtsieger REHAU GesmbH, Standorte Guntramsdorf und Neulengbach Energieeffiziente Gebäude und Infrastruktur ATS-Datenverarbeitung Gesellschaft mbh & Co KG, Wienerwald Energieeffiziente Produktionsprozesse Reinhard Hiess e.u., Fleisch-, Selch- und Wurstwaren, Asparn/Zaya Mobilität Fahrschule Easy Drivers Ing. Alfred Skarabela, Groß-Enzersdorf Bewusstseinsbildung und sonstige Maßnahmen NÖ Landesinnung der Rauchfangkehrer, St. Pölten Heliossieger 2014 HELIOS Gesamtsieger Georg Fischer Automotive, Herzogenburg Energieeffiziente Gebäude und Infrastruktur Windkraft Simonsfeld AG, Ernstbrunn Mobilität sowie bewusstseinsbildende und sonstige Maßnahmen Riess Kelomat GmbH, Ybbsitz Energieeffiziente Produktionsprozesse ATTE e.u., Groß Siegharts Fleischwaren Berger Gesellschaft m.b.h. & Co KG, Sieghartskirchen Anerkennungspreise der Jury B. Braun-Austria Gesellschaft m.b.h., Maria Enzersdorf, Fritz Egger GmbH & Co. OG, Holzwerkstoffe, Unterradlberg, FRANZ OBERNDORFER GmbH & Co KG, Wöllersdorf, Spreitzer Gesellschaft m.b.h., Ybbsitz

5 Inhaltsverzeichnis Ackerl Tiefkühlkost GmbH... 6 AGRANA Zucker GmbH... 7 Agrarservice Grafenegg GmbH... 9 AGRI FARM Maschinenbau-Gesm.b.H Alpson GmbH...11 APV Technische Produkte Ges.m.b.H ASTA Elektrodraht GmbH...13 ATS Datenverarbeitung Gesellschaft m.b.h. & Co KG...14 ATTE e.u Backhaus Annamühle GmbH & Co KG...16 Baumhauer & Söhne Gesellschaft m.b.h BELE GmbH...18 Fleischwaren Berger Gesm.b.H.& Co KG...19 BILLA Aktiengesellschaft...20 F. Bläuel Gesellschaft m.b.h Ingrid L. Blecha Gesellschaft m.b.h Mag. Renate Brandner-Weiß...23 B. Braun-Austria Gesellschaft m.b.h...24 Bruckners BIERWELT GmbH...25 Caravan Waldviertel...26 Constantia Teich GmbH...27 Dallamassl GmbH...28 Maria & Josef Daurer...29 Josef Distelberger Wildpark Hochrieß...30 Dynacast Österreich GmbH...31 Fritz Egger GmbH & Co. OG...32 Seehütte-Rax, Franz & Doris Eggl...33 Energie Mobil GmbH...34 Energie Mobil GmbH Waldviertler Recyclingpark...35 Energieagentur der Regionen...36/37 Verein Energiepark Bruck an der Leitha...38 Wilhelm Falkensteiner...39 Autohaus Markus Figl GmbH...40 Georg Fischer Automobilguss GmbH...41 Georg Fischer Druckguss GmbH...42 Georg Fischer Eisenguss GmbH...43 Fuchs Metalltechnik GmbH...44 Fürnkranz Gesellschaft m.b.h. & Co KG...45 Garser Immobilien GmbH...46 Gottwald GmbH & Co KG...47 GWT Contracting GmbH...48 Verein Handwerkstad(t)t, Groß-Siegharts...49 Häusermann GmbH...50 Johannes Hechtl...51 H2Go Waschstation...52 Henzl Media GmbH...53 Radstudio Herz GmbH...54 Hofbauer + Partner Engineering GmbH...55 Hotel zur Post Hönig Gesellschaft m.b.h Wegwartehof - Andreas Höritzauer...57 Metallbau Hülmbauer GmbH...58 Kahmann-Frilla Lichtwerbung GmbH...59 Kaiblinger David Josef...60 Keller Karosserie-Lack- und Fahrzeugbautechnik GmbH...61/62 Krainerhütte Hotelbetriebs GmbH & Co KG...63 Ing. Karl Liemberger GmbH...64 Lietz GmbH...65 LOGSOL e.u Mangel Formenbau Gesellschaft m.b.h Josef Marschall Ges.m.b.H Glas Marton e.u Gasthof zum goldenen Adler...70 Messer Austria GmbH...71 Metalltechnik Schiefer e.u Mohr Johann e.u Molzbachhof e.u Moser East & West Holding GmbH...75 Ali Nabawari, Pizzeria Pronto...76 Neugeist OG...77 NRT Elektro- & Tankstellentechnik...78 Franz Oberndorfer GmbH & Co KG...79 Österreichische Suppenhennenverarbeitungs AG...80 Dipl.-Ing. Alexander Otto, TBO...81 Gasthaus Pambalk-Blumauer Andreas...82

6 Perspektiven Daniel Gajdusek-Schuster e.u Sigrid Pichler...84 Pollmann International GmbH...85 Präzis GmbH...86 Martin Rabl, Naturfreunde Bootshaus...87 Raiffeisen Lagerhaus Weinviertel Nordost egen...88 Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin egen...89 RWA Raiffeisen Ware Austria AG...90 Gustav Raming & Sohn Gesellschaft m.b.h Elektro Rapold GmbH...92 REHAU Polymer Industrie GmbH...93 Das Reinisch Hotel & Conferences Vienna Airport, Doris Reinisch GmbH...94 Reiter Baustofftechnologie GmbH...95 Rexam Beverage Can Enzesfeld GmbH...96 Rickl Mühle GmbH...97 Rieder Kistenproduktionsgesellschaft m.b.h Riedler Kies und Bau GmbH & Co KG...99 Riess Kelomat GmbH SALESIANER MIETTEX GmbH Johann Sandler Gesellschaft m.b.h. & Co KG..102 Schöberl GmbH Ingenieurbüro Ing. DI (FH) Peter Schoderböck stLevelSolar GmbH Sommer Felix GmbH, Hotel-Gasthof-Vinothek Sparkasse der Stadt Amstetten AG Spreitzer Gesellschaft m.b.h Stadtgemeinde Bruck an der Leitha Stihl Gesellschaft mbh Stohl Racing GmbH Michael Strasser, Bestattung Styx Naturcosmetic GmbH Telenova Telefonmarketing und Training GmbH...114/115 Thomes Gesellschaft m.b.h Umdasch AG VEP Umwelttechnik-Neumot- Produktions- und Vertriebs GmbH Vetropack Austria GmbH...119/120 Volksbank Niederösterreich Süd eg Vöslauer Mineralwasser AG Waldviertler Sparkasse Bank AG A.Weber GmbH Welser Profile Austria GmbH...125/126 Weltladen Baden, Verein Balance Global Windkraft Simonsfeld AG Wirtex GmbH Wopfinger Baustoffindustrie GmbH WVNET Information und Kommunikation GmbH Zamecnik e.u Zeilinger e.u Zipfinger Manfred Zöchling Peter Friedrich, Tischlerei DI Johannes Zwickl, Säge- und Hobelwerk Beraterprofile Zahlreichen erfolgreich realisierten Projekten liegt eine qualifizierte Energieberatung zugrunde. Die nachfolgenden Berater haben sich mit einem besonderen Engagement bei der Projekteinreichung verdient gemacht und haben zu vielen Projekten eine enge Verbindung. Die ausgewählten Energieberatungsexperten auf einen Blick: denkstatt GmbH EFFP Ingenieurbüro Josef Mergili Energieagentur der Regionen Ing. Siegfried Melcher, Energie Consulting Baden EUM Energie & Umweltmanagement e.u GK Consulting GmbH Ökonsult Energie - und Umweltberatung sattler energie consulting gmbh Energieberatung DI Mag. Wolfgang Weißensteiner...145

7 Ackerl Tiefkühlkost GmbH Optimierung Wärmerückgewinnung Die Abwärme der Kältemaschine und anderen Quellen wird zur Heizungsunterstützung, Warmwasserbereitung und Frostfreihaltung der Nachbarhalle genutzt. Seit vielen Jahren ist die Firma Ackerl Tiefkühlkost eine ständig steigende Größe im Bereich der Herstellung von Knödeln und tiefgekühlter Hausmannskost. Schon von Beginn an legt man bei Ackerl großen Wert auf die Qualität und Herkunft der Lebensmittel; bis heute kommen fast alle Rohstoffe aus Österreich. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 74 Tonnen/a EUR Realisierung: Die für die Produktion der Tiefkühlkost installierten Kälteanlagen waren mit Enthitzern für die Warmwasserbereitung ausgerüstet. Ein Großteil der anfallenden Abwärme wurde jedoch ganzjährig über das Dach ins Freie abgeführt. Im Zuge des Projekts wurden wassergekühlte Kondensatoren eingebaut, die Heizungspuffer umgebaut und erneuert, sowie neue Wärmeabnehmer angeschlossen. Weiters wurde die Abwärme der Druckluftanlage und eine innenliegende Luft/ Wasser-Wärmepumpe in den Wärmerückgewinnungsverbund integriert. Die Abwärme wird nun zur vollständigen Versorgung der Lüftungsanlage, zur Warmwasserbereitung, zur Beheizung der Nachbarhalle und zur Heizungsunterstützung verwendet. Die bestehende Gasheizung wurde durch einen Biomasse-Nahwärmeanschluss ersetzt. Die neu installierten Komponenten und die bestehenden haustechnischen Anlagen sowie die Wärmeversorgung werden über eine ebenfalls erneuerte, frei programmierbare Honeywell Gebäudeleittechnik optimal gesteuert. Diese Anlage ist über Breitbandinternetanschluss mit der 24h besetzten Honeywell Servicezentrale verbunden um im Störungsfall rasch reagieren zu können und einen optimierten Betrieb zu gewährleisten. Seit wurde der gesamte Betrieb auf Ökostrom umgestellt. Honeywell Austria GmbH Handelskai Wien T 01/ Kooperationspartner Ackerl Tiefkühlkost GmbH Günter Ackerl Industriestraße Wolkersdorf Mistelbach T 02245/ F 02245/ Seite 6 -

8 Werk Leopoldsdorf im Marchfelde Werk Leopoldsdorf: Energieeinsparung: kwh/a Tonnen/a Realisierung: 2012 AGRANA Zucker GmbH Werk Leopoldsdorf im Marchfelde und Tulln an der Donau, Wärmerückgewinnung Errichtung einer Niedertemperaturtrocknung für Pressschnitzel zur Nutzung von Abwärme aus dem Kesselhaus und dem Fabriksgebäude Die AGRANA Zucker GmbH ist als Tochter der AGRANA Beteiligungs-AG der führende Zuckerproduzent in Zentral- und Südosteuropa. Mit höchst effizienten Anlagen wird in den beiden österreichischen Werken Leopoldsdorf und Tulln neben Zucker auch wertvolles Futtermittel und Düngemittel gewonnen. Die mechanisch bis auf einen Wassergehalt von ca. 70 % ausgelaugten und entwässerten Rübenschnitzel wurden bisher im Werk Leopoldsdorf mit Erdgas direkt befeuerten Drehrohröfen mit einer Brennstoffwärmeleistung von insgesamt 90 MW thermisch bei hohen Temperaturen (bis zu 900 C) auf einen Wassergehalt von ca. 11 % getrocknet. Neben Produktverlusten durch das Verbrennen von Feinanteilen kam es trotz Abgaswäschern zu Geruchs- und Staubbelastungen in der Umgebung. Die bei der Kondensation der Brüden der Kochstation (Zuckerkristallisation) angefallene Energie wurde bisher in einem Kühlturm vernichtet. Im Werk Tulln war die Ausgangssituation ähnlich, darüber hinaus wurde bereits das Kesselrauchgas des eigenen Kraftwerks in den Trockentrommeln der Drehrohröfen durch Beimischung zur Verbrennungsluft genutzt (KWK Anlage zur weitgehenden Deckung des eigenen Strombedarfs und des Dampfbedarfs für die Zuckerfabrik). Die Brennstoffwärmeleistung der Drehrohröfen beträgt 50 MW. Die bei der Kondensation der in der Kristallisationsstufe der Zuckerfabrik anfallende Energie wird zur Luftanwärmung für die Trocknungsluft im neuen Niedertemperaturtrockner (NTT) verwendet. Durch diese Abwärmenutzung wird die im Kühlturm zu vernichtende Energie verringert. Weiters wird die Energie aus den Trocknungsbrüden einer Hochtemperaturtrocknung in einem eigenen Kondensationswärmetauscher zurückgewonnen und für die Anwärmung der Trocknungsluft bei der NTT-Anlage genutzt. Im neuen System wird außerdem das Kesselrauchgas mit den feuchten Trocknungsbrüden aus der verbleibenden (nun auf niedrigerem Niveau beheizten) Hochtemperaturtrocknung gemischt (um die Maximaltemperatur für die Kunststoff-Förderbänder des NTT nicht zu überschreiten) und - Seite 7 -

9 Tulln an der Donau, Wärmerückgewinnung dann durch die auf einem 7 m breiten Förderband ca. 8 bis 10 cm hoch aufgeschichteten ausgelaugten und gepressten Schnitzel geleitet. Dabei nimmt es Feuchtigkeit auf. In einem anschließenden Wärmetauscher (Brüden gegen Heizwasser) wird dieser Brüden kondensiert und damit nochmals Wärme für weitere Heizregister der NTT gewonnen. Diese Mehrfachnutzung innerhalb eines Systems ist hier erstmalig in der europäischen Zuckerindustrie angewendet worden. Werk Tulln: Energieeinsparung: kwh/a Tonnen/a Realisierung: 2012 AGRANA Zucker GmbH, Werk Leopoldsdorf im Marchfelde Ing. Michael Faast, MSC Bahnstraße Leopoldsdorf im Marchfelde Gänserndorf T 0676/ F 02272/ AGRANA Zucker GmbH, Werk Tulln an der Donau Dipl.-Ing. Johann Weidenauer Josef Reither-Straße Tulln an der Donau T 0676/ F 02272/ Seite 8 -

10 Agrarservice Grafenegg GmbH Biomasseheizung, WRG, LED-Lampen Die Maßnahmen bewirken eine Energieeinsparung und einen Ersatz von Heizöl durch Biomasse sowie eine Stromeinsparung durch LED-Lampen. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 714 Tonnen/a Die Agrarservice Grafenegg GmbH ist eines der modernsten landwirtschaftlichen Dienstleistungs- und Handelsunternehmen Europas mit Sitz im Herzen von Niederösterreich. Landwirtschaftlichen Betrieben in allen Realisierung: EUR 2013 Größen wird ein umfangreiches Service im professionellen Pflanzenbau angeboten. So besteht die Möglichkeit sich zu spezialisieren und zu wachsen, wie beispielsweise bei innerbetrieblichem Wachstum im Wein- und Obstbau oder die Viehhaltung weiterauszubauen oder die außerlandwirtschaftliche Tätigkeit zu vertiefen, ohne die Ackerflächen verpachten zu müssen. Anstelle der bestehenden 13 Jahre alten Getreidetrocknungsanlage mit Ölheizung wurde eine Trocknungsanlage mit Holzhackgut-Heizung und einer integrierten Wärmerückgewinnung mit Durchlaufkühler errichtet. Durch den nachgeschalteten Durchlaufkühler kann auf die Zuführung von Kühlluft im unteren Teil des Trocknungsturms verzichtet werden. Stattdessen erfolgt im Trocknungsturm eine Wärmerückgewinnung, indem die noch warme, nicht gesättigte Trockenluft aus diesem Bereich als Umluft der zu erhitzenden Frischluft beigemischt wird. Dadurch ergeben sich Energieeinsparungen von ca. 20 %. Die neue Trockneranlage wurde im November 2013 in Betrieb genommen. Der gesamte bisherige Heizölbedarf wird durch Biomasse ersetzt. Das eingesetzte Waldhackgut stammt aus einem Umkreis von max. 40 km vom Projektstandort. Abschließend wurden noch LED-Lampen installiert. 34 Stück LED-Lampen mit einer Leistung von Watt ersetzen 34 Stück Halogenstrahler mit Watt. Beratung und Betreuung/ Kooperationspartner Getreidetrocknungsanlage Bühler GmbH, D Beilngries K.N.O.P.F. Bau GmbH, 3133 Traismauer Pöllinger Heizungstechnik, 3200 Ober-Grafendorf EFFP-Ingenieurbüro Josef Mergili, 1040 Wien Agrarservice Grafenegg GmbH DI Detlef Walter Grafenegg Grafenegg Krems-Land T 02735/ F 02735/ Seite 9 -

11 AGRI FARM Maschinenbau- Gesellschaft m.b.h. Energieeffiziente Beleuchtung Umstellung auf energieeffiziente Beleuchtung in der Werkstätte Die Firma AGRI FARM ist spezialisiert auf Maschinen für die Bodenbearbeitung. Die Maschinen helfen der Landwirtschaft, in Zukunft mit weniger Kosten, den Boden perfekt in wenigen Arbeitsgängen zu bearbeiten. Energieeinsparung: kwh/a 2 Tonnen/a EUR Realisierung: 2012 In der Werkstätte wurde auf energieeffiziente Beleuchtung mit einer Anschlussleistung von 1,02 kw umgestellt. Dies reduzierte die Stromkosten für die Beleuchtung beinahe um 2/3. Der Betrieb hat schon seit langem Elektrostapler im Einsatz und ist auch darauf bedacht, die landwirtschaftlichen Geräte für den Endkunden so energieeffizient wie möglich zu bauen. Außerdem gibt es in der Beratung immer wieder Tipps zum energiesparsamen Gebrauch der angeschafften Geräte. So kann beispielsweise durch den optimalen Reifendruck bei den landwirtschaftlichen Geräten einiges an Treibstoff eingespart werden. AGRI FARM Maschinenbau-Gesellschaft m.b.h. Ing. Franz Reiter Wiener Landstraße Michelndorf - Tulln T 02275/5566 F 02275/ Seite 10 -

12 Alpson GmbH Alpson fährt mit 100 % Strom Umstellung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge mit Rückvergütung der Einsparung an unsere Kunden - der Kunde gewinnt! Energieeinsparung/ Treibstoffkosten: EUR/a 247 Tonnen/a EUR Das Bauunternehmen Alpson GmbH mit Sitz in Horn ist nicht nur Ansprechpartner für Neubau und Großaufträge, sondern auch der Partner für kleinere Renovierungsund Sanierungsmaßnahmen. Die Alpson GmbH ist aber Realisierung: 2014 auch Spezialist auf dem Gebiet des Stahlbeton- und Schalungsbaus. Im Dezember 2012 wurde entschieden, dass statt zwei neuer Toyotas Hilux zwei Elektroautos der Fa. Tesla angeschafft werden, die seit in Betrieb sind. Im Februar 2014 wurden die Vorbereitungen für die Fuhrparkumstellung der 3,5 Tonnen Pritschen begonnen. 2016/2017 werden die 6 Iveco Diesel-Fahrzeuge gegen 6 Pritschen mit 100 % Strom-Antrieb mit Elektromotor ersetzt. Die Reichweite beträgt ca. 300 km. Tesla Motors, Design Werk Schweiz Kooperationspartner Alpson GmbH Baumeister Ing. Christian Melber Pragerstraße Horn - Horn T 0664/ Seite 11 -

13 APV Technische Produkte Ges.m.b.H. 30 kwp Photovoltaikanlage Am Firmenstandort in Dallein wurde eine 30 kwp Photovoltaikanlage errichtet. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 11 Tonnen/a Die APV Technische Produkte GmbH wurde 1997 gegründet und hat sich auf die innovative Neu- und Weiterentwicklung von Land- und Gartenmaschinen spezialisiert. Um den hohen Anforderungen im EUR Maschinensektor zu entsprechen, werden alle Geräte der APV-Produktpalette laufend weiterentwickelt und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Dadurch kann APV stets qualitative, flexible und effektive Lösungen für den individuellen Kundenbedarf anbieten. Die Firma APV-Technische Produkte GmbH hat am Firmenstandort in Dallein eine Photovoltaikanlage mit einer installierten Leistung von 30 kwp errichtet. Die Anlage wurde am Dach des Gebäudes montiert und liefert einen Energieertrag von ca kwh pro Jahr. Diese Energie wird als Ökostrom direkt ins öffentliche Netz eingespeist. Aufgrund statischer Gegebenheiten ist die Erweiterung der Photovoltaikanlage auf den bestehenden Dachflächen nicht möglich. Deswegen ist bei der Planung der neuen Mehrzweckhalle ebenfalls die Errichtung einer weiteren Photovoltaikanlage geplant. Beratung und Betreuung Energieagentur der Regionen Daniel Kainz Hans-Kudlich-Straße Waidhofen/Thaya T 02842/ F 02842/ APV Technische Produkte Ges.m.b.H. Ing. Jürgen Schöls Dallein Hötzelsdorf - Horn T 02913/8001 F 02913/ Seite 12 -

14 ASTA Elektrodraht GmbH Wärmerückgewinnung aus der Abgasnachverbrennung Wärmerückgewinnung aus der Abgasnachverbrennung zur Beheizung von Betriebshallen Energieeinsparung: kwh/a EUR/a ASTA steht weltweit als Begriff für hochwertige und umweltfreundliche Herstellung von Wickelmaterial für den Elektromaschinenbau. 135 Tonnen/a EUR Realisierung: 2012 Im Produktionsprozess werden Abgase von im Betrieb befindlichen Lackmaschinen erfasst und einer Nachverbrennung zugeführt. Ziel ist es die aromatischen Kohlenwasserstoffe bei einer Temperatur von ca. 800 C durch Verbrennung zu eliminieren. Die CTP Nachverbrennungsanlage ist auf Nm 3 /h ausgelegt und der Rohrbündelwärmetauscher auf einen Volumenstrom von Nm 3 /h. Es ergäbe sich eine luftseitig zur Verfügung stehende Wärmeleistung von ca. 940 kw. Im Winter wird eine erhebliche Menge an Gas für das bestehende Heizungssystem benötigt. Über die Lüftungsanlage kann lediglich ein max. Volumenstrom von m 3 /h über das Heizregister vorgewärmt und somit eine gewisse nutzbare Wärmemenge in die Hallen eingebracht werden. Um die gesamte primärseitig zur Verfügung stehende Wärmemenge nutzen zu können, wird eine Einbindung der Sekundärseite der WRG in das Heizungssystem vorgeschlagen. Der Einbindungspunkt sollte unmittelbar vor einer ebenfalls einzubauenden hydraulischen Ausgleichsleitung konzipiert werden. Der im Betrieb zur Verfügung stehende Abgasvolumenstrom beläuft sich auf Nm 3 /h. Das würde eine luftseitig zur Verfügung stehende Wärmeleistung von ca. 140 kw bedeuten. Der Abgasvolumenstrom soll von ca. 275 C auf max. 114 C heruntergekühlt werden. Das würde einer luftseitig zur Verfügung stehenden Wärmeleistung von ca. 740 kw entsprechen. Derzeit wird die rückgewonnene Wärme über ein im Zuluftkanal eingebautes Heizregister in die Zuluft eingebracht und ersetzt dort das fossile Treibstofferdgas. So wurde der Gasverbrauch der Heizkessel durch die zusätzliche Nutzung der Abwärme aus der Nachverbrennung ersetzt. Denkstatt GmbH DI Christian Praher/Mag. Ewald Sarugg Hietzinger Hauptstraße Wien T 01/ Beratung und Betreuung ASTA Elektrodraht GmbH Mag. Josef Herzog Oed Waldegg Wiener Neustadt-Land T 02632/ Seite 13 -

15 ATS Datenverarbeitung Gesellschaft m.b.h. & Co KG Energieoptimierung ATS-Hauptgebäude Energieeffizienzsteigerung des Hauptgebäudes nach dem Muster des Entwicklungs- und Produktionsgebäudes Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 5 Tonnen/a ATS entwickelt und erzeugt seit 1980 integrierte Sicherheitsund Gebäudeleitsysteme in über 27 Ländern. Über 400 im eigenen Werk gefertigte Produkte für z.b. Zutrittskontrollen, Alarm- und Videoüberwachung, SOIP-Beschallungs- und Realisierung: EUR 2013 Interkomsysteme, Lichtsteuerungs- und HLK-Systeme, ermöglichen eine vollständige Integration und Verwaltung von Gebäuden mit nur einem System. Alle Außenmauern (davor Wienerberger-38S Ziegelmauer und 8 cm Isolierung) wurden mit 10 cm Webertherm 0,022 zusätzlich isoliert. Alle 2-fach verglasten Fenster wurden durch 3-fach verglaste Passivhausfenster Uw=0,7 ersetzt. Alle südseitigen Fenster erhielten eine elektrische Außen-Verschattung mit automatischer Steuerung über die ATS Gebäudetechnik. Eine Lüftungsanlage mit Hocheffizienzwärmetauscher reduziert die Lüftungsverluste und sorgt für optimale Luftqualität. Die angesaugte Luft wird durch einen Erdkollektor im Winter vorgewärmt bzw. im Sommer gekühlt. Zusätzlich wird die Luft im Sommer durch einen Luft/Wasser-Wärmetauscher durch den Solekreislauf der Wärmepumpe gekühlt. Die Beleuchtung wird tageslicht- und bewegungsabhängig gesteuert. Alle Leuchtstofflampen, Glüh- und Halogenlampen wurden durch DMX-fähige LED-Leuchten mit mindestens 100 lm/w ersetzt. Die indirekten Halogenstrahler mit 500 W wurden durch eine Eigenentwicklung einer indirekt strahlenden LED-Leuchte mit Farbtemperaturregelung und 120 lm/w ersetzt. Zur Vermeidung von Heizungs- und Kühlverlusten wurden alle Räume mit einer Einzelraumregelung und Präsenzerfassung ausgestattet. Die im Rechenraum anfallende Wärme wird mittels Wärmepumpe zur Warmwassererzeugung genutzt. Eine 15 kwp Photovoltaikanlage mit 2 Fronius Wechselrichtern verbessert die Gesamtenergiebilanz und wird den Grundstrombedarf zu großen Teilen abdecken. Beratung und Betreuung/ Kooperationspartner E5plus, Robert L. Busch GmbH (Energieberatung), 2532 Heiligenkreuz Alfred Mayr (Wärmedämmung Fassade), 2380 Perchtoldsdorf Drascher (Dach), 2500 Baden Höllerer & Schöndorfer (Installateur), 2384 Breitenfurt Moldan (Steinsockel), 2393 Sittendorf Ing. Siegfried Melcher Energie Consulting, 1020 Wien ATS Datenverarbeitung GmbH & Co KG Dr. Ursula Brichacek Gruberau Wienerwald - Mödling T 02238/ Seite 14 -

16 KATEGORIESIEGER 2014 ATTE e.u. Optimale Abwärmenutzung Hochwertige interne und nachgeschaltete Abwärmenutzung in einer Abluftreinigungsanlage ATTE e.u. ist seit 2008 in Groß-Siegharts Hersteller und Ausrüster von Spezialbändern für die Energieerzeugung und Verteilung für das Hochspannungsnetz (zb. Verwendung beim Generatoren- & Trafobau). Das Unternehmen liefert seine Produkte bis nach Amerika und Asien. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 127 Tonnen/a EUR Realisierung: 2013 Die Fa. ATTE betreibt eine Bandbeschichtungsanlage. Im Zuge des Beschichtungsprozesses werden Kohlenwasserstoffe frei. Entsprechend den gesetzlichen Auflagen muss die Abluft von den Kohlenwasserstoffen befreit werden. Hierzu wurde eine Abluftverbrennungsanlage installiert. In dieser Anlage wird die kontaminierte Luft auf 820 bis 850 C erwärmt und dabei die Kohlenwasserstoffe in der Brennkammer oxidiert. Da die Erwärmung der Luft einen hohen Aufwand an Heizenergie erfordert, sind derartige Anlagen mit einer internen Wärmerückgewinnung ausgestattet. Je nach Verfahren sind Rückwärmezahlen von 0,55 bei rekuperativen Systemen bis 0,97 bei hochwertigen regenerativen Systemen realisierbar. Die Rückwärmezahl beschreibt die Aufwärmung (delta T) der zugeführten, kalten Luft im Verhältnis zur Temperaturdifferenz zwischen der kalten Luft und der Brennkammertemperatur. Die in der Abluftreinigungsanlage zu oxidierenden Kohlenwasserstoffe weisen einen hohen Heizwert auf. Aus diesem Grund läuft die Verbrennungsanlage mit regenerativer Wärmerückgewinnung weitgehend autotherm oder überautotherm, damit wird für die Oxidation der Kohlenwasserstoffe kein Brennstoff benötigt. Die durch den überautothermen Anteil der Kohlenwasserstoffe verursachte Temperaturerhöhung im Abgas wird zur Unterstützung der Raumheizung herangezogen. Insgesamt konnte der jährliche Energieverbrauch um 90 % gesenkt werden. Beratung und Betreuung Ing. Walter Waldner Anlagen- und Verfahrenstechnik Untere Ödlitzerstraße Berndorf T 0664/ F 02672/ ATTE e.u. Ulrich Achleitner Fabrikenstraße Groß Siegharts Waidhofen an der Thaya T 0676/ F 02847/ Seite 15 -

17 Backhaus Annamühle GmbH & Co KG Energieeffiziente Lüftungsanlage Ersatz der bestehenden Abluftanlagen durch eine SPS gesteuerte Lüftungsanlage zur Energieeinsatz-, Raumklima- und Luftqualitätsoptimierung Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 16 Tonnen/a EUR Das Backhaus Annamühle fertigt am Standort Baden Back- und Konditorwaren und vertreibt diese in 6 Verkaufsstandorten. Angeboten werden Brot, Gebäck, Feinbackwaren Realisierung: 2013 und Snacks, kleine Speisen, Mehlspeisen und Torten für jeden Anlass. Es werden auch Wiederverkäufer beliefert und Caterings für Veranstaltungen wie z.b. Firmenfeiern durchgeführt. Die Unternehmensphilosophie lautet Qualität aus Tradition. Kompetenz ist eine Selbstverständlichkeit für das Backhaus Annamühle und deren Mitarbeiter. In der Produktion des Backhauses Annamühle wurde im Jahr 2013 die bestehende Abluftanlage durch eine SPS gesteuerte Lüftungsanlage ersetzt. Mit der neuen Lüftungsanlage wird die bisher abgeführte Abwärme in der Backstube durch die SPS Steuerung bedarfsgerecht über die Mischlufteinheit der Frischluft zugeführt. Zusätzlich wird die Luftqualität optimiert und das Raumklima in der Backstube erheblich verbessert. Die Lüftungsanlage wird über einen Modemanschluss fernüberwacht und laufend an die Betriebsverhältnisse angepasst und optimiert. Die durchgeführte Investition dient neben der Energieeffizienzsteigerung, CO 2 -Einsparung und Luftqualitätsverbesserung für die Mitarbeiter auch der Standortsicherung des Betriebes. Beratung & Betreuung/ Kooperationspartner ATMOS-Anlagenbau GmbH, Iserlohn EUM Energie & Umweltmanagement e.u., 3072 Kasten Backhaus Annamühle GmbH & Co KG Manfred Schneider, Gabriela Mazal Heiligenkreuzergasse Baden T 02252/ F 02252/ Seite 16 -

18 Baumhauer & Söhne Gesellschaft m.b.h. Photovoltaikanlage Errichtung einer 10 kwp Photovoltaikanlage am Firmenstandort in Dallein Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 37 Tonnen/a Nach erfolgreicher Tätigkeit in der Landmaschinenbranche widmet sich die Baumhauer & Söhne Gesellschaft m.b.h. nun seit 35 Jahren ausschließlich dem Hallenbau. Von der Planung bis zur Schlüsselübergabe werden EUR die Kunden bestens betreut. Seit Juni 2013 ist der Betrieb nach EN-1090, Ausführungsklasse 2, zertifiziert. Somit tragen alle hergestellten Konstruktionen das CE-Zeichen als weiteres Merkmal für geprüfte Qualität. Ca. 150 zufriedene Kunden pro Jahr sind der Garant für die Kompetenzen in dieser Branche. Die Firma Baumhauer & Söhne GesmbH hat am Firmenstandort in Dallein eine Photovoltaikanlage mit einer installierten Leistung von 10 kwp errichtet. Die Anlage wurde am Dach des Gebäudes montiert und liefert einen Energieertrag von ca kwh pro Jahr. Diese Energie wird als Ökostrom direkt ins öffentliche Netz eingespeist. Bis zum Jahr 2015 soll eine weitere 20 kwp sowie eine 50 kwp Photovoltaikanlage am Dach des Betriebsgebäudes errichtet werden. Beratung & Betreuung Energieagentur der Regionen Daniel Kainz Hans-Kudlich-Straße Waidhofen/Thaya T 02842/ F 02842/ Baumhauer & Söhne Gesellschaft m.b.h Kurt & Ing. Fritz Baumhauer Dallein Hötzelsdorf - Horn T 0664/ F 02913/ Seite 17 -

19 BELE GmbH Thermische Gebäude- und Heizungssanierung Thermische Sanierung des Betriebsgebäudes und Umstellung der Ölheizung auf eine Biomasseheizung Das Erzeugungs- und Handelsprogramm der Fa. BELE GmbH umfasst die Bereiche Maschinen- und Stahlbau mit Stahlkonstruktionen, Überdachungen, Zäune, Türen, Tore, Zargen und Hochwasserschutz. Zum weiteren Programm gehören die Bereiche Alu-Portale und Türen, Einbruchschutz, automatische Torantriebe und Wintergärten. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 27 Tonnen/a EUR Realisierung: 2012 Bei der thermischen Sanierung des Betriebsgebäudes wurden die Wände mit Wandpaneelen isoliert. Das Flachdach wurde durch ein isoliertes Leichtdach ersetzt. Die alten Fenster mit Stahlrahmen wurden durch isolierverglaste Alufenster thermisch saniert. Ein nicht isoliertes Falttor wurde durch ein wärmegedämmtes Tor ersetzt. Die Heizung für das Betriebsgebäude wurde von Heizöl auf Biomasse umgestellt. Ein Pufferspeicher und eine optimierte Heizungsregelung sorgen für den energieeffizienten Betrieb des Holzvergaserkessels. Durch diese Maßnahmen konnte der Heizenergiebedarf für den Betrieb um über 80 % gesenkt werden. Bei der Projektabwicklung konnten einige Arbeiten durch betriebliche Eigenleistungen erbracht werden. Professionisten wurden aus der näheren Umgebung eingesetzt. Für die Beheizung gelangt nur heimische Biomasse zum Einsatz. Beratung & Betreuung/ Kooperationspartner EUM Energie & Umweltmanagement e.u. Ing. Peter Lucny Kasten Kasten T 0688/ F 02744/7267 BELE GmbH F. Michael Bele Auzeile Neunkirchen T 02635/62265 F 02635/ Seite 18 -

20 KATEGORIESIEGER 2014 Fleischwaren Berger Gesellschaft m.b.h.& Co KG Solare Großanlage für Prozesswärme Einsatz von solarer Hochtemperaturwärme für die Erzeugung von Prozessdampf Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 223 Tonnen/a Der Fleischwarenspezialist im Tullnerfeld produziert seit mehr als 120 Jahren qualitativ hochwertige Schinken- und Wurstspezialitäten aus regionaler Herkunft. Das breit Realisierung: EUR 2013 gefächerte Sortiment gliedert sich in über 35 verschiedene Schinkenvariationen. Der Großteil der Produktion wird an den Einzelhandel geliefert. Ein Teil des Verkaufs läuft über vier eigene Filialen wurde am Standort Sieghartskirchen die zum Zeitpunkt der Errichtung größte solare Prozesswärmeanlage Österreichs installiert. Dabei handelt es sich um ein Kollektorfeld mit m 2 und einem Speicher von 60 m 3 zur Speicherung der Solarenergie für industrielle Prozesswärme. Der garantierte Solarertrag beträgt rund 450 MWh pro Jahr. Zur Fleischverarbeitung werden große Mengen an Dampf und heißem Wasser benötigt. Um die gewünschte Erwärmung des lokalen Warmwassernetzes auf 60 C zu erreichen, wird im Vorfeld die Abwärme von Kältekompressoren verwendet um das Wasser bis auf 40 C vorzuwärmen. Der weitere Erwärmungsschritt auf 60 C wird durch die Solaranlage gedeckt. Höher temperierte solare Wärme wird zum Vorwärmen des Speisewassers zur Dampferzeugung verwendet. Das Kesselspeisewasser wird dabei bis auf 95 C erhitzt. Der Dampf wird bei Berger für verschiedene Zwecke eingesetzt, vor allem zur Vortrocknung der Luft für die Klimaräume in denen Dauerwürste produziert bzw. gelagert werden und zum Kochen des Schinkens. Durch diese Maßnahme kann der Heizölbedarf der Firma Berger um ca Liter pro Jahr reduziert werden. Eine Erweiterung der solaren Großanlage mit konzentrierenden Hochtemperaturkollektoren (Parabolrinnen) mit einer Fläche von 121 m 2 ist bereits für 2014 geplant, womit Temperaturen von bis zu 240 C erreicht werden. Dies wird das erste Projekt in Österreich sein, wo diese Technologie für Prozesswärme eingesetzt wird und gilt als Leuchtturmprojekt der Solarwärmenutzung. Kooperationspartner Denkstatt GmbH, 1130 Wien S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbh, 8020 Graz Fleischwaren Berger Gesellschaft m.b.h. & Co KG Mag. Rudolf Berger Koglerstraße Sieghartskirchen -Tulln T 02274/ Seite 19 -

21 BILLA Aktiengesellschaft Energieeffiziente BILLA Filialen Umbau und Neubau aller BILLA Filialen nach einem Standard der Energieeffizienz und Energieeinsparung BILLA bietet in mehr als Filialen eine breite Sortimentsauswahl mit einer umfangreichen Feinkostabteilung, einem großen Frischeangebot und einem Schwerpunkt auf österreichische Produkte. BILLA beschäftigt rund Mitarbeiter. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a Tonnen/a EUR Realisierung: / wurde die erste energieeffiziente Filiale bei BILLA erbaut. Die dort gesetzten Maßnahmen wurden ausgiebig getestet und verbessert wurde die BILLA-Filiale in Klosterneuburg als erster Lebensmittelmarkt in Europa mit dem Green Building Zertifikat ausgezeichnet. Im gegenständlichen Einreichungszeitraum wurden alle Neubauten und Generalsanierungen in Niederösterreich nach modernen und strengen Energieeffizienz-Standards geplant und umgesetzt. Folgend eine Aufstellung der 60 energieeffizienten BILLA Filialen in NÖ im Einreichungszeitraum, davon -mit Wärmerückgewinnung*): 31 -mit CO 2 als Kältemittel**): 5 -mit 100 % LED-Beleuchtung: 42 *)Warmwasserbereitung und Heizung der Filialen mittels Abwärme der Kälteanlagen. Daher kommen Wärmerückgewinnungs-Filialen vollkommen ohne fossile Wärme-Energieträger aus. **)CO 2 hat mit einem GWP-Wert von 1 (Global Warming Potential= Treibhausgas-Potenzial) keine Umweltrelevanz. BILLA hat österreichweit bereits Photovoltaik-Anlagen auf Filialdächern. Der dort erzeugte Strom wird zu 100 % direkt in der Filiale verwendet. Im Juli 2013 hat BILLA sogar eine PV-Kundenbeteiligung aufgelegt, die angebotenen Paneele waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Durch die Sensibilisierungsmaßnahmen bei den Mitarbeitern können weitere Einsparungen lukriert werden. In der BILLA Mitarbeiterzeitung werden die Themen Energiesparen und Ressourcen-Effizienz regelmäßig verankert. Darüber hinaus wurden 2014 ein sehr aussagekräftiges Energiespar-Plakat (unter dem Motto Ein Bild sagt mehr als Worte ) sowie ein Energiespar-Video erstellt. Beide Medien sind in allen Filialen verfügbar. BILLA Aktiengesellschaft Dr. Ellen Löffler IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt Wiener Neudorf - Mödling T 02236/ Seite 20 -

22 F. Bläuel Gesellschaft m.b.h. Berghotel Tulbingerkogel Hackgutheizung, Solaranlage, Wärmerückgewinnung Energieeinsparung : kwh/a Anstelle der bestehenden Ölheizung werden eine Hackgutheizung und eine Solaranlage errichtet. Außerdem gibt es bei den Kälteanlagen eine Wärmerückgewinnung. Unternehmerprofil Das Berghotel Tulbingerkogel befindet sich am Beginn der Alpen. Die Angebotspalette reicht vom Kurzurlaub zum Entspannen über Feiern mit Gourmet-Anspruch bis hin zu Business-Seminaren EUR/a 360 Tonnen/a EUR Realisierung: 2013 Eine Biomassefeuerungsanlage mit 500 kw Nennwärmeleistung und automatischer Beschickung wurde errichtet. Diese übernimmt die Raumheizung und Warmwasserbereitung des gesamten Objektes. Der Hackgutkessel wird über zwei Pufferspeicher mit je Litern Inhalt in den bestehenden Heizverteiler eingebunden. Die alte Ölkesselanlage wird außer Betrieb genommen, bleibt aber als Ausfallsreserve bestehen. Ein Heiz- und Hackgutlagerraum werden im Unterflur errichtet. Die zwei Pufferspeicher sowie der Kamin werden im Heizraum aufgestellt. Nutzbares Lagervolumen: ca. 150 srm Hackgut. Darüber hinaus wurde eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung mit 70 m 2 Kollektorfläche errichtet. Die 7 Stück Kollektorfelder werden südlich ausgerichtet ca. 45 aufgeständert. Der Solarspeicher mit l wird ebenfalls im neuen Heizraum aufgestellt. Die Nachheizung erfolgt über den Hackgutkessel. Eine Wärmerückgewinnung wurde bei 4 Kälteanlagen mit insgesamt 9,9 kw Kälteleistung installiert. Die Wärmeleistung der WRG beträgt gesamt ca. 14 kw. Die Erstinbetriebnahme erfolgte im Jahr Eine Erneuerung der Anlage ist demnächst vorgesehen. EFFP, Ingenieurbüro Josef Mergili Georgistraße Wien T: F Beratung & Betreuung F. Bläuel Gesellschaft m.b.h. Frank Dietrich Bläuel Tulbingerkogel Mauerbach Wien-Umgebung T 02273/7391 F 02273/ Seite 21 -

23 Ingrid L. Blecha Gesellschaft m.b.h. Photovoltaikanlage 30 kwp Errichtung einer 30 kwp Photovoltaikanlage auf dem Neubau der Halle 6 Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 7 Tonnen/a Die Ingrid L. Blecha Ges.m.b.H. hat sich im internationalen Großhandel auf Aluminiumprodukte spezialisiert. Auf dem firmeneigenen Betriebsareal ( m²) werden in 6 Lagerhallen mehr als verschiedene Aluminiumprofile Realisierung: EUR 2013 und -rohre, Rundstangen und Vierkant, Bleche, Fittings und ein eigenes Zaunprogramm gelagert. Außerdem werden im Unternehmen auch Säge- und Zuschnittarbeiten durchgeführt. Zugestellt wird täglich mit dem eigenen Fuhrpark (derzeit bestehend aus 11 LKWs). Exportiert wird in mehr als 60 Länder weltweit. Der Exportanteil des Unternehmens liegt bei ca. 50 %. Auf der Südseite der neu errichteten Halle 6 wurden 60 Stück Photovoltaik-Module Trina TSM- PC05A 250 W mit einer Gesamtleistung von 30 kwp installiert. Die multikristallinen Solarzellen haben einen hohen Zellwirkungsgrad von ca. 16,4 %. Zur Netzeinspeisung des Solarstromes wurden 3 Stück netzgekoppelte Wechselrichter Fronius IG Plus 120 V-3 mit einer Leistung von jeweils W eingebaut. Der produzierte Strom von jährlich kwh wird im höchstmöglichen Ausmaß innerbetrieblich verbraucht. Der Überschussstrom wird in das Netz des lokalen Netzbetreibers eingespeist. Die Abrechnung erfolgt über den Energielieferanten. Bei der Errichtung des Betriebes wurden bereits energieeffiziente Aspekte berücksichtigt. So wurde bei der Hallenheizung eine Gasstrahlerheizung gewählt, welche gegenüber Heizlüftern eine Energieeinsparung von bis zu 30 % erzielen. Die Gebäude wurden mittels Thermografie auf thermische Schwachstellen untersucht und diese gegebenenfalls auch beseitigt. Der Energieeinsatz wird regelmäßig aufgezeichnet und kontrolliert und bei Abweichungen von Sollwerten umgehend reagiert. Die Mitarbeiter werden regelmäßig über Energieeinsatz und Energieeffizienz informiert. Beratung & Betreuung/Kooperationspartner Raymann Kraft der Sonne Photovoltaikanlagen GmbH, 2232 Deutsch Wagram EUM Energie & Umweltmanagement e.u., 3072 Kasten Ingrid L. Blecha Gesellschaft m.b.h. Bettina Geier Triftweg Neunkirchen T 02635/ F 02635/ Seite 22 -

24 Mag. Renate Brandner-Weiß Sonnenstrom mit Beteiligung Jedes Dach ist eine Erntefläche und jedes betriebliche Dach noch mehr Zum Leistungsprogramm der Firma zählen Unternehmensberatung, Schwerpunkt zukunftsfähiges Wirtschaften, sowie Projektentwicklung und begleitung. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 3,2 Tonnen/a EUR Realisierung: 2013 Eine PV-Anlage mit 9,18 kwp Leistung wurde errichtet. Zurzeit wird der erzeugte Strom voll in das Stromnetz eingespeist. Zukünftig soll die erneuerbare Energiequelle als Basis für E-Mobilität herangezogen werden. Die PV-Anlage ist zum Teil aufgeständert am Flachdach und teilweise dachparallel. Der Ertrag wird mittels SolarEdge optimiert. Das bedeutet jedes Modul liefert die Strommenge, die es liefern kann. Darüber hinaus erfolgte eine Strombedarfsreduktion durch Pumpentausch und LED-Einsatz. Mag. Renate Brandner-Weiß Renate Brandner-Weiß Grünberg Horn T 0664/ Seite 23 -

25 Anerkennungspreisträger B. Braun-Austria Gesellschaft m.b.h Austrian Integration of Logistic Services Lieferkooperation mit einem Partnerunternehmen Drastische Reduktion der Transportkosten und CO 2 -Ausstoß durch Kooperation Realisierung: 2012 Großhandel mit medizinischen und orthopädischen Artikeln und Laborbedarf B. Braun-Produkte haben wenig Volumen und viel Gewicht. Paul Hartmann-Produkte haben viel Volumen und wenig Gewicht. Beide Unternehmen hatten fast idente Touren. Durch die Logistikkooperation wurden die Touren und die Auslastung der Ladekapazität optimiert. Die Belieferung der Kunden erfolgt mit drei regionalen Speditionen, mit LKWs der Euroklassen V/VI. Die Firma B. Braun erspart sich dadurch 37,1 % pro Monat und die Firma Hartmann 41,4 % pro Monat an Transportkosten. Das Unternehmensmotto lautet Sharing Expertise und wird getragen von den Werten Innovation, Effizienz und Nachhaltigkeit. Als Familienunternehmen fühlt sich B. Braun verantwortlich für seine Mitarbeiter und die Regionen, in denen sie verankert sind. Das verbindet die Firma mit Nachhaltigkeit. Dazu gehören umweltgerechtes Wirtschaften, energieeffiziente Gebäude ebenso wie soziales und kulturelles Engagement. Die Firma B. Braun verwendet Strom aus Wasserkraft, Windenergie und Biomasse. Geheizt und gekühlt wird mit Solar, Erdwärmesonden und Hackgut. Außerdem wurde der Fuhrpark umgestellt auf Blue Motion Technologie. Kooperationspartner Papiertaxi, 1200 Wien Paul Hartmann GmbH, 2840 Thomasberg Josef Sieber GesmbH, 2353 Guntramsdorf B. Braun-Austria Gesellschaft m.b.h. Ursula Schmiedberger Otto Braun-Straße Maria Enzersdorf Mödling T 02236/ F 02236/ Seite 24 -

26 Bruckners BIERWELT GmbH Klimaschutz Brauerei CO 2 -Einsparung und regionale Wertschöpfung Herstellung und Verkauf von regionalem Bier, Spirituosen und Whiskey. Außerdem vermarktet Bruckners Bierwelt GmbH regionale Produkte im eigenen Shop. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a 58 Tonnen/a Realisierung: 2013 Errichtung einer Biomassemikronetzanlage (Hackschnitzel) für den Betrieb und die Produktion der Brauerei. Die Hackschnitzel selbst kommen aus der Region. Die Biomassemikronetzanlage wird verwendet zur Beheizung des Gebäudes, als Prozesswärme für die Erwärmung der Maische und zum Kochen der Bierwürze. Außerdem werden damit der nebenstehende Gasthof sowie zwei private Häuser beheizt. Darüber hinaus ist eine Photovoltaik-Anlage mit privatem Beteiligungsmodell unter dem Motto Aus Sonne wird Bier geplant. Die Investitionen werden mit Warengutscheinen zurückbezahlt. Ziel ist es Teile des benötigten Stroms selbst zu produzieren. Zusätzlich erfolgt eine laufende Sensibilisierung der Mitarbeiter bezüglich Energieeffizienz (Wärme- und Kälteeinsatz). Auch die Kältemittelbehälter und Pumpen wurden isoliert. Bruckners BIERWELT GmbH Bruckner Peter Grubberg 4a 3292 Gaming Scheibbs T 07485/ Seite 25 -

27 Caravan Waldviertel Umstellung der Öl-Heizung auf eine Pelletsheizung Die alte Öl-Heizung wurde auf eine neue Pelletsheizanlage umgestellt. Die Firma Caravan Waldviertel hat sich auf den Handel und die Vermietung von Wohnmobilen und Wohnwägen spezialisiert. Darüber hinaus werden rund um das fahrbare Heim zahlreiche Dienstleistungen angeboten. Energieeinsparung: kwh/a 700 EUR/a 5 Tonnen/a EUR Realisierung: 2013 Durch den Austausch der alten Öl-Heizanlage auf eine neue Pelletsheizanlage konnte neben der Umstellung auf erneuerbare Energieträger auch der Energieverbrauch durch einen besseren Wirkungsgrad verringert werden. Die Pellets für die neue Heizanlage werden bei regionalen Anbietern erworben. Maßnahmen in Richtung Energiesparen, wie beispielsweise der Einsatz von Energiesparlampen, sowie die Dämmung der obersten Geschoßdecke wurden schon vor längerer Zeit gesetzt. Beratung & Betreuung Mag. DI Wolfgang Weißensteiner Pürbach Pürbach Gmünd Caravan Waldviertel Rene Buchsbaum Hornerstraße Schrems Gmünd T 0680/ Seite 26 -

28 Constantia Teich GmbH Wärmerückgewinnung für die Zuluft der Produktionshalle Direkte Wärmerückgewinnung im Niedertemperaturbereich zur Vorwärmung/Beheizung von Zuluftanlagen - Seite 27 - Constantia Teich GmbH mit Sitz in Weinburg, 60 km westlich von Wien, ist mit rund 800 MitarbeiterInnen ein Leitunternehmen der Constantia Flexibles. Das Unternehmen ist ein international führender Anbieter flexibler Verpackungsmaterialien. Aus den wichtigsten Rohstoffen 337 Tonnen/a EUR Aluminium, Papier und Kunststoff werden weltweit qualitativ hochwertige und innovative Produkte für die Milchwirtschaft, Süßwaren-, Lebensmittel-, und Tiernahrungsindustrie sowie internationale Pharmakonzerne gefertigt und geliefert. Zur Abdeckung der Mengensteigerung wurde eine neue Produktionshalle genannt Breitenzentrum zur Aufnahme einer Lackiermaschine mit einer Bahnbreite von mm inklusive notwendiger Energieversorgung sowie Gebäudeinfrastruktur installiert. Im bestehenden Werk beträgt die max. Produktionsbreite mm. Der Kühlwasserbedarf im Breitenzentrum beträgt ca kw mit einer Vorlauftemperatur von 20 C. Die Versorgung des Kältesystems erfolgt über zwei Kältemaschinen mit Kühltürmen zur Rückkühlung. Die Zuluftanlagen haben insgesamt eine Kapazität von ca m 3 /h. Mit diesen Anlagen wird die Produktionshalle beheizt sowie die notwendige Frischluft vorgewärmt zugeführt. Nach einem Vergleich aller in Frage kommenden WRG-Systeme wurde die Variante Direkte Wärmerückgewinnung umgesetzt. Dabei wird das Temperaturniveau (24 C) des Kühlkreis-Rücklaufs direkt über einen Wärmetauscher zu den Heizregistern der Lüftungsanlagen geführt. Durch ein ausgeklügeltes Regelungskonzept wird mit der zur Verfügung stehenden Wassertemperatur von 24 C die Raumtemperatur auf 21 C gehalten. Alle unterschiedlichen Betriebszustände wie z.b. Sommer, Winter, Übergangszeiten, Vollbetrieb und Teilbetrieb der Maschinen können mit diesem System optimal versorgt werden und die Abwärme im Kühlwasserkreislauf wird bestmöglich zur Vorwärmung/Beheizung genutzt. Eine Vielzahl von Temperatur-/Druck-/ bzw. Volumenstromsoftwarereglern hält in den einzelnen Regelkreisen durch Minimierung der Volumenströme die Temperaturdifferenz so hoch als möglich. Die Steuerung/Regelung erfolgt mittels Frequenzumrichter an den Pumpen sowie stetigen Regelventilen. Energieeinsparung: kwh/a EUR/a Constantia Teich GmbH Ing. Andreas Hauer Mühlhofen Weinburg Sankt Pölten-Land T 02747/ F 02747/

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung.

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Da die Wärme für Heizung und Warmwasser im Haus mit Abstand der größte Energieverbraucher ist (siehe Bild unten), bleibt die Installation

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

Erstes Bürogebäude mit Erdspeicher geht in Betrieb

Erstes Bürogebäude mit Erdspeicher geht in Betrieb Sonnenwärme aus dem Erdreich Erstes Bürogebäude mit Erdspeicher geht in Betrieb Zürich, 30. August 2010 - In Esslingen im Kanton Zürich wird Anfang September 2010 das erste Bürogebäude in der Schweiz mit

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

Abwärme nutzen - Kosten sparen

Abwärme nutzen - Kosten sparen Abwärme nutzen - Kosten sparen Dipl. Ing. (FH) Helmut Krames Stellvertretender Bereichsleiter Energieeffizienz und erneuerbare Energien Saarbrücken 23. Januar 2013 Grundlagen I Was ist Abwärme? Ist der

Mehr

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung Herzlich Willkommen Die richtige Heizung Moderne, innovative Heizsysteme Aktiver Klimaschutz aktive Kostenreduzierung Ihr Referent Gerd Schallenmüller ReSys AG/Paradigma Kompetenzzentrum für regenerative

Mehr

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

Klima- und Energie-Modellregionen KEM im Waldviertel. Finanzierung und Beteiligungsmodelle

Klima- und Energie-Modellregionen KEM im Waldviertel. Finanzierung und Beteiligungsmodelle Klima- und Energie-Modellregionen KEM im Waldviertel Finanzierung und Beteiligungsmodelle Renate Brandner-Weiß Regionale InitiativenBeteiligung - Modelle laufende Honorierung über Gewinnausschüttung, Steigerung

Mehr

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Vergleich Jahresertrag Regenerativer Energie

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz 6. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer Begriffserklärung Was ist EnergieEffizienz? Die Energieeffizienz

Mehr

Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence

Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence Seite 1 Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence Prof. Dr. Hanspeter Eicher VR Präsident Dr. Eicher + Pauli AG Seite 2 Was ist smarte Gebäudetechnik?. Smarte Gebäudetechnik genügt folgenden

Mehr

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll?

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Gerhard Valentin Sebastian Engelhardt Valentin Software GmbH Berlin 25. Symposium Thermische Solarenergie 7.Mai 2015 Photon 11/2011 Ausgeheizt

Mehr

Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz!

Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz! Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz! Ein Wort vorneweg: easykraft Energiezellen bieten so viele Pluspunkte, dass eine Beschränkung auf Stichpunkte

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Kompetenz für erneuerbare Energien

Kompetenz für erneuerbare Energien Kompetenz für erneuerbare Energien Sparkasse Coburg - Lichtenfels wind wasser sonne biomasse Erneuerbare Energien effizient nutzen...denn Sonne und Wind schicken keine Rechnung sonnenstrom Photovoltaikanlagen

Mehr

Das Effizienzhaus Plus als Zukunftsmodell: Wie lange noch? Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld Firma Timo Leukefeld Energie verbindet / Freiberg

Das Effizienzhaus Plus als Zukunftsmodell: Wie lange noch? Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld Firma Timo Leukefeld Energie verbindet / Freiberg pro Jahr ohne Elektromobilität ca. 11.000 kwh/a ca. 14.000 kwh/a ca. 11.000 kwh/a ca. 15.500 kwh/a ca. 10.500 kwh/a ca. 7.500 kwh/a ca. 9.000 kwh/a Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld Firma Timo Leukefeld

Mehr

Energieeffizienz ist Verantwortung für die Zukunft!

Energieeffizienz ist Verantwortung für die Zukunft! Energieeffizienz ist Verantwortung für die Zukunft! Handeln wir jetzt für unsere Energiezukunft! LEISTUNGSUMFANG Unsere Angebote sind speziell auf öffentliche Einrichtungen sowie Gewerbebetriebe ausgelegt

Mehr

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Jürg Marti Marti Energietechnik 1 Vorstellung Aufgaben: Interessenvertretung der schweizerischen Solarbranche in den

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

Energieeffizienz in der Industrie Energieeffiziente Gewerbegebiete

Energieeffizienz in der Industrie Energieeffiziente Gewerbegebiete Energieeffizienz in der Industrie Energieeffiziente Gewerbegebiete Eine Methodik zur Analyse und Optimierung realer Energiesysteme im Bestand 2014 Stadt Karlsruhe Liegenschaftsamt Abt. für Geoinformation

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Best Practice Besipiele im Bundesbereich

Best Practice Besipiele im Bundesbereich Best Practice Besipiele im Bundesbereich Gebäudehülle und Wärmebereitstellung Passivhaus: Bundesministerium für Justiz (BMJ) Das Justizzentrum in Korneuburg wurde im Passivhausstandard errichtet. Auf rund

Mehr

Nachhaltige Kühlung über solare sorptionsgestützte Klimatisierung und Bauteilaktivierung

Nachhaltige Kühlung über solare sorptionsgestützte Klimatisierung und Bauteilaktivierung ENERGYbase Nachhaltige Kühlung über solare sorptionsgestützte Klimatisierung und Bauteilaktivierung Anita Preisler Wien Montag, 20. Juni 2011 Ing. Anita Preisler Nachhaltige Gebäudetechnologien Inhalt

Mehr

Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit

Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit Die stromerzeugende Heizung für Ihr Eigenheim 2 Süwag MeinKraftwerk Süwag MeinKraftwerk 3 Werden Sie ihr eigener Energieversorger Starten Sie jetzt die

Mehr

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt.

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Für Neugierige die es genau wissen wollen Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Stellen Sie sich vor, Sie werden unabhängig von den Stromkonzernen und

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Energieeffiziente Abluftreinigung

Energieeffiziente Abluftreinigung Energieeffiziente Abluftreinigung Wärmerückgewinnungssysteme in Kombination mit thermischen Abluftreinigungsanlagen Dipl.-Ing. Ernst Luthardt YIT Abluftreinigung YIT 1 Internal Angenehme Wohn- und Arbeitsverhältnisse

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

12.2 Checkliste: Gebäude-Feinanalyse zur Schwachstellensuche bei Energiesparprojekten

12.2 Checkliste: Gebäude-Feinanalyse zur Schwachstellensuche bei Energiesparprojekten 135 Bauhülle Wärmedämmung der Bauhülle Luftdichtigkeit der Bauhülle Bauphysik, Feuchtigkeit Wände gegen aussen Innenwände gegen unbeheizt Dach gegen aussen Decke gegen unbeheizt Boden gegen aussen Boden

Mehr

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung.

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Ihr Fachbetrieb für Kraft-Wärme-Kopplung. Wir reduzieren die Energiekosten in Ihrem Betrieb! Meine sehr geehrte Damen und Herren, fast täglich werden wir von

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

SOLAERA, die innovative Solarheizung für Ihr Haus

SOLAERA, die innovative Solarheizung für Ihr Haus SOLAERA SONNE. TAG UND NACHT. SOLAERA, die innovative Solarheizung für Ihr Haus Rosmarie Neukomm, Gebr. Müller AG, Bern; www.solarmueller.ch 1 Inhalt Solaera Komponenten + System Solaera am Beispiel Altbausanierung

Mehr

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen CC BY-SA 3.0 by Traveller 100 09. April 2015, Bürgerversammlung Pielenhofen Lisa Badum, Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerenergie Maximilian Rapp, Dezentrale Energieversorgung

Mehr

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien 10 mehr Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien bieten 10 mehr Arbeitsplätze als AKW. Atomkraft = Auslaufmodell! Photovoltaik- und Windkraftwerke umfassen mehr als die Hälfte des europäischen

Mehr

Dank Solarenergie: Sie bestimmen, wie viel Sie sparen! 100 % in der Schweiz hergestellt

Dank Solarenergie: Sie bestimmen, wie viel Sie sparen! 100 % in der Schweiz hergestellt Dank Solarenergie: Sie bestimmen, wie viel Sie sparen! 100 % in der Schweiz hergestellt von H+S entwickelt Schweizer Ingenieur-Wissen Studie mit Fachhochschule Rapperswil über 25 Jahre Erfahrung Funktionale

Mehr

Land Niederösterreich

Land Niederösterreich Land Niederösterreich Erfahrungen des Landes NÖ mit energieeffizientem und nachhaltigem Bauen warum Energieeffizienz & Nachhaltigkeit? Vorbildfunktion des Landes NÖ Industrie und Gewerbe können reagieren

Mehr

Runenburg hostet grün im datadock

Runenburg hostet grün im datadock Runenburg hostet grün im datadock var lsjquery = jquery; lsjquery(document).ready(function() { if(typeof lsjquery.fn.layerslider == "undefined") { lsshownotice('layerslider_1','jquery'); } else { lsjquery("#layerslider_1").layerslider({navprevnext:

Mehr

EAF. Holzvergasungs-Kraftwerke. Ökoenergie aus Holz. Innovation. Umwelt. Natur. Die neueste Generation der Holzgastechnologie.

EAF. Holzvergasungs-Kraftwerke. Ökoenergie aus Holz. Innovation. Umwelt. Natur. Die neueste Generation der Holzgastechnologie. EAF Holzvergasungs-Kraftwerke Ökoenergie aus Holz Innovation. Umwelt. Natur. Die neueste Generation der Holzgastechnologie. Die Ausgangssituation Nach der verheerenden Katastrophe in Fukushima hat die

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller

Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller Jede Hauszentral- oder Etagenheizung verfügt über zumindest eine Umwälzpumpe, die die Wärme von der Heizung

Mehr

Innovative Heiztechniken ein Überblick

Innovative Heiztechniken ein Überblick 2. Bremer Altbautage BLG - Forum - Vortragsforum energiesparendes Bauen & Modernisieren Rolf-Peter Strauß ZETA, Hochschule Bremen Ein Projekt der Bremer Energie-Konsens Einordnung innovativer Heiztechniken

Mehr

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten Remeha HRe - Kessel ZERTIFIZIERT Z E R T I F I Z I E R T Technische Daten Remeha HRe - Kessel 100 % Kondensationskraftwerk 64 % 36 % Stromerzeugende Heizung Erdgas 100 % 57 % 51 % 6 % Verluste 70 % 13

Mehr

Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung?

Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung? Neue EU-Ökodesign-Richtlinie ab 26. September 2015 Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung? Die EU-Verordnung regelt, welche Mindestanforderungen Heizgeräte

Mehr

Konzept der dezentralen Windwärme

Konzept der dezentralen Windwärme Konzept der dezentralen Windwärme Wärmeversorgung von Gebäuden vor dem Hintergrund der Energiewende und des Klimaschutzes Prof. Dr. Andreas Dahmke Prof. Dr. Ing. Constantin Kinias 1 Stand: 20. Februar

Mehr

Herr Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach Juli 2015. Aktiv-Stadthaus der ABG - Mieterstrom

Herr Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach Juli 2015. Aktiv-Stadthaus der ABG - Mieterstrom Herr Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach Juli 2015 Aktiv-Stadthaus der ABG - Mieterstrom Die Mainova AG Die Mainova AG ist einer der 10 größten regionalen Energieversorger in Deutschland und der größte in Hessen.

Mehr

Unabhängigkeit. Nachhaltigkeit. Wirtschaftlichkeit. Strom und Wärme aus Sonnenlicht Kosten senken, unabhänig werden SONNE CLEVER NUTZEN

Unabhängigkeit. Nachhaltigkeit. Wirtschaftlichkeit. Strom und Wärme aus Sonnenlicht Kosten senken, unabhänig werden SONNE CLEVER NUTZEN Unabhängigkeit Nachhaltigkeit Wirtschaftlichkeit Strom und Wärme aus Sonnenlicht Kosten senken, unabhänig werden SONNE CLEVER NUTZEN PHOTOVOLTAIK IST EINE STARKE TECHNOLOGIE, DIE AUS DEM STROMMIX NICHT

Mehr

Studie: Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien

Studie: Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien Studie: Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien Ausblick und Handlungsstrategien bis 2050 München im August 2011 1 2 Agenda A. B. C. D. STEIGENDE STROMKOSTEN ALS HERAUSFORDERUNG FÜR DIE INDUSTRIE

Mehr

>> Ein Leistungskonzentrat >> Sehr einfache Bedienung

>> Ein Leistungskonzentrat >> Sehr einfache Bedienung SOLAR HOLZ WÄRMEPUMPEN ÖL/GAS-BRENNWERTKESSEL Naneo G A S - B R E N N W E R T - W A N D K E S S E L EASYLIFE Der Kern der Brennwerttechnik >> Optimierte Funktionen und Ausrüstungen >> Ein Leistungskonzentrat

Mehr

Strombedarf und Energieeinsparung von Komfortlüftungen

Strombedarf und Energieeinsparung von Komfortlüftungen Komfortlüftungsinfo Nr. 23 Strombedarf und Energieeinsparung von Komfortlüftungen Inhalt 1. Welche elektrische Leistungsaufnahme hat eine Komfortlüftungsanlage? 2. Jährlicher Strombedarf 3. Jährliche Stromkosten

Mehr

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus 1. Energie wachsender Kostenfaktor 2. Energiekosten senken Wie? 3. Welche Energieträger zu welchem Preis 4. Welche

Mehr

Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes

Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes März 2011 Welche Medien sind im Gebäude wichtig? Wärme häufig fossil erzeugt meist 1 Erzeuger viele Räume / Nutzer Elektrizität grössere und kleinere Verbraucher

Mehr

Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen. Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1

Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen. Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1 Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1 Wärmepumpen nutzen Energie der Sonne, gespeichert im Erdreich Erdsonde Flächenkollektor

Mehr

Einfach Heizen mit EVA Systems

Einfach Heizen mit EVA Systems Gas Öl Holz Wärmepumpe Solar Wärmespeicher Einfach Heizen mit EVA Systems EnergieVersorgung Autonom mit Photovoltaik und Wärmepumpe www.boesch.at/heizung Wir heizen und kühlen mit unserem eigenen Strom.

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

Heizungsmodernisierung lohnt sich!

Heizungsmodernisierung lohnt sich! Heizungsmodernisierung lohnt sich! Alle Vorteile von Erdgas-Brennwert und Solar auf einen Blick. www.moderne-heizung.de Mit dem Kompetenz-Team... Die perfekte Beratung für Ihre Heizungsmodernisierung.

Mehr

Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft

Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft Kooperation der NaBau eg und BERR eg Jochen Scherrer Loccum, 04.07.2015 Inhalt Unsere Genossenschaft Unsere bisherigen Projekte Unser Mietermodell Ein Blick in die

Mehr

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG [Dipl.-Ing.] Andreas Walter 49661 Cloppenburg Emsteker Str. 11 Telefon: 04471-947063 www.architekt-walter.de - Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen - Zertifizierter

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal Workshop Regenerative Energien Gefördert durch: Förderkennzeichen: FKZ03KS3955 Regenerative Energiequellen Definition zu regenerativen Energien Als regenerative

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Fact Sheet Solaranlagen und Brauchwasserwärmepumpen im Vergleich

Fact Sheet Solaranlagen und Brauchwasserwärmepumpen im Vergleich Fact Sheet Solaranlagen und Brauchwasserwärmepumpen im Vergleich Linz, 2008.02.28 OCHSNER Wärmepumpen GmbH, Ochsner-Straße 1 A-3350 Haag 1 Vergleichende Darstellung Solaranlage - Brauchwasserwärmepumpe

Mehr

Stromerzeugung im Einfamilienhaus

Stromerzeugung im Einfamilienhaus Stromerzeugung im Einfamilienhaus Strom und Wärme zu Hause selbst aus Holzpellets erzeugen Karl Wolfgang Stanzel www.stirlingpowermodule.com 1 ÜBERBLICK Umfeld Mikro-Kraft-Wärme-Koppelung Betrieb im Einfamilienhaus

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service 3 / 3 Biogasanlagen für die Landwirtschaft Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service ++ Wegen der vielfältigen ökonomischen und ökologischen Vorteile schaffen sich viele Landwirte mit einer Biogasanlage

Mehr

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser + WÄRMESORGLOSPAKETE Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser Wärmesorglospakete für Ihre Immobilie Moderne Wärmeversorgung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Sie hätten gern eine neue moderne Heizungsanlage

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien 5 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe

Mehr

Viertes Netzwerktreffen

Viertes Netzwerktreffen Viertes Netzwerktreffen Einsparpotentiale bei Lüftungsanlagen Referent: Horst Fernsner Inhalt Grundlagen Klassifizierung von Lüftungsanlagen Wärmerückgewinnungssysteme Wärmeseitige Regelungskonzepte von

Mehr

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Rüdiger Brechler, EnergieAgentur.NRW, Wuppertal Gliederung

Mehr

VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS

VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS Objekt: Ingenieurbüro für energieeffizientes Bauen, Schwyz VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS Passivhaus Spescha Erweiterung zum Plusenergiehaus Bauträger: Christina und Otmar Spescha-Lüönd Ingenieur:

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT.

Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT. Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT. Service 2.0 Für unsere modernen Heiz- und Lüftungssysteme gibt es jetzt die passende Bedienung. Über Ihren Tablet-PC oder Ihren PC können

Mehr

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting ACO Solar GmbH Energy Consulting Photovoltaik Energie für Ihre Zukunft Willkommen bei ACO Solar GmbH In weniger als 30 Minuten strahlt die Sonne mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen

Mehr

[Nutzung erneuerbarer Energien ] Klimafreundliche Heiz- und Warmwassersysteme

[Nutzung erneuerbarer Energien ] Klimafreundliche Heiz- und Warmwassersysteme [Nutzung erneuerbarer Energien ] Klimafreundliche Heiz- und Warmwassersysteme Robert Uetz, Amstein + Walthert AG Zürich 25.08.2010 Inhaltsübersicht - Energiebedarf von Hotels - Gegenüberstellung verfügbare

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung EKZ Energieberatung für Private Gezielter Energieeinsatz in Ihrem Heim Nutzen Sie Energie effizient

Mehr

MAT Mess- und Analysentechnik

MAT Mess- und Analysentechnik 8. Workshop Energieeffizienz Energiemanagement was bringt es wirklich? Pflicht oder Kür? 25. Juni 2015 in Erfurt Branchenübergreifende Energieeffizienzmaßnahmen übertragbare Beispiele aus Vorstellung erster

Mehr

Kleinregionentag 2007 Niederösterreich

Kleinregionentag 2007 Niederösterreich Demographischer Wandel Räumliche Muster und interkommunale Handlungsfelder Kleinregionentag 2007 Niederösterreich Department für Raumentwicklung Infrastruktur- und Umweltplanung ÖROK Veränderung der Wohnbevölkerung

Mehr

Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast

Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast positive energie Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast Projektbericht QUALITÄT ZUVERLÄSSIGKEIT KOMPETENZ Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast Fast täglich beißen

Mehr

PRODUZIEREN! STROM SELBST STROMKOSTEN SENKEN. www.500-daecher.de

PRODUZIEREN! STROM SELBST STROMKOSTEN SENKEN. www.500-daecher.de KOORDINIERT DURCH: STAND: 04.2014 schleegleixner.de STROMKOSTEN SENKEN. STROM SELBST PRODUZIEREN! 500 DÄCHER FÜR DIE REGION: Eine Initiative der Energieagentur Bayerischer Untermain, der Stadt Aschaffenburg

Mehr

EVALUIERUNG 2007-2011 Ziele 2012-2017

EVALUIERUNG 2007-2011 Ziele 2012-2017 Energiekonzept 2002 EVALUIERUNG 2007-2011 Ziele 2012-2017 Mit Beschluss der Gemeindevertretung vom 22.04.2002 wurde ein Energiekonzept für die Gemeinde Mäder verabschiedet. Neben einem allgemeinen Teil

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

Zukunftsenergie Gesamtlösungen

Zukunftsenergie Gesamtlösungen w w w.solarpionier.com since 1979 HUEMER S O L A R Zukunftsenergie Gesamtlösungen VOM FÜHRENDEN SPEZIALISTEN ALLES AUS EINER HAND! Solarwärme Sonnenstrom Wärmepumpe Bad/Sanitär Pellets SEIT 1979 Wir sind

Mehr

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Herzlich Willkommen zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Vorstellung Gründung 1996 durch Claus Hochwind anfangs nur Elektro, baldiger Einstieg in erneuerbare Energien

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Kornweg 16 89233 Burlafingen Auftraggeber: Erstellt von: Herr Karl Bindl Veilchenweg 2 89264 Dirrfelden Dipl.-Ing. Achim Schlaier Schwarzenbergstraße 183 89081 Ulm / Donau

Mehr

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum Wie viel verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf Universität Tübingen Physikalisches Institut Kepler Center for Astro and Particle Physics -Einheit kwh z.b.: Heizlüfter-1000 W eine Stunde laufen lassen

Mehr

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker Die Effizienz- Verstärker Langbein & Engelbracht weltweit erfolgreich. Der Anlagenbau hat in Deutschland eine lange Tradition. Bei Langbein & Engelbracht sind wir stolz, diese Erfolgsgeschichte seit mehr

Mehr

Energiekosten sparen......porsche fahren.

Energiekosten sparen......porsche fahren. Energiekosten sparen......porsche fahren. Eine Investition, die sich auszahlt ehrlich. Verheizen Sie noch immer Ihr Geld? Noch nie war Energiesparen so gewinnbringend wie heute. Die Kosten von Öl, Gas

Mehr

Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz

Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz AEE suisse Jahrestagung 2014 Andreas Haller Ernst Schweizer AG Seite 1 Übersicht Endenergieverbrauch Schweiz Erneuerbare

Mehr

Wärmepumpe in Kombination mit PV für Heizung Chancen und Herausforderungen

Wärmepumpe in Kombination mit PV für Heizung Chancen und Herausforderungen Wärmepumpe in Kombination mit PV für Heizung Chancen und Herausforderungen 28.11.2014 P3 Photovoltaik für Profis Dipl.-Ing. Hans Jürgen Bacher Strom Gas Fernwärme Wasser Verkehr Telekommunikation Kabel-TV

Mehr

Energiemanagementsystem und Energieaudits - Wirtschaftlicher Nutzen oder politischer Unfug?

Energiemanagementsystem und Energieaudits - Wirtschaftlicher Nutzen oder politischer Unfug? Energiemanagementsystem und Energieaudits - Wirtschaftlicher Nutzen oder politischer Unfug? DI Willibald Kaltenbrunner MBA 20. Mail 2014, Bad Vöslau denkstatt GmbH Hietzinger Hauptstraße 28 A-1130 Wien

Mehr

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Im Prinzip werden in einer Biogasanlage die Vorgänge im Kuhmagen nachgeahmt. Auch die Temperaturen sind fast gleich. Je besser die Nahrung ist, umso mehr Milch gibt

Mehr

Potential-Check Photovoltaik

Potential-Check Photovoltaik Potential-Check Photovoltaik Objektdaten Gebäude: Wohnheim für Asylsuchende Adresse: Pumpwerkstrasse 27 Eigenschaften Gebäude Eigenschaften Dach-Fläche(n) Das Gebäude hat ein Flachdach. Die Gebäudehauptachse

Mehr

Neues Technisches Konzept

Neues Technisches Konzept 2. Schritt Biogasspeicherung BHKW BHKW für Spitzenlast für Grundlast Biogas Solarkollektoren für Warmwasser im Sommer Presssaft Heizung Wärme zum Trocknen Biomasse (Silage) Pressgut Heizung Heizung Brennstoffspeicherung

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr