Law, Economics & Natural Sciences

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Law, Economics & Natural Sciences"

Transkript

1 I Law, Economics & Natural Sciences Law Rechtswissenschaft roit

2 Humanities & Fine Arts A Theology History of Religion Philosophy A B C Theology History of Religion Philosophy Humanities & Fine Arts Theologie Religionswissenschaft Philosophie History Politics Humanities & Fine Arts Music Art Theater and Film Musik Kunst Theater und Film Musique Arts Théâtre et cinéma Humanities & Fine Arts Geschichte Politik Théologie Histoire des religions Philosophie Histoire Politique B History Politics C Music Art Theater and Film Theologie Religionswissenschaft Philosophie Théologie Histoire des religions Philosophie Geschichte Politik Histoire Politique Musik Kunst Theater und Film Musique Arts Théâtre et cinéma Linguistik Germanistik Linguistique Langue et littératures germaniques Anglistik Romanistik Langue et littératures anglaises Langues et littératures romanes Vergleichende Literaturwissenschaft Übersetzungswissenschaft Verschiedene Sprachen und Literaturen Littérature comparée Science de la traduction Langues et littératures diverses Languages & Literatures Linguistics German Language and Literatures E Languages & Literatures Linguistics German Language and Literatures Languages & Literatures Linguistik Germanistik English Language and Literatures F Romance Languages and Literatures Languages & Literatures Linguistique Langue et littératures germaniques Anglistik Romanistik Comparative Literature Translation Studies Various Languages and Literatures Langue et littératures anglaises Langues et littératures romanes Vergleichende Literaturwissenschaft Übersetzungswissenschaft Verschiedene Sprachen und Literaturen E English Language and Literatures Romance Languages and Literatures F Comparative Literature Translation Studies Various Languages and Literatures Littérature comparée Science de la traduction Langues et littératures diverses Social Sciences & Cultural Studies G Psychology Education G H Social Sciences & Cultural Studies Psychology Education Social Sciences & Cultural Studies Psychologie Media and Communication Pädagogik Sociology Ethnology and Cultural Studies Psychologie Medien und Kommunikation Pédagogie Psychologie Pädagogik Psychologie Pédagogie H Media and Communication Medien und Kommunikation Médias et communication Sociology Ethnology and Cultural Studies Soziologie Ethnologie und Kulturwissenschaften Sociologie Ethnologie et études culturelles Soziologie Ethnologie und Kulturwissenschaften Médias et communication Sociologie Ethnologie et études culturelles Law, Economics & Natural Sciences I Law, Economics & Natural Sciences Law J Law, Economics & Natural Sciences Rechtswissenschaft Economics Management Natural Sciences roit Volkswirtschaft Betriebswirtschaft Naturwissenschaften Économie politique Économie d entreprise Sciences naturelles I Law Rechtswissenschaft roit J Economics Volkswirtschaft Betriebswirtschaft Naturwissenschaften Économie politique Économie d entreprise Sciences naturelles Management Natural Sciences

3 1 ear Reader Have you taken a look at our homepage recently? Our range has now been expanded to include ebooks and the scope of digital products on offer is increasing daily. If you prefer digital books to printed hard copies but cannot find the ebook you are looking for on our homepage, please do not hesitate to contact us. We also offer the option of quickly and easily compiling a newsletter that is tailored to your specific requirements to ensure you receive regular notification of new publications in your area of expertise. If you prefer to leaf through our catalogues online, you will find all the information relating to new publications in all disciplines in our ownloads section. Please submit your orders to our online shop at Thank you for your interest in our publications. Peter Lang AG International Academic Publishers Contents Inhalt Contenu Law Rechtswissenschaft roit English Titles eutsche Titel Titres en français Special Announcements Liebe Leserin, lieber Leser Haben Sie in letzter Zeit unsere Homepage besucht? Neu bieten wir ebooks in unserem Sortiment an und unser Angebot an digitalen Produkten wächst täglich. Falls Sie ein Buch lieber digital als gedruckt wünschen, es aber auf unserer Homepage noch nicht als ebook finden, geben wir Ihnen gerne Auskunft. Schnell und einfach können Sie sich zudem einen Newsletter nach Ihren Wünschen zusammenstellen. So werden Sie regelmässig über die Neuerscheinungen in Ihrem Fachgebiet informiert. Falls Sie unsere Kataloge lieber online anschauen möchten, finden Sie unter der Rubrik ownloads sämtliche Neuerscheinungshefte zu allen Fachgebieten. Bitte schicken Sie uns Ihre Bestellung via unseren Webshop auf Index Conditions of Sale, Addresses Lieferbedingungen, Adressen Conditions de livraison, Adresses Order Form Bestellschein Bulletin de commande Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unseren Publikationen. Peter Lang AG Internationaler Verlag der Wissenschaften Chère lectrice, cher lecteur Avez-vous consulté notre site récemment? Nous avons étoffé notre offre : elle comprend maintenant nombre d ebooks et la gamme de nos produits numériques s étend chaque jour un peu plus. Si vous deviez préférer acquérir un livre sous forme numérique plutôt que sous forme papier mais que vous ne le trouvez pas sur notre site, n hésitez pas à nous contacter, nous vous renseignerons volontiers. Vous pouvez également concevoir vous-même, simplement et rapidement, une Newsletter sur mesure. Ainsi serez-vous régulièrement tenu informé des nouvelles parutions dans le domaine qui vous intéresse. Pour ceux qui préfèrent consulter notre catalogue en ligne, les listes des nouvelles publications dans les différents domaines se trouvent toutes sous la rubrique Téléchargement. Veuillez nous faire parvenir votre commande via notre boutique en ligne sur Nous vous remercions de l intérêt que vous portez à nos publications. Peter Lang SA Éditions Scientifiques Internationales New: ebooks at Icons Textbooks Highlights Awarded Books Reviews

4 2 Law Rechtswissenschaft roit English Titles Irena Braxator Fundamental Principles of Panamanian Foundations New York, Oxford, Wien, pp. Bochumer Studien zum Stiftungswesen. Bd. 6 Herausgegeben von Karlheinz Muscheler hb. ISBN CHF 62. / / A / / / US-$ P rivate foundations were incorporated into Panama s legal system as legal entities on 12 June 1995 by means of Law No. 25, la ley de Fundaciones de Interés Privada as a lex specialis. The law is virtually identical to former liberal Liechtenstein provisions governing family foundations, although new articles were added. The Switzerland foundation, in turn, served as a role model for Liechtenstein. In writing the book, the author aims to provide comprehensive information about Panamanian foundations and to compare them with their Liechtenstein counterparts from a legal perspective with the aid of historical, systematic and grammatical interpretations. Irena Braxator was born in Zürich and studied law at Comenius University (Magister iuris) and Universidad Católica Santa María La Antigua (octor iuris) (Panama). She worked as a lawyer in Vaduz (Liechtenstein) and New York (USA). She is a member of the Society of Trust and Estate Practitioners (STEP), London and of the International Bar Association (IBA), London (UK). Nowadays, she manages a trust Company in Panama and practices international law. Applicability of OSCE Standards Murtaza Hassan Shaikh: Immigration to the UK from Commonwealth Countries and The Issue of «New Minorities» efined by Religion: Between their Group Rights and Integration. Rainer Hofmann is Professor of International and European Law at the University of Frankfurt am Main, Faculty of Law. He is also Vice-President of the Advisory Committee of the Council of Europe Framework Convention for the Protection of National Minorities (FCNM) and Co-Rapporteur for the International Law Association (ILA) Committee on Reparation for Victims of Armed Conflict. Ugo Caruso is Researcher and Ph.. Candidate at the University of Frankfurt am Main, Faculty of Law. He is also consultant and researcher for the United Nations System Staff College (UNSSC) and previously worked for the Council of Europe. He is also a member of the International Law Association, Italian Branch. Rainer Hofmann / Ugo Caruso (eds.) Minority Rights in South Asia New York, Oxford, Wien, pp., num. tables and graphs hb. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ Publishing with Peter Lang Peter Lang is a globally active publishing group and as experienced a partner for academic authors as it is reliable. T his publication contains case studies on human and minority rights in the South Asian countries, including a special focus on the South Asian Association for Regional Cooperation (SAARC), and articles on different forms of National Human Rights Commission and Immigration to the UK and «new minorities». It is further complemented by an in-depth study on Autonomy, Kashmir and International Law. Assembling articles authored by leading scholars from both South Asia and Europe, the book will contribute to a mutual exchange of views on human and minority rights issues in South Asia. In particular, the book is aimed at increasing awareness and understanding of current developments in South Asia and, on this basis, at enhancing a constructive dialogue between representatives of the scientific community, policy-makers and civil society in Europe and their counterparts in South Asia. Contents: Günther Rautz: Foreword Rainer Hofmann/Ugo Caruso: Introduction Gulshan Sachdeva: Human and Minority Rights in Afghanistan Jagatmani Acharya: Bhutanese Refugees: The struggle in Exile Anton Piyarathane: Human and minority rights in Sri Lanka Som Prasad Niroula: Human and Minority Rights in Nepal Borhan Uddin Khan/Muhammad Mahbubur Rahman: Human and Minority Rights in Bangladesh Thomas Benedikter: Territorial Autonomy in India Kaiyan Homi Kaikobad: Autonomy, Kashmir and International Law Emma Lantschner: Set-Up and Challenges of National Human Rights Commissions in India and Nepal Ugo Caruso: Comprehensive Security in South Asia: SAARC and the We offer services that are specially tailored to the needs of academic authors. We place great value on professional and personal advice and support. Our services at a glance : 40 years of publishing experience Personal advice and individual offers Publication in printed and electronic formats High quality finish and short production times International promotion and distribution Please contact one of our offices in your vicinity (see our addresses on page 55). includes VAT valid for Germany A includes VAT valid for Austria

5 roit Rechtswissenschaft Law 3 T Manfred A. auses his study was drafted during an eventful and turbulent period in terms of European fundamental rights. After about four decades of gradual development of a fundamental rights doctrine by an increasingly problemoriented casuistry of the European Court of Justice, the way to a fundamental rights codification at the Community/Union level was paved with the adoption of the Charter of Fundamental Rights of the European Union on 7 ecember 2000, which today embodies the key subtance of the European acquis in the area of fundamental rights. Initially, this Charter was adopted as a mere solemn proclamation, without a direct legally binding effect. A new dimension was opened by the Lisbon Reform Treaty of 13 ecember 2007 (in force since 1 ecember 2009), into which the Charter was structurally incorporated by a cross-reference in the Treaty, which declares the Charter to be legally binding and of the same legal value as the Treaty law. On this basis, the second focal point, the institutional protection of fundamental rights, i. e., the system of judicial protection in The Protection of Fundamental Rights in the Legal Order of the European Union With Emphasis on the Institutional Protection of those Rights New York, Oxford, Wien, pp. hb. ISBN CHF 58. / / A / / / US-$ Jan Matauschek the legal order of the Community/Union, is ana lysed. In conclusion, the theory is represented that the existing system of institutional protection can be adapted with minor adjustments in such a manner that it provides comprehensive and effective remedies for violations of individual fundamental rights. The creation of a specific fundamental rights complaint as a new, additional procedural Instrument with subsidiary character is, therefore, deemed to be unnecessary. Manfred A. auses, born in 1944, was a Professor of Public Law with special focus on European Law at the Universities of Bamberg and Erlangen-Nürnberg. He is a Jean Monnet Professor of European Law of the European University Council, an Honorary Professor at Charles University, Prague, and an Honorary irector of the Court of Justice of the European Union. After his retirement in 2009, he has established himself as an Attorneyat-Law in Bamberg. He is the author and coauthor of numerous books and professional articles in more than 20 languages. Rent Adjustment and Tenant efault in English and German Commercial Property Leases An Economic and Legal Analysis New York, Oxford, Wien, pp., 20 fig., 11 tables Lars Meyer Non-Performance and Remedies under International Contract Law Principles and Indian Contract Law A comparative survey of the UNIROIT Principles of International Commercial Contracts, the Principles of European Contract Law, and Indian statutory contract law New York, Oxford, Wien, pp. Internationalrechtliche Studien. Beiträge zum Internationalen Privatrecht, zum Einheitsrecht und zur Rechtsvergleichung. Bd. 60 Herausgegeben von Ulrich Magnus und Peter Mankowski hb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ T he survey compares the rules on contractual non-performance and remedies under the UNIROIT Principles of International Commercial Contracts, the Principles of European Contract Law, and Indian statutory contract law (including the Indian Contract Act, 1872). Given that most Indian statutes were derived from English law and may therefore be viewed as «codified common law», this comparison may contribute to the question of whether, especially in view of contract law harmonisation in the EU, the civil-law and common-law traditions could be merged in a common code. Moreover, it may help identify legal differences that are relevant to doing business between India and Europe. The general conclusion of the survey is that the Principles and Indian statutory contract law share a close proximity especially because many of their provisions on non-performance and remedies appear to be derived from the same concepts and also provide for very similar consequences. hb. ISBN CHF 70. / / A / / / US-$ I n recent years, real estate investment has witnessed an unprecedented internationalisation. However, national markets largely continue to be shaped by domestic law and local business practices. This book provides a comparison of the British and German property markets, which are Europe s most important, and discusses key elements of the economics of leasing. Applying the theory of long-term contracts and the economic analysis of bankruptcy law to leases, it examines in detail the regulations pertaining to rent adjustment and tenant default, which can substantially impact investment performance. The prevailing rent adjustment mechanisms such as rent review and indexation are discussed. A comparison is made of the remedies available to landlords of defaulting tenants under both jurisdictions. Explore our bookshop Our complete backlist is available at

6 4 Law Rechtswissenschaft roit Kerstin Ann-Susann Schäfer Application of Mandatory Rules in the Private International Law of Contracts A Critical Analysis of Approaches in Selected Continental and Common Law Jurisdictions, with a View to the evelopment of South African Law New York, Oxford, Wien, pp. pb. ISBN CHF 82. / / A / / / US-$ T he application of mandatory rules in private international law of contracts is a controversial topic of growing international concern. Legislatures are increasingly intervening in private contracts in order to protect the economic interests of state, or the interests of vulnerable groups, such as consumers or employees. This thesis addresses two major contexts in which the application of mandatory rules arises, namely the restriction of party autonomy by the application of certain mandatory rules of a law, other than the chosen law, and the application of internationally mandatory rules of the forum, the proper law and, most controversially, of a third country. Approaches of academic writing, case law, legislature, and treaties in England, Germany and Switzerland are compared and critically ana lysed. Paying also attention to the legal situation in South Africa, the analysis results to provide guidelines for the application of mandatory rules in private international law of contracts. T Gintautas Šulija Claudia Schmidt Refusal to License Intellectual Property Rights as Abuse of ominance New York, Oxford, Wien, XIV, 222 pp., num. tables and graphs Political Economics, Competition and Regulation. Vol. 11 Responsible Editor: Oliver Budzinski hb. ISBN CHF 70. / / A / / / US-$ R efusal to license intellectual property rights (IPRs) are an ongoing topic within the enforcement of Article 102 TFEU (ex Article 82 EC). Nevertheless, so far an economic founded instrument to analyse these cases is missing. To close this gap, the Innovation Effects and Appropriability Test will be developed throughout this book. Innovation research has been showing that firms rely on more appropriation mechanisms than only IPRs. The availability of these alternative instruments depends on the involved technologies, the kind of innovation, the concerned industry and so on. Consequently, it is in the centre of the Innovation Effects and Appropriability Test to analyse whether the dominant firm could rely on other appropriation instruments to protect its innovation and to recoup its investments in R&. Standard Contract Terms in Cross-Border Business Transactions A Comparative Study from the Perspective of European Union Law New York, Oxford, Wien, XXXIV, 262 pp. Studien zum europäischen Privat- und Prozessrecht. Bd. 14 Herausgegeben von Marina Wellenhofer hb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ his book presents an overview of regulation of standard form contracts in the selected jurisdictions of the European Union. Generally, the term regulation of standard form contracts refers to the techniques and procedures that are established by the government and case law to control the fairness and reasonableness of contracting or contractual arrangements. The necessity of regulating standard form contracts is explained by arguing that absolute freedom of contract does not contribute enough to the welfare of society, even if we assume that such freedom exists in reality. Four jurisdic- tions of the European Union Germany, France, England, and Lithuania have been selected for closer examination in order to build up a comprehensive view in the three major jurisdictions of the Union as well as in the new Europe. Moreover, the study elucidates the links between national contract laws and the European Union law. In view of the obstacles a trader may face in abiding by unknown foreign regulations, the national regulations of standard form contract are assessed in the light of so-called indistinctly applicable measures that are prohibited under the European Union law. Thus different options aimed at eliminating trade restrictions created by foreign regulations on standard form contracts are contemplated in this book. Yuanyuan Wang The Independence of Judges in China and Germany New York, Oxford, Wien, pp. European University Studies. Series 2: Law. Vol pb. ISBN CHF 90. / / A / / 52. / US-$ T his book compares the systems of judicial independence in China and Germany, with the aim of drawing lessons from the German experience to improve the judicial system in China. The review of the German system not only discusses the system of judicial independence itself but also analyses its corresponding social and constitutional set-up in order to identify the social and constitutional and/or governmental foundations necessitated. On this basis, the author discusses which experiences by the German system of judicial independence the Chinese system could draw on, which aspects would have to be adapted to certain particularities of the Chinese system, and which problems of execution or social context might arise due to the differences between Germany and present-day Chinese society and constitutional government. includes VAT valid for Germany A includes VAT valid for Austria

7 roit Rechtswissenschaft Law 5 Bartosz Wojciechowski Philosophical Approach to the Interculturality of Criminal Law New York, Oxford, Wien, pp. IA-LOGOS. Studies in Philosophy and Social Sciences. Vol. 12 Edited by Tadeusz Buksiński and Piotr W. Juchacz hb. ISBN CHF 81. / / A / / / US-$ T he main subject of the book is the relationship between discursively shaped social relations, entrenched in the principle of mutual recognition, and the need to punish the perpetrators of communication disruption, involving the commission of an offence in multicultural societies. This work analyses the problem of the intercultural nature of legal discourse and the dispute about the universality of human rights. The author raises the question crucial yet complicated from a legal and, above all, philosophical and ethical perspective whether Western societies are entitled to judge the representatives of other, distant, and distinct cultures and to subject this judgment to the relevant sanctions. The answer to that question is sought in universal human rights, which whilst being grounded in human dignity and meeting the standards of civil society restore confidence of the victims of rights violation in the correctness and effectiveness of the rules governing the modern world. The answer to this question also has an important practical value, since the negative outcome calls into question the jurisdiction of international criminal tribunals. Bartosz Wojciechowski is an Associate Professor at the Faculty of Law, University of Łódź (Poland). He has published widely on the philosophy of law, legal theory, and European Community Law. He is a holder of the Hölderlin Society Scholarship, Advisor of the International Journal for the Semiotics of Law, and President of the Polish Section of the International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy (IVR). Furthermore, he is a judge in the istrict Administrative Court. Michael Adam ie Privilegierung des EMAS-auditierten Unternehmens New York, Oxford, Wien, S. geb. ISBN CHF 65. / / A / / / US-$ eutsche Titel ie Arbeit untersucht die staatlichen Gegenleistungen (Privilegierungen), die Unternehmen gewährt werden, die das europäische Regelwerk für Umweltmanagement und Umweltaudits EMAS erfüllen. ie Untersuchung widmet sich der Frage nach der Korrelation von Aufwand und Nutzen eines EMAS-Audits ebenso wie der Frage, ob die staatlichen Gegenleistungen angemessen ausgestaltet sind. arüber hinaus wird untersucht, welche rechtlichen und tatsächlichen Spielräume zu einer weiteren Privilegierung EMAS-auditierter Unternehmen zur Verfügung stehen. er Autor zeigt diese Spielräume am Beispiel einiger verwaltungsrechtlicher Verfahren auf und untermauert damit seine Auffassung der staatlichen Verpflichtung zu einer umfassenderen Privilegierung der EMAS-auditierten Unternehmen. Serap Akova ie Studentenwerke Katja Aedtner ie Vertragsstrafe im Industrieanlagenvertrag New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 34. / / A / / / US-$ Eine arstellung der Rechtstellung, Aufgaben, Finanzierung und des Verhältnisses zum Staat New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 84. / / A / 54. / / US-$ ie Studentenwerke sind ein wesentlicher Bestandteil der Hochschullandschaft. Trotz ihrer Bedeutung für die Hochschule und die Studierenden ist die juristische Auseinandersetzung mit ihnen eher gering. ie Arbeit zielt daher darauf ab, die Einrichtung «Studentenwerk» umfassend darzustellen und juristisch relevante Fragen aufzuwerfen. ie Rechtstellung der Studentenwerke, ihre Aufgaben, Finanzierung und as Rechtsinstitut der Vertragsstrafe, welches in BGB normiert ist, eröffnet Vertragsparteien die Möglichkeit einer besonderen Absicherung der Erfüllung von Vertragspflichten. Ist die vereinbarte Vertragsstrafe eine Allgemeine Geschäftsbedingung werden an die Wirksamkeit der Vereinbarung jedoch sehr hohe Anforderungen gestellt. iese Arbeit untersucht die Frage nach den Zulässigkeitsgrenzen von Vertragsstrafen im kaufmännischen Verkehr, insbesondere im Industrieanlagenvertrag. Primär wird die Vertragsstrafe anhand des deutschen Rechts analysiert. Aufgrund der hohen Relevanz werden auch die internationalen Musterverträge der FIIC und ORGA- LIME neben der Betrachtung des englischen, schweizerischen, französischen und chinesischen Rechts berücksichtigt. ihr Verhältnis zum Staat werden als vier Hauptthemen aufgegriffen und unter verfassungsrechtlichen, kartellrechtlichen und europarechtlichen Gesichtspunkten untersucht. ie Ergebnisse bestätigen, dass sich das Selbstbild der Studentenwerke mit der Zeit geändert hat und somit seit ihrer Errichtung bestehende juristische Fragestellungen noch um einige gewichtige Problemkreise ergänzt wurden. Order online at

8 6 Law Rechtswissenschaft roit ietmar Althaus Markenrechtliche Abgrenzungsvereinbarungen New York, Oxford, Wien, XVIII, 242 S., 3 Graf. geb. ISBN CHF 73. / / A / / / US-$ M arkenkollisionen haben aufgrund überfüllter Register, ökonomischer Relevanz von Marken und rechtlicher Unwägbarkeiten im Rahmen der Verwechslungsgefahr stetig zugenommen. Abgrenzungsvereinbarungen haben dadurch ihre zentrale Rolle zur konfliktfreien Markeneintragung und -erhaltung weiter gefestigt. Unter arstellung der gesetzlichen und wirtschaftlichen Hintergründe werden die rechtlichen Anforderungen, Beschränkungen und Folgen der konkreten Vertragsgestaltung detailliert behandelt. Besondere Berücksichtigung finden dabei die aktuellen Entwicklungen im allgemeinen Zivilrecht, Lauterkeitsrecht und deutschen und europäischen Wettbewerbsrecht. Robert Auer er Steuerschaden Eine Analyse der strafzumessungsrelevanten Tatfolge der Steuerhinterziehung New York, Oxford, Wien, S., zahlr. Abb. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN I CHF 34. / / A / / / US-$ n der Praxis richtet sich die Strafzumessung bei der Steuerhinterziehung nicht zuletzt nach der Höhe des verursachten Steuerschadens. Ob die herrschend angewandte Methode zur Berechnung des Steuerschadens die Beeinträchtigung des geschützten Rechtsguts korrekt erfasst, ist jedoch zweifelhaft. er Autor zeigt auf, welche Bedenken gegen die herrschende Ansicht bestehen und entwirft eine Konzeption des Steuerschadens, die geeignet ist, den Unrechtsgehalt der jeweiligen Tat zutreffender abzubilden. abei legt er eine wirtschaftliche Betrachtungsweise zugrunde und erörtert eine Vielzahl von etailfragen, die sich etwa im Zusammenhang mit dem Kompensationsverbot, der Hinterziehung durch einen vermögenslosen Steuerschuldner oder aufgrund abschnittsübergreifender Regelungen des Steuerrechts ergeben. Mariann Arany-Tóth Arbeitnehmerdatenschutz in Ungarn im Rahmen des europäischen atenschutzrechts New York, Oxford, Wien, XXIV, 291 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 84. / / A / 54. / / US-$ ank der technischen Entwicklung hat der atenschutz in Europa an Aktualität gewonnen. iese Entwicklung beeinflusst die Lebensqualität der Menschen am Arbeitsplatz und die Arbeitsbedingungen sowie die Charakteristik der Ausübung der Rechte und der Erfüllung der Pflichten im Arbeitsverhältnis. ie Untersuchung beleuchtet die Schwerpunkte des atenschutzes im Arbeitsrecht im Rahmen der europäischen Rechtsentwicklung. ie einzelnen Bereiche des Schutzes der personenbezogenen aten werden aufgegriffen und die wichtigsten Fragen der iskussion von heute sowohl auf Gemeinschaftsebene als auch im ungarischen Recht analysiert. er wichtigste Anhaltspunkt der Untersuchung ist die RL 95/46/ EG, die in Bezug auf die Initiative der Kommission zur Weiterentwicklung des europäischen Arbeitnehmerdatenschutzes erörtert wird. ie einschlägigen Rechtsvorschriften im ungarischen Recht werden im Hinblick auf die Umsetzung der RL 95/46/EG ins ungarische Recht dargestellt. ie Rechtsentwicklung wird vor dem Hintergrund des europäischen Arbeitsrechts, des ungarischen Rechts sowie der Rechtsprechung und der Stellungnahmen des ungarischen atenschutzbeauftragten betrachtet. Parastu Bahramsari Zur persönlichen Zuordnung von Betriebsausgaben und Werbungskosten im Einkommensteuerrecht rittaufwand und verwandte Erscheinungen New York, Oxford, Wien, S. Schriften zum Wirtschafts- und Medienrecht, Steuerrecht und Zivilprozeßrecht. Bd. 46 Herausgegeben von Jürgen Costede und Gerald Spindler geb. ISBN CHF 58. / / A / / / US-$ Philipp Austermann ie Anrechnungsbestimmungen im Abgeordnetenrecht des Bundes und der Länder Eine verfassungsrechtliche und verfassungspolitische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Abgeordnetenstatus New York, Oxford, Wien, S. Schriften zum internationalen und zum öffentlichen Recht. Bd. 96 Herausgegeben von Gilbert Gornig geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ ie Anrechnungsbestimmungen im Abgeordnetenrecht des Bundes und der Länder sind wenig eingängig und nur teilweise untersucht. abei sind sie im Alltag der Parlamentsverwaltungen bedeutsam. a Mandate in der emokratie nur auf Zeit vergeben werden, ist die Abgeordnetentätigkeit in der Regel nur ein Abschnitt des Berufsweges, so dass sich verschiedene Einkommens- und Versorgungsansprüche ganz oder teilweise überschneiden können. iese Arbeit untersucht die Anrechnungsvorschriften erstmalig vor dem Hintergrund des verfassungsrechtlichen Abgeordnetenstatus umfassend aus verfassungshistorischer, -rechtlicher, -politischer und -praktischer Perspektive. Abschließend werden Reformmöglichkeiten und -vorschläge erörtert. ie Frage nach der Vereinbarkeit von Mandat und Beruf zieht sich dabei durch die gesamte arstellung. Ein Anliegen des Werks ist es, gängigen Vorurteilen zur Abgeordnetenbezahlung und -versorgung entgegenzuwirken. ie Frage, nach welchen Kriterien Einkünfte dem Steuerpflichtigen einkommensteuerlich zuzurechnen sind, ist seit jeher Zentrum der wissenschaftlichen iskussion. as damit zusammenhängende Problem, nach welchen Gesichtspunkten Betriebsausgaben und Werbungskosten personell dem Steuerpflichtigen zuzuordnen sind, wurde hingegen jahrelang vernachlässigt. ie Besteuerungspraxis hat es in Gestalt des so genannten rittaufwandes in das Bewusstsein der Steuerrechtswissenschaft zurückgeholt. ie Arbeit zeichnet Historie und Status quo in Wissenschaft und Praxis nach und liefert eine dogmatisch überzeugende Grundlage für den Umgang mit diesem Themenkomplex. inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

9 roit Rechtswissenschaft Law 7 Kathrin F. Baltes ie demokratische Legitimation und die Unabhängigkeit des EuGH und des EuG New York, Oxford, Wien, XIV, 246 S. Beiträge zum nationalen und internationalen öffentlichen Recht. Bd. 15 Herausgegeben von Burkhard Schöbener I geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ m Rahmen der iskussion um ein europäisches emokratiedefizit wurde der EU- Gerichtsbarkeit bisher nahezu keine Beachtung geschenkt. abei stellt sich in diesem Zusammenhang neben der grundsätzlichen Problematik der Verwirklichung des emokratieprinzips in der supranationalen EU die besondere Problematik der demokratischen Legitimation einer unabhängigen Institution. Unter Beachtung dieser beiden Problemkreise wird in der Arbeit durch eine umfassende Analyse verschiedener Legitimationsmodelle ein neues Legitimationskonzept entwickelt. essen Übertragung auf die Unionsgerichte sowie ein Rechtsvergleich zu ähnlichen Institutionen zeigen, dass bereits eine nicht zu unterschätzende Legitimation besteht, diese aber optimiert werden kann und sollte. Bawar Bammarny Treu und Glauben und UN-Kaufrecht (CISG) Eine rechtsvergleichende Untersuchung mit Schwerpunkt auf dem islamischen Rechtskreis New York, Oxford, Wien, XII, 219 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ as Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf von 1980 (CISG) ist ein Produkt der Globalisierung, des zunehmenden internationalen Handels und das Ergebnis der Rechtsvergleichung und der Kompromisse vieler Länder. Kulturelle Hintergründe und das Rechtsverständnis sind bei der rechtsvergleichenden Analyse der Auslegung von wertausfüllungsbedürftigen Begriffen wie Treu und Glauben (guter Glaube) von großer Bedeutung. ie Arbeit untersucht diese Frage ausführlich im islamischen Rechtskreis anhand der Rechtssysteme im Irak, Ägypten, Syrien und Mauretanien im Vergleich zum deutschen, französischen und amerikanischen Recht. spiel? Florentine Larbig/Thomas Nilsson/ Pieter Remmers/Iver Hand: Beratung und Therapie für pathologische Glückspieler: ie Bedeutung von Therapeuten und Internetangeboten Anne Pauly/Benjamin Jonas/Peter Tossmann: Prävention von Glücksspielsucht: as Online-Beratungsprogramm der BzgA: Check ein Spiel Manfred E. Beutel/Anke Quack/Christina Jo/Klaus Wölfling/Sebastian Giralt/Kai W. Müller: Forschungsergebnisse aus der Mainzer Ambulanz für Spielsucht zu Glücksspiel- und Onlinesucht Chantal P. Mörsen: Verhaltenssüchte: Wenn Tätigkeiten zur roge werden Manfred E. Beutel/ Christina Jo/Kai W. Müller/Anke Quack/Klaus Wölfling: Computerspiel- und Onlinesucht Günther Zeltner: Zwischenbilanz des Glücksspielstaatsvertrages aus Sicht des Hilfesystems Andreas Czerny: Modelle zur Umsetzung des Glückspielstaatsvertrags in den Bundesländern Tilman Becker: Zwischenbilanz des Glückspielstaatsvertrags aus Sicht der Wissenschaft Joachim Brückner: as eutsche Glücksspielrecht im Jahr Tilman Becker ist geschäftsführender Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim. Ulrich Barthelme ie qualifizierte Belehrung bei Verfahrensverstößen im Strafprozess Tilman Becker (Hrsg.) Glücksspiel im Internet as 6. Symposium der Forschungsstelle Glücksspiel befasste sich mit «Glücksspiel im Internet». Über 180 Experten kamen in Hohenheim zusammen, um über kontroverse Themen wie die Öffnung des Internets für legale Anbieter, Internet Blocking oder die Suchtgefährdung durch die verschiedenen Angebote sowie die entsprechenden Therapieangebote zu diskutieren. ie wichtigsten Ergebnisse sind in diesem Sammelband wiedergegeben. Inhalt: Wolfgang G. Crusen: Vorwort Tilman Becker: Vorwort Martin Oelbermann: Current evelopments of the Online Beiträge zum Symposium 2009 der Forschungsstelle Glücksspiel New York, Oxford, Wien, XVI, 317 S., zahlr. Abb., Tab. und Graf. Schriftenreihe zur Glücksspielforschung. Bd. 6 Herausgegeben von Tilman Becker geb. ISBN CHF 90. / / A / / 52. / US-$ Gambling in Europe an Overview Martin Sychold: Was könnte der eutsche Gesetzgeber von anderen Ländern lernen? Stefan Köpsell: Internet-Blocking Was ist technisch möglich? Jörg Klingbeil: Internet-Blocking Was sagt der atenschutz? Jörg Ennuschat: Verfassungsrechtliche Aspekte der Blockierung eines illegalen Online-Glücksspielangebots Matthias Steegmann: Haftungsrechtliche Aspekte bei der Blockierung eines illegalen Internetangebots Christina Brugger: Abbruch der Zahlungsströme als Mittel zur Bekämpfung unterlaubter Internetglücksspiele Ingo Nave: TV-Gewinnspiele als Glücks- New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ A nhand verschiedener Rechtsinstitute des Strafprozessrechts und verwandter Nebengebiete wird in dieser Arbeit nach einer allgemein gültigen Ableitungsbasis für die Pflicht zur Erteilung einer erweiterten Beschuldigtenbelehrung gesucht. ie Pflicht zur Erteilung einer solchen Belehrung ergibt sich nach einem Verstoß gegen die Vorschrift des 136 Abs. l StPO, des 136 a StPO, gegen die Belehrungsvorschrift des 52 Abs. 3 S. l StPO. Gefordert werden überdies Hinweispflichten auf die Freiheit des Rechtsmittelverzichts nach einer Absprache, beim Übergang von der informatorischen Befragung zur Vernehmung sowie auf die Rechtswidrigkeit einer Hausdurchsuchung. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Frage nach dem Bestehen eines Beweisverwertungsverbots nach einer rechtswidrigen Hausdurchsuchung. Our complete backlist is available at

10 8 Law Rechtswissenschaft roit Monika Batsch-Große Insolvenzsicherung im Arbeitsrecht ie urchführung der Insolvenzsicherung von Altersteilzeitbezügen und Zeitwertkonten ie Publikation wurde unterstützt von: r. Münch Treuhand GmbH New York, Oxford, Wien, XXIV, 101 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 34. / / A / / / US-$ er Bedarf an flexiblen Arbeitszeitmodellen nimmt in eutschland vor dem Hintergrund der aktuellen volkswirtschaftlichen und demographischen Entwicklung stetig zu. Für Arbeitgeber besteht seit dem 1. Januar 2009 die gesetzliche Verpflichtung, Zeitwertguthaben ihrer Arbeitnehmer gemäß 7e Sozialgesetzbuch IV (SGB IV) gegen Insolvenz zu sichern. amit besteht nunmehr eine weitere gesetzliche Vorgabe neben der bereits seit mehreren Jahren geltenden gesetzlichen Pflicht, Altersteilzeitguthaben gemäß 8a Altersteilzeitgesetz (AltTZG) gegen Insolvenz zu sichern. er Gesetzgeber hat offen gelassen, wie diese gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzsicherung durchgeführt werden soll. ieses Buch soll auf der Grundlage einer dogmatischen Aufarbeitung einen Überblick über die Möglichkeiten der Insolvenzsicherung und deren Umsetzung in der Praxis vermitteln. Sabine Benthin Subventionspolitik und Subventionskriminalität Zur Legitimität und Rationalität des Tatbestandes zum Subventionsbetrug ( 264 StGB) New York, Oxford, Wien, S. Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien. Bd. 127 Verantwortlicher Herausgeber: Ulfrid Neumann geb. ISBN CHF 99. / / A / / / US-$ er Gesetzgeber beschränkt sich nicht mehr auf die Idee eines Kernstrafrechts, sondern trägt erkannten (oder vermeintlichen) neuen Gefährdungslagen durch Martin Begiebing Contractual Trust Arrangement (CTA) Insolvenzfestigkeit und Verwertungsbefugnisse im Pfandrechtsmodell New York, Oxford, Wien, XXXI, 152 S., 3 Abb. Schriften zum eutschen und Europäischen Arbeits- und Sozialrecht. Bd. 21 Herausgegeben von Ulrich Preis geb. ISBN CHF 61. / / A 43. / / / US-$ B ei einem CTA überträgt ein Unternehmen, das seinen Mitarbeitern Betriebsrentenzusagen erteilt hat, Vermögenswerte auf einen Treuhänder. An diesem Treuhandvermögen werden zu Gunsten der Mitarbeiter Sicherungsrechte für den Fall der Insolvenz des Unternehmens bestellt. adurch wird neben einer zusätzlichen Insolvenzsicherung auch eine Saldierung dieser Vermögenswerte mit den für die Betriebsrentenzusagen in der Unternehmensbilanz gebildeten Rückstellungen ermöglicht. ie Eigenkapitalquote des Unternehmens steigt und sein Kreditrating verbessert sich. ies hat zur Folge, dass das Unternehmen Kredite zu günstigeren Konditionen aufnehmen kann. Voraussetzung einer solchen bilanziellen Saldierung ist aber, dass das CTA insolvenzfest ist. Zudem ist zu überlegen, wer zur Verwertung dieser Sicherungsrechte befugt ist. ie Arbeit untersucht die Insolvenzfestigkeit und die Verwertungsbefugnisse im Pfandrechtsmodell. ständige Verschärfung und Ausdehnung des Strafrechts Rechnung. Gleichwohl darf das Strafrecht nicht ungehindert wuchern. Aber was sind die Maßstäbe für ein rational begründetes Strafrecht? Es gibt nicht «die» Legitimationsgrundlage des Strafrechts. In dieser Arbeit werden das strafrechtskritische Potential der Rechtsgutslehre sowie die Verknüpfung zwischen Rechtsgutslehre und eliktsstruktur untersucht. Ebenfalls werden das Verfassungs- und das Europarecht daraufhin befragt, ob sie Vorgaben zur Begrenzung des Strafrechts bereithalten. An den gefunden Ergebnissen wird der Straftatbestand des Subventionsbetrugs ( 264 StGB) gemessen. An ihm lassen sich viele Probleme des Wirtschaftsstrafrechts exemplarisch diskutieren. Julia Bietmann Gesetzliche Wege zu einem systemkonformen Mindestlohn New York, Oxford, Wien, S. Bonner Schriften zum deutschen und europäischen Recht der Arbeit und der Sozialen Sicherheit. Bd. 9 Herausgegeben von Gregor Thüsing und Raimund Waltermann geb. ISBN CHF 84. / / A / 54. / / US-$ as Thema Mindestlohn steht im Zentrum einer breiten gesellschaftspolitischen ebatte um die Existenzsicherung von Arbeitnehmern. Anfang 2009 wurde der Gesetzgeber tätig und hat mit der Reform des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und des Mindestarbeitsbedingungengesetzes die verstärkte Einführung gesetzlicher Mindestlöhne in einzelnen Branchen ermöglicht. ie Neuerungen beruhen im Wesentlichen auf einer Verdrängung konkurrierender Tarifverträge nach den Regelungen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und einer Abschaffung des Tarifvorrangs nach den Regelungen des Mindestarbeitsbedingungengesetzes. iese Arbeit zeigt die Schwächen des vom Gesetzgeber gewählten Weges auf und widmet sich insbesondere unions- und verfassungsrechtlichen Fragestellungen. Im Zentrum steht die verfassungsrechtlich gewährleistete Tarifautonomie, die den Tarifvertragsparteien das Recht einräumt, insbesondere die Arbeitsentgelte grundsätzlich ohne Einflussnahme des Staates festzulegen. Weiterhin bietet die Arbeit einen Überblick über die in der rechtswissenschaftlichen Literatur diskutierten alternativen Mindestlohnmodelle und unterzieht diese einer rechtlichen Prüfung. Nach einem Ausblick auf die Mindestlohnregelungen in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und den USA endet die Arbeit mit dem Entwurf eines tragfähigen deutschen Mindestlohngesetzes. inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

11 roit Rechtswissenschaft Law 9 Michael Berkemeyer ie Leihgabe von Berufssportlern New York, Oxford, Wien, XXX, 270 S. Osnabrücker Schriften zum Unternehmens- und Wirtschaftsrecht. Bd. 15 Herausgegeben von Andreas Fuchs, Markus Stoffels und irk A. Verse geb. ISBN CHF 84. / / A / 54. / / US-$ ie Spielerleihe hat sich nicht nur neben dem Transfer als zweite Wechselform im Profisport durchgesetzt. In den letzten Jahren ist insbesondere im Berufsfußball sogar eine deutliche Zunahme der Leihgeschäfte zu verzeichnen. Aufgrund der weiter steigenden Kommerzialisierung des Sports ist die wirtschaftliche Bedeutung sogenannter Leihgaben von Berufssportlern enorm. ie Arbeit beschäftigt sich mit den rechtlichen Aspekten der Spielerleihe. Nach der Qualifizierung der Leihgabe von Sportlern als Arbeitnehmerüberlassung sui generis werden die sich aus dem Abschluss des Leihgeschäfts ergebenden Rechte und Pflichten der Parteien näher beleuchtet. Zudem werden die Frage der Rechtmäßigkeit solcher Leihgeschäfte beantwortet und rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt. Jeremy Bister Tarifpluralität Aufgabe des Grundsatzes der Tarifeinheit im Betrieb und die Folgen New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ as Bundesarbeitsgericht hat in seiner bahnbrechenden Entscheidung vom 27. Januar 2010 den über 50 Jahre bestehenden Grundsatz der Tarifeinheit im Betrieb aufgegeben. er Autor stellt den strukturellen Wandel der Tariflandschaft in der Bundesrepublik eutschland unter dem Gesichtspunkt der Abkehr vom Industrieverbandsprinzip dar und erläutert hieran anknüpfend die bisherige Auflösung von Tarifkollisionen in Rechtsprechung und Schrifttum. Im Hauptteil wendet sich der Autor der Frage zu, welche rechtlichen und praktischen Schwierigkeiten bei Tarifpluralität im Betrieb auftreten. ie arbeitsvertragsrechtlichen und betriebsverfassungsrechtlichen Folgeprobleme werden umfassend untersucht. Anschließend erörtert der Autor die tarifvertragsrechtlichen und arbeitskampfrechtlichen Konsequenzen. Florian Bley ie zweite Instanz nach deutschem und englischem Zivilprozessrecht Zugang und Prüfungsprogramm New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 48. / / A / / / US-$ ie Untersuchung beschäftigt sich mit der Konzeption des deutschen Berufungsrechts durch die ZPO-Reform von 2002, die darauf abzielte, die zweite Instanz in eine Kontrollinstanz umzuwandeln, sowie mit seiner Gestaltung durch die höchstrichterliche Rechtsprechung in den folgenden Jahren. Es erfolgt ein Vergleich mit der Rechtslage in England und Wales, wo um die Jahrtausendwende ebenfalls eine das Rechtsmittelrecht prägende Reform in Kraft trat. Im Gegensatz zur Rechtslage in eutschland wurde dort die zweite Instanz schon immer nur als eingeschränkte Kontrollinstanz betrachtet. In der Gegenüberstellung mit dem englischen Recht lässt sich daher gut herausarbeiten, wie viel vom Charakter einer Kontrollinstanz auch nach den Urteilen des BGH noch im neuen Berufungsrecht steckt. Tamara von Bock as elterliche Recht auf körperlichen Zugriff New York, Oxford, Wien, S., zahlr. Tab. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ ie Abschaffung des Züchtigungsrechts der Eltern steht seit längerer Zeit im Fokus des Interesses: ie Prügelpädagogik wurde in frühere Jahrhunderte verbannt und der Entwicklung der Kinderseele Raum gegeben. Mit dem aktuellen 1631 II BGB hat der Gesetzgeber dem Verbot körperlicher und seelischer Mißhandlung Gestalt gegeben. So einig man sich hier ist, so streitig ist indes, ob damit auch die leichte körperliche Züchtigung der Strafbarkeit anheimfällt. Auch schon einige «Watschn» können durchaus dramatische Folgen haben. Ebenso unheilvoll ist aber die Präsenz der Staatsanwaltschaft im Kinderzimmer. iese Arbeit befaßt sich mit der Strafbarkeit von Eltern, die keineswegs einer Prügelpädagogik das Wort reden, sondern denen im Rahmen der Erziehung einmal «die Hand ausrutscht». Sie zeigt einen Ausweg aus der derzeitigen Blockade im iskussionsstand durch das Aufzeigen einer «moderaten Rechtfertigungslösung». Nadine Bodenschatz er europäische atenschutzstandard New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 87. / / A / / / US-$ er atenschutz ist ein Thema, das sich abhängig von gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen zu einer rechtlichen Herausforderung entwickelt hat. ie Arbeit beschreibt die europa- und unionsrechtlichen Rahmenbedingungen des atenschutzes vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen, technischen, wirtschaftlichen, politischen und soziologischen Veränderungen der letzten Jahre und stellt die Umsetzung dieser Vorgaben im Bereich des atenschutzrechts dar. Vor diesem Hintergrund wird der Versuch unternommen, einen europäischen atenschutzstandard zu definieren, der die wesentlichen Prinzipien des atenschutzes zusammenfasst und die dem atenschutz zugrunde liegenden Werte von Sicherheit, Freiheit und Privatheit in Ausgleich bringt. Order online at

12 10 Law Rechtswissenschaft roit Wolfram Böge Kassenärztliche Vereinigungen und Ärztekammern im Europäischen Kartellrecht ie ärztlichen Selbstverwaltungskörperschaften als verbotene Kartelle auf dem Markt für ambulante ärztliche Leistungen? New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN I CHF 73. / / A / / / US-$ n eutschland ist im Zusammenhang mit den Ärztekammern und den Kassenärztlichen Vereinigungen in den letzten Jahren zunehmend der Vorwurf erhoben worden, die öffentlich-rechtlichen Körperschaften der Ärzte fungierten als Kartelle, durch welche die niedergelassenen Ärzte einen Mechanismus zur Erreichung ihrer Einkommensziele geschaffen hätten und sich durch restriktive Zugangskontrolle und Beschränkung des Leistungswettbewerbs zum Nachteil der Patienten vor Konkurrenz schützten. er Autor beschäftigt sich vor diesem Hintergrund mit dem Verhältnis der Selbstverwaltungskörperschaften der deutschen Ärzte zum europäischen Kartellrecht. Im Kern geht es um die Frage, ob und in welchen Fällen Kammern, Kassenärztliche Vereinigungen und gegebenenfalls Korporationen, an denen sie beteiligt sind, als verbotene Kartelle im Sinne des Art. 101 AEUV (ex-artikel 81 EG) handeln. Katharina Brauer Abgrenzung der Lebensmittellieferung von der Restaurationsdienstleistung im Umsatzsteuerrecht New York, Oxford, Wien, XXVI, 200 S. Finanz- und Steuerrecht in eutschland und Europa. Bd. 10 Herausgegeben von Klaus-ieter rüen, Hanno Kube und Rainer Wernsmann I geb. ISBN CHF 73. / / A / / / US-$ m Umsatzsteuerrecht bereitet die Abgrenzung der dem ermäßigten Steuersatz unterliegenden Lebensmittellieferung von der regelbesteuerten Restaurationsdienstleistung häufig Probleme. Um diese zu lösen, werden zuerst der verfassungsrechtliche Rahmen und die Entwicklung der Umsatzbesteuerung von Lebensmittellieferung und Restaurationsdienstleistung betrachtet. Im Anschluss an eine eingehende Analyse der in Rechtsprechung, Verwaltung und Literatur vertretenen Auffassungen werden Kriterien entwickelt, die die eindeutige Abgrenzung der Lebensmittellieferung von der Restaurationsdienstleistung ermöglichen. eren Anwendung wird anhand von Beispielsfällen verdeutlicht. Abschließend werden die aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich betrachtet. Philipp Byers Oliver Brunke ie Strafbarkeit marktmissbräuchlichen Verhaltens am Spotmarkt der European Energy Exchange New York, Oxford, Wien, S., zahlr. Tab. und Graf. geb. ISBN CHF 76. / / A / / / US-$ ie Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BSG er deutsche Strommarkt war in der Vergangenheit immer wieder dem öffentlichen Vorwurf der Manipulation ausgesetzt. ie Arbeit untersucht die Möglichkeiten des Missbrauchs beim Stromhandel, und geht der Frage nach, welche gesetzlichen Regelungen einem solchen entgegenwirken sollen und wie effektiv die gegenwärtige Gesetzeslage im Hinblick auf die Stärkung der Marktintegrität ist. er Autor zeigt auf, dass die im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) geregelten Instrumente zur Steigerung der Marktintegrität in weiten Bereichen des Stromhandels am Spotmarkt der European Energy Exchange (EEX) nicht greifen. Insbesondere fehlt ein Verbot des Insiderhandels. Auch zeigen sich erhebliche Lücken bei der Aufsicht über den Börsenhandel. er Autor geht schließlich auf die aktuellen Veränderungen ein, die die Verlegung des Spothandels an die European Power Exchange (EPEX) in Paris mit sich bringt. New York, Oxford, Wien, XXXIV, 208 S. Rechtswissenschaft. Bd Besuchen Sie uns im Internet br. ISBN CHF 70. / / A / / / US-$ A usgangspunkt des Buches ist die kontroverse iskussion rund um den Ar- Videoüberwachung am Arbeitsplatz aus ander und kommt zu dem Ergebnis, dass eine ver- beitnehmerdatenschutz in der jüngeren Vergangenheit. er Autor untersucht die Zulässigkeit der Videoüberwachung am Arbeitsplatz. abei wird die Rechtmäßigkeit der Videoüberwachung an öffentlich zugänglichen Arbeitsplätzen und an nicht öffentlich zugänglichen Arbeitsplätzen beurteilt. er Autor setzt sich mit dem neuen 32 BSG ausein- schiedenen Motiven zum Einsatz kommen kann und daher auch die Zulässigkeit der Überwachungsmaßnahme differenziert betrachtet werden muss. Er vertritt die Auffassung, dass eine heimliche Videoüberwachung in bestimmten Ausnahmefällen zulässig am Arbeitsplatz erfolgen kann. inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

13 roit Rechtswissenschaft Law 11 E Esma Çakir-Ceylan Christian Conreder Verfassungsrechtlicher Schutz von Aktionärsrechten New York, Oxford, Wien, S. Schriften zum Wirtschafts- und Medienrecht, Steuerrecht und Zivilprozeßrecht Bd. 48. Herausgegeben von Jürgen Costede und Gerald Spindler geb. ISBN CHF 76. / / A / / / US-$ er verfassungsrechtliche Schutz von Aktionärsrechten stellt seit der Feldmühle- Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Jahre 1962 einen verfassungsrechtlichen auerbrenner dar. Infolge der Finanzmarktkrise 2008 wird dieses juristische Feld aktueller denn je. er Verfasser untersucht, welche Grundrechte die Mitgliedschaft in einer Aktiengesellschaft schützen. Hierbei setzt er sich mit der durch das Bundesverfassungsgericht geprägten ogmatik des Anteilseigentums kritisch auseinander. Weiterhin stellt er den grundrechtlichen Einfluss auf das Gesellschaftsrecht nach Maßgabe der grundrechtsdogmatischen Prüfungsstrukturen dar. Auf dieser Basis nimmt der Verfasser eine verfassungsrechtliche Würdigung der aktienrechtlichen Gesetzeslage an Hand des Squeeze Out gemäß 327 a ff AktG, des Auskunftsrechts des Aktionärs gemäß 131 Abs. 1 AktG und des Anfechtungsrechts nach 243 ff AktG vor. Aus dieser Analyse leitet er Vorschläge für eine Neugestaltung von Aktionärsrechten de lege ferenda ab. Gewalt im Namen der Ehre Eine Untersuchung über Gewalttaten in eutschland und in der Türkei unter besonderer Betrachtung der Rechtsentwicklung in der Türkei New York, Oxford, Wien, XX, 279 S., 2 Abb. Grundlagen Gesamte Strafrechtswissenschaft. Bd. 7 Herausgegeben von Regina Harzer geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ spektive zu wahren, in der Rechtsprechung dogmatisch richtig vorzugehen und schließlich kriminalpräventive Maßnahmen ergreifen zu können. Wichtig ist, Gewalt im Namen der Ehre aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten, um verstehen zu können, wer Täter und Opfer sein kann und welche Hintergründe die Motivation begründen. avid Creutzfeldt ie ringlichkeit der einstweiligen Verfügung im gewerblichen Rechtsschutz und im Urheberrecht New York, Oxford, Wien, XII, 188 S. geb. ISBN CHF 65. / / A / / / US-$ ie ringlichkeit stellt eine zentrale Problematik des einstweiligen Verfügungsverfahrens dar. ies gilt in besonderem Maße für Verfahren auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts. ie Frage, welche Voraussetzungen an die ringlichkeit zu stellen sind, wird sehr uneinheitlich beantwortet nahezu jedes Gericht vertritt eine andere Auffassung, gleiches gilt für das Schrifttum. er Autor analysiert die unterschiedlichen Lösungsansätze von Rechtsprechung und Schrifttum im Hinblick auf alle relevanten Fragestellungen. arüber hinaus bietet er Lösungsvorschläge für die einzelnen Problemkreise an, um so eine Systematisierung des Immaterialgüterrechts voranzutreiben. Anna Sabrina Cryns hre als ethischer, moralischer und sozialer Wert oder als Unbescholtenheit, Keuschheit und Anstand weiblicher Familienangehöriger? Globalisierung und 50 Jahre alte Migrationsgeschichte konnten die «Fremdheit» zweier Kulturen nicht beseitigen. iese Arbeit klärt über das Wissen um die kulturellen Normen und Werte auf, um während der Ermittlungstätigkeiten die richtige Per- Gesellschafterfremdfinanzierung in Frankreich und Zinsschranke ein Rechtsvergleich New York, Oxford, Wien, S. Schriften zum Gesellschafts-, Bilanzund Unternehmensteuerrecht. Bd. 6 Herausgegeben von Joachim Hennrichs geb. ISBN CHF 138. / / A / / / US-$ ie Gesellschafterfremdfinanzierung kann als das Kernproblem der grenzüberschreitenden Körperschaftsbesteuerung angesehen werden. ie gegenläufige Zuweisung der Besteuerungsrechte für Unternehmensgewinne und Zinserträge versetzt den Steuerpflichtigen in die Lage, durch die Wahl von Eigen- bzw. Fremdkapital die Höhe der Steuerlast zu beeinflussen. Um der damit einhergehenden Gefahr des Transfers von Steuersubstrat ins Ausland zu begegnen, hat eutschland in Abkehr vom Konzept der Gesellschafterfremdfinanzierung durch Einführung der Zinsschranke in 4h EStG eine Abwehrmaßnahme in Form einer allgemeinen Abzugsbeschränkung für Zinsaufwand getroffen. Zur Verteidigung der Zinsschranke wird dabei vielfach auf die angeblich ähnliche französische Vorschrift des Art. 212 CGI rekurriert. er vorgenommene Rechtsvergleich wird aber zeigen, dass die französische Regelung mit sehr viel mehr Augenmaß ausgestaltet wurde als ihr deutsches Pendant. Ferner werden beide Regelungen einer kritischen Würdigung anhand von verfassungs-, abkommens- und europarechtlichen Maßstäben unterzogen. em schließt sich ein eigenständiger nationaler Lösungsvorschlag für eine Neuregelung der Unterkapitalisierung in eutschland an, der mit dem Ziel der Missbrauchsvermeidung in Einklang gebracht werden soll. abei geht die Arbeit der Frage nach, inwieweit die Übernahme der in Frankreich gefundenen Lösung die gegen die Zinsschranke erhobenen Einwände zu beseitigen in der Lage ist. Our complete backlist is available at

14 12 Law Rechtswissenschaft roit Sofia avilla ie Eigenverantwortung im SGB III und SGB II Obliegenheiten und Sanktionen zur Beendigung von Arbeitslosigkeit und Hilfebedürftigkeit New York, Oxford, Wien, XXII, 421 S. Schriften zum eutschen und Europäischen Arbeits- und Sozialrecht. Bd. 22 Herausgegeben von Ulrich Preis geb. ISBN CHF 113. / / A 80. / / / US-$ iese Untersuchung behandelt die vielfältigen Obliegenheiten, die der Gesetzgeber Arbeitslosen und erwerbsfähigen Hilfebedürftigen auferlegt. Sie haben das Ziel, Arbeitslosigkeit und Hilfebedürftigkeit zu überwinden. Kommen Arbeitslose und erwerbsfähige Hilfebedürftige ihren Obliegenheiten nicht nach, können die zuständigen Behörden Sanktionen verhängen. Zentrale Untersuchungsfrage ist, wie das Recht der Arbeitsförderung und der Grundsicherung für Arbeitsuchende in der Praxis umgesetzt wird und welche verfassungs- und unionsrechtlichen Probleme sich daraus ergeben. ie Arbeit entwickelt die rechtspolitisch umstrittene Grundsicherung an neuralgischen Stellen weiter. Zudem unterbreitet sie gesetzliche Änderungsvorschläge im SGB II. Sie richtet sich besonders an Rechtsanwälte, Richter und Arbeitsvermittler, aber auch an den fachlich interessierten Leser. Henning ehnert er deliktische Erfolgsort bei reinen Vermögensschäden und Persönlichkeitsrechtsverletzungen Eine Untersuchung des europäischen und deutschen internationalen Zivilverfahrensrechtes und des internationalen Privatrechtes New York, Oxford, Wien, S. Schriften zum Wirtschafts- und Medienrecht, Steuerrecht und Zivilprozeßrecht. Bd. 47 Herausgegeben von Jürgen Costede und Gerald Spindler geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ ietmar effert Strafgesetzlichkeit als völkerstrafrechtliches Legitimationsprinzip New York, Oxford, Wien, XII, 249 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 73. / / A / / / US-$ as verfassungsrechtlich verankerte Prinzip der Strafgesetzlichkeit wird als Grundsatz der Freiheit in den höchsten Tönen gelobt, in der Praxis aber allzu oft gering geschätzt. er Autor beleuchtet die Geschichte der Strafgesetzlichkeit und ihre Bedeutung als Instrument der Freiheitssicherung. iese Bedeutung belegt er anschaulich anhand der Bemühungen im Nationalsozialismus, gerade dieses Prinzip auszuhebeln und zu umgehen, also einen Staat ohne Strafgesetzlichkeit zu schaffen. In einem zweiten Schritt wird die Strafgesetzlichkeit und ihre Bedeutung auf den Bereich des Völkerstrafrechts überführt und untersucht, welche Wirksamkeit das Prinzip auf der internationalen Ebene entfaltet. er Autor legt umfassend dar, warum es gerade die in diesem Prinzip zum Ausdruck kommenden Freiheitssicherungsrechte sind, die dem Völkerstrafrecht seine Legitimation verleihen. abei wird auch untersucht, was das Völkerstrafrecht ausgehend von der Legitimationsgrundlage der Strafgesetzlichkeit zu leisten imstande ist, und womit es überfordert ist. iese Arbeit untersucht die Erfolgsortbestimmung bei reinen Vermögensschäden und Persönlichkeitsrechtsverletzungen. er Erfolgsort entscheidet darüber, wo der durch eine unerlaubte Handlung mit Auslandsberührung Geschädigte Ersatzansprüche gerichtlich geltend machen kann und nach welchem materiellen eliktsrecht diese Ansprüche beurteilt werden. Hauptfragestellung ist, ob in den untersuchten Fallgruppen der Erfolgsort als der Ort, an dem die Rechtsgutsverletzung eingetreten ist, definiert werden kann. Bei der Erfolgsortbestimmung besteht zudem die Notwendigkeit, die Anzahl möglicher Erfolgsorte nicht ausufern zu lassen. Neben der Zivilprozessordnung (ZPO) und dem Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) werden in dieser Untersuchung auch die Brüssel-I- und die Rom-II-Verordnung betrachtet. Carolin ahmen ie Verpflichtung zur Arbeit im Strafvollzug Untersuchung zur Vereinbarkeit der Regelungen zu Arbeitspflicht, Entlohnung und Sozialversicherung nach dem Strafvollzugsgesetz mit deutschem Verfassungsrecht und Völkerrecht New York, Oxford, Wien, S. Schriften zum Staats- und Völkerrecht. Bd. 137 Herausgegeben von Gilbert Gornig, Burkhard Schöbener und Winfried Bausback geb. ISBN CHF 83. / / A / / / US-$ U ntersuchungsgegenstand der Arbeit sind die Regelungen zu Arbeitspflicht ( 41 StVollzG), Entlohnung ( 200 StVollzG) und Sozialversicherung ( StVollzG) nach dem Strafvollzugsgesetz. iese Vorschriften werden anhand der einschlägigen Normen des Grundgesetzes sowie des Völkerrechts einer eingehenden Rechtmäßigkeitsprüfung unterzogen. Schwerpunktmäßig wird der Begriff der «Zwangsarbeit» im Sinne des Art. 12 GG und im Sinne des Völkerrechts beleuchtet. Alexander iehm Rechtliche Anforderungen und Strukturen der ambulanten Arzneimittelversorgung in stationären Pflegeeinrichtungen am Beispiel der Psychopharmakatherapie New York, Oxford, Wien, S., zahlr. Abb. Frankfurter Schriften zur Gesundheitspolitik und zum Gesundheitsrecht. Bd. 13 Herausgegeben von Ingwer Ebsen und Thomas Gerlinger geb. ISBN CHF 116. / / A / / / US-$ ie Psychopharmakaversorgung in stationären Pflegeeinrichtungen ist in den letzten Jahren zunehmend in die öffentliche Kritik geraten. ie Gesundheitsversorgung der Heimbewohner wird durch zahlreiche Besonderheiten gekennzeichnet. Im Rahmen der Arbeit werden insbesondere das Geflecht der Rechtsbeziehungen der agierenden Personen und Institutionen sowie die rechtlichen Anforderungen an die jeweiligen Akteure und die einschlägigen Qualitäts- inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

15 roit Rechtswissenschaft Law 13 sicherungsmechanismen dargestellt. Es werden efizite, spezifische Problemstellungen sowie deren möglichen Ursachen, insbesondere an den Schnittstellen der Versorgungsbereiche, herausgearbeitet. abei zeigt sich, dass in vielen Bereichen ein deutlicher Optimierungsbedarf besteht. Auf den Ergebnissen aufbauend werden Vorschläge unterbreitet, um den zuvor herausgearbeiteten Problemen zu begegnen. iese Vorschläge beinhalten sowohl Maßnahmen, die sich im Rahmen des geltenden Rechts umsetzen lassen, als auch solche, für deren Umsetzung der Gesetzgeber tätig werden müsste. abei wird auch auf Möglichkeiten zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen bei der Leistungserbringung, wie etwa mit einem Heimarztmodell, eingegangen. ieter örr (Hrsg.) ie Medienordnung der Zukunft Zum 10jährigen Bestehen des Mainzer Medieninstituts New York, Oxford, Wien, S., 2 Abb. Studien zum deutschen und europäischen Medienrecht. Bd. 46 Herausgegeben von ieter örr und Udo Fink geb. ISBN CHF 34. / / A / / / US-$ «ie Medienordnung der Zukunft» lautete der Titel, unter dem das Mainzer Medieninstitut am 14. Juni 2010 sein zehnjähriges Bestehen feierte. Im Zentrum der Veranstaltung stand nicht der Rückblick, sondern der Blick nach vorne. Nach einem wegweisenden Eingangsvortrag des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz widmeten sich Experten in drei iskussionsrunden der Frage, wie die Medienordnung in Zukunft auszusehen habe. Im Fokus standen dabei die Themen Internetregulierung, Chancen und Risiken der Medienkonvergenz und die Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der digitalen Welt. ieter örr, geboren 1952, ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht an der Universität Mainz und irektor des Mainzer Medieninstituts. Yong ing Missbräuchliche Anfechtungsklage im Aktienrecht New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 73. / / A / / / US-$ ie Problematik des Missbrauchs der aktienrechtlichen Anfechtungsklage bleibt trotz ständiger Bekämpfung durch Gesetzgebung und Rechtsprechung immer noch eine aktuelle Gefahr für die Aktiengesellschaften. er Verfasser sieht eine von Anfang an bestehende Schwäche der bisherigen Lösungen darin, dass sie am Konzept der institutionellen Rechtmäßigkeitskontrolle durch Anfechtungskläger festhalten, und schlägt stattdessen die Beschränkung der Anfechtungsklage auf den Individualschutz des klagenden Aktionärs vor. Anschließend wird das Missbrauchspotenzial im geltenden Recht genau untersucht. Es folgen die arstellung und Kritik der Missbrauchsbekämpfung de lege lata einschließlich der neusten Korrekturen des bislang wenig erfolgreichen Freigabeverfahrens durch das Gesetz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG), die der Verfasser ebenfalls nicht für ausreichend erfolgversprechend hält. Nach der Bewertung der Vor- und Nachteile weiterer Lösungsmöglichkeiten de lege ferenda wird schließlich ein eigener Vorschlag unterbreitet, wonach sowohl die Rechtsfolge als auch die Aussetzung der Eintragung bei der Anfechtungsklage nach dem Konzept der individuellen Verletztenklage reformiert werden sollten. Sandra uda as Steuerrecht im Staatshaushaltssystem der R New York, Oxford, Wien, S., 6 Tab., 1 Graf. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 62. / / A 44. / 40. / 36. / US-$ ie nach der Teilung eutschlands in der R im Vergleich zur Bundesrepublik eutschland völlig andersartige politische und wirtschaftliche Entwicklung führte nicht nur zu materiellrechtlichen Änderungen der in der R anzuwendenden Martin ubiel er Erfüllungsortbegriff des Vertragsgerichtsstands im deutschen, europäischen und internationalen Zivilprozessrecht New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 81. / / A / / / US-$ ie Arbeit beleuchtet die Probleme bei der Bestimmung des Erfüllungsortes als dem Anknüpfungspunkt des Vertragsgerichtsstandes. ie Untersuchung umfasst den deutschen, europäischen und internationalen Rechtskreis und beschäftigt sich mit der grundsätzlichen Bestimmung des prozessualen Erfüllungsortes sowie der Frage, ob der Vertragsgerichtsstand für alle Klagen aus demselben Vertragsverhältnis einheitlich sein sollte. abei wird auch dargestellt, ob und inwieweit Wertungen wechselseitig zwischen den Rechtskreisen übertragen werden können und sollten. Von besonderer Bedeutung sind Art. 5 Nr.1 EuGVO und dessen weiter bestehende bzw. neu entstandene Anwendungsprobleme. Auch der Richtungswechsel der BGH-Rechtsprechung zum Gerichtsstand bei Anwaltsverträgen wird kritisch untersucht. Steuergesetze, sondern auch zur Herausbildung eines mit dem bundesdeutschen kaum vergleichbaren Steuersystems. ie Arbeit befasst sich mit der systembedingten Entwicklung und Ausgestaltung des Steuersystems, wobei besonderes Augenmerk auf die steuerpolitischen Zielsetzungen in Bezug auf die private Wirtschaft gelegt wird. Ferner werden die Abgabenordnung der R und ihr Verhältnis zu dem Grundgedanken eines rechtsstaatlichen Verwaltungsverfahrens sowie die wichtigsten Steuergesetze der R untersucht und abschließend kritisch gewürdigt. Order online at

16 14 Law Rechtswissenschaft roit Sabine Eggert-Weyand Belästigung am Arbeitsplatz Eine Form der verbotenen Benachteiligung wegen des Geschlechts New York, Oxford, Wien, S. Recht der Arbeit und der sozialen Sicherheit. Bd. 33 Verantwortliche Herausgeberin: Ursula Rust geb. ISBN CHF 73. / / A / / / US-$ S eit Umsetzung der europäischen Antidiskriminierungsrichtlinien im AGG ist die Belästigung von Beschäftigten wegen des Geschlechts erstmals auch in eutschland verboten. iese Form der iskriminierung war dem deutschen Recht zuvor lediglich als sexuelle Belästigung bekannt. ie Arbeit setzt sich daher zentral mit der Begriffsbestimmung von Belästigung auseinander und zeigt die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu bekannten Tatbeständen wie sexueller Belästigung, Mobbing und Stalking auf. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Vorstellung und kritischen Untersuchung einiger der wichtigsten Instrumente, die das AGG zum Schutz vor Belästigung bereit hält. Karolin Nilüfer Engl er urheberrechtliche Schutz des Filmwerks in eutschland und der Türkei Vom Recht zur Verfilmung bis zur Herstellung der Privatkopie New York, Oxford, Wien, S. geb. ISBN CHF 76. / / A / / / US-$ ie Arbeit widmet sich dem Kulturgut Film. Sie vermittelt einen Überblick über die Vorschriften des deutschen und türkischen Urheberrechts, die für Filmwerke von Bedeutung sind. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der arstellung des Verhältnisses der Urheber, den Schöpfern des Films, zu den Filmherstellern, die die Herstellung des Films erst durch ihren finanziellen und organisatorischen Beitrag ermöglichen. es Weiteren wird das Verhältnis der Urheber zu den Endnutzern beleuchtet. Aufgrund der technischen Entwicklungen in Zeiten des Internets ist hierbei die Frage der Privatkopie von Bedeutung. Auf den ersten Blick erkennt man viele Gemeinsamkeiten zwischen dem deutschen und dem türkischen Urheberrecht, doch bei einer genaueren Betrachtung treten wichtige Unterschiede zum Vorschein, die ausführlich erörtert werden. Hilde Farthofer Mitwirkung an kriminellen Organisationen und beim Menschenhandel in Italien und Österreich Umsetzung der UN-Konvention von Palermo und ihrem Zusatzprotokoll zum Menschenhandel New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 81. / / A / / / US-$ as Phänomen organisierte Kriminalität breitet sich stetig in allen Ländern Europas aus, ebenso wie der Menschenhandel. In Italien gehören organisierte kriminelle Gruppen zur Geschichte des Landes, während Österreich ihr Vorhandensein noch in den 1990er Jahren negierte. ie Mitwirkung des Einzelnen in einer solchen Organisation und beim Menschenhandel stellt, gerade im Hinblick auf die Umsetzung der UN-Konvention von Palermo und des Zusatzprotokolls gegen den Menschenhandel, die nationalen Gesetzgeber vor nicht zu unterschätzende Probleme. Ein elikt mit zwingender Beteiligung mehrerer ist wesentlich schwieriger in die nationale Strafgesetzgebung zu implementieren als der Menschenhandel, bei dem der Einzelne für seine eigene (Teil-)Handlung zur Verantwortung gezogen werden kann. E Jörn Eschment nde 2009 waren beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte rund Beschwerden anhängig. Großen Anteil an dieser Beschwerdeflut haben massenhafte Parallelverfahren, also tatsächlich und/ oder rechtlich gleichgelagerte Fälle, die in strukturellen ysfunktionen der nationalen Rechtsordnungen wurzeln. Als Reaktion auf die zunehmende Arbeitsbelastung durch Parallelverfahren hat der Gerichtshof bereits im Jahr 2004 völker(verfahrens)rechtliches Musterprozesse vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Probleme und Perspektiven des Piloturteilsverfahrens New York, Oxford, Wien, XVI, 333 S. Schriften zum internationalen und zum öffentlichen Recht. Bd. 94 Herausgegeben von Gilbert Gornig geb. ISBN CHF 90. / / A / / 52. / US-$ Neuland betreten und erstmals ein Piloturteilsverfahren eingeleitet. Seither haben die Straßburger Richter mehrfach und in verschiedenen Varianten auf diese neue Verfahrensweise zurückgegriffen. Gleichwohl ist deren Entwicklungsstand bis dato allenfalls als embryonal zu bezeichnen. ie Arbeit untersucht Theorie und Praxis solcher Musterverfahren und lotet ihre Probleme und Perspektiven als prozessuale Strategie im Kampf gegen Parallelverfahren aus. Eva Susanne Fischer ie Strafbarkeit von Mitarbeitern der Kreditinstitute wegen Geldwäsche New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ urch die Aufnahme des Geldwäschetatbestands in das StGB und die Verabschiedung des GwG werden neben zahlreichen anderen Berufsgruppen auch die Bankmitarbeiter als potentielle Täter vom Straftatbestand des 261 StGB erfasst. iese Arbeit zielt darauf ab, einen Ausweg aus der im Ergebnis unbefriedigenden Situation für Angestellte der Kreditinstitute aufzuzeigen. Nach einer einleitenden Übersicht zur Problemstellung, dem Phänomen der Geldwäsche inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

17 roit Rechtswissenschaft Law 15 und der Betrachtung der vor Einführung des Geldwäschetatbestands relevanten Straftatbestände folgt eine eingehende Untersuchung des 261 StGB. Neben der Erörterung des geschützten Rechtsguts wird umfassend zum Tatbestandsmerkmal des «Herrührens» Stellung genommen, wobei insbesondere ein Lösungsansatz für die unter dem Stichwort «Verdünnung» diskutierte Problematik aufgezeigt wird. Im Anschluss widmet sich die Arbeit der Konkretisierung der von 261 Abs. 5 StGB pönalisierten leichtfertigen Begehungsweise, bevor eingehend das Verhalten des Mitarbeiters und insbesondere des Geldwäschebeauftragen im Verdachtsfalle auf Strafbarkeitsrisiken untersucht wird. Schließlich folgt eine detaillierte Auseinandersetzung mit der zunächst zu definierenden «berufsmäßig neutralen Tätigkeit», bevor die Autorin sich der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zur Strafbarkeit von Strafverteidigern wegen Geldwäsche zuwendet und die Frage nach einer Übertragbarkeit der dort aufgestellten Grundsätze aufwirft. Melanie Figge Tarifvertragliche Regelungen bei Betriebsübergang unter besonderer Berücksichtigung von Bezugnahmeklauseln New York, Oxford, Wien, XX, 262 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 77. / / A / / / US-$ W eitreichende Konsequenzen für den Erwerber eines Betriebs hat die Frage, ob und wie lange tarifvertragliche Regelungen nach Übergang weitergelten. er praktischen Bedeutung entsprechend gibt es eine Vielzahl von Literatur und Rechtsprechung zu diesem Thema. Ziel der Arbeit ist es, neben der Literatur insbesondere die Rechtsprechung des BAG zusammenzufassen und anhand einer eigenständigen Auslegung kritisch zu bewerten. ies vor allem auch im Hinblick auf die Rechtsprechungsänderung hinsichtlich der Gleichstellungsabrede und der diesbezüglichen mangelnden Gewährung von Vertrauensschutz. Letztlich werden die Auswirkungen der unterschiedlichen Bezugnahmeklauselarten dargestellt. Petra Ferdinand Pränatal- und Präimplantationsdiagnostik aus verfassungsrechtlicher Sicht New York, Oxford, Wien, XVIII, 268 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 77. / / A / / / US-$ ie Verfahren der Pränatal- und Präimplantationsdiagnostik ermöglichen es heutzutage, dass ein Embryo im Mutterleib bzw. eine außerhalb des weiblichen Körpers befruchtete Eizelle einer gendiagnostischen Untersuchung zugeführt wird. Nach der Untersuchung können sich die Eltern zur Fortführung der Schwangerschaft entschließen bzw. jenen in vitro fertilisierten Embryo auswählen, der ihren genetischen Wunschvorstellungen entspricht. arüber hinaus zeichnet sich ab, dass zukünftig gezielte gentechnische Einwirkungen auf die Erbanlagen des embryonalen Zellverbands möglich werden, um einen Embryo entsprechend den genetischen Wünschen der Eltern zu schaffen. Angesichts der aus den vorgeburtlichen Untersuchungsmöglichkeiten resultierenden zunehmenden Gefährdung ungeborenen Lebens werden diese Verfahren im Rahmen dieser Arbeit einer umfassenden verfassungsrechtlichen Würdigung zugeführt. aniel Flore Mehr Aktionärsdemokratie wagen? Katharina Fischer Bundesergänzungszuweisungen im Länderfinanzausgleich Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung von Verfassung, aktueller verfassungsrechtlicher Judikatur und einfachem Recht New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 34. / / A / / / US-$ A Proxy Contests statt Verwaltungsstimmrecht? New York, Oxford, Wien, XX, 368 S., zahlr. Tab. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 91. / / A / / / US-$ rt. 107 Abs. 2 S. 3 GG ermächtigt den Bund zur Gewährung von Zuweisungen an leistungsschwache Länder zur eckung ihres allgemeinen Finanzbedarfs. Ihrer Zweckbestimmung entsprechend bilden die Bundesergänzungszuweisungen das letzte Glied in einem vierstufigen Regelungssystem zur bundesstaatlichen Verteilung des Finanzauskommens. Jede einzelne Stufe verfolgt ein grundgesetzlich genau festgesetztes und aufeinander abgestimmtes Verteilungsgefüge und Ausgleichsziel. Verfassungsrechtliche Bedenken sehen sich insbesondere solche Zuweisungen ausgesetzt, die einem Land aufgrund bestehender Haushaltsnotlage gewährt werden. ie Untersuchung behandelt unter Aufzeigung zukünftiger Lösungsansätze die Legitimität und den rechtlichen Problemkreis solcher Zuweisungen durch den Bund. ie Studie beschäftigt sich mit dem im Jahre 2001 in 134 Abs. 3 AktG eingeführten Verwaltungsstimmrecht, das der Gesellschaft gestattet, den Aktionären die Stimmrechtsvertretung auf der Hauptversammlung durch gesellschaftsbenannte Vertreter anzubieten. as neue Vertretungsverfahren ist vom Gesetzgeber bewusst an das US-amerikanische System des Proxy Voting angelehnt worden. Mit dem dortigen Proxy-System hat das derzeitige deutsche Modell allerdings bei näherer Betrachtung nicht allzu viel gemein. Neben der Bewertung der aktuellen Rechtslage und Praxis der Stimmrechtsvertretung in eutschland und einer kritischen Analyse des Verwaltungsstimmrechts widmet sich dieses Werk Fragen der Übertragbarkeit des US-Proxy-Systems sowie der Erörterung weiterer möglicher Schritte zur Verbesserung der Stimmrechtsvertretung. Our complete backlist is available at

18 16 Law Rechtswissenschaft roit S Nikolaus Föbus teigende Technisierung und Internationalisierung des geschäftlichen Verkehrs lassen alte Gefahren für Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse in einem neuen Licht erscheinen und neue Bedrohungen entstehen. Studien zufolge werden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse in ungeahnter Häufigkeit verraten, ausgespäht und weitergegeben. Indes verharrt die Zahl der Strafverfah- Sandra Forkert-Hosser Vorermittlungen im Strafprozessrecht Erhebung und Verwendung von aten vor dem Anfangsverdacht ie Insuffizienz des strafrechtlichen Schutzes von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach 17 UWG New York, Oxford, Wien, S. Criminalia. Abhandlungen aus den gesamten Strafrechtswissenschaften. Bd. 51 Herausgegeben von Klaus Volk geb. ISBN CHF 85. / 58. / A / / / US-$ New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 96. / / A / / / US-$ ie Arbeit widmet sich der atensammlung und atenverarbeitung im Vorfeld des strafprozessualen Anfangsverdachts, welche nicht zuletzt durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zur Vorratsdatenspeicherung an Aktualität gewonnen haben. Strafprozessualen Vorermittlungen, die mit dem Ziel durchgeführt werden, eine Situation auf das Vorliegen zureichender tatsächlicher Anhaltspunkte hin zu untersuchen, kann unter strenger Beachtung des Verhältnismäßigkeitsprinzips Eingang in die Strafprozessordnung gewährt werden. Vor diesem Hintergrund beleuchtet die Untersuchung die Grenzen und die mögliche ren nach Angriffen auf Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse trotz der Existenz von 17 UWG als Schutznorm konstant auf vernachlässigbar niedrigem Niveau. iesem Widerspruch geht die Arbeit unter umfassender Analyse der Strafnorm auf den Grund und versucht, Verbesserungsvorschläge de lege ferenda zu erarbeiten. Ausgestaltung eines Vorermittlungsverfahrens, die Rechtsstellung des von Vorermittlungen Betroffenen, die Frage des Rechtsschutzes gegen Vorermittlungsmaßnahmen sowie die Probleme, die sich im Hinblick auf die Übermittlung von aten aus einem Vorermittlungsverfahren in ein anderes Strafverfahren oder zu präventiv-polizeilichen Zwecken ergeben. ie gefundenen Ergebnisse finden ihren Niederschlag in einem Regelungsentwurf, wobei die Verfasserin aus liberal-rechtsstaatlichen Gründen einen bewussten atenverzicht im Vorfeld des strafprozessualen Anfangsverdachts anmahnt. Unsere elektronischen Kataloge auf Sebastian Garbe Stimmbindungsvereinbarungen gegenüber dem Verband und seinen Organen Eine vergleichende Untersuchung zwischen Aktiengesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung und Verein New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ S timmbindungsvereinbarungen sind Abreden über die Stimmrechtsausübung der Verbandsmitglieder. ie Zulässigkeit von Stimmbindungen zwischen Verbandsmitgliedern ist allgemein anerkannt. Anders ist dies bei Stimmbindungen gegenüber dem Verband und seinen Organen. eren Zulässigkeit ist umstritten und weitgehend ungeklärt. 136 Abs. 2 AktG verbietet sogar solche Stimmbindungen für die AG. iese Arbeit untersucht die Reichweite von 136 Abs. 2 AktG im Aktienrecht und prüft, ob diese Norm bei GmbH und Verein analog anzuwenden ist. Geklärt wird auch, ob es problematisch ist, wenn die aus der Stimmbindung begünstigen Organmitglieder nicht Mitglieder des Verbandes sind. Abschließend wird geprüft, inwieweit mit Stimmbindungen die Organstellung von Organmitgliedern abgesichert werden kann. Sophia Gehlen as Transparenzgebot im Wertpapierprospektrecht New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 62. / / A 44. / 40. / 36. / US-$ Z um Zwecke der Umsetzung der Richtlinie 2003/71/EG (die sogenannte Prospektrichtlinie) trat am das neue Wertpapierprospektgesetz (WpPG) in eutschland in Kraft. iese Arbeit beschreibt die Zielsetzungen der Prospektrichtlinie und stellt anhand ausgewählter Normen des WpPG die Anforderungen an einen Wertpapierprospekt dar. as Verhältnis von Publizität und Transparenz wird herausgearbeitet und ein Vergleich mit dem Verbraucherschutzrecht angestellt. ie im Buch aufgeworfene Frage, ob sich inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

19 roit Rechtswissenschaft Law 17 die Regelungen des WpPG als geeignet erwiesen haben, ein ausreichendes Maß an Transparenz und damit einen umfassenden Anlegerschutz zu gewährleisten, ist anlässlich der derzeit stattfindenden Revision der Prospektrichtlinie aktueller denn je. Christina Geißler Strukturen betrugsnaher Tatbestände Zur Legitimation und Begrenzung modernen Wirtschaftsstrafrechts New York, Oxford, Wien, S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 77. / / A / / / US-$ C harakteristisch für die Gesetzgebung und Rechtsprechung zum Wirtschaftsstrafrecht ist die Ausweitung der entsprechenden Tatbestände mit einer Tendenz zur Ausweitung des gesamten Strafrechts. Während an der Strafwürdigkeit wirtschaftskrimineller Verhaltensweisen mehrheitlich keine Zweifel bestehen, gilt für die Legitimation und die Begrenzung des Wirtschaftsstrafrechts das Gegenteil. Eine wirkliche Systematisierung der Materie ist bisher noch nicht gelungen. Losgelöst vom Rechtsgutsdogma erarbeitet die Verfasserin anhand der betrugsspezifischen Unrechtsstruktur eine neue ogmatik zur systematisierten Erfassung von Wirtschaftskriminalität. Am Beispiel des Submissionsbetrugs und des Scalpings zeigt sie neue Wege zur Veränderung der beschriebenen Situation des Wirtschaftsstrafrechts. imitrios Gialouris ie rechtlichen Grundlagen der Steuern auf das Einkommen von Handelsgesellschaften in eutschland und Griechenland New York, Oxford, Wien, S., 4 Tab. Verfassungs- und Verwaltungsrecht unter dem Grundgesetz. Bd. 38 Herausgegeben von Paul Kirchhof, Edzard Schmidt-Jortzig und Rainer Wahl geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ iese Arbeit zielt, aufbauend auf den verfassungsrechtlichen Grundlagen des Steuerrechts, auf eine de lege lata vergleichende Entwicklung der wichtigsten Schwerpunkte des deutschen und griechischen Unternehmensteuerrechts mit Hinblick auf die Besonderheiten des Gesellschaftsrechts gemäß der Rechtsform des Unternehmens ab. urch den Vergleich werden die Vor- und Nachteile beider Steuersysteme verdeutlicht, damit geklärt werden kann, an welchen Elementen beider Steuerrechtsordnungen festzuhalten ist bzw. welche zu vermeiden sind. abei wird de lege ferenda eine Lösung auf der Basis der schon vorgeschlagenen Entwürfe und eine wechselseitige Integration von Elementen beider Steuersysteme vorgeschlagen. Martin Greiser ie Verbriefung von Versicherungsrisiken New York, Oxford, Wien, S. Versicherungsrechtliche Studien. Bd. 80 Herausgegeben von Gerrit Winter und Robert Koch geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ ie Verbriefung von Versicherungsrisiken ist eine Erscheinungsform des Alternativen Risikotransfers, die seit einigen Jahren in zunehmendem Umfang international zum Einsatz kommt. Hierzulande haben zwar u. a. die weltweite Finanzkrise und die Kritik an intransparenten Verbriefungstransaktionen eine rasche Verbreitung von Versicherungsverbriefungen erschwert, es ist jedoch zu erwarten, dass deren Bedeutung mit der Einführung von Solvency II zunehmen wird. och inwieweit sind Verbriefungen im Versicherungsbereich überhaupt mit anderen Verbriefungsformen vergleichbar? iese Studie liefert eine Gesamtschau der Securitization von Versicherungsrisiken. abei werden sowohl die Grundlagen und -strukturen der verschiedenen Arten von Versicherungsverbriefungen dargestellt als auch die Beweggründe und Absichten der beteiligten Parteien erörtert. Es wird eine kapitalmarktrechtliche Bewertung von versicherungstechnischen Zinstiteln vorgenommen, und es werden die Auswirkungen der Securitization auf die Solvabilität und die Höhe des gebundenen Vermögens von Versicherungsunternehmen aufgezeigt. Weiterhin wird untersucht, inwieweit die geschaffenen aufsichtsrechtlichen Bedingungen und regulatorischen Vorgaben einen geeigneten Rechtsrahmen bilden, um derartigen Verbriefungen auch unter Verwendung von in eutschland ansässigen Versicherungs- Zweckgesellschaften zum urchbruch zu verhelfen. Christian Groß ie internationale urchsetzung wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsansprüche im Wege des vorläufigen Rechtsschutzes Vor dem Hintergrund der EuGVO und des Lugano-Übereinkommens Unter Berücksichtigung der Rechtslage in der Bundesrepublik eutschland, Österreich und der Schweiz New York, Oxford, Wien, XXXII, 300 S. Schriften zum internationalen Privat- und Verfahrensrecht. Bd. 10 Herausgegeben von Rainer Hausmann und Astrid Stadler geb. ISBN CHF 87. / / A / / / US-$ W ettbewerbsverstößen mit Auslandsbezug muss schnell und wirksam begegnet werden können. as Buch befasst sich mit der Frage, ob und inwieweit wettbewerbsrechtliche Unterlassungsansprüche im Wege des vorläufigen Rechtsschutzes gegenüber europäischen Mitbewerbern durchsetzbar sind. Ausgehend von den Rechtsordnungen eutschlands, der Schweiz und Österreichs werden zunächst rechtsvergleichend die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den nationalen Eilverfahren dieser Länder dargestellt. em folgt eine arstellung der prozessualen Besonderheiten bei der grenzüberschreitenden Rechtsverfolgung auf der Grundlage des europäischen Zivilverfahrensrechts und der autonomen Verfahrensvorschriften. ie gerichtlichen Zuständigkeiten sowie die Anerkennung und Vollstreckung einstweiliger Maßnahmen bei internationalen Sachverhalten bilden den Schwerpunkt der Untersuchung. Schließlich werden die Perspektiven eines künftigen europäischen Verfahrens zur schnellen und effektiven urchsetzung wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsansprüche gegenüber ausländischen Wettbewerbern erörtert. Order online at

20 18 Law Rechtswissenschaft roit Michael Giebel er Erbschaftskauf ein überflüssigerweise normiertes Rechtsinstitut? New York, Oxford, Wien, XIV, 178 S. Schriften zur Entwicklung des Privatrechtssystems. Bd. 7 Herausgegeben von Christian Baldus und Christian Pohl geb. ISBN CHF 65. / / A / / / US-$ er Erbschaftskauf ist im BGB gesondert geregelt. In der Praxis spielt er keine große Rolle. Allein dies wirft die Frage auf, ob es überhaupt Spezialnormen zum Erbschaftskauf bedarf. ie Schuldrechtsreform hat das allgemeine Kaufrecht so geändert, dass der Sinn der Sonderregelung für das besondere Objekt Erbschaft noch zweifelhafter wurde. Nach 453 BGB n. F. gelten die Vorschriften über den Kauf von Sachen auch für sonstige Gegenstände. 453 BGB n. F. erfasst damit neben dem Erbschaftskauf alle möglichen Objekte, und für das mindestens ebenso komplexe, aber wirtschaftlich weitaus bedeutendere Unternehmen gibt es keine Spezialregeln. ie Arbeit untersucht, inwieweit im geltenden Recht eine Vereinfachung der Normen über den Erbschaftskauf möglich ist. Maren Gräfe Squeeze-outs nach deutschem, französischem und spanischem Gesellschaftsrecht Eine ökonomische und rechtsvergleichende Analyse unter Berücksichtigung der europäischen Rechtsentwicklung New York, Oxford, Wien, S. Frankfurter wirtschaftsrechtliche Studien. Bd. 97 Verantwortlicher Herausgeber: Theodor Baums geb. ISBN CHF 119. / / A 84. / / / US-$ ie Arbeit widmet sich dem Ausschluss von Minderheitsaktionären im Sinne eines Ausschlussrechts dem sogenannten Squeeze-out im deutschen und französischen Recht mit ausgewählten Hinweisen zum spanischen Recht. Ziel der Arbeit ist es, die Ursachen und Gründe für die Unterschiede der betrachteten nationalen Regelungen aus dem jeweiligen Systemzusammenhang und den tatsächlichen Gegebenheiten zu erklären und abzuleiten. Aus diesem Rechtsvergleich werden zugleich die entscheidenden Maßstäbe für die Beurteilung einer effizienten Ausgestaltung und damit für etwaige Verbesserungen eines Ausschlussregimes in den einzelnen Rechtsordnungen gewonnen. abei wird auch der in allen Rechtsordnungen präsente Konflikt des Squeeze-out mit dem Verfassungsrecht in den Blick genommen. Axel Groth ie ienstleistungskonzession im europäischen Vergabeund Beihilfenrecht New York, Oxford, Wien, S. Öffentliches und Internationales Recht. Bd. 12 Herausgegeben von Udo Fink, ieter örr und Rolf Schwartmann geb. ISBN CHF 80. / / A / / / US-$ ie Arbeit befasst sich mit den europarechtlichen Vorgaben, die bei der Erteilung von ienstleistungskonzessionen zu beachten sind. Hierbei steht neben den dem europäischen Primärrecht entnommenen Vergabeprinzipien insbesondere auch die Frage der beihilferechtlichen Relevanz von ienstleistungskonzessionen im Mittelpunkt der Untersuchungen. Letzteres sowohl bezüglich häufig anzutreffender, staatlicher Zuschüsse zum Betrieb konzessionierter ienste als auch hinsichtlich des Vorgangs der Konzessionierung wirtschaftlich lukrativer Geschäftsfelder als solcher. In Ansehung des gemeinschaftsrechtlich anerkannten Grundsatzes effektiven Rechtsschutzes erfolgt in diesem Zusammenhang auch eine Auseinandersetzung mit dem im deutschen Rechtskreis bestehenden Konkurrenten-Rechtsschutz bezüglich der Erteilung von ienstleistungskonzessionen an Mitbewerber. Johannes Gruber ie monistische Unternehmensführung in der Societas Europaea (SE) im Spannungsfeld von Mitbestimmung, Eigentumsgarantie und Corporate Governance New York, Oxford, Wien, XLII, 172 S. Rechtswissenschaft. Bd br. ISBN CHF 67. / / A / / / US-$ S eit die Societas Europaea (SE) die Möglichkeit dazu eröffnet hat, optieren Unternehmen auch in eutschland für das monistische System, wenn keine paritätische Mitbestimmung im Verwaltungsrat droht. ie Arbeit überprüft den mitbestimmten Verwaltungsrat und hält es gemessen am Eigentumsschutz der EU für unzulässig, wenn die Mitwirkung von Arbeitnehmern an der Vorbereitung von Leitungsentscheidungen einschränkungslos und die urchsetzung der Anteilseignervertreter nicht effektiv erfolgen: ie Mehrheit der Anteilseignervertreter muss bei Leitungsentscheidungen immer den Ausschlag geben und ist bei Leitungsfragen, die sonst alleine vom Vorstand vorbereitet und entschieden werden, in vorbereitende Ausschüsse zu verlagern, die nicht mit Arbeitnehmern besetzt sind. Christian Grüner Quantität und Qualität der europäischen Rechtsetzung New York, Oxford, Wien, XII, 530 S., 2 Abb., 1 Tab., zahlr. Graf. Schriften zum internationalen und zum öffentlichen Recht. Bd. 92 Herausgegeben von Gilbert Gornig geb. ISBN CHF 131. / / A / / / US-$ ie Rechtsetzung der europäischen Union hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten immer weiter ausgebreitet und stößt dabei in den Mitgliedstaaten nicht selten auf Kritik sowohl bezüglich ihrer Quantität als auch ihrer Qualität. ie Untersuchung systematisiert diese Kritik, überprüft ihre Stichhaltigkeit und fundiert sie durch eine hinlängliche empirische Basis. Ausgehend von einer Betrachtung der Folgen und der Ursachen mangelhafter Rechtsetzung entwickelt diese Arbeit weitergehende Ansätze für eine Verbesserung der unionalen Rechtsetzung. inkl. MWSt. gültig für eutschland A inkl. MWSt. gültig für Österreich

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Institutional Arbitration

Institutional Arbitration Institutional Arbitration Article-by-Article Commentary edited by Rolf A. Schütze with contributions by Christian Aschauer, Richard Happ, René-Alexander Hirth, Robert Hunter, Pierre A. Karrer, Thomas R.

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Act on Human Genetic Testing (Genetic Diagnosis Act; GenDG)

Act on Human Genetic Testing (Genetic Diagnosis Act; GenDG) Legal provisions related to genetic testing in Germany Act on Human Genetic Testing (Genetic Diagnosis Act; GenDG) Holger Tönnies Robert Koch-Institut Genetic Diagnostic Commission Head of Office European

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Eduhub Days 2010 Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Responses to the Questions provided with Conference Registration Process Who we are? Job description

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Verordnung Nr. 2659/2000 der EU-Kommission über

Verordnung Nr. 2659/2000 der EU-Kommission über Inhalt Vorwort Hinweise für die Online-Nutzung Abkürzungen Literatur V IX XVII XXIII Allgemeine Einführung 2 1. Ausschließlicher Lizenzvertrag 146 2. Geheimhaltungsverpflichtung 324 3. Vorabvertrag über

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Megastädte in der Dritten Welt : Können Städte Monstren sein?

Megastädte in der Dritten Welt : Können Städte Monstren sein? Megastädte in der Dritten Welt : http://cdn.list25.com/wp-content/uploads/2012/04/mexicocity.png 1. Megastädte haben einen schlechten Ruf because of their sheer size, megacities are critical sites of current

Mehr

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook DEUTSCHE VEREINIGUNG FÜR GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ UND URHEBERRECHT Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften ein deutscher und europäischer Ausblick The future of supervision of collecting

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de Frederik Dahlke Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology The enterprise 2.0 concept applied to lean software development Diplom.de

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

www.wenger-plattner.ch

www.wenger-plattner.ch mitteilung an klienten und geschäftsfreunde announcement to Clients and Business Partners www.wenger-plattner.ch Dr. Werner Wenger Dr. Jürg Plattner Dr. Peter Mosimann Stephan Cueni Prof. Dr. Gerhard Schmid

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

GIPS-TAG 2015 Supplemental Information (Ergänzende Information)

GIPS-TAG 2015 Supplemental Information (Ergänzende Information) GIPS-TAG 2015 Supplemental Information (Ergänzende Information) Herbert Jobelius DPG Deutsche Performancemessungs-Gesellschaft für Wertpapierportfolios mbh Supplemental Information 1. Supplemental Information

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Product / Process Change Notification 7 April 2015

Product / Process Change Notification 7 April 2015 Product / Process Change Notification 7 April 2015 Dear Customer, In order to meet the latest market and technology trends, we are constantly refining products in regards to innovation and high quality.

Mehr

Usage guidelines. About Google Book Search

Usage guidelines. About Google Book Search This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project to make the world s books discoverable online. It has

Mehr

AFC Public Services GmbH

AFC Public Services GmbH Abstract: Evaluierung des Deutschen Lebensmittelbuches (DLMB) und der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission () Az.: 123-02.05-20.0268/13-II-E Projektlaufzeit: 17.03.2014 bis 17.12.2014 Im Auftrag der Bundesanstalt

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr