Region Stuttgart der Medienstandort. Stuttgart Region: the Media Center

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Region Stuttgart der Medienstandort. Stuttgart Region: the Media Center"

Transkript

1 Region Stuttgart der Medienstandort Stuttgart Region: the Media Center

2 2 Vorwort/ Inhalt Vorwort Schlagkräftig, kreativ, optimistisch: Mit diesen Eigenschaften lässt sich die Stimmung in der Medien- und IT-Wirtschaft der Region Stuttgart auf einen Nenner bringen. Diesen positiven Trend bestätigt auch die neue repräsentative Unternehmensbefragung der Branche: Medienschaffende blicken hierzulande optimistisch in die Zukunft. Hier finden Sie alles, was Sie von einem erstklassigen Medienstandort erwarten. Nicht nur in Kunst, Kultur und Musik (Stuttgarter Oper zum vierten Mal Oper des Jahres), sondern auch in der Forschung und Entwicklung neuer Technologien ist die Region Stuttgart führend (laut EU Hightech- Region Nr. 1 in Europa). Auch in der Ausund Weiterbildung werden beste Bedingungen für Lehrende und Lernende geboten (die Hochschule der Medien und Filmakademie in Ludwigsburg gehören zu den anerkanntesten ihrer Art). Medienkonzerne wie die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, die Ernst Klett AG, der Deutsche Sparkassen Verlag oder der Hatje Cantz Verlag haben ihren Sitz in Stuttgart. Unternehmen wie Hewlett-Packard oder IBM geben mit ihren Deutschlandzentralen in der Region Stuttgart Impulse für Innovation, Service und Produkte in internationalem Maßstab. Die zweitgrößte Rundfunkanstalt der ARD, der Südwestrundfunk, sorgt für Kontinuität in der Fernseh- und Hörfunklandschaft.

3 3 Claus Munkwitz Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Region Stuttgart Andreas Richter Hauptgeschäftsführer IHK Region Stuttgart Dr. Wolfgang Schuster Oberbürgermeister Landeshauptstadt Stuttgart Klaus Haasis Geschäftsführer MFG Medienentwicklung Baden-Württemberg Werner Spec Oberbürgermeister Stadt Ludwigsburg Dr. Walter Rogg Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH Doch nicht nur die großen Namen, sondern auch eine Vielzahl leistungsfähiger Kleinund mittelständischer Unternehmen machen die Region Stuttgart zu einem der Top-Medienstandorte in Deutschland. Mit über 400 Verlagen kann die Region mit Recht als einer der führenden Verlagsstandorte Deutschlands bezeichnet werden. Gezielte Filmförderung hat dafür gesorgt, dass im Ballungsraum Stuttgart viele bemerkenswerte Film- und Fernsehproduktionen entstanden sind. Das Europäische Filmfest Stuttgart/Ludwigsburg und das Internationale Trickfilm-Festival bieten ein Forum für Filmschaffende aus aller Welt. Ein besonderes Plus hat die Region Stuttgart durch ihre international vernetzte Wirtschaftsstruktur und eine intensive Zusammenarbeit innerhalb des Standorts über alle Wirtschaftszweige und Branchen hinweg. Das Ganze als Mehrwert seiner Teile. Diese Broschüre zeigt Ihnen das gesamte Panorama: wie Leistungsfähigkeit und Vielfalt umgesetzt werden und wie Kunden, Betriebe und Beschäftigte davon profitieren. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken wünschen Handwerkskammer Region Stuttgart IHK Region Stuttgart Landeshauptstadt Stuttgart MFGMedienentwicklungBaden-Württemberg Stadt Ludwigsburg Wirtschaftsförderung Region Stuttgart Foreword Effective, creative, optimistic. The mood of the media and IT industry in the Stuttgart region is thus described and the recent industry s representative company survey confirms this positive trend. The region s media people optimistically look forward to the future. Here you find everything that you expect of a first-class media location. The Stuttgart region not only leads in art, culture and music (the Stuttgarter Oper was named Opera House of the Year four times), but also in research and the development of new technologies (Europe s high-tech region number one). Training and further education too offer teachers and students alike the best conditions (media university and film academy in Ludwigsburg are amongst the most renowned of their kind). Media conglomerates such as the publishing group Georg von Holtzbrinck, Ernst Klett AG, the Deutsche Sparkassen Verlag or the Hatje Cantz Verlag are located in Stuttgart. And companies such as Hewlett- Packard or IBM whose German HQs in the Stuttgart region encourage innovation, service and products on an international scale. ARD s second largest television and radio station, the Südwestrundfunk, guarantees continuity on the TV and radio scene. Not only big names, but also numerous efficient small and medium-sized companies make the Stuttgart region one of the top media locations in Germany. With more than 400 publishing houses, the region deserves the description as one of the leading German publishing locations. Targeted film patronage has encouraged the establishment of many important film and TV production companies in Stuttgart. The Europäisches Filmfest held in Stuttgart /Ludwigsburg and the Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart are a forum for filmmakers from around the world. However, the Stuttgart region is blessed with a particular asset its internationally interlinked economic structure and strong cooperation within the region, encompassing all sectors of the economy and businesses. The whole is greater than the sum of its parts. This brochure introduces you to the total picture how efficiency and diversity are applied and how customers, companies and employees benefit. We hope you will enjoy your reading and discovering.

4 4 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck Inhalt 5 Willkommen 6 Standortbewertung 8 Verlage 10 Werbung 12 Informationstechnologie 14 Medienproduktion und Druck 16 TV und Hörfunk 18 Film 20 Kultur und Musikszene 22 Aus- und Weiterbildung 24 Perspektiven 26 Kontakte

5 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 5 Herzlich willkommen... in einer der vielseitigsten und innovativsten Medienregionen Europas. Diese Broschüre wird Ihnen spannende Unternehmensgeschichten und intelligente Ideen vorstellen. Manches wird Sie überraschen, anderes Ihre Erwartungen bestätigen. Seit vor gut zwei Jahren die erste Ausgabe dieser Publikation erschien, hat sich vieles verändert auch in der Region Stuttgart. Zahlreiche Unternehmen wurden neu gegründet, einige werden Sie nicht mehr finden. Längst nicht alle interessanten, erfolgreichen und innovativen Firmen werden in dieser Broschüre genannt denn sie soll kein vollständiges Branchenbuch sein. Vielmehr will sie eine Übersicht bieten und die wichtigsten Aussagen durch interessante Beispiele belegen. Die Region Stuttgart liegt ziemlich genau in der Mitte des zweitgrößten Wirtschaftsraums der Welt im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland. Die Landeshauptstadt Stuttgart sowie die fünf umliegenden Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr bilden das politische und wirtschaftliche Zentrum Baden-Württembergs. In 179 Städten und Gemeinden leben über 2,6 Millionen Menschen. Die Wirtschaft ist geprägt durch die einzigartige Verbindung einer großen Zahl von weltweit tätigen Unternehmen und einem selbstbewussten und krisenresistenten Mittelstand. Zu den stark exportabhängigen Global Players der Automobilund Elektroindustrie sowie des Maschinenbaus kommen viele junge Firmen aus dynamischen Wachstumsbranchen wie der Biotechnologie und der Umwelttechnik hinzu. Mit rasantem Wachstum sind auch die innovativen Unternehmen aus der Informations- und Medienwirtschaft zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden. Analyse der Trends und Entwicklungen Diese Broschüre gestattet einen umfassenden Blick auf den Medienstandort Region Stuttgart. Grundlage ist eine neue Analyse der GMA Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbh Ludwigsburg, die eine Grundlagenstudie aus dem Jahr 2000 fortführt. Diese Untersuchung beschreibt die aktuelle Lage der Medienwirtschaft und zeigt Trends und Entwicklungen in den einzelnen Sektoren auf. 830 Unternehmen aus Datenbanken der sechs für die Publikation verantwortlichen Partner wurden befragt. Die im Vorfeld angekündigte Erhebung erfolgte mit telefonischen Interviews anhand eines Fragebogens. Die neue GMA-Befragung ist keine Panelstudie, es wurden also im Jahr 2003 nicht dieselben Unternehmen befragt wie bei der Datenerhebung im Jahr Da die Unternehmen aber repräsentativ ausgewählt wurden, sind die Aspekte der Standortbewertung dennoch vergleichbar. Welcome to one of the most varied and innovative media regions in Europe. This brochure will introduce to you exciting stories about companies and clever ideas. Some aspects will be surprising, others will confirm your expectations. Since, two years ago, the first edition of this publication was published, much has changed in the Stuttgart region too. Numerous companies have been established and others are no longer in existence. Not nearly all of the interesting, successful and innovative companies are mentioned in this brochure, as it is not meant to be a complete trade directory. Rather it is offering an overview, including supporting statements with interesting examples. The Stuttgart region is situated in the Southwest of the Federal Republic, more or less in the center of the world s secondlargest single economic area. Stuttgart, the capital of the Land Baden-Württemberg, as well as the five adjoining districts Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg and Rems-Murr, form the political and economic center of the Land Baden-Württemberg. More than 2.6 million inhabitants live in 179 towns and communities. The economy is shaped by a unique combination of a large number of globally trading companies and a self-confident and depression-proof middle-class. In addition to global players in the automobile and electrical industries, as well as mechanical engineering, largely dependent on export, there are many young companies in the dynamic growth sectors of bio- and environmental technology. Finally, with their terrific growth, innovative companies in the information and media sector in particular have become an important factor in the economy.

6 6 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck Kontinuierlich erfrischend Nur auf den ersten Blick überraschend: Nicht alle Menschen in der Region Stuttgart sind im Automobilbau tätig. Überdurchschnittlich viele Beschäftigte arbeiten in einem IToder Medienunternehmen. Die repräsentative Unternehmensbefragung der GMA bestätigt: Die Region Stuttgart ist ein starker Medienstandort, der auf Dauer überzeugt. Das beweisen zufriedene und standorttreue Unternehmen. Die enorme Forschungsdichte und die hohe Zahl der Patentanmeldungen in der Region begründen den Ruf, eine der innovativsten Hightech-Regionen Europas zu sein längst nicht nur für Motoren, sondern auch für Software, Websites und Werbekampagnen. Denn ausgezeichnete Netzwerke schaffen für die Kreativen das richtige Klima für gute Ideen. Status Quo and Location Appraisal Surprising only at first sight not everyone in the Stuttgart region is employed in the automotive industry. An above average number of people work for an IT or media company. A representative company survey conducted by GMA confirms the Stuttgart region is a strong media center which, in the long run, remains convincing. That is shown by the companies that are satisfied and that remain loyal to the location. The very high research density and the high number of patent applications in the area substantiate the reputation of being one of the most innovative of Europe s high-tech regions and no longer just for engines, but also software, websites and advertising campaigns. Excellent networks provide creative people with the right environment to generate good ideas. Wie beurteilen Sie aus Sicht Ihres Unternehmens die folgenden Standortfaktoren in der Region Stuttgart? Angaben Studie 2003 Studie 2000 Beratungs- und Transfereinrichtungen 2,4 2,6 Image als Medienstandort 2,4 2,7 Immobilienpreise 3,4 3,5 Kooperationsmöglichkeiten in der Region 2,4 2,6 Kultur-, Freizeit- und Gastronomieangebot 1,9 Nähe zu Kunden 2,0 2,2 Nähe zu Zulieferern 2,2 2,3 Nähe zu anderen Medienunternehmen 2,2 2,3 Personalkostenniveau 3,1 3,1 Qualifikation des Personals 2,2 2,5 Verfügbarkeit von Personal 2,3 2,8 Verkehrsanbindung 2,2 Prima Klima auch bei weichen Faktoren Der Standort Region Stuttgart hat ein gutes Klima. Das liegt zum Teil daran, dass die Landeshauptstadt den höchsten Waldanteil aller deutschen Großstädte hat. Einzigartig ist aber das Kulturangebot mit der herausragenden Stuttgarter Oper, einer hochaktiven Kleintheaterszene sowie Musik- und Film- Festivals von internationalem Rang. Die Bewertung dieser weichen Standortfaktoren wie Freizeit-, Kultur- und Gastronomieangebot erreichen in der GMA-Studie die Höchstnote 1,9. Generell zeigen sich die befragten Unternehmen sehr zufrieden: 76 Prozent beurteilen den Standort mit gut oder sehr gut. In der Beurteilung einzelner Standortfaktoren erzielt vor allem der Aspekt Nähe zu Kunden Spitzenwerte: für 24 Prozent der Betriebe hat dieser Faktor die höchste Bedeutung, und er wird mit der Note gut bewertet. Auch die Infrastruktur, die Wirtschaftskraft, das Kaufkraftniveau und die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften gelten als sehr wichtig. Kritisiert werden lediglich hohe Immobilienpreise und relativ hohe Personalkosten also die typische Kehrseite herausragender Zeugnisse. IT und Werbung dominieren In der Region Stuttgart arbeiten Personen Voll- oder Teilzeit in der IT- und Noten von 1 = sehr gut bis 4 = schlecht (Durchschnittswerte) Quelle: GMA-Analyse Erfrischend klar Wussten Sie schon, dass Deutschlands erste Footage Agentur aus Stuttgart kommt? Dass Wasser Arsen enthält und doch nicht giftig ist? Woher wir das wissen? Erfrischend klar sprudeln Inspirationen, Ideen und Informationen aus dem aktuellen Kreativ-Katalog 2003/2004. In dem Nachschlagewerk der MedienRegion Stuttgart präsentieren sich 130 Unternehmen mit ihren Projekten und Neuheiten. Erfrischend klar ist das Motto des grasgrünen Bestsellers. Zusammengetragen hat diese außergewöhnliche Publikation, die längst auch über den Kreis regionaler Interessenten hinaus Beachtung findet, die Initiative MedienRegion Stuttgart. Bereits zum siebten Mal in sieben Jahren zeigen die einfallsreichsten Medienschaffenden Beispiele ihrer Kreativität aus den Bereichen Audio, Aus- und Weiterbildung, Design, Eventmarketing, Film und Fernsehen, Fotografie, Full Service und Werbung, Kunst und Kultur, Multimedia und Internet, Public Relations und Verlag. Ein Kalender weist auf bevorstehende Medienereignisse hin und davon gibt es nicht wenige.

7 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 7 Medienbranche. Der Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeit liegt bei 26 Prozent der Befragten im Geschäftsfeld Softwareund IT-Dienstleistungen, gefolgt von Werbung und Marketing mit 21 Prozent. 15 Prozent der Unternehmen sind in den Bereichen Verlage und Druck tätig. Auf den weiteren Plätzen folgen Medientechnik und Hardware mit acht Prozent, sowie Multimedia und Internet und Film-, Musik-, Videoproduktion und Filmverleih mit jeweils sieben Prozent. Am Medienstandort Region Stuttgart fällt ein besonders hohes Maß an unternehmerischer Eigenständigkeit auf. Über 90 Prozent der befragten Unternehmen haben hier ihren Hauptsitz. Hinzu kommt die hohe Standorttreue lediglich drei Prozent der Betriebe spielen mit dem Gedanken, in absehbarer Zeit die Region zu verlassen. Charakteristisch für die Informations- und Medienwirtschaft der Region Stuttgart: Die gesunde Mischung aus Großunternehmen bzw. Unternehmensgruppen, Mittelständlern und Kleinbetrieben. Kompetente Partner Der gezielte Ausbau der Unterstützungsund Förderangebote von medienrelevanten Einrichtungen und Institutionen kommt gut an. Im Vergleich zum Jahr 2000 stieg der Anteil an Unternehmen, die solche Dienstleistungen nutzen, von 59 auf 74 Prozent. Das Angebot ist vielfältig. Die MFG Medienentwicklung spielt als Medienkompetenzzentrum des Landes auch für die Region und die Landeshauptstadt Stuttgart eine große Rolle. Für die Recherche nach Adressen, Produkten und Dienstleistungen stellt die IHK Region Stuttgart ihre Datenbank Medien-Kommunikation mit mehr als Einträgen von regionalen Medienunternehmen zur Verfügung. Im Netzwerk der Initiative MedienRegion Stuttgart engagieren sich weit über 500 Medien- und Kulturschaffende und entwickeln neue Projekte für den Medienstandort. Die Handwerkskammer Region Stuttgart berät bei handwerklichen Medienberufen und bietet in ihrem Bildungs- und Technologiezentrum in Weilimdorf Fortbildungsveranstaltungen an. In der Landeshauptstadt steht den Medienschaffenden als zentraler Ansprechpartner das Medienteam der Stadt Stuttgart zur Verfügung. Die Stadt Ludwigsburg beschäftigt einen Medienbeauftragten, der bei seiner Beratungstätigkeit auch die Region im Blick hat. Der Beleg für die hervorragende Vernetzung der Informations- und Beratungsangebote? Diese Broschüre. Mehr dazu: Handwerkskammer Region Stuttgart Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Landeshauptstadt Stuttgart Medienteam MFG Medienentwicklung Baden-Württemberg Stadt Ludwigsburg Medienbeauftragter Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH Initiative MedienRegion Stuttgart Branchen-Verteilung der Medien-Unternehmen in der Region Stuttgart Branche Anzahl Software, IT-Dienstleistungen Werbung, Marketing Medientechnik, Hardware Multimedia, Internet Verlage, Verlagsprodukte, Buch- und Pressevertrieb Messen, Ausstellungen, Veranstaltungen Druckereien, Druckdienstleistungen, Vervielfältigungen Film-, Musik-, Videoproduktion, Filmverleih 819 Fotografie, Grafik, Design 664 Telekommunikation 621 Kino, Theater, Konzerte 334 Aus- und Weiterbildung 304 Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Informationsvermittlung 143 Hörfunk, Fernsehen 42 Betriebe insgesamt Quelle: GMA-Analyse Erfrischend nah Wie zufrieden sind Sie mit der Region Stuttgart als Standort für Ihr Unternehmen? Der Medientag Stuttgart Ludwigsburg präsentiert die Medienschaffenden erfrischend nah. Auch in Berlin. Denn der 1. Medientag fand 2001 in der gerade eröffneten Vertretung des Landes Baden-Württemberg statt. Ganz gezielt wurde die Bundeshauptstadt als Austragungsort gewählt schließlich legen die Veranstalter, das Medienteam der Landeshauptstadt Stuttgart in Kooperation mit der Stadt Ludwigsburg und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, großen Wert auf gute Verbindungen. 85 Unternehmen boten im Jahr 2003 im neuen Stuttgarter Medienzentrum Römerkastell Einblicke in ihre Arbeit und diskutierten über Aktivitäten und Perspektiven des Standorts. Wenn sich die Macher und Entscheider treffen, wird natürlich Klartext gesprochen. Aber mit Taktgefühl. Wie bei der anschließenden Party, auf der das 0711 DJ-Team für den richtigen Sound sorgte: sicher eine der erfrischendsten Arten, den Status quo der Medienregion Stuttgart kennen zu lernen. 22,2 % sehr gut 13,2 % 54,3 % gut 48,5 % 16,3 % befriedigend 24,4 % Noten von 1 = sehr gut bis 4 = schlecht Quelle: GMA-Analyse 4,5 % schlecht 5,8% ,7 % keine Angaben 8,1 %

8 8 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck Verlegt und gelesen Das Verlagswesen in der Region Stuttgart hat auffallend viele gute Seiten. Es wird von Groß-, Spezial- und Kleinverlagen sowie von einer höchst lebendigen Buchhändlerszene geprägt. Erfolgreiche Autoren aus mehreren Jahrhunderten haben hier ihre verlegerische Heimat gefunden, was nicht zuletzt im international renommierten Marbacher Literaturarchiv zum Ausdruck kommt. Im Literaturhaus Stuttgart werden Lyrik und Prosa lebendig in Debatten, Vorträgen und Lesungen. Neben wichtigen Buchverlagen haben mehrere bedeutende Medienhäuser und Zeitungsverlage ihren Sitz in der Region. Entscheidend dafür, dass hier offensichtlich mit Herz und Verstand verlegt wird, ist die richtige Mischung aus Anliegen und Strategie, aus Handwerk und Hightech. Publishing Houses Publishing in the Stuttgart region has remarkably many good aspects. It is shaped by large, special and small publishing houses, as well as a highly active book trade. Here, successful authors over several centuries have found their publishing home which is, not least, endorsed by the internationally renowned Marbacher Literaturarchiv (literary archives). In the Literaturhaus Stuttgart lyric poetry and poetry come alive in debates, recitations and readings. In addition to some important book publishing houses, several significant media companies and newspaper publishers are located in the region. It is the right mixture of substance and strategy, craftsmanship and high-tech which establishes that here, evidently, heart and mind play a part in publishing. Hölderlin und Hobbits Ein gutes Buch zu schreiben ist eine Kunst. Doch was nützt ein gelungenes Werk, wenn es nicht gelesen wird? Die Herstellung und Verbreitung eines Buches ist eben auch eine Kunst die hier meisterhaft beherrscht wird. Vor allem in den Bereichen Fachinformationen und Lehrwerke dominieren die Verlage und Medienhäuser der Region Stuttgart. Die Entscheidungen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck mit ihren Geschäftsfeldern Wirtschaftspresse, Regionalzeitungen und Fachinformationen werden in Stuttgart getroffen. Die Klett-Gruppe, zu der auch Deutschlands führender Schulbuchverlag gehört, wächst mit Fernschulen, den Pons- Wörterbüchern und interaktiven Lernmaterialien für Fremdsprachen. Die Neuübersetzungen und Verfilmungen von Tolkiens Der Herr der Ringe lösten einen wahren Boom aus und bescherten der Klett-Belletristiksparte, Klett-Cotta, ihr erfolgreichstes Geschäftsjahr. Seit dem Erscheinen der deutschen Ausgabe wurden über acht Millionen Exemplare der Tolkien-Trilogie verkauft. Heilkunst für Mensch und Tier Hustende Pferde? Hunde, die plötzlich das Fell verlieren? Wer ohne Antibiotikum und Cortison Linderung für den Vierbeiner sucht, sollte bei Thieme nachschlagen. Diese Stuttgarter Verlagsgruppe hat sich auf medizinische Fachliteratur spezialisiert und einen hervorragenden Riecher für Marktlücken. Sehr erfolgreich: Homöopathie und biologische Medizin für Haustiere und Nutztiere aus dem zu Thieme gehörenden Sonntag Verlag. Berühmt geworden ist Thieme aber mit Werken über die körperliche Beschaffenheit und die Leiden der Zweibeiner: Wer Medizin studiert, als Arzt praktiziert oder in einem Pflegeberuf arbeitet, kennt die markante blaue Die Motor-Presse Stuttgart ( Auto Motor und Sport ) ist Europas größtes Verlagshaus für Spezialzeitschriften. Die Unternehmen der Verlagsgruppe publizieren in 26 Ländern rund 200 Spezialzeitschriften und Kataloge. Mobilität, Technik, Freizeit und Lifestyle sind die großen Themenfelder, die durch zahlreiche elektronische Angebote ergänzt werden. Ein hoch spezialisiertes Full-Service-Medienhaus mit 750 Millionen Euro Umsatz eines der größten und erfolgreichsten in Deutschland ist der Deutsche Sparkassen Verlag. Ihm verdanken die Kunden von Sparkassen, Landesbanken, Landesbausparkassen und öffentlichen Versicherungen die Überweisungsträger, Zahlungskarten mit Chip oder hochwertige Jubiläumsbände. Offensichtlich haben die Verlage in der Region auch einen guten Riecher für erfolgreiche Nischen. Der Städte-Verlag produziert Sonderkarten für Kinder, um sie sicher durch den Straßenverkehr zu lotsen und den Gang zur Schule oder auf den Spielplatz Reihe. Das Verlagsprogramm umfasst rund lieferbare Buchtitel und wächst jährlich um etwa 500 Neuerscheinungen und Neuauflagen. Hinzu kommen 130 Fachzeitschriften für Spezialgebiete.

9 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 9 zum Kinderspiel zu machen. Dieses Verlagshaus ist heute Marktführer im Bereich der kartografischen Werbeträger. In Stuttgart ist auch das weltweit tätige Verlags- und Direktmarketing-Unternehmen Reader s Digest zu Hause. Zum Kerngeschäft der Zentrale für den deutschsprachigen Raum gehören neben Büchern, Musik- und Videoangeboten die meist gelesene Zeitschrift der Welt, Reader s Digest. Die Verlagsgruppe Mair ist europaweit Marktführer für touristische Verlagspublikationen. Zum Angebot gehören Dauerbrenner im Reiseführermarkt wie Baedeker Allianz und Marco Polo. Auf Kalender und Kunstkarten hat sich die Verlagsgruppe J. Fink in Ostfildern spezialisiert. Zur J. Fink Holding gehört unter anderem der angesehene Kunstbuchverlag Hatje Cantz, dessen Werke über Kunst, Architektur, Fotografie und Design seit langem Maßstäbe setzen zum Beispiel die Ausstellungskataloge der documenta und der Art Basel. Schließlich kennt jeder Wintersportfreund den Skiatlas, der ebenfalls aus dem Hause J. Fink kommt. In beinahe jedem Bücherregal anspruchsvoller Ästheten wird man Architektur- und Design-Bücher der Ludwigsburger avedition finden. Mit der sehr erfolgreichen Lifestyle- Serie best designed hotels wendet sich avedition vor allem an Reisende, die auf ansprechendes Design und freundlichen Service Wert legen. Klein, gelb, preiswert jeder kennt sie, die handlichen Bändchen im Taschenbuchformat, die bei Reclam in Ditzingen produziert werden. Doch nicht nur die Reclam Klassiker werden in der Region Stuttgart verlegt. Auch erfolgreiche Autoren von heute finden ein Verlagswesen, das viele gute Seiten hat. Eine davon ist das Projekt bilder-buch-karriere der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, welches den Dialog zwischen ansässigen Verlagen und Hochschulen unterstützt. Durch die Förderung einer praxisorientierten Ausbildung sorgt es für qualifizierten Nachwuchs im Verlagsbereich. Im Rahmen dieses Projekts publiziert die Initiative MedienRegion Stuttgart jedes Jahr einen Wegweiser mit den Verlagen aus der Region, die auf der Frankfurter Buchmesse ausstellen und bestätigt damit die Formel für einen guten Standort. Die Mischung macht s: Großverlage und Nischenanbieter, Raritäten und Millionenauflagen. Bücher in der dritten Dimension Ziehbücher im Zeitalter von Lara Croft? Aber ja! Der Esslinger Verlag J.F. Schreiber hat viele seiner meist über 100 Jahre alten Kostbarkeiten wieder auferstehen lassen: Mit Hilfe einer ausgeklügelten Technik aus Papier, Pappe und Draht beginnen die Geschichten in den liebevoll gestalteten dreidimensionalen Büchern zu leben. Nur für brave Kinder hieß das erste Buch des Autors Lothar Meggendorfer, erschienen Im 21. Jahrhundert sind vor allem Erwachsene für die beeindruckenden Verkaufszahlen verantwortlich sie bestätigen, dass Tradition und Geschäftssinn hier ebenso gut zusammen passen wie Handwerk und Hightech. Unternehmen aus der Region schlossen sich zum Buchbinder-Colleg Stuttgart zusammen, das sich um den Fortbestand überlieferter Kulturtechniken und Fertigkeiten des Buchbinderhandwerks verdient macht. Zweck der Vereinigung ist die Förderung von Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Technik und Betriebswirtschaft sowie Forschung und Lehre im Buchbindergewerbe. Eine Werkstatt von Buchrestauratoren bildet zum Restaurator im Handwerk aus. Dass in der Region nicht nur publiziert und produziert, sondern auch viel gelesen wird, unterstreicht die vielfältige Bibliothekenlandschaft. Die Stuttgarter Stadtbücherei gilt als eine der innovativsten kommunalen Bibliotheken Deutschlands, ihr Internetservice wurde mehrfach ausgezeichnet. Die literarische Tradition pflegen das Deutsche Literaturarchiv und das Schiller-Museum in Marbach am Neckar sowie die Württembergische Landesbibliothek. Mehr dazu: bilder-buch-karriere Alle wichtigen Informationen rund um den Verlagsstandort Bookcrossing Virtueller, kostenloser Buchclub für alle Buchbinder-Colleg Stuttgart Deutsches Literaturarchiv in Marbach Literaturhaus Stuttgart Stadtbücherei Stuttgart Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Verband der Verlage und Buchhandlungen in Baden- Württemberg e.v. Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.v. Württembergische Landesbibliothek Stuttgart Wohin? Antiquariatsmessen in Stuttgart und Ludwigsburg stuttgarter.antiquariatsmesse.de Esslinger Literaturtage LesART Stuttgarter Buchwochen Im November stattfindende größte regionale Buchschau Deutschlands Gezählt: Unternehmen aus dem Bereich Verlage (Verlage, Verlagsprodukte, Buch- und Pressevertrieb) 26,2 % aus dem Bereich Verlage erwarten höhere Umsätze (für 2004). 11,5 % aus dem Bereich Verlage erwarten mehr Beschäftigte (für Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 1,7 aus dem Bereich Verlage Gemessen an der Einwohnerzahl hat die Region Stuttgart die zweithöchste Verlagsdichte in Deutschland. Die Druck- und Verlagsbranche hat eine lange Tradition. Etwa 75 Prozent der Unternehmen wurden vor 1980 gegründet.

10 10 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck B2B: to be or not to be Großkonzerne, Mittelständler und Kleinbetriebe so vielfältig wie die Unternehmenslandschaft in der Region Stuttgart ist auch ihre Werberszene. Sie hat Erfahrungen mit den Großen und den Kleinen, mit allen Branchen, mit B2B und B2C. Die Agenturen, Netzwerker und Freelancer sind flexibel. Ihnen fällt täglich Kreatives ein zu Fahrzeugen und Erfrischungsgetränken, zu Maschinenbau und Gesichtscremes, zu Elektrotechnik und Schuhmoden. Die Ideen der Werber aus der von Ingenieurskunst und Hightech geprägten Region überzeugen hier so gut wie in Hamburg, Frankfurt oder Düsseldorf. Advertising Large corporations, medium-sized and small companies the range of companies is varied, as is the advertising scene in the Stuttgart region. It has gained experience with the large and the small, in all industries, with B2Bs and B2Cs. Agencies, networkers and freelancers are flexible. Everyday they come up with something creatively new when it comes to cars and refreshing drinks, mechanical engineering and face creams, electrical engineering and fashion shoes. Ideas put forward by publicity people, originating from the region shaped by engineering crafts and high-tech, are as convincing here as they are in Hamburg, Frankfurt or Düsseldorf. Agenturen für Kunden mit Geschmack Wer für Investitionsgüter wirbt und sich auf Business-to-Business (B2B)-Werbung konzentriert, ist zum Erfolg bei kleinen aber hoch kompetenten Zielgruppen verdammt. Die Spezialisierung auf schwierige Themen ist ein Markenzeichen vieler Agenturen in der Region. Ob Lapp Kabel oder Voith Turbo: Auch B2B muss Staunen machen. Dass dies gelingt, wissen die Auftraggeber zu schätzen deshalb arbeiten sie gerne über einen langen Zeitraum mit ihrer Agentur zusammen. Wie DaimlerChrysler mit der TC-Gruppe, die das integrierte Kommunikationskonzept für die Luxusmarke Maybach entwickelte. Selbstverständlich wird hier nicht nur für Autos geworben. Naturkosmetikunternehmen wie Weleda, Dr. Hauschka oder Speick setzen ebenfalls auf Kreative aus der Region. Plenum Stoll und Fischbach plante die Feiern zum 30-jährigen Bestehen der Outdoor-Marke Timberland. Das Kult-Label bruno banani feierte mit der Agentur seinen 10-jährigen Geburtstag und hob völlig schwerelos ab: Im Rahmen eines Extremtests auf der Internationalen Raumstation ISS gab Flugingenieur Nicolai Budarin am 1. Mai 2003 den symbolischen Startschuss für das erste Gewinnspiel einer Design-Underwear im Weltall. Werbung für Investitionsgüter muss ebenso seriös und informativ sein wie B2B-Werbung. Also richtig langweilig? Die Kreativen haben längst das Gegenteil bewiesen. Wie viel Spaß es macht, am Image einiger der bedeutendsten Unternehmen dieser Welt zu arbeiten, hat sich längst bis zu den Branchenstars von der Alster herumgesprochen: Die Agentur Jung von Matt wählte die Region Stuttgart als Standort für ihren Satelliten Jung von Matt am Neckar. Das Geheimnis des Erfolgs? Zum Beispiel die Erfahrung: Agenturen wie Karius und Partner gehören schon lange zu den Top 50. Sie machen Werbung für den Global Player mit dem Stern, für Allianz, Quelle und den Teigtaschenhersteller Bürger. Bezeichnend für einige Werbeunternehmen in der Region ist, dass sie so heißen wie ihre Chefs. Vielfach ausgezeichnete Agenturen wie Glanzer und Partner (Woolworth) oder Roth und Lorenz (Davidoff Cool Water) sind Inhaber geführt. Ebenso Wensauer und Partner: In deren Krombacher-Kampagne bringt Fernsehmoderator Günther Jauch der Kundschaft bei, dass Biertrinken den Regenwald rettet. Und im Müllermilch-Werbespot verspricht Dieter Bohlen: Alles wird Becher. Schwierige Themen auf den Punkt gebracht RTS Rieger Team ist Deutschlands bekannteste Business-to-Business-Agentur. Und sie ist eine der Besten. Die Liste der Auftraggeber ihrer vielfach ausgezeichneten Kampagnen liest sich wie das Who s who der deutschen Industrie. Kunden wie Bosch, Stihl, Siemens und Trumpf können sich darauf verlassen, dass ihre Aussagen ankommen. Die Anzeigen, Kommunikationskonzepte und Imagebroschüren für Voith Turbo, Mevaco, Stoll, ebm, Magnat, Lapp Kabel, Cenit, Bertrandt, Haidenhain sind nicht nur preisgekrönt, sondern beweisen vor allem eins: B2B kann echt spannend sein. Schwierige Themen auf den Punkt bringen ist das erklärte Ziel der Agentur. Damit war RTS Rieger Team nicht nur Sieger beim Wettbewerb um den Best of Businessto-Business-Award Den Oscar der B2B-Werbung erhielt die Agentur für ihre Imagekampagne für den Weltmarktführer im Bereich Motoren und Ventilatoren, die ebm Werke. Und über eine Anzeige für die Björn-Steiger-Stiftung urteilte die Fachzeitschrift W&V: Dass die Existenz von Rettungsfliegern wichtig ist, ist eigentlich keine neue Erkenntnis. Aber, Dramatik und Nutzenargumentation gleichzeitig umzusetzen, gelingt nicht jeder Kampagne zudem verzichtet diese hier auf dröge Spendenappelle. Gut gemacht, ihr Werber von RTS Rieger Team.

11 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 11 Auch wenn die Agenturen ihre Heimat in der Region haben, ihr Arbeitsplatz ist die ganze Welt. Und die Kreativen sind sich ihres Einflusses bewusst. Die GPP.Werbeagentur ist Fördermitglied der Hamburger Texterschmiede, einer Eliteschule für den Werbenachwuchs. Die Agentur H2E (Höhne, Habann und Elser) betreut Kunden wie Ligne Roset und hat ein Ausbildungsprogramm für die Förderung kreativer Talente entwickelt: Die Trends werden in Mailand, New York und London recherchiert und in der Region verarbeitet. Die BBDO- Tochter Leonhardt & Kern macht Werbung für Jockey-Unterwäsche, Bier (Sanwald) und Wissen (Brockhaus, Duden) mit ausgezeichnetem Stil. In der Brockhaus-Kampagne betont Karl Lagerfeld: Geschmack ist auch eine Frage des Wissens. Events Ereignisse zum Staunen Werbung kann ein Ereignis sein, oder das Ereignis ist die Werbung. Die großen Event- Agenturen in der Region bringen Gäste auf der ganzen Welt zum Staunen. Wie Milla & Partner, die für die Weltausstellungen Lisboa 1998, Hannover 2000 und für die IGA 2003 in Rostock die Deutschen Pavillons konzipiert und gestaltet haben. Jetzt entwickeln die Stuttgarter ein Gehege für berühmte Bären: Die neue Erlebniswelt von Steiff wird ein Ausstellungskonzept mit Begeisterungs-Garantie für Groß und Klein. avcommunication inszeniert Produkteinführungen und Großveranstaltungen für Kunden wie Deutsche Telekom und IBM. PGI Live Communication, einer der internationalen Marktführer unter den Event-Agenturen, hat die Deutschland-Niederlassung in Stuttgart aufgebaut. Im Umfeld der Messe und der exportstarken Industrie haben sich außerdem viele Messebaufirmen wie Octanorm und Burkhardt Leitner constructiv, einer der führenden Hersteller modularer Architektursysteme, etabliert. Design mit Preisgarantie In der Region Stuttgart wird hervorragend ausgebildet. Darüber freuen sich auch die Agenturen in Hamburg, Frankfurt oder Köln. Nicht jedoch darüber, dass die Designer und Grafiker, die in der Region arbeiten, mit Preisen verwöhnt werden. Musterhafte Stücke kommen von Phoenix Product Design. Das Stuttgarter Büro hat zum dritten Mal in Folge den ersten Platz im Ranking: Design belegt. Mit dieser Auszeichnung werden jährlich die 100 besten Industrie-Designer gewürdigt. Wieder mal typisch: Das Unternehmen ist Inhaber geführt und arbeitet seit Jahren erfolgreich für Kunden wie Kaldewei, Hansgrohe, Loewe und Lamy. In der Region Stuttgart gibt es nicht nur weltberühmte Industrieunternehmen und kreative Agenturen, die sie gut in Szene setzen. Hier haben auch die Industrieprodukte selbst Stil. Deshalb arbeitet ein Akkubohrer von Festo nicht nur vorbildlich er fühlt sich auch gut an und sieht gut aus. Dafür sorgt Festos hauseigene Corporate Design-Abteilung, die in den internationalen Ranking-Tabellen der Top-Designer regelmäßig unter den Besten landet. Das Büro Uebele hat 2003 den red dot grand prix (einen der wichtigsten und größten Designwettbewerbe weltweit) gewonnen, der jedes Jahr nur für eine einzige Arbeit vergeben wird und mit Euro dotiert ist. Ausgezeichnet wurde ein Orientierungssystem für die DGF Stoess AG in Eberbach. Der Internationale Designpreis Baden-Württemberg wird vom Design Center Stuttgart ausgelobt. Außerdem organisiert dieses renommierte Designzentrum mit wechselnden Partnerländern die Internationale Grafik-Design-Konferenz Face to Face. Beim Designers Saturday Stuttgart findet in der Landeshauptstadt einmal im Jahr eine Leistungsschau der Stuttgarter Design-Unternehmen statt, die an einem Wochenende im Herbst ihre Türen für Design-Interessierte öffnen. Mehr dazu: Design Center Stuttgart Internationaler Designpreis, Mia-Seeger-Preis Gesamtverband Kommunikationsagenturen Kommunikationsverband Marketingverband Wohin? Ad day & Ad night Tag der offenen Tür der GWA Werbeagenturen Complot04 Das interdisziplinäre Kommunikationsforum Baden- Württemberg/Ludwigsburg Designers Saturday Stuttgart Stuttgarter Ideenbörse mit Direktmarketingkongress Gezählt: Unternehmen aus dem Bereich Werbung, Marketing 29,7 % aus dem Bereich Werbung, Marketing erwarten höhere Umsätze (für 2004). 36,3 % aus dem Bereich Werbung, Marketing erwarten mehr Beschäftige (bis Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 2,1 aus dem Bereich Werbung, Marketing

12 12 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck Genial gerechnet Als IT- und Hightech-Standort ist die Region Stuttgart europäische Spitzenklasse. Und zwar aus drei Gründen: Erstens braucht die Fahrzeug- und Maschinenbauindustrie laufend bessere Anwendungen. Kosten müssen gesenkt, Entwicklungen beschleunigt werden. Bluechips wie IBM oder Hewlett- Packard tragen dazu bei. Innovative Mittelständler und clevere Start-ups nutzen ihre Chance. Zweitens sind Forschung und Praxis bestens miteinander verzahnt: ein ganz wichtiges Argument für Neuerungen mit kurzen Halbwertszeiten. Spitzeninstitute wie das Fraunhofer IAO und Risikokapitalbeschaffer wie der bwcon-award CyberOne sind Motoren des Transfers. Drittens sorgen regionale und internationale Netzwerke für regen Austausch. Denn dass Kommunikation die Grundlage für jedes erfolgreiche Geschäft ist, wissen IT-Macher aus der Region Stuttgart sehr genau. Information Technology As a location for IT and High-Tech companies the Stuttgart region is in Europe s topclass for three reasons. Firstly, automotive and mechanical engineering industries continuously require improved applications, costs must be reduced and development accelerated. Blue chip companies such as IBM or Hewlett-Packard contribute to this. Innovative medium-sized companies and clever start-ups use this opportunity. Secondly, research and business are well integrated with one another a very important reason for innovations with short half-lives. Top establishments such as the Fraunhofer IAO and risk venture capital providers such as bwcon-award CyberOne are the engines driving this transfer. Thirdly, regional and international networks ensure a lively exchange. The IT-movers from the Stuttgart region know, just as well as their colleagues in Silicon Valley, that communication is the basis for every successful business. Virtuell geplant real gespart Die Region Stuttgart ist Europas Hightech- Standort Nummer eins. Laut Eurostat arbeiten 23 Prozent aller Beschäftigten in einer der Hightech-Branchen. Die Deutschland- beziehungsweise Europazentralen von IBM, Hewlett-Packard, debitel, Alcatel SEL und Kodak haben hier ihren Sitz. Hoch spezialisierte Hard- und Softwarehersteller jeder Betriebsgröße sorgen für neue, vorwiegend industrieorientierte Dienstleistungen und Produkte, zum Beispiel das Product Lifecycle Management (PLM). Nach diesem Konzept werden bei der Neuentwicklung eines Produktes von der Idee bis zum späteren Recycling sämtliche Aspekte berücksichtigt. Die Vorteile sind vielfältig, in der Automobilindustrie etwa sind Rationalisierungseffekte von über 30 Prozent möglich. PLM-Lösungen entwickelt beispielsweise Cenit. Es ist damit eines der führenden Softwarehäuser und Dienstleistungsunternehmen in Europa. Oder die Simulationsprogramme des Softwareentwicklers VirCinity IT-Consulting: Sie ersparen den Autoherstellern Versuche im Windkanal sowie teure Crash-Tests. So wird hierzulande der Automobilbau immer wieder neu erfunden heute in der Digitalen Fabrik. Damit Designer, Konstrukteure und Planungsingenieure effizient zusammen arbeiten können, brauchen sie eine gemeinsame Datenbasis, die das Auto von der ersten Idee bis zum letzten Kapitel der ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Wiederverwertung abbildet. Lange vor dem ersten Handgriff in der Montage wird Open Source Schrittmacher Stuttgart Die IT-Landschaft ändert sich ähnlich schnell wie die Struktur der Automobilindustrie Anfang der 1990er Jahre. Getrieben wird dieser Wandel auch durch Open Source-Software, die Hersteller kommerzieller Software zunehmend in Zugzwang bringt. Die Region Stuttgart ist der Schrittmacher der deutschen Open Source-Szene: Die erste deutsche Linux-Distribution Delix kam aus Stuttgart, erfolgreiche Open Source- Projekte wie KDE oder der kommende Exchange-Killer Kolab wurden in Baden-Württemberg initiiert und zu einem großen Teil auch programmiert. Die Java User-Group Stuttgart ist mit 300 Mitgliedern Europas Nummer 1; seit Jahren gibt es eine Reihe von aktiven Linux User-Groups in der Region. Aus der Community heraus sind rund 60 Unternehmen entstanden, die zu 100 Prozent mit Open Source arbeiten. Im Vergleich der deutschen Bundesländer hat der Südweststaat heute die meisten Open Source- Anbieter (ISIS Linux-Befragung 2002). Die Welle hat auch traditionelle Softwarehersteller erfasst. Experten schätzen, dass weit über die Hälfte dieser Unternehmen in erheblichem Umfang Open Source-Software für die Produktion ihrer Angebote einsetzt oder in ihre Produkte integriert. Mit Hewlett-Packard, IBM Deutschland und Red-Hat haben eine Reihe von Unternehmen, die Säulen der Open Source-Entwicklung sind, ihren deutschen Hauptsitz in der Region. Die IBM-Labs in Böblingen sind die Linux- Labs des Gesamtkonzerns. Die Zusammenarbeit der Akteure strukturieren beispielsweise bwcon und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. So gibt die Special Interest Group Open Source-Software von bwcon wichtige Impulse; die WRS arbeitet an der Kampagne Open Source Region Stuttgart Mit Kongressen, Studien und Guerillamarketing wird der Kompetenzvorsprung auf diesem wichtigen Innovationsfeld weiter ausgebaut und das Profil der Region geschärft.

13 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 13 jeder Schritt am Bildschirm simuliert, damit potenzielle Probleme erkannt werden, noch ehe sie real entstehen. Weil kürzere Entwicklungszeiten gerade im Fahrzeugmarkt von größter Bedeutung sind, arbeiten alle Automobilhersteller an Projekten für digitale Fabriken. Die meisten nutzen Produkte der Dassault Systèmes-Tochter Delmia GmbH, die Lösungen zur Verwirklichung solch visionärer Ideen anbietet. Die Heiler Software AG schreibt derweil an einem anderen Kapitel der regionalen IT- Erfolgsstory: Heiler ist einer der führenden Anbieter von elektronischen Katalogmanagement-Systemen. Kunden wie Metabo, Deutsche Telekom und Shell können dank Heiler bei der elektronischen Beschaffung kräftig sparen. Auch das Online Relationship Management der AbaXX Technology AG oder der neuartige E-Vertrieb der Excelsis Business Technology Group sind richtungsweisend für die Zukunft. In der IT-Region Stuttgart wächst der Umsatz mit Software stetig. Kleine kreative Unternehmen fangen mit guten Ideen an und machen dann gute Umsätze. Wie die Picturation GmbH, deren neuartige Bildbearbeitungssoftware jedem Internetnutzer hilft, Bilder im Datennetz zu verändern, um sie dann auszudrucken. Dafür bekam Picturation den CyberOne Award, mit dem das Land Baden-Württemberg innovative Geschäftsideen auszeichnet. Erfolgreiche Netzwerke Dank der Unterstützung von Institutionen und Netzwerken gehören die Start-ups der Region Stuttgart zu den erfolgreichsten in Deutschland. Die Insolvenzrate von Unternehmen mit Risikokapital-Finanzierung liegt in Stuttgart mit 23 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt. Eine Studie der Universität Stuttgart-Hohenheim zur neuen Gründergeneration in Deutschland belegt: Ein bedeutender Erfolgsfaktor für IT-Gründungen liegt in der tatkräftigen Unterstützung durch Institutionen wie die Einrichtungen der Wirtschaftsförderung. Hinzu kommt: Die Unternehmen in der Region sind kojmunikationsfreudig. Sie nutzen Kooperationen und Synergieeffekte, unterstützt von Interaktivisten wie dem Forum IT-Region Stuttgart (FIR_st), der Initiative Baden-Württemberg: Connected (bwcon), dem IHK-Arbeitskreis Internet und dem IT- Forum Ludwigsburg. bwcon vernetzt derzeit mehr als IT- und Medienexperten. FIR_st sorgt zusammen mit Kompetenzzentren wie dem Net Application Center Stuttgart (NAC), dem Software-Zentrum Böblingen, dem Virtual Dimension Center Fellbach (VDC) und dem Voice Solution Center dafür, dass in Zukunft intelligente Lösungen entstehen. Erfolgreiches Beispiel: der COMpetenzatlas IT-Region Stuttgart, der mit über Schlagwörtern im Hintergrund auch die Recherche nach sehr speziellen IT-Dienstleistungen ermöglicht. Ein weiterer wichtiger Grund für die Qualität der regionalen IT-Produkte ist die leistungsfähige Ausbildungs- und Forschungslandschaft: Hier gibt es eine der besten Informatik-Fakultäten Europas, mehrere Fraunhofer- und Max-Planck-Institute und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie viele weitere öffentliche und private Forschungseinrichtungen. Auf die richtigen Verbindungen kommt es an Unternehmen wie tesion, Airdata, Alcatel SEL und debitel sorgen dafür, dass auf höchstem technischen Niveau kommuniziert wird. Neueste Entwicklungen in der Mobilfunkwelt bieten ungeahnte Möglichkeiten. Durch UMTS und andere innovative Übertragungswege verwandeln sich Handys in neuartige Kommunikationsgeräte. Alcatel hat in Stuttgart das 3G Reality Center (3GRC) das zweite öffentliche UMTS-Netz in Deutschland in Betrieb genommen. Damit steht Anwendern und Entwicklern eine voll funktionsfähige UMTS-Netzumgebung zur Verfügung, um Datendienste für die dritte Mobilfunkgeneration auf ihre Marktfähigkeit hin zu testen. Auf die richtigen connections kommt es an. Deshalb erscheint im Stuttgarter Motor-Presse Verlag Deutschlands führende Zeitschrift für alle Themen rund um die Telekommunikation connect. Mehr dazu: Baden-Württemberg: Connected e.v. COMpetenzatlas IT-Region Stuttgart doit Das Infoportal des IT- und Medienstandorts Baden-Württemberg Electronic Commerce Centrum Stuttgart FIR_st Forum IT-Region Stuttgart investor companion Wirtschaftsregion Stuttgart Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IT-Forum Ludwigsburg Kompetenzzentren Region Stuttgart NAC Net Application Center Stuttgart Software-Zentrum Böblingen Sindelfingen e.v. Universität Stuttgart: Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik VDC Virtual Dimension Center Fellbach Wohin? Arbeitskreis Medien Das Stuttgarter Medienteam lädt dreimal im Jahr Entscheider aus dem Bereich Neue Medien zum Informationsaustausch ein. CyberOne der bwcon-award für Hightech-Unternehmen Der Technologie- und Innovationsaward hat in den letzten fünf Jahren 100 Mio. Euro Risikokapital für Unternehmen mobilisiert. UMTS-Award Baden-Württemberg Gezählt: Unternehmen aus den Bereichen Telekommunikation, Software, IT-Dienstleistungen 46,6 % aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, Telekommunikation (Telekommunikation, Software, IT- Dienstleistungen, Multimedia, Internet) erwarten höhere Umsätze (für 2004). 36,9 % aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, Telekommunikation erwarten mehr Beschäftige (bis Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 2,0 aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, Telekommunikation

14 14 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck 0 und 1, schwarz auf weiß Das Zauberwort, das alle Türen öffnen sollte, hieß Multimedia. Das ist erst wenige Jahre her und erscheint dennoch wie ein Begriff aus einer anderen Ära. Inzwischen werden greifbare Argumente wieder bevorzugt. Die Dienstleister der Region Stuttgart im Bereich Druck und Medien sind hoch spezialisierte Unternehmen. Anspruchsvolle Auftraggeber aus ganz Deutschland vertrauen darauf, dass die Fachleute aus der Region Stuttgart, die selten bei Null anfangen müssen, aus Nullen und Einsen eine ganze Welt machen können. Die wichtigste deutsche Veranstaltung für digitale Animation, Effekte und Content die fmx findet also nicht zufällig in Stuttgart statt. Und weil nicht alle Inhalte auf digitalem Weg zum Menschen finden, sorgen technisch bestausgerüstete Druckereien dafür, dass alles Wichtige schwarz auf weiß zu lesen ist. Media Production and Printing The magic word which was supposed to open every door was Multimedia. That was only a few years ago and yet it seems like a concept from a different era. Now more tangible arguments are favoured again. Printing and media service providers in the Stuttgart region are highly specialized companies. Demanding customers from all over Germany are confident that the experts from the Stuttgart region do not have to start from zero to create a whole world from zeros and ones. It is not accidental that the most important event for digital animation, effects and content, the fmx, is held in Stuttgart. And because not all content reaches people digitally, printing houses, equipped with the very best technology, ensure that everything can be read in black on white. Der Stein der Weisen Der Bus hat an einer Haltestelle angehalten und blinkt jetzt links. Wie verhält die Radfahrerin sich richtig? Sie fährt langsam am Bus vorbei. Sie fährt schnell am Bus vorbei. Sie wartet, bis der Bus abgefahren ist. Diese und hunderte andere Fragen können Kinder in dem Quiz Kids & Bikes spielerisch beantworten. Die Softwareschmiede eduxx erhielt für Kids & Bikes Macht Originelle Websites, treue Kunden Internetauftritte für Audi und Siemens, Stihl und Neckermann sowie zahllose weitere Unternehmen jeder Größenordnung werden in der Region entwickelt und verwaltet. Die vielfach preisgekrönten Ideenschmieden haben nur eines gemeinsam: den Erfolg. Ansonsten sind sie so eigenwillig und verschieden, wie es ihre Kunden sind. Beispiel Dirty Harry : Die Aranex Multimedia, Internetprovider und Informationbroker GmbH unterstreicht, dass sich nicht alles in der Region Stuttgart um Industrie dreht etwa mit der höchst originellen Website für die Harald Schmidt Show. Oder Six Offene Systeme GmbH: Sie gehört zu den führenden deutschen Anbietern für datenbankgestützte Softwarelösungen und entwickelt für Kunden wie Bertelsmann, Ernst Klett Verlag, Siemens oder TUI maßgeschneiderte Konzepte. Darum kommen fast alle wieder auf uns zurück. Weil sie es wollen, nicht, weil sie es müssen, heißt es im Unternehmensportrait. Kundenbindung durch hohe Qualität und besten Service Kinder fit für den Straßenverkehr und das Quiz-Autorensystem mit zugehörigem Lernspiel Der Stein der Weisen QM?! Quiz- Master im Jahr 2002 das Gütesiegel des Deutschen Softwarepreises, den digita. Die eduxx GmbH in Ludwigsburg revolutioniert die multimediale Kommunikation und Wissensvermittlung. Seit der Gründung im Jahr 2001 widmet sich eduxx dem Informations- und Wissensmanagement sowie der nachhaltigen Wissensvermittlung vor allem an Kinder und Jugendliche. Im Jahr 2003 wurde das Unternehmen für sein Partout Database Multimedia System erneut nominiert. Partout ist eine völlig neue Art von Präsentationssystem zur multimedialen Unterstützung traditioneller Unterrichtsformen in Schulen und Hochschulen. Übrigens, die richtige Antwort lautet: Sie wartet, bis der Bus abgefahren ist.

15 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 15 das ist auch in dieser Branche typisch Region Stuttgart. Kein Wunder, dass die Multimedia- und Software-Branche laut GMA- Analyse besonders optimistisch in die Zukunft blickt. Was haben Kodak, Leitz und Neckermann gemeinsam? Ihre Internetauftritte wurden vom Digital Media Center (DMC) entwickelt, das zu den Top 20 der deutschen Multimedia-Dienstleister gehört. Das Geheimnis des Erfolgs? Vernunft und das Credo Design follows function. Wer mit Websites von DMC zu tun hat, weiß, warum so viele Kunden diesen Ansatz schätzen. Dass die Arbeiten der Pixel-Künstler aus der Region nicht nur gut aussehen, sondern auch perfekt funktionieren das fällt auf. Weltweit. Beispiel: diffus Büro für Mediengestaltung gehört laut Horizont zu den fünf kreativsten Multimedia-Agenturen in Deutschland. Die begehrte Gold World Medal des New York Festivals für Best Website Design 2003 ging an das Stuttgarter Büro. Ausgezeichnet wurde diffus für den Internetauftritt der Stuttgarter Eventagentur Milla und Partner, wo man sich gegen Einsendungen aus 64 Ländern durchsetzte. Diese Website erhielt übrigens neun weitere international begehrte Auszeichnungen und war damit einer der erfolgreichsten Internetauftritte des Jahres Wie attraktiv das Internet auch für Menschen ist, die nicht sehen können, beweist die informedia Multimediaagentur: Sie entwickelt Angebote für Blinde und Sehbehinderte und ist dabei, das erste Redaktionssystem aufzubauen, mit dem blinde, sehbehinderte und motorisch eingeschränkte Anwender das Netz aktiv nutzen können. Die HIT Handwerker-Innovations-Transfer GmbH ist ein Team von Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen wie Medienund Screendesign, Medientechnik, Didaktik, Betriebswirtschaft, Netzwerktechnik und Programmierung, das Know-how für Hard- und Softwarelösungen für das Handwerk bereitstellt. Die Region macht Druck Ohne Druck bringen es die besten Texte nicht weit. In der Region Stuttgart bieten rund Unternehmen der Druckbranche alle technischen Möglichkeiten für größte publizistische Vielfalt. Für die Zukunft bestens gerüstet ist die Pressehaus Stuttgart Druck GmbH: Sie hat 100 Millionen Euro in eine der modernsten Rollenoffsetanlagen Europas investiert und leistet einen entscheidenden Beitrag dazu, dass der Medienstandort Region Stuttgart eines der wichtigsten Zentren für Druckerzeugnisse in Europa bleiben wird. Deutsche und europäische Auftraggeber schätzen die Erfahrung und die Innovationskraft der hiesigen Druckindustrie. Die Unternehmen entstanden größtenteils aus alteingesessenen Handwerksbetrieben, die sich in den letzten Jahren zu Hightech-Dienstleistern mit Cross-Media-Kompetenz entwickelten. Wie das Grafische Zentrum Drucktechnik (GZD) in Ditzingen, wo die hochwertigen Kataloge der Münchner Pinakothek der Moderne hergestellt werden. Seit 1998 produziert die GZD Gruppe das aufwändige und weltweit heiß begehrte Ferrari Jahrbuch. Die mediafaktur filder ist das regionale Innovations- und Kompetenzzentrum für Druck- und Verlagswesen, Kommunikation und Medien. In dieser Vereinigung haben sich Unternehmen zusammengeschlossen, um die Zukunft der Medienindustrie auf hohem Niveau zu sichern. Angestrebt wird auch die Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Medienstandorts sowie Erhalt und Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen in der Zukunftsbranche Medien. Mit dem druckforum findet in Stuttgart der größte Branchentreff im deutschsprachigen Raum statt. Die dreiwöchige Veranstaltungsreihe gilt als die technologische Standortbestimmung für Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter. Die Zulieferindustrie präsentiert ihre Produktneuheiten, Experten analysieren die aktuellen Trends auch in den verwandten und kooperierenden Branchen. Mehr dazu: HIT Handwerker-Innovations-Transfer GmbH mediafaktur filder Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.v. Wohin? fmx Kongress für digitale Medienproduktion druckforum Jeweils zu Jahresbeginn in Stuttgart stattfindender größter Branchentreff in Deutschland Gezählt: Unternehmen aus den Bereichen Software, IT- Dienstleistungen, Multimedia, Internet 46,6 % des Bereichs IT-Dienstleistungen, Telekommunikation (Telekommunikation, Software, IT-Dienstleistungen, Multimedia, Internet) erwarten höhere Umsätze (für 2004). 36,9 % des Bereichs IT-Dienstleistungen, Telekommunikation erwarten mehr Beschäftigte (für Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 2,0 aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, Telekommunikation Unternehmen aus dem Bereich Druck (Druckereien, Druckdienstleistungen, Vervielfältigungen) 33,9 % aus dem Bereich Druck erwarten höhere Umsätze (für 2004). 25,2 % aus dem Bereich Druck erwarten mehr Beschäftigte (für Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 2,1 aus dem Bereich Druck

16 16 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck Sendungsbewusstsein Die Radio- und Fernsehlandschaft der Region Stuttgart hat Sendungsbewusstsein: Hörfunk- und Fernsehprogramme der zweitgrößten ARD-Anstalt, des Südwestrundfunks (SWR), kommen aus der Region Stuttgart. Darunter SWR3, Deutschlands Radio Nummer 1, und so populäre Fernsehsendungen wie Plusminus, Tigerentenclub oder Nachtcafé. Gesendet wird auf allen Kanälen und für alle Zielgruppen: Freies Radio, Jugend- und Lernradio, Musikradio und unternehmensinternes Business Fernsehen. Auch das Programm des Marktführers unter den Reiseshoppingsendern Sonnenklar.TV wird von hier ausgestrahlt. Und das Jugendradio Das Ding ist gleichzeitig im Internet, über UKW und digital zu empfangen. TV and Radio The radio and TV scene in the Stuttgart region has a sense of mission: radio and television programmes, shown by ARD s second-largest TV station, ARD, the Südwestrundfunk (SWR) are produced in the Stuttgart region; amongst them Germany s radio station number one, SWR3, and popular television programmes such as Plusminus", Tigerentenclub or Nachtcafé. Programmes are broadcast on all channels and for all target groups free radio, radio for young people and educational broadcasts, music programmes and commercial in-house TV; indeed, programmes of the travel shop channel market leader Sonnenklar.TV are broadcast from here. And the radio station Das Ding can be picked up simultaneously on the internet, FM and digitally. fabrixx Ausbildungsmaschine in Serie Die Kinder- und Jugendserie fabrixx erzählt Geschichten rund um ein Stuttgarter Jugendhaus. Mit Quoten von über 15 Prozent ist die wöchentliche ARD-Serie seit rund zwei Jahren auch ein riesiger Erfolg für die Produktionsfirma Maran Film GmbH. Auf Quadratmetern im Stuttgarter Römerkastell werden Themen aus dem richtigen Leben wie die erste Liebe, das Erwachsenwerden oder Ärger mit den Eltern fürs Fernsehen aufbereitet. Wie nah dran die Serie am Leben junger Menschen ist, zeigt Produzent Michael von Mossner: Das Durchschnittsalter unseres Drehteams mich als Methusalem mal herausgerechnet dürfte bei etwa 28 Jahren liegen. Will heißen: Die Produktion,fabrixx ist für den Standort Ausbildungs- und Jobmaschine zugleich. Das gilt für alle Positionen, und ich bin mir sicher, dass die Mitarbeiter, die wir durch Learning-by-Doing heranbilden, auch bei jeder anderen Produktion ihren Mann oder ihre Frau stehen werden. Denn die Anforderungen einer seriellen Produktion mit Kindern gehören zu den anspruchsvollsten, die es im Filmbusiness gibt. Radio hören und lernen Am Anfang war der Stuttgarter Fernsehturm wurde er als erster Stahlbetonturm erbaut, und er strahlt auch heute noch das Programm für den Südwestrundfunk (SWR) aus. Die Hörfunk- und Fernsehprogramme der zweitgrößten ARD-Anstalt kommen an. So hat laut Media-Analyse 2003 SWR3 täglich 3,03 Millionen Hörer und ist damit schon zum dritten Mal in Folge das am meisten gehörte Radioprogramm Deutschlands. Und SWR2 gehört mit Hörern pro Tag im bundesweiten Vergleich zu den meistgehörten Kulturprogrammen. Erfolgreich in der Nische: Denken statt Dance bietet Cont.Ra (Content-Radio), das neue Wortprogramm des SWR für informationsorientierte Hörer. Aber längst geht nicht mehr alles zum Hören und Sehen über den Äther. Baden-Württemberg ist bereits im Jahr 1996 als erstes Bundesland mit einem DAB-Pilotprojekt (Digital Audio Broadcasting) ins digitale Hörfunkzeitalter gestartet. Seit 1999 sendet Digitales Radio im Regelbetrieb. Die Digital Radio Südwest GmbH (DRS) mit Sitz in Stuttgart ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Südwestrundfunks, der Deutschen Telekom AG und der Privaten Digital Radio GmbH (PDR). Nicht nur die verbesserte Klangqualität macht den Reiz der digitalen Sendetechnik aus der digitale Hörfunk wird interaktiv. Programmbegleitende Informationen wie Musik-, Wetterund Verkehrsinfos sowie vom Programm unabhängige Datendienste wie Stadtführer oder Informationen zur Parkhausbelegung machen das Radio zu einem umfassenden Informationssystem. Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) strukturiert und fördert die private Rundfunklandschaft in der Region. Sie lizenziert Radio- und Fern-

17 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 17 sehveranstalter und vergibt die Frequenzen. So auch für ein bisher einmaliges Projekt, das Chart-Radio, das neuen Titeln, Bands und Musikstilen den Zugang zum Publikum erleichtert. Außerdem kümmert sich die LFK um angewandte, praktische Medienforschung und -pädagogik und zeichnet einmal im Jahr herausragende journalistische Leistungen bei den privaten Radios und TV-Sendern in Baden-Württemberg mit dem LFK-Medienpreis aus. Zusammen mit der T-Systems Media Broadcast hat die LFK erstmals in Deutschland eine Antenne mit sechs Frequenzen gebaut, die in unterschiedlicher Stärke in verschiedene Richtungen strahlen. Nicht nur technische, sondern auch gesellschaftliche Innovationen haben in der Region Tradition wie der freie Hörfunk. Seit im Jahr 1988 das erste nichtkommerzielle Radio Baden-Württembergs lizenziert wurde, sind in sieben Städten des Südwestens 15 lokale Sender entstanden. Zwei freie Radios senden aus der Region Stuttgart. Neben dem privaten Regionalsender Hit- Radio Antenne 1 und privaten Lokalsendern wie Die Neue 107,7, R.TV Radio, Radio NRJ oder Radio BB bedienen Jugendsender die musikbegeisterten Zuhörer unter 20 Jahren. Zum Beispiel das landesweite Jugendradio bigfm, das sich auf Pop, HipHop, Rap, House und Dancefloor konzentriert. Auch in der Region Stuttgart ist Radio nicht allein zum Hören da. So verbindet das Hochschulradio der Hochschule der Medien das Angenehme mit dem Nützlichen: Studenten aller Studiengänge machen ihr eigenes Programm und lernen neben der Redaktionsarbeit alles über Moderationstechniken und die Radiotauglichkeit von Textbeiträgen. Wie gut der Nachwuchs ist, beweist Das Ding: Die jüngste Multimedia-Redaktion Deutschlands macht ein professionelles Vollprogramm für Gleichaltrige. Die Sendungen werden gleichzeitig über Radio, TV und Internet verbreitet. Im Jahr 2002 wurde die Redaktion mit dem Kurt-Magnus- Preis ausgezeichnet, einem von der ARD gestifteten Preis zur Förderung von Hörfunk-Nachwuchskräften. arte, Sonnenklar und DaimlerChrysler TV Für die Angebotsvielfalt sorgt neben den regionalen Fernsehanbietern wie R.TV, L-TV und BTV.4u auch das Fernsehen des Südwestrundfunks. Schließlich produziert der SWR ein Sechstel des Gemeinschaftsprogramms für Das Erste und koordiniert den deutsch-französischen Kulturkanal arte. Tigerente, Günter Kastenfrosch und Papa Bär können Kinder wöchentlich im Tigerentenclub des SWR treffen. Das große ARD-Kinderfest mit geschätzten Besuchern wird 2004 in Stuttgart stattfinden. Dieses größte Familienevent Deutschlands wird natürlich unter der Federführung des SWR veranstaltet. Zu den gewichtigsten Sendungen gehört zweifellos das ARD Wirtschaftsmagazin Plusminus, das ebenfalls am Neckar produziert wird. Sonnenklar.TV ist die erste Reiseverkaufsshow im deutschen Fernsehen mit Meererlebnis. Der Zuschauer bekommt die Reisebeschreibungen nach Hause geliefert und kann von der Couch aus das Traumziel per Telefon buchen. Beeindruckende Zahlen belegen den Erfolg des Marktführers unter den Reiseshoppingsendern und festigen Ludwigsburgs Ruf als Standort für Zielgruppenfernsehen. Mit DCTV.media (DaimlerChrysler TV) startete der internationale Automobilkonzern das erste globale, unternehmenseigene Fernsehprogramm der Welt: DCTV wird an 464 Standorten in 40 Ländern auf fünf Kontinenten empfangen und versorgt alle Mitarbeiter von Esslingen aus mit aktuellen Informationen rund um das Unternehmen mit dem Stern. Mehr dazu: Das Ding fabrixx Hit-Radio Antenne1 Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg mit Links zu Radio- und Fernsehsendern Sonnenklar.TV Ludwigsburg Südwestrundfunk (SWR) Verband Privater Rundfunkanbieter Baden-Württemberg e.v. (VPRA) Wohin? LFK-Medienpreis ARD-Kinderfest am in Stuttgart Gezählt: 42 Unternehmen aus dem Bereich TV und Hörfunk 36,2 % aus dem Bereich Medienerstellung (Fotografie, Grafik, Design, Film, TV, Hörfunk) erwarten höhere Umsätze (für 2004). 24,6 % aus dem Bereich Medienerstellung erwarten mehr Beschäftigte (bis Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 2,6 aus dem Bereich Medienerstellung

18 18 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck And the winner is... Die Region Stuttgart bietet eine hervorragende Infrastruktur für Filmproduktionen: ein Kompetenznetzwerk von jungen Talenten aus der Filmakademie Baden-Württemberg, professionellen Dienstleistern, Produktions- und Postproduktionsfirmen sowie die höchst erfolgreiche MFG Filmförderung. Hinzu kommt der Südwestrundfunk als zweitgrößter Sender der ARD. Hier werden Spiel- und Dokumentarfilme, Kinderserien, Doku-Soaps, Musik-Clips sowie Werbe-, Event- und Corporatefilme realisiert. Viele spannende Drehorte stehen in der Region zur Verfügung. Film Industry The Stuttgart region offers an excellent film production infrastructure a network of competent young talent from the Filmakademie Baden-Württemberg, professional service providers, production and postproduction companies, as well as the highly successful MFG Filmförderung (MFG film promotion). There is also the Südwestrundfunk, ARD s second largest television and radio station, which produces movies, documentaries, children s programmes, docu-soaps, music clips, in addition to advertising, event and corporate films. The region offers many exciting film locations. Preisverdächtiges Netzwerk Als Hightech- und Dienstleistungsstandort bietet die Region Stuttgart ideale Bedingungen für professionelle Medien- und Filmproduktionen. Das liegt nicht zuletzt an den perfekten Netzwerken. So fördert die MFG Filmförderung die Entwicklung und Herstellung anspruchsvoller Kino-, Fernsehund Videoproduktionen, indem sie Drehbuch-Entwicklung, Produktionsvorbereitung, Produktion und Postproduktion sowie Verleih und Vertrieb unterstützt. Seit 1999 gibt es zudem eine Kooperation mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und dem deutsch-französischen Kulturkanal arte. Auszeichnungen wie der Adolf-Grimme-Preis oder der Max-Ophüls-Preis bestätigen immer wieder, dass die MFG bei der Auswahl ihrer Projekte das richtige Gespür hat. Ein Teil des Budgets fließt in Filmfestivals und in die Nachwuchsförderung. Mit ihrem Film Jour Fixe, dem monatlichen Branchentreff, sorgt sie dafür, dass Nachwuchstalente mit Profis ins Gespräch kommen. Die Film Commission Region Stuttgart unterstützt Filmschaffende mit allem, was sie brauchen. Von der Drehgenehmigung bis zum Statisten. Der Location Guide hilft, schnell den idealen Drehort zu finden. Im Production Guide, dem umfassenden Adressenverzeichnis von Produzenten und Film- Dienstleistern, findet man alles, was bei der Produktion wichtig ist oder wichtig werden könnte. Die Film Commission dient als Modell für weitere Location-Büros im Land, so dass Filmproduzenten bald in ganz Baden-Württemberg professionelle Ansprechpartner finden. Das hat auch Bollywood überzeugt: Herz-Schmerz-Kassenknüller für Indien, den zweitgrößten Filmmarkt der Welt, werden immer häufiger hier gedreht; so sind in indischen Kinos der Stuttgarter Flughafen und die Flaniermeile Königstraße im Cinemascope-Format zu bewundern. Gedreht und gefeiert Dass die Verleihung des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises in einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Europas stattfindet, ist sicher kein Wunder. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit verleiht in Ludwigsburg den Förderpreis für deutsche Filme, die sich mit Themen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft beschäftigen. In Ludwigsburg sitzt auch die Gambit Film GmbH. Ein Dokumentarfilm über Staubsaugervertreter (Dominik Wesselys Die Blume der Hausfrau ) war der erste große Hollywood in Ludwigsburg Und ich danke meinen Eltern, meinen Geschwistern, Freunden und meiner Filmakademie. Wer auf die Bühne im Shrine Auditorium in Los Angeles gelangt, der muss sich nicht durch Originalität der Rede hervortun. Es könnte aber tatsächlich sein, dass die Filmakademie Baden-Württemberg nicht unerheblich dazu beiträgt, den Studenten-Oscar in die Hände zu bekommen. Denn die Ausbildung an der Filmakademie gilt als beispielhaft; ihre Absolventen haben allerbeste Berufs- und Erfolgsaussichten. Zuletzt war Das Rad für den besten animierten Kurzfilm des Jahres 2003 nominiert. Seit 1991 bildet die Filmakademie Regisseure, Produzenten, Drehbuchautoren, Kameraleute, Cutter, Filmmusiker und Szenenbildner aus. Das Ludwigsburger Ausbildungskonzept fußt auf der Integration eines Produktionsbetriebs in den Unterricht. Gelehrt wird von Professoren und Praktikern aus dem Filmgeschäft, die als Gastdozenten in die Stadt kommen. Besonders qualifizierte Studierende können bereits während ihres Studiums in geförderten Auslands-Workshops Hollywood-Luft schnuppern. Doch nicht nur die Studenten sollten Dankesreden üben: Die Filmakademie wurde Sieger im ersten Hochschulranking des Art Directors Club (ADC), bei dem die Top Ten deutscher Ausbildungsstätten für Kreative veröffentlicht wurden. Auch der Titel ADC- Professor des Jahres 2003 ging an einen Ludwigsburger Dozenten.

19 TV und Hörfunk Film Kultur und Musikszene Aus- und Weiterbildung Perspektiven Kontakte 19 Erfolg der Filmakademie-Absolventen. Beim Internationalen Trickfilm-Festival 2000 in Stuttgart stellte Gambit den Trickfilmwestern Ring of Fire von Andreas Hykade vor, der zwischenzeitlich mehr als ein Dutzend internationale Preise gewonnen hat. Auch der Spielfilm Mein Bruder, der Vampir sorgte für Begeisterung. Jüngste Produktion: das Familiendrama Heimkehr. Die CP Medien AG, eine Tochtergesellschaft der CoproMedia AG, ist einer der stärksten Global Player im Filmgeschäft. Sie befasst sich mit der Finanzierung, Herstellung und Distribution von internationalen Filmprojekten. Über verschiedene Fonds beteiligt sich CP Medien an nationalen und internationalen Filmproduktionen zum Beispiel an dem Animationsfilm Till Eulenspiegel von Regisseur und Produzent Eberhard Junkersdorf, dem über 90 Millionen Euro teuren Stalingrad- Drama Enemy at the Gates, dem Oliver- Stone-Film Beyond Borders oder dem deutschen Erfolgsfilm So weit die Füße tragen. Produktionen wie der Kino- und Fernsehfilm Scherbentanz von avcommunication im Film- und Medienzentrum Ludwigsburg oder der Spielfilm Toter Mann von teamworx Filme wurden vielfach ausgezeichnet. Die Gyula Trebitsch Filmproduktion produzierte für die ARD den Zweiteiler Angélique sowie das Sat.1-Projekt Mutter auf der Palme und erreichte für den Sendeplatz die besten Einschaltquoten des Jahres Besser als Schule von der Schokolade Filmproduktion GmbH wurde beim Filmfest Stuttgart Ludwigsburg 2003 erfolgreich uraufgeführt und anschließend bundesweit im Kino ausgestrahlt. Dreamtool Entertainment drehte das erste Pro7-Projekt Mein erster Freund, Mutter und ich in der Region Stuttgart. Die Produktionsfirma Leithaus bekam beim internationalen Filmwettbewerb Prix ITB Berlin 2003 den Bronzenen Kompass für Art of Noise. Ein Film, in dem junge Musiker erklären, warum ihre Heimat Stuttgart zur HipHop-Hochburg wurde. Ob Studio Film Bilder oder Mackevision, ob Werbefilme für Dresdner Bank oder DaimlerChrysler: In der Region Stuttgart werden Filme gedreht, die Kreative und Auftraggeber begeistern. Film ist ein Erlebnis Filme werden gemacht, um sie zu zeigen. Die Filmfestivals in der Region Stuttgart sind längst kein Geheimtipp mehr, sondern ein Pflichtprogramm, das richtig Spaß macht für die Macher und die Genießer. Zum Beispiel das Internationale Trickfilm- Festival Stuttgart: Alle zwei Jahre treffen sich hier Trickfilmer und Fans aus ganz Europa. Das Festival bietet ein einzigartiges Forum im Bereich künstlerischer Animationsfilm mit zuletzt über Beiträgen aus mehr als 40 Ländern. Die in Tübingen und Stuttgart angesiedelten Französischen Filmtage sind Deutschlands größtes frankofones Festival. CineLatino, das wichtigste deutsche Festival für die romanischsprachigen Filme Amerikas, bietet jedes Jahr im Mai einen repräsentativen Überblick über diese Filmlandschaft. Und dann natürlich das Europäische Filmfest Stuttgart Ludwigsburg: Das einzige Festival in Deutschland, das die gesamteuropäische Filmszene im Blick hat, präsentiert neue Spielfilme und Kurzfilme. Zu den Hauptaktivitäten von Wand 5, einem Verein mit dem Ziel, die unabhängige Film- und Medienkultur zu fördern, gehört der Stuttgarter Filmwinter. Dieses international bekannte Festival für Kurzfilm und Neue Medien ist ein Experimentierfeld und zeigt dem Publikum heute wie das Kino von morgen aussehen könnte. Hauptveranstaltungsort des Stuttgarter Filmwinters, der Filmschau Baden-Württemberg mit aktuellen Produktionen aus dem Land sowie vielen weiteren spannenden Filmreihen ist das Filmhaus (Stuttgart), in dem auch Film-, Medien- und Musikproduzenten ihre Büros haben. Mehr dazu: Filmakademie Baden-Württemberg Film Commission Region Stuttgart Über 400 Drehorte sind unter mehr als 700 Filmdienstleister unter der Film Commission abrufbar. Filmhaus Stuttgart mit Filmbüro Baden-Württemberg e.v., Kommunales Kino Stuttgart e.v. und Wand 5 e.v. Film- und Medienfestival GmbH Haus des Dokumentarfilms MFG Filmförderung Baden-Württemberg Das Gesamtbudget beträgt 11 Millionen Euro (2003). Wohin? CineLatino Deutscher Wirtschaftsfilmpreis Europäisches Filmfest Stuttgart-Ludwigsburg Film Jour Fixe Filmschau Baden-Württemberg Französische Filmtage Tübingen-Stuttgart Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart Round Table für Filmschaffende Stuttgarter Filmwinter Gezählt: 819 Unternehmen aus dem Bereich Film-, Musik-, Videoproduktion, Filmverleih" 36,2 % aus dem Bereich Medienerstellung (Fotografie, Grafik, Design, Film, TV, Hörfunk) erwarten höhere Umsätze (für 2004). 24,6 % aus dem Bereich Medienerstellung erwarten mehr Beschäftigte (bis Ende 2004). Zufriedenheit mit der Region: Note 2,6 aus dem Bereich Medienerstellung

20 20 Vorwort/ Inhalt Verlage Werbung Standortbewertung Informationstechnologie Medienproduktion und Druck Oper, Bach und HipHop Der Stuttgarter Dreiklang Oper, Bach und HipHop kommt in der kulturellen Welt gut an. Auch darüber hinaus hat die Kulturszene in der Region Erstklassiges zu bieten: Schauspiel auf höchstem Niveau, eine weltbekannte Ballettcompagnie, Varieté mit Tradition, begeisternde Musicals und renommierte Festivals wie die der Schlossfestspiele Ludwigsburg. Das Stuttgarter Literaturhaus, das Theaterhaus am Pragsattel, die neue Galerie der Stadt Stuttgart sie alle zeigen Wege in die Zukunft einer aufregenden Kulturlandschaft. Innovative Theaterprojekte finden interessierte Zuschauer im Theater Rampe Stuttgart, im Zentrum für Figurentheater Fitz und in zahlreichen weiteren Häusern. Galerien, Museen, Bühnen und nicht zuletzt das viel gerühmte sachkundige Publikum sorgen dafür, dass sich die Massiven Töne, B.B. King und Marcia Haydée in Stuttgart auch in Zukunft wie zu Hause fühlen sofern sie nicht schon lange hier zu Hause sind. Cultural Events The triad of Opera, Bach and HipHop goes down well with the cultural world. And not only that, the region s culture scene offers first-class events. Drama at the highest level, a world-renowned ballet company, variety shows with tradition, rousing musicals and renowned festivals such as the Festival at the Ludwigsburg castle. The Stuttgarter Literaturhaus, the Theaterhaus am Pragsattel, the new City of Stuttgart gallery they all pave the way to a future for an exciting culture scene. Innovative theater projects appeal to interested spectators at the Theater Rampe Stuttgart, in the Rosenau, in the Fitz and numerous other theaters. Galleries, museums, stages and, not least, the much-praised knowledgeable public, ensure that Massive Töne, B.B. King and Marcia Haydée will still feel at home in the future, unless, of course, they have not already done so for some considerable time. Außergewöhnlich ausgezeichnet Das Staatstheater Stuttgart mit den Abteilungen Oper, Ballett und Schauspiel ist das größte Drei-Sparten-Theater Europas. Die Staatsoper wurde von der Zeitschrift Opernwelt in den vergangenen fünf Jahren gleich vier Mal zur Oper des Jahres gewählt. Die Compagnie des Stuttgarter Balletts gelangte unter der künstlerischen Leitung von John Cranko und Marcia Haydée zu Weltruf. Auch unter Reid Anderson tourt The Stuttgart Ballet nicht nur von Bühne zu Bühne, sondern auch von Erfolg zu Erfolg bei Zuschauern und Kritikern in aller Welt. Das neueste Projekt der Staatsoper ist das Forum Neues Musiktheater ein bislang einzigartiges Kulturlaboratorium, in dem Künstler, Dozenten und Studierende in den kommenden Jahren neue Perspektiven für das Musiktheater entwickeln. Wichtiger Bestandteil des Konzepts: die Erprobung neuer Medien und Stuttgart hat ein Popbüro Technologien. Zu finden ist das Forum im größten Medienareal Süddeutschlands, dem Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt. Die denkmalgeschützten Gebäude wurden liebevoll saniert und zum Medien-, Kulturund Musikzentrum ausgebaut. Sparten übergreifende Kooperationen fördert das Kunstzentrum Karlskaserne in Ludwigsburg. In Werkstätten für Bildende Kunst, Neue Medien, Tanz und Theater schaffen Künstler Werke in einer bunten Mischung aus Klassik und Avantgarde. Weitere Medienareale der Region wie das Filmund Medienzentrum Ludwigsburg, der Kulturpark Berg oder das Boschareal in Stuttgart-Mitte verstärken Synergien. Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart hat eine Broschüre zusammengestellt, die 25 Medienareale präsentiert damit kreative Menschen besondere Orte finden, an denen sie erfolgreich miteinander arbeiten können. Erfolgreiche Künstler werden weder durch Castings noch durch Fernsehshows geboren. Der Weg zum Erfolg erfordert viel Ausdauer und die richtige Unterstützung durch einen kompetenten Partner, wie das Popbüro Region Stuttgart. Die neu gegründete Einrichtung engagiert sich für Jugendliche, Musiker, Unternehmer sowie Kulturinitiativen und verbindet erstmals Wirtschafts-, Jugend- und Kulturförderung. Mit Hilfe des Popbüros können Menschen aus der Region Stuttgart an ihrer musikalischen Zukunft arbeiten, Strategien entwickeln und vielleicht sogar an Erfolge anknüpfen, wie sie Die Fantastischen Vier, Freundeskreis oder die Massiven Töne haben. Auf dem Weg dorthin kann das Popbüro als Anlauf- und Beratungsstelle für Musikgruppen, Einzelkünstler, Komponisten, Texter, Produktionsfirmen und Agenturen viele Hindernisse aus dem Weg räumen. Neben Informationen über Weiterbildungsangebote gibt es auch Beratung zu Strategie- und Finanzierungsfragen sowie Seminare zu betriebswirtschaftlichen Themen, die in Kooperation mit der Popakademie Baden-Württemberg angeboten werden. Das Popbüro vermittelt Proberäume und Auftrittsgelegenheiten, hilft bei Problemen zwischen Veranstaltern und Ordnungsbehörden und koordiniert Events und Branchentreffen. Das Büro hat seinen Sitz im Römerkastell in Bad Cannstatt, wo bereits Proberäume für Musikgruppen entstanden sind, sowie in Stuttgart-Mitte bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH. Die ist an dem Projekt ebenso beteiligt wie die Stadt Stuttgart und der Stuttgarter Jugendhaus e.v.

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN STEP_IN STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN Die Hochschule der Medien (HdM) bildet als staatliche Hochschule für Angewandte Wissenschaften auf dem Campus in Stuttgart-Vaihingen Spezialisten und Allrounder für die

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ist eines der erfolgreichsten Technologienetzwerke in Europa und die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des IT- und Hightech- Standorts Baden-Württemberg.

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Open Source Region Stuttgart

Open Source Region Stuttgart Open Source Region Stuttgart Stärken der Region Stuttgart Standort Region Stuttgart Europas führende Hightech-Region mit hoher Exportorientierung Zentrale Verkehrslage im wirtschaftsstarken Dreieck Frankfurt-München-Zürich

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Die REGION STUTTGART als Standort für Unternehmen der Kreativwirtschaft - KURZFASSUNG -

Die REGION STUTTGART als Standort für Unternehmen der Kreativwirtschaft - KURZFASSUNG - Die REGION STUTTGART als Standort für Unternehmen der Kreativwirtschaft - KURZFASSUNG - Auftraggeber: IHK Region Stuttgart, MFG Baden-Württemberg, Landeshauptstadt Stuttgart, Stadt Ludwigsburg und WRS

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. Wuppertaler Kreis e.v. Bundesverband betriebliche Weiterbildung Carl Duisberg Gesellschaft e.v. Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends in CP und Content Marketing in 2015 www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre www.futuristgerd.com www.gerdleonhard.de www.gerdtube.com www.gerdcloud.com @gleonhard ENG @derfuturist DE Wir sind am

Mehr

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013 MOOCs Massive Open Online Courses Campus 2.0? Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.de MOOCs: Übersicht 1) Was sind & wie funktionieren MOOCs? 2) Wer

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

FuturistGerd.com Die nächsten 5 Jahre in Business, Medien und Wirtschaft: Liechtenstein und die digitale Transformation.

FuturistGerd.com Die nächsten 5 Jahre in Business, Medien und Wirtschaft: Liechtenstein und die digitale Transformation. FuturistGerd.com Die nächsten 5 Jahre in Business, Medien und Wirtschaft: Liechtenstein und die digitale Transformation @gleonhard Wenn wir die Zukunft besser verstehen - Vorausblick entwickeln - können

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Donnerstag, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R I M AU F T R A G P R O D U Z I E R T F Ü R A C P ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Anlaufstelle für IT-Verantwortliche: Im Rahmen der

Mehr

EVENT FORUM MANNHEIM 2012

EVENT FORUM MANNHEIM 2012 EVENT FORUM MANNHEIM 2012 Virtuelle Events Eventformate der Zukunft? 11. Dezember 2012 11.12.12 1 Agenda Kurzvorstellung der ubivent GmbH Motivation: warum virtuelle Events? Vergleich mit bestehenden Online-Tools

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln Unternehmensgruppe Beste Qualität, Kontinuität und höchste Motivation Seit 1995 überzeugen wir unsere Kunden als zuverlässiger Partner

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

! herzlich! willkommen"

! herzlich! willkommen ! herzlich! willkommen" ! bei der multi! talent agency " september 1988" Am Anfang war die Vision, eine Agentur zu schaffen, die schlagkräftiger sein sollte, als es die großen multinationalen Agenturnetzwerke

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along.

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along. We will learn: how to say hello and goodbye introducing yourself and others spelling numbers from 0 to 0 W-questions and answers: wer and wie? verb forms: sein and heißen Hallo, ich heiße! Hallo! Guten

Mehr

infrastructure definitions example versioning

infrastructure definitions example versioning infrastructure definitions example versioning ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Infrastructure documents Storage ATLAS PLM Archives Drawing Circuit Diagram Work Plan

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

Seminar Internationaler Vergleich von B2B E-Commerce in ausgewählten Branchen. Die Textilindustrie in Spanien. Sebastian Brandt Juli 2004

Seminar Internationaler Vergleich von B2B E-Commerce in ausgewählten Branchen. Die Textilindustrie in Spanien. Sebastian Brandt Juli 2004 Seminar Internationaler Vergleich von B2B E-Commerce in ausgewählten Branchen Sebastian Brandt Juli 2004 Branchenstruktur Spaniens Textilindustrie - ein inhaltlicher Überblick Zukünftige Herausforderungen

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie- und Entwicklung

Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie- und Entwicklung Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie- und Entwicklungsländern Download: Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie-

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr