EIN ENGAGEMENT, DAS LOHNT: WERDEN SIE KONZERTHAUS-PARTNER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EIN ENGAGEMENT, DAS LOHNT: WERDEN SIE KONZERTHAUS-PARTNER"

Transkript

1

2 REMIUM ARTNER Rotary-Club Deggendorf BMW Werk Dingolfing EIN ENGAGEMENT, DAS LOHNT: WERDEN SIE KONZERTHAUS-PARTNER Kultur lässt sich fördern auf vielfältige Weise! Ohne die Großzügigkeit öffentlicher wie privater Geldgeber wäre unser Engagement zwar genau so ambitioniert, unser Ziel, nämlich die hohe Qualität der Veranstaltungen dank international etablierter Künstler, indes nur schwer zu realisieren. Das Niveau, das wir unserem Kulturwald-Publikum seit acht Jahren bieten, wollen wir auch im neuen Konzerthaus garantieren. Gerne können Sie uns darin unterstützen sowohl ideell als auch fi nanziell. Damit sich nicht nur die Besucher, sondern auch die Künstler im künftigen Konzerthaus wohlfühlen, bieten wir zwei Fördermodelle an: Konzerthaus-Partnerschaft Individuelle Kooperation mit umfangreichem Leistungspaket für Veranstaltungen im Konzerthaus. Die Leistungen orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen des Partners von medialer Präsenz über exklusive Veranstaltungen bis zum persönlichen Kontakt zu Intendanz und Künstlern. Stuhl-Patenschaft* Für die Spende in Höhe von 500 Euro pro Stuhl im Konzertsaal werden die Paten regelmäßig über die Aktivitäten im Konzerthaus informiert, erhalten Komfort-Zugang zu den Eintrittskarten, zwei Gratis-Tickets und eine Einladung zum Sponsorenempfang. GenoBank DonauWald eg IBAN: DE BIC: GENODEF1DGV * Wir bitten um Verständnis, dass wir den Paten beim Konzertbesuch ihren Stuhl nicht garantieren können. Dies sieht der Rahmen unserer Möglichkeiten logistisch wie personell leider nicht vor. EUROBODEN ARCHITEKTURKULTUR

3 Sa h Deggendorf, Kapuzinerstadl Eröffnungskonzert:Mercy, Mercy, Mercy Modern String Quartet 30 I 25 erm. Liebe Kulturwaldfreunde, ein Meteorit der Hochkultur (Baunetz) hat sich in die Ortsmitte Blaibachs, mitten in den Bayerischen Wald, eingegraben. Die Effekte sind nach wenigen Monaten bereits unübersehbar. Ambitionierte Kunst und Architektur geben Möglichkeitsräume frei und sind zu infrastrukturellen Injektionen für eine Gesellschaft im ländlichen Raum geworden. Inzwischen befl ügelt das Blaibacher Modell sogar die Phantasien in den Metropolen, in denen eine unselige Grundsatzdebatte über den Stellenwert klassischer Musik entbrannt ist. Blaibach ist nicht München. Trotzdem erinnern mich die Abläufe und Zumutungen in den letzten beiden Jahren sehr an die Vorgänge in der Landeshauptstadt. Oft half es weiter, wenn die Anstrengungen, so kräftig und behände sie sein mochten, von entspannter Ruhe statt hektischer Nervosität begleitet waren. In einigen Situationen war aber auch ein dynamischer und martialischer Auftritt notwendig. Entscheidend für das Wunder von Blaibach (BR, SZ) war aber nicht zuletzt eine gehörige Portion Heimatliebe der beteiligten Akteure in der Gemeinde, denen nicht genug zu danken ist. Wir möchten Sie also in der 8. Edition des Kulturwalds mit dem schönsten Thema des Menschseins erreichen. Es ist mir darüber hinaus ein Herzenswunsch, dass auch diejenigen Gebilde, denen unser ehrenamtliches Engagement vielleicht unerwartet in den Schoß gefallen ist, uns weiter AUS LIEBE unterstützen, wenn der Bayerische Wald, wie die Süddeutsche Zeitung meint, im September wieder zum Kulturwald wird... Thomas E. Bauer Uhr, ERÖFFNUNGSKONZERT J. S. BACH: JOHANNESPASSION Capella Augustina / Andreas Spering Solisten: Morrison / Kielland / Kohlhepp / Bauer Lofoten Voices / Max Reger Vereinigung Uhr, Aldersbach, Klosterkirche J. S. BACH: JOHANNESPASSION Uhr, KASPERL UND DIE STINKPRINZESSIN Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater Uhr, Blaibach, Gasthaus Kiefl SCHAFKOPFTURNIER Uhr, Deggendorf, Auferstehungskirche FRITZ GOLLER KONZERT UND PREISVERLEIHUNG Lofoten Voices Uhr, Oberalteich, Kulturforum 10 KAMMERMUSIKKONZERT: MENDELSSOHN-BARTHOLDY Gottfried Schneider, Violine / Sebastian Hess, Violoncello / Uta Hielscher, Klavier Uhr, KLAVIERNACHT I mit Werken von Peter Iljitsch Tschaikowsky Iryna Krasnovska, Klavier

4 Uhr, G. F. HÄNDEL: SE TU NON LASCIA AMORE La Risonanza, Fabio Bonizzoni Solisten: Invernizzi / Frigato / Bauer Uhr, LIEDER UND ARIEN DER ARIADNE Vesselina Kasarova, Mezzosopran / Iryna Krasnovska, Klavier Uhr, Altenmarkt, Asambasilika HIMMEL UND HÖLLE Barocke Glanzlichter mit Chouchane Siranossian & Rüdiger Lotter, Violinen / Pavel Serbin, Cello / Jos van Immerseel, Cembalo Uhr, St.Oswald, Klosterkirche HIMMEL UND HÖLLE Uhr, Blaibach, Pfarrsaal 19 KINDERWORKSHOP KARUSSELL Uhr, PERGOLESI: LA SERVA PADRONA Anima Eterna / Jos van Immerseel / Roberta Invernizzi, Sopran / Thomas E. Bauer, Bariton / Hinrich Horstkotte, Regie Uhr, Zwiesel, Jugendcafe Zwiesel KLAVIERNACHT III: BEETHOVEN - CHOPIN Yojo Christen, Klavier Uhr, THE JOY OF BOOGIE WOOGIE Axel Zwingenberger, Klavier Uhr, Frauenau, Historische Ofenhalle KAMMERMUSIKKONZERT: MENDELSSOHN-BARTHOLDY Gottfried Schneider, Violine / Sebastian Hess, Violoncello / Uta Hielscher, Klavier Uhr, Deggendorf, Kapuzinerstadl G. F. HÄNDEL: SE TU NON LASCIA AMORE Uhr, Deggendorf, Bergkeller TRÜMMER Die Hamburger Bandsensation Uhr, Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL Uhr, SEÑOR TANGO Nisinman / Vogler Quartett / Holzenkamp Uhr, KLAVIERNACHT II: BACH - LIGETI - ARMSTRONG Kit Armstrong, Klavier Uhr, Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL Uhr, WISST S WOU MEI HOAMAT IS BAYERISCHE HEIMATLIEDER UND SAGEN D Raith Schwestern Uhr, PERGOLESI: LA SERVA PADRONA Ab 16 Uhr, Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL Uhr, Viechtach, St. Augustinus MOZART: KLAVIERKONZERTE UND EINE KLEINE NACHTMUSIK La Petite Bande / Sigiswald Kuijken Uhr, ABSCHLUSSKONZERT MIT ÜBERRASCHUNGSPROGRAMM

5 Do h ERÖFFNUNGSKONZERT J. S. BACH: JOHANNESPASSION Fr h Aldersbach, Klosterkirche J. S. BACH: JOHANNESPASSION Capella Augustina / Andreas Spering / Hannah Morrison, Sopran / Marianne Beate Kielland, Alt / Sebastian Kohlhepp, Evangelist / Thomas E. Bauer, Christus / Lofoten Voices-Max Reger Vereinigung Capella Augustina / Andreas Spering / Hannah Morrison, Sopran / Marianne Beate Kielland, Alt / Sebastian Kohlhepp, Evangelist / Thomas E. Bauer, Christus / Lofoten Voices-Max Reger Vereinigung Kat. A 45 / 40 erm., Kat. B 40 / 35 erm. Kat. A 35 / 30 erm., Kat. B 30 / 25 erm. Andreas Spering Herr, unser Herrscher : anders als der leidende Jesus bei Matthäus berichtete Johannes in seiner Passionsgeschichte von Christus als Erlöser und Leitbild der gesamten Menschheit. Johann Sebastian Bach fühlte diese Unterschiede und schrieb in seiner Johannespassion eine Musik, deren Pracht, deren Dramatik, deren Reichtum an Farben und Charakteren es zu einem der großen Meisterwerke der Musikgeschichte machen. Capella Augustina 06 Marianne Beate Kielland Thomas E. Bauer Hannah Morrison Sebastian Kohlhepp 07

6 Sa h KASPERL UND DIE STINKPRINZESSIN Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater Sa h Blaibach, Gasthaus Kiefl SCHAFKOPFTURNIER Unterhaltung für die Großen Deggendorf, Auferstehungskirche FRITZ GOLLER KONZERT UND MUSIKPREISVERLEIHUNG einheitlich 5 Ein packendes Geruchs-Abenteuer rund um die Geburtstagssause der lieblichen Prinzessin Heike. Kasperl und Seppl sind gerade noch eingeladen, Zauberer Gottlieb Wurst und Hexe Annegeer Strudlhofer allerdings nicht. Verschiedene böse Zauberereien bedrohen Heikes Geburtstagsfreude. Doch für Kasperl und Seppl kommt es noch schlimmer: Auch das fürstliche Leberkäs-Gala-Dinner ist in Gefahr. 1. Preis: eine Reise für zwei Personen zum Weihnachtskonzert nach Leipzig Die Gewinner des Schafkopfturniers werden beim Abschlusskonzert ausgezeichnet. Anmeldung unter sowie einheitlich 10 Lofoten Voices Der Fritz-Goller-Musikpreis wurde erstmals im Jahr 2014 vergeben und geht in diesem Jahr an bewährte Kulturwaldfreunde aus dem hohen Norden. 15 / 10 erm. Lofoten Voices 08 09

7 Sa h Oberalteich, Kulturforum KAMMERMUSIKKONZERT: MENDELSSOHN-BARTHOLDY Gottfried Schneider, Violine / Sebastian Hess, Violoncello / Uta Hielscher, Klavier Brahms, Sonate Nr.1 G-Dur für Violine und Klavier, op.78 Beethoven, Sonate D-Dur für Klavier und Violoncello, op.-102,2 Mendelssohn-Bartholdy, Trio d-moll für Violine, Violoncello und Klavier, op.49 Kat. A 20 / 15 erm., Kat. B 15 / 10 erm. Nach dem umjubelten Auftritt im Rahmen der Konzerthauseröffnung widmen sich Sebastian Hess und Uta Hielscher mit Disziplin und Musizierlaune neuerlich der Kammermusik. Komplettiert werden sie von Gottfried Schneider, den Wolfgang Sawallisch einen der ganz wenigen deutschen Geiger internationalen Formats seiner Generation nannte. Sebastian Hess 10 Sa h KLAVIERNACHT I MIT WERKEN VON PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY Iryna Krasnovska, Klavier Iryna Krasnovska Kat. A 25 / 20 erm., Kat. B 20 / 15 erm. Peter Iljitsch Tschaikowsky ist bis heute der beliebteste russische Komponist. An der Oberfl äche ist seine Musik mit ihren gewinnenden Melodien und lebhaften Farben einfach verführerisch. Zugleich aber reichen seine Leistungen tiefer und sie stellen sich als eine frühe Synthese des Russischen mit dem Kosmopolitischen dar. Die zauberhafte Iryna Krasnovska interpretiert seine Jahreszeiten op 37a und Dumka op

8 So h G. F. HÄNDEL: SE TU NON LASCIA AMORE La Risonanza, Fabio Bonizzoni So h LIEDER UND ARIEN DER ARIADNE Vesselina Kasarova, Mezzosopran / Iryna Krasnovska, Klavier Roberta Invernizzi & Silvia Frigato, Sopran / Thomas E. Bauer, Bass Kat. A 35 / 30 erm., Kat. B 30 / 25 erm. Kat. A 30 / 25 erm., Kat. B 25 / 20 erm. Fabio Bonizzoni La Risonanza Händels Kammermusik aus seiner italienischen Zeit ist ein Abbild dieser trotz aller päpstlichen Verordnungen sehr toleranten und lebensfrohen Gesellschaft. Die Vielfalt der Emotionen, die stringente musikalische Charakterisierung der auftretenden Charaktere, elegante Sinnlichkeit und nicht zuletzt die Schönheit der Sprache machen diese Werke zu selten zu hörenden Juwelen. Mit Vesselina Kasarova kommt eine der weltweit bedeutendsten Sängerinnen zum Kulturwald. Für ihr Konzerthausdebüt hat sie eigens ein Programm mit Ariadne- Vertonungen von Monteverdi, Haydn und Massenet zusammengestellt. 12 Vesselina Kasarova 13

9 So h Frauenau, Historische Ofenhalle KAMMERMUSIKKONZERT: MENDELSSOHN-BARTHOLDY Weitere Informationen zum Konzert fi nden Sie auf Seite 10. Kat. A 20 / 15 erm., Kat. B 15 / 10 erm. Di h Altenmarkt, Asambasilika HIMMEL UND HÖLLE Barocke Glanzlichter mit Chouchane Siranossian & Rüdiger Lotter, Violinen / Pavel Serbin, Cello / Jos van Immerseel, Cembalo Chouchane Siranossian Rüdiger Lotter Mo h h Deggendorf, Kapuzinerstadl G. F. HÄNDEL: SE TU NON LASCIA AMORE Weitere Informationen zum Konzert fi nden Sie auf Seite 12. Kat. A 30 / 25 erm., Kat. B 25 / 20 erm. Deggendorf, Bergkeller TRÜMMER Die Hamburger Bandsensation einheitlich 10 An der Sprache sollt ihr einander erkennen: In all diesen Nächten / Sind wir nicht brav, sondern schlimmer / Und wir werden niemals alt / Nein, wir bleiben so für immer, für immer. Man merkt es beim ersten Zuhören und es vertieft sich bei jedem Nachlesen: Hier hat eine Band ihre eigene Sprache bereits gefunden, noch bevor sie angefangen hat zu suchen. If you want to fuck the system / You have to fuck yourself. Es ist das goldene Selbstverständnis der Jugend, dass sie endlos sei. 14 Mi h Kat. A 25 / 20 erm., Kat. B 20 / 15 erm. St.Oswald, Klosterkirche HIMMEL UND HÖLLE Kat. A 25 / 20 erm., Kat. B 20 / 15 erm. Pavel Serbin Die Komponisten Locatelli, Leclair und Tartini stehen im Mittelpunkt dieses furiosen Spitzentreffens. Gefühl, Leidenschaft und Fantasie werden hier mit prägnanten Themen, Glanz und Illusion bis in die Extreme geführt. 15

10 Do h Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL Anmeldung unter oder Tel Do h SEÑOR TANGO Marcelo Nisinman, Bandoneon / Vogler Quartett / Winfried Holzenkamp, Kontrabass Kat. A 30 / 25 erm., Kat. B 25 / 20 erm. Diana Erdem (Flöte), Linda Mantcheva (Cello) und Malina Mantcheva (Violine) sind ausgebildete Pädagoginnen und führen mit ihrem Dilma Project junge und angehende Musiker in die Welt der Bühne ein. Und auf einer Bühne werden sie dann auch stehen: Gemeinsam mit den Großen geben die kleinen Künstler ihr Debut beim Kulturwald- Abschlusskonzert im Konzerthaus Blaibach.* Durch das Engagement begeisterungsfähiger Sponsoren kann der viertägige Kurs inklusive Verpflegung und Freizeitprogramm als kostenloses Ferienprogramm durchgeführt werden. Vogler Quartett Marcelo Nisinman Winfried Holzenkamp In Marcelo Nisinman fand das Vogler Quartett nicht nur einen kongenialen Bandoneonisten, sondern zugleich einen mit der Tangomusik tief verwurzelten Komponisten, der den musikalischen Spagat zwischen einem klassischen Streichquartett und dem traditionellen Tango zu einem aufregenden Hörerlebnis werden lässt. Nisinman arrangierte für dieses Konzert einige der berühmten Werke von Astor Piazzolla, Rosendo Mendizabal sowie Pedro Datta und lieferte selbst eigene Stücke. *die Teilnahme am Abschlusskonzert ist verbindlich 16 17

11 Do h KLAVIERNACHT II: BACH - LIGETI - ARMSTRONG Kit Armstrong, Klavier Kat. A 35 / 30 erm., Kat. B 30 / 25 erm. Fr h h Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL Anmeldung unter oder Tel PERGOLESI: LA SERVA PADRONA Anima Eterna / Jos van Immerseel / Roberta Invernizzi, Sopran / Thomas E. Bauer, Bariton / Hinrich Horstkotte, Regie Mit dem Begriff Genie sollte man vorsichtig umgehen, zu inflationär wird dieser gebraucht. Doch bei Kit Armstrong gerät man in Versuchung, ihn zu verwenden: Mit drei Jahren liest er das»wall Street Journal«, mit acht debütiert er als Pianist mit Orchester und mit neun beginnt er sein Mathematikstudium. Nun zählt er zu den interessantesten Pianisten unserer Zeit. (Fono Forum) Kit Armstrong 18 Kat. A 40 / 35 erm., Kat. B 35 / 30 erm. Roberta Invernizzi Thomas E. Bauer Ein reicher Junggeselle, der sich von seiner Angestellten auf der Nase herumtanzen lässt, jene Angestellte, die nichts unversucht lässt, um ihren Arbeitgeber zu heiraten, ein stummer Diener, der sich zwischen seinem Chef und der aufmüpfigen Kollegin hindurchlaviert diese skurrile Konstellation funktioniert nicht erst seit den Fernseh-Sitcoms von heute ( Die Nanny lässt grüßen!), nein, sie ist das Erfolgsrezept einer der berühmtesten komischen Opern der Musikgeschichte. Die Erfolgsproduktion war bereits in Luxemburg, Brüssel und Hamburg zu hören. 19

12 Sa h h Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL WISST S WOU MEI HOAMAT IS BAYERISCHE HEIMATLIEDER UND SAGEN D Raith-Schwestern Kat. A 20 / 15 erm., Kat. B 15 / 10 erm. Sa h PERGOLESI: LA SERVA PADRONA Anima Eterna, Jos van Immerseel / Roberta Invernizzi, Sopran / Thomas E. Bauer, Bariton / Hinrich Horstkotte, Regie Kat. A 40 / 35 erm., Kat. B 35 / 30 erm. u. a. mit Roberta Invernizzi und Thomas E. Bauer Man kennt sie vor allem aus ihrem kracherten Kabarettprogramm, die oberpfälzer Donnerstimmen, lebenslustig und laut: D Raith-Schwestern. Aber da gibt es neuerdings auch, oder vielmehr auch wieder, den eine Saal andere zu erhitzen Seite: nämlich und die staade Seite der Raiths, die Wurzeln, von den ihre I nstrumenten originäre Herkunft, auf das was D Raith-Schwestern mit ihrer Heimat verbindet. Heimat, diesem Begriff, diesem überspringen Gefühl widmen z u lassen. sie jetzt D amit ein anrührendes Bühnenprogramm vier leise, Künstler ruhig, in besinnlich auffälliger und und ausnahmsweise ganz erfrischender ohne Schmarrn. Weise von den Konventionen der Musikszene ab

13 Sa h Zwiesel, Jugendcafe Zwiesel KLAVIERNACHT III: BEETHOVEN - CHOPIN Yojo Christen Sa h THE JOY OF BOOGIE WOOGIE Axel Zwingenberger, Klavier einheitlich 10 Kat. A 20 / 15 erm., Kat. B 15 / 10 erm. Yojo Christen Yojo zählt heute schon zu den Ausnahmeerscheinungen unter der jungen Pianistenelite. Namhafte Kritiker vergleichen ihn mit Kissin und Gulda. Immer wieder ist seine atemberaubende Technik Gegenstand journalistischer Betrachtungen. Auch seine sehr individuellen, von jugendlichem Elan bewegten Interpretationen sowie seine oft meditativ und weltfern gespielten lyrischen Sätze und Passagen wurden begeistert beschrieben. Das Konzert richtet sich an ein junges Publikum und wird in Kooperation mit dem Projekt Junges Podium der Pocci-Gesellschaft und der kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Regen durchgeführt. 22 Geboren in Hamburg, ist Axel Zwingenberger seit seinem 19. Lebensjahr als Botschafter des Boogie Woogie weltweit unterwegs. Mittlerweile war der Tastenvirtuose in rund 50 Ländern von Südostasien über Afrika bis Nordamerika auf Konzertreise. Ganz nebenbei ist er auch in fast allen europäischen Ländern aufgetreten. Axel Zwingenberger 23

14 So 13 Ab 16h Blaibach, Pfarrsaal KINDERWORKSHOP KARUSSELL So h ABSCHLUSSKONZERT MIT ÜBERRASCHUNGS- PROGRAMM h Viechtach, St. Augustinus MOZART: KLAVIERKONZERTE UND EINE KLEINE NACHTMUSIK Das legendäre, besonders festliche, unterhaltsame Sahnehäubchen-Konzert zum Ausklang des Kulturwalds. Kat. A 35 / 30 erm., Kat. B 30 / 25 erm. La Petite Bande / Sigiswald Kuijken Marie Kuijken, Pianoforte / Veronica Kuijken, Pianoforte / Sigiswald Kuijken, Violine / Sara Kuijken, Violine und Viola / Marleen Thiers, Viola / Elise Christiaens, Kontrabass Kat. A 30 / 25 erm., Kat. B 25 / 20 erm. Sigiswald Kuijken 24 25

15 ERANSTALTER ND IMPRESSUM / Veranstalter: Kulturwald ggmbh - Festspiele Bayerischer Wald Geschäftsführer: Prof. Thomas E. Bauer, Uta Hielscher / Festivalbüro: Büro Deggendorf, Parststr. 4, Deggendorf Tel.: I Fax: I / Projektmanagement: Sabine Mitterdorfer, Claudia Bostelmann / Öffentlichkeitsarbeit: Alexandra von Poschinger, Presse und Kultur / Grafik-Design / Gestaltung: Atelier & Friends GmbH, Grafenau / Druck: Verlag Weiss, Deggendorf / Bühnentechnik: Veranstaltungstechnik Bruno Hartl Kartenbestellung online: Nutzen Sie unser neues Ticketsystem: Bequem online bestellen und sofort die Karten ausdrucken! / Fotos: Christian Palm (S. 16, 25) Kulturwald ERMÄSSIGUNG Wir gewähren Kindern ab 10 Jahren und Jugendlichen unter 18 Jahren, Auszubildenden und Studenten bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres, Arbeitslosen und Schwerbehinderten (ab 70 %) gegen Vorlage eines entsprechenden Lichtbildausweises eine Ermäßigung auf den Kartenpreis. Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen erhalten freien Eintritt. INFORMA TIONEN ZU KARTEN & AGB finden Sie auf ZAHLUNGSHINWEISE Bei schriftlichen Kartenbestellungen erhalten Sie nach der Bearbeitung Ihrer Bestellung eine Rechnung auf dem Postweg, die Sie bitte innerhalb von 14 Tagen begleichen. Andernfalls sind wir berechtigt, die Karten wieder in den freien Verkauf zu geben. Der Versand der Karten erfolgt nach Zahlungseingang. BESUCHER MIT GEHBEHINDERUNG Der Besuch unserer Veranstaltungen ist auch mit einem Rollstuhl möglich. Kontaktieren Sie uns bitte vor Ihrem Besuch. Wir sind Ihnen dann gerne behilflich. KINDERBETREUUNG Musik kann man in jedem Alter genießen. Bei Kindern lässt die Aufmerksamkeit allerdings oft früher nach als bei Erwachsenen. Wenn die Konzentration nach einer viertel oder halben Stunde weniger wird, begleiten wir Ihre Kinder nach nebenan und bieten ein Alternativprogramm. So können Sie mit der ganzen Familie an der Musik teilhaben, Ihre Kinder in die Welt der Klassik einführen und entspannt die Kon- zerte genießen. Konzerte, bei denen eine Kinderbetreuung angeboten wird, sind direkt im Programm ausgezeichnet. Das Angebot ist für Kinder zwischen drei und zehn Jahren vorgesehen. Die Betreuerinnen sind jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung am Veranstaltungsort. Die Betreuung ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um Anmeldung unter:

16 Blaibach, Gasthaus Kiefl Blaibach, Pfarrsaal Aldersbach, Klosterkirche Deggendorf, Auferstehungskirche Deggendorf, Kapuzinerstadl Deggendorf, Bergkeller Oberalteich, Kulturforum Frauenau, Historische Ofenhalle Osterhofen-Altenmarkt, Asambasilika St. Oswald, Klosterkirche Viechtach, St. Augustinus Zwiesel, Jugendcafé VERANSTALTUNGSORTE A3 STRAUBING A92 CHAM B20 B20 SIMBACH Blaibach B85 Oberalteich LAHM BAD KÖTZTING Viechtach B11 Zwiesel REGEN A3 VILSHOFEN B11 Deggendorf St. Oswald Osterhofen-Altenmarkt Aldersbach Frauenau NATIONALPARK BAYERISCHERWALD B85 GRAFENAU B12 PASSAU TSCHECHIEN ÖSTERREICH artenbestellung Name Bestellung per Rechnung Ich habe die AGB unter zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese. Vorname Straße/Hausnr. Postleitzahl Ort Telefon Datum BÜRO DEGGENDORF Parststr. 4, Deggendorf Tel.: , Fax: ONLINE oder Unterschrift VVK-STELLEN Sämtliche OK-Ticket VVK-Stellen Tourist-Info Blaibach: Kirchplatz 6, Blaibach, Tel Deggendorfer Zeitung: Bahnhofstr.28, Deggendorf, Tel Kurverwaltung Bad Kötzting: Herrenstr.10, Bad Kötzting, Tel

17 ffentliche örderer Stadt Deggendorf Landkreis Regen Gemeinde Blaibach artenbestellung Datum Konzert Ort Preise (*ermäßigt) Kat. A erm. Kat.B erm. Do., Eröffnungskonzert: J.S. Bach: Johannespassion A: 45 / 40*, B: 40 / 35* Fr., J.S. Bach: Johannespassion Aldersbach, Klosterkirche A: 35 / 30*, B: 30 / 25* Sa., Kasperl und die Stinkprinzessin 5 Sa., Fritz Goller Konzert und Preisverleihung Deggendorf, Auferstehungskirche 15 / 10* Sa., Kammermusikkonzert: Mendelssohn-Bartholdy Oberalteich, Kulturforum A: 20 / 15*, B: 15 / 10* Sa., Klaviernacht I: Mit Werken von Tschaikowsky A: 25 / 20*, B: 20 / 15* So., G. F. Händel: Se tu non lascia amore A: 30 / 25*, B: 25 / 20* So., Lieder und Arien der Ariadne A: 35 / 30*, B: 30 / 25* So., Kammermusikkonzert: Mendelssohn-Bartholdy Frauenau, Historische Ofenhalle A: 20 / 15*, B: 15 / 10* Mo., G. F. Händel: Se tu non lascia amore Deggendorf, Kapuzinerstadl A: 30 / 25*, B: 25 / 20* Mo., Trümmer Deggendorf, Bergkeller 10 Di., Himmel und Hölle Altenmarkt, Asambasilika A: 25 / 20*, B: 20 / 15* Mi., Himmel und Hölle St. Oswald, Klosterkirche A: 25 / 20*, B: 20 / 15* Do., Señor Tango A: 30 / 25*, B: 25 / 20* Do., Klaviernacht II: Bach - Ligeti - Armstrong A: 35 / 30*, B: 30 / 25* Fr., Pergolesi: La Serva Padrona A: 40 / 35*, B: 35 / 30* Sa., Wisst s Wou Mei Hoamat Is A: 20 / 15*, B: 15 / 10* Sa., Pergolesi: La Serva Padrona A: 40 / 35*, B: 35 / 30* Sa., Klaviernacht III: Beethoven - Chopin Zwiesel, Jugendcafe Zwiesel 10 Sa., The Joy of Boogie Woogie A: 20 / 15*, B: 15 / 10* So., Mozart: Klavierkonzerte und Eine Kleine Nachtmusik Viechtach, St. Augustinus A: 30 / 25*, B: 25 / 20* So., Abschlusskonzert mit Überraschungsprogramm A: 35 / 30*, B: 30 / 25* Zzgl. 3,- Bearbeitungsgebühr

18 WWW. KULTUR WALD. DE WWW. KONZERT- HAUS. DE

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte 1 Ein Köchel der Klavierkonzerte von Stefan Schaub 2005 Eine Ergänzung zur CD Nr. 7 Juwelen der Inspiration: Die Klavierkonzerte von Mozart aus der Reihe KlassikKennenLernen (Naxos NX 8.520045) Ein Problem

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

BERLINER SCHLOSSKONZERTE 2015 Klassische Konzerte in historischem Ambiente GESAMTPROGRAMM Oktober 2015 Neujahr 2016

BERLINER SCHLOSSKONZERTE 2015 Klassische Konzerte in historischem Ambiente GESAMTPROGRAMM Oktober 2015 Neujahr 2016 SCHLOSS KÖPENICK - AURORASAAL - Samstag, 3. Oktober 2015 16:00 Uhr DAS KLAVIERTRIO 5 Anton Dvorak: Klaviertrio B-Dur op. 21 Felix Mendelssohn-Bartholdy: Klaviertrio d-moll op. 49 SCHLOSS KÖPENICK - AURORASAAL

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

PRESSEINFORMATION Pressestelle Franziska von Sohl Tel. +49 341 9137-121 Fax +49 341 9137-125 E-Mail von.sohl@bach-leipzig.de

PRESSEINFORMATION Pressestelle Franziska von Sohl Tel. +49 341 9137-121 Fax +49 341 9137-125 E-Mail von.sohl@bach-leipzig.de BACHFEST LEIPZIG 2015 Anmeldung und Kartenbestellung für Medienvertreter Bitte zurück an: Bach-Archiv Leipzig, Pressestelle, Postfach 101349, 04013 Leipzig Fax: +49-(0)341-9137-125 E-Mail: pressestelle@bach-leipzig.de

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt Nicole Meister 2006 Geburt Wolfgang Amadeus Mozart kam am 27. Jänner 1756 als siebentes Kind der Familie Mozart in der Stadt Salzburg zur Welt. Die Familie wohnte im 3. Stock des Hauses Getreidegasse 9.

Mehr

JACK QUARTET INTERVIEW ZEITGENÖSSISCHE STREICHQUARTETTE ALS HERAUSFORDERUNG. Carsten Dürer

JACK QUARTET INTERVIEW ZEITGENÖSSISCHE STREICHQUARTETTE ALS HERAUSFORDERUNG. Carsten Dürer ZEITGENÖSSISCHE STREICHQUARTETTE ALS HERAUSFORDERUNG JACK QUARTET Carsten Dürer Warum dieses Streichquartett sich einen solch scheinbar banal-amerikanischen Namen gibt? Nun, das ist einfach, denn die vier

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at! Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Diese Liste umfasst 9 Seiten. Auf den

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden!

ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! SAISON 2015/2016 MEINE KARTE, MEIN VEREIN! Dauer karten werden angeboten als Premium-, GOLD- und SILBER-Karten.

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative...

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... KlassikPhilharmonie Hamburg Dirigent Robert Stehli gründete im Jahr 1978 das frei finanzierte Orchester, damals noch unter dem Namen

Mehr

Benutzung der Notensystematik der UB der UdK Berlin und Aufstellung der Noten im Lesesaal

Benutzung der Notensystematik der UB der UdK Berlin und Aufstellung der Noten im Lesesaal Benutzung der Notensystematik der UB der UdK Berlin und Aufstellung der Noten im Lesesaal 1. Benutzung der Notensystematik Noten werden, anders als Bücher, in verschiedenen Ausgabeformen von den Musikverlagen

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Antworten auf die häufigsten Fragen!

Antworten auf die häufigsten Fragen! Antworten auf die häufigsten Fragen! Wie kommen wir zu den Störtebeker Festspielen? o mit dem PKW aus Richtung Lübeck: A20 bis Stralsund über die Rügenbrücke, danach B 96 in Richtung Bergen / Sassnitz

Mehr

STUDIOSI CANTANDI BERLIN I N F O R M AT I O N E N F Ü R S P O N S O R E N

STUDIOSI CANTANDI BERLIN I N F O R M AT I O N E N F Ü R S P O N S O R E N I N F O R M AT I O N E N F Ü R S P O N S O R E N W A R U M S P O N S O R I N G? Wir sind ein Laienchor und ein als gemeinnützig eingetragener Verein. Wir erhalten keine Förderung aus öffentlichen Kontingenten

Mehr

Erleben Sie die Pinguine hautnah!

Erleben Sie die Pinguine hautnah! Erleben Sie die Pinguine hautnah! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! Krefeld Pinguine Saison 2014/2015 Dauer karten werden angeboten als Premiumund Gold-Karten für Dauer- und Restsaisonkartenbesitzer

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Steckbrief:

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

Konzerte 2007 / 2008

Konzerte 2007 / 2008 Konzerte 2007 / 2008 THEATERFESTKONZERT 15. September 2007, 19.30 Uhr, Großes Haus Der Vorhang hebt sich, die Spielzeit beginnt! Ensemble und Chor des Mainfranken Theaters präsentieren zusammen mit dem

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Wolfgang Amadeus. Leichte Bearbeitungen für Klavier. komponisten-biografie infos zu den werken mozart-quiz bilder zum ausmalen cd

Wolfgang Amadeus. Leichte Bearbeitungen für Klavier. komponisten-biografie infos zu den werken mozart-quiz bilder zum ausmalen cd H A n s - G ü n T e r H e u M A n n die komponistenserie für kinder mit CD Alle Titel im original Wolfgang Amadeus Leichte Bearbeitungen für Klavier komponisten-biografie infos zu den werken mozart-quiz

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Wettbewerbsregeln für das Internationale Chorfestival 2016

Wettbewerbsregeln für das Internationale Chorfestival 2016 Wettbewerbsregeln für das Internationale Chorfestival 2016 Art. 1 - VORLAGE Das Montreux Choral Festival (nachfolgend MCF) versammelt Chöre Gesamtheiten für einen Wettbewerb von hohen Niveaus in der Schweizer

Mehr

SPIELZEIT 2015/16 ABOS DUISBURG

SPIELZEIT 2015/16 ABOS DUISBURG SPIELZEIT 2015/16 ABOS DUISBURG TELEFONSERVICE Duisburg: + 49 (0) 203. 940 77 77 Düsseldorf: + 49 (0) 211. 89 25-211 Mo Sa: 9.00 18.00 Uhr THEATERKASSE DUISBURG Opernplatz, 47051 Duisburg Mo Fr: 10.00

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

PLAN M MEHR MUSIK MACHEN! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen

PLAN M MEHR MUSIK MACHEN! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen PLAN M MEHR MUSIK MACHEN! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen August 2015 bis Juni 2016 NÄHERE INFORMATIONEN ZU ALLEN PROJEKTEN SOWIE ANMELDEFORMULARE

Mehr

CON belle artes edition http://belle-artes.tycon.info

CON belle artes edition http://belle-artes.tycon.info powered by Visionen und Vielfalt ins Netz bringen. Mit der Sonderedition der Internet-Software tycon 3.2 können Künstler ihre Informationen selbstständig im Internet präsentieren. Alles über die belle

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

16. März 2015 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! Lange haben Sie von uns nichts gehört oder gelesen: Nun geht es wieder los

Mehr

solist sein Klassik zum Mitspielen mit Play-along-CDs Über 200 CDs mit originaler Instrumental- oder Orchesterbegleitung

solist sein Klassik zum Mitspielen mit Play-along-CDs Über 200 CDs mit originaler Instrumental- oder Orchesterbegleitung solist sein Klassik zum Mitspielen mit Play-along-CDs Über 200 CDs mit originaler Instrumental- oder Orchesterbegleitung Katalog 2011 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Klassik zum MItspielen Klavier Violine

Mehr

Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen

Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 19.03.2015 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wie macht man Ideen

Mehr

SONDER THEMEN GEZIELT. werben in unseren Sonderveröffentlichungen

SONDER THEMEN GEZIELT. werben in unseren Sonderveröffentlichungen SONDER THEMEN 2016 Passauer Neue Presse Vilshofener Anzeiger Grafenauer Anzeiger Der Bayerwald-Bote Viechtacher Bayerwald-Bote Deggendorfer Zeitung Osterhofener Zeitung Plattlinger Zeitung Landauer Neue

Mehr

Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014. Hauptfach Blockflöte. Hauptfach Cembalo. Hauptfach Chordirigieren

Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014. Hauptfach Blockflöte. Hauptfach Cembalo. Hauptfach Chordirigieren Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014 Hauptfach Blockflöte Das Programm soll Werke aus folgenden Bereichen enthalten: - Renaissance/ Frühbarock - Hochbarock (ital. und franz. Stil)/ Spätbarock

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

www.kammerorchester-weilheim.de www.facebook.com/kammerorchesterwm Filmkomponist und Alphornbläser Rainer Bartesch

www.kammerorchester-weilheim.de www.facebook.com/kammerorchesterwm Filmkomponist und Alphornbläser Rainer Bartesch Filmkomponist und Alphornbläser zu Gast beim Kammerorchester Weilheim Herbstkonzert ALPHORN trifft Klassik 16. November 2013 20:00 Uhr Stadthalle Weilheim PROGRAMM: Jean Sibelius Valse Triste aus Kuolema

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2010 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2010 im Überblick. Artikel Nirgendwo zu Hause 01.01.2010 Donnerstags kein Fleisch 05.01.2010 Das Internet der Zukunft 08.01.2010 Insolvenz

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

02 / Geistiges Eigentum Ideen sind etwas wert. Das Musik-Business

02 / Geistiges Eigentum Ideen sind etwas wert. Das Musik-Business Das Musik-Business Ein Künstler unterschreibt einen Künstlervertrag mit einem Label, das dann die Produktion der Musikaufnahme organisiert. Oder der Künstler organisiert die Produktion der Musikaufnahme

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Einrichtungsauftrag für Veranstalter Eine Kooperation zwischen der Kulturhalle Grafenrheinfeld und Reservix Stand 04.08.14

Einrichtungsauftrag für Veranstalter Eine Kooperation zwischen der Kulturhalle Grafenrheinfeld und Reservix Stand 04.08.14 I. Veranstalter Name des Veranstalters Einrichtungsauftrag für Veranstalter Eine Kooperation zwischen der Kulturhalle Grafenrheinfeld und Reservix Stand 04.08.14 Veranstalter-ID bitte nur ausfüllen, falls

Mehr

SPONSORENANFRAGE. Klassik OpenAir Konzerte 2014

SPONSORENANFRAGE. Klassik OpenAir Konzerte 2014 SPONSORENANFRAGE Werden Sie Partner der im Jagdschloss Grunewald Peer Gynt Pfingsten vom 7. bis 9. Juni 2014 Organisation und Durchführung: in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

Mehr

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 1) Wie kann man den Künstlername von Hundertwasser erklären? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt war ein sehr berühmter Maler und Künstler. Er wurde am 15. Dezember

Mehr

Spezialschulungen Modul 6 Musik

Spezialschulungen Modul 6 Musik UAG-Musik im Auftrag der AG -RDA, UB der Universität der Künste Berlin UAG-Musik Einführung Musik Werktitel Musik Beispiel für Musikdruck Beispiel für AV-Medium Musik Selbstlerneinheiten UAG-Musik Unterarbeitsgruppe

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Ein musikalisches Sozialprojekt: Canto elementar Canto elementar ist ein Generationen verbindendes Singprogramm für Kindergärten

Mehr

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren.

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren. Pressemitteilung DJ-Chart mit neuem Album. Sehr geehrte Damen und Herren, Der St. Galler Musik-Tüftler hat eine Sport & Dance Edition veröffentlicht. Bitte hören Sie doch mal rein oder schauen Sie sich

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen Instrumentenratgeber der Winterthurer Musikschulen Liebe Kinder und Eltern Liebe Musik-Interessierte Für euch haben wir diesen Instrumentenratgeber gestaltet. Ihr findet darin Informationen über die Instrumente,

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter ++ SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Ronan Keating Sa., 16.02.2013 Eros Ramazzotti Mo., 22.04.2013 Mit weltweit über 25 Millionen verkauften Alben und etlichen Hits zählt Ronan Keating zu den

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Münchens schönstes Klassik Open Air.

Münchens schönstes Klassik Open Air. Münchens schönstes Klassik Open Air. Klassik am Odeonsplatz Münchens größtes Klassik-Open-Air (16.000 Besucher pro Jahr). Auf dem schönsten Platz im Stadt-Zentrum. Das herausragende Open-Air-Ereignis Münchens.

Mehr

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Veranstaltungsablauf und Details EINLASS UND EMPFANG 13:30 UHR BEGRÜßUNG 14:00 UHR Dr.

Mehr

KV 2015. 28. August 18. September 2015 Künstlerische Leitung: Sebastian Knauer

KV 2015. 28. August 18. September 2015 Künstlerische Leitung: Sebastian Knauer KV 2015 28. August 18. September 2015 Künstlerische Leitung: Sebastian Knauer 1 Alle Konzerte auf einen Blick Nutzen Sie die Preis-Vorteile eines Abos: (1. Kategorie) Mozart-Abo e 125,- (28.08. 06.09.

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Focus: Als Sie während der Olympia-Eröffnungsfeier. Lang Lang: Ich hatte das Gefühl, im Universum zu spielen.

Focus: Als Sie während der Olympia-Eröffnungsfeier. Lang Lang: Ich hatte das Gefühl, im Universum zu spielen. Interview Wenn du fliegen könntest, aber nie das Laufen gelernt hättest, wäre das nicht traurig? Ein Gespräch mit Lang Lang über Lust und Leid eines Super-Virtuosen,,Wahrlich ein Super-Virtuose, urteilte

Mehr

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 18. SEPTEMBER 2014 BIS 9. JUNI 2015 Vor 200 Jahren war Wien für acht Monate das Zentrum der Welt: Am Wiener Kongress

Mehr

Commerzbank Sports & More - 1. Jahr der Kooperation Bayerischer Tischtennisverband & Commerzbank AG

Commerzbank Sports & More - 1. Jahr der Kooperation Bayerischer Tischtennisverband & Commerzbank AG Commerzbank Sports & More - 1. Jahr der Kooperation Bayerischer Tischtennisverband & Commerzbank AG Ihr Kooperationspartner Commerzbank AG Filialen In ganz Deutschland sorgen rund 10.000 Berater in über

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Geben Sie den Ton an - werden Sie Orgelpate bei St. Bonifatius

Geben Sie den Ton an - werden Sie Orgelpate bei St. Bonifatius Geben Sie den Ton an - werden Sie Orgelpate bei St. Bonifatius Bauen Sie mit uns die Perle der Empore Warum wollen wir die Perle der Empore? Wir alle freuen uns auf die Perle der Empore. Seit im Jahre

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

...wenn ich einmal reich wär

...wenn ich einmal reich wär STATEMENT Ronja (Studentin Biotechnologie, Aachen)... würde ich einen ALTEN BAUERNHOF kaufen, mit großem Garten, Ententeich, 1 Kuh, 1 Esel, 1 Schaf, 1 Ziege, 3 Hühnern und einem Hahn Julia (Studentin Maschinenbau,

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

Raus aus dem Dreck...rauf auf s Grün! Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen

Raus aus dem Dreck...rauf auf s Grün! Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen Projekt Kunstrasen Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen Unser Hartplatz muss 2015 dringend generalsaniert werden. Kostenaufwand ca. 45T EUR. Die Maßnahme ist unumgänglich. Die

Mehr

Landesliga Nord 2015 / 2016

Landesliga Nord 2015 / 2016 Landesliga Nord 2015 / 2016 1. Spieltag, So, 02.08.2015, - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - - - - 2. Spieltag, Mi, 05.08.2015 - - - - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - 3. Spieltag, So, 09.08.2015,

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen J e d e r n i c k t u n d k e i n e r f ü h lt s i c h a n g e s p r o c h e n Da bin ich ganz bei Ihnen.

Mehr

FAQ - Häufig gestellte fragen

FAQ - Häufig gestellte fragen Welche Möglichkeiten gibt es, Theaterkarten zu kaufen? Wie funktioniert der Online-Ticketkauf? Wie funktioniert die Systembuchung/Saalplanbuchung? Wie kann ich online bestellte Karten bezahlen? Wie hoch

Mehr

Nachhaltigkeitskonferenz

Nachhaltigkeitskonferenz Zweite Deutsche Nachhaltigkeitskonferenz Logistik Jetzt reden wir mal Klartext: Wo steht die Nachhaltigkeit in der Logistik? 04. Dezember 2013 in Hamburg Ausstellerund Sponsorenkonzept www.dvz.de Kurzcharakteristik

Mehr

Düsseldorf, 24. 27. Sept. 2014

Düsseldorf, 24. 27. Sept. 2014 Information für Besucher mit fachberuflichem Interesse Düsseldorf, 24. 27. Sept. 2014 www.rehacare.de Fachmesse und Kongress Selbstbestimmt leben Treffpunkt der Experten! Die technischen Möglichkeiten

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

eröffnungskonzert the english concert Residenz, Weißer Saal und Gartensaal

eröffnungskonzert the english concert Residenz, Weißer Saal und Gartensaal The English Concert Rüdiger Lotter Hille Perl FR 30. MAI, 20 UHR SA 31. MAI, 20 UHR eröffnungskonzert Residenz, Weißer Saal und Gartensaal Weißer Saal the english concert Fabio Biondi Violine und Leitung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin

INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin Mediadaten 2015 INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin 1. Titelportrait 2. Facts 3. Anzeigenformate & Preise 4. PARADOX epaper 5. music-news.at 6. Ansprechpartner 1. TITELPORTRAIT Die Welt ist Musik

Mehr

Landkreis Regen UnternehmerSchule im Landkreis Regen kostenfreie Seminarreihe Frühjahr 2015

Landkreis Regen UnternehmerSchule im Landkreis Regen kostenfreie Seminarreihe Frühjahr 2015 Landkreis Regen UnternehmerSchule im Landkreis Regen kostenfreie Seminarreihe Frühjahr 2015 UnternehmerSchule Die Seminarreihe Auch Gründen will gelernt sein. Jeder erfahrene Unternehmer kann diese Aussage

Mehr

TERMINE & PREISE SPANISCHE HOFREITSCHULE BUNDESGESTÜT PIBER. www.srs.at

TERMINE & PREISE SPANISCHE HOFREITSCHULE BUNDESGESTÜT PIBER. www.srs.at TERMINE & PREISE SPANISCHE HOFREITSCHULE BUNDESGESTÜT PIBER www.srs.at MICHAELER- KUPPEL 4 Michaelerplatz 3 2 1 SOMMER- REITSCHULE WINTERREITSCHULE Reitschulgasse 6 STALL STALL- BURG 1 INFO & TICKETS 2

Mehr