Fachspezialisten in Kaderfunktionen im Kantonsspital Aarau

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachspezialisten in Kaderfunktionen im Kantonsspital Aarau"

Transkript

1 Fachspezialisten in Kaderfunktionen im Kantonsspital Aarau

2 Das Kantonsspital Aarau stellt Ihnen seine Fachspezialisten in Kaderfunktionen sowie deren Spezialgebiete vor. Für Zuweisungen und andere Anfragen können Sie unsere Spezialistinnen und Spezialisten somit einfach, schnell und direkt kontaktieren. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Dieses Verzeichnis ist auch im Internet abrufbar: Für Auskünfte steht Ihnen die Telefonzentrale rund um die Uhr zur Verfügung. Telefon Aktualisiert April 2015

3 Inhalt Medizin Seite 5 Allgemeine Innere und Notfallmedizin Angiologie Dermatologie und Allergologie Endokrinologie/Diabetologie und Metabolismus Gastroenterologie und Hepatologie Infektiologie und Spitalhygiene Kardiologie Medizinische Intensivstation Nephrologie/Dialyse und Transplantation Onkologie, Hämatologie und Transfusionsmedizin Pneumologie und Schlafmedizin Klinik für Neurologie Klinik für Rheumatologie Chirurgie Seite 13 Klinik für Chirurgie Gefässchirurgie, Kinderchirurgie, Thoraxchirurgie, Traumatologie Viszeralchirurgie Augenklinik Klinik für HNO, Hals- und Gesichtschirurgie Klinik für Kieferchirurgie Klinik für Neurochirurgie Klinik für Orthopädie Klinik für Hand und Plastische Chirurgie Klinik für Urologie und Prostata-Zentrum Frauen und Kinder Seite 19 Frauenklinik Urogynäkologie und Beckenbodenzentrum Geburtshilfe und Perinatalmedizin Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Klinik für Kinder und Jugendliche Neonatologie Perioperative Medizin Seite 22 Klinik für Anästhesie, Operationsabteilung und Rettungsdienst Klinik für Operative Intensivmedizin Zentrale Medizinische Dienste Seite 23 Institut für Labormedizin Institut für Pathologie Institut für Radiologie Neuroradiologie Institut für Rechtsmedizin Nuklearmedizin und PET-Zentrum Radio-Onkologie-Zentrum KSA- KSB Spitalapotheke Zentrum für Notfallmedizin Seite 29 Weitere Notfallnummern Seite 30 KSA am Bahnhof Seite 31 Geschäftsleitung Seite 32 Hinweise zur Zusammenarbeit Seite 34 Alphabetisches Ärzteverzeichnis Seite 41

4 Bereichsleitung Medizin Prof. Dr. med. Beat Müller Perioperative Medizin Prof. Dr. med. Christoph Kindler Susanne Schirlo Christine Giacometti Chirurgie Prof. Dr. med. Walter Richard Marti Zentrale Medizinische Dienste Prof. Dr. med. Thomas Roeren Maria-Theresia Linner Emely Rabe Frauen und Kinder Prof. Dr. med. Gabriel Schär Zentrum für Notfallmedizin Dr. med. Ulrich Bürgi Sandra Cagnazzo Petra Tobias 4

5 Medizin Bereichsleitung Prof. Dr. med. Beat Müller Susanne Schirlo Sekretariat Rahel Hunkeler-Willa Eveline Heiniger Tel Fax Notfallarzt Medizin Neurologie (24h) (24h) Medizinische Uniklinik Allgemeine Innere und Notfallmedizin Tel , Fax , Prof. Dr. med. Beat Müller Tel Stv. medizinische Uniklinik PD Dr. med. Christoph Andreas Fux Tel , Prof. Dr. med. Philipp Schütz Tel Dr. med. Marcus Batschwaroff Leiter SIC Tel Oberarzt mbf Dr. med. Wolfgang Krüger Tel Oberärztin mbf Susanne Burgemeister Tel Oberärztin mbf Dr. med. Friederike Kesten Tel

6 Angiologie Telefon , Fax , Dr. med. Ernst Gröchenig Facharzt FMH Tel Dr. med. Christian Regli Tel Prof. Dr. med. Nicolas Diehm Tel Dr. med. MSc. Hak Hong Keo Tel Dermatologie und Allergologie Telefon , Fax , Dr. med. Markus Streit Facharzt FMH Tel Prof. Dr. med. Jürgen Grabbe Tel

7 Endokrinologie/Diabetologie und Metabolismus Telefon , Fax , Prof. Dr. med. Beat Müller Tel Prof. Dr. med. Philipp Schütz Tel Oberärztin mbf Dr. med. Anne Katrin Borm Tel Gastroenterologie und Hepatologie Telefon , Fax , Dr. med. Franz Lammer Tel Dr. med. Jürg Knuchel Tel Infektiologie und Spitalhygiene Tel , Fax , Stv. medizinische Uniklinik PD Dr. med. Christoph Andreas Fux Tel

8 Kardiologie Allg. Sekretariat Tel , Fax , sekretariat Tel Dr. med. André Georges Vuilliomenet Tel Dr. med. Pablo Anabitarte Tel Dr. med. Martin Steiner Tel Dr. med. Igal Moarof Tel Medizinische Intensivstation Tel , Fax Dr. med. Marc Philippe Michot Tel Oberärztin mbf Dr. med. Susanna Meier Stv. IPS Leiterin Tel

9 Nephrologie/Dialyse und Transplantation Tel , Fax , Prof. Dr. med. Andreas Bock Tel Dr. med. Kurt Hodel Tel Oberarzt mbf Dr. med. Florian Buchkremer Tel Onkologie, Hämatologie und Transfusionsmedizin Tel /51, Fax , Dr. med. Martin Wernli Tel Hämatologie Prof. Dr. med. Mario Bargetzi Tel Onkologie Prof. Dr. med. Christoph Mamot Tel Onkologie Dr. med. Marc Heizmann Tel Onkologie Dr. med. Peter Moosmann Tel Oberarzt mbf Onkologie Dr. med. Alexander Schreiber Tel Oberarzt mbf Hämatologie Dr. med. Nathan Cantoni Tel Oberärztin mbf Onkologie Dr. med. Elena Kralidis Zinniker Tel

10 10

11 Pneumologie und Schlafmedizin Tel , Fax , PD Dr. med. Sarosh Irani Tel Dr. med. Mauro Gabrielo Tini Tel Oberarzt mbf Dr. med. Patrick Fachinger Tel Klinik für Neurologie Tel Fax , Prof. Dr. med. Krassen Nedeltchev Tel Hirntumorzentrum Prof. Dr. med. Ulrich Roelcke Tel Stv. Dr. med. Mathias Tröger Tel Oberarzt mbf Dr. med. Timo Kahles Tel

12 Klinik für Rheumatologie Tel , Fax , Prof. Dr. med. Paul Hasler Tel Leitende Ärztin Dr. med. Juliane Franz Tel Oberarzt mbf Dr. med. Christoph Hemmeler Tel

13 Chirurgie Bereichsleitung Prof. Dr. med. Walter Richard Marti Maria-Theresia Linner Sekretariat Katharina Probst Tel Fax Notfallarzt Klinik für Chirurgie (24h) Augenklinik ( ) HNO (24h) Neurochirurgie (24h) Orthopädie ( ) Urologie ( ) Klinik für Chirurgie Tel Leiter Klinik für Chirurgie Prof. Dr. med. Walter R. Marti Tel Leitende Ärztin Dr. med. Franziska Brinkmann Tel Klinik für Chirurgie Gefässchirurgie Tel , Fax , Prof. Dr. med. Peter Stierli Tel Leitende Ärztin prakt. med. Regula Marti Tel Oberärztin mbf Dr. med. Corinne Geppert Tel

14 Klinik für Chirurgie Kinderchirurgie Tel , Fax , Chefärztin Dr. med. Valérie Oesch-Hofmann Tel Dr. med. Andreas Dietl Tel Klinik für Chirurgie Thoraxchirurgie Thoraxchirurgie Tel , Fax , Dr. med. Franco Gambazzi Tel Klinik für Chirurgie Traumatologie Tel , Fax , Dr. med. Nikolaus Renner Tel Prof. Dr. med. Thomas Gross Tel Dr. med. Richard Glaab Sporttraumatologie Tel

15 Klinik für Chirurgie Viszeralchirurgie Viszeralchirurgie Tel , Fax , Viszeralchirurgie Prof. Dr. med. Walter R. Marti Tel Viszeralchirurgie Dr. med. Gaudenz Curti Tel Viszeralchirurgie Dr. med. Oliver Tschalèr Tel Augenklinik Tel , Fax , Prof. Dr. med. Hanspeter E. Killer Tel Dr. med. Andreas Forrer Tel PD Dr. med. Marcel N. Menke Tel Klinik für HNO, Hals- und Gesichtschirurgie Tel , Fax , Prof. Dr. med. Frank Metternich Otorhinolaryngologie, Kopf- und Halschirurgie, plast. Operationen, Allergologie Tel Dr. med. André Arnoux Otorhinolaryngologie, Hals- und Gesichtschirurgie Tel

16 Klinik für Kieferchirurgie Tel , Fax , Prof. Dr. med. Hans-Florian Zeilhofer Tel Oberarzt mbf Dr. med. dent. Georges Ghazal Oralchirurgie, Implantologie Tel Klinik für Neurochirurgie Tel , Fax , Prof. Dr. med. Javier Fandino Tel PD Dr. med. Ali-Reza Fathi Tel Oberärztin mbf Dr. med. Marinella Gugliotta Tel Oberarzt mbf Dr. med. Abdussalam Khamis Tel

17 Klinik für Orthopädie Tel , Fax , Dr. med. Philippe Lindenlaub Hüft und Knie Tel Dr. med. Martin Jäger Leiter des Wirbelsäulenteams Tel Oberarzt mbf Dr. med. Matthias Rink Obere Extremitäten Tel Oberarzt mbf Dr. med. Daniel Krapf Leiter Fusszentrum Tel

18 Klinik für Hand und Plastische Chirurgie Tel , Fax , Chefärztin Prof. Dr. med. Claudia Meuli-Simmen Tel Dr. med. Arndt von Campe Tel Leitende Ärztin Dr. med. Vera Urban Tel Oberarzt mbf prakt. med. M. Angel Morón Brustzentrum Tel Klinik für Urologie und Prostata-Zentrum Tel , Fax , Prof. Dr. med. Franz Recker Tel Stv. Prof. Dr. med. Stephen Wyler Tel Dr. med. Tilmann Möltgen Tel Oberarzt mbf Dr. med. Maciej Kwiatkowski Tel

19 Frauen und Kinder Bereichsleitung Prof. Dr. med. Gabriel Schär Sandra Cagnazzo Sekretariat Beatrice Leiser Tel Fax Notfall Frauenklinik Dienstoberarzt (24h) Geburtenabteilung (24h) Klinik f. Kinder u. Jugendliche Notfallarzt (24h) Neonatologie Dienstarzt (24h) Kinderschutz ( ) Kinderschutz Nachts und an Wochenenden Frauenklinik Ambulatorium Tel , Fax , Ambulatorium Privatsprechstunde Tel , Fax , Center für Stillberatung Tel , Fax , Frauenklinik Urogynäkologie und Beckenbodenzentrum Prof. Dr. med. Gabriel Schär Urogynäkologie, Urodynamik, Gynäkologische Onkologie, Minimal invasive Chirurgie Tel

20 Frauenklinik Geburtshilfe und Perinatalmedizin Chefärztin Dr. med. Monya Todesco Bernasconi Perinatologie, Problemschwangerschaften, Pränatale Diagnostik Tel Dr. med. Werner Stadlmayr Geburtshilfe, Perinatalmedizin und Psychosomatik Tel Frauenklinik Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Dr. med. Dimitri Sarlos Operative Gynäkologie, speziell laparoskopische Chirurgie, Gynäkologische Onkologie, Brustchirurgie/Senologie Tel Oberärztin mbf Dr. med. Haiyan Ledermann-Liu Operative Gynäkologie, Traditionelle Chinesische Medizin inkl. Akupunktur Tel Oberärztin mbf Dr. med. Katharina Könitzer Frauenarztpraxis am Bahnhof Tel

21 Klinik für Kinder und Jugendliche Aufnahme Auskunft Tel , Fax , Ambulatorium Tel , Fax , und Klinikleiter Pädiatrie und Gastroenterologie Prof. Dr. med. Henrik Köhler Tel Fax Leitende Ärztin Dr. med. Regula Angst Onkologie/Hämatologie Tel Fax Dr. med. Gérald Berthet Kindernotfallmedizin/Rheumatologie Tel Fax Leitende Ärztin Dr. med. Andrea Capone Mori Neuropädiatrie Tel Fax Oberarzt mbf Dr. med. Andreas Klein-Franke Pädiatrie und Onkologie/Hämatologie Tel Neonatologie PD Dr. med. Philipp Meyer Schiffer Neonatologie Tel Dr. med. Gabriel Konetzny Neonatologie Tel Kinderchirurgie siehe Chirurgie Kinderanästhesie siehe Perioperative Medizin Kinderradiologie siehe Zentrale Medizinische Dienste 21

22 Perioperative Medizin Bereichsleitung Prof. Dr. med. Christoph Kindler Christine Giacometti Dienstoberarzt Anästhesie (24h) Sekretariat Christine Lehmann Tel Fax Klinik für Anästhesie, Operationsabteilung und Rettungsdienst Anästhesie Tel , Fax , Rettungsdienst Tel , Fax , Prof. Dr. med. Christoph Kindler Tel /81 Dr. med. Bruno Hartmann Kinderanästhesie Tel Dr. med. Thomas Kamber Ärztl. Leiter Rettungsdienst Tel Dr. med. Andreas Rohr Anästhesie Tel Dr. med. Peter Müller OP-Manager MBA Tel Dr. med. Moritz Schürch Tel

23 Klinik für Operative Intensivmedizin Tel , Fax , Dr. med. Rolf Ensner Tel Oberärztin mbf Dr. med. Regula Brodbeck Stv. ärztliche Leitung Tel Zentrale Medizinische Dienste Bereichsleitung Prof. Dr. med. Thomas Roeren Emely Rabe Sekretariat Dora Bachmann Tel Fax Institut für Labormedizin Tel , Fax , & Institutsleiter Prof. Dr. med. Andreas R. Huber Tel Leiter Abteilung medizinische Mikrobiologie Stv. Institutsleiter Dr. phil. nat. Hans Fankhauser Tel Leiter Medizinische Genetik Dr. med. Benno Röthlisberger Tel

24 Leiter Klinische Chemie dipl. pharm. Roberto Herklotz Tel Leiter Immunologie Dr. sc. nat. Luca Bernasconi Tel Leitende Ärztin FACS- und Stammzellenlabor Dr. med. Dr. phil. ll Paula Fernandez Tel Oberärztin mbf Dr. med. Adriana Méndez Tel Leiterin Erythrozyten-Labor Dr. sc. nat. Saskia Brunner Tel Institut für Pathologie Anmeldung Tel , Fax , Prof. Dr. med. Rainer Grobholz Tel Dr. med. Hüseyin Yurtsever Stv. ärztliche Leitung Tel Dr. med. Roland Zweifel Zytopathologie Tel

25 Institut für Radiologie Anmeldung Tel , Fax , Institutsleiter & Radiologie Prof. Dr. med. Thomas Roeren Tel Fax Radiologie/ Stv. Institutsleiter Dr. med. Harald Haueisen Tel Fax PD Dr. med. Georg Eich Leiter Kinderradiologie Tel Fax Dr. med. Alexander Cornelius Tel Fax Leitende Ärztin Dr. med. Daniela Schwegler-Guggemos Senoradiologie Tel Fax Dr. med. Oliver Springer Herz- und Thoraxradiologie Tel Fax Senior Consultant Dr. med. Hans Martin Gissler Tel Fax Institut für Radiologie Neuroradiologie Neuroradiologie Prof. Dr. med. Luca Remonda Tel Fax Dr. med. Michael Diepers Neuroradiologie Tel Fax

26 Institut für Rechtsmedizin Rechtsmedizin Tel , Fax , Verkehrsmedizin Tel , Fax , & Institutsleiter Dr. med. Daniel Eisenhart Tel Leiter Abteilung Forensische Toxikologie Dr. rer. nat. Walter Martz Tel Leiter Abteilung Forensische Medizin Dr. med. Thomas Ketterer Tel Leiter Abteilung Verkehrsmedizin Philip K. Keller Tel Leiter Abteilung Forensische Genetik Naseem J. Malik Tel Nuklearmedizin und PET-Zentrum Leitstelle Tel , Fax , Prof. Dr. med. Egbert U. Nitzsche Tel Dr. med. Lukas D. Frey Tel Oberarzt mbf Dr. med. Matthias Brühlmeier Neuronuklearmedizin Tel

27 Radio-Onkologie-Zentrum KSA-KSB Tel , Fax , Prof. Dr. med. Stephan B. Bodis Tel Dr. med. Andreas Meister Tel Leitender Physiker Dr. rer. nat. Gerd Lutters Tel Oberarzt mbf Dr. med. Emsad Puric Hyperthermie Tel Oberarzt mbf Dr. med. Istvan Takacs Strahlentherapie des Bewegungsapparates Tel Oberarzt mbf Dr. med. Jürg Heuberger Pädiatrische Radio-Onkologie Tel Oberärztin mbf Dr. med. Susanne Rogers Stereotaxie Tel

28 Spitalapotheke Tel , Fax , Chefapotheker Dr. pharm. Richard Egger Tel Apothekerin Susanne Lapp Stv. Leitung Apotheke Tel

29 Zentrum für Notfallmedizin Bereichsleitung Dr. med. Ulrich Bürgi Petra Tobias Notfallzentrum Monica Graber Tel Fax Sekretariat Hausarztmedizin Astrid Zehnder Tel Zentrum für Notfallmedizin Leitstelle Tel , Fax , Dr. med. Ulrich Bürgi Tel Hausarztmedizin Dr. med. Stephan Koch Tel Notfallarzt Chirurgie und Kinderchirurgie (24h) Medizin (24h) Neurologie (24h) HNO (24h) Neurochirurgie (24h) Orthopädie ( ) (Nachts und an Wochenenden) Urologie ( ) Gipszimmer ( ) (Nachts und an Wochenenden) 29

30 Weitere Notfallnummern Augenklinik Notfallarzt ( ) (Nachts und an Wochenenden) Frauenklinik Dienstoberarzt (24h) Geburtenabteilung (24h) Kinderklinik Kinderklinik Notfallarzt (24h) Neonatologie Notfallarzt (24h) Kinderschutz ( ) (Nachts und an Wochenenden) Anästhesie Dienstarzt (24h) Operative Intensivmedizin Dienstarzt (24h) 30

31 KSA am Bahnhof Angiologie Telefon Dermatologie Allergologie Telefon Frauenarztpraxis Telefon Kinderarztpraxis Telefon Notfallpraxis Telefon Physiotherapie Telefon Ambulante Reha Telefon Reisemedizin Telefon

32 Geschäftsleitung CEO Dr. med. Robert Rhiner, MPH Tel , Fax Leiter Betrieb Sergio Baumann Tel , Fax Präsident Ärztekonferenz Prof. Dr. med. Andreas Huber Tel , Fax CEO Spital Zofingen Dr. med. Christian Reize, Exec. MBA HSG Tel , Fax Bereichsleiter Perioperative Medizin Prof. Dr. med. Christoph Kindler Tel , Fax Leiter Personal Thomas Mauchle Tel , Fax

33 Geschäftsleitung Bereichsleiter Medizin Prof. Dr. med. Beat Müller Tel , Fax Leiterin Pflege und MTTD Barbara Reutlinger, MNS Tel , Fax Bereichsleiter Finanzen + Controlling Erwin Rieben Tel , Fax Bereichsleiter Radiologie Prof. Dr. med. Thomas Roeren Tel , Fax Bereichsleiter Frauen und Kinder Prof. Dr. med. Gabriel Schär Tel , Fax Leiter medizinische Stabsdienste Dr. med. Dr. med. dent. Ivo Spicher Tel , Fax

34 Hinweise zur Zusammenarbeit Zuweisungs- und Rücküberweisungspraxis Bedarfsgerechte telefonische oder schriftliche Zuweisung an das KSA durch die Hausärzte. Konsequente Rücküberweisung an die einweisenden Hausärzte durch die Kliniken des KSA. Aufgaben Hausarzt/Hausärztin Patienten werden gemäss zu erwartender diagnostischer und therapeutischer Massnahmen und nach der Präferenz an das KSA überwiesen. Pflegenotfälle werden regionalisiert. Aufgaben Spitalarzt/Spitalärztin Von einem niedergelassenen Arzt an das KSA überwiesene Patienten werden nach erfolgter stationärer oder ambulanter Behandlung rücküberwiesen. Patienten niedergelassener Ärzte, die als Notfälle ins Spital eintraten, werden nach erfolgter Behandlung an die Hausärzte überwiesen bei gleichzeitiger Orientierung der Notfallärzte, falls die Patienten damit einverstanden sind. Weiterführende Abklärungen und über den Einweisungsauftrag hinaus gehende Konsilien erfolgen nach Absprache mit dem Hausarzt. Ambulante Nachkontrollen nach einem stationären Aufenthalt am KSA erfolgen in der Regel nach Rücksprache mit dem Hausarzt. 34

35 Informationen Eintrittsphase und Spitalaufenthalt Der Hausarzt transferiert die Patienteninformationen vor/spätestens mit dem Eintritt umfassend und direkt an die entsprechende Klinik. Systematische Erfassung und Zuordnung des Hausarztes in den Krankengeschichten bei Patientenaufenthalten durch die Spitalärzte. Rückinformationen der Hausärzte bei besonders gelagerten Fällen. Aufgaben Hausarzt/Hausärztin Wenn immer möglich Erwartungen bei Zuweisung präzise formulieren. Angabe der Dringlichkeit. Zuweisungsschreiben in der Regel gedruckt. Zuweisung mit allen vorhandenen Unterlagen (möglichst umfassende Sammlung von Vorbefunden: Originalbefunde wenn vorhanden, nicht nur schriftliche Befundbeschreibung) sowie Angabe des Versicherungsstatus. Alle Unterlagen zusammen (inkl. Röntgenbilder) via Postversand oder dem Patienten persönlich mitgeben. Präoperative Zustellung von Patientenakten: bis spätestens 2 Tage vor dem geplanten Eingriff oder dem Patienten persönlich mitgeben. Aufgaben Spitalarzt/Spitalärztin Schriftliche Terminbestätigung an Hausarzt, falls nach schriftlicher Anmeldung zu stationärer oder ambulanter Untersuchung lange Wartezeiten bestehen. Bei Selbsteinweisung Patienten immer nach dessen Hausarzt fragen. Bei internen Verlegungen Hausarzt immer als Zuweiser registriert sein lassen. Bei Selbsteinweisung in Notfall und ambulanter oder stationärer Weiterbehandlung durch das KSA zusenden eines Auszugs der Krankengeschichte oder Kurzberichts an den Hausarzt (wenn Patient damit einverstanden ist). Telefonische Benachrichtigung des Hausarztes bei besonderen Vorkommnissen (Todesfall, Komplikationen, Operationsnotwendigkeiten, Ermessensentscheide). Mündliche Anmeldemöglichkeiten werden von allen Kliniken angeboten. Präoperative Abklärungen gemäss Liste (vergleiche nächste Seite). Zusätzliche operationsspezifische Abklärungen in Absprache mit dem zuständigen Chirurgen oder Anästhesisten, wenn es sich um ein reines Anästhesieproblem handelt. Bei Wunsch nach zusätzlichen Informationen: Aktiv nachfragen. Telefonischen Kontakt mit dem zuweisenden Hausarzt suchen. 35

36 Allgemeine Richtlinien für anästhesiologische, präoperative Abklärungen Anamnese: Frühere Eingriffe, Erkrankungen, Hospitalisationen (falls möglich mit Berichtskopien), Allergien, Unverträglichkeiten, Noxen, aktuelle Medikation, aktuelle Leistungsfähigkeit, Trombose, Blutungsanamnese. Status: Gewicht, Grösse, Blutdruck, Puls, kardiopulmonaler Status. Patientinnen und Patienten ohne besonderes Gesamtrisiko benötigen bei unauffälliger Anmnese und nomalem Status für die Anästhesie per se keine fixen, präoperativen Abklärungen. Bei folgenden Krankheiten/Operationen (linke Box) sind zusätzliche Untersuchungen notwendig (rechte Box): Diabetes mellitus eingeschränkte Nierenfunktion Blutverdünnung arterielle Hypertonie Herz- oder Herzklappenerkrankungen Koronare Herzkrankheit Hypercholinesterinämie Dyspnoe (MET < 4) St. n. Herz- oder Lungen-OP (inkl. Pacemaker, Herzkatheter) schwere Lungenkrankheit Thoraxchirurgische Eingriffe Tumorerkrankung bei thoraxchirurgischen Eingriffen bei schwerer, einschränkender Lungenpathologie grosse viszeralchirurgische Eingriffe Labor und EKG EKG Na, K, Kreatinin, Glucose, Hb, Htk, Lc, Tc, Quick Labor, EKG (siehe oben) und Thoraxröntgen (nicht älter als 12 Monate bei Zustandsänderung aktuell) Labor, EKG, Thoraxröntgen (siehe oben) und Lungenfunktion Zusätzlich Bilirubin, ASAT, ALAT, alk. Phosphatase, Amylase, Albumin Operationsspezifische Abklärungen in Absprache mit dem zuständigen Chirurgen. Bei zu erwartenden anästhesiologischen Problemen Absprache mit dem zuständigen Anästhesisten (Dienstoberarzt Kantonsspital Aarau AG). Bei Risikopatienten (z.b. koronare Herzkrankheit) weitere individuelle Abklärungen. 36

37 Informationen beim Austritt: Berichtswesen Schneller und umfassender Transfer der Patienteninformationen vom Spitalarzt an den Hausarzt beim Austritt. Idealerweise wird der Austrittsbericht dem Patienten mitgegeben. Aufgaben Hausarzt/Hausärztin Rasche Nachfrage bei fehlenden Berichten oder ungenügender Information ist von den Spitalärzten erwünscht. Aufgaben Spitalarzt/Spitalärztin Am Austrittstag wird dem Patienten ein Kurzbericht mitgegeben und/oder der Hausarzt telefonisch benachrichtigt. Die definitiven Austrittsberichte werden innerhalb von 8 Tagen an die Zuweiser geschickt. Im Austrittsbericht muss immer auf die Ausgangsfrage und den Einweisungsgrund eingegangen werden. Therapieumstellungen müssen begründet werden. Sicherstellung, dass bei spitalinternen Verlegungen der Hausarzt rechtzeitig den Austrittsbericht erhält. Bei Todesfällen: Hausarzt zusätzlich telefonisch oder per Fax benachrichtigen. Zusammenarbeit bei komplexen Fällen Besonders intensive, gegenseitige Abstimmung und Koordination bei komplexen Fällen, insbesondere wenn es um Ermessensentscheide geht. Aufgaben Hausarzt/Hausärztin Mitwirkung der Hausärzte bei komplexen, besonders komplizierten Fällen und Ermessensentscheiden. Aufgaben Spitalarzt/Spitalärztin Miteinbezug der Hausärzte bei komplexen oder besonders komplizierten Fällen. Rücksprache mit Hausärzten bei schwerwiegenden Ermessensentscheiden. 37

Hinweise zur Zusammenarbeit

Hinweise zur Zusammenarbeit Hinweise zur Zusammenarbeit Zuweisungs- und Rücküberweisungspraxis Bedarfsgerechte telefonische oder schriftliche Zuweisung an das KSA durch die Hausärzte. Konsequente Rücküberweisung an die einweisenden

Mehr

Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Zuweisenden und den Spitalärztinnen und Spitalärzten

Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Zuweisenden und den Spitalärztinnen und Spitalärzten Stadtspital Triemli Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Zuweisenden und den Spitalärztinnen und Spitalärzten Diese Broschüre erleichtert die Zusammenarbeit zwischen den Zuweisenden und den Ärztinnen

Mehr

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinischer Direktor Prof. Dr. Claude Krier Klinikum Stuttgart - das leistungsfähige Gesundheitszentrum

Mehr

Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen

Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung Änderung vom 17. November 2010 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 27. Juni 2007 1 über Diplome, Ausbildung,

Mehr

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis Organisation der Bundesärztekammer Kapitel 13 13. Dokumentation Inhaltsverzeichnis Seite 13.1 Dokumentation zum Berichtsteil.............................. 452 Zu Kapitel 3 Die ärztliche Versorgung in der

Mehr

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4 Abbildung 1: Struktur der Ärzteschaft 2013 (Zahlen in Tausend) Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4 Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 357,2 Ohne ärztliche Tätigkeit 113,2 Ambulant 145,9 Stationär 181,0

Mehr

Die Zentralen Notaufnahmen

Die Zentralen Notaufnahmen Die Zentralen Notaufnahmen Regio Kliniken GmbH Elmshorn Pinneberg Wedel Ansprechpartner Sven Hartmann Standortübergreifende Leitung Elmshorn Pinneberg Wedel Telefon 04101 217 408 Telefax 04101 217 789

Mehr

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis Dokumentation Kapitel 13 13. Dokumentation Inhaltsverzeichnis Seite 13.1 Dokumentation zum Berichtsteil.............................. 446 Zu Kapitel 3 Die ärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0

Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0 Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0 Gesamt Darunter: Berufstätig Davon: Landesärztekammer Anzahl Verände- Anteil am ohne Anzahl Verände- Anteil am ambulant darunter:

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen Universitätsklinikum Frankfurt Zertifizierter Bereich: Alle Bereiche der ambulanten und stationären Patientenversorgung,

Mehr

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt.

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt. Neue Frauenklinik Ihre Ansprechpartner Kompetenz, die lächelt. Chefarzt Chefarztsekretariat: Tel. 041 205 35 02 Sprechstunde: Tel. 041 205 36 09 Prof. Dr. med. Andreas Günthert Facharzt Gynäkologie und

Mehr

http://www.adressendiscount.de

http://www.adressendiscount.de Seite 1/7 http://www.adressendiscount.de Produkt-Datenblatt Datensätze: Anzahl: Datenformat: Aktualität der Daten: Vorhandene Daten: Preise: Niedergelassene Ärzte Deutschland 128.300 Datensätze Microsoft

Mehr

Datensatz Perkutane transluminale Angioplastie (PTA Hamburg) 20/1 (Spezifikation 2014 V01)

Datensatz Perkutane transluminale Angioplastie (PTA Hamburg) 20/1 (Spezifikation 2014 V01) 20/1 (Spezifikation 2014 V01) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-7 Basisdokumentation 1 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de 2 Betriebsstätten-Nummer 3 Fachabteilung 301-Vereinbarung

Mehr

http://www.adressendiscount.de

http://www.adressendiscount.de Seite 1/5 http://www.adressendiscount.de Produkt-Datenblatt Datensätze: Anzahl: Datenträger: Datenformat: Aktualität der Daten: Vorhandene Daten: Preise: Niedergelassene Ärzte Deutschland 11.00 Datensätze

Mehr

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ SEPTEMBER 2015 INHALTSVERZEICHNIS Pharma-Adress-Datenpool 3 Alle Adressen nach Kundengruppen 4 Alle Ärzte nach Fachgebiet 1 5 Alle Ärzte nach Fachgebiet 2 6 Ärzte mit Praxistätigkeit

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ SCHWEIZ I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2015 Better Connections. Better Results. I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen Sie Potenziale

Mehr

Gebiet/ Schwerpunkt/ Zusatzbezeichnung Weiterbilder Weiterbildungsstätte

Gebiet/ Schwerpunkt/ Zusatzbezeichnung Weiterbilder Weiterbildungsstätte WEITERBILDUNG in der Gesundheit Nord Gebiet/ Schwerpunkt/ Zusatzbezeichnung Weiterbilder Weiterbildungsstätte Allergologie Prof. Dr. D. Ukena KBO 18 Innere Medizin und Pneumologie Allgemeinchirurgie Dr.

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

ZIELGRUPPENPLANER SCHWEIZ 2013

ZIELGRUPPENPLANER SCHWEIZ 2013 ZIELGRUPPENPLANER SCHWEIZ 2013 Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen Sie Potenziale optimal ausschöpfen Sie profitieren tagesaktuell von allen Änderungen in unserer Datenbank InfoBase Healthcare

Mehr

Medizinische Dokumentation in der Kardiologie

Medizinische Dokumentation in der Kardiologie IT meets Medicine Medizinische Dokumentation in der Kardiologie Klinikum Leverkusen 747 Betten 11 Fachabteilungen ca. 30000 stationäre Patienten ca. 50000 ambulante Patienten 3 Pathologie-Praxis Gesundheitspark

Mehr

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 13001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2013 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl Artikel-Nr. 3211 14001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2014 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Die Brust im Zentrum

Die Brust im Zentrum Interdisziplinäres Brustzentrum Baden Die Angebote im zertifizierten Interdisziplinären Brustzentrum Baden Die Brust im Zentrum www.brustzentrumbaden.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin Eine Veränderung

Mehr

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Gefäßzentrum optimale Diagnose und Therapie Unser Leistungsspektrum: Diabetisches Fußsyndrom: Die Betroffenen haben meist kein

Mehr

GNW SZO Spital Visp. Spitalliste des Kantons Wallis. A. Gesundheitsnetz Wallis (GNW) Staatsrat Leistungsauftrag Genehmigt am 14.

GNW SZO Spital Visp. Spitalliste des Kantons Wallis. A. Gesundheitsnetz Wallis (GNW) Staatsrat Leistungsauftrag Genehmigt am 14. Spitalliste des Kantons Wallis A. Gesundheitsnetz Wallis (GNW) Staatsrat Leistungsauftrag Genehmigt am 14. Dezember 2011 GNW SZO Spital Visp Somatische Akutpflege - 111 Betten Wartebetten - 1 bis 2 Betten

Mehr

Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 371,3

Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 371,3 Abbildung 1: Struktur der Ärzteschaft 2015 (Zahlen in Tausend) Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 371,3 Im Ruhestand bzw. ohne ärztliche Tätigkeit 114,5 Ambulant 150,1 Stationär 189,6 Behörden oder Körperschaften

Mehr

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 12001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2012 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt.

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. n-zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. Eine Sonderleistung der KLuG Krankenversicherung www.klug.ch Sicher ist sicher. Die n-zweitmeinung als eine beruhigende Entscheidungshilfe: Wer bei

Mehr

Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag

Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag Die Weiterbildung unserer Ärzte ist für AGAPLESION ein wesentlicher Baustein für medizinische Exzellenz.

Mehr

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung?

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Dr. med. Norbert Rose Ärztlicher Qualitätsmanager, Facharzt für Allgemeinmedizin Leiter Abt. Qualitätsmanagement Kantonsspital St.Gallen

Mehr

Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main

Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Alle Bereiche der Patientenversorgung,

Mehr

Medizinisches Englisch pocket

Medizinisches Englisch pocket Medizinisches Englisch pocket Börm Bruckmeier Verlag Vorwort Einige Zeit im Ausland zu arbeiten ist aufregend und bringt eine Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen mit sich. Eine besondere Herausforderung

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Datensatz Leistenhernie 12/3 (Spezifikation 14.0 SR 1)

Datensatz Leistenhernie 12/3 (Spezifikation 14.0 SR 1) 12/3 (Spezifikation 14.0 SR 1) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-5 Basisdokumentation 1 2 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de Betriebsstätten-Nummer 10-10 Patient 10 Einstufung nach

Mehr

Dritte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medizin der Technischen Universität München

Dritte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medizin der Technischen Universität München Dritte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medizin der Technischen Universität München Vom 16. Dezember 2008 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit Art. 58 Abs. 1

Mehr

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Ethik-Kommission des Landes Berlin Stand: 20.08.2012 er und Stellvertreter Ausschuss 1 Facharzt/in PD Dr. med. K. Chirurgie/ (* Thomas Moesta Chefarzt einer chirurgischen

Mehr

MEtABoLic SurgErY HirSLAnDEn. neue wege in DEr. Hirslanden A mediclinic international company

MEtABoLic SurgErY HirSLAnDEn. neue wege in DEr. Hirslanden A mediclinic international company MEtABoLic SurgErY HirSLAnDEn neue wege in DEr Adipositas-Chirurgie Hirslanden A mediclinic international company Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren Seit Jahren sind unterschiedliche Fachärzte in verschiedenen

Mehr

swiss tumor institute

swiss tumor institute swiss tumor institute swiss tumor institute VerneTZTe MUSTeRTeXT KomPeTenZ IN DeR ONKOLOGIe MUSTeRTeXT mustertext mustertext Swiss Tumor Institute STI vernetzte Kompetenz im Kampf gegen den Krebs. Swiss

Mehr

Comprehensive Cancer Center Mainfranken an der Universität Würzburg

Comprehensive Cancer Center Mainfranken an der Universität Würzburg Direktor: Prof. Dr. K. Wilms Josef-Schneider-Str.6 Haus C16, 97080 Würzburg Mitglieder (Stand: 20.10.2008) Name Prof. Allolio Frau Balzer Prof. Bargou Prof. Becker Prof. Böck Prof. Bröcker Prof. Csef Prof.

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich 1. Allgemein Pneumologische Klinik am UniversitätsSpital mit Ambulatorium, stationäre Patienten und Konsiliardienst

Mehr

Das sind wir: Unsere Kliniken. Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert.

Das sind wir: Unsere Kliniken. Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert. Das sind wir: Unsere Kliniken Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert. Paracelsus-Kliniken Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert. Die Paracelsus-Kliniken Deutschland zählen mit 17 Akut-Krankenhäusern,

Mehr

Datensatz Lungen- und Herz-Lungentransplantation LUTX (Spezifikation 2015 V02)

Datensatz Lungen- und Herz-Lungentransplantation LUTX (Spezifikation 2015 V02) LUTX (Spezifikation 2015 V02) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-12 Basisdaten Empfänger 1 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de 12 Blutgruppe 1 = A 2 = B 3 = 0 4 = AB 2 3 Entlassender

Mehr

Zu I. Hinweise der Arbeitsgruppe der VKA zur Eingruppierung von Oberärzten gemäß 16 Buchst. c TV-Ärzte/VKA

Zu I. Hinweise der Arbeitsgruppe der VKA zur Eingruppierung von Oberärzten gemäß 16 Buchst. c TV-Ärzte/VKA KAV Rundschreiben K 08/2007 - Chefsache - Kommunaler Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt e. V. Eingruppierung von Oberärzten gemäß 16 Buchst. c TV-Ärzte/VKA hier: I. Sitzung der Arbeitsgruppe der VKA zu

Mehr

Klinisches Risikomanagement bei den Kliniken der Stadt Köln: Wesentliche Bausteine und Erfahrungen aus der Praxis

Klinisches Risikomanagement bei den Kliniken der Stadt Köln: Wesentliche Bausteine und Erfahrungen aus der Praxis Klinisches Risikomanagement bei den Kliniken der Stadt Köln: Wesentliche Bausteine und Erfahrungen aus der Praxis Agenda: 1. Kliniken der Stadt Köln ggmbh 2. Relevanz 3. Bausteine 4. Praxisbeispiele 5.

Mehr

Prozessmanagement & klinisches Risikomanagement mit dem KTQ-Zertifizierungsverfahren

Prozessmanagement & klinisches Risikomanagement mit dem KTQ-Zertifizierungsverfahren Prozessmanagement & klinisches Risikomanagement mit dem KTQ- Agenda: 1. Kliniken der Stadt Köln ggmbh 2. Wo ist der besondere Nutzen von KTQ? 3. Wie unterstützt KTQ das Prozessmanagement? 4. Risikomanagement

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Weiterbildungskonzept der Notfallabteilung Spital Bülach

Weiterbildungskonzept der Notfallabteilung Spital Bülach Weiterbildungskonzept der Notfallabteilung Spital Bülach Datum: Januar 2014 Von: Dr. med. Christoph Schreen, Leitender Arzt Notfallabteilung Dr. med. Hendrik Meier, Stv.. Leiter Notfallabteilung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik

Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik Grusswort der Klinikleitung Die Mehrzahl unserer Operationen und Abklärungen erfolgen elektiv, das heisst auf Zuweisung von Hausärzten und HNO-Fachkollegen oder auf Wunsch der

Mehr

Weiterbildungskonzept. Interdisziplinäres Ambulatorium der Klinik Sonnenhof Bern

Weiterbildungskonzept. Interdisziplinäres Ambulatorium der Klinik Sonnenhof Bern Interdisziplinäres Ambulatorium der Klinik Sonnenhof Bern 04.11.2010 Datum: 30.10.2010 Datum: 04.11.2010 Datum:04.11.2010 Datum: 1 von 6 1. Ausbildungsstätte 1.1 Betriebliche Merkmale Die Klinik Sonnenhof

Mehr

Intersektorale (stationär-ambulante) Klinikpfade

Intersektorale (stationär-ambulante) Klinikpfade Intersektorale (stationär ambulante) Klinikpfade Zusammenwirken von Klinik und Praxis Dr. med. Hans Paula Facharzt für Chirurgie, Executive MBA HSG Geschäftsführer der Stiftungsklinikum Mittelrhein GmbH

Mehr

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal Allgemeine innere Medizin Herr Dr. med. Theo Leutenegger FMH für Allgemeine innere Medizin Schöneggstrasse 26 Telefon: 044 741 20 20 Fax: 044 742 01 61 praxis.leutenegger@bluewin.ch Allgemeine Medizin

Mehr

Verzeichnis aller reglementierten Berufe im Sinn von Art. 3 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL, das gem. Art. 57 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL über die einheitlichen Ansprechpartner online zugänglich sein soll

Mehr

Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zentrum für Schmerzmedizin Triemli Information für zuweisende Ärztinnen und Ärzte Liebe Zuweiserin Lieber Zuweiser An unserem Zentrum für Schmerzmedizin

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

50 Jahre Transplantation in Zürich

50 Jahre Transplantation in Zürich 8. jährliches Symposium des Transplantationszentrums USZ 50 Jahre Transplantation in Zürich Organ donation. The gift of life. Freitag, 21. November 2014, 13.15 18.30 Uhr, Grosser Hörsaal Nord Einleitung

Mehr

Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 -

Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 - Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 - Der 45. Bayerische Ärztetag hat am 18. Oktober 1992 die

Mehr

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe?

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Potsdam, 16. September 2008 Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten (QMR) Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Michael Heberer Mitglied der Spitalleitung

Mehr

Information. Übersicht der Weiterbildungsermächtigungen im Klinikverbund Südwest

Information. Übersicht der Weiterbildungsermächtigungen im Klinikverbund Südwest Übersicht der Weiterbildungsermächtigungen im Klinikverbund Gebiet Kompetenz Bereich Standort Name Arzt Weiterbildungszeit Weiterbildungs-zeit ges. Bemerkung WBO Kontakt Arbeitsmedizin Arbeitsmedizin Kliniken

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Klinikum Idar-Oberstein GmbH

Klinikum Idar-Oberstein GmbH Klinikum Idar-Oberstein GmbH Gesellschafter: Saarland-Heilstätten GmbH - 78 % Stadt Idar-Oberstein - 10 % Landkreis Birkenfeld - 10 % Stadt Baumholder - 1 % Verbandsgemeinde Baumholder - 1 % Aufsichtsrat

Mehr

Unsere Facharztpraxen

Unsere Facharztpraxen MEDIZINISCHES VERSORGUNGSZENTRUM DURMERSHEIM ggmbh M V D Unsere Facharztpraxen Gut betreut. www.mvz-klinikum-mittelbaden.de Medizinisches Versorgungszentrum Baden-Baden Unser Medizinisches Versorgungszentrum

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe vom 25.11.1995/26.4.1997/28.11.1998 in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.7.1999 (MBl.NW.1999 S. 1027 ff) Aufgrund des Paragraphen 38 Abs. 1 des

Mehr

Teilnehmergruppen Stationsleitungen Pflegefachfrauen/-männer HF/FH

Teilnehmergruppen Stationsleitungen Pflegefachfrauen/-männer HF/FH Stadtspital Triemli Zürich Pflege, Soziales und Therapien Birmensdorferstrasse 497 8063 Zürich Zürich, 21. Mai 2015 Anna Bernhard Leiterin Pflegeentwicklung, MScN Direktwahl 044 466 15 34 anna.bernhard@triemli.zuerich.ch

Mehr

Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH

Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH 1 07.05.2013 2 07.05.2013 Akutkrankenhaus Bergmannsheil Buer 260 Betten Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen 76 Betten Rehaklinik am Berger See 120 Betten 3 07.05.2013 Fachabteilungen BKB GmbH Klinik

Mehr

Medizinisches Italienisch pocket

Medizinisches Italienisch pocket Medizinisches Italienisch pocket Börm Bruckmeier Verlag Vorwort Einige Zeit im Ausland zu arbeiten ist aufregend und bringt eine Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen mit sich. Eine besondere Herausforderung

Mehr

ZIELE WORKSHOP. Foto: Olten Tourismus. www.ev3.net ev3 GmbH c/o Covidien AG Victor von Bruns-Str. 19 CH-8212 Neuhausen. Your endovascular company.

ZIELE WORKSHOP. Foto: Olten Tourismus. www.ev3.net ev3 GmbH c/o Covidien AG Victor von Bruns-Str. 19 CH-8212 Neuhausen. Your endovascular company. WORKSHOP ZIELE Foto: Olten Tourismus Workshop Fit für SwissDRG praktisches grundlagenwissen über Fallpauschalen 21. Juni 2011 KONFERENZZENTRUM Restaurant Buffet Olten www.ev3.net ev3 GmbH c/o Covidien

Mehr

Vortragsprogramm 2015.

Vortragsprogramm 2015. Pallas Kliniken Exzellente Medizin Menschliche Behandlung Augen Augenlaser Haut Venen Schönheit Belegarztklinik Vortragsprogramm 2015. Medizinische Informationsveranstaltungen. Herzlich willkommen. Sehr

Mehr

Die aktuellen KandidatInnen:

Die aktuellen KandidatInnen: Die aktuellen KandidatInnen: GRPconsult MMAG. PETER GRILL Steiglandweg 1, 4060 Leonding / Austria Tel.: +43 699 107 52 909, Fax: +43 732 671 500 Mail: office@grpconsult.at, www.grpconsult.at Turnusarzt

Mehr

Übersicht Zertifizierungen

Übersicht Zertifizierungen Seite 1 von 5 Brustzentrum Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Klinik für Internistische Onkologie, Klinik für Nuklearmedizin am Klinikum Hanau Erst-Zertifizierung 2006 Re-Zertifizierung 2014 und den

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Nabelschnurblutspende Informationen für werdende Eltern

Nabelschnurblutspende Informationen für werdende Eltern Nabelschnurblutspende Informationen für werdende Eltern Liebe werdende Eltern In nächster Zeit soll Ihr Kind zur Welt kommen. Wir möchten Sie daher auf die Möglichkeit der öffentlichen Nabelschnurblutspende

Mehr

Name Gruppenmitglied potentieller Interessenskonflikt laut Formblatt Eigenbewertung Bewertung der Leitlinienleitung

Name Gruppenmitglied potentieller Interessenskonflikt laut Formblatt Eigenbewertung Bewertung der Leitlinienleitung Name Gruppenmitglied potentieller laut Formblatt Eigenbewertung Bewertung der Leitlinienleitung Prof. Dr. med. Frank- Michael Müller, Klinik für Kinder- Jugendmedizin, Neonatologie Päd. Intensivmedizin,

Mehr

BEST PRACTICE MEETING Kinderspital Zürich : «Zwischen Notfall, Forschung und optimalen Prozessen» Donnerstag, 26. Februar 2015, 16.30 21.

BEST PRACTICE MEETING Kinderspital Zürich : «Zwischen Notfall, Forschung und optimalen Prozessen» Donnerstag, 26. Februar 2015, 16.30 21. Kinderspital Zürich : «Zwischen Notfall, Forschung und optimalen Prozessen» Donnerstag, 26. Februar 2015, 16.30 21.00 Uhr «Wissen teilen und nutzen» Seit über 50 Jahren fördert die SMG mit ihren Veranstaltungen

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

Vereinbarung zur regionalen Umsetzung der Beschlüsse des Erweiterten Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 4 SGB V

Vereinbarung zur regionalen Umsetzung der Beschlüsse des Erweiterten Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 4 SGB V 1. Nachtrag zur Vereinbarung zur regionalen Umsetzung der Beschlüsse des Erweiterten Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 4 SGB V mit Wirkung ab dem 1. April 2009 zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung

Mehr

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ SCHWEIZ Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2014 Better Connections. Better Results. Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen

Mehr

Nachdiplomstudiengang Höhere Fachschule (NDS HF) Intensivpflege Notfallpflege Anästhesiepflege

Nachdiplomstudiengang Höhere Fachschule (NDS HF) Intensivpflege Notfallpflege Anästhesiepflege Nachdiplomstudiengang Höhere Fachschule (NDS HF) Intensivpflege Notfallpflege Anästhesiepflege Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent Die vorliegende Broschüre soll Ihnen einen Überblick über

Mehr

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt- und Betriebsstättennummern

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt- und Betriebsstättennummern Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt- und Betriebsstättennummern Gemäß 75 Abs. 7 SGB V beschließt der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum Gemeinsam gegen Brustkrebs Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 02 Einleitung Einleitung 03 Heilungschancen erhöhen. 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher

Mehr

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner Interdisziplinäres Eschwege des Klinikums Werra-Meißner Wir stellen uns vor. Adipositas ist eine chronische Krankheit. Betroffene haben ein hohes Risiko, Begleiterkrankungen zu entwickeln. Ihre Lebensqualität

Mehr

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16 Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16 Abteilung für Internationale Beziehungen und Lernzentrum Liebe Studierende, wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Erasmus-Aufenthalt

Mehr

HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen außerhalb RLV und QZV. Stand: 05.12.2012

HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen außerhalb RLV und QZV. Stand: 05.12.2012 HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen Stand: 05.12.2012 Fachärzte für Innere und Allgemeinmedizin Fachärzte für Allgemeinmedizin Praktische Ärzte Fachärzte für Innere Medizin, die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

PJ im Klinikum Chemnitz

PJ im Klinikum Chemnitz PJ im Klinikum Chemnitz Das Klinikum Chemnitz ist ein leistungsfähiges Gesundheitszentrum und zählt zu den größten Krankenhäusern Deutschlands. Im Mittelpunkt der PJ-Ausbildung an unserem Klinikum steht

Mehr

Medizin mit Kopf, Hand und Herz

Medizin mit Kopf, Hand und Herz Zur Ansicht Für Druckerei ganze Form machen/einschlag kleiner (siehe Ordner fuer_druckerei_umschlag... alle einzelnen Doks benutzen, Seiten sind unterschiedlich kurz) Informationen zum Spitalaufenthalt

Mehr

Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger

Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger Heiner Kelbel Geschäftsführer Dr. Wolfgang Richter Ärztlicher Direktor Kliniken Kreis Mühldorf a. Inn 9. G e s u n d h e i t s g i p f e l

Mehr

Klinikum Idar-Oberstein GmbH

Klinikum Idar-Oberstein GmbH Klinikum Idar-Oberstein GmbH Gesellschafter: Saarland-Heilstätten GmbH - 78 % Stadt Idar-Oberstein - 10 % Landkreis Birkenfeld - 10 % Stadt Baumholder - 1 % Verbandsgemeinde Baumholder - 1 % Aufsichtsrat

Mehr

saletelligence Kliniknavigator Die Qualitätsberichte optimal nutzen saletelligence GmbH

saletelligence Kliniknavigator Die Qualitätsberichte optimal nutzen saletelligence GmbH Die Qualitätsberichte optimal nutzen saletelligence GmbH Die Qualitätsberichte enthalten vielfältige Informationen über Kliniken und Fachabteilungen Qualitätsberichte Prozeduren (OPS) Diagnosen (ICD) Ambulante

Mehr

12. Bernauer Diabetikertag

12. Bernauer Diabetikertag IMMANUEL KLINIKUM BERNAU HERZZENTRUM BRANDENBURG 12. Bernauer Diabetikertag Samstag, 21. Juni 2014 10.00 bis 13.00 Uhr Sehr geehrte Gäste! In diesem Jahr findet unser mittlerweile 12. Bernauer Diabetikertag

Mehr

Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung

Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung Herbstmeeting SGMC-SGfM 11.10.2011, Conference-Center Olten Ursula Althaus Medizincontrolling USB Was gibt s zu tun für die Codierung-Dokumentation: Vieles

Mehr

Die Rolle der Telemedizin zwischen ambulanter und stationärer Versorgung. Dr. med. Andy Fischer CEO Schweizer Zentrum für Telemedizin MEDGATE

Die Rolle der Telemedizin zwischen ambulanter und stationärer Versorgung. Dr. med. Andy Fischer CEO Schweizer Zentrum für Telemedizin MEDGATE Die Rolle der Telemedizin zwischen ambulanter und stationärer Versorgung Dr. med. Andy Fischer CEO Schweizer Zentrum für Telemedizin MEDGATE Telemedizin ist......medizin über Distanz Das Schweizer Zentrum

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Die aktuellen KandidatInnen:

Die aktuellen KandidatInnen: Die aktuellen KandidatInnen: GRPconsult MMAG. PETER GRILL Steiglandweg 1, 4060 Leonding / Austria Tel.: +43 699 107 52 909, Fax: +43 732 671 500 Mail: office@grpconsult.at, www.grpconsult.at Oberärztin

Mehr

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie 1 1 Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. 1 Unsere Informationsbroschüre für Sie Priv.-Doz. Dr. med. R. Kurdow Dr. med. B. Lenfers Liebe Patientinnen und Patienten,

Mehr

ALLGEMEINE INNERE MEDIZIN 6. 9. Mai 2015, Technopark Zürich PROGRAMM. 6. 9. Mai 2015. Technopark Zürich. Änderungen vorbehalten

ALLGEMEINE INNERE MEDIZIN 6. 9. Mai 2015, Technopark Zürich PROGRAMM. 6. 9. Mai 2015. Technopark Zürich. Änderungen vorbehalten PROGRAMM ALLGEMEINE INNERE MEDIZIN 6. 9. Mai 2015 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten Programm Mittwoch, 6. Mai 2015 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort 08:25 Uhr Begrüssung Gastroenterologie 08:30

Mehr

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch»

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» Samstag, 4. Mai 2013 5. Internationaler Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität

Mehr

Neuer Chefarzt am Landeskrankenhaus Feldkirch

Neuer Chefarzt am Landeskrankenhaus Feldkirch Neuer Chefarzt am Landeskrankenhaus Feldkirch Seit Anfang des Jahres steht das größte Krankenhaus in Vorarlberg, das Landeskrankenhaus Feldkirch, unter neuer ärztlicher Leitung: Prim. Univ. Prof. Dr. Heinz

Mehr

Diktieren. Anwenderbericht. Modernes Diktieren rund um den Patienten Philips Diktierlösungen im St. Claraspital im schweizerischen Basel

Diktieren. Anwenderbericht. Modernes Diktieren rund um den Patienten Philips Diktierlösungen im St. Claraspital im schweizerischen Basel Diktieren Anwenderbericht Modernes Diktieren rund um den Patienten Philips Diktierlösungen im St. Claraspital im schweizerischen Basel Das St. Claraspital in Basel ist ein privat geführtes Akutspital,

Mehr