Das internationale Gymnasium im Engadin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das internationale Gymnasium im Engadin"

Transkript

1 Das internationale Gymnasium im Engadin

2 2 Titel

3 3 Bainvgnieu! Willkommen! Inhalt Das Lyceum Alpinum Zuoz stellt sich vor 4 Benvenuto! The Spirit of Zuoz is 6 Unser schulisches Angebot 8 Ein Tag am Lyceum Alpinum Zuoz 11 Weitere Angebote 12 Sport, Kultur und soziales Engagement 14 Lyceum Alpinum Zuoz hat einen Link geteilt. Es freut uns, dass Sie sich für das Lyceum Alpinum Zuoz interessieren. Die vorliegende Broschüre bietet Ihnen in kompakter Form wichtige Informationen und soll einen ersten Eindruck unserer Werte und unseres Angebots vermitteln. Wenn Sie unsere Schule näher kennenlernen möchten, freuen wir uns sehr, wenn Sie den Weg zu uns finden. Gerne beantworten wir im persönlichen Gespräch all Ihre Fragen oder lassen Sie bei einem Schulbesuch ein wenig Lyceumsluft schnuppern. Denn unsere Schule ist nicht nur ein Ort der Bildung, sondern ein ganz besonderer Lebensraum, wo sich junge Menschen aus allen Ecken der Welt treffen und miteinander eine lehrreiche, wertvolle und unvergessliche Zeit erleben.

4 4 Das Lyceum Alpinum Zuoz stellt sich vor Unsere Schulphilosophie Das Lyceum Alpinum Zuoz ist neben dem Internat auch eine Tagesschule und bildet rund 100 externe Schülerinnen und Schüler aus der Region und 220 interne Lernende aus ca. 30 Nationen aus. Unsere Absolventinnen und Absolventen studieren in der Schweiz und weltweit an erstklassigen Universitäten. Sie übernehmen Verantwortung für sich und ihre Mitmenschen und wirken an einer erfolgreichen Gestaltung der Zukunft mit. Deshalb entwickeln wir die Qualität unserer Angebote in allen Bereichen ständig weiter. Mens sana in corpore sano Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten eine ausgewogene intellektuelle, musische und sportliche Bildung. Wir schaffen eine lebendige internationale Schulgemeinschaft, in der wir jungen Menschen aus dem Engadin und aus der ganzen Welt die Grundlage für ein erfülltes Leben vermitteln. Als weltanschaulich unabhängige Schule gelten für uns die Werte der individuellen Schaffenskraft, der Integrität und der Verlässlichkeit. In der Tradition des «Spirit of Zuoz» entwickeln unsere Schülerinnen und Schüler die Kompetenz, in einer komplexen Welt als «Global Citizens» erfolgreich bestehen zu können. Giovanni Mengotti aus Samedan «Ich finde es toll, dass sich am Lyceum Alpinum Zuoz Schülerinnen und Schüler der verschiedensten Nationalitäten treffen, denn so kommt man in Kontakt mit anderen Kulturen und Sprachen. Es ist genau dieses Beisammensein von Menschen, die unabhängig von Herkunft und Kultur miteinander leben und lernen, das diese Schule für mich so besonders macht.» Christine Beck aus St.Moritz «Il Lyceum Alpinum Zuoz per me é come una grande famiglia. L atmosfera al Convitto e anche nell organizazione scolastica é molto famigliare. Ognuno ha la possibilitá di esprimere i propri talenti, nello sport o nell organizzare qualcosa. Il Lyceum Alpinum è un posto dove ogni studente puó diventare la persona che desidera di essere.»

5 5

6 6 The Spirit of Zuoz is Lebenslanges Lernen Leistungsbereitschaft, kritisches Denken und Kreativität prägen das Lernen und Lehren an unserer Schule. Unsere Lehrpersonen wenden moderne Unterrichtsmethoden an und unterstützen ihre Schülerinnen und Schüler darin, eigene und fremde Ressourcen zu entdecken und vielseitige Kompetenzen zu entwickeln. Unsere Schülerinnen und Schüler werden fundiert auf ihren weiteren Bildungsweg an erstklassigen Institutionen vorbereitet und sind dank der umfassenden Persönlichkeitsbildung in der Lage, ihr Leben erfolgreich und verantwortungsvoll zu gestalten. Engagement Offenheit und Ehrlichkeit sind an unserer Schule Grundlagen für Ausbildung, Erziehung und Zusammenleben. Wir sind bereit, Leistungen zu erbringen und einzufordern und unser Leben nach verbindlichen Werten auszurichten. Unsere Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrpersonen und Mitarbeitenden verfolgen mit Engagement und Enthusiasmus gemeinsam dieses Ziel. Alle übernehmen damit Verantwortung für eine positive und erfolgreiche Schulzeit. Mederic Küchel aus Sils «Das Lyceum Alpinum ist für mich eine super Schule. Immer wieder lernt man hier neue Schüler aus der ganzen Welt kennen. Der Stundenplan ist so eingeteilt, dass jeden Tag noch genügend Zeit für Sport bleibt, egal, wie lang der Heimweg ist.»

7 7 Selbstdisziplin Im intensiven Austausch mit Lehr- und Betreuungspersonen erkennen und entwickeln unsere Schülerinnen und Schüler ihre persönlichen Stärken und lernen, ihre Schwächen durch Leistungsbereitschaft auszugleichen. Unsere Schülerinnen und Schüler schätzen ihre eigenen Leistungen mit einem gesunden Mass an Selbstsicherheit und Selbstkritik ein und arbeiten zielgerichtet. Dadurch werden sie zu selbstständigen, ausgeglichenen Persönlichkeiten, die Lebensfreude ausstrahlen und mit Verantwortungsbewusstsein handeln. Fairplay In Schule und Sport werden nicht nur herausragende Einzelleistungen, sondern vor allem der Teamgedanke gefördert. Loyalität und Toleranz gegenüber den Mitmenschen gehören zu unserem täglichen Leben. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen sich durchzusetzen und zugleich rücksichtsvoll mit Schwächeren umzugehen. Damit bekommt unsere Gemeinschaft einen gestärkten Zusammenhalt, und es werden lebenslange Freundschaften geknüpft. Weltoffenheit Unsere Schule verbindet regionale Verwurzelung mit Internationalität und Weltoffenheit. Das Neben- und Miteinander von Nationalitäten, Kulturen und Mentalitäten verlangt von allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft ein hohes Mass an Respekt, Toleranz und kulturellem Verständnis. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen zu kosmopolitischen, verantwortungsvollen Weltbürgern heranwachsen.

8 8 Unser schulisches Angebot Das internationale Gymnasium im Engadin Das Lyceum Alpinum Zuoz bietet Schülerinnen und Schülern aus dem Kanton Graubünden die Möglichkeit, das Gymnasium als Tagesschule zu besuchen. Die Lernenden reisen entweder täglich von Zuhause an oder wohnen im Schülerwohnheim in Zuoz. Die Matura/Abitur-Abteilung vermittelt während vier bzw. sechs Jahren eine breite Allgemeinbildung und bietet die Möglichkeit, sich durch die Wahl von Schwerpunkt- und Ergänzungsfach individuell zu vertiefen. Mit dem Bestehen der Maturaprüfung ist der prüfungsfreie Zugang zu allen Schweizer Hochschulen gewährleistet. Für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, zusätzlich zur Schweizer Matura das Deutsche Abitur zu erlangen. Das Lyceum Alpinum Zuoz bietet die folgenden Schwerpunkt- und Ergänzungsfächer an: Schwerpunktfächer - Biologie und Chemie - Physik und Anwendungen der Mathematik - Wirtschaft und Recht Ergänzungsfächer - Chemie - Geografie - Geschichte und Politik - Wirtschaft und Recht Aufnahmeprüfungen Für die Aufnahme ins Gymnasium wird im Kanton Graubünden das Bestehen einer zentralen Prüfung verlangt. Diese findet jeweils im Frühjahr statt. Die Anmeldung erfolgt elektronisch über die Internetseite des Amts für Höhere Bildung. (www.ahb.gr.ch) An der Prüfung für die Aufnahme in die 1. Klasse des Gymnasiums wird die von den Eltern deklarierte Erstsprache und Mathematik geprüft. An der Prüfung für die Aufnahme in die 3. Klasse des Gymnasiums wird neben der von den Eltern deklarierten Erstsprache und Mathematik auch Englisch geprüft. Für die Zulassung zur Prüfung ist der Besuch der 2. oder 3. Sekundarschulklasse nachzuweisen. Unabhängig davon, an welcher Schule die Prüfung abgelegt wurde, können Schülerinnen und Schüler nach Bestehen der Aufnahmeprüfung in eine Bündner Mittelschule ihrer Wahl eintreten. Vorbereitungskurs «Prüfung ohne Stress» Um sich optimal auf die zentrale Aufnahmeprüfung vorzubereiten, empfiehlt sich der Besuch eines Vorbereitungskurses. Unsere Kurse werden durch erfahrene Lehrpersonen erteilt. Es geht dabei nicht nur um die Vertiefung des Lehrstoffes, sondern auch um die Vermittlung von Prüfungsstrategien und um das Abbauen von Ängsten. Unsere Vorbereitungskurse stehen darum unter dem Motto «Prüfung ohne Stress». Detaillierte Informationen zu den Aufnahmeprüfungen und Prüfungsvorbereitungskursen erhalten Sie in unserem Sekretariat. Externe Schülerinnen und Schüler stellen mehr als die Hälfte der Lernenden an der Matura/ Abitur-Abteilung. Gemeinsam mit unseren internen Lernenden aus ca. 30 Ländern prägen sie eine Schule, die offen für kulturelle Vielfalt und gleichzeitig mit dem Engadin verwurzelt ist. Dass dies gelingt, zeigen langjährige Freundschaften zwischen Einheimischen und Lernenden aus aller Welt.

9 Unser schulisches Angebot 9 Rätoromanisch Lernende, die bei der Aufnahmeprüfung Rätoromanisch als Erstsprache gewählt haben, besuchen den Rätoromanischunterricht bis zum Ende der obligatorischen Schulzeit. Für alle übrigen ist die Teilnahme freiwillig. Italienisch Für Lernende mit italienischer Muttersprache oder entsprechenden Vorkenntnissen wird Italienisch auf Muttersprachniveau angeboten. Im Zeugnis wird der Fachnote jeweils der Zusatz «auf Muttersprachniveau» hinzugefügt. Dies erlaubt es, später ohne zusätzliche Sprachprüfung an einer italienischen Hochschule zu studieren. Valentina Donat aus St.Moritz «Das Lyceum Alpinum Zuoz unterscheidet sich von anderen Gymnasien in der Schweiz insbesondere dadurch, dass man viele verschiedene Kulturen aus aller Welt kennen lernt. Die Schule ist weltoffen und Freundschaften werden fürs Leben geschlossen. Ausserdem kann man hier die Matura und das Deutsche Abitur im Doppelabschluss absolvieren. Wo sonst kann man das?»

10 10

11 Ein Tag am Lyceum Alpinum Zuoz 11 Antonia Eichelberger aus dem Bergell Stundenplan Die Struktur von drei Langlektionen â jeweils 80 Minuten am Vormittag erlaubt eine überaus kompakte Stundenplangestaltung. An den Nachmittagen finden deshalb vergleichsweise wenige Lektionen statt. «Mi piace frequentare il Lyceum Alpinum, perché qui gli scolari hanno un buon rapporto coi loro insegnanti, sempre pronti ad aiutarci. Un altro aspetto é il gioco «Eton Fives»: uno sport inglese di cui prima non ho mai sentito parlare, ma adesso é uno dei miei preferiti.» Verpflegung In der grossen Vormittagspause kann im Speisesaal ein Znüni eingenommen werden. Die Anmeldung erfolgt jeweils zu Beginn jedes Schuljahres und gilt für ein Jahr. Für alle Lernenden besteht von bis Uhr ein reichhaltiges Angebot an Essen. Es kann zwischen drei Menüs eines davon vegetarisch mit verschiedenen Beilagen sowie einem Salatbuffet gewählt werden. Eine Anmeldung zum Mittagessen ist nicht erforderlich. Bons können in der Verwaltung bezogen werden. Zwischen und Uhr steht ein Abendessen bereit. Auch dafür ist keine Anmeldung erforderlich. Hausaufgabenhilfe und Studium Nach dem Unterricht können alle Lernenden in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Französisch gratis je einmal wöchentlich eine Hausaufgabenhilfe mit den Fachlehrpersonen besuchen. Zusätzlich findet nach dem Abendessen gemeinsam mit den Internen das begleitete Studium statt. Games und Schulteams Zweimal pro Woche finden am Nachmittag die sogenannten Games (Teamsportarten) statt. Diese für die internen Lernenden obligatorischen Lektionen stehen auch allen externen Schülerinnen und Schüler offen. Neben den wichtigen regionalen Sportarten wie Eishockey, Ski oder Snowboard, finden dort traditionellerweise auch typisch englische Sportarten wie Cricket, Rugby oder Eton Fives ihren Platz. Wer Lust hat, kann mit den Schulteams an verschiedenen Sportanlässen teilnehmen. Dazu gehören auch ausgedehntere Reisen, die neben den sportlichen Herausforderungen interessante kulturelle Erfahrungen bieten. Gemeinschaftswochenenden Während des Schuljahres finden zwölf Gemeinschaftswochenenden statt. Es kann zwischen verschiedenen Aktivitäten sportlicher oder kultureller Art ausgewählt werden. Die Teilnahme von externen Lernenden wird sehr begrüsst.

12 12 Weitere Angebote Learning Support Das Lyceum Alpinum Zuoz verfügt über ein Learning Support-Angebot, das Lernende mit besonderen Bedürfnissen unterstützt. Von individuellen Fördermassnahmen, Lerncoachings und Therapien, welche sowohl von eigenen als auch von externen Fachkräften durchgeführt werden, können Schülerinnen und Schüler, die beispielsweise eine Dyslexie, Dyskalkulie oder Konzentrationsproblematik (ADHS) haben, profitieren. Auch bei emotionalen Problemen stehen entsprechende Unterstützungsangebote zur Verfügung. Das Learning Support Center organisiert auch Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler mit Rückständen in der Fachausbildung. Zusätzlich zum Klassenunterricht werden Privatunterricht und Förderkurse bei qualifizierten Fachlehrpersonen angeboten. Jessica Rees aus Zuoz «Sports strengthens the bond between students and Old Boys and the fact that we have the chance to play traditional British sports, such as Cricket and Eton Fives, which one can t play in other cosmopolitan schools in Switzerland is just amazing.»

13 Weitere Angebote 13 Laufbahn- und Hochschulberatung Qualifizierte Informationen und individuelle Einzelberatung für Schule, Beruf und Karriere stehen allen Schülerinnen und Schülern kostenlos offen. Es finden zudem regelmässig Informationsanlässe mit Hochschulen und Ehemaligen statt, um die Vielzahl der Berufs- und Studienmöglichkeiten vorzustellen. Schwerpunkt der Beratung ist nicht nur die Information an sich, sondern auch der Impuls, selbst aktiv zu werden. Mit zusätzlicher Unterstützung der Studienund Mittelschulberatung Graubünden und der internationalen Karriereberatung ISCO erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine umfangreiche Vorbereitung auf das Studium. Sprachdiplome Unsere Schülerinnen und Schüler werden für folgende Sprachdiplome vorbereitet: University of Cambridge Preliminary English Test (PET) First Certificate in English (FCE) Certificate in Advanced English (CAE) Sprachzertifikate und Tests für die Zulassung an Universitäten International English Language Testing System (IELTS) Test of English as a Foreign Language (TOEFL) Scholastic Aptitude Test (SAT) American College Test (ACT) European Computer Driving Licence (ECDL) Die European Computer Driving Licence ist ein international anerkanntes Kurssystem, das wesentliche Informatikkenntnisse vermittelt und mittels verschiedener Zertifikate bescheinigt. Die Lernenden erlangen im Rahmen des regulären Informatikunterrichts das ECDL-Start-Zertifikat, das folgende Module umfasst: Computerbenutzung und Dateimanagement Tabellenkalkulation Textverarbeitung Präsentation Zertifikatskurs Latein Es besteht die Möglichkeit, im Anschluss an die 3. Klasse das Fach Latein im Rahmen eines Zertifikatskurses weiter zu besuchen. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses Mitte der 6. Klasse (12. Schuljahr) erhalten die Lernenden das Zertifikat «Latinum», das von den Universitäten anerkannt wird. Dadurch ist der Zugang zu allen Studienrichtungen gewährleistet, die Grundkenntnisse in Latein voraussetzen. Fakultative Sprachkurse In der 4. und 5. Klasse kann ein Spanisch-Kurs besucht werden, der mit dem Diploma de Español como Lengua Extranjera (DELE) abgeschlossen wird. Zudem wird ab der 4. Klasse bei ausreichender Nachfrage ein Kurs in Mandarin angeboten.

14 14 Sport, Kultur und soziales Engagement Sport Der Sport hat am Lyceum Alpinum Zuoz eine grosse Tradition und einen hohen Stellenwert. Der Leitsatz «mens sana in corpore sano» zeigt die grundlegende Bedeutung der körperlichen Gesundheit und den Wert intensiver körperlicher Betätigung als Grundlage einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung. Schon Gordon Spencer, der langjährige britische Gamesmaster, vertrat die Philosophie des «how you play a game», «team spirit» sowie «fair play». Noch immer werden diese Werte den Schülerinnen und Schülern im Sport vermittelt. Kunst Der Kunstunterricht am Lyceum Alpinum Zuoz bildet einen festen Bestandteil der gymnasialen Ausbildung. Die individuelle Erarbeitung handwerklicher Fertigkeiten sowie die Förderung schöpferisch-kreativer Kräfte werden dabei gross geschrieben. Eine wichtige Lernaufgabe des Unterrichts ist dabei die engagierte Auseinandersetzung mit bildender Kunst sowie der Umgang mit gestalterischen Möglichkeiten moderner Medien. Theater Das Lyceum Alpinum Zuoz hat mit seiner Shakespeare Company eine Schauspieltruppe von überzeugten Akteuren, die Zeit, Talent und viel Herzblut in die Theaterarbeit stecken. Theater bildet, es formt Sprache, Gebärde und Emotion und ist Nachdenken über sich selbst. Theater ist Teamarbeit und verlangt Fairness, Geduld und Mut, sich zu öffnen. Die Shakespeare Company am Lyceum Alpinum wurde 2006 mit Shakespeares «Macbeth» aus der Taufe gehoben. Damit hat das Theaterspiel am Lyceum ein neues, unverkennbares Profil bekommen. Mit Giovanni Netzer, Intendant des Origen Festivals, leitet die Shakespeare Company ein ausgewiesener Theatermann. Lyceum Alpinum Zuoz Sport Lyceum Alpinum Zuoz Kunst Lyceum Alpinum Zuoz Theater

15 Sport, Kultur und soziales Engagement 15 Musik Nebst den wöchentlichen schulmusikalischen Klassenlektionen bietet das Lyceum Alpinum Zuoz in technisch modernsten Räumlichkeiten privaten Instrumental- und Gesangsunterricht an. Ergänzt wird das musikalische Angebot durch eine wöchentliche Chorlektion und eine fakultative Schulbandlektion. Der Schulchor des Lyceum Alpinum Zuoz stellt für singbegeisterte Schülerinnen und Schüler einen Ausgleich zum Schulalltag dar und bietet ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, klassenübergreifende Kontakte zu knüpfen. Voraussetzung zur Teilnahme im Chor sind gute sängerische Grundlagen sowie regelmässige Präsenz an den wöchentlichen Proben. Zurzeit zählt der Chor 120 Mitglieder. Nebst regelmässigen schulinternen Anlässen wie Adventsmarkt, Rezitationsabend und Abschlussfeier werden jährliche Chor-Grossprojekte mit professionellen Bands, Orchestern und anderen Konzertchören geplant und erfolgreich aufgeführt. Corps of Volunteers Hilfseinsätze zu Gunsten unterprivilegierter Gesellschaftsgruppen sollen die beteiligten Schülerinnen und Schüler motivieren, sich der eigenen sozialen und ökonomischen Privilegien bewusst zu werden. Indem sie Einblicke in ein fremdes Land und seine Kultur gewinnen, vertiefen die Lernenden ihr geografisches Bewusstsein. Sie erwerben handwerkliches Know-How, wie dies wohl nur im Rahmen eines Feldeinsatzes möglich wird. Sie lernen die eigenen Leistungsgrenzen auszuweiten und machen die wertvolle Erfahrung, dass sie durchaus in der Lage sind, unter erschwerten Bedingungen eine gute Leistung zu erbringen. Men Duri Vital aus Zuoz «Al Lyceum Alpinum Zuoz as ho la pussibilited da s participer in bgeras differentas disciplinas da sport. Culla squedra da hockey vainsa güsta pudieu guadagner la mastraunza Svizzra da las scoulas medias. Que d eira ün experienza fich positiva per tuot la squedra. Eir scha la squedra consista da giuveders da bgers differents pajais d eira l atmosfera fich buna e la solidarited traunter ils giuveder fich granda.»

16 A CHESA ARPIGLIA Mädcheninternat Scoula de la Plaiv Impressum Herausgeber und Redaktion: Alte Mühle N A M Scoula da la Plaiv Z Tennis 1+2 Eisfeld Zufahrt Drive P K Hochsprung Teddy Harran Fives Courts Rondell Besucheranmeldung Visitor Registration S G D L Aula Auditorium R Zuoz Globe Pfosiplatz Eishockey Weitsprung Tennis 3 6 Ballsport Dreiecksplatz Cricket Nets Zuoz Kugelstossen Gordon Spencer Fives Courts Lärchenplatz Volleyball Urezzaplatz Fussball S-chanf St. Moritz G K GROSSHAUS Jungeninternat Lehrerzimmer Dept. of International Studies Verwaltung Materialbüro Schulzimmer KLEINHAUS Jungeninternat Aufnahme und Marketing Schulzimmer A CHESA ARPIGLIA Senior Girls Boarding House Scoula de la Plaiv (unterer Eingang) D DIENSTE-TREPPE Wäscherei/Laundry Küche/Kitchen Lieferanten/Deliveries M G GROSSHAUS Senior Boys Boarding House Lehrerzimmer/Faculty Common Room Dept. of International Studies DIS Mediothek Administration Materialbüro/School Shop Schulzimmer/Classrooms K KLEINHAUS Junior Boys Boarding House Admissions Office Marketing Schulzimmer/Classrooms N L LÄRCHENHAUS Personal/Staff Unterhalt/Maintenance M MÄDCHENINTERNAT Junior Girls Boarding House Mediothek/Library Schulzimmer/Classrooms N NADIGHAUS Naturwissenschaften/Sciences P GRUSAIDA Musiksaal 511 Auditorium Schulzimmer/Classrooms P GRUSAIDA Schulzimmer/Classrooms R REKTORATSGEBÄUDER Sekretariat/Reception Besucheranmeldung/Visitor Sekretariat Registration Rektorat/Head of School s Office Aula/Auditorium CALA Arvenzimmer/Conference Room Speisesaal/Dining Hall Hauswirtschaft/Housekeeping Rektorat Pflegeabteilung/Care Unit Zuoz Globe Aula S SPORTHALLE Sporthalle/Gym Speisesaal Fitnessraum/Fitness Centre Z ZWISCHENTRAKT Spencer House Schulzimmer/Classrooms Zuoz Globe MÄDCHENINTERNAT Mädcheninternat Schulzimmer NADIGHAUS Naturwissenschaften Musiksaal 511 Schulzimmer Schulzimmer REKTORATSGEBÄUDE Besucheranmeldung Pflegeabteilung Lyceum Alpinum Zuoz AG CH-7524 Zuoz, Switzerland Tel Fax Design, Layout: pharmacom healthcare marketing gmbh CH-8038 Zürich Fotos: Benjamin Hofer und Lyceum Alpinum Zuoz. Druck: Menghini SA CH-7742 Poschiavo Lyceum Alpinum Zuoz AG CH-7524 Zuoz, Switzerland Tel Fax INFORMATION EINGANG/ENTRANCE S Z SPORTHALLE Sporthalle Fitnessraum ZWISCHENTRAKT Jungeninternat Schulzimmer INFORMATION EINGANG QR-Code steht für Quick Response «schnelle Antwort». Damit lassen sich in den binär verschlüsselten Grafiken Informationen unterbringen, die von Smartphones, PCs und sonstigen Geräten gelesen werden können. Beispiele für Codereader für Smartphones: i-nigma Reader für Blackberry, iphone, Nokia, HTC und andere Hersteller. Barcode Scanner; kostenloser Reader für Android-Handys.

Informationsabend zur Profilwahl" " Herzlich willkommen!"

Informationsabend zur Profilwahl  Herzlich willkommen! Informationsabend zur Profilwahl" " Herzlich willkommen!" Beteiligte Personen" Felix Angst, Rektor" Antonia Lüthy Haerter, Prorektorin" Valeria Gemelli, Prorektorin" Schülerinnen und Schüler " Lehrerinnen

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Kantonsschule Beromünster Langzeitgymnasium

Kantonsschule Beromünster Langzeitgymnasium Kantonsschule Beromünster Langzeitgymnasium Die Kantonsschule Beromünster ist ein überschaubares Gymnasium mit einer lebendigen Schulkultur. Die Schule im Luzerner Michelsamt geht zurück auf die mittelalterliche

Mehr

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Pädagogische Hochschule Schwyz Ausbildung Zaystrasse 42 CH-6410 Goldau T +41 41 859 05 80 ausbildung@phsz.ch www.phsz.ch September 2015 Wege zum Studium

Mehr

Zukunft. Weg. Deine. Dein

Zukunft. Weg. Deine. Dein Schüler aus der Schweiz sind an den Zinzendorfschulen herzlich willkommen. Auf unseren Gymnasien könnt ihr das Abitur ablegen und damit später an allen Hochschulen in Europa studieren. Ideal ist das vor

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr.

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr. Inhalt Ziele... 2 Ausbildungsstruktur... 3 Lerninhalte... 4 Fächerverteilung... 5 Stundentafel... 6 Sprachaufenthalte... 7 Praxis... 7 Schulische Prüfungen... 8 Betriebliche Prüfungen... 8 Anforderungsprofil...

Mehr

Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern MATURA. bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur.

Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern MATURA. bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur. Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur MATURA zu kommen Das Oberstufenrealgymnasium (ORG) Die höhere Lehranstalt

Mehr

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Service de l enseignement secondaire du deuxième degré Amt für Unterricht der Sekundarstufe 2 Collège Sainte-Croix Kollegium Heilig Kreuz Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Rechtliche

Mehr

Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I

Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I Ein Angebot des Berufsbildungszentrums Olten Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Olten Was ist die Berufsmaturität? Die Berufsmaturität vermittelt eine

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Besuchstage für zukünftige Schülerinnen und Schüler 8. und 9. Januar 2015

Besuchstage für zukünftige Schülerinnen und Schüler 8. und 9. Januar 2015 31. Dezember 2014 Besuchstage für zukünftige Schülerinnen und Schüler 8. und 9. Januar 2015 Liebe Besucherinnen und Besucher Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kantonsschule Enge interessieren, und

Mehr

Weiterführende Schulen

Weiterführende Schulen Übersicht: 1. BMS 2. GYM 3. PMS 4. FMS 5. HMS 6. IMS 1 BMS 6 Berufsmatura-Typen Aufnahmeprüfung in 3. Sek (2. Sem.) Unterricht an 2 Tagen (statt 1,5 Tage) während oder nach der Lehre Fachhochschule 6 Berufsmatura-Typen:

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

Oft gestellte Fragen:

Oft gestellte Fragen: Oft gestellte Fragen: Muss ich eine zweite Fremdsprache belegen? Die Verpflichtung für die zweite Fremdsprache ist abhängig von den Vorkenntnissen: Jahre Unterricht in der zweiten Fremdsprache Jahre Unterricht

Mehr

Fachmaturitäts. chule. Kanton Basel-Landschaft. Die Fachmaturitätsschule FMS bietet einen Weg zu den Höheren Fachschulen und Fachhochschulen

Fachmaturitäts. chule. Kanton Basel-Landschaft. Die Fachmaturitätsschule FMS bietet einen Weg zu den Höheren Fachschulen und Fachhochschulen 09 chule Kanton Basel-Landschaft Fachmaturitäts Die Fachmaturitätsschule FMS bietet einen Weg zu den Höheren Fachschulen und Fachhochschulen an. Sie bereitet insbesondere auf die Ausbildungen und Studiengänge

Mehr

Mitteilungsblatt der Universität Kassel

Mitteilungsblatt der Universität Kassel 8. Jahrgang, Nr. 14 Juli 2013 30.07.2013 Mitteilungsblatt der Universität Kassel Inhalt Seite 1. Rahmenvorgaben für den Nachweis des Sprachniveaus nach den Regelungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Mehr

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welche Wege es mit dir geht H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t B a u s t e i n m e i n e s L e b e n s 5 Jahre

Mehr

Die Kursphase der gymnasialen Oberstufe. im Schuljahr 2015 / 2016

Die Kursphase der gymnasialen Oberstufe. im Schuljahr 2015 / 2016 Die Kursphase der gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2015 / 2016 Inhalt Informationsmöglichkeiten Zugangsvoraussetzungen / Versetzung Besonderheiten der Kursphase Leistungs- und Grundkurse, Prüfungsfächer

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Wie geht es weiter mit dem Abschluss der Sekundarstufe? 1. Bildungswege mit dem Sekundarabschluss

Mehr

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 Einführungsklasse - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 sekretariat@gabrieli-gymnasium.de www.gabrieli-gymnasium.de Jeder

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

leitet zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen an und soll zu analysierendem, abstrahierendem und kritischem Denken führen.

leitet zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen an und soll zu analysierendem, abstrahierendem und kritischem Denken führen. Definition: Das Gymnasium führt auf dem direkten Weg zum Abitur. vermittelt eine vertiefte allgemeine Bildung, die sowohl auf das Studium an einer Hochschule als auch auf eine qualifizierte Berufsausbildung

Mehr

Schiller-Gymnasium. Private Ganztagesschule Pforzheim

Schiller-Gymnasium. Private Ganztagesschule Pforzheim Schiller-Gymnasium Private Ganztagesschule Pforzheim Ein privates Ganztagesgymnasium stellt sich vor Lernen im Geiste Schillers Freier Geist und Menschlichkeit Seit 1986 trägt das Schiller-Gymnasium den

Mehr

Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren Die FHH

Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren Die FHH International Business Studies (IBS) Go International! Hin-und-weg-Woche 27.04.2010 Agenda Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Stefan Köpfer lic.iur. Leiter Abteilung Wirtschaft 1 Begrüssung Guido Missio lic.rer.pol. Rektor Elternabend E- und B-Profil 2 Die Berufsschule Bülach Zwei

Mehr

JLS. Profile Studienstufe 2015-2017 Julius-Leber-Schule

JLS. Profile Studienstufe 2015-2017 Julius-Leber-Schule Profile Studienstufe 2015-2017 Julius-Leber-Schule Unterricht in der Profilklasse o Ein Profil bildet auch in 12 und 13 eine Klasse o gemeinsamer Unterricht: in den Fächern des Profils (ca. 12 Stunden)

Mehr

Name Klasse 2. Sek..

Name Klasse 2. Sek.. Name Klasse 2. Sek.. 1 2 Dossier Standortgespräch Oberstufe Egg 2012 3 4 Dein Persönlichkeits-Pass (blau) zwei Berufs-Pässe (rot) zwei Berufe Jobskills 5 Grün unterstreichen: positiver Aspekt Rot unterstreichen:

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 1.1 Ziel des Lehrgangs 1.2 An wen richtet sich der Lehrgang? 1.3 Lehrgangsmodelle

Mehr

Kantonsschule Wattwil

Kantonsschule Wattwil Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Wohin führt Ihr Bildungsweg? Kanti Wattwil zwei Ausbildungsgänge Ausbildungsgänge Gymnasium Fachmittelschule (FMS) (Wirtschaftsmittelschule (WMS)) Die Mittelschulen

Mehr

Wir lernen gerne! Wir sind gut!

Wir lernen gerne! Wir sind gut! Wir lernen gerne! Wir sind gut! Wissenserwerb Praxis und Themenorientierte Projekte Technisches Arbeiten Kl. 6 Wirtschaften-Verwalten-Recht Kl. 7 Soziales Engagement Kl. 8 Berufsorientierung Kl. 9 Klasse

Mehr

Auf dem Weg zum Abitur

Auf dem Weg zum Abitur Auf dem Weg zum Abitur ì Was Sie heute erwartet Informationen über den Weg zum Abitur Beratung für Ihre Kurswahlen durch Fachlehrer/innen Für Ihre Fragen in Zukunft zuständig: die Klassenlehrer/innen und

Mehr

Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen

Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen Zugangswege für B-Profil-Lernende Vorstand Beat Augstburger Schulleitung Sprechstunden nach Vereinbarung Daniel Gobeli Jürg Dellenbach Marc

Mehr

BM 2 Berufsmaturität für gelernte Berufsleute

BM 2 Berufsmaturität für gelernte Berufsleute Kanton St. Gallen Bildungsdepartement BM 2 Berufsmaturität für gelernte Berufsleute Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona Lust auf mehr? Mehr Befriedigung bei der Arbeit? Mehr Möglichkeiten

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2015

Examensvorbereitungskurse 2015 Examensvorbereitungskurse 2015 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

Fachmittelschule Luzern

Fachmittelschule Luzern Fachmittelschule Luzern Fachmittelschule (FMS) Wie wird man heute eigentlich Primarlehrerin? Oder Kindergärtner? Das Semi gibt es nicht mehr. Und an die Kanti möchten auch nicht alle. Die Antwort lautet:

Mehr

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen O BE RS T UFE

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen O BE RS T UFE Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen O BE RS T UFE V O L K S S C H U L E 4 5 6 8 9 GYMNASIUM BILINGUAL Klassisches GYMNASIUM Neu: GYM SPORT

Mehr

Bilingualer Unterricht in englischer Sprache am Ellenrieder-Gymnasium Konstanz 1. Zielsetzung des bilingualen Unterrichts

Bilingualer Unterricht in englischer Sprache am Ellenrieder-Gymnasium Konstanz 1. Zielsetzung des bilingualen Unterrichts Bilingualer Unterricht in englischer Sprache am Ellenrieder-Gymnasium Konstanz 1. Zielsetzung des bilingualen Unterrichts Durch die kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Verflechtungen sowohl innerhalb

Mehr

Herzlich Willkommen Schuljahr 2015/16

Herzlich Willkommen Schuljahr 2015/16 Herzlich Willkommen Schuljahr 2015/16 Mehrsprachigkeit Stabilität Qualität wunderschöne Natur im Herzen Europas gute Infrastruktur Sicherheit Exzellenz hervorragende Bildung Privatschule seit 1904

Mehr

BG TANZENBERG LEITBILD. TRADITION UND MODERNES Mit dem Erbe der Antike auf dem Weg in die Zukunft

BG TANZENBERG LEITBILD. TRADITION UND MODERNES Mit dem Erbe der Antike auf dem Weg in die Zukunft BG TANZENBERG LEITBILD TRADITION UND MODERNES Mit dem Erbe der Antike auf dem Weg in die Zukunft Wir sind eine traditionsreiche Schule, deren Bildungsangebot auf das humanistische Weltbild aufbaut und

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe an der IGS Mainz- Bretzenheim

Die gymnasiale Oberstufe an der IGS Mainz- Bretzenheim Die gymnasiale Oberstufe an der IS Mainz- Bretzenheim Auf dem Weg zum Abitur? Besonderheiten der Fremdsprachenregelung Der Aufgabenbereich esellschaftswissenschaft Kurswahl Zulassung zur Jahrgangstufe

Mehr

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft Fachrichtung Technikwissenschaft/Biologietechnik Fachrichtung Gesundheit und Soziales/Schwerpunkt Gesundheit

Mehr

Besuchstage für zukünftige Schülerinnen und Schüler

Besuchstage für zukünftige Schülerinnen und Schüler 5. Januar 2014 Besuchstage für zukünftige Schülerinnen und Schüler 9. und 10. Januar 2014 Liebe Besucherinnen und Besucher Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kantonsschule Enge interessieren, und geben

Mehr

Gutenbergschule. Wiesbaden. Gymnasium seit 1845

Gutenbergschule. Wiesbaden. Gymnasium seit 1845 Gutenbergschule Wiesbaden Gymnasium seit 1845 Willkommen an der Gutenbergschule Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, die Gutenbergschule freut sich in diesem Schuljahr über 170 Jahre erfolgreich

Mehr

Gymnasium Taunusstein

Gymnasium Taunusstein Gymnasium Taunusstein Informationen zur Gymnasialen Oberstufe 2015/2016 Gymnasium Taunusstein, Bernsbacher Straße, 65232 Taunusstein-Bleidenstadt Tel: 06128-91410 FAX 06128-914125 e-mail: poststelle@gymnasium.taunusstein.schulverwaltung.hessen.de

Mehr

Unsere Schule. Schultpyen Handelsakademie (5 Jahre) Handelsschule (3 Jahre) kein Schulgeld. Direktorin Mag. Brigitte Bartmann

Unsere Schule. Schultpyen Handelsakademie (5 Jahre) Handelsschule (3 Jahre) kein Schulgeld. Direktorin Mag. Brigitte Bartmann HAK/HAS Amstetten Schultpyen Handelsakademie (5 Jahre) Handelsschule (3 Jahre) kein Schulgeld Direktorin Mag. Brigitte Bartmann Anschrift Stefan-Fadinger-Straße 36 3300 Amstetten Unsere Schule Voraussetzungen

Mehr

Gymnasiale Oberstufe Gesamtqualifikation und Abiturprüfung

Gymnasiale Oberstufe Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gymnasiale Oberstufe Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung (27. August 2010) Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung (27. August 2010) Verordnung

Mehr

ELTERN INFORMATIONS- ABEND 4. KLASSEN. Die Oberstufe. am Konrad Lorenz Gymnasium

ELTERN INFORMATIONS- ABEND 4. KLASSEN. Die Oberstufe. am Konrad Lorenz Gymnasium Die Oberstufe am Konrad Lorenz Gymnasium Unser Ziel Wir wollen die Entwicklung des ganzen Menschen fördern! Körper Seele Geist Und zwar durch Kritisches und begründendes Denken Diskussionsrunden Soziale

Mehr

Informationen zu den Abschlüssen an der RSS Witten bis zur 11. Klasse (Alle Angaben nach bestem Wissen und ohne Gewähr!) Stand Januar 2013

Informationen zu den Abschlüssen an der RSS Witten bis zur 11. Klasse (Alle Angaben nach bestem Wissen und ohne Gewähr!) Stand Januar 2013 Informationen zu den Abschlüssen an der RSS Witten bis zur 11. Klasse (Alle Angaben nach bestem Wissen und ohne Gewähr!) Stand Januar 2013 I. Mögliche Abschlüsse: 1. Hauptschulabschluss (HSA) - nach Abschluss

Mehr

Drei Säulen unseres pädagogischen Leitbildes wertschätzendes menschliches Miteinander und individuelle Beratung für einen gymnasialen

Drei Säulen unseres pädagogischen Leitbildes wertschätzendes menschliches Miteinander und individuelle Beratung für einen gymnasialen Drei Säulen unseres pädagogischen Leitbildes wertschätzendes menschliches Miteinander und individuelle Beratung für einen gymnasialen Leistungsanspruch Sensible Gestaltung des Übergangs von der Grundschule

Mehr

BORG MISTELBACH BUNDESOBERSTUFENREALGYMNASIUM

BORG MISTELBACH BUNDESOBERSTUFENREALGYMNASIUM A S BORG MISTELBACH D a BUNDESOBERSTUFENREALGYMNASIUM BRENNERWEG8 2130MISTELBACH Tel. : 0 2 5 7 2 / 2 3 4 1-2 9 Fax : 0 2 5 7 2 / 5 5 0 9 borg.mistelbach@noeschule.at http://www.borgmistelbach.ac.at Entscheidung

Mehr

Informationen zur Profilwahl für die 2. Klasse. (Ausgabe 2015/16)

Informationen zur Profilwahl für die 2. Klasse. (Ausgabe 2015/16) Informationen zur Profilwahl für die 2. Klasse (Ausgabe 2015/16) Inhalt 1 MAR Seite 1 2 Maturitätsprofile / Zweisprachige Matura Seite 2 3 Profil- und Kunstfachwahl am Literargymnasium (3. Klasse) Seite

Mehr

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen U NTE RS T UFE

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen U NTE RS T UFE Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen U NTE RS T UFE V O L K S S C H U L E 1 2 3 4 5 6 7 8 9 GYMNASIUM BILINGUAL Klassisches GYMNASIUM Neu:

Mehr

DIE HOHE SCHULE GYMNASIUM. Die optimale Vorbereitung auf ein Hochschulstudium.

DIE HOHE SCHULE GYMNASIUM. Die optimale Vorbereitung auf ein Hochschulstudium. DIE HOHE SCHULE GYMNASIUM Die optimale Vorbereitung auf ein Hochschulstudium. Das Gymnasium vermittelt eine breite und gründliche Allgemeinbildung. Über die Maturitätsprüfung gewährt das Gymnasium den

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2016

Examensvorbereitungskurse 2016 Examensvorbereitungskurse 2016 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

Das andere Leistungsfach Biologie, Deutsch, Englisch oder Mathematik wird erst am Ende der Einführungsphase gewählt.

Das andere Leistungsfach Biologie, Deutsch, Englisch oder Mathematik wird erst am Ende der Einführungsphase gewählt. Mit neuen Fächern zum Abitur Unabhängig davon, ob Sie bisher eine Realschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule besucht haben, bietet Ihnen das berufliche Gymnasium der Feldbergschule eine große Chance,

Mehr

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 Thomas von Ohlen GSH - Schule im Zentrum 1670 Schülerinnen und Schüler Davon 522 in der Oberstufe 170 Lehrerinnen und Lehrer Übersicht Kooperation mit den Gymnasien

Mehr

Gymnasium Taunusstein

Gymnasium Taunusstein Gymnasium Taunusstein Informationen zur Gymnasialen Oberstufe 2013/2014 Gymnasium Taunusstein, Bernsbacher Straße, 65232 Taunusstein-Bleidenstadt Tel: 06128-91410 FAX 06128-914125 e-mail: poststelle@gymnasium.taunusstein.schulverwaltung.hessen.de

Mehr

Sekundarstufe I im Kanton Solothurn

Sekundarstufe I im Kanton Solothurn Sekundarstufe I im Kanton Solothurn Informationsveranstaltung SLZ 5. September 2013 5.09.2013 Folie 1 Sekundarstufe I im Kanton Solothurn Überblick Zweck und Ausrichtung der Sek I Neue Elemente Das 3.

Mehr

Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar

Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Eckpunkte Im Bereich der Gymnasien bedarf es besonders qualitätvoller und vertiefter Ausbildung. Das Abitur soll die Studierfähigkeit sichern. Dem trägt die gymnasiale Oberstufe nicht hinreichend Rechnung.

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen In der Städtischen katholische Grundschule Ablauf des Abends Begrüßung Grundschule- Was dann? Schulformen in Gütersloh Offene Fragerunde Die

Mehr

Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr)

Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr) Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr) Organisation der Gymnasialen Oberstufe Einführungs-/Orientierungsphase Einführungs-/Orientierungsphase Zulassung zur Qualifikationsphase

Mehr

Projekt Verantwortung

Projekt Verantwortung Projekt Verantwortung Spüren, wie es ist, gebraucht zu werden Verantwortung zu tragen heißt an den Aufgaben zu wachsen. Verfasserin: Christiane Huber Stand 13.07.2015 "Unser erzieherisches Ziel ist im

Mehr

Abteilung Berufsmaturität. Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2

Abteilung Berufsmaturität. Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2 Abteilung Berufsmaturität Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2 Schuljahr 2015-2016 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzportrait BMS Langenthal 3 2. Prüfungsvorbereitungskurs A für die

Mehr

SCHULLAUFBAHNBERATUNG

SCHULLAUFBAHNBERATUNG SEKUNDARSCHULE MUTTENZ SCHULLAUFBAHNBERATUNG NIVEAU E für zukünftige Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen Niveau E 2014 / 2015 2 Schullaufbahnberatung Niveau E Inhaltsverzeichnis ZUSAMMENSETZUNG DES

Mehr

Die Konzeptgruppe - Repräsentanten - aller Hennefer Schulen

Die Konzeptgruppe - Repräsentanten - aller Hennefer Schulen Die Konzeptgruppe - Repräsentanten - aller Hennefer Schulen (Gymnasium, Gesamtschule, Realschule, Hauptschule, Grundschulen, Förderschule) - Sozialarbeit und Jugendhilfe -der Schulträger Prämissen Die

Mehr

Einführungsphase der Oberstufe. Information für SchülerInnen und Eltern. 9. Februar 2015

Einführungsphase der Oberstufe. Information für SchülerInnen und Eltern. 9. Februar 2015 Einführungsphase der Oberstufe Information für SchülerInnen und Eltern 9. Februar 2015 Themen: Nachträgliche Versetzung Erwerb des Latinums Erwerb der mittleren Reife Übergänge Stundentafel der Klasse

Mehr

Bildungsberatung Oktober 2015. Informationsabend der 4. Klassen

Bildungsberatung Oktober 2015. Informationsabend der 4. Klassen Bildungsberatung Oktober 2015 Informationsabend der 4. Klassen AHS 1 2 Allgemeinbildende höhere Schule 3 4 Gym. 3 4 Real- Gym. Wahl 5 6 7 8 Gymnasium 5 6 7 8 Real- Gymnasium ohne DG mit DG M A T U R A

Mehr

Fachoberschule Klasse 13

Fachoberschule Klasse 13 Alle Infos in 5 Klicks: Blättern Sie in unserer Online-Broschüre, indem Sie über die Seiten wischen bzw. mit dem Mauszeiger die unteren Seitenecken bewegen. Fachoberschule Klasse 13 für Gesundheit und

Mehr

Neue Berufschancen pflücken

Neue Berufschancen pflücken NACHHOLBILDUNG www.kvz-nachholbildung.ch Neue Berufschancen pflücken mit dem eidg. Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/Kaufmann KV für Erwachsene ein Erfolg versprechendes Modul für neue Perspektiven. Kaufmännische

Mehr

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs ganzheitliches

Mehr

F a c h m a t u r i t ä t s

F a c h m a t u r i t ä t s 08 c h u l e Kanton Basel-Landschaft F a c h m a t u r i t ä t s Die Fachmaturitätsschule FMS bietet einen Weg zu den Höheren Fachschulen und Fachhochschulen an. Sie bereitet insbesondere auf die Ausbildungen

Mehr

Die Profiloberstufe ab dem Schuljahr 2015/16

Die Profiloberstufe ab dem Schuljahr 2015/16 C E S A R - K L E I N - S C H U L E Gemeinschaftsschule der Gemeinde Ratekau in Ratekau Oberstufenkoordination Die Profiloberstufe ab dem Schuljahr 2015/16 Inhalt der Präsentation: Der Übergang in die

Mehr

Muster. Anmeldung zur Aufnahme «sur Dossier» Das Anmeldeformular für den Studienbeginn im Herbst 2017 wird im Sommer 2016 aufgeschaltet.

Muster. Anmeldung zur Aufnahme «sur Dossier» Das Anmeldeformular für den Studienbeginn im Herbst 2017 wird im Sommer 2016 aufgeschaltet. PH Zug Das Anmeldeformular für den Studienbeginn im Herbst 2017 wird im Sommer 2016 aufgeschaltet. Anmeldung zur Aufnahme «sur Dossier» Anmeldeschluss: 30. November 2015 Studienbeginn: 5. September 2016

Mehr

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 2 IMPRESSUM Kaufmännische Schule Lörrach Wintersbuckstr. 5 79539 Lörrach Abteilungsleiter: StD Jürgen Ude Telefon: 07621-95668-0 Telefax: 07621-168584

Mehr

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Themenübersicht Ziel der gymnasialen Oberstufe Gliederung der GO Verbindlicher

Mehr

Richtlinien Fremdsprachenaufenthalte und Zertifikate (Studienplan 2013)

Richtlinien Fremdsprachenaufenthalte und Zertifikate (Studienplan 2013) Der Rektor und die Prorektorin Ausbildung der PHSZ beschliessen, gestützt auf 20 des Studienund Prüfungsreglements der Pädagogischen Hochschule Schwyz vom 22. Februar 2013: Vorbemerkung Die Sprachniveaus

Mehr

Auftrag des Gymnasiums

Auftrag des Gymnasiums Auftrag des Gymnasiums Vermittlung einer breiten und vertieften Allgemeinbildung mit differenzierten Kenntnissen und Fertigkeiten, die zur allgemeinen Hochschulreife führt, die die Voraussetzung für eine

Mehr

International English Language Testing System (IELTS) Min. band score 3.0. English for Speakers of Other Languages (ESOL) (Cambridge

International English Language Testing System (IELTS) Min. band score 3.0. English for Speakers of Other Languages (ESOL) (Cambridge Rahmenvorgaben für den Nachweis des Sprachniveaus nach den Regelungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen in Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 12. Juni

Mehr

Gymnasium Dornstetten

Gymnasium Dornstetten Information über das allgemein bildende Gymnasium für die Eltern der Grundschulen Michael Mania Schulleiter Gymnasium Dornstetten 12.11.15 1 Das allgemein bildende Gymnasium Breite und vertiefte Allgemeinbildung

Mehr

Herzlich willkommen zum Orientierungsabend Quinta Hanspeter Rohr, Rektor Sandra Medici, Leiterin Unterstufe Klassenlehrer 20ab

Herzlich willkommen zum Orientierungsabend Quinta Hanspeter Rohr, Rektor Sandra Medici, Leiterin Unterstufe Klassenlehrer 20ab 31. August 2015 Herzlich willkommen zum Orientierungsabend Quinta Hanspeter Rohr, Rektor Sandra Medici, Leiterin Unterstufe Klassenlehrer 20ab Inhalt - Ausbildung zur gymnasialen Maturität - Wahlmöglichkeiten

Mehr

Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend

Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend als kaufmännische Zusatzausbildung mit den anerkannten Abschlüssen Bürofachdiplom VSH und Handelsdiplom

Mehr

Informations-Broschüre über die verschiedenen ISR Abschlüsse Von Eltern für Eltern Herausgegeben von ISR Parent Network 5.

Informations-Broschüre über die verschiedenen ISR Abschlüsse Von Eltern für Eltern Herausgegeben von ISR Parent Network 5. Informations-Broschüre über die verschiedenen ISR Abschlüsse Von Eltern für Eltern Herausgegeben von ISR Parent Network 5. Auflage Juni 2014 Diese Broschüre wird regelmäßig überarbeitet. Index Seite Diagramm

Mehr

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg Deutsch als Fremdsprache Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg www.wifi.at/salzburg WIFI Salzburg ÖSTERREICHISCHES SPRACHDIPLOM (ÖSD) Die ÖSD-Sprachprüfung ist ein wichtiger Teil

Mehr

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg 1 Integrierte Gesamtschule Glinde Bewegungsklasse 5c Fischotter Fr. Schultz-Berndt u. Herr Volkmar Holstenkamp 29 21509 Glinde

Mehr

Modernes Gymnasium mit Tradition

Modernes Gymnasium mit Tradition Modernes Gymnasium mit Tradition als Halbtagsgymnasium als Gymnasium mit offenem und gebundenem Ganztagsangebot als Gymnasium mit offenem und gebundenem Ganztagsangebot als Sportschule-NRW Ziele der Sportschule-NRW

Mehr

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Englisch bilingual Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Lateinisch durch besondere

Mehr

Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School. www.bebe-dresden.de

Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School. www.bebe-dresden.de Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School www.bebe-dresden.de zur Schullaufbahnberatung - - Programm Gymnasium oder Oberschule? Aufnahmebedingungen Durchlässigkeit Besonderheiten des BB-Gymnasiums Fremdsprachenfolgen

Mehr

Berufsmatura nach der Lehre

Berufsmatura nach der Lehre Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ Grundacherweg 6, 6060 Sarnen Postadresse: Postfach 1164, 6061 Sarnen Tel. 041 666 64 80, Fax 041 666 64 88 bwz@ow.ch, www.bwz-ow.ch Berufsmatura nach der Lehre Vollzeit

Mehr

scholl hans und sophie scholl - gymnasium ulm

scholl hans und sophie scholl - gymnasium ulm scholl hans und sophie scholl - gymnasium ulm scholl herzlich willkommen Als UNESCO-Projektschule und Partnerschule für Europa wollen wir am Hans und Sophie Scholl-Gymnasium unsere Schülerinnen und Schüler

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung für die Einführungsphase Stufe 10 EF

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung für die Einführungsphase Stufe 10 EF Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung für die Einführungsphase Stufe 10 EF Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang (G 8) APO-GOSt B Der Weg zum Abitur am Gymnasium Schloss Hagerhof

Mehr

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe. Erich Kästner-Gesamtschule

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe. Erich Kästner-Gesamtschule Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Erich Kästner-Gesamtschule Abiturjahrgang 2019 Programm des Abends Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Begrüßung durch die Schulleitung Allgemeine Informationen

Mehr

Schule ohne Stress. In der Privatschule Dany sollen die Schüler regelmäßig erfahren, dass sie

Schule ohne Stress. In der Privatschule Dany sollen die Schüler regelmäßig erfahren, dass sie Lernen für die Welt Liebe Eltern, nach intensiver Planung und Vorbereitung haben wir Ende 2007 eine neue private Ergänzungsschule eröffnet: Die Privatschule Dany. Sie soll einfach eine gute Schule sein.

Mehr

Wirtschaftsmittelschule

Wirtschaftsmittelschule Wirtschaftsmittelschule Luzern Wirtschaftsmittelschule Luzern Die Ausbildung an der Wirtschaftsmittelschule Luzern (WML) richtet sich an leistungsbereite und leistungsfähige Schülerinnen und Schüler, die

Mehr

Die Realschule in Bayern

Die Realschule in Bayern www.km.bayern.de www.realschule.bayern.de 1 Der Bildungsauftrag der Realschule Erweiterte Allgemeinbildung und Unterstützung bei der beruflichen Orientierung Kennzeichen des Unterrichts Verbindung von

Mehr

Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Information and Communication Design, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Zertifikate für Computeranwender

Zertifikate für Computeranwender Zertifikate für Computeranwender Erreichen Sie Ihre Ziele mit ECDL! Kommen Sie Ihren Zielen mit dem ECDL ein Stück näher! Können Sie eine Tabelle formatieren und diese online in einer «Cloud» speichern?

Mehr

DES SCHULWERKS DER DIÖZESE AUGSBURG MITEINANDER FÜREINANDER WIR STELLEN UNS VOR.

DES SCHULWERKS DER DIÖZESE AUGSBURG MITEINANDER FÜREINANDER WIR STELLEN UNS VOR. ST.- BONAVENTURA - GYMNASIUM DILLINGEN DES SCHULWERKS DER DIÖZESE AUGSBURG MITEINANDER FÜREINANDER WIR STELLEN UNS VOR. Unsere Schule ST. - BONAVENTURA - GYMNASIUM DILLINGEN Unser Gymnasium: der menschliche

Mehr

B. Gesamtschule. Städtische Gesamtschule Lippstadt

B. Gesamtschule. Städtische Gesamtschule Lippstadt B. Gesamtschule Städtische Gesamtschule Lippstadt Am Tiergarten 16 59555 Lippstadt Telefon: 02941 933810, Telefax: 9338128 E-Mail: info@gesamtschulelippstadt.de Homepage: www.gesamtschulelippstadt.de Schulleiter:

Mehr

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in davon 1-2 Fächer davon 1 Fach Abitur nach 12 Jahren (G8) Ab dem Schuljahr 2008/09 wird mit dem Eintritt in die Einführungsphase das Abitur nach 12 absolvierten Schuljahren erteilt (erstmals also im Jahr

Mehr