UNTERSCHRIFTSREGLEMENT der WizzAir Hungary Kft.für das elektronische System zur Ausstellung von Rechnungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UNTERSCHRIFTSREGLEMENT der WizzAir Hungary Kft.für das elektronische System zur Ausstellung von Rechnungen"

Transkript

1 UNTERSCHRIFTSREGLEMENT der WizzAir Hungary Kft.für das elektronische System zur Ausstellung von Rechnungen Individuelle Objekt-ID-Nummer (OID): Version: 1.0 Datum des Inkrafttretens:

2 2 Unterschriftsreglement Handhabung von Änderungen Version Datum Beschreibung der Änderung Draft Erste Arbeitsversion. Draft Erweiterte und spezifizierte Arbeitsversion Erster gültiger Zustand.

3 3 Unterschriftsreglement Inhaltsverzeichnis HANDHABUNG VON ÄNDERUNGEN EINLEITUNG ANGABEN BEZÜGLICH DES UNTERSCHRIFTREGLEMENTS UNTERSCHRIFTSREGLEMENT-ID GELTUNGSBEREICH DES UNTERSCHRIFTSREGLEMENTS Gegenständlicher Geltungsbereich des Reglements Territorialer Geltungsbereich des Reglements Zeitlicher Geltungsbereich des Reglements Personeller Geltungsbereich des Reglements INSTANDHALTUNG DES UNTERSCHRIFTREGLEMENTS (HANDHABUNG VON ÄNDERUNGEN) BEKANNTGABE DES REGLEMENTS VERBUNDENE REGLEMENTS UND DOKUMENTE REGLEMENT DER GELTENDMACHUNG VON UNTERSCHRIFTEN ART DER ÜBERNAHME VON VERPFLICHTUNGEN IM FALLE ELEKTRONISCHER UNTERSCHRIFTEN REGELN BEZÜGLICH DER GELTENDMACHUNGSDATEN Verpflichtungen der unterzeichnenden Partei Verpflichtungen der die Unterschrift kontrollierenden Partei REGELN BEZÜGLICH DES FORMATS Formate, die elektronisch unterzeichnet werden können Format der elektronischen Unterschrift REGELN BEZÜGLICH DER INANSPUCHNAHME VON AUTHENTIZITÄTS-DIENSTLEISTERN Regeln bezüglich der Zertifizierungskette Widerrufsregeln REGELN BEZÜGLICH DER INANSPRUCHNAHME VON ZEITSTEMPEL-DIENSTLEISTERN Regeln bezüglich der Zertifizierungskette Widerrufsregeln Regeln bezüglich der Wartezeit Regeln bezüglich der Verzögerung des Zeitstempelns REGELN BEZÜGLICH DER ALGORITHMUSBINDUNGEN UND CHIFFRELÄNGEN ERSTELLUNG DER UNTERSCHRIFT VORBEREITUNGEN ZUR ERSTELLUNG DER UNTERSCHRIFT Installation des Integrierten Unterschriftmoduls Marketline Chiffregenerierung... 16

4 4 Unterschriftsreglement Installation der Dienstleistungs- und Root-Zertifikate PROZESS DER ERSTELLUNG DER UNTERSCHRIFT Angabe der Aktivierungsdaten Erstellung der Unterschrift Anfängliche Kontrolle der Unterschrift durch die unterzeichnende Partei Gültigkeit der Unterschrift BESONDERE REGELN DES WIDERRUFS UND DER AUSSERKRAFTSETZUNG KONTROLLE DER UNTERSCHRIFT VORBEREITUNGEN ZUR KONTROLLE DER UNTERSCHRIFT Installation von Verify Installation der Dienstleistungs- und Root-Zertifikate PROZESS DER UNTERSCHRIFTKONTROLLE Geltendmachungsdaten der Unterschrift Gültigkeit der Unterschrift BEGRIFFSBESTIMMUNGEN... 22

5 5 Unterschriftsreglement 1. Einführung Das vorliegende Dokument ist das Unterschriftreglement des elektronischen Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. und dessen Transaktionsumfeldes. Das Dokument bezieht sich auf die Tätigkeit der Unterzeichnung und Kontrolle von Unterschriften derjenigen Parteien, die an der Ausstellung und Akzeptierung von Rechnungen teilnehmen. Das vorliegende Unterschriftsreglement bestimmt im Systems zur Ausstellung von Rechnungen in erster Linie Anforderungen bezüglich der zwei untenstehenden Module: bezüglich des qualifizierten Produktes der T-Online Magyarország Részvénytársaság mit dem Namen Marketline Integrált Aláíró Modul (Integriertes Unterschriftsmodul Marketline, im Weiteren: MIAM), das die Unterzeichnung der elektronischen Rechnungen, deren anfängliche Kontrolle, die die nachträgliche Kontrolle der Unterschrift unterstützt, sowie die Archivierung dieser verrichtet, sowie bezüglich des kostenlos herunterladbaren (nicht qualifizierten) Produktes mit dem Namen MultiSigno Verify (im Weiteren: Verify), mit dessen Hilfe der Adressat der Rechnung die Unterschrift der elektronischen Rechnung kontrollieren kann.

6 6 Unterschriftsreglement 2. Angaben bezüglich des Unterschriftreglements 2.1. Unterschriftreglement-ID Individuelle ID des Unterschriftreglements: Ausstellungsdatum des Unterschriftreglements: Aussteller des Unterschriftreglements: siehe den auf dem Deckblatt angeführten Wert siehe das auf dem Deckblatt angeführte Datum WizzAir Hungary Kft Geltungsbereich des Unterschriftreglements Gegenständlicher Geltungsbereich des Reglements Der gegenständliche Geltungsbereich des Unterschriftsreglements erstreckt sich auf das elektronische Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. und der damit realisierten Transaktionen, insbesondere auf das Integrierte Unterschriftsmodul Marketline und auf das Programm MultiSigno Verify Territorialer Geltungsbereich des Reglements Der territoriale Geltungsbereich des Unterschriftreglements ist das gesamte Gebiet Ungarns Zeitlicher Geltungsbereich des Reglements Das Unterschriftreglement gilt für unbestimmte Zeit ab dem Datum des Inkrafttretens, das für die vorliegende Version gilt und auf dem Deckblatt, sowie in der Tabelle über die Handhabung der Änderungen angeführt ist. Der zeitliche Geltungsbereich des Unterschriftreglements erlischt im Falle des Widerrufs des Unterschriftreglements bzw. im Falle des Inkrafttretens einer neueren Version Personeller Geltungsbereich des Reglements Der personelle Geltungsbereich des Unterschriftreglements erstreckt sich auf die Personen, die das elektronische Systems der WizzAir Hungary Kft zur Ausstellung von Rechnungen. benutzen (die für das elektronische Unterzeichnen Lassen der Rechnungen verantwortlich sind), sowie auf die

7 7 Unterschriftsreglement Adressaten der ausgestellten Rechnungen (auf die Kunden, die die elektronischen Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. akzeptieren und die elektronische Unterschrift der Rechungen kontrollieren) Instandhaltung des Unterschriftreglements (Handhabung von Änderungen) Das Unterschriftreglement kann von der WizzAir Hungary Kft. ohne vorherige Information zu jeder Zeit modifiziert werden. Das modifizierte Reglement wird von der WizzAir Hungary Kft. mindestens 2 Tage vor Inkrafttreten zur Information ihrer Kunden, die die unterschriebenen Rechnungen akzeptieren, bekanntgegeben. Die Kunden werden davon benachrichtigt. Die früheren Versionen des außer Kraft gesetzten Reglements werden von der WizzAir Hungary Kft. aufbewahrt. Den interessierten Parteien wird auf Ersuchen ein Exemplar zur Verfügung gestellt. Das aktuelle (vorliegende) Unterschriftreglement wird von den Kunden der WizzAir Hungary Kft., die die elektronischen Rechnungen annehmen, akzeptiert und als für sie geltend angesehen. Im Falle der Modifizierung des Reglements dürfen die Kunden der WizzAir Hungary Kft., die die elektronischen Rechnungen akzeptieren, bis zum Inkrafttreten des neuen Reglements Einwände formulieren. Das Versäumen der Formulierung von Einwänden ist gleichbedeutend mit der Akzeptierung des Reglements Bekanntgabe des Reglements Die aktuelle Version des Unterschriftsreglements wird von der WizzAir Hungary Kft. auf ihrer Homepage bekannt gegeben. Das Reglement wird im PDF-Format veröffentlicht.

8 8 Unterschriftsreglement 2.5. Verbundene Reglements und Dokumente Das vorliegende Unterschriftreglement wurde entsprechend des Authentifikations- Dienstleistungsreglements der Matáv (Matáv Hitelesítési Szolgáltatási Szabályzata), den Zertifikationsreglements der Zertifikatarten der Matáv (Matáv tanúsítványtípusok Tanúsítvány Szabályzatai), sowie der Zeitstempel-Dienstleistungspolitik der Zeitstempel-Dienstleistung der Matáv (Matáv időbélyegzés-szolgáltatás Időbélyegzés Szolgáltatási Politikája) erstellt. Für die Regeln der Generierung und Speicherung von bestimmten kryptografischen Chiffren, die im elektronischen Unterschriftssystem der WizzAir Hungary Kft. verwendet werden, gilt ein eigenes internes Reglement (Chiffre-Handhabungsreglement des elektronischen Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft.). Die Verwendung des Integrierten Unterschriftmoduls Marketline wird in der Betriebsniederschrift des MIAM erörtert. Die Verwendung von Verify wird in der pdf-datei vorgestellt, die der Applikation beigefügt wurde. Matáv-Reglements Die Ausstellung und Handhabung von Zertifikaten, die von der WizzAir Hungary Kft. zur Ausstellung der Rechnungen verwendet werden, werden entsprechend des Authentifikations- Dienstleistungsreglements der Matáv Rt. und des Gesteigerten Geschäfts-Zertifikationsreglements e-szignó (e-szignó Fokozott Üzleti Tanúsítvány Szabályzata) verrichtet. Die Zeitstempel-Dienstleistung wird von der Matáv Rt. entsprechend der Zeitstempel- Dienstleistungspolitik der Zeitstempel-Dienstleistung von Matáv sowie des Qualifizierten Authentifikations- und Zeitstempel-Dienstleistungsreglements e-szignó (Minősített e-szignó Hitelesítés- és Időbélyegzés-szolgáltatási Szabályzata) verrichtet. Die oben genannten öffentlichen Reglements sind über die Homepage von e-szignó zu erreichen.

9 9 Unterschriftsreglement 3. Reglement der Geltendmachung von Unterschriften 3.1. Art der Übernahme von Verpflichtungen im Falle elektronischer Unterschriften Jede elektronische Unterschrift bedeutet auch gleichzeitig die Übernahme von Verpflichtungen. Das vorliegende Unterschriftreglement verordnet bezüglich sämtlicher elektronischer Unterschriften, für die das vorliegende Reglement gilt, die folgende Art der Übernahme von Verpflichtungen: Mit der Unterzeichnung der elektronischen Rechnungen bestätigt der Unterzeichner (die WizzAir Hungary Kft., in deren Namen die unterzeichnende Person ein hierzu ermächtigter Mitarbeiter ist), dass die Rechnung zu dem Zeitpunkt, der in der Unterschrift vermerkt ist, und im Namen der WizzAir Hungary Kft., die im Zertifikat zur Kontrolle der Unterschrift angeführt ist, vom Unterzeichner erstellt, gebilligt und verschickt wurde. Die so erstellte elektronische Rechnung gilt als offizielle Firmenzeichnung der WizzAir Hungary Kft. Da das Unterschriftreglement für sämtliche Unterschriften, auf die sich das Reglement bezieht, eine einzige Übernahme von Verpflichtungen bestimmt, beziehen sich im Weiteren die Regeln bezüglich der Gültigkeit (Erstellung und Kontrolle) der Unterschriften einheitlich auf die Unterzeichnung aller elektronischen Rechnungen Regeln bezüglich der Geltendmachungsdaten Unterschriften erstellende und akzeptierende Parteien, auf die sich das vorliegende Unterschriftreglement bezieht, müssen hinsichtlich ihrer Verantwortung mit folgenden Anforderungen rechnen: Verpflichtungen der unterzeichnenden Partei Die Partei, die die elektronische Rechnung unterzeichnet (WizzAir Hungary Kft.), muss außer der Erstellung der Unterschrift auch die anfängliche Kontrolle der Unterschrift durchführen. Mit diesen beiden Tätigkeiten muss sie sämtliche Geltendmachungsdaten gewährleisten, die dazu notwendig sind, dass die elektronische Unterschrift im Nachhinein nicht abgestritten werden kann. Die unterzeichnende Partei muss die elektronische Unterschrift bei der Erstellung dieser mit Folgendem ergänzen: ID-Nummer des vorliegenden Unterschriftreglements (als unterzeichnetes Unterschriftsmerkmal), Anwenderzertifikat, das zur Unterschrift verwendet wird (als unterzeichnetes Unterschriftsmerkmal), Zeitstempel (als nicht unterzeichnetes Unterschriftsmerkmal).

10 10 Unterschriftsreglement Die unterzeichnende Partei muss bei der anfänglichen Kontrolle der Unterschrift (die nach Ablauf der unter Punkt festgelegten Wartezeit durchgeführt werden muss) die elektronische Unterschrift durch Folgendes ergänzen: innerhalb von 24 Stunden nach dem Zeitpunkt der Unterzeichnung ausgestellte gültige Widerrufsliste, zur Unterzeichnung der Widerrufsliste verwendetes Dienstleistungszertifikat (als nicht unterzeichnetes Unterschriftmerkmal). Die Erstellung der Unterschrift wird in Kapitel 4 erläutert Verpflichtungen der die Unterschrift kontrollierenden Partei Die Parteien, die die elektronische Rechnung akzeptieren (die Unterschrift kontrollieren), können die Gültigkeit der elektronischen Unterschrift nach Eingehen der Rechnung kontrollieren. Im Laufe dieser Kontrolle müssen die kontrollierenden Parteien keine Geltendmachungsdaten einholen. Sie können die Kontrolle der Unterschrift ausschließlich auf Grund der Geltendmachungsdaten, die in der Unterschrift zu finden sind und vom Unterzeichner dort bereits angebracht wurden, bzw. auf Grund der verlässlichen Zertifikate durchführen, die bereits früher in den Zertifikationsspeichern installiert wurden (sie müssen also keine anfängliche Kontrolle durchführen, sondern nehmen direkt eine nachträgliche Kontrolle vor). Der Prozess der Kontrolle der Unterschrift wird in Kapitel 5 erläutert Regeln bezüglich des Formats Formate, die elektronisch unterzeichnet werden können Im elektronischen Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. können ausschließlich elektronische Rechnungen (Rechnungsbilder) im pdf-format unterzeichnet werden Das Format der elektronischen Unterschrift Die unterzeichnende Partei muss die Unterschrift in einem Format erstellen, die der Norm XML- Signature RFC 3275 (XML-Signature Syntax and Processing) entspricht. Die elektronische Rechnung enthält lediglich eine Unterschrift; auf die mehrfache Erstellung von Unterschriften muss man sich im System nicht vorbereiten. Die anfängliche Kontrolle, die von der unterzeichnenden Partei im Anschluss an die Erstellung der Unterschrift, nach Ablauf der Wartezeit (siehe Punkt 3.5.3), durchgeführt wird, darf das obige normgerechte Format nicht modifizieren. Sie tauscht lediglich die Widerrufsliste gegen die aktuelle Widerrufsliste aus. Die kontrollierenden Parteien müssen die nachträgliche Kontrolle der Unterschrift auf eine elektronische Unterschrift hin durchführen, die der erhaltenen Norm XML-Signature RFC 3275 entspricht und eine einmalige Unterschrift enthält.

11 11 Unterschriftsreglement 3.4. Regeln bezüglich der Inanspruchnahme von Authentizitäts- Dienstleistern Regeln bezüglich der Zertifizierungskette Im elektronischen Rechnungsausstellungssystem der WizzAir Hungary Kft. dürfen ausschließlich Anwenderzertifikate angewandt werden, die von der Matáv Rt. im Rahmen ihrer Dienstleistung eszignó ausgestellt werden und deren Registrierung von der Matáv Rt. durchgeführt wurde. Die Anwenderzertifikate sind mit Hilfe von Folgendem identifizierbar: Aussteller (Issuer: CN = Matav Shared CA / OU = Matav Trust Center / O = Matav Rt. / C = HU), Seriennummer (SerialNumber: Seriennummer). Die Anwenderzertifikate verfügen über ein erhöhtes Sicherheitsmaß und eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr. Die im System ausgestellten Anwenderzertifikate werden mit dem Dienstleistungszertifikat der Ausstellungs-Authentifizierungseinheit der Matáv unterzeichnet (authentifiziert). Das Dienstleistungszertifikat ist auf Grund folgender Daten identifizierbar: Seriennummer (SerialNumber: 0084) Aussteller (Issuer: CN = Deutsche Telekom Root CA 1 / OU = T-TeleSec Trust Center / O = Deutsche Telekom AG / C = DE) Subjekt (Subject: CN = Matav Shared CA / OU = Matav Trust Center / O = Matav Rt. / C = HU) SHA1 Abdruck: DF62 0A85 75A4 62AC 77E6 CDA0 AD5D AB2A A41B 0B2A Das Dienstleistungszertifikat verfügt über ein erhöhtes Sicherheitsmaß und eine Gültigkeitsdauer von 5 Jahren. Das Zertifikat der Ausstellungs-Authentifizierungseinheit der Matáv wird mit der eigenen Unterschrift des Zertifikats der Root-Authentifizierungseinheit der Deutschen Telekom authentifiziert. Das Root-Zertifikat ist auf Grund folgender Daten identifizierbar: Seriennummer (SerialNumber: 0024) Aussteller (Issuer: CN = Deutsche Telekom Root CA 1 / OU = T-TeleSec Trust Center / O = Deutsche Telekom AG / C = DE) Subjekt (Subject: CN = Deutsche Telekom Root CA 1 / OU = T-TeleSec Trust Center / O = Deutsche Telekom AG / C = DE) SHA1 Abdruck: 9E6C EB A29E C606 0CA5 3E19 74AF 94AF 59D4

12 12 Unterschriftsreglement Das Root-Zertifikat verfügt über ein erhöhtes Sicherheitsmaß und eine Gültigkeitsdauer von 20 Jahren Widerrufsregeln Zur Kontrolle der Gültigkeit der Anwenderzertifikate müssen auch die Widerrufslisten angewandt werden. Die Widerrufslisten werden von der Ausstellungs-Authentifizierungseinheit der Matáv unterschrieben und ausgestellt, höchstens alle 24 Stunden. Die Widerrufslisten sind für die unterzeichnende Partei aus dem Zertifikatsspeicher der Matáv über die in den Anwenderzertifikaten angegebene Adresse erreichbar. Die Widerrufsliste ist für die kontrollierende Partei aus der elektronischen Unterschrift zu gewinnen. Die Widerrufslisten werden vom selben Zertifikat der Ausstellungs-Authentifizierungseinheit authentifiziert wie die der Anwenderzertifikate (siehe Dienstleistungszertifikat unter Punkt 3.3.1). Die zu den Anwenderzertifikaten gehörigen Widerrufslisten können und müssen mit diesem Zertifikat kontrolliert werden. Zur Kontrolle der Gültigkeit des Dienstleistungszertifikats und des Root-Zertifikats müssen keine Widerrufslisten angewandt werden Regeln bezüglich der Inanspruchnahme von Zeitstempel- Dienstleistern Das vorliegende Unterschriftsreglement verlangt auch die Anwendung von Zeitstempeln Regeln bezüglich der Zertifizierungskette Im elektronischen Rechnungsausstellungssystem der WizzAir Hungary Kft. dürfen ausschließlich die durch die Matáv Rt. erteilten Zeitstempel angewandt werden. Das zur Unterzeichnung von Zeitstempeln verwendete Dienstleistungszertifikat der Matáv Rt. ist auf Grund folgender Daten identifizierbar: Aussteller (Issuer: CN = Matav Minositett Root CA / OU = Matav Trust Center / O = Matav / L = Budapest /C = HU) Erweiterte Chiffre-Nutzung (ExtendedKeyUsage: /Zeitstempel/) Das zur Unterzeichnung der Zeitstempel verwendete Dienstleistungszertifikat wird vom Root- Zertifikat vom Qualifizierten Authentifizierungs-Dienstleister Matáv als Root- Authentifizierungseinheit (mit seiner Unterschrift) authentifiziert.

13 13 Unterschriftsreglement Dieses Root-Zertifikat ist auf Grund folgender Daten identifizierbar: Seriennummer (SerialNumber: 01) Aussteller (Issuer: CN = Matav Minositett Root CA / OU = Matav Trust Center / O = Matav / L = Budapest /C = HU) Subjekt (Subject: CN = Matav Minositett Root CA / OU = Matav Trust Center / O = Matav / L = Budapest /C = HU) SHA1 Abdruck: 691D 25F1 298B 8ECC EF4E FC77 04CE D79F BDCA AE2D Widerrufsregeln Zur Kontrolle der Gültigkeit des zur Unterzeichnung der Zeitstempel verwendeten Dienstleistungszertifikats und des dieses authentifizierenden Root-Zertifikats müssen keine Widerrufslisten angewandt werden Regeln bezüglich der Wartezeit Die unterzeichnende Partei führt die anfängliche Kontrolle erst nach Erstellung der Unterschrift, nach Ablauf einer Wartezeit von 24 Stunden durch. Die unterzeichnende Partei darf den kontrollierenden Parteien die unterzeichnete elektronische Rechnung erst nach Durchführung der anfänglichen Kontrolle (in der während dieser Kontrolle mit Geltendmachungsdaten endgültig ergänzten Form) zur Verfügung stellen Regeln bezüglich der Verzögerung des Zeitstempelns Das vorliegende Unterschriftreglement erwartet nicht, dass der Zeitunterschied zwischen dem in der Unterschrift angebrachten Zeitpunkt der Unterzeichnung und dem im Zeitstempel angegebenen Zeitpunkt untersucht wird. Sowohl während der anfänglichen, als auch während der nachträglichen Kontrolle muss als Zeitpunkt der Erstellung der Unterschrift der im Zeitstempel angegebene Zeitpunkt angesehen werden. (Die kontrollierenden Parteien müssen die Gültigkeit der Zertifikate bei der Kontrolle der Unterschrift gemäß diesem Zeitpunkt untersuchen.) 3.6. Regeln bezüglich der Algorithmusbindungen und Chiffrelängen Im elektronischen Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. dürfen für die Unterschriften ausschließlich folgende Algorithmen bei folgender Mindestchiffrenlänge angewandt werden: Zur Unterzeichnung von elektronischen Rechnungen (Anwenderzertifikate): RSA Unterzeichnungsalgorithmus mit einer Chiffrelänge von 1024 Bit,

14 14 Unterschriftsreglement SHA-1 Abdruck bildender Algorithmus, PKCS #1 (emsa-pkcs1-v1_5) Ladealgorithmus. Zur Unterzeichnung von Anwenderzertifikaten (Dienstleistungszertifikat): RSA Unterzeichnungsalgorithmus mit einer Chiffrelänge von 2048 Bit, SHA-1 Abdruck bildender Algorithmus, PKCS #1 (emsa-pkcs1-v1_5) Ladealgorithmus. Zur Unterzeichnung von Widerruflisten (Dienstleistungszertifikat): RSA Unterzeichnungsalgorithmus mit einer Chiffrelänge von 2048 Bit, SHA-1 Abdruck bildender Algorithmus, PKCS #1 (emsa-pkcs1-v1_5) Ladealgorithmus. Zur Unterzeichnung von Zeitstempeln (Dienstleistungszertifikat): RSA Unterzeichnungsalgorithmus mit einer Chiffrelänge von 2048 Bit, SHA-1 Abdruck bildender Algorithmus, PKCS #1 (emsa-pkcs1-v1_5) Ladealgorithmus.

15 15 Unterschriftsreglement Zur Unterzeichnung der zur Unterzeichnung der Anwenderzertifikate und Widerruflisten verwendeten Dienstleistungszertifikate (1. Root-Zertifikat): RSA Unterzeichnungsalgorithmus mit einer Chiffrelänge von 1024 Bit, MD5 Abdruck bildender Algorithmus, PKCS #1 (emsa-pkcs1-v1_5) Ladealgorithmus. Zur Unterzeichnung des zur Unterzeichnung des Zeitstempels verwendeten Dienstleistungszertifikats (2. Root-Zertifikat): RSA Unterzeichnungsalgorithmus mit einer Chiffrelänge von 2048 Bit, SHA-1 Abdruck bildender Algorithmus, PKCS #1 (emsa-pkcs1-v1_5) Ladealgorithmus.

16 16 Unterschriftsreglement 4. Erstellung der Unterschrift 4.1. Vorbereitungen zur Erstellung der Unterschrift Im zentralen System der unterzeichnenden Partei (WizzAir Hungary Kft.) sind zahlreiche Vorbereitungen notwendig, um die Unterzeichnung der elektronischen Rechnungen durchführen zu können Installation des Integrierten Unterschriftmoduls Marketline Im zentralen System, das die Unterzeichnung und anfängliche Kontrolle der elektronischen Rechnungen durchführt, muss unter Mitwirkung der Programmentwickler das Integrierte Unterschriftmodul Marketline installiert werden. Im Laufe der Installation muss die Versionsnummer des durch das Integrierte Unterschriftmodul Marketline verwendeten MultiSigno Developers kontrolliert werden Chiffregenerierung Die durch das Integrierte Unterschriftmodul Marketline verwendeten Chiffren werden von denjenigen Personen auf Softwareweg in ihrem Browser generiert und auf den Server, der das Integrierte Unterschriftmodul Marketline ausführt (DigSig), hinaufgeladen, die im Namen der WizzAir Hungary Kft. unterzeichnen. Die Regeln der Chiffregenerierung und Speicherung werden detailliert im Chiffre-Handhabungsreglement des elektronischen Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. erörtert Installation der Dienstleistungs- und Root-Zertifikate Die zur Erstellung und anfänglichen Kontrolle der Unterschriften notwendigen Dienstleistungs- und Root-Zertifikate müssen als verlässliche Zertifikate im Zertifikatsspeicher des Windows- Operationssystems desjenigen Rechners gespeichert werden, der das Integrierte Unterschriftmodul Marketline ausführt. Dadurch kann gewährleistet werden, dass diese bei der Kontrolle der Unterschrift nicht jedes Mal manuell kontrolliert werden müssen. Die sichere Auswahl und Speicherung dieser Zertifikate ist hinsichtlich der Sicherheit des Systems von herausragender Bedeutung. Der Zertifikatsspeicher darf nur diejenigen Dienstleistungs- und Root-Zertifikate als verlässliche Zertifikate enthalten, die zum Betrieb des Systems notwendig sind und die gemäß dem unter Punkt und Festgehaltenen eindeutig identifizierbar sind. Sämtliche sonstigen, vorab installierten Zertifikate müssen aus dem Zertifikatsspeicher gelöscht werden und auch später darf kein anderes Zertifikat auf den jeweiligen Rechner installiert werden. Auf dem Rechner, der das Integrierte Unterschriftmodul Marketline ausführt, muss über den logischen und physischen Schutz des Operationssystems sowie des Rechners die Sicherheit des Zertifikatsspeichers gewährleistet werden. Dieser Schutz muss sicherstellen, dass es auf unbefugte

17 17 Unterschriftsreglement Art und Weise unmöglich ist, Zertifikate aus dem Zertifikatsspeicher zu löschen und Zertifikate in den Zertifikatsspeicher aufzunehmen Prozess der Erstellung der Unterschrift Angabe der Aktivierungsdaten Das Integrierte Unterschriftmodul Marketline führt die elektronischen Unterschriften automatisch, ohne menschliche Beteiligung und Bestätigung aus. Für die Aktivierung der Privatchiffren müssen gemäß den Vorschriften des Chiffre- Handhabungsreglements des elektronischen Systems zur Ausstellung von Rechnungen der WizzAir Hungary Kft. beim Beginn der Tätigkeit diejenigen Eigentümer sorgen, die die Aktivierungsdaten kennen Erstellung der Unterschrift Das Integrierte Unterschriftmodul Marketline erstellt die Unterschriften auf Softwareweg, ohne ein eigenes Unterzeichnungsmittel Anfängliche Kontrolle der Unterschrift durch die unterzeichnende Partei Nach Ablauf der Wartezeit nach Erstellung der Unterschrift (siehe Punkt 3.5.3) führt das Integrierte Unterschriftmodul Marketline auf die Unterschrift hin auch eine anfängliche Kontrolle durch. Die Unterschrift (und dadurch die unterzeichnete elektronische Rechnung) können nur dann finalisiert werden, wenn diese anfängliche Kontrolle der Unterschrift ein gültiges Ergebnis ergibt Gültigkeit der Unterschrift Die Kontrolle der anfänglichen Unterschrift und damit die Erstellung der Unterschrift sind gültig, wenn die untenstehenden Bedingungen alle gleichzeitig erfüllt werden: Das Unterzeichnungsdokument ist kein leeres Dokument. Der Unterzeichner verfügt über Unterschrift erstellende Daten (Privatchiffre). Der Unterzeichner verfügt über ein Zertifikat. Falls der Unterzeichner über mehrere Zertifikate und über Unterschrift erstellende Daten verfügt, so wählt er vorab eine von diesen aus. Die Kontrolle der Unterschrift ergibt ein gültiges Ergebnis. Die Erstellung der Unterschrift ist ungültig, wenn auch nur eine der untenstehenden Bedingungen erfüllt wird: Das Unterzeichnungsdokument ist eine leere Datei. Der Unterzeichner verfügt über keine Unterschrift erstellenden Daten (Privatchiffre).

18 18 Unterschriftsreglement Der Unterzeichner verfügt über kein Zertifikat. Der Unterzeichner verfügt über mehrere Zertifikate und auch über Unterschrift erstellende Daten und hat vorab keine von diesen ausgewählt. Die Kontrolle der Unterschrift ergibt ein ungültiges Ergebnis. Der Download der Widerrufsliste ist nicht erfolgreich und die Kontrolle der Unterschrift ergibt deshalb ein unbeendetes Ergebnis. Falls die Erstellung der Unterschrift ungültig ist, so werden die zu unterzeichnenden Daten aus dem System nicht weitergeleitet und der Unterzeichner wird darauf hingewiesen Besondere Regeln des Widerrufs und der Außerkraftsetzung Die unterzeichnenden Parteien (die im Namen der WizzAir Hungary Kft. unterzeichnenden Personen) müssen im Falle des Widerrufs oder der Außerkraftsetzung ihres Zertifikates unter Befolgung des im Zertifikatsreglement der Matáv (Matáv Tanúsítvány Szabályzata) den Kundendienst der Matáv Rt. und diejenige Organisationseinheit der WizzAir Hungary Kft. benachrichtigen, die das elektronische Systems zur Ausstellung von Rechnungen betreibt. Falls der Widerruf bzw. die Außerkraftsetzung aus einem Grund eingetreten ist, als dessen Folge nicht auszuschließen ist, dass die Unterschrift des Unterzeichners missbraucht wird, muss die unterzeichnende Partei alles daran setzen, einen eventuellen Missbrauch auszuschließen.

19 19 Unterschriftsreglement 5. Kontrolle der Unterschrift 5.1. Vorbereitungen zur Kontrolle der Unterschrift Auch auf dem Computer der kontrollierenden Partei (Empfänger der elektronischen Rechnung) sind mehrere Vorbereitungen notwendig, um die Unterschrift der elektronischen Rechnungen kontrollieren zu können Installation von Verify Auf den Computer, der die elektronische Kontrolle der Rechnungen durchführt, muss das Programm Verify von MultiSigno installiert werden. Das Programm kann unter der Adresse oder heruntergeladen werden Installation der Dienstleistungs- und Root-Zertifikate Die zur Erstellung und anfänglichen Kontrolle der Unterschriften notwendigen Dienstleistungs- und Root-Zertifikate müssen als verlässliche Zertifikate im Zertifikatsspeicher des Windows- Operationssystems desjenigen Rechners gespeichert werden, der Verify ausführt. Dadurch kann gewährleistet werden, dass diese bei der Kontrolle der Unterschrift nicht jedes Mal manuell kontrolliert werden müssen. Die sichere Auswahl und Speicherung dieser Zertifikate ist hinsichtlich der Sicherheit des Systems von herausragender Bedeutung. Der Zertifikatsspeicher darf nur diejenigen Dienstleistungs- und Root-Zertifikate als verlässliche Zertifikate enthalten, die zum Betrieb des Systems notwendig sind und die gemäß dem unter Punkt und Festgehaltenen eindeutig identifizierbar sind. Diese Zertifikate können von der Homepage und aus dem Zertifikatsspeicher der Matáv unter folgender Adresse heruntergeladen werden (im Format PKCS#7 und CRT): unter dem Menüpunkt Tanúsítványtár és nyilvántartások ( Zertifikatsspeicher und Verzeichnisse ). Der Zertifikatsspeicher, der die Kontrolle durchführt, darf auch andere Zertifikate enthalten, die für die kontrollierende Partei aus irgendeinem anderen Grund notwendig sind. Für die Instandhaltung des Zertifikatsspeichers ist die kontrollierende Partei verantwortlich. Auf dem Rechner, der das Programm Verify ausführt, muss durch den logischen und physischen Schutz des Operationssystems sowie des Rechners die Sicherheit des Zertifikatsspeichers gewährleistet werden. Dieser Schutz muss sicherstellen, dass es auf unbefugte Art und Weise unmöglich ist, Zertifikate aus dem Zertifikatsspeicher zu löschen oder Zertifikate in den Zertifikatsspeicher aufzunehmen.

20 20 Unterschriftsreglement 5.2. Prozess der Kontrolle der Unterschrift Geltendmachungsdaten der Unterschrift Die zur Kontrolle der Unterschriften notwendigen untenstehenden Geltendmachungsdaten werden als Teil der Unterschrift an die kontrollierende Partei weitergeleitet: Anwenderzertifikat, Zeitstempel, Widerrufsliste. Die zur Kontrolle der Unterschriften notwendigen untenstehenden Geltendmachungsdaten stehen der kontrollierenden Partei infolge der früheren Installation der Dienstleistungs- und Root- Zertifikate (siehe Punkt 5.1.2) zur Verfügung: Dienstleistungszertifikat, das zur Chiffre gehört, die das Anwenderzertifikat und die Widerrufsliste unterzeichnet (siehe Punkt 3.4.1), 1. Root-Zertifikat, das zur Chiffre gehört, die das obige Dienstleistungszertifikat unterzeichnet (siehe Punkt 3.4.1), Dienstleistungszertifikat, das zur Chiffre gehört, die den Zeitstempel unterzeichnet (siehe Punkt 3.5.1), 2. Root-Zertifikat, das zur Chiffre gehört, die das obige Dienstleistungszertifikat unterzeichnet (siehe Punkt 3.5.1) Gültigkeit der Unterschrift Die durch die kontrollierenden Parteien durchgeführte Kontrolle der Unterschriften ergibt dann ein gültiges Ergebnis, wenn die untenstehenden Bedingungen alle gleichzeitig erfüllt werden: Das Anwenderzertifikat, der Zeitstempel und die Widerrufsliste können aus der unterzeichneten Datenmenge gewonnen werden. (Im Weiteren müssen diese zur Kontrolle verwendet werden). Die mit der öffentlichen Chiffre und dem Algorithmus, die im Anwenderzertifikat gefunden wurden, durchgeführte Kontrolle der Unterschrift ergibt ein gültiges Ergebnis. In der Zertifikatskette des Anwenderzertifikats kann das entsprechende Dienstleistungs- und Root-Zertifikat aus dem örtlichen Zertifikatsspeicher eingeholt werden. (Im Weiteren müssen diese zur Kontrolle verwendet werden). Die Kontrolle der Unterschriften auf dem Anwender-, Dienstleistungs- und Root-Zertifikat ergibt ein gültiges Ergebnis. Der Ausstellungszeitpunkt der Widerrufsliste, die sich auf das Anwenderzertifikat bezieht, ist ein späterer, als der Zeitpunkt der Unterzeichnung (das heißt, als der Zeitpunkt im Zeitstempel). Die zur Kontrolle der Widerrufsliste notwendigen Dienstleistungs- und Root-Zertifikate können aus dem örtlichen Zertifikatsspeicher eingeholt werden. (Im Weiteren müssen diese zur Kontrolle verwendet werden). Die Kontrolle der zur Kontrolle der Widerrufsliste notwendigen Unterschriften auf den Dienstleistungs- und Root-Zertifikaten ergibt ein gültiges Ergebnis. Die Widerrufsliste enthält das kontrollierte Anwenderzertifikat weder in außer Kraft gesetztem noch in widerrufenem Status.

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II X.509: Eine Einführung X.509 ITU-T-Standard: Information Technology Open Systems Interconnection The Directory: Public Key and attribute certificate frameworks Teil des OSI Directory Service (X.500) parallel

Mehr

PKI (public key infrastructure)

PKI (public key infrastructure) PKI (public key infrastructure) am Fritz-Haber-Institut 11. Mai 2015, Bilder: Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie, Network Training and Consulting Verschlüsselung allgemein Bei einer Übertragung von

Mehr

Allgemeine Erläuterungen zu

Allgemeine Erläuterungen zu en zu persönliche Zertifikate Wurzelzertifikate Zertifikatssperrliste/Widerrufsliste (CRL) Public Key Infrastructure (PKI) Signierung und Verschlüsselung mit S/MIME 1. zum Thema Zertifikate Zertifikate

Mehr

X.509-Zertifikate mit OpenSSL Mario Lorenz mailto:ml@vdazone.org. 18. November 2002

X.509-Zertifikate mit OpenSSL Mario Lorenz mailto:ml@vdazone.org. 18. November 2002 X.509-Zertifikate mit OpenSSL Mario Lorenz mailto:ml@vdazone.org 18. November 2002 1 Grundlagen Wir nehmen an, dass mathematische Algorithmen zur sicheren Verschlüsselung und zur Signatur verfügbar seien

Mehr

Emailverschlüsselung mit Thunderbird

Emailverschlüsselung mit Thunderbird Emailverschlüsselung mit Thunderbird mit einer kurzen Einführung zu PGP und S/MIME Helmut Schweinzer 3.11.12 6. Erlanger Linuxtag Übersicht Warum Signieren/Verschlüsseln Email-Transport Verschlüsselung

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Konstanz GmbH

Mehr

Import von allgemeinen Zertifikaten

Import von allgemeinen Zertifikaten 1. Allgemeine Zertifikate In dieser Dokumentation wird die Installation von allgemeinen Zertifikaten beschrieben. Sie können sich diese Zertifikate auf http://pki.eurodata.de herunterladen. Folgende Zertifikate

Mehr

Installationsanleitung für die h_da Zertifikate

Installationsanleitung für die h_da Zertifikate Zentrale Serverdienste Installationsanleitung für die h_da Zertifikate Dokumentennummer: IT-ZSD-008 Version 1.3 Stand 23.05.2013 Historie Version Datum Änderung Autor 1.0 22.10.2008 Dokument angelegt tbo

Mehr

Zertifizierungsrichtlinien

Zertifizierungsrichtlinien Zertifizierungsrichtlinien Certification Practice Statement (CPS) Migros Corporate PKI NG-PKI 2014 Interne CA Hierarchie keyon AG Schlüsselstrasse 6 8645 Jona Tel +41 55 220 64 00 www.keyon.ch Switzerland

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

Einführung in OpenSSL und X.509-Zertifikate. Martin Kaiser http://www.kaiser.cx/

Einführung in OpenSSL und X.509-Zertifikate. Martin Kaiser http://www.kaiser.cx/ Einführung in OpenSSL und X.509-Zertifikate Martin Kaiser http://www.kaiser.cx/ Über mich Elektrotechnik-Studium Uni Karlsruhe System-Ingenieur UNIX und IP-Netze (2001-2003) Embedded Software-Entwicklung

Mehr

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen Erzeugen eines externen Schlüssels außerhalb des Browsers für Nutzerzertifikate Sollten bei Ihnen Abhängigkeiten zwischen ihrem privaten Schlüsselteil und verwendeter Hardware und oder Software bestehen,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Energieversorgung Marienberg

Mehr

Internet Security: Verfahren & Protokolle

Internet Security: Verfahren & Protokolle Internet Security: Verfahren & Protokolle 39 20 13 Vorlesung im Grundstudium NWI (auch MGS) im Sommersemester 2003 2 SWS, Freitag 10-12, H10 Peter Koch pk@techfak.uni-bielefeld.de 30.05.2003 Internet Security:

Mehr

Gültigkeitsmodell der elektronischen Arztausweise und Laufzeit der Zertifikate

Gültigkeitsmodell der elektronischen Arztausweise und Laufzeit der Zertifikate Seite 1 von 6 Autor: G. Raptis Gültigkeitsmodell der elektronischen Arztausweise und Laufzeit der Zertifikate Gültigkeitsmodelle beschreiben den Algorithmus nach dem ein Client oder Dienst entscheidet,

Mehr

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Seite 1 Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Zur Prüfung, ob die qualifizierte Signatur eines elektronischen Kontoauszugs gültig ist, können verschiedene Softwarelösungen

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com Merkblatt: HSM Version 1.01 Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting Kontakt: pdfsupport@pdf-tools.com Besitzer: PDF Tools AG Kasernenstrasse 1 8184 Bachenbülach Schweiz www.pdf-tools.com Copyright

Mehr

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Vodafone Secure Device Manager Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dokument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche

Mehr

SSL/TLS und SSL-Zertifikate

SSL/TLS und SSL-Zertifikate SSL/TLS und SSL-Zertifikate Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Informatik Lehrstuhl 4 16.06.10 KvBK Wolfgang Hüttenhofer sethur_blackcoat@web.de Motivation Sichere, verschlüsselte End-to-End Verbindung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: zwischen Stadtwerke

Mehr

Neu in DocuWare 5.1b Service Pack 3

Neu in DocuWare 5.1b Service Pack 3 Neu in DocuWare 5.1b Service Pack 3 1 Web Client 1.1 Bessere Integration in Outlook Bei der Integration des Web Clients in Outlook können Sie nun auch separate Viewer- Fenster öffnen. Zudem steht Ihnen

Mehr

Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Rinteln

Mehr

Stammzertifikat Importieren

Stammzertifikat Importieren Blatt 1 von 8 Stammzertifikat Importieren 1 Fehlermeldung Die Client-Java-Anwendung von TWISTweb ist mit einem Zertifikat gekennzeichnet, das von einer unabhängigen Zertifizierungsfirma erteilt wird. Dieses

Mehr

Beuth Hochschule BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences

Beuth Hochschule BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences Beuth Hochschule BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG Fernstudium Industrial Engineering Produktions- und Betriebstechnik Kurseinheit 98 und

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Lieferant: und Netzbetreiber:

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: TOGETHER Internet Services GmbH Handelskai 388/4/5 A-1020 Wien

Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: TOGETHER Internet Services GmbH Handelskai 388/4/5 A-1020 Wien Inhaltsverzeichnis Schritt 1: Installation des Root Zertifikates... 3 Schritt 2: Einstellungen im Internet Explorer 11... 6 Schritt 3: Installation des Generali Trust Center Zertifikates... 8 Hinweis Aus

Mehr

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung Vendor-Nummer: Dealpoint Nummer dieser Vereinbarung über die Änderung des Verfahrens der Rechnungsstellung: Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung [bitte einfügen] Diese

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Waldkirch

Mehr

Verordnung über die elektronische öffentliche Beurkundung

Verordnung über die elektronische öffentliche Beurkundung Verordnung über die elektronische öffentliche Beurkundung Entwurf (VeöB) (Fassung vom 20. September 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 55a Absatz 4 des Schlusstitels des Zivilgesetzbuches

Mehr

Stadtwerke Homburg GmbH Lessingstraße 3 66424 Homburg

Stadtwerke Homburg GmbH Lessingstraße 3 66424 Homburg Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Homburg GmbH

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Torgau GmbH,

Mehr

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Dieses Dokument gibt ist eine Anleitung zur sicheren und einfachen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH. Gebrüder-Netzsch-Str. 14.

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH. Gebrüder-Netzsch-Str. 14. Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH Gebrüder-Netzsch-Str. 14 95100 Selb (Netzbetreiber) und (Transportkunde / Netznutzer) - nachfolgend

Mehr

1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12)

1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12) 1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec-Verbindung mit IKEv2 von einem Windows 7 Rechner zum bintec IPSec-Gateway

Mehr

Kurzanleitung digiseal reader

Kurzanleitung digiseal reader Seite 1 von 13 Kurzanleitung digiseal reader Kostenfreie Software für die Prüfung elektronisch signierter Dokumente. Erstellt von: secrypt GmbH Support-Hotline: (0,99 EURO pro Minute aus dem deutschen

Mehr

HOWTO TrueCrypt mit Chipkarte

HOWTO TrueCrypt mit Chipkarte HOWTO TrueCrypt mit Chipkarte Erstellt von Silvia Straihammer, BSc silvia.straihammer@cryptas.com Dokument Version Erstellungsdatum v1.0 07/2011 CRYPTAS it-security GmbH Franzosengraben 8 : A-1030 Wien

Mehr

Lösungsansätze zum. aus Sicht des Rechnungsstellers. Elektronic Invoicing. Oldenburg, 3. Februar 2005. Derk Fischer

Lösungsansätze zum. aus Sicht des Rechnungsstellers. Elektronic Invoicing. Oldenburg, 3. Februar 2005. Derk Fischer Lösungsansätze zum Elektronic Invoicing aus Sicht des Rechnungsstellers Derk Fischer Oldenburg, 3. Februar 2005 Thesen Es gibt eigentlich keine Gründe mehr für den Versand von Papierrechnungen. Der Erfolg

Mehr

Informationsmappe zur elektronisch signierten A1 Rechnung

Informationsmappe zur elektronisch signierten A1 Rechnung Informationsmappe zur elektronisch signierten A1 Rechnung Einfach A1. A1.net Liebe A1 Kundin, lieber A1 Kunde, liebe Geschäftspartner, mit der elektronischen Rechnungslegung können Sie Ihre A1 Rechnungen

Mehr

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013 Anleitung: Von Tobias Neumayer (support@thi.de) MAIL-VERSCHLÜSSELUNG / SIGNIERUNG Einführung Die meisten Mailprogramme unterstützen den Umgang mit S/MIME-Zertifikaten zur Verschlüsselung bzw. Signierung

Mehr

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Personalausweis initialisieren und Zertifikate beantragen 1. Voraussetzungen Um den Personalausweis zu initialisieren

Mehr

Release-Übersicht. Governikus Add-In for Microsoft Office

Release-Übersicht. Governikus Add-In for Microsoft Office Release-Übersicht Governikus Add-In for Microsoft Office Governikus Add-In for Microsoft Office, Release 1.2.2.0 2011 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Netzwerksicherheit Übung 5 Transport Layer Security

Netzwerksicherheit Übung 5 Transport Layer Security Netzwerksicherheit Übung 5 Transport Layer Security Tobias Limmer, Christoph Sommer, David Eckhoff Computer Networks and Communication Systems Dept. of Computer Science, University of Erlangen-Nuremberg,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: und Stadtwerke Bad Salzuflen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen Gemeindewerke Niefern-Öschelbronn

Mehr

Beantragung eines Softwarezertifikates für das EGVP-Backend

Beantragung eines Softwarezertifikates für das EGVP-Backend Beantragung eines Softwarezertifikates für das EGVP-Backend Anleitung Version 1.3 Stand 23.10.2009 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) Fachgebiet 243 Beratung

Mehr

Problem: keine sichere Verbindung zwischen öffentlichen Schlüssel und der tatsächlichen Identität des Erstellers der Signatur.

Problem: keine sichere Verbindung zwischen öffentlichen Schlüssel und der tatsächlichen Identität des Erstellers der Signatur. Referat im Proseminar Electronic Commerce Thema: Anwendungen von Kryptographie für E-Commerce Betreuer: Michael Galler Stoffsammlung/Grobgliederung Problem der Sicherheit des E-Commerce - nötig für Sicherheitsgarantie:

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Paynet Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 21.07.08 Version : 1.0.0.2 21.07.2008 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Architektur... 3 2.1 Grundsätze

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: und Stadtwerke Marburg GmbH,

Mehr

Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen:

Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Anlage 3: Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Erkrath

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerken Fröndenberg

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: ZVO Energie GmbH und...

Mehr

SIC CA Zertifizierungsrichtlinien Certificate Practice Statement (CPS) der SIC Customer ID CA 1024 Level 2

SIC CA Zertifizierungsrichtlinien Certificate Practice Statement (CPS) der SIC Customer ID CA 1024 Level 2 SIC CA Zertifizierungsrichtlinien Certificate Practice Statement (CPS) der SIC Customer ID CA 1024 Level 2 Version 2.2 / Dezember 2012 1 Hinweise Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Yellowbill Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 22.08.2013 Version : 1.0.0.2 22.08.2013 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Architektur...3 2.1 Grundsätze

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG Großeislinger

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Bebra GmbH, Wiesenweg 1,36179 Bebra. (Name, Adresse) und. (Name, Adresse) - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1

Mehr

Releasenote zur AusweisApp Version 1.13.1 RC1 (Windows) Dokumentversion 1.1

Releasenote zur AusweisApp Version 1.13.1 RC1 (Windows) Dokumentversion 1.1 Releasenote zur AusweisApp Version 1.13.1 RC1 (Windows) Dokumentversion 1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung... 2 2 Unterstützte Systeme... 2 3 Änderungen zur vorherigen Version... 5 4 Anmerkungen...

Mehr

BEKO-Forum Juni 2007 Server-Zertifikate an der Uni Bern

BEKO-Forum Juni 2007 Server-Zertifikate an der Uni Bern BEKO-Forum Juni 2007 Server-Zertifikate an der Uni Bern Informatikdienste Gruppe Security Universität Bern Agenda Demo: Ein bisschen Kryptologie für Sie und Ihn Aufgaben und Nutzen von Server-Zertifikaten

Mehr

Vereinbarung über den Elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den Elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den Elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen und Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH Schnabel-Henning-Straße 1a 76646 Bruchsal im Folgenden Parteien genannt EDI Stand 10.2009

Mehr

Bedienungsanleitung. Vorlagen. zum neuen. Corporate Design. Georg Lenz, ZID TU Graz

Bedienungsanleitung. Vorlagen. zum neuen. Corporate Design. Georg Lenz, ZID TU Graz Bedienungsanleitung Vorlagen zum neuen Corporate Design Georg Lenz, ZID TU Graz Systemvoraussetzungen:... 3 Installation:... 3 Direktes Ausführen im Internet-Explorer:... 3 Abspeichern, dann ausführen:...

Mehr

eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat

eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat 1 Vorwort eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat Stand: 13. Januar 2015 Diese Anleitung wurde mit einem Google Nexus 10 unter Android 5.0.1 erstellt. Sie ist jedoch auch für ältere Android-Versionen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Vilshofen GmbH

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: enwag energie- und wassergesellschaft

Mehr

(Übersetzung) Die Österreichische Bundesregierung und die Regierung der Republik Estland (im Weiteren die Parteien genannt) -

(Übersetzung) Die Österreichische Bundesregierung und die Regierung der Republik Estland (im Weiteren die Parteien genannt) - BGBl. III - Ausgegeben am 14. Jänner 2010 - Nr. 6 1 von 6 (Übersetzung) ABKOMMEN ZWISCHEN DER ÖSTERREICHISCHEN BUNDESREGIERUNG UND DER REGIERUNG DER REPUBLIK ESTLAND ÜBER DEN AUSTAUSCH UND GEGENSEITIGEN

Mehr

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Diese Anleitung beschreibt wie die E-Mail-Verschlüsselung zur Kommunikation mit der stiftung ear unter Windows 8.1 mit Outlook 2013 eingerichtet wird.

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Stadtwerke Haslach Alte Hausacherstraße 1 77716 Haslach zwischen und - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1 von 6 1 Zielsetzung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Zwischen dem Netzbetreiber Strom und Gas Netze BW GmbH Schelmenwasenstr. 15, 70567 Stuttgart und dem Lieferanten / dem Transportkunden: Name:.

Mehr

SÜC Energie und H 2 O GmbH Anlage 2

SÜC Energie und H 2 O GmbH Anlage 2 Anlage 2 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI Vereinbarung) zwischen, vertreten durch,, und SÜC Energie und H 2 O GmbH (SÜC), vertreten durch den Geschäftsführer Götz-Ulrich Luttenberger,

Mehr

SECARDEO. certbox.org. Benutzer-Handbuch. Secardeo GmbH Stand: 07.11.2012

SECARDEO. certbox.org. Benutzer-Handbuch. Secardeo GmbH Stand: 07.11.2012 certbox.org Benutzer-Handbuch Secardeo GmbH Stand: 07.11.2012 certbox.org Benutzerhandbuch 07.11.2012 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... ii 1 Einführung... 1 2 Manuelle und automatisierte Zertifikatssuche...

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) (Stand: 20110101)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) (Stand: 20110101) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) (Stand: 20110101) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: und Energie

Mehr

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Seite 1 von 5 Anlage 4 zum Netznutzungsvertrag (Erdgas) EDI-Rahmenvereinbarung RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen zwischen: Alliander Netz

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Greven GmbH Saerbecker

Mehr

Vortrag Keysigning Party

Vortrag Keysigning Party Vortrag Keysigning Party Benjamin Bratkus Fingerprint: 3F67 365D EA64 7774 EA09 245B 53E8 534B 0BEA 0A13 (Certifcation Key) Fingerprint: A7C3 5294 E25B B860 DD3A B65A DE85 E555 101F 5FB6 (Working Key)

Mehr

Sind elektronische Unterschriften bindend? Was muss ich tun, um DocuSign anzuwenden: Wenn eine DocuSign email ankommt: Q & A:

Sind elektronische Unterschriften bindend? Was muss ich tun, um DocuSign anzuwenden: Wenn eine DocuSign email ankommt: Q & A: & DocuSign ist eine elektronische Unterschriftsplatform, die es ermöglicht, Verträge elektronisch zu verschicken und zu unterzeichnen. DocuSign beseitigt die Notwendigkei t, Papierverträge zu verschicken

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen und, Ludwigshafener Straße 4, 65929 Frankfurt am Main - im Folgenden die Parteien genannt - 1 Zielsetzung und Geltungsbereich 1.1 Die

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

Digital Signature and Public Key Infrastructure

Digital Signature and Public Key Infrastructure E-Governement-Seminar am Institut für Informatik an der Universität Freiburg (CH) Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Meier Digital Signature and Public Key Infrastructure Von Düdingen, im Januar 2004

Mehr

Literatur. ISM SS 2015 - Teil 18/PKI-2

Literatur. ISM SS 2015 - Teil 18/PKI-2 Literatur [18-1] Internet X.509 Public Key Infrastructure Certificate and Certificate Revocation List (CRL) Profile http://tools.ietf.org/html/rfc5280 [18-2] Verifikation digitaler Signaturen http://www.informatik.tu-darmstadt.de/

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen zwischen: Greizer Energienetze GmbH Mollbergstr. 20 07973 Greiz (Verteilnetzbetreiber)

Mehr

Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation

Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation Ein Großteil der heutigen Kommunikation geschieht per email. Kaum ein anderes Medium ist schneller und effizienter. Allerdings

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen:, Unterkotzauer Weg 25, 95028

Mehr

Die Registrierung im ElsterOnline-Portal. ELSTER. Die elektronische Steuererklärung. www.elster.de

Die Registrierung im ElsterOnline-Portal. ELSTER. Die elektronische Steuererklärung. www.elster.de Die Registrierung im ElsterOnline-Portal. ELSTER. Die elektronische Steuererklärung. www.elster.de ELSTER Ihre papierlose Steuererklärung Mit dem ElsterOnline-Portal wird ein barrierefreier und plattformunabhängiger

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Bamberg Energie-

Mehr

Die Registrierung im ElsterOnline-Portal. ELSTER. Die moderne Steuererklärung. www.elster.de

Die Registrierung im ElsterOnline-Portal. ELSTER. Die moderne Steuererklärung. www.elster.de Die Registrierung im ElsterOnline-Portal. ELSTER. Die moderne Steuererklärung. www.elster.de ELSTER Ihre papierlose Steuererklärung Registrieren Sie sich: einmalig schnell kostenlos Die Finanzverwaltung

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen TC TrustCenter GmbH Sonninstraße 24-28 20097 Hamburg für den Zertifizierungsdienst TC TrustCenter Class 2

Mehr

Für die Ausgabe der Zertifikate betreibt die Hochschule Ulm eine Registrierungsstelle (RA).

Für die Ausgabe der Zertifikate betreibt die Hochschule Ulm eine Registrierungsstelle (RA). Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...2 1.1 Identifikation des Dokuments...2 2. Zertifikate...2 2.2 Server-Zertifikate...2 2.2.1 Antrag...2 2.2.1.1 Erzeugung des Antrags...3 2.2.1.1.1 Erzeugung des Antrags

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr