DDC4000-DEMOBOARD. Anwendung Demoboard zum Erlernen und zum Überprüfen parametrierter. Produktbeschreibung DDC4000-DEMOBOARD

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DDC4000-DEMOBOARD. Anwendung Demoboard zum Erlernen und zum Überprüfen parametrierter. Produktbeschreibung DDC4000-DEMOBOARD"

Transkript

1 usgabe Datenblatt DE nwendung Demoboard zum Erlernen und zum Überprüfen parametrierter Gerätefunktionen. Mit den Ein- und usgangssimulationen über Schalter, Potentiometer und LED lassen sich selbst erstellte nlagenparametrierungen überprüfen. Bestehend aus folgenden Komponenten: Diverse Ein-usgangssimulationen über Schalter, LED und Potentiometer DDC4200 utomationsstation mit Bedienfunktion SBM22 Ein-usgabe-Modul mit Bedienfunktion FBM45 Ein-usgabe-Modul Feldbus FBM38 Ein-usgabe-Modul Feldbus FSM26 Lokale Vorrangbedienung FSM44 Lokale Vorrangbedienung Kaltgerätestecker Inhalt Seite Wichtige Informationen zur Produktsicherheit...2 rtikel...3 Technische Daten...3 nschluss...3 Zuordnung der Bedienelemente zur Simulation...4 Voreingestellte Geräte-, Modul- und Makroadressen...5 Änderungen vorbehalten - Contents subject to change - Sous réserve de modifications - Reservado el derecho a modificación - Wijzigingen voorbehouden - Con riserva di modifiche - Innehåll som skall ändras - Změny vyhrazeny - Zmiany zastrzeżone - Возможны изменения - változtatások jogát fenntartjuk - 保 留 未 经 通 知 而 改 动 的 权 力 Kieback&Peter GmbH & Co. KG Tempelhofer Weg 50, Berlin/Germany Telefon: , Telefax:

2 Datenblatt DE usgabe Wichtige Informationen zur Produktsicherheit Sicherheitshinweise Dieses Datenblatt enthält Informationen zu Montage und Inbetriebnahme des Produktes "". Jede Person, die rbeiten an diesem Produkt durchführt, muss dieses Datenblatt gelesen und verstanden haben. Sollten Fragen auftreten, die Sie nicht mithilfe dieses Datenblattes klären können, holen Sie weitere Informationen beim Lieferanten oder Hersteller ein. Wird das Produkt nicht entsprechend dieses Datenblattes verwendet, ist der vorgesehene Schutz beeinträchtigt. Das Produkt ist so aufzustellen, dass das Betätigen der Netz Ein-/us-Schalter und das Stecken des Netzsteckers ungehindert möglich ist. bnehmbare Netzkabel dürfen nicht durch unzulänglich bemessene Netzkabel ersetzt werden. Für die Montage und den Einsatz der Geräte sind die jeweils gültigen Vorschriften einzuhalten. Innerhalb der EU sind das z. B.: rbeitsschutz-, Unfallverhütungs- und VDE-Vorschriften. ußerhalb der EU sind die nationalen Vorschriften in Eigenverantwortung des nlagenbauers oder des Betreibers einzuhalten. Montage-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten an den Geräten dürfen grundsätzlich nur durch qualifiziertes Fachpersonal durchgeführt werden. ls qualifiziertes Fachpersonal gilt, wer mit dem beschriebenen Produkt vertraut ist und aufgrund seiner fachlichen usbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen, die ihm übertragenen rbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann. Symbolbedeutung WRNUNG Kennzeichnet eine Gefährdung mit mittlerem Risiko, die Tod oder schwere Körperverletzung zur Folge haben kann, wenn sie nicht vermieden wird. VORSICHT Kennzeichnet eine Gefährdung mit geringem Risiko, die leichte oder mittlere Körperverletzung zur Folge haben kann, wenn sie nicht vermieden wird.! CHTUNG Kennzeichnet eine Gefährdung, die Sachschäden oder Fehlfunktionen zur Folge haben kann, wenn sie nicht vermieden wird. HINWEIS Kennzeichnet eine zusätzliche Information, die Ihnen die rbeit mit dem Produkt erleichtert. Entsorgungshinweis Das Produkt gilt für die Entsorgung als bfall aus elektrischen und elektronischen usrüstungen (Elektro-/Elektronikschrott) und darf nicht als Haushaltsmüll entsorgt werden. Eine Sonderbehandlung für spezielle Komponenten ist unter Umständen gesetzlich zwingend oder ökologisch sinnvoll. Die örtliche und aktuell gültige Gesetzgebung ist zu beachten. Seite 2 / 6

3 usgabe Datenblatt DE rtikel Demoboard zum Erlernen und zum Überprüfen parametrierter Gerätefunktionen Technische Daten Nennspannung 230 V C, 140 V Sicherung MT 2: L1 und N einzeln abgesichert Gehäuse 19" Metallrahmen Schutzart IP20 Schutzklasse I Umgebungstemperatur C Umgebungsfeuchte im Betrieb: % r. F., nicht kondensierend außer Betrieb: % r. F., nicht kondensierend Gewicht 10,0 kg bmessungen BxHxT mm 490 x 410 x 230 VORSICHT Die Berührung Strom führender Teile kann zum Tod durch Stromschlag führen. lle Komponenten sind fertig installiert, Demoboard bildet ein in sich geschlossene Geräteeinheit. Nicht auseinanderschrauben und die Installation verändern!! CHTUNG Die utomationsstation DDC4200 ist im uslieferungszustand nicht parametriert. Für die Parametrierung und deren Funktion, sowie weitere Verwendung trägt der Benutzer dieses Demoboards selber die Verantwortung. HINWEIS Informationen zur Parametrierung finden Sie in den Projektierungsunterlagen. nschluss (1) nschluss RJ45 der DDC4200 (2) Ein-/us-Schalter (3) Kaltgeräteeinbaustecker Seite 3 / 6

4 Datenblatt DE usgabe Zuordnung der Bedienelemente zur Simulation (1) DDC4200 Bedienblock (2) SBM22 Bedienblock (3) FBM38 (4) FBM38 Bedienblock (5) FBM45 (5) DDC4200 (7) SBM22 (8) FSM26 (9) FSM44 HINWEIS Mit den Potentiometervoreinstellungen werden ausschließlich Messwerte des Messelementes KP10 (2,731 V bei 0 C, TK = 10 mv/k) simuliert. DDC4200 Bedienblock (1) Bezeichnung Demobord Bauteil Funktion Stell- / nzeigebereich Klemmenbeschriftung ußen Poti Fühlereingang C B1/Y1 3 Vorlauf Poti Fühlereingang C B2/Y2 4 Raum Poti Fühlereingang C B3/Y3 4 Rücklauf Poti Fühlereingang C B4/Y4 6 B5 Poti Fühlereingang C B5/Y5 7 B6 Poti Fühlereingang C B6/Y6 8 Zuluft Poti Fühlereingang C B11/Y11 13 bluft Poti Fühlereingang C B12/Y12 14 Begrenzung Poti Fühlereingang C B13/Y13 23 B14 Poti Fühlereingang C B14/Y14 24 B15 Poti Fühlereingang C B15/Y15 25 Erhitzerventil LED analoger usgang % B21/Y21 31 Luftklappe LED analoger usgang % B22/Y22 32 Kühlventil LED analoger usgang % B23/Y23 33 Y24 LED analoger usgang % B24/Y24 34 Klemme Seite 4 / 6

5 usgabe Datenblatt DE FBM38 Bedienblock (4) Bezeichnung Demobord Bauteil Funktion Stell- / nzeigebereich Klemmenbeschriftung Klemme Pumpenstörung Schalter binärer Eingang us / Ein K09 55IN K10 Schalter binärer Eingang us / Ein K10 56IN K11 Schalter binärer Eingang us / Ein K11 57IN K12 Schalter binärer Eingang us / Ein K12 58IN SBM22 Bedienblock (2) Bezeichnung Demobord Bauteil Funktion Stell- / nzeigebereich Klemmenbeschriftung Zul. Störung Schalter binärer Eingang us / Ein K1 2 bl. Störung Schalter binärer Eingang us / Ein K2 3 Zuluft Filter Schalter binärer Eingang us / Ein K3 4 Störung Pumpe Schalter binärer Eingang us / Ein K4 5 Frost Schalter binärer Eingang us / Ein K5 6 Keilriemen Zuluft Schalter binärer Eingang us / Ein K6 7 Keilriemen bluft Schalter binärer Eingang us / Ein K7 8 K8 Schalter binärer Eingang us / Ein K8 9 Klemme Voreingestellte Geräte-, Modul- und Makroadressen Gerät Voreingestellte dressen/ Makros DDC (per Software) FBM38 01, FSM Makro 26 FBM45 02 SBM22 01 Seite 5 / 6

6 Datenblatt DE usgabe Seite 6 / 6

IT554 VPN-Router IT554. Produktbeschreibung

IT554 VPN-Router IT554. Produktbeschreibung usgabe 2011-11-08 Datenblatt 4.30-50.554-01-DE VPN-Router nwendung ist ein VPN-Router mit Clientfunktion mit Softwareanpassung zur sicheren Übertragung von verschlüsselten Daten zwischen utomationsstation

Mehr

IT560 VPN-Router mit Serverfunktion

IT560 VPN-Router mit Serverfunktion usgabe 2011-10-31 Datenblatt 4.30-50.560-01-DE VPN-Router mit Serverfunktion nwendung ist ein VPN-Router mit Serverfunktion mit Softwareanpassung zur sicheren Übertragung von verschlüsselten Daten zwischen

Mehr

BCU070-L technolon Tasterschnittstelle. Anwendung. BCU070-L technolon Tasterschnittstelle. Produktbeschreibung

BCU070-L technolon Tasterschnittstelle. Anwendung. BCU070-L technolon Tasterschnittstelle. Produktbeschreibung usgabe 2007-10-01 Datenblatt 2.80-50.070-01-DE nwendung technolon Tasterschnittstelle Binär-Controller für UP-Montage 7BE / 2B. Busfähige Tasterschnittstelle mit offener Kommunikation über das LON-Talk

Mehr

SI-P-AQUA3000 Systeminterface

SI-P-AQUA3000 Systeminterface usgabe 2010-11-04 Datenblatt 4.20-50.300-01-DE Systeminterface nwendung Mit dem Systeminterface können Sie die Gerätetechnik von Kieback&Peter mit dem qua3000 System von Franke quarotter koppeln. Das Systeminterface

Mehr

ROUTER-SMS-RAIL-001/01 SMS-Gateway. ROUTER-SMS-RAIL-001/01 SMS-Gateway

ROUTER-SMS-RAIL-001/01 SMS-Gateway. ROUTER-SMS-RAIL-001/01 SMS-Gateway usgabe 2016-03-03 Datenblatt 4.30-50.026-11-DE nwendung Dieses Hardware-SMS-Gateway können Sie für das Gebäude- und Energiemanagementsystem Qanteon verwenden. Qanteon kann mithilfe dieses Hardware-SMS-Gateways

Mehr

Wichtige Informationen zur Produktsicherheit...2 Artikel...3 Konfiguration...3 Statusmeldungen der LEDs...3 Gerätefunktionen...4

Wichtige Informationen zur Produktsicherheit...2 Artikel...3 Konfiguration...3 Statusmeldungen der LEDs...3 Gerätefunktionen...4 usgabe 2017-01-03 Datenblatt 4.30-50.025-11-DE ROUTER-LTE-RIL-001/01 ROUTER-LTE-RIL-001/01 LTE-Router nwendung LTE-Router zur Kopplung eines Gebäudeautomationsnetzwerkes an die Kieback&Peter Service-Plattform

Mehr

GLT-U001-2000FVI USV 2000VA

GLT-U001-2000FVI USV 2000VA usgabe 2012-11-28 Datenblatt 4.90-90.002-11-DE USV 2000V nwendung Die USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) dient der Neutrino-GLT als Spannungsversorgung im Falle eines Stromausfalls. Dadurch wird

Mehr

GLT-D005-TFA4 GLT-D005-TFA4

GLT-D005-TFA4 GLT-D005-TFA4 usgabe 2015-06-18 Datenblatt 4.65-30.013-11-DE nwendung Den hier beschriebenen Drucker können Sie verwenden, um von einer Neutrino-GLT aus Dokumente (z. B. nlagenbilder und Trendkurven) zu drucken. Sie

Mehr

TPC56 Anzeige- und Bediengerät

TPC56 Anzeige- und Bediengerät usgabe 2013-06-26 Datenblatt 2.70-10-456-01-DE nzeige- und Bediengerät nwendung Das ist ein abgesetztes nzeige- und Bediengerät für BMR410 und DDC420. Es verfügt über einen farbigen TFT-Touchscreen mit

Mehr

GLT-R002-2HDSATA Internes RAID-System

GLT-R002-2HDSATA Internes RAID-System usgabe 2014-11-24 Datenblatt 4.75-10.002-11-DE Internes RID-System nwendung ist ein internes RID-System. Es ermöglicht dem nwender gleichzeitig zwei Festplattenlaufwerke zur Spiegelung der Daten zu nutzen.

Mehr

GLT-M003-GLTM GLT-M003-GLTM. Produktbeschreibung

GLT-M003-GLTM GLT-M003-GLTM. Produktbeschreibung usgabe 2015-10-26 Datenblatt 4.70-10.015-01-DE nwendung Das GSM-Modem verbindet das Gebäudemanagement-System mit dem DDC-System der betriebstechnischen nlage über das Mobilfunknetz. Hiermit kann das DDC-System

Mehr

DCS2501 Gateway (Internet)

DCS2501 Gateway (Internet) usgabe 2014-05-20 Datenblatt 2.50-12.501-01-DE Gateway (Internet) nwendung Das ist ein Ethernet Gateway im System 3000. Es ermöglicht die Verbindung mit einer entfernten GLT über das Internet. Zur direkten

Mehr

PRINTER-INK-A4-001/01

PRINTER-INK-A4-001/01 usgabe 2016-11-25 Datenblatt 4.65-30.015-11-DE nwendung Der ist ein Tintenstrahldrucker für den Netzwerkdruck im Format 4. Verwenden Sie den Drucker, um Dokumente der Neutrino-GLT über ein Netzwerk zu

Mehr

BCU070-L technolon Tasterschnittstelle

BCU070-L technolon Tasterschnittstelle busfähiger technolon Tasterschnittstelle Binär-Controller für UP-Montage für 7 binäre Eingänge und 2 binäre usgänge Änderungen vorbehalten usgabedatum: 01.10.2007 Inhalt... 1 Hinweise zur... 2 Sicherheitshinweise...

Mehr

GLT-T001-DCF77, GLT-T001-DCF77/19 NTP-Zeitserver für Industrie

GLT-T001-DCF77, GLT-T001-DCF77/19 NTP-Zeitserver für Industrie usgabe 2015-06-02 Datenblatt 4.80-10.001-11-DE NTP-Zeitserver für Industrie nwendung Der NTP-Zeitserver dient der hochgenauen Zeitsteuerung des Gebäudemanagementsystems mit angeschlossenen utomationsstationen.

Mehr

PRINTER-LASER-A4-001/01

PRINTER-LASER-A4-001/01 usgabe 2016-10-14 Datenblatt 4.65-30.014-11-DE nwendung Der ist ein Farblaserdrucker für das Format 4. Verwenden Sie den Drucker, um Dokumente der Neutrino-GLT über ein Netzwerk zu drucken (Ethernet mit

Mehr

SBM51/01 Gateway-Modul für Grundfos-Pumpensysteme

SBM51/01 Gateway-Modul für Grundfos-Pumpensysteme usgabe 2016-07-17 Datenblatt 2.50-40.051-01-DE Gateway-Modul für Grundfos-Pumpensysteme nwendung Mit dem Gateway-Modul binden Sie bis zu acht busfähige Grundfos-Pumpen unterschiedlichen Typs in die utomationssysteme

Mehr

VDSL-Treiber IT5126 bestehend aus Master- und Slavegerät zur Verbindung eines Ethernet Netzwerkes mittels 2-Drahtleitung.

VDSL-Treiber IT5126 bestehend aus Master- und Slavegerät zur Verbindung eines Ethernet Netzwerkes mittels 2-Drahtleitung. VDSL-Treiber IT5126 bestehend aus Master- und Slavegerät zur Verbindung eines Ethernet Netzwerkes mittels 2-Drahtleitung. Änderungen vorbehalten Inhalt Seite usgabe 18.08.2009 VDSL-Treiber IT5126... 1

Mehr

G e r ä t e bes c h r ei bun g GLT2323/9, GLT2324/9 Hybrid ISDN-Modem Hybrid ISDN-Modem GLT2323/9 und GLT2324/9 Inhalt Kieback&Peter GmbH & Co.

G e r ä t e bes c h r ei bun g GLT2323/9, GLT2324/9 Hybrid ISDN-Modem Hybrid ISDN-Modem GLT2323/9 und GLT2324/9 Inhalt Kieback&Peter GmbH & Co. Hybrid ISDN-Modem GLT2323/9 und GLT2324/9 GLT2323/9 nschluss an die GLT-Leitzentrale zur Kommunikation mit dem DDC-System der betriebstechnischen nlage oder zur Kommunikation in verteilten Netzwerken.

Mehr

Leistungsverbrauch Betrieb Leistungsverbrauch Ruhestellung 0.2 W Leistungsverbrauch Ruhestellung 0 W bei Power off / Position Zu

Leistungsverbrauch Betrieb Leistungsverbrauch Ruhestellung 0.2 W Leistungsverbrauch Ruhestellung 0 W bei Power off / Position Zu Technisches Datenblatt CM24K-F-T- Klappenantrieb zu Modul SKM230- T-B12 für das Verstellen von Klappen in der technischen Gebäudeausrüstung Klappengrösse bis ca. 0.4 m² Nenndrehmoment 2 Nm Nennspannung

Mehr

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System SchaltschrankBusModul SBM5/5 ur Einbindung des - Busses mit 8 en der Typenreihen MFT/ in das DDC3000-System Ausgabe 5.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise ur, Sicherheitshinweise, qualifiiertes

Mehr

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164 Ringkoppler Ausgabe 11.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise zur, Sicherheitshinweise, qualifiziertes Fachpersonal... Seite 2 Anwendung, Typ, Technische aten... Seite 3 Abmessungen, Installation...

Mehr

ROUTER-2SHDSL-RAIL-001/01

ROUTER-2SHDSL-RAIL-001/01 Ausgabe 2016-05-12 Anwenderinformation Datenblatt 4.30-50.027-85-DE ROUTER-2SHDSL-RAIL-001/01 ROUTER-2SHDSL-RAIL-001/01 Anwendung Der ROUTER-2SHDSL-RAIL-001/01 beinhaltet zwei SHDSL-Treiber und einen 4-Port-Switch.

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

GA2 Grafische Digital-Anzeige

GA2 Grafische Digital-Anzeige G2 Grafische Digital-nzeige Grafische Digital-nzeige G2 Grafische Digital-nzeige mit hinterleuchtetem Display für zwei Messwerte und Umschaltung auf analoge Trendkurvendarstellung bis zu 7 Tagen. Änderungen

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Allgemeine Unterweisung " Sicherheit elektrischer Anlagen und Betriebsmittel"

Allgemeine Unterweisung  Sicherheit elektrischer Anlagen und Betriebsmittel Universität Stuttgart Abt. Sicherheitswesen Allgemeine Unterweisung " Sicherheit elektrischer Anlagen und Betriebsmittel" Der unsachgemäße Umgang mit elektrischem Strom oder elektrischen Betriebsmitteln

Mehr

Installations- / Überwachungstechnik

Installations- / Überwachungstechnik Installations- / Überwachungstechnik INFOMSTER Störmeldesystem, busfähig Neu- / Erstwert- / Sammelstörmelder RP 5994, RP 5995 053498 Schaltbilder S 3 3 C C S RP 5994 RP 5995 EH 5994 EH 5995 Neu-/Erstwert-/Sammelstörmelder

Mehr

Inhalt Hinweise zur Gerätebeschreibung...Seite 2

Inhalt Hinweise zur Gerätebeschreibung...Seite 2 Stetiger Frostschutzwächter mit Begrenzerkontakt zur großflächigen Temperaturüberwachung von Lufterhitzern in Lüftungs- und Klimaanlagen. Die stetige Frostschutzsteuerung des öffnet bei Unterschreiten

Mehr

Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006

Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006 Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006 1. Anwendung Das Anschlussmodul SAM 8.1/2 ermöglicht eine einfache Verdrahtung zwischen Raumbzw. Uhrenthermostaten und den dazugehörigen Stellantrieben im Verteilerschrank.

Mehr

Datenblatt *09005480* Fernparametrierbarer, digitaler Drucktransmitter. Anwendung. Aufbau und Wirkungsweise. Wesentliche Merkmale.

Datenblatt *09005480* Fernparametrierbarer, digitaler Drucktransmitter. Anwendung. Aufbau und Wirkungsweise. Wesentliche Merkmale. *0900580* DB_DE_ME12 Rev.B 05/1 *0900580* d e v e l o p i n g s o l u t i o n s ME12 Datenblatt Fernparametrierbarer, digitaler Drucktransmitter Anwendung Drucktransmitter mit Keramikmesszelle für Überund

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

MM2. Festwertregler Bedienungs- und Installationsanleitung

MM2. Festwertregler Bedienungs- und Installationsanleitung MM2 Festwertregler Bedienungs- und Installationsanleitung Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise und lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig durch. Sicherheitshinweise Allgemeines Allgemeines

Mehr

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware =

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = www.boxtec.ch by AS playground.boxtec.ch/doku.php/tutorial s Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = Anzeige 2 - Teil 1 Copyright Sofern nicht anders

Mehr

Netz-Ladegerät FW7405M/14

Netz-Ladegerät FW7405M/14 Gerätebeschreibung und Gebrauchsanweisung Netz-Ladegerät FW7405M/14 WM 2610 Übersicht 1 Netz-Ladegerät 2 Kontroll-Leuchte 6 Netzanschlussleitung 3 KFZ-Steckdose Minuspol (außen) Pluspol (innen) 5 Netzstecker

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Anlegetemperaturfühler QAD2

Anlegetemperaturfühler QAD2 1 801 1801P01 Anlegetemperaturfühler QAD2 Anlegefühler zum Erfassen der Temperatur an Rohren. Verwendungsbereich -30 125/130 C / 5 95 % r. F. ohne Betauung (nicht geeignet für Kühlaggregate) Anwendung

Mehr

Wireless DMX Transmitter WS-1

Wireless DMX Transmitter WS-1 Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter WS-1 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Bestimmungsgemäße Verwendung des Geräts...

Mehr

LED MODUL 3 X 3IN1 RGB

LED MODUL 3 X 3IN1 RGB BEDIENUNGSANLEITUNG LED MODUL 3 X 3IN1 RGB ARTIKELNAME Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 3. Anschluss...

Mehr

BVW 5071A. Binäre Ein-/Ausgabe FET. Ident Nr.: 3EHP590015R0003. Inhaltsverzeichnis:

BVW 5071A. Binäre Ein-/Ausgabe FET. Ident Nr.: 3EHP590015R0003. Inhaltsverzeichnis: Binäre Ein-/usgabe FET nhaltsverzeichnis: Seite: 1. Funktion. Technische aten /. Block Schema 4 4. Massbild / Montagezeichnung 5 ähnliche bbildung atei: BVW5071.OC Seite: 1/5 1. Funktion / nforderung 1.1.

Mehr

SCC DOKUMENT 010 CHECKLISTEN FÜR DIE BEURTEILUNG VON SUBUNTERNEHMEN UND PERSONALDIENSTLEISTERN DURCH KONTRAKTOREN

SCC DOKUMENT 010 CHECKLISTEN FÜR DIE BEURTEILUNG VON SUBUNTERNEHMEN UND PERSONALDIENSTLEISTERN DURCH KONTRAKTOREN SCC OKUMENT 010 CHECKLISTEN FÜR IE BEURTEILUNG VON SUBUNTERNEHMEN UN PERSONLIENSTLEISTERN URCH KONTRKTOREN ERLÄUTERUNGEN ZU EN FRGEN 11.1 UN 11.3 ES OKUMENTES 003 OKUMENT 010 VERSION 2011 Seite 1 1 EINLEITUNG

Mehr

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen DE Montageanleitung Kleinspannungsstecker und 60003220 Ausgabe 04.2016 2016-04-01 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung 3 1.1 Struktur der Warnhinweise 3 1.2 Verwendete Symbole 4 1.3 Verwendete Signalwörter

Mehr

Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL DDL-X-Tool. Katalogbroschüre

Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL DDL-X-Tool. Katalogbroschüre Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Katalogbroschüre 2 Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL V-Design, Optionales Werkzeug zur Vereinfachung der Inbetriebnahme von DDL- Komponenten 3 Feldbusanbindungen Linkstruktur

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

Zur direkten Aufschaltung auf eine DDC oder ein Überwachungssystem stehen analoge 0..10 V-Ausgänge zur Verfügung.

Zur direkten Aufschaltung auf eine DDC oder ein Überwachungssystem stehen analoge 0..10 V-Ausgänge zur Verfügung. LK-SX CO2+VOC Fühler zur Erfassung des CO 2 - und Mischgas-Gehalts in Luftkanälen Datenblatt Technische Änderungen vorbehalten Stand: 26.06.2015 Anwendung Kanal-Luftqualitätsfühler im Klappdeckel-Gehäuse

Mehr

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle ZIP-- ZIP-- Interface zwischen einer - und einer -Schnittstelle Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweis Produktmerkmale Spannungsversorgung Treiber Schalter Masterbetrieb und Monitorbetrieb Anschluss Funktion

Mehr

Par Mini für LED Leuchtmittel

Par Mini für LED Leuchtmittel BE EDIENUNGSANLEITUNG Studio Par Mini für LED Leuchtmittel Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise...... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Installation der Lampe...

Mehr

Dokumentation. 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile - Typ SFI..., SF..., SN..., SIV... -

Dokumentation. 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile - Typ SFI..., SF..., SN..., SIV... - - Typ SI..., S..., SN..., SIV... - Stand: 0/01 1. Inhalt 1. Inhaltsverzeichnis.............................................................................................. 1 1. eschreibung.................................................................................................

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Untersuchungseinheit HS-2010

Untersuchungseinheit HS-2010 Untersuchungseinheit HS-2010 Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Seite Sicherheitshinweis 3 Allgemeines 3 Bestimmungsgemäße Verwendung 3 Gerätesicherheit 3 Aufstellung 3 Gerätebeschreibung 4 Aufbau der

Mehr

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05 REMKO HR Heizregister HR 6 4-Leiter-System für 100 bis 800 / 100 bis 800 ZW Bedienung Technik Ausgabe D - F05 REMKO HR 2 Sicherheitshinweise Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme bzw. Verwendung des

Mehr

TEIL 1. ALLGEMEINES 2 TEIL 2 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 TEIL 3. MONTAGEANWEISUNG 6 TEIL 4. BETRIEBSANLEITUNG 6 TEIL 5. WARTUNG 8 TEIL 6 SCHALTPLÄNE 8

TEIL 1. ALLGEMEINES 2 TEIL 2 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 TEIL 3. MONTAGEANWEISUNG 6 TEIL 4. BETRIEBSANLEITUNG 6 TEIL 5. WARTUNG 8 TEIL 6 SCHALTPLÄNE 8 DOKUMENTATION KÄLTE-BAST AROMAJET SÄULE MONO TEIL 1. ALLGEMEINES 2 1.1 EINLEITUNG 2 1.2 BESTIMMUNGSGEMÄßE VERWENDUNG 2 1.2.1 SICHERHEITSHINWEISE 2 1.3 BETRIEBLICHE SICHERHEITSHINWEISE 3 1.4 ENTSORGUNG

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DM2512 DMX MERGER

BEDIENUNGSANLEITUNG DM2512 DMX MERGER BEDIENUNGSANLEITUNG DM2512 DMX MERGER Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Technische Daten... 4 3. Beschreibung...

Mehr

LED MINI TUBE 12V 15 X 3IN1 RGB

LED MINI TUBE 12V 15 X 3IN1 RGB BEDIENUNGSANLEITUNG LED MINI TUBE 12V 15 X 3IN1 RGB Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 3. Anschluss... 4

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO 1. Transport, Lagerung... 2 2. Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3. Arbeitssicherheit... 2 4. Beschreibung... 3 5. Montage und Inbetriebnahme... 3 5.1. Montage... 4 5.2. Inbetriebnahme / Einstellungen...

Mehr

Outdoor LED Par 9 x 3W

Outdoor LED Par 9 x 3W Bedienungsanleitung Outdoor LED Par 9 x 3W Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Technische Daten... 4 3. Bedienung... 4 3.1.

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL Technisches Datenblatt MF420-IR-AL - 1 - 1. Eigenschaften Das Kohlendioxidmesssystem MF420-IR-AL ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Mit Hilfe von zwei unabhängigen Relaiskontakten

Mehr

Serie 7E Elektronische Wirkstromzähler

Serie 7E Elektronische Wirkstromzähler Elektronische Wirkstrom-Energiezähler für Wechselstrom oder Drehstrom für Direkt- oder Wandleranschluss Multifunktionale LCD-nzeige oder mechanische nzeige Optional als MID-Energiezähler Elektrizitätszähler

Mehr

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung sorgfältig

Mehr

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001 Serviceanleitung für die Fachkraft Vitovolt 300 VITOVOLT 300 Vitovolt 300 Wechselrichter 9/2001 Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren Allgemeine Informationen Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

LED Studio PAR RGB Pro BEDIENUNGSANLEITUNG

LED Studio PAR RGB Pro BEDIENUNGSANLEITUNG LED Studio PAR RGB Pro BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungs-anleitung sorgfältig

Mehr

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt 1. So verstehen

Mehr

Betriebsanleitung für Drucktaster QX-0201

Betriebsanleitung für Drucktaster QX-0201 Betriebsanleitung für Drucktaster QX-0201 Ziel dieser Anleitung: Bei Arbeiten im explosionsgefährdeten Bereich hängt die Sicherheit des Personals davon ab, dass alle relevanten Sicherheitsregen eingehalten

Mehr

ilfsschalter Sicherheit Schutzklasse III Schutzkleinspannung UL Class 2 Supply Bemessungsstossspannung Antrieb

ilfsschalter Sicherheit Schutzklasse III Schutzkleinspannung UL Class 2 Supply Bemessungsstossspannung Antrieb echnisches Datenblatt F24A-S2 antrieb mit otstellfunktion für das Verstellen von uftklappen in haustechnischen Anlagen uftklappengrösse bis ca 2 m 2 Drehmoment 10 m ennspannung AC/DC A/D 24 V Ansteuerung:

Mehr

passend zu Belimo-Grosshubventil H6..W..-S7 H7..W..-S7

passend zu Belimo-Grosshubventil H6..W..-S7 H7..W..-S7 echnisches Datenblatt GV12-24-SR- Grosshubantrieb für 2- und 3-Weg- Grosshubventile DN 200 / DN 250 Stellkraft 12 kn Nennspannung C 24 V nsteuerung: stetig DC 0 10 V ypenübersicht yp GV12-24-SR- passend

Mehr

Bedienungsanleitung. Stage Master S-1200

Bedienungsanleitung. Stage Master S-1200 Bedienungsanleitung Stage Master S-1200 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 2. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2.1. Vorsicht bei Hitze und extremen Temperaturen!...

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

Kanaltemperaturfühler

Kanaltemperaturfühler 1 761 1761P03 1761P01 1761P02 Montageflansch AQM63.0 QAM2110.040, QAM2120.040 QAM2120.200, QAM2120.600 Symaro Kanaltemperaturfühler QAM21... Passive Fühler zur Erfassung der Lufttemperatur in Luftkanälen.

Mehr

Schmidt Mess- und Regeltechnik

Schmidt Mess- und Regeltechnik Betriebs- und Montageanleitung Analogtransmitter Inhalt Vorwort 2 Sicherheitshinweise 2 Funktionsbeschreibung 3 Montage 3 Gerätesystem 3 Programmierung 3 Anschlussbild und Abmessungen 4 Spezifikationen

Mehr

HeizungsRegelProzessor HRP22-V

HeizungsRegelProzessor HRP22-V HeizungsRegelProzessor HRP-V Grundfunktion HRP -V HeizungsRegelProzessor HRP-V Zum Regeln, Steuern, Optimieren und Überwachen von Heizungsanlagen mit Kesselregelung oder Fernheizanlagen. Bus- und modemfähig.

Mehr

SAUTER Material- und Umweltdeklaration

SAUTER Material- und Umweltdeklaration MD 94.112 SAUTER Material- und Umweltdeklaration Produkt Typ Bezeichnung Raumkontroller modular F001 ohne COM Modul F011 KNX COM Modul Sortiment EY-modulo 5 Ökobilanzleitgruppe Gebäudeautomation Hersteller

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

Montage- und Anschlussanleitung für Mehrfachsteuerrelais, Hutschiene

Montage- und Anschlussanleitung für Mehrfachsteuerrelais, Hutschiene Montage- und Anschlussanleitung für Mehrfachsteuerrelais, Hutschiene (und Zusatzmodul für Zentralsteuerung mit CLIP) Mehrfachsteuerrelais Art.r. 271 Zusatzmodul Art.r. 272 VBD 312-1 (02.02) Inhalt/Einleitung

Mehr

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, das Sie Sich für dieses hochwertige Produkt entschieden haben. Sollte ihr USB-Stick nicht richtig funktionieren,

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

Beispielansichten des internen Web-Servers (dieser wird mit einem Standardbrowser aufgerufen)

Beispielansichten des internen Web-Servers (dieser wird mit einem Standardbrowser aufgerufen) Technische Daten / Gebrauchsanweisung IP-Master-Modul M-IP-2 llgemeines Das Master-Modul steuert den Datenverkehr auf dem ISYGLT-US und wird pro Subnet einmal benötigt. Die Funktionsprogrammierung aller

Mehr

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE Bosch Smart Home Bedienungsanleitung DE 2 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, der Bosch Smart Home vernetzt Ihre Elektrogeräte mit dem Bosch Smart Home System. Neben der einfachen Installation, steuern

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

Bosch Smart Home. Tür-/Fensterkontakt. Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE

Bosch Smart Home. Tür-/Fensterkontakt. Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE Bosch Smart Home Tür-/Fensterkontakt Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für den Kauf dieses Smart Home Tür-/Fensterkontakts. Dieses Produkt

Mehr

Kombigerät WG AP. 1. Funktion 1. Inhaltsverzeichnis

Kombigerät WG AP. 1. Funktion 1. Inhaltsverzeichnis Kombigerät WG P rt.-nr. 636929 Kombigerät WG P Kombigerät WG PKapitel 11:Kombigeräte mit Zubehörrt.-Nr.636929Stand 08/0211.1Kombigeräte 1. Funktion instabus EI Merten Kombigerät T EI M Farbe rtikel-nr.

Mehr

Haftung Für Schäden aufgrund Nichtbeachtung der Anleitung und nicht bestimmungsgemäßer Verwendung übernehmen wir keine Haftung.

Haftung Für Schäden aufgrund Nichtbeachtung der Anleitung und nicht bestimmungsgemäßer Verwendung übernehmen wir keine Haftung. 10..1.0 Edition 01.11 D Bedienungs- und Installationsanleitung Relaisbox Originalbetriebsanleitung 008 011 Elster GmbH Sicherheit Lesen und aufbewahren Diese Anleitung vor Montage und Betrieb sorgfältig

Mehr

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Kühlschrank weiß/weiß Artikel 123143 / 123142 / 123163 Allgemeines die Übersetzung

Mehr

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP 1und Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP Anwendung Das Modul 2020 von EAP ist ein I/O System bestehend aus einem Basismodul mit, 4 Tasten und Mikro-SD Kartenslot,

Mehr

Bedienungsanleitung WBL-GZL30. 30561 Batterieladegerät

Bedienungsanleitung WBL-GZL30. 30561 Batterieladegerät Bedienungsanleitung WBL-GZL30 30561 Batterieladegerät Technische Änderungen vorbehalten! Durch stetige Weiterentwicklungen können Abbildungen, Funktionsschritte und technische Daten geringfügig abweichen.

Mehr

UM-9 / HANSA - DC HANDMAGNETISIERUNGSGERÄT

UM-9 / HANSA - DC HANDMAGNETISIERUNGSGERÄT Bedienungsanleitung UM-9 / HANSA - DC HANDMAGNETISIERUNGSGERÄT Akkubetrieben Lieferung im Koffer Heidgraben, März 2010 Allgemeine Information UM-9 / HANSA - DC Das tragbare UM-9 / HANSA DC Handjoch ist

Mehr

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer Der Impulsausgang des Frequenz-Umformer wird an eine Zähl- und Rückmeldeeinheit EMF 1102 angeschlossen. Somit können Sensoren mit beliebigen Ausgangssignalen oder Temperaturen

Mehr

AIRMIX PUMPEN ÜBERSETZUNG DER ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG

AIRMIX PUMPEN ÜBERSETZUNG DER ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG l IRMIX PUMPEN 10-25 GT 20-25 GT TECHNISCHE DTEN ÜBERSETZUNG DER ORIGINL BETRIEBSNLEITUNG WICHTIGER HINWEIS: Vor Lagerung, Installation oder Inbetriebnahme des Geräts bitte sämtliche Dokumente sorgfältig

Mehr

Impulsadapter AEW 307.1

Impulsadapter AEW 307.1 Impulsadapter AEW307. Der -Kanal Impulsadapter AEW307. erfasst und verarbeitet die Impulse von einem Balgengaszähler mit Impulsausgang. Die Anzeige der Werte erfolgt wie im DVGW Lastenheft EDL- Zähler-Gas

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten.

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten. e zur Anleitung Bei Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hängt die Sicherheit von Personen und Anlagen von der Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften ab. Personen, die für die Montage

Mehr

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I Bestelldaten Bezeichnung Typ Artikel Nr. Umsetzer 2313 118 306 01 AX Einschubbaustein, Europakarte 100 x 160mm An nicht eigensichere Telefonnetze anschließbar, mit eigensicherem Ausgang Keine zusätzliche

Mehr

Digital Hochleistungs Endstufen PR D1200/3200/4800

Digital Hochleistungs Endstufen PR D1200/3200/4800 PR Sound PR D-Serie Digital Hochleistungs Endstufen PR D1200/3200/4800 Handbuch Inhalt Einführung 1 Bedienelemente 2 Bedienelemente 3 Abmessungen 4 Fullrange Konfiguration stereo 5 2-Wege Aktiv Konfiguration

Mehr

3 Nicht - Ex i Trennstufen

3 Nicht - Ex i Trennstufen 3 Nicht - Ex i Trennstufen Temperaturmessumformer mit Ausgang 0/4... 20 ma, ohne Grenzwertkontakt Feldstromkreis Nicht-Ex i) Ein Gerät für nahezu alle Temperaturfühler individuell konfigurierbar 1 und

Mehr

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 & Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

LED-Dimmer. LED-Dimmer 6523 U 1373-1-7953 14.06.2012

LED-Dimmer. LED-Dimmer 6523 U 1373-1-7953 14.06.2012 Pos: 2 /#Neustruktur#/Modul-Struktur/Online-Dokumentation/Titelblätter/Dimmer/Titelblatt - 6523 U @ 23\mod_1336998674648_1.docx @ 209479 @ @ 1 === Ende der Liste für Textmarke Cover === 1373-1-7953 14.06.2012

Mehr

Busch-Welcome. 83340 IP-Gateway 2-Draht 0073-1-7510 08.04.2011

Busch-Welcome. 83340 IP-Gateway 2-Draht 0073-1-7510 08.04.2011 Pos: 2 /DinA4 - Anleitungen Online/Inhalt/xx_KNX/DoorEntry/83340-xxx/Titelblatt - 83340 @ 18\mod_1303299850339_1.doc @ 104451 @ @ 4 === Ende der Liste für Textmarke Cover === 0073-1-7510 08.04.2011 Busch-Welcome

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr