Akademisches Auslandsamt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Akademisches Auslandsamt"

Transkript

1 Schellingstrasse 24 D Stuttgart T +49 (0) F +49 (0) Dr. Michael Geiger, Leiter Die überdurchschnittliche Quote von Absolventinnen und Absolventen mit Auslandserfahrung, eine ständig wachsende Zahl von Gaststudierenden, der intensive internationale Lehrendenaustausch und die Einrichtung von Double-Degree Programmen belegen die Kontinuität der internationalen Aktivitäten der HFT Stuttgart. Mobilität der Studierenden HFT- Studierende ins Ausland (Studium, Praktikum, Thesis, Kurzprogramm) Die Mobilitäten haben sich auf hohem Niveau stabilisiert, gegenüber dem Vorjahr ist ein Rückgang von lediglich sechs Prozent zu verzeichnen. Aufenthaltsarten 42 Prozent unserer Outgoings entschieden sich für ein Auslandsstudium; fast alle an einer Partneruniversität. Ein Drittel absolvierte ein vierwöchiges Kurzprogramm, ein Fünftel führte ein Betreutes Praktisches Studienprojekt im Ausland durch, fünf Prozent wählten die Möglichkeit, eine Thesis im Ausland zu schreiben. Der leichte Rückgang der Mobilitäten ist vor allem auf eine sinkende Nachfrage für das einsemestrige Auslandsstudium, in geringerem Umfang aber auch für Auslandspraktika zurückzuführen. Das gilt jedoch nicht für die vierwöchigen Kurzprogramme. Die studiengangsbezogene Analyse der Mobilitäten lässt einen signifikanten Rückgang von Auslandsaufenthalten bei den Studierenden der Studiengänge Architektur und Bauingenieurwesen sowie einen Schwund im ERASMUS-Raum erkennen. Eine Umfrage unter Studierenden ergab, dass viele ihr Studium ohne Zeitverlust beenden bzw. ein Betreutes Praktisches Studienprojekt im Inland absolvieren wollen, um von den derzeit guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt profitieren zu können. 167 / Rechenschaftsbericht 2014

2 Studiengangsbezogene Mobilität Gemessen an der Zahl der Studierenden sind die mobilsten Studierenden in den Studiengängen BWL und General Management zu finden. Die Mobilitäten in den neuen Studiengängen Wirtschaftspsychologie und Wirtschaftsingenieurwesen lassen starke Zuwächse erkennen. Finanzierung 78 Prozent der mobilen Studierenden vermittelte das Akademische Auslandsamt ein Stipendium. Aus Mitteln der Baden-Württemberg-Stiftung bekamen die besten, also vier Studierende, ein Stipendium. 48 Studierende profitierten von einer finanziellen Zuwendung der beiden MWK-Budgets, 34 erhielten einen Reisekostenzuschuss aus dem Programm PROMOS des DAAD, 57 Auslandsmobilitäten wurden mit Mitteln des ERASMUS-Programms finanziert, 31 Studierende wurden mit Mitteln der Knödler-Decker-Stiftung gefördert. Destinationen 42 Prozent aller mobilen Studierenden bevorzugten den ERASMUS-Raum (EU/Türkei/Schweiz ) mit ihren Finanzierungsprogrammen, der Anerkennung des ECTS-Systems und den guten Möglichkeiten des Reisens. Der Ferne Osten wurde von 27 Prozent der Studierenden gewählt, nach Nordamerika orientierten sich nur sechs Prozent. Auslandsquote der Absolventinnen und Absolventen Im WS 2013/14 konnten 21,1 Prozent und im SS ,3 Prozent der Absolventinnen und Absolventen eine mindestens vierwöchige studienbezogene Auslandserfahrung vorweisen. HFT-Studierende sind hinsichtlich ihrer studienbezogenen, internationalen Mobilitäten deutlich aktiver als ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen anderer ingenieurwissenschaftlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Austauschbilanz In der Summe ist die Austauschbilanz von Outgoing-Mobilitäten zu den Partnerhochschulen (169) und Incoming Mobilitäten (172) ausgeglichen. Ausländische Studierende an der HFT Im SS 2014 waren 680 ausländische Studierender eingeschrieben, unter ihnen waren 388 Bildungsinländer und 292 Bildungsausländer. Im WS 2014/15 sind 675 ausländische Studierende immatrikuliert, unter ihnen sind 376 Bildungsinländer und 299 -ausländer. Im Jahr 2014 studierten von den Partneruniversitäten 149 Austauschstudierende (einschließlich IMIAD) an der HFT Stuttgart. An den beiden Summer Schools nahmen 22 Studierende der Universitäten Kursk/Russland und Tatung-University teil. Soziale Integration Das Akademische Auslandsamt unternimmt im Sinne einer gelebten Willkommenskultur sehr viel, um den ausländischen Studierenden die soziale Integration zu erleichtern. Für alle sozialen Angelegenheiten steht das International Student Office an fünf Wochentagen zur Verfügung. Wichtigste Partner sind das Ausländeramt der Stadt Stuttgart, die Krankenversicherungen und das Studentenwerk Stuttgart. Unser Netz von engagierten Betreuungsstudierenden umfasste 2014 fast 200 Buddies, die nach einem vorgegebenen Aufgabenplan die soziale Integration initiieren und ohne die so eine intensive Integration nicht möglich wäre. Das Programm beginnt lange bevor die ausländischen Studierenden in Stuttgart ankommen, indem die Buddies per Kontakt mit ihren ausländischen Kommilitoninnen und Kommilitonen aufnehmen, um die Abholung vom Flughafen anzukündigen. Nach der Begleitung zum Wohnheim folgen Behördengänge, eine Campus-Tour, Hilfe bei der Kontoeröffnung etc. Dank der sehr effektiven Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Stuttgart und dem Kolping-Werk konnte allen zimmersuchenden Austauschstudierenden und den Studierenden der internationalen Master-Studiengänge ein Wohnheimzimmer vermittelt werden. Das Akademische Auslandsamt widmete sich intensiv der Pflege der Willkommenskultur. Der offizielle Begrüßungstag ist frei von Formalitäten und enthält eine Einladung in ein schwäbisches Gasthaus. Geführte Stadtrundgänge in Stuttgart, gemeinsame Wanderungen und Sportprogramme, zahlreiche Exkursionen bis an den Bodensee und Kulturprogramme in Stuttgart stehen ausländischen und deutschen Studierenden offen. Im Rahmen des Internationalen Cafés am Donnerstagabend treffen sich ausländische und deutsche Studierende regelmäßig zum geselligen Austausch. Fachliche Integration Die fachliche Integration wird in Zusammenarbeit mit den Studiengängen vorbereitet. Der Studiengang Architektur führt im Rahmen einer einwöchige Orientierung eine intensive fachliche Beratung durch, in anderen Studiengängen erfolgt dies mittels Studienberatung durch zum Beispiel Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Professorinnen und Professoren. In den drei internationalen Master-Studiengängen waren 62 Studierende immatrikuliert. 168 / Rechenschaftsbericht 2014

3 Sprachliche Integration Im Sprachenverbund VESPA wurden an der HFT Stuttgart in Deutsch als Fremdsprache sechs niveaudifferenzierte Intensivkurse vor Beginn des Semesters angeboten sowie acht semesterbegleitende Kurse à zwei SWS. Interkulturelle Vorbereitung Einen Kurs interkulturelle Kommunikation mit zwei SWS und einen Kurs Deutschlandkunde mit zwei SWS für alle internationalen Studierenden bieten wir im WS 2014/15 an. Im Rahmen des DAAD-Programms Begleitseminare zur Krisenprävention haben wir Euro eingeworben und für die Studierenden der Master-Studiengänge Software Technology und Photogrammetry and Geoinformatics zwei Wochenendseminare zum Thema Interkulturelle Kompetenz an der Ev. Akademie in Bad Boll organisiert. Integration durch landeskundliche Programme Diese Programme dienen dem gegenseitigen Kennenlernen von ausländischen und deutschen Studierenden. Die 14 Tagesexkursionen in attraktive Städte in Süddeutschland stießen bei unseren internationalen Studierenden auf großes Interesse. Auch für die kulturellen Veranstaltungen, wie Opern- und Konzertbesuche, Besichtigungen von Museen und Filmvorführungen, fanden sich viele Teilnehmer. Vorbereitung auf den deutschen Arbeitsmarkt Zwei Gastvorträge über Perspektiven für ausländische Absolventinnen und Absolventen und sieben Einzelberatungsnachmittage für Studierende wurden in Kooperation mit der Agentur für Arbeit an der HFT Stuttgart organisiert. Verwaltungstechnische Aufgaben Die administrativen Arbeiten für eine so große Gruppe sind beachtlich: Studienbescheinigungen, Bearbeitung der Learning Agreements, Kursregistrierungen, Ausstellung von Zeugnissen (Transcripts of Records), Anlegen von Akten sowie einer Datenbank für internationale Studierende, Abwicklung der ERASMUS-Formalitäten, Bearbeitung und Vergabe von Mietzuschüssen sowie die Abwicklung von Stipendien, Beantragung und Verwaltung von Drittmitteln, Betreuung und Anleitung von studentischen Hilfskräften/Betreuungsstudierenden, Erstellen von Willkommensmappen, Aushänge und regelmäßigen Info-Mails, Übersetzungen und Vorlagen, Aktualisierung der HFT-Homepage und Downloads, allgemeine Informationsvermittlung zu Studium, Visa, Krankenversicherung, Transport sowie Sozialberatung und Krisenintervention, (z. B. bei medizinischen Notfällen, Übergriffen, nicht bezahlten Rechnungen) etc. Aktivitäten im ERASMUS-Programm Das Akademische Auslandsamt hat unter großem administrativen Aufwand die offizielle Aufnahme in die neue Programmgeneration ERASMUS-Plus geschafft und für das Hochschuljahr 2014/15 in Leitaktion 1 die Summe von Euro, davon Euro für Studienmobilität Studium erfolgreich eingeworben. Für Maßnahmen in Leitaktion 2 sind Anträge der Studiengänge Stadtplanung und International Project Managment für das kommende Jahr in Vorbereitung. 44 Studierende nahmen an der Mobilität Studium (SMS) teil, 13 an Mobilität Praktikum (SMP). Trotz der erheblich gestiegenen Stipendienhöhen im neuen ERASMUS-Programm ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang im Bereich SMS von 21 Prozent zu verzeichnen. Im Gegenzug studierten an der HFT Stuttgart ERASMUS-Studierende der Partneruniversitäten. Am Programm Staff Training haben acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilgenommen, am Programm Teaching Staff Exchange sechs Professoren. Dem Aufruf von BW-i folgend wurde die EAIE-Konferenz in Prag im September 2014 vom Leiter des Akademischen Auslandsamts besucht. Dabei gab es ausreichend Gelegenheit, sich intensiv mit den Kolleginnen und Kollegen vieler Partnerhochschulen auszutauschen und die Fortsetzung der Partnerschaften in der neuen ERASMUS-Generation zu bekräftigen. Barbara Kreis besuchte zwei Fortbildungen des DAAD in Bad Godesberg zum Themenbereich ERASMUS-PLUS. Antrag bei BWS-PLUS erfolgreich Unser Antrag beim Sonderprogramm BWS-PLUS der BW-Stiftung wurde bewilligt. Mit dem mit Euro geförderten Projekt Designing Public Space kulturell ästhetische Gestaltung des öffentlichen Raums engagieren sich die Studiengänge Architektur und Stadtplanung für eine Intensivierung der Partnerschaft mit der Partneruniversität Chinese University in Hong Kong (CUHK). Mit Hilfe von drei Workshops in den Jahren 2015 bis 2017 soll die seit 2008 zwischen den Studiengängen Architektur vertraglich bestehende Kooperation mit CUHK vertieft und um Aspekte des Städtebaus und der Stadtgestaltung erweitert werden. Als Ergebnis der Workshops werden folgende Verstetigungen der Hochschul-Partnerschaft angestrebt: - Regelmäßiger Studierenden- und Lehrendenaustausch in den Studienschwerpunkten Architektur und Städtebau; 169 / Rechenschaftsbericht 2014

4 - Aufbau eines thematischen Rahmens für den Austausch, in dem die Austauschstudierenden curricular studieren können; - Gemeinsame Betreuung von Studienprojekten und Master-Thesen in diesem Kontext; - Aufbau von gemeinsamen Promotionsvorhaben auf Basis der Master-Thesen; - Zulassung von Absolventinnen und Absolventen des Master-Programms in das PhD-Programm; - Enge Kooperation mit den Stadtplanungsämtern und Planungsbüros in den beiden Städten; - Verankerung im Curriculum. Die Workshops werden interdisziplinär für Studierende aus den Master-Studiengängen Architektur und Stadtplanung der jeweiligen Hochschulen angeboten, die Betreuung erfolgt durch Professorinnen und Professoren aus der Gestaltungslehre und dem Städtebau. Die Studierenden bekommen ihre Leistungen im jeweiligen Studienprogramm anerkannt. Intensivierung der Partnerschaft mit Kyoto Institute of Technology Die mit einer hohen finanziellen Zuwendung verbundene Auszeichnung unserer Partnerhochschule KIT als beste technikorientierte Hochschule für Architektur Japans durch das japanische Wissenschaftsministerium kam 2014 auch der HFT Stuttgart zugute. Das KIT entschied sich, dieses Budget in die Internationalisierung zu investieren und lud im November 2014 sieben Professoren der Studiengänge Architektur, Stadtplanung, KlimaEngineering, Innenarchitektur sowie zwölf Studierende der HFT Stuttgart zu einem Workshop nach Kyoto ein. Die Professoren Petersen, Grillitsch, Weigel, Bleicher, Dr.-Ing. Cremers, Dr.-Ing. Kurth und Dickmann konzentrierten sich abwechselnd in einem vierwöchigen, binationalen Workshop auf Fragen der energieeffizienten Erhaltung, der Rekonstruktion, der Transformation und des Neubaus von Hofhäusern. Im Workshop sollte das Viertel Machiya mit seinen jetzigen Strukturen analysiert werden, um daraus Typologien abzuleiten. Für die Hofhäuser konnten folgende vier Strategien exemplarisch bearbeitet werden: 1. Erhaltung: behutsame Erneuerung, Gestaltungsschutz bzw. teilweise Rekonstruktion und Umnutzung; 2. Rekonstruktion mit neuem Innenleben; 3. Transformation: Umbau der Straßenfassade, Nachverdichtung im Hof, neue Materialien, neue Nutzungen. 4. Neubau: Neubau eines Geschossbaus, Gestaltungsprinzipien. Der energieeffiziente, technikorientierte Ansatz der HFT Stuttgart und der im Workshop geleistete Wissenstransfer wurde von unseren Partnern in Japan besonders gewürdigt. Intensivkurs an der polnischen Partneruniversität Politechika Opolska Mit ERASMUS-Mitteln und auf Einladung der Partnerhochschule in Opole wurde der einwöchige deutsch-polnische Workshop im November 2014 finanziert, an dem 23 Studierende des Master-Studiengangs Konstruktiver Ingenieurbau unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Roland Fink teilnahmen. Die deutsche Gruppe und ebenso viele polnische Studierende unter der Leitung von Dr. Josef Gigiel konzentrierten sich eine Woche auf das Thema Bauen im Bestand. Das Programm enthielt auch interessante Exkursionen in die Umgebung und nach Breslau. Das gemeinsame Lernen geschah im Geiste von guter Partnerschaft und Freundschaft. Dank Überaus dankbar sind wir für die Unterstützung mit Stipendien, Kulturprogrammen, offiziellen Einladungen, mit der die Baden-Württemberg-Stiftung die besten Studierenden der HFT Stuttgart sowie ausgewählte Studierenden unserer wichtigsten Partneruniversitäten ausgezeichnet hat. Ebenso sei dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst für das Budget Pauschale Mittel für Internationalisierung gedankt. Wir haben es in Form von Stipendien einer möglichst großen Anzahl von Studierenden zukommen lassen. Das Budget ermöglichte mit seiner flexiblen Einsetzbarkeit eine willkommene Steigerung unserer studentischen Mobilität. Nicht zuletzt gilt unser Dank dem DAAD, der auch in diesem Jahr mit substanziellen Zuwendungen der laufenden Programme Double Degree, Bachelor-Plus, Interkulturelle Seminare, Stibet, PROMOS und ERASMUS unsere internationalen Aktivitäten nachhaltig unterstützt hat. An dieser Stelle sei auch der Knödler-Decker-Stiftung und insbesondere dem großen Engagement ihres Vorsitzenden Ulrich Scholtz für das umfangreiche Budget herzlicher Dank ausgedrückt. 170 / Rechenschaftsbericht 2014

5 Nicht zuletzt sei auch den drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Akademischen Auslandsamts, Barbara Kreis, Uwe Müller und Susanne Widmann-Klein, herzlich für ihr hervorragendes Engagement gedankt. 171 / Rechenschaftsbericht 2014

Akademisches Auslandsamt

Akademisches Auslandsamt Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart T +49 (0)711 8926 2868 F +49 (0)711 8926 2682 www.hft-stuttgart.de michael.geiger@hft-stuttgart.de Dr. Michael Geiger, Leiter Auch die HFT Stuttgart Stuttgart war

Mehr

Akademisches Auslandsamt

Akademisches Auslandsamt Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart T +49 (0)711 8926 2868 F +49 (0)711 8926 2682 www.hft-stuttgart.de michael.geiger@hft-stuttgart.de Dr. Michael Geiger, Leiter Die Internationalisierung der HFT Stuttgart

Mehr

Akademisches Auslandsamt

Akademisches Auslandsamt Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart T +49 (0)711 8926 2868 F +49 (0)711 8926 2682 www.hft-stuttgart.de michael.geiger@hft-stuttgart.de Dr. Michael Geiger, Leiter Die Internationalisierung der HFT Stuttgart

Mehr

Universität Leipzig International

Universität Leipzig International Personen Personen Stand: April 211 Bildungsausländer an der Universität Leipzig 3 Eingeschriebene ausländische Studierende mit HZB* im Ausland 25 2 15 1 5 Ausländer insgesamt Abschlussabsicht (ohne Promovenden)

Mehr

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Es lacht das Herz im Reisekittel vorausgesetzt man hat die Mittel (W. Busch) 1 Übersicht 1. Vorteile eines Auslandsaufenthalts 2. Fördermöglichkeiten über

Mehr

Internationale Studiengänge im Zeitalter des Bologna-Prozesses

Internationale Studiengänge im Zeitalter des Bologna-Prozesses Internationale Studiengänge im Zeitalter des Bologna-Prozesses Marina Steinmann DAAD Der DAAD steht für... Deutscher Akademischer Austausch Dienst Der DAAD ist... eine Selbstverwaltungsorganisation der

Mehr

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld Akademisches Auslandsamt Daniela Haubrich Geb. 9924, Zimmer 037 Tel.: (06782) 17 1843 Fax: (06782) 17 1691 E-Mail:

Mehr

ERASMUS Programm. Institut für Psychologie Universität Bonn Koordinator: Prof. Dr. Martin Reuter. Fakten zu ERASMUS

ERASMUS Programm. Institut für Psychologie Universität Bonn Koordinator: Prof. Dr. Martin Reuter. Fakten zu ERASMUS ERASMUS Programm Institut für Psychologie Universität Bonn Koordinator: Prof. Dr. Martin Reuter Fakten zu ERASMUS Erasmus von Rotterdam (* 27. Oktober 1465 in Rotterdam; 12. Juli 1536 in Basel) war ein

Mehr

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss KIT-DeFI (Deutsch-Französisches Initiative am KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Partnerhochschulen im Maschinenbau

Mehr

Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss Grundlagen - Modelle - Finanzielle Förderung

Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss Grundlagen - Modelle - Finanzielle Förderung Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss Grundlagen - Modelle - Finanzielle Förderung Rebekka Orlowsky-Ott Faculty Retreat- Fakultät I - 23.05.2014 Begriffsklärung Integriert = ohne

Mehr

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium Angaben zur Person der/des Studierenden Vorname, Name: m w Studienfach: Gastuniversität, Gastland: ERASMUS-Code der Gastuniversität: EUC-Nummer der Gastuniversität: Aufenthalt

Mehr

Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus

Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus Fachbereich Psychologie 09. Dezember 2015 Alle Informationen auch unter: www.uni-marburg.de/fb04/studium/inter I. Informationen zum Erasmus-Programm 1. Allgemeine

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS-Studierendenberichtsformular- Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl

Mehr

DAAD. Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service

DAAD. Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Programmausschreibung: Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss (2011/2012) Welche Ziele hat das Programm?

Mehr

Internationale Beziehungen. Ich bin dann mal weg!

Internationale Beziehungen. Ich bin dann mal weg! Internationale Beziehungen Ich bin dann mal weg! Ein Semester in Polen? Ein Austauschjahr in Spanien oder in Japan? Studierende der UZH haben die Möglichkeit, ein oder zwei Semester ihres Studiums an einer

Mehr

PH SALZBURG. HELEN ROTTWEILER Helen.rottweiler@web.de PH Weingarten Lehramt an Grundschulen Mathematik und Geographie

PH SALZBURG. HELEN ROTTWEILER Helen.rottweiler@web.de PH Weingarten Lehramt an Grundschulen Mathematik und Geographie HELEN ROTTWEILER Helen.rottweiler@web.de PH Weingarten Lehramt an Grundschulen Mathematik und Geographie PH SALZBURG ERASMUS Programm Wintersemester 15/16 0 ERASMUS Aufenthalt in Salzburg Im Wintersemester

Mehr

1. Zahlen 2. Lösungsstrategien & Erfahrungen 3. Herausforderungen

1. Zahlen 2. Lösungsstrategien & Erfahrungen 3. Herausforderungen 1. Zahlen 2. Lösungsstrategien & Erfahrungen 3. Herausforderungen Helga Meyer CHE -April-2006 1 Hochschule Bremen in Zahlen Anzahl Jahr 1982 2005 Studiengänge 8 52 Studierende 3600 8478 34 Bachelor-Studiengänge,

Mehr

DAAD. Programmausschreibung: Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss (2012/2013)

DAAD. Programmausschreibung: Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss (2012/2013) DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Programmausschreibung: Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss (2012/2013) Welche Ziele hat das Programm?

Mehr

Erasmus 2013/2014. erstellt von Urte Hintelmann, überarbeitet und ergänzt von Tatjana Schoffer

Erasmus 2013/2014. erstellt von Urte Hintelmann, überarbeitet und ergänzt von Tatjana Schoffer Erasmus 2013/2014 erstellt von Urte Hintelmann, überarbeitet und ergänzt von Tatjana Schoffer - Erasmus ist das Förderprogramm der EU für länderübergreifende Zusammenarbeit im Bereich der Bildung - LLP

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Hinweise für die PROMOS-Stipendienbewerbung Der FernUniversität in Hagen stehen im Rahmen des BMBF / DAAD-geförderten PROMOS- Stipendienprogramms

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS-Studierendenberichtsformular 20 /20 - Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die

Mehr

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular Studienjahr 2009/2010 Bitte senden Sie dieses Formular nach Beendigung Ihres Studienaufenthaltes im Ausland an Ihre Heimathochschule! Dieser Bericht

Mehr

FAQ. Deadlines. Bewerbungsunterlagen

FAQ. Deadlines. Bewerbungsunterlagen FAQ Deadlines Bis wann kann ich mich für ein Auslandssemester bewerben? Regel Bewerbungsfrist SoSe: 1. Oktober Regel Bewerbungsfrist WS: 1. April Bewerbungsfrist USA: Aushänge beachten (in der Regel im

Mehr

Competence Center LebensLanges Lernen (CC3L)

Competence Center LebensLanges Lernen (CC3L) Unsere Hochschule Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 16.313 Studierende 383 Professor/innen, 450 Lehrbeauftragte 41 Bachelor-Studiengänge (2 duale, 11 auch als duale Studienform möglich)

Mehr

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss KIT-DeFI (Deutsch-Französisches Initiative am KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Partnerhochschulen im Maschinenbau

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium*

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium* ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium* ERASMUS-Studierendenberichtsformular 2013/2014 - Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen,

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

Auslandsstudium. Wintersemester / Sommersemester 2012/2013. International Business Betriebswirtschaftslehre - Wirtschaftsingenieurwesen

Auslandsstudium. Wintersemester / Sommersemester 2012/2013. International Business Betriebswirtschaftslehre - Wirtschaftsingenieurwesen Auslandsstudium Wintersemester / Sommersemester 2012/2013 International Business Betriebswirtschaftslehre - Wirtschaftsingenieurwesen Bewerbungsablauf Suchen, lesen und fragen: NOVEMBER und DEZEMBER Welches

Mehr

Unterlagen zur Bewerbung um ein PROMOS-Stipendium

Unterlagen zur Bewerbung um ein PROMOS-Stipendium Unterlagen zur Bewerbung um ein PROMOS-Stipendium für kurzfristige Studienaufenthalte und Praktika im Ausland, finanziert durch die Mittel aus dem DAAD-Programm PROMOS Inhalt Informationen zum Programm

Mehr

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Deutscher Akademischer Austauschdienst Deutscher Akademischer Austauschdienst R i c h t l i n i e n für die Verwendung der Zuschüsse des Auswärtigen Amtes zur Betreuung von Ausländern an deutschen Hochschulen -gültig ab 01.01.2003- I. Allgemeine

Mehr

Informationen für Austauschstudierende 2015 / 2016

Informationen für Austauschstudierende 2015 / 2016 Name der Hochschule Adresse Rektorin Website ERASMUS Code ECHE Number Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Karl-Liebknecht-Straße 132 04277 Leipzig, Germany Prof. Dr. Gesine Grande D LEIPZIG02

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenbericht

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung des Programms beitragen werden.

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG BEI STUDIUMPLUS

INTERNATIONALISIERUNG BEI STUDIUMPLUS INTERNATIONALISIERUNG BEI STUDIUMPLUS DAAD-Leitertagung am 11. und in Bonn Überblick Technische Hochschule Mittelhessen und StudiumPlus Ergebnisse einer Mitgliederbefragung in 2008 Internationale Mobilität

Mehr

Unterstützung und Betreuung internationaler Studierender an der Fachhochschule Münster

Unterstützung und Betreuung internationaler Studierender an der Fachhochschule Münster Unterstützung und Betreuung internationaler Studierender an der Fachhochschule Münster Aline Poniatowski & Ines Roman International Office Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Tel. +49

Mehr

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Studiensemester im EU-Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms

Studiensemester im EU-Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms International Office Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Keßlerplatz 12 (Gebäude KX; 2.Stock) Sprechstunde: Mo. und Mi.: 9.30-11.30 Uhr Di. und Do.: 13.30-15.30 Uhr www.th-nuernberg.de/io Leitfaden

Mehr

Erfolgreich internationalisieren! Internationalität von Hochschulen erheben, bewerten und weiterentwickeln

Erfolgreich internationalisieren! Internationalität von Hochschulen erheben, bewerten und weiterentwickeln Erfolgreich internationalisieren! Internationalität von Hochschulen erheben, bewerten und weiterentwickeln Gewinnung von internationalem Personal an deutschen Hochschulen ewinnung von internationalem Personal

Mehr

Auslandssemester. Der Weg zur internationalen Erfahrung. Akademisches Auslandsamt: outgoing@hs-harz.de. Seite 1

Auslandssemester. Der Weg zur internationalen Erfahrung. Akademisches Auslandsamt: outgoing@hs-harz.de. Seite 1 Auslandssemester Der Weg zur internationalen Erfahrung Seite 1 Was Sie heute erwarten können Antworten auf Was bringt mir ein Auslandssemester? Wann sollte ich ins Auslandssemester gehen? Wie organisiere

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

Studienberatung und Studienbetreuung an deutschen Hochschulen:

Studienberatung und Studienbetreuung an deutschen Hochschulen: Studienberatung und Studienbetreuung an deutschen Hochschulen: Institutionen, Ansprechpartner, Aufgaben, Kompetenzen (HS Fulda) (U Trier) Orientierungstreffen Die meisten Hochschulen in Deutschland, sowohl

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Humboldt-Universität zu Berlin ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen,

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT MINDESTANFORDERUNGEN Erasmus Programm Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

1. Kann ein Praktikum innerhalb Europas gefördert werden?

1. Kann ein Praktikum innerhalb Europas gefördert werden? university of art and design FAQs PROMOS 1. Kann ein Praktikum innerhalb Europas gefördert werden? Nein, es können nur Praktika ab einer Dauer von sechs Wochen im außereuropäischen Ausland (Länder, die

Mehr

Praxisbeispiel: Bergische Universität Wuppertal

Praxisbeispiel: Bergische Universität Wuppertal Anerkennung nach Lissabon und Umsetzung institutioneller Anerkennungsverfahren in den Hochschulen Praxisbeispiel: Bergische Universität Wuppertal Inhalte: Die Bergische Universität Wuppertal: Zahlen und

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anerkennung politikwissenschaftlicher Studienleistungen aus dem Ausland Stand Dezember 2011 Tobias Ostheim, Fachstudienberater

Mehr

Akademisches Auslandsamt

Akademisches Auslandsamt Dr. Michael Geiger, Leiter Trotz der Umstellung auf das Bachelor/Master-System erreichte die Mobilität von Studierenden in beiden Richtungen im Jahr 2008 ihr bisheriges Maximum. Auch die Dozentenmobilität

Mehr

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer Erasmus+ ist das neue Programm der Europäischen Union zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Erasmus+ ermöglicht es Ihnen, einen Teil Ihres Studiums an einer Erasmus-Partnerhochschule

Mehr

ERASMUS an der Universität zu Köln

ERASMUS an der Universität zu Köln ERASMUS an der Universität zu Köln Kontinuierliche Teilnahme seit 1987 (1987/88: 25 outgoings) ~ 290 Partneruniversitäten in allen ERASMUS-Ländern Alle Fakultäten beteiligen sich am Programm 2009/10: ~

Mehr

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS-Studium und -Praktikum Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS Studium und Praktikum Bildungsprogramm der EU: Lifelong Learning Programme Förderung von 1.) Studienaufenthalten

Mehr

der Abgeordneten Nils Wiechmann und Gunther Heinisch (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

der Abgeordneten Nils Wiechmann und Gunther Heinisch (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode Drucksache 16/1853 04. 12. 2012 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Nils Wiechmann und Gunther Heinisch (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und A n t w o r t des Ministeriums

Mehr

Förderbedingungen/Finanzierung

Förderbedingungen/Finanzierung ERASMUS+ Förderbedingungen/Finanzierung 1. Outgoing SMS (Theoriesemester) Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Studium im Ausland Semester 3c WS 2010/2011 Kontakt Internationales Fachbereich Wirtschaft Department of Business Studies Constantiaplatz 4, 26723 Emden, Germany Tel. +49 (0)4921 807-1132 Prof. Dr. Olaf

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

ZIB Med. Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. http://zibmed.uni-koeln.de

ZIB Med. Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. http://zibmed.uni-koeln.de ZIB Med Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln Stabsstelle des Dekanats Fakultätsbeauftragter: Univ.-Prof. Dr. H. Pfister Leitung: Dr. Benjamin Köckemann

Mehr

Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen

Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen Name: Matrikelnummer: Studiengang: Fakultät: E-Mail: Anmeldung im WS SS Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben der Wahrheit entsprechen und ich

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS-Studierendenberichtsformular 2012/2013 - Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen,

Mehr

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Inhaltsverzeichnis 1 Auslands-BAföG... 2 1.1 Voraussetzungen für die Förderung... 2 1.2 Leistungen: Grundförderung und Auslandszuschläge...

Mehr

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland Akademisches Auslandsamt / Interkulturelles Forum Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland AOR in Henrike Schön, Leiterin des AAA/IF Sabine Franke, Akademische Mitarbeiterin Stand:

Mehr

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg der

Mehr

Erasmus Erklärung Zur Hochschulpolitik. Allgemeine Strategie

Erasmus Erklärung Zur Hochschulpolitik. Allgemeine Strategie Erasmus Erklärung Zur Hochschulpolitik Allgemeine Strategie 1. Inhaltsverzeichnis 1.... Inhaltsverzeichnis i 2.... EU und Nicht-EU Strategie 1 3.... Organisation und Durchführung 2 4.... Politische Ziele

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Zu meiner Person Alexander Haridi Leiter des Referats Informationen zum Studium im Ausland

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

Interkulturelle Qualifizierung für Lehre, Beratung & Forschung. an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus

Interkulturelle Qualifizierung für Lehre, Beratung & Forschung. an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus Interkulturelle Qualifizierung für Lehre, Beratung & Forschung an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus 5. qualiko-kolloquium 20.01.-21.01.2011 Hildesheim Referentin: Susen Heinz

Mehr

Was leistet eine institutionelle Sprachenpolitik?

Was leistet eine institutionelle Sprachenpolitik? Was leistet eine institutionelle Sprachenpolitik? HRK Auditkonferenz 1. Dezember 2014 Dr. Yasmine Inauen Leiterin der Abteilung Internationale Beziehungen 05.12.2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Multilingualität

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland

Studium und Praktikum im Ausland Abteilung Internationales und Universität der Großregion, TU Kaiserslautern 1 Studium und Praktikum im Ausland Einführung Abteilung Internationales Irina Prizigoda Abteilung Internationales, TU Kaiserslautern

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Akademisches Auslandsamt

Akademisches Auslandsamt Dr. Michael Geiger, Leiter Auch im Jahr 2005 hat sich die Tendenz einer starken Erweiterung und Intensivierung unserer internationalen Beziehungen auf allen Ebenen fortgesetzt. Studierendenmobilität Outgoing-Mobilität

Mehr

Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung

Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung Die Studentinnen und Studenten, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Durchführung von Praktika im neuen ERASMUS Programm im Rahmen des LLP (2007-2013), Ref. 512

Häufig gestellte Fragen zur Durchführung von Praktika im neuen ERASMUS Programm im Rahmen des LLP (2007-2013), Ref. 512 Häufig gestellte Fragen zur Durchführung von Praktika im neuen ERASMUS Programm im Rahmen des LLP (2007-2013), Ref. 512 Fragen zur FÖRDERFÄHIGKEIT von Praktika im neuen ERASMUS Programm Welche Voraussetzungen

Mehr

STUDIEREN IM AUSLAND. Organisation und Finanzierung eines Studienaufenthalts im

STUDIEREN IM AUSLAND. Organisation und Finanzierung eines Studienaufenthalts im STUDIEREN IM AUSLAND Organisation und Finanzierung eines Studienaufenthalts im Ausland WARUM INS AUSLAND? AUSLANDSAUFENTHALT DURCH EINEN AUSLANDSAUFENTHALT KÖNNEN SIE: Ihr Studienfach aus einer anderen

Mehr

Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen und Damaskus

Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen und Damaskus Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen und Damaskus Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des Anderen in Politik, Geschichte und Kultur Auswertung u. Analyse der Einrichtung und

Mehr

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Hinweise zur Antragstellung und Förderung 2015 für Studierende der TU Ilmenau Antragstermine: 15. Januar 2015 und 15. Juni 2015

Mehr

Interkulturelle Qualifizierung für Lehre, Beratung und Forschung an der Hochschule Reutlingen. Karin Bukenberger

Interkulturelle Qualifizierung für Lehre, Beratung und Forschung an der Hochschule Reutlingen. Karin Bukenberger Interkulturelle Qualifizierung für Lehre, Beratung und Forschung an der Hochschule Reutlingen Karin Bukenberger Karin Bukenberger, M.A., Hochschule Reutlingen, Reutlingen International Office, Alteburgstraße

Mehr

Internationalisierung - aber wie?

Internationalisierung - aber wie? Workshop Lehre plus 14. November 2012 1 Workshop Lehre plus 14. November 2012 VP Prof. Dr. Lothar Litz Internationalisierung - aber wie? Erfahrungsberichte Workshop Lehre plus 2 Workshop Lehre plus 14.

Mehr

Auslandsaufenthalt für Studierende der Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs Wirtschaft

Auslandsaufenthalt für Studierende der Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs Wirtschaft Prof. Dr. Michael Hakenberg Auslandsaufenthalt für Studierende der Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs Wirtschaft Studiengangsleitung International Business Gliederung 1. 2. 3. 4. 5. 6. Allgemeine Fragen

Mehr

FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT. Planung, Vorbereitung, Durchführung

FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT. Planung, Vorbereitung, Durchführung FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT Planung, Vorbereitung, Durchführung ÜBER MICH Jan Schacht Fakultät III, Medien - Information - Design Bachelor of Arts Informationsmanagement

Mehr

Erfahrungsbericht Von M.J. Önlü zur Privathochschule Yeditepe University in Istanbul

Erfahrungsbericht Von M.J. Önlü zur Privathochschule Yeditepe University in Istanbul Erfahrungsbericht Von M.J. Önlü zur Privathochschule Yeditepe University in Istanbul 1. Vor der Abfahrt 1.1. Was war interessant? Das Interessante am Erasmusprogramm ist der Sichtwechsel. Denn man hat

Mehr

Wege ins Ausland Informationsveranstaltung vom AAA

Wege ins Ausland Informationsveranstaltung vom AAA 01 Wege ins Ausland Informationsveranstaltung vom AAA Wir informieren über das ABC des Austauschs vom Auslandsaufenthalt zur Bewerbung und den Credits. Anne Beer/ Leiterin Akademisches Auslandsamt anne.beer@hs-anhalt.de

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS-Studierendenberichtsformular 2013/2014 Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen,

Mehr

Neues aus dem Bereich Vermessung und Geoinformatik an der HFT Stuttgart

Neues aus dem Bereich Vermessung und Geoinformatik an der HFT Stuttgart Neues aus dem Bereich Vermessung und Geoinformatik an der HFT Stuttgart Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Mönicke Hochschule Für Technik Stuttgart 1 Entwicklung in der Fakultät Master Photogrammetry and Geoinformatics

Mehr

Bachelor Sicherheitsmanagement

Bachelor Sicherheitsmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement Bachelor Sicherheitsmanagement akkreditiert durch Sicherheitsmanagement Hochschule

Mehr

Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS-Studierendenberichtsformular 2010/2011 - Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen,

Mehr

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Universität zu Köln Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Herzlich Willkommen! Abteilung 93 Internationale Mobilität Matthias Kirste 09.07.2015 1. Was wird gefördert? Semesteraufenthalte zum SS 2016 (i.d.r.

Mehr

Studieren im Ausland. Fakultät IV, Abteilung Informatik Studieren im Ausland Stand: Wintersemester 2012/13 1

Studieren im Ausland. Fakultät IV, Abteilung Informatik Studieren im Ausland Stand: Wintersemester 2012/13 1 Studieren im Ausland Prof. Dr. Volker Ahlers International Coordinator der Abteilung Informatik Team International Programmes (TIP) der Fakultät IV Robert Westendorf Internationales Büro (IB) der Hochschule

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK Das Studium am ITMK Studienangebot am ITMK: Nationale Studiengänge Internationale Studiengänge B.A. B.A. Mehrsprachige Kommunikation* B.A. Sprachen

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

Ausgangssituation. Foto: Luciana Marian

Ausgangssituation. Foto: Luciana Marian Ausgangssituation Anteil ausländischer Studierender (WS 08/09): 12,2% aber: jeweils nur geringe Anzahl von ausländischen degree students in den neuen Bachelor-Studiengängen Studie des Fachs Deutsch als

Mehr

Infoveranstaltung Studium und Praktikum im Ausland

Infoveranstaltung Studium und Praktikum im Ausland Infoveranstaltung Studium und Praktikum im Ausland Ablauf Vor dem Auslandsaufenthalt: Gründe & Vorausplanung Programme & Bewerbung Finanzierungsmöglichkeiten Information & Beratung 2 Gründe für studienbezogene

Mehr

"Diversity Management - In Vielfalt zum Erfolg" Maßnahmenpläne

Diversity Management - In Vielfalt zum Erfolg Maßnahmenpläne pläne Fokusgruppe 1: Diversity in Lehre, Forschung Weiterbildung 1.1 Handlungsfeld 1 - Qualität der Lehre 1.1.1 Animation der Mitarbeiterinnen Mitarbeiter zur fachlichen Weiterbildung 1.1.2 Projektcamp

Mehr

Buddy-Leitfaden. Zur Integration internationaler Studierender INTERNATIONAL OFFICE

Buddy-Leitfaden. Zur Integration internationaler Studierender INTERNATIONAL OFFICE Buddy-Leitfaden Zur Integration internationaler Studierender INTERNATIONAL OFFICE Verfasst von Carola Ossenkopp-Wetzig 2012; Überarbeitung 2013: Gesa Pusch Buddy-Leitfaden Zur Integration internationaler

Mehr

Wege ins Ausland. International Office. INTERNATIONAL Auslandsstudienberatung OFFICE. Astrid Burgbacher

Wege ins Ausland. International Office. INTERNATIONAL Auslandsstudienberatung OFFICE. Astrid Burgbacher Wege ins Ausland International Office Astrid OFFICE INTERNATIONAL Auslandsstudienberatung Organisationsmöglichkeiten eines Studiensemester oder Studienjahres im Ausland 1. Über Uni-Kooperationen z.b. über

Mehr

UNIVERSIDAD DE JAEN WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSIDAD DE JAEN WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSIDAD DE JAEN WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

Seite 1 von 6 ERASMUS Fragebogen 2012/13 ERASMUS

Seite 1 von 6 ERASMUS Fragebogen 2012/13 ERASMUS Seite 1 von 6 ERASMUS Beim Ausfüllen dieses Fragebogens schreiben Sie bitte deutlich bzw. kreuzen Sie die passende Antwort an. Markieren Sie eine Antwort bitte in der folgenden Weise:. Wenn Sie eine Antwort

Mehr

Bachelor Plus-Programm zur Einrichtung vierjähriger Bachelorstudiengänge mit integriertem Auslandsjahr (ab WS 2016/2017)

Bachelor Plus-Programm zur Einrichtung vierjähriger Bachelorstudiengänge mit integriertem Auslandsjahr (ab WS 2016/2017) Bachelor Plus-Programm zur Einrichtung vierjähriger Bachelorstudiengänge mit integriertem Auslandsjahr (ab WS 2016/2017) Welche Ziele hat das Programm? Zur Umsetzung der Mobilitätsziele im Rahmen der Europäischen

Mehr