28. internationaler kongress der deutschen OphthalmOchiRuRgen Juni 2015 congress center leipzig VORankündigung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "28. internationaler kongress der deutschen OphthalmOchiRuRgen 11. - 13. Juni 2015 congress center leipzig VORankündigung"

Transkript

1 Leipzig Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen Juni 2015 Congress Center Leipzig VORankündigung

2 1 Präsident Ehrenpräsident Träger Kongress Sekretariat Programmkommission Programmkommission OAP Management in Klinik und Praxis Seminar Für die Praxis des Augenarztes Kontaktlinsen-Symposium Anästhesie-Symposium Strabologisches Symposium Wissenschaftlicher Beirat Dr. med. Armin Scharrer, Fürth Prof. Dr. med. Otto-Erich Lund, München DOC e.v. Doris Felbinger Stefanie Herb Moststr Fürth, Deutschland hi ++49/(0)911/ Prof. Dr. med. Susanne Binder, Wien (Österreich) Prof. Dr. med. Thomas S. Dietlein, Köln Dr. med. Edi Haefliger, Binningen (Schweiz) Prof. Dr. med. Bernd Kirchhof, Köln Prof. Dr. med. Michael C. Knorz, Mannheim Prof. Dr. med. Thomas Kohnen, Frankfurt Prof. Dr. med. Rupert M. Menapace, Wien (Österreich) Prof. Dr. med. Hans-Werner Meyer-Rüsenberg, Hagen Prof. Dr. med. Thomas Neuhann, München Dr. med. Ralf H. Gerl, Ahaus Dr. med. Verena Bhakdi-Gerl, Ober-Olm Dipl.-Ing. Jörg Hassel, München Dr. med. Hakan Kaymak, Düsseldorf Birgit Fischer, Wilhelmshaven Henning Goebel, Düsseldorf Dr. rer. medic. Ursula Hahn, Düsseldorf Dr. med. Peter Heinz, Schlüsselfeld Peter Mussinghoff, Münster Dr. med. Martin A. Zeitz, Düsseldorf Dr. med. Gernot Petzold, Kulmbach Dr. med. Gudrun Bischoff, Hamburg Prof. Dr. med. Joachim Radke, Göttingen Katja Bossow, Chemnitz Susanne Schilfert, Würzburg Gordon A. Balazsi, MD, Montréal (Kanada) Sheraz M. Daya, MD, East Grinstead (England) Dr. Edi Haefliger, Binningen (Schweiz) Prof. Dr. Klaus Ludwig, Nürnberg Prof. John Marshall, London (England) Prof. Charles N.J. McGhee, Auckland (Neuseeland) Dr. Klaus Miller, Innsbruck (Österreich) Marc Mullie, MD, Montréal (Kanada) Prof. Dr. Thomas Neuhann, München Dr. Manuel Ober, Fürth Prof. Thomas Olsen, Arhus (Dänemark) Prof. Emanuel S. Rosen, Manchester (England)

3 2 Filmkommission Posterkommission Industriebeirat Veranstaltungsort Organisation Hotelreservierung Dr. med. Edi Haefliger, Binningen (Schweiz) Prof. Dr. med. Susanne Binder, Wien (Österreich) Prof. Dr. med. Gernot I.W. Duncker, Halle/Saale Prof. Dr. med. Rupert M. Menapace, Wien (Österreich) Freiherr Kurt-Dietrich von Wolff, Groß Pankow Dr. med. Bernd M. Witschel, Hannover Prof. Dr. med. Bernd Kirchhof, Köln Prof. Dr. med. Arnd Gandorfer, Memmingen Prof. Dr. med. Frank G. Holz, Bonn Dr. med. Stefanie Schmickler, Ahaus Alcon Pharma GmbH, Freiburg AMO Deutschland GmbH, Ettlingen Bausch & Lomb GmbH, Berlin Polytech-Domilens GmbH, Roßdorf Schwind eye-tech-solutions GmbH & Co. KG, Kleinostheim Fritz Ruck Ophthalmologische Systeme GmbH, Eschweiler Carl Zeiss Meditec, Oberkochen Ziemer Ophthalmology (Deutschland) GmbH, Emmendingen Congress Center Leipzig Messe-Allee Leipzig MCN Medizinische Congressorganisation Nürnberg AG Neuwieder Str Nürnberg, Deutschland s ++49/(0)911/ hi ++49/(0)911/ Internet: Interface GmbH & Co. KG Carmen Hell Postfach Kitzingen, Deutschland s ++49/(0)9321/ hi ++49/(0)9321/ Internet:

4 3 Grusswort Dr. med. Armin Scharrer Präsident Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, wir laden Sie herzlich ein zum 28. Internationalen Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen, der vom Juni 2015 in Leipzig stattfinden wird. Innovationen und Definitionen der jeweiligen Goldstandards in der Augenchirurgie stehen wie immer im Focus des Interesses. Der DOC bietet: Fortbildung, Diskussion und intensive Kommunikation (Erfahrungsaustausch). Neben der Hauptsitzung (General Session) am Freitag Vormittag, mit den Ehrenvorlesungen und der Aufnahme zweier renommierter Persönlichkeiten in die Hall of Fame Ophthalmologie stehen die Hauptvorträge im Großen Saal als Kern des Wissenschaftlichen Programms im Vordergrund. Hier werden der aktuelle Kenntnisstand, neue Therapiemöglichkeiten und Innovationen in den unterschiedlichen Fachbereichen dargestellt und diskutiert. Die Video Live Surgery zeigt Aufnahmen innovativer OP- Techniken und wird für spannende Einblicke sorgen. Ergänzt wird das Programm durch Kurse, Symposien und Wetlabs, die für jeden Teilnehmer eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung bieten. Dabei werden sowohl theoretische Inhalte wie Management, als auch praktisch relevante Themen im Rahmen der Symposien (Anästhesie, Kontaktlinsen, Strabologie) und des Seminars für die Praxis des Augenarztes angeboten. Darüber hinaus findet für das ophthalmologische Assistenzpersonal (OAP - Medizinische Fachangestellte, OP-Schwestern und -Pfleger) ein vielschichtiges Fortbildungsprogramm statt, damit jeder Mitarbeiter aus den Praxen und Kliniken in Sprechstunde und OP auf dem neuesten Wissensstand ist und so seinen Beruf mit größtmöglicher Qualität und Kompetenz nachgehen kann. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Leipzig vom Juni 2015! Ihre Programmkommission A. Scharrer Präsident S. Binder, Wien Th. Dietlein, Köln E. Haefliger, Binningen B. Kirchhof, Köln M.C. Knorz, Mannheim T. Kohnen, Frankfurt a.m. R.M. Menapace, Wien Th. Neuhann, München H.-W. Meyer-Rüsenberg, Hagen

5 4 Allgemeine Hinweise für die Einreichung von Abstracts Bitte beachten Sie zur Abfassung Ihres Abstracts die nachfolgenden Richtlinien bzw. informieren Sie sich online unter Vorträge und Poster werden aus dem gesamten Bereich der Ophthalmochirurgie akzeptiert und in Kategorien eingeteilt. Die Zuteilung Ihres Abstracts bitten wir bei der Online-Einreichung vorzunehmen. Da nur eine limitierte Anzahl von Vorträgen und Postern akzeptiert werden kann, wird die jeweilige Kommission eine Auswahl treffen. Die Abstracts werden online veröffentlicht. Die Anmeldung von Vorträgen und Postern ist nur online unter der Adresse möglich. In Problemfällen kann das Abstract auch per eingereicht werden. Einsendeschluss: 26. März 2015 Die Anmeldung eines wissenschaftlichen Vortrags oder Posters setzt die Teilnahme am 28. Internationalen Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen voraus. Wissenschaftliche Vorträge Für die Vorträge sind Redezeiten von jeweils 5 Minuten vorgesehen (anschließend 2 Minuten Diskussion). Darüber hinaus bitten wir zu berücksichtigen, dass die Redezeit einzuhalten ist und dass bei Überschreitung der Vortrag abgebrochen wird. Folgende technische Ausstattung ist vorhanden: PC-Projektion Die Prämierung des besten wissenschaftlichen Vortrages pro Fachbereich erfolgt am Ende der jeweiligen Sitzung durch die Vorsitzenden! Poster Die Posterausstellung wird von einer Expertengruppe besucht, die jedes wissenschaftliche Poster mit den Autoren diskutiert. Jeder Kongressbesucher, aber auch jeder Aussteller ist herzlich eingeladen, sich dieser Gruppe anzuschließen. Voraussichtlich wird die Posterbegehung am Freitag, 12. Juni 2015, nachmittags erfolgen. Genauere Einzelheiten werden im endgültigen Programm bzw. auf der Homepage veröffentlicht! Eine Posterpräsentation in einem Vortragssaal ist nicht vorgesehen! Die Anbringung der Poster muss zu folgender Zeit erfolgen: Donnerstag, 11. Juni 2015 von Uhr Bitte berücksichtigen Sie die Posternummerierung. Ihre Posternummer können Sie Ihrem Bestätigungsschreiben bzw. dem endgültigen Programm entnehmen. Befestigungsmaterial für Ihr Poster erhalten Sie am Info-Counter bei der Posterarea. Wir bitten Sie, für interessierte Teilnehmer Info-Material (Größe DIN A4) zu Ihrem Poster zur Verfügung zu stellen. Die Posterwände (Mero-Kunststoffwände) haben folgende Abmessungen: Breite: 1,00 m, Höhe: 2,50 m Die Prämierung des besten Posters findet am Samstag, 13. Juni 2015, im Rahmen der wissenschaftlichen Sitzung Glaukomchirurgie statt. Die Poster können am Samstag, 13. Juni 2015 ab Uhr entfernt werden. Für nicht entfernte Poster wird keine Haftung übernommen.

6 5 Richtlinien zur Abfassung für Abstracts Da eine Publikation der Beiträge online vorgesehen ist, muss das Abstract so abgefasst sein, dass die gewünschten Informationen voll enthalten sind. Folgende Gliederung ist vorgesehen: a) Zielsetzung b) Methode c) Ergebnis d) Schlussfolgerung 1. Wegen der limitierten Anzahl der Beiträge bittet die Programmkommission um Verständnis, dass ein Referent in der Regel höchstens dreimal als Autor aufgeführt sein darf. 2. Wir bitten um Benachrichtigung, falls es sich beim Verfasser des Abstracts und präsentierenden Referenten nicht um die gleiche Person handelt. 3. Als Form der Präsentation sind Vorträge und Poster vorgesehen. Die Programm- bzw. Posterkommission muss sich jedoch vorbehalten, die angenommenen Abstracts nach den Anforderungen und Themenbereichen den Vortragssitzungen und Postern zuzuordnen. Mit der Anmeldung erklären sich die Autoren mit beiden Präsentationsformen (Vortrag sowie Poster) einverstanden. 4. Es sollten nur bisher unveröffentlichte Ergebnisse eingereicht werden. 5. Die Benachrichtigung der Autoren über Annahme oder Ablehnung Ihrer Anmeldung erfolgt bis spätestens Ende April Die Verantwortung für die Klärung eventueller Urheberrechte Dritter bezüglich der Inhalte des Abstracts liegt bei den Autoren. Somit gewährleisten die Autoren, dass auf sämtlichen Abbildungen, Tabellen etc. keine Rechte Dritter liegen, die einer Veröffentlichung entgegenstehen. Wir bitten um Verständnis, dass das Abstract in der eingereichten Form veröffentlicht wird und keine Korrektur vorgenommen werden kann. Gegebenenfalls behält sich der Veranstalter vor, fehlerhafte Abstracts ohne Rücksprache abzuändern. Die jeweilige Kommission weist darauf hin, dass Abstracts, die inhaltlich nicht diesen Anforderungen entsprechen, leider abgelehnt werden müssen. Der Einreichende gestattet dem Veranstalter die unentgeltliche Weiterverwertung seines Beitrages (gleich welcher Art). Ungeachtet dessen verbleibt ihm die Möglichkeit der Weiterverwendung nach eigenem Bedarf! Offenlegung finanzieller Interessen der Autoren Wissenschaftliche Vorträge und Poster Die DOC erwartet die Deklaration wirtschaftlicher und finanzieller Interessen von jedem Autor/Referent. Wir sind der Überzeugung, dass eine Offenlegung finanzieller Interessen notwendig ist. Eine wirtschaftliche Verflechtung als solche stellt noch keine Voreingenommenheit des Autors dar. Das Auditorium muss selbst entscheiden, ob aufgrund eines bestehenden Interessenskonfliktes Hinweise auf eine Beeinflussung einer wissenschaftlichen Arbeit gegeben sind. Hierzu werden Sie zu gegebener Zeit von der MCN AG gebeten, evtl. finanzielle/wirtschaftliche Verflechtungen im Vorfeld bzw. bei Übergabe Ihres Vortrages im Medien-Check bekannt zu geben. Dies erfolgt mit den nachfolgend dargestellten Parametern: Produkt (P1): Finanzielles Interesse bei der Ausrüstung, dem beschriebenen Verfahren und/oder dem beschriebenen Produkt (z.b. Referentenhonorar, Reisekostenunterstützung etc.) Produkt (P2): Finanzielles Interesse bei der Ausrüstung, dem beschriebenen Verfahren und/oder dem beschriebenen Produkt (z.b. Forschungsgelder, Forschungsmaterial, Stipendien, etc.) Investor (I): Finanzielles Interesse an Firmen, die eine beschriebene Ausrüstung, ein Verfahren oder Produkte liefern (z.b. Aktienbesitz, Anteileigner, etc.) Berater (B): Kommerzielle Vergütung oder Unterstützung des Autors in den letzten drei Jahren in Form von Beraterverträgen (Mitgliedschaft in Gremien, Beiräten, Aufsichtsräten etc.) Keine (K): Keine finanziellen Interessen, keine kommerzielle Unterstützung der vorgelegten Arbeit in irgendeiner Form Jeweils zu Beginn des Vortrages wird kurz der Titel des Vortrages und Name des Vortragenden sowie dessen Zuordnung wie vorstehend auf die Leinwand projiziert. Die Posterreferenten werden gebeten zu Beginn ihrer Posterpräsentation finanzielle Interessen offen zu legen.

7 6 Richtlinien zur Abfassung für Abstracts Veröffentlichung des Abstracts Mit der Einreichung des Abstracts erklärt der Autor sich einverstanden, dass das Abstract online unter einer Creative- Commons-Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de) auf dem medizinischen Publikationsportal German Medical Sience (http://www.egms.de/) veröffentlicht wird. Mit Abgabe seines Abstracts überlässt der Einreichende unentgeltlich alle Rechte der Weiterverwertung gleich welcher Art dem Veranstalter. Ungeachtet dessen verbleibt ihm die Möglichkeit der Weiterverwertung nach eigenem Bedarf. Darüber hinaus verpflichtet sich der Autor möglichst zur Erstveröffentlichung bei GMS. Falls der Beitrag bereits ganz oder in Teilen anderweitig veröffentlicht wurde, muss die Originalquelle genannt werden. Veröffentlicht der Autor einen Beitrag parallel an anderer Stelle, so sollte dies nach und unter Hinweis auf die Veröffentlichung bei GMS erfolgen. Die Verantwortung für die Klärung eventueller Urheberrechte Dritter bezüglich der Inhalte des Abstracts liegt bei den Autoren. Somit gewährleisten die Autoren, dass auf sämtlichen Abbildungen, Tabellen etc. keine Rechte Dritter liegen, die einer Veröffentlichung entgegenstehen. Wir bitten um Verständnis, dass das Abstract in der eingereichten Form veröffentlicht wird und keine Korrektur vorgenommen werden kann. Gegebenenfalls behält sich der Veranstalter vor, fehlerhafte Abstracts ohne Rücksprache abzuändern. Darüber hinaus werden die Abstracts im Archiv des DOC auf der Veranstaltungshomepage ver öffentlicht! German Medical Science German Medical Science (GMS) ist eine Publikationsplattform, auf der Forschende aus dem medizinischen Bereich ihre Ergebnisse qualitätsgesichert veröffentlichen können. Bei GMS werden Online-Zeitschriften, Kongressveröffentlichungen und Forschungsberichte publiziert. Den Publikationen können bei Bedarf auch Videos oder andere Daten beigefügt werden. Jeder Kongress erhält einen eigenen Bereich innerhalb des Portals, der im Rahmen des GMS-Layouts nach Wunsch gestaltet wird (Logo, Farben, Texte). Die Vorteile einer Publikation über GMS: Jeder einzelne Beitrag wird nach hohen redaktionellen Standards für die Online-Publikation aufbereitet und bekommt die persistenten Identifikatoren DOI und URN, wodurch er zitierfähig wird. Durch die Publikation bei GMS sind die Beiträge nach dem Open-Access-Prinzip dauerhaft frei verfügbar, über alle wichtigen Suchmaschinen auffindbar und langzeitarchiviert.

8 7 Wissenschaftliches Programm Video Live Surgery Deutsch-Englisch Freitag, 12. Juni 2015, Uhr Samstag, 13. Juni 2015, Uhr Ophthalmochirurgen demonstrieren Operationstechniken aus dem Gebiet der: Glaukomchirurgie Hornhautchirurgie Kataraktchirurgie Kosmetisch-plastischen Chirurgie Lidchirurgie Netzhaut-/Glaskörperchirurgie Refraktiven Chirurgie Hauptthemen Deutsch-Englisch Donnerstag, 11. Juni 2015, Uhr Samstag, 13. Juni 2015, Uhr General Session: Hall of Fame und Ehrenvorlesungen Forum Augenchirurgie in den Entwick lungs ländern Glaukomchirurgie Hornhautchirurgie Kataraktchirurgie Netzhaut-/Glaskörperchirurgie Orbita, Tränenwegs- und Lidchirurgie Refraktive Chirurgie Preisverleihungen DOC ISRS/AAO Symposium Deutsch-Englisch Freitag, 12. Juni 2015, Uhr Kurse Kataraktchirurgie Basiskurs Phakoemulsifikation Phakoemulsifikation für Fortgeschrittene I (advanced phacoemulsification) Phakoemulsifikation für Fortgeschrittene II (advanced phacoemulsification) Torische IOL Multifokale und pseudoakkommodierende IOL Vitrektomie für den Vorderabschnittschirurgen Problemfälle in der Biometrie die Schwierigkeit der Berechnung der zu implantierenden Intraokularlinse Postoperative Endophthalmitis: Wie erkennt und wie behandelt man sie? Komplikationsmanagement in der Kataraktchirurgie Abbildungsqualität des Auges nach Kataraktoperation Phako-OP-Techniken divide & conquer, chop oder rotation Irischirurgie Raytracing als Alternative zur IOL-Berechnung

9 8 Wissenschaftliches Programm Glaukomchirurgie Laser in der Glaukomchirurgie Glaukomchirurgie Grundlagen Entscheidungsprofile zur Stufentherapie der Glaukome Medikamente, Laser, Operationen Bildgebende Verfahren in der Glaukomdiagnostik: HRT, GDX, OCT & digitale Photographie Die Optimierung der filtrierenden Glaukomoperationen: Ein Video-Diskurs Gonioskopie Minimal-invasive Glaukomchirurgie Therapie von komplexen Glaukomen Refraktive Chirurgie Refraktive Kataraktchirurgie mit multifokalen IOLs als IGeL KRC Basiskurs I Refraktive Laserchirurgie + PTK KRC Basiskurs II Refraktive Implantate KRC Aufbaukurs Monovision die ideale Presbyopiekorrektur? Torische Multifokallinsen ReLEX-smile Die Zukunft der refraktiven Hornhautchirurgie Der nachfolgende Kurs wird in englisch präsentiert: Laser-Refractive Lens Surgery with Femtosecond Lasers Netzhaut-/Glaskörperchirurgie Prävention und Therapie bei AMD Laserkoagulation bei vaskulären Funduserkrankungen Intravitreale Therapiestrategien bei neovaskulärer Makuladegeneration ein Update Intravitreale operative Medikamenteneingabe (IVOM) Moderne Optische Kohärenztomographie (OCT): Klinische Anwendung, Fehlerquellen, dreidimensionale Visualisierung und neueste Entwicklungen Uveitis Update intravitreale AMD-Therapie Aktuelle Strategie und Optimierung der Behandlungsergebnisse Grundkurs zur Zertifizierung für die photodynamische Therapie (PDT) und zur Teilnahme an IV-Verträgen zur intravitrealen operativen Medikamenteneingabe (IVOM) (Dauer 4,5 Stunden) Aufbaukurs zur Zertifizierung zur Teilnahme an IV-Verträgen zur intravitrealen operativen Medikamenteneingabe (IVOM) (Dauer 2 Stunden) Frühgeborenen-Retinopathie Prophylaxe der Netzhautablösung: Was, wann, wie? State of the art-oct Indikationen, Relevanz, Perspektiven OCT Praktische Grundlagen und Tipps anhand von Fallbeispielen Glaskörper, vitreoretinaler Übergang und pharmakologische Vitreolyse Chirurgie von vitreomakulären Pathologien Interdisziplinäre Therapie okulärer Tumore Makuläre Blutungen bei AMD was tun? Komplikationen vitreoretinaler Chirurgie Hornhautchirurgie Erkrankungen der Hornhautoberfläche neue Konzepte in der Therapie Lamellierende Keratoplastik Der nachfolgende Kurs wird in englisch präsentiert: Corneal ectasia

10 9 Wissenschaftliches Programm Orbita, Tränenwege, Lider Ästhetische Chirurgie der Lider und der periorbitalen Region Kosmetische Anwendungen von Botulinum Toxin A in der ophthalmologischen Praxis Ptosischirurgie Rekonstruktion großer Lideffekte Ästhetische Lidchirurgie Blepharoplastik der Ober- und Unterlider Strabismus Wie operiere ich Augenmuskeln und wie rechne ich das ab? Operationsfilme Kataraktchirurgie Netzhaut-/Glaskörperchirurgie Lidchirurgie Standardisierte Glaukomchirurgie Varia Kinder-Augenheilkunde Neuro-Ophthalmologie Traumatologie des Auges Augenheilkunde in den Entwicklungsländern Praktische Übungen zur Strichskiaskopie Konservative Augenarztpraxis Ein Update unserer Wahlleistungen Augenärztliche IGeL-Leistungen zwischen Evidenz, Politik und Kassen Innovationen in der Augenheilkunde: Diagnose Therapie Chirurgie Unerwünschte Operationsergebnisse Kunstfehler oder Schicksal? Ein interaktiver Kurs Berufschancen als Operateur außerhalb der Klinik Wetlabs Kataraktchirurgie Phakoemulsifikation Moderne Katarakt-OP-Technik in den Entwicklungsländern Retten, Repositionieren, Rekonstruieren chirurgische Strategien zum Erhalt und Ersatz dislozierter Intraokularlinsen Glaukomchirurgie Glaukomchirurgie operative Basistechniken Antiglaukomatöse Implantationschirurgie Gonioskopie Refraktive Chirurgie Refraktive Implantate Netzhaut-/Glaskörperchirurgie Pars-Plana-Vitrektomie Eyesi Pars-Plana-Vitrektomie 23g/25g Vitrektomie Varia Traumatologie des Auges Versorgung perforierender Augenverletzungen Hornhaut Anteriore lamelläre Keratoplastik Posteriore lamelläre Keratoplastik

11 10 Wissenschaftliches Programm Kurse für Ärzte in Weiterbildung Die Ausbildung zum Ophthalmochirurgen Grundlagen der Ultraschalldiagnostik und Biometrie Basiskurs Glaukom Wetlabs für Ärzte in Weiterbildung Die Ausbildung zum Ophthalmochirurgen Nahtkurs Lidchirurgie Management in Klinik und Praxis Consilium Diagnosticum Forum Augenchirurgie in den Entwicklungsländern DOC-Café Kataraktchirurgie Retina Symposien/Seminare Seminar Für die Praxis des Augenarztes IGeL-Symposium Kontaktlinsen-Symposium Anästhesie-Symposium Strabologisches Symposium Belegarzt-Symposium NEU: Mini-Symposium Update 2015: Minimal-invasive Augenchirurgie

12 11 Wissenschaftliches Programm Berufspolitisches Gespräch OAP Fortbildungstagung für ophthalmologisches Assistenzpersonal (OAP) OP- und Stationspersonal Medizinische Fachangestellte Hauptthemen Seminare Wetlabs OAP Rahmenprogramm Freitag, 12. Juni 2015 Verwaltungsleiter-Frühstück Empfang anlässlich der General Session DOC-Sommerfest

13 12 Notizen

14 28. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen Joint Meeting DOC-ISRS/AAO Juni 2015 Bitte freimachen MCN Medizinische Congressorganisation Nürnberg AG Neuwieder Str Nürnberg Deutschland

15 Bitte bestätigen Sie durch Angabe Ihrer -Adresse, dass wir Sie über den Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen mittels Newsletter informieren dürfen. Selbstverständlich können Sie uns diese Zustimmung jederzeit wieder entziehen, indem Sie uns an eine kurze Mail senden. 28. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen Joint Meeting DOC-ISRS/AAO Juni 2015 Congress Center Leipzig q Bitte senden Sie mir ein Vorprogramm zu. q Herr q Frau q Prof. q Dr. Familienname/Vorname Institut/Praxis Straße/Nr. Land/PLZ/Ort s hi Ja, bitte senden Sie mir die DOC-Newsletter an meine -Adresse Bitte bei Interesse -Adresse eintragen!

Nürnberg 2016. 09. 11. Juni 2016 NürnbergConvention Center, NCC Ost. 29. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen

Nürnberg 2016. 09. 11. Juni 2016 NürnbergConvention Center, NCC Ost. 29. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen Nürnberg 2016 29. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen 09. 11. Juni 2016 NürnbergConvention Center, NCC Ost VORankündigung www.doc-nuernberg.de 1 Präsident Ehrenpräsident Träger Kongress

Mehr

glauk 1 Die Optimierung der fi ltrierenden Glaukomoperationen: glauk 2 Minimal-invasive Glaukomchirurgie Ein Video-Diskurs

glauk 1 Die Optimierung der fi ltrierenden Glaukomoperationen: glauk 2 Minimal-invasive Glaukomchirurgie Ein Video-Diskurs 78 Timetable timetable DOnnerstag 11. JunI 2015 Vortragsraum 9 Saal 1 Saal 4 Halle 2 Hornhautchirurgie Oap 4 Sicher und gelassen im Stress Oap 1 Augenkrankheiten am hinteren Augenabschnitt Oap 2 Organisation

Mehr

Leipzig 2015. VORPROGRAMM www.doc2015.de. 11. - 13. Juni 2015 Congress Center Leipzig. 28. Internationaler Kongress der

Leipzig 2015. VORPROGRAMM www.doc2015.de. 11. - 13. Juni 2015 Congress Center Leipzig. 28. Internationaler Kongress der Das Programm finden Sie ab Juni 2015 auch in der App DOC 2015 Leipzig 2015 28. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen 11. - 13. Juni 2015 Congress Center Leipzig VORPROGRAMM www.doc2015.de

Mehr

Nürnberg Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen Mai 2017 NürnbergConvention Center, NCC Ost

Nürnberg Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen Mai 2017 NürnbergConvention Center, NCC Ost 30 y ea rs Nürnberg 2017 30. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen 11. 13. Mai 2017 NürnbergConvention Center, NCC Ost VORankündigung www.doc-nuernberg.de 1 Präsident Ehrenpräsident

Mehr

Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium

Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium Agenda Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium Datum: 25. April 2015 09:30 Uhr-17:00 Uhr, Ort: Westin Grand Hotel München Arabellastraße 6, 81925 München Tel: 089/92648200 www.westingrandmunich.com,

Mehr

Entwicklungen. Augenchirurgie. JahresSymposium 2015. Ober Scharrer Gruppe. Neue. in der

Entwicklungen. Augenchirurgie. JahresSymposium 2015. Ober Scharrer Gruppe. Neue. in der JahresSymposium 2015 Ober Scharrer Gruppe Neue Entwicklungen in der Augenchirurgie Samstag, 9. Mai 2015 10.00 15.00 Uhr Sheraton Carlton Hotel Eilgutstr. 15, 90443 Nürnberg Leipzig 2015 28. Internationaler

Mehr

CURRICULUM VITAE. Persönliche Daten:

CURRICULUM VITAE. Persönliche Daten: Dr.med.univ. Georg Hanselmayer Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie Schönbrunngasse 47 8010 Graz Tel: +43 664 4720777 Fax: +43 316 383234 e-mail: augenarzt@hanselmayer.at CURRICULUM VITAE Persönliche

Mehr

Aachen. 8.12.2010 16. Aachener Dialog. 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte

Aachen. 8.12.2010 16. Aachener Dialog. 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte Aachen 2010 8.12.2010 16. Aachener Dialog 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte Anfragen: Frau Manetta, Chefsekretariat, Univ.-Augenklinik, Pauwelsstr. 30, 52074 Aachen, Tel. 0241/8088191,

Mehr

Augen Zentrum. Mehr Lebensqualität im Blick. Lister Platz. Vertrauen, Qualität, Klarheit alles aus einer Hand. KLINIK PRAXIS LASIK

Augen Zentrum. Mehr Lebensqualität im Blick. Lister Platz. Vertrauen, Qualität, Klarheit alles aus einer Hand. KLINIK PRAXIS LASIK Augen Zentrum Lister Platz Mehr Lebensqualität im Blick. Vertrauen, Qualität, Klarheit alles aus einer Hand. KLINIK PRAXIS LASIK Klares Sehen gemeinsam erreichen wir Ihr Ziel. Wir nehmen uns Zeit für die

Mehr

Leipzig 2015. PROGRAM www.doc2015.de. 11 th - 13 th June 2015 Congress Center Leipzig. 28 th International Congress of

Leipzig 2015. PROGRAM www.doc2015.de. 11 th - 13 th June 2015 Congress Center Leipzig. 28 th International Congress of Download the APP for DOC 2015 for free from May 2015! Leipzig 2015 28 th International Congress of German Ophthalmic Surgeons 11 th - 13 th June 2015 Congress Center Leipzig PROGRAM www.doc2015.de Der

Mehr

Interessenvertretung der Augenoperateure

Interessenvertretung der Augenoperateure Interessenvertretung der Augenoperateure Augen auf für die Zukunft, die Anforderungen an die Augenchirurgen und uns als ihre Interessenvertreter nehmen in dem sich wandelnden Gesundheitssystem stetig zu.

Mehr

JahresSymposium 2011 OSG. Neue. in der. Samstag, 22. Oktober 2011 10.00 14.30 Uhr Sheraton Carlton Hotel Eilgutstr. 15, 90443 Nürnberg

JahresSymposium 2011 OSG. Neue. in der. Samstag, 22. Oktober 2011 10.00 14.30 Uhr Sheraton Carlton Hotel Eilgutstr. 15, 90443 Nürnberg JahresSymposium 2011 OSG Neue Entwicklungen in der Augenchirurgie Samstag, 22. Oktober 2011 10.00 14.30 Uhr Sheraton Carlton Hotel Eilgutstr. 15, 90443 Nürnberg Liebe Kolleginnen und Kollegen, die immerwährende

Mehr

2. Münchner ophthalmologisches Symposium

2. Münchner ophthalmologisches Symposium SAVE THE DATE 2. Münchner ophthalmologisches Symposium State-of-the-Art the 2013 in der Augenheilkunde Standards von heute - Trends für morgen. 18. - 19. Oktober 2013 München Kurse, Wet-Lab und Vortragsprogramm

Mehr

PD Dr. med. Martina Knecht-Bösch

PD Dr. med. Martina Knecht-Bösch PD Dr. med. Martina Knecht-Bösch Curriculum Vitae, August 2014 Ärztlicher Werdegang 2013 November 2013 2010 2013 Juli September Medical Director St. Lucy Foundation, www.st-lucy.com Leitende Ärztin Hornhautabteilung

Mehr

Ophthalmologie: Gesamte ophthalmologische Diagnostik, konservative und chirurgische Therapie

Ophthalmologie: Gesamte ophthalmologische Diagnostik, konservative und chirurgische Therapie monsana ag >> who is who >> Fakten zum Arzt Prof. Dr. Thomas Neuhann Klinikdirektor: Klinik: Ort: Fachbereich: Prof. Dr. med. habil. Thomas Neuhann Augenarztpraxis im Helios Ärztezentrum München München,

Mehr

Seminarplaner 2013. 2013 Abbott Medical Optics Inc. 2012.12.19-CT6180

Seminarplaner 2013. 2013 Abbott Medical Optics Inc. 2012.12.19-CT6180 Seminarplaner 2013 AMO Germany GmbH Rudolf-Plank-Straße 31 76275 Ettlingen Germany AMO Switzerland GmbH Churerstrasse 160 B 8808 Pfäffikon Switzerland www.abbottmedicaloptics.com AMO Surgical Academy Ihr

Mehr

2. Heidelberger Helmholtztage mit zertifiziertem IVOM Kurs 25./26. November 2016 Crowne-Plaza Heidelberg

2. Heidelberger Helmholtztage mit zertifiziertem IVOM Kurs 25./26. November 2016 Crowne-Plaza Heidelberg UniversitätsKlinikum Heidelberg Stand: 21.09.2016 2. Heidelberger Helmholtztage mit zertifiziertem IVOM Kurs 25./26. November 2016 Crowne-Plaza Heidelberg Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, ich freue

Mehr

Intensivkurs Femto- Chirurgie III

Intensivkurs Femto- Chirurgie III Jetzt anmelden Intensivkurs Femto- Chirurgie III Biermann Medizin Akademie Schlosshotel Molkenkur I Klingenteichstr. 31 I 69117 Heidelberg Heidelberg I 28. 29. November 2014 IIIIII grusswort Sehr geehrte

Mehr

Verzeichnis von Publikationen und Vorträgen

Verzeichnis von Publikationen und Vorträgen Verzeichnis von Publikationen und Vorträgen Dr. med. Armin Scharrer 1. A. Scharrer, M. Ober: Systemic effects of timolol eyedrops Congr. Sext. Soc. Ophthal. Europ. Brighton 1980 2. A. Scharrer, M. Ober:

Mehr

Augenzentrum Baden-Baden. Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich. Fachärzte für Augenheilkunde

Augenzentrum Baden-Baden. Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich. Fachärzte für Augenheilkunde A U G E N Z E N T R U M Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich Fachärzte für Augenheilkunde Prof. Dr. med. Frank Faude Ambulante Operationen Belegarzt Stadtklinik Baden-Baden

Mehr

augenchirurgie 2017 What s new, what s true? Hyatt Regency Düsseldorf Schirmherr: OB Thomas Geisel 18 CME-Punkte sind beantragt ISA 17

augenchirurgie 2017 What s new, what s true? Hyatt Regency Düsseldorf Schirmherr: OB Thomas Geisel 18 CME-Punkte sind beantragt ISA 17 INNOVATIONS SYMPOSIUM augenchirurgie 2017 What s new, what s true? 21.01.2017 Hyatt Regency Düsseldorf Schirmherr: OB Thomas Geisel 18 CME-Punkte sind beantragt ISA 17 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Mehr

Ankündigung. Linz. Center. Linz. verändert Jahrestagung. Gynäkologie. Geburtshilfe. oeggg. Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer.

Ankündigung. Linz. Center. Linz. verändert Jahrestagung. Gynäkologie. Geburtshilfe. oeggg. Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer. Mai 2016 Ankündigung Linz Linz verändert Jahrestagung Geburtshilfe Gynäkologie Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer oeggg Design Center 25.05. bis 28.05.2016 Ankündigung Vorwort Liebe Kollegin! Lieber Kollege!

Mehr

Ambulante und stationäre Intraokularchirurgie 2013: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG

Ambulante und stationäre Intraokularchirurgie 2013: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG INTRAOKULARCHIRURGIE Ambulante und stationäre Intraokularchirurgie 2013: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG Martin Wenzel 1, Gerd Auffarth 2, Armin Scharrer 3, Kaweh Schayan 4, Thomas Reinhard

Mehr

Ambulante Intraokularchirurgie 2012: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG

Ambulante Intraokularchirurgie 2012: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG Intraokularchirurgie Ambulante Intraokularchirurgie 2012: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG Martin Wenzel 1, Thomas Kohnen 2, Armin Scharrer 3, Kaweh Schayan 4, Johannes Klasen 1, Thomas

Mehr

IIIIII Teilnahmebedingungen. Tagungsort FreeVis LASIK Zentrum / Universitätsklinikum Mannheim Theodor-Kutzer-Ufer 1-3 / 68167 Mannheim

IIIIII Teilnahmebedingungen. Tagungsort FreeVis LASIK Zentrum / Universitätsklinikum Mannheim Theodor-Kutzer-Ufer 1-3 / 68167 Mannheim IIIIII Teilnahmebedingungen Tagungsort FreeVis LASIK Zentrum / Universitätsklinikum Mannheim Theodor-Kutzer-Ufer 1-3 / 68167 Mannheim Tagungsanmeldung www.biermann-akademie.de Intensivkurs Femto-Chirurgie

Mehr

Ambulante Intraokularchirurgie 2011: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG

Ambulante Intraokularchirurgie 2011: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG Intraokularchirurgie Ambulante Intraokularchirurgie 2011: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG von Martin Wenzel 1, Thomas Kohnen 2, Armin Scharrer 3, Kaweh Schayan 4, Johannes Klasen 1,

Mehr

WIR LERNEN VON DEN PROFIS. Fachassistent/-in für Ophthalmologie

WIR LERNEN VON DEN PROFIS. Fachassistent/-in für Ophthalmologie WIR LERNEN VON DEN PROFIS Fachassistent/-in für Ophthalmologie Fachassistent/-in für Ophthalmologie > Die Augenärzte Dr. Gerl & Kollegen und die Breyer Augenchirurgie Düsseldorf bieten gemeinsam die Fortbildung

Mehr

AMO Surgical Akademie Seminarplaner 2015

AMO Surgical Akademie Seminarplaner 2015 AMO Surgical Akademie Seminarplaner AMO Germany GmbH Rudolf-Plank-Straße 765 Ettlingen Germany AMO Switzerland GmbH Neuhofstrasse 6341 Baar Switzerland www.abbottmedicaloptics.com Abbott Medical Optics

Mehr

Wissen zahlt sich aus. Die BVMed-Kompakt-Seminare

Wissen zahlt sich aus. Die BVMed-Kompakt-Seminare Wissen zahlt sich aus Die BVMed-Kompakt-Seminare Bitte ausreichend frankieren Veranstalter: BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e. V. Reinhardtstr. 29 b, 10117 Berlin BVMed Bundesverband Medizintechnologie

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

Augenärztliche Rehabilitation

Augenärztliche Rehabilitation Augenärztliche Rehabilitation von Anselm Kampik, Franz Grehn. 167 Abbildungen, 18 Tabellen Augenärztliche Rehabilitation Kampik / Grehn schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Ambulante Intraokularchirurgie Ergebnisse der Umfrage 2009 von BDOC, BVA und DGII

Ambulante Intraokularchirurgie Ergebnisse der Umfrage 2009 von BDOC, BVA und DGII DOC-Kongress Ambulante Intraokularchirurgie Ergebnisse der Umfrage 2009 von BDOC, BVA und DGII Martin Wenzel 1, Thomas Kohnen 2, Armin Scharrer 3, Kaweh Schayan-Araghi 4, Johannes Klasen 1 Trier 1, Frankfurt

Mehr

Alle Termine auf einen Blick

Alle Termine auf einen Blick 2016 Jahresprogramm Alle Termine auf einen Blick Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, unsere Veranstaltungsübersicht für das Jahr 2016 sieht wieder zahlreiche etablierte aber

Mehr

14. 16.01.2016 PROGRAMM. Veranstalter Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG) www.forum-wirbelsaeulenchirurgie.de

14. 16.01.2016 PROGRAMM. Veranstalter Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG) www.forum-wirbelsaeulenchirurgie.de 14. 16.01.2016 Veranstalter Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG) PROGRAMM www.forum-wirbelsaeulenchirurgie.de Grußwort der Tagungsleitung Liebe Kolleginnen und Kollegen, es ist uns eine große Ehre Sie

Mehr

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie 8 I Kontakt Medizin& Ästhetik Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie Alte Börse Lenbachplatz 2 80795 München T +49.89.278586 F +49.89.584623 E medizin@aesthetik-muenchen.de www.medizinundaesthetik.de

Mehr

Qualitätsmanagementbericht 2009

Qualitätsmanagementbericht 2009 Qualitätsmanagementbericht 2009 Schwarzwaldaugenklinik Weihergasse 3 78713 Schramberg Tel.: +49 (0)7422 9916550 Fax: +49 (0)7422 99165599 www.schwarzwaldaugenklinik.de info@schwarzwaldaugenklinik.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leitfaden für Patienten. Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA

Leitfaden für Patienten. Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA Leitfaden für Patienten Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA 2 Ihr Augenarzt hat mit Ihnen über Ihre Aussichten auf ein Leben ohne Brille gesprochen,

Mehr

23. Jahrestagung des Arbeitskreises «Das schwerbrandverletzte

23. Jahrestagung des Arbeitskreises «Das schwerbrandverletzte KONGRESSEINLADUNG 23. Jahrestagung des Arbeitskreises «Das schwerbrandverletzte Kind» Freitag - Samstag 22./23. Mai 2015 Kinderspital Zürich, Schweiz Liebe Kolleginnen und Kollegen Wir freuen uns sehr,

Mehr

Alle Termine auf einen Blick

Alle Termine auf einen Blick 2016 Alle Termine auf einen Blick Jahresprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, unsere Veranstaltungsübersicht für das Jahr 2016 sieht wieder zahlreiche etablierte aber

Mehr

Bezirksgeschäftsstelleninformation 03/2010

Bezirksgeschäftsstelleninformation 03/2010 Beilage zu den Mitteilungen Heft 5/2010 Bezirksgeschäftsstelleninformation 03/2010 Inhalt Seite 1 Informationen aus dem Bereich Abrechnung 2 Organisation, Mitteilungen und Festlegungen 2 2 Informationen

Mehr

Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek

Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek ZB MED Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften Seite Gliederung Wer wir sind: ZB MED Leibniz-Informationszentrum

Mehr

REFRESHER-KURS AMBULANTES OPERIEREN

REFRESHER-KURS AMBULANTES OPERIEREN REFRESHER-KURS AMBULANTES OPERIEREN Tagesseminar In Ergänzung zur Weiterbildung Ambulantes Operieren durch die Bundesärztekammer; OTA Ausbildung (Operationstechnische Assistentin), Fachweiterbildung OP

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

Konservative/Minimalinvasive

Konservative/Minimalinvasive Konservative/Minimalinvasive Therapie der Harnund Stuhlinkontinenz EINLADUNG WISSEN- SCHAFTLICHE VERANSTALTUNG FÜR NIEDER- GELASSENE FACHÄRZTE TERMIN: 02. APRIL 2014 17:00 UHR Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

Qualitätsmanagementbericht 2008

Qualitätsmanagementbericht 2008 Qualitätsmanagementbericht 2008 Schwarzwaldaugenklinik Weihergasse 3 78713 Schramberg Tel.: +49 (0)7422 9916550 Fax: +49 (0)7422 99165599 www.schwarzwaldaugenklinik.de info@schwarzwaldaugenklinik.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Diagnostische und. Interventionelle Radiologie. Institut für Diagnostische und

Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Diagnostische und. Interventionelle Radiologie. Institut für Diagnostische und Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Diagnostische und 2015 2016 Institut für Diagnostische und der Uniklinik Köln Direktor: Prof. Dr. med. David Maintz Stand: 01.05.2015 Einladung Programm Sehr

Mehr

Thyroidea Interaktiv Schilddrüse: Interdisziplinäres Update 2009

Thyroidea Interaktiv Schilddrüse: Interdisziplinäres Update 2009 April 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen unserer Fortbildungsreihe Thyroidea Interaktiv, aktuelle Therapieentscheidungen bei der Behandlung maligner und benigner

Mehr

Ambulante Intraokularchirurgie: Ergebnisse der Umfrage 2008 von BDOC, BVA und der DGII Rückblick über die letzten 20 Jahre

Ambulante Intraokularchirurgie: Ergebnisse der Umfrage 2008 von BDOC, BVA und der DGII Rückblick über die letzten 20 Jahre 20 Jahre OPHTHALMO-CHIRURGIE Ambulante Intraokularchirurgie: Ergebnisse der Umfrage 2008 von BDOC, BVA und der DGII Rückblick über die letzten 20 Jahre von Martin Wenzel 1, Duy-Thoai Pham 2, Armin Scharrer

Mehr

2. DRESDNER AORTENSYMPOSIUM. 17. Oktober 2014 - Swissôtel Dresden

2. DRESDNER AORTENSYMPOSIUM. 17. Oktober 2014 - Swissôtel Dresden 2. DRESDNER AORTENSYMPOSIUM 17. Oktober 2014 - Swissôtel Dresden Grußwort Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Diagnos k und Therapie von Erkrankungen der Aorta ist in der Gefäßmedizin weiterhin eine der

Mehr

4.+5.3.2016. Kongressprogramm. Wissenschaftliche Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie

4.+5.3.2016. Kongressprogramm. Wissenschaftliche Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie 4.+5.3.2016 Kongressprogramm Wissenschaftliche Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie Im Rahmen der BEAUTY DÜSSELDORF 4. 6. März 2016 Willkommen zum ersten Medical SkinCare Kongress

Mehr

4.+5.3.2016. Kongressprogramm. Wissenschaftliche Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie

4.+5.3.2016. Kongressprogramm. Wissenschaftliche Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie 4.+5.3.2016 Kongressprogramm Wissenschaftliche Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie Im Rahmen der BEAUTY DÜSSELDORF 4. 6. März 2016 Willkommen zum ersten Medical SkinCare Kongress

Mehr

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut 2. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Vorläufiges Programm Lisa Winger Verzweigung 18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

Schön zu sehen Heidelberger Landstr. 379 64297 Darmstadt fon: +49 6151 10740-15 fax: +49 6151 10740-99 info@sichtkorrektur.de www.sichtkorrektur.

Schön zu sehen Heidelberger Landstr. 379 64297 Darmstadt fon: +49 6151 10740-15 fax: +49 6151 10740-99 info@sichtkorrektur.de www.sichtkorrektur. Schön zu sehen Sehen ist Leben Wussten Sie schon, dass wir Menschen 90 Prozent aller Informationen über unsere Augen erhalten? Der Sehsinn ist der mit Abstand wichtigste unserer Sinne. Prof. Dr. med. K.-H.

Mehr

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie 1. 2. APRIL 2016 R A D I O L O G I E A K T U E L L L E I P Z I G E I N L A D U N G U N D P R O G R A M M In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie Radiologie aktuell

Mehr

7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch)

7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 11. - 13. Oktober 2012 Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen,

Mehr

Veranstaltungen der Industrie Symposiums and workshops of industrial companies

Veranstaltungen der Industrie Symposiums and workshops of industrial companies Veranstaltungen der Industrie Symposiums and workshops of industrial companies Veranstaltungen der Industrie 285 Symposiums and workshops of companies 29.9.01 Samstag Saturday 13-14.30 Uhr Lunch-Symposium

Mehr

Dr. med. Paul Niederberger

Dr. med. Paul Niederberger Dr. med. Paul Niederberger Fortbildung Stand: 01.01.2014 1991 09.11-24.11.91 Intensivkurs klassische Heilmassage 1, Wien 1997 27.09.97 Diagnostik und Therapie der Thromboembolien, Göttingen, BRD 17.10-18.10.97

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT Donnerstag, 8. Oktober 2015 8.30 14.00 Uhr Wiener Rathaus, Nordbuffet Wissenschaftliche Leitung Prim.a Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Binder Ehrenschutz:

Mehr

Alle Termine auf einen Blick

Alle Termine auf einen Blick 2015 Alle Termine auf einen Blick Jahresprogramm Weitere Informationen erhalten Sie bei: AIOD Deutschland Postfach 210135 45065 Essen Fon: +49201 89 45162 Fax: +49201 42 60 240 info@aiod-deutschland.de

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

die besten aussichten für ihre augen

die besten aussichten für ihre augen die besten aussichten für ihre augen Sie möchten vor allem eins: klar sehen. Das Schiff am Horizont ebenso mühelos erfassen wie das Lächeln in den Augen Ihres Gegenübers. Und Sie möchten klar erkennen,

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium mit Refresherkurs: Management von Hochrisikoschwangerschaften und NT Kurs und aktuelle Tendenzen des 11+0-13+6

Mehr

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 1. Wiener Fortbildungskurs STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 11. und 12. März 2011 Medizinische Universität Wien Jugendstilhörsaal der Medizinischen Statistik und Informatik

Mehr

Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde

Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde Direktor Univ.- Prof. Dr. med. S. Clemens Daten und Fakten Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17475 Greifswald Telefon: +49 (0) 3834 86-5900 Telefax: +49 (0) 3834 86-5902 E-Mail: ophcle@uni-greifswald.de www.medizin.uni-greifswald.de/augen/

Mehr

Augentagesklinik MVZ Düsseldorf-Holthausen

Augentagesklinik MVZ Düsseldorf-Holthausen NOV 2016 Augentagesklinik MVZ Düsseldorf-Holthausen Ophthalmologisches Zentrum Wuppertal EIN UNTERNEHMEN DER OBER SCHARRER GRUPPE Neue ärztliche Leitung in Düsseldorf Unser Leistungsspektrum Diagnostik

Mehr

Ernährungskonzept 4. Ernährungssymposium USZ Bedeutung von Fett im klinischen Alltag

Ernährungskonzept 4. Ernährungssymposium USZ Bedeutung von Fett im klinischen Alltag Ernährungskonzept 4. Ernährungssymposium USZ Bedeutung von Fett im klinischen Alltag Donnerstag, 12. November 2015, 13.30 Uhr Hörsaal WEST 9 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und

Mehr

10. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch)

10. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 10. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 8. - 10. Oktober 2015 Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen,

Mehr

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Für jeden AugenBlick Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Unsere Philosophie Neue Perspektiven Dr. med. Konrad W. Binder Leiter der Augenabteilung des Kreiskrankenhauses Schramberg Freie

Mehr

3. HANSEATISCHER OPERATIONSKURS FÜR OKULOPLASTISCHE CHIRURGIE

3. HANSEATISCHER OPERATIONSKURS FÜR OKULOPLASTISCHE CHIRURGIE 3. HANSEATISCHER OPERATIONSKURS FÜR OKULOPLASTISCHE CHIRURGIE Live Surgery und Video-Kurs 21. und 22. Oktober 2016 Programm Freitag 21.10.2016, 08:00-17:00 Uhr LIVE SURGERY aus 2 Operationssälen 08:00

Mehr

KATARAKT ODER GRAUER STAR

KATARAKT ODER GRAUER STAR KATARAKT ODER GRAUER STAR ÜBER DEN GRAUEN STAR Wenn unsere gesehenen Bilder an Schärfe verlieren, wir das Gefühl haben durch einen Schleier zu schauen und uns die Welt trübe erscheint, könnte ein Grauer

Mehr

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v.

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. "Die neue ISO 19600 Compliance Management Systeme und ihre Bedeutung für die Compliance German Graduate School of Management & Law (GGS), Heilbronn

Mehr

2006 10. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung

2006 10. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung KOOPERATION DER SAS call for paper 2006 10. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung 23.-24. Februar 2006 ANWENDER IN FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG The Power to Know Einladung Wir laden Sie

Mehr

Gynäkologische Endoskopie nach den Ausbildungsrichtlinien der AGE KURS PROGRAMM 2015

Gynäkologische Endoskopie nach den Ausbildungsrichtlinien der AGE KURS PROGRAMM 2015 Gynäkologische Endoskopie nach den Ausbildungsrichtlinien der AGE KURS PROGRAMM 2015 Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Chefarzt: Prof. Dr. med. Thomas Römer Zertifizierte Ausbildungsklinik der

Mehr

8. KARDIOLOGISCHES SYMPOSIUM

8. KARDIOLOGISCHES SYMPOSIUM SRH KLINIKEN EINLADUNG ZUR FORTBILDUNGSVERANSTALTUNG DER KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I 8. KARDIOLOGISCHES SYMPOSIUM MITTWOCH, 28. OKTOBER 2015, 17 UHR, RINGBERG-HOTEL, SUHL GRUSSWORT Sehr geehrte Kolleginnen

Mehr

Programm Intensivkurs Ellenbogen und Unterarm Operationstechniken am anatomischen Präparat 12. 13. Februar 2016, Hannover 17. 18.

Programm Intensivkurs Ellenbogen und Unterarm Operationstechniken am anatomischen Präparat 12. 13. Februar 2016, Hannover 17. 18. Programm Intensivkurs Ellenbogen und 12. 13. Februar 2016, Hannover 17. 18. März 2016, Köln Universität zu Köln, Medizinische Fakultät, Zentrum Anatomie/ Klinikum Region Hannover, Klinikum Nordstadt Vorwort

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Ernährungskonzept Ernährungssymposium Ethik in der klinischen Ernährung Donnerstag, 15. Mai 2014, 13.30 Uhr Hörsaal WEST U UniversitätsSpital Zürich

Ernährungskonzept Ernährungssymposium Ethik in der klinischen Ernährung Donnerstag, 15. Mai 2014, 13.30 Uhr Hörsaal WEST U UniversitätsSpital Zürich Ernährungskonzept Ernährungssymposium Ethik in der klinischen Ernährung Donnerstag, 15. Mai 2014, 13.30 Uhr Hörsaal WEST U Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Ernährungsprobleme

Mehr

Susanne Binder, Prof. Dr. med., Wien, Österreich. Innovationen und neue Techniken in der operativen Augenheilkunde

Susanne Binder, Prof. Dr. med., Wien, Österreich. Innovationen und neue Techniken in der operativen Augenheilkunde Susanne Binder, Prof. Dr. med., Wien, Österreich Universitätsprofessorin und Vorstand der Augenabteilung der Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien, Vorstand des Ludwig Boltzmann Instituts für Retinologie

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Augenklinik Rheine... 4 Augenpraxis Osnabrücker Straße... 6 Augenpraxis Borneplatz... 7

Augenklinik Rheine... 4 Augenpraxis Osnabrücker Straße... 6 Augenpraxis Borneplatz... 7 2 Herzlich willkommen Inhalt: Profil Augenklinik Rheine... 4 Augenpraxis Osnabrücker Straße... 6 Augenpraxis Borneplatz... 7 Leistungsspektrum Grauer Star... 9 Grüner Star... 10 Netzhauterkrankungen...

Mehr

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte Ureterorenoskopie 2015 Advanced Neue Dimensionen, alte Limitationen. Moderne Endourologie - sind Sie dabei? CME 15 Punkte beantragt Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 Einladung Liebe Kolleginnen

Mehr

Wissen Erfahrung Beratung

Wissen Erfahrung Beratung Augenklinik Bethesda Dr. med. Cordula Hörster Dr. med. Bernd Hörster Wissen Erfahrung Beratung Sehen Wissen. Die Augenchirurgie entwickelt sich rasant. Wir kennen den neuesten wissenschaftlichen Stand

Mehr

Derzeitiger Stand der ambulanten Ophthalmochirurgie: Ergebnisse der Umfrage 2006 des BDOC, BVA und der DGII

Derzeitiger Stand der ambulanten Ophthalmochirurgie: Ergebnisse der Umfrage 2006 des BDOC, BVA und der DGII DOC-Kongreß 2007 Derzeitiger Stand der ambulanten Ophthalmochirurgie: Ergebnisse der Umfrage 2006 des BDOC, BVA und der DGII M. Wenzel, D. T. Pham, A. Scharrer, K. Schayan, J. Klasen Trier, Berlin, Fürth,

Mehr

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft.

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft. PraxisKlinik Eulert,Kochel&Partner Einladung Austausch Wissen Zukunft Menschen Perspektiven Qualität Perfektion Fairness Team 4.Juli 2015 6.4.2010 Freude 5 Jahre Kompetenz Jubiläum Danke Erfolg Fortbildung

Mehr

Sie möchten vor allem eins: klar sehen. Das Schiff am Horizont ebenso mühelos erfassen wie das Lächeln in den Augen Ihres Gegen übers.

Sie möchten vor allem eins: klar sehen. Das Schiff am Horizont ebenso mühelos erfassen wie das Lächeln in den Augen Ihres Gegen übers. Sie möchten vor allem eins: klar sehen. Das Schiff am Horizont ebenso mühelos erfassen wie das Lächeln in den Augen Ihres Gegen übers. Und Sie möchten klar erkennen, was Sie in der Augenklinik am Neumarkt

Mehr

DEGUM Grundkurs und Aufbaukurs für Nervenund Muskelsonographie

DEGUM Grundkurs und Aufbaukurs für Nervenund Muskelsonographie DEGUM Grundkurs und Aufbaukurs für Nervenund Muskelsonographie Hörsaal / Neurologie 06.-07. November 2015 www.nervensonographie.ch Sehr geschätzte Kolleginnen und Kollegen Im November 2015 findet der dritte

Mehr

Bücher nach Maß. Fragebogen zu Manuskripten SEHR GEEHRTE AUTORIN! SEHR GEEHRTER AUTOR! INHALTSVERZEICHNIS

Bücher nach Maß. Fragebogen zu Manuskripten SEHR GEEHRTE AUTORIN! SEHR GEEHRTER AUTOR! INHALTSVERZEICHNIS Bücher nach Maß Fragebogen zu Manuskripten SEHR GEEHRTE AUTORIN! SEHR GEEHRTER AUTOR! Bücher nach Maß sind das Verfahren zur Inverlagnahme von Manuskripten und der umweltfreundlichen Publikation von Büchern

Mehr

Besuchen Sie uns auf der DOC vom 11. 13. Juni im Congress Centrum Leipzig, Halle 2, Ebene 0, Stand 30 + 31

Besuchen Sie uns auf der DOC vom 11. 13. Juni im Congress Centrum Leipzig, Halle 2, Ebene 0, Stand 30 + 31 Besuchen Sie uns auf der DOC vom 11. 13. Juni im Congress Centrum Leipzig, Halle 2, Ebene 0, Stand 30 + 31 Auch in diesem Jahr möchten wir Sie im Rahmen der DOC 2015 herzlich auf unseren Messestand und

Mehr

Alle Termine auf einen Blick

Alle Termine auf einen Blick 2017 Alle Termine auf einen Blick Jahresprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, unsere Veranstaltungsübersicht für das Jahr 2017 sieht wieder zahlreiche etablierte, aber

Mehr

01./02. April 2016 04. Juni 2016

01./02. April 2016 04. Juni 2016 01./02. April 2016 04. Juni 2016 Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach sehr positiven Rückmeldungen auf unsere letzte Veranstaltung freuen wir uns auch 2016 Wissenswertes über das Patellofemoralgelenk weiterzugeben.

Mehr

Clear-lens extraction: Indikation, Ergebnisse, Komplikationen

Clear-lens extraction: Indikation, Ergebnisse, Komplikationen Clear-lens extraction: Indikation, Ergebnisse, Komplikationen Markus Kohlhaas Universitäts-Augenklinik Dresden (Dir.: Prof. Dr. med. Lutz E. Pillunat) Refraktive Kataraktchirurgie Diese Technik wird seit

Mehr

Ein Leben ohne Brille. Möglichkeiten der Refraktiven Chirurgie

Ein Leben ohne Brille. Möglichkeiten der Refraktiven Chirurgie Ein Leben ohne Brille Möglichkeiten der Refraktiven Chirurgie Agenda Aufbau und Funktion unserer Augen Die verschiedenen Formen der Fehlsichtigkeit Behandlung von Kurz-, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

Mehr

Allgemeine Angaben der Klinik für Augenheilkunde

Allgemeine Angaben der Klinik für Augenheilkunde B-17.1 Allgemeine Angaben der Klinik für Augenheilkunde Fachabteilung: Art: Klinik für Augenheilkunde Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Gerhard K. Lang Ansprechpartner: Melanie Häcker

Mehr

Interventionskurs. der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK)

Interventionskurs. der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK) Interventionskurs der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK) Vorwort Übersicht Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Sie nun bereits zum fünften Mal zu unserer Programmsparte AGIK

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

Grundkurs 28.-31.1.2015

Grundkurs 28.-31.1.2015 2016 Grundkurs 28.-31.1.2015 ultraschallkurse münchen Grundk u m Ultraschall-Grundkurs, 28. 31. Januar 2016 Ultraschall-Aufbaukurs, 28. April 1. Mai 2016 Ultraschall-Grundkurs, 13. 16. Oktober 2016 Wissenschaftliche

Mehr

AMO Surgical Akademie Seminarplaner 2014

AMO Surgical Akademie Seminarplaner 2014 AMO Surgical Akademie Seminarplaner AMO Germany GmbH Rudolf-Plank-Straße 765 Ettlingen Germany AMO Switzerland GmbH Churerstrasse 0 B 88 Pfäffikon Switzerland www.abbottmedicaloptics.com Abbott Medical

Mehr